night_mares Bibliothek

65 Bücher, 42 Rezensionen

Zu night_mares Profil
Filtern nach
59 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

89 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

abschied, college, liebe, trennung, familie

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Jennifer E. Smith
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959671682
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich muss zugeben, dass ich bisher nur ein Buch der Autorin gelesen habe (Dich immer widersehen), aber schon von diesem Buch total von dem Talent der Autorin überzeugt war, denn sie kann wunderbare Liebesgeschichte schrieben, die außergewöhnlich sind, aber dennoch nicht konstruiert wirken. So auch bei diesem Roman.

Die Geschichte spielt in einem extrem kurzen Zeitraum, nämlich innerhalb von ca. 15 Stunden. Demnach kommt die Geschichte auch mit relativ wenig Figuren aus, aber diese sind wirklich sehr gut und realistisch, allem voran natürlich die Protagonisten, Clare (deren Name mich immer noch verwirrt – heißt das nicht Claire?) und Aiden (warum muss ich bloß immer an Illuminae denken?! :))

Ebenfalls wunderschön ist Jennifer E. Smiths Schreibstil. Locker flockig, aber dennoch tiefgründig und mitreißend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Midnight Sun

Trish Cook , Michaela Link
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.02.2018
ISBN 9783570312124
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Zunächst einmal zu den Figuren. Diese sind typisch 08 15 und man erfährt kaum etwas über sie, außer über Charlie und Katie, den Hauptfiguren. Ähnlich ist das beim Schreibstil, denn dieser ist oberflächlich und total belanglos und einfallslos. Dennoch lässt sich das Buch schnell lesen.

Der Einstieg in die Geschichte ist noch sehr schön, ich mochte es, wie Dinge beschrieben wurden und die Vater-Tochter-Beziehung fand ich ebenfalls gut eingebracht. Allerdings wurde es dann immer schlechter und die Figuren handeln völlig unüberlegt und nicht nachvollziehbar.

Ich verstehe auch überhaupt nicht, warum die Protagonistin ihrem Lover die ganze Zeit über nichts erzählt – scheint ja eine sehr gesunde Beziehung zu sein. Auch das Ende ist mir völlig unklar und ich blieb mit jede Menge Fragezeichen zurück.

Das Buch bietet manchmal gute Ansätze, wo das Leben und Sonstiges hinterfragt wird, aber das bleibt, wie alles in dem Roman, sehr oberflächlich.

Es wird zwar versucht eine schöne Liebesgeschichte zu erzählen, aber leider gelingt das nicht wirklich und mir viel es sehr schwer die Charaktere zu verstehen und zu begreifen, aber leider sind sie viel zu oberflächlich und das Ganze erscheint sehr unrealistisch.

Mein Fazit:

Ein oberflächlicher Liebesroman mit blassen 08 15-Charaktere und einer Geschichte, wie man sie schon mehrmals gelesen hat. Große Enttäuschung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

111 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

adrenalin, cooper, schock, schule, addy

One of Us Is Lying

Karen M. McManus , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 26.02.2018
ISBN 9783570165126
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wieder  einmal eins dieser Bücher, die in Amerika unglaublich gehyped werden und nun auch endlich in Deutschland erscheinen. „One of us is lying“ erscheint zwar erst am 26.02.2018, aber seit dem 01.01.2018 gibt es bereits, für einen begrenzten Zeitraum, das EBook für 4,99€ zu kaufen. Da habe ich natürlich zugeschlagen und was soll ich sagen-ich habe es innerhalb von 27 Stunden durchgesuchtet und das sagt schon alles.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der vier Jugendlichen, den Protagonisten erzählt – Bronwyn, Nate, Addy und Cooper. Mir viel es erstaunlich leicht durchzusehen, aber es sind auch nicht allzu viele Personen, wie man es von z. B. Sara Shepard gewöhnt ist. Ich hatte zunächst ein paar Probleme mit den Charakteren, vor allem Addy und Nate, aber ich konnte mich zeitnah auch mit ihnen anfreunden. Allerdings glaube ich, dass es nicht vielen so gehen wird, sondern dass sie mehr Probleme haben könnten, aber das ist absolut unterschiedlich. Ich fand sie aber sehr nah und konnte oft mit ihnen mitfühlen.

Das liegt aber vielleicht auch ein bisschen an Karens Schreibstil, denn dieser ist unglaublich gut. Auf der einen Seite ist er sehr natürlich und bringt dem Leser sehr gut die Probleme bei, auf der anderen ist er sehr mitreißend und auch spannend. Jedoch ist dies Spannung ganz besonderer Art, denn man sitzt zwar nicht davor und rastet vor Ungeduld fast aus sondern erfährt immer mehr über die Charaktere, deren Entwicklung und Akzeptanz mit dem, was um sie geschieht.

Meiner Meinung nach ist die Story unglaublich vielschichtig. Die Handlung fungiert auf mehreren Ebenen und präsentiert das Leben von fünf Jugendlichen auf eine unglaubliche und natürliche Art, wie ich sie in einem Jugendroman noch nie erlebt habe.

Ich sage nichts weiter, da sonst Spoiler kommen würden.

Mein Fazit:

„One of us is lying“ ist ein Highschool-Thriller besonderer Art und hebt sich somit deutlich von den Büchern von z. B. Sara Shepard ab und definiert Spannung neu. Außerdem wird die Geschichte mitreißend und gefühlvoll erzählt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

the amateurs, sara shepard, jugendbuch, cbt verla

THE AMATEURS - Wenn drei sich streiten

Sara Shepard , Ursula Held
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.12.2017
ISBN 9783570311318
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sara Shepard hat ja bereits zahlreiche Jugendthriller-Reihen geschrieben, aber dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass „The Amateurs“ anders ist. Dies kann an vielen verschiedenen Punkten liegen. Zum einen geht es in der Reihe nicht unbedingt um Highschool-Gossip-Zeugs und so was. Außerdem gab es die Auflösung, wer der Mörder ist, ja bereits in Band 1 und danach war ich sehr skeptisch, wie es in Band 2 weitergeht. Ich hatte Angst, dass irgendein 08 15-Plot kommt, aber es kam anders!

Ich bin zu Beginn der Geschichte sehr gut ins Geschehen hineingekommen, auch wenn ich Band 1 Anfang 2017 gelesen hatte. Es gibt zwar viele Charaktere, aber es hält sich sehr in Grenzen, sodass man mit den verschiedenen Personen klarkommt.

Sara Shepards Schreibstil ist, wie gewohnt, mängelfrei und sehr angenehm zu lesen. Mir ist es gar nicht aufgefallen, dass es hier nun einen anderen Übersetzter gibt. Sie schafft es sehr gut einen Spannungsbogen aufzubauen, auch wenn man bereits weiß, wer der Mörder ist.

Ich mag es sehr gerne, wie die Autorin in diesem Buch mit dem Thema Persönlichkeit umgeht. Inwiefern kennen wir die Personen um uns herum? Kennen wir sie wirklich oder erinnern wir uns nur an ihre Namen? Das sind nur ein paar der Fragen, die der Roman aufwirft.

Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin das Ende besser aufgelöst hat. So lässt sie einen etwas enttäuscht zurück, obwohl es davor sehr viel Spannung gab. Die letzten Seiten waren zwar in Ordnung, nur habe ich etwas Angst, dass sich die Handlung in Band 3 zu sehr ins Nichts verläuft.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

157 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

verlag ivi, piper, jugendbuch, märchen, wintersong

Wintersong

S. Jae-Jones , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2017
ISBN 9783492704588
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wintersong barg für mich zu Beginn gleich mehrere Überraschungen. Zum
einen war ich überrascht, dass das Buch in Deutschland, genauer gesagt
in Bayern spielt, und dass es sehr viele musikalische Elemente in dem
Buch geht.


Schon der erste Satz (siehe oben) lässt vermuten, dass das Buch
märchenhaft daherkommt und genau so ist es auch. Die Atmosphäre ist eher
düster, aber dennoch sehr magisch und geheimnisvoll und zieht den Leser
in seinen Bann. Die musikalischen Elemente verstärken dies noch.


Liesl, die eigentlich Elisabeth heißt, ist die Protagonistin der
Geschichte. Sie ist weder 08 15, aber auch nicht wirklich
außergewöhnlich. Gerade im Mittelteil verfällt sie doch eher dem 08 15
Muster, was auch für die Handlung gilt, aber dazu gleich mehr. Die
anderen Charaktere fand ich interessant, gerade Liesls Bruder Josef
mochte ich sehr gerne. Diese Schwester-Bruder-Beziehung fand ich,
überraschenderweise, sehr gut herausgearbeitet und ich sie sehr
authentisch. Leider sieht das bei den anderen Beziehungen anders aus,
vor allem natürlich zwischen Liesl und dem Erlkönig fand ich zu
klischeehaft und auch die Verbindung zwischen Liesl und ihrer Schwester
konnte ich, ähnlich wie bei Caraval, nicht nachvollziehen. Über den
Erlkönig an sich möchte ich nicht zu viel verraten, da ich sonst
spoilern würde.


Nun zur Handlung. Diese verläuft zu meinen Bedauern leider leider
nach einem 08 15 Muster. Dies kristallisiert sich aber erst im
Mittelteil raus, den Anfang fand ich noch sehr schön und
außergewöhnlich. Der gesamte Mittelteil sowie die Liebesgeschichte sind
einfach nur Plump und total unglaubwürdig. Das Ende fand ich aber ganz
in Ordnung, aber auch etwas fies, da dort ein mieser Cliffhanger wartet.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

258 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

claudia gray, constellation, science fiction, raumschiff, roboter

Constellation - Gegen alle Sterne

Claudia Gray , Christa Prummer-Lehmair , Heide Horn
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.11.2017
ISBN 9783570174395
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Claudia Gray hat ja bereits ein paar Fantasyromane geschrieben, welche ich allerdings nicht gelesen habe. Dennoch war ich neugierig auf ihr neuestes Werk, da ich SciFi liebe und auch das Thema der künstlichen Intelligenz sehr interessant finde.

Wenn man das Buch anfängt zu lesen, geht es direkt los, was einerseits sehr gut ist, da es keine ewige Einleitung gibt. Allerdings muss man sagen, dass es Probleme bereiten könnte in die Geschichte reinzukommen, mir ist dies aber gelungen. Mir kamen aber sofort Fragen auf, gerade auch was Noemis Wille zur Verteidigung ihres Planeten angeht. Leider erhielt ich im Verlauf der Geschichte nur vereinzelt Antworten, aber keine wirklichen Aussagen.

Die Geschichte wird kapitelabwechselnd von Noemi und Abel aus der dritten Person erzählt, was ich ja immer wieder sehr gerne habe, da man somit sehr früh einen Eindruck der jeweiligen Charaktere erhält. Der Schreibstil von Claudia Gray konnte mich von Beginn an packen sowie auch die Handlung.

Jedoch lässt das Buch im Mittelteil ziemlich stark nach, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass mir der rote Faden gefehlt hat. Die Geschichte plätschert vor sich hin und kommt nicht voran. Noemi als Protagonistin fand ich etwas schwierig, gerade wegen ihren Willen und auch ihre Gedanken fand ich anstrengend, da diese sich oft wiederholen. Sie hinterfragt jede 5. Seite, ob Abel so programmiert ist oder ob sein Charakter ihn sie handeln lässt, wo wir auch gleich bei dem, nun ja, anderen Protagonist (?) (er ist ja nicht wirklich männlich :)) sind. Er war sehr interessant und seine Gedankengänge fand ich unglaublich spannend. Da hätte ich mir die Ich-Perspektive gewünscht. Die Beziehung zwischen ihm und Noemi fand ich ebenfalls sehr schön, gerade da es keine 0815 liebesgeschichte ist.

Ich hätte mir gewünscht, dass mehr auf das Thema der künstlichen Intelligenz eingegangen wird, allerdings geht es viel mehr um Roboter und ähnliches.

Mein Fazit:

Ein Buch, welches an sich in Ordnung ist, jedoch nicht makellos. Viele Sachen bleiben trotz der 500 Seiten zu blass. Leider nur ein Durchschnittsbuch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(286)

576 Bibliotheken, 22 Leser, 3 Gruppen, 149 Rezensionen

john green, schlaft gut, ihr fiesen gedanken, freundschaft, johngreen, gedankenspirale

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 10.11.2017
ISBN 9783446259034
Genre: Jugendbuch

Rezension:


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

198 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 97 Rezensionen

new york, anna pfeffer, liebe, chatroman, cbj verlag

New York zu verschenken

Anna Pfeffer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.08.2017
ISBN 9783570173978
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch hat, auch wenn es vom Cover her so aussieht, nichts mit „Für dich solls tausend Tode regnen“ zu tun, es ist nur vom gleichen Autoreninnen-Duo.

„New York zu verschenken“ ist ein Chat-Roman der ausschließlich aus Chat-Konservationen besteht und dadurch die Geschichte um Anton erzählt, dessen Freundin Olivia schluss gemacht hat, allerdings hat er bereits aus ihren Namen Karten gekauft und da diese nicht einfach verfallen  startet er kurzerhand einen Aufruf nach einer anderen Olivia.

Das erste Buch des Autorinnen-Duo habe ich nicht gelesen, da es mich nicht so wirklich angesprochen hat. „New York zu verschenken“ hörte sich aber sehr interessant an, vor allem da ich die Idee sehr lustig und Interessant fand.

Anton, der Protagonist, macht es dem Leser nicht gerade einfach, ihn zu mögen. Er ist zu Beginn sehr oberflächlich und auch bei manchen seiner Nachrichten hätte ich ihn an die Wand klatschen können. Dies änderte sich aber im Laufe der Geschichte und man fängt an ihn zu verstehen und mit ihm zu lieben und leiden.

Von Seite zu Seite entdeckt man mehr Facetten der Geschichte und die Nachrichten sind sehr schön geschrieben.

Was manche etwas enttäuschen könnte, ist die Tatsache, dass das Buch nicht wirklich in New York spielt, was ich ein bisschen Schade fand, da das Cover etwas anderes vermuten lässt.

Im Mittelteil gibt es die ein oder andere Länge, was für den Leser etwas anstrengend sein kann, aber da es sehr kurze Nachrichten sind kommt man auch da sehr schnell voran.

Gegen Ende gab es eine sehr überraschende Wendung die ich sehr gut fand.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

italien, aquila, ursula poznanski, jugendthriller, hörbuch

Aquila

Ursula Poznanski , Tom Appl , Laura Maire , Caroline Neven Du Mont
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 14.08.2017
ISBN 9783844527056
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe von Ursula Poznanski  bisher nur Layers gelesen, welches mir sehr gut gefallen hat. Erebos steht noch bei mir ungelesen im Regal, aber als ich ihr neues Buch in der Vorschau gesehen habe, hat es mich sofort angesprochen. Der Klappentext verspricht eine spannende atemberaubende Story. Letztendlich kann ich sagen, dass das Buch meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte.

Ich finde es sehr schön, dass wir auch in Deutschland viele Autoren haben die, meiner Meinung nach, sehr gut schreiben können. Zu denen gehört, unter Anderen, auch Ursula Poznanski. Sie schreibt wunderbar, beschreibt Szenen sehr ausführlich, aber dennoch flüssig, was mir super gefallen hat.

Die Charaktere mochte ich sehr gerne, wobei ich Nika extrem stark fand. Sie hat wirklich sehr starke Nerven, an ihrer Stelle wäre ich schon viel eher durchgedreht. Die Anderen Charaktere fand ich in Ordnung, obwohl ich schnell wusste, wen ich mag und wen nicht.

Den Spannungsbogen fand ich an sich sehr gut gestaltet, aber der Twist am Ende konnte mich überhaupt nicht umhauen. Ein kleines bisschen fand ich ihn vorhersehbar und viel zu konstruiert. Zuvor war ich habe fast durchgängig am miträtseln.

Laura Maire kannte ich bereits aus Rat der Neun und schon da mochte ich sie furchtbar gerne. Sie hat eine sehr schöne Stimme und ich finde es sehr angenehm ihr zuzuhören.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

270 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

fantasy, nemesis, liebe, romantasy, anna banks

Nemesis - Geliebter Feind

Anna Banks , Michaela Link
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.06.2017
ISBN 9783570311424
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Man muss ja sagen, zur Zeit erlebt man ja regelrecht eine Flut von zahlreichen Prinzessinnengeschichten, aber diese Hypewelle wird sich bald wieder von einer anderen abgelöst. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, im letzten Monat ein weiteres Buch aus diesem Genre zu lesen. Hierbei handelt es sich um "Nemesis - Geliebter Feind" von Anna Banks, die vielleicht einige schon von der "Blue-Secrets"-Reihe oder von dem Contemporary-Roman "Joyride" kennen werden. Ich habe bisher noch keines dieser Bücher gelesen, möchte dies aber gerne in Zukunft tun. Nun aber zurück zu "Nemesis Bd. 1". Das Ganze ist ein Highfantasy-Buch mit einem Hauch Liebesgeschichte. Zuvor habe ich nicht damit gerechnet, dass die Geschichte so viele Fantasyelemente besitzen würde. Allerdings konnte ich mich damit sehr schnell anfreunden. Die Erzählweise des Romans hat mir super gefallen, denn er ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive der Protagonistin und aus der Dritten-Person von Tarik geschrieben. Dadurch lernte man beide Charaktere schon sehr zeitig kennen und kann sich ein Bild von ihnen machen. Auch die anderen Personen und deren Entwicklung mochte ich sehr gerne, allerdings sind sie nichts außergewöhnliches. Ein Paar von ihnen, zum Beispiel Seporas (Protagonistin) Eltern sind mir zu blass gewesen, aber das wird sich hoffentlich im Folgeband ändern, den ich nun schon mit Vorfreude erwarte. In diesem Teil passiert noch nicht so viel Bedeutsames, aber man merkt schon, dass das gesamte Potenzial erst in Band 2, dem Finale, aussgeschöpft wird.


Fazit: Ein solides Fantasybuch, das sehr viel Potenzial hat, sowie interessante Charaktere und einen sehr schönen Schreibstil. Von mir ganz klar eine Leseempfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

197 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

zauberer, magie, fantasy, rainbow rowell, simon snow

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423640329
Genre: Jugendbuch

Rezension:


In dem Buch "Fangirl" von Rainbow Rowell (siehe unten) geht es ja um Cath, die liebend gerne Fanfictions schreibt. Dieses Buch hier, Simon Snow, ist eine dieser Fanfictions, die im wahren Leben von Rainbow Rowell veröffentlicht wurde. Das interessante ist ja, dass es ja eigentlich schon mehr Bände von Simon Snow in der Welt von "Fangirl" gegeben hat, die aber der jetzige Leser gar nicht kennt. Demnach gab es in dem Buch sehr viele Erzählungen aus der Vergangenheit, mit denen ich sehr gut klargekommen bin und sie haben mich auch nicht gestört. Den Schreibstil von Rainbow Rowell mochte ich sehr gerne, dieser ist mir ja schon von "Eleanor und Park" positiv im Kopf geblieben. Er ist sehr flüssig und teilweise auch einfach, aber überhaupt nicht oberflächlich, sondern beschreibt alles sehr gut. Genau das Gleiche gilt für die Personen, denn Rowells Charaktere haben immer etwas ganz eigenes, aber dennoch authentisches und sind sehr gut charakterisiert. Allerdings gab es bei "Aufstieg und Fall ..." ein paar Charaktere, mit denen ich icht so richtig warm geworden bin, dazu gehört zum Beispiel Baz, aber wenn ich das genauer erläutern würde, würde das spoilern. Probleme hatte ich auch mit den Beziehungen der Charaktere, da mir da viele Sachen zu schnell gingen, zum Beispiel die Liebesgeschichte. Nun zur großen Frage: Wie sehr ähnelt es Harry Potter? Mich persönlich hat es an manchen Stellen sehr an Harry Potter erinnert (z. B. der schwankende Wald=der verbotene Wald). Allerdings ist die Atmosphäre ganz anders. Bei Harry Potter ist es einfach nur ... ihr wisst schon. So ist es bei "Der Aufstieg ..." nicht, also man kann es beruhigt lesen. Am Anfang fand ich das absolut spannend und mitreißend, jedoch nimmt das sehr schnell ab und die Geschichte "rostet ein" und auf Seite 300 ist immernoch nichts besonderes passiert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

568 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

fantasy, kendare blake, der schwarze thron, magie, königin

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:

Oh man, wurde das Buch in Amerika gehypt. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis es nach Deutschland kam. Natürlich musste ich es auch unbedingt lesen und wie ich es fand, werdet ihr in dieser Rezension erfahren. Die Kapitel sind immer in der 3. Person bei einer der Schwestern geschrieben und es wechselt von Kapitel zu Kapitel. Die Handlung ist zu Anfang nicht besonders spannend oder nervenzerreißend, man kommt dennoch schnell voran, da das Buch trotzdem unterhaltsam ist und einen sehr schönen Schreibstil hat. Dieser ist sehr flüssig und mitreißend und passt sehr gut in diese Geschichte. Im letzten Viertel des Buches kommt es zu einem unvorhersehbaren Wendepunkt und ab da an geht es sehr spannend voran bis zum Ende. Dieses war super spannend und macht einen gespannt auf den 2. Band. Trotzdem muss ich sagen, dass dieser Teil wie eine Vorgeschichte zur eigentlichen Geschichte wirkt und, dass es eigentlich erst in Teil 2 richtig los geht. Außerdem muss ich bemängeln, dass das Buch sehr oberflächlich ist, was das Buch nicht wirklich zu einem Buch macht, welches einem länger im Kopf bleibt, sondern nur unterhält und keine anstrengende Lektüre ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(398)

952 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

fantasy, das juwel, liebe, dystopie, jugendbuch

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.04.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Band 1 habe ich ja geliebt, und auch vom 2. Band war ich begeistert, dennoch hatte ich etwas Angst vor dem Finale, dass es vielleicht doch nicht so wird. Im Nachhinein hat sich diese Sorge als total sinnlos erwiesen, denn das Buch war der Knaller.
Zu nächst zu den Charakteren, denn die finde ich immer noch super und ich kann ihre Handlungen nachvollziehen und auch deren Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Auch am Schreibstil gibt es nichts zu meckern, dieser ist grandios und passt wie die Faust aufs Auge zu diesem Buch. Nachdem im 2. Band viele, meiner Meinung nach, schon sehr viele grenzwertige Machenschaften ans Licht gekommen sind, hält sich dies in Band 3 in Grenzen, dennoch hält die Autorin einige Überraschungen bereit. Ich mochte es total, wie die Geschichte sich entwickelt hat und das Buch konnte mich von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen. Auch das Ende fand ich perfekt gelöst. Nicht zu offen, aber auch nicht zu sehr "abgeschlossen". Noch ein Lob an das wunderschöne Cover! Eigentlich kann und brauch ich nicht mehr zu diesem Buch sagen außer: Lest es!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

73 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

nachtsonne, rezension, jugendbücher, dystopien, laura newman

Nachtsonne - Flucht ins Feuerland

Laura Newman
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 30.01.2017
ISBN 9783738627121
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jonah und This new world hatte ich ja bereits gelesen und nun habe ich mir endlich auch Nachtsonne Bd. 1 zu Gemüte geführt. Gleich zu Anfang kann ich sagen, dass ich perfekt in das Buch reingekommen bin. Das kann einerseits wieder am grandiosen Schreibstil der Autorin liegen, oder an der sehr gut auserarbeiten Atmosphäre liegen. Die Charaktere sind auch wieder, wie in Lauras anderen Bücher, wunderbar und man schließt sie sofort in sein Herz. Die Liebesgeschichte fand ich auch wieder sehr gut einarbeitet: Sie wirkte weder aufgesetzt, noch überkitscht.Jedoch muss ich sagen, dass ich die Geschichte an vielen Stellen etwas vorhersehbar fand, was mich ein kleines bisschen gestört hat, da mir der Überraschungseffekt gefehlt hat, jedoch kann es daran liegen, weil ich schon zu viele Bücher dieser Art gelesen habe. An ein paar Stellen hat sich das Buch auch ein wenig gezogen, man kam aber durch den tollen Schreibstil dennoch schnell voran. Ich überlege noch, ob ich die Reihe weiterlese.

Fazit
Wie ein tolles Newman-Buch mit tollen Charakteren und einem wunderschönen Schreibstil.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

554 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 192 Rezensionen

fantasy, cora carmack, magie, sturm, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich persönlich habe noch kein Buch von Cora Carmack zuvor gelesen, demnach war Stormheart mein Erstes der Autorin. Ich muss sagen, dass mir der Anfang sehr gut gefallen hat. Ich mochte Aurora sehr gerne und auch die Fantasy-Elemente, die eingearbeitet wurden. Gerade auch die Verbindungen zwischen den Charakteren fand ich super ausgearbeitet. Den Schreibstil mochte ich auch gerne, fand aber nicht, dass er etwas außergewöhnliches war, er passte aber sehr gut zu der Story. Nun kommen wir zu den negativen Sachen:
Ich mochte es ÜBERHAUPT nicht, wie Aurora sich entwickelt hat, denn sie muntierte zu einer Oberzicke, ähnlich wie Lock oder die anderen Charaktere. Zum Ende hin konnte ich keinen mehr von ihnen leiden, außer Nova, die Zofe hat eine sehr interessante Rolle, aber zusammengefasst war es mir egal, was mit ihnen passierte. Ansonsten ist die Story auch eher flach, denn die Autorin bringt nicht viele allzu neue Dinge ein, sondern genau das, was man in anderen Jugend-Fantysbüchern finden kann, deshalb kam bei mir auch keine wirkliche Spannung auf.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(365)

620 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 92 Rezensionen

geister, london, geisterjäger, jonathan stroud, lockwood

Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.10.2014
ISBN 9783570157107
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(392)

700 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 201 Rezensionen

magie, caraval, spiel, fantasy, liebe

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch wird ja unglaublich gehyped, sowohl in Deutschland als auch in Amerika. Mich hat der Klappentext unglaublich angesprochen und deshalb habe ich es mir zu Ostern gewünscht und es auch bekommen. Von Anfang an wurde ich sofort mitgerissen von dem packend Schreibstil und dem richtig guten Setting. Dieser kreiert auch eine sehr schöne Atmosphäre und die Geschichte reist einen nur so mit. Das Buch wirkt sehr geheimnisvoll und es ist echt spannend zu erfahren, was hinter Caraval steckt und die Autorin hat klasse Elemente eingebracht und es macht halt einfach Spaß dies alles zu entdecken. Scarlett fand ich als Protagonistin sehr gut und ich hatte keinerlei Probleme mit ihr. Allerdings fand ich viele andere Charaktere etwas blass und fand sie zu einfach gestrickt. Das Gleiche gilt für die Verbindungen beziehungsweise die Beziehungen der Charaktere. Gerade die, zwischen Scarlett und ihrer Schwester Donatella, denn diese ist für die Geschichte sehr wichtig, allerdings blieb mir die Beziehung der Beiden zueinander zu blass. Genau so war es dann auch bei der Liebesgeschichte, die mir auch viel zu schnell ging, weil sich die Beiden auch, meiner Meinung nach, viel zu selten gesehen beziehungsweise zu wenig Zeit miteinander hatten. 
Die Auflösung am Ende ging mir leider wieder zu sehr in eine 0815 Richtung und ich fand sie nicht sonderlich überraschend. Allerdings freue ich mich trotzdem auf den 2. und letzten Band der Reihe, sowie die Verfilmung.

  (1)
Tags: magie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

77 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

fantasy, c.s. pacat, die prinzen, sklaverei, liebe

Die Prinzen

C.S. Pacat , Viola Siegemund , Melike Karamustafa
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.02.2017
ISBN 9783453318205
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Idee, alles Bände in ein Buch zu packen, finde ich total super, deshalb hat das Buch sofort mein Interesse geweckt, da auch der Klappentext sich sehr gut angehört hat. In dieser Rezension bewerte ich alles Bücher zusammen, da sie für mich alle die gleiche Bewertung erhalten. Von Band zu Band hat sich (leider) nichts gebessert. Fangen wir jedoch von Anfang an an. In diesem Buch sind folgende Bände enthalten: -Der verschollene Prinz -Das Duell der Prinzen -Die Rückkehr des Prinzen Der Schreibstil des Buches ist noch das Beste an dem Buch. Dieser ist nämlich sehr flüssig und man kommt sehr gut voran, denn es gibt auch sehr viele bildhafte Beschreibungen. Jedoch hat die Autorin sehr oft die gleichen Wörter verwendet, was manchmal etwas genervt hat. Die Grundidee der Geschichte ist eigentlich sehr gut und ist auch sehr spannend. Aber: Auf einmal wird der Leser konfrontiert mit einer sehr schrecklichen Darstellung von Sklaverei, Gewalt und sexuelle Handlungen. Ich weiß, das sieht nicht jeder so eng, jedoch ist es nicht jedermanns Sache. Viele Szenen fand ich abscheulich und teilweise nahezu verstörend. Vergewaltigungen werden in diesem Buch als allgegenwärtig dargestellt. Das Buch besaß sehr viele Längen, weshalb ich sehr lange für das Buch gebraucht habe. Dieses Buch war leider überhaupt nichts für mich, wen diese Faktoren nicht stören, der kann ruhig mal in das Buch hinein lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

180 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, fantasy, frühling, jahreszeiten, jennifer wolf

Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551316172
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

this new world, laura newman, trauer, verlust, gabe

This New World (New World Chronik 1)

Laura Newman
E-Buch Text
Erschienen bei null, 02.03.2017
ISBN B06XDDHVQD
Genre: Sonstiges

Rezension:

Es ist sehr schwer eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben ohne zu spoilern, aber ich werde die Rezension solange überarbeiten, bis sie keine Spoiler mehr enthält. Wenn es etwas gibt, was Laura Newman super beherrscht, dann sind das richtig gute Charaktere und dies beweist sie bei "This new world" ein weiteres mal. Alle Charaktere sind sehr authentisch und keineswegs unrealistisch. Sie sind wunderbar charakterisiert und sie haben alle ihre Ecken und Kanten, was sie noch realistischer für den Leser macht. Ebenso perfekt ist der wunderschöne Schreibstil von Laura. Niemals aufdringlich, sondern durchgehend sehr flüssig, was dazu beträgt, dass man das Buch sehr schnell durchliest. Wie gesagt, ich möchte nicht zu viel verraten, jedoch kann ich sagen, dass sich die Welt in dem Buch verändern wird und das war grandios beschrieben von der Autorin und sie kreiert in dem Buch eine tolle Atmosphäre.Durch Lauras YouTube-Kanal, wo man sehr viel über sie erfährt, merkt man (wie bei Jonah > Meine Rezi), dass in diesem Buch wieder sehr viel Laura drinsteckt. Ich habe nur einen Kritikpunkt:Gegen Ende nimmt die Geschichte noch einmal richtig Fahrt auf und man ist richtig drin und dann ist das Buch zu Ende. Für mich kam dies sehr plötzlich und ich hätte das Ende vielleicht etwas anders gesetzt, jedoch macht das mich noch neugieriger auf Band 2!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

niklas, maya, schuld, 4 sterne, thrill

Brennt die Schuld

Heidrun Wagner , Miri D'Oro
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 24.10.2016
ISBN 9783958820296
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

307 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

geister, geisterjäger, agenten, lockwood, lockwood&co

Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.10.2015
ISBN 9783570403099
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dass das Buch gehypt wurde ist ja schon fast untertrieben, da man ja nur gutes über das Buch hört. Nach langem überlegen, ob es nicht doch zu gruselig ist (ja ich weiß, ich bin ein riesen Angsthase :)) Jedoch bin ich total froh, dass ich endlich zum Buch gegriffen habe. Zunächst erstmal zum Schreibstil des Autors, denn dieser ist einfach grandios. Alles wird sehr bildlich beschrieben und fühlt sich einfach dort. Außerdem ist er sehr flüssig und passt super zur Geschichte. Ebenso schön sind die Charaktere, die sehr schön charakterisiert sind und einfach Spaß machen und für viele Lacher sorgen. Leider haben diese manchmal etwas doof gehandelt, was mich etwas frustriert hat. Die Geschichte fand ich auch sehr spannend und konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Mich hat es auch nicht gestört, dass erst in der Gegenwart erzählt wird und man erst später was über Lucy (die Protagonistin) erfährt. Nun zum Gruselfaktor ;): Das Buch ist nicht wirklich über gruselig und es ist auch nicht ekelig oder so. Es ist ja auch immerhin ein Jugendbuch. Nach dem ersten Teil bin ich nun schon sehr gespannt auf die Folgebände!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

247 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

zwillinge, kunst, liebe, familie, roman

Ich gebe dir die Sonne

Jandy Nelson , Catrin Frischer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 21.11.2016
ISBN 9783570164594
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe das erste Buch der Autorin nicht gelesen, aber dieses hörte sich echt gut an und die Meinungen waren auch sehr gut. Der Schreibstil der Autorin recht bildlich und sie hat ihre ganz besondere Art Dinge zu erklären, was mich ein wenig an E. Lockhart erinnert hat. (Die hat "Solange wir lügen" geschrieben.) Die Charaktere waren wunderbar. Niemand ist zu blass gewesen und man konnte deren Handlung auch gut nachvollziehen. Jedoch habe ich auch was zu bemängeln: Zunächst die Liebesgeschichten, die ich irgendwie als unglaubwürdig empfand und nicht wirklich verstehen konnte, da es mir außerdem auch etwas zu schnell ging. Ebenfalls hat mir der rote Faden im Buch gefehlt und man versteht einfach nicht wo das Buch hinmöchte. Das Buch besaß auch sehr viele Längen und dies sorgt zwischendurch etwas für Langeweile. Der Schreibstil ist, wie gesagt, sehr ungewöhnlich und das macht es dem Leser auch sehr schwer in die Handlung hineinzukommen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

jugendbuch, sophie kinsella, schau mir in die augen audrey, familie, mobbing

Schau mir in die Augen, Audrey

Sophie Kinsella , Anja Galić
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe davor noch kein Buch von Sophie Kinsella gelesen, da mich ihre Bücher nicht wirklich ansprechen. Jedoch hat mich "Schau mir in die Augen, Audrey" total interessiert und ich habe über das Buch fast nur Gutes gehört. Ich habe ewig überlegt, ob ich mir die Klappenbroschur anschaffen soll, und nun ist das Taschenbuch erschienen und dann ist es bei mir eingezogen. Der Schreibstil von der Autorin ist sehr einfach und passt perfekt zu diesem Buch. Die Charaktere sind einfach perfekt. Niemand ist zu blass oder langweilig. Jeder hat was eigenes für sich und sie harmonieren einfach perfekt miteinander und sie sorgen auch für sehr viele Lacher. Ebenso sie Geschichte die einfach grandios ist. Man fühlt sehr mit Audrey mit und versteht ihre Gefühle. Die Geschichte ist auch sehr lustig und unterhält den Leser durchgängig, ohne das dieser sich langweilt. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen, da es einen von der ersten Seite an fesselt. Dennoch enthält das Buch eine sehr gute Massage und ist auch definitiv tiefgründig und nicht oberflächlich. An manchen Stellen ist die Handlung etwas überspitzt, jedoch befinden wir uns ja in der Literatur und da finde ich es in Ordnung. Eine absolute Leseempfehlung!

Fazit
Sophie Kinsellas erster Jugendroman ist ihr rundum perfekt gelungen und ich wünsche mir sehr, dass sie noch ein Jugendbuch schreibt!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

134 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

sara shepard, the amateurs, jugendbuch, lying game, thrille

THE AMATEURS - Wer zuletzt stirbt

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.02.2017
ISBN 9783570311301
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dies ist das neue Buch von Sara Shepard, die viele bestimmt von "Lying Game", "Pretty Little Liars" oder "The Perfectionists" kennen. Der Klappentext lässt vermuten, dass es ein typisches Sara Shepard-Buch ist. Ob das wirklich zutrifft, erfahrt ihr in dieser Rezension.
Der Schreibstil ist logischerweise genau so wie in den anderen Büchern. Er passt sehr gut zu einem Jugend-Thriller, ist aber nichts besonderes. Nun zu den Charakteren. Viele dieser wirkten für mich weit weg. Gerade die Protagonistin Aerin war für mich sehr unnahbar, ebenso die anderen Personen. Somit blieb auch etwas der Charakter dieser auf der Strecke und sie wirkten sehr oberflächlich. Das Buch fand ich fast durchgehend spannend, weshalb ich auch sehr schnell durch war. Jedoch gab es die ein oder andere Länge, die nicht hätte sein müssen und somit geriet die Spannung zwischendurch ins stocken. Die Geschichte war zu Anfang für mich etwas anders, als die anderen Sara Shepard-Bücher, da es mich eher an einen Krimi erinnerte und Jugendliche, die den Fall lösen möchte. Jedoch driftet es nach einer Weile zu einem typischen Sara Shepard-Buch ab und man hatte das Gefühl, so eine Geschichte schon tausendmal gelesen zu haben. Sehr viele Sachen in dem Buch spielten sehr oft unter der Gürtellinie, was das Buch gar nicht nötig hätte. Es wirkte einfach unnötig.
Ich möchte nicht zu sehr spoilern, aber das Ende wirkt etwas abgeschlossen, jedoch ist dies eine Reihe, und somit bin ich schon sehr gespannt auf Band 2.


Fazit

Ein typisches Sara Shepard-Buch. Wer die anderen Bücher der Autorin mochte, wird dieses Buch auch sehr gut gefallen. Für die, ist das Buch ein Muss. Ansonsten ist das Buch fast durchgängig spannend.

  (1)
Tags:  
 
59 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks