nataliea

natalieas Bibliothek

191 Bücher, 138 Rezensionen

Zu natalieas Profil
Filtern nach
191 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

43 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

london, liebe, new york, krieg, trauer

Bei Dir ist mein Herz

June Adams
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.08.2016
ISBN 9781536941968
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Bei dir ist mein Herz" ist ein sehr gelungenes gefühlvolles Buch, welches den Leser sehr berührt. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Es handelt sich um drei verschiedene Handlungsstränge, die erst nach und nach miteinander verwoben werden. Zum einen handelt es sich um die trauernde Cecilia, welche mit ihrer Freundin nach England reist. Außerdem lernt man Leo kennen, welcher in New York Karriere machen möchte. Und zu guter Letzt ist da Clara, die im Krieg versucht zu Überleben... Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und authentisch. Es hat mir sehr gut gefallen, dass die Sprache der Zeit angepasst wurde, dadurch erhält die Geschichte auch das passende Flair. Und auch die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Die Geschichte läuft wie ein Film vor dem inneren Auge ab. Insbesondere erhält die Geschichte aber durch die drei Handlungsstränge nicht nur Spannung, sondern auch Dynamik. Es entstehen sehr viele offene Fragen und durch die zusammenführenden Handlungsstränge werden diese nach und nach gelöst. Diese Spannung zieht den Leser derart in den Bann, dass man das Buch kaum aus den Händen legen möchte. Und auch der Sprachstil trägt hierzu bei. Die Geschichte ist sehr poetisch geschrieben und es werden sehr viele Metapher eingebaut, die auch zum Nachdenken anregen. Ein wirklich gelungenes Buch!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

historischer roman, säulen des zorns

Die Säulen des Zorns

Bernhard Wucherer
Flexibler Einband: 1.113 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.08.2014
ISBN 9783839215791
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Die Säulen des Zorns" ist ein historischer Roman. Zwar gibt es zwei Vorgängerbände, doch kann dieser Teil getrost ohne die vorherigen gelesen werden. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Die Geschichte handelt in Staufen in den Jahren 1649/50. Der Dreißigjährige Krieg und auch die Pest sind vorüber. Reichsgraf Hugo von Königsegg möchte einem ledigen Burschen eine wertvolle Fahne stiften. Dich jeder möchte Fähnling werden und deshalb ist der Neid und die Missgunst groß. Und dann wird die erste Leiche eines möglichen Fähnlings aufgefunden... Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und leicht verständlich. Er hat gekonnt die Sprache des 17. Jahrhunderts in die Geschichte eingebaut, ohne dass diese aufgedrungen wirkt. Sehr interessant sind die detaillierten historischen Fakten und Charaktere, welche gut recherchiert in die Geschichte integriert wurden. Und auch die Charaktere sind sehr detailverliebt und lebendig beschrieben. Der Mord und die Suche nach dem Mörder wird wahnsinnig fesselnd und spannend erzählt und ich hatte bis zum Schluss nur einen vagen Verdacht. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass es einige langatmige Passagen gibt, aber nur weil bei diesen die Situation zu detailliert war. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Alles in allem ist dieser Historienband wahrlich ein Schmöker und vor allem Lesegenuss in einem!

  (6)
Tags: historischer roman, säulen des zorns   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

krimi, 2. weltkrieg, flugscheibe, düsseldorf, 1945

Geheimprojekt Flugscheibe

Sebastian Thiel
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 01.07.2015
ISBN 9783839217993
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Geheimprojekt Flugscheibe" ist der dritte Teil einer Trilogie. Dieser kann aber getrost eigenständig gelesen werden. Zum Inhalt: Im Februar taucht ein unbekanntes Flugobjekt im deutschen Himmelsraum auf. Mühelos besiegt es den neuesten deutschen Jagdbomber im Vergleichsflug. Nun stellt sich die Frage, ob Hitler im Besitz dieser einzigartigen Waffe ist. Nikolas Brandenburg wird auf diese Suche und zugleich Himmelfahrtskommando angesetzt. Dieser will sich aber auch an seinem Erzfeind Luger rächen und will ihn finden. Außerdem ist Luger der einzige, der weiß ob die Tochter seines totem Freundes noch lebt... Der Schreibstil des Autors ist wirklich sehr flüssig und leicht verständlich. Gekonnt werden historische Fakten in die Geschichte integriert, ohne aufdringlich zu wirken. Auch Informationen aus den Vorgängerbänden werden mit der Handlung kombiniert, so dass man keine Probleme hat in die Geschichte einzusteigen und dieser zu folgen. Die detaillierten Beschreibungen erzeugen beim Leser Kopfkino. Am besten jedoch ist, dass es der Autor schafft die düstere, beklemmende und ängstliche Stimmung der Zeit wiederzugeben. Auch der Wechsel der Perspektive trägt enorm zur Spannung bei (Blickwinkel eines Nazis oder KZ-Häftlings). Ein wirklich gelungen Buch und daher ein absolutes Lesehighlight!

  (8)
Tags: geheimprojekt flugscheibe, thiel   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

paris, liebe, liebesgeschichte, liebesroman, musik

Das Lied des blauen Mondes

Natalie Simon
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.06.2015
ISBN 9783746631400
Genre: Romane

Rezension:

"Das Lied des blauen Mondes" ist eine sehr schöne und unterhaltsame Liebesgeschichte. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Juliette hat gerade ihre unglückliche Beziehung beendet und will jetzt vor allem eins: in Ruhe Möbel restaurieren. Doch plötzlich taucht ihre kapriziöse Tante Manon auf, die in den 60ern eine erfolgreiche Chansonnière war. Sie ist nach Paris zurückgekehrt, um ein Erbe anzutreten, das Erinnerungen an eine Zeit voller Leidenschaft und Musik weckt. Und an ihre eine, große Liebe. An die glaubt Juliette schon lange nicht mehr. Doch dann tritt Gérard in ihr Leben, und Manon zeigt ihr, dass es sich lohnt, für die Liebe zu kämpfen. Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig und leicht verständlich. Die Seiten fliegen nur so dahin. Die Charaktere sind sehr detailliert und liebevoll beschrieben. Durch diese wird der Geschichte Leben eingehaucht und man fühlt mit ihnen mit. Sehr gut gefallen haben mir aber die Beschreibungen rund um Paris und Frankreich. Man hat zeitweise das Gefühl selbst in Paris in einem kleinen Café zu sitzen und Milchkaffee zu trinken. Durch französische Sätze, die so geschickt eingebaut wurden, sodass auch Leser ohne Französischkenntnisse diese verstehen, wird der Flair und das Geschehen noch authentischer. Ein wirklich zauberhafter Liebesroman und ein Must have in diesem Sommer!

  (7)
Tags: lied des blauen mondes, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, unfall, mondschein-trilogie, trauer, mondscheinmund

Mondscheinmund (Liebesroman)

Luisa Sturm
E-Buch Text: 329 Seiten
Erschienen bei Dezemberkindverlag, 09.05.2015
ISBN B00XFPUIFY
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Mondscheinmund" ist der erste romantischer Roman einer Trilogie, der einem den Abend versüßt. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Lene ist unsterblich in Pip verliebt. Sie sehen sich jeden Dienstag an der Bushaltestelle und Lene kann es immer kaum erwarten, bis wieder ein Dienstag naht. Und dann spricht Pip sie an und sie werden ein Paar. Doch dann geschieht ein Unglück und alles verändert sich. Nach zehn Jahren treffen sich beide wieder und es kommt wie es kommen muss: Gefühle kann man nicht so einfach ausblenden... Die Autorin hat ein wunderbar herrlichen Schreibstil. Dieser ist sehr flüssig und lebhaft. Jede Szene kann man sich bildlich vorstellen und auch jedem Charakter wird förmlich Leben eingehaucht. Die Seiten fliegen nur so dahin und man fühlt mit den Personen mit. Eine wirklich rührende Liebesgeschichte, die nicht zu kitschig und daher sehr niveauvoll ist. Sehr gut gefallen hat mir aber auch, dass dieser Teil keinen bösen Cliffhanger hat, obwohl ich trotzdem sehr gespannt auf den nächsten Teil bin :) Ein gelungener Auftakt einer Trilogie. Ich vergebe volle Sternenzahl. Absolute Leseempfehlung.

  (7)
Tags: mondscheinmund, sturm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

münchen, krimi, tresor, veilchen, jugendbuch

Falsche Veilchen

Jaromir Konecny
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2015
ISBN 9783423716321
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Falsche Veilchen" ist der zweite Band des Autors nach "Tote Tulpen". Dieser kann jedoch getrost eigenständig gelesen werden. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Der 16-jährige Leon war im Jugendgefängnis. Nachdem er entlassen wurde, hat er mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Zum einen kann er nicht mit den reichen Freunden seiner Freundin Laura umgehen und zum anderen kommt der Verdacht auf, dass er für den Einbruch in der Villa von Lauras Exfreund Dirk verantwortlich ist. Bei diesem wurde der Hausmeister niedergeschlagen und der Tresor wurde leer geräumt. Doch Leon will seine Unschuld beweisen und macht sich mit Laura auf Spurensuche. Erster Anhaltspunkt ist der Duft von Veilchen am Tatort... Der Schreibstil des Autors ist herrlich flüssig und wunderbar leicht zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Und auch di Charaktere sind sehr detailliert und authentisch beschrieben, so dass man mit diesen mitfühlen kann und gleichermaßen über Sympathie und Unsympathie entscheiden kann. Die Geschichte wird aus Leons Sicht erzählt und dieser ist wirklich sehr sympathisch. Die Geschichte wird nämlich mit viel Humor, jugendlichem und zugleich treffendem Sprachstil und sogar tiefgründigen Gedankensträngen erzählt. Am besten jedoch hat mir gefallen, dass man bis zum Schluss miträtseln musste, wer denn nun der Täter sei und ich auch nur eine vage Vermutung hatte. Der Fall würde wirklich sehr logisch aufgebaut und ist mit Raffinesse verschachtelt worden. Dieser Krimi ist wirklich lesenswert und bekommt eine klare Leseempfehlung von mir!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

holledau, krimi, bayern, regionalkrimi, hochzeitslader

Der Tote am Kirchturm

Alexander Bálly
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Sutton, 18.02.2015
ISBN 9783954005000
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Der Tote am Kirchturm" ist ein wunderbar humorvoller Regionalkrimi. Zum Inhalt: Neben der evangelischen Kirche in Wolnzach wird ein Toter aufgefunden. Rechtschreibung werden die Ermittlungen im näheren Umfeld des Toten aufgenommen. Doch Spuren und Indizien sind am Tatort Mangelware, sodass die Polizei im Funkeln tappt. Gut, dass Rentner Ludwig Wimmer dort Urlaub macht und gemeinsam mit Enkelin Anna die Tat aufklären möchte. Sie beginnen eigenständig zu ermitteln. Das kann doch nicht so schwierig sein... Der Schreibstil des Autors ist wirklich sehr flüssig und leicht verständlich. Sehr interessant ist, dass an dem Fall zwei Ermittlungsteams parallel arbeiten, wodurch die Geschichte bzw. der Fall noch mehr Details erhält und man als Leser immer mehr erfährt. Sehr gut gefallen hat mir, dass durch viel Raffinesse der Täter bis zum Schluss unklar ist und ich wirklich nur einen vagen Verdacht hatte... Wahnsinnig gut haben mir die Dialekt-Passagen und bayerischen Gebräuche gefallen. Ich denke es war so verständlich, dass man auch als Nichtbayer keine Probleme hatte. Ein wirklich gelungener Regionalkrimi mit klarer Leseempfehlung!

  (7)
Tags: bálly, der tote am kirchturm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

233 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

new york, thriller, roman, guillaume musso, central park

Nacht im Central Park

Guillaume Musso , Eliane Hagedorn , Bettina Runge
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 01.06.2015
ISBN 9783866123786
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Nachts im Central Park" ist eine fesselnde Mischung aus Krimi und Roman. Zum Inhalt ist folgendes anzumerken: Als Alice morgens in einem Park erwacht, ist sie an Gabriel gefesselt, sie hat Blut an der Bluse und eine Waffe in der Tasche. Problem an der ganzen Sache: Sie weiß nicht warum und schon gar nicht wer Gabriel ist. Dann findet sie jedoch heraus, dass zu viel Alkohol im Spiel war als sie mit Freundinnen in Paris feiern war. Gabriel hat in Dublin bei einem Jazzkonzert mitgewirkt. Doch nun sind beide in New York und fragen sich, wie sie dort hingelangt sind... Die Geschichte hat einen sehr flüssigen Schreibstil und einen sehr temporeichen Erzählstil, wodurch man keine Probleme beim Einstieg in die Geschichte hat. Sehr gut gefallen haben mir die verschiedenen Erzählperspektiven, welche zwischen den Zeiten springen und man dadurch häppchenweise mehr von den Hintergründen erfährt. Und auch die Atmosphäre von New York und die Örtlichkeiten werden sehr detailliert beschrieben. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass ich einzelne Situationen nicht sehr realistisch und authentisch empfunden habe und auch der Schluss wenig mit der Realität zu tun hat. Ich hatte eher das Gefühl, dass man unbedingt irgendetwas Logisches aus dem Hut zaubern wollte, um überhaupt einen einigermaßen passenden Schluss zu erhalten. Trotz allem hatte ich ein schönes Leseerlebnis und kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

  (5)
Tags: guillaume, nachts im central park   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

liebe, ozean, meerjungfrau, freundschaft, pazifik

Wenn Ozeane weinen

Ben Bennett
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 11.05.2015
ISBN 9783956491801
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Wenn Ozeane weinen" ist ein Roman gekonnt kombiniert mit Elementen der Fantasie. Zum Inhalt ist folgendes anzumerken: Amber zieht mit ihrer Mutter in ein Glashaus am Pazifik. Ihre Mutter ist Haushälterin und unterstützt den Witwer Teagarden, der mit sein Sohn Taylor überfordert ist und sich ums Familienunternehmen kümmern muss. Amber möchte sich mit Taylor anfreunden. Bei einem gemeinsamen Bootsausflug geht Taylor von Bord. Doch er wird auf mysteriöse Weise gerettet. Doch beide können zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen, dass diese Retterin einige Zeit später ihr Leben verändern wird... Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Dieser ist sehr flüssig und leicht verständlich. Die Geschichte an sich hat wirklich etwas Märchenhaftes und Magisches. Die Emotionen und Charaktere sowie die Landbeschreibungen werden gekonnt sprachlich geschildert. Auch die verwendeten Metaphern unterstützen das Kopfkino und erzeugen eine außergewöhnliche Leseatmosphäre. Und auch Fantasie und Realität werden geschickt miteinander kombiniert. Gleich vorweg. Sehr gefallen hat mir die überraschende Wende am Schluss des Buches. Eine wirklich berührende Geschichte, bei der sich des Öfteren die Frage stellt, ob alles Sein auch wirklich die Wahrheit ist. Absolute Leseempfehlung!

  (9)
Tags: bennett, wenn ozeane weinen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, wunschträume, chick-lit, esoterik, fesselnd

Wunschträume

Kari Lessír
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei Kari Lessír - Qindie, 27.02.2014
ISBN B00IPMDR78
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Wunschträume" ist ein Buch, welches dem Genre des Chicklit zuzuordnen ist. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Chrissy ist eine Fitnesstrainering aus Wiesbaden und sie hat das Glück mittels magischer Rituale Wünsche erfüllen zu können. Doch wenn es um Liebessachen geht, so will das nicht so recht klappen. Zwar lernt sie kurze Zeit später Rico kennen, doch ist fraglich, ob er wirklich die Liebe ihres Lebens ist... Mit hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Er ist leicht verständlich und sehr flüssig. Man fliegt nur so durch die Seiten. Und auch die Charaktere sind sehr gut und vor allem detailliert beschrieben. Man kann sich alle Protagonisten vor dem inneren Auge vorstellen und fühlt insbesondere mit der Protagonistin mit. Sehr interessant ist aber auch die Wandlung der Hauptfigur Chrissy. Der Leser merkt, dass sie während der Geschichte reift und erwachsener wird und vor allem auch nicht den Mut verliert. Am besten hat mir allerdings gefallen, dass es sich hier um eine Liebesgeschichte mit Niveau handelt. Also sie trieft nicht vor Liebesgeschnülze und auch die spirituelle Thematik nimmt nicht Überhand. Und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Bei einigen Momenten musste ich wirklich schmunzeln. Eine wirklich unterhaltsame und zeitweilige Geschichte mit Charme. Sehr empfehlenswert!

  (10)
Tags: lessir, wunschträume   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

briefe, brasilien, verwechslung, roman, hörigkeit

Blaue Blumen

Carola Saavedra ,
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Beck, C H, 12.03.2015
ISBN 9783406675676
Genre: Romane

Rezension:

"Blaue Blumen" ist ein anspruchsvolles Buch, für welches man sich auch Zeit nehmen sollte. Zum Inhalt ist folgendes anzumerken: Die Unbekannte A. schreibt Briefe an ihren ehemaligen Freund. Doch dieser ist umgezogen und nun erreiche die Briefe Marco, der nun in der Wohnung lebt. Und dieser versucht nicht einmal die Briefe an den richtigen Adressaten weiterzuleiten, sondern liest sie selbst und diese faszinieren ihn so sehr, dass er sich zu der Unbekannten hingezogen fühlt. Der Schreibstil ist sehr ungewöhnlich und blumig. Man muss sich an diesen erst gewöhnen. Doch nach einer Eingewöhnungsphase könnte ich mich auf den Schreibstil einlassen und fand ihn zum Schluss sogar sehr passend. Sehr interessant fand ich die Gefühlswelt der beiden. Es ist wirklich detailliert beschrieben und man lernt beide Seiten somit intensiv kennen. Die Unbekannte schreibt so eindringliche und intensive Briefe, die teilweise bedrohlich und verstörend wirken und Marco kann mit Gefühlen im Allgemeinen nicht viel anfangen. Ein Gefühl wie Liebe scheint ihm völlig fremd. Und dann gibt es diese Kehrtwende in der Geschichte, in der der Leser erkennt, dass etwas mit Marco geschieht, dass er zu begreifen scheint. Als Leser muss man sich bei diesem Buch bewusst sein, dass nicht die Handlung sondern die Gefühlswelt im Vordergrund steht. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass ich anfangs Schwierigkeiten hatte in die Geschichte hineingekommen und ich beim Ende hin und hergerissen bin. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Keine leichte Kost für zwischendurch, dennoch aber lesenswert!

  (11)
Tags: blaue blumen, saavedra   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

258 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 68 Rezensionen

ddr, flucht, liebe, sturmrose, schiff

Die Sturmrose

Corina Bomann
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.03.2015
ISBN 9783548286686
Genre: Romane

Rezension:

"Die Sturmrose" ist ein weiterer Roman von Corinna Bomann. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Annabel zieht nach einer unschönen Scheidung mit ihrer kleinen Tochter nach Rügen. Doch die Scheidung ist nicht das Einzige, was sie bedrückt. Immer wieder kommt ein schlimmes Erlebnis aus ihrer Kindheit hoch. Sie wurde von ihrer Mutter im Osten zurückgelassen und war zunächst im Kinderheim, bis sie von einem Ehepaar adoptiert wurde. Als sie die Gegend erkundetet, entdeckt sie plötzlich ein altes Schiff und verliebt sich sofort in dieses. Sie hat sofort eine Idee was sie mit diesem alten Kahn machen könnte. Aber was sie nicht ahnt ist, dass dieses Schiff sie dermaßen mit ihrer Vergangenheit konfrontiert als ihr lieb ist... Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht verständlich geschrieben. Sie weiß wie sie ihre Charaktere lebendig und sympathisch darstellen kann. Selbst die Landschaft kann sich der Leser vor dem inneren Auge vorstellen. Und doch war ich von der Geschichte ein klein wenig enttäuscht. Zum einen weil die Autorin sämtliche Ost-West-Klischees in die Geschichte eingebaut hat und zum anderen hat mir der gewisse Flair gefehlt, den ich bei den anderen Bücher so gemocht habe. Dieses Buch hat wirklich alles: Spannung, Dramatik, Liebe und Glück, aber mir fehlte das gewisse Etwas, das mich bei den anderen Bücher so verzauberte. Trotz allem hat mir die Geschichte und Informationen rund um die DDR sehr gut gefallen. Ein Buch, welches man gelesen haben sollte, wenn man mehr über die deutsch-deutsche Geschichte wissen möchte.

  (6)
Tags: roman, sturmrose   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

pfarrer, krimi, düsteroda, regionalkrimi, thüringen

Der gute Mensch von Düsteroda

Andreas Kolb
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Sutton, 18.02.2015
ISBN 9783954004539
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Der gute Mensch von Düsteroda" ist ein Krimi über einen ganz besonderen Pfarrer, der nicht nur mit dem Vater unser überzeugt. Zum Inhalt: Pfarrer Samuel Pistorius ist immer für seine Schäfchen da und sorgt für Recht und Ordnung. Als der Geschäftsmann Blech aus dem Weg geräumt werden soll, geht der Plan schief. Und dann nimmt das Unheil seinen Lauf. Kommissar Brückner übernimmt die Ermittlungen und quartiert sich bei dem Pfarrer ein... Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen, da dieser sehr flüssig und leicht verständlich ist. Und auch die Charaktere haben gut in die Geschichte gepasst. Der Pfarrer ist eine Mischung aus Gut und Böse und passt wohl so gar nicht in die Beschreibung eines Pfarrers. Er flucht, hat eine derbe Wortwahl und äußert Kritik über Politik und Gesellschaft. Und auch die Rückblenden Pistorius veranschaulichen diesen noch besser. Man lernt ihn besser kennen und erfährt, wie er zu dem geworden ist, was er jetzt ist. Nur ein anderes Ende hätte ich mir gewünscht. Aber das ist natürlich Geschmacksache. Ein lesenswertes Buch aus einer Mischung von Krimi und satirischem Humor.

  (10)
Tags: düsteroda, kolb, krimi   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

kühlschrank, frankreich, liebe, alain monnier, kühlschrankbestellung

Die wunderbare Welt des Kühlschranks in Zeiten mangelnder Liebe

Alain Monnier , Lis Künzli
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Arche, 01.04.2015
ISBN 9783716027349
Genre: Romane

Rezension:

"Die wunderbare Welt des Kühlschranks in Zeiten mangelnder Liebe" ist ein Buch, welches mit viel Ironie die Geschichte eines Kühlschrankes und deren Besitzerin erzählt. Zum Inhalt: Eine junge Französin bestellt einen neuen Kühlschrank. Problem an der Sache: Der Kühlschrank ist defekt. Was tut man in dieser Situation? Man ruft die Hotline der Firma an, die das Gerät hergestellt. Tja und dann nimmt die Komik seinen Lauf. Nach und nach werden 17 Kühlschränke nach Toulouse geliefert. Halb Europa möchte der Französin helfen. Nur gut, dass diese einen Schriftsteller kennt, der die Geschichte trotz kühler Temperaturen herzerwärmend erzählt... Ich möchte von Anfang an den wunderbar überspitzten Humor und den herrlich lockeren Schreibstil. Und auch die Charaktere sind sehr detailliert beschrieben und überaus sympathisch. Aber auch die Geschichte ist sehr gut beschrieben. Die einzelnen Facetten und Details haben mir wahnsinnig gut beschrieben und ich musste sehr oft schmunzeln. Vor allem aber bewundert habe ich die Gelassenheit, mit der Marie die Situation genommen hat. Solch eine Gabe kann nur eine Französin haben. Dieses Buch ist definitiv eine Leseempfehlung und Must-have in diesem Sommer!

  (4)
Tags: kühlschrank, monnier   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

186 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 121 Rezensionen

thriller, asperger-syndrom, mord, rache, katja montejano

Zerrspiegel

Katja Montejano
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei SWB Media Publishing, 13.03.2015
ISBN 9783944264738
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

147 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

entführung, england, kindesentführung, kate hamer, mutter-tochter-beziehung

Das Mädchen, das rückwärts ging

Kate Hamer , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Arche, 01.04.2015
ISBN 9783716027240
Genre: Romane

Rezension:

"Das Mädchen, das rückwärts ging" ist ein Roman, welcher unter die Haut geht. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Die 8-jährige Carmel verschwindet plötzlich. Die Mutter ist völlig verzweifelt und der Vater kann mit dieser Situation kaum umgehen. Carmels Entführer redet ihr ein, dass er ihr Großvater und die Mutter schwer verletzt sei. Carmel kann dies zwar nur schwer glauben, doch kann sie nichts tun. Dann wird Carmel von England in die USA gebracht. Sie kann sich keinen Reim aus dem Plan des vermeintlichen Großvaters machen. Doch dann erfährt sie, dass vor ihr schon einmal ein Mädchen verschwunden war... Sehr beeindruckt hat mich der Perspektivenwechsel zwischen Mutter und Tochter, die unabhängig voneinander nichts von ihrem Schicksal bzw. Situation wissen oder gar ahnen. Insbesondere der Schreibstil ist bemerkenswert, da man die Verzweiflung in jeder einzelnen Zeile spürt und ich als Leser teilweise Gänsehaut hatte. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, die Gedanken der Protagonisten nachvollziehbar und die Entwicklung von Carmel detailliert beschrieben. Besondere Spannung erhält der Roman, indem das Motiv des Entführers dem Leser nur häppchenweise präsentiert wird. Allerdings habe ich persönlich einen kleinen Kritikpunkt, da gegen Ende einige Satzstellen etwas langatmig waren. Ein Roman, der eine absolute Leseempfehlung ist!

  (7)
Tags: hamer, mädchen, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

65 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

die zeitengängerin, außerirdische, kelten, geister, zeitreise

Die Zeitengängerin

P.C. Cast , Michaela Grünberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.02.2015
ISBN 9783956491078
Genre: Fantasy

Rezension:

"Die Zeitengängerin" ist der dritte Teil einer Reihe. Er wurde von verschiedenen Autorinnen verfasst. Problematisch hierbei ist allerdings, dass nur dieser Teil ins Deutsche übersetzt wurde und mir das daher nicht klar war, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt. Aber darauf gehe ich später noch ein. Zum Inhalt: Alex ist eine ehemalige Soldaten der U.S. Air Force und hat die Gabe mit Geistern reden zu können. Immer wieder träumt sie von keltischen Kriegern. Es stellt sich heraus, dass eine solche einen Teil des Medaillons besitzen. Dieses Medaillon muss gefunden werden, um die Bedrohung durch Außerirdische abwehren zu können. Daher begibt sich Alex auf die Suche der verschiedenen Teile. Diese sind über diverse Epochen und Orte zerstreut... Die Handlung als solche finde ich wirklich gut gewählt, allerdings fehlten mir zum Lesegenuss einiges an Hintergrundinformationen, die durch Band 1 und 2 hätten geklärt werden können. Zwar wechseln die Figuren in den einzelnen Bänden, doch treten Sie im dritten Band als Nebenfiguren wieder auf... Außerdem kam nie vollendst Spannung auf. Kaum befindet sich Alex in einer kritischen Situation, wird sie auch schon gerettet... Sehr genervt haben mich aber die völlig übertriebenen und schmalzigen Liebesszenen. Tut mir wirklich leid, aber das ging meiner Ansicht nach gar nicht... Interessant hingegen fand ich die Darstellung ihrer Gabe. Die Geister waren sehr gut beschrieben und ich hätte gern mehr über die gelesen. Vor allem einige Gespräche zwischen Alex und den Geistern haben mich schmunzeln lassen. Insgesamt leider nur 2 Sterne für eine überzogene Liebesgeschichte mit guten Ansätzen, die nicht überzeugend ausgearbeitet wurden.

  (11)
Tags: zeitengängerin   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

326 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

drogen, selbstmord, liebe, suizid, tod

Wir wollten nichts. Wir wollten alles

Sanne Munk Jensen , Glenn Ringtved , Ulrich Sonnenberg , Cornelia Niere
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2015
ISBN 9783789139208
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Wir wollten nichts, wir wollten alles" ist ein Jugendbuch, das zum einen sehr emotional ist und zum anderen schockiert. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Aus dem Limfjord werden zwei jugendliche Tote Louise und Liam gezogen. Sie sind mit Handschellen zusammen gebunden. Alle Anzeichen deuten auf Selbstmord hin. Doch der Vater kann sich damit nicht abfinden und denkt an Mord und beginnt zu recherchieren... Die Geschichte wird aus Sicht der toten Louise erzählt. Sowohl die Gegenwart als auch die Vergangenheit. Sie schildert, wie es zum Tod von ihr und ihrem Freund kam und auch das Verhalten ihrer Eltern und dem Vater von Liam vor und nach dem Tod. Die Charaktere werden sehr detailliert beschrieben und man bekommt sehr viel Einblick in die jeweilige Gefühlswelt. Zwar ist es ein Jugendbuch und um dieses authentischer zu gestalten, wurde die jugendliche Umgangssprache gewählt. Allerdings ist es mir an vielen Stellen zu vulgär und meiner Ansicht nach hätte man dies etwas reduzieren können. Und auch die Liebe von Louise und Liam kann man eher mit einer Abhängigkeit betiteln als mit emotionalen Gefühlen. Trotz allem ist das Buch sehr lesenswert. Gerade die Erzählperspektive ist etwas Neues und erfrischendes, obwohl die Geschichte an sich sehr traurig ist. Die Geschichte lässt den Leser bewegt und nachdenklich zurück und ich glaube, genau das wollte man mit dieser erreichen.

  (14)
Tags: roman, sanne munk jensse   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

preußen, friederike, historischer roman, bettina hennig, preussen

Friederike. Prinzessin der Herzen

Bettina Hennig
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.01.2015
ISBN 9783442480227
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Friederike. Prinzessin der Herzen" ist ein gut recherchierter und ein auf einer wahren Begebenheit beruhender historischer Roman. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Friederike ist die jüngere Schwester der preußischen Königin Luise. Mit 15 Jahren wird sie verheiratet. Sie verzückt den Adel mit ihrem Liebreiz und ihrer Schönheit. Diese Geschichte führt den Leser durch Friederikes Leben. Durch eine bewegte Ehe, frühes Witwentum und dem Bruch der höfischen Etikette. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht verständlich, trotz der angepassten Sprache der damaligen Zeit. Und auch die Charaktere sind sehr detailliert und facettenreich beschrieben. Einige Schwierigkeiten hatte ich anfangs mit den vielen auch gleichnamig klingenden Namen. Ludwig, Luise und Co. waren anscheinend sehr beliebte Babynamen :) Der von der Autorin gestellte Stammbaum erleichterte die Namensproblematik aber enorm. Es wäre sehr schön, wenn man diesen Stammbaum im Anhang des Buches finden könnte. Sehr interessant finde ich jedoch auch die historischen Hintergründe, welche gut recherchiert und in die Geschichte verwoben sind. Zwar gibt es einige langatmige Passagen, doch man kann sich mit diesen arrangieren, da die Autorin versucht hat die wahre Begebenheit dem Leser näher zu bringen und in der damaligen Zeit war nunmal nicht alles spannend oder gar ein Abenteuer. Für Liebhaber des historischen Romangenres ein absolutes Must have in diesem Frühjahr.

  (15)
Tags: friederike, hennig, historischer roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

fantasy, hoffnung, hospiz, nicholas vega, märchen

Das Mädchen, das Hoffnung brachte

Nicholas Vega
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.11.2014
ISBN B00P5CNPD2
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Das Mädchen, das Hoffnung brachte" ist eine Geschichte, die sich auch mit Märchen befasst. Zum Inhalt ist folgendes anzumerken: Anna ist ein Waisenkind und stumm. Doch eines Tages versucht sie ihre Mutter zu finden. Dabei trifft sie Zelda, ein Mädchen das Insekten isst und Luke, einen Rollstuhlfahrer. Die drei landen schließlich in dem Kinderhospiz Niemalsfern. Doch dieses soll geschlossen werden. Um die Schließung zu verhindern und auch die Mutter zu finden, betritt Anna die verborgene Welt Niemalsfern und das Abenteuer beginnt... Der Schreibstil ist sehr märchenhaft, flüssig und leicht verständlich. Die Charaktere sind sehr detailliert beschrieben und man kann sich diese gut vor dem inneren Auge vorstellen. Allerdings muss man sich auf die Geschichte einlassen können und diese konzentriert lesen, um diese vollendet auskosten zu können. Ich würde sogar soweit gehen und die Altersempfehlung von 12 auf 16 zu erhöhen. Zwar würden 12 Jährige die Geschichte lesen können, aber ich finde es fraglich, ob diese sie auch völlig verstehen. Diese Geschichte ist mehr als nur eine Geschichte. Diese ist so märchenhaft beschrieben und doch regt diese auch zum Nachdenken an, da so viele ernste Themen in die Geschichte verwoben sind. Eine großartige Idee aus der eine großartige Geschichte entstanden ist. Ein absolutes Must have in diesem Frühjahr!

  (10)
Tags: roman, vega   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(277)

602 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 87 Rezensionen

internat, liebe, zukunft, dystopie, jugendbuch

Eden Academy - Du kannst dich nicht verstecken

Lauren Miller , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.01.2015
ISBN 9783473401208
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Eden Academy" ist eine Geschichte die 20 Jahre in der Zukunft spielt. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Rory wird an der berüchtigten Eden Academy aufgenommen. Doch als sie dort ankommt, muss sie feststellen, dass es teilweise nicht mit rechten Dingen zugeht. Alle Schüler benutzen eine App durch die sie wie ferngesteuert wirken. Und auch Rorys Zimmernachbarin ist oft nachts nicht in ihrem Bett. Plötzlich bekommt Rory seltsame Nachrichten und Gerüchte um einen Geheimbund tun sich auf. Und dann ist da noch der geheimnisvolle North, der Rory nicht gänzlich die Wahrheit zu sagen scheint... Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht verständlich. Auch hatte ich keinerlei Probleme in die Geschichte hineinzukommen. Die Charaktere sind sehr detailliert beschrieben. Mir hat die Thematik rund um das Internat und speziell zum Smartphone und der App sehr gut gefallen. Es ist nicht gänzlich unrealistisch, dass eine solche in 20 Jahren wirklich existiert, da die heutige Gesellschaft schon jetzt zum Großteil von ihren Smartphones abhängig ist. Und auch die Spannungsbögen wurden sehr gut in der Geschichte ausgearbeitet. Gerade zum Ende gibt es einige Überraschungen und Wendungen. Allerdings waren einige Sachen etwas vorhersehbar wie die Liebesgeschichte. Und auch hatte ich das Gefühl, dass das Ende etwas zu reibungslos über die Bühne ging. Trotz allem hat mich die Geschichte sehr unterhalten. Eine wirklich gut gemachte Internatsgeschichte; leider fehlte zur Krönung das gewisse Etwas.

  (5)
Tags: dystopie, eden academy   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

paris, liebe, hoffnung auf kirschblüten, katrin koppold, roman

Hoffnung auf Kirschblüten

Katrin Koppold
E-Buch Text: 277 Seiten
Erschienen bei Aureolus Verlag, Inhaberin: K. Hohme, 19.12.2014
ISBN B00R9SLC2G
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Hoffnung auf Kirschblüten" ist der mittlerweile vierte Band zur Protagonisten Mia. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Nach einem Autounfall muss sich Mia eingestehen, dass ihr Leben nicht so hoffnungsvoll verläuft, wie sie immer dachte. Sie hat Liebeskummer, da Rik nicht mehr ihr Freund ist. Kurzerhand beschließt sie die Beziehung abzuschließen, indem sie das Liebesschloss, welches die beiden einige Wochen zuvor in Paris an einer Brücke angebracht haben, zu entfernen. Mit einem Bolzenschneider im Gepäck reist sie nach Paris und lernt dort den geheimnisvollen Noah kennen. Und dann wird das Liebesschloss fast zur Nebensache... Zunächst kann ich sagen, dass ich die Vorgängerbände (noch) nicht gelesen habe. Ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte hineinzukommen und mich zurechtzufinden. Die Charaktere der Geschichte sind sehr gut ausgearbeitet und dementsprechend detailliert beschrieben. Die Hauptprotagonistin Mia wirkt sehr sympathisch trotz einiger Ecken und Kanten. Doch das Beste an dem Buch ist die bildhafte Beschreibung von Paris. Zeitweise habe ich mich selbst in einem kleinen Café gesehen bzw. konnte den Geruch eines Croissants förmlich riechen, so anschaulich und begeisternd wurde von Paris geschrieben. Eine wirklich schöne Liebesgeschichte, bei der man mitfiebert und die man daher gelesen haben sollte!

  (4)
Tags: hoffnung auf kirschblüten, koppold, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

244 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

internat, mord, krimi, irland, freundschaft

Geheimer Ort

Tana French , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 18.12.2014
ISBN 9783651000513
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Geheimer Ort" ist ein weiterer Krimi von Tana French. Zum Inhalt ist folgendes anzumerken: Der junge und ehrgeizige Polizist Stephen arbeitet im Dezernat für ungelöste Fälle. Eines Tages kommt Holly, eine Internatsschülerin, zum Dezernat und berichtet, dass sie am Schwarzen Brett des Internats einen Zettel gefunden habe, auf diesen steht: Ich weiß, wer ihn getötet hat. Dieser Zettel bezieht sich wohl auf den vor einem Jahr getöteten Jungen, dessen Mörder noch immer nicht gefasst ist. Stephen setzt die leitende Ermittlerin in Kenntnis und versucht mit dieser den Mordfall zu lösen und als Nebeneffekt erhofft sich Stephen einen Posten im Morddezernat... Der Schreibstil der Autorin ist recht ungewöhnlich. Sie schildert detailgetreu und ausführlich. Sehr interessant diesbezüglich waren die polizeilichen Ermittlungen wie Verhöre etc., da diese aufgrund der Detailverliebtheit einen interessanten Einblick in polizeiliche Ermittlungsarbeit geben. Allerdings gab es auch Passagen, die ich persönlich als langatmig empfand. Zum Spannungsaufbau tragen die verschiedenen Perspektivenwechsel bei. In Rückblenden erfährt der Leser durch die Perspektiven von Holly und deren Mädchenclique einiges zum töten Jungen und die aktuelle Lage wird durch Kapitel rund um die Ermittlungen geschildert. Ein weiterer Kritikpunkt meinerseits ist, dass der Krimi zu viele Charaktere umfasst. Ich hatte leider das Gefühl nur wenige Mädchen der Clique richtig kennen gelernt zu haben. Auch der im Krimi geschilderte paranormale Aspekt ist mir persönlich etwas zu viel und erscheint etwas fragwürdig. Sehr gefallen hat mir, dass das Buch nicht nur oberflächlich bleibt, sondern sehr kreativ und mit viel Tiefgang ausgearbeitet wurde. Trotz allem kann ich diesen Krimi all denjenigen empfehlen, die in die Welt der Polizeiarbeit eintauchen möchten und gleichzeitig beim Lösen des Falles Miträtseln möchten!

  (8)
Tags: french, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

vegan, kochbuch, rezepte, kochen, vegane küche

Vegan to go

Attila Hildmann , Simon Vollmeyer , Justyna Krzyzanowska , Johannes Schalk
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 01.11.2014
ISBN 9783954531011
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Vegan to go" ist mittlerweile das vierte Kochbuch des Autors. Die Aufmachung dieses Kochbuches ist sehr gut gelungen. Einleitend wird erst einmal auf die vegane Küche und dessen Zutaten näher eingegangen. Vor allem aber wird erklärt, was die vegane Lebensweise überhaupt bedeutet. Hierbei wird insbesondere darauf eingegangen, dass man auf nichts verzichtet. Also die tierischen Produkte werden zwar vegan ersetzt aber gleichwohl bedeutet dies nicht, dass es gesundheitlich bedenklich wäre. Ich muss auch gleich gestehen, dass ich bzgl. Veganem anfangs etwas skeptisch war. Aber die Rezepte sind wirklich nicht allzu schwer und auch gut erklärt. Man muss zwar bei einigen Rezepten einige Zutaten einkaufen, doch in einem gut sortierten Supermarkt oder einem Spezialgeschäft habe ich bis jetzt noch alles gefunden. Und auf Zutaten die etwas schwerer zu besorgen sind, werden explizit Tipps gegeben um die Suche zu erleichtern. Und die bisherigen Rezepten haben uns wirklich gut geschmeckt! Ich werde zwar nicht vollends auf Vegan umstellen, aber ich werde ab jetzt auch öfter mal Vegan kochen! Ich kann dieses Kochbuch nur weiterempfehlen! Fazit: Es ist nicht nur modern Vegan zu kochen, sondern auch wirklich lecker!

  (9)
Tags: hildmann, vegan to go   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

pest, trier, hexenverfolgung, historischer roman, erzbischof

Der Pestreiter

Deana Zinßmeister
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.10.2014
ISBN 9783442480883
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Der Pestreiter" ist der Nachfolgeband zu "Das Pestzeichen" und dem Genre der Historischen Romane zuzuordnen. Man kann diesen Roman aber getrost und problemlos auch ohne den Vorgänger lesen. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Susanna lebt nach ihrer Flucht aus der Heimat bei den Eltern von Urs. Die Situation hat sich trotz des Ende des Dreißigjährigen Krieges noch nicht verbessert. Urs möchte ein Heilmittel gegen die Pest finden und behandelt Pestkranke mit seinem Onkel außerhalb des Dorfes. Urs und Susanna fühlen sich zueinander hingezogen und trotz dieser Verliebtheit ist die Situation schwieriger als gedacht. Und dann taucht auch noch ein unbekannter schwarzer Reiter auf, der sich als der Pestreiter bezeichnet. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht verständlich. Sehr interessant waren die verschiedenen Perspektivwechsel, die zum einen etwas Verwirren stiften und zugleich enorm viel Spannung aufbauen. Man rätselt lange mit ohne den Überblick zu verlieren. Sehr gut in die Geschichte integriert sind kurze Rückblenden in den Vorgängerbändern, wodurch Quereinsteiger keine Probleme haben in die Geschichte hineinzufinden und zudem auch in die Vorgeschichte schnuppern können. Sehr gelungen ist das zu Anfangs aufgelistete Register, welches das Lesen enorm erleichtert. Ich werde auf jeden Fall auch den Vorgänger lesen und kann dieses Buch somit nur weiterempfehlen!

  (10)
Tags: historischer roman, pestreiter, zinßmeister   (3)
 
191 Ergebnisse