nblogt

nblogts Bibliothek

269 Bücher, 111 Rezensionen

Zu nblogts Profil
Filtern nach
269 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

97 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, erotik, true north - schon immer nur wir, suchtproblem, schwierige verhältnisse

True North - Schon immer nur wir

Sarina Bowen , Wanda Martin
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736306004
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

315 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 120 Rezensionen

liebe, vermont, cider, farmer, farm

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Nina Restemeier , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

218 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, freundschaft, dani atkins, familie, intensivstation

Der Klang deines Lächelns

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426519356
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Keine Nacht mehr ohne dich

J. L. Berg , Sonja Häußler
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736301078
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

597 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 35 Rezensionen

endzeit, dystopie, justin cronin, vampire, die zwölf

Die Zwölf

Justin Cronin , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.04.2014
ISBN 9783442469352
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Und nebenan warten die Sterne

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.09.2017
ISBN 9783596034772
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

74 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, verlust, liebesroman, jugendliebe, arzt

Kein Tag mehr ohne dich

Claire Contreras , Nele Junghanns , Sophie Wölbling
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496301
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

pralinen, familie, verlag: montlake, liebesroman, wirtschaftsprüfer-in

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

Emily Bold
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 18.10.2016
ISBN 9781503940468
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

familie, trauer, warte nicht für immer, vergangenheit, brief

Warte nicht für immer

J. L. Berg , Sonja Häußler
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.08.2016
ISBN 9783736301054
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

debbie macomber, macomber, rosenstunde, emily, rosenstunden

Rosenstunden

Debbie Macomber , Nina Bader
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734104497
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

46 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

krankheit, liebe, tod, hoffnung, sydney

So blau wie das funkelnde Meer

Kelly Rimmer , Astrid Finke
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.06.2017
ISBN 9783764505691
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bin aufgrund des interessanten Covers auf "So blau wie das funkelnde Meer" gestoßen und mein Interesse wurde noch gesteigert, als ich den Klappentext las. Dies war zugleich mein erster Roman der Autorin und vorab kann ich schon mal sagen, dass mir das Buch nach einem etwas schwachen Start ziemlich gefallen hat.
Im Mittelpunkt des Geschehens stehen Lilah McDonald und Callum Roberts, die sich eines Abends auf einer Fähre treffen. Die beiden sind im Grunde grundverschieden und beide nicht bereit für eine neue Beziehung. Doch manchmal ist Wollen zweitrangig. Die beiden lernen sich besser kennen und das was zunächst als sexuelles Abenteuer, insbesondere seitens Lilah gedacht war, entwickelt sich zu einer richtigen Lovestory. Bis das Leben bzw. das Schicksal droht den Beiden droht die Beine unter dem Körper wegreißen zu wollen.
Dieses Buch ist voller Emotionen. Man lacht und leidet mit den Charakteren.Nach einem etwas holprigen Start, bei dem der echte Funke zunächst nicht sofort so ganz überspringt, verwickelt die Handlung die Leser in einen wahren Liebeswirrwarr. Lilah und Callum sind überaus interessante Charaktere, wenn auch zugleich im Grunde grundverschieden. Und auch, wenn beide ein ziemlich erfolgreiches Leben führen, setzen sie ihre Prioritäten unterschiedlich. Die beiden sind ein wenig wie Ying und Yang, zusammen bilden sie ein vollkommenes Ganze.Dieses Buch geht einem ans Herz und man fängt an über sich und sein Leben nachzudenken: Lebe ich wirklich ein glückliches Leben? Was brauche ich für ein glückliches Leben? Genau solche Fragen stellen sich die Figuren immer wieder und die Antworten sind teils total verschieden, teils im Kern aber auch sehr ähnlich. Dieser Roman zeigt einem als Leser auf, dass Wollen manchmal nebensächlich ist, wenn das Schicksal zuschlägt.
Ein kleinen Kritikpunkt möchte ich lediglich auch zum Titel anbringen. Hier sagt der Originaltitel "Me without you" viel mehr über den Inhalt aus, als es der deutsche Titel kann. "So blau wie das Meer" idealisiert den Inhalt meiner Ansicht nach zu sehr, denn im Buch ist nicht immer alles eitel Sonnenschein.
Dieses Buch so richtig zu beschreiben fällt echt schwer. Vor allem, wenn man nicht zu viel vom Inhalt preisgeben mag. Meiner Meinung nach ist dies ein Roman, den man gelesen haben sollte, um sich sein eigenen Urteil bilden zu können.
Note: 2

  (3)
Tags: krankheit, leben, liebe, therapie, tod, trauer, verlust   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

suche nach dem traummann, paris, manchmalistesschoendassdumichliebst, trennung, bordeaux

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Marie Vareille , Gabriele Lefevre
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.06.2017
ISBN 9783328101444
Genre: Romane

Rezension:

"Manchmal ist es schön, dass du mich liebst" hat mein Interesse aufgrund des hübschen Covers geweckt. Dieses wurde noch durch den wirklich neugierig machenden Klappentexts gesteigert.Allerdings muss ich gestehen, dass mein Lesen ein wenig die Ernüchterung kam. Das Buch hat durchaus Potential, allerdings ist es überwiegend sehr anstrengend mit unsympathischen Charakteren!Chloé und Constanze sind nicht unbedingt Figuren, in denen man sich beim Lesen verliebt. Chloé ist dafür zu überheblich und zickig, während Constanze null Selbstvertrauen zeigt und immer wieder alles selbst schlecht redet, was sie erreicht. Beim Lesen habe ich mich teilweise gefragt, was die Beiden verbindet, so dass sie Freundinnen sind?! Anfangs überwiegt noch das Mitleid mit beiden Frauen, da ihnen das Leben nicht immer ganz gut mitgespielt hat. Beide Frauen sehnen sich nach dem Einen, dem sie ihr Herz schenken können. Allerdings werden sie immer wieder enttäuscht. Nach einer Weile stellt man dann jedoch fest, dass die beiden irgendetwas zurückhält, so dass sie ihr Glück, dass sie quasi direkt vor Augen haben, nicht sehen.
Vom Schreibstil her ist das Buch durchaus interessant. Marie Vareille hat einen durchaus abwechslungsreichen und spitzen Schreibstil, so dass man durchaus durch die Handlung fliegt. Nur leider schmälern dann die nicht ganz durchdachten Figuren das Potential.
Des Weiteren hätte diesem Roman ein wenig mehr Glaubwürdigkeit gut getan. Irgendwie haben die Charaktere teils utopische Ideen (einen Roman schreiben, obwohl man noch keine Seite geschrieben hat???). Mir fehlte vor allem der richtige Weg dahin, da die Handlung ein wenig durcheinander wirkte. Stellenweise hatte ich leichte Probleme, die Figuren und Handlungsstränge komplett auseinander zu halten.
Fazit:Mit liebenswerteren Charakteren hat dieser Roman durchaus das Potential zu einem tollen Frauen- bzw. Freundinnenroman. Allerdings verspielt die Autorin dieses dadurch, dass die Hauptfiguren eine echte Entwicklung erst ganz am Ende durchlaufen.
Note: 4-

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

adoption, amy hatvany, verlust, gefängnis, trennung

Das Licht zwischen den Wolken

Amy Hatvany , Alexandra Kranefeld
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 26.06.2017
ISBN 9783764506094
Genre: Romane

Rezension:


Dieses Buch ist nach „Ein Platz in deinem Herzen“ mein zweites Buch von Amy Hatvany und es hat mich so sehr gefesselt, dass es mir schwer fiel es aus der Hand zu legen. Das Buch ist überaus emotional geschrieben, so dass man beim Lesen ggf. eine Packung Taschentücher zur Hand haben sollte. 
 
In diesem Roman dreht sich alles um Natalie, Brooke und Jennifer, die miteinander verwandt sind. Jennifer musste ihre beiden Kinder im Alter von 6 Monaten bzw. 4 Jahren in staatliche Obhut geben, als sie ins Gefängnis muss. Während die kleine Natalie bei liebevollen Adoptiveltern aufwächst, hat ihre ältere Schwester Brooke es nicht so gut. Sie wird von Pflegefamilie zu Pflegefamilie gereicht, ohne jemals ein echtes zu Hause zu haben. 
Im Alter von 35 erfährt Natalie, dass sie noch eine Schwester hat und macht sich auf die Suche nach ihr. 
 
Das Buch erzählt nach und nach die Ereignisse aus Sicht von Natalie, Brooke und Jennifer. Während bei Natalie kaum Kindheitserinnerungen eingestreut werden, erfährt man als Leser durchaus sehr viel von Brookes Kindheitserlebnissen. Gleichzeitig erfährt man nach und nach, wie es Jennifer nach dem Verlust ihrer Kinder ergeht und was dazu geführt hat, dass sie nie wieder Kontakt mit ihren Kindern hatte. 
Die beschriebenen Ereignisse werden schonungslos ehrlich dargestellt, so dass der Inhalt einem wirklich zu Herzen geht. Man leidet vor allem mit Brooke und Natalie mit, die beide eine zerrissene Seele haben, aber dennoch versuchen das Beste aus ihrem Leben zu haben. Anhang von Natalies Leben sieht man gleichzeitig, wie Brookes Leben hätte verlaufen können, wenn sie sich selbst und auch andere ihr die Chance gegeben hätte. 
 
Das Buch und sein Inhalt hängt einem auch beim Weglegen noch nach. Man grübelt über die Ereignisse nach und versucht alles gelesene nochmals zu rekapitulieren. Das Buch lässt einem kaum los, so dass man Mühe hat es aus der Hand zu legen bzw. nicht sofort weiterlesen zu wollen. 
Mit einer schonungslosen Ehrlichkeit lässt Amy Hatvany ihre Charaktere deren Gefühle offenbaren, so dass man einen tiefen Einblick in das Seelenleben der Figuren erhält. Gerade die verschiedenen Sichtweisen und Beschreibungen der Vergangenheit machen die Geschichte so lesenswert. Man merkt sehr schnell, dass nicht alles nur schwarz und weiß ist, sondern das Leben voller Nuancen von allem ist. 
Dieser Roman lässt einen als Leser selbst entscheiden, ob man Jennifer vergeben würde oder nicht. Das Ende ist zwar in sich geschlossen, gleichzeitig lässt es aber auch Raum zum Weiterdenken. 
 
Für mich ist dieses Buch ein emotionales Lesemuss, dass sich leicht lesen lässt und einem gleichzeitig aber auch extrem zu Herzen geht. Dies ist auf jeden Fall eines meiner bisherigen Buchhighlights des Jahres!
 
Note: 1

  (4)
Tags: adoption, familie, gefängnis, liebe, schwangerschaft, vergebung, verlust   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

scheidung, hotel, familie, lüneburger heide, liebe

Die Herzensammlerin

Brigitte Kanitz
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734102929
Genre: Liebesromane

Rezension:


Dies war mein erstes Roman von Brigitte Kanitz und ich muss gestehen, dass mir das Buch mal mehr, mal weniger gut gefallen hat. Die Autorin weiß durchaus durch interessante Pointen zu überzeugen, übertreibt dann aber auch mal ein wenig zu sehr. 
 
Im Mittelpunkt des Geschehens steht Laura, die Besitzerin des Hotels Happy Scheidung, die sich nicht nur mit einer überaus anstrengenden Familie, sondern auch einem ziemlich turbulenten Umfeld rumplagen muss. Als ihr Mann sich plötzlich aus dem Staub macht und sie mit allem alleine lässt, droht sie fast zusammenzubrechen. Aber sie mag nicht aufgeben. Und so steht sie plötzlich nicht nur mit einem Verehrer, sondern sogar zwei Verehrern da. 
 
Laura hat mir als Figur durchaus gefallen. Sie glaubt in der Regel an das Gute im Menschen und hat eine Engelsgeduld, die sie vor allem bei ihrer zur Emo verwandelten Teenietochter und einer selbstmordgefährdeten Großmutter auch braucht. Fast schon mit stoischer Gelassenheit begegnet sie den Geschehnissen. Allerdings hätte ich mir bei ihr etwas mehr Ausbrüche gewünscht. Zwar regt sie sich auch immer wieder auf, allerdings verpufft diese Aufregung bei ihr relativ schnell. 
So richtig überzeugen konnten mich vor allen die Großmutter Theodora, die ständig versucht aus dem Leben zu treten, dabei jedoch immer wieder scheitert und ihre Meinung, dass ein Gläschen Hochprozentiges alle Probleme der Welt lösen können. Außerdem Lauras Teenietochter Merle, die sich hinter ihrer Emofassade versteckt und innerlich im Grunde einfach nicht so richtig weiß, wie sie der Welt und ihren Gefühlen begegnen soll. 
Leider kommen die Männer in der Geschichte alle nicht so gut weg: Lauras Mann entpuppt sich als Memme, dessen Kanzleipartner, der versucht Laura näher zu kommen, als Langeweiler und Adrian, zunächst der Freund von Lauras Schwester Nina, auch eher als Pedant. Dadurch fiel es schwer sich auf die Seite eines Mannes zu stellen, so dass an Ende, als Laura sich entscheiden muss, bei einem die Frage offen bleibt, ob sie sich richtig entschieden hat. 
 
Beim Lesen kann man nicht anders, als sich in das kleine Jadgschlösschen, dass als Hotel dient, und vor allem der Lüneburger Heide zu verlieben. Ich habe mir beim Lesen fortwährend vorgestellt, wie es wäre dort zu wandern und die Schönheit der Natur zu bewundern. Brigitte Kanitz Beschreibungen sind sehr detailgenau, so dass man alles genau vor Augen hat und das Gefühl entwickelt live vor Ort zu sein. 
Alles, was die manchmal überspitzt dargestellten Geschehnisse ein wenig an Lesevergnügen minimieren, wertet die tolle Umgebung um ein Vielfaches wieder auf! 
 
Dies ist ein Buch mit durchaus tollen Spitzen, aber leider stellenweise auch etwas anstrengend. Daher für mich eher Durchschnitt, über den sich aber jeder gerne selbst ein Urteil bilden kann! 
 
Note: 3-

  (3)
Tags: familie, hotel, liebe, scheidung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, das glück und wir dazwischen, taylor jenkins reid, paralleluniversum, schicksal

Das Glück und wir dazwischen

Taylor Jenkins Reid , Babette Schröder
Flexibler Einband
Erschienen bei Diana, 26.06.2017
ISBN 9783453291775
Genre: Liebesromane

Rezension:


Nachdem ich bereits die ersten beiden Bücher der Autorin gelesen habe, war dieses Buch für mich quasi ein Lesemuss. Vor allem nachdem ich den Klappentext gelesen habe. Ich mag Geschichten, die sich um „Was wäre wenn“ drehen.
Als ich anfing zu lesen hat mich die Hauptfigur Hannah auch direkt in ihren Bann gezogen, da sie überaus willensstark, zugleich aber auch verletzlich und unsicher ist. Taylor Jenkins Reids Erzählstil ist auch hier wieder höchst emotional. Sie schafft es erneut mit eher ruhigeren Tönen, die zwischendurch mit leichter Dramatik vermischt wird, mitzureißen, so dass man das Buch kaum mehr aus der Hand legen mag. 
 
Taylor Jenkins beginnt zunächst mit einem Erzählstrang, bis sie zu dem Moment kommt, an dem sich für die Hauptfigur Hannah alles ändert. Sie trifft ihre Jugendliebe Ethan wieder und bei einem gemeinsamen Abend mit Freunden muss sie sich entscheiden, ob sie sich den alten Gefühlen nachgibt und mit Ethan oder ihren Freunden nach Hause geht. Dieser Abend bildet den Wendepunkt in Hannahs Leben und die Handlung läuft ab da an in zwei nebeneinander herlaufenden Erzählsträngen ab, die erzählen, wie Hannahs Leben bei der jeweiligen Entscheidung weitergeht. Es gibt mit Sicherheit Leser, die sich daran stören, dass die Handlungen kapitelweise nebeneinander herlaufen und dies auch als eher verwirrend empfinden. Ich hatte jedoch keine Probleme damit diese beiden Leben von Hannah auseinander zu halten, da diese schnell vom Moment der Entscheidung an unterschiedlich verlaufen, obwohl einzelne Punkte in beiden Leben eine Rolle spielen. Besonders gut gefallen hat mir letztendlich auch, dass jeder Erzählstrang für sich stehen und den Roman komplett tragen können. 
Der Roman ist trotz unterschiedlicher Handlungen in sich geschlossen und die jeweiligen Enden ergeben final durchaus Sinn, so dass in beiden Fällen die Frage „Was wäre wenn“ vollkommen beantwortet wird.
 
Die Figuren dieses Romans sind meiner Ansicht nach überaus lebensnah gezeichnet. Und auch wenn nicht jede Figur unbedingt besonders sympathisch ist und man manche ihrer Entscheidungen und Handlungen zunächst nicht genau nachvollziehen kann, sorgt gerade dies für eine interessante Handlung. Sie wirken dadurch lebensnah. In der Realität ist auch nicht immer alles Eitel Sonnenschein zwischen den einzelnen Charakteren und auch dort gibt es Menschen, deren Handlungen einem etwas unergründlich erscheinen. Man merkt beim Lesen, dass die Autorin die Charaktere wohldurchdacht hat, da sie wunderbar lebensnah und Figuren mit Ecken und Kanten sind.
Den einzigen minimalen Kritikpunkt, den ich anbringen muss, ist die Tatsache, dass Hannahs Familie sich zunächst eher distanziert verhält und sich dann in einem der beiden Erzählstränge plötzlich zum Ende hin zu sehr öffnet. Dies wirkte auf mich ein wenig gezwungen und ich konnte ihnen diesen Wandel nicht so ganz abnehmen. 
 
Der Erzählstil der Autorin ist warmherzig und lebensnah. Man fliegt förmlich durch die Handlung, dir von den real erscheinenden Figuren getragen wird. Das Buch wird an keiner Stelle langweilig, da immer neue Ereignisse die Handlungen in unterschiedliche Richtungen drängen, so dass sich letztendlich zwei verschiedene Leben für Hannah ergeben. 
 
Dies ist ein Buch, dass zu Herzen geht und aufzeigt, dass das Leben manchmal unterschiedliche Wendungen nehmen kann! Ich kann das Buch jedem nur wärmstens ans Herz legen!
Note: 1-

  (3)
Tags: betrug, familie, freundschaft, liebe, schwangerschaft, unfall, vergangenheit, vertrauen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

157 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 81 Rezensionen

liebesroman, liebe, annie darling, der kleine laden der einsamen herzen, buchhandlung

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Annie Darling , Andrea Brandl
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328100980
Genre: Romane

Rezension:


Das Buch hat meine Interesse aufgrund des Klappentexts geweckt. Ich liebe Liebesromane und die Idee einen Buchladen nur mit solchen Romanen zu besuchen würde mich total reizen. Daher war ich auch gespannt, wie diese Idee umgesetzt wurde.
Beim Lesen hat das Buch mich dann von Anfang an gepackt, da das Buch zwar etwas emotional beginnt, aber schnell in die komödiantische Richtung gespickt mit einer Prise Sentimentalität abdriftet. 
 
In diesem Roman dreht sich alles um einen kleinen Buchladen, den die junge Posy Morland erbt und aus dem sie eine Liebesromanbuchhandlung machen möchte. In die Quere kommt ihr dabei Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, mit dem Posy schon seit ihrer Kindheit im Clinch liegt. Er torpediert alle ihre Ideen und lässt sie immer wieder dumm dastehen. 
Bei Posy und Sebastian merkt man sehr schnell, dass die Redewendung „Was sich liebt, das neckt sich“ zutrifft. Auch wenn die beiden sich in einer Tour streiten und irgendwie nie einer Meinung zu sein scheinen, spürt man, dass die beiden tiefe Gefühle füreinander hegen. Das merkt man vor allem bei Posy daran, dass sie selbst einen Roman schreibt, in dem Sebastian der gut aussehende Held zum Verlieben spielt. 
Posy ist eine überaus liebenswerte Figur, der es an Selbstbewusstsein mangelt. Im Grunde weiß sie, was sie möchte, kann dies aber insbesondere bei Sebastian nicht durchsetzen. Sie ist sehr sozial und daran interessiert, was ihr Umfeld berührt. Man könnte quasi sagen: Sie hat das Herz am rechten Fleck! 
Sebastian ist auf den ersten Blick ein richtiges A…. Die ganze Zeit benimmt er sich insbesondere Posy gegenüber total überheblich. Er ist reich, sieht gut aus und ist sich dessen auch bewusst. Er strotzt äußerlich nur so vor Selbstbewusstsein. Wenn man aber genauer hinsieht, dann realisiert man nach einer Weile, dass dies durchaus nur Fassade ist. 
Die Geschichte lebt vor allem von dem Hin und Her zwischen Posy und Sebastian. Die fortwährenden Anfeindungen der beiden sind überaus erheiternd und belustigend. Man fliegt nur so durch die Handlung, da eine lustige Pointe die nächste jagt, ohne dabei jedoch übertrieben zu wirken. 
 
Den einzigen Kritikpunkt den ich anbringen möchte ist die Tatsache, dass ich Posys Romaneinwürfe zwar sehr interessant finde, diese allerdings einen kleinen Moment zu spät kommen bzw. ihnen stellenweise nicht genug Raum geboten wird. Immerhin hat der Roman aufgrund seiner Dicke durchaus noch ein paar mehr Seiten verdienen können, so dass manche Sprünge nicht zu groß wirken würden. 
 
Die ist eine nette Liebesgeschichte gespickt mit einer Menge Neckereien! Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der auf lustige Liebesgeschichte mit kontroversen Charakteren steht! 
Note: 2

  (3)
Tags: buchladen, erbschaft, feindschaft, freundschaft, liebe, liebesromane   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geldgeschäfte, familie, neuanfang, freundschaft, mord

Sommernachtsträume

Mary Kay Andrews , Andrea Fischer , Rike Schmid
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 25.04.2017
ISBN 9783837137521
Genre: Romane

Rezension:


Dies war das erste Mal, dass ich eins von Mary Kay Andrews Romanen als Hörbuch „gelesen“ habe. Als ziemlich großer Fan von ihren Romanen war ich auf das Erscheinen dieses Romans sehr gespannt. Sobald man die erste CD einlegt, hat man auch direkt ein Gefühl von Sommerurlaub, auch wenn der Inhalt des Romans die meiste Zeit nicht sehr harmonisch daherkommt.
 
Im Mittelpunkt des Geschehens steht Riley Griggs, die dabei ist sich von ihrem Mann scheiden zu lassen. Sie und ihr Bald-Exmann Wendell wollen dies während eines letzten gemeinsamen Urlaubs der gemeinsamen Tochter mitteilen. Allerdings kommt alles ganz anders, als Riley denkt. Wendell taucht nicht auf der Fähre auf und auf der Insel muss sie dann feststellen, dass die Bank nicht nur ihr gemeinsamen Haus gepfändet hat, sondern er kurz darauf auch tot aufgefunden wird. Während der Ermittlungen zu Wendells Tod stellt sich dann auch noch raus, dass dieser in dunkle Geldgeschäfte verwickelt war.  
Neben ihrer besten Freundin, ist Rileys Jugendliebe Nate ihr eine große Hilfe nach dem Tod ihres Mannes. Dabei kommen auch alte Gefühle wieder auf. 
 
Dies war mein erstes Hörbuch mit Rike Schmid als Sprecherin. Generell fand ich ihre Erzählweise auch überaus gefühlvoll. Insbesondere Riley und ihre Tochter waren besonders gut dargestellt. Vor allem bei Rileys Tochter Maggie überzeugt sie mit zwischenzeitlich immer wieder perfekt anmutenden Präteenagerallüren.  Allerdings muss ich gleichzeitig auch sagen, dass mich Rike Schmids Sprechweise von Nate die meiste Zeit er gestört hat, da er im Gegensatz zur Darstellung im Roman ziemlich launisch daherkommt. 
 
Dieser Roman ist voller Emotionen und beinhaltet mehr Spannung, als es der Klappentext vermuten lässt. Statt sich auf Liebesverwicklungen zu konzentrieren, liegt das Hauptaugenmerk der Autorin vielmehr in den familiären Verstrickungen von Rileys Familie und der Bewohner der Insel und den Ermittlungen zu Wendells Machenschaften. Mary Kay Andrews schafft es erneut einen als Leser zu faszinieren und in ihren Bann zu ziehen. 
Im Roman jagt eine Spannungsspitze die Andere, so dass eine fortwährende Spannung erzeugt wird. Die Handlung nimmt immer wieder neue Wendungen. Und auch wenn einiges ziemlich vorhersehbar ist, trübt dies dem Lese- bzw. Hörvergnügen nur wenig, da dies von den interessanten und abwechslungsreichen Charakteren wieder wett gemacht wird. 
Lediglich das Ende enttäuscht ein wenig. Nachdem die Autorin die Geschehnisse zunächst in ausführlicher Breite wiedergibt, hatte ich am Ende, dass Gefühl, dass die Autorin schnell zum Ende kommen wollte. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und auch wenn der Mord an Wendell aufgeklärt wird und dies eigentlich für mehr Dramatik hätte sorgen können, verläuft sich dies ein wenig im Sande. Und auch wenn Riley letztendlich ihr eigenes Happy End erlebt, kommt dieses auch überstürzt und macht so nicht so ganz Sinn. 
 
Dies ist eine interessante Geschichte mit einem etwas zu plötzlichem Ende, der Fragen offen lässt. Das überstürzte Ende sorgt leider dafür, dass am Ende ein leicht bitter Beigeschmack bleibt und ein wirklich tolles Buch etwas abgewertet wird. 
Note: 2 —

  (3)
Tags: betrug, familie, freundschaft, geldgeschäfte, insel, liebe, mord, neuanfang   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(389)

767 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 149 Rezensionen

mona kasten, liebe, feel again, monakasten, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, freundschaft, familie, hochzeit, loslassen

Sommerhaus mit Meerblick

Karen Swan , Gertrud Wittich
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 17.04.2017
ISBN 9783442486595
Genre: Romane

Rezension:


Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung des Buches „Ein Geschenk von Tiffany“, welches bereits 2012 erschienen ist. Da ich den Vorgänger sehr gut fand, war ich auf diese Fortsetzung natürlich ziemlich gespannt. 
Jedoch muss ich gestehen, dass dieses Buch leider nur eine mittelmäßige Fortsetzung eines wirklich interessanten Buches ist. Das Buch ist generell nicht schlecht, jedoch verliert es sich zwischendurch immer wieder in Nebensächlichkeiten. Dies fängt schon zu Beginn an, da es ziemlich langatmig startet, indem zunächst wenig Handlung stattfindet, sondern stattdessen viele Erklärungen abgegeben werden. Zwischendurch steigert sich das Buch auch immer wieder, so dass die Handlung emotionaler und interessanter wird. Jedoch flaut die Stimmung oftmals wieder ab, da die Handlung immer wieder mal auf der Stelle tritt. Richtige Spannungsspitzen kommen erst relativ spät, so dass zwar zwischendurch ein wenig Spannung erzeugt wird, die Figuren ihre Emotionen aber oftmals nicht so ganz ausleben können. 
 
Generell sind die Figuren ziemlich gut gezeichnet und es fällt einem leicht sich in sie hineinzuversetzen. Auch wenn man sich sehr schnell auf die Seite von einzelnen Figuren stellt, kann man die Handlungsweisen der anderen Figuren meistens durchaus nachvollziehen. Lediglich Gem ist mir bis zum Schluss hin etwas undurchsichtig geblieben. Sie ist total selbstverliebt und wie ich ziemlich egozentrisch. Dies trägt zwar durchaus zu großen Teilen zum Gelingen der Gesamthandlung bei, jedoch wirkte mir der Handlungsstrang, der sich um sie dreht, am Ende nicht ganz abgeschlossen. 
 
Dies ist ein Buch, was zwar durchaus großes Potential hat. Vom Erzählstil her ist dieses Buch durchaus lesenswert, da es dieser die meiste Zeit ziemlich unterhaltsam und leicht zu lesen ist. Auch von der Thematik des Buches her, dem Loslösen von der Vergangenheit,  hätte dies ein wundervolles Buch sein können, wenn es sich nicht zu sehr in Nebensächlichkeit verrennen würde. 
 
Ein wirklich emotionales Ende kann leider nicht über die etwas maue Handlung und mangelnde Dramatik hinwegtrösten, weshalb ich dieses Buch auch nur bedingt weiterempfehlen kann. Diesem Buch hätte eine Straffung um mindestens 50 Seiten und deutlich mehr Dramatik gut getan. Daher leider nur Mittelmaß!
 
Note: 3-

  (1)
Tags: familie, freundschaft, liebe, loslassen, vergangenheit, vergeben   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

227 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 73 Rezensionen

entführung, new york, paris, brooklyn, frankreich

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso , Eliane Hagedorn , Bettina Runge
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 02.06.2017
ISBN 9783866124219
Genre: Romane

Rezension:


Nachdem mich die letzten beiden Musso-Romane, die ich zuvor gelesen habe, ein wenig enttäuscht haben, war ich auf diesen sehr gespannt. Ich hatte die Hoffnung, dass er zur alten Höchstform zurückfindet und wurde nicht enttäuscht. Kaum, dass ich anfing zu lesen, hat Musso mich mit diesem Roman in seinen Bann gezogen. 
 
Der Roman beginnt ziemlich emotional und dramatisch, als Raphaëls Verlobte Anna ihm offenbart, dass sie für den Tod dreier Menschen in ihrer Vergangenheit verantwortlich ist. Wutentbrannt  stürzt er aus dem Haus, bekommt dann jedoch ein schlechtes Gewissen und kehrt zurück. Bei seiner Rückkehr findet er das Ferienhaus verwüstet und verlassen vor. Anna kehrt nicht zurück und Raphaël kann sie auch nicht in ihrer Wohnung in Paris finden. Gemeinsam mit seinem Freund und Nachbarn Marc, einem Ex-Polizisten, macht er sich auf die Suche nach Anna. Die beiden decken bei einem Roadtrip quer durch Frankreich und die Staaten dunkle Machenschaften auf, wie sie es sich nicht vorstellen konnten. Ein Geheimnis jagt das nächste. Und Anna ist definitiv nicht die, für die Raphaël sie gehalten hat. Aber nicht nur sie hütet dunkle Geheimnisse. 
 
Mit diesem Roman findet Musso zur alten Stärke zurück. Packend und dramatisch lässt er seine Figuren einen Spießrutenlauf absolvieren, bei denen alle Federn lassen müssen. Immer wenn man denkt, dass die Handlung in eine bestimmte Richtung geht, macht sie eine Kehrtwende um 180 Grad und neue Geheimnisse werden aufgedeckt, die die Geschehnisse in einem anderen Licht erscheinen lassen. 
Mit Raphaël und Marc hat Musso zwei unterschiedliche Figuren auf den Plan geworfen, die auf den ersten Blick nicht so recht zueinander passen. Anfangs habe ich mich noch gefragt, wieso die beiden Freunde geworden sind. Aber nach einer Weile stellt man fest, dass obwohl sich ihre Leben von Grund auf unterscheiden, sie innerlich durchaus ähnlich gestrickt sind. Beiden fällt es schwer anderen Menschen zu vertrauen, da sie in ihrer Vergangenheit enttäuscht bzw. ihnen vom Schicksal übel mitgespielt wurde. 
Raphaël ist eine überaus interessanter, intelligenter und liebenswerter Charakter, der sich viele Gedanken um sein Umfeld macht, während Marc auf den ersten Blick eher wie der abgehärtete und distanzierte Ex-Polizist wird. 
 
Dieses Buch behält seinen Spannung durchgehend bei. Die Geheimnisse, die im Laufe der Handlung aufgedeckt werden, wirken so real und lebensnah, dass ich stellenweise sogar das Gefühl hatte, dass es die Wiedergabe echter Geschehnisse ist. Dies liegt vor allem daran, dass einige Geschehnisse durchaus Parallelen zur realen Kriminalfällen aufweisen. 
Es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen, da man von den Ereignissen und Aufdeckungen mitgerissen wird. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht und welche Geheimnisse sich noch hinter dem Großen und Ganzen versteckt. 
Lediglich am Ende des Romans bleibt ein kleiner bitterer Nachgeschmack zurück, da zumindest bei mir noch etwas unbeantwortet blieb. Allerdings ist dieser Eindruck wahrscheinlich eher subjektiv und mindert auch nicht wirklich den Leseeindruck, den man vom Roman erhält. 
 
Ich kann dieses Buch wirklich jedem wärmstens ans Herz legen, der auf totale Spannung und dunkle Machenschaften und Verstrickungen steht. 
Musso läuft hier weder zu Hochform auf! Spannung pur!
 
Note: 1-

  (3)
Tags: entführung, gefangenschaft, geheimnisse, machenschaften, spannung, thriller, vergangenheit, verstrickungen, wahrheit   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

114 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

band 5, reihe: lost in love - green mountain, sehnsucht nach dir, familie, trauer

Sehnsucht nach dir

Marie Force , Lene Kubis
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.05.2017
ISBN 9783596297252
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, cottage, gästebuch, küss mich noch ein erstes mal, neuanfang

Küss mich noch ein erstes Mal

Holly Martin , Claudia Geng
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734102936
Genre: Liebesromane

Rezension:


Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, worüber ich sehr dankbar war, da das Buch alleine schon aufgrund des Covers mein Interesse geweckt hat. Und der interessante Klappentext tat dann sein übriges. 
Als ich anfing zu lesen, war ich direkt positiv überrascht, da dies kein 08/15-Buch ist, was die Handlung in der ersten oder dritten Person wiedergibt. Stattdessen werden die Geschehnisse in Form von Gästebucheinträge geschildert. Dabei kommen überaus witzige, aber auch traurige bzw. emotionale Momente heraus. Das Buch ist überaus unterhaltsam und abwechslungsreich, was vor allem am etwas anderem Schreibstil liegt. Ich musste beim Lesen bereits mehrfach laut auflachen, so sehr haben mich die Beschreibungen mitgerissen! Gleichzeitig wird man aber auch von den emotionalen Einträgen mitgenommen und kommt ins Grübeln bzw. teils werden die Augen auch ein wenig feucht. 
Durch die verschiedenen Gästebucheinträge erhält man eine Vielzahl von verschiedenen Sichtweisen auf die Ereignisse, die hier fortlaufend ablaufen. Das Buch ist in einem sehr leichtem und lockerem Schreibstil geschrieben. Durch die oftmals auch etwas kürzeren Einträge hat man manchmal das Gefühl gleichzeitig schnell durch die Handlung zu „rasen“, aber dennoch alles in angemessener Geschwindigkeit wahrzunehmen. 
 
Mir sind beim Lesen Annie und ihre Gäste überaus ans Herz gewachsen. Und auch wenn jeder, der schon mal mit Kunden gearbeitet hat oder selbst im Gastgewerbe tätig ist, merken wird, dass nicht jeder Gast sich immer ganz angemessen verhält, merkt man, dass gerade ihre Einträge ins Gästebuch das Ganze ein wenig besonders machen. Durch sie wird das Ganze realer und lebensnah. 
Man fiebert mit Annie, die es nicht immer leicht hatte im Leben, mit und wünscht ihr nur das Beste. Die Art und Weise, wie sie ihren Gästen gegenüber tritt fand ich echt bemerkenswert. 
 
Den einzigen leichten Kritikpunkt, den ich anmerken muss ist die Tatsache, dass manches durchaus vorhersehbar ist. Allerdings sorgt dies meiner Ansicht nach nicht wirklich für ein gemindertes Lesevergnügen. 
 
 
Ich hätte nie gedacht, dass Gästebucheinträge so spannend, erheiternd und bewegend sein können! Ich kann das Buch wirklich jedem wärmstens ans Herz legen. Mich hat es jedenfalls nahezu restlos überzeugt. 
 
Note: 1-

  (4)
Tags: cottage, freundschaft, gäste, gästebuch, irland, liebe, neuanfang, urlaub   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

95 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, dorset, neuanfang, england, trauer

Frühstück mit Meerblick

Debbie Johnson , Hanne Hammer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453421981
Genre: Liebesromane

Rezension:


Das Buch hat mein Interesse aufgrund des dezenten, aber dennoch einladenden Covers geweckt. Dieses Interesse wurde noch gesteigert, als ich den Klappentext las, da ich Geschichten, in denen Frauen nach einem Verlust einen Neuanfang wagen müssen, liebe. Daher war ich auch dankbar, als ich das Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. 
 
Im Mittelpunkt des Geschehens steht Laura Walker, die ihren Mann vor zwei Jahren verloren hat und nun die beiden Kinder alleine großziehen muss. Jedes Jahr war Laura mit ihrem Mann und den Kindern gemeinsam in den Urlaub gefahren und hat daran nur die besten Erinnerungen. Da sie sich aber eigentlich keinen Urlaub mehr leisten kann, entschließt sie sich einen Sommerjob in einem Cafe an der Küste von Dorset anzunehmen. Ihre Kinder, insbesondere nicht Lauras Teenagertochter, sind von dieser Idee allerdings zunächst nur wenig angetan, da sie ihre Freunde und ihr gewohntes Umfeld zurücklassen müssen, um den Sommer in einem kleinen Küstenstädtchen zu verbringen. Wie sich dann aber zeigt, ist gerade dieser Urlaub für die drei ein Neuanfang, bei dem sie nicht nur lernen mit der Vergangenheit abschließen zu müssen, sondern auch, dass das Leben noch weitaus mehr für sie bereit hält, als sie sich das vorstellen können. 
 
Dieses Buch lebt vor allem durch seine wundervollen lebensnahen Figuren, die es allesamt nicht leicht haben. Fast jede Figur trägt mehr oder weniger ein Päckchen mit sich rum. Teilweise sind die Figuren dadurch sehr exzentrisch und skurril, was sie äußerst sympathisch und einzigartig macht.
Laura war mir direkt sympathisch, da sie, abgesehen vom Verlust ihres Mannes, wie eine typische Mutter mit der Tatsache klarkommen muss, dass ihre Kinder älter und unabhängiger werden. Dies fällt ihr nicht immer ganz leicht und das wird in diesem Roman auch immer wieder klar. Gerade diese Lebensnähe und Lauras stetigem Hadern mit sich selbst und ihren Entscheiden hält die Spannung aufrecht. 
Die Handlung geht einem sehr ans Herz. Man fiebert fortwährend mit Laura mit und bewundert ihre innere Stärke, die sie immer wieder zeigt. Ihr Weg in eine neue Selbstständigkeit kommt überzeugend rüber. 
 
Der Schreibstil der Autorin ist mal locker leicht, mal extrem emotional, wodurch immer neue Spannungsspitzen erzeugt werden, es einem aber schwer fällt den Roman aus der Hand zu legen. Lediglich an einzelnen Stellen wiederholt die Autorin sich ein wenig. Dadurch wirkt die Handlungen stellenweise minimal in die Länge gezogen. Jedoch sorgt dies nicht wirklich für ein getrübtes Lesevergnügen. 
 
Dies ist ein wirklich interessantes und abwechslungsreiches Buch mit sehr sympathischen Figuren! Ich habe das Buch sehr genossen und kann eine Leseempfehlung aussprechen! 
 
Note: 2+

  (4)
Tags: cafe, familie, leben, liebe, miteinander, neuanfang, verlust   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

familie, hass, traurigkeit, rezension, neid

Für immer du und ich

Marianne Kavanagh , Sonja Hagemann
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103520
Genre: Liebesromane

Rezension:


Ich bin auf das Buch aufgrund des Klappentexts und des interessanten Covers aufmerksam geworden. Daher war ich auch froh, als ich das Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. 
Der Beginn von „Für immer du und ich“ hat mich zunächst auch total gepackt, da das Buch ziemlich emotional startet. Man lernt direkt Kim und Harry kennen und merkt sehr schnell, dass zwischen den beiden Spannungen herrschen, die vor allem von Kim ausgehen. Egal war Harry macht oder sagt, regt Kim auf. Sie hasst ihn abgrundtief und lässt ihn das auch spüren. In einem „kurzen“ Vorspann reißt das Buch Ereignisse aus 2015 an, so dass man eine Ahnung bekommt, worum es in dem Roman gehen könnte.
Nach einem interessanten Beginn lässt der Roman dann leider zunächst stark nach, was meiner Meinung nach vor allem daran liegt, dass die Autorin in gut 125 Seiten innerhalb eines Kapitels die erste Begegnung von Kim und Harry und ihr gemeinsamer Umgang während des Jahres 2006 wiedergibt. Mir war das Kapitel viel zu lang und die Erzählungen hier auch ein wenig zu ausufernd, vor allem, weil zwar immer wieder Kims Hass auf und ihre Vorurteile gegenüber Harry offensichtlich werden, jedoch keine wirkliche Entwicklung stattfindet.
Weiter geht es dann im nächsten Kapitel mit dem Jahr 2007, wo man zwar ein wenig mehr über die Gedankenwelt von Kim und Harry erfährt, jedoch ebenfalls nicht viel interessantes passiert, außer dass man erfährt, dass Eva, Kims Schwester und Harrys beste Freundin, schwanger wird. 
Dann macht das Buch einen Cut und beginnt erst im Jahr 2010, als Harry zurück nach England kehrt. Hier beginnt eigentlich erst der interessantere Teil der Handlung. Allerdings ist hier bereits die Hälfte des Romans um. Vor allem gegen Ende des Romans rast die Autorin meiner Meinung nach zu sehr durch die Handlung. Man hätte die erste Hälfte des Romans mindestens um die Hälfte straffen können und mehr Augenmerk auf die tatsächlich „wichtigen“ Begegnungen zwischen Kim und Harry legen können. Dann hätte der Klappentext auch mehr gepasst. So trifft er leider mehr oder weniger nur auf die zweite Hälfte des Romans zu. Die erste Hälfte verliert sich leider zu sehr in Nebensächlichkeiten. 
 
Von den Figuren her ist „Für immer du und ich“ durchaus interessant. Vor allem Harry kam bei mir überaus positiv an. Auch wenn er von Kim immer als Snob dargestellt wird, erkennt man sehr schnell, dass seine Wurzeln woanders liegen und das er das Herz am rechten Fleck hat. Die anderen Nebenfiguren sind ebenfalls sehr interessant und einzigartig gestaltet. Und auch, wenn man nicht mit jeder Entscheidung oder Handlung der Nebenfiguren konform geht, merkt man sehr schnell, dass sie dadurch zum Gelingen der Handlung und des Spannungsbogens beitragen. 
Einzig Kim ist mir bis zum Ende ein Rätsel geblieben. Zwar erfährt man sehr viel über ihr Seelenheil und ihre Gedankenwelt. Jedoch war sie mir einfach zu negativ. Sie hatte an allem und jedem (vor allem an Harry) etwas auszusetzen, ohne dass nachvollziehbare Gründe aufgezeigt wurden bzw. die Figuren so wirklich die Möglichkeit hatten sie vom Gegenteil zu überzeugen. Kim war mir die ganze Zeit zu farblos und unsympathisch, als dass ich mich wirklich in sie hineinversetzen konnte, geschweige denn ihre Ansichten nachvollziehen konnte. 
 
Der Schreibstil war generell interessant, wenn auch stellenweise ein wenig zu langatmig. Die Handlung plätschert stellenweise etwas vor sich hin, nur um dann im zweiten Teil rasant durch die Geschehnisse zu fliegen.
Dieses Buch handelt vor allem von (falschen) Vorurteilen und kann mit nur wenigen Überraschungen aufwarten. Man ahnt sehr schnell, warum Harry immer wieder versucht bei Kim sympathisch rüberzukommen und auch die Geschehnisse können nur wenig überraschen. Die wirkliche Überraschung kommt erst im letzten Kapitel, als dort an die Geschehnisse aus dem Vorspann angeknüpft werden. Leider kommt diese Überraschung ein wenig zu spät. 
 
Wenn man sich erst mal durch die erste Hälfte des Romans gequält hat und ausblendet, dass Kim kaum sympathische Eigenschaften hat, ist dies eine durchaus lesenswerte Geschichte, die jedoch eine enspanntere Hauptfigur und ein genaueres Augenmerk auf die Haupthandlung verdient hätte.  
So ist dies eher ein durchschnittliches Buch, dass man nicht unbedingt gelesen haben muss. 

  (2)
Tags: familie, hass, neid, schicksal   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

eishockey, liebe, familie, weingut, geschwister

Neue Träume in Sunshine Valley

Candis Terry , Gisela Schmitt
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.02.2017
ISBN 9783956496059
Genre: Romane

Rezension:


Dieses Buch hat vor allem aufgrund des Klappentexts mein Interesse geweckt, da es eine kurzweilige und abwechslungsreiche Handlung, gespickt mit einer Prise Erotik, verspricht. 
Wenn man anfängt zu lesen, wird man sehr schnell von den Figuren und der Handlung in den Bann gezogen. Die Figuren sind sehr liebevoll gezeichnet und überzeugen vor allem durch ihre Bodenständigkeit.
 
Im Mittelpunkt des Geschehens steht zum Einen der Eishockey-Profi Jordan Kincade, der immer ein sehr eigenständiges Leben abseits seiner Familie geführt hat. Als seine Eltern sterben kehrt er zurück in seine Heimatstadt. Dort übernimmt er nicht nur die Hauptverantwortung für seine minderjährige rebellische Schwester, sondern trifft auch auf Lucy wieder, die sich vom Mauerblümchen in einen wunderschönen Schwan entwickelt hat. Zum Anderen konnte Lucy Jordan nie sein Verhalten in ihrer gemeinsamen Jugend verzeihen, was vor allem dadurch erschwert wird, dass sie nun die Lehrerin von Jordans Schwester ist.
Beide müssen sich im Laufe des Romans entscheiden, ob sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen können und wie sie ihre Zukunft gestalten möchten. Sowohl Jordan, als auch Lucy stehen jeweils vor weitreichenden Entscheidungen, die Konsequenzen mit sich tragen. 
 
Candice Terry überzeugt vor allem durch ihren kurzweiligen Schreibstil, der es einem leicht macht der Handlung zu folgen. Und auch wenn nicht alles immer so ganz einen Sinn ergibt, verzeiht man es ihr sehr schnell beim Lesen, da ihre Figuren die wenigen Ungereimtheiten wieder wettmachen. 
 
Dies ist eine super Lektüre für zwischendurch, die eine gute Prise Emotionen, Dramatik und Spannung bietet. Ich kann jedem, der auf Bücher von Robyn Carr, Susan Wiggs und Debbie Macomber steht, wärmstens empfehlen.
Ich für meinen Teil freue mich auf jeden Fall bereits auf den nächsten Roman der Reihe „Neue Liebe in Sunshine Valley“, der im September erscheint. 
 
Note: 2

  (2)
Tags: buchreihe, eishockey, freundschaft, liebe, vergangenheit, vertrauen   (6)
 
269 Ergebnisse