nadines-lesewelt

nadines-lesewelts Bibliothek

352 Bücher, 356 Rezensionen

Zu nadines-lesewelts Profil
Filtern nach
352 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

fairie, fairies, anschlag, elemente, akademie

Fairies - Kristallblau

Stefanie Diem
E-Buch Text: 340 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646603118
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 18-jährige Sophie ist mit ihren beiden Freundinnen zum Urlaub in Lloret de Mar, dort wollen sie ein letztes Mal ausspannen, bevor der Ernst des Lebens beginnt.
Sophie findet sich selber nicht besonders hübsch und ist umso irritierter als der gutaussehende Taylor sie anspricht. Umso geschockter ist sie, als Taylor etwas mit ihr anstellt und sie plötzlich ein Bindi auf der Stirn trägt. Sophie wird schließlich über die Welt der Fairies aufgeklärt und hat die Wahl eine von ihnen zu werden oder aber in ihr altes Leben zurück zu kehren.
Sophie entscheidet sich schließlich für die Fairies muss aber erst einmal eine Academy besuchen und dort eine Ausbildung beginnen.

Sophie hält sich selber für nicht besonders hübsch, was genau aber ihr Problem ist, habe ich beim Lesen nicht heraus bekommen. Sie hat wohl ein paar Problemzonen. Wenn man eine Fairy ist, hat man diese Probleme natürlich nicht, weil man sich dann wandelt und zu den schönsten Wesen des Universums gehört.
Sophie entscheidet sich also für die Fairies, aber das tut sie nicht nur wegen dem Aussehen, sondern hat mehrere Gründe.
Ihr Charakter kommt mir stellenweise sehr schüchtern und auch etwas ängstlich vor, aber sie muss sich eben erst an die Welt der Fairies bzw. an ihr neues Leben gewöhnen.

Taylor ist ein Seeker bei den Fairies und sucht junge Menschen, die zu den Fairies gehören. So stößt er schließlich eher zufällig auf Sophie.
Taylor ist ein sehr undurchschaubarer Charakter und das ehrlich gesagt durch das ganze Buch hin durch.

In Lila und Ralph findet sie an der Academy gleich zwei tolle Freunde, sie mit ihr zusammen die Ausbildung beginnen. Beide sind wirklich interessante Charakter und tolle Freunde.
Sophies Zimmergenossin Claire ist schon etwas weiter in der Ausbildung, aber nimmt sich Sophie trotzdem an und steht ihr hilfsbereit zu Seite.

Stefanie Diem hat eine wunderbare Fairy Welt erschaffen in die ich zusammen mit Sophie gerne eingetaucht bin und die mich mit jedem Kapitel neugieriger machten. Immer wieder stellte ich mir die Frage, welche Rolle spielt Sophie.
Das Ende des Buches kam viel zu schnell und ist meiner Meinung nach echt gemein, weil ich jetzt bis zum April warten muss bis es weiter geht. Band zwei habe ich auf jeden Fall schon vorbestellt.

Fazit:

Stefanie Diem konnte mich mit Fairies: Kristallblau wirklich total überzeugen. Mit Sophie hat sie einen interessanten Charakter geschaffen, der in einer wirklich interessanten Welt zu Recht kommen muss. Ich freue mich hier schon auf mehr und vergebe daher 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

elite, liebe, spark, fantasy, elemente

Spark

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646603378
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Malia zu ihrem Schnelltest geht, hofft sie dass das Ergebnis negativ ist. Doch es kommt anders, Malia wird positiv getestet. Bei ihr hat eine Genveränderung stattgefunden und sie gehört plötzlich zur High Society des Landes: der ELITE. Dabei wollte Malia nie zur ELITE gehören.
Und ausgerechnet Christopher Collins wird zu ihrem Ausbilder ernannt, der unerreichbaren High Society Junge, für den Malia seit Jahren heimlich schwärmt.

Malia ist eine wirklich ruhige und schüchterne Persönlichkeit. Sie bekommt oftmals einfach nicht den Mund auf und ab und an hab ich mir gewünscht, sie würde einfach mal richtig kontern.
Malia hatte immer gehofft, das sie nie zur ELITE muss, denn ihre Schwester ist an der Genveränderung gestorben. Widerwillig muss sie sich auf die Ausbildung einlassen.
Malias Schüchternheit störte mich ab und zu etwas, manchmal hätte ich sie gern geschüttelt und gesagt, mach endlich mal den Mund auf, gibt Kontra. Ich hoffe im Laufe der Geschichte wird ihr Charakter etwas mutiger und selbstbewusster.

Natürlich ist Chris einer der heißesten High Society Boys und lässt daher nichts anbrennen, die Mädchen laufen ihm scharrenweise hinter her.
Chris ist für mich ein sehr unvorhersehbarer Charakter, man weiß bei ihm nie woran man ist. Er steht kurz vor der Beendigung seiner Ausbildung zum Feuersoldat, aber er soll jetzt schon als Ausbilder arbeiten und bekommt unter anderem auch Malia zugeteilt.
Chris Verhalten gegenüber Malia habe ich einfach nicht verstanden, man wird nicht schlau aus dem Kerl. Mal ist er so, mal so. Innerhalb von Sekunden kann sich seine Meinung ändern.

Neben den beiden gibt es noch einige andere Charaktere, die eine eher kleine, aber auch wichtige Rolle spielen. Da wäre zum einen Malias beste Freundin Sara, die im Gegensatz zu Malia alles tun würde um zur High Society aufzusteigen. Oder aber auch Kay und Ben, die zusammen mit Malia ausgebildet werden.

Der Schreibstil von Vivien Summer ist wirklich angenehm zu lesen, ich war sehr schnell in der Geschichte drin und bin darin versunken. Es fiel mir schwer wieder daraus aufzutauchen, weil die Autorin es schafft mich mit ihrer Erzählung zu fesseln. So kam es dass ich das Buch in nur einem Abend durch gelesen hatte und gespannt auf die Fortsetzung bin.

Fazit:

Auch wenn mich die Schüchternheit von Malia ab und an etwas störte, tat das der Geschichte keinen Abbruch. Im Gegenteil, die Geschichte konnte mich fesseln und überzeugen. Daher vergebe ich 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

street love - für immer die deine, emotional, liebe, feinde, obdachlose

Street Love - Für immer die deine

Laini Otis
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646603071
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nika ist schon vor ein paar Jahren aus dem Heim abgehauen, seitdem schlägt sie sich auf der Straße durch. Doch dann wird sie eines Abends überfallen und von einem gutaussehenden jungen Mann gerettet.
Sky und seine Kollegen können Nika schließlich überzeugen bei C.H.A.N.C.E zu bleiben, einer Organisation die sich um Straßenkinder kümmert. Doch Nika fällt es nicht gerade leicht sich einzuordnen, das liegt nicht zuletzt an Sky der sie immer wieder bevormundet und beschützen will. Dabei fühlt sie sich in Skys Nähe immer wohler und entwickelt Gefühle. Doch Nika verbietet sich diese, da Sky ihr Chef ist und somit für sie tabu.

Erst einmal WOW – diese Geschichte hat mich wirklich umgehauen, mitgerissen und berührt.

Nika wurde nach dem Tod ihrer Mutter ins Heim gesteckt, dort fühlte sie sich aber nicht wohl und haute schließlich ab. Seitdem verbringt sie die Zeit auf der Straße und schlägt sich gerade so durch.
Doch mit Skys Auftauchen gerät ihr Leben gehörige durcheinander, nicht nur das er sie in seiner Einrichtung haben will, auch sonst bringt er sie mächtig durcheinander.
Nika war mir gleich sehr sympathisch, sie hat einen interessanten Humor und auch sonst hat sie mir einfach super gefallen.

Sky ist undurchsichtig, man versteht nicht so richtig was er von Nika will. Allerdings merkt man recht schnell, dass er sehr eifersüchtig wird.
Sky möchte Nika beschützen und am liebsten auch ständig bevormunden, was sie allerdings nicht so mit macht, wie er will.
Doch auch wenn man Sky anfangs nicht wirklich versteht oder dahinter kommt, wie er tickt, im Laufe der Geschichte wächst er einem doch ans Herz.

Genauso wie die Nebencharaktere. Die Autorin hat es geschafft wunderbare Nebencharaktere zu erschaffen, die alle ihren Teil zur Geschichte beitragen und unglaublich wichtig sind.

Laini Otis hat es geschafft mich mit dieser Geschichte zu berühren, sie schafft es richtig die Gefühle rüber zu bringen. Man liest nicht nur von den Gefühlen, sondern man spürt sie zwischen den Zeilen. Das Knistern kommt bei mir als Leser einfach selber an.
Die Geschichte ist aus der Sicht von Nika geschrieben und die Autorin, schafft es wirklich wunderbar ihre Sicht, ihr Denken, Tun und Handeln darzustellen, so das ich richtig mit Nika mit fühlen, leiden und leben konnte. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Werke der Autorin.

Fazit:

Diese Geschichte hat mich berührt, mitgenommen und gefesselt. Die Autorin hat wunderbare Haupt- und Nebencharaktere erschaffen, die die Geschichte mit Leben füllen. Deswegen vergebe ich hierfür die Top Bewertung

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

226 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

chosen, bestimmte, emotione, rena fischer, fantasy

Chosen - Die Bestimmte

Rena Fischer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.01.2017
ISBN 9783522505109
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Emmas Mutter bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt, steht plötzlich Emmas Vater vor der Tür. Er möchte seine Tochter zu sich holen, doch die kennt ihren Vater gar nicht und versucht alles um in ihrer Heimat zu bleiben bzw. dort hin zurück zu kehren.
Bei ihrem Vater Jacob soll sie auf ein Eliteinternat für Hochbegabte „Sensus Corvi“ gehen. Doch dieses Internat ist keine normale Schule, hier gibt es ausschließlich Schüler mit besonderen Gaben. Emma kann in die Emotionen anderer Leute eintauchen und der Schulschwarm Aiden kann die Elemente beeinflussen. Aber vor allem bringt er Emmas Gefühle durch einander.
Doch dann taucht Jared, ein ehemaliger Schüler auf und stellt Emma die andere Seite vor. Emma gerät dabei zwischen die Fronten, sie muss aufpassen wem sie vertraut. Denn plötzlich ist weder sie noch ihre große Liebe sicher, den es geht um Leben und Tod.

Meistens schreibe ich meine Rezensionen recht zeitnah wenn ich ein Buch beendet habe, bei diesem Buch musste ich allerdings erst mal ein bisschen Zeit vergehen zu lassen um das ganze zu verarbeiten.

Emma ist 16 und besitzt eine einzigartige Fähigkeit, sie ist eine Emotionstaucherin. Doch ihre Mutter hat ihr gezeigt, wie sie ihre Gabe vor anderen verstecken kann. Denn Emmas Mutter war immer ein bisschen paranoid und fürchtete sich, dass sie entdeckt werden können.
Emma ist ein wirklich interessanter Charakter, sie mag es nicht im Mittelpunkt zu stehen. Aber sie hat definitiv eine große Klappe, was die eine oder andere interessante Szene hervor bringt. Außerdem hat sie viel von ihrer Mutter gelernt, das heißt Emma denkt oft nach, bevor sie den Mund auf macht.
Stellenweise kommt sie mir auch reifer wie ihr Alter vor, aber natürlich kommt ihr Alter in manchen Szenen schon deutlich hervor.

Aiden ist der Patensohn von Jacob, Emmas Vater und lebt die meiste Zeit auch bei diesem, da Aiden kein gutes Verhältnis zu seinen Eltern hat.
Man merkt Aiden schnell an, dass er Interesse an Emma zeigt. Doch diese zeigt ihm die kalte Schulter, da Aiden eine Freundin hat.
Auch wenn ich Aiden anfangs nicht richtig einschätzen konnte, so wuchs er mir doch schnell ans Herz.

Jared ist ehemaliger Schüler der Sensus Corvi und ehrlich gesagt ein Charakter bei dem ich nie wusste woran ich bin. Er hat seine Stelle wo ich ihn recht gern hatte und dann gab es wieder Stellen wo ich einfach nicht wusste, woran ich bei ihm bin.

Jacob, Emmas Vater, ist ein Mann der selten Gefühle zeigt. Anfangs ist er überfordert, weil seine Tochter da ist und ich glaube er weiß auch einfach oft nicht wie er mit ihr umgehen soll. Aber irgendwie habe ich den Umgang mit seiner Tochter auch ab und zu nicht verstanden.

Neben den hier erwähnten Charakteren, gibt es noch viele weitere Charaktere, die das Buch bestimmen und zur Geschichte beitragen. Aber alle hier zu erwähnen, würde auch einfach die Rezension sprengen, da diese eh schon länger als gewöhnlich ist.

Als ich das erste Mal über Choosen – Die Bestimmte gestolpert bin, dachte ich nur, nicht noch wieder eine Internatsgeschichte. Aber dann hat mich der Klappentext irgendwie nicht mehr los gelassen und ich wollte das Buch doch lesen.
Und ich hab es nicht bereut – im Gegenteil, die Geschichte liest sich spannend von Anfang bis Ende. Ständig kommt eine Wendung mit der man so nicht rechnet und irgendwie weiß man nie wem man in dieser Geschichte eigentlich vertrauen kann und wer auf welcher Seite steht. Als Leser rätselt man bis zum Schluss und die Autorin versteht es, hier einzelne Hinweise zu geben, die dann doch wieder ganz anders kommen als man denkt.

Das Ende ist wirklich gemein und man will eigentlich sofort weiterlesen. Aber der zweite Teil ist auf Herbst diesen Jahre geplant. Daher ist die Wartezeit nicht allzu lange, obwohl ich am liebsten sofort wissen will wie es mit Emma, Aiden und Jacob weiter geht.

Fazit:

Choosen – Die Bestimmte besticht durch Spannung von Anfang bis Ende. Die Idee um die Gaben, geben der Geschichte einen interessanten Hintergrund. Außerdem hat die Autorin interessante Charaktere geschaffen und es macht Spaß in die Geschichte einzutauchen. Daher vergebe ich die Top Bewertung

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

unter dem ewigen eis der arktis, valentina fast, 4 sterne, wasser, impres

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646603002
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Adellas Eltern sind gestorben und ihre Oma kümmert sich in Zukunft um Adella. Diese möchte zurück in ihr Heimatland Norwegen und so machen sich Adella, ihre Oma und deren Freund auf nach Norwegen. Dort wird Adella bei einer Bergtour von dem jungen Luke weg gelockt und plötzlich taucht eine Meerjungfrau auf. Adella habe etwas was ihr gehört und das möchte sie zurück, nämlich die Perle die ihre Eltern ihr geschenkt haben. Aus Wut will die Meerjungfrau Adella in einen Fisch verwandeln, doch als Adella wieder aufwacht, ist sie eine Meerjungfrau, gefangen im Meer und dabei will sie doch nur eines, wieder ein Mensch werden.Ich muss ehrlich sagen die Rezension zu dieser Geschichte fällt mir nicht leicht, ich hab es eigentlich gar nicht so mit Geschichten die unter dem Meer spielen und auch Meerjungfrauen sind nicht so meines. Ich stelle mir das eher gruselig vor im Wasser gefangen zu sein und keinen Ausweg zu kennen.
Aber weil ich die anderen Bücher von Valentina Fast geliebt habe, wollte ich auch diesem Buch eine Chance geben.Leider muss ich aber sagen, dass es für mich an ihre andere Geschichten nicht annährend heran kommt.
Das liegt zum einen an Adella, mit der ich einfach nicht warm wurde. Sie wurde in eine der schönsten Meerjungfrauen verwandelt, die es gibt. Und natürlich stehen alle Männer auf sie, wo sie auch auftaucht. Natürlich ist sie unbeholfen und naiv, weil sie ja ein Mensch ist, aber oft hätte ich mir gewünscht das sie mehr hinterfragt und nicht alles hinnimmt.Zu den vielen anderen Charakteren kann und will ich eigentlich gar nichts schreiben, weil das meiner Meinung nach zu viel verraten würde.
Ich muss aber ehrlich zugeben, hier wurde im ersten Teil schon mit zu vielen Charakteren und Namen um sich geworfen, ich kam stellenweise gar nicht mehr mit, wer eigentlich wer ist.Und so ging es mir nicht nur mit dem Namen, sondern auch mit der Geschichte. Es gibt sehr viele Stellen die für mich persönlich sehr verwirrend waren und mich in Lesefluss gestört haben. Da gab es einfach so Sprünge, bei denen ich nicht mit kam.
Außerdem wirkt mir die ganze Unterwasserwelt zu menschlich, die Meerjungfrauen und –männer leben in Häuser und haben die gleichen Einrichtungen wie Menschen. Hier hätte ich mir persönlich etwas mehr Kreativität gewünscht.

Im Moment bin ich mir ehrlich gesagt unsicher ob ich zum nächsten Band greifen werde, da die Unterwasserwelt einfach nichts meins ist. Aber ich hoffe auf andere Geschichten von Valentina Fast.

Fazit:

Es tut mir wirklich leid für die Autorin, weil ich ihre Bücher wie gesagt echt gerne lese. Aber mit diesem kam ich leider gar nicht zu recht. Das Unterwasser Setting ist einfach nicht meines und mit Adella wurde ich auch nicht warm. Deswegen vergebe ich hier 2 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

287 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

liebe, elle kennedy, the mistake, new adult, piper

The Mistake – Niemand ist perfekt

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2016
ISBN 9783492308670
Genre: Liebesromane

Rezension:

Logan glaubt das er mehr für Hannah, die Freundin, seines besten Freundes empfindet. Deswegen versucht er sie zu vergessen, macht Party und sucht sich andere Mädchen. Als er eines Abends auf dem Weg zu einer Party ist, landet aber statt auf einer Party bei Grace. Diese lädt ihn schließlich ein, mit ihr zusammen einen Film zu schauen. Dabei kommen die beiden sich näher und treffen sich in dessen öfters. Doch Logan will Grace nicht wehtun, da es ja Hannah in seinem Leben gibt, deswegen beendet er die Sache mit Grace. Nur um danach zu kapieren, das er nicht Hannah will, sondern das was sie mit Garrett hat. Eine Beziehung! Logan muss erkennen das er die einzige Frau, die dafür in Frage kommt vergrault hat und so versucht er eine zweite Chance bei Grace zu bekommen. Doch das ist einfach gesagt als getan.

John Logan, der von allen nur Logan genannt wird, spielt Eishockey in der College Mannschaft. Am liebsten würde er das auch weiterhin tun, aber es gibt etwas das ihn daran hinter.
Natürlich hat Logan durch seinen Starstatus beim Eishockey jede Menge Mädchen die ihm zu Füßen liegen, aber eigentlich will er nur Hannah oder denkt das. Bald muss er aber erkennen dass er eine Beziehung will.

Irgendwie war diese Erfahrung mal etwas ganz anders, ein Kerl der um die Frau kämpft weil er mit ihr zusammen sein will. Diese Geschichten gehen ja meist so, dass die beiden Hauptcharaktere sehr unverbindlich zusammen kommen und erst am Schluss erkennen das sie mehr für einander empfinden. Hier war der Verlauf eben ganz anders und auch wirklich interessant.

Nun aber zu Grace, Anfangs wird sie unsicher dargestellt und das sie plappert wenn sie nervös wird. So auch als Logan in ihrem Zimmer landet, doch die beiden verstehen sich gut und Grace mag Logan auch irgendwie.
Grace mochte ich sehr schnell, auch wenn ich sie ihn Bezug auf ihre Freundin Ramona nicht immer verstehen konnte.

Die anderen Eishockeyjungs sind irgendwie lustige Kerle und bei Szenen in denen sie vorkommen, muss man eigentlich immer schmunzeln. Aber da gibt es noch einige andere Szene, denn um eine zweite Chance zu erhalten muss Logan einiges tun.

Fazit:

The Mistake – Niemand ist perfekt hat mich wirklich von Anfang bis Ende unterhalten. Ich war überrascht über den Verlauf der Geschichte, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Daher vergebe ich 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

32 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

team 8, jay, fantas, secret elements, anderswelt

Secret Elements - Im Auge des Orkans

Johanna Danninger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646602432
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Für Jay beginnt die Ausbildung in der Anderswelt, doch ab diesem Zeitpunkt muss sie sich von Team 8 fern halten oder darf sie nur im geheimen Treffen, den sowohl Lee als auch Colin sind auf einmal ihre Ausbilder. Das ist gar nicht so einfach für Jay, vor allem da Lee Momente hat in denen er sich Jay gegenüber anders zeigt.
Aber nicht nur die Ausbildung verlangt Jay einiges ab, denn sie muss lernen die Elemente zu beherrschen.Endlich ist der dritte Teil da und einmal angefangen, kann man kaum wieder aufhören zu lesen und schon ist auch dieser Teil wieder zu Ende.Jay hat schon viel in ihrer Zeit in der Anderswelt gelernt, im Gegensatz zu ihrer Vergangenheit geht sie in vielen Situationen ruhiger um und flippt nicht mehr gleich aus.
Mit dem Beginn der Ausbildung beginnt ein neues Kapitel fürs sie, das sie sich dafür von Team 8 fern halten muss, fällt Jay allerdings nicht leicht. Vor allem da sie die Begegnungen mit Lee verunsichern und immer wieder in ihre Gedanken stehlen.Lee ist undurchschaubar wie eh und je, wobei man in diesem Teil auch mal einen etwas anderen Lee kennen lernt. Und da fragt man sich als Leser woher das kommt.
Bei Colin habe ich immer mehr das Gefühl das er mehr Interesse an Jay hat, daher bin ich sehr gespannt wie das im nächsten Teil noch weiter geht.

Leider kommt Ivan in diesem Teil viel zu kurz, dafür bekommt der geflügelte Hengst mehr Zeit mit Jay und die beiden scheinen sich richtig gut angefreundet zu haben.
Gegen Ende des Bandes wird dann auch noch eine Überraschungen hervor geholt, die ich mir aber irgendwie schon selber zusammen gereimt hatte.

Ach und in diesem Band gibt es endlich mehr Gefühle zu Lesen, das fand ich wirklich schön und hat mir in den beiden vorherigen Teilen doch etwas gefehlt. Ich hoffe im vierten Band gibt es davon dann noch ein bisschen mehr zu lesen.

Fazit:
Der dritte Teil der Reihe war für mich einen ganz kleinen Tick schwächer wie die beiden Vorgänger. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

secrets elements, im bann der erde, elemente, johanna danninger, trägerin

Secret Elements - Im Bann der Erde

Johanna Danninger
E-Buch Text: 220 Seiten
Erschienen bei Impress, 03.11.2016
ISBN 9783646602425
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jay ist nach dem Vorfall mit der Füchsin immer noch krankgeschrieben, doch sie will endlich etwas unternehmen und lernen das Wasser mit Hilfe des Orinion zu beherrschen. Doch dabei steht sie sich am meisten selber im Weg, den sie kann keinen klaren Gedanken fassen.
Außerdem muss sie die anderen Elemente ja noch finden und Lee ist dabei immer noch nicht begeistert, dass sie die Trägerin ist und nicht das tut was er sagt. Denn er sieht in ihre eine Gefahr für andere.

Jay ist reifer als im ersten Teil. Dadurch dass sie die Anderswelt nicht kennt, geht sie mit den Bewohnern anders um und schließt so Freundschaften, die z.B. für Lee völlig ungläubig sind.
Jay schließe ich durch ihre Art immer mehr in mein Herz, sie mag zwar manchmal ein Dickkopf sein, aber man hat sie richtig gern.

Lee ist wirklich undurchschaubar, auch in diesem Teil. Man versteht ihn einfach nicht und ich würde wirklich gerne wissen was in seinem Kopf vorgeht.

Ivan ist und bleibt mein Liebling, aber auch der Rest von Team 8 ist toll. So z.B. Collin, wobei ich mich immer wieder frage, ob er mehr in Jay sieht.

Band zwei ist genauso spannend und aufregend wie der erste Teil. Man lernt zusammen mit Jay immer mehr von der Anderswelt kennen und es macht Spaß in diese Welt einzutauchen. Es gibt einfach so viel zu entdecken und ich bin schon wirklich gespannt wie es weiter geht. Die Seiten fliegen ja nur so dahin und kaum hat man begonnen, ist das Buch auch wieder viel zu schnell zu Ende.

Fazit:

Auch der zweite Teil konnte mich wieder total begeistern. Johanna Danninger schafft es einfach mich total mit zu nehmen und zu verzaubern. Da kann ich doch nur die Top Bewertung / 5 Sterne plus geben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

paige toon, das wilde leben der jessie jefferson, jessie jefferson, rockstar, los angeles

Das wilde Leben der Jessie Jefferson

Paige Toon , Gisela Schmitt
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959670685
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jessie ist zurück in England, der Sommer ist vorbei, sie muss wieder zur Schule und versucht ihr altes Leben wieder aufzunehmen. Doch das ist gar nicht so einfach, Jack spuckt ihr immer noch im Kopf herum, meldet sich aber nicht mehr bei Jessie.
An ihrer alten Schule trifft Jessie auf Tom, dieser scheint immer noch Interesse an ihr zu haben. Und auch neue Freundschaften werden geschlossen. Doch dann verrät irgendjemand der Jessies Geheimnis kennt ihre Identität und die Höhle bricht los. Ständig lauern Papparazzi an jeder Ecke und wollen ein Bild von Jessie. Jessie Leben wird dadurch wieder völlig auf den Kopf gestellt und plötzlich meldet sich auch Jake wieder.

Jessie kommt mir stellenweise reifer wie im ersten Band vor und dann gibt es Szene wo ich doch meinen Kopf über sie geschüttelt habe. Gerade in Bezug auf Libby, habe ich ihr Verhalten das eine oder andere Mal nicht verstanden.
Trotzdem mag ich Jessie und ihre Geschichte, auch wenn sie oft unentschlossen ist. Gerade was die beiden Jungs angeht. Ich selber hab mich hier auch noch nicht wirklich entschieden, welcher der beiden mir lieber für Jessie wäre.

Tom ist lieb und nett. Er zeigt deutlich das er Jessie mag und will gern mit ihr zusammen sein, auch als er erfährt wer sie ist, hält er zu ihr.
Von Tom haben wir im ersten Teil sehr wenig erfahren, nur das er der Schulschwarm ist und gerne mehr Zeit mir Jessie verbringen würde. In diesem Teil spielt er eine wichtige Rolle in Jessies Leben. Den kaum ist Jessie zurück in England kommen die beiden zusammen und Tom wird eine wichtige Stütze in Jessies Leben.

Jack ist Gitarrist in seiner Band und Sohn reicher Eltern. Seine Eltern sehen alles etwas lockerer und das tut auch Jack. So weiß man eigentlich nie woran man bei ihm ist oder ob er nicht noch andere Mädchen hat.
Trotzdem merkt man auch Jack deutlich an, dass er Interesse an Jessie hat. Ich konnte dies aber nicht so richtig einordnen.

Die Geschichte knüpft eigentlich direkt an den ersten Band an. Jessies Sommer in den USA ist vorbei und sie reist mit Johnny und seiner Familie nach England zu dessen Vater. Dort soll sie dann ihr normales Leben wieder aufnehmen, denn noch weiß keiner wessen Tochter sie ist.
Die Hälfte des Buches spielt in England, die andere dann wieder in L.A.
Jessies Leben wird durch die Enthüllung wer sie wirklich ist, natürlich wieder kräftig auf den Kopf gestellt und wir als Leser tauchen mit ein, wie es ihr geht und was ihr alles passiert. Und gerade das Ende macht dann neugierig auf den nächsten Band.
Ich bin wirklich schon gespannt wie es mit Jessie weitergeht.

Fazit:

Auch wenn ich Jessies Verhalten ab und an nicht nachvollziehen konnte, so hat mich die Geschichte doch gut unterhalten. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(338)

653 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 130 Rezensionen

magie, black blade, liebe, fantasy, jennifer estep

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492703567
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die ganze Familie Sinclair ist froh das Lila und Devon, Grant entkommen konnten und es ihnen gut geht. Daraufhin hat Claudia Lila die Familienmanschette der Sinclairs überreicht und sie offiziell in Familie aufgenommen.
Und da sie jetzt offiziell zur Familie gehört, wird sie auch für das „Turnier der Klingen“ aufgestellt. Lila ist erst alles andere als begeistert so in der Öffentlichkeit zu stehen, doch irgendwann packt sie der Ehrgeiz. Doch während des Turniers passieren ständig merkwürdige Dinge und keiner weiß wer dahinter steckt. Außerdem plant Victor Draconi irgendwas und sowohl Lila als auch Claudia haben immer noch nicht herausgefunden was. Und während des Turniers erfährt Lila eine schockierende Neuigkeit die vieles verändert.

Lila hat sich eigentlich kaum verändert zum letzten Teil, sie ist stark, clever und im direkten Kampf ihren Gegnern immer einen Schritt voraus. Außerdem lässt sie sich nicht den Mund verbieten.
Ich mag Lila sehr, sie ist eine mutige Kämpferin und wird nicht erst in etwas hinein gezwungen. Sie weiß genau dass sie kämpfen muss, dass sie stark ist. Aber Lila hat auch Angst und zwar vor ihren Gefühlen. Deswegen hält sie Devon auf Abstand. Dabei merkt man genau dass dieser ihr mehr bedeutet.

Das gleiche gilt für Devon, er zeigt Lila sehr offene seine Gefühle. Doch diese stößt ihn immer wieder weg. Aber Devon gibt nicht auf und versucht Lila so gut es geht zu beschützen.
Devon ist ein anständiger Kerl und ich mag ihn sehr.

In diesem Band dreht sich in erster Linie alles um das große Turnier das die Familien jedes Jahr ausrichten. Lila wird für die Familie nominiert, genauso wie Davon und einige weitere Wachen der Familie. Alle wollen das Turnier gewinnen, doch natürlich gibt es auch noch die Kämpfer der anderen Familien. Nicht zu Letzt die Draconi, bei denen Deah die letzten zwei Turniere gewonnen hat.
Doch auch wenn das Turnier einen Großteil der Geschichte einnimmt, ist das natürlich nicht alles was passiert. Denn es gibt so viele Nebenschauplätze, die aber dazu gehören und sich am Schluss zum großen Ganzen verbinden. Das macht die Autorin wirklich clever.

Bei der Bombe die Jennifer Estep dann aber während dem Verlauf der Geschichte platzen ließ, musste ich wirklich kurz auf keuchen. Damit hatte ich gar nicht gerechnet, aber es bringt eine völlig neue Wendung in die Geschichte. Daher bin ich wirklich gespannt wie es im dritten Teil weiter geht.

Fazit:

Jennifer Estep konnte mich mit dem zweiten Teil der Reihe genauso überzeugen, wie mit dem ersten. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

vampire, london, vampirjäger, blut, alena coletta

Geteiltes Blut - Messenger

Alena Coletta , Alexa Coletta
E-Buch Text: 488 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.07.2016
ISBN 9783646602623
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Val ist nach Julies Aktion verschwunden und keiner weiß wo er steckt. Dabei wird er dringend gebraucht, denn plötzlich werden ständig Dealer von Geteiltes Blut ermordet. Und jedes Mal wenn die Exlex den Mörder aufspürt, sagen diese dass sie die Namen von Mephisto haben. Doch weder Lex noch Julie glauben daran dass Val die Leute verraten hat. Deswegen muss Val wieder auftauchen und plötzlich ist er wieder da. Als er von SPIEL (Supernatural Players‘ Incredibly Engaging London Game) erfährt, will er sofort wissen wer hinter Dante steckt. Vor allem da die Brigade denkt das Val Dante ist. Und in Vals Kopf formt sich ein Plan, den nicht einmal Julie im Ausreden kann.

Julie kommt mir in diesem Band reifer vor, im ersten kam sie mir etwas naiv vor. Sie hat sich das alles einfacher vorgestellt. Aber im diesem Band merkt man das sie einiges mit gemacht hat und das sie das geprägt hat.
So zögert sie nicht sich ihre Haare grün zu färben um Dora aus der Schusslinie zu nehmen, weil sie Angst um ihre Freundin hat.
Julie gefällt mir in diesem Band einfach besser und das macht sie total sympathisch.

Val ist geschafft von dem Elixier das Juli ihm heimlich verabreicht hat und dafür kann er Julie nicht vergeben. Er versteckt sich und taucht erst wieder auf, als es unbedingt sein muss. Er kommt mit seinem neuen Ich einfach nicht zurecht und ist froh als Lily bereit ist ihn unter eine Manipulation zu stellen. So kann er wenigstens versuchen sein Leben wieder einigermaßen normal zu führen, auch wenn er weiß dass das nicht echt ist.
Aus Val werde ich einfach nicht schlau, er und seine Pläne sind wirklich undurchschaubar. Trotzdem mag ich ihn irgendwie.

In diesem Band erfahren wir auch mehr von Lex. Und auch wenn er immer mit schlechter Laune durch die Gegend läuft, ist er doch ein interessanter Charakter und mit einem sehr interessanten Background.

Der zweite Band beginnt etwa zwei Wochen nachdem der erste abgeschlossen ist. Val ist verschwunden. Rosemary hat sich mit Smok verbündet. Und die Exlex rund um Lily versuchen alles um Smok und sein Gefolge aufzuhalten.
Erst habe ich nicht kapiert warum die Autorinnen die App SPIEL eingeführt haben, doch je weiter die Geschichte voran schritt, desto mehr Sinn machte das Ganze und rundete die ganze Geschichte ab. Aber mehr möchte ich dazu nicht anführen.

Was ich auch toll finde, ist das die Geschichte aus verschiedenen Sichten erzählt wird. Das gab mir einen perfekten rundum Einblick. So erfahren wir nicht nur wie es Val und Julie ergeht, sondern zum Beispiel auch Lex oder Georgina.

Am Schluss muss ich noch sage das  ich das Ende total gemein finde, die Autorinnen haben hier einen gemeinen Cliffhanger eingebaut der einfach Lust auf mehr macht und man eigentlich sofort weiterlesen will.

Fazit:

Der zweite Teil von Geteiltes Blut war aufregend und voller Spannung. Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und es macht Spaß in diese Welt einzutauchen. Daher vergebe ich 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(561)

1.067 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 137 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, königin, jugendbuch

Selection - Die Krone

Kiera Cass , Susann Friedrich , Marieke Heimburger
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.08.2016
ISBN 9783737354219
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In Eadlyns Leben geht es drunter und drüber. Ihr Bruder Ahren ist überstürzt nach Frankreich abgereist und hat seine Freundin geheiratet. Daraufhin erlitt America, einen Herzinfarkt. Natürlich weicht ihr Vater nicht von der Seite von ihrer Mutter und so muss Eadlyn die Staatsgeschäfte übernehmen. Und nebenher soll sie im Casting noch einen Mann finden. Gar nicht einfach für die junge Prinzessin. Doch Eadlyn findet immer neue Vertraute und Verbündete.

Eadlyn gefällt mir in diesem Teil viel besser, als in dem davor. Sie wirkt menschlicher, zeigt Gefühle und hat einiges gelernt. Sie ist nicht mehr so eingebildet und verwöhnt wie noch im Band zuvor.
Es macht in diesem Band wirklich Spaß ihre Geschichte zu verfolgen.

Auf Grund der Ereignisse hat Eadlyn die Gruppe der Männer auf sechs Kandidaten reduziert. Und jeder dieser Kandidaten hat bei Eadlyn einen gewissen Eindruck hinterlassen. Doch wem gehört ihr Herz?
In diesem Teil lernen wir die restlichen Kandidaten besser kennen und es ist schön mehr von ihnen zu erfahren.

Ich muss gestehen ich hab seit dem Vorband einen Favoriten, den ich mir für Eadlyn gewünscht habe und umso mehr habe ich mich gefreut als sie sich am Ende auch bekommen haben. Mehr verrat ich allerdings nicht.

Im diesem Band geht es um so viel mehr als nur um das Casting. Durch die Krankheit von Eadlyns Mutter kommen neue Verantwortungen auf Eadlyn zu. Ahren ihr Bruder hat ihr in seinem Abschiedsbrief die schonungslose Wahrheit präsentiert und so Eadlyn die Augen geöffnet.
Außerdem gibt es neue Charaktere die eine Rolle spielen und Anfangs weiß man noch nicht welche Rolle sie spielen und auf welcher Seite sie wirklich stehen. Es gibt also jede Menge zu Lesen und zu rätseln.

Fazit:

Band fünf ist wirklich ein schöner Reihenabschluss. Es hat Spaß gemacht mit Eadlyn diesen Weg zu gehen und zu erfahren wie es weiter geht. Daher vergebe ich 5 Sterne für diesen schönen Abschluss.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.285)

2.201 Bibliotheken, 29 Leser, 5 Gruppen, 210 Rezensionen

selection, casting, kiera cass, liebe, prinzessin

Selection - Die Kronprinzessin

Kiera Cass , Susann Friedrich , Lisa-Marie Rust
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.07.2015
ISBN 9783737352246
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es sind einige Jahre vergangen, Maxon regiert als König. America an seiner Seite. Mittlerweile haben die beiden vier Kinder und die Erstgeborene ist ein Mädchen, das nach Maxon den Thron besteigen soll und Königin werden soll.
Eadlyn ist sich ihren Pflichten mehr als bewusst und arbeitet jetzt schon mit. Doch die Unruhen im Land werden wieder lauter. Maxon hat die Kasten abgeschafft, doch das mittlerweile nicht mehr ausreichen. Um Zeit zum Nachdenken zu haben, bitten er und America ihre Tochter ein Casting abzuhalten, so das er Blick der Bevölkerung auf dieses gerichtet ist und nicht auf die Unruhen. Eadlyn ist alles anders als begeistert, immerhin ist sie eine junge, unabhängige junge Frau, die keinen Mann an ihrer Seite braucht. Doch ihren Eltern zu Liebe, stimmt sie schließlich zu. Auch wenn sie davon ausgeht das unter den Männern eh keiner ist, den sie am Ende heiratet.

Eadlyn ist ein wirklich interessanter Charakter. Manchmal mag man sie und manchmal denkt man was ist nur mit diesem Mädchen los. Sie ist verwöhnt und weiß genau dass sie mal Königin wird. Sie hat deswegen ein Schutzschuld um sich herum errichtet und kommt deswegen manchmal sehr kalt rüber. Außerdem hatte ich ab und an das Gefühl das sie einfach etwas eingebildet ist, weil sie irgendwann über das Land herrschen soll.
Doch es gab auch Momente in denen sie mir sehr gut gefallen hat. Deswegen bin ich gespannt wie sie sich im nächsten Band weiter entwickelt.

Von den Männern des Castings kann man eigentlich noch recht wenig sagen, es sind doch noch einige und man kann sich auch nicht alle im Kopf behalten. Aber natürlich hatte man auch als Leser seine Kandidaten die einem im Kopf bleiben und man entwickelt auch schon Sympathien.
Ich mag z.B. Henri, Kile und Erik recht gerne. Aber es gibt auch noch andere Kandidaten die recht sympathisch sind. Vielleicht ändert sich meine Meinung auch im nächsten Band.

Neben den Kandidaten spielt auch Eadlyns Familie eine Rolle. Ich muss sagen ich finde ihre drei Brüder ganz toll. Jeder hat seine Eigenart und das macht sie zu etwas ganz besonderem.
Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Maxon und America, auch wenn die beiden mehr in den Hintergrund rücken, da das eben die Geschichte ihrer Tochter ist.

In diesem Teil erleben wir das Casting aus der anderen Sicht. Eadlyn wird von den Männern umschwärmt und hat die Qual der Wahl. Dabei will sie das doch eigentlich gar nicht.
Es war interessant das Casting mal aus der anderen Sicht zu sehen. Und irgendwie hat mir das sehr gut gefallen. Deswegen bin ich eigentlich auch gespannt wie es im nächsten Band weiter geht.

Fazit:

Die Geschichte rund um Eadyln hat mich sehr gut unterhalten. Das Casting von der anderen Seite war auch interessant. Ab und zu ging mir aber Eadylns Verhalten auf die Nerven. Deswegen vergebe ich für diesen Band 4 Sterne.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(652)

1.088 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

selection, kiera cass, prinzessin, liebe, der erwählte

Selection – Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.05.2016
ISBN 9783733500962
Genre: Jugendbuch

Rezension:

America hat beschlossen zu bleiben und um Maxon zu kämpfen. Doch sie ist nicht die einzige den es gibt noch drei weitere Mädchen die um die Kunst von Maxon buhlen. Doch auch wenn die vier Mädchen um einen Jungen kämpfen, kommen sie sich freundschaftlich näher.
Aber nicht nur das Casting belastet Maxon, den die Rebellen schlagen immer öfters zu. Jetzt sprechen sie sogar gezielt Drohungen gegen einzelne Kasten aus. America versucht Maxon beizustehen, denn dieses Geheimnis teilen nur die beiden.

America ging mir im zweiten Band ja richtig auf die Nerven, immer dieses hin und her zwischen Maxon und Aspen. Doch jetzt hat sich America endlich entschieden und will um Maxon kämpfen. Doch auch Aspen versucht ihr immer wieder etwas mitzuteilen.
America hätte ich trotzdem ab und zu gerne einfach mal geschüttelt. Manchmal sagt sie etwas und dabei denkt sie etwas ganz anders, sie stößt Maxon von sich obwohl sie Gefühle für ihn hat und dadurch treibt sie ihn auch weiter in die Arme der anderen Mädchen.
Manchmal konnte ich ihre Reaktion verstehen, manchmal nicht.

Maxon bemüht sich um America, doch er widmet seine Zeit auch weiterhin den anderen Mädchen. Man merkt ihm aber an, dass er einfach auf ein Zeichen von America wartet.

In diesem Band rückt das Casting immer mehr in den Hintergrund und die Geschichte um die Rebellen immer mehr in den Vordergrund. Dabei gab es einige Überraschungen für mich als Leser, die mich aber positiv überrascht haben.
Ich wollte ja unbedingt wissen wie die Geschichte ausgeht, aber irgendwie hatte ich keine so richtige Lust das Buch anzufangen. Schließlich habe ich es aber doch zur Hand genommen und plötzlich konnte ich gar nicht mehr aufhören mit Lesen. Ich wollte einfach wissen wie es weiter geht. Wie sich America schlägt, den der König versucht ihr immer wieder Steine in den Weg zu legen. Doch America wird beim Volk immer beliebter.

Das Ende kam dir dann etwas zu schnell, hier hätte ich mir gewünscht das es noch etwas mehr ausgeschmückt würde. Da fehlt mir leider etwas.
Aber es gibt ja noch einen Folgeband auf den ich wirklich gespannt bin und denke da gibt es noch ein paar Fragen die beantwortet werden. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf den Folgeband.

Fazit:Ich fand die Geschichte total spannend und hab richtig mit America mit gefiebert. Einzig das Ende fand ich zu kurz bzw. es kam mir zu schnell und dann ging mir das ganze auch zu schnell. Trotzdem des zu schnellen Endes vergebe ich 5 Sterne für diesen tollen Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.624)

2.413 Bibliotheken, 27 Leser, 3 Gruppen, 139 Rezensionen

casting, selection, liebe, prinz, america

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:

America ist eine von sechs Mädchen die noch im Palast und damit um die Prinz Maxon und die Krone kämpfen. Dabei ist America hin und her gerissen zwischen ihren Gefühlen zu Maxon und Aspen. Den Maxon und America kommen sich immer näher.
Und endlich entscheidet sich America, doch dann passiert etwas das Americas Endscheidung ins Schwanken bringt. Und sie weiß nicht mehr ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat.Den ersten Band der Reihe fand ich richtig toll, deswegen habe ich mich gefreut als ich gesehen habe das Band 2 im Februar erschien. Natürlich musste ich diesen Band sofort haben und jetzt kam ich auch endlich dazu das Buch zu lesen.Ich mag America, aber in diesem Teil ist sie mir zu sehr unentschlossen. Sie tut vieles unüberlegt, gerade wenn sie von ihre Gefühlen übermahnt wird.Immer wenn man denkt sie hat sich endlich entschieden, passiert wieder etwas was das alles über den Haufen wirft. Das ging mir ehrlich gesagt etwas auf die Nerven, das America in dieser Hinsicht so sprunghaft ist. Ich denke sie könnte echt etwas bewegen, wenn sie vorher nachdenken würde, bevor sie handelt.Aspen kann ich immer noch nicht einschätzen. Ich weiß nicht ob er America will, weil er sie liebt oder ob er nur nicht will dass sie mit Maxon zusammen ist.Maxon ist eigentlich mein Favorit für America, aber sein Verhalten in diesem Teil hat mich doch manchmal erschreckt und überrascht. Ich dachte eigentlich dass er Gefühle für America hat und hab doch mehr als einmal darüber gezweifelt.In erster Linie geht es ja in dieser Reihe darum, das Maxon durch das Casting eine Frau findet. Doch die anderen Aspekte sind für mich genauso interessant. Mich interessiert z.B. warum die Rebellen angreifen oder warum sie Bücher dabei hatten.Es gibt einfach so viele Nebenschauplätze, die auch interessant sind und ich hoffe diese lösen sich dann im dritten Teil.Genauso wie ich hoffe das America im dritten endlich weiß was sie will und auch das Maxon sein Verhalten gegenüber ihr und den anderen Frauen ändert. Den sein Verhalten war in diesem Band manchmal mehr als fragwürdig.Fazit:Band 2 ist sehr spannend und emotional. Allerdings hat mich Americas Unentschlossenheit manchmal richtig genervt und auch Maxons Verhalten ging mir ab und zu auf die Nerven. Deswegen gibt es für diesen Teil 3 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(304)

703 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 88 Rezensionen

hexen, fantasy, magie, liebe, hexe

Everflame - Tränenpfad

Josephine Angelini
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.10.2015
ISBN 9783791526317
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lily kann sich mit letzter Kraft in ihre Welt retten und hat dabei Rowan mitgenommen. Sie werden von Lilys Mutter Samantha und Juliet gefunden. Diese kann Anfangs nicht verstehen was passiert ist. Doch sie versucht zusammen mit ihrer Mutter und Rowan Lily so gut es geht abzuschotten, da diese schwer verletzt ist.
Doch währen Lily zu genesen versucht, versucht Lilian immer wieder mit Lily zu kommunizieren, sie will dass sie zurückkommt. Deswegen zeigt sie ihr einige ihrer Erinnerungen. Lily fällt es immer schwerer das vor Rowan geheim zu halten. Denn sie versteht Lilian immer besser. Und schließlich muss Lily doch erkennen das sie zurück muss, doch nicht nur Rowan ist dabei an ihrer Seite. Und plötzlich wird Lily in der Welt von Rowan mit ganz anderen Problem konfrontiert.

Ich habe dieses Buch jetzt doch wirklich schon einige Zeit auf meinem SuB liegen, aber es immer vor mir her geschoben. Da jetzt aber bald der dritte Band raus kommt, wollte ich wissen was in Band zwei passiert und dann ist es auch nicht mehr so lange bis zu Band drei 

Lily hat sich in ihre Welt gerettet, dort muss sie erst einmal wieder gesund werden und schließlich ihr normales Leben wieder aufnehmen. Doch das ist gar nicht so einfach.
Lily hat im ersten Band viel gelernt, aber sie weiß immer noch nicht alles. Trotzdem wird sie stärker und mit Rowan an ihrer Seite fühlt sie sich gut.

Endlich sieht Lily auch ihren Tristan wieder, dieser hat in der Zwischenzeit erkannt was er an Lily hat. Doch er muss begreifen dass er sie an Rowan verloren hat.
Lily und Tristan gehen anfangs etwas verkrampft miteinander um, doch das ändert sich schnell.

Rowan findet sich sehr schnell in Lilys Welt zu Recht. Er versteht sich mit ihrer Mutter und Juliet. Selbst in Lilys Welt versucht er ein guter Hexenhelfer zu sein und Lily so gut es geht zu helfen. Dabei will er das Lily sich einen Zirkel aufbaut, doch diese ist anfangs gar nicht begeistert von der Idee. Außerdem verbirgt er etwas vor Lily.

Lilian versucht ständig Kontakt zu Lily aufzunehmen. Sie will das Lily zurück kommt und ihre Welt rettet. Doch für Lily ist Lilian die Böse, denn sie hat viele Menschen auf dem Gewissen. Um zu begreifen warum Lilian so einen harten Schritt getan hat, schickt diese Lily ihre Erinnerungen und langsam versteht Lily Lilian umso besser.
Ich fand es ehrlich gesagt interessant in diese Erinnerungen einzutauchen, es lässt und als Leser Lilian auch besser verstehen und gibt noch mal einen völlig neuen Einblick auf die Geschichte.

In diesem Band kommen auch ein paar neue Charaktere hinzu, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Die das ganze aber irgendwie interessanter machen und so zur Geschichte dazu gehören, das es einfach irgendwie passt und man sie im Nachhinein gar nicht mehr aus der Geschichte weg denken kann.

Die Autorin hat es auch mit dem zweiten Teil wieder geschafft mich total gefangen zu nehmen. So das ich ständig wissen wollte, wie es weiter geht und was als nächstes passiert. Daher hatte ich das Buch sehr schnell durch und kann es jetzt kaum erwarten zum dritten Band zu greifen.

Fazit:

Everflame – Tränenpfad ist genauso spannend wie sein Vorgänger und konnte mich wieder auf ganze Linie überzeugen. Wobei mir Band eins, einen ganz kleinen Tick besser gefallen hat. Deswegen vergebe ich für den zweiten Teil 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

525 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 37 Rezensionen

hexen, magie, fantasy, feuer, hexe

Everflame - Feuerprobe

Josephine Angelini , Simone Wiemken , Zero Werbeagentur
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 24.06.2016
ISBN 9783841504203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lily ist 17 und eine Außenseiterin an der Schule, ständig hat sie mit Fieber und Allergieschüben zu tun. Einzig ihr bester Freund Tristan hält zu ihr, doch Lily ist heimlich in ihn verliebt, aber er sieht in ihr nur eine gute Freundin. Als Lily von ihm tief verletzt wird, wünscht sie sich einfach zu verschwinden und landet in einem Paralleluniversum. In diesem Salem wird die Welt von Hexen beherrscht und die stärkste unter ihnen sieht aus wie Lily.
Zu erst wird sie auch für Lillian gehalten, doch dann erkennen die anderen das sie eben eine andere ist. Doch wie Lillian, hat auch Lily magische Kräfte. Lily muss versuchen in der neuen Welt und mit ihren Kräften zu Recht zu kommen, ihr zur Seite steht Rowan, der alles andere als begeistert ist das es eine zweite Lillian gibt, den immerhin verbindet ihn und Lillian eine gemeinsame Vergangenheit und Lily sieht ihr einfach zum Verwechseln ähnlich. Und auch in dieser Welt gibt es einen Tristan,
doch Lily ist noch verletzt wegen ihrem Tristan und sieht in diesem Tristan immer diesen aus ihrer Welt. Und Lily will eigentlich nur eines, nach Hause in ihre richtige Welt, doch dann lernt sie die neue Welt und vor allem Rowan besser kennen.

Lily hat feuerrote Haare und fällt deswegen auf, aber auch wegen ihrer Allergien die sie hat. Sie ist oft krank und hat Fieber, doch kein Arzt kann fest stellen was ihr fehlt und ihr helfen. Lily kommt Anfangs sehr kränklich rüber, doch bald erfährt man dass hinter ihrer Allergien etc. viel mehr steckt, denn sie ist eine
Crucible, eine Hexe. Erst im Paralleluniversum erfährt Lily von ihrer Gabe und sie ist entschlossen zu lernen, denn sie will zurück nach Hause. Sie ist sehr stur und zielstrebig wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat. Ich hab Lily schnell in mein Herz geschlossen, für mich ist sie ein toller Charakter.

Das Gelüst eines Crucibles ist seines Helfers Befehl.

Tristan ist Lilys bester Freund in ihrer Welt, in den sie heimlich verliebt ist. Doch Tristan wechselt häufig seine Freundinnen und Lily muss dabei zuschauen.
Auch im Paralleluniversum gibt es einen Tristan und Lily ist irgendwie froh ihren besten Freund auch hier an ihrer Seite zu haben, auch wenn er doch ein anderer Tristan ist. Und im Hinterkopf nagt die Tatsache dass er sie in ihrer Welt sehr verletzt hat.

Rowan, ja wie beschreibt man eigentlich Rowan am besten? Rowan ist Anfangs Lily ziemlich feindselig gegenüber, er sieht in ihr Lillian. Rowan verbindet mit Lillian eine gemeinsame Vergangenheit, die nicht schön geendet hat. Doch langsam merkt auch Rowan das Lily anders ist, gewisse Eigenschaften erinnern ihn an Lillian und doch ist Lily ganz anders. Rowan ist ein Frauenschwarm oder besser gesagt ein Hexenschwarm, jede Hexe hätte ihn gern als Helfer. Doch seit Lillian gab es keine andere
mehr für ihn.
Rowan wusste ich Anfangs einfach nicht einzuschätzen, er ist mir erst nach und nach ans Herz gewachsen.

Während des Lesens hab ich mir immer wieder Gedanken gemacht, welche Seite wohl die richtige ist. Aber ehrlich gesagt ist das gar nicht so einfach heraus zu finden. Und ehrlich gesagt bin ich mir da immer noch nicht sicher, ich hoffe in Band zwei eine Antwort zu finden.

Geschichten über Hexen gibt es viele, aber diese ist anders. Anfangs ging es mir wie Lily, das ich viel lernen musste und noch nicht wusste. Es war interessant mehr über das Paralleluniversum in Salem und seine Bewohner zu erfahren. Die Sache mit den Wunschsteinen finde ich z.B. sehr interessant und die Tatsache die dahinter steckt bzw. wie das ganze aufgebaut wurde.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, zugleich aber auch richtig spannend. Man will eigentlich ständig wissen wie es weiter geht und ist richtig neugierig was Lily alles erlebt. Das Buch ist nicht nur aus Lilys Sicht geschrieben, sondern man erhält auch noch andere Sichten auf das Buch, was die ganze Sache viel interessanter macht, weil man so einen viel besseren Eindruck bekommt.
Ich bin jetzt schon gespannt wie es in Band zwei weiter geht.

Fazit

Everflame – Feuerprobe ist ein gelungener Reihenauftakt der Lust auf mehr macht. Die Charaktere wachsen einem schnell ans Herzen und die Geschichte besticht durch Spannung und jede Menge Emotionen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne plus / Top Bewertung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

93 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

amy alward, hokuspokus, gelesen 2017, hokuspoku, liebe mich

Hokuspokus, liebe mich

Amy Alward , Christa Prummer-Lehmair , Heide Horn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 11.07.2016
ISBN 9783570403419
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Prinzessin von Nova hat sich extra einen Liebestrank gebraut, denn sie möchte ihren langjährigen Freund Zain dazu bringen, dass er sich in sie verliebt. Doch dann
nimmt sie den Trank ausversehen selber ein und verliebt sich in ihr Spiegelbild. Natürlich muss sofort ein Gegengift her, aber niemand weiß wie die Prinzessin den
Trank zusammen gemischt hat und so werden die berühmtesten Alchemisten zu einer Wilden Jagd aufgerufen um das Gegenmittel zu nehmen.
Sam sieht darin die Chance neue Kunden für ihren Laden zu gewinnen, doch ihr Großvater ist dagegen. Aber Sam lässt sich nicht abhalten und nimmt daran teil. Kann sie ein Gegenmittel finden und sich gegen die anderen Teilnehmer durch setzen, nicht zuletzt gegen den Mega-Pharmaunternehmer ZA und deswegen Sohn Zain.

Sam ist Alchemistin und lehrt bei ihrem Großvater. Sie verlässt sich meist auf ihre Gefühl und dabei erschafft sie großes. Als die Chance zu Wilden Jagd kommt, ergreift sie diese und will es allen zeigen.
Sam war mir von Anfang an sympathisch, man schließt sich recht schnell ins Herz. Da man auch einige Kapitel aus der Sicht der Prinzessin zu Lesen bekommt, erhält man einen super Einblick wie es ihr mit dem eingenommen Trank geht und was in ihr vor geht. Sehr viel kann man zu ihr nicht sagen, dass sie sich durch den Trank ja anders benimmt wie sie eigentlich ist.

Zain war bei der Prinzessin als diese den Trank eingenommen hat, den er und sie sind gute Freunde. Und natürlich möchte er der Prinzessin helfen, damit sie wieder gesund wird.

Seine Motive gegenüber Sam kann man allerdings schlecht einordnen bzw. ich konnte ihn einfach nicht einordnen und wusste nicht was er bezweckt.

Die Geschichte liest sich locker und leicht, man ist sehr schnell durch. Durch das finden der verschiedenen Zutaten, wird es auch immer wieder spannend. Den hier findet sich Sam in brenzligen Situationen wieder. Doch sowohl ihre Sammlerin Kristy, als auch andere Menschen stehen ihr bei. Es ist dabei schön zu sehen, das auch Gegner im Kampf um das Finden des Heilmittels zusammen arbeiten und versuchen zu helfen.

Da der Teil aber ein sehr schönes Ende hat, bin ich ehrlich gesagt gespannt welche Geschichte uns im nächsten Teil erzählt wird.

Fazit:

Die Geschichte liest sich schnell und locker, ist dabei aber keine leichte Kost. Sie ist unterhaltsam und es macht Spaß zu erfahren wie man auf die Zutaten und die Trank kommt. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

185 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

ali novak, sommer, jackie, ich und die walter boys, liebe

Ich und die Walter Boys

Ali Novak , Michaela Link
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.08.2016
ISBN 9783570311165
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jackie hat ihre Familie bei einem Unfall verloren. Der beste Freund ihres Vaters arbeitet aber zu viel um sie bei sich aufnehmen zu können. Daher schickt er Jackie zu Katherine, der besten Freundin von Jackies Mutter, nach Colorado. Aber auf der Range der Walters erwarten Jackie nicht nur Pferde, sondern auch 12 Kinder. 11 davon sind Jungs und das einzige Mädchen benimmt sich ebenfalls wie ein Junge. Jackie will am liebsten sofort zurück nach New York, dabei sehen einige der Walter Jungs wirklich gut aus.

Nach Colorado zu ziehen ist für Jackie ein Kulturschock. In New York war sie auf einem Internat und in der High Society unterwegs. In Colorado herrscht Chaos und sowas hasst Jackie. Ihr Leben muss nach geordneten Bahnen verlaufen.
Jackie mochte ich eigentlich richtig gerne, ihre Geschichte ist interessant und gibt dem Buch dadurch einen tieferen Hintergrund. Ab und an ging sie mir aber auch auf die Nerven bzw. ich konnte einfach nicht verstehen warum sie sich in manchen Fällen so entschieden hat.

Die Walters Jungs sind ein Haufen von Jungs von 5 bis 21. Wobei Will der älteste nicht mehr auf der Range lebt.
Cole ist zum Beispiel der Coole, der Frauenheld der ständig andere Mädchen hat und keine Beziehung will. Er ist charmant und freundlich zu Jackie. Man weiß aber nicht woran man bei ihm ist. Ist Jackie eine Herausforderung oder interessiert er sich wirklich für sie.
Alex ist ruhig und ein Computerspielefreak. Trotzdem wirkt er sympathisch und nett.
Parker ist das einzige Mädchen auf der Range, aber da sie unter Jungs aufwächst, fühlt sie sich auch eher wie einer.

Zu jedem der Charaktere etwas zu schreiben würde viel zu lange dauern. Anfangs hatte ich Probleme die ganzen Namen auseinander zu halten, aber irgendwann im Laufe des Buches ging es dann. Jeder hat seine eigene Art und eigene Leidenschaft. Anfangs sind alle skeptisch gegenüber Jackie, aber bei dem einen oder anderen legt sich das sehr schnell.

Die Geschichte rund um Jackie und wie sie sich in Colorado einlebt ist wirklich interessant. Das natürlich unter 11 Jungs der eine oder andere dabei ist, der sehr gut aussieht ist natürlich klar. Und so kommen auch die Gefühle nicht zu kurz. Leider gibt es hier eine Dreiecksgeschichte die mir persönlich nicht so gut gefallen hat.

Die Autorin hat es aber geschafft wunderbare Charaktere zu schaffen, die alle ihre Eigenart haben, die sich ähnlich sind und trotzdem jeder ganz anders. Das hat mir sehr gut gefallen.
Außerdem konnte sie mich mit ihrer Geschichte sehr gut unterhalten, es war einfach interessiert zu sehen wie Jackie sich einlebt und mit den Jungs anfreundet.
Einzig das Ende fand ich persönlich nicht so toll, da hätte ich mehr erwartet. Aber vielleicht gibt es einen Folgeband?

Fazit:

„Ich und die Walter Boys“ ist eigentlich eine locker leichte Sommergeschichte, aber durch den Unfall von Jackies auch einen interessanten Hintergrund mit etwas Tiefe bekommt. Die Charaktere sind wirklich interessant und runden das Buch daher perfekt ab. Einzig das Ende gefiel mir nicht so und manche Entscheidungen von Jackie. Daher vergebe ich 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

84 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

liebe, verlust, sommer, party, tanja voosen

Kein Kuss wie dieser

Tanja Voosen
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.09.2016
ISBN 9783646602722
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jessa mag es auf Partys mit Typen rum zu knutschen. So landet sie auf der aktuellen Party mit einem Klassenkameraden im Schrank. Quinn der die Party schmeißt ist nicht gerade begeistert und als die Party gesprengt wird, drückt er Jessa seine Gitarre in die Hand. Doch diese geht zu Bruch. Quinn ist sauer und fordert von Jessa mehrere Gefallen dafür. Jessa stimmt zu, verbringt sie die Ferien doch bei ihrer Tante und kann sich daher überlegen wie sie das mit Quinn regeln kann. Doch dann taucht Quinn ebenfalls an diesem Ort auf, denn er ist einer der Aushilfen von ihrer Tante.
Jessa ist erst alles andere als begeistert, den die Luft zwischen ihr und Quinn knistert gewaltig.

Jessa ist ein wirklicher interessanter Charakter. Sie ist nie um eine Antwort verlegen und sehr sarkastisch. Das bringt einen das eine oder andere Mal zum Schmunzeln.
Jessas Mutter ist vor einigen Jahren gestorben und Jessa hat immer noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen.

Quinn hat seine Prinzipien, er flirtet was das Zeug hält, küsst aber nie ein Mädchen. Warum erfahren wir erst im Laufe des Buches und irgendwie fand ich seine Erklärung wirklich schön und interessant.
Quinn weiß das er gut aussieht und gut ankommt.

Zwischen Jessa und Quinn sprühen die Funken, auch wann es beide nicht so richtig wahr haben wollen. Und doch ziehen sie sich magisch an, können sich aber auch ehrlich fetzen und die Dialoge zwischen den beiden sind einfach interessant.
Beide haben in ihrer Vergangenheit einen wichtigen Menschen verloren, das verbindet sie irgendwie.

Tanja Voosen hat es mit ihrer Geschichte  mal wieder geschafft mich super zu unterhalten. Sie hat die Geschichte aus der Sicht von Jessa geschrieben, so dass ich mit ihr einen schönen und auch komplizierten Sommer im Heimatort ihrer Mutter erleben durfte.

Fazit:

„Kein Kuss wie dieser“ ist wirklich ein passender Titel für eine wunderschöne Sommergeschichte. Es hat Spaß gemacht diese zu Lesen und in die Welt von Jessa einzutauchen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

kinder, verrat im zombieland, zombies, zeugen, frosty

Verrat im Zombieland

Gena Showalter , Constanze Suhr
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 18.07.2016
ISBN 9783959670340
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Frosty trauert immer noch Kat hinterher, er lässt sich gehen und nimmt kaum noch am Leben seiner Freunde teil. Doch dann taucht Kat plötzlich als Zeugin bei ihm auf und schickt ihn zu einer in Not steckenden Zombiejägerin. Frosty ist alles andere als begeistert als er erfährt das er gerade Milla geholfen hat, die mit verantwortlich für Kats Tod ist. Sofort will er wieder weg von Milla, doch dann bietet Kat ausgerechnet Milla, das diese Frosty beschützen soll. Milla die ihre Schuld wieder gut machen will, weicht nicht von Frostys Seite. Und dabei ahnen die beiden noch nicht, dass ein alter Feind zu neuer Stärke zurück findet.

Ich will ehrlich sein, eigentlich war für mich die Reihe mit Band drei abgeschlossen. Ich wollte nicht weiterlesen und lange hatte ich mir auch fest vorgenommen nicht zu diesem Buch zu greifen. Doch dann entdeckte ich es bei Blogg dein Buch und irgendwie wurde ich doch neugierig und habe mich beworben.
Jetzt nachdem ich das Buch beendet habe bin ich froh es gelesen zu haben, denn es rundet die Geschichte noch mal auf eine ganze andere Weise ab. Und die letzten paar Kapitel sind wirklich super und ein süßes Zuckerchen für Fans von Ali und Cole. Mehr will ich aber nicht verraten.

Jetzt aber zu diesem Buch. Hier hält es die Autorin anders und schreibt nicht nur aus einer Sicht. Nein wir erhalten abwechselnd die Sicht von Frosty und Milla.

Frosty ist Anfangs alles andere als begeistert, als er erfährt das Milla ihn beschützen soll. Doch irgendwann gewöhnt er sich an sie. Vor allem da er dadurch seine Kat wiedersehen kann, die ihn als Zeugin besucht.
Milla hat ihren Bruder, ihre Freunde und andere Zombiejäger verraten. Sie würde alles tun um das wieder gut zu machen und als Kat sie bietet auf Frosty aufzupassen, sagt sie zu.

Frosty wie auch Milla sind zwei explosive Charaktere die hier aufeinander treffen. Beide haben ihren Kopf und wollen damit durch die Wand. Das macht die Geschichte gerade so interessant. Und man merkt schnell dass hier auch die Funken fliegen.

Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit den anderen Zombiejägern, was ein netter Bonus ist. Den Ali und Cole sind ja mit Frosty befreundet, auch wenn der Anfangs seine Freunde meidet.

Die Autorin hat es auch hier wieder geschafft mich zu überzeugen und in die Zombiewelt eintauchen zu lassen. Dieses Mal eben in die von Frosty und Milla, aber das macht das Buch nicht weniger interessant.

Fazit:

Alles im allem ein schöner Zusatz für Fans der Reihe und es macht einfach Spaß noch mal in die Welt der Zombies einzutauchen. Außerdem sind die Anmerkungen und das Bonuskapitel am Schluss noch mal echte Highlights. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, italien, venedig, lana rotaru, ebook

1000 Brücken und ein Kuss

Lana Rotaru
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.07.2016
ISBN 9783646602784
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Emily begibt sich für ein Auslandssemester nach Venedig und freut sich auf die 3 Monate. Schon am ersten Tag trifft sie auf Luca, der sie plötzlich küsst und ihr dann eröffnet dass er Verlobt ist. Emily ist geschockt und glaubt das sie ihn nicht mehr wiedersieht. Aber dann entpuppt sich Luca als ihr Buddy an der Uni. Emily versucht zuerst Luca aus dem Weg zu gehen, doch die Anziehung und Gefühle sind stärker. Es beginnt ein Spiel mit dem Feuer.

Ich bin ehrlich gesagt immer noch geflasht von der Geschichte, dem Buch, vor allem von dem Ende. Das hätte ich so nicht erwartet.

Emily kommt für drei Monate nach Venedig. Ihre Entscheidung nach Venedig zu gehen, fand ich ja wirklich interessant.
Emily ist nicht auf den Mund gefallen und kann sich behaupten. Doch im Laufe der Geschichte merkt man auch dass sie nicht immer so tough ist. Was aber einfach auch daran liegt was ihr alles passiert.

Luca ist ein charmanter Italiener und sofort fasziniert von Emily. Das zeigt er auch offen, auch wenn er verlobt ist. Sehr schnell verrät er Emily sein Geheimnis, was mich erstaunt hat.
Anfangs wusste ich nicht was ich von Luca halten soll, aber schnell schließt man ihn ins Herz.

Die Geschichte ist aufgeteilt was die Erzählung angeht. In der ersten Hälfte wird die Geschichte aus Emilys Sicht erzählt. Ungefähr in der Mitte wechselt die Sicht dann und der Rest des Buches wird aus der Sicht von Luca erzählt. Ich fand das persönlich sehr interessiert.

Fazit:

Zum Schluss bleibt mir noch zu sagen, dass ich die Geschichte wirklich genossen hat. Sie ist so voller Gefühle und Emotionen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

schule, spione, mädchen, spio, agenten

Gallagher Girls - Mit Spionen spielt man nicht

Ally Carter , Zero Werbeagentur null , Gerda Bean , Zero Zero Werbeagentur
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.09.2014
ISBN 9783522503341
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cammie verbringt die Ferien zusammen mit Bex in London bei deren Eltern. Doch eigentlich sind es keine richtigen Ferien, den Cammie wird ständig von Agenten bewacht.
Dann taucht Mr Solomon in London auf und will Cammie etwas Wichtiges sagen, sie soll den Tauben folgen. Aber Cammie versteht nicht was er will und warum er plötzlich von den Agenten eingekreist wird. Mr Solomon kann allerdings fliehen und Cammie wird verhört, denn auf einmal soll ihr ehemaliger Lehrer zum Zirkel gehören, doch Cammie kann und will nicht glauben das er ein Doppelagent ist.

Seit Cammie weiß das der Zirkel hinter ihr her ist, ist ihr Leben nicht mehr so wie es einmal war. Ständig sind Agenten um sie herum, selbst in der Schule wurde Vorkehrungen getroffen und ihre Freundinnen lassen sie so gut wie nicht mehr allein.

Aber gerade das in Bezug auf ihre Freundinnen gefällt mir. Bex, Liz und Macey sind einfach immer für Cammie da und wollen ihr helfen. Dabei gehen die vier durch dick und dünn und setzen sich einmal mehr über die Regeln hinweg.
Man merkt deutlich dass alle drei Charaktere im Laufe der Bücher reifer geworden sind.

Natürlich ist auch Zach wieder mit an Bord und so geheimnisvoll wie eh und je. Er gibt wieder viel zu wenig von sich preis und doch ist er immer zu Stelle. Doch was hat er mit Mr Solomon zu schaffen?
In diesem Band erfahren wir ein bisschen mehr über Zach, aber warum er das tut was er tut, daraus wurde ich als Leser immer noch nicht schlau.

Ich mag diese Reihe einfach total gern. Die Spionage Schule und die Ausbildung der Mädchen gibt dem ganzen einfach noch mal einen kleinen Kick, die das ganze einfach interessanter machen und für mich abrunden.
Außerdem schafft es die Autorin mich jedes Mal total mit ihn Cammies Welt hinein zu ziehen.

Fazit:

Auch der vierte Teil konnte mich wieder von Anfang bis Ende überzeugen. Deswegen gibt es 5 Sterne für diese gelungene Fortsetzung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

spione, geheimnis, mut, gallagher girls, spionage

Gallagher Girls - Auch Spione brauchen Glück

Ally Carter , Gerda Bean , Zero Zero Werbeagentur
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.03.2014
ISBN 9783522503334
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Ende der Ferien naht und Cammie ist in Boston um Macey bei einer Wahlveranstaltung ihres Vaters zu begleiten. Doch dann werden die beiden von maskierten Personen angegriffen. Und schnell begreifen Macey und Cammie dass das kein Test von ihrem Lehrer ist. Die beiden setzen sich zur Wehr und können entkommen.
Cammie fragt sich wer dahinter steckt und findet schließlich heraus das es sich um einen mysteriösen Geheimbund handelt, die noch eine alte mit der Gallagher Akademie offen haben.

Irgendwie mag ich diese Reihe total gern, das liegt zum einen an Cammie und ihre Freundinnen. Aber auch an der Idee hinter der Geschichte, der Spionageteil ist wirklich interessant und in jedem Teil erfährt man irgendwas Neues und es macht wirklich Spaß das alles zu lesen.

Cammie entwickelt sich immer weiter, aber natürlich wird sie auch mit jedem Band und jedem Abenteuer reifer. Sie entwickelt sich einfach weiter, sowohl menschlich, als auch in Spionage teil, weil sie eben immer mehr lernt.
Ich mag Cammie total gern, sie ist einfach ein toller Charakter mit dem ich gerne Abenteuer erlebe.

Natürlich sind auch Bex, Liz und Macey wieder mit von der Partie und mischen kräftig mit. Aber gerade das macht die Geschichte nur noch interessanter, weil jeder der drei Charaktere hat seine Stärken und Schwächen, die sie in die Geschichte einbringen.

Zach spielt in diesem Band auch eine wieder eine Rolle und taucht auf. Doch aus Zach wird man einfach nicht schlau. Man weiß einfach nie, welche Rolle er spielte, auf wessen Seite er steht oder was eigentlich bezweckt. Das macht ihn zu einem sehr undurchsichtigen Charakter.

Dieser Band fängt gleich sehr Aktion reich an, was mir sehr gut gefallen hat. Dann wird es eine Weile wieder etwas ruhiger, wobei Cammie und ihre Freundinnen immer weitere Einblicke bekommen und sich das Puzzle so langsam für die vier zusammensetzt.
Gerade das gefällt mir, weil man immer mit Cammie und ihren Freundinnen mit rätseln kann und sich die verschiedensten Dinge ausmalt, doch dann kommt doch alles ganz anders.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach so locker leicht, das die Seiten nur so dahin fliegen. Bei dieser Reihe geht es mir immer so, dass ich kaum angefangen habe und schon ist das Buch wieder zu Ende. Aber es gibt ja noch drei weitere Bücher zu dieser Reihe.

Fazit:

Dieser Teil begann total spannend und man rätselt dadurch die ganze Zeit was eigentlich los ist und dahinter steckt. Das macht und die tollen Charaktere machen das Buch für mich total interessant und lesenswert. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

showbusiness, filmwelt

Famous in Love - Blitzlichtgewitter

Rebecca Serle ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551313928
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Paige hat sich für Rayner entschieden. Deswegen werden die beiden auch ständig von Paparazzi belagert. Den da gibt es auch immer noch den Skandal um Rayners Dad und seine Exfreundin. Doch Rayner möchte nicht mit Paige darüber reden. Und dann läuft sie auch immer wieder Jordan über den Weg der ihr Herz ebenfalls zum schneller schlagen bringt.

Paige hat sich entschieden und ist mit Rayner zusammen. Bei ihm fühlt sie sich beschützt und geborgen.

Doch dann steht sie wieder an dem Punkt wo sie sich entscheiden muss und es eigentlich nicht will und weiter vor sich her schiebt. Ich glaube Paige wusste einfach lange selber nicht was sie will.

Rayner ist lieb und nett, er würde Paige jeden Wunsch von den Augen ablesen. Aber bei ihm bin ich mir nie sicher was seine Absichten dahinter sind oder ob er es ehrlich meint.

Jordan mag ich total gerne, ich kann gar nicht sagen warum. Er ist immer für Paige da wenn sie ihn braucht, auch wenn ihm das nicht gerade leicht fällt. Aber Jordan ist einfach mein persönlicher Favorit für Paige.

Mit Alexis wird ein neuer Charakter eingeführt. Sie spielt in der Trilogie die kleine Schwester von Paige. Alexis ist stets freundlich und versucht sich Paige anzunehmen. Anfangs wusste ich nicht so richtig auf welcher Seite sie steht, aber sie ist eine gute und es tut Paige wirklich gut eine Freundin zu haben.

Im Gegensatz zum ersten Teil dreht sich in diesem Band nicht alles um den Film Locked den Paige, Rayner und Jordan gedreht haben. Hier geht es um das Leben nach dem Film, der Presserummel, die Paparazzi, Preisverleihungen und vieles mehr. Natürlich gibt es viel Drama in der Geschichte, weil es sowohl im Film als auch in der Geschichte um eine Dreiecksbeziehung geht. Und alles was die drei tun, steht umgehende in der Presse.

Ich habe den ersten Band so sehr gelesen und natürlich wollte ich sofort wissen wie es weiter geht. Deswegen habe ich gleich zu Band zwei gegriffen als dieser heraus kam und es nicht bereut. Natürlich gibt es wieder Drama und die Dreiecksgeschichte. Aber ich mag die Geschichte um Paige, Rayner und Jordan und deswegen hatte ich sie auch ruck zuck durch, weil ich einfach wissen wollte wie es weiter geht und für wenn sie sich letzten Endes entscheidet.

Fazit:

Auch wenn es viel Drama gegeben hat und mir Paige manchmal etwas auf die Nerven ging, weil sie sich nicht entscheiden wollte, hatte mir die Geschichte sehr gut gefallen und konnte mich gut unterhalten. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.


  (1)
Tags:  
 
352 Ergebnisse