nariels Bibliothek

272 Bücher, 64 Rezensionen

Zu nariels Profil
Filtern nach
272 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

118 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

peter pan, nimmerland, angel, liebe, london

Die Rache des Pan

Anna Katmore
E-Buch Text: 127 Seiten
Erschienen bei null, 02.06.2015
ISBN B00U78FQMW
Genre: Fantasy

Rezension:

"Es gibt da draußen nur ein wirkliches Abenteuer. Die Liebe. Es geht alleine darum, die eine Person zu finden, für die du besser sein möchtest, als du bist." 

Nachdem ich Teil 1 fertig gelesen hatte, begann ich direkt mit Teil 2, da ich einfach nicht zurück aus Nimmerland wollte. Der Zauber hielt mich einfach gefangen und wollte mich nicht loslassen.

Inhalt: "Was passiert, wenn du plötzlich keinen fröhlichen Gedanken mehr hast?

Nachdem Angelina Nimmerland für immer verlassen hat, setzt James Hook alles daran, ihr zu folgen und sie in dieser seltsamen Welt namens London wiederzufinden. Dabei trifft er eine folgenschwere Entscheidung…

Die Konsequenzen verändern das Leben seines einstigen Erzfeindes Peter Pan auf tragische Weise. Er schwört blutige Rache – und was könnte er Hook Schlimmeres antun, als dessen Liebe zu stehlen?

Durch den Sternenregen hindurch, eine Schleife um den Mond und am Clock Tower hart nach links… Als James Hook endlich in London eintrifft und nach seiner großen Liebe sucht, muss er erst einmal an einem Jungen vorbei, der am Ende doch noch erwachsen wurde.

Begleitet James Hook auf sein größtes Abenteuer und lasst euch verzaubern von der wunderschönen Fortsetzung zu Herzklopfen in Nimmerland."

Auch im zweiten Band wurde ich nicht enttäuscht und es ging aufregen weiter, wenn wir uns hier auch sehr viel in London zur Nachtstunde rumgetrieben haben und nicht ausschließlich im Nimmerland.

Im Vorfeld hatte ich schon einige Rezensionen gelesen und immer wieder kam mir unter, dass die Fortsetzung nicht so gut ist, wie der erste Band. Für mich gab es keinen Unterschied. Ich fand die Geschichte interessant, spannend, habe mit gezittert ob Hook es rechtzeitig nach London zu Angel schafft und vieles mehr.

Der Schreibstil ist auch in diesem Band leicht zu lesen und gut verständlich. Auch die sehr bildhaften Beschreibungen fehlen nicht und ich konnte mir alle Orte sehr gut vorstellen. Diesmal bekommen wir die Geschichte aus der Sicht von Hook erzählt. Abwechselnd dazu tauchen wir in die Sicht von Peter Pan und Angelina ein. Dies gefiel mir wieder besonders gut, da man einfach eine größeren Überblick bekommt und in die verschiedenen Gefühle richtig eintauchen kann.

Die Protagonisten kennen wir ja bereits aus Band 1 und auch hier sind sie wieder super beschrieben.

Diesmal lernen wir mehr von Peter Pan kennen, erleben mehr aus seiner Sicht und bekommen einen ganz neuen Einblick in seine Gefühlswelt. Er macht während der Geschichte eine wahre Wandlung durch und wird den einen oder anderen Leser ganz schön verwundern. Dazu wird aber nicht mehr verraten ;)

Angel ist noch immer die impulsive Jugendliche, die schnell aus dem Bauch heraus handelt. Jedoch kommt sie mir ein wenig erwachsener und nicht mehr ganz so naiv vor. Diesmal muss sie ihr Köpfchen wirklich anstrengen!

Captain Hook ist nach wie vor mein Liebling, der sein wohl größtes Abenteuer erlebt. Er hat sich im ersten Teil sehr entwickelt, ja sogar verändert und muss nun Aufgaben bestehen, die ihn an seine Grenzen bringen. Es wird ihm nicht leicht gemacht und er muss sich entscheiden, was wirklich wichtig für ihn ist.

Das Cover ist auch diesmal wunderschön, lädt zum Träumen ein und ist sehr passend zum Inhalt des Buches.

Fazit: Die Rache des Pans ist eine gelungene Fortsetzung und ein schöner Abschluss der "Eine zauberhafte Reise" Bände. Der Leser wird nach London und nach Nimmerland entführt, taucht ein in eine magische Welt der Märchen und wird von einer schönen Lovestory mitgerissen. Diesmal erleben wir auch mehr gemeinsam mit Peter Pan, was mir gut gefiel.

Zu erwähnen wäre noch, dass ich unbedingt empfehle erst Band 1 zu lesen, da die Geschichte aufeinander aufbaut.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung für jeden der Teil 1 mochte und für alle, die neugierig sind und das größte Abenteuer von allen erleben wollen!

Ich vergebe 5 von 5 Sternen für eine magische Reise, ein Abenteuer und eine Liebe die mich nicht so schnell loslässt!

(c) nariel

  (13)
Tags: abenteuer, captain hook, fröhlicher gedanke, hoffnung, liebe, london, nimmerland, peter pan, vergessen   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

170 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

peter pan, liebe, nimmerland, familie, pirat

Herzklopfen in Nimmerland

Anna Katmore
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 03.03.2015
ISBN B00QJ56GOO
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Märchenadaption und  ich liebe Nimmerland, so konnte ich an diesem Buch einfach nicht vorbei kommen. Noch dazu kam das schöne Cover, dass mich gleich ansprach und ich war bereits gefangen, ohne auch nur eine Seite gelesen zu haben.

Inhalt: "Seltsame Dinge passieren in Nimmerland …

Obwohl Angelina McFarland Märchen über alles liebt, hätte sie sich nie träumen lassen, selbst einmal mitten in eins hineinzufallen. Wortwörtlich! Aber wer ist dieser fliegende Junge namens Peter, der sie aufgefangen hat? Und warum will er nicht erwachsen werden?

Auf der verzweifelten Suche nach einem Weg von dieser verwunschenen Insel herunter, läuft Angelina geradewegs in die Arme eines skrupellosen Piraten. Hook entführt sie auf sein Schiff, die Jolly Roger, wo er sie als Druckmittel gegen Peter Pan gefangen hält.

Doch ist Hook wirklich so herzlos, wie alle sagen? Je mehr Zeit Angelina mit dem Captain verbringt, umso mehr beginnt sie daran zu zweifeln. Die Gefühle, die sie für ihn entwickelt, sind ebenso intensiv wie schockierend, und bald schon kann sie an nichts anderes mehr denken, als an ihren verstohlenen Kuss unter den Sternen.

Als die Tage vergehen, ist eine Fahrkarte nach London das Einzige, was sie noch an ihr altes Zuhause und daran erinnert, warum sie die Suche nach einem Weg zurück keinesfalls aufgeben darf.

Oder ist es am Ende vielleicht doch die bessere Entscheidung, für immer in Nimmerland zu bleiben?

Fasst einen fröhlichen Gedanken und folgt Angel in ein Abenteuer, das euch garantiert den Atem raubt, und über das ihr noch lange über die letzte Seite hinaus nachdenken und schmunzeln werdet … "

Gleich von Anfang an konnte ich sehr gut in die Geschichte eintauchen. Ich war in Nimmerland gefangen und mir ging es ein wenig wie Angel, dass ich immer mehr und mehr die Realität vergessen habe.

Wir lernen Nimmerland so richtig kennen, wir dürfen es uns ansehen, lernen viele Fleckchen kennen und sie werden vor dem inneren Auge sichtbar.

Nimmerland und Peter Pan kennt jeder von uns. Anna Katmore erschafft hier eine etwas anderes Nimmerland und erzählt uns "Warum" es zu all dem  gekommen ist. Hinzu kommt noch eine bezaubernde Angel, die sich doch ein wenig in Nimmerland verliert und in sich Gefühle entdeckt, die sie schockieren.

Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen, leicht zu verstehen und man kommt sehr schnell in den Lesefluss hinein. Die Orte werden sehr bildhaft beschrieben, so dass man wirklich eine sehr gute Vorstellung davon hat. Die Geschichte wird von Angel aus der Ich Perspektive erzählt, die abwechselt mit der Sicht von Hook. Dies hat mir sehr gut gefallen, da wir zwei total unterschiedliche Sichtweisen präsentiert bekommen und somit auch einen tieferen Einblick in die Gefühlswelt der beiden. Es kommt aber trotzdem zu keinen Doppelerzählungen, die es in manchen anderen Büchern gibt.

Die Charaktere sind jeder sehr eigen und gleichen sich in keiner Weise. Wir bekommen die Hintergrundgeschichte der Hauptprotagonisten erzählt, um zu verstehen, warum es zu all dem kam. Manchmal fehlt mir jedoch die Tiefe der Personen.

Peter Pan ist mir ein wenig zu schnell eingeschnappt, er wirkt auch mit 15 Jahren noch immer etwas zu kindlich in meinen Augen und er konnte mich nicht wirklich überzeugen, dass ich ihn so mag, wie es in der ursprünglichen Geschichte der Fall war.

Angel ist eine Jugendliche, die ihr zu Hause auf keinen Fall vergessen will. Manchmal ist sie ein wenig naiv, aber das macht ihren Charakter einfach aus. Sie ist sehr impulsiv und denkt manchmal einfach nicht zu Ende, bevor sie ihre Gedanken in Taten umsetzt. Ich mochte sie von Anfang an.

Captain Hook, der grausame Pirat, den jedes Kind kennt und fürchtet. Hier lernen wir ihn von einer ganz anderen Seite kennen, er macht eine Entwicklung während des ganzen Verlaufs durch und kennt sich manchmal selbst nicht mehr. Lasst euch überraschen, zu was Hook im Stande ist.

Das Cover ist verträumt, wunderschön und wirklich passend zum Inhalt. Ich als ausgewiesene Coverkäuferin, war sofort hin und weg und musste mir schon aus diesem Grund das Buch näher ansehen. Die verspielte Schrift passt zu Nimmerland und das Pärchen lässt auf eine aufregende Liebesgeschichte hoffen.

Fazit: Herzklopfen im Nimmerland ist eine schöne Märchenadaption, die uns kurzzeitig aus der Realität entkommen lässt. Es erzählt eine Geschichte, die weniger Abenteuer, aber mehr Liebe beinhaltet und zum Träumen einlädt. Zusätzlich besticht sie mit einem Bösewicht, den man einfach nur lieben kann. Leider rückt Peter Pan etwas zu sehr in den Hintergrund, was ich schade fand.

Der zweite Band war bei mir schon auf dem Reader und ich habe gleich weitergelesen, da ich Nimmerland einfach noch nicht verlassen wollte.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Fans von Captain Hook, Nimmerland oder Märchenadaptionen.

Ich vergebe für eine tolle Liebesgeschichte und ein magisches Nimmerland, dass mich zum Träumen eingeladen hat, 4 von 5 Sternen.

(c) nariel

  (14)
Tags: angel, captain hook, liebe, neverland, peter pan, pirat   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Der Zauber des Meeres

Valea Summer
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei BookRix, 20.10.2015
ISBN 9783739618845
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

chat, liebe, internet, schauspieler, leseratte

Liebe auf den ersten Chat

Barbara Leciejewski
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei Feelings , 13.01.2016
ISBN 9783426215401
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der neue Roman von Barbara Leciejewski hat mich gleich auf den ersten Blick magisch angezogen. Da ich bereits ein Buch von ihr gelesen habe, war ich natürlich sofort neugierig und der Inhalt hat mich gleich überzeugt, dass es interessant werden kann. Das Internet spielt für mich eine große Rolle und ich habe mich mit dem Thema bereits von der wissenschaftlichen Seite beschäftigt, deshalb fand ich es sehr spannend es von der Unterhaltsamen Seite zu sehen. Natürlich war ich auch total begierig drauf zu erfahren, wie die Autorin das ganze umgesetzt hat. Wie wird der Chat zwischen Lady Chatterly und MrNiceGuy in die Geschichte eingebunden?

Für alle, die noch nichts von "Liebe auf den ersten Chat" gelesen haben, hier der Klappentext:

"Ein spritziger und wunderschöner Liebesroman, der an einem Ort spielt, der nicht moderner sein könnte: dem Internet! Wenn LadyChatterley und MrNiceGuy sich in den Chatroom einloggen, wahren beide ihre Anonymität. Online können sie der Realität entfliehen und sie selbst sein. Eine tiefe Freundschaft entsteht zwischen den beiden, obwohl sie sich in der Realität nicht kennen. Im realen Leben ist LadyChatterley Charlotte, eine unscheinbare Leseratte, die in einer Buchhandlung in München arbeitet und für ihr großes Idol, den Schauspieler Jonas schwärmt. Durch einen Zufall kommt sie zu der Ehre, ihren Schwarm persönlich kennenlernen zu dürfen und stellt fest, dass er bodenständig und wirklich der Mann ihrer Träume ist. Kann die Liebe zwischen dem schüchternen Bücherwurm und dem begehrten Schauspielstar wirklich entflammen? Doch wer ist eigentlich MrNiceGuy und welche Rolle spielt er im Film ihres Lebens?"

Wie bereits erwähnt hatte ich bereits ein Buch von Barbara gelesen und war diesmal überrascht, dass ich viel schneller in der Geschichte angekommen war. Ja, eigentlich hatte mich die Geschichte bereits auf den ersten Seiten in den Bann gezogen und die Seiten flogen viel zu schnell dahin. In den ersten Kapiteln passiert nicht viel, es werden die Protagonisten und ihr Umfeld vorgestellt, aber selbst das hat die Autorin so gut beschrieben, dass man einfach immer mehr wissen möchte. Ich bin jetzt mal ganz ehrlich zu euch :) Obwohl ich mir eigentlich vorgenommen hatte den Roman nicht in einem durchzulesen, konnte ich einfach nicht mehr aufhören und kaum hatte ich angefangen, war mein freier Tag weg und der Roman zu Ende. Ich war so gefangen in der Welt von Charlotte und Jonas, habe mit den beiden mit gelebt, gelacht, gehofft und war unendlich traurig an manchen Stellen.

Der Schreibstil von Barbara ist so erfrischend und locker, leicht zu lesen und man bemerkt es gar nicht und befindet sich in der Mitte von wundervollen Protagonisten, die mich als Leser nicht mehr losgelassen haben. Auch der Humor, den ich von der Autorin kenne, kam hier nicht zu kurz und sie hat sich wirklich ein paar lustige Ausdrücke einfallen lassen, die für Lacher gesorgt haben. Die Chatverläufe sind wie ein Gespräch aufgebaut und man bekommt das Gefühl, dass LadyChatterly und MrNicGuy sich gegenüber sitzen und sich unterhalten. Wunderbar ist es gelungen diese Abschnitte einzubauen und ich habe es genossen und konnte kaum erwarten, wann die beiden sich endlich wieder im Chat treffen um mehr davon zu lesen. Es war so locker und humorvoll, dass ich immer wieder lachen musste. Aber natürlich ist nicht alles nur lustig und glücklich, nein, es gibt auch genug Spannung und einige Hindernisse, die sich den beiden Protagonisten in den Weg stellen. Auch diese Stellen waren für mich sehr gut ausgearbeitet, gut nachvollziehbar und ich hatte das Gefühl, dass könnte wirklich so passieren.

Die Protagonisten, ja was soll ich euch da erzählen? Charlotte ist so liebenswert, das Mädchen von nebenan, das jeder gern haben muss. Sie ist hübsch, aber eine graue Maus, die sich lieber zu Hause mit einem Buch versteckt, als aus zu gehen. Ihr Selbstwertgefühl ist im Keller und im Chat, ja da kann sie sein, wer sie wirklich ist, da muss sie sich nicht verstecken, da kann sie schreiben was sie denkt, da ist sie anonym. Ich konnte es so gut nachvollziehen, hab mich mit ihr verbunden gefühlt, sie wurde so real und echt beschrieben. Wir lernen sie und ihr Umfeld gut kennen, erfahren viel von ihrer Hintergrundgeschichte und ich als Leserin konnte ihre Handlungsweise so gut nachvollziehen.

Jonas, der Schauspieler, der so berühmt ist, dass ihm die Frauen nur so nachlaufen, der unerreichbare. In Wirklichkeit ist er aber einfach nur ein total liebenswerter Kerl, der die Rolle seines Lebens spielt. In den Momenten, als wir ihn in seinem privaten Umfeld kennen lernen, zeigt er sein wahres Ich und ich mochte ihn sofort. Auch seine Handlungen und sein ganzes Verhalten war für mich sehr gut nachvollziehbar uns realitätsnah.

MrNiceGuy, was soll ich euch sagen? Ich habe mich sofort in ihn verliebt und hab mir heimlich auch so einen tollen, lustigen und aufmerksamen Gesprächspartner gewünscht. Vielleicht sollte ich auch mal wieder Chatten :D Er ist eindeutig mein neuer Bookboyfriend, den ich nicht mehr so schnell hergebe ;)

Es gibt aber auch noch viele tolle Nebencharakter, wie Jonas´Schwester, Charlottes Bruder, die Filmcrew, die Zellingers, Mr. Kellergewölbe und nicht zu vergessen die Managerin von Jonas. Es sind alles sehr gut durchdachte Figuren, die man lieben oder hassen muss. Diese Charaktere werten das Buch um einiges auf, da sie einfach zum Leben gehören, sie machen die Welt von Charlotte und Jonas bunter und haben alle ihre ganz eigene Rolle in der Geschichte.

Das Cover ist sehr passend. Ach ich liebe rosa :) Nein, im Ernst, ich finde es vermittelt irgendwie das Gefühl, dass es sich in der Geschichte um eine Liebesgeschichte handelt und weißt durch das Aussehen auf das Internet hin. Es ist vielleicht Geschmackssache, da es sicher welche unter Euch gibt, denen die Farbe nicht zusagt, aber ich mag es einfach.

Fazit: Langsam sollte ich zu Ende kommen, obwohl ich noch viel mehr schreiben könnte, aber dann würde ich auch noch beginnen zu spoilern :D

Ich bin richtig verliebt in das Buch! Es ist so locker und unterhaltsam geschrieben, mit so viel Liebe und Herz. Es hat genau dieses Eine, das ich nicht beschrieben kann, genau das, was ein Liebesroman haben muss, damit man ihn immer wieder lesen will. Ein Meisterwerk, dass durch den fantastischen Schreibstil der Autorin zu etwas ganz besonderem wird. Es ist nicht kitschig, oder kurzweilig, es fesselt und ist spannend und realitätsnah. 

Es gibt von mir eine klare Leseempfehlung für alle Fans von Liebesromanen!

Ohne zu überlegen, kann ich einfach nur 5 von 5 verliebte Sternchen vergeben!

(c) nariel

  (34)
Tags: chat, humor, internet, leseratte, liebe, paris im regen, schauspieler   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

159 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

märchen, einhorn, drachen, feen, liebe

Sinabell - Zeit der Magie

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.01.2016
ISBN 9783646601916
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich hätte ich noch einige Reziexemplare, die ich am lesen bin und die Vorrang hätten, aber ich konnte bei den vielen positiven Stimmen zu Sinabell einfach nicht anders und musste einfach einmal reinlesen. Und was soll ich euch sagen? Aus kurz reinlesen wurde gleich das ganze Buch.

"**Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… "

Ich liebe Märchenerzählungen und so darf Sinabell natürlich nicht in meiner Sammlung fehlen. Bei vielen positiven Rückmeldungen zum Buch bin ich immer etwas skeptisch und erwarte mir von einem Buch dann auch besonders viel und dies zu erfüllen ist nicht so einfach. Jennifer Alice Jäger hat es aber geschafft, mich davon zu überzeugen, dass sie die vielen 5 * Rezensionen alle wirklich verdient hat.

Es beginnt bereits bei der Widmung! Sie ist außergewöhnlich lang, aber bereits da war ich fasziniert.

"....eben für jene unter uns, die noch an Wunder glauben wollen, an Magie und die einzig wahre Liebe."

Spätestens nach diesem Satz hatte ich hohe Ansprüche an das Buch. Schafft die Autorin es wirklich all das in diese Geschichte zu integrieren?

Der Schreibstil ist wirklich märchenhaft, flüssig zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Zeilen versprühen Gefühle und Magie und halten die Leser gefangen in ihrer eigenen Welt. Von Anfang an ist man sofort mitten in der Geschichte, lebt mit Sinabell und Stellenweise mit dem Prinzen mit, weint, lacht und zittert mit, wenn sie Abenteuer bestehen und hofft auf ein Happy End.

Die Protagonisten, ja wie beschreibt man die am Besten? Sinabell und Farin, die beiden Hauptpersonen sind sehr ausführlich beschrieben, sie haben Tiefe und einen ausdrucksvollen, starken und liebevollen Charakter. Man muss sie einfach lieben! Sinabells Schwestern werden teilweise auch sehr genau beschrieben und es ist von Anfang an klar, wenn man von den 4 mag und wen nicht. Aber auch die Bösen werden sehr gut dargestellt und man fühlt mir Sinabell mit und beginnt sie zu hassen. Es wird ganz klar dargestellt, welcher Mensch gut und wer böse ist. Bei den magischen Wesen, die wirklich alle vorhanden sind, weiß man jedoch nicht so recht, wo man sie einordnen soll. Wir haben Drachen, Feen und natürlich auch ein reines, wunderschönes Einhorn. Jennifer Alice Jäger schafft eine eigene neue Welt und erschafft ganz neue Charakterzügen bei magischen Wesen, die jeder von uns kennt. Sie faszinieren und fesseln mit ihren ganz eigenen Verhalten, dass manchmal nicht ganz nachvollziehbar ist....aber als Mensch muss man ein magisches Wesen nicht immer verstehen.

Ich war wirklich gefangen in diesem Märchen, habe mich in Sinabell hineinversetzen können und habe mit dem Prinz gelitten, als er die unerfüllbaren Aufgaben erfüllen musste. Manchmal war ich auch richtig traurig und es zog mein Herz zusammen, da ich mit den beiden so mitgefühlt habe. Die Autorin hat es wirklich sehr gut geschafft, die Gefühle rüber zu bringen, mich als Leser in die Geschichte einzubinden und mich einen Teil davon werden zu lassen.

Leider habe ich aber auch zwei Kritikpunkte, nachdem ich das Buch gelesen hatte. Am Ende bleiben einige wichtige Fragen für mich offen, die für mich sehr essentiell gewesen wären, um einen runden Abschluss zu finden. Außerdem wird der Schluss so kurz gehalten, dass es mir ein einfach zu schnell ging. Hier fehlte die Magie, das Feuerwerk der Gefühle, die mich das ganze Buch über begleitet haben.

Das Cover ist wunderschön und sehr passend zum Märchen, dass uns erwartet. Die Farben sind zwar etwas dunkel gehalten, aber trotzdem versprühen sie ein Versprechen, dass wir in einen Traum entführt werden. Die geschwungene Schrift und die Lichteffekte lassen auf Magie hoffen und das Mädchen mit ihrem wunderschönen Kleid lässt hoffen, dass wir in eine andere Welt eintauchen dürfen.

Fazit: Sinabell - Zeit der Magie ist ein wunderschönes Märchen, dass uns in ein Welt voll Magie, Liebe, Hoffnung, aber auch Grausamkeit entführt. Alles was man sich von einem Märchen erwartet finden wir hier: magische Wesen, Zauber, einzigartige Charaktere, Bösewichte, die wahre Liebe und viel Magie. Der Spannungsbogen hält sich von der ersten bis zur letzten Seite und es wird nie langweilig.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle Märchenliebhaber, Fantasyfans und wie Jennifer so schön geschrieben hat, für jeden der an Wunder, die Magie und die einzig wahre Liebe glauben will!

Für dieses wunderschöne, außergewöhnlich tolle Märchen gibt es 5 von 5 magische Sternchen! 

(c) nariel

  (38)
Tags: drachen, einhorn, feen, könig, magie, märchen, prinz, prinzessin, wahre liebe, zauber   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

333 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

samantha young, liebe, erotik, sex, vergangenheit

Hero - Ein Mann zum Verlieben

Samantha Young , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2015
ISBN 9783548287492
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

354 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

djinn, magie, lynn raven, hexe, windfire

Windfire

Lynn Raven
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.12.2015
ISBN 9783570161029
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

katja piel, erotik, liebe, gestaltwandler, werwölfe

Kuss der Wölfin - Im Schatten des Mondes

Katja Piel
E-Buch Text
Erschienen bei null, 08.10.2015
ISBN B016CQ2GWK
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

kanada, spiritualität, sanna seven deers, mystik, sommervogel

Sommervogel

Sanna Seven Deers
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Merlin, 01.03.2018
ISBN 9783875363166
Genre: Romane

Rezension:

Schon immer fasziniert von indianischen Mythen, hatte ich bereits 2 Romane von Sanna Seven Deers gelesen und war gefesselt. Ich war neugierig, ob sie es auch diesmal schafft, die beeindruckende Landschaft, die indianische Kultur und  Spiritualität in eine fesselnde Geschichte zu verpacken und mich von Anfang bis zum Ende zu fesseln.

"Das hat Claire gerade noch gefehlt: Wenige Wochen bevor sie ihren neuen Job im Gartenbauamt antreten will, soll sie ihren kranken, schrulligen Onkel Ben in der kanadischen Wildnis gesund pflegen. Widerwillig reist Claire auf Bitten ihrer Mutter nach Westkanada. Dort angekommen, entdeckt sie nicht nur die berauschende Schönheit der kanadischen Landschaft und öffnet ihr Herz, sie wird auch unversehens zur Zeugin einer tragischen Liebesgeschichte, die in der Goldgräberzeit begann, und deren tödliche Folgen bis in die Gegenwart reichen. Ein packender Roman über Liebe und Respekt vor dem Hintergrund der indianischen Kultur und Spiritualität in den kanadischen Rocky Mountains."

Von der ersten Seite an, war ich in eine Welt eingetaucht, die uns heute ziemlich fremd vorkommt. Immer wieder schweiften meine Gedanken ab, wie schwer es für Claire sein muss, sich plötzlich in der kanadischen Wildnis zu recht zu finden, so ohne den "europäischen Komfort". Je mehr ich von der Schönheit der kanadischen Landschaft gelesen habe, die so einmalig beschrieben ist, dass man sich vorstellt direkt mitten drin zu stehen, desto mehr bekommt man ein Gefühl dafür, dass es wichtiger Dinge gibt. Sanna Seven Deers schafft es sehr gut uns die indianische Kultur näher zu bringen und verpackt es gekonnt in eine Liebesgeschichte, die vor langer Zeit begonnen hat und ihre Fäden bis heute zieht.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft, so das man sich die Landschaft und die Charaktere ohne Probleme sehr gut vorstellen kann. Man taucht sofort in eine uns fremde Welt ein und lernt sie lieben, ja man kann eine ganz eigenen Atmosphäre spüren, die von der kanadischen Landschaft ausgeht. Ich war sofort im Lesefluss und die Seiten flogen nur so dahin, dass es mir manchmal sogar zu schnell ging und ich Angst hatte, dass die Geschichte zu schnell zu Ende ist.

Die Protagonisten sind sehr gut durchdacht, haben alle ihre eigene Hintergrundgeschichte und sind jeder für sich sehr eigen, authentisch und Charakterstark. Claire ist so liebenswert und wächst im Laufe der Geschichte zu einer starken Persönlichkeit. Ihre Entwicklung kann man sehr gut verfolgen, da sie mit den ihr zugedachten Aufgaben wächst. Aber auch alle anderen Charaktere sind einfach wundervoll ausgearbeitet und man liebt oder hasst sie. Ich will jetzt aber nicht zu viel verraten, da ihr das Buch ja selbst lesen sollt ;)

Das Cover finde ich sehr schön und auch passend für den Inhalt des Buches. Der See im Hintergrund und die Berge lassen uns einen kleinen Einblick auf die atemberaubende Umgebung erhaschen, in der Claire ihre Abenteuer bestehen muss. Die Zeichnung des Vogels erinnert mich an die indianische Kultur und begegnet uns auch im Buch wieder. Alleine durch das Cover wäre ich schon neugierig auf das Buch geworden, da es einfach anziehend auf mich wirkt.

Fazit: Ein Roman, in dem Liebe, Natur, indianische Mythen, Spiritualität und charakterstarke Protagonisten nicht fehlen und mit den dunklen Machenschaften der Gegenwart zu einer fesselnden Geschichte vereint werden. Mich hat der Inhalt in eine neue Welt entführt, in der ich voll und ganz eintauchen und mit leben konnte, daher kann ich es einfach nur weiter empfehlen.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen!

(c) nariel

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebesroman, spaß, missverständnisse, hannah ben, liebe

Annika & Marko: 7 Tage

Hannah Ben
E-Buch Text: 223 Seiten
Erschienen bei null, 20.12.2015
ISBN B019CXL79I
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich hatte das Glück und habe bei einem Gewinnspiel zum Erscheinungstermin für Annika & Marko mitgemacht und habe gewonnen. Kaum war das eBook auf meinem Kindle eingezogen, schnupperte ich kurz rein und war gleich gefangen in der Welt von Annika gefangen.

Klappentext: "Soziologie-Student Marko ist berüchtigt. Jeden Montag beginnt er eine Beziehung mit dem ersten Mädchen, das ihn danach fragt.
Der Haken? Diese Beziehungen dauern jeweils nur sieben Tage. Sonntags beendet Marko es wieder und der Kreislauf beginnt erneut.
Kommilitonin Annika fragt ihn mehr aus einer spontanen Laune heraus, ob Marko sich auf ein wöchentliches Date mit ihr einlässt. Es scheint keinen Unterschied zu jeder anderen Beziehung zu geben. Mails, Anrufe, Kino und Kneipentouren lassen schnell vergessen, dass ihre gemeinsame Zeit begrenzt ist.
Wirft Marko seine Prinzipien über Bord oder nimmt auch diese Affäre am Sonntag ihr Ende"

Wie bereits von Hannah Ben gewohnt, hat mich auch ihr neuer Roman so schnell in seinen Bann gezogen, dass ich ihn gar nicht zur Seite legen konnte. Die Autorin schafft es einfach immer wieder die Spannung aufrecht zu halten und man fiebert mit den Protagonisten mit und will wissen, ob es nun bald ein Happy End gibt oder doch nicht.

Der Schreibstil ist ist wie gewohnt sehr locker und flüssig und ich war sofort mitten in der Geschichte. Wir erleben eine ganze Woche und jeder Tag hat sein eigenen Kapitel. Schön fand ich, dass die Erzählperspktive zwischen Annika und Marko wechselt, so dass man in die Gefühlswelt beider Einsicht bekommt.

Die Protagonisten Annika und Marko sind gut durchdacht und haben ihre ganz eigenen Hintergrundgeschichte, die man im Laufe des Buches kennenlernt. Auch kann man dadurch ihr Verhalten gut nachvollziehen. Eigentlich habe ich die beiden schnell ins Herz geschlossen, auch wenn ich sie manchmal an die Wand klatschen hätte können. Hier haben wir einen eindeutigen Fall von "Kommunikationsschwierigkeiten". Hätten die beiden sich nur ab und zu richtig unterhalten...aber das wäre ja doch zu langweillig!
Besonders gut gefallen hat mir, dass Marko nach außen der typische Bad Boy ist, dem die Mädels nur so hinterher fliegen. Im Laufe der Geschichte lernen wir Marko kennen und er hat gute Chancen auf meinen Bookfriend Nr. 1. :)
Annika ist ein Mädchen, dass alles ausspricht, ja sie trägt ihr Herz auf der Zunge. Viele mögen das vielleicht nicht so, aber genau das macht sie besonders liebenswert.

Das Cover finde ich sehr schön und es passt zum Inhalt des Buches. Auch die Farben finde ich gut gewählt. Es hinterlässt bei mir einen Eindruck von Sehnsucht. Außerdem ist es ein toller Blickfang und macht neugierig auf das Buch.

Fazit: Eine tolle Idee für eine Liebesgeschichte, die einmal etwas anders verläuft und man weiß bis zum Ende nicht, wie sie ausgehen wird. Ich hätte mir für den Schluß ein paar Seiten mehr gewünscht, da es dann doch ziemlich schnell zu Ende war.
Wie gewohnt von Hannah Ben verzichtet sie auf viel Kitsch und schafft es trotzdem, dass man als Leser mitfiebert.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle die New Adult Romane mögen oder gerne Liebesgeschichten erleben, die nicht "typisch wie immer" ablaufen.

Von mir gibt es für diesen schönen Romane 4 von 5 Sternchen!

(c) nariel

  (26)
Tags: liebe, missverständnisse, spaß, spiel   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

84 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

liebe, trauer, verlust, leben, tod

For Good

Ava Reed , Nadine Kapp
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Booklover, 01.01.2016
ISBN 9783981755039
Genre: Romane

Rezension:

»Die Hoffnung, sie ging mit zu dir,

die Sehnsucht, die blieb hier bei mir.«

Saskia Seifert


Inhalt

"Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war."

Ein Buch, in dem es um die Liebe und das Leben geht, dass muss ich lesen! Genau das habe ich mir gedacht, als ich sah, dass Ava Reed eine Leserunde zum Erscheinungstermin für ihr neues Buch veranstaltet hatte. Noch dazu das wunderschöne Cover, dass mich als Leser sofort angesprochen hatte, da konnte ich es kaum mehr erwarten, bis es los ging.

Als sich das e-Book dann endlich auf meinem Reader befand, habe ich es einige Zeit vor mich hingeschoben, bis ich es endlich anfing zu lesen. Ich hatte ein wenig Angst vor den Gefühlen, die auf mich zukommen würden, da ich erst vor kurzem selbst einen Todesfall in der Famillie hatte. Einige Tage nach dem Begräbnis, habe ich mir gedacht, ach was, jetzt trau dich und lies es! Und ehrlich, ich bin jetzt noch überrascht.
So gefühlvoll und schön wie die Gefühle beschrieben sind, kann man es sehr gut nachvollziehen und fühlt mit Charlie richtig mit. Und am Ende, ja das Ende ist so voll Hoffnung und schön, dass ich Tränen vergossen habe. Es waren aber nicht wirklich Tränen der Trauer, sondern es waren Tränen der Freude über diese einzigartige Liebe zwischen Ben und Charlie, Tränen der Hoffnung, weil das Leben oft so unerwartete Dinge für uns bereit hält und Tränen des Glücks, da Charlie es geschafft hat, für sich ein Liebe zu finden, die "für immer" andauert.

Der Schreibstil ist wunderschön und gut verständlich, er zieht den Leser von Anfang an in eine Welt der Trauer, aber auch des Glücks. Ava Reed hat eine sehr bildhafte Sprache und verwendet immer wieder schöne Metaphern, um alles noch gefühlvoller rüber zu bringen.
Die Kapitel wechseln zwischen Gegenwart und Erinnerung und so auch die verwendete Zeit, der Erzählung. Dadurch kann man sich noch besser in Charlie und ihre Situation hinein versetzten.
Am Anfang jedes Kapitels der Gegenwart gibt es ein wunferschönes kurzes Gedichtes eines mesit bekannten Schriftstelles, aber auch einfach Zitate, die passen. Diese Zitate werden auch mit in die Geschichte eingearbeitet. Dies finde ich wunderschön und sehr gut gelungen.

Die Charaktere Charlie und Ben, sind liebevoll ausgearbeitet, erzählen viel von ihrer Geschichte und man muss sie einfach lieb gewinnen.
Aber auch die Nebencharaktere Mia und Luka sind sehr gut beschrieben, haben einen einzigartigen Charakter und erzählen viel von sich. Alle vier fand ich sehr tiefgründig und ausgeprägt beschrieben. Ihre Handlungen waren für mich zu jeder Zeit gut nachvollziehbar und sie wirkten auf mich sehr realistisch.

Das Cover ist wunderschön und passend zu der Geschichte. Die vorherrschende Farbe gibt mir ein Gefühl der Hoffnung, aber das Bild gesamt gesehen vermittelt mir auch ein gewisse Einsamkeit. Dies passt alles sehr gut zum Inhalt und ich finde es einfach eine perfekte Wahl.

Fazit: Ein sehr gefühlvolles Buch, das zwischen Glück und Trauer wechselt. Es erzählt eine einzigartige Liebesgeschichte, die sich jeder wünschen würde. Ich kann diese Buch wirklich nur jedem empfehlen, der gerne ein Buch mit viel Gefühl liest. Ava Reed hat es geschafft, dass kein Auge trocken bleibt und ich glaube, dass es nicht nur mir so ging, sondern auch vielen anderen Lesern. Solltet ihr dieses Buch lesen, vergesst nicht auf die Taschentücher ;)

Von mir gibt es 5 von 5 gefühlvollen und ein bisschen verliebten Sternchen!

(c) nariel

  (10)
Tags: herz in scherben, liebesgeschichte, tod, trauer, verzweiflung, wahre liebe   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

188 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

gestaltwandler, werwölfe, erotik, liebe, wölfe

Kuss der Wölfin - Trilogie - Gesamtausgabe 1-3

Katja Piel
Flexibler Einband: 716 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 14.03.2014
ISBN 9781496062574
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein wunderschönes Cover, ein Klappentext, der neugierig macht, eine Fantasystory, die von Wesen handelt, die es in unserer Welt nicht gibt. Ja, dass ist alles was es braucht, um mich auf ein Buch aufmerksam zu machen.

An dieser Stelle auch nochmals für euch der Klappentext, falls ihr ihn noch nicht gelesen habt: "Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst. Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst: Ich bin kein Monster."

Einmal begonnen, konnte ich meinen Kindle nicht mehr aus der Hand legen und wieder einmal wurde eine Nacht durch gelesen. Anna und die Gestaltwandler haben mich in ihren Bann gezogen und ich wollte immer mehr erfahren, diese Welt kennen lernen und vor allem erfahren, was Anna in der Vergangenheit alles erlebt hat. Und natürlich war da noch Samuel! Was ist so besonders an ihm, dass Anna von ihm erzählt und das obwohl sie in ihren 422 Lebensjahren bestimmt schon viele interessante Menschen getroffen hat.

Der Schreibstil hat mir anfangs nicht so gut gefallen, aber ich hab mich dran gewöhnt. Der Satzbau ist zu Beginn einfach irgendwie etwas holprig und manchmal hatte ich das Gefühl, dass ich einfach nicht richtig in den Lesefluß hinein komme. Die gute Story hat mich aber gefangen genommen und der Schreibstil wurde flüssiger und lockerer, so dass ich dann doch schnell in die Geschichte eintauchen konnte,
Im ersten Teil waren für meinen Geschmack auch zu viele Sexszenen. Jedoch muss ich zugeben, dass sich keine glich und jeder etwas eigenes hatte.
Die beiden Handlungsstränge “Gegenwart und Vergangenheit“ sind einfach genial. Dadurch wird die Spannung noch mehr gesteigert und man kann einfach nicht aufhören zu lesen.
Fragen, die in der Gegenwart auftauchen werden durch ein Kapitel in der Vergangenheit beantwortet. Dies hat mir besonders gut gefallen. Katja Piel ist es hervorragend gelungen zwei Geschichten zusammen fließen zu lassen und zu einer Erzählung zu verweben.
Der Spannungsbogen hielt sich vonm ersten Kapitel bis zur letzten Seite.
Ein weiteres Plus, sind die Sätze am Beginn jedes Kapitels. Es sind wichtige Sätze, die man an irgendeiner Stelle in diesem Abschnitt findet. Sie machen total neugierig und man versucht sich seinen eigenen Reim darauf zu machen, was jetzt passieren wird und wird dann sehr oft ziemlich überrascht, weil es ganz anders kommt, als man denkt. Dies ist ein ganz neues, wundervolles und vorallem spannendes Leseerlebnis, dass ich so noch nie erlebt habe.

Die Protagonisten sind sehr ausführlich beschrieben, gut ausgearbeitet und jeder hat einen wirklich eigenen Charakter.
Entweder man liebt sie, oder man hasst sie. Für mich gab es da keine Zweifel. Die jenigen, die ich von Anfang an nicht mochte, haben es auch bis zum Ende nicht geschafft, einen Platz auf der Beliebtheitsskala zu erreichen. Es ist aber nicht so, dass man nur die "Guten" mag. Nein, auch der ein oder andere "Böse" schleicht sich heimlich ins Herz.
Bis auf ein paar wenige Ausnahmen konnte ich die Handlungen aller Personen gut nachvollziehen.

Das Cover ist wie bereits erwähnt wunderschön.
Meiner Meinung nach ist es sehr passend für den Inhalt des Buches und wertet es nochmals um einiges auf. Die Autorin versteht es wirklich gut, dass auch das Cover ein Blickfang sein sollte, um die Leser für die Geschichte zu begeistern.

Fazit: Eine spannungsgeladene Story, die durch einmalige Protagonisten fesselt und den Werwolfmythos ganz neu erzählt. Wir bekommen nicht die üblichen Ideen präsentiert, nein, Katja Piel hat sich eine ganz neue Geschichte einfallen lassen und hat mich mit ihren Gestaltwandlern zu einem neuen "Wolfsfan" gemacht. Das einzige, was mich an der Geschichte nicht ganz überzeugt hat, war das Ende. Erst war es so super spannend und dann ging mir alles etwas zu schnell. Jedoch will ich euch jetzt nicht mehr verraten, da ich nicht spoilern möchte. Da die Trilogie noch weiter geht, kann ich aber über dieses Ende leicht hinweg sehen und freue mich auf die Fortsetzung!

Von mir gibt es eine Leseempfehlung, für alle, die eine spannende Fantasygeschichte lieben und auch die ein oder andere Erotiszene gerne lesen.

4 von 5 Sternchen für dieses gelungen Werk von Katja Piel!

(c) nariel

  (12)
Tags: gegenwart, gestaltwandler, liebe, vergangenheit, werwölfe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Ruf des weißen Raben

Sanna Seven Deers
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 15.07.2011
ISBN B005A4NYKE
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kanada, indianer, kinderkrimi, rocky mountains, filmteam

Tal des Donners

Sanna Seven Deers
Fester Einband: 152 Seiten
Erschienen bei Little Tiger, 01.09.2015
ISBN 9783931081980
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Nach langer Zeit, habe ich wieder ein Kinderbuch gefunden, dass mein Interesse geweckt hat. Ich muss zugeben, dass ich bereits 2 Romana von Sanna Seven Deers gelesen habe und ich wirklich neugierig war, ob sie auch in einem Kinderbuch die selbe Faszination bei mir auslösen kann. Außerdem konnte ich mir so gar nicht vorstellen, wie ein Krimi für Kinder passen sollte, ohne das sie Alpträume davon bekommen.

Für alle, die noch nichts vom Inhalt gelesen haben hier noch kurz der Klappentext: "Endlich Frühling! Nach dem langen, kalten Winter können die Yellow Eagle Kinder wieder die Wildnis auf der Beaver Creek Ranch durchstreifen und die ersten jungen Tiere beobachten! Außerdem sollen in der Nachbarschaft die Dreharbeiten für einen Film über die Goldgräberzeit beginnen, und dann kommt auch noch Freund Rick zu Besuch! Das sind ganz tolle Aussichten! Als die Kinder die Assistentin des Regisseurs auf der Suche nach einem zusätzlichen Drehort in das Tal des Donners begleiten, geschehen dort seltsame Dinge. Und was ist mit dem weißen Wolfswelpen? Warum ist er plötzlich verschwunden? Die Kinder hatten ihn eben erst auf dem Gelände der Ranch entdeckt. Ein neues aufregendes Abenteuer mit den Kindern von der Beaver Creek Ranch!"

Dies ist bereits Teil 5 einer Reihe, jedoch kann man dieses Buch unabhängig von den anderen Lesen.

Öffnet man das Buch sieht man gleich eine Karte von der Beaver Creek Ranch und auch im Laufe des Buches kommen einem immer wieder kleine Illustrationen unter, die dieses Buch sehr aufwerten. Man trifft sehr viele Personen, die bereits in den anderen Bänden auch vorgekommen sind. Ganz zu Beginn hatte ich ein wenig Probleme mit den vielen Namen, jedoch sind sie sehr gut und genau beschrieben, so dass man sich schnell zu recht findet, auch wenn man die anderen Teile nicht gelesen hat.

Ich hatte anfangs Bedenken, ob das Buch wirklich schon ab 8 Jahre geeignet ist und ob es nicht zu kompliziert in der Handlung ist, oder durch eine zu einfache Handlung langweilig wird.
Ich muss gestehen, dass all meine Bedenken umsonst waren.
Die Geschichte ist total spannend und so gut geschrieben, dass sie leicht verständlich ist, auch für 8 jährige, ohne aber eine einfache langweilige Handlung. Auch bin ich mir sicher, das auch ältere Kinder noch gefallen an dieser Story finden. Für Erwachsene mag die Handlung vielleicht ein wenig vorhersehbar sein, jedoch finde ich, dass es trotzdem toll zu lesen ist.

Das einbinden der indianischen Legende ist sehr gut gelungen und sie wurde leicht verständlich erzählt. Das vermitteln des ganz eigenen Lebensstil der Beaver Creek Kinder, die indianischen Wurzeln, dass ist etwas, was mich besonders fasziniert hat.

Die Protagonisten sind sehr liebevoll beschrieben und gut ausgearbeitet. Jeder hat auf seine ganz eigene Art etwas besonderes. Selbst die "bösen" haben ihren ganz eigenen Stil und sind so gar nicht sympathisch.

Das Cover ist wunderschön und sehr passend zum Inhalt des Buches. Auch finden wir das Beaver Creek Logo in der rechten oberen Ecke, wie bei allen Bänden aus der Reihe und somit hat man auch gleich eine Wiedererkennung. Ehrlich gesagt hat mich schon das Cover fasziniert und angezogen und mich neugierig auf den Inhalt gemacht. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es bei Kindern gut ankommt.

Fazit: Ein Buch für Kinder, in dem es um Werte wie Freundschaft, Familie und Mut geht, aber es fehlt auch nicht eine gewisse Prise von Abenteuer. Die Leser bekommen Werte, die in der indianischen Kultur einen hohen Stellenwert haben gut vermittelt, aber auch Werte, die bei uns sehr wichtig sind. Und es fehlt auch nicht die Spannung, die man sich von einem Krimi erwartet. Die indianische Mythologie wird einfach erzählt, um sie auch für alle Kinder verständlich zu machen. Ein besonderes Plus ist das Leben im Einklang mit der Natur, das man von den Beaver Creek Kindern kennen lernt. Und natürlich darf die wunderschöne Kulisse der kanadischen Rocky Mountains nicht unerwähnt bleiben. Diese ist sehr gut beschrieben und man kann sich alles wunderbar vorstellen.

Wer mehr über die Beaver Creek Ranch erfahren möchte, kann sich auch auf der dazu gehörenden Homepage umsehen: www.beavercreekranch.de  

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für dieses Buch. Kinder, die gerne lesen werden damit ihre Freude haben.

5 von 5 Sternen für ein spannendes Abenteuer, das Kindern Werte vermittelt, die leider heute oft vergessen werden.

(c) nariel

  (43)
Tags: beaver creek ranch, kanada, kanadische indiander, rocky mountains, spannung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

serie, erotik, fantasy, werwölf, katja piel

Kuss der Wölfin - Venatio - Krieger der Dunkelheit (Fantasy | Gestaltwandler | Paranormal Romance | Band 1)

Katja Piel
E-Buch Text: 184 Seiten
Erschienen bei null, 31.05.2014
ISBN B00KOUI56M
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, biken, jugendroman, sina müller, freundschaft

Lena in love - Tanz mit mir

Sina Müller
E-Buch Text: 253 Seiten
Erschienen bei null, 15.09.2015
ISBN B015G4PN8I
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein wunderschönes Cover und ein Klappentext, der mich neugierig gemacht haben, führten mich zu diesem wundervollen Buch von Sina Müller.

Für alle, die noch keine Ahnung haben, wovon Lene in Love handelt, hier der Klappentext:
"Der Auftakt der neuen Young-Adult-Reihe "Ein bisschen verliebt sein, geht nicht" Tanzen – Leben – Lieben: Lena ist bei allem mit Leidenschaft dabei. Ein letztes Schuljahr trennt sie noch von ihrem großen Traum, an der Motion Dance Academy eine Tanzausbildung zu beginnen. Ein Jahr, in dem die Sechzehnjährige nach ihrer verkorksten Beziehung mit Ben die großen Liebe finden möchte. Sunnyboy Luca hat dabei Traummannqualitäten: charmant, zuvorkommend und zärtlich. Es könnte so einfach sein, wenn da nicht noch Lucas Zwillingsbruder Noah wäre, der Lenas Gefühle gehörig durcheinander bringt. »Lena in love – Tanz mit mir« ist der Auftakt der Young-Adult-Reihe um die angehende Tänzerin Lena und ihrer Suche nach den großen Gefühlen."

Ein Buch, das mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Es war schwer auch nur eine Pause zu machen und den Reader zur Seite zu legen und wie es bei Geschichten, die für mich gut sind so ist, wurde die Nacht sehr kurz. Ein Kapitel geht noch, nein ich muss jetzt wissen was Noah denkt, oh und was sagt Lena dazu? Ach ihr kennt das sicher, die Zeit vergeht so schnell, die Seiten fliegen dahin und eh man sichs versieht, hat man das Buch auch schon durch gelesen und ist fast ein wenig traurig, dass es jetzt schon zu Ende ist.

Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig, man kommt sofort in die Geschichte und befindet sich mitten drin. Die Gefühle werden sehr eindrucksvoll und nachvollziehbar beschrieben. Man lacht, freut und weint mit den den Protagonisten mit. Die Sicht, aus der erzählt wird, wechselt zwischen Lena und Noah hin und her. Dadurch bekommt man noch mehr von den Gefühlen beider mit und kann sich richtig in die Zwei hineinversetzen. Dies hat mir besonders sehr gut gefallen.
Die Leidenschaft von Lena ist das Tanzen. Auch hier gibt es eine Szene, die sehr eindrucksvoll beschrieben wird. Man glaubt Lenas Gefühle anfassen zu können, die sie beim Tanz empfindet. Noahs Passion ist das Biken. Hier erleben wir viele Situationen mit, die auch einem Unwissenden das Biken sehr gut näher bringt. Man bekommt die Möglichkeit ein wenig in diese Welt einzutauchen und auch hier wird bemerkenswert gut beschrieben, was Noah dabei empfindet und was es ihm bedeutet.
Trotz dieser vielen Gefühle finde ich alles sehr realistisch und keineswegs kitschig geschrieben.

Die Charaktere sind liebevoll und ausführlich ausgearbeitet. Man lernt sie kennen und mag sie einfach, oder man mag sie nicht.
Die Hintergrundgeschichten der einzelen Protagonisten sind sehr interessant.
Lena wird als ein wenig flatterhaft dargestellt. Aber bedenkt man ihr Alter, ist sie einfach ein lebensfroher Mensch, der auf der Suche ist. Sie weiß nicht, was die wahre Liebe ist und wie man sie erkennt. Für mich waren ihre Handlungen gut nachvollziehbar und sehr realistisch.
Die Zwillinge Noah und Luca werden sehr unterschiedlich beschrieben. Zwillinge sind doch nicht einfach nur gleich :) Beide haben eine sehr gut ausgeprägten Charakter und auch die Handlungen beider sind größtenteils sehr verständlich.
Alle Protagonisten empfand ich als sehr tiefgründig und ausgeprägt beschrieben, auch wenn sie nur eine Nebenrolle hatten.

Für mich ist das Cover einfach perfekt!
Genauso stelle ich mir Lena vor, mit viel Leidenschaft!
Ein Mädchen das tanzt, fast als könnte sie fliegen, dazu die dezenten Farben, die ein wenig verträumt wirken und somit sehr gut zur gesamten Geschichte passen.

Fazit: Sina Müller hat mit diesem Buch eine wundervolle Geschichte geschaffen, die einfach fesselt und zum Träumen einlädt. Es ist ein wundervoller Auftakt zu einer Serie, die noch viel für uns bereit hält.
Fasziniert von der Schreibweise der Autorin, kann ich nur jedem eine Leseempfehlung aussprechen, der gerne aus dem Genre Young-Adult liest.
Aber das Ende, ja, mit dem kann ich persönlich nicht so gut leben. Nachdem ich die Meinungen anderer Leser gelesen hatte, sehe ich, dass viele es als weniger schlimm empfinden als ich. Vorallem macht es auch neugierig auf Band 2 und das ist ja nichts schlechtes ;)
Eigentlich habe ich mir auch überlegt, alleine für den Schluß einen Stern abzuziehen. Jedoch hat die bemerkenswerte Schreibweise, die gelungenen Geschichte und die tollen Protagonisten, mein persönliches Empfinden über das Ende ein wenig in den Schatten gestellt.

Somit habe ich mich dann doch für 5 von 5 Sternchen für Lena und die Zwillinge entschieden.

(c) nariel

  (19)
Tags: biken, erste große liebe, freundschaft, tanzen, zwillinge   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

märchen, liebe, schneewittchen, #märchen, märchenherz

Zwischen Blut und Krähen

Ann-Kathrin Wolf
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.11.2015
ISBN 9783646601749
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?"

Nach Band 1, mit dem Ann-Kathrin Wolf ein guter Auftakt zur Märchenherz-Reihe gelungen ist, musste sich auch Band 2 in die Reihe meiner gelesenen Werke einreihen.

Ein kurzer Einblick in zur Geschichte, für die unter euch, die den Klappentext noch nicht gelesen haben:
"Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz…"

Die Geschichte startet mit einem sehr interessanten Prolog, der viel vermuten lässt, aber doch nur mehr Fragen aufwirft, als Antworten liefert.
Vom ersten Kapitel weg baut die Autorin einen Spannungbogen auf, der immer großer wird und sich auch tatsächlich bis zum Ende hin halten kann, ohne das es auch nur einmal langatmig oder gar langweillig wird. Diesen habe ich im ersten Teil vermisst.
Die Märchenwelt wird auch hier wieder sehr gut mir der Ralität verwoben und wirkt nicht künstlich erschaffen.
Natürlich stoßen wir wieder auf sehr gut ausgewählte Märchenzitate am Anfang jedes Kapitels. Dies hat mir im ersten Teil schon sehr gut gefallen und wurde auch hier beibehalten.

Der Schreibstil ist leicht zu lesen, hat sich aber gegenüber zum ersten Teil sehr weiter entwickelt. Man merkt, dass Ann-Kathrin ihren Schreibstil ausgebaut und entwickelt hat. Es fallen Ausdrücke, die einfach zu 100% zur Situation passen und Szenen werden alleine durch die bildhafte Beschreibung ein Genuß zu lesen. Spannende Momente werden durch verschiedene Sichtweisen und stilistisch gute Ausdrucksweise noch um einiges aufregender gemacht und es gelingt der Autorin eine eigene Aura der Szene zu erschaffen.
Verschiedene Erzählstränge erhalten die Dramatik und laufen erst zum Ende hin zu Einem zusammen. Dies fand ich persönlich besonders genial.
Zusätzlich werden an einigen Stellen auch die Mundwinkel unwillkürlich nach oben gehen, da es ein paar wirklich amüsante Stellen gibt.

Die Charaktere sind noch detaillierter ausgearbeitet, als wir sie aus dem ersten Band kennen. Wir lernen Alex und Will noch näher kennen und erfahren auch mehr über die Vergangenheit der Protagonisten.
Konnte mich William Grimm in "Zwischen Blut und Ebenholz" nicht überzeugen, hat er hier alles wieder gut gemacht und aufgeholt. Sein Charakter und seine Stärken, aber auch Schwächen zeigen einen starken, einfühlsamen, aber verletzlichen Charakter. Einige andere Leser konnte er nicht so überzeugen wie mich, da sie seine Handlungen nicht nachvollziehen konnten. Für mich war sein Verhalten den Umständen angepasst, auch wenn er dadurch vielleicht nicht so sympatisch rüber kam. An dieser Stelle höre ich aber auf, damit ich nicht noch in Versuchung gerate etwas von der Handlung preis zu geben ;)
Auch die anderen Protagonisten waren wundervoll, ganz egal ob gut oder böse, jeder hatte seinen eigenen unverwechselbaren Stil.

Das Cover ist wieder perfekt ausgewählt!
Es hat hohen Wiedererkennungswert, was für mich ein wichtiger Aspekt bei Reihen ist. Man erkennt eine Märchenfigur, die wieder auf eine tolle Geschichte ahnen lässt und durch die Schrift und Verzierung bekommt das Ganze einen märchenhaften und magischen Zauber. Meiner Meinung nach ein sehr gut gewähltes und passendes Titelbild, dass mir sogar noch besser gefällt als das von Teil 1.

Fazit: Mit diesem zweiten Band ist es Ann-Kathrin Wolf gelungen sich selbst zu übertreffen und eine wundervolle Fortsetzung zu schaffen. Mich hat sie damit vom Hocker gerissen und ich war so hin und weg, dass ich das Buch in einem durch gelesen hatte. Man spürt die Weiterentwicklung der Autorin und das macht diesen Teil um Längen besser. Eine spannende Story, die vom Anfang bis zum Ende nicht an Dramatik verliert und weiß wie man seine Leser fesselt. Der Schluss lässt auf eine sehr spannende Fortsetzung hoffen, da wir wieder einen Vorgeschmack bekommen durch einen tollen Epilog.

Für alle Fantasy und/oder Märchenfans gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Am Ende möchte ich noch bemerken, dass man erst Band 1 gelesen haben sollte, da dieser Teil direkt daran anknüpft und auf Ereignissen und Wissen daraus aufbaut. Sollte "Zwischen Schnee und Ebenholz" nicht bekannt sein, könnte einiges an dem wunderbaren Leseerlebnis verloren gehen.

Für dieses wunderschönen Märchen mit viel Realität vergebe ich 5 von 5 verzauberte und wohlverdiente Sternchen!

(c) nariel

  (20)
Tags: das böse, grimms manor, liebe, märchen, realität, schneewittchen   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

freundschaft, liebe, hamburg, berlin, noah

Kissing more

Katrin Bongard
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2015
ISBN 9783841503640
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Durch das schöne Cover war ich wieder einmal gefangen und wollte dieses Buch näher betrachten, dann kam noch ein interessanter Klappentext dazu und ich war wieder einmal gefangen.

"Emmy und Noah waren ein Paar, bis Emmy sich nach einer dramatischen Nacht von Noah getrennt hat. "Wir bleiben Freunde", sagt Noah. "Ich kann eine gute Freundin sein", sagt Emmy. Eine Freundschaft ist ungefährlich und sicher, denn Emmy und Noah haben genug mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen bis ein dramatisches Ereignis sie zwingt, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen."

Gleich zu Beginn muss ich aber auch loswerden, dass ich Teil 1 nicht kenne. Es hat mir aber keinerlei Schwierigkeiten bereitet trotzdem sofort in die Geschichte einzutauchen. Es fängt gleich interessant an und ich war neugierig, wie es weiter geht.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Gespräche zwischen den Protagonisten sind sehr locker und gut verständlich und genau in der richtigen Dosis. Ich mag die Gespräche sehr.

Besonders gefällt mir, dass wir die Kapitel aus unterschiedlicher Sichtweise lesen. Einmal ist es Noah, der erzählt und einmal dürfen wir ein Teil von Emmys Welt sein. Durch diesen Wechsel bekommt man als Leser einen Einblick in die Gefühle beider Hauptcharaktere und man muss sich nicht immer fragen, was der andere denkt.

Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und auch wenn man Teil 1 nicht kennt, hat man eine gute Vorstellung von allen. Emmy und Noah muss man einfach gern haben, aber auch ihre Freunde sind schon etwas besonderes. Die beiden Hauptcharaktere sind ausführlich durchdacht und man bekommt einen guten Einblick in ihre Vergangenheit. Ihre Handlungen sind durch ihre Erlebnisse teilweise gut nachvollziehbar. Manchmal hat mich das ewige hin und her nur ein wenig genervt, da ich mir dachte: Kinder redet doch einfach mal miteinander!

Das Cover ist sehr passend und schön gestaltet. Es passt für einen Jugendroman und zum Inhalt. Außerdem ist es ein Blickfang, der neugierig auf das Buch macht. Die warmen Farben und die Sonnenstrahlen lassen auf eine Lovestory mit Happy End hoffen, aber ob es wirklich eines gibt, wird hier nicht verraten.

Fazit: Ein humorvoller Jugendroman, mit Protagonisten, die man gern haben muss. Es liest sich sehr schnell, für ein paar unterhaltsame Stunden und am Ende bleiben noch immer einige Fragen offen, so dass man am liebsten gleich Teil 3 lesen möchte.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen!

(c) nariel

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

vampire, vampir, katzen, fantasy, isabell schmitt-egner

Vampirromane sind zum Kotzen - ein Vampirroman

Isabell Schmitt-Egner
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei null, 22.10.2015
ISBN B0172BST9I
Genre: Humor

Rezension:

Wenn es um Vampire geht hat man automatisch so einen Twiglight-Schönling-ach ich verlieb mich sofort- Vampir vor Augen. Aber wie kann ich mir einen Anti-Vampirroman vorstellen, in dem wir zwei waschechte Vampire als Hauptprotagonisten treffen?
Und dann sollen die auch noch so anders sein....na wer kann da noch wiederstehen und greift nicht sofort zum Buch, um sich ein paar unterhaltsame Lesestunden zu gönnen?

Damit auch jeder eine Vorstellung bekommt, was mich neugierig gemacht hat, hier eine kurzer Teil des Inhalts:
Die beiden Vampire Mike und Berchtold leben und arbeiten in Berlin. Unter dem strengen Regiment ihrer Geschäftsführerin Rita schreiben sie unerträglich schmalzige Vampirromane für das einschlägige Publikum. Während Berchtold sein Leben akzeptiert hat, aber vom Schreiben eher angenervt ist, haut Mike ein Buch nach dem anderen raus und hadert dabei mit seinem Schicksal. Die Fans lieben es, die Vampire hassen es.
Und niemand, nicht mal Rita, weiß, dass die beiden als egozentrisch geltenden Schriftsteller echte Vampire sind!

Eines Tages lernt Mike in der Buchhandlung eine junge Frau kennen und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Problem: Phoebe findet Vampirromane zum Kotzen! Sie liebt richtige Thriller, spannende Bücher, alles Mögliche, aber keine Vampirromane, die auf irgendeinem Blackstone Castle in den Highlands spielen!
Schöner Mist, denn Mike muss jetzt alles tun, damit Phoebe nicht rausfindet, dass er der Urheber von Titeln wie "Leyla in den Fängen des dunklen Prinzen" ist. Hilfe! Was wird sie von ihm denken, wenn das rauskommt?

Als Anti-Fan von Humor in Büchern war ich erst ein wenig skeptisch, ob ich das Buch überhaupt lesen soll. Dann war da aber noch die Sache mit dem Anti-Vampirroman....ja das hat mich dann doch überzeugt, diesem Buch eine Chance zu geben und ja ich bin ehrlich, auch da ich ein heimlicher Fan von Isabell und ihrem "Sam" bin.

Der Schreibstil ist so locker und flüssig, dass die Seiten nur so dahin fliegen und man ganz übersieht, wie schnell sich das Buch auch wieder dem Ende nähert, kaum das man angefangen hat. Ich konnte mir alles richtig bildhaft vorstellen und war ganz fasziniert von dem Vergleich mit Naktmullen und dem "Fitnessclub", der in Pheobes Zimmer haust.
Jetzt seit ihr neugierig? Gut so, ich verrate natürlich nicht mehr an dieser Stelle!

Die Charaktere sind alle sehr detailliert und liebevoll beschrieben. Aber keine Angst, nicht alle sind nett, es gibt auch ein paar Bösewichte. Ihre Handlungen sind sehr gut nachvollziehbar, ja ich kann auch die Handlungen der Vampire gut nachvollziehen, auch wenn ich selbst keiner bin. Besonders gut hat mir hier auch gefallen, dass die Vampire eine eigene Rasse sind und eigentlich keine Ahnung haben, woher sie kommen, oder wie sie entstanden sind. Sie ernähren sich von Blut, aber essen und trinken auch ganz "menschliche" Sachen. Manchmal könnte man sogar fast meinen, dass sie Menschen sind, die halt eine besondere Diät macht und nicht so typische Klischee Blutsauger :)
Nicht nur unsere Hauptprotagonisten, nein auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und ausführlich beschrieben, so dass man alle einfach mögen muss....naja "fast" alle! Auf jeden Fall treffen wir eine große Vielfalt an verschiedenen Charakteren.

Das Cover finde ich über-drüber-super-toll gelungen!
Es passt einfach zu der ganzen Art, wie das Buch geschrieben ist und ich finde es ist auch ein besonderer Blickfang, der auf das Buch aufmerksam macht.

Fazit: Was soll ich sagen, wen ich noch immer nicht überzeugt habe, dem kann ich verraten, dass ich sooft lachen und schmunzeln musste, dass ich so tolle Lesestunden hatte, wie schon lange nicht mehr. Ja ich bin jetzt vollends überzeugt, dass auch ich Humor in Büchern mag und ihn sogar lustig finden. Und das Beste: Ab sofort bin auch ich ein Vampirfan....allerdings mit der Einschrenkung, dass die Vampire Mike und Berch sein müssen!!
Achja, jetzt hätte ich fast vergessen zu erwähnen, dass in diesem Buch wirklich für jeden etwas zu finden ist. Wir haben eine spannende Story, eine Liebesgeschichte, die ein ganz klein wenig schmalzig ist, aber eigentlich doch ganz normal, die Vergangenheit von Mike, der seine Eltern sucht und natürlich die Katzen! Ja, auch Katzen bekommen in dieser Geschichte eine wichtige Rolle.
Ein weiteres Plus für mich ist das einbeziehen von anderen Büchern wie Monlit Nights oder die "Pfantasy" aus der Raukland Trilogie, einfach super.

Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem empfehlen, der sich gerne lustige Lesestunden gönnt! Vorallem aber gibt es eine Leseempfehlung für die Jenigen unter euch, die Vampire nicht mögen. Lasst euch von Mike und Berch zeigen, dass sie doch ganz liebenswert sein können!

Von mir gibt es für diese humorvolle Werk von Isabell Schmitt-Egner 5 von 5 Sternchen!!!

(c) nariel

  (9)
Tags: humorvoll, liebe, spannung, vampire, vampirromane sind zum kotzen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

160 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

märchen, schneewittchen, liebe, hänsel und gretel, fantasy

Zwischen Schnee und Ebenholz

Ann-Kathrin Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 06.11.2014
ISBN 9783646600865
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Märchefan musste ich dieses Buch einfach lesen, als ich es entdeckt habe. Bereits der Klappentext machte mich so neugierig, dass ich nicht anders konnte. Es handelt sich dabei um den ersten Teil der Märchenherz-Reihe, die 3 Bände umfassen soll, wie ich von der Autorin erfahren habe. Band 2 ist bereits erschienen und Band 3 noch in Planung.

An dieser Stelle auch für euch nochmal der Klappentext, damit ihr eine Ahnung bekommt, wovon dieses Buch handelt:
Mit dem Auftauchen des ungewöhnlich jungen und viel zu attraktiven Referendars William Grimm an ihrer Schule scheint das Leben der 17-jährigen Alexandra White auf einen Schlag ein anderes zu werden. Nicht genug, dass ihre Großmutter als Märchenerzählerin arbeitet und Alexandra dank ihrer blassen Haut »Schneewittchen« genannt wird, auf einmal verfolgen sie die Erzählungen bis in den Unterrichtsstoff hinein – und darüber hinaus. Denn wer sind die Zwillinge Lukas und Gabrielle, die auch neu an ihrer Schule sind? Und warum riecht es plötzlich überall nach Wolf? Ehe sich Alexandra versieht, befindet sie sich in ihrem eigenen Märchen, nur ist das Happy End noch lange nicht in Sicht…

Die Geschichte von Alex ist eine schöne Geschichte, in der Realität und Märchen sehr gut miteinader verarbeitet wurden.
Besonders schön sind am Anfang jedes Kapitels die wunderschönen Zitate aus Märchen. Manche sind aus sehr Bekannten, andere aus weniger Bekannten. Jedoch wurden sie perfekt ausgewählt, so dass sie zur Handlung des jeweiligen Kapitels einfach perfekt passen.

Der Schreibstil ist leicht zu lesen, wenn auch noch ein wenig unausgereift. An manchen Stellen merkt man, dass die junge Autorin noch nicht soviel Erfahrung beim Schreiben hat. Dies hat mich jedoch nicht gestört.
Am Anfang hatte ich ein wenig Probleme in die Geschichte hineinzukommen. Ich kann aber nicht genau sagen, ob es daran lag, dass ich mich nicht richtig konzentrieren konnte, oder einfach wegen der Tatsache, dass sich der Anfang einfach zieht und nicht viel Aufregendes passiert. Es hat mir auch während des gesamten Buches eine gewisse Spannung gefehlt. Die Handlung plätschert so dahin, bis es dann gegen Ende zu einem spannenden Zusammentreffen kommt.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und detailliert beschrieben.
Alex hat mich mit ihrer liebenswerten Art überzeugt. William Grimm, der Referendar der Schule, der ja auch eine bedeutende Rolle einnimmt, konnte mich weniger überzeugen durch seine Art, jedoch sind seine Handlungen nachvollziehbar. Ich bin gespannt, wie er sich in Teil 2 weiter entwickeln wird.
Lukas, der eine nicht so kleine Nebenrolle einnimt, hat mich irgendwie sofort gefangen genommen. Durch sein lockere Art, seinen Charme, sein Auftretten....wer könnte ihm da wiederstehen? Ich würde jetzt ja gern noch etwas zu ihm anmerken, aber da müsste ich euch spoilern und das will ich auf gar keinen Fall :)
Lilly, die beste Freundin von Alex, sie ist genau so eine, die sich jeder wünschen würde. Immer versteht sie Alex und steht zu 100% hinter ihr!

Das Cover finde ich perfekt ausgewählt!
Es ist wunderschön, lässt auf ein Märchen vermuten und passt einfach sehr gut zur Geschichte selbst. Alleine das war für mich schon ein Blickfang, der mich neugierig gemacht hat.

Fazit: Trotz einiger Schwächen ist dieser Auftakt zu einer Trilogie wunderbar gelungen und ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen. Ich kann es jedem der Märchen liebt einfach nur empfehlen. Und am Ende gibt es einen Epilog, der richtig neugierig auf Teil 2 macht!

Für diese märchenhafte Geschichte gibt es von mir 4 von 5 verzauberten Sternchen!

(c) nariel

  (13)
Tags: familienerbe, gut vs böse, hänsel und gretel, liebe, märchen, schneewittchen   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

raubzug des phoenix, d. b. granzo, d.b. granzow, freiheit, familie

Raubzug des Phoenix

D.B. Granzow
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Independently published, 08.12.2014
ISBN B00QRCXYGW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Diese Rezi ist wahrscheinlich die, die bisher am schwersten zu schreiben ist, um euch wirklich ein Bild davon zu geben wie es mir bei diesem Buch erging. Ich bin wie immer ganz ehrlich und ich kann euch verraten, diese Geschichte hat mich fertig gemacht! Aber bevor ich euch erkläre warum, hier erst einmal der Klappentext, damit ihr einen ersten Eindruck davon habt:

"Die Welt wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Es gibt keine weitreichende Ordnung. Chaos und Verwüstung regieren die Welt. Hunger, Krankheiten, Tod. Die Welt als Friedhof. Der Ruin der Menschheit. Die Weltbevölkerung ist so niedrig wie nie. Hunderte von Jahren bekämpften sich die Menschen untereinander. Was nicht durch Menschenhand zerstört wurde, machte die Natur dem Erdboden gleich. Die Überreste bilden das Leben am Ende unseres Jahrtausends. Was passiert in der Stadt? Eine Frage, die sich Hayden häufig stellt. Sie zweifelt ihr bisheriges Wissen darüber an, obwohl ihre eigene Familie sie über die Nächte der Plünderung aufgeklärt hat. Die Raubzugnächte, in denen die Menschen von außerhalb in die Stadt eindringen und das Lagerhaus plündern dürfen, ohne eine Bestrafung fürchten zu müssen. Den Ausführungen glaubt Hayden, bis ihre Mutter das schlimmste in jedem der Familienmitglieder hervorruft. Als ihr Cousin und bester Freund Yisle dazu auserwählt wird, an einer dieser Plünderungen teilzunehmen, beschließt Hayden ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und der Wahrheit nachzujagen. Doch manche Dinge bleiben nicht grundlos unausgesprochen. Sie findet sich in der Realität wieder, die nicht zu ihrem Weltbild passt und in der es einzig ums Überleben geht. Wie sie feststellt, hat die Familie ihr unbewusst einen gehaltvollen Begleiter mit auf den Weg gegeben. Das Lied vom Phoenix. Ihr tun sich menschliche Abgründe auf, die sie begreifen lassen, dass es, in einer Welt wie dieser, manche Tore gibt, die man nicht öffnen sollte. Besonders nicht, wenn die Wahrheit unter die Haut geht …"

Meine erste Dystopie und ich weiß noch immer nicht, ob das Genre wirklich etwas für mich ist, obwohl ich eigentlich fast alles lese. Ich kam einfach nicht in die Geschichte hinein und ich kann nicht einmal sagen an was es wirklich lag. Erst dachte ich, ich hab einen schlechten Tag und das Buch wanderte zur Seite, aber auch nach weiteren 2 Versuchen ging es nicht besser. Dann hab ich mich einfach weiter gequält und ich hab mir, ehrlich gesagt, einige Male gedacht, dass ich das Buch abbreche. Ich konnte auch die durchwegs positiven Rezensionen kaum erklären, die ich ja zuvor schon gesichtet hatte. Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wie es jetzt dazu kommt, dass ich diesem Roman 4 von 5 Sternen gebe?

Als Hayden ihre Reise beginnt, hat mich das Buch nach und nach in seinen Bann gezogen. Und erst gegen Ende, als ich das ganze Buch mit seinem Inhalt verstanden habe, war ich fasziniert davon. D. B. Granzow schafft eine ganz neue Welt, entführt den Leser dorthin und lässt uns eine Reise durch diese erleben. Inzwischen kann ich auch verstehen, warum am Anfang, der sich für mich unendlich zog, alles sehr genau beschrieben wurde. Man muss diese Welt erst kennen lernen, wie es zugeht, wie sie aussieht, was die Menschen zu erwarten haben. Ohne diese Beschreibung könnte man sich nie ein so genaues Bild machen und würde nie dieses Erlebnis so stark empfinden, wie es am Ende dann der Fall ist.

Der Schreibstil ist sehr bildhaft, flüssig und etwas ganz eigenes. Hayden erzählt aus ihrer Perspektive und manchmal ist mir bei Erlebnissen die Luft weggeblieben, da ich mich gefühlt hatte, als wen ich an Haydens Seite stehen würde und alles hautnah miterlebe. Das Einzige, dass ich mir vielleicht gewünscht hätte ist, dass Haydens positive Gefühle greifbarer für mich wären. Ich habe es ein wenig vermisst. Die negativen Gefühle waren dafür umso realer. Die zweite Hälfte hat mich richtig gefesselt! Es war spannend und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu erfahren, wie Haydens Reise weiter geht. Was hat es mit diesem Lied des Phoenix auf sich? Was steckt wirklich hinter den Plünderungen? Was wird Hayden alles aufdecken? Immer mehr Fragen warfen sich auf und eines kann ich euch verraten, auch ohne zu spoilern, sie werden alle beantwortet!

Die Protagonisten sind alles sehr genau beschrieben, gut durchdacht und haben jede/r ihre ganz eigene Geschichte.

Hayden, aus deren Sicht wir die Welt sehen, mit der wir auf die Reise gehen, ist ein Charakter mit sehr viel Tiefe. Sie entwickelt sich während der Geschichte und wächst mit jedem Erlebnis zu einem ganz besonderen Menschen. Sie ist ein starker Mensch, der seine eigene Meinung vertritt, sich nicht täuschen lässt, ein gutes Bauchgefühl hat und einfach bei all der Grausamkeit immer seine Menschlichkeit bewahrt.

Einen Teil ihres Lebensweges geht sie mit zwei besonderen Begleitern. Wir lernen sie besser kennen und wenn diese sich auch weniger entwickeln, als Hayden, kann ich doch sagen, dass es eine Veränderung bei beiden gibt. Sie sind sehr gut beschrieben und ich hatte eine genaue Vorstellung davon, wie die beiden aussehen und was sie fühlen.

Das Cover hat mich von Anfang an fasziniert. Es ist wunderschön und jetzt kann ich auch sagen, dass es sehr gut zu Hayden und ihrer Geschichte passt. Es spiegelt für mich einen Teil von Haydens Seele.

Fazit: Ein gelungener Auftakt zu einer Trilogie und ein sehr gut gelungener Debütroman des Autors D. B. Granzow. Es handelt sich um eine Geschichte eines Mädchens, dass in einer Welt aufwächst, die wir uns nur schwer vorstellen könne. In der Grausamkeit und Überleben an der Tagesordnung stehen und das ihr Leben bestimmt. Jedoch bewahrt sie immer ihre Menschlichkeit, wächst an ihren selbst auferlegten Aufgaben und lässt uns erkennen wie wertvoll Familie, Freundschaft, Vertrauen, Ehrlichkeit, Frieden und Freiheit tatsächlich sind.

Ich kann dieses Buch einfach empfehlen und kann euch nur raten, auch wenn der Anfang etwas langwierig ist, haltet durch, es lohnt sich wirklich! D. B. Granzow hat mich überzeugt, dass es sich lohnt ein Buch bis zum Ende zu lesen und nicht aufzugeben, wie auch seine Protagonistin nie aufgibt, egal wie schwer es auch für sie wird. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und bin mir sicher, dass auch diese mich überzeugen wird.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen für diesen gelungen Auftakt, der uns so viel lehren kann!

(c) nariel

  (36)
Tags: bauchgefühl, ehrlichkeit, familie, freiheit, freundschaft, frieden, hoffnung, plünderung, raubnacht, vertrauen   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Stadt und Gespenster

Julia Himmel
E-Buch Text: 173 Seiten
Erschienen bei neobooks, 01.07.2015
ISBN 9783738032567
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, gedächtnisverlust, vergangenheit, überleben, vergessen

Vergiss nicht, dass wir uns lieben

Barbara Leciejewski
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 01.10.2015
ISBN 9783945362136
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie wäre es in einer Welt aufzuwachen, ohne zu wissen wer man ist?
Am meisten interessiert mich, wie es ist, wenn die Erinnerung zurück kommt. Ist die Liebe dann noch immer so stark? Verändert die Erinnerung einen nicht automatisch? Kann man seine wahre Identität finden ohne jegliche Erinnerungen? Alles Fragen, die mich brennend interessieren und so war es naheliegend, dass ich auf dieses Buch von Barbara Leciejewski kam.


An diese Stelle folgt erstmal ein kurzer Eindruck, damit ihr eine Vorstellung habt worum es in diesem Buch überhaupt geht:      Eine Frau erwacht allein mitten in einem Wald. Sie weiß weder wer sie ist, noch wo sie ist und kann sich an nichts aus ihrem früheren Leben erinnern. Ein Mann erwacht an einer anderen Stelle desselben Waldes unter genau den gleichen Umständen. Auch er hat aus unerfindlichen Gründen sein Gedächtnis verloren. Auf der Suche nach Hilfe gelangen beide zu dem einzigen Haus in einer wunderschönen, aber offensichtlich menschenleeren Gegend am Meer, wo sie fassungslos feststellen, dass sie das gleiche Schicksal teilen. Vergebens versuchen sie zu ergründen, was mit ihnen passiert ist und wer sie sind. Gehören sie vielleicht sogar zusammen? Ist das Haus, in dem sie sich getroffen haben, womöglich ihr Haus? Doch sie finden keine Antworten auf ihre Fragen, keinen einzigen Hinweis. Im Gegenteil, das Haus und die Art und Weise, wie es ausgestattet ist, wirft nur noch mehr Fragen auf. Der einzige Trost in ihrer verzweifelten Situation ist das Gefühl der Nähe und des Vertrauens, das sich fast unmittelbar zwischen den beiden einstellt. Hilfe zu holen oder mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen, erweist sich als unmöglich und so müssen sie sich mit ihrem Schicksal arrangieren. Paula und Johannes – so nennen sie sich selbst – beginnen gemeinsam ein neues Leben und sind schon bald von einer so tiefen Liebe zueinander erfüllt, dass sie alle ungeklärten Fragen verdrängen. In einem fast paradiesischen Zustand leben sie nur noch für den Moment und füreinander. Eines Tages jedoch lichtet sich der Schleier über der Vergangenheit, und die Antworten, die sie anfangs so ersehnten, setzen die Liebe der beiden einer bitteren Zerreißprobe aus. Der Roman, der wie ein Krimi beginnt, wird zu einer bewegenden Liebesgeschichte in der sich alle Fragen letztlich auf die eine Frage reduzieren: Wie groß ist die Macht der Liebe wirklich?

Anfangs viel es mir ein wenig schwer mich auch das Buch einzulassen. Das erste Kapitel zog sich ein wenig und es passierte nicht viel aufregendes. Als die Frau und der Mann sich dann zum ersten Mal gegenüberstanden wurde es langsam interessant. Als Leser erlebt man das erste Kennenlernen mit, wie sie sich ihr Leben einrichten, welche Ängste sie plagen, wie sich langsam ein Liebe zwischen den beiden entwickelt. Die Autorin beschreibt beeindruckend die Gefühlswelt der beiden Protagonisten und zeigt uns wie es ist die Welt neu zu entdecken.

Der Schreibstil ist locker und flüssig, so dass man sehr gut in den Lesefluss hinein kommt. Der Ort, an dem sich Paula und Johannes befinden wird sehr genau beschrieben und man bekommt eine gute Vorstellung davon. Die Gefühle und die Gedanken der Hauptprotagonisten sind sehr detailiert ausgearbeitet und man kann sich als Leser sehr gut in sie hinein versetzen.

Die beiden Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet. Lernt man sie als unbeschriebenes Blatt kennen und man erlebt die Entwicklung beider zu einem wundervollen, eingenständigen Menschen mit. Auch wenn ihnen die Erinnerung fehlt, kommen sie selbst nach und nach drauf, welche Fähigkeiten sie besitzen und was sie erst lernen müssen. Ihre Hintergrundgeschichte, sprich Vergangenheit, bleibt lange verborgen und kommt dann wie ein furchtbarer Sturm, der alles zerstört. Aber auch diese Seite der Charaktere ist sehr ausführlich und detailiert ausgearbeitet. Die Handlungsweisen von Paula und Johannes waren für mich oft nur sehr schwer vollziehbar, jedoch sehr realistisch. Das hängt aber sicher davon ab, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, wie ich auf verscheidene Dinge reagieren würde, wenn ich mein gesamtes Gedächtnis, dass mich ausmacht, verloren hätte.

Das Cover finde ich wunderschön und passend zu der Geschichte der beiden Protagonisten. Auf der einen Seite ist es ein wenig verträumt durch die Farben und lässt gemeinsam mit dem Titel auf eine Geschichte von Liebe zu hoffen zu. Das Boot, dass hier so alleine abgebildet steht, erinnert mich aber daran, wie einsam man sein kann, wie verloren und hilflos, wenn man nicht einmal weiss wer man selbst ist.

Fazit: Ein Roman, der mit seinen beiden Protagonisten jeden Leser mit jeder Seite mehr ans Herz wächst. Man leidet, freut sich, vergisst Tränen gemeinsam mit Paula und Johannes und sieht manchmal kein Licht und die Hoffnung auf eine nie enden wollende Liebe wird nach und nach kleiner. Und am Ende, ja am Ende hatte ich wirklich Tränen in den Augen....

Für dieses gefühlvolle schöne Buch gibt es 5 von 5 Sternchen und eine Leseempfehlung für jeden, der gerne etwas über ein Leben ohne Erinnerung und die wahre Liebe erfahren will.

(c) nariel

  (7)
Tags: auseinandersetzung mit der vergangenheit, gedächtnisverlust, keine erinnerung, wahre liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

privatdetektiv, krimi, tibor zibulla, pornostar, ruhrstadt

Zibulla - Nix für ungut!

T. D. Reda
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Droste Vlg, 21.09.2015
ISBN 9783770015450
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Leserunde mit einem Krimi, mal was anderes als meine üblichen Genres, aber ich bin ja für alles offen....

Kurz zum Inhalt, damit auch jeder weiss, über was ich so schreibe:
Tibor Zibulla ist Ruhrstadts coolster Privatdetektiv. Fast 2 Meter groß und 115 Kilo schwer, trägt er feinste Maßanzüge, hat Soul im Blut und einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Zibulla sehr verschnupft reagiert, als man ihm den Mord an seiner Auftraggeberin, dem Pornostar Vicky de Winter, in die Schuhe schieben will. Doch wer auch immer versucht hat, Zibulla den Mord anzuhängen, hat sich in dem Ex-Profiwrestler den falschen Sparringspartner ausgesucht. Nach einigen handgreiflichen Ermittlungen bringt ihn schließlich ausgerechnet die russische Mafia auf die richtige Spur. Und Zibulla räumt auf …

Ich weiss einfach nicht so recht, was ich von diesem Buch halten soll.
Auf der einen Seite muss ich wirklich zugeben, dass es eine interessante Story ist. Spannend und man wird immer wieder auf eine andere Spur bei den Ermittlungen geleitet. Lange Zeit ist man sich total unsicher wo der Mörder zu finden ist. Auch die Dinge, die Zibulla erlebt sind aufregend und lassen so den Leser auch manchmal die Luft anhalten.
Dann ist da aber die andere Seite....
Viele Leser in der Leserunde fanden viele Situationen sehr lustig und haben über Zibulla und seine Art gelacht. Für mich kam er einfach nur arrogant rüber. So nach dem Motto: "Ich bin der Beste, mir kann e nix passieren!"

Der Schreibstil war für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Erzählt wird aus der Ich Persepektive von Zibulla. Die verwendete Sprache ist sehr derb, was mich nicht so überzeugen konnte, auch wenn ich zugeben muss, dass diese Aussprache einfach zu der Art vom Hauptprotagonisten passt. Man kann sich an die Aussparche gewöhnen, ist aber einfach nicht mein Fall.

Der Hauptcharakter Zibulla ist sehr detailiert ausgearbeitet, hat einen nachvollziebaren Charakter, der auf der einen Seite sehr hart nach aussen ist und auf der anderen sehr weich und in inniger Liebe zu seiner Anna. Auch über die Nebencharaktere erfährt man genug, um sie besser kennen zu lernen.
Das Vorgehen von Zibulla kann ich nicht immer für gut heißen. Er verhält sich so, als wenn ihm nie etwas passieren kann, auch wenn er gegen Gesetze verstösst. Er geht bei seinem Verhör sehr brutal vor. Etwas unglaubwürdig daran war für mich, dass er auch wirklich immer bei der Polizei damit durchkam.

Das Cover finde ich sehr passend gewählt für einen Krimi.
Die Farben und das Zusammenspiel zeigen mir eigentlich gleich auf den ersten Blick, dass es sich hier aum einen Krimi handelt. Die Figur, die ohne Frage Zibulla darstellen soll ist passend zu seinem Auftreten im Buch.

Fazit: Ein Krimi, der es wert ist gelesen zu werden, wenn man sich an der derben Aussprache nicht stößt und einem die brutalen Vorgehensweisen des Detektives nichts ausmachen. Zu Erwähnen ist hier auch noch, dass es ein Auftakt zu einer Reihe von weiteren Fällen von Zibulla ist.

Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Sternchen.

(c) nariel

  (8)
Tags: knallharter ermittler, krimi, spannung, weicher kern   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

elementar, berlin, feuer, spiegel, parallelwelt

Feuermuse

Robin Gates
E-Buch Text: 351 Seiten
Erschienen bei GMEINER, 01.08.2015
ISBN 9783734993268
Genre: Fantasy

Rezension:

Fasziniert auf eine Reise zu gehen in eine Welt hinter dem Spiegel musste ich unbedingt an der Leserunde für dieses Buch teilnehmen.

Hier kurz zur Erinnerung nochmal der Klappentext:
Auf der Suche nach seinem Skizzenblock, den ihm Mitschüler gestohlen haben, betritt David eine verlassene Villa. Was er nicht weiß: Die Villa gehörte einem verstorbenen Ritualmagier. Von der schönen rothaarigen Elára angelockt, stolpert er durch einen magischen Spiegel und findet sich in einer Parallelwelt wieder, die aus einem Haus mit zahllosen Räumen besteht. Elára ist ein Feuerwesen, dessen größter Wunsch es ist, ein Mensch zu werden. Allerdings sind David Unbekannte gefolgt, die es auf einen von Elára bewachten mächtigen Rubin abgesehen haben. Ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt.

Nach dem ersten kurzen Kapitel war ich etwas verwirrt und konnte noch nicht viel mit diesem Buch anfangen. Weiter ging es mit einer eher normalen Geschichte, die vom 15 jährigen David handelt. Wo bleibt da der Fantasy Teil? Aber als man den jungen Hauptprotagonisten und sein Leben ein wenig kennen gelernt hat, wird man plötzlich mit ihm zusammen durch den Spiegel in eine neue Welt gezogen. Der Leser begibt sich auf eine Reise und lernt ein "Taschenuniversum" kennen, dass unendlich zu sein scheint und viele Überrascheungen bereit hält.

Ein weitere Punkt, der mir gefallen hat: Robin Gates schafft es seiner Erzählung einen Rahmen in der Realität zu geben, der beide Welten miteinander verbindet und der Welt hinter dem Spiegel eine besondere Beteutung zukommen lässt. Einige der Teilnehmer der Leserunde haben das vor allem beim Ende bemängelt. Ich bin der Meinung, das genau diese Verwebung von Fantasy und Realität dem Autor ausgesprochen gut gelungen ist. Wie er selbst geschrieben hat: "Mir war klar, dass dieses Ende polarisieren würde - die Leute würden es entweder hassen oder lieben, aber ich hätte es auf keinen Fall anders schreiben wollen."
Und ich liebe es wirklich!

Der Schreibstil ist so bildgewaltig, dass man sich in einer ganz neuen fantastischen Welt wieder findet, die bis ins kleinste Detail beschrieben wird. Aber wer jetzt glaubt, dass es deswegen hier langweillig wird, der hat sich gewaltig gettäuscht. Ich habe selten so ein Buch in Händen gehalten, bei dem jedes Kapitel so spannend endet, dass es fast schmerzt nicht sofort weiter zu lesen. Immer wieder erleben die Protagonisten aufregende Abenteuer und als Leser erlebt man es hautnah, als wäre man mitten drin. Zusätzlich ist zu erwähnen, dass es leicht und flüssig zu lesen ist, so dass man sehr schnell voran kommt.

Die Charaktere sind sehr liebevoll, bis ins kleinste Detail durchdacht und beschrieben. Sie haben jeder für sich ihre Hintergrundgeschichten, die immer wieder nebenbei zum Vorschein kommen. Die Handlungen der Protagonisten waren für mich durchaus nachvollziehbar und in sich stimmig, wenn man die ganzen Umstände der Geschichte betrachtet hat.

Das Cover ist durchaus passend zur Geschichte, die in diesem Buch erzählt wird. Ehrlich gesagt finde ich es für eine Fantasy Story ein wenig zu real. Würde ich nur das Cover sehen, hätte es mich nicht überzeugt mir den Inhalt des Buches anzusehen. Und ich bin wirklich froh, dass ich diesmal nicht nach meinem ersten Eindruch des Covers geurteilt habe.

Als Fazit bleibt mir nur zu sagen, kommt mit auf ein Reise in eine neue fantastische Welt hinter dem Spiegel, die Robin Gates für uns erschaffen hat und uns spannende Abenteuer erleben lässt. Ihr werdet eine Zauberwelt vorfinden, in der es Mystisches, Wissenschaftliches und ein wenig Okkultes zu entdecken gibt. Die Geschichte von David und Elára hält für Jugendliche, sowie auch Erwachsene etwas bereit und wird euch in ihren Bann ziehen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle Fantasy Fans für dieses gelungene Werk.

Ich vergebe 5 von 5 spannungsgeladenen Sternchen!

(c) nariel

  (8)
Tags:  
 
272 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks