nina_stern

nina_sterns Bibliothek

63 Bücher, 9 Rezensionen

Zu nina_sterns Profil
Filtern nach
63 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(829)

1.446 Bibliotheken, 16 Leser, 10 Gruppen, 146 Rezensionen

liebe, fantasy, kjer, mordan, heilerin

Der Kuss des Kjer

Lynn Raven
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.06.2010
ISBN 9783570304891
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

249 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

liebe, astralreisen, freundschaft, fantasy, auracle

Auracle

Gina Rosati
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 05.02.2013
ISBN 9783760789071
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es hat mich direkt angesprochen, was der Klappentext versprach. Eine interessante Geschichte um Freundschaft und Mystik. Grad das mit der Astralprojektion fand ich spannend.

Das Buch hat mich nicht enttäuscht. Gut, die Action kommt etwas kurz, die Geschichte ist selten wirklich spannend, aber sie ist sehr schön erzählt, es gibt keine unnötigen Wiederholungen (ich hasse das!) und man findet sich sehr gut zurecht. Sicher ist das vielleicht nicht unbedingt alles sehr realistisch was da erzählt wird…. vielleicht ja aber doch 

Die Charaktere waren mir alle auch direkt sympathisch. Anna ist ein liebes Mädchen das ihre Macken hat, aber keine Attitüden oder so. Ein Mädel mit dem ich befreundet sein könnte. Ihr bester Freund Rei, den sie von kleinauf kennt, ist eine Seele von Mensch und Fels in der Brandung, der einem beim Lesen auch genau dieses Gefühl gibt. Die Freundschaft zwischen den beiden entwickelt sich im Laufe der Geschichte langsam weiter. Öffnet sich wie eine Blüte. Ganz sanft. Das hat mir sehr gefallen. Die Böse Taylor, die sich Annas Körper schnappt kann man auch so richtig schön scheiße finden ohne sich schlecht zu fühlen 

Was mir einfach besonders an dem Buch gefällt ist, dass es keine dumme Teenieromanze ist. Es hat alles etwas Tiefgang und man fühlt sich, als wäre man dabei. Dieses Buch hat mir, trotz ein paar Längen, sehr sehr gut gefallen. Es war ganz anders als ich erwartet hatte.

  (2)
Tags: astralreisen, auracle, feindschaft, freundschaft   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

182 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

zukunft, unfall, medizin, leben, tod

Zweiunddieselbe

Mary E. Pearson , Gerald Jung , Katharina Orgaß
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.08.2012
ISBN 9783596512607
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

194 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

drachen, fantasy, tad williams, die drachen der tinkerfarm, farm

Die Drachen der Tinkerfarm

Tad Williams , Deborah Beale , Hans-Ulrich Möhring
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 21.02.2011
ISBN 9783608938326
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

steinzeit, neandertaler, urzeit, historischer roman, ayla und der clan des bären

Ayla und der Clan des Bären

Jean M. Auel
E-Buch Text: 604 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 22.12.2011
ISBN B006OEVOGK
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

ein plötzlicher todesfall, roman, joanne k. rowling, fields, rowling

Ein plötzlicher Todesfall

Joanne K. Rowling , Christian Berkel
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 01.11.2012
ISBN 9783867179744
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.054)

1.707 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, vampir, bella

Bis(s) zum Morgengrauen

Stephenie Meyer , Karsten Kredel
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2011
ISBN 9783551311023
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

303 Bibliotheken, 3 Leser, 16 Gruppen, 72 Rezensionen

hexen, london, frosch, liebe, magie

Hexendreimaldrei

Claudia Toman
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei Diana TB, 11.05.2009
ISBN 9783453354005
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sina Biberstein und das geheimnisvolle Koboldbuch

Emmo Müller
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 15.12.2008
ISBN 9783551358189
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

133 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

fantasy, dystopie, kinder, eden, freundschaft

Alterra: Der Krieg der Kinder

Maxime Chattam , Maximilian Stadler , Nadine Püschel
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 02.11.2012
ISBN 9783426513088
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

229 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 16 Rezensionen

dystopie, fantasy, alterra, freundschaft, jugendbuch

Alterra: Die Gemeinschaft der Drei

Maxime Chattam , Maximilian Stadler , Nadine Püschel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 02.11.2012
ISBN 9783426513064
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

601 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 33 Rezensionen

fantasy, magie, michael scott, jugendbuch, nicholas flamel

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst

Michael Scott ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 01.03.2010
ISBN 9783570400005
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

269 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

krieger, fantasy, sylphen, königin, hedu

Die Krieger der Königin

L. J. McDonald , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2011
ISBN 9783426508619
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

308 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, lyra, dämonen, parallelwelten, krieg

Das Bernstein-Teleskop

Philip Pullman , Wolfram Ströle , Reinhard Tiffert
Flexibler Einband: 590 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 03.09.2007
ISBN 9783453503731
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

209 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, his dark materials, staub, andere welten

Das Magische Messer

Philip Pullman
E-Buch Text: 367 Seiten
Erschienen bei Carlsen Verlag GmbH, 15.01.2010
ISBN B004Z60CNU
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

309 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 19 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, freundschaft, lyra, philip pullman

Der Goldene Kompass

Philip Pullman , Wolfram Ströle , Andrea Kann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2011
ISBN 9783551310927
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.083)

1.856 Bibliotheken, 21 Leser, 7 Gruppen, 160 Rezensionen

götter, liebe, griechische mythologie, helen, fantasy

Göttlich verliebt

Josephine Angelini ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.03.2013
ISBN 9783791526270
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 ACHTUNG MASSIVE SPOILER!

Ich bin super froh, dieses Buch hinter mir zu haben. Leider hatte ich etwas Pause zwischen den ersten beiden Bänden und dem letzten. Ich hatte mich sehr auf den Abschluss der Reihe gefreut. Das erste Buch fand ich ganz gut. Eine sehr schöne Einleitung. Das Zweite war besser aber das dritte gefiel mir absolut nicht. Schon beim ersten Buch gingen mir manche Formulierungen der Autorin auf die Nerven und  in Band 3 wurde das auf die Spitze getrieben. 

"Sie hauchte wortlos "Iss!" oder 
"Orion seufzte abgrundtief." 
Sind nur zwei Beispiele. Wie haucht man WORTLOS ein Wort? Und wie bitte sefzt man abgrundtief? Ich müsste es wissen nach dem Lesen dieses Buchs, so viel wie ich geseufzt habe  Sie formuliert manche Sätze so, dass ich sie mehrmals lesen muss um den Inhalt zu verstehen. Und ich bin sicher nicht blöd. Auch driftet sie immer und immer wieder in andere Leben der Protagonistin ab. Während die Rückblicke in ihr erstes Leben als Helena von Troja recht informativ sind teilweise, sind die Blenden in ihr Leben als Lady Guinevere an Sir Lancelots Seite so zusammenhangslos und unnötig für die Geschichte, das ich echt genervt war.

Zudem ging mir das ständige Wiederholen der Selbstmitleidstiraden von Lucas auf die Nerven, der wie ein bockiger kleiner Junge darauf reagiert, dass Helen sich mit Orion so gut versteht. Fehlte nur noch das Aufstampfen mit dem Fuß. Diese ständige wiederholung dieser vermeindlichen Problematik war absolut unnötig. Genau wie die Beschreibungen von jedem Pups. Gedächniszitat: Im Zelt hingen fünf Rüstungen. Eine weiße, eine silerne, eine schwarze, eine Rote und eine Goldene. Die Rote ist für … die grüne ist für…, […] Die Goldene sah aus, wie für eine Frau gemacht. Meine.” 
Bla bla bla. Mitten in der Endschlacht, nur mal so am Rand. Und mitten in besagter Endschlacht stellt sich auch jemand hin und bemalt die Rüstungen. Is klar. Und die Fingernägel bitte passend – janz wichtig!

Ich verlor dann irgendwann auch völlig den Faden was die ganzen Familienmitglieder angeht. Jeder sieht aus wie jemand anderes. Daedalus sieht aus wie Lucas, beide sehen aus wie Paris und natürlich wie Lancelot. Oder umgekehrt. Orion sieht aus wie Aeneas und die beiden sehen aus wie Hades… Und so weiter, und so fort. Weil alle von Göttern abstammen oder von Trojanern oder von beidem? Je nachdem wies grad gebraucht wird oder so. Ich habs irgendwann aufgegeben. So viele Namen. Ein Hektor mit KAAAA ein Hector mit ZEEEEE………..  Und mittendrin die wunderschöne Helen mit ihren wirren Flashbacks die alles kann und alles weiß, die die stärkste ist, die meisten Kräfte hat, Welten erschaffen kann, dann aber doch nur die Eine, die Erdbeben und Blitze machen kann, fliegen und das Wasser beherrschen kann und überhaupt kann sie alles. Vor allem leiden weil sie sooo verliebt ist und sooo verletzt und soooo nervig und dämlich, dass es weh tut. Und dann ist sie doch wieder soo schlau…. Gooott.

Es passiert auch einfach nichts. Das war bei den Vorgängern schon so. Es plätschert alles vor sich hin, es gibt neue Erkenntnisse und so, und es gibt auch eine Handlung, aber es wirkt so… lahm. Und als dann mal die Äktschn los geht ist sie auch schon wieder vorbei. Und die Äktschn die beschrieben wird ist wirklich einfach nur schlecht und unspannend geschrieben. Die Schwertkämpfe sind unspektakulär und sollen barbarisch rüber kommen.

Bei mir kam nichts an. Gar nichts. Einer meiner Lieblinge starb dann, ich dachte “Naja, wenigstens etwas Emotion”, da isser 3 Seiten weiter schon wieder da. Meh? Okay, von mir aus. Für mich war das alles nichts halbes und nichts ganzes. So leid mir das tut, wie gesagt hatte ich mich sehr darauf gefreut, es mir ausnahmsweise für den vollen Preis (19,95 Euro) im Laden gekauft, statt etwas zu warten und es günstiger bei Rebuy zu erstehen, obwohl ich die Kohle nicht gehabt hätte. Umso blöder für mich, dass ichs so sch… fand.

Naja, kann ja keiner ahnen. Und es gibt ja auch viele, die das alles ganz toll fanden. Ich gehöre halt nicht dazu. Aber die Cover finde ich bei allen drei Bänden wunderschön und sehr dekorativ!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

75 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

humor, fantasy, monster, yeti, dämonen

Monsterkontrolle

A. Lee Martinez , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.10.2011
ISBN 9783492267021
Genre: Fantasy

Rezension:

Originaltitel: Monster. Hätte auch gereicht, hätte besser gepasst. Untertitel "Die Schonzeit für Mutanten ist vorbei!". Passt da überhaupt nicht hin. Auf der Rückseite wird angepriesen: "Der coolste Mutantenjäger aller Welten". Kann ich absolut nicht zustimmen.

Ihr merkt vielleicht jetzt schon, das wird keine nette Rezension. Ich glaube ich hab noch nie so lange gebraucht um ein Buch von 381 Seite zu lesen. Ich musste es immer wieder weglegen, weil es mich so gelangweilt und genervt hat.

Dieses Buchcover Bild hat auch sowas von nichts mit dem Buch zu tun. Was ist das für ein Viech, warum sitzt es in einer Badewanne (???) und was ist das für ein Buch??? Wir werden es nie erfahren…

Für mich, die sich für fremde Wesen und Fantastische Welten interessiert und ihren Spaß an solchen Geschichten hat, klang das verlockend, also kaufte ich mir das Buch. Ich ging mit einer absolut positiven Grundeinstellung da ran und war echt gespannt. Irgendwann merkte ich aber, dass die Geschichte total platt und zäh ist und mich nervten die Charaktere. Judy ist eine depressive Oberzicke die nur am Rumnörgeln ist und irgendwie kacken dämlich und Monster ist ein genau so nörgelndes, nerviges Ar*chloch. Der Coolste Mutantenjäger…pff, dass ich nicht lache! Ständig versucht er sich aus der Affäre zu ziehen und nicht mehr zu machen als unbedingt notwendig.

Das nervt mich total. Klar, ein "Held" mit Ecken und Kanten ist nicht zu verachten aber Monster ist kein Held.
Hier geht es um zwei Looser die durch eine höhere Macht miteinander verbunden werden um etwas bestimmtes zu tun. Was verrate ich jetzt natürlich nicht. Auch der "Papierflieger" oder Papiergnom Chester, sein "Gefährte", ist nervig. Wobei der noch die angenehmste "Person" in der Geschichte ist.

Ich dachte, das ist eine coole Story über eine starke Frau die sich einem Monsterjäger anschließt um "die Welt zu retten". Ich erwartete eine spannende, lustige, actionreiche Geschichte. Ich wurde absolut enttäuscht. Ab und an gibts nen Schmunzler. Das geb ich zu. Und auch Action gibt es. Am laufenden Band passiert was, aber ich fands platt und langweilig. Auch die Schreibart gefiel mir nicht. Alles so fad… und so verkompliziert. Teilweise blickte ich bei bestimmten Dingen nicht mehr durch. War mir auch egal. Weil die Story nicht interessant genug war, dass ich das Interesse hatte diese Kleinigkeiten zu verstehen. Wobei ich nicht denke, dass ich zu doof bin, ich finde einfach, dass es total wirr erklärt wurde. Aber gut, das kann mein Problem sein.

Als die Geschichte (endlich!) zu ende war, dachte ich "HÄ??? DAS wars???" Was ein blödes Ende, was eine blöde Geschichte, was ein blödes Buch. Die 10 Euro bereue ich ausgegeben zu haben!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(619)

921 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 62 Rezensionen

sex, charlotte roche, ekel, roman, krankenhaus

Feuchtgebiete

Charlotte Roche
Flexibler Einband
Erschienen bei DuMont Buchverlag, 01.10.2010
ISBN 9783832185381
Genre: Liebesromane

Rezension:

Schon eine ganze Weile bin ich neugierig auf dieses Buch gewesen. Als meine Zweitmutter es sich dann für den Urlaub kaufte, hab ich mich gefreut Nun sind sie seit gestern wieder da und ich durfte es auch direkt mitnehmen und lesen.

Tja, was soll ich sagen…
Ich hätts lassen sollen.

Die grobe Geschichte ist, dass Helen mit einer Fissur am Anus ins Krankenhaus eingeliefert wird und operiert werden muss. Man ist quasi während ihre Krankenhausaufenthaltes dabei und erfährt ein bisschen was aus ihrem Leben. Eine richtige Geschichte ist das für mich nicht. Sie labert belangloses Zeug total Zusammenhangslos daher. Je widerlicher umso besser.

Wir erfahren, dass sie gern Schorf frisst, wie Eiter und Mitesser schmecken, dass sie auch mal Kotze von Freundinnen säuft, dass sie ihren "M**i Schleim" vorkostet, bevor sie mit Männern schläft (für eine 18 Jährige hat sie nen ganz schönen Verschleiß – auch an Frauen, die sie sich im Puff aussucht augenroll) und eigentlich immer mal kostet wenn sie aufs Klo geht, sie lässt sich von nem Fremden in seiner Wohnung rasieren, ein Mal die Woche und verteilt ihre selbstgemachten, vollgesifften Tampons (selbstgemacht, weil man sich ja nicht der Tamponindustrie beugen will – wie dämlich ist das denn bitte ) überall, wäscht sich nicht und ist noch stolz drauf, verteilt überall ihre Keime (da will ich grad gar nicht näher drauf eingehen schüttel) und ist auch da stolz drauf. Es ist echt einfach nur ekelhaft.
Am ende versucht man noch auf die Tränendrüse zu drücken, da noch ganz schnell ne Story und etwas Drama rein zu drücken, was total misslingt, weil man die ganzen Protagonisten eh nicht leiden kann und es einem echt scheiß egal ist – mir jedenfalls. Das machts auch nicht besser, im Gegenteil.

Zwischendurch tat mir die Protagonistin mal kurz leid, weil sie wegen einer Dummheit (weil sie sich den Bremsknüppel vom Bett in den Arsch gerammt hat, damit sie blutet und im Krankenhaus bleiben kann, hofft dass dort ihre Eltern aus lauter Sorge um sie wieder zusammen kommen) fast stirbt aber im gleichen Atemzug gibt sie nach der OP einer freiwilligen Krankenhaus Helferin aus Langeweile im Aufwachraum ein Glas Wasser, womit sie sich vorher drei mal den Mund ausgespült hat zu trinken. Und sofort findet man sie wieder ekelhaft.

Hier wird einfach nur aufs Schockieren gesetzt. Den Leser ekeln um jeden Preis, egal wie weit das geht. Und Fremdschämen auch nicht vergessen. Es wird kein Tabuthema ausgelassen. Es geht vom Popelessen über inzestfantasien bis zu… naja, sowas eben. Ich denke, ihr wisst jetzt bescheid

Ich kann ja echt viel ab. Ich bin auch nicht so leicht zu erschüttern. Aber was da teilweise erzählt wird treibt selbst mir den Mageninhalt hoch. Da sind nun Bilder in meinem Kopf, die ich da nicht haben will!

Dabei gehts auch echt nicht um die saloppe Sprache, sondern um den Inhalt. Aber sowas verkauft sich halt gut. Die Leute lesen es aus Neugier. Ich ja auch. Wobei, hätte ich DAS gewusst, hätte ich es definitiv gelassen – ich wollte es auch weglegen, aber ich lese Bücher grundsätzlich zu ende, sonst hab ich kein Recht darüber zu schreiben.
Auch wenn ich zugeben muss, dass es zwischendurch auch ein, zwei Lacher gab. An die kann ich mich allerdings leider nicht erinnern –.-
Unterhaltend war es definitiv. Aber auf eine Art und Weise die nicht mein Ding ist.

Das Buch hat für mich absolut keinen Wert. Ich dachte die ganze Zeit nur: Sperrt diese Göre ein, in die Geschlossene, und lasst sie nie wieder raus!

Ich frage mich nach dem Lesen, wie Kritiker da einen Zusammenhang mit Emanzipation sehen können. Wenn man so die Kritiken liest fragt man sich, was die gekostet haben. "Roche rebelliert gegen Hygienefanatismus". Pfff!

Also wer sich mal richtig ekeln will sollte unbedingt dieses Buch lesen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(623)

998 Bibliotheken, 16 Leser, 10 Gruppen, 149 Rezensionen

dystopie, liebe, fraktionen, tris, krieg

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.12.2012
ISBN 9783570161562
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

271 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

freundschaft, selbstmord, liebe, ritzen, jugendbuch

vergissdeinnicht

Cat Clarke , Zoë Beck
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.03.2012
ISBN 9783785760611
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(429)

827 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 23 Rezensionen

fantasy, bartimäus, zauberer, magie, dschinn

Das Auge des Golem

Jonathan Stroud , ,
Flexibler Einband: 669 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.10.2008
ISBN 9783442370030
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

102 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

zauberer, bartimäus, london, dämon, fantasy

Bartimäus - Die Pforte des Magiers

Jonathan Stroud
E-Buch Text: 602 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.06.2006
ISBN B004U5FB7S
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(770)

1.312 Bibliotheken, 8 Leser, 8 Gruppen, 77 Rezensionen

fantasy, bartimäus, zauberer, dschinn, london

Bartimäus - Das Amulett von Samarkand

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbj, 07.06.2004
ISBN 9783570127759
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Weg zum Glück

Dalai Lama XIV. , Jeffrey Hopkins
Flexibler Einband: 156 Seiten
Erschienen bei Herder, Freiburg
ISBN 9783451282539
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
63 Ergebnisse