pat_meeresbrise

pat_meeresbrises Bibliothek

110 Bücher, 19 Rezensionen

Zu pat_meeresbrises Profil
Filtern nach
110 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

österreich, diktatur, lügenland, keine eigene meinung, leserunde

Lügenland

Gudrun Lerchbaum
Flexibler Einband
Erschienen bei Pendragon, 20.07.2016
ISBN 9783865325501
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon einmal vorgestellt, wenn sich die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation verschlechtert und AFD und NPD oder die Erzkonservativen an die Macht kommen? Willkommen in einem Szenario, was unheimlich, aber leider vorstellbar ist und kommen könnte.



Klappentext: „Es ist ein Schuss, der das Leben der Soldatin Mattea für immer verändert. Von ihr selber abgefeuert trifft er eine Freundin und Mattea muss fliehen, ausgerechnet am Tag ihrer Hochzeit. Doch wohin in einem inzwischen rechtspopulistisch regierten Staat Österreich, der seine Bürger lückenlos überwacht? Zum ersten Mal findet sich die regimetreue Mattea auf der Seite der Rechtlosen wieder. Als sie auch noch mit einer untergetauchten Revolutionärin verwechselt wird, ist das ganze Land hinter ihr her. Doch ausgerechnet die Widerstandsbewegung springt ihr nun bei. Matteas Weltbild gerät ins Wanken.“



Ich finde, dass dieser Klappentext so gut beschreibt, was in der Geschichte vor sich geht, ohne, dass irgendetwas verraten wird. Zwar denkt man, man weiß, worum es geht, und dann kommt alles wieder ganz anders.



Der Schreibstil der Autorin ist „einfach“, aber unheimlich prägnant und bringt es gleichzeitig auf den Punkt, doch gleichzeitig auch wieder nicht. Es sind Spielräume da und Punkte zum Nach- und Weiterdenken gegeben.



Gleichzeitig wird die Geschichte um Mattea immer verwirrender. Als Leser weiß man dann nicht mehr, wer wer ist und so weiter. Es ist gleichzeitig eine Geschichte vorhanden und gleichzeitig weiß man nicht mehr, ob das alles noch so genau stimmt und die Wahrnehmung da einen nicht trügt- oder die Wahrnehmung von Mattea (?) trügt.



Es macht Angst es zu lesen und zu wissen, dass es genau so sein könnte. Das Buch konnte ich nicht aus der Hand legen und es zeigt auf, was es mit den Leuten anstellt, die der Meinung der Regierung sind ohne zu hinterfragen. Und diejenigen, die hinterfragen, ich glaube, das könnt ihr euch selber beantworten. Es gibt nur noch richtig oder falsch. Kein grau. Nichts dazwischen.



Hoffen wir nur, dass es zu etwas nie kommen wird und wir davon nur in Büchern lesen werden. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

verrat, historischer roman, archäologie, liebe, indien

Die Straße der Geschichtenerzähler

Kamila Shamsie , Ulrike Thiesmeyer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 01.07.2016
ISBN 9783833310584
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext: „Die junge Engländerin Vivian Rose Spencer reist 1914 zu Ausgrabungen in der Türkei. Hier, im sagenhaften Labraunda, lässt sie die strengen Konventionen ihrer Heimat weit hinter sich und verliebt sich in den Archäologen Tahsin Bey. Als der Krieg ausbricht, verlieren sich die beiden aus den Augen. Auf ihrer Suche nach ihm trifft Vivian in einem Zug nach Peschawar den jungen Paschtunen Qayyum Gul. Beide ahnen nicht, dass ihre Geschicke sich auf immer verbinden und sie eines Tages, auf der Straße der Geschichtenerzähler, wieder zusammenführen werden.“



Vivian ist begeistert von der antiken Geschichte u.a. von Herodot. Als ihr erlaubt wird in die Türkei zu reisen und mit Tahsin Bey und anderen Archäologen Ausgrabungen durchzuführen, ist sie natürlich sehr begeistert. Wenn Tahsin Bey nicht dabei gewesen wäre, dann hätte ihr Vater es nicht erlaubt, denn wir befinden uns im Jahr 1914, kurz, bevor der erste Weltkrieg ausbricht. Sie verliebt sich in Tahsin Bey, doch Vivan muss zurück nach England und begeht dort einen Fehler.

Nach dem Krieg fährt sie nach Indien und trifft dort im Zug Qayuum Gul, der in Frankreich an britischer Front mitgekämpft hatte und zurück nach Indien ging, da die Situation sich in England gegenüber den Indern verschlechterte. In Peschawar trifft sie Najeeb, der sich von ihr für die antike Geschichte und die Geschichte seines Landes begeistern lässt. Doch es kommt alles anders und Vivian geht zurück nach England.



Das Buch hat einen sehr schönen Stil. Es liest sich sehr gut und die Bilder, die dabei im Kopf entstehen, bleiben hängen.



Auch fand ich gut, dass viele Punkte der indisch-britischen Geschichte angesprochen, aber auch nicht ausführlich ausgeweitet worden sind. Dies zeigt sich bei vielen Punkten, wobei da auch wirklich keine weitere Erwähnung wichtig ist, da dies für die Geschichte nicht wichtig ist und genau die richtigen Stellen weggelassen worden sind. Wer sich für die Hintergrundinformationen interessiert, kann sich gerne weiter belesen, aber das Buch gibt trotzdem einen kleinen Umfang dafür.



Es steht hinten drauf, dass es sich um eine große Liebesgeschichte handelt, was ich aber nicht finde, dass das der Fall ist. Versteht mich bitte nicht falsch, ja, Liebeselemente kommen vor, doch für mich steht eindeutig das Leben der Charaktere, des Landes, etc. im Vordergrund.



Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und fand den Erzählstil am herausragendsten.



Ein pures Lesevergnügen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

pkk, kurden, anschlag, waffenhandel, fsa

Ritter und die PKK.

Stefan Schweizer.
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei SWB Media Publishing, 15.11.2014
ISBN 9783944264219
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 „Ritter und die PKK“ ist das zweite Buch, in dem Alexander Ritter als Hauptkommissar in Stuttgart politisch motivierte Verbrechen auflöst. Alles beginnt im Dezember 2012, als auf der Baustelle Stuttgart 21 Baumaschinen in die Luft gesprengt worden sind. Alexander Ritter und sein Kollege Epple werden dem Fall zugeordnet und versuchen den Fall zu lösen.


Alexander kann als Genussmensch beschrieben werden, der gerne Abends ein Glas Wein trinkt und genießt und in feinen Restaurants speist. Doch sein Privatleben wird in diesem Buch sehr dominiert. Er hat eine Freundin, Jana, doch wieder hat er aus dem vorherigen Fall nichts gelernt und begeht die gleichen Fehler noch einmal. Er wirkt manchmal etwas einfältig und wie ein kleines Kind.


Die Recherche zum Fall geht zu erst in eine andere Richtung und es dauert, bis sie auf die richtige Spur kommen. Dennoch ist dieser Kriminalroman sehr gut recherchiert und Hintergrundinformationen werden geliefert. Auch wenn dieser Roman 2012 entstand, hat er nichts an Aktualität verloren. So werden hier Kämpfe zwischen der PKK, dem MIT (türkischen Geheimdien), der FSA (freien syrischen Armee) und auch des LKA's ausgetragen.


Auch, wenn Alexander nicht immer sympathisch ist und sein Privatleben eine dominante Rolle spielt, und die Geschichte einen längeren Bogen hat, bis es richtig los geht, ist das Buch eine schöne Lektüre, in dem das politische Wissen und Denken nicht zu kurz kommt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

david mitchell, postmodern, tokyo, britische literatur, number9dream

Number 9 Dream

David Mitchell
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Random House Inc, 01.02.2003
ISBN 0812966929
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch war absolut nichts für mich. Ich spreche Mitchell nicht ab, dass er tiefgründige Bücher schreiben kann und das seine Themen gut sind und jeder, der mir erzählt hätte, worum es geht, zu dem hätte ich sofort gesagt, dass ist genau meins. Genau meins.
Ich muss dazu sagen, dass das mein erster Mitchell ist und ich aber von dem nun abgeschreckt bin, mehr von ihm zu lesen.

Der Schreibstil: ist relativ Alltagssprachlich gehalten und auch gleichzeitig nicht. Er ist schwer zu beschreiben. Es sind kaum schwere Worte dabei und relativ alltags- und zeitgenössische Ausdrücke zu finden.

Der Aufbau: Ich fand es so, so verwirrend. Der Wechsel zwischen Roman-Realität und Traum, die Tales, die Verbindung mit den Spielen, am Ende wusste ich gar nicht mehr, was die Zeichen über den Kapiteln bedeuten und der Wechsel oder Übergang oder wie auch immer zwischen Roman-Realität und Fantasie war gar nicht mehr gegeben. Ich wusste nicht, was ich da gerade las, wie ich es lesen sollte oder wie auch immer.

Dieses Buch hat mich einfach zutiefst verstört in der Hinsicht, dass ich das Gefühl hatte, dass es sich ständig über mich lustig macht. Kaum hatte ich gedacht, dass ich mich in das Buch hineinversetzen konnte und das Prinzip verstanden habe, da wurde es anders. Ganz anders. Neue Sachen kamen hinzu (ob sprachlich, beim Aufbau oder irgendetwas anderes), was wieder ewig brauchte, dass ich mich zurecht fand.

Es war für mich einfach zu viel. Ich wusste nicht, wie ich über Sachen denken sollte, in welcher Hinsicht, was es zu bedeuten hatte.

Ja, mag sein, dass der Roman für mich zu hoch war oder alles einfach zu viel war. Darüber lässt sch streiten.

Wie gesagt, wenn mir jemand das Buch näher beschrieben hätte, hätte ich gesagt "Ja! Ich will es lesen", aber letztendlich war ich einfach nur froh, als ich die letzte Seite erreicht hatte.

Thank God.

  (1)
Tags: absent parents, postmodern   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hammond, top gear, autounfall, crash, autobiographie

On the Edge

Richard Hammond
Flexibler Einband: 309 Seiten
Erschienen bei Orion Publishing Co, 01.09.2008
ISBN 0753824043
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch beschreibt die Geschehnisse kurz vorher und weitaus danach von Richard Hammond's Unfall mit dem Raketenauto, bei dem er beinahe ums Leben kam.

Dieses Buch ist adressiert an die Fans von Hammond & Co., die sich mit der Thematik auseinander setzen möchten. Ein Teil wird von Richard geschrieben, den restlichen Teil von seiner Frau Mindy.

Dieses Buch ist nett geschrieben, der Fokus liegt auf dem Erzählen, wie es zu dem Unfall kam und die Zeit im Krankenhaus und das Besser werden des Moderators. Richard und Mindy's Teile sind jeweils aus der Perspektive der jeweiligen Person geschrieben. Es ist interessant für diejenigen, die Hammond mögen, aber für uninteressierte oder die Hammond gar nicht kennen, wohl eher nichts.

Ich habe es verschlungen, da ich die ehemaligen Top Gear Moderatoren sehr mag. Es ist der typischen Humor mit dabei, aber eben auch auf vielen Seiten die Angst, die Panik, die Schmerzen usw. beschrieben. Ein Großteil ist durch Interviews und Fernsehauftritte bereits bekannt gewesen, aber dieses Buch gibt auch viele Informationen her, die nicht bekannt waren und es wird alles in Reihenfolge widergegegeben.

  (1)
Tags: autounfall, crash, hammond   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

waise, absent parents, shanghai

When We Were Orphans


Flexibler Einband: 313 Seiten
Erschienen bei Faber and Faber, 05.03.2001
ISBN 9780571205165
Genre: Sonstiges

Rezension:


In diesem Buch geht es um Christopher Banks, der in Shanghau seine Kindheit verbracht hat und seine Eltern verlor. Er wächst in England bei seiner Tante auf und wird Detektiv und versucht seine Eltern wieder zu finden und möchte das Rätsel lösen, was mit ihnen passiert ist. Dafür muss er in das Kriegsgebiet Shanghais...
Ich liebe Kazuo Ishiguro Romane, auch, wenn ich bei seinen Charakteren vor allem immer ein was machen möchte: Die Charaktere verhauen. Das ist aber bei Ishiguro immer der Fall.

Christopher ist ein Erzähler, dem man nicht vertrauen kann, was gleich im ersten Kapitel schon zur Erscheinung tritt. Dies zieht sich durch das gesamte Buch und am Ende weiß er vielleicht selber nicht mehr, was nun Traum oder "Realität" ist.

Christophers Weg zum Lösen des Falls ist lang und schwierig und es entstehen viele Fragen beim Lesen. Was macht er da? Warum widersprechen sich hier Dinge? Wie steht er zu dieser Person? Was ist seine "Realität" und was ist Vorstellung? 
Es ist schwierig über dieses Buch zu schreiben ohne etwas vorwegzunehmen. 

Auch dieses Buch konnte ich nicht aus der Hand legen. Es ist schwer, sich vollends den Charakteren hingeben zu können, aber mit einer Distanz das Buch lesen zu können ist hier angemessener, was sich im Laufe der Geschichte noch darstellen wird. Trotzdem sind Charakteranalysen hier besonders wichtig und vor allem auf die kleinen Details zu achten. Es ist kein Buch, was man eben überfliegen oder weglesen sollte, sondern wirklich auf die Wörter schauen und alles im Zusammenhang sehen. Auch hier ist Kopfarbeit geleistet, was ich bei Büchern immer besonders toll finde. 

  (0)
Tags: absent parents, shanghai, waise   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

postmodern, absent parents

Ever After

Graham Swift
Flexibler Einband: 275 Seiten
Erschienen bei Pan Macmillan, 02.04.2010
ISBN 9780330507868
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch habe ich für ein Seminar für die Uni gelesen und war begeistert. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. 

Es beinhaltet so viele Aspekte der Postmoderne, die ich liebe, wie z.B, das Schreiben des Erzählers als therapeutisches Mittel zur Bewältigung der Geschehnisse, das Suchen der Identität innerhalb der (erweiterten) Familie und deren Geschichte und das Vermischen der Stile und Referenzen zu anderen Büchern. 

Der erste Eindruck des Buches ist allerdings im Englischen, als ob man gar kein Englisch könnte. Es werden so viele unbekannte Wörter aneinandergereiht, dass es schwer zu folgen ist, doch der Stil und die Schreibweise wird besser und man findet sich sehr schnell in dem Buch zurecht. 

Was mich am Meisten begeistert hatte, war, dass es ein sehr tiefsinniges Buch ist und viele Fragen aufwirft und das Buch einen nicht loslässt. Man denkt darüber nach, man überlegt, was man getan hätte, man kann sich in die Personen hineinversetzen.

Das größte Problem beim Lesen war, wie gesagt, dass der Stil gewöhnungsbedürftig ist und man sich zwar innerhalb dessen zurecht findet, aber es trotzdem an einigen Stellen zu Verständnisproblemen führen kann. Allerdings gilt das ja auch nicht für jeden Leser, sondern war nur mein Eindruck.

Ich war begeistert von dem Buch und kann es nur jedem Empfehlen, der sich für postmodernes interessiert und ein Buch mit Tiefgang haben möchte.

  (0)
Tags: absent parents, postmodern   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Jazz und Frieden

Oliver Steger
Fester Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Verlag Wortreich, 09.05.2016
ISBN 9783903091092
Genre: Romane

Rezension:

"Jazz und Frieden" von Oliver Steger hatte allein durch die Überschrift mein Interesse geweckt. Von einem Jazzmusiker einen Roman mit Jazz als Hauptthema war ich sehr angetan und hatte mir vor dem Lesestart etwas erwartet, wie die Musik auf die Hauptcharaktere wirken wird/gewirkt hat, was die Musik für sie bedeutet, etc.

Es geht aber um Max, dessen Frau Helena und Tochter Ida verschwunden sind und Max findet Hinweise á la Schnitzeljagd von Helena in der Wohnung. Er geht diesen Hinweisen nach und erlebt unerwartete Dinge, lernt neue Geschichten und Musiker kennen. 

Das erste Drittel des Buches gefiel mir sehr gut. Der Stil des Autors ist richtig gut meiner Meinung nach und lässt einen Lesefluss zu, hält die Geschichte am Laufen und baut eine wunderschöne Atmosphäre auf. In diesem Teil findet sich auch viel von der oben erwarteten Lesererwartung von mir wieder. Diesen Teil habe ich verschlungen.

Danach flaut es etwas ab, es geht mehr um diese Schnitzeljagd und die Abenteuer der Hauptcharaktere, wobei noch mehr Chraktere dazu kommen. Jazz-Referenzen ziehen sich trotzdem durch das gesamte Buch. Das Ende ist von der Geschichte her rund, aber mir fehlte dieses etwas. Ich habe mich bei vielen Situationen oder Charakteren gefragt, was sie da machen. Oder eher, Warum sie das machen.

Oftmals wurde beklagt, dass die Kapitel nicht überschrieben sind und dadurch Verwirrung herrschte, welcher Charakter an der Reihe ist, aber ich fand es ganz toll so, wie es war. Es muss nicht immer alles erklärt werden und welche Person gerade fokussiert wird, wird aus dem Text erkenntlich

Mir fehlte hier Tiefgang, vor allem am Ende und auch während der Geschichte. Die Hauptcharaktere haben ihre Ecken und Kanten, manche mehr und manche weniger.

Wie gesagt, herausragend ist der Stil, der für mich alles toppt. Darin sehe ich sehr viel Potenzial.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

lehrer, mobbing, schule, amoklauf, london

Ein toter Lehrer

Simon Lelic , Stefanie Jacobs
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2012
ISBN 9783426505199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.048)

2.302 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

satire, humor, hitler, timur vermes, berlin

Er ist wieder da

Timur Vermes
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.10.2014
ISBN 9783404171781
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

253 Bibliotheken, 50 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

fantasy, drachen, intrigen, game of thrones, untote

Game of Thrones Boxed Set

George R. R. Martin
Flexibler Einband
Erschienen bei Random House, 09.05.2011
ISBN 9780345529053
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

arthur dent, science fiction, comedy, britischer humor, ford prefect

The Hitchhiker's Guide to the Galaxy

Douglas Adams , Reinhard Gratzke
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 01.03.2008
ISBN 9783150197448
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

168 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

identität, schweiz, klassiker, gefängnis, psychologie

Stiller

Max Frisch
Flexibler Einband: 426 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 27.05.2010
ISBN 9783518391471
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

freundschaft, liebe, trauer, real life, wuli highlights

Die Interessanten

Meg Wolitzer , Werner Löcher-Lawrence
Fester Einband
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 13.08.2014
ISBN 9783832197452
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

206 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

ostfriesland, krimi, ann kathrin klaasen, mord, klaus-peter wolf

Ostfriesenmoor

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.02.2013
ISBN 9783596190423
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: ann kathrin klaasen, krimi, mord, ostfriesland   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(835)

1.521 Bibliotheken, 81 Leser, 3 Gruppen, 156 Rezensionen

satire, hitler, berlin, humor, adolf hitler

Er ist wieder da

Timur Vermes
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.09.2012
ISBN 9783847905172
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: adolf hitler, berlin, comedy, satire   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

post-kolonial, post-colonial, familiendrama

Lara

Bernardine Evaristo
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Bloodaxe Books Ltd, 15.03.2010
ISBN 9781852248314
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: familiendrama, post-colonial, post-kolonial   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

leben, tagebuch, afrika, theater, tod

Ich weiß, ich war's

Christoph Schlingensief ,
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2012
ISBN 9783462042429
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags: afrika, karriere, krebs, leben, tagebuch, theater, tod   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

331 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

italien, siena, liebe, romeo und julia, familie

Julia

Anne Fortier , Birgit Moosmüller
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 12.05.2011
ISBN 9783596185566
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: familiendrama, italien, romeo und julia, siena   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(684)

1.206 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 123 Rezensionen

irland, liebe, familie, familiengeschichte, ballett

Das Mädchen auf den Klippen

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.05.2012
ISBN 9783442477890
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: familiendrama, irland   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

humor, scifi, the hitchhiker's guide to the galaxy, außerirdische, unterhaltung

The Hitchhiker's Guide to the Galaxy

Douglas Adams
Flexibler Einband: 323 Seiten
Erschienen bei Pan Macmillan, 24.07.2009
ISBN 9780330437981
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

203 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, amsterdam

The Fault in Our Stars

John Green
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Penguin Group USA, 10.01.2012
ISBN 9780525478812
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

cancer, krebs

Death of a Superhero

Anthony McCarten
Flexibler Einband
Erschienen bei Klett, 09.04.2010
ISBN 9783125781948
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: cancer, krebs   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

62 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schwangerschaft, jugend, nick hornby, jugendliche, liebe

Slam

Nick Hornby
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hueber Verlag, 01.01.2010
ISBN 9783191829261
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: great-britain, pregnancy, schwangerschaft, teenies, teen-pregnancy   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

kanada, schwestern, familie, mutter, suche

Der Duft des Regens

Frances Greenslade , Claudia Feldmann
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 10.07.2012
ISBN 9783866481763
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext: "Wir haben nicht versucht, unsere Mutter zu finden. Sie war fort, wie eine Katze, die eines Abends durch die Hintertür verschwindet und nicht mehr wiederkommt, und du weißt nicht, ob ein Kojote sie sich geschnappt hat oder ein Raubvogel, oder ob sie krank geworden ist und es nicht mehr nach Hause geschafft hat. Wir ließen die Zeit vergehen, wir warteten voll Vertrauen, denn sie war immer eine wunderbare Mutter gewesen. Sie ist die Mutter, sagten wir uns wieder und wieder."

Meine Meinung: Familientragödie, die weiten Kanadas und eine bildhafte Sprache!

Die ersten Seiten fand ich etwas quälend zum Lesen-- wahrscheinlich lag es daran, dass der Stil anfangs gewöhnungsbedürftig, aber sich dann als ein wahres Lesevergnügen herausstellt. Gelesen habe ich das Buch am Stück, konnte es kaum aus der Hand legen. Diese Schriftsprache ist wirklich ausgefeilt und vorbildsmäßig! Die weiten Kanadas werden so bildlich dargestellt, dass man wirklich das Gefühl hat daneben zu stehen und sich alles so schön vorzustellen!

Die Figurenzeichnung sit auch wirklich super gemacht! Man möchte Maggie drücken, mit ihr reden, sich austauschen. Es ist wirklich wunderbar!

Allerdings muss ich ein paar Punkte abziehen-- Die Vermischung mit Realität und Träumen ist an manchen Stellen wirklich verwirrend und man muss ein paar Sätze zurück und gucken, was nun eigentlich los ist. Auch diese "Legenden" bzw. "Magie" der Indianer ist gewöhnungssache. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich vom Ende enttäuscht war. So schön die Story sich durch das ganze Buch zog, aber das Ende kam abrupt und kurz.

Aber wenn man sich auf die Mythologie einlassen kann, ist das Buch auf alle fälle lesenswert!

Es macht Lust auf Natur. Man will nur hinaus in den Wald und sich selber einen Unterschlupf bauen.

  (6)
Tags: familie, familientragödie, kanada, wald   (4)
 
110 Ergebnisse