nuffel

nuffels Bibliothek

97 Bücher, 87 Rezensionen

Zu nuffels Profil
Filtern nach
97 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

klarant verlag, sophia chase, begierd, the way love goes

The way love goes. Begierde

Sophia Chase
E-Buch Text
Erschienen bei Klarant Verlag, 22.03.2017
ISBN 9783955736064
Genre: Sonstiges

Rezension:

Titel: The way love goes - Begierde


Autor: Sophia Chase

Verlag: Klarant Verlag

Erscheinungsjahr: 22.03.2017

ASIN: B06XSLY2D7

Format: Ebook

Preise: Ebook : 2,99 Euro

Teil einer Reihe: nein


***Klappentext***

Auf der großen Firmenparty in Schottland lernt Naomi George kennen, ausgerechnet den besten Freund ihres Chefs! Vom ersten Moment an fühlt sie sich von seiner selbstsicher-arroganten Art wahnsinnig angezogen. Die Begierde aufeinander ist einfach zu stark, und im Hotel kommt es zu einem wilden One-Night-Stand. Die Regeln sind klar: Nur unverbindlicher Sex, kein Herzschmerz, keine Verpflichtungen. Doch zurück in ihrer Heimatstadt London geht ihr George nicht mehr aus dem Kopf. Wer ist dieser Mann, welches Geheimnis steckt hinter dieser lässig-dominanten Fassade? George ist unergründlich, distanziert, und doch berührt er Naomi tiefer als je ein Mann zuvor...


(Quelle: Amazon)

***Meinung***


~~~Cover~~~


Das Cover ist in verschiedenen grau Tönen gehalten. Man sieht ein junges Päarchen, dass sehr glücklich wirkt. Die Schrift des Titels sticht einen deutlich ins Auge, da es in weiß und rot geschrieben ist.


~~~Klappentext~~~


Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich wollte wissen wie die Geschichte zwischen den beiden Protagonisten weiter geht.


~~~Der Einstieg~~~


Der Einstieg ist mir sofort gelungen und ich konnte ein paar interessante Lesestunden genießen. Schon am Anfang geht wird man von der Geschichte gefesselt und man kann einfach immer nur weiter lesen.


~~~Die Charaktere~~~


Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, sie sind sehr facettenreich und abwechslungsreich gestalltet.

~~~Der Schreibstil~~~


Der Schreibstil ist locker und flüssig und die Autorin kurbelt durch ihn das Kopfkino deutlich an. Besonders hervorheben möchte ich ihre bildliche Art und Weise, die Szenen in dem Buch zu beschreiben.


~~~Der Aufbau~~~


Der Aufbau ist logisch und gut strukturiert. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Naomi erzählt. Durch diese Schreibweise kann man sich gut in die Protagonistin hineinversetzen und mit ihr diese Story erleben.


~~~Das Ende~~~


Das Ende ist leider offen gehalten, so das mir einfach ein Abschluss fehlte. Ich hätte es besser gefunden, wenn ein abgeschlossenens Ende die Geschichte abgerundet hätte. Aber dadurch das es eine Reihe werden soll, denke ich dass das offene Ende den nächsten Teil einleitet.


***Danke an den Verlag***

Ich danke dem Klarant Verlag der mir das Buch für eien Blogtour zur Verfügung gestellt hat.


***Das Fazit***

Ein sehr gutes Buch, was mir ein paar schöne Lesestunden geschaffen hat. Ich kann es nur jedem empfehlen der erotische Romane mag.


***Die Bewertung***


Das Cover: 8 von 10 Punkte


Der Einstieg: 8 von 10 Punkte


Die Charaktere: 8 von 10 Punkte


Der Schreibstil: 7 von 10 Punkte


Die Handlung: 8 von 10 Punkte


Der Aufbau: 8 von 10 Punkte


Gesamtbewertung: 47 von 60 Punkte



4 von 5 Traumwolken

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 5 Gruppen, 12 Rezensionen

Kind der Drachen 4 – Vernunft oder Liebe?

Sabine Hentschel
Fester Einband: 328 Seiten
Erschienen bei epubli, 14.04.2016
ISBN 9783741803642
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: Kind der Drachen – Vernunft oder Liebe?


Autor: Sabine Hentschel

Verlag: epubli GmbH

Erscheinungsjahr: 14.04.2016

Seitenzahl: 325 Seiten

ISBN: 978-3741803635

Format: Taschenbuch

Alter (wenn vorhanden): 14 – 18 Jahre

Preis: 15,00 Euro

Teil einer Reihe: ja 4 von 5 Teile

Folgebände: 1 Teil: Kind der Drachen – Nebel und Dunkelheit (bereits erschienen)

2 Teil: Kind der Drachen – Licht oder Finsternis(bereits erschienen)

3 Teil: Kind der Drachen - Traum oder Wirklichkeit (bereits erschienen)


Klappentext:

Cara steht unter Schock. Zum ersten Mal in ihrem Leben weiß sie nicht, wie es weitergehen soll. Doch in all dem Chaos gibt es einen Hoffnungsschimmer, der ihr eine neue Perspektive geben wird...

Nachdem Cara und Niel verurteilt wurden, bleibt Cara nichts anderes übrig, als mit Marces nach Prag zurückzukehren. Dort angekommen muss sie erkennen, dass Marces' düstere Seite langsam die Überhand gewinnt und ihr Leben bedroht. Wie soll sie das überleben? Doch in ihrer dunkelsten Stunde taucht ein Licht am Horizont auf: Gleich zwei neue Verbündete helfen ihr die Beweggründe der Unsterblichen zu verstehen.
Während die Drachenkinder alles Erdenkliche versuchen um sie zu befreien, erfährt Cara, dass es bereits mehrere Revolutionsversuche einiger Unsterblicher gab, aber was fehlte, war ein wahrer Anführer. Und ausgerechnet sie soll nun diese schwierige Aufgabe übernehmen. Hat sie den Mut für sich selbst und für andere einzustehen? Ist sie wirklich bereit Ihr Zögern bringt sie schließlich in eine missliche Lage: Marces will sie unbedingt zu seiner Frau machen und verspricht dafür sogar eine Milderung von Niels Strafe. Aber ist dies wirklich der richtige Weg für Cara? Für wen wird sie sich letztendlich entscheiden? Für Marces (Vernunft) oder Niel (Liebe)?

Lassen sich ihre Meinung und ihre Hoffnungen wirklich mit jener der Unsterblichen verbinden? Begleitet Cara auf ihrem schwierigen Weg für die Konsequenzen ihrer Entscheidungen zu bewältigen. Taucht ein in eine unglaubliche Welt, gefüllt von Hass, Ohnmacht, Furcht und einem Funken Aufbegehren. Erfahrt mehr über die Geschichten der Unsterblichen.


Zusammenfassung:



Meinung:

Dieser Teil ist noch spannender als die bisher erschienenen Teile, man fiebert mit den Figuren einfach total mit. Man lernt sie besser kennen und man merkt wie sie erwachsen werden und sich weiterentwickeln. Die Charaktere begreifen nach und nach den ernst ihres Lebens und das ihre Handlung auch Konsequenzen mit sich ziehen. Nach wie vor ist die Mythologie der Drachen sowie auch der Vampire, Kobolde, Formwandler, Werwölfe und Trolle sehr durchdacht. Man sieht, die Autorin hat sich wirklich Gedanken gemacht und eine eigene Welt kreiert.


Neue spannende Figuren tauchen in der Geschichte auf, die einem auch sofort ans Herz wachsen.


Die Handlung wird in verschiedenen Handlungssträngen parallel erzählt, so bekommt man die Geschichte aus allen Sichtweisen erzählt.


Eine sehr gelungene Erzählweise und ein wunderbarer Schreibstil, den die Autorin verwendet. Wie in jedem Buch wurde ich gefesselt und kann es nicht erwarte nwie es weiter geht.




Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch)


Die Autorin hat eine schöne Internetseite erstellt, wo man genauerer Infos bekommt.

http://www.sabinehentschel.de/kind-der-drachen/




Fazit:

Die Geschichte ist mir ans Herz gewachsen und ich freue mich schon auf den nächsten und letzten Teil.


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

märchen, fantasy

Ein Einhorn für Gmünd

Sabine Francis
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Einhorn-Vlg, 27.11.2015
ISBN 9783957470263
Genre: Romane

Rezension:

Titel: Ein Einhorn für Gmünd


Autor: Sabine Francis

Verlag: einhorn-Verlag + Druck

Erscheinungsjahr: 27.11.2015

Seitenzahl: 281 Seiten

ISBN: 3957470269

Format: Taschenbuch

Alter (wenn vorhanden): Ab 12 Jahre

Preis: 14,80 Euro


Klappentext:

Das Einhorn ist in Gmünd allgegenwärtig. Doch wie kam das Fabeltier einst ins Wappen der ältesten Stauferstadt? Die Geschichte beginnt in Büren: Alban, der Sohn des Bürener Schmieds, wird von seinem Bruder Xaver und dessen -Freunden drangsaliert und von seinem Vater als Nichtsnutz verachtet; beide machen ihn für den Tod der Mutter verantwortlich, die bei seiner Geburt starb. Einzig bei Agathe, der alten Kräuterfrau, findet Alban Zuspruch und Wärme. Als die Bande um Xaver wieder einmal hinter Alban her ist, bleibt es nicht bei den üblichen Misshandlungen: Kurzerhand werfen sie ihn in den reißenden Strom der Rems. Alban entkommt den Fluten und flieht nach Gmend, wo er beim alten Dorfschmied Johann Zuflucht findet. Hier kann sich der herzensgute Junge beim Schmieden von Nägeln nützlich machen. Bald schon schließt ihn Johann, der keine Familie mehr hat, in sein Herz. Doch das schöne neue Leben währt nur kurz, denn plötzlich taucht Albans Vater in Gmend auf. Er nimmt erneut Reißaus und trifft im Wald auf ein seltsames Wesen ein Einhorn mit Namen Reem, dessen Leben sich mit seinem schon bald auf wundersame Weise verstrickt. Ein Abenteuer beginnt, in dem sich Gut und Böse gegenüberstehen.


Zusammenfassung:

In dem Buch geht es um zwei Brüder die sich nicht nahstehen und sich sogar hassen. Der gmeinesame Vater und Xaver geben Alban die Schuld an dem frühen Tod der Mutter. Alban wird verachtet und verspottet und der Freundeskreis von Xaver macht ihn auch noch fertig. Eines Tages gehen diese Mobberein zu weit und Alban wird von Xaver und seinen Freunden in den Strom der Rems geworfen. Alban überlebt und flüchtet nach Gmend. Dort findet er Unterschlupf bei einem Dorfschmied, wo sein neues Leben beginnt. Nach kurzer Glücksträhne erscheint sein Vater in Gmend und er muss wieder flüchten. Auf der Flucht begegnet er einem Wesen, einem Einhorn.


Meinung:


Das Cover  ist eine Bild in einen Wald hinein, der in hellen grün Tönen leuchtet und im Vordergrund läuft ein Einhorn durchs Bild. Mich hat das Cover sofort angesprochen und es passt sehr gut zum Buch


Der Einstieg  in die Geschichte ist mir sofort sehr gut gelungen und man konnte sich sofort in die Geschichte vertiefen.


Die Figuren sind alles sehr liebevoll beschrieben und mir waren sie sofort sehr sympatisch. Man merkt das sie sie Autorin sehr viel Mühe gegeben hat und dadurch ihren Charakteren Leben eingehaucht hat.


Der Hauptteil der Geschichte ist das Leben des Jungen Alban, der es nicht leicht hat in seinem Alltag. Man erfährt das er mit Hilfe von Freundschaft und Liebe alles was ihn in den Weg kommt bestreiten kann.


Der Schreibstil ist locker und flüssig, so das man das Buch gut lesen kann. Der Schreibstil ist dem Alter entsprechend angepasst.


Das Ende ist schön und abgerundet, es bleiben keine Fragen offen.


Fazit:

Ein schöner und abgrundeter Jugendroman für Kinder ab 12 Jahre und für Erwachsene die auf Fantasyromane stehen.


Bewertung

​ 4 von 5 Traumwolken




  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

wolfswandler, gay fantasy, romantische historische fantas

Wolfsfluch: Im Schatten der Todessteine

Alice Camden
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 25.11.2015
ISBN 9783945934517
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: Wolfsfluch: Im Schatten der Todessteine


Autor: Alice Camden

Verlag: Dead Soft Verlag

Erscheinungsjahr: 25.11.2015

Seitenzahl: 256 Seiten

ISBN: 3945934516

Format: Broschiert

Preis: 12,95 Euro

Teil einer Reihe: ja Teil 1


Klappentext:

Beim Beerensuchen im Wald fällt der junge Heiler Jannis dem Wolfswandler Talin vor die Füße. Jannis ist zunächst verärgert, dann empört über die herablassende Art des Valaners. Trotzdem lädt er Talin zu sich ein. Und später in der Nacht gewährt er sogar dem Wolf einen Unterschlupf, obwohl er sich zunächst nicht sicher ist, tatsächlich den Valaner vor sich zu haben. Bald erfährt Jannis auch von Talins Geheimnis – der junge Valaner ist in Lebensgefahr, denn auf ihm lastet ein tödlicher Fluch. Nur mit Hilfe mächtiger Magie kann der Bann gebrochen werden. Doch ist Jannis bereit, Talin auf seinem schwierigen Weg zu begleiten? Und was sind das nur für seltsame Gefühle, die der Valaner in ihm auslöst?


Zusammenfassung:

In dem Buch geht es um Jannis, einen jungen Heiler, der mit seiner Mutter in einem Wald in Grünthal lebt. Als Jannis eines Tages zu Beeren sammeln unterwegs ist, lernt er den valanischen Krieger Talin kennen. Am Anfang kommen die beiden nicht so gut mit einander klar, weil Talin gegenüber Jannis sehr argogant ist. Jannis fühlt sich gegenüber Talin, der Krieger der Schwarzgarde ist, minderwertig und herabgesetzt. Allerdings löst Talin mit der Zeit Gefühle bei Jannis aus, die Jannis nicht versteht und nicht einordnen kann. Erschwerend hinzu kommt das die Verbindung zwischen Männern in Grünthal unter Strafe steht.


Meinung:


Das Cover  zeigt den Wald im Hintergrund und im Vordergrund sieht man einen Mann kniehend und einen Wolf. Das Cover ist in dunkelen Farben gehalten und wirkt dadurch sehr geheimnissvoll. Es passt zu der Geschicht.


Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und ich war direkt in der Geschichte drin. Von der ersten Seite an wurde man in die Geschichte hineingezogen. 


Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und mir sind beide sehr sympatisch.

Jannis ist am Anfang des Buches ein naiver und unerfahrener junger Mann, der sich aber im Laufe des Buches zu einem mutigen und fordernen Mann entwickelt.

Talin im Gegenteil dazu am Anfang ein aroganter und überheblicher junger Mann, dem aber mit der Zeit klar wird das es so nicht geht und sich so mit ändert und versucht anders auf die Menschen zu zu gehen.

Schön ist zu lesen wie sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden Figuren entwickelt.


Im Hauptteil nimmt die Liebesgeschichte erst einen holprigen Anfang, weil Jannis Aufgrund der sozialen Zwänge eine sehr strenge Erziehung genossen hat die ihn stark geprägt hat. Man erfährt das Grünthal und Valan in einem starken Gegensatz zu einander sind. In Valan ist es völlig normal, dass es Homosexuelle gibt, wobei es in Grünthal streng verboten ist. Talin versucht ständig Körperkontakt mit Jannis zu haben, während Jannis am Anfang ein schlechtes Gewissen hat und mit Agression und Abweisung reagiert. Erst mit der Zeit ändert Jannis sein Verhalten und hört auf sein Herz


Der Schreibstil ist flüssig und locker. Der Schreibstil zieht einen in die Geschichte und lässt einen nicht mehr los. Die Autorin schaft es durch ihren Schreibstil die Leser dazu zu animieren sich die Gegend bildlich vorzustellen.


Fazit:

Ein sehr schöner Fantasyroman, der mal eine andere Liebe zum Vorschein bringt.


Bewertung

​ 4von 5 Traumwolken


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, königssohn, marc baron, kinderbuch, endrik

Endrik

Marc Baron
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Pedunculum Verlag, 02.01.2015
ISBN 9783981707120
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: Endrik: Die Reise des Königs


Autor: Marc Baron

Verlag: Pedunculum Verlag

Erscheinungsjahr: 02.01.2015

Seitenzahl: 348 Seiten

ISBN: 3981707125

Format: Taschenbuch

Alter (wenn vorhanden): ab 6 Jahre

Preis: 12,99 Euro



Klappentext:

Als der Sohn eines Bauern eines Abends erwacht und ihn Stimmen nach draußen rufen, findet er einen sagenumwobenen blauen Edelstein. Von diesem Moment an spielt sein Leben verrückt und aus seinem friedlichen Dasein wird ein Abenteuer voller Mysterien und Sagengestalten. Seine Reise führt ihn um die halbe Welt und schließlich findet er nicht nur seine Bestimmung, sondern auch seine große Liebe.


Zusammenfassung:

In dieser Geschichte geht es um Endrik, der Sohn eines Bauern. Er wächst behütet auf, doch diese ändert sich als er einen blauen Edelstein findet. Dieser Edelstein führt in auf ein Abenteurin eine ihm unbekannte Welt und bringt ihm zu seiner roßen Liebe und zu seiner Berufung.


Meinung:


Das Cover  ist sehr schön gestaltet und hat mich in seinen Bann gezogen. Es zeigt einen blauen geheimnissvollen Edelstein der in zwei Händen gehalten wird,


Zum Einstieg wird eine Art Schöpfungsgeschichte erzählt um den Leser die Welt nähr zu bringen. Leider wurde diese tolle Einführung nicht mehr im Buch aufgegriffen und adurch verliert der Einstieg etwas von seiner Wirkung. Trotzdem hat mich diese Vorgeschichte sofort in seinen Bann gezogen un hat neugier auf mehr gemacht.

 
Die Figuren haben mir an sich sehr gut gefallen, doch leider fehlte mir etwas die tiefe der Charaktere. Es fehlte von den Charakteren eintiefere Einblick. Sie sind sehr oberflächig beschrieben. Mir fehlte einfach was bei den Charakteren. Hoffe das sich das in den Folgebänden noch ändert und der Autor den Charaktern noch etwas mehr Tiefe gibt.


Die Geschichte des Hauptteil hat mich sehr intressiert, allerdings war es leider schwierig und hat leider andauerend die Sichtweise der Charakter hin und her. Leider verliert die Geschichte durch dieses hin und her gehüpfe die Handlung und auch waren viele Geschehnisse schnell abgehandelt und gingen immer durch einen glücklichen Zufall zu ende.

Gefühl während des Lesens war leider nicht ganz so gut da ich mich durch die Formatierung und dem Schreibstil etwas schwer getan habe das Buch zu lesen.


Der Schreibstil und die Formatierung haben es mir sehr schwer gemacht das Buch zu lesen. Es waren viele Absätze in diesem Buch, wodurch man schnell den Überblick verliert. Oft ist es passiert das ich nicht mehr nachvollziehen konnte welche Sichtweise ich gerade lese.Auch musste ich einige Sätze mehrfach lesen, weil sie so verschachtelt waren.


Fazit:

Die Idee der Geschichte finde ich gut, aber leider hat das Buch noch einige Schwächen, die man aber in Folgebänden ausmerzen kann. Ich denke das ich dem Folgeband eine Chance geben werden und hoffe das sich der Folgeband verbessert.


Bewertung

​ 2,5 von 5 Traumwolken




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

roma, karpaten, dikno, lehrreiche geschichte, mystisch

Karpatensaga

Hans-Dieter Kreuzhof , Sabina Acker, Wangen, CH
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei tredition, 21.09.2015
ISBN 9783732356096
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: Karpatensaga: In der Ferne


Autor: Hans-Dieter Kreuzhof

Verlag: Tredition

Erscheinungsjahr: 21.09.2015

Seitenzahl: 376 Seiten

ISBN:3732356094

Format: Taschenbuch

Preis: 13,99 Euro


Klappentext:

Baro, ein Mann des Zorns, und sein feinsinniger Bruder Kalo verlassen nach einem gewaltigen Familienstreit ihr Romadorf am Rande der Karpaten. Auf ihren Wegen durch die sagenumwobene Bergwelt treffen sie auf liebeshungrige Frauen, blutgierige Wiedergänger, rachsüchtige Totengeister und handfeste Gegner. Sie stellen sich der Angst, dem Tod - und ihren eigenen Dämonen. Werden sie an ihren Prüfungen zerbrechen oder als gefestigte Männer zurückkehren? Ein mystischer Roman über Ohnmacht und Macht, Angst und Vertrauen, Gewalt und Tod, die Kraft der Liebe - und ein geheimnisvolles Volk.


Zusammenfassung:

Die Geschichte startet in einem ärmlichen Roma-Dorf am Rande der Karpaten. Die beiden unzufriedenen Brüder Baro und Karo wollen in die Ferne ziehen um ihr Glück zu finden. Die beiden ziehen los, allerdings führt ihr Weg nicht zusammen sondern getrennt in unterschiedlichen Richtungen. In den Bergen erwarten sie die verschiedensten Gefahren. Sie kämpfen mit unterschiedlichsten Kreaturen wie Vampire und Totengeister.

Werden die beiden Brüder das bekommen was sie siche wünschen? Und was passiert mit dem dritten Bruder der daheim bleibt?


Meinung:


Das Cover  hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Es ist mystisch und auch sehr geheimnissvoll. Es verät nichts und macht einen unheimlich neugierig was dieses Buch zu verbergen hat.


Der Einstieg in das Buch gelingt einen sehr gut und man ist sofort in der Geschichte drin. Man kommt sich sofort so vor als ob man ein Teil der Geschichte ist. 


Die Figuren sind alle sehr gut ausgearbeitet und authentisch beschrieben. Die beiden Brüder wachsen einen gleich an Herz und man will erfahren was sie auf ihrer erleben. Gut ist das der Autor es geschafft hat zwei gegenteilige Charaktere zu erschaffen.

Karo ist der clevere und scharfsinnige Charakter, der die Ruhe ausstrahlt. Er ist ein liebevoller und sensibler junger Mann der Ehrgeiz hat.

Baro ist ein schüchternder junge Mann, der aber auch sehr schnell aufbraust und grob. Er ist ehr der ann mit der harten Schale und dem weichen Kern.

Dikno ist auch sehr schüchtern und braucht die Hilfe seiner kleinen Schwestern, die ihn auf den richtigen Weg der Liebe bringen. Er ist auch in manchen Situation der Tollpatsch der Familie


Der Hauptteil der Geschicht dreht sich um die Abenteuer der drei Brüder und wie sie sich im laufe des Buches entwickeln. Eine sehr schöne Entwicklung und auch eine nicht ganz typischer Fantasie Roman. Aber eine wundervolle Geschichte.


Gefühl während des Lesens war sehr gut. Ich war sofort in der Geschichte drin und konnte mit den dreien mitfühlen und mitfiebern.


Der Schreibstil des Autors ist locher und flüssig. Er schaft es mit seinem Schreibstil mich in seinen Bann zu ziehen und mich gefangen zu halten. Man befindet sich mitten im Geschehen und hat das Gefühl man steht neben den Protagonisten und schaut ihnen von dort aus zu. Auch hat er mit dem Thema des Buches eine aktuelles Ereigniss angesprochen und es hat mich dazu angeregt mal darüber nachzudenken was es für Menschen heißt ihr gewohntes Umfeld zu verlassen um sich auf den Weg zu machen vielleicht wo anders eine bessere Zukunkft zu haben.


Fazit:

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend und hat mich in seinen Bann gezogen. Ich kann jedem der Fantasyroman liebt dieses Buch nur empfehlen zu lesen.


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken




  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, handball, jugendbuch, wuppertal, mädchen

Voll erwischt (German Edition)

Ellen Sommer
E-Buch Text: 206 Seiten
Erschienen bei Ellen Sommer Verlag GbR, 13.09.2015
ISBN B015D6EXUI
Genre: Sonstiges

Rezension:

Titel: Voll erwischt


Autor: Ellen Sommer

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Erscheinungsjahr: 11.10.2015

Seitenzahl: 254 Seiten

ISBN: 1517672651

Format: Taschenbuch

Preis: 7,96 Euro


Klappentext:

"Voll erwischt" ist ein romantisch- witziger Liebesroman für Jugendliche und junge Erwachsene. Die 17-jährige Lille zieht aus Bayern zu ihrer Grossmutter nach Wuppertal. Diese stammt von den Moiren ab und kann das Schicksal einzelner Familienmitglieder verändern. In der neuen Schule findet sie schnell Anschluss an eine lebenslustige Handballer-Clique, zu der auch der Mädchenschwarm Chris gehört. Chris hatte in der Vergangenheit einen schweren Motorradunfall, über den er ungern redet. Lille, die Geheimnisse nicht ausstehen kann, fühlt sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Ihre Oma, die sein Geheimnis kennt und ihre Enkelin vor einer Tragödie retten will, setzt alles dran, dass aus der Lovestory zwischen Chris und Lille nichts wird. Das nimmt Lille natürlich nicht so einfach hin. Der Auftakt zu einem turbulenten Herbst.


Zusammenfassung:

In der Geschichte geht es um die 17 jährige Lille, die zu ihrer Großmutter ziehen muss, da ihre Eltern beruflich ins Ausland müssen. Lille findet in der neuen Schule gleich Anschluss an eine Clique, deren Mitglieder Handball lieben. Dort trifft sie den gutaussehenden Chris, in den sie sich gleich verguckt. Nach einigen hin und her kommen sich die beiden endlich nähr. Doch die Oma von Lille hat ein Problem mit Chris, nur warum? Es wird eine tubolente Zeit für Lille.


Meinung:


Das Cover  passt perfekt, der Regen darauf zeigt einmal das dauernde Regenwetter in dem Roman und zum anderen auch etwas die Stimmung zwischen durch in dem Buch. Auch das verliebte Pärchen auf dem Cover passt zu dem Buch.


Der Einstieg  ist leich und man kommt sehr gut in die Geschichte rein. Es ist von Anfang an sehr interessant und auch sehr mitreissend.


Die Figuren sind mit viel liebe beschrieben und dadurch sehr autehntisch.

Lille ist 17 Jahre alt und ein ehr schüchternes Mädchen, das aber durch ihre Art und ihr auftreten sehr schnell den Anschluss an der Clique findet. Natürlich gibt es auch Schuler die sie nicht mögen und ihr versuchen das Leben schwer zu machen. Was das Thema Jungen angeht ist Lille noch sehr unerfahren und macht mit Chris ihre ersten Erfahrungen, als sie sich in ihn verguckt.

Chris ist ein netter ehrlicher Junge, der versucht alles in seinem Leben richtig zu machen. Er hatte keine leichte Kindheit, er hat seine Eltern verloren als er 7 Jahre alt war und ist bei seiner alkoholkranken Tnte aufgewachsen. Seine Tante hat ihm sein Leben nicht leicht gemacht und das will er ändern. Chris arbeitet viel um aus dem ganzen rauszukommen und lässt deswegen auch mal die Schule ausfallen. Ausserdem hat er ein schlechtes Gewissen wegen dem Unfall....

Sara ist ein aufgeschlossenes und sympatisches Mädchen, das Lille direkt zur Seite steht. Sie hat schon viele Erfahrungen sammeln können und ist aktuell auch wieder verliebt. Sie wird in einer großen Familien groß, sie hat 4 kleine Geschwister und die einiges von ihr abverlangen.

Die Oma von Lille ist eine etwas strengere Person, die meiner Meinung nach auch etwas verschweigt. Ansonsten ist sie auch ein sehr sympatischer Charakter.


Der Hauptteil wird abwechselnd aus der Sicht von Sara, Lille und Chris geschrieben, was den Roman sehr lebendig macht. Man taucht in die Geschicht ein und fühlt mir Lille. Es ist eine schöne Liebesgeschichte mit höhen und tiefen.


Gefühl während des Lesens ist schön man wird in seine eigene Jugend versetzt und man denkt selber nochmal darüber nach wie es war, als man sich das erstmal verliebt hat.


Der Schreibstil ist locker und flüssig geschrieben. Die Wortwahl ist der Zielgruppe angepasst und man kann dieses Buch in einem Rutsch weglesen. Es ist sehr realistisch und authentisch geschrieben.


Fazit:

Es ist eine wunderschöne Teenieliebesgeschichte, die mich mit sich gezogen hat und die ich einfach nur weiter empfehlen kann.


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken




  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

kinderbuch, meerschweinchen, mord, brigitte endres, kinder

Der Tag, an dem mein Meerschweinchen Kriminaloberkommissar wurde

Brigitte Endres , Vera Schmidt
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 12.02.2015
ISBN 9783522183918
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Titel: Der Tag, an dem mein Meerschweinchen Kriminaloberkommissar wurde


Autor: Brigitte Endres

Verlag: Thienemann Verlag

Erscheinungsjahr: 12.02.2015

Seitenzahl: 240 Seiten

ISBN: 3522183916

Format: Gebundene Ausgabe

Alter (wenn vorhanden): 10 -12 Jahre

Preis: 12,99 Euro


Klappentext:

Ich bin Valentine. Dass wir Leichen im Keller haben, stört mich nicht – meine Eltern sind Bestatter. Doch eine davon hat mein Leben verändert. Ich hab echt nicht an Seelenwanderung und all so was geglaubt, bis zu dem Tag, als der Geist von Kriminaloberkommissar Kasimir in mein Meerschweinchen Bully gefahren ist. Seither heißt Bully Herr Kasimir – der Oberkommissar besteht nämlich darauf, dass ich ihn sieze. Und ich bin plötzlich Kriminalassistentin und stecke mitten in einer Mordermittlung. Denn Herr Kasimir ist sich sicher: er ist ermordet worden …


Zusammenfassung:

Bully ist ein schwarzes Meerschweinchen und hat weiße Haare auf seinem Köpfchen. Valentine ist die Besitzerin des kleinen Meerschweinchen. Sie ist ein junges und freches Mädchen. Ihre Eltern haben ein Bestattungsunternehmen. Bully passiert etwas in diesem Unternehen und sie machen sich dann auf die Reise um einen Mord aufzuklären.


Meinung:


Das Cover  ist sehr bunt gestaltet und ist mir dadurch sofort ins Auge gesprungen. Es spricht Kinder in dem Alter von 10-12 sofort an und passt auch perfekt zu der Geschichte. Es zeigt das Meerschweinchen und seine Besitzerin.


Der Einstieg  ist sehr leicht und man kommt gut in die Geschicht rein. Sofort von Anfang an ist es eine schöne Geschichte in die man eintauchen kann.


Die Figuren sind alle mit sehr viel liebe und Gefühl beschrieben, so das sie einem sehr schnell ans Herz wachsen.

Valentine wirkte auf mich am anfang sehr schüchtern und zurück gezogen. Sie machte für mich den Eindruck als wäre sie ein Einzelgänger oder Außenseiterin. Aber man merkt schnell was hinter der kleinen steckt und was sie fertig bringt.

Bully ist ein kleines aufgewecktes Meerschweinchen, welches mir sofort ans Herz gewachsen ist. Der kleine schafft es durch seine Art jeden um den Finger zu wickeln.


Der Hauptteil der Geschichte dreht sich darum wie Bully und Valentine versuchen einen Mord aufzuklären. Die Geschichte ist mit Charm, Humor und Abentuer durchzogen. Auch die Spannung kommt in dieser Geschichte nicht zu kurz.


Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker. Die Geschichte ist dem Alter entsprechen formuliert. Sie ist spannend und dadurch langweilen sich die Leser nicht.


Fazit:

Ein gelungenes Abenteuer Buch für Kinder im Alter von 10-12 Jahren. Aber auch Erwachsene die gerne Abenteuer lesen nicht uninteressant.


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken




  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

fantasy, krimi, erdmännchen, humor, skelette

Milten & Percy - Das Schloss der Skelette

Florian C. Booktian
E-Buch Text: 163 Seiten
Erschienen bei null, 12.11.2015
ISBN 9781518869525
Genre: Sonstiges

Rezension:

Titel: Milten und Percy – Das Schloss der Skelette


Autor: Florian C. Booktian

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Erscheinungsjahr: 03.11.2015

Seitenzahl: 170 Seiten

ISBN: 1518869521

Format: Taschenbuch

Preis: 7,90 Euro



Klappentext:

Detective Percy Meercat bekommt einen Praktikanten an die Backe: Milten Greenbutton, einen jungen, aber bisher erfolglosen Erfinder. Percy, seines Zeichens stolzes Erdmännchen, will Urlaub machen und kehrt seinem Job den Rücken. Er landet mit Milten in der Kleinstadt Sharpytown und nach einem ausgelassenen Fest bei einer gut aussehenden Pensionsbesitzerin im Bett. Doch der Schein trügt, bald wendet sich alles Gute zum Schlechten, und der Detective steht alleine in der menschenleeren Stadt und fragt sich, was überhaupt passiert ist. 


Zusammenfassung:

Der Ermittler Percy Meercat bekommt einen Praktikanten zugewiesen, was Percy aber nicht wirkliich gefällt. Er will Urlaub machen und nicht den Babysitter für den jungen, schüchternen Erfinder Milten Greenbutton spielen. Zusammen fahren sie in das kleine Städtchen Sharpytown. Dort vergnügt sicham meisten Percy, bis seine Freundin Rachel von einem Skelett entführt wird. Er geht mit seinem Praktikanten zusammen auf Spuren suchen und versuchen das Schlimmste zu verhindern.


Meinung:


Das Cover  spricht die Zielgruppe, junge Leser sehr an und weckt auch sofort die Neugier auf die Geschichte. Das Cover passt sehr gut zur Geschichte.


Der Einstieg  ist mir auf anhieb gelungen man kommt gut in die Geschichte rein und auch für junge Leser ist es gut nach zu voll ziehen.


Die Figuren sind schon von Anfang an mit viel Liebe zum Detail beschrieben, sie sind mir sofort mit ihrer Art ans Herz gewachsen. Beide Hauptcharaktere sind sehr verschiedene Charakter und ergänzen sich aber dadurch sehr gut.


Der Hauptteil der Geschichte ist eine humorvolle und abwechslungsreiche Handlung. Es ist interessant zu lesen wie sich die beiden auf den Weg machen um ihre Welt zu retten.


Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Der Autor hat es geschafft mich durch seinen Schreibstil mehrfach zum lachen zu bringen




Leseprobe

Ron nahm Elaine an der Hand, zog eine kleine schwarze Schachtel aus seiner Hose und nahm seinen Strohhut vom Kopf. 
Ich hab dir etwas gekauft“, sagte er und öffnete die Schachtel. Darin kam ein goldenes Armband mit kleinem Herz als Anhänger zum Vorschein. Elaines Blick war ganz auf das Schmuckstück fixiert. So etwas hatte er ihr noch nie geschenkt, niemand hatte ihr jemals irgendwelchen Schmuck geschenkt. 
Ron legte ihr das Armband an. 
Ein ohrenbetäubendes Rumpeln erklang hinter den beiden. Elaine wollte meinen, dass eine wuchtige Holztür von starken Händen aufgeschoben wurde. Hätte man später Ron gefragt, würde er erzählen, dass die Gestalt direkt aus der Mauer getreten war. Bei einem waren sie sich aber sicher: Ein großer knochiger Schädel blickte auf sie herab. Und aus seinem Oberkiefer ragten zwei spitze, lange Hauer. 
Elaine schrie aus Leibeskräften. 

Percy schrie vor Begeisterung. 
Soeben waren die beiden in Sharpytown angekommen. Ein großer Banner am Stadteingang hatte sie direkt zum Dorffest geführt, wo genau die Art von Festivität im Gange war, die Percy jetzt brauchte. 
Perfekt“, sagte er und rieb sich die Hände. „Milten. Jetzt wird gesoffen. Ich hoffe, du bist trinkfest.“ 
Sollten wir uns nicht erst mal eine Unterkunft suchen?“, fragte Milten nervös. Er schaute sich um und nichts kam ihm vertraut vor. Bisher hatte er seine Tage in der Bibliothek verbracht oder für seinen Professor Unterlagen vorbereitet und sortiert. Auf Partys und Feiern trieb er sich nicht rum, dafür gab es zu viel zu lesen und zu archivieren, Facharbeiten, die geschrieben werden wollten, und alte Vorlesungsstoffe, die es zu überarbeiten und anzupassen galt. 
Während Percy in dem wilden Getümmel einen garantierten Unterhaltungswert sah, wäre Milten jetzt lieber in einem Hotelzimmer mit einem guten Buch und würde dort mit dem Gedanken spielen, doch tatsächlich den Zimmerservice anzurufen, um sich ein überteuertes Kännchen Tee zu bestellen. 
Aber dazu sollte es nicht kommen. Das Erdmännchen hatte sich bereits in die Schlange für die Ess- und Trinkmarken gestellt und teilte seine Zigaretten mit einem Kerl, mit dem er plauderte, als wären sie alte Bekannte. 
Milten kam sich ein klein wenig verloren vor und stand alleine in der Menge, bis Percy sich aus der Schlange


Fazit:

Ein sehr schönes Jugendbuch. Ich kann dieses Buch aber auch jeden Erwachsenen empfehlen der auf etwas ausgewöhnlichen Fantasyroman stehen.


Bewertung

​ 4 von 5 Traumwolken




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, intelligenz, frauen, liebessuche, freunde

Scheiß auf Intelligenz

Petra Lahnstein
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Gute Ideen Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783945067185
Genre: Romane

Rezension:

Titel: Scheiß auf Intelligenz


Autor: Petra Lahnstein

Verlag: Gut Ideen Verlag

Erscheinungsjahr: 05.10.2015

Seitenzahl: 250 Seiten

ISBN: 3945067189

Format: Taschenbuch

Preis: 10,99 Euro


Klappentext:

Ihr Freund betrügt sie ausgerechnet mit der Putzfrau. • Ihr Lieblingskollege geht nach Feierabend lieber mit bildhübschen, aber geistig unterbelichteten Frauen aus. • Ihrem Chef ist eine intelligente und erfolgreiche Frau in einer Automotive-Entwicklungsabteilung mehr als suspekt. Miriam reicht es. Weil der zunehmende Erfolg im Beruf, die gegenteilige Wirkung auf ihr Liebesleben hat und sie seit Jahren nur noch Nieten zieht, fasst sie einen entscheidenden Entschluss: "Ab heute scheiß ich auf Intelligenz!" Wenn dumme Frauen die besseren Männer abkriegen, muss sie eben auch dumm werden oder zumindest so tun als ob. Nichts und niemand kann sie mehr aufhalten. Sie kündigt ihren Job und fängt in einer Bäckerei als Aushilfe an. Von einfach gestrickten Frauen will sie lernen, wie man sich einen interessanten und gebildeten Mann angelt. Kann der verrückte Plan funktionieren?


Zusammenfassung:

Miriam managt erfolgrei Projekt, sie ist 36 Jahre alt. Sie schließt erfolgreich ein Projekt ab und merkt das ihr Chef und ihre Kollegen sie wirklich als Frau wahrnehmen. Als dann noch ihr Freund sie betrügt steht für sie fest, dass sie was ändern muss.

Sie sieht auch das als Grund dafür, dass sie immer noch nicht die große Liebe gefunden hat. Sie setzt sich nun ihr eigenes Ziel und nimmt ihr Projekt in Angriff. Sie schmeißt vorrübergehend ihren Job und beginnt ihren Plan umzusetzen. Sie tauscht mit ihrem erfolglosen Bruder die Wohnungen und Autos, färbt sich die Haare blond, nimmt einen Aushilfsjob in einer Bäckerei an und sucht sich neue Dinge, die sie intressieren. Und mit ihrem neuen Ich begibt sie sich auf die Männersuche.


Meinung:


Das Cover  ist sehr ansprechend und ich musste etwas lächeln wo ich das Cover gesehen habe. Es zeigt eine Klotür und unter der Tür erkennt man Frauen Beine mit High Heals.


Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und man konnte sofort in die Geschichte abtauchen. Gleich von Anfang an ist es eine humorvolle spritzige Geschichte

Die Figuren sind sehr sympatisch und authentisch geschrieben. Jeder Charakter hat seine eigenen und besonderen Züge. Sie

Miriam ist eine sympatische Frau, die sehr intelligent und erfolgreich ist. Leider spielt das Leben nicht so ganz mit. Ihr Freund betrügt sie mit der Putzfrau und auf der Arbeit wird sie nicht als Frau wahrgenommen. Als sie sich dann auf den Weg macht die große Liebe zu finden, wirkt sie dort am Anfang sehr verloren. Sie liebt ihren Organisationszwang und versucht ihr ganzen Leben bis ins kleinste zu planen. Sie macht aber bei Dating am Anfang sehr viele Anfängerfehler, was Miriam sehr liebenswürdigt macht.


Der Hauptteil der Geschichte dreht sich um Miriam und ihren Versuch ihr Leben durch zu planen. Sie versucht sich zu verändern und zu sehen wie ihr Umfeld reagiert. Man wird mit in die Geschichte gezogen und durchlebt die Ereignisse. Oft musste ich in dem Verlauf der Geschichte schmunzeln.

Schreibstil ist locker und flüssig. Die Autorin hat es geschaft mich durch ihren humorvollen Schreibstil oft zum schmunzel zu bringen und auch den Kopf zu schütteln.

Die Mitteilung des Buches ist das man sich niemals für jemand anderen verändern sollte. Man sollte immer man sebst bleiben und so die Menschen on sich überzeugen.


Fazit:

Ein sehr gutes und humorvolles Buch. Ich kann nur empfehlen dieses Buch zu lesen.


Bewertung

​ 4 von 5 Traumwolken




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

freunde, einsmakei, sex, frau, erwachen

Sexuelles Erwachen | Erotischer Roman

Skyler Red
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei blue panther books , 19.12.2014
ISBN 9783862774777
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Titel: Sexuelles Erwachen


Autor: Skyler Red

Verlag: blue panther books

Erscheinungsjahr: 31.01.2015

Seitenzahl: 192 Seiten

ISBN: 3862774775

Format: Taschenbuch

Alter (wenn vorhanden): 18+

Preis: 9,90 Euro



Klappentext:

Ich erwache wie aus einem Traum,
als ich meine Ehe beende.

Erstaunt stelle ich fest,
dass das Leben voller Sex sein kann, wenn man es nur will.

An mir entdecke ich völlig neue
lustvolle und gierige Seiten,
die ich nun mit meinem
Spanischlehrer auslebe.

Er ermutigt mich,
meine verruchteste und geilste Seite zu zeigen und sie mit ihm oder
anderen Männern zu praktizieren ...

Ich bin sexuell erwacht!


Meinung:

In " Sexuelles Erwachen" geht es um eine Frau, die nach ihrem Ehe aus eine völlig neue Seite nach sich Entdeckt und sich in lustvolle Abenteuer stürzt. Zum Beispiel mit ihrem Tanzlehrer und mit anderen Männern. Sie fühlt sich sexuell erwacht.


Von der Haupfigur erfährt man nur das sie mit einem Mann verheiratet war und sich in dieser Ehe nicht wohlgefühlt hat und sich dann hat scheiden lassen. Nun sucht sie in sexuellen Abenteuern wieder Erfüllung. Leider erfährt man ihren Namen nicht.


Der Schreibstil ist angenehm flüssig und es ist in der ich Form geschrieben. Durch ihre Sicht erfährt man ihre Gefühle und Gedanken, so das man sich viel besser in sie hineinversetzen kann.


Die Spannung und Handlung hat sich langsam mit jeder Seite mehr gesteigert und man ist mit ihr von einem ins andere Sexuelle Abenteuer gerutscht. Von der Geschichte hätte ich mir etwas mehr gewünscht.


Fazit:

Ein guter Roman, aber leider fehlte mir etwas die tiefgründige Geschichte.


Bewertung

​ 3 von 5 Traumwolken




  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

australien, verlust, liebe, missbrauch, vergangenheit

Million miles away - Nur bei dir

Sarah Stankewitz
E-Buch Text: 186 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.10.2015
ISBN 9783739200118
Genre: Liebesromane

Rezension:

Titel: Million Miles away: Nur bei dir


Autor: Sarah Stankewitz

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsjahr: 28.10.2015

Seitenzahl: 332 Seiten

ISBN: 3739200766

Format: Taschenbuch

Preis: 10,99 Euro (Taschenbuch) 0,49 Euro (Kindle)



Klappentext:

Der neue New-Adult-Roman von Sarah Stankewitz Ein Auslandsjahr. Eine Flucht vor dem eigenen Leben. Eine Liebe, die unter die Haut geht. Die 18-jährige Melody Warren ist gebrochen. Ihre Vergangenheit holt sie ein. Die einzige Lösung: Ein Jahr lang allem entfliehen. Als sie jedoch in Port Macquarie landet, wird sie sofort mit Andrew McCaw konfrontiert. Der impulsive, attraktive und unglaublich nervtötende Andrew, der ihre Nähe nicht zu ertragen scheint. Womit Melody nicht rechnet - Andrew ist der Einzige, der sie von ihren Schatten befreien kann ... Ein Sommer voller Lügen, Intrigen, Geheimnissen und der einen Sache, die jeder Mensch in seinem Leben sucht: die ganz große Liebe ...


Zusammenfassung:

Melody fliegt nach Australien, um dort ein Auslandsjahr zu verbringen. Diese Chance kommt ihr gerade recht, denn zu Hause läuft bei dir alles andere als gut. Doch prompt am Flughafen in Australien angekommen, trifft sie auf ihren Austauschpartner Andrew, der eigentlich in ihrer Familie ein Jahr leben sollte. Als er sie anblickt, dreht er um und fährt sie an, dass sie wieder gefälligst wieder ins Flugzeug zurück steigen soll. Zwar kann das ihre Gastmutter verhindern, aber Andrew bleibt. Melody fühlt sich nach anfänglichen Schwierigkeiten pudelwohl in ihrer Gastfamilie, wären da nur nicht die ständigen Konfrontationen mit Andrew, und dabei findet sie ihn doch eigentlich gar nicht so schrecklich....


Meinung:


Das Cover  und der Klappentext sind schön gestaltet und machte echt Lust das Buch zu lesen.


Der Einstieg  ist mir gut gelungen und man war sofort mitten in der Geschichte drin.


Die Figuren sind alle sehr gut herrausgearbeitet und sehr sympatisch. Sie sind sehr authentisch und ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen.

Melody ist blond, hübsch und verlässt das Haus fast nie ohne ihren Cowboyhut. Zusätzlich kann sie auch Guitarre spielen.
Melody hat viel in ihrer Vergangenheit durchstehen müssen, dass sie gebrochen hat. Sogar ihre Mutter und ihre ehemaligen Freunde wollen sie nicht mehr sehen.

Andrew hingegen ist auf der einen Seite unsympatisch, er kann aber auch anders. Schon im ersten Moment war sein Verhalten einfach nur schrecklich. Durch den Perspektivenwechsel weiß man auch, dass er nicht immer so ist. Man bemerkt in welchen Zwispalt er steckt. Er möchte Melody näher bei sich haben und stößt sie deshalb von sich. Trotzdem ist sein Verhalten nicht zu entschuldigen und ich brauchte ein bisschen, bis ich ihn doch sympathisch fand.

Amber, Andrews Schwester, ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie war nicht nur lebensfroh und mitreißend, sie hat dem Leser auch gezeigt, dass Andrew eine andere Seite haben kann.

Cooper war mir sofort sympathisch. Er ist der beste Freund von Andrew und heimlicher Schwarm von Amber und von Anfang an, ein wahrer Freund für Melody.

 Lily ist die kleine Zicke in dem Buch und leider mochte ich sie nicht sofort, aber ich denke dass die Autorin genau darauf abgezielt hat.


Der Schreibstil ist flüssig, gut lesbar und fesselt einen sofort ans Buch. Man kann sich sehr gut in die Situationen hineinversetzen und deswegen auch von Anfang an mit der Geschichte mitfiebern. Hinzu kommt, dass es nie langweilig wird. Die Spannung wird stets aufrecht erhalten, aber auch so, dass die Geschichte nicht überladen wirkt. 


Fazit:

Eine dramatische, schöne und sehr emotionale Liebesgeschichte, man muss sie einfach lesen.


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken




  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, kampf, tod, selama, harfensaiten

Darthula

Petra Hartmann
Geklebt: 123 Seiten
Erschienen bei Saphir im Stahl, 10.06.2014
ISBN 9783943948257
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: Darthula: Tochter der Nebel


Autor: Petra Hartmann

Verlag: Saphir im Stahl

Erscheinungsjahr: 10.06.2014

Seitenzahl: 123 Seiten

ISBN: 3943948250

Format: Taschenbuch

Alter (wenn vorhanden): ab 8 Jahre

Preis: 9,95 Euro



Klappentext:

Darthula, ein Jugend-Fantasy-Buch um Freundschaft und Abenteuer. Darthula ist die schönste Prinzessin Erins und ihr fällt plötzlich die Aufgabe zu, ihr Land zu retten.


"Darthula ist die Tochter eines irischen Kleinkönigs, der über das nebelreiche Land Selama herrscht. Als schönste Prinzessin Irlands lebt sie allerdings nicht ungefährlich. Als sie den mächtigen König Cairbar abweist und ihm nicht als seine Braut folgen will, nimmt das Unheil seinen Lauf. Cairbar überzieht das kleine Selama mit Krieg und Vernichtung und rottet Darthulas Familie aus. Mit ihrem Geliebten Nathos wagt die junge Frau die Flucht über die stürmische See. Aber Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ..."


Zusammenfassung:

Darthula ist die Prinzessin von Selama. Als sie Cairbar, der sie heiraten will, öffentlich ablehnt, ahnt sie noch nicht welchen Rattenschwanz das mit sich zieht. Während sie nach der Krönung ihres Bruders und ihrer Entscheidung auf die Rückkehr ihresGeliebten Nathos wartet, wird Selama von Cairbars Truppen überfallen. Doch damit beginnt das Unglück erst....


Meinung:


Das Cover   ist sehr passend und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Es zeigt Darthula und Nathos die von Cairbar bedroht werden.


Von den Charakteren erfährt man leider nicht so viel, was aber etwas damit zu tun hat, dass das Buch nicht so lang ist. Dennoch haben sich die meisten Charaktere als sehr sympatisch entwickelt und ich konnte mich in sie hinein versetzen und mit ihnen mitfiebern.

Darthula ist eine sehr selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie will. Sie hat gelernt, wie man gut mit Pfeil und Bogen umgeht. Sie lässt sich von anderen nichts sagen und versteht sich mit ihrem Bruder und ihrem Vater sehr gut. Als Cairbar sie fragt ob sie ihn heiraten will, lehnt sie den Antrag ab, sie denkt dabei aber nicht an die möglichen Konsequenzen. Darthula muss in der Geschichte einige hoch und tiefs verarbeiten, bleibt aber dennoch immer sie selbst.

Nathos ist der der Mann den Darthula liebt und mit dem sie glücklich sein will. Zusammen mit seinen zwei Brüdern macht er sich auf den Weg um Darthula zu treffen. Nathos ist mutig und er versucht alles um Darthula zu beschützen.

Cairbar wird von Darthula abgewiesen und setzt seine Rachepläne sehr schnell in die Tat um. Durch sein arrogantes Gehabe, kann er einfach nicht begreifen warum er abgewiesen wurde. In seiner Rache zerstört er Selama und doch bekommt er nie das was er will.


Schreibstil: Die Geschichte ist kurz und bündig. Sobald man erstmal mit dem Lesen begonnen hat kommt man schnell und locker durch. Ebenfalls gut war die Einteilung in die Kapitel.


Fazit:

Es ist eine sehr schöne Geschichte. Ein schönes Buch für zwischendurch. Leider meiner Meinung nach etwas teuer für 123 Seiten.


Bewertung

​ 3 von 5 Traumwolken




  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

tanzen, lena in love, jungs, sina müller, ballett

Lena in love

Sina Müller
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.11.2015
ISBN 9783738655193
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Lena in love: Tanz mit mir


Autor: Sina Müller

Verlag: Bookks on Demand

Erscheinungsjahr: 09.11.2015

Seitenzahl: 304 Seiten

ISBN: 3738655193

Format: Ebook

Alter (wenn vorhanden): 12-15 Jahre

Preis: 3,99 Euro (Ebook) 11,90 Euro (Taschenbuch)

Teil einer Reihe: ja 1 von 4



Klappentext:

"Ein bisschen verliebt sein, geht nicht" Tanzen – Leben – Lieben: Lena ist bei allem mit Leidenschaft dabei. Ein letztes Schuljahr trennt sie noch von ihrem großen Traum, an der Motion Dance Academy eine Tanzausbildung zu beginnen. Ein Jahr, in dem die Sechzehnjährige nach ihrer verkorksten Beziehung mit Ben die großen Liebe finden möchte. Sunnyboy Luca hat dabei Traummannqualitäten: charmant, zuvorkommend und zärtlich. Es könnte so einfach sein, wenn da nicht noch Lucas Zwillingsbruder Noah wäre, der Lenas Gefühle gehörig durcheinander bringt. 'Lena in love – Tanz mit mir' ist der Auftakt der Young-Adult-Reihe um die angehende Tänzerin Lena und ihrer Suche nach den großen Gefühlen.


Zusammenfassung:

Auf einer Filmparty von einem entfernten Freund von Lena, treffen sich Lena und Noah zum ersten Mal. Noah rettet sie fast schon aus einer doofen Situation mit Lens Ex-Freund Ben. Doch wie der Abend begonnen hat, soll er nicht enden. So genießen sie den Abend nicht vor der Glotze, sondern in getrauter Zweisamkeit im Garten in der gemütlichen Hängematte. Auch wenn die Beiden nur ein paar Stunden mit reden, witzeln und flirten verbracht haben, geht der eine dem anderen einfach nicht mehr aus dem Kopf.

Vorerst trennen sich die Wege von Lena und Noah und dann lernt Lena Luca kennen. Noahs Zwillingsbruder und einiges ändert sich. Lena fängt an, gefallen an Noahs Bruder zu finden.
'Wieso ist Luca auch so unheimlich freundlich, nett und romantisch? Und wieso hat Noah mich nicht angerufen?'. Lena nimmt das als Ausrede um mit Luca tatsächlich eine Beziehung einzugehen. 'Ist Noah eben selbst schuld'.
Aber Lena kann es nicht kontrollieren. Immer und immer wieder schweifen die Gedanken zu Noah. Selbst wenn sie mit Luca unterwegs ist. Was ist da nur los?

Noah hat es mal wieder vergeigt! 'Wieso hab ich Idiot nur nicht angerufen? Ich mein, ich war kurz davor' aber wieso hab ich es nicht wirklich getan? Jetzt ist sie mit Luca zusammen' Und das wars. Lena ist nun tabu für mich'.
Allerdings ist das Ganze nicht so einfach, wie er angenommen hat. Noah verspürt Gefühle in sich, die er so noch nie empfunden hat. Alle Gedanken kreisen nur noch um Lena' Wie kann er sie für sich gewinnen?


Meinung:


Auf dem Cover ein junges Mädcehn das tanzt, dazu schlichte Farben, weißgrau, türkis und gold. Das Cover ist perfekt aufeinander abgestimmt und passt perfekt zu diesem Buch.


Der Einstieg  ist mir sehr leicht gefallen. Von Anfang an war ich in er Geschichte gefangen und habe mich in die Personen hineinverstezten können.


Die Figuren wirken sehr authentisch, was uns durch den 'Ich-Perspektivenwechsel' wunderbar leicht gemacht wird, sich in beide Hauptprotagonisten hineinzuversetzen.Die Charaktere sind liebevoll und ausführlich ausgearbeitet. Man lernt sie kennen und mag sie einfach, oder man mag sie nicht.
Die Hintergrundgeschichten der einzelen Protagonisten sind sehr interessant.
Lenas freche und jugendliche Art zieht einen sofort in den Bann. Da ist es ganz klar verständlich, dass Noah sofort ihrem Charme verfallen ist. Zwar kommt Noah sehr schüchtern und zurückhaltend rüber, zumindest für Lena, denn wir Leser wissen ja Noahs Gedanken und können ihn dadurch einfach nur mögen, doch genau das findet Lena so reizend an ihm.


Der Schreibstil von Sina Müller ist sehr gelungen. Bei Lena in Love, kann der Leser ohne Probleme in die Geschichte eintauchen und wirklich erst beim aller letzten Punkt der Story wieder auftauchen, ohne sich einmal gelangweilt zu haben. Ihr Schreibstil ist jugendhaft und locker. Schön zu lesen und leicht wahrzunehmen, was uns die Autorin vermitteln möchte.


Fazit:

Ein wunderschöner Jugendroman, den ich nur empfehlen kann.


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken




  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

johann-strauß-theater, herzkrank, kabarett, leipziger gewandhaus, hollywoo

Wiener Herz am Sternenbanner

Ernst Kaufmann
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Verlag Edition AV, 11.02.2014
ISBN 9783868410969
Genre: Biografien

Rezension:

Titel: Wiener Herz am Sternenbanner: Bruno Granichstaedten. Stationen eines Lebens


Autor: Ernst Kaufmann

Verlag: Verlag Editon AV

Erscheinungsjahr: 11.02.2014

Seitenzahl: 318 Seiten

ISBN: 3868410961

Format: broschiert

Preis: 18,90 Euro



Klappentext:

Künstlerbiographie, Reisebericht, Zeitdokument - vereint in einem vielschichtigen Roman. Einprägsam und mit feinem Humor schildert die Biografie das faszinierende Leben des jüdischen Komponisten Bruno Granichstaedten. Einst ein gefeierter Star des Wiener Publikums, musste er vor dem NS-Regime nach Amerika flüchten, wo er verarmt und vergessen starb. Ein von Musik erfülltes Leben, als Gratwanderung zwischen Erfolg und Ohnmacht, in einer Epoche, die in der Rückbesinnung ihre Strahlkraft enthüllt.


Meinung:


Der Autor hat eine ausführliche und abwechslungsreiche Biografie des Komponisten Bruno Granichstaedten geschrieben.


Die ersten Jahre des Komponisten werden in locker und mit ein bisschen Humor erzählt. Sie reichen von der Kindheit und Jugend bis zu den ersten Erfolgen, aber auch Niederlagen. Obwohl es im familiären Zusammenleben Spannungen gab, wusste Bruno seine Mutter immer an seiner Seite. Anton Bruckner hat das musikalische Talent des Jungen erkannt und ihn gefördert. Es gab Menschen an seiner Seite, die ihm für seine Entwicklung die nötigen Freiräume gegeben haben, hier sei z.B. Professor Carl Reinecke, Direktor des Leipziger Konservatoriums genannt.

Ab 1936 wird die bedrückende Situation deutlich. Die Tatsache, dass Bruno kurz nach der Geburt in der katholischen Kirche getauft wurde, ändert nichts daran, dass er für das neue Regime ein Jude ist. Spätestens nach der Besetzung Österreichs ist er als jüdische Künstler nicht mehr gefragt. Während die Tochter Johanna nach Amerika ausreist, verschließt Bruno noch die Augen vor den Gefahren. Doch dann wird Rosalie, die neue Frau an seiner Seite, bedroht. Spätestens nach Beendigung der Internierung ist die Angst in den Worten spürbar und mit Händen greifbar. Durch gute Freunde schaffen sie die Flucht nach Luxemburg und mit Kriegsbeginn nach Amerika. Doch der Neuanfang ist schwierig. Alte Erfolge zählen nichts mehr.


Im Verlauf des Buches ändert der Autor immer wieder den Schrift- und auch Schreibstil. Man merkt in den Situationen wo es um die Gefahr geht, merkt man diese auch und sie ist für einen greifbar. Aber auch in einigen Situationen hat der Autor einen gewissen Humor eingebaut, so das der Roman nicht trocken ist, sondern sehr lebendig. Einerseits zeigen die Worte des Autors beeindruckend die depressiven Phasen des Protagonisten, andererseits blitzt ab und zu sein feiner Humor auf. Doch selbst der beinhaltet eine Spur von Bitterkeit.


Das Buch enthält nicht nur die wesentlichen Lebensstationen von Bruno Granichstaedten, es erzählt auch aus seinem Familienleben und beschreibt detailgenau seinen Arbeitsstil beim Komponieren.


Die Geschichte wird unterstützt mit Orginaldokumenten und Fotos, die der Autor geziehlt am Anfang eines Kapitels gesetzt. Auch hat er in kursiver Schrift Kritiken aus Zeitungen eingefügt.


Ergänzt wird die Biografie durch eine Zeittafel, ein umfassendes Werksverzeichnis, Kurzbiografien von Familie und Wegbegleitern, die Auflistung der Theater mit den uraufgeführten Werken und Quellen und Bildnachweisen.

Das Cover mit dem Notenblatt und der amerikanischen Flagge passt zum Inhalt des Buches.



Fazit:

Dieses Buch war das zweite Buch von diesem Autor und auch diesmal war ich total begeistert. Mich hatte die Geschichte von Anfang an gereizt, weil ich wo ich jünger war auch immer von meiner Uroma Geschichten über den Krieg und die Flucht von Juden erzählt bekommen habe. Ich kann jedem der sich für diese Zeit intressiert, nur empfehlen.


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, blog, pubertät, mädchen, teenie

Plötzlich 14

Heike Abidi ,
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei PINK!, 01.11.2015
ISBN 9783864300479
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Plötzlich 14


Autor: Heike Abidi

Verlag: Pink!

Erscheinungsjahr: 01.11.2015

Seitenzahl: 192 Seiten

ISBN:3864300479

Format: broschiert

Alter (wenn vorhanden): 12-15 Jahre

Preis: 9,99 Euro

Teil einer Reihe:ja 2/2

Erscheinungsdatum Folgebände: Tätsächlich 13 (bereits erschienen)


Klappentext:

Eigentlich könnte Henriette total glücklich sein. Seit über einem Jahr ist sie mit Nick zusammen, und bald erscheint ihr Buch "Alles, was Mädchen wissen müssen, bevor sie 13 werden". Außerdem ist ihr neuer Blog rund um das Thema Liebe richtig erfolgreich. Doch von einem Tag auf den anderen geht alles schief: Nick macht einen Schüleraustausch in Schottland und trennt sich von ihr. Und zwischen Henriette und ihrer besten Freundin Jill läuft es auch nicht rund. Dabei werden die beiden bald 14 und wollen eine große Party schmeißen. Die langersehnte Fortsetzung des PINK-Bestsellers "Tatsächlich 13"! Mit viel Humor erzählt Heike Abidi vom chaotischen Leben eines Teenagers mit fast 14 Jahren


Zusammenfassung:

In diesem Buch geht es um Henriette, die seit einem Jahr mit Nick glücklich zusammen sind. Sie hat sich über dem Jahrestag im Vorfeld viele Gedanken gemacht, was sie ihm schenkt, was er ihr schenkt nur leider läuft es nicht ganz so wie sie sich das vorgestellt hat. Wir begleiten sie durch Herzschmerz, Enttäuschungen und durch ein komplette Gefühlschaos.


Meinung:


Das Cover  hat mir sofort zu gesagt und mich an meine Teenager Zeit erinnert. Es ist frisch und spiegelt die Ungefangenheit wieder, die mann in dem Alter hatte.


Der Einstieg fiehl mir sehr leicht und ich konnte direkt in die Geschichte eintauchen und mich in Henriette hineinversetzen.  


Die Autorin hat wundervolle Figuren erschaffen:

Henriette ist 13 Jahre alt und ein typisches Mädchen in dem Alter, allerdings ist sie schon sehr reif was das Verhalten und Denken angeht.

Henriettes Eltern sind schon etwas eigenwilliger. Der Vater steckt in einer Midlifecrises und die Mutter hat eine Ökotrip. Oft kommt es zwischen den beiden zum Streit aber am Ende überraschen die beiden alle.

Oma Lydia ist die perfekte Oma, sie ist für Henriette ehr eine Freundin und hilft ihr mit Ratschlägen. Sie kümmert sich liebevoll um ihre Enkelin und bewahrt auch ein Geheimniss vor den Eltern.

Alle anderen Personen die in diesem Buch vorkommen sind sehr gut ausgearbeitet und somit für den Leser real. Man kann sich in sie hineinversetzen und hat gleich ein Bild von ihnen vor Augen.


Der Schreibstil der Autorin ist frisch und dem Alter der Zielgruppe entsprechen leicht zu lesen. Ich muss sagen das ich den ersten Teil nicht kannte was aber nicht schlimm ist, da man ihn bedenken los auch getrennt lesen kann. Es baut zwar aufeinander auf, aber man ist sehr schnell in der Geschichte drin.



Fazit:

Ein sehr gelungener Jugendroman, der mich nochmal in dieses Alter versetzt hat und ich nun wieder weiß was meiner Schwester, diejetzt in dem Alter ist, durch den Kopf geht. Ich kann das Buch nur empfehlen zu lesen. Bei mir wird es auf die Reise zu meiner Schwester gehn.


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken




  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

mars, science fiction, haustausch, katzen, fantasy

Mein Kater vom Mars - Her mit dem Stoff!

Kris Benedikt
Flexibler Einband: 148 Seiten
Erschienen bei edition tingeltangel, 05.10.2015
ISBN 9783944936123
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Titel: Mein Kater vom Mars – Her mit dem Stoff


Autor: Kris Benedikt

Verlag: Edition Tigeltangel

Erscheinungsjahr: 05.10.2015

Seitenzahl: 148 Seiten

ISBN: 3944936124

Format: Taschenbuch

Preis: 8,99 Euro




Klappentext:

Surfen auf dem Mars? Völlig unmöglich? Statt auf Teneriffa zu surfen, muss Mike in München bleiben und auch noch mit einer Familie aus England zurechtkommen, die mit Mikes Eltern für die Urlaubszeit das Haus getauscht hat. Doch mit der Familie stimmt etwas nicht. Sie haben fünf große, aber sehr leichte Kisten dabei. Mrs Youngblood ist leichenblass, und ihre Haut schimmert grünlich. Mr Youngblood ist angeblich Astrophysiker, sieht aber eher aus wie ein Bauarbeiter. Und Tochter Nova hat irritierend große Augen und seltsame Haare. Als die Eltern plötzlich verschwinden, hat Mike nicht nur die verzweifelte Nova, sondern auch einen frechen grünen Kater am Hals. Auf der gemeinsamen Suche nach den Youngbloods geraten die drei in ein Abenteuer, in dem sie ziemlich nasse Füße kriegen, und das nicht etwa auf der Erde, sondern auf dem Mars! Ein verrückter Weltraum-Trip in der Tradition von Douglas Adams' "Per Anhalter durch die Galaxis".


Zusammenfassung:

Der 14jährige Mike wollte mit der Familie seinen Freundes Brass zum Surfen nach Teneriffa. Brass aber wurde der Eisbach zum Verhängnis. Eine Minute Unaufmerksamkeit und Brass landet im Krankenhaus. Mikes Eltern sind verreist, ihr Haus wurde an eine englische Familie vermietet. Trotzdem kann Mike in sein Zimmer ziehen. Doch die Bewohner machen auf Mike einen eigenartigen Eindruck. Und dann verschwindet eines Tages das Ehepaar. Zurück bleibt die Tochter. Außerdem erscheint ein sprechender grüner Kater vom Mars.


Meinung:


Das Cover  mit der Surfwelle und dem surfenden Jungen auf dunklem Grund wirkt interessant und hat mich sofort angesprochen. Ich musste auch bei dem Titel an meine Samtpfoten denken und da musste ich es lesen. Dieses Bild der Welle findet sich in Art eines Scherenschnitts vor jedem Kapitel wieder.


Der Einstieg  in das Buch fällt leicht und man wird in die Geschichte gezogen so das man das Buch gar nicht weglegen will.


Die Figuren in dem Buch sind alle sehr sympatisch und liebevoll ausgearbeitet. Mike und seine Freunde sind normale Jugendliche aus der Jetztzeit. Sie lieben das Surfen und das nach Möglichkeit so oft wie ihnen möglich. Zu seiner Schwester hat Mike ein gutes Verhältnis und tauscht sich mit ihr über E-Mail aus, Haupthema in der Zeit wo sie getrennt sind ist die neue Familie in ihrem Haus. Mike ist am Anfang was gegenüber der Geschichte von Nova skeptisch, aber der Kater beweist das sie wahr ist. Die Namen der Charakter wurden alle sorgfälltig ausgesucht und z.B. Bei dem Kater haben sie auch eine Bedeutung.


In der Geschichte haben mir am besten die Dialoge zwischen dem Kater und den Jugendlichen gefallen. Man lernt im Verlauf des Buches das Leben auf dem Mars kennen und kann sich so ein Bild machen wie die Charakter dort leben. In der ganzen Geschichte tauchen immer wieder neue Aspekte auf die es spannend machen und Abwechslung rein bringen.


Ich hat während des Lesens das Gefühl in diese Welt einzutauchen und ein Teil davon zu sein. Was ich einfach von einem guten Buch erwarte es muss mich mitreissen und mich fesseln und genau das macht dieses Buch.


Der Schreibstil ist flüssig und die Sprache ist an die Zielgruppe angepasst. Am besten finde ich den feinen Humor den der Autor mit eingebaut hat.

Das Ende war viel zu schnell da und ich hätte gerne mehr gelesen von dem Kater und Mike.



Fazit:

Ein wunderschönes Buch, das von allem etwas zu bieten hat und was ich nur empfehlen kann.






  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

sie, schwarz, yin, strand, suche

Yin und Yang

Daniela-Charlott Maier , Matthias Gerschwitz , Daniela-Charlott Maier
Flexibler Einband: 68 Seiten
Erschienen bei Pax et Bonum, 29.11.2013
ISBN 9783943650518
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Titel: Yin und Yang: Freunde fürs Leben


Autor: Daniela-Charlott Maier

Verlag: Pax et Bonum

Erscheinungsjahr: 29.11.2013

Seitenzahl: 68 Seiten

ISBN: 3943650510

Format: Broschiert

Alter (wenn vorhanden): 8-12 Jahre

Preis: 15,90 Euro



Klappentext:

Yin und Yang stehen in der chinesischen Philosophie für zwei gegensätzliche Pole, die aber immer nur als Paar funktionieren können. Die klassische Darstellung zeigt einen schwarz/weißen Kreis mit zwei Hälften, die durch ihre geschwungene Form eine große Kontaktfläche besitzen. Schwarz ('Yin') steht dabei für Fühlen und Denken – weiß ('Yang') für Handeln und Aktivität. Daniela-Charlott Maier, der Autorin und Illustratorin, ist es auf hinreißende Weise gelungen, die philosophischen Begriffe mit Figuren zu visualisieren, die es auch schon Kindern ermöglichen, die Zusammenhänge zwischen den untrennbaren Paaren und ihre gegenseitige Bedingung zu begreifen. 'Yin und Yang' eignet sich daher besonders zum Vorlesen; Kinder ab acht Jahren können das Buch sicherlich schon selbst lesen – hier sollten Eltern aber für Erklärungen zur Verfügung stehen. Mit 40 farbige Illustrationen auf Fotobrillant gedruckt.


Zusammenfassung:

Die beiden Elemente der chinesischen Philosophie Yin und Yang als Lebewesen dargestellt, die erstmals ihr Häuschen verlassen und auf Erkundungstour der Welt gehen. Durch einen kleinen Unfall werden sie getrennt und müssen nun wieder versuchen, sich wiederzufinden. Ansonsten droht die Welt aus dem Gleichgewicht zu geraten und alle Lebewesen zu verlieren. Auf ihrer Wiederfindungsreise lernen sie viele Tiere und Pflanzen kennen, die ihnen hilfreich zur Seite stehen und durch die sie und der Leser mehr über die Hintergründe der chinesischen Philosophie lernen.


Meinung:


Das Cover  ist einfach so schön, es ist total liebevoll gezeichnet, was sich auch durch das ganze Buch zieht. Überall findet man tolle Illustrationen die mit viel Liebe gezeichnet wurden und auf den hochglanz Seiten super zur Geltung kommen.


Der Einstieg  hat mich sofort in dieses Buch hineingezogen. Ich fand es so süß wie die beiden aufbrechen und ihre Abenteuer beginnen.


Die Figuren sind zwei Fischähnliche Lebewesen, die Yin und Yang verkörpern. Yin verkörpert dabei die Frau, ist zuständig für die Eigenschaften Fühlen und Denken, und Yang ist der Mann, zuständig für die Eigenschaften Handeln und Aktivität. Diese Rollenverteilung ist sehr schnell in dem Kopf des Lesers


Der Hauptteil der Geschichte dreht sich um die beiden fischähnlichen Lebewesen Yin und Yang. Die beiden Charaktere, Yin als Frau mit ihren typischen Eigenschaften Fühlen und Denken, Yang als der zuständige Mann für Handeln und Aktivität, verlieren sich bei einem Unfall und müssen nun wieder zueinander finden. Die beiden erleben dabei einige Abenteuer und erfahren dabei durch ihre neuen Freunde warum es so wichtig ist, dass sie zusammen sind.


Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und man konnte es sehr flüssig lesen. Allerdings muss man sich als Eltern darüber bewusst sein, dass wenn Kinder es lesen man ihnen Hilfestellung bieten sollte, da einige Stellen, Ereignisse und Begriffe eine Erklärung benötigen, damit sie richtig verstanden werden.



Fazit:

Wunderschön illustrierte kleine Geschichte zum Thema chinesische Philosophie. Eher für ältere Kinder und jung gebliebene Erwachsene geeignet.





  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

666, dämon, m.h. steinmetz, gothic, lucy

666

M.H. Steinmetz
E-Buch Text: 235 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 27.08.2015
ISBN 9783959623131
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: 666 (Hell´s Abyss)


Autor: M.H. Steinmetz

Verlag: Papierverzierer Verlag

Erscheinungsjahr: 05.11.2015

Seitenzahl: 292 Seiten

ISBN: 3959623127

Format: Broschiert

Alter (wenn vorhanden): 18+

Preis: 13,95 Euro

Teil einer Reihe: Auftakt zur einer Triologie



Klappentext:

Lucy ist der neue Star der New Yorker Undergroundszene. Sie ist jung, schön und verdammt tough. Nach einem Auftritt ihrer Band »Hell's Abyss« ändert sich jedoch alles. Rätselhafte Blackouts stoßen sie in einen Strudel voller Wahnsinn, Blut und Gewalt, aus dem es kein Entrinnen gibt. Aber was augenscheinlich nur als Mordserie beginnt, bedeutet vielleicht mehr als nur das Töten von Menschen. M. H. Steinmetz lässt nach seiner Erfolgsromanserie »Totes Land« mit der Gothic-Band HELL'S ABYSS den Horror in blutiger Form über die Erde kommen. Nichts für schwache Nerven


Zusammenfassung:

Lucy, Sängerin einer aufstrebenden Goth-Metal-Band, erwacht nach einem gelungenen Auftritt im Archeron und einer anschließend durchzechten Nacht, allein in einem heruntergekommenen Hotelzimmer. Jegliche Erinnerungen sind verschwunden. Was Lucy jedoch im Badezimmer vorfindet, übersteigt ihre schlimmsten Alpträume. Ein wahres Blutbad wurde hier hinterlassen. Sie versucht die Spuren der Tat zu beseitigen und flüchtet anschließend in eine Bar. Sie stellt sich die Frage ob sie dafür verantwortlich ist. Wurde dieser "Blackout" durch Drogen ausgelöst und Lucy ist selbst Opfer? Ein mysteriöses Symbol an der Hotelzimmertür führt die Cops Eldritch und Martinez zu Lucys Band und somit auch zu ihr. Doch niemand glaubt wirklich, das diese zarte Frau, für so eine Tat allein verantwortlich sein kann. Die Ermittlungen führen sie zu dem okkulten Bund "Order of Sam", der dem Satanismus treu ist. Bald blicken die Ermittler in die tiefsten Abgründe der menschliche Seele und klopfen an das Tor zur Hölle.Gibt es für Lucy noch Rettung oder ist alles zu spät?


Meinung:


Das Cover  hat mich sofort angesprochen und ich wollte wissen was da für eine Geschichte hinter steckt. Die roten Augen haben was Geheimnisvolles und auch die Umrisse von Menschen im Hintergrund haben nichts gutes zu bedeuten.


Mir ist der Einstieg ins Buch sehr leicht gefallen und es hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen, obwohl es das erste Buch in diese Richtung für mich war. Konnte ich es nicht aus der Hand legen.

 
Die Figuren sind alle sehr herraus gearbeitet und man merkt das sehr viel hinter den Charakteren steckt.

Lucy ist die Hauptfigur in diesem Roman. Sie lebt für Gothic und ihr fällt es nicht schwer Männer um den kleinen Finger zu wickeln. Im Grunde ist Lucy auch nicht böse und sie wirkte auf mich sehr sympatisch. Sie ist ein Mädchen das ihr ganzes Leben nur Ablehnung und religöse Fehlinterpretation erfahren hat. Sie such halt und Annerkennung. Lucy wurde von ihrer Mutter verstoßen, da sie ihr die Schuld am Tod ihres Vaters gibt. Die einzigsten Vertrauenspersonen die sie hat ist ihre Band. Sie schafft es sogar den Ermittler Eldritch auf ihre Seite zu ziehen und um den Finder zu wickeln. Eldritch hat zwar einen guten Einfluss auf Lucy, aber er wird nachlässig, gutgläubig und riskiert dadurch nicht nur sein Leben. Die weiteren Chrakter sollte man besser einfach selber kennen lernen.

Der Hauptteil der Geschichte ist ein Horrorroman mit vielen verschiedenen Facetten, unteranderem Kannibalismus, SM, Gothic etc. Der Sex spielt sich immer mehr im Gewaltbereich ab und ist auch sehr persent in der Geschichte, fügt sich aber gut in die Rahmenhandlung ein. Trotzdem bietet es einiges an Horror und ich fand es spannend zu lesen.


Der Schreibstil ist sehr gut gewählt und lässt sich flüssig lesen. Man muss aber sagen, das der Autor sehr bildlich beschreibt, so das bei mir sich das Kopfkino eingeschaltet hat und ich muss sagen die Bilder die da erschienen sind war nichts für zartbeseitete.



Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch)


Weitere Infos auf der Verlagsseite: http://papierverzierer.de/666.html



Fazit:

Ein sehr gelungenes Buch, was selbst mir als nicht Leser von Horrobüchern gefallen hat. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen.






  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

saarland, humor, familie, familienfeier, schauspieler

Achtung Familienfeier - Betreten auf eigene Gefahr

Dany R. Wood
E-Buch Text: 241 Seiten
Erschienen bei Arturo Verlag, 01.12.2014
ISBN 9783981701616
Genre: Sonstiges

Rezension:

Titel: Achtung Familienfeier – Betreten auf eigene Gefahr


Autor: Dany R.Wood

Verlag: Arturo Verlag

Erscheinungsjahr: 01.12.2014

Seitenzahl: 320 Seiten

ISBN: 3981701607

Format: Taschenbuch

Preis: 9,99 Euro



Klappentext:

Der etwas andere "Denver-Clan"« - nur ohne Öl! Familienfeiern sind wie Kopfweh. Sie können jeden treffen und sind meist nach ein paar Stunden überstanden. Eva fährt von Berlin in ihr Heimatdorf zum 80. Geburtstag ihrer Oma, wo sie auf die gesamte Sippschaft treffen wird. Inklusive Klatsch und Tratsch, einem liebestollen Onkel und tobenden Tanten. Mit Schrecken denkt sie daran, wieder als einsamer Single an der Kaffeetafel zu sitzen. Doch dann verknallt sie sich während der Zugfahrt in den Schauspieler Sandro und macht ihm ein »unmoralisches Angebot«: Er soll drei Tage lang ihren Freund mimen. Keine leichte Aufgabe, denn daheim warten die lieben Verwandten, die auch so manches zu verbergen haben. Hat die Liebe zwischen Eva und Sandro unter diesen Umständen überhaupt eine Chance? Bei dieser Feier geht es um Geld, Intrigen und Streitigkeiten - eben der ganz normale Wahnsinn wie in vielen Familien. Mit Geheimrezepten von Mutti! 


Zusammenfassung:

Eva eine Ex Saarländerin, die in Berlin lebt und arbeitet, wird zum 80. Geburtstag ihrer Oma Käthe in die alte Heimat eingeladen. Schon auf der mehrstündigen Zugfahrt von Berlin in den Südwesten der Republik kommt es zu den ersten amüsanten Begegnungen mit Menschen, welche auch auf der Reise sind. Eva noch Single fasst den Entschluss, nachdem sie Sandro einem gut aussehenden Schauspieler der ohne Zugticket unterwegs war, kennen gelernt hat. Sie hilft ihm aus der Patsche und angagiert ihn, um sich als ihr neuer Freund vorzustellen. Dadurch kommt es dann später in ihrem Heimatort zu allerlei Verwicklungen.


Meinung:


Der Einstieg  ist gut gelungen, man kommt sofort in dieses Buch rein und muss schon auf den ersten Seiten schmunzel über das Verhalten von Eva. Was dazu führt, dass man das Buch sofort mit einem lächeln weiter liest.


Bei den Figuren ist es so das man bei den beiden Familien es geschafft hat unterschiedlichste Charakter zu vereinen und jeder seinen eigenen Charm hat. Ihr Verhalten und Ansichten sorgen für die perfekt Unterhaltung in den weiteren Verlauf der Geschichte.


Der Hauptteil der Geschicht ist sehr toll und mit viel Humor geladen, nur werde ich hier nicht viel zu verraten, weil das sollte man selber erleben und lesen. Allerdings sind viele Situationen dabei die man auf die eine oder andere Weise selber schon in seiner Familie erlebt hat.

Das Gefühl während des Lesens ist ganz einfach zu beschreiben, man kann gar nicht anders, als andauerent zu lachen und das Chaos in der Familie zu genießen.


Der Schreibstil hat mir sehr sehr gut gefallen und lies sich sehr gut lesen. Er ist geprägt von Humor und Chaos aber genau das brauchte die Geschichte.


Zum Ende kann man nur sagen ja es gibt eine Fortsetzung : "Urlaub! Wir sind dann mal fort"



Fazit:

Eine wirklich chaotische Familiengeschichte – absolut kurzweilig, total verrückt und herrlich unterhaltsam. Eine absolute Kaufempfehlung.






  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

raf, terrorismus, deutscher herbst, terror, mord

Schlaf der Vernunft

Tanja Kinkel
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Droemer, 02.11.2015
ISBN 9783426199671
Genre: Romane

Rezension:

Titel: Schlaf der Vernunft


Autor: Tanja Kinkel

Verlag: Droemer HC

Erscheinungsjahr: 02.11.2015

Seitenzahl: 448 Seiten

ISBN: 342619967X

Format: Hardcover

Preis: 19,99 Euro



Klappentext:

Nach 20 Jahren Gefängnis wird Martina Müller zeitgleich mit der RAF-Auflösung begnadigt. Das „Mörder-Monster“, wie die Presse bei ihrer Verurteilung schrieb. Ihre Tochter Angelika, die ihre Entschlossenheit nie verstanden hat, soll ihrer Mutter nach der langen Haftzeit beistehen, obwohl jedwede Verbindung abgebrochen war. Martina, mit 48 noch jung, muss erkennen, dass nichts erreicht wurde, jeder Mord umsonst gewesen war. Um herauszufinden, ob sich ihre Mutter geändert hat, Reue in sich entdeckt, und Teil ihrer Familie werden kann, muss Angelika Martinas Spuren folgen. Von der Sympathisantin, über die Illegalität und dem Gängelband der Stasi, bis hin zum großen Attentat. Aber nicht nur sie. Durch die Begnadigungen gibt es zwar Ex-Terroristen, aber Ex-Opfer gibt es nicht, denn deren Leid verjährt nie. So taucht der Sohn eines RAF-Opfers auf, der wissen will, wer damals geschossen hat. Ehefrauen, Mütter und der einzig überlebende Leibwächter: Alle haben auch nach Jahrzehnten offene Fragen.


Zusammenfassung:

Es geht um das Leben von Martina, einer fiktiven RAF-Terroristin, die bis 1998 im Gefängnis saß, weil sie an einem Attentat auf einen (ebenfalls fiktiven) Staatssekretär beteiligt war. Der Roman beginnt im Jahr 1998 mit Martina's Begnadigung. Im Mittelpunkt der Geschichte steht nicht nur Martina allein, sondern auch ihre Tochter Angelika und eine ganze Menge anderer Personen, die durch Martina's Taten der Vergangenheit beeinflusst wurden: ein ehemaliger Leibwächter, der das Attentat knapp überlebte, Angehörige der Opfer, eine ehemalige Freundin Martina's, die es zur erfolgreichen Politikerin gebracht hat. Man erfährt was es für Auswirkungen hat, dass sie entlassen wird und wie sie damit zurecht kommt


Meinung:


Das Cover  ist schlicht gehalten und hat mich leider nicht sofort angesprochen was aber auch Geschmackssache ist
Der Einstieg  
war für mich am Anfang etwas schwierig, aber das hat sich nach ein paar Seiten gegeben.


Die Figuren sind in diesem Buch reichhaltig. Man lernt viele Personen kennen und auch erfährt man von ihnen was sie in der Zeit erlebt haben und wie sie heute noch unter der Tat leiden.


Hauptteil: Ein Großteil der Geschichte nimmt die schwierige Mutter-Tochter-Geschichte ein und schildert wie Angelika in ihrer Kindheit den verwirrenden "Verlust" der Mutter, die sie verlassen hat, um in den Untergrund zu gehen, verkraftet hat und wie sie im Heute damit zurecht kommt, dass ihre Mutter aus dem Gefängnis entlassen wird.


Gefühl während des Lesens war etwas bedrückend und ich musste daran denken wie viel damals passiert ist. Ich selber bin noch zu jung und weiß nicht viel über die Zeit. Aber das Buch hat mir etwas darüber mitgeteilt.


Schreibstil /Form: Das Buch springt in der Erzählung ständig zwischen zwei Zeitebenen (1970 und 1998 )und den verschiedenen Personen hin und her, was aber hervorragend umgesetzt ist.

:



Fazit:

Ein sehr gelungenes Buch und eine Lesempfehlung.






  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

schweden, humor, lappland, nordische götter, asen

Rentierköttel

Lars Simon
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423216098
Genre: Humor

Rezension:

Titel: Rentierköttel


Autor: Lars Simon

Verlag: DTV

Erscheinungsjahr: 23.10.2015

Seitenzahl: 368 Seiten

ISBN: 3423216093

Format: Taschenbuch

Preis: 9,95 Euro

Teil einer Reihe: ja

Erscheinungsdatum Folgebände: Elchscheiße - 01.05.2014

Kaimankacke - 01.11.2014


Klappentext:

Gerade scheint es bei Torsten Brettschneider (35) richtig gut zu laufen – Häuschen in Schweden gekauft, ganz in der Nähe seiner Angebeteten Linda –, da tun sich ungeahnte Probleme auf: Das Haus ist marode, die Angebetete verschwunden. Als dann auch noch sein Freund und Langzeitstudent Rainer in original samischer Traditionsbekleidung auf der Matte steht, ist das Chaos perfekt. Doch das Wichtigste zuerst: Wo zum Teufel steckt Linda? Ihre Suche führt Torsten und Rainer ins eisige Lappland, wo sie an eine Asen- Sekte geraten, deren Mitglieder eine Vollmeise haben: Sie sind davon überzeugt, die Reinkarnationen nordischer Götter zu sein. Um das Vertrauen der Asen zu gewinnen, geben Torsten und Rainer vor, »welche von ihnen« zu sein. Ob das noch mal gut geht?


Zusammenfassung:

In diesem Buch geht es um Torsten Brettschneider, der sich ein renovierungsbedürftiges Haus in Schweden gekauft hat. Als dieser nun erfährt, dass seine Angebetet Linda nicht zu erreichen ist und sich selbst ihr Vater Sorgen macht, beschließt er mit seinem Freund Rainer, Linda in Lappland zu suchen. Sie stoßen hierbei auf ein Camp, in dem sich die Bewohner scheinbar für nordische Gottheiten halten und müssen notgedrungen so tun als wollten sie bei diesem Verein mitmachen. 


Meinung:


Das Cover  hat mir sofort ein lächeln ins Gesicht gezaubert, da ich es total passend finde. Es springt einen mit dem Rentier vorne drauf direkt ins Auge. Das Cover hat auch einen Bezug auf den Inhalt des Buches.


Der Einstieg  fiehl mir, trotz das ich die ersten beiden Teile nicht kannte sehr leicht und ich war sofort in der Geschichte drin. Die Geschichte ist von Anfang an Humorvoll.


Die Figuren sind beide sehr liebenswert. Torsten hat etwas besonderes mit seinem einzigartigen Humor und Sarkasmus. Seine Freund Rainer ist ein sehr eigenwilliger Charakter, er sudiert im 11. Semester Sozialpädagogik und hat auch diverse andere Studiengänge belegt.


Auch der Rest der Geschichte , der Hauptteil, waren mit viel Humor, Sarkasmus und trotzdem Spannung bestückt.


Das Lesen des Buches erweckte ein glückliches Gefühl. Es hält viele Lacher bereit und heiter einen so während des Lesens auf.


Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig und vorallem sehr lustig. Am Anfang muss man sich etwas daran gewöhnen, aber dann liest es sich in einem Rutsch weg.


Das Ende rundet die Geschichte meiner Meinung nach ab und passt zu dem VERlauf der Geschichte.



Fazit:

Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen.





  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

seilbahn, irrläufer, mirathasia, internet, märchenpark

Sarah in Mirathasia (Sarah & Nico)

Veronika Aretz
E-Buch Text: 179 Seiten
Erschienen bei Kreative Ideen, 18.08.2012
ISBN B008ZO0QN4
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Sarah in Mirathasia


Autor: Veronika Aretz

Verlag: VA - Verlag Aretz

Erscheinungsjahr: 15.09.2012

Seitenzahl: 200 Seiten

ISBN: 3944924180

Format: Taschenbuch

Alter (wenn vorhanden): ab 10 Jahre

Preis: 9,90 Euro



Klappentext:

Die 12-jährige Sarah will dem Geheimnis ihres Vaters und ihrer Stiefmutter auf der Spur kommen: Warum darf ihr Halbbruder Georg im Internet surfen und sie nicht? Als sie es heimlich testet, landet sie in einem Land, das so unglaublich wie fantastisch ist. Mirathasia. Träumt sie? Alles fühlt sich echt an, sie findet Freunde und kann sich gegenüber Carlos Bande wehren, die dauernd nur Streiche aushecken. Ganz anders als im realen Leben, wo sie auch noch Ärger mit ihrer Klassenkameradin Alina hat. Ist es eine Feindin fürs Leben? Immerhin findet sie Trost im Land der Fantasie, und dort taucht auch dieser seltsame Junge Nico auf ... Band 1 der fantastischen Serie um ein Land, in das man nur durch das kindliche Sehen gelangen kann.


Zusammenfassung:

Die 11-jährige Sarah hat es nicht leicht in ihrem Leben. Von ihrer Stiefmutter wird sie als Haushaltshilfe und Kindermädchen für ihren kleinen Bruder Jens benutzt , für ihren Vater ist sie meistens unsichtbar oder er gibt seiner Frau recht und ihr Stiefbruder Georg ärgert und verpetzt sie, wann immer er die Möglichkeit hat. Auch in der Schule ist Sarah eher eine Aussenseiterin. Als sie herausfinden möchte, warum nur sie als Einzige nie im Computer surfen darf, geht sie verbotenerweise trotzdem an den Computer und landet in Mirathasia, dem Land des kindlichen Sehens, das für Erwachsene verboten ist.


Meinung:


Sarah in Mirathasia ist der Auftakt der Mirathasiaserie von Veronika Aretz. Der Schreibstil ist kindgerecht und gut zu lesen. Es sind kurze Kapitel und für Kinder ab 10 Jahren gedacht. Die Geschichte läuft parallel zu der Geschichte von Nico in Mirathasia.


Dieses Kinderbuch hat einen ernsten Hintergrund, weil es darum geht wie Sarah mit ihrer Situation umgeht. Die Geschichte gibt den Kindern Hoffnung, das man sein Schicksal ändern kann und das beste daraus machen sollte. Sarah fühlt sich nicht geliebt und lebt wie das "Aschenputtel". Sie tat mir in dem Buch richtig leid und man fiebert richtig mit bei ihrem Abenteuer.


Die Hauptgeschichte ist aber eine spannende Fantasy Geschichte, in der Sarah Abenteuer in Mirathasia erlebt.


Gute finde ich das in dieser Geschichte die Hauptperson nicht in einer glücklichen Familie aufwächst, weil in der heutigen Gesellschaft manchmal leider Kinder unter nicht optimalen Verhältnissen aufwachsen und diese Kinder können durch das Buch erfahren, das es immer einen Weg und Wegbegleiter gibt. So erfahren Kinder das man nie alleine ist.



Fazit:

Ich finde, dass das Thema von der Autorin sehr sehr gut umgesetzt wurde. Eine absolute Kaufempfehlung. Und ich bin gespannt wie es weiter geht mit Sarah


Bewertung

​ 5 von 5 Traumwolken




  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

50 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

jugendbuch, liebe; aupair, video novel, austauschschüle, ausland

California Dreaming - 100 geniale Tage in San Diego

David Fermer ,
Buch: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2015
ISBN 9783841503688
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: California Dreaming – 100 geniale Tage in San Diego


Autor: David Fermer

Verlag: Oetinger Taschenbuch

Erscheinungsjahr: 01.11.2015

Seitenzahl: 240 Seiten

ISBN: 3841503683

Format: Broschiert

Alter (wenn vorhanden): 13-16 Jahre

Preis: 12,99



Klappentext:

Keine Mädchen, keine Flirts, keine Gefahr. No way to love. Nach der Trennung von seiner Freundin fliegt der siebzehnjährige Valentin für drei Monate nach San Diego. In Südkalifornien, wo die Sonne immer scheint, hofft er, seinen Liebeskummer zu überwinden. Und eins will er garantiert nicht: sich wieder verlieben. Easy peasy lemon squeezy? Von wegen. Denn in San Diego lernt Valentin nicht nur die hübsche Trinity kennen, sondern wird auch noch in die verzwickte Liebesgeschichte seines Gastbruders Conor hineingezogen ...


Zusammenfassung:

Valentin ist froh über die Ablenkung nach der Trennung, er fliegt für 100 Tage nach Amerika, um dort sein Leben zu genießen und abzuschalten. Doch leider gelingt das nicht so ganz.

Seine erste Gastfamilie verlässt er, aufgrund das seine Gastmutter ein wenig aufdringlich ist. Bei seiner neuen Familie muss er sich erst an die neuen Verhältnisse gewöhnen und dann kommt noch die komplizierte Liebesgeschichte seines Kumpels in Amerika dazu. Zu allem überfluss ist dann da auch noch ein bestimmte Mädchen an der Highschool.


Meinung:


Das Cover  hat mich sofort angesprochen, den es läd zum träumen ein und zeigt ein Foto wie man sich so einen Strand in Californien vorstellt.


Der Einstieg  in das Buch ist mir sofort gelungen und ich freute mich die Geschichte weiterlesen zu können.


Die Charakter sind leider etwas oberfächlig beschrieben und es fehlte mir einfach die Tiefe und auch der Bezug zu ihnen. Was ich sehr schade fand. Ich wollte mich auf die Carakter einlassen und habe dies auch versucht aber ihnen fehlte das gewisse Extra. Die Charakter waren so sehr sympatisch, nur konnte ich mich nicht in sie hinenversetzen und mit ihnen dieses Abenteuer erleben sondern war er ein Zuschauer von weit außen.


Der Hauptgedanke des Buches war meiner Meinung sehr gut gewählt, ich mochte die Geschicht und auch ihren Verlauf. Sehr gut fand ich, dass das Buch mit Hilfe von QR-Codes zu Videoclips geführt hat die das Buch und die Geschichte zusätzlich unterstütz und anschaulicher gemacht haben.


Das Gefühl während des Lesens war sehr gemischt. Auf der einen Seite konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen da ich wissen wollte wie es weiter geht und dann gab es Situationen wo ich gedacht haben, ne das will ich nicht weiter lesen mir fehlt hier die tiefe und der Bezug zu den Charaktern.


Der Schreibstil ist einfach und flüssig geschrieben. An manchen Stellen vielleicht etwas oberflächlig, was ich allerdings nicht ganz so schlimm finde. Aber auch das ist Geschmackssache.


Die Form des Buches hat mir sehr gut gefallen. Zwar war i ch am Anfang etwas geschockt als ich gesehen habe das ein Teil des Buches Englich geschrieben war, da ich nicht wirklich die Englische Sprache fließend behersche. Allerdings ist es bei diesem Buch sehr gut gelöst worden und ich konnte mich schnell damit anfreunden, das einige Dialoge auf Englich waren und das was man nicht verstanden hat, konnte man sich aus dem Kontext erklären. Schöne wäre es gewesen wenn man einen Vermerk auf dem Klappentext oder dem Cover gahabt hätte.



Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch)

Das Buch ist mit QR-Codes versehen, die einem an unterschiedlichen Stellen die passenden Videos bereit halten. Im weiteren ist das Buch in Deutsch und Englischen Dialogen geschrieben, was das lernen der englische Sprache eventuell unterstützen könnte.



Fazit:

Die Idee des Buch ist sehr gut, leider konnte es mich nicht an allen Stellen überzeugen. Trotzdem werde ich diese Buch meiner kleinen Schwester empfehlen, da ich der Meinung bin das es mit den Englischen Dialogen das lesen und lernen fördert.


Bewertung

​ 3 von 5 Traumwolken




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

privatdetektiv, krimi, tibor zibulla, pornostar, ruhrstadt

Zibulla - Nix für ungut!

T. D. Reda
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Droste Vlg, 21.09.2015
ISBN 9783770015450
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Titel: Zibulla – Nix für ungut! : Ruhrstadts härtester Ermittler


Autor: T.D. Reda

Verlag: Droste Vlg

Erscheinungsjahr: 21.09.2015

Seitenzahl: 331 Seiten

ISBN: 3770015452

Format: Taschenbuch

Preis: 14,99 Euro


Klappentext:

Tibor Zibulla ist Ruhrstadts coolster Privatdetektiv. Fast 2 Meter groß und 115 Kilo schwer, trägt er feinste Maßanzüge, hat Soul im Blut und einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Zibulla sehr verschnupft reagiert, als man ihm den Mord an seiner Auftraggeberin, dem Pornostar Vicky de Winter, in die Schuhe schieben will. Doch wer auch immer versucht hat, Zibulla den Mord anzuhängen, hat sich in dem Ex-Profiwrestler den falschen Sparringspartner ausgesucht. Nach einigen handgreiflichen Ermittlungen bringt ihn schließlich ausgerechnet die russische Mafia auf die richtige Spur. Und Zibulla räumt auf …


Zusammenfassung:

Zibulla wird beschuldigt, seine Auftraggeberin Vicky de Winter ermordet zu haben. Er kann zwar schnell die Polizei davon überzeugen, dass er nicht der Täter ist, doch macht er sich selbst danach auf die Suche nach dem Mörder. Er hat es nicht nur mit der Pornoindustrie zu tun, sondern auch mit der russischen Mafia und rechtsradikalen Terroristen. Der Fall wird immer abstruser. Bis sich die Ereignisse überschlagen.


Mehrere Verdächtige können nach und nach ausgeschlossen werden und man tappt immer noch im Dunkeln, wer nun der wahre Täter ist.


Meinung:


Der Einstieg  Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein und wird in seinen Bann gezogen.


Die Figuren: Zibulla ist nicht nur bullig, sondern hat eine große Klappe, coole und auch derbere Sprüche auf Lager und auch ansonsten ist er nicht gerade zimperlich. Er greift schon mal gerne härter zu, was ihn für mich sehr sympatisch macht. Er hat nämlich auch eine sanfte Seite, bei seiner Freundin Anna, und das Herz am rechten Fleck. Er ist eben ein eigenwilliger Privatdetektiv, der auch eben auf diese Weise ermittelt.

Der Hauptteil fesselt den Leser von Anfang an und man bekommt von der ersten bis zur letzten Seite sehr viel Spannung geboten. Man weiß nicht wer der wahre Täter ist und fiebert des wegn bis zum Ende mit und ist dann überrascht, wenn der Fall gelöst ist.


Der Schreibstil des Autors ist flüssig und fesselnd so das man das Buch nicht aus der Hnd legen kann.


Das Ende ist dann ein sehr gelungenes Ende und nicht vorhersehbar bzw. Man weiß nicht schon in der Mitte des Buches wer der Täter ist, sondern erfährt es erst am Ende.



Fazit:

Es ist ein sehr gelungener Krimi und auch ich als jemand der wenig Krimis liest wurde in den Bann der Geschichte gezogen.





  (1)
Tags:  
 
97 Ergebnisse