nicolas_sender

nicolas_senders Bibliothek

19 Bücher, 12 Rezensionen

Zu nicolas_senders Profil
Filtern nach
19 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, colfer, elfen, jugendroman, kobol

Artemis Fowl Band 8: Das magische Tor

Eoin Colfer , Claudia Feldmann
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 08.03.2013
ISBN 9783471350966
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Leiche in Acryl

Oystein Wiik , Günther Frauenlob , Maike Dörries
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2013
ISBN 9783423214384
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein spannender Plot, der schon verrät, das in diesem Krimi Geschichten von verschiedenen Personen an unterschiedlichen Orten zusammengeführt werden und am Ende die Lösung des Falles ergeben. Anders als ich erwartet habe, sind das nicht nur die Geschichten von Tom Hartmann und seiner Exfrau, sondern auch die einer Reihe weiterer Personen, was die Handlung sehr komplex, aber auch spannend macht.

Leider ist der Fall etwas unglaubwürdig und unrealistisch, was zum einen durch die Komplexität kommt, die ihm etwas leicht konstruiertes verleiht und durch die Story an sich, die an vielen Stellen unrealistisch ist.

Fazit: Wen das nicht stört, für den ist “Leiche in Acryl” aber ein lesenswerter Krimi, der größtenteils im Kunstmillieu spielt und durchaus spannend und gut erzählt ist. Und somit gibt es von mir eine Leseempfehlung für alle, die es nicht stört, wenn eine Geschichte unrealistisch ist.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

detektiv, lila ziegler, nachbarschaft, mord, schrebergarten

Das fünfte Foto

Lucie Flebbe
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 07.03.2013
ISBN 9783894254179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als ich diesen Titel geschickt bekam und in die Händen hielt, war ich zunächst skeptisch und erwartete einen mittelguten Regionalkrimi, wie man ihn häufig findet. Doch ich wurde überrascht.

Lucie Flebbes fünfter Kriminalroman weckte mit einer netten Story mein Interesse. Sabine Kopelski ist verschwunden und es sieht ganz danach aus, dass ihr Ehemann Alwin sie getötet hat. Privatdetektiv Ben Danner und Lila Ziegler, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, werden von den Nachbarn engagiert und gehen der Sache nach. Dabei pachten sie eine Parzelle in einer Schrebergartenanlage in Bochum und ermitteln umgeben von schrägen Nachbarn in einer Gartenanlage, in der es nicht so friedlich ist, wie es zuerst aussehen mag.

Humorvoll und lässig erzählt Lucie Flebbe den Fall von Danner und Ziegler, die während ihrer Ermittlungen auf mehr Probleme stoßen als nur die einfache Lösung einer Täterfrage. Denn in der Siedlung, in der die Verschwundene Frau wohnt lebt auch der Polizeipräsident, welcher mit Danners Exfreundin, der Vizepräsidentin der Bochumer Polizei zusammen ist. Diese ist gar nicht gut auf Danner zu sprechen und als dort ein Mord geschieht wirkt sich das negativ auf den Privatdetektiv aus.

Flebbe zeichnet ein schönes und lebhaftes Bild der Charaktere und deren Umfeld in Bochum-Gerthe, das man sich sehr gut vorstellen kann. Ihr Buch ist eine Parade schräger Typen, die aufeinanderprallen und den Leser unterhalten.

Die 250 Seiten sind, dank eines kleinen Falles und der lockeren Erzählweise, schnell gelesen und somit ist “Das fünfte Foto” ein kurzweiliges Lesevergnügen, das ich allen Bochumern nur ans Herz legen kann. Aber auch für alle anderen gebe ich eine Leseempfehlungm, denn insbesondere als Urlaubslektüre ist dieser Krimi gut geeignet.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, texas, spannend, krimi, kindesentführung

Der Cop

Ryan David Jahn , Ulrich Thiele
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 03.09.2012
ISBN 9783453267770
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Stell dir vor, das Telefon klingelt.

Du nimmst ab.
Es ist deine Tochter.
Sie ist seit vier Monaten tot.

Mit diesen vier Sätzen lässt sich die Handlung von „Der Cop“ kurz und knapp beschreiben. Ian Hunt hat noch eine knappe Stunde bis Schichtende, als seine Tochter anruft. Seit sieben Jahren hat er ihre Stimme nicht mehr gehört. Damals wurde sie entführt und vor vier Monaten für tot erklärt, ohne dass man ihre Leiche je gefunden hat. Doch nun – sie lebt. Und Ian wird sie finden und in die Arme schließen. Daran setzt er alles und geht dabei weiter, als er sich je zu träumen gewagt hätte …

Spannend, atemlos und hervorragend erzählt. Ein Thriller, den man am liebsten in einem Zug durchlesen würde!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

krimi, drogen, claire dewitt, detektiv, gegenwart

Das Ende der Welt

Sara Gran , Eva Bonné
Buch: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 01.03.2013
ISBN 9783426226377
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

heidelberg, krimi, wolfgang burger, erpressung, bahnhof

Das vergessene Mädchen

Wolfgang Burger
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2013
ISBN 9783492272599
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

“Das vergessene Mädchen” ist der neunte Band der Serie um den Heidelberger Kripochef Alexander Gerlach. Diesmal ermittelt er im Fall eines verschwundenen Mädchens. Die 17jährige Lea kehrt nicht von der Klassenfahrt nach Salzburg, an der auch Gerlachs Töchter teilnehmen, zurück. Der Kripochef ermittelt vorerst inoffiziell und durchleuchtet das Leben der Verschwundenen. Dabei erfährt er jede Menge über die Klassenkameradin seiner Töchter, nur nichts, das ihn weiterbringen würde. So verstreichen die 100 bis 150 Seiten, ohne dass er weiterkommt. Es gibt viele Gespräche und Randgeschichten, doch leider ist ein Großteil dessen für den Fall unrelevant.


Dann wird plötzlich ein Mitarbeiter Gerlachs, der sich vorher einige Mal etwas dümmlich anstellte und deshalb von seinem Chef zur Strafe allein eine Observation durchführen muss, bei genau dieser angeschossen. Natürlich plagen Gerlach die Schuldgefühle und er und sein Team beginnen mit größtem Eifer zu ermitteln. Dementsprechend wird der eigentliche Fall, um den es in diesem Krimi geht kurzzeitig ausgeblendet und erst später, nachdem der Fall um den angeschossenen Kollegen geklärt ist, wieder eingeblendet. Einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gibt es nicht.

Rasch klärt Gerlach dann auch den Fall um die verschundene Lea auf. Schnell hat er den Täter, verhört ihn über viele Seiten und ringt ihm schließlich ein Geständnis ab. Auch hier wird zu wenig zusammenfassend erzählt und einige Geschichten am Rande werden am Ende einfach wieder vergessen. Die hätte man dann vielleicht lieber streichen sollen, da sowieso manches aus vorrangegangenen Bänden in abgewandelter Form wiedergekäut wurde.

Am Ende ist der neunte Band der Alexander-Gerlach-Reihe leider ein Flop. Wolfgang Burgers Krimi ist überladen mit unrelevaten Informationen und es fehlt deutlich der rote Faden in der Handlung. Auch für Gerlach-Fans kann ich hier leider keine Leseempfehlung aussprechen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bis dass der Tod uns scheidet

Walter Mosley , Peter Torberg
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.08.2012
ISBN 9783518463369
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Manche Beziehung endet schmerzhaft. Chrystal Tylers Ehe könnte tödlich enden. Das jedenfalls glaubt die Frau, die eines Morgens in Leonid McGills Büro sitzt. McGill kennt die dunklen Abgründe New Yorks und der menschlichen Seele. Und er weiß, dass diese Frau ihm etwas verheimlicht. Doch ihre Angst und ihre Verzweiflung sind echt. Und die Gage, die sie Leonid in Aussicht stellt, allzu verlockend. 

Walter Mosleys Geschichte ist voll von Randhandlungen und philosophischen Gedanken. Dennoch ist das Buch nicht überladen und zu keiner Zeit langweilig. Man möchte das Buch am liebsten gar nicht mehr zur Seite legen. 

Mit einem spannenden Plot und seiner klassischen Schreibweise besticht Mosley den Leser. Empfehlenswerte Krimi-Kost!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Triangel

Anne Goldmann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Argument Verlag mit Ariadne, 01.01.2013
ISBN 9783867542029
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Justizwachebeamtin Regina Aigner lebt fern der Hektik der Stadt in einem Häuschen mit wunderschönem Garten, wo sie sich vor dem Stress und Ärger des Alltags zurückziehen kann. Aber das Paradies wird bedroht. Üble Nachrede und zwei Männer belasten sie – der eine will Liebe, der andere Geld. Und beide haben etwas zu verbergen …

Anne Goldmann ist ein spannender, gleichzeitig aber auch hintergründiger Thriller gelungen, in dem es weniger um ein Verbrechen, das aufgeklärt wird, geht, als vielmehr um Bedrohung und Ängste. Der Autorin gelingt es hervorragend dem Leser die Gefühle und Gedanken der Charaktere zu vermitteln. In ihrem Schreibstil spielen „Äußerlichkeiten“ eine kleinere Rolle. Emotionen und Denkvorgänge treten hervor.

Die Spannung entsteht durch die permanente Bedrohung von Regina Aigner und den hervorragenden Beschreibungen der Ängste, mit denen die Charaktere zu kämpfen haben.

Fazit: Ein außergewöhnlicher Krimi, den zu Lesen es sich ohne Zweifel lohnt!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

185 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

kreuthner, krimi, gnadenhof, wallner, bayern

Schwarze Piste

Andreas Föhr
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.11.2012
ISBN 9783426213537
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein neuer Fall für die Kommissar Wallner und Polizeiobermeister Kreuthner. Als Kreuthner - von seinen Kollegen auch „Leichen-Leo“ genannt - auf dem Wallberg unterwegs ist, stolpert er wieder mal über eine solche Leiche. Sein Onkel Simon ist gestorben und er verstreut dessen Asche feierlich auf dem Wallberg – einer jungen Skifahrerin mitten ins Gesicht. Als Wiedergutmachung fährt er mit ihr die berüchtigte schwarze Piste ab, die er angeblich bestens kennt. Nur wenig später stapfen sie in der Dunkelheit durch den Schnee. Auf einer Waldlichtung sehen sie jemanden auf einer Bank sitzen. Was sie zunächst für einen Schneemann halten, entpuppt sich als gefrorene Leiche einer Frau …

Nach dem Erfolg mit „Karwoche“ im vergangenen Jahr legt Andreas Föhr mit „Schwarze Piste“ erneut einen tollen Krimi mit Wallner und Kreuthner vor. Mit viel bayerischem Flair und einem schönen Schreibstil erzählt er eine packende Story, perfekt für Fans von intelligenter Spannung. Sie ist verzwickt, doch bringt sie den Leser keineswegs durcheinander und überrascht ihn kurz vor Schluss mit einer unerwarteten Wendung.

„Schwarze Piste“ ist ein unterhaltsames Lesevergnügen mit einer super Story und auch für Nichtbayern absolut empfehlenswert.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

125 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

dystopie, silo, endzeit, zukunft, geheimnisse

Silo

Hugh Howey , Gaby Wurster , Johanna Nickel
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2013
ISBN 9783492055857
Genre: Science-Fiction

Rezension:


“Silo” war eines der Bücher in diesem Jahr, auf die ich mich besonders freute. Der Autor Hugh Howey hat es vom Selfpublishing-Autor in den USA zum internationalen Bestseller-Autor geschafft. Eine bisher einzigeartige Erfolgsgeschichte.

“Silo” spielt in der Zukunft und ist kein klassischer Kriminalroman. Welchem Genre das Buch zugeordnet wird ist unterschiedlich. Ich würde es als Mix zwischen Science-Fiction und Krimi werten. Da es einige Krimibuchhandlungen im Sortiment haben, besprechen wir es auch hier auf krimizeitschrift.de.

Das Buch spielt in der Zukunft, die Erdoberfläche ist hoch toxisch, ihr Betreten bedeutet den sicheren Tod. Deshalb leben die Menschen in einem Silo. Dort setzt Sheriff Holston drei Jahre nach dem Tod seiner Frau seiner Aufgabe ein Ende und bricht die strengste Regel: er äußert den Wunsch das Silo zu verlassen. Wer diesen Wunsch äußert, bekommt ihn erfüllt, was den sicheren Tod bedeutet. Seine Nachfolgerin Juliette versucht zu verstehen, warum er sich zu diesem Schritt entschieden hat und macht dabei ungeheuerliche Entdeckungen.

Hugh Howeys Bestseller ist als rasanter Thriller angekündigt, entpuppte sich aber leider als das Gegenteil. Es geht spannend los, im weiteren Verlauf sinkt die Spannungskurve aber immer weiter ab. Gelegentlich gibt es den ein oder anderen Ausschlag. Im Grunde werden die Dinge aber viel zu ausführlich beschrieben und es kommt immer wieder Langeweile auf. Auf Logik muss man zwischendurch auch immer wieder verzichten. Das ist schade, denn die Idee ist sehr interessant und sie hat eine Menge Potenzial.


Am Ende war ich froh, als ich das Buch zuklappen konnte.

http://www.krimizeitschrift.de/2013/04/rezension-silo.html

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

169 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

freundschaft, roadtrip, liebe, berlin, deutschland

Tschick

Wolfgang Herrndorf , , ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783499216510
Genre: Romane

Rezension:

Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Assi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, die verrückter nicht werden könnte. Mit einer einzigartigen, hoch amüsanten Schreibweise führt Wolfgang Herrendorf den Leser durch seinen Roman und schildet die Erlebnisse der Zwei. Mit etwas über 250 Seiten ist "Tschick" ein kurzweiliges, sehr humorvolles und unterhaltsames Lesevergnügen. Unbedingt Lesen! 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

450 Bibliotheken, 11 Leser, 4 Gruppen, 49 Rezensionen

facebook, salzburg, mord, lyrik, krimi

Blinde Vögel

Ursula Poznanski ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 02.04.2013
ISBN 9783805250450
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach dem Erfolg von “Fünf” legt Ursula Poznanski mit “Blinde Vögel” einen neuen Fall für Beatrice Kaspary und Florin Wenninger vor. Er ähnelt dem ersten Fall der beiden, bei dem es um Geocaching ging. Hier hatte ein Mörder Leichenteile versteckt und bei jedem Fund Koordinaten für einen neuen Fundort hinterlegt. Auch diesmal gibt es eine Jagd mit vielen Leichen. Zuerst werden zwei Tote bei einem Salzburger Campingplatz gefunden. Die einzige Verbindung zwischen ihnen ist eine Facebook-Gruppe, in der beide Mitglieder waren. Dort werden düstere Gedichte voller Todesahnungen ausgetauscht. Beatrice Kaspary glaubt nicht an Zufall und wittert Mord, auch wenn die Fakten anders aussehen. Im Laufe der Ermittlungen tauchen weitere Leichen auf, immer kann Suizid oder ein Unfall nicht ausgeschlossen werden. Kaspary und Wenninger tappen lange im Dunkeln, sammeln Informationen und Mord wird immer wahrscheinlicher. Und wie auch im letzten Fall endet alles in einem Showdown.


Ursula Poznanski spielt ohne Frage ganz weit oben in der Thriller-Liga, auch wenn mir “Blinde Vögel” nicht ganz so gut gefallen hat, wie der Vorgängerband. Denn die Autorin hat in ihrem neuen Buch, das alte Erfolgskonzept ein ganzes Stück weit kopiert und nur andere Variablen eingesetzt. Das ist ein bisschen störend. Nichtsdestotrotz ist “Blinde Vögel” ein hervorragender Thriller mit einem tollen Ermittlerteam und Spannungsgarantie.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

kreuzfahrt, krimi, geburtstag, 0070, mord

Null-Null-Siebzig: Agent an Bord

Marlies Ferber
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2013
ISBN 9783423214186
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

122 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 16 Rezensionen

thriller, dystopie, vernetzung, computer, chip

Hide Out

Andreas Eschbach
Fester Einband: 456 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.10.2011
ISBN 9783401065878
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

239 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 38 Rezensionen

computer, thriller, technik, chip, flucht

Black Out

Andreas Eschbach
Fester Einband: 461 Seiten
Erschienen bei Arena, 09.06.2010
ISBN 9783401060620
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

132 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

kohärenz, vernetzung, dystopie, computer, thriller

Time Out

Andreas Eschbach
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.07.2012
ISBN 9783401066301
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Verblendet

Peter Abrahams , Frauke Czwikla
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2012
ISBN 9783426507704
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(394)

796 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

thriller, stromausfall, europa, blackout, hacker

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Marc Elsberg
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2013
ISBN 9783442380299
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen - vergeblich. Alle öffentlichen Stellen sind überlastet, keiner hört ihm richtig zu. Auch sein Stromversorger nicht. Seine letzte Hoffnung ist sein Nachbar Bondoni, dessen erwachsene Tochter bei der EU in Brüssel arbeitet. Vielleicht kann sie etwas machen. Ungünstigerweise ist sie gerade in Skiurlaub. Doch Bondoni und Manzano machen sich auf den Weg, sie zu suchen. Schließlich hört ein Europol-Ermittler Manzano zu und bittet ihn sogar die Behörde bei den Ermittlungen zu unterstützen. Doch dann tauchen auf seinem Rechner belastende E-Mails auf und er wird zum Gejagten. 

„Blackout“ ist Fiktion, trotzdem ist die Geschichte realistisch und gut recherchiert. Das Buch zeigt eindrücklich, wie abhängig wir heute vom Strom sind und was passiert, wenn er nicht mehr in unseren Leitungen fließt. Während die Geschichte ihren Lauf nimmt, fragt man sich als Leser mit jedem Tag, den die Katastrophe länger andauert, wie das noch ein gutes Ende nehmen kann. Marc Elsberg erzählt realistisch und spannend. Dabei beleuchtet er das Ereignis von verschiedenen Seiten. Es wird immer wieder von verschiedenen Personen an verschiedenen Orten erzählt. Durch die realistische Erzählweise verbindet sich der Leser stark mit den Charakteren der Geschichte und fühlt mit ihnen die Verzweiflung in dieser scheinbar aussichtslosen Situation. „Blackout“ ist kein klassischer Krimi. Das Buch ist realistisch und hochspannend – für Krimifans ein absolut empfehlenswertes Buch! 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

189 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

thriller, washington, verschwörung, usa, komplott

Das Washington Dekret

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess , Marieke Heimburger
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2013
ISBN 9783423280051
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In den USA steht die Präsidentschaftswahl kurz bevor. Bruce Jansen fliegen die Stimmen der Amerikaner scheinbar zu. Am Wahlabend kommt seine Ehefrau durch einen kaltblütigen Mord mit dem ungeborenen Kind ums Leben. Der Präsident gerät völlig aus dem Gleichgewicht und erlässt das ›Washington Dekret‹ – eine politische Entscheidung, die schwerwiegende Folgen für die gesamte amerikanische Bevölkerung nach sich zieht. 

Doggie Rogers, Mitarbeiterin im Stab des Präsidenten, steht nach dem Attentat unter Schock – nicht zuletzt, weil ihr eigener Vater nun des Mordes an der Präsidentengattin angeklagt wird. Auf der Suche nach der Wahrheit wird Doggie zur meistgesuchten Frau der USA. Mit Hilfe von Freunden versucht sie, das Komplott aufzudecken. Alles ruht nun auf ihren Schultern …

Auf den ersten 100 Seiten muss man sich als Leser erst einmal in Geduld üben. Die Handlung kommt nur langsam in Schwung, nimmt aber im Laufe des Buches immer mehr an Fahrt auf und bildet mit den letzten 300 Seiten einen krassen Kontrast zum Anfang. Temporeich und spannend geht es aufs Ende zu.

Jussi Adler-Olsens neuer Bestseller basiert auf einer interessanten, spannenden Idee, ist aber leider unrealistisch und oberflächlich umgesetzt. Die Geschichte wirkt an einigen Stellen konstruiert, wichtige Dinge werden ausgelassen und nicht erzählt, was die Handlung bisweilen unlogisc 3-423-28005-0h erscheinen lässt.

“Das Washington-Dekret” ist in erster Linie spektakulär und wird mit zunehmender Seitenzahl spannender, leider wirkt die Geschichte stellenweise aber etwas zusammengewürfelt.

  (6)
Tags:  
 
19 Ergebnisse