pallass Bibliothek

576 Bücher, 370 Rezensionen

Zu pallass Profil
Filtern nach
579 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

10 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"familiengeschichte":w=1,"familiensaga":w=1,"christliche romane":w=1,"vogel sawyer":w=1

Zu Hause wartet die Hoffnung

Kim Vogel Sawyer , Antje Balters
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.08.2018
ISBN 9783957345004
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

29 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=2,"dänemark":w=2,"geburt":w=2,"selbstzweifel":w=2,"ferienhaus":w=2,"elisabeth büchle":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"glaube":w=1,"weihnachten":w=1,"unfall":w=1,"urlaub":w=1,"kälte":w=1,"band 4":w=1

Unter dem Abendstern

Elisabeth Büchle
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.08.2018
ISBN 9783957344991
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

64 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=1,"leben":w=1,"drama":w=1,"krankheit":w=1,"meer":w=1,"verlieben":w=1,"zweifel":w=1,"dramatik":w=1,"beziehungsprobleme":w=1,"strandhaus":w=1,"nicholas sparks liebesroman":w=1,"wo wir uns finden":w=1

Wo wir uns finden

Nicholas Sparks , Astrid Finke
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.09.2018
ISBN 9783453271739
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Dinner mit Edward

Isabel Vincent , Ronald Gutberlet
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.08.2018
ISBN 9783453422636
Genre: Romane

Rezension:


Das Buch "Dinner mit Edward " von Isabel Vincent ist ein wunderschöner Roman über eine außergewöhnliche Freundschaft.

Isabel lernt Edward durch ihre Freundin Valerie kennen, die gleichzeitig die Tochter Edwards ist. Isabel ist zum Dinner eingeladen und besucht ihn ohne große Erwartungen.
Edward ist seit kurzem Witwer. Seiner Frau Paula, die er über allen Massen liebte, musste er versprechen auch ohne sie weiter zu leben und sich nicht über seinen Verlust hinweg aufzugeben. 
Isabel steckt gerade in einer Ehekrise und so tun ihr auch die folgenden Dinner mit Edward sehr gut. Der Witwer gibt sich die größte Mühe mit seinen aufwändig gekochten Speisen und die angenehmen, weisen und für Isabel sehr tröstenden Gespräche mit ihm lassen die attraktive Frau selbstbewusster werden. Auch Edward profitiert von den Besuchen der jungen Dame, denn die Verabredungen halten ihn sprichwörtlich auf Trab und spornen ihn dazu an, sich immer raffiniertere Dinner auszudenken. Die beiden Seelen trafen sich zu einer Zeit als sie sich suchten und brauchten.

Edward ist mit seinen 93 Jahren ein sehr gepfegter und gebildeter Gentleman. Mit der sehr jungen Isabel verbindet ihn schließlich eine tiefe Freundschaft, die eine Quelle guter Ratschläge für die junge Dame ist. Isabel ist zu Beginn dieser Beziehung recht unglücklich und fühlt sich in ihrer Welt verloren. Sie arbeitet als Journalistin in New York. Die Abende bei Edward werden ihr über die vielen hilfreichen Gespräche zum einzigen Lichtblick, wobei sich dem Leser faszinierende und zu tiefst berührende Einblicke in die jeweilige Lebensgeschichte der Beiden bieten.
Da ist beispielsweise die bedingungslose und tiefe Liebe zwischen Paula und Edward. Sie waren sich genug und wie Edward es nennt "ein Paradies auf Erden" füreinander, das jeden gemeinsamen Tag des Lebens zu einem harmonischen und sinnerfüllten Ganzen machte. Isabel fragt sich, ob sie je so eine große Liebe erfahren wird. Über die vielen tiefgründigen Gespräche mit Edward gelingt es Isabel zunächst sich selbst positiv zu verändern und dann neue Wege zu gehen. Denn der erste Schritt zur wahren Liebe beginnt bei sich selbst...
Eine ganz besonders hübsche Idee dieses Buches ist, dass am jeweiligen Anfang des Kapitels das Menü aufgeführt wird, welches Edward für seine Einladungen für Isabel kocht. So manches mal wünschte ich mir genauso wie Edward kochen zu können, oder zumindest ihm dabei über die Schulter sehen zu dürfen.

Ich kann diesen wertvollen und zu Herzen gehenden Roman jedem wärmstens empfehlen, der ein solches Genre mag.

Einen herzlichen Dank an Heyne Verlag für das Leseexemplar.

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

162 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

"liebe":w=5,"liebesroman":w=5,"irland":w=4,"sommer":w=3,"kathryn taylor":w=3,"geheimnisse":w=2,"taylor":w=2,"verlag bastei lübbe":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"romantik":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1

Wo mein Herz dich findet

Kathryn Taylor
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.06.2018
ISBN 9783404176694
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Wo mein Herz dich findet" von Kathryn Taylor ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Wohlfühlbuch für den ungetrübten und vollendeten Lesegenuß.

Die junge Cara Connelly bleibt mit ihrem Wagen in einer einsamen Gegend liegen. Es regnet in Strömen und es findet sich als Zufluchtsort in der Nähe nur eine einsame Hütte im Wald. Als Cara an dessen Türe klopft und um Hilfe bittet, ist der Eigentümer dieser Einsiedelei, Liam, von dieser Störung überhaupt nicht begeistert. Cara entdeckt bei genauerem Hinsehen, dass der sehr zurückgezogene Liam alte Brandverletzungen auf dem Arm und am Hals trägt. Warum hat er dieses einsame Leben gewählt und vor wem versteckt er sich? Schon bald entdeckt die junge Frau auch die liebenswerte Seite Liams. Cara verliebt sich trotz seiner oftmals recht mürrischen Art in ihn, weil sie ahnt, dass unter seiner harten Schale ein weicher Kern verborgen ist. Liam hütet ein abgrundtief trauriges Geheimnis. Er ist der felsenfesten Überzeugung, dass Cara die Fakten und Umstände um dieses Geheimnis sicherlich nicht akzeptieren könnte und wehrt sich aus Leibeskräften gegen die in ihm für Cara aufkeimenden Gefühle. Wird die Liebe Verletzungen und Abgründe überwinden?

Der wunderschöne, leichte und schwungvolle Schreibstil ist auf angenehmste Weise sehr verständlich und umflutet den Leser mit eindrucksvoll in die Story eingewobenen Emotionen von Menschen, deren Leben durch Belastungen und Ereignisse oft in harten Wegen verlief. Die Gedanken der jeweiligen Person liegen offen und bringen dem Leser die Gefühle damit noch intensiver und miterlebbar nahe. Wie selbstverständlich schließt man einige der liebenswerten Romanfiguren sofort in's Herz, während die unsympathischen Protagonisten- wie die alles beherrschen wollende Jessica - die dunklen Abgründe der Story besonders gut tragen. Der Roman lebt von den vielen schillernd, lebensecht und authentisch herausgearbeiteten Romanfiguren.
Nur langsam lüften sich die Geheimnisse, während sich die Story entwickelt und der Leser erfährt - mit Gänsehaut - warum Liam die Einsamkeit gewählt hat und wie es Cara gelingt, sich mit ihrer fröhlichen Art langsam aber sicher in sein Herz zu graben. Diese einfach nur als wunderschön zu bezeichnende Entwicklung hält die Spannung aufrecht und lässt den Leser gerne immer weiter lesen, denn das Buch zur Seite zu legen ist angesichts der vielen spannenden, emotionalen, bezaubernden, heiteren aber auch dunklen Geheimnisse einfach nicht möglich. Die schwungvolle und leicht verständliche Sprache lädt dazu ein die nächste Seite aufzuschlagen und die herrliche Story zu verfolgen.

"Wo mein Herz dich findet" ist ein sehr schöner Wohlfühlroman mit vielen Spannungsimpulsen, der seinen Lesern charmant, kurzweilig aber nie kitschig oder überladen begegnet. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der schöne, entspannte und auf's Beste unterhaltsame Stunden der Lektüre erleben möchte.

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"rache":w=2,"drogen":w=2,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"thriller":w=1,"spannend":w=1,"psychothriller":w=1,"fesselnd":w=1

Die Seele des Bösen - Falsches Spiel (Sadie Scott 15)

Dania Dicken
E-Buch Text: 286 Seiten
Erschienen bei null, 30.08.2018
ISBN B07DGRL8T2
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sadie feiert ihren dreißigsten Geburtstag und ihre beste und langjährige Freundin Tessa versetzt sie ohne lange zu zögern für ein Date mit einer neue Liebe. Dies verletzt Sadie zu tiefst und sie ist folglich sehr enttäuscht. 

Tessa verschwendet nicht einen Gedanken daran ihrer langjährigen Schulfreundin Sadie wenigstens in einem persönlichen Gespräch zum runden Geburtstag zu gratulieren. Tessa freut sich über ihren neuen Job und bevorzugt ihre darüberhinaus attraktive neue Freundin Lindsay. 
Als Tessa jedoch Schlimmes widerfährt und in blanker Furcht gebadet Sadie aus der Klinik anruft, ist Sadie als treue Freundin gleich zur Stelle. Sie findet hier die leicht verletzte Tessa vor, bei der obendrein noch Drogen im Blut nachgewiesen wurden. Wer hat Tessa diese Drogen verabreicht und aus welchem Grund? Tessa indes beteuert niemals Drogen zu sich genommen zu haben.

In dem erneut enorm spannenden 15. Teil der Serie rund um die Profilerin Sadie befindet sich Tessa in ernsten Schwierigkeiten, deren Ursprung in mysteriösem Dunkel verborgen liegen. Wer steckt hinter all den Geschehnissen und warum hat es gerade Tessa getroffen? Der Drogenkonsum Tessas mündet in starken Konflikten mit Sadie und belastet die ohnehin recht strapazierte Beziehung der beiden Freundinnen bis auf's Äußerste. 
Die begnadete Autorin baut die Spannung ihrer Story erbarmungslos-kontinuierlich auf und lässt ihre Leser ohne Unterlass in diesem packenden Kriminalroman rätseln und mit ermitteln . Wie immer gelingt es Dania Dicken ihre Leser über unvorhersehbare Wendungen und eine völlig verblüffende Lösung bis zur förmlich letzten Seite auf "die Folter zu spannen". Ein weiteres Meisterstück ist der Autorin in der überzeugend herausgearbeiteten  Psyche der Romanfigur "Lindsay" gelungen. Sehr viel Arbeit und Können ist nötig dem Leser einen derart voller Überraschungen steckenden Charakter so zu präsentieren, dass dieser zwar lebensecht und nicht überzeichnet, aber dennoch seine abgrundtiefe Rolle im Geschehen spielen kann. 
Dania Dickens beherrscht die Kunst derartige Psychomomente für ihre Romanfiguren einzusetzen wie keine andere Aurorin, die ich kenne.
So ist es kein Wunder, dass sich meine Neugier während der Lektüre bis zur schieren Unerträglichkeit steigerte und ich die Erleichterung über die Klärung des Falles schon nahezu körperlich spürte. Und was darf der treue Leser der Sadie- Profiler-Serie schließlich lesen? Sadie bekommt vom inhaftierten Brian Briefe in der er ihr bittere Rache ankündigt! Ich kann es kaum erwarten diesen mit Sicherheit wieder mehr als spannenden und ganz sicher interessanten nächsten Teil zu lesen.
Alles in Allem ist "Falsches Spiel" erneut ein mehr als lesenswerter Teil dieser außerordentlich packenden Profilerserie rund um Sadie. Dem Genie Dania Dickens ist es zu verdanken, dass so manche Nacht recht kurz gewesen ist. 
Einen ganz herzlichen Dank an Dania Dicken die uns den vorliegenden Fall über ihr enormes Fachwissen erklärt und die Leserunde so engagiert und schwungvoll begleitet hat.

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=2,"humor":w=2,"historischer roman":w=2,"usa":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"komödie":w=1,"christlicher roman":w=1,"christlicher glaube":w=1,"liebeskomödie":w=1,"juni 2018":w=1,"turano":w=1,"gerth medien verlag":w=1

Braut wider Willen

Jen Turano , Silvia Lutz
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 18.06.2018
ISBN 9783957344984
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Handlung des Romans "Braut wider Willen" beginnt in New York um das Jahr 1882.
Lucetta Plum ist eine ebenso attraktive wie erfolgreiche Schauspielerin, die durch ihre makellose Schönheit von ihren vielen Verehrern geradezu bedrängt wird. Eines Tages wird sie von ihrem verantwortungslosen Stiefvater gezwungen ihn zu begleiten. Sie war der Einsatz in einem Kartenspiel gegen Silas Ruff gewesen. Nun, da der Stiefvater das Spiel verlor, soll die hübsche Lucetta dessen Spielschuld einlösen. Silas Ruff ist schon seit Jahren als penetranter Verehrer hinter dem schönen Mädchen her, ohne jemals auch nur Ansatzweise eine Aussicht auf Erfolg bei der Schauspielerin gehabt zu haben. Nun soll ausgerechnet dieser Mann sie beim Kartenspiel "gewonnen" haben! In einer nächtlichen Flucht, unterstützt durch die Hilfe ihrer älteren Freundin Abigail Hart, begibt sie sich nach Ravenwood in die Obhut von Mrs Harts Enkelsohn Bram Haverstein. Abigails wohlmeinender Hintergedanke ist dabei, Lucetta mit Bram zu verkuppeln, der zwar attraktiv und wohlhabend aber leider etwas wunderlich ist. Auch er bewundert heimlich die Schauspielerin doch Lucetta hat mittlerweile die derart aufdringliche Männerwelt schon mehr als satt, sie ist durch die Umstände gezwungen die Nähe Brams auszuhalten. Die Zeit auf dessen Anwesen Burg lässt sie jedoch den Menschen immer besser verstehen und schließlich verspürt Lucetta ein leichtes Kribbeln wie von Schmetterlingsflügeln....Werden beide doch zueinander finden.? 

Der charmante, schwungvolle historische Roman lässt das Flair des 19. Jahrhunderts in seinem besten Glanz wieder aufleuchten. Die sehr schöne, leicht verständliche Sprache der Autorin macht die Lektüre zum reinsten Lesevergnügen und skizziert die humorvolle und turbulente Story hinter einer malerisch eindrucksvollen Welt einer glanzvollen Epoche.
Lucetta ist eine sehr sebstbwusste und intelligente Frau, die sich in der Männerdomäne behaupten kann. Ihr besonderes Talent versetzt sie in die Lage unabhängig zu sein und ihre materielle Sicherheit selbständig zu erwirtschaften. Sie ist also durchaus nicht die zarte, hilfsbedürftige Dame, die von ihr in Theaterrollen gespielt werden muss, sondern eine junge starke Frau, die ihr Leben mit kraftvollen Entscheidungen meistern kann.
Bram hat einen integeren Charakter und setzt sich mit aktiver Hilfe für die Armen der Zeit ein. Es umgibt ihn ein außergewöhnlich interessantes Geheimnis, das den Leser am Ende des Romans überraschen wird. Er ist ein echter Gentleman, der obendrein sehr sympathisch und attraktiv ist.
Die übrigen Charaktere sind authentisch, lebensecht und unterstützen die Hauptintention der Story auf's Beste.

Leider sind christliche Aspekte in diesem Roman nicht so stark eingewoben, doch finden wir einige christliche Gedanken im Laufe der Erzählung. Das gelungene und schöne Cover ist sehr romantisch und gibt den Kern des Romans bestens wieder: Es ist eine schöne junge Frau in einem herrlich weißen Kleid zu sehen.

Der christlich-historische Roman ist in meinen Augen ein gelungenes, humorvolles und charmantes Buch für viele schöne Stunden zum Entspannen. Leider ist es das letzte Buch einer rund um gelungenen Serie, die mich sehr beeindruckt und viele herrliche Stunden der Lektüre geschenkt hat.

Ein herzlicher Dank an den wie immer durch hervorragende Titel in bester handwerklicher Ausstattung glänzenden Gerth Medien Verlag für das erneut sehr beeindruckende Buch.

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"liebe":w=7,"freundschaft":w=5,"tod":w=2,"trauer":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"spannend":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"verlust":w=1,"beziehung":w=1,"leidenschaft":w=1,"erste liebe":w=1,"teenager":w=1

Nichts als Liebe

Christina Lauren , Marie Rahn
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 13.07.2018
ISBN 9783746634784
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Roman "Nichts als Liebe" spielt in den U.S.A. unserer Zeit. Macy und Elliot verbindet seit frühester Kindheit eine enge Freundschaft. Die Beiden widmen sich schon seit jeher leidenschaftlich jeglicher Form der Literatur, lesen daher möglichst jedes Buch, das ihnen in die Finger kommt und diskutieren ausgiebig und nahezu spielerisch über die literarischen Inhalte. Macy Sorensen ist Halbwaise, denn sie verlor bereits in jungen Jahren ihre Mutter. Als ihr Vater ein Wochenendhäuschen in Californien kauft, lernt sie im Nachbarsjungen Elliot ihren Freund und Seelenverwandten kennen, der aus einer großen Familie stammt. Aus der kindlichen Freundschaft entwickelt sich schließlich im Teenageralter eine zarte Liebesbeziehung. Nur eine unglückliche Situation, in der sich Elliot befand, veranlasst Macy sich gekränkt von ihm zu trennen. Sie ist so verletzt, dass sie keinerlei Erklärungsversuche oder gar eine Rechtfertigung durch Elliot zulässt. Nach langen 11 Jahren begegnet sie ihm erneut in einem Cafe, das sie gerade mit ihrer Freundin Sabrina aufsuchte. Macy lebt zu dieser Zeit in einer Beziehung zu einem älteren Mann, der von seiner Frau verlassen wurde und für seine kleine Tochter sorgt. Haben Elliot und Macy nach so langer Zeit dennoch eine Chance auf ein gemeinsames Leben? 

Der Roman lebt von seinen unterschiedlichen, sorgfältig herausgearbeiteten Charakteren, deren Persönlichkeiten interessant, abwechslungsreich und sehr authentisch sind. Der von seinen Lesern sicherlich als sehr intensiv empfundende Roman "Nichts als Liebe " ist sehr emotional und wird, zumal mit einer leichten Prise Erotik versehen, von vielen jungen Menschen sicherlich gerne gelesen. Der recht leichte, verständliche Schreibstil, weist für meinen Geschmack allerdings zu viele vulgäre Ausdrücke auf, die zumindest mein Lesevergnügen ziemlich dämpften. Alles in Allem hat Christina Lauren jedoch einen höchst gefühlvollen und modernen Roman geschrieben, dem sich viele Leser, denen das Genre gefällt, gerne widmen werden.

Ein herzliches Dankeschön an den Aufbau Verlag und NetGalley für das Bereitstellen des Leseexemplars.

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Denn er trägt dich

Max Lucado
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 18.06.2018
ISBN 9783957340597
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

beziehung zum schöpfer, bibelverse, christliches sachbuch, francine rivers, gebete, glaube, gott, natur, naturfotografien, schöpfer, schöpfung, weg mit gott, wunder der schöpfung

Psalmen der Schöpfung: Wie Gott durch die Natur zu uns spricht. 52 Andachten.

Francine Rivers , Karin Stock Buursma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 15.01.2018
ISBN 9783957344526
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"provence":w=7,"liebe":w=5,"frankreich":w=3,"duft":w=3,"parfüm":w=3,"gabriele diechler":w=3,"paris":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"parfum":w=2,"lavendel":w=2,"lavendelträume":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1

Lavendelträume

Gabriele Diechler
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783458363507
Genre: Liebesromane

Rezension:


Die sehr begabte Autorin Gabriele Diechler präsentiert mit dem wunderschönen Roman "Lavendelträume " ein spannendes Abenteuer in der Provence.
     

Nach dem Unfalltod ihrer Mutter findet Julie einen versteckten Schlüssel in einem Schrank. Dieser Schlüssel öffnet ein Postfach, in dem sich ein Liebeskärtchen und Kästchen befindet, das ein Parfüm Namens 'La Vie' beinhaltet.
Voller Hoffnung macht sich Julia mit dem Parfum auf die Reise in die Ortschaft Roquefort - Les - Pins bei Grasse, um den bekannten Parfümeur Antoine Leford aufzusuchen, der das Parfüm vor langer Zeit an ihre Mutter schickte. Sie möchte erfahren in welchem Verhältnis ihre verstorbene Mutter mit Antoine stand. 
Als Julie ankommt trifft sie nur noch seinen Sohn Nicolas an, der ihr mitteilt, dass sein Vater bereits friedlich verstorben ist. Nicholas ist ihr vom ersten Augenblick an sehr sympathisch. Er empfängt Julia sehr herzlich, und sie fühlt sich in seiner Nähe sehr wohl und verstanden. Schließlich zeigt Nico ihr die wundervolle Welt des Parfümherstellens. Er selbst lernte diesen Beruf von Grund auf, doch später fand er in der Malerei mehr Erfüllung und Ruhe. Gemeinsam entdecken sie ein ungeahntes Familiengeheimnis, das ihr beider Leben von Grund auf verändert. 

Der Autorin gelang es über ihre sehr schöne Sprache, die malerische Gegend der Provence vor den Augen des Lesers zu entfalten. Die gekonnten Beschreibungen nehmen den Leser an die Hand und lassen an der Seite Julias den schönen Süden Frankreichs erleben, die Blüte der Mimose erfahren und dem Rosenfest beiwohnen.
Julie ist eine selbstbewusste, herzliche und zarte junge Frau, die der Wahrheit ihrer Abstammung auf der Spur ist. 
Nicolas, der Sohn Antoines, bringt für Julie sehr viel Verständnis und eine große Zuneigung auf. In seiner Gegenwart gelingt es ihr das erste Mal über den schlimmen Tod ihrer Mutter zu reden.
Maren, Julias Freundin und Geschäftskollegin, die nach der wahren Liebe sucht, steht Julia gerne mit Rat zur Seite und spendet ihr viel Trost für ihre vielen Probleme.

Der Roman lebt von seinen ergreifend emotionalen Momenten, die den Leser über das von Überraschungen, Schmerz und Freude geprägte Leben der Protagonisten hautnah mit in das Geschehen nehmen. Es ist schier unmöglich sich dieser faszinierend inszenierten Story zu entziehen.
Schuldgefühle, Familiengeheimnis und Neuanfang - all das fand ich mit viel Liebe zum Detail in desem sehr schönen Roman perfekt zu einem mehr als lesenswerten Werk vereint.

Ein ganz besonders erwähnenswertes Highlight, das den außerordentlichen Einfallsreichtum der Autorin unterstreicht, sind die vielen eigens gedichteten Zitate der Schriftstellerin am Anfang jedes neuen Kapitels. Sie sind wie kleine Weisheiten - Edelsteinen gleich - die perfekte emotionale Einstimmung in das folgende Geschehen.

"Lavendelträume" von Gabriele Diechler ist jedem Leser, der romantische Literatur schätzt, sehr zu empfehlen. Geheimnisvolle Romane mit derart viel und gekonnt präsentierter Emotion ist ein Garant für aller bestes Lesevergnügen.

Ein herzliches Dankeschön an Gabriele Diechler für die sicherlich enorme Arbeit, die zu diesem sehr empfehlenswerten Roman führte und die äußerst nette Begleitung in der Leserunde. Ein Dank auch an den Inselverlag für dieses wunderbare Leseexemplar. 

  (86)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"provence":w=7,"liebe":w=5,"frankreich":w=3,"duft":w=3,"parfüm":w=3,"gabriele diechler":w=3,"paris":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"parfum":w=2,"lavendel":w=2,"lavendelträume":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1

Lavendelträume

Gabriele Diechler
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783458363507
Genre: Liebesromane

Rezension:


Die sehr begabte Autorin Gabriele Diechler präsentiert mit dem wunderschönen Roman "Lavendelträume " ein spannendes Abenteuer in der Provence.
     

Nach dem Unfalltod ihrer Mutter findet Julie einen versteckten Schlüssel in einem Schrank. Dieser Schlüssel öffnet ein Postfach, in dem sich ein Liebeskärtchen und Kästchen befindet, das ein Parfüm Namens 'La Vie' beinhaltet.
Voller Hoffnung macht sich Julia mit dem Parfum auf die Reise in die Ortschaft Roquefort - Les - Pins bei Grasse, um den bekannten Parfümeur Antoine Leford aufzusuchen, der das Parfüm vor langer Zeit an ihre Mutter schickte. Sie möchte erfahren in welchem Verhältnis ihre verstorbene Mutter mit Antoine stand. 
Als Julie ankommt trifft sie nur noch seinen Sohn Nicolas an, der ihr mitteilt, dass sein Vater bereits friedlich verstorben ist. Nicholas ist ihr vom ersten Augenblick an sehr sympathisch. Er empfängt Julia sehr herzlich, und sie fühlt sich in seiner Nähe sehr wohl und verstanden. Schließlich zeigt Nico ihr die wundervolle Welt des Parfümherstellens. Er selbst lernte diesen Beruf von Grund auf, doch später fand er in der Malerei mehr Erfüllung und Ruhe. Gemeinsam entdecken sie ein ungeahntes Familiengeheimnis, das ihr beider Leben von Grund auf verändert. 

Der Autorin gelang es über ihre sehr schöne Sprache, die malerische Gegend der Provence vor den Augen des Lesers zu entfalten. Die gekonnten Beschreibungen nehmen den Leser an die Hand und lassen an der Seite Julias den schönen Süden Frankreichs erleben, die Blüte der Mimose erfahren und dem Rosenfest beiwohnen.
Julie ist eine selbstbewusste, herzliche und zarte junge Frau, die der Wahrheit ihrer Abstammung auf der Spur ist. 
Nicolas, der Sohn Antoines, bringt für Julie sehr viel Verständnis und eine große Zuneigung auf. In seiner Gegenwart gelingt es ihr das erste Mal über den schlimmen Tod ihrer Mutter zu reden.
Maren, Julias Freundin und Geschäftskollegin, die nach der wahren Liebe sucht, steht Julia gerne mit Rat zur Seite und spendet ihr viel Trost für ihre vielen Probleme.

Der Roman lebt von seinen ergreifend emotionalen Momenten, die den Leser über das von Überraschungen, Schmerz und Freude geprägte Leben der Protagonisten hautnah mit in das Geschehen nehmen. Es ist schier unmöglich sich dieser faszinierend inszenierten Story zu entziehen.
Schuldgefühle, Familiengeheimnis und Neuanfang - all das fand ich mit viel Liebe zum Detail in desem sehr schönen Roman perfekt zu einem mehr als lesenswerten Werk vereint.

Ein ganz besonders erwähnenswertes Highlight, das den außerordentlichen Einfallsreichtum der Autorin unterstreicht, sind die vielen eigens gedichteten Zitate der Schriftstellerin am Anfang jedes neuen Kapitels. Sie sind wie kleine Weisheiten - Edelsteinen gleich - die perfekte emotionale Einstimmung in das folgende Geschehen.

"Lavendelträume" von Gabriele Diechler ist jedem Leser, der romantische Literatur schätzt, sehr zu empfehlen. Geheimnisvolle Romane mit derart viel und gekonnt präsentierter Emotion ist ein Garant für aller bestes Lesevergnügen.

Ein herzliches Dankeschön an Gabriele Diechler für die sicherlich enorme Arbeit, die zu diesem sehr empfehlenswerten Roman führte und die äußerst nette Begleitung in der Leserunde. Ein Dank auch an den Inselverlag für dieses wunderbare Leseexemplar. 

  (86)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"parkinson":w=3,"liebe":w=2,"hoffnung":w=2,"treue":w=2,"südtirol":w=2,"resignation":w=2,"medizinstudium":w=2,"bergbauer":w=2,"jürgen mette":w=2,"steinspitze":w=1,"südtiroler geschichte":w=1,"alternative jugendkirche":w=1,"bewegungsstörungen":w=1,"rahmmuas":w=1,"betriebsdirektor":w=1

Espenlaub

Jürgen Mette
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 26.02.2018
ISBN 9783957341914
Genre: Romane

Rezension:

Schon seit seiner Kindheit ist Anton Hinteregger, den man im Dorf einfach nur "Toni" nennt, ein Weisenkind. Er fand beim Raffaltbauer Isidor Schmid in den Südtiroler Bergen ein liebevolles zu Hause. Die Frau des Landwirts lehrt Toni das Lesen und Schreiben. Schon bald entdeckt der gelehrige Schüler seine Freude an der Literatur. Auf dem Hof hilft Toni wo er nur kann. Hier lernt er auch die gleichaltrige Evi Stockner kennen, die als Hausmädchen arbeitet. Mit der Zeit erwächst eine zarte Liebe zwischen den beiden Jugendlichen. Durch Evi vertieft sich Toni in die Bibel und erweitert seine theologischen Erkenntnisse. Schließlich plant das junge Paar sogar eine gemeinsame Zukunft, doch Evis Mutter möchte ihre hübsche Tochter in einer anderen für sie aussichtsreicher erscheinenden Zukunft sehen und schickt sie nach England, wo Evi ein Medizinstudium beginnen soll. 
Toni, der treue Alphirte der jedes Jahr in seine Hütte auf dem Berg zum Kuhweiden für einige Monate hinaufsteigt nutzt die Einsamkeit der Alpenidylle, um seiner Evi viele Briefe zu schreiben und wartet sehnsüchtig auf ihre Rückkehr aus England. Doch Evi begibt sich in der Ferne in die Kreise einer Sekte und trennt sich unter deren Einfluß von all ihren Lieben. Toni bemerkt eines Tages mit Erschrecken, dass bei ihm die ersten Symptome der Parkinson-Erkrankung auftreten. Voller Zweifel fragt er sich, ob Evi mit einem Mann leben möchte, der vor ihren Augen verfällt.

Der Autor Jürgen Mette setzt die außergewöhnlich spannende und emotional hinreißende Story in einer malerischen Umgebung in Szene. Die Charaktereigenschaften der Protagonisten sind exzellent herausgearbeitet und bringen dem Leser sowohl die Handlung als auch die zentrale Botschaft der Geschichte authentisch, lebensecht und überzeugend nahe. Ganz besonders geschickt hat der Autor die Hauptfigur Toni eingesetzt, um dem Leser die Gedanken, Gefühle und aufkommende Verzweiflung miterleben zu lassen. Der Leser kann hautnah mitempfinden, welchen Wogen, welchem Sturm die Seele dieses hin - und hergerissenen Menschen ausgesetzt ist und über welch einer schwindelerregend schwarzen Abgrundtiefe Toni's Hoffnung hinweggerettet werden musste. Es ist schier atemberaubend, wie dieser starke Mann über seinen angewandten Glauben ausharren und weiter leben kann. Der Roman ist in meinen Augen darüberhinaus besonders wertvoll, weil er seinem Leser vor Augen führt, was die Diagnose "Morbus Parkinson" für den Betroffenen bedeutet, welche Symptome diese unglaublich belastende Krankheit hat und wie die Behandlung erfolgen kann. 

"Espenlaub" ist in meinen Augen ein einmaliger, höchst wertvoller und sehr emotionaler Roman. Ganz besonders schön fand ich, dass der Glaube im Geschehen eine sehr große Rolle spielt und wird über die Ehrlichkeit, in der die Story präsentiert wird, jeden Leser überzeugen. Der Roman spendet - ganz besonders auch Parkinson Betroffenen - viel Mut und gibt auch dem Leser für dessen persönliches Leben gute Impulse mit Kraft auch dann zu kämpfen, wenn die Situation ausweglos zu sein scheint.

Einen herzlichen Dank an Gerth Medien für den beispiellosen und sehr wertvollen Roman.

  (72)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

christlicher roman, dankbarkeit, dunkelheit, enttäuschungen, erwartungen, freundschaft, gefühlschaos, geheimnisse, glaube, glauben, gott, hardcover, hoffnung, licht, roman

Weil du mit mir gehst

Sharon Garlough Brown
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 15.01.2018
ISBN 9783957344625
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman "Weil du mit mir gehst" von Sharon Garlough Brown ist eine gelungene Fortsetzung von "Unterwegs mit Dir" und beweist erneut das besondere Talent dieser Schriftstellerin.

Die vier von ihrem Charakter völlig unterschiedlichen Frauen Meg Crane, Hannah Sheplay, Clarissa Sinclair und Mara Garisson lernen sich in einem Kurs "Geistliche Reise", der von Katherine angeboten wird, kennen und werden zu engen Freundinnen.  
Die Gründe der vier Frauen an diesem Kurs teilzunehmen liegen in ihren jeweiligen Lebensproblemen begründet.
Meg hat zur Zeit Probleme mit ihrer Tochter, die sie nur im Gebet zu lösen vermag. Alles begann für sie mit einer Reise nach London zu ihrer Tochter Becca, die dort studiert. Sie möchte mit ihr eine schöne und "heilende" Zeit verbringen, in der sie ihr endlich von ihrem Vater Jim erzählen will, den die Tochter nie kennen lernen konnte, weil er viel  zu bald starb. Sie hat vor, Becca auch um Verzeihung zu bitten, da sie in ihrer Erziehung nie Trauer und Erinnerung an den Vater zuließ. Doch als die Mutter in England ankommt trifft sie auf eine völlig veränderte Becca. Die Enttäuschung darüber kann sie kaum verkraften und sucht Trost im Gebet.

Die Pastorin Hannah hingegen hat schon einen Teil der empfohlenen Sabbatzeit hinter sich gebracht. Sie versucht zunächst Ruhe für sich zu finden und sich nicht durch hilfesuchende Menschen aufreiben zu lassen. Mit ihren Tagebucheintragungen erschließt sich dem Leser ein tiefer Einblick in die Gefühlswelt dieser sensiblen Frau und ihren tiefsinnigen Gedanken. Ihr alter Freund Nathan hilft ihr, die Vergangenheit zu bewältigen.

Charissa Sinclair ist eine sechsundzwanzigjährige Doktorandin die ihren Zwang nach Perfektion nur sehr schlecht ablegen kann. Ihre Schwangerschaft steht ihr obendrein noch dazu im Weg. Ihr Mann John ist immer für sie da, kommt aber mit ihrem Perfektionszwang gar nicht zurecht und viel zu oft erlebt er eine Zurückweisung durch seine Frau.

Die hilfsbereite und gutherzige Mara wird von ihrem Mann Tom sehr schlecht behandelt und muß das Ende ihrer Ehe erleben, was ihre ältesten Wunden erneut aufreißen lässt, denn sie wurde schon in jungen Jahren von Menschen abgewiesen und verspottet. Ihr Herz sehnt sich nach Güte und Liebe. Diese Sehnsucht wird in Gott und den neuen Freundinnen, die sie im Kurs kenngelernt hat, gestillt. Mara ist immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wird.


Es ist eine ganz besondere Gabe dieser begnadeten Autorin ihre Romanfiguren punktgenau, völlig authentisch und mit einem gehörigen Schuß Menschlichkeit zu skizzieren. Es ist ein besonderes Leseerlebnis die Höhen und Tiefen der Gefühle "hautnah" miterleben zu können. Ob es Enttäuschung oder Freude, Trauer oder Sehnsucht ist, stets gelingt es der Autorin den Leser in diese Gefühlswelten einzubinden und schafft somit ein gewaltiges Repertoire an Erfahrbarem und Durchlebbarem - auch in diesem Buch. Handwerklich besonders geschickt ist es in meinen Augen, die Gedanken und Empfindungen sowie die schönen Gebete in kursiver Schrift aus dem Body der Story herauszustellen. Dies erleichtert dem Leser nicht nur das "Hineinschlüpfen" in die jeweilige Person, sondern auch das Wiederauffinden von besonders lesenswerten Gedanken nach der Lektüre dieses schönen Romans.
Der flüssige und herrlich klare Schreibstil der Autorin garantiert nicht nur ein leicht verständliches Lesevergnügen, sondern lockt den Leser auch die nächste Seite aufzuschlagen, um die Neugier zu stillen und mehr aus dem Leben der Protagonistinnen zu erfahren.

Das Buch regt seine Leser auf's Angenehmste dazu an, über das eigene Leben nachzudenken. Ich kann dieses erneut sehr schöne Werk "Weil du mit mir gehst" von Sharon Garlough Brown uneingeschräkt jedem zur Lektüre empfehlen. Es zu lesen ist einfach nur ein persönlicher Gewinn.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Gerth Medien für dieses inspirierende Buch.

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"familie":w=3,"versöhnung":w=3,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"geheimnisse":w=2,"wahrheit":w=2,"lügen":w=2,"dänemark":w=2,"katrine norregaard":w=2,"roman":w=1,"trauer":w=1,"familiengeschichte":w=1,"schmerz":w=1,"schwangerschaft":w=1,"erbe":w=1

Die Mittsommerlüge

Katrine Nørregaard , Lotta Rüegger , Holger Wolandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.05.2018
ISBN 9783453359796
Genre: Romane

Rezension:

Mit dem Roman "Die Mittsommerlüge" gibt Katrine Norregaard ihr Debüt als Autorin.

Der seit zwanzig Jahren spurlos verschwundene und seither als vermisst geltende Kristian kehrt unvermittelt zu seiner Ehefrau Karen zurück, die ihm seine lange Abwesenheit verzeiht und bei sich aufnimmt. Er hat aufgrund eines Gehirntumors nur noch eine kurze Zeitspanne zu leben. Ganz im Gegensatz zur Ehefrau kann seine Tochter Louise die lange Abwesenheit des Vaters nicht verzeihen. Sie sieht nur die viele verlorene Zeit und die damit verpassten Chancen. Nur seine Enkelin Ida bemüht sich, den Kontakt zwischen Kristian und ihrer Mutter Louise aufrecht zu erhalten. Als Kristian folglich an seinem Gehirntumor stirbt hinterlässt er das Sommerhaus "Lykkebo" am Limfjord und ein ganz besonderes Geheimnis. Karen möchte die Vergangenheit aufarbeiten und bittet Louise und ihren Lebensgefährten Michael mit ihr eine Woche in dem Sommerhaus zu verbringen. Gemeinsam mit der Enkelin Ida fahren sie in das von Kristian hinterlassene Sommerhaus. Nichtsahnend erfährt Karen, dass Kristian noch eine weitere Familie hatte. Die Zwillinge William und Pedro ähneln ihm bis aufs Haar. Warum musste er ihr die Wahrheit verschweigen? Schließlich akzeptiert Karen die ihr über viele Jahre aufgezwungene Einsamkeit und das Leben ohne Kristian. Sie weiß, dass auch sie Fehler begangen hat und kein Mensch makellos ist.
Louise hingegen kann die Verfehlung ihres Vaters überhaupt nicht verzeihen. Darüberhinaus plagt sie sich mit vielen Problemen, ist obendrein ungewollt schwanger und hat einen verantwortungslosen Mann an ihrer Seite. Ida, die Tochter ist sehr nachdenklich und unterscheidet sich von den anderen Jugendlichen. Sie ist der familiäre Kitt zwischen ihren Großeltern und Louise.

Der nach meinem Empfinden recht langatmige und ruhige Roman schwebt in einem atmosphärisch düsteren Schreibstil durch die Story. Ich tat mir recht schwer mich in die Personen und deren Denkweisen einzuleben. Oft verschlossen sich mir die Gedankengänge der Protagonisten und somit hat mich die Geschichte nicht wirklich ergriffen. Das enorme Potenzial des Romans und die an sich faszinierende Story ist aus meiner Sicht handwerklich noch nicht gänzlich ausgeschöpft, was sicherlich mit dem jungen Alter der Autorin (Jahrgang 1994) zusammenhängen könnte. Ich bin mir sicher, dass ihre nachfolgenden Bücher der vielversprechenden Autorin sich zu sehr guten Werken entwickeln werden.

"Die Mittsommerlüge " ist alles in Allem eine gefühlsbetonte Familiengeschichte die versucht Licht in's Dunkel einer Vergangenheit zu bringen und diese zu verarbeiten.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

bristol, christlicher glaube, christliche waisenhäuser, england, freundschaft, geheimnisse, georg müller, glaube, gott, hilfe, historischer lliebesroman, historischer roman, kriegsverletzung, liebe, vertrauen

Die Tochter des Kapitäns

Jennifer Delamere , Eva Weyandt
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 20.02.2018
ISBN 9783775158329
Genre: Historische Romane

Rezension:


Jennifer Delameres Roman "Die Tochter des Kapitäns " spielt im London um das Jahr 1880.
Die Hauptfigur des Romans Rosalyn Bernay wurde schon mit 9 Jahren zusammen mit ihren Schwestern, Julia und Cara ins Waisenhaus gebracht als deren Vater von einer Schiffsreise nicht mehr zurückkehrte. Die Mutter der drei Kinder starb bereits früh und so traf die drei innig verbundenen Geschwister dieses harte Los. Als Rosalyn schließlich als 17 Jähres Mädchen eine Stelle bei Mrs. Huffman antritt fühlt sie sich zunachst sehr wohl. Dies änderte sich jedoch schlagartig, als ihre Arbeitgeberin erneut heiratet. Ihr Ehemann, Mr. Huffman, ist kein ehrlicher Mensch. Schon bald betrügt und hintergeht er seine Ehefrau. Als er schießlich sogar Rosalyn bedrängt und aus Rache des Diebstahls bezichtigt, ist sie gezwungen nach London fliehen. Dort angekommen begegnet sie dem Reservesoldaten Nate, der ihr seine Hilfe anbietet. Durch die üblen Erfahrungen mit Mr. Huffman geprägt schließt sich Rosalyn jedoch zunächst lieber Mrs. Hurdle an, die ihr ein Zimmer in ihrem Bordell anbietet. Als sie merkt in welcher Gesellschaft sie sich nun befindet, ist es jedoch beinahe schon zu spät. Nach einigen recht trubulenten Geschehnissen erhält sie letztendlich bei Nates Familie eine sichere Unterkunft und bekommt im Theater einen Job als Garderobiere. Ihre herzliche und freundliche Persönlichkeit öffnet rasch die Herzen Ihrer Arbeitskollegen. Schon bald wird sie am Theater sehr gemocht und gebraucht.
Der Autorin gelang ein sehr schöner, zu Herzen gehender Roman, der höchst interessante Einblicke in die Atmosphäre des ausgehenden Neunzehnten Jahrunderts bietet. Die Charaktere dieses beeindruckenden Werkes sind abwechslungsreich, lebensecht und sehr überzeugend gestaltet. Am besten gefällt mir Rosalyn, die ein ruhiges und ehrliches Wesen hat. Durch ihr herzliches, natürliches Wesen gewinnt sie viele Menschen.
Nate ist sehr fürsorglich und im Glauben verwurzelt. Der Leser begegnet dieser Romanfigur oft in Gedanken vertieft und mit seinem Schicksal hadernd. Patrick sein Bruder und seine Schwester Mary sind aufgeweckte, fröhliche Menschen, die sich ihrer Umwelt allzu gerne mitteilen.
Die ganze Familie ist tief gläubig und bestrebt hilfsbedürftigen Mitmenschen jederzeit zu helfen.
Der Leser erlebt während der Lektüre hautnah, wie die Gesellschaft der am Theater arbeitenden Menschen und andere Schichten der armen und oftmals vernachlässigten Bevölkerung im London des ausgehenden Neunzehnten Jahrhunderts strukturiert ist und unter welchen Bedingungen die Menschen in dieser Zeit zurecht kommen mussten.
Da Nate als Bühnenarbeiter für Patrick einspringt, kommen sich Rosalyn und er selbstverständlich näher, wodurch der Roman eine wunderschöne, herzerfrischende Note erhält, die mir ebenfalls sehr gefiel.

Durch das Waisenhaus in denen die Schwestern nach dem Verschwinden ihres Vaters leben müssen, bietet sich dem Leser ein eindrucksvoller Einblick in das Lebenswerk des Gründers Georg Müller, der 1829 als Missionar derartige Häuser für verwaiste Kinder ins Leben rief, um deren unsägliches Leid, in einer aus heutiger Sicht diesen Kindern gegenüber grausam-kalten Zeit, zu lindern.

Obwohl dieser Roman eher zu den stillen Werken zählen dürfte, fand ich ihn äußerst angenehm zu lesen, über die interessante Story sehr unterhaltsam und obendrein mit wunderschönen romantischen Elementen versehen, die in einem spannenden historischen Rahmen präsentiert sind.

Ich bedanke mich herzlichst bei SCM VERLAG, der dieses sehr schöne Werk publiziert hat.

  (64)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"berlin":w=1,"ärztin":w=1,"fortschritt":w=1,"kaiserzeit":w=1,"frauen in der medizin":w=1

Die Ärztin: Das Licht der Welt (MP3-CD)

Helene Sommerfeld , Beate Rysopp
Schallplatte: 1 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 02.05.2018
ISBN 9783958620605
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Die Ärztin - das Licht der Welt" von Helene Sommerfeld ist ein faszinierender historischer Roman, der im österreichischen Kaiserreich des ausgehenden neunzehnten Jahrhunderts spielt.

1876 begibt sich Ricarda Peterson, eine Gärtnerstochter aus dem ruhigen Mark Brandenburg in die turbulente Stadt Berlin als Mündel der Komtesse Henriette von Freystetten die dort als selbständige Ärztin tätig ist. Ricarda ist sofort von der ihr völlig fremden Welt der Medizin fasziniert und fühlt sich in ihrer neuen Umgebung schon bald wie zu Hause. Die Komtesse Henriette ist eine unverheiratete junge Frau, die in der glanzvollen Kaiserstadt ein, zur damaligen Zeit, sehr emanzipiertes Leben führt. In jenen Tagen war es die Ausnahme, dass Frauen derartige akademische Berufe ausübten und so gehört die Komtesse zu den ersten deutschen Ärztinnen überhaupt. Durch ihre Intelligenz und ihren Fleiß hat sie sich eine solide Fachkompetenz angeeignet und kann folglich viele Frauen heilen. Sie weist beachtliche Erfolge in der Behandlung der Bleichsucht und diagnostiziert die damals gefürchtete Tuberkulose schon an deren frühen Symptomen. Die Komtesse Henriette ist durch ihren Charakter und ihre medizinischen Erfolge bei den reichen Frauen der höheren Gesellschaft sehr beliebt. 

In Ricarda wächst der Wunsch, eines Tages auch für die arme Bevölkerung eine medizinische Versorgung zu ermöglichen. Mit ihren Freundinnen beginnt sie, den erwerbstätigen Ärztinnen als Pflegekraft zur Hand zu gehen. Ob sich Ricardas Leidenschaft  eines Tages als Ärztin für die ärmere Bevölkerung tätig zu sein verwirklichen lässt? Sie lernt den angehenden Militärarzt Siegfried Thomasius kennen, der ihre Zuneigung erwidert. Wird ihre Liebe stark genug sein, um die schwere Zeit, die ihnen bevorsteht zu überstehen? 

Das ungekürzte Hörbuch wird von Beate Rysopp gesprochen, deren wunderbare Stimme den ohnehin hervorragenden Roman einen ganz besonderen Glanz verleiht. Sie versteht es ausgezeichnet, die handelnden Personen und ihre Charaktere in wieder erkennbarer Weise zu vertonen. Der Hörer wird damit der Handlung mühelos folgen können und durch die Intonation der begnadeten Sprecherin ein kurzweiliger Hörgenuss der Extraklasse geboten.


Die vielen Facetten der authentisch herausgearbeiteten Charaktere lassen die Protagonisten auf überzeugende Weise in ihren Handlungsrahmen agieren. Die hervorragende Recherchearbeit der Autorin bildet die Medizin jener Kaiserzeit sehr gut in der Story ab und lässt den Hörer über die, aus heutiger Sicht, gravierenden Mängel jener Zeit geradezu erschauernd staunen. Sehr interessante historische Fakten schenken dem Hörer - ganz nebenbei - wertvolles Wissen über die bildungspolitischen Zustände der damaligen Zeit. So erfährt man im Roman, dass Frauen den medizinischen Beruf zwar nicht in Deutschland wohl jedoch in England und anderen europäischen Ländern studieren durften. Hörer historischer Romane, die Werke inhaltlicher Tiefe mit solidem Hintergrundwissen schätzen, werden dieses Hörerlebnis lieben.
Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der im Herbst erscheint. 

Ein herzliches Dankeschön an Audiobuch Verlag für das interessante Hörbuch. 

  (74)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

maybach

Der Mut zur Freiheit: Roman

Katja Maybach
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 03.04.2018
ISBN 9783426441015
Genre: Romane

Rezension:




Der absolut empfehlenswerte Roman "Mut zur Freiheit" von Katja Maybach spielt im katholischen Spanien zur Zeit der Diktatur Francos. Drei selbstbewusste Frauen aus drei Generationen tragen die Handlung dieses fesselnden Werkes.

Während das Regime um Franco die Macht ausübte, hatten Frauen nicht viel zu entscheiden. Weder war eine Ausbildung noch die freie Wahl eines Berufes für sie vorgesehen. Der Vater oder der Ehemann entschied über die Zukunft der Frauen in der Familie. Die Serrano Frauen hingegen sind anders; sie gehen ihren Weg stolz, allein und unabhängig.

Die junge Margarita verlässt schwanger das Heim ihrer Eltern und eilt schutzsuchend zur ihrer Tante Leonora, die in Madrid eine kleine Wäscherei betreibt. Leonora hilft ihrer Nichte auf die Beine und ermöglicht ihr den eigenen, selbstbestimmten Weg zu gehen. Margarita arbeitet hart und eröffnet schließlich einige Wäschereifilialen. Obwohl sie immer unverheiratet bleibt gelingt es ihr in einer Männer dominierten Gesellschaft eine bestmögliche Schulausbildung für ihre Tochter Valentina zu erzielen.

Schließlich geht auch Valentina ihren sehr sebstbwussten Weg. Zwar sehnt sie sich zunächst nach gesellschaftlicher Anerkennung und ist bereit vieles dafür zu tun, bis sie jedoch erkennt, dass es sich viel richtiger für sie anfühlt, sich selbst treu zu bleiben.

Ihre Tochter Olivia ist der gefeierte Star, eine berühmte Tänzerin des Teatro Montero. Sie ist eine leidenschaftliche Tierschützerin und setzt sich vehement gegen die Tradition des Stierkampfs ein. Obwohl ganz Spanien in Euphorie verfällt wenn ein solcher Stierkampf stattfindet, kann Olivia dem nicht das Geringste abgewinnen. Als sie sich dann jedoch ausgerechnet in einen Stierkämpfer verliebt, wird die Welt für sie kompliziert. Einem Janus gleich ist er einerseits zärtlich und leidenschaftlich, auf der anderen Seite hingegen in der Arena ein aggressives Bündel an Energie und Kühnheit. Wie kann sein Stierkampf mit ihren Prinzipien des Tierschutzes harmonieren?

Die drei Generationen der Serrano-Frauen leben für eine lange Zeitspanne gemeinsam unter einem Dach. Jede von ihnen hat ihre kleinen Geheimnisse und Liebschaften. Sie sind frei und leidenschaftlich. Das gemeinsame Schicksal der Frauen scheint zu sein, dass keine eine Erfüllung in der Liebe erfahren kann. Auch hier überrascht der einmalige, sehr spannende und emotional fesselnde Roman mit der Auflösung der Einzelschicksale, wobei eines davon den mitfiebernden Leser hart treffen wird.

Der erstklassigen Autorin Katja Maybach gelang mit diesem Roman über starke Frauen ein Werk der Extraklasse. Nicht nur das eindrucksvolle Thema sondern auch die handwerkliche Kunst mit hervorragend modellierten und authentisch agierenden Charakteren sowie die eingesetzte dynamische Sprache präsentieren mit "Der Mut zur Freiheit" eine ganz besondere Story.

Margarita ist eine starke, sehr einsame Frau die für ihre Angestellten die gute Seele des Unternehmens ist.
Valentina, in höherer berufliche Position, gibt sich stark und kämpft um ihre gesellschaftliche Anerkennung.
Olivia kämpft in einer bereits modernen Gesellschaft für ihre Überzeugungen. Sie erlebt eine wundervolle, aber emotional spannungsgeladene Liebe.

Eine weitere Stärke der Autorin liegt in ihrer Fähigkeit nahezu malerisch anmutende Landschaften, Gegenden und Umgebungen so zu beschreiben, dass der Leser in herrlichstem Kopfkino darin eintaucht, die Atmosphäre einatmet und in der Story eingebettet das Schicksal der Protagonisten über deren zum Teil dramatische Erlebnisse atemlos begleitet. Die wunderschöne Sprache von Katja Maybach trägt den Leser mühelos von einem Leseerlebnis zum nächsten. Die Poesie mancher Passagen gehen, einem warmen Sommerregen gleich, gefühlvoll direkt in's Herz.
Katja Maybach entfesselt auch mit diesem Werk "Der Mut zur Freiheit" ein Feuerwerk der Gefühle im Leser und macht damit die Lektüre zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Historische Aspekte, wie zum Beispiel die Überwachung der Bevölkerung durch die Geheimpolizei des Regimes und der Besuch von Evita Perón geben diesem Roman eine weitere besondere Tiefe.

Mit der letzten Seite des Buches schloß ich einen außergewöhnlich schönen, emotional hinreißenden, historisch perfekt recherchierten und über seine Story absolut fesselnden Roman, den ich jedem dringend zur Lektüre empfehlen kann. Ich genoss jede einzelne Seite dieses außergewöhnlich schönen Buches "Der Mut zur Freiheit " und  bedanke mich bei Katja Maybach für die sicherlich immense Arbeit an diesem Werk. Danke für ein rund um gelungenes Buch.

  (49)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"london":w=4,"krankenhaus":w=2,"nightingale":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"krieg":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"zwillinge":w=1,"krankenschwester":w=1,"nick":w=1,"band 6":w=1,"art":w=1,"eve":w=1,"1940":w=1,"danny":w=1

Die Nightingale Schwestern

Donna Douglas , Ulrike Moreno
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175871
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"sachbuch":w=1,"religion":w=1,"christliches leben":w=1

Friede mit Gott

Billy Graham
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 19.04.2018
ISBN 9783775159135
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mit dem Buch "Frieden mit Gott " gibt Billy Graham Antworten zu wesentlichen Fragen des individuellen Lebens, dessen Sinnerfüllung und vielen weiteren tiefgreifenden Aspekten zur menschlichen Existenz.
Der verzweifelt Suchende erhält mit diesem Werk durch überzeugende Argumente einen gut im persönlichen Leben anwendbaren Leitfaden wie Glaube auch in unserer heutigen Zeit möglich ist und Rückhalt in schwierigen Situationen spendet.
Es gibt so viele verschiedene Richtungen menschlichen Glaubens, wie beispielsweise der Buddhismus, Hinduismus oder der Islam. Im Gegensatz zu allen nichtchristlichen Schriften weist allein der christliche Glaube auf eine geschenkte Erlösung und damit Hoffnung auf eine erstrebenswerte Zukunft hin.

Billy Grahams Werk "Frieden mit Gott" gliedert sich in drei wesentliche Abschnitte:
1. Das Problem 2, Die Lösung  3. Die Ergebnisse. Der Autor arbeitet auf nachvollziehbare Weise heraus, dass jeder Mensch der glaubt, dass Jesus Christus freiwillig aus Liebe zu uns für unsere Sünden opfernd gestorben ist und durch Gott von den Toten auferweckt wurde (also auferstanden ist), gerettet wird. Keine noch so vielen guten Taten, die ein Mensch auf der Erde geleistet hat werden jemals genügen, um gerettet zu werden. Zu schwer wiegen die unterlassenen Hilfen, begangenen Sünden und üblen Taten, die ein Mensch zwangsläufig in dieser zerbrochenen Welt ausübt. Ich zitiere einen vortrefflichen Satz aus dem Buch, der mich in diesem Zusammenhang mit der Welt in der wir leben ebenfalls tief berührte.
 S. 144 
"Der Christ...sollte bedächtig, höflich, freundlich und gütig sein, aber feststehen in den Dingen, die er tut oder nicht tut. Er sollte lachen und fröhlich sein aber sollte der Welt niemals gestatten ihn auf ihre Ebene herabzuziehen". Mit dem "Mainstream" zu schwimmen und gleichzeitig Christ sein wollen verträgt sich oft nicht.
Und was kommt nach dem Tod?
Billy Graham gibt hier auf schlüssige und nachvollziehbare Weise wertvolle Auskünfte aus der Sicht des Christen: Gläubige Christen haben eine unsterbliche Seele; sie wird immer weiter leben.
Was für ein großer Trost für uns, angesichts einer oft verloren wirkenden Menschheitsgeschichte.

Der Autor bietet auch einen Blick auf die Schöpfungsgeschichte aus seiner Sicht. Obwohl ich diese Argumentation nicht ganz teilen kann überzeugte mich das Buch insgesamt durch seine sehr weisen Ratschläge, Antworten und Erklärungen zum christlichen Glauben.

Billy Graham lebte von 1918 - 2018 und damit über fast ein ganzes Jahrhundert. Er war ein US amerikanischer Baptistenpastor und Erweckungsprediger. Auch in Deutschland führte er mehrere Großevangelisationen durch. Er zog durch seine überzeugenden Interpretationen große Menschenmassen, einem Magneten gleich, an und füllte mit seinen bemerkenswerten Predigten große Fussballstadien.
Die vielen nachvollziehbaren Impulse für das eigene Leben, sowie die bemerkenswert einleuchtenden Interpretationen der Heiligen Schrift machen dieses Buch so wertvoll. Schon allein aus diesem Grund war ich sehr glücklich dieses Buch lesen zu dürfen, das in vielen Sprachen übersetzt und Ratgeber für bereits hunderttausende Menschen wurde.
Ein herzliches Dankeschön an SCM Verlag für das Leseexemplar. 

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"kinder":w=1,"historischer roman":w=1,"romantik":w=1,"gesellschaft":w=1,"christlicher roman":w=1,"liebevoll":w=1,"wunderbarer humor":w=1,"christliche werte":w=1,"turano":w=1,"vertrauen finden":w=1,"liebe, gottvertrauen":w=1

Ein Kindermädchen zum Verlieben

Jen Turano
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 15.01.2018
ISBN 9783957344618
Genre: Historische Romane

Rezension:

Im fünften Teil der historischen Romanserie "Ein Kindermädchen zum Verlieben" stellt uns Jen Turano das etwas tolpatischige aber herzensgute Kindermädchen Millie Longfellow vor.

Millie erzieht die ihr anvertrauten Kinder mit sehr viel Liebe und Nachsicht, was im ausgehenden 19. Jahrhundert alles andere als eine der damals üblichen, eher strengen, Methoden ist. So ist es kein Wunder, dass sich die meisten Eltern mit ihren Lehrmethoden nicht anfreunden können, wodurch Millie viel zu oft ihren Arbeitsplatz verliert.

Als sie demensprechend erneut nach einer neuen Arbeitsstelle Ausschau hält, wird sie von einer Agentur an Everett Mulberry vermittelt. Dieser hat die Vormundschaft über die drei Kinder seines engsten Freundes erhalten, nach dem dieser tödlich verunglückte. Everett sucht folglich verzweifelt nach einer passenden Nanny für die recht ungestümen Kinder, zumal seine zukünftige Verlobte Caroline sie am liebsten in ein Internat entsorgt hätte.

Millie begleitet nun Everett samt der drei Zöglinge in das Sommerhaus "Seaview Cottage". Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewinnen die Kinder Millie sehr lieb. Auch Everett erkennt langsam, dass das Kindermädchen die richtige Wahl für die drei Wildfänge war.

Durch Millies Erziehungsmethoden beginnt er sich selbst zu fragen was im Leben eines Menschen wirklich zählen sollte. Er sieht, dass nicht nur Geld und Ansehen glücklich machen und fragt sich auch, ob Caroline mit ihrer dünkelhaften und hochmütigen Art tatsächlich die richtige Frau für ihn wäre. Millie bemerkt, dass sie mehr für ihren Arbeitgeber empfindet als es sein sollte. Wohin wird sich das Ganze entwickeln...?

Jen Turano gestaltete wunderbare Romanfiguren, die über ihre Einstellungen und Rollen eine Gesellschaft des 19. Jahrhunderts eindrucksvoll skizzieren und die Unterscheide der verschiedenen Bevölkerungsschichten deutlich hervortreten lassen.
Der Roman bietet auch exzellente Einblicke in die sozialen Gefüge der damaligen Zeit. So ist es aus heutiger Sicht mehr als erstaunlich, wenn man erfährt, dass sich zum Beispiel wohlhabendere Eltern kaum mit ihrem Nachwuchs beschäftigten, sondern Kindermädchen für die Erziehung ihrer Kinder engagierten.

Die Autorin Jen Turano hat einen herrlich amüsanten historischen Roman geschaffen. Schon allein die vielen erfrischenden, humorvollen Dialoge bringen seinen Leser zum Schmunzeln und bieten ein herrlich unterhaltsames Lesevergnügen.
Millie habe ich über ihre eigenartige aber liebevolle Art sofort ins Herz geschlossen. Sie ist schon seit ihrer frühesten Kindheit eine Waise, die gezwungen war bereits mit zwölf Jahren hart zu arbeiten. Ihr fester Glaube an Gott hat sie sicher durch ihr Leben geleitet. 
Everett ist zu Beginn der Geschichte als Mitglied der gehobenen Gesellschaft ein wahrer Snob, der folglich etwas überheblich wirkte, aber mit der Zeit durch Millies Einfluss umzudenken lernt. Die lebhaften Kinder müssen dem Leser sofort an's Herz wachsen.
Caroline, die zukünftige Verlobte Everetts ist durch ihre anmaßende, arrogante Art sehr unsympathisch.

Aspekte des christlichen Glaubens sind geschickt und auf angenehme Weise über Gedanken und Gebete der Protagonisten in die Story eingewoben und transportieren wesentliche und wichtige Botschaften für das eigene, tägliche Leben.

Das wunderschöne Cover passt sehr gut zum Inhalt und der zentralen Botschaft dieses erstklassigen Romans. Es zeigt eine glückliche, bezaubernde junge Frau in einem herrlichen, türkisfarbenen Ballkleid. 

Jen Turano schuf mit dem Titel "Ein Kindermädchen zum Verlieben" einen hinreißend schönen und über seine dynamische Sprache flüssig zu lesenden Roman, der über seine vielen spannenden, interessanten und tiefgründigen Botschaften der reinste Gewinn für seine Leser ist. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Teil dieser außergewönlich interessanten Serie lesen zu können.

Einen herzlichen Dank an Gerth Medien für diese außergewöhnlich interessante Publikation.

  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"thriller":w=4,"entführung":w=4,"london":w=3,"profiler":w=3,"spannend":w=2,"gewalt":w=2,"fbi":w=2,"menschenhändler":w=2,"dania dicken":w=2,"england":w=1,"psychothriller":w=1,"fesselnd":w=1,"entführt":w=1,"menschenhandel":w=1,"konferenz":w=1

Die Seele des Bösen - Vermisst (Sadie Scott 14)

Dania Dicken
E-Buch Text
Erschienen bei null, 31.05.2018
ISBN B07B6436X5
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Im vierzehnten Teil der spannenden Serie rund um die Fälle der Profilerin Sadie begleiten wir diese und ihre Familie nach England. Hier findet eine Fachtagung statt, an der Sadie zusammen mit ihrer Kollegin Andrea Thornton und ihrem amerikanischen Kollegen Nick Dormer teilnehmen. Sadies Pflegetochter Libby und Andreas Tochter Julie verstehen sich auf Anhieb sehr gut. Matt kümmert sich um die kleine Hayley und unternimmt mit den Mädchen eine Besichtigung von London. Als sie am Camden Town ankommen wird Matt kurz wegen Hayley derart abgelenkt, dass er nicht auf Julie und Libby Acht geben kann. Genau in dieser Zeit verschwinden die Mädchen spurlos. Alles was von ihnen bleibt sind ihre Handtaschen samt Handy, die sie in einem Müllcontainer finden. Die Profiler ahnen, dass die Beiden in Gefahr schweben. 
Wie kann das passiert sein und wer ist dafür verantwortlich?

Wie in jedem ihrer Romane überzeugt Dania Dickens über eine brillante, nervenzerreißend spannende und bis in's kleinste Detail ausgearbeitete Story, die über ihre präzise skizzierten, authentischen Charaktere lebt und ihre Leser über unvorhersehbare Wendungen und Perspektiven durch unstillbare Neugier um den Schlaf bringt.
Auch nach vierzehn Thrillerfolgen gelingt es Dania immer wieder Neues, Neuartiges und absolut nicht Vorhersehbares zu schaffen, wodurch der Leser - von der ersten bis zur letzten Seite - in Atem gehalten wird.
Ich habe mich gefreut Andrea und ihre Familie in diesem Roman wieder zu treffen und mit ihnen ein Abenteuer der besonderen Art zu durchleben. In dieser Episode begegnen wir Katie, die ihr Martyrium der Gefangenschaft hinter sich gelassen und ganz offensichtlich sehr gut verarbeitet hat. 

Als ganz besonderes Highlight des Romans empfand ich die Details rund um die russische Mafia "Wory w Sakow", zumal ich weder den Namen noch deren Machenschaften auch nur ansatzweise kannte. Dass die  Tattoos der Bandenmitglieder wichtige Beteutungen und Botschaften enthalten war mir völlig unbekannt. Nur der wertvollen und präzisen Recherchearbeit der Autorin Dania Dicken verdanken wir in jedem ihrer Romane, so auch in "Die Seele des Bösen - Vermisst" immer wieder derartige erstaunliche Wissensbausteine. Gerade das macht die ganze Serie dieser Psychothriller rund um die Profilerin Sadie so wertvoll. Wir lernen jedesmal Hochinteressantes dazu.

Wie in allen dieser glänzenden Romane nimmt die Story stetig an Intensität zu. Durch die vielen völlig unvorhersehbaren Momente und Wendungen war es unmöglich auch nur zu vermuten, wie die Geschichte verlaufen wird. 

Der Teil "Die Seele des Bösen - Vermisst " ist erneut auf der ganzen Linie ein Meisterstück. 
Ich möchte mich bei Dania für den Psychothriller bedanken und freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"pest":w=4,"mord":w=2,"england":w=2,"historischer roman":w=2,"mittelalter":w=2,"kampf":w=1,"hörbuch":w=1,"burg":w=1,"schutz":w=1,"epidemie":w=1,"schwarzer tod":w=1,"zwietracht":w=1,"plünderer":w=1,"leibeigenschaft":w=1,"burgherrin":w=1

Die letzte Stunde

Minette Walters , Sabine Lohmann , Peter Pfaffinger , Gabriele Blum
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 12.03.2018
ISBN 9783837141382
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der spannende historische Roman "Die letzte Stunde " von Minette Walters handelt in Südengland um das Jahr 1348.

Die Menschen des Landes leiden über die Pest große Not. Innerhalb kürzester Zeit entvölkert diese entsetzliche Krankheit ganze Landstriche und jeder fürchtet sich dem anderen zu nähern, aus Angst sich mit dieser auf geheimnisvolle Weise übertragenen Krankheit anzustecken.

Lady Anne, die Herrin von Develish, entscheidet sich die Zugangsbrücke zu ihrem Anwesen zu verbrennen und damit vor Fremden abzuschirmen. Selbst ihren Gatten Sir Richard, der sich noch beim zukünftigen Gemahl seiner Tochter befindet, lässt sie bei seiner Rückkehr nicht hinein. Er war bereits mit dem Pestvirus infiziert und starb folglich kurze Zeit darauf.
Auf dem völlig isolierten Anwesen sind die gesellschaftlichen Ränge und Standesunterschiede völlig zusammengebrochen. Als neuen Verwalter setzt Anne den klugen Thaddeus ein, der bislang als der niedrigste Diener galt, jedoch durch seine goße Allgemeinbildung für die Organisation nun am Besten geeignet erscheint. Die Gemeinschaft harmoniert allerdings nur so lange bis ein rätselhafter Mord geschieht. Als obendrein noch die Nahrungsvorräte immer knapper werden macht sich schließlich Thaddeus mit ein paar jungen Männer auf den Weg...

Die Vertonung dieses herrlichen historischen Romans gelang außerordentlich gut. Gerade die Stimme von Gabriele Blum, deren wunderschöner Intonierung und Artikulation, ist ein enormer Gewinn für die Hörbuchfassung. Ihre Stimme interpretiert perfekt die jeweilige Stimmung der Story und passt hervorragend zu den verschiedenen Situationen der unterschiedlichsten Rollen. Mal sprach sie traurig, melancholisch, dann wieder aufgebracht oder wütend. Der ohnehin schon erstklassige Roman entwickelt durch das Talent seiner Sprecherin Gabriele Blum weitere Tiefen und Dramatik.
Die Personen sind über ihre präzise formulierten Charaktere perfekt in die Story eingebunden, wirken authentisch und lebensecht.
Lady Anne ist eine starke Persönlichket, die mit ihrer sanften und bedachten Art voller Liebe auf ihre Mitmenschen zugeht. Deren Tochter Lady Elanor hingegen ist ein recht verzogenes junges Gör, die sich selbst gerne als zur höheren Gesellschaft zählend betrachtet und von den "gewöhnlichen Menschen" Abstand wahren möchte.
Thaddeus und Gyles sind ergebene und aufrechte Berater von Lady Anne und werden dem Hörer auf Anhieb sympatisch erscheinen.
Als historischer Roman bietet "Die letzte Stunde" einen hervorragenden und äußerst interessanten Einblick in die sozialen Schichten und Geschehnisse zur Zeit der Pest im Mittelalter. Die Reaktion der Bevölkerung durch selbst auferlegte Isolation als Reaktion auf die extrem ansteckende und gefährliche Infektionskrankheit über die spannende Story mitzuerleben ist mehr als faszinierend und garantiert ein Kopfkino der Extraklasse.
Der historische Roman ist nicht abgeschlossen. So wird es eine Fortsetzung geben auf die ich mich schon jetzt freue und hoffe, dass sie bald zu lesen oder als Audiobook zu hören sein wird.
Ein herzliches Dankeschön an Randomhouse für das Hörbuch. Es hat mir viele spannende und unvergessliche Stunden bereitet.

  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

albträume, armut, band 2, bessere welt, blind, christlicher roman, cornwall, dunkle machenschaften, entführung, erbe, erpressung, familie, fischer, geheimnisse, gesellschaft

Die Rückkehr des Erben

Nicola Vollkommer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 01.09.2017
ISBN 9783775157858
Genre: Historische Romane

Rezension:


Lady Charlotte und ihr Mann Lord Jake Greenwold leben friedlich auf ihrem Anwesen "Birch Hights". Durch einen Schicksalsschlag erblindete ihre kleine Tochter Elinor, die seither sehr unter dieser Einschränkung leidet. Eines Tages steht eine völlig verzagte und abgemagerte junge Frau namens Marie vor der Tür und bittet um Einlass. Die liebenswerte und gutmütige Lady Charlotte nimmt sie auf, ohne zu ahnen, dass Marie für die kleine Elinor eine wichtige und wertvolle Vertrauensperson werden wird. Mit viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen erreicht Marie bei dem blinden Kind das schier Unvorstellbare:

Elinor kann über Maries Augen ihre Umwelt wahrnehmen, in dem sie sich über die genauen, einfühlsamen Schilderungen ein Bild machen kann. Die Augen Maries werden somit zu Elinors geistigen Augen. Schon bald ist Marie über dieses innige Verhältnis für das junge Mädchen unersetzlich geworden. Noch weiß niemand woher die junge Frau eigentlich kam und wie ihre Vergangenheit aussah. Die Familie vertraute ihr ohne viel zu fragen und bot Marie eine bescheidene aber glückliche Unterkunft. Als sich jedoch plötzlich ein entrechteter Erbe meldet, wird der Friede und das Glück der Greenwolds auf "Birch Hights" empfindlich gestört.

Nicola Vollkommer wählte für ihren Roman "Die Rückkehr des Erben" vorzüglich gestaltete Romanfiguren, die als authentische Personen den Inhalt der Story sehr überzeugend tragen.

Eine sympathische Hauptfigur entstand in Lady Charlotte, die als liebevolle und mitfühlende Frau stets für Ihre untergebenen Menschen da ist. Sie wird in ihrer Rolle hervorragend durch Lord Jake ergänzt, dessen Charakter eher durch die Vernunft und den Verstand geprägt ist als durch das Gefühl.

Die kleine Elinor ist als kleiner, manchmal recht ungezogener Wildfang, eine humorvolle und quirlige Quelle liebevoller familiärer Episoden, die jedem Leser sofort an's Herz wachsen wird. Ihre Erblindung und die damit verbundene Belastung ließen Elinor aber auch zu einem schwierigen Kind werden, bei dem es keine Gouvernante lange ausgehalten hat. Doch genau hier vollzieht sich bei dem Kind eine enorme Wandlung als Marie in ihr Leben tritt. Die Autorin arbeitet hier auf eindrucksvolle Weise heraus, wie ein fürsorglicher und liebevoller Umgang mit Kindern, selbst in "aussichtslos erscheinenden Fällen", zu einer wunderschönen Wandlung führen kann.

Marie ist eine stille, sanftmütige und selbstlose junge Frau, die in ihrem jungen Leben ein furchtbares Schicksal erdulden musste. Jetzt hofft sie bei den Greenwolds auf "Birtch Higths" zur Ruhe kommen zu können und die Wunden ihrer Seele heilen zu lassen. Ein Beispiel der wunderschönen poetischen Sprache Nicola Vollkommers verdeutlicht den Charakter Maries am Besten: "Sie hat ganze Welten in der Seele der Tochter erweckt, die verborgen waren, sie gibt ihr dafür nicht nur Augen die staunen können, sondern auch eine Sprache mit der sie Bilder malt."

Onkel Theodor ist eine weitere, besonders bemerkenswerte Romanfigur. Der stille Onkel beobachtete lieber und scheint seine Worte mit großem Bedacht zu wählen. Gab er im Romangeschehen einen Rat, dann war dieser präzise und meist von besonderer Deutlichkeit: "Gott mag die, die Fehler eines zu weichen Herzens übersehen, aber nicht die Fehler eines harten Herzens."

Schließlich sei noch Eduard, der kleine vermisste Halbbruder von Lady Charlotte, genannt. Die Autorin gestaltete mit ihm ein zartes Kind, das sich aber - wenn es darauf ankommt - kämpfend und schauspielernd einsetzt, um die ihm liebgewonnenen Menschen zu schützen.

Nicola Vollkommer gelang mit "Die Rückkehr der Erben" ein ausgezeichneter historischer Roman, der sehr viele Aspekte des Glaubens in einen vollendet dazu gestalteten Handlungsrahmen einbettet und somit dem Leser einen tiefgründigen und nachdenklich stimmenden Roman präsentiert.

Ganz besonders angenehm fällt der leicht verständliche, ausdrucksvolle Schreibstil auf, der mit einer wunderschönen poetischen Sprache einen angenehmen Lesegenuß der Extraklasse bietet.

Die Handlung des Romans fesselt den Leser durch die sich stetig aufbauende Spannung und bereitet einerseits viele schöne Stunden der Unterhaltung, andererseits lässt die Story den Leser jedoch auch inne halten um über die schönen, wertvollen Aspekte des Gelesenen nachzudenken.

Obwohl dieser Roman die Fortsetzung des Werkes " Wie Möven im Wind" ist, kann dieser Roman ohne Kenntnisse seines Vorgängers gelesen und verstanden werden.

"Die Rückkehr des Erben" von Nicola Vollkommer hat mir außerordentlich gut gefallen. Ich werde noch lange an dieses schöne Werk zurückdenken, das ist sicher. Ein herzliches Dankeschön an SCM Verlag für das lesenswerte Buch.

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"new york":w=12,"freiheitsstatue":w=6,"paris":w=5,"pulitzer":w=4,"liebe":w=3,"historischer roman":w=3,"freiheit":w=3,"lady-liberty":w=3,"journalistin":w=2,"1885":w=2,"coney island":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"mord":w=1,"frauen":w=1

Lady Liberty

Annabelle Tilly
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 08.05.2018
ISBN 9782919800391
Genre: Historische Romane

Rezension:


Die Handlung des Romans beginnt im Paris des Jahres 1885. Camille St. Laurent  ist eine junge Dame, die in einer für Frauen recht schwierigen Zeit versucht, ihre schriftstellerischen Ambitionen zu verwicklichen. Ihre Artikel sprühen vor Witz, Charme und Elan. Als junges Mädchen war sie schon ein kleiner Wildfang und damit von ihrem Charakter her ganz anders geartet als ihre älteren Schwestern. Schon als Kind diskutiert sie leidenschaftlich gerne mit ihrem Vater und war schließlich eine der ersten Frauen ihrer Zeit, die sich das Recht auf ein universitäres Studium der Sprachen und Geschichte erkämpfte. Somit saß Camille im Hörsaal als einzige Frau unter Männern und träumte ehrgeizig davon Journalistin zu werden.

Jules Aragon, der Chefredakteur der französischen Zeitung "Le Figaro" entsendet die talentierte Camille nach New York um dort vor Ort über den Aufbau der Freiheitsstatue, die ein Geschenk der Franzosen an die Amerikaner ist, zu berichten. Zur damaligen Zeit war es nahezu unmöglich, dass eine Frau als Autorin  Zeitungsartikel publizieren durfte. So erhält Camille den Auftrag für diese Berichterstattung nur unter der Auflage, dass sie ihre Identität als Frau verbirgt. Ihr Vorname Camille kann in Frankreich auch von Männern geführt werden, was es ihr überhaupt erst ermöglicht unter diesem Namen in der männerdominierten Berufswelt Artikel zu publizieren, ohne einen Eklat für ihren Arbeitgeber, die Zeitung "Le Figaro", heraufzubeschwören.

Die Freiheitsstatue, "Lady Liberty" genannt, wird per Fregatte nach New York verfrachtet. An Bord befindet sich nun auch Camille, die bei der Ankunft im Zielhafen erstaunt über den frenetischen Empfang der New Yorker ist.

In New York angekommen erhält Camille als Mitarbeiterin des "Le Figaro" ein kleines Büro in den Geschäftsräumen der Zeitung "New York World" zur Verfügung gestellt, um vom Aufbau der Freiheitsstatue berichten zu können. Der Herausgeber der "New York  World" ist der beühmte Joseph Pulitzer. Als Kollegen für ihre Recherche bekommt sie den Journalisten Patrick O'Sullivan an die Seite gestellt, der zuerst gar nicht von einer Frau als Journalistin angetan ist. Sehr schnell merkt Patrick jedoch, wie intelligent und erfindungsreich Camille in ihrer Arbeit ist. Sie besitzt eine derart frische und liebenswerte Art, dass sich weder Joseph Pulitzer noch Patrick vor ihr verschließen können. Camille wohnt bei ihrer eigenwilligen aber liebenswert-reizenden Tante Catherine. Die schon recht betagte Dame hat ein großes Herz für alle Menschen und sorgt beim Leser dieses Romans über ihren Charakter für so manch lautes Auflachen.

Um die Freiheitsstatue aufzubauen war es notwendig sowohl eine stabile Plattform als auch einen geeigneten Sockel bereitzustellen, der das enorme Gewicht der gewaltigen Skulptur tragen konnte. Die New Yorker sorgten über Spendenaufrufe dafür, das nötige Geld für die bevorstehenden Baumaßnahmen bereitzustellen. Jeder Spender wurde namentlich in der Zeitung genannt, was auch die armen Schichten der Bevölkerung - die ohnehin nicht sehr viel besaßen - motivierte zu spenden.

Während Camille in New York weilt, geschehen zwei Morde an Prostituierten. Alle Indizien zu diesem Verbrechen führen zu Menschen, die am Bau der Freiheitsstatue mithalfen. Wer war also dieser dreiste Mörder und was waren seine Beweggründe?

Das Autoren-Duo Annabelle Tilly schuf mit "Lady Liberty" einen ausgezeichneten Roman, der die beruflich-soziale Stellung der Frau in der Zeit als die Freiheitsstatue in New York aufgerichtet wurde, beschreibt. Die handelnden Personen sind auf's Beste getroffen und hervorragend in die Story eingesetzt.

Beispielsweise glänzt Patrick O'Sullivan durch seinen humorvollen und unkomplizierten Charakter. Seine attraktives Äußeres ebnet ihm viele Wege und seine Gabe brillante Artikel zu verfassen lassen ihn berufliche Erfolge erleben. Die Prostituierte Susan ist herzlich und sympathisch, Jimmy - der Zeitungsjunge - ein äußerst kluger und begabter junger Mann.

Der Roman "Lady Liberty" ist eine wahre Fundgrube für Hintergrundwissen, Geschichte und Geschichten rund um das Jahr 1885. Seine vielen Facetten lassen diese längst vergangene Epoche interessant und lebendig wieder auferstehen. Vieles, was der Leser hier erfährt ist neu, macht neugierig auf mehr und wird obendrein so kurzweilig verpackt, dass es ein reines Vergnügen ist, diesen Roman zu lesen.

Der Leser erfährt viel über erstaunliche, wenig bekannte, Attraktivitäten New Yorks sowie deren Geschichte und historischen Hintergründe. Als Beispiel sei das Elephantine Colossus Hotel genannt, das von James v. Lafferty erbaut wurde und die Form eines gigantischen Elefanten hat.

New York war und ist eine Auffangstation für Menschen der ganzen Welt. Die weltberühmte und als Wahrzeichen jedem bekannte Freiheitsstatue wurde vom Bildhauer Frédéric August Bartholi erschaffen und steht als Zeichen für Freiheit, Aufhebung von Unterdrückung und Ignoranz gegenüber Rassen und gesellschaftlichen Stellungen. Die UNESCO versteht die Freiheitsstatue in diesem Zusammenhang als Meisterwerk des menschlichen Geistes. 
In meinen Augen gelang dem Autorenteam Anabelle Tilly mit "Lady Liberty" ein ganz besonders bemerkenswertes Werk, das seinen Lesern über die mehr als solide Recherchearbeit einen präzisen, mit seinen Fakten erstaunlichen, über die dynamische Story unterhaltsamen und vom beschriebenen Zeitgeist her höchst interessanten Roman bietet.

Die sehr unterhaltsame Geschichte unterscheidet sich von vielen anderen historischen Romanen durch seine faszinierenden, historisch belegbaren Facetten und der guten Prise Romantik, die das Werk abwechslungsreich und prickelnd gestalten. Ein garantiertes Lesevergnügen, das ich jedem wärmstens empfehlen möchte, der sich für außergewöhnliche historische Romane interessiert.

Ein herzliches Dankeschön an NetGalley, sowie dem Tinte und Feder Verlag für das Leseexemplar. 

  (33)
Tags:  
 
579 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.