omamis Bibliothek

43 Bücher, 43 Rezensionen

Zu omamis Profil
Filtern nach
43 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"familie":w=2,"kunst":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"london":w=1,"frankreich":w=1,"beziehung":w=1,"macht":w=1,"vater":w=1,"geld":w=1,"geschwister":w=1,"rom":w=1,"sohn":w=1,"lehrer":w=1,"malerei":w=1

Die Gesichter

Tom Rachman , Bernhard Robben
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.08.2018
ISBN 9783423289696
Genre: Romane

Rezension:

          Tom Rachmans Roman ist ein seltener Genuß. 
Auf den man sich aber einlassen muß. Maler sind ja bekannt für ihre Eigenarten, aber der Maler Bear Bavinsky macht auch daraus eine Kunst.
Im Buch geht es um das Leben seines Sohnes mit Bavinskys dritter Frau Nathalie, einer warmherzigen, liebevollen Mutter, die aber an ihrer eigenen Kunst der Töpferei, scheitert. Die Ehe hält nicht allzu lange, sie zieht das Kind Pinch alleine auf, selten genug von ihrem Ex-Ehemann unterstützt.
Pinch versucht sich ebenfalls als Maler, aber als sein Vater ihm fehlendes Talent attestiert, begibt er sich auf andere Pfade, verliert aber trotzdem nie ganz den Kontakt zu Bear.
Der lebt sein Leben mit noch einigen Ehefrauen samt Kindern, die sich untereinander gar nicht alle kennen. 
Bear ist ein excellentes Muster an Egoismus.
Rücksicht oder wirkliche Liebe kennt er nicht und steht aber dazu.
Als Bear stirbt, ändert sich alles für Pinch, der endlich das tun kann, was er immer schon als seine Bestimmung sah.
Der Roman, zu Ende gelesen, läßt den Leser zuerst tief Luft holen, dann macht sich ( zumindest bei mir ) ein tiefes Gefühl von zugleich Humor, wie auch Genugtuung breit.
Das Cover in bunten Farben ist genau das richtige Motiv zum Geschriebenen.
               

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"familie":w=2,"kinder":w=2,"familien":w=2,"80er":w=2,"vorstadtsiedlung":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"deutschland":w=1,"ehe":w=1,"eltern":w=1,"vergewaltigung":w=1,"nachbarn":w=1,"coming-of-age":w=1,"sorgen":w=1,"nachbarschaft":w=1

Kampfsterne

Alexa Hennig von Lange
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 20.08.2018
ISBN 9783832197742
Genre: Romane

Rezension:

          Die 80er Jahre. Eine Siedlung. 3 Ehepaare und die Kinder.
Alexa Henning von Lange hat mitten ins Leben getroffen mit ihren " Kampfsternen".
Jede der Personen berichtet von ihren Gedanken über die anderen und was sie gerade so umtreibt. Eigentlich sind die Kinder die Erwachsenen und die Erwachsenen die Kinder.
Schräge Gedankenspiele, ernste Überlegungen, Liebe, Hass, Verzweiflung, Schläge, 
alles, was so in einer Familie vorkommen kann, (aber eigentlich nicht sollte).
Die Mütter, die den ganzen Tag Hausfrau sind und am Abend sind die Männer gereizt oder wollen ihre Ruhe haben. Die Männer, gestresst oder einfach nur wortlos dem ausgeliefert, was sie abends erwartet. Die Kinder, die von den Müttern durchs Leben gesteuert werden, die das aber gar nicht wollen und lieber eigene Wege gehen.
Eifersucht, erste Liebe, Erwachsenwerden in all seinen Facetten, jeder für sich ein eigener Kampfstern, das ist es, was die Autorin vermitteln will.
In 2 Tagen gelesen, gelacht und viel nachgedacht. Empfehlenswert.

        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

73 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"münster":w=4,"liebe":w=2,"deutschland":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"nachkriegszeit":w=2,"federica de cesco":w=2,"der englische liebhaber":w=2,"familie":w=1,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"historisch":w=1,"berlin":w=1,"erinnerungen":w=1,"familiengeschichte":w=1

Der englische Liebhaber

Federica de Cesco
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 29.06.2018
ISBN 9783958900806
Genre: Romane

Rezension:

          Da ist mir ein richtiger Schatz in die Hände gefallen.
Federica de Cescos Buch:" Der englische Liebhaber " ist nicht nur einfach eine Liebesgeschichte, sondern ein einer wahren Begebenheit nachempfundener Roman, excellent beschriebenen Personen, und einer absolut realen Beschreibung der Kriegs-und Nachkriegszeit.
Anna, eine junge Frau aus Münster, verdient sich ihr und ihrer Famile Einkommen als Dolmetscherin bei der englischen Besatzungsmacht. Sie ist die einzige arbeitsfähige Person in der Familie und das Überleben kann im Moment eigentlich nur Anna sichern.
Eines Tages lernt sie Jeremy Frazer kennnen. Er bringt sie nach Hause, weil sie fiebert und kaum noch auf den Beinen stehen kann.
Und ganz langsam und im Geheimen baut sich eine Liebe auf, die Anna und Jeremy in Schwierigkeiten bringen könnte, wenn sie bekannt würde.
Britenschlampe ist da noch ein milder Ausdruck.
Aber die beiden sind aneinander verloren und so kommt, was kommen muß. Anna wird schwanger. 
Und Jeremy verschwindet, obwohl er versprochen hat, zurück zu kommen.
Aber Jeremys Arbeitgeber, der britische Geheimdienst verhindert dies.
Anna bekommt ihr Kind, eine Tochter, Charlotte. Und Anna sorgt für die ganze Familie, was zur Folge hat, dass sie sich nicht so um Charlotte kümmern kann, wie sie sollte und wollte.
Annas Eltern sterben, sie ist mit Charlotte allein und schlägt sich tapfer durchs Leben.
Charlotte wird erwachsen, Anna wird krank und stirbt. Und ausser einigen Erinnerungsstücken hinterläßt sie ihrer Tochter Briefe und Tonbänder.
Charlotte macht sich eines Tages daran, alles zu sortieren und zu Hören, bzw. lesen.
Und da rollt sich das ganze Leben ihrer Eltern, den Vater hat sie noch kennengelernt, auch er ist verstorben, vor ihr auf und ihr wird im Nachhinein klar, wie behütet und beschützt sie trotz allem aufgewachsen ist.
Die Autorin versteht es meisterhaft, Situationen zu beschreiben, ohne bewußt auf Tränendrüsen zu drücken. Sie beschreibt das Leben Annas und zum Teil auch Jeremys, wie es durchaus hätte sein können.
Ein Lesevergnügen, das man nur mit Mühe unterbrechen mag.
        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

"england":w=6,"roman":w=5,"familie":w=5,"sekte":w=5,"guru":w=5,"familiengeschichte":w=4,"mord":w=2,"usa":w=2,"drogen":w=2,"erbe":w=2,"kalifornien":w=2,"meditation":w=2,"vorablesen":w=2,"neurosen":w=2,"martine mcdonagh":w=2

Familie und andere Trostpreise

Martine McDonagh , Marion Ahl
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.07.2018
ISBN 9783959671958
Genre: Romane

Rezension:

          Martine McDonaghs Buch ist etwas Aussergewöhnliches.
Sie beschreibt in dem Roman  die Suche Sonny Andersons Suche nach seiner Mutter.
In Briefform.
Sowohl humorvoll als auch traurig. 
Sonny, Ex- Drogenabhängiger, lebt mit Thomas, seinem Betreuer in einem kleinen Kaff in Kalifornien. Er ist zufrieden, so wie die beiden dort leben, bis zu seinem 21. Geburtstag.
Da ändert sich für Sonny alles.
Der mit vielen Phobien behaftete junge Mann erbt nämlich das Vermögen seines Vaters. Der war ein Guru. Und sein Samenspender, denn wirklich gekümmert hat sich weder sein Vater, der Guru, noch seine Mutter, die Erleuchtete, um ihr  Kind.
Also macht sich Sonny auf den Weg nach England und Schottland, um Bekannte seiner Mutter und seines Vaters zu treffen und zu befragen.
Was da alles ans Tageslicht kommt, ist nicht immer das, was sich Sonny erwartet hat.
Jeden Tag schreibt er im Brief an seine ihm unbekannte Mutter, was er alles herausgefunden hat.
Ausserdem will er so nebenbei auch noch alle Drehorte seines Lieblingsfilms " Shaun of the Death" besichtigen. 
Eine Reise , die ihm viel abverlangt, ihm viel an Hintergrundwissen bringt, und ihn als gereiften Menschen dorthin führt, wo er eigentlich immer schon war.
        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

ein ostseeroman, evelyn kühne, kühne

Dünenzauber: Ein Ostseeroman

Evelyn Kühne
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei Forever, 04.06.2018
ISBN 9783958182752
Genre: Liebesromane

Rezension:

          Evelyn Kühnes " Dünenzauber" ist ein richtiger Sommer-Roman, obwohl er im Herbst spielt.
Das Buchcover ist der zugegebenermassen klischeehafte Einstieg in eine recht schwungvolle Geschichte. 
Klara und Jessi sind Freundinnen von Kindheit an. Als Jessi eines Tages Klara in ein neues In-Lokal einlädt, wird Klara bald klar, daß sich einschneidende Veränderungen ergeben haben. Jessis Freund Erik, ein sehr karrierebewußter Typ, hat ein Angebot, in Kanada zu arbeiten. Jessi soll natürlich mitkommen. Und da fängt es an, zu haken. Jessi liebt Erik und will ihn unbedingt vor der Abreise heiraten. Aber der Ort des Ereignisses ist eher ungewöhnlich, jedenfalls zu dieser Jahreszeit. Klara soll Jessi bei den Hochzeitsvorbereitungen helfen, sie muß allerdings erst ihren Chef überzeugen, daß er ihr frei gibt. Klara ist Journalistin bei einer regionalen Zeitung und schreibt eine Kolumne, die von den Lesern sehr gut aufgenommen wird.
Was dann alles passiert, was alles dazwischen kommt und wen Klara kennenlernt, wen sie glaubt, entdeckt zu haben, welches Brautkleid Jessi tragen wird, wo die beiden Freundinnen während der Hochzeitsvorbereitungen wohnen werden und wo die Trauung stattfinden soll, alle diese Punkte ergeben einen unterhaltsamen Roman, den man am Liebsten gar nicht aus der Hand legt, bevor man ihn fertig gelesen hat.
        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

"portugal":w=5,"krimi":w=3,"entführung":w=1,"buch":w=1,"band 2":w=1,"krimi-reihe":w=1,"erpressung":w=1,"fortsetzung":w=1,"asperger-syndrom":w=1,"fee empfiehlt":w=1,"gil ribeiro":w=1,"lost in fuseta":w=1,"lost in fuseta 2":w=1,"spur der schatten":w=1,"fuseta":w=1

Lost in Fuseta - Spur der Schatten

Gil Ribeiro
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 12.04.2018
ISBN 9783462051247
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Gil Ribeiro hat in seinem zweiten Fuseta-Roman ein Rhema aufgegriffen, das tief in der portugiesischen Vergangenheit wurzelt.
Entführung und dazugehörige Erpressung, Kleinkriminalität und so manches andere Delikt beschäftigt die stellvertretende Kommissarin Sub-Inspektor Graciana Rosado und ihren Kollegen Sub-Inspektor Carlos Esteves.
Esteve ist noch genau so esslustig wie im ersten Roman, Graciana fährt immer noch so rasant Auto, und der Austausch-Kommissar Leander Lost fühlt sich zunehmend wohler im Kreis seiner Kollegen in Fuseta.
Er denkt sogar über eine Vaterschaft nach. Allerdings hängen da jede Menge Missverständnisse und Vermutungen dran. Denn die Frau, mit der er darüber gesprochen hat, ist spurlos verschwunden. Und nun fängt die Geschichte an, richtig spannend zu werden......
Das Cover macht wieder einmal Lust auf Urlaub in Portugal, am Besten gleich in Fuseta.
        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

".teufel":w=3,"piemont":w=3,"liebe":w=2,"krieg":w=2,"historischer roman":w=2,"italien":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"erotik":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"verlust":w=1,"religion":w=1,"leidenschaft":w=1,"hoffnung":w=1

EDELFA UND DER TEUFEL

Caroline Sesta
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ediZioni, 14.05.2018
ISBN 9783963920028
Genre: Romane

Rezension:

          Im Piemont des Jahres 1557 herrscht Krieg. Die Franzosen gegen das Haus Habsburg.
Mittendrin erzählt Caroline Sesta in gekonnter Weise ihr Märchen für Erwachsene, wie sie selbst es bezeichnet. Sie ist eine Verfechterin der romantischen deutschen Sprache und setzt diese  vortrefflich ein. So kommt der Leser in den doppelten Genuß der Handlung.
Die Hauptpersonen sind einerseits Lauro di Montemano, der erstgeborene Sohn eines piemontesischen Landgrafen und Edelfa di Frattamaggiore, eine Grafentochter aus Neapel. Beide werden von ihren Eltern zur Verehelichung gedrängt, beide wollen eigentlich nicht heiraten, sondern auf die große Liebe warten.
Allein, das Schicksal will es völlig anders.
Lauro zieht in den Krieg, sein jüngerer Bruder kommt in einem Gefecht ums Leben. Lauro und einige Mitkämpfer werden von den Franzosen gefangen genommen. 
Edelfa wird währenddessen mit einem Witwer verlobt und zwecks Hochzeit auf die Reise zu ihm geschickt. Aber auch sie gerät in die Gefangenschaft der Franzosen. Diese verkaufen ihre Gefangenen aus Habgier als Sklaven.
Und so geraten sowohl Edelfa als auch Lauro und seine Kampfgefährten in die Hände eines recht mysteriösen, schwarzen Grafen namens Emanuele und seiner teufelsbesessenen Mutter.
Auf deren Schloß geht es so richtig teuflisch zu, aber zum Glück können sich die Gefangenen durch die Hilfe und Unterstützung eines alten gefangenen Mannes 
befreien und sie machen sich samt Edelfa auf den Weg in die Heimat.
Viel Mystik, viel Fantasy, tolle Landschaftsbeschreibungen, gute Charakteristiken der Hauptpersonen machen das Buch zu einem gut und leicht lesbaren "Aben 
teuer", das 16.Jahrhundert mit seiner Dunkelheit und allem Aberglauben, aber  auch harter Realität geben dafür einen wunderbar beschriebenen Hintergrund für diesen ersten Teil eines abenteuerlichen Buches ab.
Auch die von ihr so geliebte Landschaft des Piemont beschreibt Caroline Sesta wieder in bester Manier.
Auf die Fortsetzung des Romans darf man sich jedenfalls freuen.
        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

180 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 121 Rezensionen

"kluftinger":w=9,"allgäu":w=7,"krimi":w=5,"regionalkrimi":w=3,"jubiläumsband":w=3,"reihe":w=2,"vergangenheitsbewältigung":w=2,"lokalkrimi":w=2,"kempten":w=2,"altusried":w=2,"enkelkind":w=2,"allerheiligen":w=2,"klüpfel":w=2,"kobr":w=2,"totensonntag":w=2

Kluftinger

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 27.04.2018
ISBN 9783550081798
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Der neue Kluftinger-Krimi von Klüpfel und Kobr , die nun seit 15 Jahren schreiben, läßt absolut keine Alterserscheinungen erkennen.
Das Cover zeigt schon, worum es sich im neuen Werk  dreht.
Detailverliebt und dennoch nicht vom roten Faden abweichend, schreibt sich das Autoren-Duo von Beginn an durch die Handlung, die aber schon keinen Gag ausläßt, aber dabei nie zu Wiederholungen greift.
Wer sich von einem Kluftinger-Roman Spannung erhofft, wird gut bedient und bekommt als Zugabe noch eine Riesenportion Situationskomik dazu.
Die Figuren, allen voran Kluftinger selbst und auch seine Erika, sind so liebevoll gezeichnet, dazu kommt ein kleiner Schuß Ironie und schon ist das Menü perfekt.
Neu in diesem Roman ist Kluftingers Enkelkind und eine kurze, aber schöne Rolle spielt auch ein Tier.
Wie sich alles abspielt, was die Kollegen so treiben, wie seine Vorgesetzte sich um ihn sorgt, das alles macht diesen Krimi mit seinen Protagonisten so sympathisch und wenn beschrieben wird, wie sich Kluftinger an einem Buffet bedient und nebenbei noch ein Einstellungsgespräch führt, kann man einfach nur laut herauslachen.
        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

192 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 132 Rezensionen

"liebe":w=12,"frauen":w=9,"bretagne":w=8,"frankreich":w=7,"paris":w=6,"roman":w=5,"meer":w=5,"sommer":w=4,"selbstfindung":w=4,"sinnlichkeit":w=3,"nina george":w=3,"die schönheit der nacht":w=3,"familie":w=2,"drama":w=2,"gefühle":w=2

Die Schönheit der Nacht

Nina George
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.05.2018
ISBN 9783426654064
Genre: Romane

Rezension:

          Der Roman von Nina George ist schwer einzuordnen.
Das Cover ist ebenfalls wenig aussagekräftig.
Eine netter Gag ist es, das Lesebändchen in der gleichen Farbe wie den Druck des Namens der Autorin zu nehmen. 
Die Handlung selbst ist nachvollziehbar, eher langsam und gefühlvoll. Vieles sagen die Protagonistinnen gar nicht, sie denken es nur. Zwei Frauen, Claire die Ältere, Erfahrenere und Julie, die noch sucht. Allerdings weiß sie nicht genau, was. Bis sie es findet. Dazwischen der Versuch, schwimmen zu lernen, was irgendwann auch gelingt. Claire dagegen weiß, was sie will, und auch, was sie nicht will. Aber auch sie sucht nach der Erfüllung, dem ganz großen Gefühl.
Beide schwimmen sich frei im wahrsten Sinne des Wortes.
Hintergrund ist der Ort Trevignon an der bretonischen Küste, wo Claire aufgewachsen ist, unter der Obhut ihrer Großmutter Jeanne, einer Schriftstellerin.
Das Ende ist mehr oder weniger offen, der Leser kann die Geschichte  in jede Richtung weiterdenken.

        

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

160 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 129 Rezensionen

"thriller":w=11,"spionage":w=8,"agenten":w=5,"spannung":w=4,"usa":w=4,"russland":w=4,"cia":w=4,"familie":w=3,"wahrheit":w=3,"maulwurf":w=3,"schläfer":w=3,"karen cleveland":w=3,"erpressung":w=2,"familiendrama":w=2,"debüt":w=2

Wahrheit gegen Wahrheit

Karen Cleveland , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2018
ISBN 9783442716746
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Die Autorin Karen Cleveland hat da wohl in ein Wespennest gestoßen. 
Ihr Roman " Wahrheit gegen Wahrheit", erschienen im btb-Verlag, greift ein Allzeit-Thema von großer Brisanz auf. 
Immer schon hatten die Amerikaner Angst vor der Spionage der Russen. Und umgekehrt wird es wohl genau so sein.
Keiner vertraut keinem und jeder ist vor dem anderen auf der Hut.
Der Inhalt wird relativ schnell erkannt, aber wie so oft, liegt die Würze in den Kleinigkeiten. Und davon gibt es in diesem Roman genug.
Das Hoffen, dass die Befürchtungen sich nicht bewahrheiten, das Bangen, dass nicht auch noch die Kinder in die ganzen Machenschaften hineingezogen werden, noch dazu, wo es finanziell nicht grade rosig aussieht.
Die Angst, dass jemand mitbekommt, was Vivian, die Protagonistin des Romans, bei ihren Recherchen entdeckt hat. Soll sie sich einem befreundeten  Kollegen anvertrauen? Was passiert dann?
Der Feind ist ein scharfer Beobachter, die Angst allerdings ein schlechter Berater.
Diese Angst, dass der eigene Mann ein feindlicher Spion ist, das Wankeln, ob man auf die Forderungen eingehen soll, auch wenn der eigene, geliebte, Mann dazu rät. Weil er ja auf der anderen Seite steht, seit Jahren schon.
Angenehm an der Gestaltung des Buches ist, dass die Kapitel nie sehr lang sind und die Handlung wirklich gut strukturiert ist. Die Spannung steigt von Kapitel zu Kapitel und das Lesen gestaltet sich zur emotionellen Achterbahnfahrt.
Ganz leicht kitschig ist dann allerdings das Ende der Geschichte.
Das Cover passt perfekt zur Story, der Prägedruck wertet die Taschenbuchausgabe auf.
        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

gegenwart, gesang, glaube, glück, gott, historie, islam, italien, langhe, liebe, liebe über den tod hinaus, märchen, mittelmeer, piemont, sarazene

SOFIAN Der Sarazene

Sesta Caroline
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei ediZioni, 16.04.2018
ISBN 9783963920004
Genre: Romane

Rezension:

          Caroline Sestas Roman ist ein zartgesponnener Traum. 
Im Piemont des Jahres 933 beginnt die Geschichte mit einem Sarazenen-Überfall auf ein Dorf . Nicht, wie es der Ehrenkodex damals bereits vorschrieb, sondern mit Raub und Mord. Und zwar ausnahmslos, gnadenlos. Sofian, ein junger Krieger aber hatte Skrupel, als er in einer Truhe ein junges Mädchen, Federica, fand. Er verschonte es. Später verließ er seine Truppe und schlich zurück zu dem Mädchen, das verwirrt und tieftraurig inmitten der Toten saß. Er zwang sie, mit ihm zu gehen und das Verlangen, sie zu beschützen, gewann die Oberhand.......
Eine bittersüße Liebesgeschichte nahm ihren Lauf.
Im Jahr 1079 ließ Sofian das letzte Haar, das er von Federica noch hatte, vom Wind verblasen. Seine Trauer um Federica war unendlich.
Im Winter 2012 macht Federica eine für sie traumatische Entdeckung. Einen ungewohnt gekleideten Mann, der mitten im winterlichen Fluß steht und fischt.
Immer wieder sieht sie ihn, auch in ihren mittlerweile heftigen Alpträumen. Und nur sie sieht ihn, was dazu führt, daß sie daran zu zweifeln beginnt, ob sie geistig ganz gesund ist. Sie und ihre Freundin Maria schieben die Schuld daran dem kurz zuvor erfolgten tödlichen Unfall von Federicas Eltern zu.
Eine Psychologin wird eingeschaltet. Sie bringt Federica zu einer alten Frau und diese erklärt Federica vieles, bringt sie damit aber auf einen gefährlichen Weg.
Federicas Alpträume hören zwar auf, aber sie fühlt sich allein gelassen und in Sofians Schuld, denn die Federica des Jahres 933 hat ihn nie erhört, obwohl sie sich zu ihm hingezogen gefühlt hatte, aber ihre Religion war stärker gewesen.
Und dann hatte sie ihn verloren.
Federica ist hin- und hergerissen, was soll sie tun?
Caroline Sesta schreibt wunderschön, oft poetisch und verwendet Wortwendungen, die man nur selten findet, aber gerade das macht den großen Reiz dieser Geschichte aus.
Bevor der Roman beginnt, kann man sich in die geschichtlich fundierte Einführung über die Sarazenen, ihre Wege nach und durch Europa einlesen. 
Und noch ein Tipp: Bitte, hören Sie sich den Buchtrailer ( Link bei der Buchvorstellung) an. Man kann sich dann sehr gut vorstellen, was die Federica von 933 gehört hat, wenn Sofian abends sein Gebet sang.
Alles in allem eine traumschöne Ballade aus dem Piemont.
 
        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

88 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 81 Rezensionen

"roman":w=2,"apulien":w=2,"liebe":w=1,"italien":w=1,"sommer":w=1,"leserunde":w=1,"erbschaft":w=1,"paperback":w=1,"vermächtnis":w=1,"grossmutter":w=1,"callmeabookaholic":w=1,"verlag: mtb":w=1,"sabrina grementieri":w=1,"grementieri":w=1,"grundstückspekulation":w=1

Eine Liebe in Apulien

Sabrina Grementieri , Katharina Schmidt , Barbara Neeb
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783956497971
Genre: Liebesromane

Rezension:

          Zuerst sieht man dieses wunderschöne Titelbild des Covers. Ich finde es sehr gut und passend zur Story gewählt. Die Autorin Sabrina Grementieri läßt ihren Figuren im Roman viel Spielraum, sich zu entwickeln. Die Hauptperson, Viola, erbt von ihrer Großmutter ein Gut, das zwar vom Zahn der Zeit recht angenagt ist, aber über eine gute Grundsubstanz verfügt. Viola entscheidet sich, das Erbe anzunehmen und in Apulien zu bleiben.
Nach und nach lernt sie, sich in das Leben mit allen örtlichen Gepflogenheiten einzufügen, lernt viele wichtige und weniger wichtige Leute kennen und beginnt mit der Planung und den kleineren Arbeiten, bis die Genehmigung zum Bau eines Hotels erteilt wird.
Aber sie hat auch Widersacher, denen ihr Plan so gar nicht passt. Und sie hat Hilfe von Leuten, die es gut mit ihr meinen und sie unterstützen.
Natürlich spielt auch die Liebe eine große Rolle im Buch, aber nichts geht ganz glatt vonstatten, es gibt eine Menge Verwicklungen, Missverständnisse  und auch Versöhnung.
Wenn man begonnen hat, zu lesen, fällt es schwer, wieder aufzuhören, denn der mitreissende Schwung, den die Autorin vorgibt, macht neugierig, was als Nächstes passiert.
Alles in Allem ein leicht verdauliches Lesevergnügen, ideal für die Sommerferien, man spürt direkt den Wind vom Meer her durch die Olivenhaine brausen.
Absolut empfehlenswert.
        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

94 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

"südafrika":w=11,"rassismus":w=6,"apartheid":w=5,"rassentrennung":w=5,"roman":w=4,"johannesburg":w=4,"soweto":w=4,"bianca marais":w=4,"apartheit":w=3,"schüleraufstand;":w=3,"summ, wenn du das lied nicht kennst":w=3,"liebe":w=2,"schicksal":w=2,"kind":w=2,"afrika":w=2

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Bianca Marais , Heike Reissig , Stefanie Schäfer
Fester Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Wunderraum, 12.03.2018
ISBN 9783336547944
Genre: Romane

Rezension:

          Der Roman von Bianca Marais hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen.
Die Aufstände in Johannesburg während des Apartheid-Regimes sind der Hintergrund des Romans. 
Ein kleines weisses Mädchen, das seine Eltern während eines Aufstandes verloren hat und eine schwarze Mutter, die nach ihrer Tochter sucht, sind die Hauptpersonen.
Was falsches Machtdenken und Korruption anrichten, ist uns allen bekannt. Ganz besonders getroffen hat es aber die schwarze Bevölkerung Südafrikas. Was diese Menschen erleiden mussten, mit welchen Problemen sie sich abfinden mußten, das wird in diesem Roman gerade eben nur angedeutet.
Daß es auf beiden Seiten auch anders denkende Menschen gab und gibt, läßt Hoffnung aufkommen.
Der Roman ist trotz des anrührenden, traurigen Themas mit viel Liebe geschrieben, den Grund erfährt man im Epilog.
Sehr viel wird von der Autorin zwischen den Zeilen geschrieben und genau das macht den Reiz diese Romans aus.
Das Mädchen Robin, das seine Eltern verliert, weil sie zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort waren, leidet sehr unter dem Verlust, getraut sich aber nicht, zu trauern. 
Die schwarze Mutter, Beauty, Lehrerin ihres Dorfes, Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter, macht sich auf die Reise nach Soweto, Johannesburg, um ihre Tochter nach Hause zu holen, die laut dem Brief eines Onkels, bei dem sie wohnt, während sie dort zur Schule geht, in Gefahr schwebt.
Als Beauty nach einer langen, beschwerlichen Riese in Soweto eintrifft, gerät sie mitten in den Schüleraufstand, der von ihrer Tochter mitinitiiert wurde.
Ohne den damals nötigen Pass als Aufenthaltsbewilligung ist es schwer für sie, nach ihrer Tochter zu suchen.
Und das Schicksal bringt das weisse Mädchen und die schwarze Frau zusammen. Für beide ist es eine grundlegende Erfahrung.
Wie schwierig sich die Suche der Mutter nach ihrer Tochter gestaltet, was das weisse Kind anstellt, um die " Reserveoma" nicht zu verlieren und was es dabei gelernt hat, erfährt man, wenn man sich Zeit nimmt und den Roman liest.
Eine Erfahrung, die zum Nachdenken anregt.
        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

"irland":w=10,"krimi":w=5,"ira":w=5,"todesengel":w=5,"emma vaughan":w=3,"mord":w=2,"missbrauch":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"spannend":w=1,"mörder":w=1,"band 2":w=1,"krimi-reihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"katholische kirche":w=1

Schweigegelübde

Barbara Bierach
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783548290232
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Barbara Bierachs zweiter Roman, wieder ein Krimi, mit der Ermittlerin Emma Vaughan im Mittelpunkt, ist ein weiteres Highlight im irischen Krimipool.Emma hat Probleme, sie hatte einen Unfall und nach vielen Operationen nimmt sie starke Schmerzmittel. Das gefällt aber weder ihren Ärzten noch ihrem Chef bei der irischen Polizei.Ausserdem ist Emma geschieden und hat einen Sohn, der, mitten in der Pubertät, eine Mutter bräuchte, die Zeit für ihn hat. Aber genau diese Zeit hat Emma kaum, denn sie muß arbeiten, und diese Arbeit kennt keine fixen Arbeitszeiten.Und ihr drittes Problem, Ihr Ex-Mann, Paul, er wird beschuldigt, Mitglied der IRA zu sein, er wird verhaftet und angeklagt. Emmas Freundin, eine Anwältin, will und kann so eine Verteidigung aber nicht schaffen und verweist Emma auf eine früheren Bekannten, Star-Anwalt, Stundensatz € 400.-.Wie Emma ihren Alltag mitsamt diesen Problemen bewältigt, dazu eine ganze Menge Lokalkolorit, Hintergrundinformationen, und dann noch eine neuen, brisanten Fall löst....das alles erfährt man, wenn man das Buch einfach liest. Keine Angst in zwei Tagen weiß man, wer.. und wie.. und was...Lesevergnügen der Extraklasse.        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

blackhawk, elvis, elvis presley, familie, graceland, identität, #kimwright, memphis, musik, mutter, mutter-tochter-beziehung, oldtimer, reise, roadmovie, roadtrip

Das Glück kurz hinter Graceland

Kim Wright , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783548289120
Genre: Romane

Rezension:

          Der Roman von Kim Wright hat mich überzeugt. Schon die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen. Das Cover im Stile der Elvis-Hochblüte-Zeit passt sich an die Geschichte an.Orte der Handlung existieren, nicht aber die Personen ( außer Elvis himself )- und das ist auch gut so-wobei es ja hätte sein können.Die Autorin läßt abwechselnd Mutter und Tochter erzählen, wie es denn war, bzw. hätte sein können.Herausgekommen ist ein gut gezeichnetes Sittenbild aus zwei Epochen. Viel Gefühl, Spannung und eine gute Portion Dramatik spielen wunderbar zusammen und lassen das Herz jedes Elvis-Fans um einige Takte schneller schlagen, obwohl es ein Roman und keine Dokumentation ist.Ich weiß jetzt aber mehr über Elvis und seine Zeit, weiß mehr über die Gegend, in der er geboren wurde, weiß mehr über Graceland ( dank Google ) und habe den Roman sicher nicht das letzte Mal gelesen. ( Meine Freundinnen stehen bereits Schlange, die Taschentücher und Elvis-Musik sind bereits vorbereitet.)        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

151 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 90 Rezensionen

"einstein":w=9,"physik":w=6,"zürich":w=6,"liebe":w=5,"wissenschaft":w=5,"relativitätstheorie":w=5,"schweiz":w=3,"mileva maric":w=3,"roman":w=2,"frau":w=2,"forschung":w=2,"frauenschicksal":w=2,"albert einstein":w=2,"relativitätstherorie":w=2,"frauen":w=1

Frau Einstein

Marie Benedict , Marieke Heimburger
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462049817
Genre: Romane

Rezension:

          Im Zürich des Jahres 1896 beginnt eine Geschichte, die vieles verändert hat und Auswirkungen auf viele Bereiche des Lebens hat. Mileva Maric', eine in Serbien geborene, durch ein angeborenes Hüftleiden behinderte, dafür aber in Mathematik und Physik sehr begabte junge Frau, beginnt in Zürich als eine der ersten Frauen ein Studium am Eidgenössischen Polytechnikum.Einer ihrer Mitstudenten ist Albert Einstein aus Berlin.Die beiden jungen Leute


 aus so unterschiedlichen Elternhäusern freunden sich an und verlieben sich ineinander. Einstein kommt aus einer jüdischen Familie und gibt sich eher locker , er bezeichnet sich selbst als Bohemien. Mileva dagegen stammt aus einer streng auf Konventionen bedachten christlichen Familie.Sie wehrt sich lange gegen ihre Gefühle und schwankt zwischen Liebe und der Freude am Studium.Einstein bedrängt sie nicht, aber es gelingt ihm, sie zu einem Ausflug an den Comer See zu überreden und dort passiert,  was eben passiert, und bald danach weiß Mileva, daß sie schwanger ist, mitten in den Vorbereitungen zu ihrer Abschlußprüfung. Aber Albert vertröstet sie immer wieder und verschiebt die versprochene Hochzeit. Um ihren Ruf nicht zu ruinieren, entschließt sich Mileva, nach Hause zu fahren und dort bekommt sie ihr erstes Kind, ein Mädchen, ihre Lieserl.Im Verlauf des Romans wurde mir Einstein immer unsympathischer, er mutierte zum eigensinnigen, selbstsüchtigen, hartherzigen Egoisten, der seine Mileva, er hat sie dann doch noch geheiratet, ausnützt und nur an seine eigene Karriere denkt.Ganz langsam entwickelt sich Mileva doch noch zu einer Frau, die sich nicht einfach hintergehen und ausnützen läßt.Ihr Traummann hat sich in einen Alptraummann verwandelt.Der gesamte Roman führt den Leser in Ich-Form durch das zum Teil fiktive Leben Alberts und Milevas, aber es gibt viele Anzweiflungen, ob Einstein "seine" Relativitätstheorie wirklich  ganz ohne Hilfe von Mileva erstellt hat und auch den Nobelpreis hätte Mileva bekommen können.Der Roman wurde von der Autorin Marie Benedikt auf der Basis von Briefwechseln zwischen Einstein und Mileva, sowie der Vorlage mehrere Bücher über dieses Thema geschrieben und von Marieke Heimburger aus dem amerikanischen Englisch und die deutsche Sprache übersetzt.Sehr gut passend und schön gestaltet finde ich das Cover des Buches aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch.        

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

89 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 72 Rezensionen

amerika, bernhard und juliane, biografie, biographie, ehen, eigene bank, einkommensstuer, emanzipation, emanzipation der protagonistin, este eisenbahn, familiengeschichte, flucht ins spiel, niederländisches königshaus, prinzessin, sachbuch

Die amerikanische Prinzessin

Annejet van der Zijl , Marianne Holberg
Fester Einband: 296 Seiten
Erschienen bei wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 01.01.2018
ISBN 9783806234824
Genre: Biografien

Rezension:

          Was für eine tolle Arbeit die Autorin Annejet van der Zijl da abgeliefert hat, wird einem schon nach kurzem Einlesen klar.Ein Sachbuch, das jedem Krimi oder jedem Liebesroman Paroli bieten kann.4 Jahre Recherche, das Lesen unzähliger Zeitungen aus alten Archiven, Bücher, Reisen in andere Kontinente, Länder und Städte, Museen erkunden, und daraus entstand dieses wunderbare Buch über eine Frau, geboren in einfachen Verhältnissen am 7.Juli 1872 in Jamesville im Rock County, Wisconsin und gestorben am 1. Mai 1955 in Cap-d'Ail bei Monaco.Der Name dieser Frau: Allene Tew.Als sie ihre erste Liebe heiratete,war sie schwanger und ihr Mann sehr, sehr reich. Keiner wollte die schöne junge Frau in der Gesellschaft, in die sie nun gekommen war, anerkennen, aber sie schaffte es trotzdem, denn ihr Lebensmotto " Courage all the time" motivierte sie dazu.Insgesamt war sie 5mal verheiratet, mit reichen Männern, mit einem , der sie, und den sie wirklich geliebt hat, und zweimal wohl auch wegen ihres Geldes, was ihr den Titel Prinzessin und danach den Titel einer Gräfin einbrachte.Vom Glück verwöhnt, vom Leben gebeutelt, sie mußte ihre Kinder begraben und suchte sich danach immer wieder Ersatz. Einer davon sogar Prinz Bernhard der Niederlande, der damals noch einfach Bernilo war und der Sohn einer Freundin.Sie lebte in New York, Paris, London, in Italien und in Deutschland und natürlich kam sie immer wieder nach Amerika zurück, besonders während der beiden Weltkriege.Sehr gut fand ich die Auflistung aller Quellen, deren sich die Autorin bedient hat und auch die Auflistung aller Namen der berühmten Menschen, mit denen Allene Kontakt hatte.Ein wirklich aufschlußreicher Bericht über das Leben einer sehr selbstbewußten und selbstbestimmten Frau, ein Buch, das man gelesen haben sollte.        

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

81 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 56 Rezensionen

"hollywood":w=14,"krimi":w=6,"drogen":w=5,"skandal":w=5,"1921":w=4,"fatty arbuckle":w=4,"virginia rappe":w=4,"alkohol":w=3,"historischer krimi":w=3,"schauspieler":w=3,"prohibition":w=3,"filmindustrie":w=3,"christof weigold":w=3,"hardy engel":w=3,"mord":w=2

Der Mann, der nicht mitspielt

Christof Weigold
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462051032
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Der eher erfolglose Schauspieler Hardy Engel, der aus Deutschland stammt und dort erst Polizist und dann im 1. Weltkrieg für Deutschland im Heer war, versucht sich nun als Privater Ermittler in Hollywood.Er bekommt einen Auftrag. Dieser bringt ihm zwar eine große Liebe, entwickelt sich aber auch zum lebensbedrohenden Unternehmen für Hardy, denn er wird in hinterhältige Machenschaften hineingezogen und sein Leben ist in Folge mehr als einmal in Gefahr.Im Epilog steht zwar, daß die Handlung fiktiv ist, aber man darf ruhig annehmen, daß es sich damals so oder ähnlich zugetragen hat.Der Autor Christof Weigold schreibt seinen Roman so gut, daß das Lesen ein echtes Vergnügen wird. Mit viel Humor und Wortwitz beschreibt er seinen Privaten Ermittler und das Geschehen rund um die Hollywood-Bosse.Da wird Kokain geschnupft, Heroin gespritzt, hemmungslos Alkohol trotz des Prohibitionsgesetzes konsumiert. Schöne junge Frauen fehlen natürlich ebenso wenig wie schwule Männer. Und Morde, mehr oder weniger arrangierte Unfälle und jede Menge Zufälle passieren und machen den Roman  spannend.Aber Hardy Engel hat auch Freunde und mit deren Hilfe kann er seinen Auftrag ausführen und vieles aufklären. Er bleibt dabei immer ein Mensch, der sich nicht bestechen oder unterkriegen läßt.Auf weitere Folgen darf man freudig gespannt sein.        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"thriller":w=3,"bernd rossbach":w=3,"wissenschaft":w=2,"jesus":w=2,"hirnforschung":w=2,"das jesus-experiment":w=2,"mord":w=1,"religion":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"verfolgung":w=1,"erpressung":w=1,"bibel":w=1,"geheimdienst":w=1,"forschung":w=1

Das Jesus-Experiment

Bernd Roßbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.01.2018
ISBN 9783945362334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Der Thriller von Bernd Roßbach ist eine rasante Reise zu vielen Orten in Europa und Amerika. Der Hirnforscher Tom Jennings hat ein Verfahren entwickelt, wie man Erinnerungen als bewegte Bilder sichtbar machen kann. Allerdings hat er auch einen Konkurrenten, der ebenfalls behauptet, dieses Verfahren entwickelt zu haben. Jennings  bekommt einen Hinweis, daß es eine Nachfahrin von Pontius Pilatus in Italien gäbe und nimmt Kontakt auf. Es handelt sich um eine Autistin. Er macht Versuche mit ihr in seinem Labor, das er in Paris durch Vermittlung eines Fernsehmoguls bekommen hat, nachdem er in Amerika gesperrt und aus seinem Labor vertrieben wurde. Die Versuche bringen gute Erfolge, die in einer Fernsehshow bekannt gemacht werden sollen, jedoch sein Konkurrent ist ihm knapp auf den fersen und will eine Show unter Einbeziehung der Jesus Statue in Rio inszenieren.
Es  gibt viele Tote im Buch, es gibt sehr viele handelnde Personen, die aber klar beschrieben und daher auch kaum durcheinander gebracht werden können. Die Handlung ist in manchen Teilen mäßig spannend, das Buch aber absolut zu empfehlen. Und die Orte der Handlung ziehen sich durch fast die ganze Welt.        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"selbstmord":w=3,"krimi":w=2,"totengrab":w=2,"mord":w=1,"schicksal":w=1,"kirche":w=1,"missbrauch":w=1,"prostitution":w=1,"suizid":w=1,"polizist":w=1,"vermisst":w=1,"depressionen":w=1,"kindesentführung":w=1,"auftakt":w=1,"alkoholsucht":w=1

Totengrab

Keith Nixon
E-Buch Text
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.12.2017
ISBN 9783732541812
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Ein Polizist, eine genervte Ehefrau, eine Tochter und ein Sohn, der heute Geburtstag hat. Der Vater kommt nicht rechtzeitig zur Geburtstagsfeier, weil eben der Dienst Vorrang hat, was die Familie nicht verstehen will. Vor lauter schlechtem Gewissen nimmt sich der Vater gar nicht die Zeit, sich groß umzuziehen und will seine Abwesenheit mit einem Besuch am Rummelplatz wieder gut machen. Er hat zu wenig Geld dabei, um mit seinem Sohn in der Geisterbahn zu fahren. Daraufhin fährt der Kleine alleine. Als der Wagen wieder herauskommt, ist er leer, der kleine Bub ist verschwunden und taucht auch nicht mehr auf. Diese Tragödie setzt sich mit dem Freitod der Mutter und der Entfremdung zu seine Tochter fort und nun ist der arme Mann völlig alleine, denn auch seine Freunde aus dem beruflichen Umfeld ziehen sich zurück.Und nun soll Detective Sergeant Solomon Gray einen Fall aufklären, der ihn sehr an das vor 10 Jahren geschehene Unglück erinnert.Der erste Band zu Keith Nixons neuer Serie besticht durch Details und Einfühlsamkeit.Das Cover ist schön gestaltet und passt zur Handlung. Nur der Titel ist nicht ganz glücklich gewählt, "Totengrab" läßt mich grübeln, was es denn noch für Gräber geben könnte.         

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

clowns, killerclowns, klinikclowns, mord, mukoviszidose, organhandel

Lachende Clowns morden nicht

Anika Sawatzki
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.01.2018
ISBN 9783744898300
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch von Anika Sawatzki hat mir gut gefallen. Die Geschichte hat zwar noch einige Ecken und Kanten, aber sie ist gut geschrieben und gut zu lesen. Gestört haben mich einige Druck-bzw. Rechtschreibfehler, aber die kann man ausbessern.
Die Geschichte ist schön und logisch aufgebaut, hat allerdings einige Längen. Die Auflösung fand ich allerdings etwas chaotisch. 
Etwas gefehlt hat mir die Beschreibung der Polizeiarbeit, aber das war vielleicht auch von der Autorin gar nicht so gewollt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

332 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 176 Rezensionen

"thriller":w=15,"megan miranda":w=11,"tick tack":w=10,"wie lange kannst du lügen?":w=6,"lügen":w=4,"ticktack":w=4,"nic":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"spannend":w=2,"drama":w=2,"mädchen":w=2,"vater":w=2,"unfall":w=2,"verbrechen":w=2

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nic ( Nicolette), Corinne und Bailey sind Freundinnen. Als ein Jahrmarkt in der Stadt ist, sind auch die Freundinnen und ihre Freunde Tyler, Jackson und Nics Bruder Daniel dort. An diesem Abend verschwindet Corinne. 
Nic geht bald darauf fort, um zu studieren und landet schließlich als Schulpsychologin in Philadelphia, wo sie Everett kennen lernt, einen Anwalt, mit dem sie sich schließlich verlobt. 
Ihr Vater lebt mittlerweile in einem Heim und eines Tages bekommt Nic einen Anruf ihres Bruders, der ihr erzählt, daß alles Geld aufgebraucht ist und das Haus ihrer Eltern verkauft werden muß, um die Kosten für das Heim zu bezahlen. 
Nic packt ihre Sachen und fährt nach Hause. 
Dort trifft sie auf Tyler und alles, was sie bis jetzt verdrängt hat, kommt wieder zum Vorschein. 
Und noch ein Mädchen verschwindet. 
Die gesamte Handlung des Buches wird sehr geschickt von rückwärts häppchenweise aufgerollt. Und da kommt vieles zum Vorschein, nicht zu Freude von allen. 
Vielleicht nicht sehr geeignet für Leser, die ein Buch öfters aus der Hand legen und dann wieder ins Geschehen einsteigen. Aber wer dranbleiben kann und sich durcharbeitet wird mit einem großartigen Roman belohnt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"mord":w=4,"schule":w=3,"schweden":w=3,"krimi":w=2,"vergangenheit":w=2,"kriminalroman":w=2,"lehrer":w=2,"nordschweden":w=2,"wechselnde perspektiven":w=2,"spannung":w=1,"tod":w=1,"belletristik":w=1,"suche":w=1,"verbrechen":w=1,"2017":w=1

Der Fall Kallmann

Håkan Nesser , Paul Berf
Fester Einband
Erschienen bei btb, 30.10.2017
ISBN 9783442757282
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Hakan Nessers neuester Roman ist ungewöhnlich. Spannend, ergreifend, fesselnd.Das Cover ist schön gestaltet, eine Flußlandschaft mit sich im Wasser spiegelnden Bäumen, dahinter Nebel, von der Sonne beschienen und fast aufgelöst.Die Schreibweise Nessers läßt den Leser bis ganz zum Schluß im Ungewissen.Etwas schwierig vielleicht zu Beginn, bis man sich daran gewöhnt hat, daß verschiedene Romanfiguren jeweils in der Ich-Form berichten.  Nach und nach werden die Berichte ineinander verwoben und ergeben die Geschichte. Man lernt die Personen besser kennen, je weiter man sich in den Roman vertieft, aber es gelingt nie ganz, einen Täter bzw. Mörder klar zu erkennen, obwohl so viele Hinweise gegeben werden.Trotzdem ist die Abfolge der Berichte schlüssig.        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

comic, geschichte, geschichte der sexualität, graphic novel, griechische mythologie, homosexualitä, homosexualität, humor, impotenz, kulte, masturbation, sachbuch, sex, sexualität, tabus

Sex Story

Philippe Brenot , Valerie Schneider , Laetitia Coryn
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei btb, 25.09.2017
ISBN 9783442757442
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Ein 5 Sterne Comic ist selten, aber hier habe ich eines bekommen.Das Thema ist wohl eines der am meisten besprochenen Sparten im menschlichen und zwischenmenschlichen Bereich.So lustig die Zeichnungen auch sein mögen, sie sind völlig ernst zu nehmen.Von Adam und Eva bis in die Zukunft wird hier mit spitzer Feder ein Faden gesponnen, der manchmal so stark gespannt ist, daß die Welt genau dieses Thema immer wieder tabuisiert hat.Die Zeichnungen sind so witzig und treffen genau den ( G )Punkt.:-)Ein Memo am Ende des Buches hilft auch noch, alle ungeklärten Fragen zu beantworten.Das Cover des Buches ist passend und schön gestaltet.Überrascht hat mich das große Format des Buches, das dadurch aber nur gewonnen hat.Die Autoren haben sich da wirklich etwas Tolles einfallen lassen, das sie genau so toll umgesetzt haben.        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"vergangenheit":w=4,"liebe":w=3,"geheimnis":w=3,"schweiz":w=2,"hollywood":w=2,"krieg":w=1,"reise":w=1,"verrat":w=1,"gegenwart":w=1,"geheimnisse":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"hass":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"1. weltkrieg":w=1,"schauspielerin":w=1

Unvollendet: Roman

Christine Jaeggi
E-Buch Text: 497 Seiten
Erschienen bei Forever, 02.10.2017
ISBN 9783958182233
Genre: Liebesromane

Rezension:

          Christine Jaeggi ist ein wirklich interessanter Roman gelungen. Viele Leute glauben ja, in der Schweiz habe man von den beiden Kriegen nicht viel mitbekommen, weil die Schweiz ja neutral ist.Die sollten das Buch lesen, denn in die erfundene Handlung fließt so viel Geschichte ein, die man kaum wo nachlesen kann. Jaeggi hat alle Quellen angegeben, so sollte es ein Leichtes sein, diese anzuzapfen.Sehr gelungen finde ich den Aufbau der Handlung, die sehr viel Spannung vermittelt.Die junge Schauspielerin Grace Miller, Enkelin der bekannten Filmschauspielerin Hanna Miller begibt sich auf Spurensuche in die Schweiz und findet dort vieles, womit sie nie gerechnet hätte.Hilfreich auch am Ende des Buches eine Personenaufstellung, die nach meinem Geschmack an den Anfang gestellt sein sollte.Ein spannender, durchaus gut lesbarer, logischer Aufbau, der auch  Wissen rund um die Ereignisse während der beiden Weltkriege, die Schweiz betreffend, vermittelt.        

  (0)
Tags:  
 
43 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.