oztrails Bibliothek

217 Bücher, 143 Rezensionen

Zu oztrails Profil
Filtern nach
217 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

148 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

"chile":w=7,"guatemala":w=6,"winter":w=5,"new york":w=3,"roman":w=2,"usa":w=2,"leiche":w=2,"migration":w=2,"schneesturm":w=2,"allende":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"schicksal":w=1

Ein unvergänglicher Sommer

Isabel Allende , Svenja Becker
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.08.2018
ISBN 9783518428306
Genre: Romane

Rezension:

Cover: New Yorks Skyline in Pastelltönen im Hintergrund, im Vordergrund eine weibliche Silhouette. Das Cover stimmt auf einen angenehmen Lesestoff ein.
Zum Inhalt:
Brooklyn im Schneesturm. Richard muss trotzdem raus auf die Straße, da seine Katze Frostschutzmittel geschluckt hat und muss in die Tierklinik. Beim Heimfahren passiert es dann. Richard fährt bei glatten Straßen auf das Auto vor ihm auf. Soweit ist nichts passiert, nur der Kofferraumdeckel ist defekt. Er gibt der Fahrerin seine Visitenkarte und fährt nach Hause.
Die aufgelöste Evelyn, die Fahrerin des Unfallautos steht bald vor Richards Tür. Es ist was Schreckliches passiert. Eine Leiche liegt im Kofferraum und der Deckel geht nicht zu. Die Polizei kann nicht informiert werden, dass Evelyn illegal im Land ist. Was tun? Richard und Lucia, die Untermieterin nehmen sich der Sache an. Eine turbulente Entsorgungsreise beginnt.
Mein Fazit:
Wieder eine spannende Geschichte von Isabell Allende. Die Autorin hat in diesem Buch eine kleine Kriminalgeschichte und die Lebensgeschichten alle Protagonisten zusammengebracht. Die Geschichten spielen daher in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart. Es sind auf einmal sehr viele Informationen zu verarbeiten, ist man damit fertig, geht’s schon wieder in die Gegenwart. Es passiert öfters, dass man den Faden verliert,
Im Großen und Ganzen aber ein sehr unterhaltsamer Roman. Der Leser ist sehr gespannt auf das Ende des Kriminalfalles und rechnet nicht mit diesem Ende.
Es war ein außerordentliches Lesevergnügen und ich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"krimi":w=2,"provence":w=2,"flitterwochen":w=2,"cosy crime":w=2,"olivenöl":w=2,"reihe":w=1,"kochen":w=1,"gift":w=1,"agatha christie":w=1,"südfrankreich":w=1,"darina lisle":w=1,"darina":w=1,"janet laurence":w=1,"nachbarschaftsstreitigkeiten":w=1,"britische comunitiy":w=1

Mord à la provençale

Janet Laurence
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 21.06.2018
ISBN 9783960874164
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"liebe":w=1

Der letzte Liebesbrief

J. Vellguth
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 26.06.2018
ISBN B07F2FXLMJ
Genre: Romane

Rezension:

          Das Cover finde ich sehr schön und war für mich schon ein Grund um in die Leseprobe einzusteigen. Mit dem Schmetterling beginnt die Reise.
Zum Inhalt:
Nell findet bei ihrem Umzug einen versteckten Liebesbrief und macht sich gleich auf die Reise um die weiteren Briefe zu finden. Und um zu erfahren, wer der Verfasser ist. Auf dieser Reise begegnet Nell, Sam einem Mode-Fotografen, der seine Muse verloren hat.  Kann Nell mit Hilfe von Sam, die Reise der Brief fortsetzen und finden beide des Rätsels Lösung? 
Mein Fazit:
Das war mein erster Roman der Autorin J. Vellguth.  Der  Roman war von Anfang  an spannend. Die Schatzsuche, die sich dann als Reise in die Vergangenheit entpuppte. Gleichzeitig aber auch eine Reise in die Zukunft wird. Zwei Geschichten in einer verpackt. 
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Flüssig geschrieben und unterhaltsam. Ein modernes Märchen für nette Lesestunden zwischendurch.
       

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

"thriller":w=6,"syrien":w=6,"fake":w=4,"usa":w=3,"krieg":w=3,"cia":w=3,"naher osten":w=3,"politik":w=2,"spionage":w=2,"geheimdienst":w=2,"terror":w=2,"medien":w=2,"frieden":w=2,"is-kämpfer":w=2,"gewalt":w=1

Fake

James Rayburn , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Tropen, 31.05.2018
ISBN 9783608503494
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das in Brautönen gehaltene Cover  lässt schon von Anfang an alles Düster erscheinen und es ist nichts so wie es scheint. 
Zum Inhalt:
Ein Drohnenangriff in Syrien wird zum Desaster für die Friedensverhandlungen im Nahen Osten.  Um diesen Umstand nicht wahr werden zu lassen, wird CIA-Agent Pete Town aus der Versenkung geholt um der Welt eine Scharade vorzuspielen.  Den unter den Opfern ist eine amerikanische Geisel des IS.
Catherine Finch.  Diese soll solange am Leben erhalten werden, bis die Verhandlungen gut verlaufen sind.  Ein Kampf der Mächte beginnt.
Mein Fazit:
Es ist mein zweites Buch von James Rayburn. Das Cover und auch der Schreibstil sind ähnlich gestrickt. Cover beruhigend, Inhalt blutig, brutal und ist mit Sicherheit Nahe an der Realität. Denn die Geheimdienste im Westen wie im Osten, agieren sicher mit einer Brutalität schlecht hin.
Dem Autor gelingt es die Geschichte  so zu verpacken, dass einen die Neugier packt und man doch wissen will, wie es weiter geht. Da wird die Brutalität irgendwie zur Nebensache.
Der Titel des Thrillers ist „Fake“ aber irgendwie hat der Leser das Gefühl, es doch auch etwas Wahrheit in der Geschichte.  Denn wenn man das politische Zeitgeschehen verfolgt, findet man sich auch mitten in einem Thriller wieder. 
Es war ein blutiges Lesevergnügen mit einem sehr unerwarteten Ausgang, der nicht vorhersehbar ist.
       

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"weimarer republik":w=5,"historischer roman":w=2,"trilogie":w=2,"autorennen":w=2,"richard dübell":w=2,"dübell":w=2,"jahrhundertsturm":w=2,"deutschland":w=1,"serie":w=1,"berlin":w=1,"familiengeschichte":w=1,"fortsetzung":w=1,"historie":w=1,"band 3":w=1,"familiensaga":w=1

Das Jahrhundertversprechen

Richard Dübell
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548289663
Genre: Historische Romane

Rezension:

          Das Cover ist ebenso in den Pastellfarben gehalten wie bei den ersten beiden Bänden. Hier ist die Wiedererkennung auf jeden Fall gegeben und man weiß alles gehört zusammen.
Kurz zum Inhalt:
Der dritte Band beginnt mit dem Prolog, Weihnachten 1918. Max Brandow will die Familie Briest warnen, dass auch die Briests in Gefahr, vor den Revolutionären sind. Sie sollen so schnell wie möglich Berlin verlassen und auf das Gut Briest zurückkehren. Es kommt natürlich anders als von Max erwartet. Beim Verlassen der Stadt wird die Familie von den Männern aufgehalten und überfallen. Max Brandow rettet mit seinem Einsatz das Leben von Luisa, die Tochter  von Otto und Hermine Briest.
Es beginnt nach den Kriegsjahren, ein Kampf ums Überleben aber auch die viel zitierten zwanziger Jahre kommen nicht zu kurz. Improvisation und der Wille das Leben zu leben wie es kommt.
Max will unbedingt Rennfahrer werden, Luisa will zum Film und Schauspielerin werden. Sie bekommt sogar eine Rolle in Fritz Langs Klassiker Metropolis.  Aber auch das dunkle Kapitel wirft die Schatten schon weit voraus.
Mein Fazit:
Der letzte Teil der Trilogie ist wieder eine Geschichte mit Höhen und Tiefen der Familie Briest aber auch allen Charakteren um die Familie herum. Richard Dübell beschreibt auch hier wieder den Kampf ums nackte Überleben. Es gibt ganz viele Geschichten in der Geschichte. Die Episoden um Fritz Lang,  der mit seinem Film Metropolis für Aufruhr und Aufsehen sorgte. Den Film, den zu dieser Zeit keiner verstanden hat. Die Entwicklung des Automobilrennsportes. Aber auch die dramatische politische Entwicklung die sich bereits abzeichnete wurde von Autor so geschrieben, dass man das Gefühl hatte mitten im Geschehen zu sein.
Wie auch schon im zweiten Band erwähnt, es gibt im Buch stellen, die für meinen Geschmack zu ausführlich waren und auch von mir teilweise überflogen wurden. Aber das bricht der Geschichte keinen Zahn aus der Krone, da man immer wieder in alle Schauplätze zurückfindet.
Für mich war es eine sehr gut recherchierte Geschichte, man fühlte sich in die „gute alte Zeit“ zurückversetzt, die aber gar nicht so gut war. 
Ich kann auch für diesen  Band eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe die volle Punktezahl. 
       
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"darina lisle":w=3,"krimi":w=1,"emanzipation":w=1,"wein":w=1,"fernsehshow":w=1,"cosy crime":w=1,"kochkrimi":w=1,"kochsendung":w=1,"mord zur primetime":w=1,"tv-produktion":w=1,"australischer weinkenner":w=1

Mord zur Primetime

Janet Laurence
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 17.05.2018
ISBN 9783960874003
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"krimi":w=8,"provence":w=7,"frankreich":w=3,"mord":w=2,"leon ritter":w=2,"le lavandou":w=2,"dr. leon ritter":w=2,"reihe":w=1,"serie":w=1,"entführung":w=1,"mädchen":w=1,"krimi-reihe":w=1,"buchreihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"regionalkrimi":w=1

Das Grab unter Zedern

Remy Eyssen
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783548289076
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover im Stile der der Provence, wie  die anderen drei Bände auch. Leicht erkennbar die Krimiserie von Remy Eyssen um den Gerichtsmediziner Dr. Ritter.

Zum Inhalt:
Leon Ritter ist wieder einem dramatischen Verbrechen auf der Spur. Ein alter Fall wird oder muss neu aufgerollt werden. Es geht um Kindesentführung. Das Opfer wurde nie gefunden. Der vermeintliche Täter, der eigene Vater wurde freigesprochen. Der Ort Le Lavandou ist im Aufruhr, die Bevölkerung will dem Täter an den Kragen.
Gleichzeitig wird ein Toter am Strand gefunden. Er ist nicht nur einfach ertrunken. Der Tote wurde erschlagen. Das passt dem Polizeichef natürlich gar nicht, aber die Beweise sind eindeutig.
Leon Ritter hat sich im vierten Fall auch mit einem neuen Kollegen herumzuschlagen, der schon zu Beginn mehr als inkompetent und auch sehr undurchschaubar ist. Will man Dr. Ritter loswerden, weil dieser zu genau ist und sich in die Fälle einmischt. Es hat so denn Anschein.


Mein Fazit:

Remy Eyssens 4. Fall mit Leon Ritter als Hauptfigur ist ein spannender Krimi, der einem schon Gänsehaut verursacht. Geht es doch um Kindesentführung. Und manches liegt schon sehr lange zurück.  
Der Autor hat in diesem Krimi wirklich die Register gezogen. Der Prolog beginnt mit Mord und Selbstmord und ein kleiner Junge muss alles mit ansehen und wird auch schwerverletzt. Hier will der Leser schon mal wissen, überlebt der Junge?
Neben dem privaten Schauplatz von Leon  Ritter kommt auch noch der berufliche hinzu.  Remy Eyssen verbindet die Schauplätze auf angenehme Weise. Nichts ist zu langatmig. Und alles flüssig geschrieben.  Als Leser kann man sich hier auch die Personen bildlich vorstellen und nimmt am Geschehen in der Provence teil.
Auch wenn man die ersten drei Bände nicht gelesen hat, kommt man in die Geschichte von Leon Ritter gut rein, da in kurzen Nebensätzen, der Werdegang erklärt wird.  Der Krimi an sich, ist eine abgeschlossene Geschichte.

Ich kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe die volle Punktzahl.

       

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

46 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

die königin der orchard street, einsamkeit, einwanderer, eis, eiscreme, emigranten, erfolg, erwachsen werden, familie, geschäftsidee, großartig, juden, new york, susan jane gilman, unfall

Die Königin der Orchard Street

Susan Jane Gilman , Eike Schönfeld
Flexibler Einband: 552 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.04.2016
ISBN 9783458361428
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

entführung, krimi, krimi-reihe, moorleichen, mord, österr. krimi, serienmörder, thriller, waldviertel

Blutmoor

Thomas Ehrenberger
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Midnight, 09.03.2018
ISBN 9783958199378
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cover:  Wie schon bei „ Bekenne deine Sünden“, runden die Wassertropfen das Bild auf eine, Art und Weise ab, die etwas Unheimliches hat.  Das Cover hat Erkennungswert.

 

Zum Inhalt:

 Sarah Spielmann ist wieder zurück. Amelia, die Tochter des Innenministers ist entführt worden.  Die Ermittler sind jetzt natürlich noch mehr gefordert, da hier der Druck  von oberster Stelle kommt.  

Nachdem dann auch noch die Leiche des jungen Mannes gefunden wurde, der als Freund von Amelia identifiziert werden konnte, wird der ganze Fall mehr als brisant. Der Innenminister, der natürlich will, dass seine Tochter gefunden wird, stellt alle Mittel und Wege zur Verfügung damit der Fall schnellstmöglich abgeschlossen werden kann. Eine Hetzjagd beginnt. Gelingt es Sarah und ihrem Team den Mörder zu finden bevor noch mehr  Menschen sterben müssen?

 

 

Mein Fazit:

 

Das zweite Buch mit Sarah Spielmann ist im Aufbau ähnlich wie der erste Band, aber trotzdem eine abgeschlossene Geschichte. Einzig die Hauptprotagonisten, sind gleich geblieben.  Es  ist daher auch nicht zwingend erforderlich den ersten Band zu lesen. Der Autor geht auch immer wieder auf die  Vergangenheit von Sarah Spielmann ein.  Allerdings hat auch der erste Band seinen Unterhaltungswert.

Die Geschichte selbst finde ich sehr spannend, der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.  Was mich überrascht hat war, dass ich die Reihen der Verdächtigen schnell eingegrenzt hatte und dann  bestätigt bekam,  dass ich richtig lag.

Auf jeden Fall freue ich mich auf einen weiteren Krimi mit Sarah Spielmann, obwohl ich sie nicht so sonderlich sympathisch finde.

 

Ich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe die volle Punktezahl.


  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

"irland":w=10,"krimi":w=5,"ira":w=5,"todesengel":w=5,"emma vaughan":w=3,"mord":w=2,"missbrauch":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"spannend":w=1,"mörder":w=1,"band 2":w=1,"krimi-reihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"katholische kirche":w=1

Schweigegelübde

Barbara Bierach
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783548290232
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Cover:
So wie der erste Krimi mit Emma Vaughan, ein typisches Bild von Irland. Wie man es sich klischeehaft vorstellt. Die Einstimmung ist gegeben.
Kurz zum Inhalt:
Emma Vaughan wird vom Chefarzt der Klinik gebeten, unerklärliche Todesfälle unter die Lupe zu nehmen. Denn diese Patienten wären sehr wohl noch in der Lage nach eine Behandlung weiterzuleben. Emma erklärt sich bereit das mit ihrem Team, der Mordkommission in Sligo zu untersuchen.  Dabei kommt immer wieder die Vergangenheit, von Emma und auch der nicht aufgeklärte erste Mordfall zum Vorschein.
Auch die Verhaftung ihres Exmannes und seine Mitgliedschaft in der IRA machen Emma doch zu schaffen.  Mit Hilfe ihrer Freundin, gelingt es ihr einen guten Anwalt aufzutreiben,  der die Verteidigung ihres Exmannes übernimmt. Damit der Vater ihres Sohnes nicht im Gefängnis verschwindet. Emma hat in der zweiten Geschichte einiges vor sich. Nicht nur beruflich und privat, sondern auch ihren übermäßigen Konsum von Schmerzmedikamenten muss sie in den Griff bekommen. Wird das gelingen?
Fazit:
Barbara Bierach ist ein guter zweiter Kriminalfall mit der Ermittlerin Emma Vaughan  gelungen. Auch wenn manches vorhersehbar war, hat die Autorin es geschafft, eine Spannung aufzubauen. Der Grat zwischen der Privatperson Emma und der Kommissarin Vaughan ist sehr schmal, aber es  gab keine dramatischen Abstürze.  Die Vergangenheitsbewältigung von Emma ist immer wieder Thema, die sich denke ich auch noch weiter durch die Emma Vaughan-Serie ziehen wird. Denn hier ist nichts abgeschlossen. Auch die Geschichte um ihren Ex-Mann wird sich noch weiter entwickeln. Und da ist hier die Frage nach ihrem Privatleben, wird das etwas farbiger und kriegt Emma ihre Sucht in den Griff? Fragen die auftauchen und  die der Leser gerne beantwortet hätte. Also lässt die ganze Angelegenheit nur einen Schluss zu, es muss mit Emma weitergehen. Ich für mich hoffe es doch.
Ich kann daher eine klare Leseempfehlung aussprechen und freue mich auf eine neue Story von Emma Vaughan.
       

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"krimi":w=2,"mord":w=1,"alptraum":w=1,"kreuzfahrt":w=1,"kunstraub":w=1,"crew":w=1,"spielschulden":w=1,"artistin":w=1,"jörg böhm":w=1,"poolparty":w=1,"purser":w=1,"shuffleboard":w=1,"niemandsblut":w=1,"niemandskinder":w=1,"nierninsuffizienz":w=1

Niemandsblut

Jörg Böhm
Flexibler Einband
Erschienen bei CW Niemeyer, 23.02.2018
ISBN 9783827195357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cover:

Wie schon bei jedem Buch von Jörg Böhm, die Gestaltung des Covers ist schon ein Grund das Buch zu kaufen und als Blickfang ins Regal zustellen.  Der  erste Eindruck war, hier fließt Lava, aber dann doch nö es ist Blut. Also aufgepasst wenn man auch Kreuzfahrt geht, es kann blutig enden.

 

Zum Inhalt:

Der Prolog erzählt schon zu Beginn einen Mordfall und die Entführung eines kleinen Mädchens. Doch wird das Mädchen wirklich entführt oder nur in Sicherheit gebracht. Ein Mordfall in der Zeit als es die DDR noch gab. Noch nicht aufgeklärt oder besser gesagt, vertuscht.

Kunstraub im großen Stil, in der Vergangenheit aber auch in der Gegenwart. Die Akrobaten die auf dem Kreuzfahrtschiff angeheuert haben müssen einen Kunstdiebstahl durchführen. Wer ist der Drahtzieher, den es war für die Akrobaten nicht der letzte Auftrag.

Francesca Baldini ist Polizeioberkommissarin in Florenz, die im Moment sehr frustriert ist, der Geliebte hat sie abserviert,  sie ist ein Niemandskind und dann muss sie ab jetzt einen schwierigen Fall von Kunstraub aufklären.  Bei ihren Ermittlungen stößt sie immer mehr in ein Wespennest von Raub, Mord, Verrat. Gelingt es Francesca Licht ins Dunkel zu bringen?

 

 

Mein Fazit:

Ich muss zuerst erwähnen ich bin ein Fan von Jörg Böhm.

Der zweite Band aus der Reihe „Aida-Krimis“ ist weitaus spannender als der erste Band, Moffenkind. Es gibt zwar einige Stellen, die etwas zu detailliert sind, aber das ist der Schreibstil von Jörg Böhm.  Eins ist aber auch klar, die zwei Bände kommen nicht an die „Emma-Hansen – Serie“ ran.

Jörg hat aber, wie in jedem seiner Bücher, super recherchiert und sich Expertenmeinungen geholt, damit die Geschichte rund abgeschlossen werden kann.  Die Hauptdarsteller könnten deine Nachbarn sein.  Menschen mit Ecken und Kanten, die man sympathisch findet oder auch nicht.

 

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und die volle Punktzahl.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"cosy crime":w=2:wq=47,"darina lisle":w=2:wq=3,"krimi":w=1:wq=20087,"mord":w=1:wq=14862,"humor":w=1:wq=11519,"kochen":w=1:wq=1996,"asien":w=1:wq=1000,"koch":w=1:wq=213,"hongkong":w=1:wq=122,"stromschlag":w=1:wq=14,"janet laurence":w=1:wq=3,"feinkost":w=1:wq=3

Mord für Feinschmecker

Janet Laurence
E-Buch Text: 358 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 22.03.2018
ISBN 9783960873563
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

153 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 91 Rezensionen

"einstein":w=9,"physik":w=6,"zürich":w=6,"liebe":w=5,"wissenschaft":w=5,"relativitätstheorie":w=5,"schweiz":w=3,"mileva maric":w=3,"roman":w=2,"frau":w=2,"forschung":w=2,"frauenschicksal":w=2,"albert einstein":w=2,"relativitätstherorie":w=2,"frauen":w=1

Frau Einstein

Marie Benedict , Marieke Heimburger
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462049817
Genre: Romane

Rezension:


 Das Cover beschreibt den Inhalt des Buches. Die Frage, kann es Mileva Maric´ sein?  Die Frau über die geschrieben wird. Die Gestaltung gefällt mir, hat nichts aufregendes aber doch etwas Anziehendes.
Zum Inhalt:
Mileva Maric` hat, dank der Hartnäckigkeit ihres Vaters, einen Studienplatz für Physik und Mathematik an der Universität in  Zürich erhalten.  Dort lernt Mileva, Albert Einstein kennen.  Die junge Frau ist anfangs sehr zurückgezogen, auch ihren Mitbewohnerinnen gegenüber und taut erst mit der Zeit auf. Die Entwicklung die Mileva durchmacht, kann man sich heute in der westlichen Welt gar nicht vorstellen, aber sie meistert ihr Leben. Mit allen Höhen und Tiefen. Und der berühmte Einstein kann im Nachhinein froh sein, dass er diese hochintelligente Frau kennengelernt hat.
Mein Fazit:
Der Autorin Marie Benedict  ist ein sehr toller Roman gelungen. Ich habe mich selten so gut in einem Buch aufgehoben gefühlt. Auch wenn es größtenteils Fiktion ist, um die Geschichte von Mileva und Albert, ist doch auch hier immer ein kleiner Funken Wahrheit dabei. 
Es musste eine sehr große Aufgabe gewesen sein, alle Werke über die zwei Protagonisten zusammenzusuchen und durchzuarbeiten. Hier eine Geschichte zu bringen, die keine Biografie ist, sondern ein interessanter Roman, der mit keinem Male langweilig war. Für mich auch ein Pluspunkt, dass keine übertriebene  Verlängerung der Geschichte erfolgt ist. In der Kürze liegt die Würze. Hut ab. Auch ein Lob an die Übersetzerin Mareike Heimburger.
Es gibt zwar ein paar Rechtschreibfehler, aber die überliest man. Also nicht so dramatisch.
Ich kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergabe auch die volle Punktzahl.
       

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"krimi":w=2,"mord":w=2,"historische rezepte":w=2,"kochen":w=1,"untreue":w=1,"cousin":w=1,"abtei":w=1,"erster fall":w=1,"plagiat":w=1,"kochkrimi":w=1,"filmcrew":w=1,"partyservice":w=1,"konkurrent abserviert":w=1,"restaurantleiter":w=1,"verein für historische kochkunst":w=1

Mord extra scharf

Janet Laurence
E-Buch Text: 228 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 19.10.2017
ISBN 9783960872832
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"janet laurence":w=3,"mord gut abgeschmeckt":w=3,"darina lisles":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"england":w=1,"kochen":w=1,"gift":w=1,"ermitteln":w=1,"giftmord":w=1,"köchin":w=1,"pilze":w=1,"morden":w=1,"kochkrimi":w=1,"kulinarischer krimi":w=1

Mord gut abgeschmeckt

Janet Laurence
E-Buch Text: 255 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 09.11.2017
ISBN 9783960872849
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"krimi":w=1,"england":w=1,"landleben":w=1,"frauenmorde":w=1,"weihnachtszeit":w=1,"cosy crime":w=1,"landhotel":w=1

Mord Well Done

Janet Laurence , Karin Haag
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 25.12.2017
ISBN 9783960872856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

aliens, endzeit, familie, freundschaft, gambler, hass, invasion, raumfahrt, raumflug, raumschiffe, raumstation, science fiction, sonderbegabung, sozialkritik, verteidigung

Invasion: Der Gambler I

Susanne Gavénis
E-Buch Text: 553 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 06.08.2017
ISBN B074M9B37Q
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Cover:  Der erste Eindruck, oh Perry Rhodan lässt grüßen. Eine neue Saga entsteht. Der zweite Eindruck, ein Einzelkämpfer rettet die Welt. Aber nichts destotrotz, mir gefällt das Cover auf jeden Fall. Hier schon mal einen extra Punkt.

 

Kurz zum Inhalt:

Danny Sims, einer der besten Piloten oder der Beste überhaupt,  auf dem Gambler-Circus, ist mit sich und seiner Welt unzufrieden.  Mit seinen siebzehn Jahren will er mehr als nur im Circus  seine Show abziehen.  Es kommt daher wie es kommen muss, bei einer seiner Shows fliegt er so extrem, dass er daraufhin suspendiert wird und in die Werkstatt versetzt wird. Der Frust ist mehr als groß.  Aber es ergibt sich für ihn eine große Chance, wird er sie nutzen?  Hier wird nicht mehr verraten da sonst zu viel verraten wird. Also, lesen ist angesagt.

 

Mein Fazit:

Wie schon erwähnt, dass Cover gefällt mir ungemein, daher ist meine Erwartung auch sehr hoch angesetzt. Durch diese Erwartungshaltung, bin ich dann nach dem 3.Kapitel auf Sparmodus gestiegen, und das fast bis zum Kapitel 60, da es, wie ich finde ziemlich langatmig weiterging. Es gab zwar ein einige spannende Ausreißer, wie der Angriff der Hewitts und den ersten Simulationsflug von Danny, die mich dann wieder überzeugt haben doch weiterzulesen.

Ab dem letzten Drittel war es dann spannend und es macht auf jeden Fall neugierig auf den zweiten Band, da der Leser doch wissen will, wie es mit Danny und dem Kampf gegen die Hewitts weitergeht.

 

Schade, dass man hier das Buch gesplittet hat. Die Autorin erwähnt das wie und warum im Vorwort. Hier muss der Leser nicht der gleichen Meinung sein wie die Autorin.

 

Eine Leseempfehlung kann ich für den ersten Teil nur bedingt aussprechen, da ich der Meinung bin, dass hier beide Bände zusammen betrachtet werden sollen.

 

Vergebe trotzdem die volle Punktzahl, vier für die Story und einen extra Punkt für das Cover.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"thriller":w=2,"hass":w=1,"kindesentführung":w=1,"dresden":w=1,"augsburg":w=1,"mordseri":w=1,"dresde":w=1,"vermisste mädchen":w=1,"augsbur":w=1,"stirb sanft - mei enge":w=1,"kindermordserie":w=1

Stirb sanft, mein Engel

Daniela Arnold
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublishing, 15.11.2017
ISBN B077J8SLJF
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover hat etwas Unschuldiges und doch ahnt der Leser, dass sich dahinter etwas Schreckliches aufhält. Man greift hier gerne zu dem Buch.

 

Kurz zum Inhalt aus der Inhaltsangabe:

Ein ermordeter Mann, eine Ehefrau die mit ihrem Kind geflüchtet ist.  Die Ehefrau gilt bei der Augsburger Polizei als Hauptverdächtigte.  Das ist der eine Schauplatz. Der andere ist Dresden, hier werden nach und nach vermisst gemeldete junge Mädchen tot aufgefunden.

Die Ermittlungen laufen in beiden Schauplätzen nicht sonderlich gut. Dorothea Augustin leitet die Ermittlung in Augsburg und ist auf den ersten Blick eine verdammt unsympathische Person, die sich niemand als Kollegin wünscht. Aber sie ist die einzige, die die Mordserie in Dresden mit dem ermordeten Mann in Augsburg in Verbindung bringt. Ist da was Wahres dran? Um es herauszufinden ist hier jetzt Schluss und selber lesen ist angesagt.

 

Mein Fazit:

Daniela Arnold ist ein ungewöhnlicher Thriller gelungen auf den der Leser sich aber einlassen muss. Der Prolog ist sehr spannend und man erwartet dass es auch so weitergeht. Aber leider ist dem nicht so. Es dauert eine Weile bis man beim Lesen seinen Rhythmus gefunden hat.  Es gibt Passagen die werden überflogen. Großteils aus Langweile.

Aber es gibt auch Teile die sehr gut geschrieben und spannend sind. Die Entwicklung der Geschichte wie sie dann stattgefunden hat, war so nicht zu erwarten. Hier hatte ich dann das Gefühl, dass ich etwas verpasst hatte. Dem war aber nicht so. Ob dies dem Leser gefällt oder nicht, hat jeder für sich zu entscheiden. Thriller Spezialisten sagen wahrscheinlich, totaler Quatsch, kann so niemals stattfinden. Andere sind total begeistert von der Entwicklung.

Ich zähle zu der zweiten Kategorie, da mir diese spezielle Entwicklung gut gefallen hat und ich denke auch ein Autor hat das Recht auf eine künstlerische Freiheit.

 

Ich werde daher eine Leseempfehlung aussprechen  und vergebe vier von fünf Sternen

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"england":w=2,"kochwettbewerb":w=2,"krimi":w=1,"landleben":w=1,"vergiftet":w=1,"giftmord":w=1,"fahrerflucht":w=1,"cosy crime":w=1,"kochbücher":w=1,"kochkrimi":w=1,"somerset":w=1,"unfall oder mord":w=1,"hobby-detektivin":w=1,"bio farm":w=1,"biofleischfarm":w=1

Mord nach Rezept

Janet Laurence
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 18.01.2018
ISBN 9783960872863
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover des vierten Krimis reiht sich in die Vorgängerbücher ein. Der Titel in roter  Schrift und die Bebilderung aus dem Reich der Küche. Hier ist der Erkennungswert schon mal gegeben. Ich finde das Cover auf jeden Fall gelungen.

Kurz zum Inhalt:

Darina Lisle ist Köchin und/oder auch Hobbydetektivin, aber auch Autorin von Kochbüchern.  Bei einem Kochwettbewerb ist sie auch unter den Juroren.  Die Siegerin des Wettbewerbes ist Verity Fry.  Als die Schwester und die Großmutter erfahren wer Darina ist, wird diese sofort auf die Fry-Farm eingeladen um  Darina auch gleichzeitig zu bitten, für ihren Betrieb ein wenig Werbung zu betreiben.

Darina folgt der Einladung und es kommt in der Zeit ihres Aufenthaltes zu einem etwas unüblichen Todesfall. Sofort ist bei Darina die Detektivin angesprungen und sie beginnt auf eigene Faust mir den Ermittlungen.

Mehr wird hier auch nicht preisgegeben. Bei Neugier bitte lesen.

Mein Fazit:

Ein Krimi aus der COSY CRIME  Serie von der Autorin Janet Laurence der nur dem Titel nach etwas blutrünstig wirkt. Der Krimi überragt nicht mit blutigen Szenen und bietet auch nicht ein typisches Gruseln, aber er ist solide geschrieben und auf seine eigene Weise doch sehr spannend. Am Anfang ist sehr viel Geschichte um die Geschichte geschrieben, aber als der erste ominöse Todesfall eintritt fängt die Eigendynamik an.  Der Autorin gelingt es Vergangenheit und Gegenwart sehr gut miteinander zu verbinden.  Die Tätersuche mit Darina Lisle  hat viel Spaß gemacht, da die Spuren doch sehr verwischt sind.

 Ich kann daher eine klare Leseempfehlung abgeben und vergebe die volle Punktzahl. 

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 57 Rezensionen

"hollywood":w=14,"krimi":w=6,"drogen":w=5,"skandal":w=5,"1921":w=4,"fatty arbuckle":w=4,"virginia rappe":w=4,"alkohol":w=3,"historischer krimi":w=3,"schauspieler":w=3,"prohibition":w=3,"filmindustrie":w=3,"hardy engel":w=3,"christof weigold":w=3,"mord":w=2

Der Mann, der nicht mitspielt

Christof Weigold
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462051032
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was mir sofort ins Auge sprang, ist das Cover. Schwarzweiß mit Goldlettern, sehr auffällig. Der Einband verspricht einiges.

 

Zum Inhalt:

Mordfall Hollywood in den 1920 Jahren. Ein deutscher Schauspieler, verdingt seinen Lebensunterhalt als Privatdetektiv und versucht die Hintergründe des Mordes aufzuklären. Ein sehr schwieriges Unterfangen.  Hardy Engel gerät zwischen die Fronten der Filmstudios, kann er den Tathergang beweisen?

 

 

Mein Fazit:

Die Leserprobe hat mich an diesem Buch fasziniert. Ich wollte es unbedingt lesen. Erwartete mir Spannung bis zur letzten Silbe. Schade, war wohl nix. Die ersten Seiten gingen noch, hier war es so wie ich es mir vorgestellt hatte. Spannend, verrucht, so wie man sich das alte Hollywood vorstellt und dann ist es irgendwann passiert, dass die Spannung raus war. Stellenweise so langweilig, dass ich nur mehr quergelesen habe.

Es war eine Quälerei mich durch die Seiten zu  wühlen. Ich hatte das Gefühl, dass viel geschrieben wurde um die Seitenzahl zu erreichen.  Schade.

 

Ich kann daher nur bedingt eine Leseempfehlung aussprechen.  In meinem Bücherregal ist der Einband auf jeden Fall einer der Hingucker, deswegen gibt’s fürs Cover einen Extrapunkt.

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 46 Rezensionen

"lucrezia borgia":w=5,"italien":w=4,"renaissance":w=4,"cesare borgia":w=4,"historischer roman":w=3,"florenz":w=3,"borgia":w=3,"rom":w=2,"ferrara":w=2,"niccolo machiavelli":w=2,"1502":w=2,"macchiavelli":w=2,"familie":w=1,"rache":w=1,"politik":w=1

Die letzte Borgia

Sarah Dunant , Peter Knecht
Flexibler Einband: 522 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 15.01.2018
ISBN 9783458363194
Genre: Historische Romane

Rezension:


Das Cover ist nicht unbedingt der Reißer, ein etwas langweiliges Motiv. Es gibt sicher andere Motive aus dieser Zeit die mehr Aufmerksamkeit erregen.
Zum Inhalt:
Lucrezia Borgia, eine Frau die ihr Leben lebt. Mit allen Hoch und  Tiefs, die schon der Name Borgia mit sich bringt. Cesare Borgia, der Bruder von Lucrezia, lässt ihren Ehemann ermorden, aus Eifersucht. Geschwisterliebe war in dieser Zeit nichts Ungewöhnliches.  Eine neue Ehe wird arrangiert, mit dem Herzogtum Ferrara, Lucrezia wird eine neue Aufgabe zugeteilt. Dem zukünftigen Herzog, Alfonso einen Erben zu schenken.
Cesare wird in der Zeit ein Herzogtum nach dem anderen überfallen und siegreich einnehmen. 
Die Macht der Borgia steigt und steigt bis dann der fulminante Fall kommt.
Mein Fazit:
Nach der Leseprobe habe ich mich auf ein total spannendes Buch gefreut. Die Ernüchterung folgte auf den Fuß. Historische Romane können auch sehr spannend und mitreißend geschrieben sein, dieser gehört nicht zu dieser Kategorie. Stellenweise waren die Kapitel so langatmig, dass ich nur mehr quergelesen habe.  Die Inhaltsangabe verspricht zwar, die Geschichte von Lucrezia Borgia, aber es war mehr die Geschichte der Familie Borgia, hier stimmt schon der Titel nicht mit dem Inhalt überein. Sehr schade. Der Leser ist irritiert und hofft auf darauf mehr von Lucrezia zu erfahren.
Eine Person hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen, das war Niccolò Machiavelli. Seine Geschichte hat für mich Spannung in die ganze Schreiberei  gebracht. 
Ich kann hier nur eine bedingte Leseempfehlung aussprechen und vergebe auch nur ein geringe Punktzahl.
       

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"thriller":w=3,"bernd rossbach":w=3,"wissenschaft":w=2,"jesus":w=2,"hirnforschung":w=2,"das jesus-experiment":w=2,"mord":w=1,"religion":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"verfolgung":w=1,"erpressung":w=1,"bibel":w=1,"geheimdienst":w=1,"forschung":w=1

Das Jesus-Experiment

Bernd Roßbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.01.2018
ISBN 9783945362334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist jetzt nicht so spannend, dass man es als einladend bezeichnen würde. Der Titel ist hier schon interessanter um das Werk in die Hand zu nehmen. Der Klappentext tut dann sein eigens dazu.

Kurz zum Inhalt:

Tom Jennings seines Zeichens Hirnforscher hat mit seinem von ihm erfunden Verfahren sehr viel Aufsehen erregt. Das Verfahren macht vererbte Erinnerungen sichtbar.  Im Zuge seiner  Forschungen trifft er auf die Autistin Giulia, das Mädchen ist eine direkte Nachfahrin von Pontius Pilatus. Aber, dass dies nicht so ohne weiteres von der ältesten Macht der Welt hingenommen wird ist selbsterklärend. Es folgt eine dramatische, abenteuerliche Jagd die mit einem Showdown endet.

 

Mein Fazit:

Ich bin etwas hin und hergerissen, zwischen dem Autor Bernd Roßbach und Dan Brown. Wobei die beiden nicht zu vergleichen sind. Für Bernd Roßbach aber sicher schon ein Erfolg, wen sein Name im gleichen Atemzug mit dem Erfolgsautor Dan Brown genannt wird.  

Beim Lesen hatte ich immer wieder den  fiktiven Professor Robert Langdon vor Augen, in  der Gestalt von Tom Hanks. Obwohl man die beiden Geschichten nicht vergleichen sollte.  Aber sobald die Kirche beteiligt ist kann man davon ausgehen, dass die geschriebenen Seiten blutdurchtränkt sind.

Die Geschichte von Bernd Roßbach ist spannend und der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Es gibt zwar einige Stellen die meiner Meinung zu langatmig und viel zu detailliert sind,  die mit der Geschichte so gar nichts zu tun haben und einfach nur Seitenfüller sind.  Muss daher auch gestehen, dass ich diese teilweise überblättert habe.

Die letzten Kapitel, wo es ums nackte Überleben geht, waren sehr spannend. Die Aufklärung, der Morde und der dazugehörigen Motive war sehr überzeugend.

Das Quellen und Erläuterungen sind sehr aufschlussreich  und da man mit dem E-Book  gleich darauf zugreifen kann, hat man gleich die Erklärung parat.

 

Ich kann eine Leseempfehlung vergeben und gebe aber den Hinweis, nicht mit Robert Langdon vergleichen.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=2,"neuseeland":w=2,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"hass":w=1,"fluch":w=1,"mystisch":w=1,"bewegend":w=1,"nachforschungen":w=1,"erdbeben":w=1,"ergreifend":w=1,"suchtgefahr":w=1

Weil mein Herz sich nach dir sehnt

Kate Dakota
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Forever , 01.12.2017
ISBN 9783958189423
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

246 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 138 Rezensionen

"thriller":w=12,"london":w=5,"daniel cole":w=5,"hangman":w=5,"new york":w=3,"köder":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"serienmörder":w=2,"fbi":w=2,"sekte":w=2,"ullstein":w=2,"freundschaft":w=1,"usa":w=1,"england":w=1

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Das Cover ist ein Eyecatcher, das rote Seil mit einem Seemannsknoten ist mehr als auffallend und es ruft dich, lies mich.
Kurz zum Inhalt:
Ein neues Spiel hat begonnen. Der Puppenspieler hat wieder zugeschlagen. Auf der Brooklyn Bridge in New York wird ein Mann tot aufgefunden. Auf seiner Brust ist das Wort „Köder“ eingeritzt. Sein Name Williams Fawkes . Der erste Schreck für den Leser ist es „Wolf“ der nach dem ersten Fall des Puppenspielers verschwunden ist? 
Emily Baxter mittlerweile zum DCI befördert, erhält Besuch aus den USA. Curtis und Rouche, beide Special Agents beim CIA.  Es besteht die Befürchtung, dass die Ragdoll-Morde kopiert wurden und eine Mordwelle auf die Ermittler zukommt. 

Mein Fazit:
Daniel Cole hat eine Fortsetzung hingezaubert, die mir persönlich ein kleines bisschen besser gefällt als der  Vorgängerthriller Ragdoll. Die Protagonisten kommen in diesem Teil weitaus detaillierter rüber. Schon das Duo Baxter und Edmunds sind top aufeinander eingespielt.  Auch ist es dem Autor gelungen, trotz Mord und literweise Blut, etwas trockenen Humor einzubauen. Dadurch  werden auch die Mitstreiter von Baxter und sie selbst menschlicher. 
Die Story ist spannend und rasant geschrieben. Der Schreibstil von Cole gefällt mir in diesem Teil besser.  Es kam auch keine Langweile beim Lesen auf. Die zwischenmenschlichen Szenen dienten auch dazu Protogonisten besser zu verstehen und auch den Leser  zu entspannen.
Ich hoffe doch auf eine Fortsetzung des Duos Baxters und Edmunds. Vielleicht auch eine Rückkehr von Wolf.
Ich kann diesem  Thriller eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe daher auch die volle Punktzahl.
Eine Bemerkung noch am Rande: hoffentlich wird das Buch nicht verfilmt, denn der Film kann die Geschichte nie so rüberbringen wie die geschriebene Story.
       

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

307 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

"harry hole":w=13,"krimi":w=9,"norwegen":w=9,"thriller":w=8,"drogen":w=7,"mord":w=6,"oslo":w=6,"die larve":w=3,"spannung":w=2,"korruption":w=2,"heroin":w=2,"dealer":w=2,"jo nesbø":w=2,"jo nesbo":w=2,"oleg":w=2

Die Larve

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.11.2012
ISBN 9783548284934
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
217 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.