numinala

numinalas Bibliothek

176 Bücher, 178 Rezensionen

Zu numinalas Profil
Filtern nach
176 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

kaya wit, krimi

Tod auf Juist

Ulrike Busch
E-Buch Text: 99 Seiten
Erschienen bei Klarant Verlag, 14.06.2017
ISBN 9783955736507
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


  (0)
Tags: kaya wit, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

canterbury, krimi, schwangerschaft vertuschen, ella martin, ermittlunge

Canterbury Blues

Gitta Edelmann
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 12.10.2016
ISBN 9783940258649
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine tragische Liebestragödie ereignete sich vor langer Zeit auf dem Landsitz Feniston Park. Wenn das mal nicht ein passender Hintergrund für einen neuen Liebesroman derdeutschen Autorin Ella Martin sein könnte. Und es klappt – auf Nachfrage wird Ella eingeladen ein paar Tage vor Ort zu Recherchezwecken zu verbringen.

Zwar wird sie während ihres Aufenthaltes kaum Zeit für  ihren Vater und ihre Freunde in Canterbury haben, aber doch freut sich Ella auf ihre neue Aufgabe. Und dieses Mal hat sie sich fest vorgenommen über keine Leichen zu stolpern und schon gar nicht über Mordopfer. Nein, dieses Mal wird recherchiert im Namen der Liebe!

Das klappt auch ganz gut… naja zumindest so lange, bis die ersten Ungereimtheiten in der alten Geschichte der Liebenden auftauchen und auch im Jetzt gibt es überaus merkwürdige Dinge … verschlossene Räume… verlassene Keller… und...  plötzlich ist Ella mittendrin…

Fazit

Das dritte Mal mit Ella unterwegs und es hat mir wieder gefallen.

Gitta Edelmann hat auch dieses Mal so einen richtig englischen Cosy-Krimi abgeliefert – das englische Wort cosy‘  bedeutet behaglich, gemütlich, kuschelig. Und so stelle ich mir einen Krimi dieser Art vor, gelesen auf der Couch, kuschelig eingemummelt, eine Tasse Tee in Reichweite (schließlich befinden wir uns auf einem englischen Landsitz) und dazu ein Teller Kekse, die man je nach Spannungsgrad ziemlich schnell wegfuttert.

Trotz der diesmal übersichtlich Personenanzahl, ist es weder einfach auf das Motiv… oder die Motive… auf den, der, die, das Täter und/oder auf den Gesamtzusammenhang zu kommen, falls es denn einen gibt – hihi – nein, verraten wird nix.

Mir gefällt die Ella-Martin-Reihe. Die kurzen Kapitel laden zum mal-eben-schnell-weg-lesen ein. Die Geschichte ist gut durchdacht und spannend geschrieben – im Ganzen ein kurzweiliges Lesevergnügen!

Viele Grüße von der Numi

  (2)
Tags: englischer krimi, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

partnerbörse, greetsiel, gürtelschnalle, kussmund, ostfrieslandkrimi

Mordskuss

Ulrike Busch
E-Buch Text: 190 Seiten
Erschienen bei Klarant Verlag, 05.05.2017
ISBN 9783955736286
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zuviel Kaffee am Morgen bringt Kummer und Sorgen… naja zumindest stolpert eine Pilsumer Urlauberin bei einem kurzen …Pipistopp an einer ruhigen Ecke des Leuchtturms über eine tote Frau, die keines natürlichen Todes starb. Also ein neuer Fall für Tammo Anders und Fenna Stern von der Kripo Greetsiel.

Schnell finden die Beiden heraus, dass die junge Frau Gast in der ‚Friesenliebe‘ war. Dieses Hotel dient als Treffpunkt für Menschen auf der Suche nach ihrem Traumpartner – man lernt sich virtuell kennen und hat dann dort während eines Urlaubs die Möglichkeit sich kennen… und eventuell auch lieben zu lernen.

Doch ganz so romantisch harmonisch geht es dort gar nicht zu. Im Gegenteil – Eifersucht, Rivalität, Neid, Zank und Streit sind an der Tagesordnung. Musste die junge Frau deshalb sterben? Ist der Täter einer der anderen Gäste? Oder liegt das Motiv ganz woanders?

Tammo und Fenna machen sich an die Arbeit…

Fazit
Der erste Fall dieses neuen Ermittlungsteam aus der Feder von Ulrike Busch hatte mir richtig gut gefallen und ganz ehrlich? Der Zweite schließt sich da nahtlos an – klasse!

Die Ausdrucksweise,… die Wortwahl… einfach die komplette Art und Weise Worte auf Papier zu bringen gefällt mir hier sehr, sehr gut. Das sind einfach diese Bücher, die man nur ganz schlecht aus der Hand legen kann – Ihr wisst, was ich damit meine.

Das Team Tammo/Fenna, das einem im ersten Teil ja schon ans Herz gewachsen ist, punktet weiter. Die Beiden sind unterschiedlich in ihrem Wesen und ergänzen sich dadurch richtig gut und das nicht nur bei der Arbeit … nein…. Ich könnte mir vorstellen, dass es da demnächst… eventuell auch im privaten Bereich… vielleicht… mal abwarten…

Die Mischung zwischen Privat- und Dienstleben ist auch im zweiten Band tadellos gelungen. Die Geschichte ist gut durchdacht und regt zum miträtseln an – obwohl ich mal wieder einen falschen Verdacht hatte. Naja… aber ich bin ja beruhigender Weise nur Leser und kein Ermittler ;0)

Meine Empfehlung für die Reihe habt Ihr auf jeden Fall und ich muss sagen, dass ich mittlerweile nach dem nun insgesamt fünften Buch von Frau Busch mal so richtig Lust hätte auf Tee mit Kluntjes und Sahne!

Reihenfolge
1.Tod am Deich
2. Mordskuss

Viele Grüße von der Numi

  (3)
Tags: krimi, ostseekrimi, tammo anders fenna stern   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

taxi, roadtrip, berlin, humor, florian herb

Der Tag, an dem Lotto-Klara in mein Taxi stieg

Florian Herb
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2015
ISBN 9783548286969
Genre: Humor

Rezension:

Alvaro wacht in der Nacht schweißgebadet auf und fragt sich, was er aus seinem Leben gemacht hat. Vor acht Jahren verließ er sein Heimatdorf in Andalusien um in die groooosse weite Welt zu ziehen und gelandet ist er in Berlin Kreuzberg und fährt Taxi. Kann das schon alles gewesen sein? War seine Entscheidung richtig? Und warum vermisst er auf einmal seine Heimat so wahnsinnig?

Da hilft es auch nicht, dass sein Chef ihm an diesem Tag seine neuste Errungenschaft anvertraut: einen 69er Chevrolet Camaro – ein richtiger Hingucker-Ami-Schlitten. Ausgerechnet heute…

Doch dann ändert sich plötzlich alles… denn auf einmal klopft eine ältere Dame an seine Beifahrerscheibe und bittet ihn sie zum Bahnhof zu fahren… anschließend zum Flughafen… und dann nach Paris…

Damit beginnt für die beiden – Alvaro und Klara, die ältere Damen – eine Reise ins … Ungewisse, … ins Leben…, zu sich selbst!

Fazit

Titel und Cover schienen mir zu sagen, dass es sich bei diesem Buch um eine witzige Sommerkomödie handelt, aber nee…. es ist eher ein humorig, fein- und tiefsinniger Roadtrip mit integrierten Lebensweisheiten von liebenswerten Protagonisten, eingebunden in eine wundervolle Umgebung. Kann man das so sagen? Jo, das trifft es glaub ich ganz gut.

Die Geschichte nimmt einen von der ersten Seite an mit und spätestens bei Alvaros Vermieterin  - Kerstin, 2 m groß mit Vollbart, die Alvaro unter ihre Fittiche genommen hat, ist man eingebunden. Die Reise mit Klara, der unglücklichen Hausfrau und Mutter, nimmt den Leser mit an wunderschöne Orte und lässt einen mit den Protagonisten bangen, hoffen, träumen, wachsen und natürlich auch schmunzeln und das nicht zu knapp.

Tja erstaunlicherweise muss es also gar nicht immer ein Krimi sein – nein, auch ein Roman bietet durchaus vergnügliche Lesestunden. Ich gebe also zu: mir hat das Buch gut gefallen! :0)

Viele Grüße von der Numi

  (2)
Tags: roadtrip, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(533)

826 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 158 Rezensionen

paper prince, erin watt, liebe, royals, familie

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Durch das .... schockierende... Erlebnis... am Ende des ersten Bandes, ist Ella so aufgewühlt, dass sie die Royals Hals über Kopf verlässt.  Für Reed beginnt damit eine grauenhaft Zeit, denn schließlich war er es, der…

Aus der Not heraus schließt Reed daher eine Vereinbarung mit jemandem, der es nur zu gut meint – mit sich selbst. Aber ob Reed damit die richtige Entscheidung getroffen hat … sowohl für sich… als auch für seine Familie… und für Ella?

Fazit

Dieses ist der zweite Teil der Trilogie vom Autorinnenduo Elle Kennedy und  Jen Frederick und die Cinderella-Story geht weiter!

Während der erste Teil komplett von Ella erzählt wurde, kommt hier auch Reed zu Wort. Und ja – es gibt Unterschiede in der Gedankenwelt von Jungen und Mädchen – bzw. zwischen Männchen und Weibchen. Manchmal war ich irritiert, weil ich dachte bei Ella zu sein, aber die Gedanken dazu so gar nicht passten. Aber nach einem Blick auf die Kapitelüberschrift war dann klar, dass ich nur gerade mental im ‚falschen Film‘ war :0)

Der Schreibstil der Autorinnen macht einfach Freude, man fliegt praktisch durch die Seiten. Die Geschichte von dem armen Mädchen, das schwere Zeiten hinter sich hat, und dann plötzlich und unerwartet zu den Schönen und Reichen kommt, die aber deshalb kaum weniger Probleme mit sich herum tragen – das passt irgendwie immer.

So lese ich zumindest Seite um Seite mit einem mehr oder weniger breiten Grinsen im Gesicht und erfreue mich einfach an dem Buch. Ja natürlich denke ich mir hier und da meinen Teil … so von wegen Prioritäten setzen mit 17, Leute mit Geld und ihren Problemen (nein, dabei geht es nicht darum genug zu essen für Alle auf den Tisch zu bringen) usw.

Aber mal ehrlich: in einem Buch muss es ja nicht immer um den Ernst des Lebens gehen, um die notwendige Sozialkritik und Beseitigung der Arbeitslosenproblematik im Zusammenspiel der Bruttosozialproduktentwicklung bei Südwestwind oder?

Mein Fazit lautet also: bisher haben mir die ersten beiden Bände der Trilogie leicht verfliegende Lesestunden bereitet – ja bei den… New-Adult-Szenen auch weiterhin mit roten Öhrchen *hüstel*- und ich hoffe mal, das es im dritten Buch so weiter geht!

Viele Grüße von der Numi

  (2)
Tags: new adult, paper trilogie, trilogie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

baden-württemberg, tatjana kruse, regionalkrimis, krimi-reihe, siegfried seifferheld

Der Tod stickt mit

Tatjana Kruse
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426514290
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der Kunsthalle Würth findet eine Gobelin-Ausstellung statt und Siggi Seifferheld der berühmteste – und bisher einzige bekannte – Sticker seiner Heimatstadt Schwäbisch Hall soll ein paar Worte zur Ausleitung der Veranstaltung sprechen – kein Problem für den Kommissar a.D.. Doch diese merkwürdigen Typen, die sich während der Ausstellung so sonderbar benehmen – die beunruhigend ihn doch immens.  

Für ihn steht fest: da wird ein Kunstraub geplant! Dumm nur, das sein Hauptverdächtiger kurz darauf ermordet aufgefunden wird. Natürlich ermittelt die Polizei in die vollkommen falsche Richtung – nein, nein – das muss etwas mit dem geplanten Raubüberfall zu tun haben, da ist sich Siggi sicher. Also macht er sich – wieder einmal – allein an die Ermittlungen.

So entkommt er nebenbei auch noch - wenigstens zeitweise-  seinem überfülltem Haus. Dieses Mal treibt sich fast die ganze Mannschaft bei Siggi herum. Neben Nichte Karina (weiß), die mit ihrem Mann Fela (schwarz) und ihrem Sohn Fela jun. (gelb) im Dachgeschoss wohnt (mangels Geld für etwas eigenes), sind nun auch Tochter Susanne, ihr Freund Olaf und deren gemeinsame Tochter Ola-Sanna vorrübergehend eingezogen (wegen Sanierungsarbeiten im eigenen Zuhause). Und zu guter Letzt hat sich auch noch seine Schwester Irmgard (die Generalin) mit ihrem Mann Pfarrer Helmerich in ihrem alten Zimmer einquartiert (warum auch immer – da traut sich keiner nach dem Grund zu fragen).

Fazit

Der sechste Fall um Siggi Seifferheld und natürlich war ich wieder dabei, denn die einzelnen Charaktere wachsen einem von ersten Band an sofort ans Herz… naja… obwohl ich zugeben muss, das ich General Irmgard wohl auch nicht nach dem Grund für ihre Rückkehr ins Seifferheldsche Heim gefragt hätte ;0)

Die Schreibweise und Ausdrucksform von Tatjana Kruse sind einfach flufflig und leicht zu lesen. Mit einem Lächeln im Gesicht blättert man sich vorwärts und begleitet Siggi, Family & Friends durch Höhen und auch Tiefen. (Ja es gibt auch Tiefen, z.B. Onis, Siggis Hovawart Rüde mit Knickrute hat wirklich einen ganz, ganz schlimmen Juckreiz an … einer … eher intimen Stelle).

Vielleicht ist in diesem Teil ein Haaaauch zu viel Privates und ein winziges bisschen zu wenig Krimi enthalten – aber das kann man als Fan gut verschmerzen. Am Schluss hab ich mir – zugegebenermaßen dann doch fast Sorgen um Siggis…. Fortbestehen gemacht…  :0)

Für mich also weiterhin – Siggi Seifferheld, ein kurzweiliges Lesevergnügen!

Viele Grüße von der Numi

  (2)
Tags: krimi-reihe, siegfried seifferheld   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

loretta luchs, krimödie, krim, ruhrpott

Voll von der Rolle: Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs

Lotte Minck
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Droste Verlag, 27.02.2017
ISBN 9783770041398
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lorettas Kumpel Frank freut sich riesig – er kann einen Kiosk übernehmen und sich damit den Traum von der eigenen Klümpchenbude erfüllen. Alle Freunde fassen mit an, es wird gewerkelt und geschraubt, gepinselt und geschrubbt. Der Tag der Eröffnung kann kommen – Frank ist happy.

Und wirklich – alles könnte so schön laufen, wenn da nur nicht diese Jungs mit ihren Skatboards wären, die nur für Ärger sorgen. Die Farbbomben, die auf den neuen Kiosk geworfen wurden… das waren bestimmt diese Typen. Loretta behält die Bande lieber im Auge… naja… außer an dem Morgen als sie aus Versehen über einen von ihnen stolpert. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn einer von ihnen, der Keanu, liegt tot in der Nähe des Kiosks, der schon wieder frisch verschmiert wurde.

Da stimmt doch etwas nicht…. Kann das ein Zufall sein?... Einfach nur ein Unfall?... Wo die Jungs doch so viele Ärger gemacht haben in der ganzen Umgebung…

Loretta lässt die Geschichte keine Ruhe – schließlich ist Frank plötzlich total unglücklich mit seinem Traum und das geht ja mal überhaupt nicht. Also macht sie sich an die Ermittlung, auf die Suche nach Spuren, denn schließlich lassen sich die restlichen Jungs nicht vom Tod ihren Kumpels davon abhalten einfach weiterzumachen. Und so geht es wirklich nicht weiter…

Fazit

Kurz hintereinander zwei Teile um Loretta Luchs & Co zu lesen, das macht Freude! Und dann geht es dieses Mal noch um einen Kiosk – hachz – da werden Kindheitserinnerungen wach. Ich weiß wirklich nicht, wie oft wir damals zur Bude in der Nähe gelaufen sind. Da gab es wirklich alles was das Herz begehrte und dort wurde jeder Groschen zu Glück in Tüten umgewandelt.

Wassereis, Bonbons, Weingummi, Lakritze, Sammelalben und jede Menge passende Aufklebertüten, und zu Sylvester kleine Feuerwerkskörper (Zisselmännchen) – nee, wat war dat schöööön. Ganz ehrlich: diese Büdchen fehlen mir hier im Norden so richtig. Ich weiss gar nicht genau, wie die Kinder hier oben zurechtkommen - so ganz ohne… seufz.

Aber mal Spaß beiseite – auch die achte Krimödie hat mir gefallen und das nicht nur wegen der Klümpkes (Bonbons). Loretta geht zwar auch diesmal wieder ziemliche Risiken ein, aber was tut man nicht alles für seine Freunde.

Wer einen ernsten Kriminalroman sucht, sollte einen Bogen um die Reihe machen. Wer es aber humorvoll, spannend und das in Serie mag ist bei Loretta Luchs genau richtig und ich warte dann jetzt mal, das der neunte Teil erscheint … seufz… hoffentlich dauert es nicht so lange.

Viele Grüße von der Numi

  (2)
Tags: krim, krimödie, loretta luchs, ruhrpott   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

krimi, ostfriesland, ulrike busch, teehändler, greetsiel

Tod am Deich

Ulrike Busch
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Klarant, 03.03.2017
ISBN 9783955735845
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hauptkommissar Tammo Anders hat vor auf seine neue Kollegin einen guten Eindruck an ihrem ersten Tag zu machen. Und das gelingt ihm auch. Denn auf seiner morgendlichen Runde mit seinem Hund fängt er sich bei einem Sturz vom Rad nicht nur einen schmerzenden Fuß ein, sondern sorgt auch direkt für Arbeit für sein Team. In den Speichen seines Rades hat sich eine Hand verfangen, die eines Toten, des Teehändlers Folkert Petersen.

Zeitgleich taucht in Greetsiel ein bekanntes Gesicht wieder auf. Vor 25 Jahren verschwand Enno Duwe – zusammen mit Tina Petersen, der Tochter des Toten. Niemand im Ort hatte ihn vermisst, denn er war damals ein überaus unangenehmer Kerl, der für viel Ärger sorgte. Und das scheint sich bis heute nicht geändert zu haben. Schnell steht für ganz Greetsiel fest, dass er der Täter sein muss – auch für Tammo.

Doch seine neue Kollegin ist da weit objektiver – schließlich verbindet sie nichts mit Duwe. Von daher gilt für sie, dass eine genaue Ermittlung notwendig ist und zwar in alle Richtungen und Tammo weiß ja dass sie recht hat….also machen sie sich an die Arbeit und das gründlich.

Fazit

Die Schreibweise von Ulrike Busch gefällt mir richtig gut – das wusste ich ja schon von ihren beiden Kripo-Wattenmeer-Krimis und von ihrem letzten Ostfrieslandkrimi. Als ich mitbekam, dass sie eine neue Krimireihe auf den Markt bringt, habe ich von daher schon ganz leicht mit den Hufen gescharrt und ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil – ich glaub dieses Buch hat mir bisher am besten gefallen oder liegt es einfach nur daran, dass ich es zuletzt gelesen habe? :0)

Das Zusammenspiel der beiden Ermittler hat mir sehr gut gefallen – auf der einen Seite Tammo, der eher etwas … überreagiert, auf der anderen Seite die vernünftige, ruhigere Fenna, die abgeklärte an die Sache herangeht. Das harmoniert sehr gut und ein klitzekleines bisschen sprühen da einige Fünkchen zwischen den Beiden hin und her.

Die Mischung zwischen Privatleben und Ermittlung ist für den ersten Teil hervorragend gelungen. Die Geschichte selber hat mir gefallen, nachvollziehbar, spannend, zum miträtseln und auch dazu gut in die vollkommen falsche Richtung zu galoppieren… oder etwa nicht?

Das Buch hat mich auf jeden Fall sehr gut unterhalten und ich bin froh, dass es der Beginn einer neuen Serie ist - freu mich schon auf den zweiten Teil, der hoffentlich nicht lang auf sich warten lässt.

Viele Grüße von der Numi

  (3)
Tags: am, deich, krimi, mord   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

168 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

krimi, franz eberhofer, niederkaltenkirchen, provinzkrimi, bayern

Weißwurstconnection

Rita Falk
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423261272
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nu steht das neue Hotel in Niederkaltenkirchen tatsächlich kurz vor der Eröffnung – das Probewochenende läuft und was passiert? Stimmt, nix gutes. Einer der Testgäste flackt tatsächlich tot in der Badewanne. Das ist ja mal ein guter Einstand.

Von daher muss alles unheimlich diskret ablaufen. Niemand, wirklich niiiiemand darf ein Sterbenswörtchen davon erfahren – auf jeden Fall nicht so schnell und schon gar nicht in Verbindung mit dem neuen Hotel. Der Eberhofer Franz gibt wirklich sein Bestes.

Und doch…. falls es sich dabei um eine unnatürliche Todesursache handelt, darf den Ermittlungen nichts im Wege stehen. Obwohl es doch gerade so gut mit der Susi und dem Paulchen läuft… aber der Birkenberger Rudi ist ja auch noch da, zwar ein wenig neben der Spur, aber wann ist er das mal nicht? ;0)

Fazit

Der Franz und i – des passt scho! Das Einzige, was ich an den Büchern dieser Reihe überhaupt nicht mag: Kaum fängt man an sie zu lesen, hat man es auch schon durch… seufz. So auch dieses Mal wieder.

Frau Falk hat einfach eine Art zu schreiben, dir mir unheimliches Lesevergnügen bereitet – fluffig, witzig, mit skurrilen Charakteren, die sich genauuuu so verhalten, dass man eigentlich ein Dauergrinsen während des Lesens trägt.

Obwohl… in diesem Band ist etwas anders…. Zum einen steht der Fall mehr im Vordergrund als sonst und ich muss ehrlich sagen, das die Lösung des Ganzen mich … ja… betroffen gemacht hat… seufz. Gut gemacht, durchdacht, unerwartet, einfach klasse!

Zum Cliffhänger sag ich jetzt mal nichts…. außer vielleicht… man ist der gemein… ich hoffe nicht…. aber nee… geht ja gar nicht… oder…? Auf jeden Fall bin ich schon richtig gespannt darauf, wie es weitergeht und hoffe, dass es nicht so lange dauert… bei dem Cliffhanger! :0)

Wie gehabt: Meine Empfehlung habt Ihr, wenn ihr es unblutig, witzig, rasant und einfach klasse mögt!

Viele Grüße von der Numi

  (3)
Tags: franz eberhofer, krimi, rita falk   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(878)

1.464 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 378 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ella – gerade mal 17 Jahre alt – ist eine Kämpfernatur. Von ihrem Vater kennt sie nur den Vornamen, ihre Mutter ist tot. So schlägt sie sich alleine durch um ja nicht im Pflegesystem oder beim Sozialamt zu landen. Tagsüber Highschool, abends Geld verdienen als Stripperin – ja, vielleicht nicht der beste Job, aber man verdient gutes Geld und das mit Tanzen – warum also nicht.

Doch dann ändert sich ihr Leben von einer Sekunde zur anderen. Ein ihr völlig fremder Mann taucht bei ihrem Direktor auf und behauptet der beste Freund ihres verstorbenen Vaters zu sein UND ihr Vormund! Plötzlich sitzt Ella auch schon in der Luxuslimousine dieses Typen – Callum Royal, Witwer mit fünf Söhnen, einer Freundin und Millionär -  und ist auf dem Weg in ihr neues ‚Zuhause‘.

Bald schon merkt Ella, dass ihr neues Leben auch nicht viel einfacher wird denn außer Callum scheint sich niemand über ihre Anwesenheit zu freuen. Im Gegenteil. Callums Söhne erweisen sich alle fünf als …überaus unfreundlich (höflich ausgedrückt) und dabei sehen sie doch einfach nur gut aus… besser als gut… vor allem Reed Royal löst in Ella etwas aus, was sie so bisher noch nie gefühlt hat….

Fazit

Paper Princess ist der erste Teil einer Trilogie von dem Autorinnenduo Elle Kennedy und Jen Frederick unter dem Pseudonym Erin Watt und gehört zum Genre ‚New Adult‘. Ich beschreibe das jetzt Genre jetzt mal so: geschrieben für junge Erwachsene, die schon über etwas Leben- und Liebeserfahrung verfügen – Erotik ist hier durchaus auch Thema, von daher ist es für jüngere… naja… nicht wirklich geeignet :0)

Über die Zielgruppe bin ich natürlich schon deutlich hinaus, aber da ich ja mit Aschenputtel … oder wie man heute sagt: Cinderella aufgewachsen bin, hat mich die Geschichte doch angesprochen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch erinnert mich wirklich an das Märchen… naja… also in Hardcore… ohne 7 Zwerge, dafür aber mit 5 heißen Brüdern.

Obwohl sich Ella – für meinen Geschmack – manchmal etwas… zweifelhaft verhält, habe ich das Buch an zwei Tagen durchgelesen. Der fluffige Schreibstil, die ‚plötzlich-Prinzessin‘-Story, selbst das ‚Pretty-Woman-Shopping‘ lässt einen grinsend durch die Seiten fliegen – ja manchmal auch mit ganz leicht roten Öhrchen, wenn es etwas… weniger märchenhaft zur Sache geht.

Der Cliffhanger am Ende des Buches ist zwar gemein – wie es ja immer so ist – aber das Gute daran ist, das es mit Teil 2 ja schon im April weitergeht und Teil 3 im Mai erscheint – dann muss man nicht ewig lange darauf warten, wie es mit Ella und Royals weitergeht.

Ach und für die Cover-Fans: rein optisch macht das Buch mit der goldenen Krone schon was her – die Trilogie sieht dann bestimmt nett aus, wenn die drei so zusammenstehen ;0)

Viele Grüße von der Numi

  (1)
Tags: cinderella-story, new adult, trilogie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

84 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

krimi, münchen, brauerei, mord, dialekt

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Am Morgen nach seinem Junggesellinnenabschied sollte man nicht tot aufgefunden werden. Doch genau das passiert Nathalie Grimm. Und wie sich herausstellt, starb sie keines natürlichen Todes - da hat jemand nachgeholfen. 

Dr. Sofie Rosenhuth - Rechtsmedizinerin ihres Zeichens - hat recht schnell die nun-nicht-mehr- zukünftige Schwiegermutter des Opfers als Täterin auserkoren: Uschi Roßhaupter, Eigentümerin der Privatbrauerei Rößlbier. Es sieht nämlich fast so aus, als ob Nathalie nicht aus Liebe, sondern eher wegen der Brauerei ein Auge auf ihren Sohn, den Tobias, geworfen hat. 

Doch Kommissar Lederer schaut sich auch in andere Richtungen um. Und bei dem, was dort alles ans Tageslicht kommt, ergeben sich noch ganz andere Motive...

Fazit

Dieses ist der vierte Fall um die kalte Sofie - die aber eigentlich alles andere als kalt ist. Bei Lichte besehen ist sie eher eine ganz Nette mit gesundem Appetit und dem ein oder anderen winzig kleinem Gewichtsproblemchen. Das stört aber weder ihren Freund Joe, noch ihren Bewunderer Charly (der mir persönlich viel sympathischer ist ;0)... aber ich schweife schon wieder ab.

Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch und den beiden merkt man ihrer Liebe zu München - besonders zum Stadtteil Giesing - an. So entsteht beim Lesen ein heimeliges Bild von der Umgebung in dem sich die Charaktere, die man mittlerweile natürlich ins Herz geschlossen hat, bewegen. Dazu kommt eine gut ausgearbeitete spannende Geschichte und man hat einen packenden Wohlfühlkrimi in der Hand, den man nur schlecht beiseitelegen kann.

Sehr gut gefallen hat mir dieses Mal auch, dass die beiden Autorinnen das aktuelle Zeitgeschehen mit eingearbeitet haben. Das passt einfach. 

Das einzig Dumme an dieser Serie ist jetzt nur, dass dieses Buch gerade erst im Februar erschienen ist, dass man es ganz schnell gelesen hat und man nun eine Weile auf den nächsten Teil warten muss... seufz... da hoffe ich einfach mal ganz egoistisch, dass es nicht so lange dauert!

Meine Empfehlung für die Reihe habt ihr auf jeden Fall zu 100%!

Reihenfolge:
1. Die Kalte Sofie
2. Vogelfrei
3. Blaues Blut
4. Zapfig

Viele Grüße von der Numi

  (2)
Tags: dr sofie rosenhut, kalte sofie, krim, krimi münchen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

maggie abendroth, krimi, 5. fall, serienkrimi, ruhrstadt

totgequatscht

Edda Minck
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei KBV, 01.09.2012
ISBN 9783942446600
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Leichen pflastern ja bekanntlich Maggie Abendroths Weg. Doch dieses Mal - nachdem sie während ihres neuesten Jobs als TV-Shopping-Bestellannahme-Fastfachkraft Ohrenzeugin eines Mordes wird, können Winnie Blaschke und seine Kollegen beim besten Willen einfach keine Leiche finden. Sollte sich Maggie wirklich verhört haben? Oder ist sie einem schlechten Scherz aufgesessen?

Doch schon kurze Zeit später taucht in ihrem Dunstkreis dann doch noch eine Leiche auf. Und das auf dem Friedhof. Also genauer gesagt bei der jährlichen Friedhofsausstellung. Da liegt doch tatsächlich in Matties Ausstellungsstück Milano - ein hochglanzpolierter Sarg mit geteiltem Deckel für die Abschiednahme - ein Toter! Und zwar ein neuer Toter, nicht so ein Gebrauchter vom Friedhof.

Das Problem ist nur... wer ist der Mann? Wie kommt er in den Sarg? Ausgerechnet in Matties Sarg. Und wie kommen Spuren von Matties Helfer Rolf Rolinski an den Toten? Für die Polizei scheint es keine Frage zu sein. Aber Maggie kann es einfach nicht glauben... gerade jetzt, wo es doch für Rolf und Elli so gut läuft. Was bleibt ihr da anderes übrig, als sich zu kümmern? Richtig: Nix! 

:0)

Fazit

An dieser Stelle entfährt meinem Herzen erst einmal ein tiefer Seufzer, denn bei diesem Werk handelt es sich tatsächlich nicht nur um den fünften - nein - es ist auch der letzte Teil aus der Maggie Abendroth-Reihe. Wäre jetzt nicht eine kleine Trauerrede angebracht?

Nee... tut mir leid... das bringe ich jetzt einfach nicht über´s Herz. Dafür habe ich mich viel zu gut amüsiert während meiner Zeit mit der ganzen Mischpoke. Ich glaube einfach fest daran, dass es Maggie und den Anderen weiterhin gut gehen wird - auch wenn ich nicht mehr dabei bin!

Und wenn ich demnächst mal wieder daheim im Pott bin, werde ich einfach... nache nächste Bude (Kiosk) gehn un ma guckn, ob ich da Brausepudel kriech - so jetz weisse Bescheid, ne?!

Es bleibt dabei: Wer sich ein paar amüsante Krimistunden gönnen möchte, ist hier wirklich allerbestens aufgehoben. Die fünf Teile stehen nun nebeneinander in meiner Sammlung und entlocken mir beim Ansehen immer wieder ein Grinsen :0)

Viele Grüße von der Numi 

  (1)
Tags: krimi-reihe, krimis, maggie abendroth   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

krimi, maggie abendroth, ruhrpott, bochum, ruhrgebiet

umgenietet

Edda Minck , Lotte Minck
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Droste Vlg, 17.05.2011
ISBN 9783770012909
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Maggie - Drehbuchautorin mit einer überaus langanhaltenden Schreibblockade - schlägt sich zurzeit als Bochumer Taxifahrerin mehr schlecht als recht durchs Leben. Und in dem geht es ziemlich drunter und drüber. 

Einerseits schwirrt ihr Ex, der Knisper, plötzlich wieder um sie herum, dafür verschwindet andererseits der Herrmanns, einer von Oma Bertis Stammkunde, auf einmal spurlos. Und damit nicht genug, werden Herr Matti und sein neuer Kollege Rudi zu einer Leiche gerufen - was ja für einen Bestatter eigentlich nichts Außergewöhnliches ist. Doch bei einem eventuellen Mordopfer aufzutauchen, bevor die Polizei informiert wurde, wirft doch einige Fragen auf...

Und wo ist die Polizei, dein Freund und Helfer in der Not? Genau: unterwegs in der Weltgeschichte. Winnie Blaschke und Anhang sind auf Trallafitti und Maggie muss sich alleine um alles kümmern. Dieses Mal bleibt ihr doch wirklich gar nichts anderes übrig, oder ... :0)

Fazit

Nee, wat war dat schön. Endlich mal wieder in heimatlichen Gefilden eine Runde mit Maggie & Co zu drehen. Schließlich ist mir die ganze Truppe doch schon längst ans Herz gewachsen!

Der flüssig leichte Schreibstil macht hier wirklich jeden Leser zum halben Sadisten - oder ist man das nicht, wenn man trotz Todesfällen grinsen und lachen muss? Mmmm... obwohl dieses Mal tut es mir um zwei der Toten eher leid, aber das Lesevergnügen wird trotzdem nicht ausgebremst. Weil ... nein, nein, nein ich spoiler nicht.

Ich sage nur: die Reihe um Maggie Abendroth lohnt sich für Leute, die gerne humorvolle, intelligente, spannende Krimis mögen mit ... leicht skurrilen Akteuren, die man am liebsten einmal knuddeln oder denen man auch mal den Kopf waschen möchte. 

Und dass eine sage ich Euch - dieser Teil endet mit einem solch heftigen, bösen, ich-will-es-jetzt-sofort-wissen-reflexauslösendem Spoiler, dass ich mir sofort den nächsten Teil geschnappt habe!

Aber dies ist eine andere Geschichte und die soll ein anderes Mal erzählt werden! *hihi*

Viele Grüße von der Numi

  (0)
Tags: krimi, maggie abendroth   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

westerwald, vergewaltigung, krimi, rache, mord

Tödliche Heimkehr

Volker Dützer ,
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Sutton, 18.02.2015
ISBN 9783954004577
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zwei Gründe bringen Shadi Seeger dazu widerwillig ihren Heimatort aufzusuchen. Zum einen ist sie zu einer Testamentseröffnung geladen, zum anderen hatte sie einen Hilferuf ihrer alten Freundin Gudrun auf dem Anrufbeantworter.

Trotz düsterer Gefühle macht sie sich auf den Weg nach Hachenburg. Zurück an den Ort, an dem sie vor fünfzehn Jahren vergewaltigt wurde. Dorthin, wo die Täter immer noch frei herumlaufen. Doch als sie ankommt ist Gudrun bereits tot - ermordet von den gleichen Männern, die sie selbst damals misshandelt hatten. Shadi hat nun endlich genug und sinnt auf Rache. Doch auch jemand anderes ist hinter den Männern her.

Und schon nach dem ersten Toten steht Shadi unter Verdacht - kein Wunder, denn auch der leitende Ermittler ist ihr von früher bekannt und auch mit ihm verbindet sie keine positiven Erinnerungen.

Fazit

Für mich war das mal ein Krimi der anderen Art - voller Action, Dynamik und einer impulsiven, kraftvollen Protagonistin.

Aber von vorne: Der Schreibstil des Autors ist flüssig und leicht zu lesen. In der Gegend Westerwald war ich bisher noch nicht und doch konnte ich mir beim Lesen ein gutes Bild von ihr machen. Allerdings muss ich zugeben, dass mich - nach der Lektüre - vorläufig erst einmal nichts nach Hachenburg und gewissen Mitbürgern zieht ;0)

Die Charaktere sind zum kleinen Teil gut, zum Teil böse, sodass der Oberbösewicht die Grenze der Widerlichkeit locker überschreitet und der Rest scheint ... zu dulden, stillschweigend hinzunehmen oder die Möglichkeit zu nutzen mitzumachen. So scheint hier Selbstjustiz das einzige Mittel der Wahl zu sein und tatsächlich trauere ich als Leser den neuen Opfern nicht hinterher...

Eventuell ist die ganze Geschichte leicht überzeichnet - zumindest hoffe ich, dass es nirgendwo so zugeht, obwohl mich die Nachrichten oft eines Besseren belehren. 

Für Liebhaber von Actionkrimis das richtige Buch - ich könnte mir vorstellen, dass es sich zum Verfilmen eignet. Für mich allerdings .... ich bleibe lieber bei meinen ruhigeren, spannenden, manchmal auch humorigen Krimis in denen es eher um die Ermittlung geht. Dabei fühle ich mich wohler.

Viele Grüße von der Numi

  (1)
Tags: krim, westerwald krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

irland, galway, grace o'malley, sportwetten, gaelic football

Irisches Roulette

Hannah O'Brien
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423216319
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einem Wettbüro im irischen Galway wird ein Mitarbeiter ermordet aufgefunden. Grace O´Malley, die Leiterin des Morddezernats, wird mit den Ermittlungen betraut. Der einzige Haken daran ist, dass das Wettbüro Ronan Coyne gehört, dem Zwillingsbruder ihres Kollegen, und ihr Chef Rory als 'befangen' von dem Fall abzieht. Stattdessen weist er Grace ausgerechnet Kevin Day zu - den eifersüchtigen Kollegen schlechthin, mit dem sie ständig ... Schwierigkeiten hat.

Trotzdem gilt es einen Mordfall zu lösen und so startet Garda ihrer Arbeit. Und dass Rory ein klein wenig ... 'undercover' mithilft muss der Chef ja nicht unbedingt erfahren.

Schon bald stellt sich heraus, dass der Mord mit dem irischen Wettgeschäft zu tun hat. Aber nicht mit dem legalen Bereich. Die Wett-Mafia scheint überall beteiligt zu sein, ob beim Gaelic Football oder beim Pferderennen. Nur wer steckt dahinter? Scheinbar wettet jeder Ire leidenschaftlich gern, es geht also um sehr viel Geld. Aber wer hält die Fäden in der Hand?

Fazit

Dieses ist der zweite Teil um Grace O´Malley, für mich der Erste. Der Quereinstieg fiel mir allerdings überhaupt nicht schwer.

Ich mag Grace. Ihr Kollege Rory und seine Familie haben direkt einen Platz in meinem Herzen gefunden. Die Beschreibungen der irischen Landschaft und ihrer Bewohner haben mir sehr gut gefallen - ja, ich war schon einmal dort, leider nur für 8 Tage, aber ich fühlte mich direkt wieder zurückversetzt in dieses schöne Land. 

Der Schreibstil von Hannah O´Brien ist flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte ist gut durchdacht und obwohl ich mich nicht wirklich für Sport oder Wetten interessiere fühlte ich mich nicht gelangweilt oder überflutet von diesem Thema. Im Gegenteil: es war, neben einem interessanten, spannenden Krimi, ein wundervoller Einblick in das irische Leben, der Menschen, ihrer Gebräuche, ihres Miteinanders.

Kurz gesagt: mir hat das Buch gefallen und Teil 1 steht nun auf meiner Wunschliste!

Reihenfolge

1. Irisches Verhängnis

2. Irisches Roulette

Viele Grüße von der Numi

  (2)
Tags: krim   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

krimi, ostfriesland, ulrike busch, diamanten

Der Blaue Stern

Ulrike Busch
E-Buch Text
Erschienen bei Klarant Verlag, 16.11.2016
ISBN 9783955735272
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Durch einen Zufall findet die Goldschmiedin Inka Brook heraus, das ihr Lebensgefährte krumme Geschäfte mit irgendwelchen Kriminellen betreibt. Schockiert und enttäuscht zeigt sie ihn an. Bei den Bösewichtern handelt es sich allerdings um eine organisierte Mafia. Daniel sitzt nun zwar im Gefängnis, aber die Ermittler vermissen 2 Millionen Euro und einen Diamanten, von unschätzbarem Wert. Und nicht nur die Polizei würde gerne fündig werden - auch die Gegenseite hätte 'ihre' Sachen gern zurück.

Plötzlich steht Inka Brook unter Verdacht von allen Seiten. Und so findet sie sich unerwartet in einem Zeugenschutzprogramm wieder - ihr altes Leben soll von einer Sekunde zur anderen nicht mehr existieren. Ein neuer Name, eine neue Vergangenheit, ein neuer Job - ein komplett neues Leben - wie soll es nun weitergehen?

Eine jungen ostfriesischen Journalistin, die sich für den Fall interessiert, findet heraus, wo Inka steckt und nimmt Kontakt zu ihr auf. Aber ist sie die Einzige, der das gelingt? Schließlich geht es um einen unwahrscheinlich wertvollen Diamanten und um... ein wenig Kleingeld...

Fazit
Ein neues Buch von Ulrike Busch? Da bin ich natürlich dabei! Schließlich haben mir die beiden Bücher um die Kripo Wattenmeer sehr gut gefallen. Dieses Buch gehört zwar nicht zu der Reihe, aber das heißt ja nix, nech?!

Und was soll ich sagen? Nein, es heißt nichts. Auch ein Einzelband kann richtig gut sein!

Der Schreibstil ist einfach klasse, leicht und flüssig zu Lesen. Die Geschichte um Inka Brook ist spannend - obwohl manchmal hätte ich das Mädel gerne mal ein wenig durchgeschüttelt. Nach dem Motto: Aaaaaarrrrggghhhh - mach das NICHT, das kann nur schiefgehen! Also ein spannendes Buch mit Schütteltendenz :0)

Die Charaktere sind also lebensnah beschrieben. Die Menschen und ihre Umgebung entstehen vor dem geistigen Auge des Lesers und es ist gar nicht so einfach, das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen. Schließlich möchte man ja wissen, wie die Geschichte ausgeht!

Ich bin gespannt auf das nächste Buch von Frau Busch. Egal ob Einzelband oder Kripo Wattenmeer - das Lesen bereitet Vergnügen.

Viele Grüße von der Numi

  (3)
Tags: krimi, ulrike busch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

324 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 31 Rezensionen

kluftinger, allgäu, krimi, mord, herz

Herzblut

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.02.2013
ISBN 9783426199374
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Den eunen Fall noch nicht ganz abgeschlossen, schon geschieht der nächste Mord. Naja...zumindest hört sich der aufgezeichnete Anruf nach einem Mord an, da ist sich Kluftinger - im Gegensatz zu seinen Kollegen - ganz sicher. Nun heißt es nur noch den Tatort, das Opfer und den passenden Mörder zu finden.

Wobei es dieses Mal an diversen Opfern nicht gerade mangeld. Und dabei wird Kluftingers 'Leichenunverträglicheit' auf eine harte Probe gestellt - ja, nicht nur ihm alleine wird hundsübel beim Anblick der Toten. Die Frage ist, ob es einen Zusammenhang zwischen den Opfern gibt und wenn ja welchen und wer könnte der/die/das Täter sein?

Erschwerend kommt hinzu, dass es Kluftinger nicht gerade gut geht. Er leidet unter Schmerzen in der Brust... heftige, stechende Schmerzen... ausgerechnet jetzt... er ist doch eigentlich noch zu jung, um... und was soll dann aus seiner Erika werden?... Und was aus seinem Sohn?... Er hat doch eigentlich noch so viel vor....

Aber Klufti nimmt den Kampf auf - so leicht gibt er sich nicht geschlagen. Die Ernährung wird umgestellt, Yoga wird ausprobiert und den Mörder ... den wird er auch noch dingfest machen!

Fazit

Dieses ist der siebte Kluftinger-Fall und ich habe sie alle gelesen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich zwischen dem sechsten und dem siebten Fall eine recht große Pause eingelegt habe. Das Problem, das ich hatte, war die Scham... also mehr der Fremdscham. Der Klufti ist schon recht....speziell. Also eigentlich ist er ein Spitzenermittler, der durchaus eine niedlich-tüffelig-charmante Art hat, aber manchmal.... uff.... da kann man sich für ihn, seine Art, sein Verhalten einfach nur in Grund und Boden schämen.

Seine Frau Erika hat es wirklich nicht immer leicht mit ihrem Butzele und seinen Sohn Markus kann ich manchmal gut verstehen, wenn der Vatter da schon mal aneckt. Allerdings ist der Ehemann von Erikas bester Freundin Annegret ein rotes Tuch für den Kluftinger - Doktor Langhammer!!! Und bei dem gehen im schon mal mehr als nur die Pferde durch....

Die Bücher spielen im Allgäu - der Kommissar arbeitet bei der Kripo Kempten - und da ich dort schon öfter im Urlaub war, fühl ich mich beim Lesen fast daheim. Der Schreibstil ist flüssig, die Charaktere sympathisch, manche etwas skurril *hüstel*, die Handlung ist gut durchdacht und richtig spannend und für einen Grinser und ein Lachen ist immer wieder Platz.

'Herzblut' war ein echtes Lesevergnügen und das Gute daran ist, das 'Grimmbart' schon zum Lesen bereitliegt. Wenn Ihr Spannend mit Skurril-Witzig mögt, dann dürfte diese Reihe das Richtige für Euch sein - ich würde allerdings bei 'Milchgeld' anfangen, damit man nichts verpasst :0) 

Viele Grüße von der Numi

  (5)
Tags: kluftinger-krim, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

münchen, regionalkrimi, krimi, mord, adel

Blaues Blut

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.07.2015
ISBN 9783453358508
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich ein ganz normaler Arbeitstag für Rechtsmedizinerin Sofie - Hauptkommissar Joe Lederer bittet sie zu einem Tatort. Eine Frau wurde tot aufgefunden - ermordet in ihrer Badewanne. Nichts besonders, außer vielleicht, dass es sich diesmal um eine adelige Tote handeln. Eine Frau von Loessl...Loessl... genau wie Sofies Verehrer Charly Loessl, aber der ist ja kein Adeliger... oder?

Genau das. Irgendwie hatte Charly seinen Adelstitel gar nicht erwähnt. Auch nicht, das er schon einmal verheiratet war. Bei der Toten handelt es sich nämlich tatsächlich um seine Ex-Frau. Und zur Krönung findet die Polizei auch noch Charlys Fingerabdrücke am Tatort, was ihn direkt zum Tatverdächtigen Nummer 1 auf Joes Liste macht.

Aber das kann doch gar nicht sein... Charly würde doch nie... er könnte doch gar nicht...oder etwa doch... nein, nicht Charly. Sofie kann und will nicht an seine Schuld glauben. Was bleibt ihr da anderes übrig, als sich auf seine Seite zu schlagen und sich auf die Suche nach Beweisen zu machen? Wobei es nicht gerade hilfreich ist, dass Charly plötzlich untertaucht...

Fazit
Dieses ist der dritte Teil um Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth. Die ersten beiden Teile hatten mir ja schon sehr gut gefallen, aber ich glaub, der Dritte ist noch besser!

Vielleicht liegt es einfach daran, das einem die Charaktere so schnell ans Herz wachsen...Sofie, ihr Tante Vroni - die gerne mit der heiligen Mutter Gottes handelt, Murmel - der kleine Mops, der von allen... nein, diesmal von fast allen geliebt wird (wehe Burschi, wenn du mir zwischen die Finger kommst...!!!), ja selbst Sofies Chefin kann man etwas abgewinnen (obwohl man dafür schon eine Weile ernsthaft suchen muss).

Von daher ist natürlich auch Charly einer, den man mag und wenn so jemand dann plötzlich als Mörder gesucht wird.... uff, nein, davon bekommt man irgendwie Blutdruck ;0). Was ich damit sagen möchte: das Buch ist spannend und das von Anfang bis Ende. Der Schreibstil ist fluffig zu Lesen, die Geschichte gut durchdacht und trotz der Spannung kann man hier und da doch Grinsen, Lächeln und Lachen.

Ich freu mich schon auf den nächsten Ausflug nach München und ich muss sagen, das mir der bayrische Dialekt, der zwischendurch immer mal wieder 'gesprochen' wird, richtig gut gefällt (auch wenn ich da schon mal ein wenig langsamer Lesen muss ;0).

"Wenn...., na zoag i Eahna fei, wo der Bard an Most hoit, da drauf können S´ Eahna aber verlassen!"
*Hihi* - ja Tante Vroni ist auch manchmal wütend niedlich :0)

Also meine Empfehlung für die Serie habt ihr zu 100%!

Viele Grüße von der Numi

  (4)
Tags: dr. sofie rosenhuth, krim   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

cornwall, krimi, dreharbeiten, miss marple, eifersuchtsdramen

Mord vor Drehschluss

Rebecca Michéle
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 29.09.2015
ISBN 9783940258465
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Higher Barton - das Herrenhaus von Mabel Clarence - wird oft vermietet. Für Veranstaltung, Lesungen, Hochzeiten, andauernd tummeln sich dort andere Leute. Aber dieses Mal ist es doch etwas Besonderes. Eine Filmcrew möchte dort den Roman 'Rebecca' von Daphne du Maurier neu verfilmen - mit Higher Barton als Manderley. Wenn das nicht mal aufregend ist!

Noch dazu, weil Miranda Standforth die Rolle der Mrs. Danvers spielen wird. Ja, DIE Miranda Stanforth, Hollywood-Diva und Oscar-Preisträgerin. Die Bewohner von Lower Barton sind gespannt, wie die Flitzebögen und selbst Mabel muss zugeben, dass sie etwas ... aufgeregt ist.

Doch schon bald schlägt die Vorfreude um, denn die Filmcrew ist alles andere als einfach zu händeln. Was vor der Kamera so harmonisch aussieht, sieht hinter den Kulissen ganz anders aus. Als dann auch noch Miranda verschwindet, steht alles Kopf und Mabel fragt sich....

Fazit

Zum fünften Mal war ich nun mit Miss Marple ... nein sorry, mit Miss Mabel in Cornwell unterwegs. Mit dabei natürlich auch wieder ihr bester Freund Victor Daniels, der kauzige Tierarzt des Dorfes, der allerdings dieses Mal sowohl Mabel als auch mir ein wenig Sorgen bereitet hat.

Was ich damit sagen will? Die Romanreihe ist mir richtig ans Herz gewachsen. Ich fühle mich wohl in Cornwell, bei den Beiden, mit Mabels Katze, Victors Paten'kind', dem Ehepaar Penrose, das sich um Higher Barton kümmert, mit Seargent Bourke, den Mabel an seine Oma erinnert und ja selbst Chefinspektor Randolph Warden gehört mit dazu - er hat es wirklich nicht leicht mit der neugierigen Mabel.

Obwohl dieser Teil Zeit braucht um ... warmzulaufen. Wenn er dann aber auf Temperatur kommt, ist es wieder spannend und kribbelnd dabei zu sein. Abgesehen davon fand ich es besonders toll, dass in diesem Buch ausgerechnet das Buch 'Rebecca' verfilmt werden soll. Das habe ich natürlich auch gelesen und den alten Film von 1940 - hachz - ich sage noch nichts, denn das ist eine andere Geschichte, die ein andermal erzählt werden soll... vielleicht nachher? ;0)

Wer Miss Marple mag, ist bei Miss Mabel auf jeden Fall richtig. Ich, für meinen Teil, freue mich schon auf 'Gestorben wird früher'.

Viele Grüße von der Numi

  (3)
Tags: krimi, miss mabel krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

krimi, mord, tanzlehrer, pfarrer, altenheim

Die Farben des Mörders

Miriam Rademacher
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carpathia Verlag, 19.07.2016
ISBN 9783943709100
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich hat sich Ex-Tanzlehrer Colin bereits damit abgefunden ständig gegen Pfarrer Jasper beim Dartspielen zu verlieren - und die Aufgaben, die im als 'Strafe' auferlegt werden, machen ihm im Grunde genommen meist auch Spaß. Aber dieses Mal.... Tanztherapiestunden für die Senioren in Hodge House.... Tanztherapie? ... Wie stellt sich Jasper das vor?... Im Kreis tanzen nach dieser grauenvollen Musik?

'Aber die Rache ist mein' sprach der Tanzlehrer und so landet auch Jasper in Hodge House mit dem Auftrag Malstunden zugeben - ausgerechnet Malen... wo doch sein künstlerisches Talent eher im ... nicht-kreativen Bereich liegt.

Als Jasper im Garten von Hodge House aber dann aus Versehen mal wieder über eine Leiche stolpert, ist ihr Aufenthalt bei den Senioren plötzlich gar nicht mehr so tragisch.

Im Gegenteil - selbst Norma, die kleinwüchsige Freundin der Beiden zeigt auf einmal reges Interesse ihnen zu helfen und gemeinsam machen sie sich daran herauszufinden, wer die Tote war und warum sie im Garten entsorgt wurde. Als 'Insider' kommt man schließlich viel besser an Informationen als die Polizei... oder etwa nicht?

Fazit

Genau, wie der erste Teil um das sympathische Trio 'Der Tanz des Mörders', bereitet einem auch der zweite Teil ein richtiges Lesevergnügen. Ruckzuck ist man in der Geschichte gefangen und es war mir eine Freude Colin, Jasper und Norma wiederzusehen.

Der Schreibstil ist fluffig leicht zu Lesen, die Charaktere liebevoll beschrieben und die Seiten fliegen nur so vorbei während man ein Schmunzeln im Gesicht trägt. Selbst den Themen Alter, Gebrechen und Vergesslichkeit kann man auf diese Art etwas abgewinnen. 

Mir haben beide Teile sehr gut gefallen und ich kann sie nur empfehlen. Spannende Krimis mit einem guten Schuss Humor - so macht Lesen Spaß!

Viele Grüße von der Numi 

  (3)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

krimi, berlin, leo wechsler, 20er jahre, historischer krimi

Es geschah in Schöneberg

Susanne Goga
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.01.2016
ISBN 9783423216227
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

1927 in Berlin. Der frisch beförderte Oberkommissar Leo Wechsler und sein Kollege Robert Walther bekommen einen neuen Fall auf den Tisch. Anscheinend hat es jemand auf den noch jungen Modesalon 'Morgenstern & Fink' abgesehen - bei einer Modenschau verletzen sich zwei der Vorführdamen an den - mit einem Gift präparierten - Modellkleidern.

Als kurze Zeit später bei einem Mordopfer ein Katalog von 'Morgenstern & Fink' gefunden wird, stellt sich die Frage, ob die beiden Fälle eventuell zusammenhängen. Aber was könnte ein Mitarbeiter des Institutes für Sexualwissenschaft mit der Modebranche zu tun haben? Oder ist der Fund des Kataloges nur reiner Zufall? Und wer könnte es sowohl auf die Einen - wie auf den anderen abgesehen haben?

Wechsler und sein Team machen sich an Ihre Arbeit...

Fazit

Der fünfte Fall für Leo Wechsler - für mich der erste Fall mit ihm, aber definitiv nicht der Letzte!

Ich habe mich sofort ... wohl gefühlt in der Geschichte. Der Krimi ist gut recherchiert und spannend erzählt. Leo und sein Umfeld waren mir auf Anhieb sehr sympathisch - sowohl seine Kollegen als auch seine Familie mit Kind und Kegel.

Beim Lesen entstand für mich ein Berlin voller Hoffnung. Der erste Weltkrieg ist vorbei. Die Träume von einer schöneren Zukunft sind groß. Und doch... gibt es uniformierte Gruppen, die Leute angreifen und das ziemlich brutal... meist trifft es Juden...

Als Leser weiß man, was auf die Menschen zukam... aber sie wissen es noch nicht. Eigentümlich. Am liebsten möchten man Leo und die seinen warnen. Sie bitten, das Kommende irgendwie zu verhindern. Aber... ihre Zukunft ist unsere Vergangenheit... also schon besiegelt...

Trotzdem bin ich gespannt, wie es mit ihnen allen weitergeht. Noch ist erst 1927. Wer weiß, was noch alles auf sie zukommt - welche Fälle, welche Geschehnisse noch auf sie warten. Ich hoffe Susanne Goga hat noch vieles über Leo zu erzählen und ich werde auf jeden Fall dabei sein. Die vier vorherigen Fälle stehen bereits auf meiner Wunschliste. 

Also meine Empfehlung habt ihr - ein spannender Krimi ganz ohne Computer, Handys und Großteils sogar ganz ohne Telefon - ja das waren noch Zeiten damals :0)

Viele Grüße von der Numi

  (3)
Tags: kommissar leo wechsler, krimi, leo wechsler   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

amrum, krimi, nordsee, regionalkrimi, kripo wattenmeer

Jaspers letzter Flirt

Ulrike Busch
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Edition M, 16.08.2016
ISBN 9781503938175
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jasper Erikson lebt seinen Traum. Surflehrer auf seiner Heimatinsel Amrum. Er, die Wellen und das Meer und jede Menge appetitanregende Frauen - meist braungebrannt mit viel sichtbarer Haut und oft auch mehr als willig. Was will man noch? 

Seine Frau hat sich anscheinend damit abgefunden. Und darüber, dass sich seine Geliebte Bele von ihrem Mann trennen will und eine gemeinsame Zukunft mit Jasper auf Amrum plant... darüber macht er sich später Mal Gedanken. Zu schön ist sein Leben um Trübsal zu blasen.

Bis zu dem Moment an dem ein Attentat auf ihn ausgeübt wird. Es schlägt zwar fehl, aber nun stehen Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Kollege Arne Zander vor einem unwilligen Opfer, der nicht bereit ist, sein Leben einschränken zu lassen - nicht einmal während der Ermittlungen. Für die beiden Ermittler kein einfaches Los: herauszufinden, wer hinter dem Attentat steckt und gleichzeitig ein Zweites - eventuell erfolgreiches - zu verhindern. Die Zeit läuft...

Fazit
Dieses ist der zweite Teil der Kripo Wattenmeer. Der erste Teil 'Der Pfauenfedernmord' hatte mir ja schon gut gefallen und der zweite stand ihm in nichts nach. Im Gegenteil - er hat mir sogar noch besser gefallen - die Schreibweise erschien mir feiner oder dichter geworden zu sein.

Ein spannender Krimi, weder ekelig noch blutig, mit gut beschriebenen Charakteren, in einer runden, durchdachten Geschichte, in einem flüssigen Schreibstil verfasst und das Ganze spielt auch noch an der Nordsee. Zwischen den Zeilen merkt man die Liebe der Autorin zur Insel Amrum, ohne aber in langatmigen Beschreibungen zu versanden.

Knudsen und Zander sind ein tolles Team, die etwas von ihrem Job verstehen. Sie bei Ihren schwierigen Ermittlungen zu begleiten ist ein spannendes Lesevergnügen - Verdächtige gibt es auf jeden Fall zuhauf, denn Jasper scheint alles anzubaggern, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.

Meine Empfehlung habt Ihr und ich wünsche Euch unterhaltsame Lesestunden! Hoffentlich kommt da noch einiges mehr aus dieser Reihe :0)

Reihenfolge

1. Der Pfauenfedernmord

2. Jaspers letzter Flirt

Viele Grüße von der Numi

  (4)
Tags: knudsen und zander, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

fantasy, kinderbuch, fantasie, helfen, elfen

Sharj und das Wasser des Lebens

Audrey Harings
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.08.2016
ISBN 9783741208614
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Sharj - ein liebes, nettes, hilfsbereites 15jähriges Mädchen - ist ein Waisenkind. Ihre Eltern starben vor zwei Jahren bei einem Unglück und seitdem lebt sie bei Ihrer Pflegefamilie Claudia, Otto und deren Tochter Mona.

Als Sharj mit Ihrem besten Freud Jose unterwegs ist, geraten die beiden plötzlich in ein unglaubliches Abenteuer. Sie finden sich in einer anderen Welt wieder - Sharj als Elfe und Jose als Drache. Ihr Auftrag dort ist es, den kranken König zu retten, dessen Feinde es gar nicht abwarten können, dass er stirbt und sie sein Königreich erobern können.

Während die beiden mit ihrer Rettungsaktion beschäftigt sind, geht das Leben in der realen Welt weiter. Und da braut sich Etwas gegen Sharj zusammen. Ihre Pflegeeltern mögen das Geld, das auf Sharj zu ihrem 18. Geburtstag wartet, weitaus lieber als das Mädchen selbst. Es wäre doch zu schade, wenn Claudia und Otto wieder arbeiten müssten um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Viel schöner wäre es doch, wenn Sharj verschwinden würde und das Erbe ihre Eltern den Beiden zufallen würde. Ein böser Plan nimmt Gestalt an....

Fazit

Das Buch selber ist sehr schön gestaltet. Zu Beginn findet man kleine Zeichnungen zu den einzelnen Charakteren. Fast jedes der 40 Kapitel startet mit einer schönen Illustration, die zum jeweiligen Inhalt des Geschriebenen passt.

Die Kapitel sind zumeist recht kurzgehalten, sodass sie sich sowohl zum Lesen als auch zum Vorlesen sehr gut eignet. Der Schreibstil ist flüssig, die Geschichte einfach und kindgerecht und doch fantasievoll gehalten.

Die Altersangabe von 8 - 12 dürfte stimmig sein, obwohl es natürlich 12-jährige Kinder geben wir, denen es zu wenig Action enthält, genauso 8-jährige Kinder, denen Ottos angehender Plan zu grausam sein wird... was er ja auch ist!

Mir selber hat das Buch gut gefallen - die Bilder und auch die Geschichte empfand ich ansprechend - obwohl ich ja nun sehr weit außerhalb der Zielgruppe zu finden bin *hüstel*. Trotzdem wäre auch ich für einen zweiten Teil zu haben - schließlich möchte auch ich wissen, wie Otto und Claudia scheitern (das müssen sie schließlich) und wie es mit Sharj und Jose weiter geht - denn ich könnte mir vorstellen, dass es noch einige Abenteuer zu bestehen gilt! Ich bin gespannt ;0)

Viele Grüße von der Numi

  (4)
Tags: fantasy, kinderfantasy   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

137 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

krimi, tegernsee, bayern, wallner, kreuthner

Wolfsschlucht

Andreas Föhr
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.02.2015
ISBN 9783426517048
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Leichen-Leo ist wieder unterwegs - so wird der Polizeibeamte Kreuthner schon genannt, weil er ständig über Tote stolpert. Dieses Mal handelt es sich um den Bestatter Scheffler, aber Kreuthners Reaktion auf seinen Fund ist schon merkwürdig... er sollte es doch bereits gewohnt sein...

Als er dann auch noch den Wagen der vermissten Bianca Stein entdeckt - aufgespießt auf einen Maibaum, stellt sich für Kommissar Wallner nicht nur die Frage, was mit Scheffler passiert ist, sondern auch, wo Frau Stein abgeblieben ist.

Die beiden Fälle sorgen für jede Menge Arbeit für Wallner und sein Team. Und auch der Herr Kreuthner ist höchst motiviert, sie dabei zu unterstützen. Dieses Mal hat er den Bogen schon sehr weit überspannt... da kann es nicht schaden, sich im allerbesten Licht zu präsentieren. 

Fazit

So muss ein Krimi für mich sein:

vom Anfang bis zum Ende spannend, 

gut durchdacht - intelligent gemacht, 

zwischendurch auch mal gerne Etwas zum Grinsen bzw. zum Lachen (ist kein Muss, aber gut)

mit unerwarteten Wendungen,

in einem flüssigen Schreibstil geschrieben,

nach Möglichkeit eine Reihe - damit ich beim Lesen Bekannte und Freunde wiedersehe...lese,

Er sollte mir rundherum Lesespaß bereiten, sodass es mir schwerfällt, das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen - Ja, das ist es auf den Punkt gebracht!

Dann klappt es auch mit der vollen Punktzahl - so, wie hier:

5 von 5 Sternchen für das Team Wallner/Kreuthner

:0)

Viele Grüße von der Numi

  (5)
Tags: kommissar wallner und kreuthner, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

176 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 20 Rezensionen

tegernsee, krimi, bayern, kreuthner, mord

Totensonntag

Andreas Föhr
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.11.2013
ISBN 9783426213612
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

1992 - Durch eine ... Art Notsituation landet Kreuthner mit einem Gefangenen zum 'Austrinken' auf einer Berghütte. (Die renovieren in diesem Herbst alles und die Getränke müssen daher weg und da bezahlt man nur 10 Mark und schließlich hätte der Kreuthner eigentlich frei gehabt und hat sich doch schon so gefreut auf diesen Abend und gefährlich - nee gefährlich ist der Nissl, also der Gefangene, eigentlich nicht, aber dafür trinkt er auch gerne mal ein Bier.)

Leider artet das Ganze auf der Hütte dann etwas aus und es kommt tatsächlich zu einer Notsituation, aber dadurch bekommt Kriminalkommissar Clemens Wallner - 24 Jahre jung - einen Hinweis zu einer versteckten Leiche - angeblich in einem Glassarg, wie Schneewittchen. Sehr unwahrscheinlich, aber kontrolliert werden muss es ja trotzdem.

Und tatsächlich finden Wallner und Kreuthner ein Skelett - mit einem Einschussloch im Schädel....

Fazit

Dieses ist der fünfte Fall um die beiden Ermittler, der aber zeitlich den ersten Fall dieses Teams erzählt. Erzählt wird die Geschichte in zwei Handlungssträngen: zum einen im jetzt - also 1992 und zum anderen im Jahr 1945, kurz vor dem Ende des zweiten Weltkrieges. Föhr gelingt es die beiden Stränge nebeneinander laufen zu lassen und zum Schluss logisch rund zusammenzuführen.

Der Schreibstil ist flüssig, die Charaktere sehr gut beschrieben, der Spannungsbogen spannt sich vom Anfang der Geschichte bis zum Schluss durch und doch muss man an einigen Stellen wirklich herzhaft lachen, was nicht zuletzt an dem Herrn Kreuthner liegt, der auch schon damals ein echter ... im Ruhrgebiet würde man ihn als Schaluppi bezeichnen - also ...ein gerissenes Schlitzohr, war.

Also: ein spannender, gut durchdachter Kriminalroman mit Humor, etwas Mundart und Lokalkolorit

- ja ich glaube, das trifft es ganz gut.

Mir gefällt die Reihe um den Herrn Kreuthner und dem Wallner!

Viele Grüße von der Numi

  (5)
Tags: kommissar wallner und kreuthner, krimi   (2)
 
176 Ergebnisse