nicekingandqueen

nicekingandqueens Bibliothek

175 Bücher, 114 Rezensionen

Zu nicekingandqueens Profil
Filtern nach
175 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

97 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, unfall, monika maifeld, abschiedsbrief, annäherung

Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2017
ISBN 9783426654323
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Morgen ist es Liebe" ist das hinreißend gelungene Debüt von Monika Maifeld. Inhaltlich geht es um Martin, einem Anwalt, der sich nach einem schweren Schicksalsschlag keinen Ausweg mehr sieht als den Freitod. Hierfür begibt er sich eines kalten Winterabends auf den Feldweg angrenzend zu einem Weintraubenfeld und will mithilfe von Tabletten für immer einschlafen. Kurz bevor er diese einnimmt, wird er von einem herannahenden Auto mitten in der Nacht gestört. Die Fahrerin, Alexandra, verliert die Kontrolle und das Auto überschlägt sich mehrfach und fällt den Hang hinab. Martin rettet sie und verschwindet kurz danach, als er die herannahenden, rettenden Sirenen hört. Leider vergisst er dabei seinen Mantel mit dem er sie zugedeckt hatte - in dem noch ein Abschiedsbrief befindet. 
Werden sie sich noch einmal begegnen? Was geschieht mit dem Brief?
Sowohl Martin als auch Alexandra und all die Nebencharaktere sind wirklich ausgezeichnet mit ihren kleinen, sich wiederholenden Marotten liebenswert und mit viel Feinspitzengefühl gezeichnet. 
Stilistisch auf sehr hohem Niveau - Humor auf deutschem und ebenfalls sehr hohem Niveau. Allerdings habe ich Kleinigkeiten mir während des Lesens an den Rand notiert, bei denen Maifeld nicht tief genug nachgedacht hat (vielleicht um der Romantik/dem Effekt des Dramas Willen). Das stört aber nicht großartig, denn dafür ist das Werk viel zu herzerwärmend gelungen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

krimi, montana, mord, drogen, entführung

Finster ist die Nacht

Karin Salvalaggio , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783471351574
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Finster ist die Nacht" von Karin Salvalaggio ist ein Kriminalroman mit wirklich ausgezeichnet recherchiertem, innovativem Inhalt. 
Es geht Detective Macy Greeley, die für einen neuen Fall, in dem sie auch noch während dem Unfall und anschließendem folgendem Mord - mit ihrer Dienstwaffe - verwickelt ist. Der Radiomoderator, der beliebt in der Gegend ist, wird vor ihren Augen erschossen. Der Mörder rast auf seinem Motorrad sofort weiter, ohne dass Macy ihn gesehen hat. Wenig später wird ein Ehepaar tot aufgefunden. Besteht ein Zusammenhang?
Auf den ersten Seiten wird zwar nur Einleitendes berichtet, aber ab Seite 100 konnte ich auf kaum etwas anderes mehr den Fokus setzen - selbst die Nahrungsaufnahme wird da nach hinten angestellt, da es zu viele potentielle  noch frei herumlaufende Mörder gibt, die unbedingt zuerst gefasst werden müssen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

102 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

thriller, dänemark, spannung, mord, elitesoldat

Oxen. Das erste Opfer

Jens Henrik Jensen , Friederike Buchinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423261586
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als ich die ersten Seiten gelesen habe, dachte ich mir: In Ordnung, das wird ein Thriller, bei dem der Hund eine wichtige Rolle spielt...und erinnerte mich gleich an einen Thriller, bei dem der Hund des Protagonisten ebenfalls eine prägende Rolle innehatte - das einzige noch lebende Familienmitglied, der vom Mörder brutal zugerichtet wurde, um Rache zu nehmen. Ich hoffte also die nächsten Seiten und bangte mit dem Hund - vergeblich. 
Nach der Leseprobe von "Oxen" von Jens Henrik Jensen war ich also schon so weit deprimiert und musste herausfinden, wie Mogens Bergsøe hoffentlich den Mörder mithilfe Oxens und Franck herausfinden, da dieser nicht nur den Hund Oxens, sondern auch einige andere Hunde und hierbei sogar ihre Besitzer auf dem Gewissen haben. Und alle hielten einen hohen Rang in Dänemark. Wer hat es also auf die ehemaligen Machthaber Dänemarks und warum abgesehen? 

Schreibstil: Auktorialer Erzähler, der kapitelweise immer zwischen Oxens Weltgeschehnissen berichtet und anschließend den Blickwinkel zu einem Nebendarsteller wechselt. Das hält den Spannungsfaktor hoch. 

Weiterhin kommen in der Geschichte so viele Charaktere vor, dass der Leser kaum eine Chance hat realistisch mitzufiebern, wer denn der Mörder sein könnte - wenn man das Ende kennt, denkt man sich vielleicht: "Aber klar! Nur das ist logisch! Was habe ich mir nur gedacht?" 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

poesie, innovation, zeitgeist, liebe, anspruch

Aus der Traum?

Matthias Schmitt
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei SWB Media Publishing, 30.07.2017
ISBN 9783946686316
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Aus der Traum" von Matthias Schmitt ist der zweite Roman des Autors und zugleich die Fortsetzung seines Erstlingswerks. 


Inhaltlich geht es weiter um die Liebe der beiden Protagonisten aus dem ersten Werk, weshalb ich dringend empfehlen würde, zuerst das erste zu lesen (was ich nicht getan habe und weshalb ich wohl auch vieles nicht ganz nachvollziehen konnte). 


Konstruktiv gesehen: 
Es gibt keinen Allwissenden Erzähler, noch eine wirkliche Ich-Erzählung, da die Erzählperson mitten im Text immer wieder wechselt. (Wirklich interessanter Schreibstil, den ich so noch nie gelesen habe) Jedoch gibt es auch immer wieder kurze Abschnitte, die ich etwas störend empfunden habe, da diese als E-Mails verschickt wurde und somit keinerlei Rechtschreib- und Grammatikregeln befolgt haben (wie es leider in der heutigen Zeit üblich ist).


Inhaltlich:
Die Protagonisten können sich an ihre gemeinsamen zwei Wochen nicht erinnern und haben nur Tagebucheinträge aus der Zeit, die gefüllt werden mit Flashbacks. Ben, der Protagonist, ist im Krankenhaus, da Giulia, die Protagonistin, ihn zusammengeschlagen haben soll. Sie wird verhaftet, da die Polizei davon ausgeht, dass sie ihn ermorden wollte...


Insgesamt geht es allerdings noch viel weiter als ihre Liebe zueinander, alles verstrickt sich mit Arbeit, Familie und sogar der CIA durch halb Europa. Mein Rat wie am Anfang: Mit dem ersten Roman beginnen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

123 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 90 Rezensionen

thriller, action, spannung, auftragskiller, evan smoak

Projekt Orphan

Gregg Hurwitz , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.08.2017
ISBN 9783959671088
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Projekt Orphan" von Gregg Hurwitz ist der zweite Thriller um den Waisen Evan Smoak. Ich habe den ersten nicht gelesen - muss man aber auch nicht, um diesen zu verstehen.
Inhaltlich geht es darum, dass der Protagonist Evan alias Orphan X (so der Titel des ersten Werks) Jugendliche vor Entführern/Menschenhändlern rettet. Allerdings wird er selbst entführt und erpresst. Die Haupthandlung handelt nun leider nicht davon, wie er von den Menschenhändlern gejagt wird, deren "Beute" er versucht zu befreien, sondern um die eigene Befreiung. Das wurde allerdings zu sehr in die Länge gezogen und langweilte mich ein wenig - vor allem, weil ich wusste, dass es eine Trilogie handelt - also ist von vornherein sicher, dass Evan überleben wird/es schaffen wird sich zu befreien - denn es wäre sehr unmännlich, wenn die Polizei ihn befreit hätte beziehungsweise wäre es sehr unwahrscheinlich und nichtssagend, wenn der Protagonist in den Fängen der Entführer selbst umgekommen wäre.
Würden Verlage nicht so sehr den Wert auf den Umsatz legen - und nicht direkt verraten, dass es eine Trilogie wird - wäre der Thriller sicherlich spannender gewesen. Allerdings wird das kein Verlag umsetzen, da es ihnen immer nur um den Umsatz gehen wird. Aufgrund dessen ein Stern Abzug dafür, dass gefühlt 400 der 480 Seiten nur um die eigene Entführung drehten und die Rettung des Mädchens nur kurz angerissen wurde. (Mir ist immer noch so einiges unklar, wie genau er das Mädchen gerettet hat, ein Fokus darauf mit der Verfolgung dieser Entführer hätte für mich den Thriller lesenswerter gemacht). Fazit: Durchwachsen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

italien, atrium, eitler ermittler, alpendorf, spektakulärer fall

Der Nebelmann

Donato Carrisi , Karin Diemerling
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Atrium Zürich, 04.08.2017
ISBN 9783855350162
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Der Nebelmann" von Carrisi ist ein Bestseller aus Italien. 
Inhaltlich geht es um das Verschwinden eines 16-jährigen Mädchens in einem Dorf in Italien, dessen Familie sich einer Bruderschaft angeschlossen hat. Ist das Mädchen nun entführt worden oder ist es aus eigenem Antrieb aus der Sekte geflohen? Um den Fall zu lösen arbeiten Journalisten, die Polizei und ein Psychiater zusammen...oder gegeneinander? 


Stilistisch: Kein Thriller, der mich von der ersten Seite an gepackt hat, sodass ich mehrere Anläufe benötigte. Aber es lohnt sich, nach der Hälfte fiebert man mit den Charakteren und versucht herauszufinden, wer welche Geheimnisse zu verbergen hat - und wird wohl nicht auf die Lösung des Schriftstellers kommen - ich zumindest nicht.


Sprachlich: Flüssig lesbar, wenn man sich ranhängt, schafft man das Buch innerhalb von wenigen Stunden. Die Geschichte ist geschrieben aus der Sicht eines auktorialen Erzählers, der allerdings abschnittsweise immer wieder zwischen den Charakteren natürlich wechselt, wobei hin und wieder in kursiver Schrift die Gedanken der jeweiligen Charaktere festgeschrieben wurden. 


Zusammenfassend: Da der Protagonist "Nebelmann" erst gegen Ende zu Wort kommt, finde ich den Titel etwas falsch erwählt, genauso ist der Klappentext komplett irreführend. Doch das wirklich nicht vorhersehbare Ende hat das Werk zu vier Sternen gerettet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

73 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

paris, james joyce, samuel beckett, tanz, missbrauch

Die Tänzerin von Paris

Annabel Abbs , Ulrike Seeberger
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.07.2017
ISBN 9783746633169
Genre: Romane

Rezension:

In "Die Tänzerin von Paris" geht es um die wahre Geschichte Lucia Joyce, die versucht sich als Tänzerin in Paris zu etablieren und aus dem Schatten des berühmten Vaters zu steigen. 

Der Text ist ein Fließtext, der chronologisch von 1928 an beginnt und bis in das Jahr 1934 endet. Jedoch gibt es während dem Fließtext immer wieder kapitel aus den Therapiesitzungen Lucias aus dem Jahr 1934, in der Dr. Jung, ein Psychoanalytiker, versucht Lucia zu heilen, wobei erst im Schluss herauskommt, warum sie diese Therapie benötigt. 

Inhaltlich haben sich leider ein paar stilistische Fehler eingeschlichen. Was mich aber etwas mehr störte war der Fakt, dass sich die Geschichte wie ein Kaugummi in die Länge zog. Die ersten hundert Seiten fand ich erträglich, da man da am Anfang der Geschichte mehr Erwartungen hat, die sich dann mit jeder folgenden der weiteren 400 Seiten in alle Winde zerstreut haben... Hin und wieder bin ich über einige Abschnitte "geflogen". 

Zusammengefasst bin ich schwer enttäuscht. Die Inhaltsangabe finde ich ein wenig zu blass geraten, etwas irreführend. Das Thema wurde hierbei und beim Cover etwas verfehlt. Man sollte sich vom wunderschönen Cover nicht blenden lassen. 
Das Buch werde ich wohl kein zweites Mal lesen. Empfehlenswert finde ich das Buch nur für Menschen, die sich für die Familiengeschichte der Joyce interessieren. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

milchvieh, hütebuben, alm, al

Zeitlang

Sibylle Leimeister
Flexibler Einband
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 28.04.2017
ISBN 9788868392536
Genre: Romane

Rezension:

In "Zeitlang" von Sibylle Leimeister beschreibt die Autorin wie in einem Tagebuch ihren Sommerurlaub/Job auf einer Alm in Südtirol. Zunächst verstand ich genauso kaum ein Wort der Bäuerin wie die Sibylle - was sie mir auf Anhieb sympathisch machte. Als ich den Titel las, dachte ich mir: OMG, was habe ich mir da bloß eingebrockt? Aber zum Glück ist der Fließtext auf Hochdeutsch verfasst worden. 


Inhaltlich geht es knallhart um die Wahrheit, wie solch eine Alm noch heute aussieht mit all ihren Tücken (keinerlei Technik!! Kein Kühlschrank, geschweige denn Ofen/Internet...also alles ohne Strom...nur mit Brennholz...) Ein riesiger Kulturschock für mich, da ich damit gerechnet hatte, dass das ein interessanter, außergewöhnlicher, aber wirklich ruhiger Urlaub werden würde...doch stattdessen arbeitete Sibylle ständig! Also Entspannung kam da recht wenig auf, aber immerhin hat mich das Buch eines gelehrt, die ruhigen Momente im Leben sind kostbar und wunderschön. Eine Woche auf einer Alm würde ich wohl überstehen...einen kompletten Sommer eher weniger. 


Was mich etwas gestört hat: Sibylle beschreibt wirklich haargenau, welche Aufgaben auf sie fielen und das langweilte mich - da mich so die Arbeitsweise einer Zentrifuge detailliert nicht wirklich interessierte. Ich hätte mir dafür stattdessen etwas mehr Inspiration wie in Eat Pray Love gewünscht - wobei ich zugeben muss, dass ich Eat Pray Love abgebrochen habe, da Gilbert mir am Anfang einfach zu viel geheult hat, aber das Ziel des Buchs war ja letzten Endes Inspiration. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

225 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

thailand, liebe, jo watson, lyx verlag, sommer

Kopf aus, Herz an

Jo Watson , Barbara Först , Hannah Brosch
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 28.06.2017
ISBN 9783736304215
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lilly wird am Tag ihrer Hochzeit von ihrem Verlobten verlassen und entscheidet spontan ihre Flitterwochenreise alleine anzutreten. Bis sie in Thailand ankommt, war sie in so einigen Situationen geraten, die Brigdet Jones locker übertrumpfen. Auf dem Flug begegnet sie Damian, der gar nicht rein äußerlich mit ihrem ehemaligen Verlobten zu vergleichen ist. Während der Verlobte ein Vorzeige-Schwiegersohn war, sieht Damian eher wie das Gegenteil aus. Schwarze Haare, schwarze Kleidung und Tätowierungen.Jedoch scheint das nur auf den ersten Blick so zu sein. Es verbindet sie tatsächlich mehr als erwartet und sie verbringen zusammen sehr viel Zeit in Thailand. Doch wie es so kommen musste, ist der Urlaub von Lilly begrenzt und auch Damian muss weiterziehen...wird das das Ende für die kurze Romanze bedeuten, die noch zunächst so viel versprochen hatte?
Durch die Komödie habe ich mich fantastisch amüsiert gefühlt. Insgesamt wirkt es zwar in einigen Szenen wirklich unrealistisch und kitschig, auch ein paar grobe Gedankenfehler habe ich leider finden können, aber es ist solide. Kein Werk, über das man viel nachdenken wird. Ein Sommerroman, den man bis zum nächsten Sommer sicherlich wieder vergessen hat und deshalb jeden Sommer wiederlesen kann...
An einigen Stellen habe ich mich allerdings als Frau so aufgeregt, da Lilly kein bisschen Rückgrat bewiesen hat und sich unterschätzt, unterworfen, niedergemacht hat, dass verbunden mit einigen gedanklichen Stolperern von Watson, ich einen Stern abziehen muss.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

hipster, berlin, mode, lifestyle, twitter

111 Gründe, Hipster zu hassen

Ralph Stieber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 15.07.2017
ISBN 9783862656462
Genre: Sachbücher

Rezension:

"111 Gründe Hipster zu hassen!" ist ein Buch für Hipster geschrieben. Denn darin beschreibt der Hipster Jonas, der Hipster hasst und niemals zugeben würde ein Hipster zu sein, warum man Hipster hasst/hassen sollte. Also das ultimative Buch mit Anleitung in 8 Kapiteln, wie man zum Hipster wird.

Der Schreibstil ist liebevoll gewählt. Manchmal erscheint es, als ob er tiefen Einblick in seine tiefe Seele freigibt, da er die schlimmste Kindheit überhaupt hatte - er war ein Nerd!!! Aber es hat sich ja alles zum Positiven gewandelt. Das Leben eines Hipsters ist zudem gezeichnet von übermütiger Konsequenz. Man lebt so gesund wie möglich - kein Sport, höchstens Yoga, aber niemals rennen! Das ist uncool. Vegan, aber der Traum eines Grills mit Kamin für porked beef bleibt bestehen... Fahrrad fahren, weil Autos der Umwelt schaden und man durch das Atmen die ganzen Schadstoffe in die Lunge pumpt...und gleichzeitig immer eine Kippe im Mund...

Das Buch ist zu empfehlen für:
Menschen mit Humor,
Menschen, die Hipster sind,
Menschen, die keine Hipster sind, aber so aussehen und
Menschen, die alles kritisieren, aka Hipster...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

294 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, liebesroman

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:

In »Wie das Feuer zwischen uns« - dem zweiten Band der »Romance Elements« Reihe von Cherry geht es um Alyssa und Logan, die eigentlich aus zwei völlig verschiedenen Welten kommen. Sie mit reicher Familie und Zukunft. Er mit armer Familie, die auch noch zerstört ist und ohne Zukunft. Dennoch will der Zufall, dass sie sich begegnen und beste Freunde werden. Nach zwei Jahren schließlich kommen sie sich näher. Doch nach einem verheerenden Unfall beschließt Logan sich von Alyssa zu verabschieden und geht weg. Das ist natürlich noch nicht das Ende der Geschichte, aber mehr verrate ich nicht inhaltlich.


Zum Stil: Leider sind Cherry so einige, aber wirklich nur winzige, Detailfehler unterlaufen. So erschienen mir beim Lesen einige Passagen einfach als unrealistisch - dass Alyssa beispielsweise als Kassiererin arbeitet, wobei ihre Mutter Rechtsanwältin ist. Allerdings sind viele Monologe von Logan mir persönlich ebenfalls sehr unrealistisch erschienen. So denkt und redet einfach kein Mann, der mir jemals begegnet ist - hier ist Cherry mit ihrer Fantasie und ihrem Fachjargon einfach ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. (Zu viel Kitsch wirkte hin und wieder ein wenig lächerlich)


In vielen Rezensionen habe ich den Kritikpunkt »zu viel Drama« gelesen. Hierzu kann ich sagen: Klar, was soll man mit einem Buch anfangen, ohne Drama? Das wird keinen interessieren, selbst in »Stolz und Vorurteil« steckte nur Drama! Liebe ohne Drama ist langweilig und nichtssagend. Daher kritzele ich in meine Bücher immer Smileys, wenn mich eine Szene besonders zum Lachen gebracht hat. Und im Nachhinein beim schnellen Durchblättern muss ich sagen, dass sich einige » :D « darin befinden. 


Als Kritik muss ich aber sagen, dass ich so einige Klischees wiedergefunden habe und die hätte ich sogar vorhersagen können. Also ein wirklich überraschendes Novum wird man hierin nicht lesen.


Weiter empfand ich manche aber kurze Passagen als unnötig, weil sie nichtssagend waren. Zudem wurden manche Abschnitte wörtlich wiederholt...Das Buch besteht nicht mal aus 400 Seiten...man wird sich ja wohl noch etwas an das bisher Gelesene erinnern können....


Für den Verlag relevant: Anführungsstriche auf Seite 296 beim ersten Absatz fehlen. Seite 309 Justin Bieber, nicht Biber. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

polit-thriller, thriller, schattentier

Das Schattentier

Joachim F. Schroeder-Hohenwarth
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.03.2017
ISBN 9781520836201
Genre: Sonstiges

Rezension:

Bei "Das Schattentier" von Joachim F. Schroeder-Hohenwarth handelt es sich um einen Polit-Thriller über die Finanzarchitektur Deutschlands. Um das Ziel der Aufklärung zu erreichen geht man auch über Leichen. Äußerst interessant empfand ich den Bezug zu den wirklich sehr aktuellen Themen, die Schroeder-Hohenwarth ausgesucht hat (Griechenland/Deutschland Debatten). 

Zum Schreibstil: Was mich ein bisschen störte: Von solch einem gebildeten Schriftsteller hatte ich keineswegs erwartet, dass er die Kleidung der Darsteller so in den Vordergrund setzt. Im Gegenteil, gerade bei einem Alter sollte man doch die Beschreibung mit "in Lumpen/adrett gekleidet" halten können ohne Werbung, Farben und Materialien zu benennen. Weiterhin ist alles wirklich insgesamt größtenteils komplex geschrieben. Insgesamt ist das Werk wie mir ein wenig zu trocken und verwirrend.
Positiv: Die große Detailkenntnis Schroeder-Hohenwarths erkennt man sofort beim Lesen. Jedoch gerade im letzten Kapitel hatte ich stark das Gefühl, dass der Schriftsteller mit seinem Allerweltwissen den Leser beeindrucken will. Das hatte bei mir allerdings leider eher erdrückt als erleuchtet. 



Fazit: Ich kann mir solch ein ähnliches Szenario in der Realität vorstellen, hoffe allerdings nicht auf eine "Durchsetzung".



Fazit für mich persönlich: Nach dem Einblick in den wahren Hintergrund der Finanzwelt: Ich sollte weder in die Politik noch in das Bankwesen Fuß fassen, denn jeder wird mich ermorden wollen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

125 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

fiktion, mark, #liebesroman, tochter, musso

Weil ich dich liebe

Guillaume Musso , Claudia Puls
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2016
ISBN 9783492309264
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

252 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

new york, liebe, zukunft, musso, roman

Vielleicht morgen

Guillaume Musso , ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.11.2015
ISBN 9783492307680
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

thriller, verschwiegen, familie, mord, william landay

Verschwiegen

William Landay , Sylvia Spatz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei carl's books, 17.04.2012
ISBN 9783570585078
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

thriller, mord, paris, london, doppelleben

Tu es. Tu es nicht.

S.J. Watson , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.08.2016
ISBN 9783596191475
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

256 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

thriller, amnesie, schlafen, unfall, london

Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

S.J. Watson , Ulrike Wasel ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.02.2013
ISBN 9783596512881
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(884)

1.740 Bibliotheken, 48 Leser, 5 Gruppen, 254 Rezensionen

krebs, familie, tod, liebe, hospiz

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.03.2015
ISBN 9783499269226
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

188 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

vergebung, liebe, vergangenheit, verzeihen, familie

Nur einen Horizont entfernt

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2017
ISBN 9783596521401
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

255 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

jugendbuch, fangirl, fanfiction, college, rainbow rowell

Fangirl

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257009
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Fangirl" von Rainbow Rowell ist ein Jugendroman, in dem Cath zum ersten Mal von ihrer Zwillingsschwester Wren getrennt im Wohnheim lebt, da sie nicht ganz zum Lebenskonzept von Wren passt. Cath ist introvertiert und vergräbt sich in die Welt von Simon Snow (einem Romanepos) begibt und dazu Fanficition schreibt, während Wren lieber das Unileben ausgiebig mit Alkohol und Freunden feiert. Jedoch kommt es, wie es kommen musste und natürlich trifft Cath außerhalb ihrer eigenen Welt, in der sie Millionen von Lesern lieben, auf der Uni zwei Männern. Levi, den Ex ihrer Mitbewohnerin, der ständig in der WG ist - auch wenn die Mitbewohnerin fehlt und Nick, einem Kommilitonen aus dem Kurs Kreatives Schreiben. Einer von ihnen hintergeht sie schwer, einer ist ganz liebenswürdig. 

Ich als Leser muss sagen: Die Geschichte ist wirklich süß geschrieben. Ich habe zunächst komplett auf die falschen Karten gesetzt und bis zum Schluss vergeblich darauf gehofft, dass all die Intrige sich als falsch entpuppt, wobei mir klar war, dass "mein Auserwählter" der beiden Kandidaten keine Chancen mehr hat. Jedoch konnte ich nichts gegen dieses Gefühl tun, da ich von Anfang an eher Sympathien für ihn gehegt hatte, da Cath und er definitiv mehr gemein hatten als sie und der andere. Außerdem wollte ich unbedingt Recht haben, da ich generell auf meine Intuition einlassen kann. Diese hat mich bei diesem Werk aber völlig fehl gelassen und ich bin nun in einer tiefen Sinnkrise (Scherz) und begebe mich nun zum Fasten in ein Ashram (gefühlsmäßig zumindest, bis ich meiner Intuition wieder vertrauen kann). 

Insgesamt definitiv lesenswert und spannend. Und zum Schluss muss ich tatsächlich zugeben, dass ich froh bin, dass ich mit meiner Intuition falsch lag. Cath hat wirklich den Mann gefunden, den sie verdient hat. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

145 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

liebe, bourbon, mord, intrigen, geld

Bourbon Sins

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 28.06.2017
ISBN 9783736304017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nach Kapitel eins war ich wirklich verwirrt über die aktuelle, kranke Familienlage  Baldwines - aber gleichzeitig gespannt. Denn viel zu oft hatte ich schon Bücher gelesen, in denen mir die Familie wie eine Standartfamilie vorkam - ohne große Probleme, immer das Glück und den Sonnenschein im Gepäck - was für mich als Leser wirklich langweilig erscheint. Denn jeder kennt solche Familien und niemanden interessieren sie. Viel interessanter sind diese Tabus, die in Romanen aufgedeckt werden, die in der Realität ebenfalls existieren, aber niemand ein Wort darüber spricht. Beweis: In der Todesanzeige stand nichts vom freiwilligen Verscheiden. Denn der Familienvater William hat Selbstmord begangen...oder etwa doch nicht? Denn schon bald kommen Gerüchte auf, die deuten, dass er ermordet wurde. Ist der Mörder unter ihnen? Wer würde ihn ermorden wollen? Wegen des Geldes? Aber er hat ihnen nur Schulden zurückgelassen...

Ich hatte von diesem Werk einen seichten Roman erwarten, die ich schon etliche Male gelesen habe, aber ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Denn es ist anspruchsvoll, beinhaltet Drama, Verwirrung, Liebe, Machtkampf,...eigentlich sollte ich eher schreiben, was es nicht beinhaltet...die Liste wäre wohl kürzer.

Ein kleiner Kritikpunkt: Eigentlich gibt es nur einen Menschen, der die ganze Zeit über verdächtigt wird, den Mord begangen zu haben - ein paar mehr, würden die Geschichte spannender machen zum Mitfiebern. Zudem ist die ganze Geschichte insgesamt ein wenig zu sehr in die Länge gezogen worden, da erst gegen Seite 300 der Vater, der schon direkt im ersten Kapitel tot ist, beerdigt wird. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

vong, wörterbuch, humor, deutsc, h1

VONG

H1
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548377735
Genre: Humor

Rezension:

Ich habe mir nichts als amüsante Belustigung erhofft und wurde nicht enttäuscht. H1 ist ein junger, aufstrebender Autor - in uns allen, der die deutsche Sprache und Grammatik in der nahen Zukunft revolutionieren wird - abschaffen wird. Ich bin 24, gehöre wohl noch zur letzten Generation, die ohne Handy in der Grundschule gelebt hat und dennoch dieses "Vong-Wörterbuch" im Schlaf drauf hat. Für Reifere ist das Buch wohl kein allzu hilfreiches, nettes Geschenk, aber dafür für alle, die genau diese Sprache alltäglich nutzen - im Alter von 14 - 24 denke ich. 
Um es inhaltlich verständlich zu machen, bediene ich mich nun dieser Sprache: 
H1 isd 1 schlauem fux, er habt gans all1 1 buch geschribem. Darim habt er Sprüsche für Geburtsdag, Wize, Tagembuch1träge, Kurzgeschichtem und 1 Comic geschribem. Ales wirklisch ser lustik.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

349 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, hamburg, werft, krebs, petra hülsmann

Das Leben fällt, wohin es will

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783404175222
Genre: Liebesromane

Rezension:

Leider muss ich diesem Werk von Hülsmann zum ersten Mal nur vier Sterne geben, Denn diesmal geht es um ein ernstes Thema - Krebs und darüber kann man weder als Leser noch von der Schriftstellerin erwarten, dass viele Lacher im Buch vorkommen. Beim Durchblättern des Buchs sind auch viel weniger Smileys von mir als Randnotiz eingezeichnet vorzufinden als in den ersten drei Bänden. Allerdings ist dies auch wirklich die einzige Kritik hierzu. Insgesamt ist es wie gewohnt von Hülsmann einfach zu lesen. Die Protagonistin kämpft wie immer um einen Job/ihre Karriere und findet die nicht wirklich gesuchte große Liebe, um die sie natürlich auch kämpfen muss, ein Rezept kommt natürlich auch vor und Knut, der sympathischste Taxifahrer Hamburgs. Ich frage mich ja rückblickend, ob wohl im nächsten Band ein paar Charaktere mehr aus dem Buch 4 auftauchen werden - vielleicht sogar als Protagonisten, da einige meiner Meinung nach nur angerissen wurden, aber nicht ganz einleuchtend zu Ende erzählt wurden. Mir würde das gefallen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

147 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

lauren blakely, liebe, big rock, verlobung, scheinverlobung

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Lauren Blakely , Ira Severin , Michael Meyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Big Rock" von Lauren Blakely erzählt die Geschichte, wie aus besten Freunden zunächst "Freunde mit gewissen Vorzügen" wird. Details: Spencer, Playboy in New York, Mio-Erbe, aber natürlich auch stolzer Selfmade-Millionär durch eine App (ziemlich lustige, aber auch platte Idee dahinter), der mit seiner besten Freundin Charlotte eine Bar in New York betreibt. Um das Geschäft seines Vaters verkaufen zu können, mimt Spencer den guten Sohn und täuscht vor, seine wilde Vergangenheit ruhen zu lassen und ist offiziell mit Charlotte verlobt. Dieser kommt die Geschichte auch zugute, da ihr Ex-Freund, sie betrogen hat und wieder zurück will - in den Worten von Spencer "stalkt". Allerdings haben die beiden natürlich - wie sollte es anders möglich sein - diverse Regeln aufgestellt...die dann womöglich nicht eingehalten werden - ich will nicht zu viel verraten.


Sehr reizend an der Geschichte fand ich, dass die Rollen vertauscht wurden. In "Big Rock" wird die ganze Geschichte von Spencers Sichtweise erzählt. Die Geschichte - ich will bei der Wahrheit bleiben, ist wirklich seicht, vorhersehbar und schon unglaublich oft geschrieben, aber die abgewandelte Blickrichtung ist das Lesen wert - für die Lachmuskeln, denn leider ist Blakely eine Frau und kann sich nicht in die Gedankenwelt eines Mannes hineinversetzen - denn Gott bewahre, wenn Männer tatsächlich so sehr auf heiße Frauen fokussiert wären. Dann würden wir im Alltag nur noch sehr große Beulen in den Hosen der Männer sehen...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

404 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 146 Rezensionen

liebe, europa, reisen, reise, liebe findet uns

Liebe findet uns

J. P. Monninger , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289557
Genre: Liebesromane

Rezension:

Protagonisten: Heather als Vielbelesene hat eine ziemlich ungewöhnliche Studiumswahl getroffen und direkt einen super Job ergattert - das ist recht unwahrscheinlich (eigentlich bin ich nur neidisch). Weiterhin unrealistisch: Ich kenne keinen Typ "Jack" in meinem Bekanntenkreis. Zwei Möglichkeiten: Ich habe einen zu kleinen Bekanntenkreis oder so ein Typ existiert zu selten. Und das zweite ist wohl wahrscheinlicher. Und, dass uns Hollywood und Romane etc. immer weismachen wollen, dass jede Frau solch einen Mann verdient und bekommen wird wirkt sich negativ auf die Bevölkerungsdichte in Deutschland aus, da immer mehr aufgrund dessen, dass sie dem Humbug Glauben schenken und nicht ihre Messlatte etwas herunterschrauben, Menschen single bleiben. Denn wir warten einfach umsonst.

Nun gut, das zu den beiden Protagonisten. Inhaltlich treffen sich die beiden auf einer Zugreise durch Europa - an manchen Passagen könnten sie eigentlich auch überall sein, denn manchmal reden sie so viel, dass man nur eine Zeile zur Reise liest - schade. Wirklich Reisefeeling kam bei mir nicht besonders auf. Außerdem ist zwischen ihnen über einen großen Zeitraum/zu viele Seiten nur Perfektion und Harmonie. Auf die Dauer kann das sehr öde wirken und ich habe mir beim Lesen die Notizen gemacht: "Die zwei langweilen mich und ich kann das Ende nicht erwarten" Das muss etwa in der Mitte der 410 Seiten gewesen sein.


Doch dann kommt das Ende der Reise und Jack verschwindet spurlos - mitten in der Reise hatte er schon einmal für einen kurzen Zeitraum mit Heather Schluss gemacht. Meiner Meinung nach ist kein Mann der Welt es wert, ihm hinterherzulaufen - und vor allem, wenn er scheinbar so perfekt ist wie Jack - ohne jegliche Macken und Kanten (ziemlich langweilig und ich würde mir neben ihm wie ein Elefant in einem Porzellanladen vorkommen, der noch dazu nur Junkfood isst). Und wenn er dich einmal verlassen hat, wird er es auch ein zweites Mal tun (können - jederzeit). Deshalb verzeihe, aber nimm ihn nicht zurück. Denn er hat dich nicht verdient, da er dich nicht zu schätzen wusste.

Anschließend wirkt das ganze Werk gegen Ende wie ein klassischer Nicholas Sparks Roman. (Inzwischen war ich so genervt von beiden Charakteren, dass ich mir die Notiz gemacht habe: "Ich hoffe beide Protagonisten sterben wie in Romeo und Julia". Kein Spoiler - das wird nicht geschehen!

Der Grund, warum Jack verschwindet: Nicht vorhersehbar, meiner Meinung nach ein bescheuerter Grund, aber ein guter im Nachhinein, akzeptabel sowie zerstörerisch.

Mein Rat an alle, die das Buch lesen wollen: Der Anfang war spektakulär. Ich war gebannt und träumerisch (Ich habe das Buch selbst auf einer Zugfahrt gelesen und hatte die Hoffnung, dass mir das Schicksal auch etwas hilft - na da - ein Typ hat sich beim Hinsetzen neben mich nicht halten können als die Bahn losgefahren ist und hat sein Gleichgewicht verloren und dabei gleichzeitig mein Buch aus meinen Händen gerissen - klasse! Anschließend folgte eine kurze Entschuldigung und ein langer, zu unterdrücken versuchter und versagter Lacher). Aber der Anfang ist zu gut gelungen, als dass es nicht lesenswert sei. Deshalb am besten einfach an einem Punkt aufhören zu lesen, der einem persönlich wie ein perfektes Ende erscheint und über die restlichen Seiten einfach hinwegsehen.

  (4)
Tags:  
 
175 Ergebnisse