our-red-carpet-of-books

our-red-carpet-of-bookss Bibliothek

14 Bücher, 11 Rezensionen

Zu our-red-carpet-of-bookss Profil
Filtern nach
14 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(363)

660 Bibliotheken, 7 Leser, 6 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, liebesroman, krieg, roman

Für immer der Deine

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Heyne, 16.09.2010
ISBN 9783453406407
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

361 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 40 Rezensionen

märchen, liebe, dornröschen, gabriella engelmann, fluch

Hundert Jahre ungeküsst

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.02.2011
ISBN 9783401064895
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Zunächst muss ich sagen, das ich bekennender Gabriella Engelmann Fan bin. Ich habe fast alle Märchenadaptionen gelesen und habe sie bisher alle geliebt! Mir fehlt nur noch "Küss den Wolf" und dann hoffe ich doch sehnlichst auf Nachschub! Zum Glück habe ich noch zwei Erwachsenenromane auf meinem SUB, wovon ich diesen Monat eigentlich auch noch einen lesen möchte. Kommen wir also zum Inhalt. Die Geschichte beginnt an Rosalies Babyparty. Alle Gäste sind froh und munter und freuen sich über das Baby der Dorns. Doch nicht eine Freundin von Rosalies Mutter, die nach der Scheidung ihres Mannes sehr verbittert ist. Sie taucht urplötzlich und viel zu spät auf der Party auf und verhängt einen Fluch über Rosalie. Rosalie soll an einem Stich zu ihrem 17. Geburtstag sterben. Alle sind schockiert. Doch Rosalies Tante Cassandra mildert den Fluch! 16 Jahre später beginnt Rosalie ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau und lernt kurz vor ihrem 17. Geburtstag René kennen. Werden sie sich verlieben oder kommen die Beiden nicht zusammen und was passiert wirklich an Rosalies Geburtstag? Um das zu erfahren, müsst ihr dieses unglaublich tolle Buch lesen! Rosalie ist ein selbstbewusstes Mädchen. Sie ist sehr tapfer und etwas genervt von ihren Eltern, da diese sie schon immer beschützen wollen, besonders vor spitzen Gegenständen. Ich mochte Rosalie wirklich sehr gerne. Sie war mir richtig sympathisch! René ist der Sohn der Familie Prinz, der die Luxushotelkette gehört, in der Rosalie ihre Lehre macht. Er macht in dem selben Hotel wir Rosalie ein Praktikum. Zunächst war mir René wirklich unsympathisch. Er war der Meinung, das er jede Frau der Welt bekommt wenn er nur einmal mit dem Finger schnippst. So hat das wahrscheinlich auch immer funktionier, bis er auf Rosalie traf ;) von Zeit zu Zeit konnte René aber wirklich mein Herz erobern vor allem im vor letzten Kapitel, was ich euch jetzt natürlich nicht verrate. Der Schreibstil war wie gewohnt einfach nur toll. Ich liebe den Schreibstil von Gabriella Engelmann. Ich liebe es wie sie die Märchen in ihre eigenen verwandelt. Ich liebe ihre Charaktere, die immer bis ins kleinste Detail von ganzen Herzen gestaltet wurden und ihre tollen Gespräche, die mich einfach immer wieder begeistern können! Mein Fazit ist, das Gabriella Engelmann für mich eine der besten Autorinnen ist, die ich bisher gelesen habe. Jedes Buch von ihr hat einen Ehrenplatz in meinem Regal. Ich kann nur sagen: "Weiter so!" Denn dann kann wirklich niemals etwas schief gehen. Ich kenne nur wenige Bücher, in welchen man das Herzblut eines Autors und die Liebe, die er in das Buch hineinsteckt so miterleben kann wie in den Büchern von Gabriella Engelmann!  Fünf von Fünf Sternen ist eigentlich noch nicht ausreichend aber mehr habe ich leider nicht zur Verfügung :) Rezension auf meinem Blog:http://our-red-carpet-of-books.blogspot.de/2013/09/rezension-hundert-jahre-ungekusst-von.html 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.242)

10.395 Bibliotheken, 43 Leser, 29 Gruppen, 219 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.1999
ISBN 9783551551689
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Genau so komme ich mir vor! Denn ich bin wahrscheinlich die letzte Person der Welt, die noch kein Harry Potter gelesen hat!

Aber ich bin dabei versprochen! Eigentlich wollte ich zu dieser Reihe auf meinem Blog ( www.our-red-carpet-of-books.blogspot.com) keine Rezension mehr zu diesem Buch machen, da es ja jeder schon gelesen hat. Daher kommt jetzt hier nur ein kurzer Leseeindruck:

Mich konnte der zweite Band der Harry Potter Reihe wieder absolut überzeugen und ich bin total im Harry Potter Fieber und möchte alle Teile sofort lesen!

In diesem Band geht es ja um die Kammer des Schreckens. Den Film mag ich auch sehr gerne. Harry, Ron und Hermine waren wieder herzallerliebst und die Geschichte war klasse. Ich fand es super noch einige kleine Dinge zu entdecken, die nicht mit verfilmt wurden, das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.

Wenn ich Harry Potter lese, dann reise ich nach Hogwarts und bin dort und auch wirklich nur dort, mich kann niemand aus dieser Welt reisen. Wenn ich Harry Potter lese, dann entspanne ich wirklich und genieße die tolle Geschichte in vollen Zügen!

Natürlich kann es für so ein tolles Buch nur fünf Sterne geben!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

ostsee, reise, freundschaft, abenteuer, oskar

Rico, Oskar und der Diebstahlstein

Andreas Steinhöfel
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2011
ISBN 9783551555724
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Diese Reihe habe ich von einer Arbeitskollegin empfohlen bekommen. Schon allein der erste Band, indem erklärt wird, das Rico Tiefbegabt ist und Oskar hochbegabt ist, hat mir unglaublich gut gefallen.

In diesem Band stirbt ein mehr oder weniger geliebter Nachbar von Rico und Rico erbt seine Steinsammlung. Doch, dass damit wieder ein aufregendes Abenteuer in Verbindung steht, ahnt zu dem Zeitpunkt noch niemand.

Rico ist ein total lieber und niedlicher Junge, der immer versucht etwas neues zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln, auch wenn es für ihn ganz schwer ist sich das zu merken.

Und Oskar ist einfach ein riesen sympathischer Streber, der einfach alles weiß und alles kann aber ein riesengroßer Angsthase.

Im Allgemeinen gefällt mir die Reihe sehr gut, mir gefällt, dass ein Kind mit einer Lernschwäche so vieles erreicht und nicht als dumm dargestellt wird, denn es gibt viele Kinder die Lernprobleme haben und sich dabei vielleicht nicht immer wohl fühlen oder auch manchmal als dumm bezeichnet werden, obwohl sie das ja gar nicht sind. Sie brauchen einfach nur ein bisschen mehr Zeit für manche Dinge als Andere, dafür können sie aber was Andres umso besser! Genau das hebt dieses Buch hervor und genau das hat mich absolut überzeugt!

 Ich gebe dem Buch vier Sterne, da mir einfach der erste Band am Besten gefallen hat, vielleicht eben weil er der Erste war und damit etwas ganz neues!.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(298)

502 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 47 Rezensionen

thriller, amisch, mord, serienmörder, amish

Die Zahlen der Toten

Linda Castillo , Helga Augustin
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 15.05.2012
ISBN 9783596512416
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Diesen Monat konnte mich wieder ein Thriller begeistern. Zunächst einmal zum Inhalt. Das Buch erzählt den ersten großen Fall von Kate. Kate ist die erste Polizeichefin in Painters Mill und ist nicht gerade beliebt bei den Stadträten. Kati liebt ihren Job bis eine Reihe Serienmorde geschehen und Kate am verzweifeln ist. Es werden immer wieder Frauen gefunden, die an den Füßen aufgehängt wurden und ausgeblutet sind. Jedes Opfer hat eine römische Zahl in den Körper geritzt. Kate erinnert das alles an einem Fall vor 16 Jahren in dem sie selbst verwickelt war. Doch ist das für Kate eine Hilfe oder trübt es ihren Blick?

Kati ist eine starke Frau, die damit zu kämpfen hat ohne ihre Familie leben zu müssen. Durch dieses Schicksal ist sie total fixiert auf ihren Job und erledigt ihre Arbeit unglaublich gut. Sie ist mutig und schreckt vor keinen Gefahren zurück, doch das kann irgendwann auch einmal zu ihren Verhängnis werden.

Der Schreibstil war wirklich gut zu lesen.  Der Spannungsaufbau war wirklich gut zu erkennen. Es gibt nur einen kleinen Kritikpunkt. In dem ganzen Buch kommen keine Gedanken des Täters vor bis auf ein Kapitel mit ca. 3 Seien. Dieses Kapitel war nicht extra gekennzeichnet und hat mich anfangs etwas verwirrt. Aber darauf groß herum zu trampeln wäre kleinlich darum belassen wir es dabei:)

Mein Fazit zu diesem Buch ist, dass es mir wieder unglaublich gut gefallen hat. Das war jetzt mein dritter Thriller und ich habe mittlerweile gemerkt, dass ich die Bücher nur bei Tag lesen kann oder Abends wenn mein Freund zu Hause ist. Wenn er Abends nicht da ist dann lese ich immer irgendetwas schönes einen Roman oder ein Kinderbuch. Ich weiß ich bin echt ein riesen Angsthase. Aber anscheinend bin ich wirklich etwas ängstlich was so etwas angeht :D
Das Buch war unglaublich spannend. Es hat zwar viele Seiten für einen Thriller zumindest im Gegensatz zu meinen vorherigen Thrillern, was der Lesefreude aber keinen Abbruch tut. Das Buch war von Anfang bis Ende spannend und als ich endlich eine Idee hatte wer der Mörder ist, passierte etwas so unerwartetes und ich war so schockiert. Das Buch hat wieder ein total anderes Ende genommen wie ich erwartet hatte. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil um Kate Burckholder, ich habe ihn mir schon zum Geburtstag gewünscht und hoffe, das ich ihn bekomme! :)

Kommen wir nun zu den Sternen. Das Buch konnte von mir vier von fünf Sterne erreichen, da ich mir noch etwas für die kommenden Bände offen lassen möchte!

 

Rezension auf meinem Blog:

http://our-red-carpet-of-books.blogspot.de/2013/09/rezension-die-zahlen-der-toten-von.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

vergewaltigung, familie, mirjam pressler, missbrauch, gefühlskalt

Wer morgens lacht

Mirjam Pressler
Fester Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 08.07.2013
ISBN 9783407811431
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover: Das schwarze Cover mit der eingeprägten lila glänzender Schrift, gefällt mir wirklich gut. Mich stört einzig und allein der Junge oder das Mädchen auf dem Cover. Ich finde das einfach immer nicht so toll. Allerdings ist es hier gut gemacht, da die Person grau ist und das Shirt, das sie trägt schwarz ist und sich mit dem Hintergrund verläuft. Eigene Meinung Jenny:
Zunächst einmal zur Geschichte des Buches. Wir starten in das Buch indem wir Anne, ihre Eltern, ihre Schwester Marie und ihre wichtigste Bezugsperson, ihre Oma kennen lernen. Zunächst erfahren wir vieles aus ihrer Kindheit und wir erfahren, dass ihre Schwester Marie, das leichteste Leben bei ihren Eltern hatte und das Anne darauf ziemlich neidisch ist. Doch schließlich verschwindet Marie und Annes Leben gerät aus den Fugen. Jetzt lebt sie in Frankfurt und erzählt ihre Geschichte zum ersten Mal.... und wir sind dabei!

Anne führt über das ganze Buch einen Kampf mit sich selbst. Sie erzählt ihre Geschichte und sogleich verarbeitet sie ihre Geschichte in diesem Buch und wir nehmen Teil. Anne ist ein kluges, ruhiges und introvertiertes Mädchen, dass immer neidisch auf ihre Schwester war und immer im Hintergrund ihrer Schwester stand.

Marie ist Annes Schwester. Sie ist stark und unnahbar. Marie tut das was sie will, egal was es kostet.

Der Schreibstil an sich war sehr gut. Er war leicht zu lesen und einfach zu verstehen, allerdings störten die mangelnden Anführungs- und Schlusszeichen den Lesefluss etwas. Mir haben die kleinen Prologe am Beginn jedes Kapitels besonders gut gefallen.

Fazit: Am Anfang konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen. Erst als Anne ihre Geschichte genau erzählt etwa im letzten Drittel des Buches, hat mich die Geschichte gepackt. Hier hat sie mich aber auch vollkommen überzeugt. Ich habe über das ganze Buch gedacht. Soll ich wirklich noch einmal was von Mirjam Pressler lesen? Am Ende sage ich "JA" ich werde definitiv noch ein weiteres Buch von ihr lesen!
Da mich die ersten zwei Drittel einfach nicht richtig gefangen nehmen konnten. Aber das Ende mich absolut überzeugt hat gebe ich dieser Geschichte vier von fünf Sternen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(242)

419 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 67 Rezensionen

berlin, thriller, mord, vogel, nils trojan

Der Federmann

Max Bentow
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei Page & Turner, 01.07.2011
ISBN 9783442203932
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Cover: Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Ich finde es gut, dass alle drei Bände den selben Hintergrund haben und so scheint es mir, ein Bild im Mittelpunkt haben, dass auch den Mittelpunkt in dem Buch spielt. So wie hier der Vogel. Der zunächst erst einmal gar nicht gruselig wirkt. Eigene Meinung Jenny:

Ich habe ja bisher noch sehr wenige Bücher in diesem Genre gelesen. Genau genommen erst eines und das war glaube ich letztes Jahr. Zu diesem Zeitpunkt habe ich "Das Wesen" von Arno Strobel gelesen. Dieser Thriller hat mich nicht so wirklich gepackt. Doch irgendwie hatte ich Lust das Genre noch einmal auszuprobieren. "Der Federmann" habe ich zu Ostern geschenkt bekommen also habe ich es mir einfach mal zur Hand genommen. Natürlich habe ich keinen Vergleich zu den großen Thriller-Autoren à la Sebastian Fitzec oder Ähnlichen. Doch mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen.
Zunächst einmal zum Inhalt:
Der Federmann ist der Auftakt einer Reihe um Nils Trojan. Trojan ist Ermittler bei der Berliner Polizei. Es häufen sich mehrere Mordfälle, immer mit dem selben Muster - blonde Frauen und Vögel - es ist immer das Gleiche. Nils Trojan verzweifelt an diesem Fall. Immer wenn er einer Spur nachgeht, geschieht ein neuer Mord. Schließlich stecken auch noch Personen in dem grausamen Spiel, die Nils am Herzen liegen und alles endet in einer Tragödie oder schafft es Nils doch noch die Personen zu retten, die er liebt?

Nils ist ein sehr introvertierter Mann. Er hat Probleme, vor allem einen Mordfall in seinen Job zu verarbeiten, deshalb besucht er Jana Michels, seine Psychologin. Doch ganz klar ist Nils ist und er bleibt Ermittler egal was passiert, vor Allem seine Disziplin und Hartnäckigkeit zeichnen Trojan aus.

Der Schreibstil war wirklich gut zu lesen. Das Buch war strukturiert aufgebaut. Die Kapitel waren nicht allzu lange, was meiner Meinung nach das Lesen immer etwas erleichtert. Der Autor schafft es unglaubliche Spannung aufzubauen und schafft es auch immer nur kleine Details erahnen zu lassen und verrät nichts im Voraus - ich wusste bis zum Schluss wirklich nicht wer der Täter ist.

Fazit:
Für mich ziehe ich das Fazit, dass ich gerne weiter Bücher in diesem Genre lesen möchte. Dieser Thriller konnte mich absolut überzeugen. Ich fand ihn unglaublich spannend und habe mich auch teilweise wirklich etwas gegruselt und manchmal auch etwas geekelt. Vor Allem im letzten Viertel konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, es war einfach so wahninnig spannend. Ich bin jetzt unglaublich gespannt auf die nächsten Bände. Diese sind ja schon erschienen. Allerdings habe ich den ersten Band in der Taschenbuchausgabe und dann sieht es doof aus im Regal, jetzt die Broschur zu kaufen. Naja mal schauen ob ich das noch aushalte bis die Taschenbücher kommen oder ob ich sie mir doch noch vorzeitig kaufen muss.

Kommen wir nun zu den Sternen, ich vergebe für dieses Buch vier von fünf Sternen, da ich die Geschichte wirklich gut fand, aber das gewisse Etwas einfach noch nicht da war! Rezension auf meinem Blog: http://our-red-carpet-of-books.blogspot.de/2013/08/rezension-der-federmann-max-bentow.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(426)

694 Bibliotheken, 6 Leser, 19 Gruppen, 55 Rezensionen

vampire, sookie stackhouse, true blood, vampir, sookie

Vorübergehend tot

Charlaine Harris , Dorothee Danzmann
Buch: 328 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 20.07.2009
ISBN 9783867620550
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover: Das Cover ist etwas besonderes, ein weißes Cover. Sicherlich ist es nicht das schönste Cover. Aber es fällt auf.  Eigene Meinung Jenny:

Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich wieder eine Reihe beginnen soll oder nicht. Letzten Endes haben mich die vielen positiven Meinungen rund um Sookie Stackhouse dazu ermutigt, diese Reihe doch zu beginnen und ich muss sagen, ich wurde wirklich nicht enttäuscht.

Zum Inhalt des Buches :

Der erste Band lässt und Sookie und ihre Großmutter und ihren Bruder kennenlernen. Zunächst erleben wir den normalen Alltag gemeinsam mit Sookie. Bis plötzlich dieser Vampir auftaucht, auf den Sookie so lange gewartet hat. Denn nur bei ihm kann sie so sein wie sie möchte, ohne die Einflüsse der Gedanken anderer Menschen, genau Sookie hört die Gedanken aller Menschen. Sookie weiß zunächst nicht wie sie mit Bill dem Vampir umgehen soll und wie sich das alles entwickeln wird. Doch schließlich passieren mehrere Mordfälle an jungen Frauen. Alle haben Bisswunden und natürlich steht Bill im Mittelpunkt der Verdächtigen. Doch Sookie gibt nicht auf. Sie weiß, dass nicht ihr Vampir der Täter ist. Doch sie hat wahnsinnige Angst. Denn sie vermutet, dass sie die nächste sein wird....

Sookie ist eine sehr starke Frau, die weiß wer sie ist und was sie will, auch wenn sie am Anfang nicht ganz davon überzeugt ist.

Bill ist einmal wieder ein Vampir, der sich hoffnungslos verliebt hat und für seine Liebe alles aufgeben würde.

Der Schreibstil, hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte war einfach und leicht zu lesen. Die Dialoge waren spritzig, lustig und bissig.

Fazit

Die Geschichte hat sich sehr schön lesen lassen, es sind einige Dinge geschehen die ich nicht erwartet hatte und mich so auch ein bisschen überraschen konnte. Ich werde diese Reihe definitiv fortsetzen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(401)

773 Bibliotheken, 2 Leser, 10 Gruppen, 35 Rezensionen

hochzeit, new york, liebe, rebecca bloomwood, england

Hochzeit zu verschenken

Sophie Kinsella ,
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.09.2003
ISBN 9783442455072
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

331 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

italien, siena, liebe, romeo und julia, familie

Julia

Anne Fortier , Birgit Moosmüller
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 12.05.2011
ISBN 9783596185566
Genre: Liebesromane

Rezension:

 Zunächst möchte ich Euch etwas über den INHALT des Buches erzählen. Julia erzählt die Geschichte einer jungen Frau namens Julia. Sie lebt in Amerika. Alles beginnt damit, das ihre geliebte Tante, bei der sie aufwächst verstirbt. Denn ihre Mutter ist, als sie noch klein war bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Als Julia die Nachricht des Todes ihrer Tante bekommt. Fährt sie sofort zu deren Anwesen und trifft dort auf Janice. Ihre Schwester. Schließlich stellt sich heraus, dass Janice das gesamte Vermögen ihrer Tante erben soll. Julia ist am Boden zerstört. Bis Umberto der treue Haushälter ihrer Tante, ihr einen Brief überreicht. In diesem Brief steht, dass Julias Mutter in Italien genau genommen in der Stadt Siena einen Schatz verborgen hält. In Siena angekommen wird Julia klar womit sie es zu tun hat. Sie steckt von Kopf bis Fuß in der schönsten Liebesgeschichte der Welt und versucht längst verborgenes zu erforschen und zu entdecken. Doch Julia ist nicht einfach Julia. Sie ist DIE Julia. Und dann taucht auch noch Alessandro auf. Und wo bleibt eigentlich Romeo in der Geschichte? Wenn ihr das erfahren wollt. Solltet ihr dieses tolle Buch lesen! Der SCHREIBSTIL ist grandios. Flüssige Sätze gliedern sich aneinander. Die Sprache wandelt von alter Sprache in alten Geschichte, die Julia entdeckt und liest, und wir lesen sie mit ihr bis zu einem flüssigen normalen Dialog in der jetzigen Zeit. Die PROTAGONISTEN sind mir sehr ans Herz gewachsen. Janice war mir am Anfang etwas unsympathisch, da sie ihrer Schwester das Leben ziemlich schwer gemacht hat. Doch umso besser man sie kennen lernt umso mehr mag man sie. Mit Julia habe ich die ganze Zeit mitgefiebert und gehofft, das es für sie ein Happy End geben wird. Und Alessandro ist mal wieder ein richtiger Traumtyp. FAZIT: Das Buch hat mich absolut vom Hocker gehauen. Die Geschichte ist spannend, romantisch und tragisch. Ich bin absolut überzeugt von diesem Buch und würde es jederzeit noch einmal lesen. Es ist von Anfang bis Ende super spannend, so dass man die 640 Seiten gar nicht merkt und man möchte so gerne wissen, wie es denn jetzt mit Julia ausgeht und was sie alles entdeckt und ach. Ich würde sagen, lest es einfach selbst ich kann gar nicht in Worte fassen wie gut mir die Geschichte gefallen hat! :) 5 Sterne für dieses grandiose Werk!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(437)

756 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 203 Rezensionen

facebook, zukunft, liebe, freundschaft, jugendbuch

Wir beide, irgendwann

Jay Asher , Carolyn Mackler , Knut Krüger
Fester Einband: 395 Seiten
Erschienen bei cbt, 27.08.2012
ISBN 9783570161517
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wir beide, irgendwann erzählt die Geschichte von Emma und Josh. Wir reisen zurück in das Jahr 1996. Facebook gibt es noch nicht. Auch keine Flachbildschirme. Die Bildschirme eines Computers erforderten noch ein Drittel des gesamten Schreibtisches.
Emma ist in der glücklichen Lage endlich Internet zu besitzen. Als sie sich also im Internet anmeldet taucht da plötzlich Facebook auf, obwohl es das ja noch gar nicht gibt.
Nachdem Anna sich ein wenig umschaut entdeckt sie ihr eigenes Profi. Aber nicht in der Gegenwart, sondern in 15 Jahren!! Emma weiht sofort Josh in diese mysteriöse Geschichte ein. Jeder findet vor und Nachteile an seiner Zukunft und jeder versucht diese mit kleinen Ereignissen zu verändern. Doch nicht  was im Computer steht zählt- sondern das, was im Herzen steht!

Zunächst einmal zu den CHARAKTEREN. Emma ist ein sportliches Mädchen, das ihr Leben für sich geordnet hat auch wenn es kleine Schwierigkeiten gibt, weiß sie damit umzugehen und war mir sehr sympathisch.
Aber auch Josh war ein toller Protagonist. Er war einfühlsam aber auch willensstark und einfach so wie man sich seinen besten Freund vorstellen würde.

Der SCHREIBSTIL konnte mich absolut überzeugen. Jay Asher konnte mich schon in "Tote Mädchen lügen nicht" überzeugen und hat es hier erneut geschafft. Ich finde es einfach immer wieder beeindruckend wie zwei Autoren gemeinsam so etwas tolles erschaffen können.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Sprache ist nicht direkte Jugendsprache sondern einfach gehalten. Kurze und einfach verständliche Sätze, die den Lesefluss fördern, genauso wie die einfache Wortwahl.

ALLGEMEIN muss ich sagen, bin ich absolut überrascht von diesem Buch. Ich habe am Nachmittag begonnen zu lesen und das Buch am Abend beendet. Da die Spannung super aufgebaut wurde und der Schreibstil einfach so klasse war, konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Die Geschichte konnte mich absolut überzeugen. Mir haben die Wendungen gefallen und der Part der Liebesgeschichte ist super gelungen! Auch das einfließen der Thematik Internet ist sehr gut verpackt. Das Buch zeigt, wie abhängig Internet, in diesem Fall Facebook, machen kann. Es kann soweit abhängig machen, das man sein Leben danach ausrichtet und in unserer Zeit, wo eine Welt ohne Internet unvorstellbar ist, ist das meiner Meinung nach ein wichtiges Thema.
Mein einziger Kritikpunkt ist das Ende, denn die letzten Seiten entwickelt sich noch etwas zwischen zwei Protagonisten, das ich so gerne noch verfolgt habe und plötzlich war das Buch aus...

Ich bin der Meinung, dass das nur ein Einzelband sein sollte oder täusche ich mich da?

FAZIT Wie dem auch sei. Das Buch ist ein absolut gelungenes Werk. Das mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen hat.
Dafür gibt es von mir 4 Sterne!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(643)

1.357 Bibliotheken, 27 Leser, 7 Gruppen, 114 Rezensionen

dystopie, liebe, ky, xander, cassia

Die Ankunft

Ally Condie ,
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.01.2013
ISBN 9783841421517
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich möchte zu Inhalt jetzt gar nicht viel sagen, da ich Euch einfach alles vorweg nehmen würde. Das Buch hat den selben grandiosen Schreibstil wie in den ersten Bänden. Allerdings sind mir in diesem Band mehr Tippfehler aufgefallen als in den Vorherigen. Allerdings hat sich mein Leseverhalten seit den letzten beiden Büchern sehr verändert. Ich lese sehr viel sorgfältiger als bisher und möchte das deshalb nicht als negativ bewerten.
Die Charaktere sind genauso stark erarbeitet wie bisher bekannt. Ich für mich finde, dass man die Charaktere in diesem Band noch einmal richtig kennen lernt und umso näher es dem Ende geht umso schmerzvoller muss man feststellen, dass die Geschichte rund um Cassia und Ky und Xander in nur wenigen Seiten vorbei ist obwohl wir sie doch soweit begleiten durften.
Auch die Geschichte hat mich absolut gepackt. Im zweiten Teil hat die Reihe ein bisschen geschwächelt, was aber im dritten Teil wieder vollkommen anders war. Die Geschichte hat von Anfang bis Ende immer mehr an Fahrt aufgenommen.

Der Dritte Teil erhält FÜNF STERNE von mir.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

402 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

shoppen, frauen, shopping, liebe, london

Die Schnäppchenjägerin

Sophie Kinsella
Flexibler Einband: 409 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 09.02.2009
ISBN 9783442470433
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch erzählt die Geschichte einer unglaublich chaotischen Frau. Rebecca Bloomwood ist verrückt nach Sonderangeboten und kann bei keinem Angebot nein sagen. Doch leider ist sie nicht reich und ihr Konto sinkt und sinkt immer mehr ins Minus. Als dann schließlich noch alle Bankkarten gesperrt sind. Ist Becca am verzweifeln. Doch zu dem Zeitpunkt kennen wir Frau Bloomwood schon sehr gut und wissen, dass sie immer eine Lösung für ihre Probleme findet und genau das tut sie auch. Wäre da nicht dieses kleine, attraktive Problem Luke Brandon, der ihr ganz schön den Kopf verdreht.

Mir hat der erste Band der Reihe rund um Rebecca Bloomwood sehr gut gefallen. Die verschiedenen Kaufattacken und deren Hintergründe waren absolut amüsant zu verfolgen. Ich habe sehr oft lachen müssen während des Buches. Außerdem ist Rebecca so toll dargestellt worden von Sophie Kinsella, dass es überhaupt nicht schwer fällt in die Geschichte einzutauchen. Dazu hat sie noch einen flüssigen, einfachen, aufeinander aufbauenden Schreibstil, sodass man richtig in die Geschichte hineingezogen wird.

Mir persönlich hat am Besten die Persönlichkeitsentwicklung von Rebecca gefallen. Anfangs war sie ein naives, verrücktes Shopping-Girl und am Ende wird sie nach und nach immer mehr verantwortungsbewusster. Allerdings war die Naivität am Anfang schon ein bisschen anstrengend, genauso wie das Rennen von einem Shop in den Nächsten.

Dafür war die Entwicklung der Beziehung zwischen Rebecca und Luke umso schöner zu verfolgen, sei es als Geschäftspartner oder als Freunde.

Zu dem Aufbau kann ich sagen, dass es mir immer sehr gut gefällt wenn Kapitel in regelmäßigen und nicht allzu großen Abständen folgen. Auch das hat Frau Kinsella perfekt umgesetzt. Zur Auflockerung konnten wir ja dann immer noch die Briefe der verschiedenen Banken und Shops lesen, die Rebecca immer verschwinden lässt sobald das möglich ist. Auch diese helfen noch einmal um in die Geschichte hineinzusteigen.

Alles in Allem ein tolles Buch für zwischendurch, das absolut Spaß macht. Ich habe es in zwei Tagen durchgelesen und bin absolut begeistert. Zum Glück habe ich mir vorgestern bereits den zweiten Band der Reihe bestellt. :)


Vier tolle Sterne für "Die Schnäppchenjägerin"


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.149)

2.136 Bibliotheken, 31 Leser, 20 Gruppen, 329 Rezensionen

liebe, wölfe, sam, fantasy, grace

Nach dem Sommer

Maggie Stiefvater , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 423 Seiten
Erschienen bei script5, 01.09.2010
ISBN 9783839001080
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
14 Ergebnisse