nirak03s Bibliothek

1.492 Bücher, 375 Rezensionen

Zu nirak03s Profil
Filtern nach
1492 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

28 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"nikolai":w=1

Die Schokoladenvilla

Maria Nikolai
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.10.2018
ISBN 9783328103226
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 3 Rezensionen

"kloster":w=1,"inklusen":w=1,"inklusentum (einmauerung)":w=1,"sankt gallen":w=1,"vuiberat":w=1,"wiborada":w=1

Stabilitas loci - Der Weg der Wiborada

Dorothe Zürcher
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei IL-Verlag GmbH, 01.09.2018
ISBN 9783906240787
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Bote des Feuers

Richard Dübell
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 28.09.2018
ISBN 9783431040999
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

8 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Blutchronik

Liliana Le Hingrat
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.12.2018
ISBN 9783426521915
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"teil 1 der reihe.":w=1

Hereward der Geächtete

James Wilde , Evelyn Pesch
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.09.2018
ISBN 9783404177332
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 18 Rezensionen

"krimi":w=7,"schottland":w=6,"highlands":w=4,"england":w=1,"belletristik":w=1,"historisch":w=1,"polizei":w=1,"hochzeit":w=1,"hund":w=1,"katze":w=1,"deutsche literatur":w=1,"fluch":w=1,"heirat":w=1,"hotel":w=1,"historischer krimi":w=1

Das Geheimnis von Benwick Castle

Rob Reef
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 25.05.2016
ISBN 9783940258601
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"krimi":w=1,"sekte":w=1,"ostfriesland":w=1

Sektenmord in Neuharlingersiel. Ostfrieslandkrimi (Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln 5)

Rolf Uliczka
E-Buch Text: 180 Seiten
Erschienen bei Klarant Verlag, 19.09.2018
ISBN 9783955738679
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"rhein":w=5,"familiengeheimnis":w=3,"goga":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"deutschland":w=1,"england":w=1,"historisch":w=1,"historie":w=1,"history":w=1,"pageturner":w=1,"regional":w=1,"bonn":w=1

Die vergessene Burg

Susanne Goga , Gisela Klemt
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.09.2018
ISBN 9783453359727
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Fünf Sterne Mord. Ostfrieslandkrimi (Ostfriesland. Henriette Honig ermittelt 9)

Ele Wolff
E-Buch Text
Erschienen bei Klarant Verlag, 22.09.2018
ISBN 9783955738709
Genre: Sonstiges

Rezension:

Henriette Honig ermittelt bereits in ihrem 9. Fall. Diesmal hat es sie auf die Insel Norderney verschlagen. Die Hoteliersgattin Imke Hidden bitte sie herauszufinden, wer ihr die anonymen Briefe zugeschickt hat, die sie kurz nach dem Tod ihres Stiefschwiegersohnes Patrick Hidden bekommen hat. Was sich als zunächst harmlose Arbeit anhört, entwickelt sich zu einem spannenden Fall, denn schon kurze Zeit später, kommt es zu einem erneuten Todesfall in der Familie. Auch die Frau von Patrick kommt ums Leben. Was ist hier los? Für Henriette ist sofort klar, sie muss herauszufinden, was hier genau passiert ist.


Auch wenn es sich hier bereits um den 9. Fall für Frau Honig und ihre Nichte handelt, kann man das Buch auch getrost einzeln lesen. Der Fall in sich ist abgeschlossen und das Privatleben der Detektivin nicht so vordergründig, dass man als Leser etwas vermissen würde.

Mir hat dieser Fall gut gefallen. Es war spannend zu lesen, wie Henriette letztendlich dem Täter auf die Spur kam. Ele Wolf hat ihre Spuren geschickt gelegt und Spannung aufgebaut.


Gleichzeitig erzählt sie aber auch ein wenig, aus dem Leben der Menschen und der Opfer. Sie führt ihre Leser geschickt an die Geschichte heran und fängt sie sozusagen ein. In diesem Fall konnte ich das Buch nur schwer zur Seite legen, ich wollte möglichst schnell wissen, wer der Täter ist. Die gelegten Spuren waren zwar gut sichtbar, für mich aber nicht unbedingt zu offensichtlich. Ich hatte zwar schnell einen Verdacht, aber ob der richtig sein würde, hat sich tatsächlich erst zum Schluss geklärt. So mag ich Krimis.


„Fünf Sterne Mord“ ist ein schöner Krimi, der sich gut lesen lässt und dabei spannend ist. Mir hat dieser Fall gut gefallen

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"silvia stolzenburg":w=2,"historischer roman":w=1,"diebstahl":w=1,"spionage":w=1,"mordversuch":w=1,"gaukler":w=1,"angeschossen":w=1,"aufführung":w=1,"totes mädchen":w=1,"ludwigsburg":w=1,"schauspieltruppe":w=1,"wilhelmine":w=1,"kleinbauern":w=1,"schloß ludwigsburg":w=1,"galadiner":w=1

Die Meisterbanditin

Silvia Stolzenburg
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.09.2018
ISBN 9783839223017
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Jungfernmord

Dagmar Hansen
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.09.2018
ISBN 9783839223178
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Tod auf Langeoog. Ostfrieslandkrimi

Thorsten Siemens
E-Buch Text: 187 Seiten
Erschienen bei Klarant Verlag, 11.09.2018
ISBN 9783955738631
Genre: Romane

Rezension:

Hedda macht ihr Praktikum in einem Pflegeheim, als völlig unerwartet Gerda Janssens, eine alte Dame die hier lebt, stirbt. Da sie mit Gesa, der Enkeltochter der verstorbenen, befreundet ist, und diese sie bittet sie nach Hause zu begleiten, sieht Hedda sich bald darauf auf Langeoog wieder. Hier geschieht das Unfassbare, der Onkel ihrer Freundin wird ermordet aufgefunden. Was ist hier eigentlich los, fragt sich nicht nur Hedda. Gemeinsam mit ihrem Freund Enno, der eigentlich Polizist ist, fängt Hedda an Nachforschungen anzustellen.


Bei „Tod auf Langeoog“ handelt es sich um den zweiten Band von Thorsten Siemens. Bereits in „Tod in Neermoor“ lernt man Hedda und ihren Freund Enno kennen. Die Fälle an sich haben zwar nichts miteinander zu tun, man kann sie durchaus eigenständig lesen, aber das Privatleben der beiden baut aufeinander auf und entwickelt sich dem entsprechend weiter. Man sollte also doch Band 1 vorab lesen, um auf dem Laufenden zu bleiben.


Dieser zweite Fall hat mir sogar noch etwas besser gefallen, wie Band 1. Die Protagonisten wirkten auf mich etwas ausgereifter und ansprechender. Hedda ermittelt hier schon fast, wie eine echte Detektivin. Sie und ihre Freundin gehen Hinweisen nach und Enno rundet die Sache dann sozusagen ab. Ich fühlte mich gut unterhalten und fand auch, dass die Spuren gut gelegt waren. Ich konnte mitraten, wer hier warum getötet hat. Die Handlung ist gut aufgebaut, beginnt eher traurig, mit dem Tod der alten Dame, um dann fahrt aufzunehmen. Erst gibt es noch einen Toten, dann verschwindet Dagmar Janssen, sie ist die Tochter von Gerda und lässt ihre eigene Tochter Gesa verzweifelt zurück. Gemeinsam bringen dann Hedda, Enno und Gesa Licht in diese Geschichte und klären letztendlich alles auf.


„Tod auf Langeoog“ ist ein kurzweiliger, spannender Krimi, der mich gut unterhalten hat. Ich bin gespannt, welche Abenteuer Hedda und ihr Enno noch erleben dürfen und auch ein bisschen neugierig darauf, wie sich ihre Beziehung zueinander entwickeln wird.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"österreich":w=3,"briefmarken":w=2,"jillian cantor":w=1,"liebe":w=1,"roman":w=1,"historischer roman":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"kalifornien":w=1,"spurensuche":w=1,"highlight":w=1,"gelesen2018":w=1,"lovelybooks":w=1,"philatelie":w=1,"anschluss österreichs":w=1,"cantor":w=1

Das Mädchen mit dem Edelweiß

Jillian Cantor , Stefanie Fahrner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453422384
Genre: Romane

Rezension:

Jillian Cantor erzählt ihre berührende Liebesgeschichte auf zwei Zeitebenen. Da ist Katie im Jahre 1989, sie hat die Briefmarkensammlung ihres Vaters zu dem Philatelisten Benjamin gebracht. Er soll die Sammlung durchsehen und schauen, ob etwas von Wert darunter ist. Katie ihr Vater hat sein Leben lang diese Marken gesammelt. Ist mit ihr auf diversen Flohmärkten gewesen. Nun ist er alt und lebt in einem Pflegeheim, da er an Alzheimer erkrankt ist. Benjamin findet unter den Briefmarken dann einen alten ungeöffneten Brief. Auf diesem befindet sich eine Briefmarke, die ihm sehr seltsam vorkommt und so beginnt eine Suche nach der Vergangenheit. Wo kommt dieser Brief her und warum ist seine Marke mit dem Edelweiß etwas besonderes? Ihre Suche führt sie in das Jahr 1938.


Der zweite Handlungsstrang erzählt nun eben aus dieser Zeit. Der Leser lernt Menschen kennen, die in Österreich ihr Leben lebten. Von einem jungen Paar, das sich liebt. Von einer dramatischen Zeit und dem furchtbaren Kampf ums Überleben in dieser Zeit.


Die Autorin erzählt eine ganz besondere Geschichte und dies mit viel Gefühl. Sie erzählt aus dem Leben 1938, davon wie Briefmarken hergestellt wurden, aber hauptsächlich davon, was in dieser Zeit geschah, und wie die Menschen versuchten damit zu leben.


Christoph ist noch jung, als er bei dem berühmten Briefmarkenhersteller Faber in die Lehre geht. Faber und seine Familie sind Juden. Für Christoph ist es kein Problem, er fühlt sich wohl in dieser Familie. Berührend berichtet Cantor dann von dem Schicksal dieser Menschen. Ich konnte mich dieser Geschichte nicht entziehen, zu fesselnd war die Handlung.


Um die Spannung dementsprechend hochzuhalten, hat die Autorin im richtigen Moment den einen Erzählstrang verlassen, um im Jahre 1989 von Katie zu berichten. Ihre Suche nach dem Besitzer und dem Schicksal des Briefes ist nicht weniger spannend. Auch Katie hat einiges zu verarbeiten. Sie sorgt nicht nur für ihren Vater, auch durchlebt sie eben selbst eine schwierige Phase. Jillian Cantor hat die beiden Handlungen, wunderbar zu einer Geschichte verwoben. Sie hat mich gut unterhalten und mich teilhaben lassen, an ein Leben und ein berührendes Schicksal.


„Das Mädchen mit dem Edelweiß“ ist ein Liebesroman, der in die Tiefe geht. Die zwei Zeitebenen sorgen für Spannung und zeigen vor allem, wie die Vergangenheit mit der Gegenwart verwoben ist. Ich habe die Geschichte von Katie und Christoph gern gelesen.

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"roman":w=1,"england":w=1,"historischer roman":w=1,"macht":w=1,"intrigen":w=1,"geschwister":w=1,"band 2":w=1,"schwestern":w=1,"fortsetzung":w=1,"königin":w=1,"krone":w=1,"auseinandersetzung":w=1,"tudor":w=1,"tudor-england":w=1,"tudorzeit":w=1

Um Reich und Krone

Philippa Gregory , Anja Schünemann
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.09.2018
ISBN 9783499274602
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

110 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"faust":w=6,"historischer roman":w=5,"mittelalter":w=3,"reihe":w=2,"gaukler":w=2,"oliver pötzsch":w=2,"der spielmann":w=2,"magie":w=1,"mystery":w=1,"hexen":w=1,"historie":w=1,"zauberei":w=1,"historisches":w=1,"fiktion":w=1,"goethe":w=1

Der Spielmann - Die Geschichte des Johann Georg Faustus

Oliver Pötzsch
Fester Einband: 784 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 21.09.2018
ISBN 9783471351598
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

"serie":w=2,"roman":w=1,"belletristik":w=1,"reihe":w=1,"deutsche literatur":w=1,"whodunit":w=1,"gespenster":w=1,"cornwall":w=1,"psychologe":w=1,"fortstzung":w=1,"festung":w=1,"amateurdetektiv":w=1,"golf":w=1,"spielsucht":w=1,"rätselhaftes verschwinden":w=1

Das Rätsel von Ker Island

Rob Reef
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 27.08.2018
ISBN 9783940258922
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

7 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"oelker":w=1

Die Brücke zwischen den Welten

Petra Oelker
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 23.10.2018
ISBN 9783805200271
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Tod in Neermoor. Ostfrieslandkrimi

Thorsten Siemens
Buch: 200 Seiten
Erschienen bei Klarant, 14.04.2018
ISBN 9783955737825
Genre: Romane

Rezension:

Hedda Böttcher will einige Zeit bei ihrem Onkel in Neermoor verbringen. Sie ist eigentlich, in Ostfriesland zu Hause und freut sich auf die Zeit mit ihrem Lieblingsonkel. Aber dann überschatten dramatische Ereignisse ihre Tage. Eine grauenvoll verstümmelte Leiche wurde gefunden. Hedda, die sich sehr für Kriminalistik interessiert, macht sich auf die Spurensuche. Die Polizei kommt nicht recht weiter und auch Hedda sieht die Zusammenhänge nicht. Eine weitere Leiche gibt noch mehr Rätsel auf. Und dann gerät die junge Frau zunehmend selbst in Bedrängnis.


„Tod in Neermoor“ ist der Auftakt einer neuen Krimireihe von Thorsten Siemens. Hedda wird vorgestellt. Sie ist eine junge Frau von 18 Jahren mit ungewöhnlichen Berufsplänen. Den Charakter der jungen Frau hat der Autor gut ausgearbeitet. Sie wirkt schon authentisch, obwohl sie mir fast noch zu sehr Teenager war. Ihre Beziehungsprobleme fand ich jetzt nicht so spannend zu lesen. Aber da nur am Rande von diesen Problemen berichtet wurde, konnte ich es gut überlesen.


Spannend fand ich die Mordgeschichten in Neermoor. Hier hat der Autor mich gut unterhalten. Leider hatte ich gleich zu Beginn den richtigen Schluss gezogen, wer für den Mord verantwortlich war, obwohl es genügend Verwirrung gab und es dementsprechend bis zum Ende spannend blieb.


Gut gefallen hat mir, wie Thorsten Siemens die Ostfriesen Olympiade mit eingebaut hat. Geschickt hat er seine Mordserie mit diesem Ereignis verflochten. Es klingt fast so, als würde es dieses Großevent auch so, wie hier beschrieben, geben. Dadurch bekommt der Krimi etwas Authentisches.


„Tod in Neermoor“ ist ein spannender Krimi aus Ostfriesland. Der Erzählstil so angelegt, dass es Spaß macht mit Hedda und der Polizei auf Spurensuche zu gehen. Zudem fühlt man sich direkt nach Neermoor und Umgebung versetzt. Unterhaltende Lesestunden sind garantiert.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

56 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"historischer roman":w=4,"geschichte":w=3,"krieg":w=2,"2018":w=2,"industrialisierung":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"frauen":w=1,"politik":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"berlin":w=1,"mittelalter":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"revolution":w=1

Land im Sturm

Ulf Schiewe , Jan Reuter
Fester Einband: 928 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783785726242
Genre: Historische Romane

Rezension:

5 Abschnitte oder doch eher 5 kleine Bücher, gebunden in ein Großes.

Die Geschichte beginnt im Jahre 955 und erzählt von einer großen Schlacht gegen die Ungarn. Geht dann weiter durchs Mittelalter, um dann über den 30 jährigen Krieg bis 1813 in die Zeit Napoleons zu wandern. Um schließlich 1848, zur Zeit der Revolution, zu enden.


Jeweils zu Beginn eines Abschnittes hat der Autor einen Prolog gesetzt, der die Ereignisse dieser Epochen zusammenfasst. Er erzählt dann kurze Lebensgeschichten seiner Protagonisten, und noch bevor der Leser sich richtig an die Charaktere gewöhnt hat, geht es in der Zeit auch schon weiter. Einziges richtiges Verbindungsglied zwischen den Zeiten ist ein alter Säbel und die Handwerkskunst des Schmiedens. Auch sind die einzelnen Charaktere immer irgendwie mit den vorangegangen verwandt. So gibt es bestimmte Handlungen zum Beispiel im 30. jährigen Krieg, die maßgeblich für das Leben der Menschen um 1848 verantwortlich sind.


Mir hat dieser Streifzug durch die Geschichte gut gefallen. Auch wenn ich der Meinung bin, dass die Protagonisten alle miteinander jeder für sich, ein eigenes Buch verdient hätten. Das Potenzial wäre sicher da gewesen, aber dann würde sich dieser Streifzug auch als langwierig erweisen. Mich hätte es nicht gestört, ich fand es aber auch so unterhaltend und hatte nicht das Gefühl, überhaupt 900 Seiten gelesen zu haben.


Jede Szene hat mich mitgenommen in eine spannende Zeit. Ich fand es interessant, wie es Ulf Schiewe geschafft hat, die so unterschiedlichen Zeiten dann doch irgendwie miteinander zu verbinden. Der Säbel, der von Generation zu Generation weitergegeben wurde und auch die Schmiede, die sich weiterentwickelt haben, prägen die Handlung. Und natürlich die einzelnen Charaktere und Familien.


Der Erzählstil von Ulf Schiewe lässt sich dabei gut lesen und man spürt eben, dass er sich mit der Geschichte Deutschlands auseinandergesetzt hat. Er hat spannende Epochen ausgesucht und daraus kurzweilige Unterhaltung gemacht. Hat man „Land im Sturm“ gelesen, hat man einen schönen Querschnitt durch die Geschichte hinter sich und auch einiges Neues erfahren. Ich hätte durchaus auch noch mehr Epochen lesen können, zu interessant waren die Ereignisse, auch wenn ich mir manches mal ein anderes Ende, der jeweiligen Geschichte gewünscht hätte, am Ende hat aber alles zusammengepasst und ich ein spannendes Buch gelesen.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"dänemark":w=7,"liebe":w=4,"weihnachten":w=3,"elisabeth büchle":w=3,"roman":w=2,"vergangenheit":w=2,"geburt":w=2,"christlicher roman":w=2,"selbstzweifel":w=2,"ferienhaus":w=2,"voller emotionen":w=1,"katja und nick":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"liebesroman":w=1

Unter dem Abendstern

Elisabeth Büchle
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.08.2018
ISBN 9783957344991
Genre: Romane

Rezension:

Weihnachten in Dänemark. Die Einladung dazu hat Katja völlig unvorbereitet getroffen. Spontan sagt sie zu. Dann allerdings trifft sie im kalten Dänemark auf einen alten Schulfreund aus Jugendtagen. Niemand weiß, wie sehr Katja einmal für den gut aussehenden Nick geschwärmt hat. Auch heute noch beginnt ihr Herz, in seiner Nähe zu flattern. Das Haus in Dänemark liegt direkt am Strand hinter den Dünen, das Wetter hält Frost und Schnee bereit. Die ungewöhnliche Urlaubsgemeinschaft sieht sich vor einigen Herausforderungen gestellt.


Mit „Unter dem Abendstern“ liegt nun der vierte Band einer kleinen Reihe von Büchern vor, die von der Liebe erzählen. Die Bücher lassen sich alle unabhängig voneinander lesen, auch wenn die Protagonisten sich immer mal wieder begegnen. Ich fand es schön, so noch einmal von anderen Paaren zu lesen, welche sich schon vor Jahren gefunden haben und mir angenehme Lesestunden bereitet hatten.


Elisabeth Büchle erzählt in dieser Geschichte von Katja und Nick. Beide haben eine schwere Vergangenheit hinter sich. Sie haben gelernt, ihre Gefühle gut zu verbergen. Frau Büchle hat eine wunderbare Art, von ihren Protagonisten zu erzählen. Sie schildert das Gefühlsleben der Charaktere nachvollziehbar und ehrlich. Mir hat auch diese Geschichte gut gefallen. Die leichte humorvolle Art macht es leicht mit Katja und Nick und ihren Freunden, die Zeit in Dänemark zu verbringen. Die Charaktere sind dabei liebevoll gestaltet worden. Nicht nur Katja und Nick, sondern auch ihre Begleiter tragen diese Geschichte. Sie alle zusammen machen sie erst rund.


Leichte spritzige Dialoge begleiten die Handlung, sorgen so manches Mal für Heiterkeit. Der angenehme Erzählstil der Autorin sorgt zudem für ein leichtes Lesevergnügen. Ihre Beschreibungen der Umgebung wirken so echt, dass man das Rauschen der Nordsee richtiggehend hören kann. Der Frost kriecht einem förmlich unter die Decke.


„Unter dem Abendstern“ ist ein schöner Liebesroman vor der Kulisse einer stürmischen und eisigen Nordsee. Die Kälte der Natur liegt zum Teil auch in den Herzen der Protagonisten. Es hat Spaß gemacht, dabei zu sein, als die Kälte der Herzen sich in die Liebe verwandelt hat. Für mich waren es angenehme Lesestunden. Auch wenn der Roman zu Weihnachten spielt, es eiskalt ist und die Welt einzufrieren scheint, hat es sich auch wunderbar bei Sommertemperaturen lesen lassen.



  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Blut und Gold

Snorri Kristjánsson , Jan Möller
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.09.2018
ISBN 9783499274305
Genre: Historische Romane

Rezension:

Gut Flussfeste liegt im Herzen Skandinaviens, es ist Sommer im Jahre 970, hier lebt Helga Finnsdottir. Sie ist die Ziehtochter von Unnthor Regnisson, dieser Mann war einst ein gefürchteter Wikinger. Es geht das Gerücht um, dass er von einer seiner Reisen einen großen Schatz mitgebracht haben soll. Die Jahre seiner Seefahrt liegen aber schon lange zurück. Jetzt hat er seine Familie zu einer sommerlichen Familienzusammenkunft gerufen. Schon bald treffen sie ein und nur ein Gedanke bewegt die Geschwister Karl, Bjorn, Aslak und Jorunn, gibt es diesen Schatz auf dem Hof wirklich und vor allem rückt der Vater ihn raus? Eigentlich sollte es ein fröhliches Fest werden, aber dann geschieht ein Mord und allen ist klar, es kann nur einer von ihnen gewesen sein. Helga steht ein bisschen außen vor, ist sie doch eigentlich keine Blutsverwandte. Ihre Neugier aber lässt ihr keine Ruhe und so macht sie sich auf die Suche nach dem Täter.


Helga ist ein junges Mädchen noch ganz am Anfang ihres Lebens und doch hat sie schon einiges erlebt. Sie wächst auf einem Hof auf, der eigentlich nicht ihr Zuhause ist. Aber trotzdem fühlt sie sich auf Flussfeste wohl und geborgen, bis zu diesem Tag, als die Geschwister den Hof stürmen und alles verändern. Dem Autor Snorri Kristjánsson ist es gelungen, ein schönes Bild dieses Hofes zu erschaffen. Das Leben in dieser Epoche hat er bildhaft beschrieben, auch wenn es als Handlungsort nur diesen Hof gibt. Die Einblicke in die Sitten und Gebräuche diese Zeit schaffen einen passenden Rahmen für die Gesamthandlung.


Auf dem Hof leben alle in Eintracht und Zufriedenheit, bis zu dieser Familienzusammenkunft und der Mord geschieht. Der Autor schildert, wie es aussieht, wenn sich schlagartig das Leben verändert. Die Menschen auf dem Hof wissen, dass nur einer von ihnen als Täter infrage kommt, aber wer kann es gewesen sein? Kristjánsson hat es wunderbar geschafft, die Situation der Menschen zu schildern. Spannend hat er seine Spuren gelegt. Spuren, denen nicht nur Helga folgt, sondern auch der Leser. Ich fühlte mich richtig gut unterhalten. Immer wieder fand ich mich auf der falschen Spur wieder und konnte fast bis zur letzten Seite nicht erraten, wer den Mord begangen hatte. Das Motiv war ja eigentlich klar, alle wollen den Schatz und sind sogar bereit die Familie dafür zu opfern. Gleichzeitig erzählt der Autor aber auch aus dem Leben dieser Menschen. Aus ihren Beziehungen, von ihren Verhältnissen untereinander und miteinander. Zuzusehen, wie sie sich gegenseitig beschuldigen, herausreden, sich winden und streiten, war unterhaltsam zu lesen.


„Blut und Gold“ ist ein spannender historischer Krimi, der mich mitgenommen hat nach Flussfeste. Ich habe das Leben in dieser Einsamkeit kennengelernt und mich an Menschen gewöhnt, die vermutlich nie gelebt haben. Der Autor hat aber so authentisch seine Geschichte erzählt, dass sie so durchaus stattgefunden haben könnte. Am Ende klärt sich zwar alles auf, aber irgendwie bleibt das Gefühl, dass Helga noch so einiges erleben könnte. Es wäre schön, wenn wir Leser daran teilhaben könnten. Ich hoffe, auch der zweite Band wird ins deutsche übersetzt.


  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"belgien":w=1,"erster weltkrieg 1914-1918":w=1,"ypern":w=1

In der Nacht weint meine Stadt: Eine Novelle zum Roman "Was wir zu hoffen wagten

Michaela Saalfeld
E-Buch Text: 120 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.06.2018
ISBN 9783732559770
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"krieg":w=1,"macht":w=1,"schwert":w=1,"david gilman":w=1,"legenden des krieges":w=1,"thomas blackstone":w=1

Legenden des Krieges: Das zerrissene Land

David Gilman , Anja Schünemann
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.08.2018
ISBN 9783499291623
Genre: Historische Romane

Rezension:

Es ist Winter im Jahre 1361 und endlich nach zwanzig Jahren Krieg, gibt es einen Frieden, jedenfalls bezeichnen die Könige der Länder es so. Weite Teile Frankreichs gehen an den König von England als Lösegeld für John II von Frankreich. Aber die Adligen des Landes sehen es anders, sie setzten alles daran, sich der Übergabe zu widersetzten. Und so entbrennt ein Kampf, gegen Söldnerbanden, mit erbarmungsloser härte.


„Das zerrissene Land“ schließt direkt an seinen Vorgänger „Der große Sturm“ an. Die Geschichte geht nahtlos weiter, ohne dabei auch nur etwas an Spannung zu verlieren.

Thomas Blackstones Aufgabe besteht darin das Land, weiter zu befrieden. Er soll marodierende Söldnerbanden unschädlich machen. Aber dann wird er selbst verraten und jetzt ist der Kampf für den König, sein eigener Kampf ums Überleben.


David Gilman versteht es zu erzählen, er kann die Spannung und vor allem das Niveau der Bücher halten. Nach wie vor macht es mir großen Spaß, hier zu lesen. Auch wenn es immer noch Schlachten zu schlagen gilt. Es ist doch immer wieder eine andere Schlacht, eine andere Situation und jedes Mal stellt sich die Frage, werden sie überleben oder von wem heißt es Abschied nehmen? Denn auch das gehört dazu. Einige müssen gehen, andere kommen dazu. Mir gefällt gut, wie Gilman seine Leser durch diese Zeit führt. Es gibt viel Interessantes zu lesen, viel Schreckliches aber auch einiges an historischen Informationen.


Gleichzeitig hat der Autor aber auch den Grundstein für die neue Generation gelegt. Nicht nur der Sohn von Blackstone findet seinen Weg, sondern auch einige andere junge Männer, die sich beweisen wollen. Dafür heißt es aber auch von Weggefährten Abschied nehmen, die schon sehr lange Thomas und seine Leser begleitet haben. Ein bisschen wehmütig kann einem dann schon werden, schließlich haben die Männer die Geschichte begleitet und geprägt.


„Legenden des Krieges Band 5“ steht seinen Vorgängern in nichts nach, es ist wie gehofft, spannend zu lesen. Jetzt heißt es leider warten auf den nächsten Teil, um zu erfahren, welche Abenteuer noch auf Thomas Blackstone und seine Begleiter warten.


  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Vermächtnis der Königin

Elizabeth Chadwick , Nina Bader
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.09.2017
ISBN 9783734104756
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Spionin des Winterkönigs

Tereza Vanek
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.04.2018
ISBN 9783746089348
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Heidelberger Kurfürst Friedrich heiratet die englische Königstochter Elisabeth Stuart. Gemeinsam wollen sie sich eine Zukunft aufbauen. Als ihnen dann die Krone Böhmens angeboten wird, greifen sie zu, ohne sich der Folgen bewusst zu sein.

Fronicka von Odenwald kommt schon als junges Mädchen an den Hof des Kurfürsten. Sie verliebt sich in Friedrich und zunächst scheint es auch so, als wenn diese Liebe auf Gegenseitigkeit bestehen könnte, dann jedoch heiratet er Elisabeth und auch Froni muss einsehen, dass ihre Liebe vielleicht auch nur jugendliche Schwärmerei war. Sie begleitet das Paar nach Prag. Hier trifft sie unerwartet auf einen Mann, der eventuell ihre Gefühle für Friedrich zum Verstummen bringen könnte. Aber der Aufstand im Land, die Unruhen im Reich, lassen sie nicht zur Ruhe kommen.


Die Geschichte von Froni beginnt im Jahre 1610 und erzählt zunächst ihr Verhältnis zu Friedrich. Diese Szenen sind nur kurz, stellen die Protagonisten vor und erleichtern den Einstieg in die Handlung. Später geht es dann mit der erwachsenen Froni weiter. Sie lebt am Hof des Kurfürsten und dient seiner Frau Elisabeth als Hofdame. Dieses Leben führt sie zunächst nach Prag. Dort regiert Friedrich ein Jahr lang und wird nur der Winterkönig genannt.

Tereza Vanek hat ihre fiktive Handlung rund um den Prager Fenstersturz und den nachfolgenden Ereignissen entstehen lassen. So ist der Leser dabei, als Friedrich die Krone Böhmens angeboten bekommt und erlebt hautnah die Konsequenzen daraus.


Da Froni aber ihren ganz eigenen Weg gehen muss, darf der Leser sie bei einigen Abenteuern begleiten, er ist unter anderem dabei, als sie die Liebe trifft. Ihr eigener Kampf für ihre Zukunft spiegelt auch ein wenig den Kampf ihres Jugendfreundes Friedrich.


Der leicht zu lesende Erzählstil trägt dazu bei, dass die Seiten schnell gelesen waren. Mir hat „die Spionin des Winterkönigs“ gut gefallen. Erzählt die Handlung doch davon, wie Friedrich nicht nur an die Krone kam, sondern auch von den Folgen des Aufstandes für das Volk und die Menschen. Elisabeth und er waren das Glamourpaar ihrer Zeit. Diese Pracht und das Leben hat die Autorin wunderbar wiedergegeben. Historische Fakten hat Vanek gekonnt mit ihrer fiktiven Handlung verwoben und so ein schönes Bild dieser Zeit entstehen lassen. Mir hat die Mischung aus Historie und Fiktion gut gefallen.


Der Spannungsbogen ist gut aufgebaut. Beginnt die Geschichte zunächst mit dem eher beschaulichen Leben von Froni, steigert es sich mehr und mehr. Am Ende hat Froni nicht nur einige Begleiter mehr, wie zu Beginn, sondern auch einiges an Erfahrung sammeln dürfen. Sie wird sich so nach und nach darüber klar, wie sie ihr Leben wirklich leben möchte. Mit den Möglichkeiten ihrer Zeit, versucht sie ihren eigenen Traum zu leben. War sie am Anfang auch noch naiv zu nennen, wächst sie doch mit ihren Aufgaben. Während sie mir zu Beginn noch zu kindlich war, wurde sie im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Man spürt ihre eigene Veränderung, die sie durchmacht.


Ein Nachwort klärt zum Schluss Fiktion und Wahrheit.


„Die Spionin des Winterkönigs“ war für mich ein leicht zu lesender, aber durchaus spannender historischer Roman. Das Ende lässt zwar noch die eine oder andere Frage offen, aber gibt somit auch genügend Spielraum für die eigene Fantasie. Vielleicht wird es ja auch irgendwann mal ein Wiedersehen mit Froni und ihren Begleitern geben.


  (50)
Tags:  
 
1492 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.