nellsche

nellsches Bibliothek

1.752 Bücher, 300 Rezensionen

Zu nellsches Profil
Filtern nach
1752 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

56 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

familie, paris, simon van booy, chancen, liebevoll gezeichnet

Mit jedem Jahr

Simon Van Booy , Claudia Feldmann
Fester Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 26.03.2017
ISBN 9783458176992
Genre: Romane

Rezension:

Jason ist tätowiert, hat seine Aggressionen​ nur schwer im Griff und ist vorbestraft. Er ist also offensichtlich nicht als Vater geeignet. Als sein Bruder und dessen Frau tödlich verunglücken, hinterlassen sie ihre kleine Tochter Harvey. Jason ist bereit, Harvey als seine Tochter anzunehmen und ihr ein Zuhause zu geben. Sie gewöhnen sich aneinander, erleben den Alltag miteinander und bauen mit jedem Jahr eine immer stärkere Bindung zueinander auf. Jasons Dämonen seiner Vergangenheit werden Stück für Stück vertrieben und er erfährt, was es bedeutet, eine Familie zu haben. 

Dieses Buch hat mich echt beeindruckt. Von Beginn an war ich neugierig und gespannt, wie Jason und Harvey zu einer Familie werden und was sie erleben. Ich konnte das Buch nicht beiseitelegen, sondern musste es unbedingt in einem Rutsch lesen. 
Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet. Harvey ist ein tapferes kleines Mädchen, das den Verlust ihrer Eltern überwinden muss. Bei ihrem Onkel Jason fühlt sie sich sofort wohl, so dass Wanda, die zuständige Mitarbeiterin des Sozialamtes​, alle Hebel in Bewegung setzt, dass sie bei ihm bleiben kann. 
Jason war mein Lieblingscharakter. Im Grunde ist er ein wunderbarer Mensch, der sich für die Menschen einsetzt, die ihm was bedeuten. Dass er so aggressiv ist und aufgrund dessen auch im Gefängnis war, hängt mit seiner Vergangenheit zusammen. Und die ist wahrlich nicht leicht gewesen. Ich fand es unglaublich berührend zu lesen, wie Harvey sich in sein Herz geschlichen hat. Sie schafft es, dass er erkennt, was im Leben wichtig ist. 
Der Aufbau der Geschichte gefiel mir sehr gut. Man liest im Wechsel zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Heute, zwanzig Jahre später, schenkt Harvey Jason einen Vatertagskarton mit mehreren Erinnerungsstücken drin. Durch diese gibt es dann immer wieder Rückblicke in das gemeinsame Leben der beiden, zum Beispiel wie sie gemeinsam den Vorgarten bepflanzen, Harveys ersten Schultag meistern oder die erste Grippe überstehen. Ich fand diese Erinnerungen unglaublich toll beschrieben, in keinster Weise kitschig, sondern eben auch mit den Problemen, die sie dabei hatten. Ich habe aber stets gespürt, wie viel die beiden sich bedeuten. 

Eine sehr berührende Geschichte, unsentimental und ehrlich erzählt. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen und vergebe fünf Sterne. 

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

20 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Tote im Whiskey-Fass

Ivy Paul
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 20.02.2017
ISBN 9783940258557
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

tatjana kruse, gärtner, band 1 der reihe konny und kriemhild reihenfolge, familie, die k&k schwestern ermitteln

Der Gärtner war's nicht!

Tatjana Kruse
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.04.2017
ISBN 9783458362654
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

36 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Guides - Die erste Stunde

Robison Wells
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959670937
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

63 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

wien, carlotta fiore, krimi, opernsängerin, hypnose

Die unbekannte Schwester

Theresa Prammer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783471351390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

On fire

John O' Leary
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei adeo, 27.02.2017
ISBN 9783863341329
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

13 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

serie, band 6, krimi, dutzle, reihe

Letzter Fasching

Herbert Dutzler
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 06.04.2017
ISBN 9783709978733
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

12 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

nordsee, roman

Friesenbrise 4: Schatten der Vergangenheit (Pension Friesenbrise)

Dörte Jensen
E-Buch Text: 129 Seiten
Erschienen bei null, 22.02.2017
ISBN B06WW4CMGG
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

13 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

mörderjagd, serie, inselblick, krimi, mord

Mörderjagd mit Inselblick

Christiane Franke , Cornelia Kuhnert
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.04.2017
ISBN 9783499290619
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Sauglück

Veronika A. Grager
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783960411949
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

35 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

psychothriller, thriller, wahn, sabine trinkaus, stalking

Seelenfeindin

Sabine Trinkaus
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783740800833
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

299 Bibliotheken, 35 Leser, 2 Gruppen, 126 Rezensionen

thriller, serienmörder, london, ragdoll, daniel cole

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist einer der besten Mordermittler in London. Sein neuester Fall ist an Grausamkeit fast nicht zu überbieten: die Körperteile von sechs Opfern wurden zu einer Art Flickenpuppe, einer sogenannten Ragdoll, zusammengenäht und auf schaurige Weise zur Schau gestellt. Doch das reicht dem Täter nicht, denn er lässt der Reporterin Andrea Hall, Wolfs Exfrau, eine Liste mit den nächsten sechs Opfern und den genauen Todeszeitpunkten zukommen. Der letzte auf dieser Liste ist Wolf. Kann er den Täter rechtzeitig stoppen?

Der Schreibstil war angenehm leicht und flüssig, so dass ich sofort in die Geschichte rein kam. Ich fand das Buch von Anfang bis Ende super spannend und konnte es nicht mehr beiseite legen. Ich war wie gefesselt.
Der Beginn war sehr interessant. Im Prolog gab es einen kurzen Rückblick zu einer Gerichtsverhandlung vier Jahre zuvor und wie Wolf dort ausrastete, weil der Angeklagte freigesprochen wurde.
Die Beschreibung der Ragdoll fand ich sehr bildhaft und schaurig. Schon die Vorstellung, dass sechs Körperteile verschiedener Menschen zusammengenäht wurden, ist erschreckend. Etwas derartiges habe ich bisher noch nicht gelesen.
Detective Wolf fand ich sympathisch und charismatisch, weil er kein aalglatter Typ ist. Auch seine Kollegin Emily Baxter sowie den gerade vom Betrugs- zum Morddezernat gewechselten Kollegen Edmunds fand ich sympathisch und authentisch dargestellt. Die Ermittlungen von ihnen habe ich sehr gerne und mit Spannung verfolgt und ich konnte mich sehr gut hineinversetzen. Dank privater Einblicke empfand ich das Team als lebendig.
Den Plot fand ich sehr interessant und spannend. Die angekündigten Opfer müssen geschützt werden, gleichzeitig muss herausgefunden werden, wer die sechs Toten sind. Der Täter scheint der Polizei jedoch immer einen Schritt voraus zu sein. Das Ende nahm nochmal ordentlich an Fahrt auf, was bestens zu diesem Thriller passte.

Ich kann diesen nervenaufreibenden Thriller absolut empfehlen und vergebe daher fünf Sterne.

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

2017, krimi, kunstgeschichte

Das gefälschte Lächeln

Kay Jacobs
Flexibler Einband: 313 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.03.2017
ISBN 9783839220313
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

ostfrieslandkrimi, ostfriesland, mord, menschliche abgründe, blindgänger

Blindgänger

Moa Graven
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei cri-ki-Verlag, 01.01.2017
ISBN 9783945372982
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jan Krömer und Lisa Berthold werden in ihrem sechsten Fall mit einem verschwundenen Mann konfrontiert. Was mit ihm geschehen ist, ist völlig unklar. Nur sein erschlagener Hund, der auf der Motorhaube des Autos seines Besitzers aufgefunden wurde, gibt den Hinweis, dass der Mann nicht freiwillig weggegangen ist. Auch die Frau und der Sohn des Mannes haben keine Idee, was geschehen sein könnte. Trotz mehrerer Suchtrupps bleibt der Mann verschwunden – bis eines Tages ein abgelegener und längst verlassener Hof entdeckt wird, auf dem die Ermittler mit Grausamem konfrontiert werden.

Dieses Buch hat mich von Anfang bis Ende total gefesselt, denn die Spannung wurde gleich aufgebaut und bis zum Ende oben gehalten. Für mich war das Buch ein echter Pageturner, ich konnte es einfach nicht beiseitelegen und habe es daher in einem Rutsch durchgelesen.
Der Schreibstil ist schlicht und prägnant, so dass ich sehr gut in die Geschichte eintauchen konnte. Es gab immer einen klaren roten Faden und kein unnötiges nebensächliches Verwirrspiel. Das gefiel mir sehr gut.
Der Plot war sehr gut durchdacht und bis zum Ende absolut nicht durchschaubar. Insofern war ich über das ganze Ausmaß sehr erstaunt und erschrocken. Es taten sich menschliche Abgründe auf. Teilweise gab es Beschreibungen, die nicht für Zartbesaitete geeignet sind, da sie wirklich grausam und detailliert waren, aber eben passend zum Plot.
Die beiden Ermittler Jan Krömer und Lisa Berthold finde ich mittlerweile einfach großartig. Es handelt sich nicht um klassische Ermittler, wie sie in etlichen anderen Krimis und Thrillern vorkommen, sondern sie sind einfach anders. Sie führen die Ermittlungen durch, so wie sie es für richtig halten. Das ist dann auch gerne mal bei Jan zu Hause auf seinem Hof bei einem Rotwein. Die beiden ergänzen sich prima und geben sich gegenseitig Impulse, die sie der Lösung des Falles näher bringen. Auch die privaten Schwingungen zwischen ihnen finden ihren Raum, ohne störend zu sein.

Ich wurde bestens unterhalten und vergebe fünf Sterne.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

berlin, krimi, immunität, botschaft, teufelsberg

Hyänengesang

Rainer Wittkamp
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Grafit Verlag, 11.04.2017
ISBN 9783894257217
Genre: Sonstiges

Rezension:

Martin Nettelbeck hat eigentlich mit seiner Familie einen Urlaub in Ghana geplant. Doch unmittelbar vor Urlaubsbeginn kommt der Tod eines Callgirls dazwischen, das in einer Hotelsuite gefunden wird, die ein omanischer Militärattaché gemietet hatte. Nettelbeck muss sich persönlich um diesen Fall kümmern, weil er mit dem heiklen Thema der diplomatischen Immunität vertraut ist.
Roman Weiden war einst ein sehr erfolgreicher und vermögender Schlagerstar. Nach einer Fehlinvestition hat er jedoch alles verloren und steckt nun mitten im Insolvenzverfahren. Nicht mehr lange, dann ist er wieder schuldenfrei. Doch irgendjemand hat ihn angeschwärzt und ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Vielleicht war es Max Hollweg, sein damaliger​ Berater, durch dessen Fehlberatung er alles verloren hat? Max sitzt seit einem Autounfall im Rollstuhl, ist aber erfolgreicher denn je.

Dies war mein erstes Buch des Autors. Der Schreibstil​ ist sehr angenehm zu lesen und ich konnte schnell in die Geschichte eintauchen.
Die Personen sind prima beschrieben, so dass ich sie mir gut vorstellen konnte. Insbesondere die vielen miesen Charaktere, wie z.B. die omanischen Botschaftsattachés, sind eindringlich beschrieben. Auch Roman Weiden und die Entwicklung und Steigerung seines Hasses und die daraus resultierenden Handlungen wurden nachvollziehbar erzählt.
Der Plot war gut durchdacht. Es gab mehrere Stränge, die der Autor gekonnt miteinander verband. Am Ende ergab die Geschichte ein Ganzes.
Gut gefallen hat mir auch der leichte Humor. Insbesondere über Roman und seine Schlagerlieder gab es einige Szenen, bei denen ich grinsen musste.
Interessant fand ich den Aufbau des Buches. Bei den Taten war der Leser mit dabei, man weiß also, wer was getan hat. Daneben gab es die Ermittler Nettelbeck und Teubner, die in den Fällen ermittelten. Das war einerseits interessant beschrieben, weil man gespannt sein durfte, ob und wie die Ermittler den Tätern auf die Spur kamen. Allerdings ging das Wissen um die Täter bei mir auch etwas zu Lasten der Spannung. Trotzdem wurde ich prima unterhalten!

Ein interessanter Krimi, der mir gut gefiel und dem ich 4,5 Sterne gebe.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

entführung, thriller, rumänien;, psychologin, rumänien

Bring mich ans Licht

Kim Rylee
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.10.2016
ISBN 9783741271403
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

organist, mecklenburg, vertikow, plattes land, verbitterung

Erntedank in Vertikow

Frank Friedrichs
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei DichtFest, 26.11.2016
ISBN 9783946937203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

2017, krimi, krankenhaus, arztkrimi

Wiederbelebung

Christoph Spielberg
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei be.bra, 22.02.2017
ISBN 9783898095464
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, flucht, cia, amoklauf, korruption

Sie werden dich finden

James Rayburn
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Tropen, 11.03.2017
ISBN 9783608100808
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kate Swift ist zusammen mit ihrer Tochter auf der Flucht. Nachdem ihr Mann ermordet wurde und sie die korrupten Machenschaften ihres ehemaligen Arbeitgebers, der CIA, öffentlich machte, ist sie untergetaucht. Doch ihre Tarnung fliegt auf. Ihre Gegner sind ihr auf den Fersen und es beginnt eine Jagd, die Kate unbedingt gewinnen muss - gegen Gegner, die sie tot oder lebendig erwischen wollen.

Das Cover finde ich unglaublich ansprechend, denn es deutet auf einen spannenden Thriller hin.
Als sehr angenehm empfand ich die vielen kurzen Kapitel. Dadurch kam immer wieder ein Wechsel in die Geschichte und ich dachte mir immerzu, ein Kapitel kannst du noch lesen. Auch der Schreibstil mit den teilweise knappen Sätzen und Dialogen gefiel mir sehr gut.
Der Beginn war sehr spannend, als Kate zwei Männer daran hinderte, an der Schule ihrer Tochter ein Blutbad anzurichten. Wie sie die Männer “erledigte”, fand ich sehr bildhaft und spannend beschrieben. Nach dem sehr spannenden Beginn verlor sich bei mir jedoch die große Spannung und ging über in “interessant, mäßig spannend”. Es gab auch einige Dinge, die zu nebensächlich waren und ohne besondere Bedeutung für die Geschichte.
Das Buch besteht im Prinzip aus einer Verfolgungsjagd, bei der es viele Tote gibt. Eigentlich ein Plot, der die perfekte Spannung bieten kann. Doch leider empfand ich vieles als zu vorhersehbar oder manchmal nicht verständlich, was für mich einem Thriller widerspricht. Die garantierte Hochspannung blieb bei mir schlichtweg aus.
Die Charaktere waren für mich nicht so richtig greifbar. Nur Kate und ihre Tochter Suzie fand ich sympathisch, mit ihnen konnte ich noch am meisten anfangen und mitfieben. Die anderen Personen blieben mir aber einfach zu blass, so dass ich keine Beziehung aufbauen konnte.

Dieser Thriller konnte mich leider nicht vollständig überzeugen, so dass ich nur drei Sterne vergebe.

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

krimi, nordsee, husum, nordfriesland, küstenkrimi

Küstenfluch

Hendrik Berg
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442485567
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

An der nordfriesischen Küste gibt es, seit bei einem Sturm ein altes Schiffswrack im Wattenmeer auftauchte, mehrere mysteriöse Todesfälle. Auch der Bauer Hinnerk Jessen kam zu Tode. Er ist vom Dachboden gestürzt. War es ein Unfall, so wie alle vermuten, oder hat da jemand nachgeholfen? Theo Krumme und seine junge Kollegin Pat ermitteln. Allerdings werden ihnen von Tore Jessen, dem Besitzer des Hofs und Vater des Toten, etliche Steine in den Weg gelegt. Aber warum will er nicht, dass Theo und Pat die Mitglieder der Familie Jessen befragen? Die beiden lassen sich davon jedoch nicht beeindrucken und stoßen schon bald auf Ungereimtheiten.

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sehr gut. Der Schreibstil war gewohnt leicht und fließend zu lesen. Der Spannungsbogen wurde prima aufgebaut und bis zum Ende oben gehalten. Sehr gut gefallen hat mir auch der leicht mystische Hauch, den der Autor mit dem Schiffswrack und den diversen Todesfällen geschaffen hat.
Die Charaktere - die Ermittler ebenso wie die Familie Jessen - wurden authentisch beschrieben mit ihren jeweiligen Eigenheiten. Ich hatte von allen ein sehr gutes Bild vor Augen.
Theo ist noch dabei, sich bei der Kripo Husum einzuleben, was nicht immer einfach ist. Manchmal war sein Verhalten nicht sehr professionell, z.B. als er eine Spur verfolgt, ohne Pat darüber zu informieren. Die beiden Ermittler raufen sich im Laufe des Falles immer mehr zusammen. Aus ihnen wird ein prima Ermittlerteam. Ich finde beide sehr sympathisch und freue mich auf weitere Fälle mit ihnen.
Und auch Harke mit seinem Hausgeist Nis war wieder dabei, was mich gefreut hat, da ich ihn einfach super sympathisch finde.
Der Plot war sehr spannend und dicht aufgebaut. Für mich war er auch bis zum Ende nicht durchschaubar. Sehr interessant fand ich die Visionen von dem kleinen Jan, dem Enkel von Tore Jessen. Er weiß, dass sein Onkel Hinnerk nicht durch einen Unfall starb. Doch wie soll er sein Wissen nutzen?
Das Ende brachte dann die Auflösung und ich konnte das Buch beruhigt zuklappen. Nun heißt es warten auf den nächsten Fall...

Dieser Krimi hat mich komplett überzeugt und ich gebe eine klare Leseempfehlung. Ich vergebe fünf Sterne.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Die Schlange von Hamburg

Jürgen Ehlers
E-Buch Text: 330 Seiten
Erschienen bei KBV Verlags- & Medien GmbH, 15.03.2017
ISBN 9783954413713
Genre: Sonstiges

Rezension:

In der Hamburger S-Bahn wird ein Student tot aufgefunden. Er wurde mit einem auffälligen Schlangenmesser erstochen, das noch in seiner Brust steckte. Kurz darauf wird eine weitere Leiche in der S-Bahn entdeckt – ebenfalls mit einem Schlangenmesser erstochen. Kommissar Kastrup steht vor einem Rätsel. Wie hängen die beiden Taten zusammen und welche Bedeutung haben sie? Er hat die Befürchtung, dass es nicht bei diesen zwei Toten bleiben wird. Aber wann wird die „Schlange von Hamburg“ wieder zuschlagen? Die Spuren führen die Ermittler zu einem alten Bunker in der gesprengten Pulverfabrik in Geesthacht. Die Schriftzüge, die sie dort finden, lassen sie Böses erahnen.

Dieser dritte Krimi um Kommissar Bernd Kastrup und sein Team war wieder sehr gelungen und richtig spannend. Er ließ sich zügig lesen, da der Schreibstil erneut sehr flüssig und lebendig war. Ich war wie gefesselt und musste unbedingt immer weiterlesen, wie ein Sog.
Alle Ermittler aus Bernd Kastrups Team sind sehr authentisch und menschlich beschrieben. Ihre Handlungen und Reaktionen waren durchweg nachvollziehbar. Mir gefiel auch der private Blick hinter die Ermittler mit deren privaten Problemen, denn das machte sie mir sehr sympathisch. Auch die für mich eher negative Entwicklung eines Kollegen im Laufe dieses Buches fand ich realistisch beschrieben.
Die Spannung wurde sehr gut aufgebaut und gehalten, bis es am Ende dann zum Showdown kam. Prima gefallen hat mir die Verknüpfung dieses Bandes mit dem Vorgängerband „Die Hyäne von Hamburg“. Da ich den Band bereits gelesen hatte, gab es bei mir keinerlei Verständnisprobleme. Ganz im Gegenteil, ich hatte das Gefühl, als wenn beide Bücher unbedingt zusammen gehören.

Ich wurde bestens unterhalten und kann dieses Buch absolut empfehlen. Ich vergebe daher fünf Sterne.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

meer, schiff, jugendliche, mord, segeln

Deadwater - Das Logbuch

Tobias Rafael Junge , Nils Andersen
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500492
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Auf dem Schulschiff Marie mitten im Indischen Ozean befinden sich mehrere Jugendliche. Es geschehen merkwürdige Dinge. Und dann sind alle Erwachsenen verschwunden. Was ist mit ihnen passiert? Wurden sie entführt? Die Jugendlichen sind plötzlich auf sich alleine gestellt. Dann taucht ein Erpresser auf und zwingt sie zu diversen Handlungen und Taten. Und dann taucht die erste Leiche auf, eine der Lehrerinnen.

Dieses Jugendbuch hat mir sehr gut gefallen. Die Darstellung als Logbuch führte mich prima durch die Geschichte. Die Illustrationen sind durchgängig auf den Seiten am Rand vorhanden und spiegeln das Gelesen wider bzw. unterstützen die Geschichte sehr gut. Teilweise waren die Illustrationen und Kommentare witzig und ironisch, so dass ich grinsen musste, was die ernsten Geschehnisse ein wenig auflockerte.
Der Schreibstil ist leicht verständlich, lebhaft und bildlich. Ich konnte schnell in die Geschichte eintauchen und habe das Buch zügig gelesen.
Es wird jeweils in der Ich-Form der diversen Jugendlichen erzählt. Als Überschrift ist dazu der jeweilige Name aufgeführt. Anfangs tauchten sehr viele Personen auf, die ich dann aber recht schnell ordnen konnte. Dabei war der Anhang 1 sehr hilfreich, in dem die Personen aufgeführt und kurz beschrieben sind. Die Personen wurden gut beschrieben und wirkten real. Einige mochte ich mehr als andere, was ja durchaus normal ist.
Die Spannung wurde gut aufgebaut und gehalten. Der erste Gedanke, dass es sich um einen relativ normalen Abenteuer-Trip handelt, wird schnell widerlegt. Es geschehen mysteriöse Dinge, die ich mir nicht erklären konnte. Die Geschehnisse haben mich ganz schön überrascht und waren für mich nicht vorhersehbar. Gut gefallen haben mir die Jugendlichen, die sich super auf die Situation eingestellt haben. Jeder von ihnen hat seine Stärken, die er einbringen konnte, um die Gruppe zu unterstützen und die Aufgaben zu meistern.
Es wird auch auf einige negative Umstände in der Welt aufmerksam gemacht, die zum Nachdenken anregen. Zum Beispiel die Schere zwischen arm und reich, die Ausbeutung von Kindern und die enormen Umweltverschmutzungen.

Dieses Buch hat mich gefesselt und prima unterhalten. Ich vergebe fünf Sterne.

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

darknet, leserunde, atemberaubend, spannend bis zum ende, kindermord

Schuld vergibt man nie

Marcus Hünnebeck
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.03.2017
ISBN 9781520856629
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Am Tatort eines Mordes hat der Täter eine Botschaft hinterlassen: Schuld vergibt man nie. Oberkommissarin Katharina Rosenberg kann sich zuerst keinen Reim darauf machen, aber alles deutet auf eine persönlich motivierte Tat hin. Als Robert Drosten vom BKA sich mit seinem Team einschaltet, stoßen sie auf den Tod eines Kindes vor vielen Jahren, den der Täter offenbar rächen will. Doch wer ist der Täter? Und von wem wird er gewarnt, dass die Polizei ihm bereits auf den Fersen ist?

Dies ist der zweite Fall für Robert Drosten und sein Team. Und wieder ist dem Autor ein fesselnder Pageturner gelungen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Seiten flogen regelrecht dahin. Ich konnte das Buch nur schwerlich beiseite legen, denn ich war sofort in seinen Bann gezogen und wie gefesselt.
Die Polizeiarbeit ist einfach prima und authentisch beschrieben und ich konnte sehr gut daran teilhaben. Ich fand es toll, dass Drosten nicht die Ermittlungen von Katharina Rosenberg an sich ziehen, sondern sie und ihr Team einfach nur unterstützen wollte und an der Aufklärung der Taten interessiert war. Es gab kein Machtgerangel, was mir beide Ermittler und deren Teams sehr sympathisch machte.
Der Plot war prima durchdacht. Es wird schnell klar, dass der grausame Tod eines Kindes gerächt werden soll. Aber wer letztlich dahinter steckt, bleibt noch lange im Verborgenen. Ich habe regelrecht mitgefiebert, wie die Ermittler dem Täter immer mehr auf die Spur kommen.
Die Spannung wurde prima aufgebaut und oben gehalten. Am Ende wurde es dann nochmal richtig spannend. Und es wird auch gleich ein Aufhänger für den nächsten Band geliefert.

Ich kann diesen spannenden und gut durchdachten Thriller absolut empfehlen und vergebe fünf Sterne.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

152 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

marmelade, trauer, familiengeheimnis, boddenlandschaft, freundschaft

Das Brombeerzimmer

Anne Töpfer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783548613178
Genre: Romane

Rezension:

Nora hat vor einem Jahr ihren geliebten Ehemann Julian verloren. Mit noch nicht einmal dreißig Jahren ist sie Witwe und ist noch mitten im Trauerprozess. Noch immer bereitet sie regelmäßig Marmelade zu, weil Julian diese so sehr geliebt hat. Dann entdeckt sie einen Brief von Julians Großtante Klara, in dem diese ihm eins ihrer Familienrezepte für Brombeermarmelade mitteilt, damit er Nora damit überraschen kann. Nora macht sich auf die Suche nach Klara und reist zu ihr an die Vorpommersche Boddenlandschaft, wo diese zurückgezogen lebt. Dort findet sie einen verborgenen Marmeladenkeller voller Geheimnisse, die es zu erkunden gibt.

Das Cover, das unglaublich schön gestaltet ist, hat mich sofort angesprochen und neugierig auf das Buch gemacht. Die Geschichte liest sich Dank des flüssigen und leicht verständlichen Schreibstils sehr angenehm und zügig. Ich konnte direkt in die Geschichte eintauchen und war von ihr gefangen genommen.
Nora ist noch immer am Trauern über den Verlust ihres geliebten Mannes, der völlig überraschend gestorben ist. Diese Trauer ist deutlich zu spüren und ging mir sehr nahe. All die schönen Erinnerungen, die sie an ihre gemeinsame Zeit hat, werden rührend beschrieben ohne kitschig zu sein. Die Liebe, die die beiden verband, ist sehr herzlich beschrieben.
Als Nora den Brief von Klara entdeckt, möchte sie Klara unbedingt kennenlernen. Die Reise zu Klara und die Zeit, die sie dort verbringt, ist sehr schön beschrieben. Auch die Landschaftsbeschreibung gefiel mir sehr, ich konnte mir alles prima vorstellen. Gefallen haben mir auch die Erzählungen von früherer Zeit von Klara.
Die Personen empfand ich sehr authentisch und mit Liebe für Details ausgearbeitet. Neben Nora und Klara, die ich beide sehr sympathisch fand, sind auch Noras Freundinnen Katharina und Mandy toll beschrieben. Auch von ihnen erfährt man einiges und ich mochte sie ebenfalls sehr gerne.
Der einzige Kritikpunkt ist das Ende, insbesondere Klaras Geheimnis, das mir zu schnell abgehandelt wurde.
Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und habe mich dabei einfach wohlgefühlt. Hervorzuheben sind noch die Rezepte, die in dem Buch enthalten sind und die zum Nachkochen verleiten. Das ist eine wunderbare Idee!

Ich kann diesen schönen Roman empfehlen und vergebe vier Sterne.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

berlin, krimi, berli, mordkommission, debüt

Die letzte Farbe des Todes

Philipp Reinartz
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442486274
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die neunte Mordkommission von Berlin bekommt einen neuen Fall: Ein Hotelchef wird tot aufgefunden, in einem Matrosenanzug und mit einem lilafarbenen Punkt im Nacken markiert. Was hat das zu bedeuten? Dann taucht die nächste Leiche auf, die ebenfalls mit einem Farbklecks markiert ist. Der Leiter der Sondereinheit für außergewöhnliche Fälle, Jerusalem "Jay" Schmitt, nimmt die Ermittlungen auf und sucht nach Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Mordfällen. Welche Bedeutung haben die Farbkleckse und die Inszenierungen​ der Leichen? Doch der Mörder scheint Jay immer einen Schritt voraus zu sein.

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn das Cover und die Beschreibung haben mich sofort angesprochen.
Als sehr positiv möchte ich die vielen kurzen Kapitel erwähnen. Dadurch wurde ich angeregt, immer weiter zu lesen.
Mit dem Einstieg in die Geschichte hatte ich erhebliche Schwierigkeiten, was sich dann leider durch das gesamte Buch zog. Der Schreibstil war sehr ungewöhnlich, auf keinen Fall durchschnittlich. Damit kam ich allerdings nicht so richtig klar. Es gab z.B. viele Szenen, in denen Gespräche nur erzählt wurden, statt dass ich sie in richtigen Dialogen lesen konnte. Das empfand ich als anstrengend, denn gerade die Dialoge sind es, die ein Buch für mich real, lebendig und fesselnd machen.
Der Kommissar Jay Schmitt war für mich nicht so richtig greifbar. Er machte auf mich nicht den Eindruck eines erfahrenen Kommissars. Das wurde dadurch verstärkt, dass er sich privat mit einer Angehörigen eines der Mordopfer einließ. Dieses Verhalten empfand ich als unprofessionell von ihm.
Die Spannung baute sich bei mir erst ab der Mitte des Buches auf und stieg dann zum Ende hin auch nochmals an. Insgesamt war es mir jedoch zu wenig Spannung.
Der Plot gefiel mir gut, er war gut durchdacht und auch nicht sofort durchschaubar. Die Darstellung der Opfer, insbesondere mit den farbigen Markierungen, fand ich interessant und gelungen und machte mich neugierig.

Dieses Buch traf leider nicht so ganz meinen Geschmack, so dass ich nur drei Sterne vergebe. Ich möchte jedoch niemanden davon abbringen, dieses Buch zu lesen!

  (26)
Tags:  
 
1752 Ergebnisse