oberhuukeksi

oberhuukeksis Bibliothek

247 Bücher, 147 Rezensionen

Zu oberhuukeksis Profil
Filtern nach
247 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

639 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

fantasy, victoria schwab, tod, archiv, jugendbuch

Das Mädchen, das Geschichten fängt

Victoria Schwab , Julia Walther
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453410336
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit dem Hintergrund des Umzugs der Bishops und deren Vergangenheit und dem Verlust finde ich die Familie gut gestaltet. Ausgebaute Charakterzüge, unterschiedlicher Umgang mit dem Tod. Doch jener wird nicht zu sehr ins Szene gesetzt, sondern bekommt genau die richtige Portion Aufmerksamkeit und Achtung zugeschrieben. Das ist Frau Schwab gut gelungen. Ebenso positiv möchte ich die Beziehung zwischen Opa und Enkelin hervorheben. Es war schön die Passagen aus deren gemeinsamer Vergangenheit zu lesen. Doch sobald wir zu Macs Job und dem Fangen der Chroniken springen, wird es langweilig. Gute Thematik und viel Potential liegen vor uns, was leider nicht ausgeschöpft wurde. Ich bin überzeugt, dass es insgesamt an Spannung fehlt. Wir können hier eine Welle an Klischees vorfinden, eine Handlung, die vorausschaubar ist. Schade. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

henner, carlsen, 2014, kann ich bitte lösche, torsten wohlleben

Kann ich bitte löschen, was ich gerade gesagt habe?

Torsten Wohlleben
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2014
ISBN 9783551583253
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Leider nicht so witzig, wie ich erhofft habe. Die Selbstironie des Protagonisten macht jenen zwar sympathisch, dennoch wollten Charme und Funken nicht zu mir überspringen. Ich musste zwei Mal lachen, doch das war es dann auch schon. Der Jugendslang ging mir hier nebenbei leider auch zu sehr auf die Nerven. Ich kam nicht drum herum mich sogar ein bisschen dafür zu schämen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

302 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 31 Rezensionen

salzburg, facebook, krimi, österreich, thriller

Blinde Vögel

Ursula Poznanski , , ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 30.01.2015
ISBN 9783499259807
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Erneut bewies Ursula Poznanski mit Teil II der Krimireihe für mich ihr Talent und die eigene Stärke in dem, was sie tut. Das war nun das vierte Buch, was ich von ihr lese und ich konnte bisher wirklich noch nie etwas Schlechtes über die Werke sagen. Trotz weiterer mangelnder Krimierfahrung stufe ich 'Blinde Vögel' als einen sehr Guten ein. Soziale Netzwerke werden in die Ermittlungen mit einbezogen, sind hier sogar von Bedeutung. Für mich konnte ich hier eine Besserung des Spannungsbogens beobachten, weswegen 'Fünf' hiermit von seinem Nachfolger ausgestochen wurde. Es steckte auch mehr dahinter und das nicht nur gefühlt. Hierbei drehte sich alles nicht 'nur' um einen gut geplanten Mord eines abgedrehten Täters, nein. Die Geschichte und wahre Tatsachen spielten hierbei eine ganz entscheidende Rolle.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.386)

2.152 Bibliotheken, 23 Leser, 3 Gruppen, 232 Rezensionen

liebe, colleen hoover, missbrauch, hope forever, sky

Hope Forever

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2014
ISBN 9783423716062
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* * * ACHTUNG SPOILER * * *

Mit diesem Buch wurde ich mit zwei Thematiken erschlagen, mit denen ich absolut nicht gerechnet habe. Colleen hat mich wieder mal erwischt, genauso wie mit ihrer Geschichte um Lake und Will. Wenn ich mir jetzt noch die Widmung der Autorin am Anfang ihrer Geschichte vornehme, wird mir doppelt anders zumute. Doch gleichzeitig gibt es auch Punkte, die ich absurd und widersprüchlich fand.

Doch von vorne. Wenn man sich mit dem Inhalt des Buches beschäftigt und den Klappentext liest, glaubt man ehrlicher Weise nicht daran, dass man hier eine Geschichte mit all zu großem Inhalt vorfindet. Alles klingt nach einer 0815 Geschichte. Colleen Hoover besitzt einen außergewöhnlichen Schreibstil, weswegen man sagen kann: Okay, ich lese es trotzdem. Es könnte schön werden. Man kann sagen in der ersten Hälfte des Buches passiert wirklich nichts Spannendes. Ich habe mich tatsächlich gefragt, ob denn noch eine Welt neben Sky und Holder existiert und ob sie mit ihrem Zoff auch mal fertig werden. Am Anfang fand ich das ziemlich schlimm und nervig, doch wenn ich jetzt an ihr gemeinsames Wochenende denke, so finde ich die gemeinsamen Tage unglaublich toll geschrieben. Daraus lässt schließen, dass das Buch zu lange brauch, um richtig in Fahrt zu kommen. Und dann passiert alles ganz plötzlich. Die Geschehnisse überhäufen sich und ich vermag es mir kaum zu beurteilen, doch ich glaube, dass das kein normaler Mensch so verarbeiten kann und handhaben würde wie es dort passiert ist.

Es wir, oder gibt schon??, einen zweiten Teil hierzu, welcher aus Holder Sicht geschrieben ist. Nettes Extra, aber letztendlich ist es völlig unnötig. Man hätte lieber zwei Erzählperspektiven für ein Buch wählen soll. Jetzt bekommt man nur viel zu viele Wiederholungen zu lesen. Ich hätte hier eher eine Variante mit einer Fortsetzung gewählt, ähnlich wie bei Lake und Will, in der man erfährt, was aus Dean und Sky geworden ist und wie sie das Erlebte verarbeiten.

Mein Fazit lautet ganz klar, dass es sich hier um eine 50/50 Geschichte mit zwei Seiten von einer Medaille handelt. Klar, man behandelt hier wichtige Themen. Doch die werden so zusammen gepresst und wirken irgendwie auch unrealistisch und für ihre fünf Minuten zu dramatisch. Es war einfach zu viel vom Ganzen. Für diese Geschichte mit diesen Themen hätte Mrs. Hoover mehr Seiten bzw. Bände gebraucht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(583)

967 Bibliotheken, 21 Leser, 6 Gruppen, 163 Rezensionen

liebe, außenseiter, mobbing, jugendbuch, erste liebe

Eleanor & Park

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 02.02.2015
ISBN 9783446247406
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* * * ACHTUNG SPOILER * * *

Dieses Buch bricht mir ein bisschen das Herz und hinterlässt in mir gleichzeitig ein Gefühl der Zufriedenheit, Ruhe, Entspannung, aber auch der Zugehörigkeit, wie eine Geschichte selten schafft.

Womit fange ich an? Vielleicht mit der Alltäglichkeit und Wahrheit, die man hier vorfinden kann. Absichtlich stelle ich die Liebesgeschichte an sich erstmal hinten an, obwohl sie hier natürlich das Hauptthema und sozusagen Eleanors Weg in die Freiheit ist. Aber nun gut, besagte Protagonistin ist alles andere als perfekt, weder sie selbst, ihre Familie, noch ihr Leben an sich. Die Teenagerin ist für mich ein Beweis dafür, dass auch die nicht vorhandene Perfektion liebenswert ist. Misshandlungen in der eigenen Familie sind, leider, keine Seltenheit. Sie leidet mit ihrer Mum, den Geschwistern, aber vor allen Dingen mit sich selbst. Auch die Hänseleien in der Schule gehören heutzutage leider schon zum traurigen Alltag eines Schülers, bzw. Kindes an sich. Ist man ein kleines bisschen anders, kann mit gewissen Dingen nicht mithalten, wird man ausgestoßen und bekommt Aufmerksamkeit der anderen Sorte.

Doch auch Park hat Probleme. Sie werden in dem Buch zwar nur angeschnitten und stehen im Gegensatz zu Eleanors im Hintergrund, doch auch seine finde ich erwähnenswert. Wie soll ich es umschreiben? Er ist als ältester Sohn für seinen Vater ‚nicht Manns genug‘. Die Sache eskaliert, als er beginnt Eyeliner zu tragen. Wieso können Eltern nicht einfach glücklich sein, wenn ihre Kinder gesund und auch selbst zufrieden sind?

Ach ja, und hierzu noch ein kleines Nachwort: Was ist schon Perfektion? Liegt jene nicht auch im Auge des Betrachters? Auch diese Fragen finde ich für das Buch sehr passend.


Die Entwicklung der Liebesgeschichte finde ich einfach großartig. Hier wird deutlich aufgezeigt, wie schnell sich Vorurteile wandeln können. 

Oh, und ganz wichtig ist jener Randomfact: Wie toll ist es bitte, dass die Musik hier so eine tolle Nebenrolle spielt? Die Geschichte spielt in nicht in der heutigen Zeit, so dass hier Bands und Musiker erwähnt werden, die manch einer evtl. Leider, nicht mal mehr kennt. Beispielsweise bei der Erwähnung von Little Richards ‚Tutti Frutti‘ hatte ich direkt die Melodie des Songs im Kopf. Vielleicht war das für viele ein Kulturschock, doch bei mir war direkt das Gegenteil der Fall. Richtige, alte Kopfhörer, Kassetten, welche man einfach am Radio überspielen konnte, man zurückspulen musste, um eine gewisse Stelle ein weiteres Mal zu hören. Es war einfach großartig.


Rainbow Rowells Schreibstil ist einfach toll. Ich habe ihn schon bei ‚Fangirl‘ genießen dürfen. Die kurze, knackige Art. Die Wechsel der Perspektiven. Wie erst nach und nach alles aufgedeckt und man nicht sofort mit Informationen zugeschüttet wird.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

198 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

drogen, koma, party, anna schneider, jugendthriller

Bald wird es Nacht, Prinzessin

Anna Schneider ,
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.03.2014
ISBN 9783522503938
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Durch den Klappentext habe ich mir wesentlich mehr Spannung versprochen, doch leider bleibt dieses Buch für mich eine Enttäuschung. Ein zu wichtiges Thema wird, in meinen Augen, zu plump und oberflächlich an den Mann gebracht. Die Charaktere strotzen nur so vor Oberflächlichkeit, sind auch ein bisschen furchtbar.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

274 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 19 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, gewalt, mutationen, kinder

Gone - Verloren

Michael Grant , Jaqueline Csuss
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.03.2015
ISBN 9783473583959
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Idee klang zu gut um wahr zu sein, doch leider leider kann ich mit dem Buch/dieser Reihe nichts anfangen. Der Funke wollte hier einfach nicht überspringen und ich konnte an die bisher erlebte Begeisterung anderer nicht anknüpfen. Natürlich habe ich mir die Frage nach dem Warum gestellt, konnte jedoch keine richtige Antwort darauf finden. Ich schätze, dass die ganzen Charaktere einfach grundsätzlich einen Tick zu jung sind. Mir fällt es schwer mich in sie hinein zu versetzen bzw. es gelingt mir überhaupt nicht. Ihre Entscheidungen und Handlungen sind für mich nicht nachvollziehbar, womöglich teilweise auch zu hart. Alles war ein bisschen zu abgedreht und auch unlogisch. Keine Ahnung. Letztendlich kam einfach kein Spaß auf. Sorry. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

445 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 100 Rezensionen

thriller, blind walk, koma, wald, jugendbuch

Blind Walk

Patricia Schröder
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2014
ISBN 9783649617495
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen bei Saeculum Klappe die 2.. Das Original stammt aus Ursula Poznanski's Feder. Und hier, mit Blind Walk, können wir mit der ersten Hälfte der Geschichte einen sehr guten, ähm, schelchten, Abklatsch vorfinden. Der Prozedur folgt eine Aneinanderreihung merkwürdiger Ereignisse, Stimmungsschwankungen, angeblichem, schrecklichen Verrat und Liebeskummer, ehe sich die weibliche Hauptdame in ihrem neuen 'Aggregatzustand' direkt neu verliebt. Das Ganze wird durch die Bank weg von unsympathischen und nervigen Charakteren begleitet, die einen leider nicht in Ruhe lassen und sich in regelmäßigen Abständen ankeifen.
Schade, dass das wichtige, und eigentliche Thema des Buches, nämlich die Organspende, nicht wirklich gebührend aufgegriffen wurde. Hier wurde meinerseits definitiv mehr erhofft.

Mit freundlichen Grüßen


oberhuukeksi

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

150 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

zwillinge, magersucht, liebe, kindheit, tod

Zertrennlich

Saskia Sarginson , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei script5, 21.07.2014
ISBN 9783839001523
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Drama um zwei eineiige Zwillingsschwestern fand ich sehr packend und fesselnd. Schon allein der Schreibstil und die Aufteilung in die zwei verschiedenen Perspektiven, gepaart mit den Zeitsprüngen in Vergangenheit und Gegenwart. Irgendwie passt alles zusammen. Auch die Atmosphäre, die hier vermittelt wird. Ich bin kein Experte, doch mir erweckt sich der Eindruck, als ob die Autorin genau weiß, von was sie im Bezug auf Violas Krankheit schreibt. Nur ein kleines Manko habe ich anzumerken: Das Ende aus Isoltes Sicht fand ich irgendwie ein wenig abgehakt und ist zu plötzlich fertig. Dort weckte sich in mir der Eindruck, dass etwas fehlt. Doch dieser Punkt ist so winzig, darüber kann ich durch den vorherigen, positiven, Gesamteindruck, hinwegsehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

75 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

freundschaft, liebe, sommer, australien, charlie duskin

Lieder eines Sommers

Cath Crowley , Henning Ahrens
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.07.2014
ISBN 9783551582805
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Manchmal gibt es Bücher, Filme, Orte und Musik, wo man gar nicht beschreiben kann, wieso man sie eigentlich mag. Genauso geht es mir gerade mit diesem Buch. Die hier aufgezeigte Geschichte aus der Perspektive zweier Jugendlicher hat etwas Harmonisches. Gleichzeitig zeigt sie auf, dass im Leben nicht immer alles glatt, normal oder nach Plan verläuft. Doch man kann Dinge gerade biegen, schon alleine, wenn man darüber spricht. Man kann einen, oder auch zwei, Schritte nach vorne gehen, etwas in die Hand nehmen und verändern, zum Besseren machen. Und genau darum geht es in diesem Buch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 47 Rezensionen

stasi, mauerbau, freundschaft, berlin, ddr

Seitenwechsel

Michael Römling , Maximilian Meinzold , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2014
ISBN 9783649615170
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Hier hat sich der Autor ein interessantes und wichtiges Stück deutsche Geschichte aufgegriffen. Somit entsprechen die Realität und Fakten leider der Realität. Herr Römling hat ein paar Protagonisten hinzugefügt und los geht die ganze Sache. Ich bin zu jung, um sagen und einschätzen zu können, wie wahrheitsgetreu das alles ist. Ich kann dazu nur sagen: Gott sei Dank! Jeder Mensch kann sich glücklich schätzen, wer sowas wie Krieg, Verfolgung und Flucht nicht miterleben muss. Das Buch regt zum nachdenken an. Ich erinnere mich an meinen Besuch in den Berliner Unterwelten und erinnere mich gut an die Begehung der Kanalisation, in der von den Fluchten von Ost nach West berichtet wurde. 
Die Charaktere selbst fand ich authentisch und gut gelungen. Und ich glaube auch keine Sekunde, dass all die aufgeführten Geschehnisse übertrieben dargestellt sind. Wirklich sehr spannend, gleichzeitig auch informativ. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

204 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 60 Rezensionen

liebe, zombie, zombies, seuche, julie

Mein fahler Freund

Isaac Marion , Daniel Sundermann
Fester Einband: 298 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 21.02.2011
ISBN 9783608939149
Genre: Fantasy

Rezension:

Uh, das war richtig mies. Mehr kann man dazu schon gar nicht mehr sagen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(335)

668 Bibliotheken, 11 Leser, 4 Gruppen, 43 Rezensionen

zeitreise, london, liebe, zeitreisen, zeitenzauber

Zeitenzauber - Das verborgene Tor

Eva Völler
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 13.03.2014
ISBN 9783833902734
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* * * SPOILER * * *

An und für sich schön und gut, doch gerade im letzten Teil wurde ich das Gefühl nicht los, dass da einfach zu wenig Seiten für zu viel Geschichte vorhanden sind. Hier wurde geschoben und gekürzt, was das Zeug hielt, sich aber auf der anderen Seite an diversen Stellen zu lange aufgehalten. Allgemein war Teil 3 auch recht spannungsfrei. Ich habe mir einen richtigen Showdown erhofft. Wie die Figur Anna selbst so schön angemerkt hat: Immer wird sie gewürgt, jedes Mal findet das große Finale auf einem Ball statt. Selbst wenn in Band 2 der Endkampf in dem verlassenen Gebäude ausgetragen wurde, so drehte sich ein Großteil der Geschichte immer wieder um den in der Zeit stattfindenden Ball. Als sich das alles nun zu 3. Mal wiederholte, war es dann nun doch recht langweilig. Der Ansatz war gut. Die Portale wurden zerstört. Wieso blieben sie nicht in der Zeit? Oder wieso wurden sie nicht getrennt und nur Anna konnte ihre Gegenwart zurückkehren? Meinetwegen hätten sie sich irgendwann, in einer anderen Zukunft, wieder treffen können. Sebastiano hätte Jerry und den Hund mitgebracht, whatever. Hier wurde Potential verschenkt.

Der Abschluss war nett zu lesen, doch wirklich viel steckte letztendlich nicht dahinter.

* * * SPOILER ENDE * * *



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

398 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

zeitreise, paris, liebe, musketiere, zeitreisen

Zeitenzauber - Die goldene Brücke

Eva Völler , Tina Dreher
Flexibler Einband: 338 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 15.05.2015
ISBN 9783843210805
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Unterschiedliche Endgegner: Check

Andere Zeiten und Handlungsorte: Check²

Noch ein bisschen mit anderen tollen Sachen buhlen und nebenbei Percy Jackson ins Spiel bringen: Check³.

Seit dem letzten Sommer hat es mir Paris eh sehr angetan, so dass ich mich doppelt über die Kulisse gefreut habe. Die Autorin hat sich hier etwas Neues einfallen lassen und dies auch, in meinen Augen, gut verpackt.

Anna wirkte hier zwar auf der einen Seite erwachsener und vertrauter mit ihrem neuen Job als Zeitreisende, doch gleichzeitig kommt sie mir irgendwie tollpatschiger und unbeholfener vor als in Band 1.

Wieder fehlt mir der Cliffhanger am Ende, hmpf! Ich glaube allerdings, dass die Leser, die 'die 3 Musketiere' kennen, die Handlung allgemein eher zäh und langweilig finden. Für Unwissende wir mich war das sicher kein Problem, doch für den anderen Teil der Leser finde ich das echt schade.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(275)

460 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 84 Rezensionen

geister, london, jonathan stroud, lockwood, geisterjäger

Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.10.2014
ISBN 9783570157107
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Faszinierend. Wir haben hier eine Buchreihe vorliegen, die auch locker ohne das andere Paar, oder eben den Vorgängerband, zurecht kommt. Man brauch kein Vorwissen, die Geschichte funktioniert auch so. Auch hier erwartet einen ein ungeheurer Spannungsbogen mit allerhand grusligen Fällen und makaberen Geschichten. Ich fand es großartig.

Lucy bleibt einem als Erzählerin treu. Große Änderungen gibt es kaum, nur eine kleine Vorankündigung, was einem in Band 3 erwartet. Demnach erhalten wir auch weiterhin keinen großen Einblick auf die Charaktere selbst, mal abgesehen von Lockwood, welcher am Ende bereit ist sein Geheimnis zu lüften und ans Tageslicht zu bringen.

Ich bin ganz ehrlich: Selbst wenn Lockwood das in der Fortsetzung nicht tun würde, ich würde sie trotzdem lesen. Die Fälle der Agenten finde ich zu gut. Auch, wenn sie jedes Mal praktisch mit ausgestreckten Armen und Kopf nach vorne einer Klinge entgegen rennen, um zu gucken, was denn passiert. Vielleicht könnte man dieses Mal ja wieder nicht sterben?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

633 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

venedig, zeitreise, liebe, zeitreisen, vergangenheit

Zeitenzauber - Die magische Gondel

Eva Völler , Tina Dreher
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 14.02.2014
ISBN 9783843210706
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch musste in einem Rutsch und damit so schnell wie möglich von mir verschlungen werden. Anfangs dachte ich noch, dass man es hier mit einer zickig verwöhnten Protagonistin zu tun bekommt. Doch weit gefehlt. Recht schnell gewann bei mir an Sympathie.

Mir gefällt hier wirklich sehr, dass die Figuren richtig in der Vergangenheit leben und sich auch mit den Umständen auseinandersetzen und dementsprechend damit leben müssen, ob sie das nun wollen oder nicht. Man erhält einen wirklichen Eindruck zu den Unterschieden zum Venedig von 1499 und der Stadt aus der Gegenwart. Eine wirklich tolle Kulisse. Ebenso empfinde ich es als Pluspunkt, dass nicht direkt die gesamte Welt gefährdet ist, sondern es sich hier um diese Stadt, und evtl. das Land an sich dreht.

Die Liebesgeschichte legt ein angenehmes Tempo vor und geht einem somit nicht auf die Nerven.

Das Ende ist der Autorin nicht so gelungen. Es ist so… abgeschlossen. Hier hätte ich mir einen Knaller und Cliffhanger gewünscht, die die Lust zum weiterlesen nur noch mehr ankurbelt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(513)

929 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 134 Rezensionen

geister, geisterjäger, london, jonathan stroud, fantasy

Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 11.09.2013
ISBN 9783570156179
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch stand zwar erstmal in meinem Regal, doch so richtig konnte ich mich dann doch nicht überwinden, es letztendlich in die Hand zu nehmen und anfangen zu lesen. Jetzt kann ich nicht begreifen, weshalb und warum.

Der Auftakt der drei Bände ist großartig. Wie es sich gehört, spitzte sich die Geschichte immer mehr zu und nahm mit jeder weiteren Seite an Spannung zu. Es dreht sich um Geister und paranormale Erscheinungen, welche sich in dem dortigen England als waschechte Plage entpuppt haben. Kinder sind im Kampf gegen diese Wesen am besten geeignet, da sie für die Erscheinungen am empfindlichsten sind. Ich muss gestehen, bei den Hauptcharakteren dementsprechend kein Bild vor Augen. Für mich waren es viel mehr junge Erwachsene. Doch auf die Charaktere kam es gleichzeitig auch gar nicht so an. Die meisten Informationen erhielt man über Lucy, welche selbst als Erzählerin in dem Buch diente. Ob sich die Perspektiven noch ändern werden, wird man sehen. Dementsprechend lassen sich Lockwood, Lucy und George (noch?) nicht richtig kategorisieren.

Solche Geschichten sind in meinem Bücherregal wenig vorzufinden, doch diese hier hat mich überzeugt. Band 2, ich komme!


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

236 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

alkohol, drogen, gewalt, sucht, selbstmord

No Exit

Daniel Grey Marshall ,
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.06.2006
ISBN 9783570301944
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich bin definitiv beeindruckt, dass das Buch von einem Teenager geschrieben wurde sowie wohl auch an High Schools/Schulen im Unterricht behandelt wird. Häusliche Gewalt ist leider grausame Realität geworden. Ebenso, dass Anzeichen dafür nicht erkannt, oder aber auch ignoriert, werden. Einer der Gründe, wieso ich es gut finde, dass mit Jugendlichen darüber gesprochen wird. Vielleicht kann Problemfällen so geholfen werden? Hier wird einem die eiskalte Wahrheit auf einem verrosteten Roster serviert, ohne auch nur etwas zu verschönigen. Entweder man hält es aus, oder auch nicht. Das Buch ist sicher nicht schlecht, ganz bestimmt nicht. Es war lediglich generell nicht so mein Ding. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

halbgötter, römische mythologie, götter, argo 2, griechische mythologie

The Heroes of Olympus - The Blood of Olympus

Rick Riordan
Flexibler Einband: 565 Seiten
Erschienen bei Penguin UK, 07.10.2014
ISBN 9780141339252
Genre: Kinderbuch

Rezension:

* * * SPOILER * * *

FESTUS LEBT!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das musste meinerseits zu allem erstmal gesagt werden. Ich liebe diesen mechanischen Monsterdrachen.

Ich bin wie immer ein bisschen hin und her gerissen, gerade, wenn es um den letzten Band einer Reihe geht. Generell muss ich sagen, ich habe mehr Blutiges und Heftiges erwartet. Der Endkampf kam doch ein wenig lasch rüber. Rick Riordan fehlte hier ein wenig der Mut. Ich wollte natürlich eigentlich nicht, dass Leo stirbt, aber das war alles so vorhersehbar. Ich habe auch am Ende nicht erwartet, dass er wirklich tot ist. Dieses ganze Zusammenspiel finde ich sehr schade. Ein bisschen Spannung war da, doch mir fehlte das Dramatische, der Pfiff. Der Kampf bei den Amazonen war für mich noch der Erbittertste, so dass Gaia als Endgegner dagegen letztendlich nicht anstinken konnte.

Zu den Charakteren: Piper war für mich bisher eher eine Hintergrundfigur, doch plötzlich rückte sie unheimlich in den Vordergrund. Ich habe den Eindruck, sie und Jason haben Annabeth und Percy irgendwie ersetzt. Womöglich waren es plötzlich zu viele Charaktere, zu wenig Zeit das Buch zu schreiben? Reyna konnte sich in diesem Band beweisen, doch am besten hat sich Nico hervor. Er hat sich wirklich positiv entwickelt, was ich nie gedacht hätte.

Was soll ich sagen? Wenn man ehrlich ist, handelte es sich bei Percy Jackson und den Helden des Olymps immer um dieselbe Geschichte. Die Anfänge der zweiten Reihe fand ich großartig, doch irgendwie konnte der Schluss an Action nicht mitziehen und ist nicht ganz mit den Charakteren gewachsen. Rick Riordan hat für diesen Oktober eine Neuerscheinung angekündigt. Wieder dreht es sich um Götter. Ich hoffe, egal, wer dort mitspielt und um welche Charaktere es sich dreht, dass er mutiger wird.

* * * SPOILER ENDE* * *

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.042)

1.869 Bibliotheken, 16 Leser, 12 Gruppen, 268 Rezensionen

mittelalter, rollenspiel, thriller, fluch, wald

Saeculum

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Loewe, 02.11.2011
ISBN 9783785570289
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* * * SPOILER * * *

Sooo, nach einer kleinen
Winter-/Weihnachtspause starte ich im neuen Jahr mit diesem Thriller.
Ist schon ein bisschen her, dass ich ein Buch dieses Genres gelesen
habe. Ich bin in dem Gebiet nicht so bewandert und auch ein wenig
kritisch, doch Ursula Poznanski hat mich bisher noch nie enttäuscht.
Auch hier mit Saeculum fährt sie gute, bis sehr gute, Geschütze
auf. Mir begegnete hier etwas Außergewöhnliches und Spannendes. Die
Einleitung und Anfänge konnte ich noch gut unterbrechen, doch zum
Schluss musste ich so oft wie möglich am einen Stück weiterlesen.
Meistens, bis ich vor Müdigkeit fast schon einschlief.

Das 'Faszinierende' an dem Buch waren
für mich die Verhaltensweisen der beteiligten in diversen
Extremsituationen, so dass man die Menschheit generell manchmal
einfach grundlegend anzweifeln möchte. Doch solche Thematiken passen
einfach auch einfach in einen Thriller und bieten sich an.

Zum Schluss überschlägt sich alles
ein bisschen. Der Ausgang ist Geschmackssache.

Einen Charakter kann ich hier auch
definitiv kritisieren und das ist dieser Simon. Aber ohne kranke
Machenschaften können die meisten Thriller nicht existieren,
richtig? Trotz allem seine psychopathischen Machenschaften sind
fragwürdig, noch mehr, dass die Polizei dem Ganzen nicht
nachgegangen ist, geschweige denn, dass Iris noch eine minderjährige
Teenagerin ist.

Nun folgt mein letzter, ehrlicher Weise
heftigster, Kritikpunkt. Manch einer mag den Kopf schütteln, denn
eigentlich ist es wirklich die kleinste Kleinigkeit, welche sich zu
Beginn der Con zuträgt. Bastian bekommt seine Brille abgenommen, um
die Realität der Spiele zu gewährleisten. Mein Aufschrei war, als
Brillenträgerin, riesengroß! Der arme Kerl. ;)

* * * SPOILER ENDE * * *

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

manga, fushigi yuugi, tama, reich der vier götter, miako

Fushigi Yuugi 18

Yuu Watase
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Manga, 15.07.2004
ISBN 9783898854290
Genre: Comics

Rezension:

* * * SPOILER * * *

Nach 18 Bänden stehe ich hier nun. Eine ziemlich lange Mangareihe (One Piece und Detektiv Conan erwähnen wir hier nicht). Eine Reihe, welche quasi zwei Geschichten umfasst. Die Hauptstory beschlagnahmt die meisten Bände für sich, ehe ein zweiter Part, mit noch wenigen Bänden hinten dran geklatscht wurde. Es ist zwar nett zu erfahren, wie es Charakteren nach so einem Abenteuer ergeht, doch hätte das unbedingt sein müssen? Jein. Die Geschichte um Miaka und Taka hat sich im 2. Part eher zu einem unangenehmen Nebeneffekt entwickelt. Was ich wirklich mochte, waren die kurzen Hintergrundgeschichten zu den Seishi. Nehmen wir als Beispiel Hotohori, welcher nie seinen neu geborenen Sohn sehen konnte. Taka leiht seinem Geist den eigenen Körper, so dass er als Vater hat zu dem Kind zu sprechen und ihn wenigstens ein Mal in den Arm zu nehmen. Oder Chichiri, der von seinem besten Freund betrogen wurde, weil jener sich an die Verlobte ranmachte. Hiervon wäre mehr und von dem Taka-Miaka-Drama weniger schön gewesen.

Dafür liebe ich die Hauptstory. Zwei Schülerinnen werden in ein Buch gesogen und nehmen dort zwei wichtige Rollen ein. Die Geschichte entwickelt sich je nach Handlungen der jeweiligen Personen. Großartige Charaktere, ob nun auf der guten, oder der Seite der Feinde. Tasuki, ich liebe ihn. Er und Tamahome sind ein unglaubliches Gespann. Suboshi und Amiboshi, das Zwillingspaar der Feinde ist auch grandios und zum Schluss unglaublich traurig.

* * * SPOILER ENDE * * *

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

jugendbuch, teri terry, english books, dystopie, science-fiction

Shattered

Teri Terry
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Hachette Children's Books, 06.03.2014
ISBN 9781408319505
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* * * SPOILER * * *

Band drei, und damit mal wieder ein Abschluss, der Reihe ist völlig überladen, ohne dies im negativen Sinne zu meinen. Die Makel des Vorgängers wurden ausgebügelt und von Anfang bis zur letzten Seite ist alles mit Spannung und Überraschungen voll bepackt. Okay, so mancher Punkt war evtl. vorhersehbar (Ben/Tori), doch das tut dem Gesamtbild keinen Bruch ab.

Kyla hier in einem neuen Umfeld und mit neuen Menschen zu erleben, war ungemein erfrischend. Ich bin froh über die Veränderung, den Fortgang der Geschichte. Ein weiterer, angenehmer Punkt ist die nicht n den Mittelpunkt gerückte Liebesgeschichte. Ganz klar, Ben war die ganze Zeit über ein Begleiter Kylas und spielte auch immer eine wichtige Rolle. Doch im Hinblick auf ihn wurde nie richtig übertrieben, wie man es aus anderen Büchern und Geschichten kennt. Es gab auch unzählige Kerle, bei denen ich ab und an befürchtete, dass sie jetzt ihre Finger im Spiel haben, doch die waren für Kyla, bis zum Ende, nie eine Option. Dass Aiden letztendlich das rennen macht, hätte ich nicht erwartet. Dass der Kontakt zwischen dem früheren Paar gebrochen ist, sobald Ben seine Erinnerungen zurück bekam, finde ich eine interessante, und gut gewählte, Wendung. Das ist mal nicht die bekannte Friedefreudeeierkuchenwendung.

Ich möchte hier auch wieder Amy hervorheben, welche ich im letzten Buch kritisiert habe. Ihr Auftritt war kurz, doch in meinen Augen hat sie zu ihrem Ursprung zurück gefunden. Auch fand ich die anderen familiären Bündnisse sehr schön umschrieben. Nach wie vor ist Sandra für Kyla eine wichtige Person. Aber es macht am Ende auch den Eindruck, dass sie und Stella an ihrer Beziehung arbeiten. Die Handlung von Lucys Adoptivmutter empfinde ich auch als nachvollziehbar und gut rüber gebracht.

Es ist selten, dass ich so viel Lob über eine Reihe aussprechen kann, insbesondere über deren Abschluss. Aber hier hat sich TT wirklich selbst übertroffen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Werke, welche sie in Zukunft noch veröffentlichen wird.

* * * SPOILER ENDE * * *


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, teri terry, english books, trilogie (2.teil)

Fractured

Teri Terry
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Orchard Books, 01.05.2013
ISBN 9781408319482
Genre: Jugendbuch

Rezension:

* * * SPOILER * * *

In Teil werden einige neue Charaktere eingeführt, aber auch die Alten gepflegt. Zeitgleich andere aber auch vernachlässigt? Ein paar Figuren machen hier eine kleine Wandlung durch. Angefangen von Kylas und Amys Mum, die sich zu einer waschechten Schlüsselfigur entwickelt und gar nicht so grausam zu sein scheint, wie in Band 1 beschrieben. Sie setzt sich sehr für ihre Mädchen ein und erklärt ihre Beweggründe. Sie hat bei mir an Sympathie gewonnen. Bei Amy frage ich mich allerdings, was sie darstellen soll. Zu Beginn von Band 1 glaubte ich, sie sei für Kyla eine waschechte Bezugsperson. Doch jetzt ist sie zu einer Nebensächlichkeit mutiert, was ich sehr schade finde. Vielleicht wusste TT nicht mehr viel mit ihr anzufangen? Die Entwicklung in Sachen Ben finde ich höchst interessant. Dieser Junge gewinnt endlich an Tiefe. Wird er in Band 3 Kylas großer Feind sein?

Dass Katran so schnell wieder von der Bildfläche verschwunden ist, finde ich sehr schade. Ich glaube er wäre sehr interessant geworden. Ich mochte sein und Kylas Verhältnis, wie er die Distanz wahrte, sie aber trotzdem schützte und ihr beistand. Und kommen wir schließlich zu Kyla selbst, die offensichtlich eine ganze Tonne Naivität gefallen ist und sich furchtbar verhält.

Den Tod von Bens Eltern, sowie ihrem Vater, welchen Nico erschossen hat, fand ich sehr dramatisch und traurig. Bens Familie, seine Mutter, war für Kyla ein kleiner Halt. Zu ihrem Vater hatte sie eine besondere Bindung und klammerte sich anhand der zurück gewonnenen Erinnerungen dementsprechend an ihm fest.

Von manchen charakterlichen Entwicklungen abgesehen, blieb die Geschichte spannend und wurde von mir gerne gelesen. Natürlich hoffe ich, dass Teri Terry im Abschlussband zu ihrer ursprünglichen Form zurückfindet und mich wieder zu 100 % fesseln, und überzeugen, kann.

* * * SPOILER ENDE * * *


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

56 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

james dashner, dystopie, the maze runner, prequel, the kill order

The Kill Order

James Dashner
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Random House Childrens Books, 14.08.2012
ISBN 9780385742887
Genre: Sonstiges

Rezension:

Puh, ganz schwierig, super schwierig. Ganz knifflig. Die Thematik, welche in Maze Runner 0,5 behandelt wird, ist definitiv genial und fesselnd, beantwortet so einige Fragen, schließt Lücken, welche Band 3 offen gelassen hat. Alles macht ein bisschen mehr Sinn. Das Ganze hätte richtig genial, sogar eine eigene Reihe, werden können. Aber die Figuren waren so so sooooo unsympathisch und seltsam. Es waren für mich gesichtslose Figuren, welche nacheinander abgekratzt sind. Bei den Charakteren war James offensichtlich einfallslos. Deswegen war alles etwas seltsam zu lesen. Die Personen haben mir bei dem Lesevergnügen dezent die Suppe versalzen, Mark, Trina, der Herr Leutnant… Sie haben dem Ganzen leider einen Dämpfer verpasst. Sehr schade. Doch ich habe versucht mir die Spannung nicht vermiesen zu lassen. Trotz allem bleibt es eine tolle Vorgeschichte. Wer in der Lage ist, Charaktere und Geschichte ein wenig zu trennen, der ist hier klar im Vorteil.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

434 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

fangirl, liebe, college, fanfiction, jugendbuch

Fangirl

Rainbow Rowell
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei GRIFFIN, 10.09.2013
ISBN 9781250030955
Genre: Jugendbuch

Rezension:


* * * SPOILER * *

Ich habe mich sowohl durch den Titel, aber auch durch den Inhalt des Buche angesprochen gefühlt. Immerhin gehört das Fangirldasein auch ein bisschen zu mir. Früher habe ich selbst Fanfictions geschrieben, jetzt lese ich sie nur noch. Wenn man ein Herz dafür hat und genügend Fantasie besitzt, dann ist es ganz leicht in eine bestimmte Fanwelt einzutauchen und sich dafür zu begeistern. Ich habe schon so viele Fandoms durch, in denen ich tiefer drin steckte, angefangen von Sailor Moon, Pokémon, Digimon und Harry Potter. Die oberflächlich angerissenen zähle ich hier gar nicht erst auf. Das ist einer der Gründe, warum mir Cather so unglaublich sympathisch ist. Ihr Verhalten finde ich keineswegs überzogen. Ich kann mich sehr gut in sie hineinversetzen, wieso sie diese Welten so liebt und gerne in ihnen abtaucht, oft auch da bleiben möchte und nicht raus will, sich dort sehr wohl fühlt. Auch solche Personen wie Wren sind mir bekannt. Sie stecken da tief drin, doch fühlen sich irgendwann zu erwachsen und zu cool dafür, arbeiten sehr stark daran sich davon zu distanzieren. Ein Fakt, den ich sehr schade finde. Es ist nichts, für was man sich schämen muss. Umso besser, dass sich die Zwillingsschwestern in dem Buch wieder vertragen haben und Wren Cath bei ihrer Fanfiction auch wieder unterstützt.

Ich schätze, dass dieses Buch für Leser, die einen solchen Fandom nicht nachvollziehen, oder aber auch einfach nichts damit anfangen können und es seltsam finden, nichts ist, weil sie schlichtweg mit dem Plot nichts anfangen können. Doch ich bin absolut begeistert davon.

* * SPOILER ENDE * * *

  (0)
Tags:  
 
247 Ergebnisse