perkunosa

perkunosas Bibliothek

78 Bücher, 27 Rezensionen

Zu perkunosas Profil
Filtern nach
78 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

jugendbuch, sophie kinsella, schau mir in die augen audrey, familie, mobbing

Schau mir in die Augen, Audrey

Sophie Kinsella , Anja Galić
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Audrey wächst in einer liebevollen, leicht durchgeknallten Familie auf: Ihr großer Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter Teddybär. Doch Audrey weiß, dass sie selbst am durchgeknalltesten ist – sie leidet unter Angststörungen, kann nicht mehr zur Schule gehen und niemandem in die Augen sehen, weshalb sie stets eine Sonnenbrille trägt. Als sie auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, das viel mehr ist als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft …

Cover:
Das Cover ist schlicht gehalten und wirkt sehr jugendlich. Wobei ich gestehen muss, dass mir hier die Ausgabe aus dem cbj Verlag besser gefallen hat.

Meinung:
Nachdem ich schon das Buch gelesen habe, war ich sehr gespannt auf das Hörbuch. Oft ist der Eindruck der vermittelt wird ein ganz anderer. Aber schon nach den ersten Sätzen wusste ich, dass mit Maria Koschny die perfekte Erzählerin für Audrey ausgesucht wurde. Ihre Stimme ist jugendlich und passt super zu einem Charakter wie Audrey. Im gesamten fand ich alle Protagonisten sehr gut ausgreift und echt. Ganz besonders habe ich Audreys leicht verrückte Mutter ins Herz geschlossen. Aber auch ihr Vater und der kleine Bruder Frank sind einfach toll. Eine meiner liebsten Buch-Familien! Und Linus…hach was kann ich zu Linus sagen. Ich finde jeder braucht einen Linus mit einem wunderschönen Orangenschnitz Lächeln! Besonders positiv finde ich die Tiefgründigkeit der Geschichte. Es ist ein perfekter Mix aus lustigen Elementen und ernstem Thema. Dabei rückt die Liebesgeschichte nicht zu sehr in den Vordergrund . Mich hat auch der locker leichte Schreibstil überzeugt.

Fazit:
Eine tiefgründige Geschichte, die sowohl mit ihren liebevollen Charakteren überzeugen kann, als auch mit der Ernsthaftigkeit die zwischen den locker leichten Seiten durchblickt. Volle Hör- bzw. Leseempfehlung. 5 von 5 Federn!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

hörbuch, eifersucht, liebesroman, gefühlschaos, teenieroman

P.S. I still love you

Jenny Han , Birgitt Kollmann , Leonie Landa
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 31.01.2017
ISBN 9783837138085
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Die 16-jährige Lara Jean hatte nie ernsthaft vor, sich in den gut aussehenden Peter zu verlieben. Ihre Beziehung sollte nur vorgetäuscht sein, um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Aber dann werden die beiden tatsächlich ein Paar?–?auf einer Skifreizeit der Schule küssen sie sich überraschend. Dass sie zusammen im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich John auf Laras letzten Liebesbrief meldet, macht das Chaos perfekt – denn kann man in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein? Die charmante Fortsetzung des Bestsellers "To all the Boys I`ve loved before" ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe und den Liebeskummer.

Cover:
Wenn die original Cover übernommen werden bin ich oft sehr glücklich. Auch hier war ich froh, denn das Cover spiegelt einfach so toll Lara Jean wieder. Süß und verträumt.

Meinung:
Der zweite Teil hält genau, was der erste Teil schon versprochen hat. Die Fortsetzung einer süßen Teenie Geschichte, die Zuckerguss verspricht, aber keinen zu klebrigen und zu übertriebenen süßen Nachgeschmack zurück lässt. Wieder fiebern wir mit Lara Jean und Peter mit, denn wer den erstens Teil gelesen hat weiß ja wie es endet und das es in jeder jungen Beziehung mal zu up und downs kommt. Die gesamte Geschichte wird von Leonie Landa wieder super authentisch gesprochen. Das Buch ist aus der "Ich-Perspektive" geschrieben und somit hat man das Gefühl, direkt von Lara Jean angesprochen zu werden. Die Emotionen werden einfach grandios herüber gebracht und ich hab jede Minute, die ich der CD lauschen konnte genossen.

Fazit:
Die Fortsetzung ist zuckersüß und wem der erste Teil schon zugesagt hat, dem wird der zweite Teil sicherlich auch überzeugen. Volle Hör- bzw. Leseempfehlung von mir.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

418 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

liebe, science fiction, rebellion, weltall, meagan spooner

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583611
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Jubilee und Flynn hätten einander nie begegnen sollen. In einem Krieg, der schon seit Generationen andauert, stehen sie auf verschiedenen Seiten. Denn Lee ist Kommandantin der Armee-Einheit, die die Rebellen auf dem Planeten Avon bekämpfen soll, Flynn deren Anführer. Als er sich ins Militärlager einschleicht, wird er von Lee gestellt. Sein einziger Ausweg ist, sie gefangen zu nehmen. Doch dann fordern die anderen Rebellen ihren Tod und Flynn trifft eine Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird.

Cover:
Das Cover fügt sich perfekt zum ersten Teil. Die beiden Gesichter finde ich zu der Geschichte passend und die Farben sind gut gewählt. Wie so oft beim Carlsen Verlag verbirgt sich unter dem Schutzumschlag ein wunderschönes Buch. Diesmal in Form des Universums. Einfach galaktisch schön.

Meinung:
Der Einstieg ins Buch gelingt sehr leicht. Leider konnte ich mich nicht mehr an alle Ereignisse aus dem ersten Teil erinnern, aber das ist erst einmal auch gar nicht notwendig. Denn dieser Zweig der "Broken Stars" Reihe handelt von zwei anderen Protagonisten. Jubilee und Flynn erzählen ihre Geschichte abwechselnd, dabei lernen wir beide Charaktere immer näher und näher kennen. Mir haben beide Protagonisten wirklich gut gefallen. Sie sind vielschichtig und nicht langweilig. Dabei hat mir Jubilee noch ein ticken besser gefallen, denn mit der Zeit versteht man die wahren Beweggründe hinter ihrer Fassade.

"Ich kann es mir nicht leisten, hier zu liegen und mich von Unsicherheit überwältigen zu lassen. Captain Lee Chase lässt sich nicht verwirren. Sie zögert nicht, sie zweifelt nicht."

Vor jedem neuen Kapitel findet ein kleiner Rückblick statt, was mich am Anfang echt verwirrt hat, denn manchmal wusste ich nicht ob es echte Erinnerungen sind oder Träume oder sonst etwas. Doch zum Glück löst sich das alles nach und nach auf. Auch Flynn ist ein toller Charakter, aber auch etwas klischeehaft.

Was mir leider nicht so gut gefallen hat am Buch war das Setting. Wenn ich an Science Fiction und Geschichten im Weltall, auf fremden Planeten denke, habe ich wunderlich und skurrile, bis hin zu wunderschönen verträumten Landschaften im Kopf. Doch diese Geschichte spielt in einem Sumpf. Bei mir kam da nun wirklich nicht das Weltraum Gefühl auf, sondern eher das Gefühl ich lese eine Geschichte die irgendwo auf der Erde spielt. Das wirkliche Science Fiction Element, sind wie im ersten Teil, die "Stimmen". Hier fand ich den Übergang zum ersten Band wirklich sehr gut überbrückt und auch das Wiedertreffen mit dem ein oder anderem bekannten Charakter aus dem ersten Teil hat mir gut gefallen. Der Spannungsbogen wird kontinuierlich auf einem guten Level gehalten.

Fazit:
Der Zweite Teil der Trilogie konnte mich wieder gut unterhalten, aber hat hier und dort kleinere Schwächen, über die man aber durch die gute Spannung, auch einmal hinweg sehen kann. Für mich gab es zu wenig Science Fiction Elemente, dennoch bekommt das Buch von mir 4 Federn!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(643)

1.340 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 193 Rezensionen

aliens, dystopie, außerirdische, rick yancey, jugendbuch

Die fünfte Welle

Rick Yancey , Thomas Bauer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.04.2014
ISBN 9783442313341
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klappentext:
Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Und dann begegnet sie Evan Walker. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und wird schon bald mit der Grausamkeit der fünften Welle konfrontiert …

Cover:
Im Gegensatz zum Buch gefällt mir das Cover zum Kinofilm Hörbuch leider nicht so gut. Mich stört irgendwie das 'kriegerische'. Vielleicht hört es sich etwas blöd an, denn in dem Buch/Hörbuch geht es nun einmal um einen Angriff von Aliens, die unsere Erde besetzen wollen. Trotzdem finde ich es leider nicht so gelungen.
Wiederum gefällt mir das Buchcover um so besser. Wenn ich wählen könnte würde ich mich definitiv für das Buchcover entscheiden.

"Denn wenn ich die Letzte bin, dann bin ich die Menschheit. Und wenn das der Letzte Krieg der Menschheit ist, dann bin ich das Schlachtfeld."

Meinung:
Mit dem Hörbuch hatte ich einige Startschwierigkeiten, die sich leider auch nicht mehr legen wollten. Die Stimmen der Sprecher fand ich ganz angenehm, gerade die von Merete Brettschneider, aber die Geschichte nimmt so langsam an fahrt auf, dass selbst der BEste Sprecher nicht drüber hinweg täuschen kann. Dazu störten mich auch die vielen Sprünge von einer Szene und von der Vergangenheit in die Gegenwart. Zwar gewöhnt man sich nach einer Weile daran, doch der Spannungsbogen ist teilweise so flach gehalten, dass ich wirklich überlegt habe, ob ich die Geschichte noch weiter höre. Die einzige Protagonistin, die mir wirklich gefallen hat war Cassie. Die anderen Charaktere waren zwar nett erdacht, doch wirklich überzeugen konnten sie mich nicht. Auch die Liebesgeschichte, die sich entwickelt fand ich leicht unlogisch.

Fazit:
Eine wirklich guter und solider Ansatz für eine Geschichte, die mich leider durch ihre Umsetzung und den flachen Spannungsbogen nicht überzeugen konnte. Das positive waren die Sprecher, wegen denen ich das Hörbuch überhaupt nur zu ende gehört habe. Ob ich die anderen Teile lesen oder als Hörbuch hören werde, kann ich zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Von mir gibt es nur 2,5 von 5 Federn.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

239 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

geister, london, geisterjäger, fantasy, jonathan stroud

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570159644
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können ...

Cover:
Wenn ich die Reihe nicht schon begonnen hätte zu lesen, dann würde ich es mir bei diesem Cover ernsthaft überlegen zu tun. Ich finde es ist ein super Blickfang und fällt einem sofort zwischen anderen Büchern ins Auge. Dazu fügt es sich noch perfekt zu den anderen Teilen der Reihe.

Meinung:
Spannend, grandios, Gänsehaut Momente. Mit diesen Wörtern lässt sich das Buch perfekt beschreiben. Der Einstieg ist sehr gut gelungen. Vor allem da mein Liebling, der Wispernde Schädel wieder mit von der Partie ist. Die letzten Ereignisse im dritten Teil werden einem schnell wieder ins Gedächtnis geholt. Die Charaktere sind die altbekannten und lieb gewonnen. Ich mag es gerne, wie es Jonathan Stroud schafft die Charakterentwicklung Stück für Stück, bzw. Teil für Teil, voran zu treiben. Na ja außer George, aber der darf ruhig so bleiben wie er ist ;) Lockwood gibt wieder einen kleinen Fitzel aus seiner Vergangenheit preis. Und Lucy und der Schädel werden allmählich ein Team.

"Soll ich dir Bescheid sagen, wenn sich der Geist an dich an schleicht?"

"Nein! Du sollst mich vorher warnen!"

"Wenn sie dich an der Gurgel packt?"

"Sag mir einfach, wann sie ins Zimmer kommt."

"Zu spät. Sie ist schon hier."

Natürlich kommt auch der trockene Humor nicht zu kurz. Wie gewohnt folgt ein flotter trockener Spruch bei Lockwood & Co dem nächsten. Nur die Spannung ist noch rasanter und die Kapitel fliegen nur so an einem vorbei. Nicht ein Abschnitt der langweilig oder uninteressant wäre. Im dritten Teil von Lockwood & Co hat es mir nicht so gut gefallen, dass es so viele einzelne Geisterjagden gab und es so lange gedauert hat, bis es endlich zum 'Hauptfall' kam. Das ist hier anders und hat mir sehr gut gefallen. Die gruselige Stimmung, die Jonathan Stroud dabei erzeugt, lässt einem die Härchen an den Armen hoch stehen.

"Ich folgte seinem Blick. Meine Lippen öffneten sich, mein Mund war wie ausgedörrt. Denn die Gestalt, die den Friedhof überquerte, war nicht mehr allein. Andere Gestalten erhoben sich in ihrem Gefolge aus der unkrautüberwucherten Erde.[...] Von ihren ausgemergelten Gliedmaßen hingen noch die Leichentücher herab[...]."

Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Er ist locker und facettenreich. Die Handlungsorte werden toll beschrieben und eine schöne neblige Londoner Atmosphäre erzeugt.

Fazit:
Mich konnte der neuste Fall von Lockwood & Co vollstens überzeugen. Das Buch ist rasant und spannungsgeladen. Die geisterhafte Atmosphäre ist toll getroffen und die Handlung von vorne bis hinten unterhaltsam. Aber was wirklich schlimm ist: Jetzt heißt es mal wieder warten.

Natürlich kann ich nicht anderes und muss 5 von 5 Wispernde Schädel vergeben!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

218 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 82 Rezensionen

dystopie, maze runner, jugendbuch, james dashner, prequel

Phase Null - Die Auserwählten

James Dashner , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551520777
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Du weißt, was im Labyrinth, in der Brandwüste und der Todeszone passiert ist?
Ganz sicher nicht!

Sie sind die Auserwählten. Dazu erkoren, eine Welt zu retten, die längst verloren scheint. Sie sind die Zukunft der Menschheit und ihre einzige Hoffnung. Das glauben sie zumindest. Denn noch ahnen sie nichts von geheimen Allianzen, schockierenden Geheimnissen und unverzeihlichen Lügen.
Sie wissen nur, dass sie von ANGST auf die erste Phase des Experiments vorbereitet werden.
Das macht die Auserwählten zu Freunden – und damit beginnt der Verrat an Thomas.

Cover:
Wie die anderen Cover der Hardcover-Reihe, ist es sehr schlicht gehalten, dennoch gefallen mir die Cover sehr gut. Vor allem da sie ein kleines 'Guckloch' sind und man in der Schrift einen Mini Einblick in die Handlung erhält.

Ich weise darauf hin, dass diese Rezension SPOILER zu den ersten drei Auserwählten Teilen enthält. Bevor ihr diese Rezension lest, stellt sicher, dass ihr die anderen Teile kennt!

Meinung:
Die Maze Runner Reihe gehört definitiv zu meinen Lieblingsreihen. In den anderen Auserwählten Teilen und auch im ersten Prequel konnte mich James Dashner vollkommen überzeugen und mich mit seinen spannungsgeladenen Geschichten und tollen Protagonisten mitreißen. Umso gespannter war ich auf das neue Prequel, denn im Gegensatz zu 'Kill Order' geht es diesmal direkt um Thomas und seine Freunde. Wir erleben so zu sagen hautnah mit, wie die Kinder von klein an im ANGST Hauptquartier aufwachsen, erzogen werden und auf das Labyrinth Experiment vorbereitet werden. Dabei rast man wieder einmal nur durch die Seiten, denn der Schreibstil von James Dashner ist locker und flüssig. Die Kapitel sind kurz gehalten und so wird das Buch zu einem echten Page Turner. Dabei erfahren wir mehr und mehr über die Arbeit von Thomas und Teresa und welche Rolle sie bei dem Experiment spielen. Auch die Beweggründe werden näher erläutert. Und um es mal in der Sprache der Auserwählten zu sagen: Echt kranker Klonk was die ANGST Mitarbeiter da so veranstalten.

"Der Zweck heiligt die Mittel.[...]Das wäre das richtige Logo für ANGST."

Ich muss zugeben, dass man im Grunde schon die Geschichte kennt, doch als echter Maze Fan fand ich es sehr aufschlussreich hinter die Mauern zu blicken. Thomas und Teresa waren für mich schon immer zwei tolle Protagonisten und in diesem Teil wird auch noch der zuckersüße Chuck mit in den Fokus gerückt. Der einzige Minuspunkt ist die Spannung, die nur ein paar Höhepunkte erreicht, aber da sich der größte Teil nun einmal im Hauptquartier von ANGST abspielt ist das schon in Ordnung so. Immer wieder bin ich auch von James Dashners World Building begeistert. Ich kenne wenig Bücher, in denen ein dystopisches Szenario so realitätsnah beschrieben wird. (Realitätsnah ist vielleicht nicht das richtige Wort, aber ich hoffe ihr versteht trotzdem was ich meine^^)

"Was war das für eine Welt, in der er lebte? Nichts als Krankheit, Tod, Verrat. Seine Freunde in einem grausamen Experiment gefangen, das vielleicht nie eine Heilung bringen würde. Die Erde zerstört, unbewohnbar."

Fazit:
Für alle Maze Runner Fans absolut empfehlenswert. Ein echt super Zusatz zu den anderen Teilen, der viele neue Hintergrund Informationen zu bieten hat. Mir hat das Buch sehr viel Freude bereitet und ich glaube zu Weihnachten werde ich die anderen Teile rereaden! Von mir gibt es für dieses gelungene Prequel 4 von 5 Federn!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

521 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

fantasy, magie, wald, naomi novik, zauberer

Das dunkle Herz des Waldes

Naomi Novik , Marianne Schmidt , Carolin Liepins
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 21.11.2016
ISBN 9783570172681
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.

Cover:
Das Cover finde ich von der Farbgestaltung sehr gelungen. Dass es an den Rändern dunkler ist und zur Mitte heller wird, damit der Wald gut zur Geltung kommt und das Mädchen in ihrem weißen Kleid gefallen mir sehr gut. Aber es hätte noch ein bisschen auffälliger sein können, für meine Verhältnisse.

Meinung:
Zu diesem Buch kann ich einfach nur sagen WOW!!! Niemals hätte ich ein solch tolles Fantasy Märchen hinter diesem Buchdeckel vermutet. Von den ersten Seiten an hat mich das Buch abgeholt und in den Bann gezogen. Um ehrlich zu sein hatte ich ja schon so meine Befürchtungen, als ich gesehen habe wie dick das Buch ist, denn ich habe dann gleich Horrorvorstellungen von nicht zu überblickenden Charakteren und zu vielen Nebenhandlungen, die eigentlich total unnütz sind. Doch ich wurde eines besseren belehrt! Die Charaktere bleiben übersichtlich. Das Hauptaugenmerk liegt auf Agnieszka und dem Drachen. Die anderen Charaktere werden gekonnt in die Geschichte mit eingesponnen, aber es wird nie zu viel. Die Handlung bleibt spannend, bis auf zwei kleine Längen (aber bei fast 600 Seiten dürfen da auch mal 3/4 Seiten dabei sein). Agnieszka war mir sofort sympathisch und in vielen Situationen konnte ich mich in sie rein denken. Eine Weile wusste ich nicht wirklich was ich vom Drachen halten sollte, aber auch auf ihn konnte ich mich dann einlassen.

"Ihr versucht, einen Pfad zu entdecken, wo es keinen gibt. Es ist...wie durch einen Wald stromern. Ihr müsst Euch Euren Weg durch das Unterholz und zwischen den Bäumen hindurch suchen und es ist jedes Mal ein anderer."

Besonders schön fand ich auch die Beschreibung der Magie und deren Zaubersprüche. Es war als würden einem selber die Zaubersprüche über die Lippen kommen. Die Beschreibungen vom Wald und seinen Gefahren finde ich sehr anschaulich. Im Kopf entsteht ein wunderbares Bild und beinahe konnte ich die Herzbäume riechen und gefährliche Wesen durchs Unterholz streifen hören. Ein wirklich tolles Kopfkino. Die gesamte Idee, die dahinter steckt war für mich grandios. Auch die anderen Handlungsorte werden toll beschrieben, aber nie zu intensiv, dass man sich langweilen würde. Den Schreibstil fand ich erst etwas gewöhnungsbedürftig und auch die relativ langen Kapitel, aber mit beidem bin ich nach einer Weile sehr gut klar gekommen. Und endlich einmal ein Buch, in dem eine Liebesgeschichte keine große Rolle einnimmt!!! Das Buch ist in sich abgeschlossen und schlüssig bis zum Ende erzählt.

Fazit:
Dieses Buch ist für alle, die sich mal wieder von einem Fantasybuch so richtig verzaubern lassen wollen. In diesem Buch wird einem keine 0815 Geschichte erzählt, sondern ein ganz besonderes Märchen, das noch lange nach der letzten Seiten seine Wirkung auf einen hat. Für mich ein Jahreshighlight und deswegen gibt es 5 von 5 Federn.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

250 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

fantasy, winter, stefanie lasthaus, das frostmädchen, heyne

Das Frostmädchen

Stefanie Lasthaus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453317291
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Als die junge Neve in einer klirrend kalten Nacht beinahe im Wald erfriert, wird sie gerade noch rechtzeitig von dem sensiblen Künstler Lauri gefunden. Aufopferungsvoll pflegt er Neve gesund, und schon bald entwickelt sich eine innige Liebe zwischen den beiden. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen, das eine uralte Magie in ihr entfesselt hat. Eine Magie, die auch den dunklen Mächten des geheimnisvollen Winterreichs nicht verborgen bleibt - und plötzlich schweben Neve und Lauri in tödlicher Gefahr...

Cover:
Mir gefällt die Gestaltung wirklich gut. Der Schrifttyp ist gut gewählt und auch der Hintergrund mit den Bäumen, so wie das Farbschema gefallen mir sehr gut. Das Mädchen finde ich ganz okay, sie sieht nur etwas 'unwirklich' aus.

Meinung:
Der Klappentext hat sich so gut angehört. Nach einer wunderschönen Liebesgeschichte im Schnee mit Fantasyelementen. Voller Vorfreude habe ich darauf gewartet, dass das Buch in meinem Briefkasten landet und es sofort begonnen zu lesen, als ich es endlich in den Händen halten durfte. Doch leider haben mir schon knapp 170 Seiten gereicht und ich hätte das Buch am liebsten in die Ecke verbannt. Die gesamte Handlung dreht sich im Kreis. Mal abgesehen davon, dass ich die Beziehung, die sich zwischen Neve und Lauri entwickelt, wirklich sehr unglaubwürdig finde, da beide sich nur einmal gesehen haben und gleich ist es die unsterbliche Liebe...das könnte ich ja irgendwie noch durch gehen lassen, aber der Rest der Geschichte besteht hauptsächlich darin, dass Neve wegrennt und Lauri sie wieder zurück holt. Ständig rennen sie durch den Schnee auf der Flucht vor der Winterherrin und ihrem Gefolge oder den Wölfen. Dann soll Neve jemanden töten und nimmt es einfach so hin. Also das ist wirklich nicht meins. Es tut mir wirklich leid für die Geschichte, denn ich finde die Grundidee an sich nicht schlecht, aber ich bin einfach nicht damit warm geworden. Jeder soll sich bitte selber ein Bild davon machen. Meins war es nicht. Ich möchte es hier auch nicht schlecht reden oder so, denn es gibt bestimmt eine Menge Leute die es gut finden. Deswegen gehe ich auf den Rest nicht noch näher ein.

Fazit:
Es fällt mir wirklich nicht leicht es zu schreiben, aber das Buch war leider nicht meins. Ich hoffe, dass es anderen mehr gefällt, denn ich weiß ja wie viel Mühe sich jeder Autor gibt. Ich kann von meiner Seite aus nur 2,5 Federn für das Buch geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

bipolare störung, gavin extence, libellen im kopf, roman, psychiatrie

Libellen im Kopf

Gavin Extence , Alexandra Ernst
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Limes, 14.11.2016
ISBN 9783809026341
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Auf den ersten Blick ist Abbys Leben wie das vieler anderer Mitzwanziger. Sie wohnt mit ihrem Freund Beck zusammen in London. Doch tief in ihrem inneren gleicht Abbys Gefühlswelt einer wilden Achterbahnfahrt. Manchmal verlässt sie tagelang nicht das Haus und dann sieht man sie plötzlich aufgestylt und überglücklich in einem teurem Designerkleid die Straße hinunterlaufen. Nachdem sie eines Abends ihren Nachbarn Simon tot in seiner Wohnung findet, gerät ihr Leben zunehmend aus dem Gleichgewicht. Abby erlebt immer öfter den Absturz von euphorischen Glücksphasen in die tiefe Depression. Schließlich kommt es sogar so weit, dass sie in eine geschlossene psychiatrische Abteilung für bipolare Störungen eingewiesen wird. Doch Abby will nicht wahrhaben, dass sie krank ist und verliert mehr und mehr die Kontrolle über ihr Leben.


"Weitergehen oder umkehren? Neugier und Zurückhaltung lieferten sich eine kurze blutige Schlacht (mehr ein Geschubse und Gerangel, um die Wahrheit zu sagen), und dann brachten mich viereinhalb Schritte zu der halb offen stehenden Wohnzimmertür, wo ich mitten in der Bewegung erstarrte, den linken Arm halb erhoben und die Hand zum Klopfen leicht gekrümmt."

Cover:
Ich liebe Bücher, die einen etwas ungewöhnlichen Namen haben. Gerade dann, wenn man wirklich einen Moment inne halten muss, um heraus zu finden was gemeint ist. Und 'Libellen im Kopf' ist so ein Titel. Er springt einem direkt ins Auge, aber die tiefere Bedeutung erschließt sich erst wenn man den Klappentext gelesen hat. Die Farbgebung des Cover gefällt mir sehr gut. Endlich einmal ein orangenes Buch. Persönlich finde ich ja, dass orange viel zu selten im Bücherregal vertreten ist. Jedenfalls in meinem. Der Leuchtturm und die stürmische See passen sehr gut zu der Stimmungswelt von Abby im Buch. Auch die Kapitel Überschriften sind sehr liebevoll mit Libellen verziert. Ich bin wirklich entzückt von der Aufmachung!

Meinung:
Wer kennt das nicht: Kaum kommen die grauen Novembertage, schlägt uns überall eine etwas traurige Stimmung entgegen und aufs Gemüt. Doch wie geht es Menschen, die aus diesem Stimmungstief nicht mehr heraus kommen? Gavin Extence, der selber unter eine bipolaren Störung leidet, schafft es in diesem Roman sehr gefühlvoll mit dem Thema umzugehen. Mit Abby hat er eine Protagonistin geschaffen, mit der man stark mitfühlen kann und bei mir hat sich eine sehr emotionale Bindung aufgebaut. Wir erleben sozusagen ihren emotionalen Verfall, der mit dem Auffinden der Leiche ihres Nachbarn beginnt. Danach geht es bergab und ganz ehrlich ich wollte Abby so oft rütteln und sagen: "Das kannst du doch jetzt nicht ernsthaft machen!" Die ganzen Schilderungen sind sehr lebhaft und als Laie wird man sehr sanft in das Thema bipolare Störungen eingeführt. Während des Lesens hatte ich nicht das Gefühl, dass der Autor in seinem Erzählen übertreibt.

"Düstere Stimmung hier, düstere Stimmung da. Aber eine Depression ist keine düstere Stimmung. Es ist eine aschgraue Stimmung oder vielleicht auch eine beigefarbene Stimmung."

Der Schreibstil ist einfach fantastisch: Locker, flüssig, sehr bildreich und ab und an etwas poetisch. Genau dieser Schreibstil hat mich schon bei seinem ersten Roman 'Das unerhörte Leben des Alex Woods' beeindruckt. Und dadurch macht das Lesen trotz des ernsten Themas einfach Spaß. Das liegt aber auch an den authentischen Charakteren, denn nicht nur Abby wirkt sehr authentisch, sondern auch die Nebenprotagonisten, wie z.B. ihr Freund und auch ihre Schwester, die es nicht einfach haben, zu verstehen was in Abbys Kopf vor sich geht. Vor allem als sie in eine Psychiatrie muss und keinen mehr aus ihrer Familie sehen will.

Lieblingszitat...

"Es gibt unterschiedliche Arten des Alleinseins und allein zu sein, bedeutet nicht automatisch, einsam zu sein."

Fazit:
Hier geht es um ein ernstes Thema, das sicher nicht für jedermann ist. Wer aber gerne ein Buch mit Tiefgang lesen will, mit authentischen Charakteren und dabei etwas mehr über manische Depression erfahren möchte, der macht mit diesem Buch definitiv nichts falsch. Die Handlung der Geschichte ist schlüssig und das Buch in sich abgeschlossen. Von mir gibt es für dieses tolle Buch 5 von 5 Federn.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

jonathan stroud, lockwood & co., lockwood, hörbuch, london

Lockwood & Co. - Die Raunende Maske

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung , Anna Thalbach
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei cbj audio, 19.10.2015
ISBN 9783837131802
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Die Agenten von Lockwood & CO., Anthony Lockwood, Lucy und George, führt ihr jüngster Fall mitten ins Zentrum der Geistererscheinungen, die London unerbittlich heimsuchen. Ein traditionsreiches Londoner Kaufhaus scheint Brutstätte des grausigen Phänomens zu sein, wurde es doch auf den Überresten einer Pestopferruhestätte und über den Ruinen eines mittelalterlich Kerkers errichtet. Gemeinsam mit Geisterjägern aus anderen Agenturen wagen sich Lockwood und seine Freunde bei Nacht in das Gebäude. Wer hier überleben will braucht Mut und einen kühlen Kopf. Doch Lucy und ihre neue Kollegin Holly belauern sich eifersüchtig, Lockwood kommt von einem dunklem Geheimnis in seiner Vergangenheit nicht los und die düsteren Warnungen des Wispernden Schädels verheißen Fürchterliches.

Cover:
Das Cover passt super zu den anderen Teilen von Lockwood. Die Maske kommt ja auch im Titel vor und sie wirkt sehr mystisch und geheimnisvoll. Passend für eine Geistergeschichte.

Meinung:
Jonathan Stroud ist einer meiner Lieblingsautoren. Sein Schreibstil ist einfach so fantastisch lebhaft und sein trockener Humor ist einer der besten, die ich in der Bücherwelt kenne. Gerade dieser Schreibstil macht das Hörbuch zu einem besonderen Erlebnis.

"Mrs. Evans hatte nikotingelbes Haar, das am Scheitel schon dünn wurde und zu einem starren Helm fest gesprayt war. Wie ihr Mann hatte sie ein runzliges Gesicht, allerdings gingen bei ihr die Falten eher vom Mund aus, als würden die Lippen von einer Schnur zusammengezurrt."

Zu Beginn hatte ich einige Probleme mit der Stimme von Anna Thalbach, denn ich fand sie passt nicht zu der Ich-Perspektive von Lucy, aus deren Sicht das Buch geschrieben wurde. Zum Glück hat sich dieses missempfinden schnell gelegt, denn wie sie den Wispernden Schädel spricht ist einfach so genial. Aber auch die anderen Protagonisten, wie zum Beispiel George, werden sehr lebhaft interpretiert. Der Wispernde Schädel ist mein Lieblingsprotagonist in diesem Teil. Jonathan Stroud hat ihn mit einem so trockenem Humor bedacht und ich musste oft Lachen. Lucy ist weiterhin ein sehr starker Charakter und sie gefällt mir, genauso wie in den ersten beiden Teilen, sehr gut. In diesem Band taucht auch eine neue Kollegin für das Lockwood & CO Team auf und genauso wie Lucy habe ich eine tiefere, nicht näher zu bestimmende, Abneigung gegen Holly. Lockwoods Geheimnisse werden in diesem Teil etwas gelöst und man erfährt ein paar Dinge aus seiner Vergangenheit.

Zur Handlung bzw. Spannung muss ich sagen, dass der Klappentext etwas in die Irre führt, denn der Handlungsabschnitt findet nur gegen Ende Bedeutung. Vorher geht man natürlich mit den Lockwood Agenten auf Geisterjagd, doch man wartet und wartet natürlich auf diesen Abschnitt und ist froh, wenn er dann endlich kommt. Vorher wird die neue Kollegin Holly eingebunden und es wird auf Lucys stärker werdende Gabe eingegangen. Leider fand ich dadurch hat es sehr lange gedauert bis die Geschichte auf den Punkt kam. Natürlich war diese ganze Vorgeschichte auch wichtig für den weiteren Verlauf, aber dadurch hatte ich das Gefühl das Buch wird etwas langatmig.

Fazit:
Trotz einiger Längen konnte mich der dritte Teil von Lockwood & CO genauso überzeugen, wie seine Vorgänger. Eine spannende Geistergeschichte, die einen ein wohliges Gruselgefühl gibt. Perfekt für kalte Nebelnächte und graue Regentage! Von mir gibt es 4,5 von 5 Wispernde Schädel!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

309 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 115 Rezensionen

zodiac, sternzeichen, fantasy, romina russell, weltall

Zodiac

Romina Russell ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.11.2015
ISBN 9783492703819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Einst auf einem Wächterstern,
zu Zodiacs Anbeginn,
Schlich sich die Schlange ein von fern,
Zwietracht in ihrem Sinn

Inhalt:
Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?

Cover:
Das Cover ist sehr gelungen. Der Schriftzug 'Zodiac' steht optimal in der Mitte und dass das 'O' von einem Krebs geziert wird, rundet das ganze ab. Der Schriftzug der Autorin rückt nicht zu sehr in den Vordergrund. Die Sternzeichen und das Rot der Galaxie finde ich sehr harmonisch und ansprechend.

Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte fiel mehr etwas schwer, denn Ramona Russel erschafft mit den Zodiac eine ganz neue Galaxie, die gut aufgebaut ist und die Grundidee konnte mich begeistert. Vor allem die verschiedenen Planeten und ihre Menschen den Tierkreiszeichen zuzuordnen fand ich sehr interessant. Wenn man dann erst einmal in den unendlichen weiten dieser neuen Galaxie gelandet ist, wird man von der Geschichte rund um Rho und ihren Gefährten abgeholt und mitgenommen. Es bleibt durchweg spannend und temporeich. Die Reisen durch das Universum und gerade die Planeten sind sehr prachtvoll beschrieben und ich hatte das Gefühl mein Raumschiff würde selbst an diesem Planeten anlegen. Die Informationen über diese neuen Welten kommen Häppchenweise und sind dadurch gut zu verdauen. Der einzige Stolperstein, den ich hatte war der Schreibstil. Für mich war er teilweise etwas unrund und kantig. Vielleicht liegt das an der Übersetzung oder es ist der eigene Stil der Autorin, das kann ich leider nicht genau beurteilen.

Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Rho fand ich teilweise etwas zu naiv und engstirnig, das stand aber wieder im Kontrast zu Mathias und Hysan und genau diese Ergänzung hat mir sehr gut gefallen. Viele Nebencharaktere fand ich sehr gut gelungen und war etwas traurig, dass ihnen nur so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Ich hoffe sehr, dass diese im zweiten Teil noch eine größere Rolle spielen werden. Das Buch wirft auch so einige Fragen auf, denn es endet wie die meisten Bücher mit einem Cliffhanger... Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil!

Die Sterne haben dich ausgewählt, Rho. Menschen - In ihrer grenzenlosen Ungerechtigkeit - haben dir Unrecht getan, aber du wirst deinen rechtmäßigen Platz wiederfinden. Dein Licht leuchtet zu hell, um nicht zu einem Leuchtfeuer für andere zu werden.

Fazit:
Ich empfehle den Roman allen Science Fiction Neulingen, denn ich finde das Setting ist so traumhaft schön und man wird auf eine tolle Reise durch das Universum mitgenommen, ohne von zu vielen Informationen erdrückt zu werden. Von mir gibt es für diese tolle Reise durch Zodiac 4 von 5 Federn.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(314)

642 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 148 Rezensionen

drohne, jugendbuch, thriller, elanus, ursula poznanski

Elanus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.08.2016
ISBN 9783785582312
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Der siebzehnjährige Jona ist seinen Altersgenossen an Intelligenz und Auffassungsgabe voraus, allerdings macht ihn das nicht gerade beliebt. Gegen das Mobbing wehrt er sich mit ungewöhnlichen Mitteln: einer Drohne. Kleine, leise und mit einer Kamera versehen, kann sie jeden aufspüren, dessen Handynummer Jona besitzt. Sie versorgt ihn mit brisanten Details aus dem Privatleben seiner Zielpersonen. Doch womit Jona nicht gerechnet hat: Offenbar wird auch er selbst überwacht. Dann häufen sich Zufälle, die darauf hindeuten, dass jemand hinter ihm her ist...

Cover:
Das Cover finde ich ganz ok. Nicht spektakulär, aber es macht neugierig, auf das was sich dahinter verbirgt. Wenn man den Klappentext gelesen hat, ist klar, dass es das "Auge" von Elanus sein soll.

Meinung:
Dem ein oder anderem dürfte Jens Wawrczeck, der Sprecher, bekannt sein als Stimme von Peter Shaw aus den "Die drei???" Hörspielen. Dadurch waren die ersten paar Minuten für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig, da ich immer auf den Einsatz von Justus und Bob gewartet habe. Doch nach den ersten Kapitel wurde ich ganz von der Geschichte und dem Sprecher abgeholt und mitgerissen. Die gesamte Geschichte wird sehr lebendig vorgelesen.

Zu Beginn hätte ich dem Hauptprotagonisten Jona am liebsten einfach mal in den Hintern getreten. Er war mir so unsympathisch und zuwider.

"Langeweile machte ihn angriffslustig und Beherrschung war nicht seine Stärke."

Doch genau das wollte Ursula Poznanski bestimmt auch erreichen. Die Wandlung, die er dann durchmacht gefällt mir sehr gut. Er bleibt sich selbst als arrogantes Arschloch irgendwie treu und doch wird er durch die Nebenprotagonisten Marlene und Pascal ein anderer. Die Spannung bleibt durch weg erhalten und es wird nicht langweilig beim miträtseln. Für einen Jugendthriller finde ich ihn gut gelungen. Das Setting mit der Uni passt natürlich perfekt und ich fand die Vorstellung, dass es heutzutage wirklich schon möglich ist solche Drohnen zu bauen etwas gruselig. Stellt euch vor, ihr würdet die ganze Zeit beobachtet werden. Der Schreibstil war so lebhaft, dass ich mir selbst in der Hörbuch Version alles super detailiert vorstellen konnte.

Fazit:

Ein gut gelungener Jugendthriller, dem es nicht an Spannung fehlt. Gut gelungene Protagonisten, die trotz ihres Alters nicht zu kindisch oder erwachsen wirken runden die ganze Geschichte ab. Die Hörbuch Version konnte mich total abholen, obwohl ich nicht weiß, ob ich es in gelesener Form auch so packend gefunden hätte. Von mir bekommt das Hörbuch/Buch 4 von 5 Federn.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

280 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

rick riordan, mythologie, götter, nordische mythologie, magnus chase

Magnus Chase - Das Schwert des Sommers

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551556684
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich heiße Magnus Chase. Ich bin sechzehn Jahre alt. Ich erzähle jetzt die Geschichte, wie mein Leben den Bach runterging, nachdem ich umgebracht worden war.

Inhalt:

Magnus ist ein normaler sechzehn Jähriger, der sich seit zwei Jahren auf der Straße durchschlägt. Zumindest glaubt Magnus er wäre ein normaler Junge. Denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und er bekommt von einer Minute auf die nächste gesagt, dass einer der nordischen Götter sein Vater ist und er unbedingt Anspruch auf ein Schwert erheben muss, um die Götterdämmerung und somit das Ende der Welt zu verhindern. Und um das zu erreichen muss er sich nur mit einigen Riesen, Göttern und dem Fenriswolf herumschlagen.

Cover:

Kurz zusammen gefasst: Odin, der Rabe, Magnus und Yggdrasil auf der Rückseite, dazu noch die grün und orange Töne sind einfach perfekt für diese Geschichte. Definitiv ein Blickfang!

Meinung:

Wo soll ich nur beginnen...Ich mochte die Bücher rund um 'Percy Jackson' schon sehr gern. Der einzigartige Humor, den Rick Riordan hat ist einfach so speziell und genial. Doch das ganze wird in 'Magnus Chase' nochmal getoppt! Wer, außer einem verrücktem Genie, gibt bitte seinen Kapiteln Namen wie: 'Du siehst toll aus ohne Nase, wirklich' oder 'Kunst ist nicht zum Bekacken da'. Kurz gesagt...Ich habe mich seit Ewigkeiten bei einem Buch nicht mehr so amüsiert, wie bei Magnus Chase. Ja ich habe sogar Tränen gelacht und beim Lesen in der Öffentlichkeit komische Blicke geerntet.

Von den ersten Sätzen an wird man in die Geschichte geschleudert und dann nicht mehr los gelassen. In rasantem Tempo lernen wir einiges über nordische Fabelwesen und das Götter anscheinend gerne 'Game of Thrones' schauen. Durch den lockeren Schreibstil von Rick Riordan fliegen die Seiten nur so an einem vorbei. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und spannungsgeladen. Ich wüsste keine Stelle im Buch, an der ich mich gelangweilt hätte. Klar mischt Rick Riordan altbewährtes mit in die Geschichte, es geht wieder um Mythologie, es gibt wieder einen Helden, der eine Aufgabe zu erledigen hat. Dabei stehen ihm einige eigen- und einzigartige Freunde zur Seite. So weit, so Riordan. Doch ist dieses Buch durch seine gut umrissenen Protagonisten etwas ganz spezielles. In welchem Buch gibt es bitte modebewusste Zwerge, taube Alben und sprechende Schwerter? Richtig das gibt es nur bei Magnus Chase! (Jedenfalls soweit ich weiß. Gerne lasse ich mich eines besseren belehren^^) Und natürlich ist die Tatsache, dass Magnus der Cousin von Annabeth ist, noch ein weiteres Schmankerl für alle 'Percy Jackson' Fans. Ich bin sehr gespannt in wie weit das noch eine Rolle in den Büchern spielen könnte.

Ich könnte immer weiter und weiter Lobeshymnen auf dieses Buch singen. Zum Beispiel, wie gut mir das Setting gefallen hat, denn Walhalla und die anderen 'Neun Welten' wurden wirklich sehr anschaulich beschrieben. Wie toll es ist Dinge über die nordische Mythologie zu erfahren usw. Doch dann würdet ihr vielleicht denken, dass ich übertreibe und deswegen gebe ich euch einfach nur den Rat: Lest es unbedingt selber und macht euch ein Bild davon!!!

Lieblingszitat...

So ist die Erinnerung der Menschen...Ihr vergesst die Wahrheit und glaubt das, was euch angenehmer ist.



Fazit:
Dieses Buch ist für alle, die Abenteuer lieben, gerne durch anderen Welten wandern, etwas über nordische Mythologie erfahren möchte und für all die, die endlich mal wieder richtig, bei einem Buch lachen wollen.
Von mir bekommt das Buch volle 5 von 5 Rabenfedern des Odin

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(416)

820 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 33 Rezensionen

dystopie, liebe, legend, patrioten, flucht

Legend - Schwelender Sturm

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.01.2015
ISBN 9783785581599
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

228 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

freundschaft, liebe, jugendbuch, meer, ulla scheler

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Ulla Scheler
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.08.2016
ISBN 9783453270435
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Normale Leute bekommen zu ihrem Geburtstag ein kleines Päckchen geschenkt, aber Hanna bekommt zu ihrem Geburtstag eine Sachbeschädigung, in Form einer riesigen Graffiti Geburtstagstorte, von ihrem besten Freund Ben geschenkt. Ben, der wilde Draufgänger und Hanna, der Kopfmensch. Hanna und Ben, die sich beide ihr halbes Leben lang kennen, haben gerade ihr Abi geschafft und stehen beide vor dem nächsten großen Schritt in ihrem Leben, doch bevor es los geht wollen beide einfach nochmal abhauen. Ben lädt sein Auto voll und schnappt Hanna um mit ihr ans Meer zu fahren. Bei wilder Lagerfeuer Romantik kommen sich beide sehr nahe, doch dann geschehen unheimliche Dinge.


Cover:

Der Titel ist sehr prägnant und nimmt das gesamte Cover ein. Es brüllt einem die Warnung zu: 'Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen'! Die Wellen im Hintergrund unterstreichen bedrohlich diese Warnung. Leider finde ich das Cover nicht so spektakulär, und weiß nicht, ob ich es in der Buchhandlung in die Hand genommen hätte. Obwohl der Titel einen neugierig macht, was am Ende auch der Grund war, mir das Buch näher anzuschauen.


Meinung:

Von der ersten Seite an hat mich Ulla Schelers Schreibstil fasziniert. Ich meine WOW! Malerisch poetisch und sehr gefühlvoll erzählt das Buch die Geschichte von Hanna und Ben. Deren Story mich in der ersten Hälfte total fesseln und mitreißen konnte. Ihr Start ins Unbekannte, die kleinen Rückblenden, die einen Einblick in ihre ganz besondere Freundschaft geben. Ben ist der dominante Part und hat so einige Ecken und Kanten, die hervorragend bei dem Leser anecken. Hanna, der ruhige Part, bildet den perfekten Gegenpol zu Ben. Doch leider konnten die beiden mich in der zweiten Hälfte des Buchs nicht mehr ganz so abholen. Den dort geht der Geschichte ein bisschen das mystische und leider auch die Spannung verloren. Die Atmosphäre im Buch fand ich sehr gelungen, teilweise düster und spürbar, die Handlungsorte haben perfekt gepasst.

Gegen Ende fand ich es dann leider doch ein bisschen zu unrealistisch und schade, dass es zu vorhersehbar war. Faszinierender Weise fühlte ich mich aber zu keiner Zeit wirklich gelangweilt oder hatte das Gefühl das Buch längere zeit aus er Hand legen zu müssen.


Lieblingszitat:

Vielleicht geht es genau darum. Dass wir schwerelos mit allen Vor- und Nachteilen sind. Dass wir nicht wissen, wo es hingeht, und dass wir nicht wissen, wie lange es dauert, und vielleicht nennt man diesen Zustand Leben.


Fazit:

Ein sprachlich unfassbar schönes Debüt von Ulla Scheller, vor dem ich nur den Hut ziehen kann. Die eigenen Sätze wirken im Gegensatz zu ihrem Schreibstil einfach nur noch plump. Der Schreibstil war auch dass, was die Geschichte nicht hat langweilig werden lassen. Und wer Geschichten mit schwierigen Charakteren und einer dunklen melancholischen Atmosphäre mag, der sollte definitiv einen Blick in diese wunderschöne Unterhaltungslektüre riskieren. Mich hat es leider nicht komplett überzeugt und deswegen gibt es 3,5 von 5 Sternen!


  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(363)

686 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

fantasy, ransom riggs, kinder, die insel der besonderen kinder, besondere fähigkeiten

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426520260
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

98 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

luna, cinderella, cyborg, prinz, märchen

Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker , Vanida Karun
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 20.12.2013
ISBN 9783867421577
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.046)

1.789 Bibliotheken, 63 Leser, 3 Gruppen, 218 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, magie

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

450 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 75 Rezensionen

england, jeffrey archer, historischer roman, bristol, familiensaga

Spiel der Zeit

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.07.2015
ISBN 9783453471344
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

488 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

liebe, liebesbriefe, briefe, jenny han, familie

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Lara Jean war schon ein paarmal verliebt, um genau zu sein 4 mal. Aber getraut es jemandem zu erzählen, hat sie sich nicht. Stattdessen schreibt sie an diese Jungs Liebesbriefe, die sie in ihrer Hutschachtel versteckt. Nie soll irgendjemand ihr Geheimnis erfahren. Doch wie es kommen muss, finden die Briefe auf mysteriöse Weise den Weg zu ihren Empfängern. Und das bisher nicht existente Liebesleben von Lara Jean gerät vollkommen außer Kontrolle.

Cover:

Ich finde das Cover für ein Jugendbuch sehr passend und es passt einfach super zu Lara Jean. Man kann sich richtig gut vorstellen, wie sie auf ihrem Bett liegt und nachdenkt.

Meinung:

Um ehrlich zu sein wusste ich nicht wirklich, auf was ich mich einlassen würde, als ich begonnen habe dieses Hörbuch zu hören. Positiv überrascht hat mich die Sprecherin. Sie liest dieses Buch wirklich so fabelhaft gut. Die Stimme passt perfekt zu einem süßen naiven Mädchen, wie es Lara Jean ist. Die leichten stimmfarblichen Wechsel haben einem auch immer wieder Aufschluß auf eine andere Person gegeben. Zuerst dachte ich, dass ich ihre Stimme schon einmal gehört habe. Aber leider war das wohl eine ihrer ersten Sprechrollen. Ich würde mich definitiv freuen, mehr von ihr erzählt zu bekommen.

Die gesamte Geschichte erzählt so zuckersüß von den ersten Malen, wenn man verliebt ist. Wie es sich anfühlt verliebt zu sein und man es eigentlich nicht sein dürfte. Es behandelt all diese Probleme auf eine sehr sensible und liebevolle Weise, dass man sich beinahe selbst nach dieser Zeit und diesen Gefühlen zurück sehnt. Dabei ist Lara Jean einfach eine super tolle Hauptprotagonistin. Von den ersten Seiten an konnte ich mich so so gut in sie hineinversetzen. Z.b. muss ich gestehen, dass ich fast das Gleiche gemacht habe, um mich zu "entlieben" wie sie :D Generell konnte ich viele parallelen zwischen mir und ihr ziehen und deswegen ist Lara Jean mir wahrscheinlich auch so nahe gekommen. Es gibt so viele tolle Nebencharaktere, wie Lara Jeans Schwestern. Besonders Kitty habe ich in mein Herz geschlossen. Aber auch Peter war ein wirklich schöner Charakter der so locker leicht klischeehaft ist, dass man ihm diese Tatsache gerne verzeiht. Der Schreibstil war sehr angenehm zum anhören. Man konnte sich wirklich alles gut vorstellen. Die gesamte Geschichte plätschert wirklich wunderbar vor sich hin, aber so dass man nicht gelangweilt ist. Der miese Cliffhanger am Ende lässt mich jetzt schon sehnsuchtsvoll auf den zweiten Teil warten.

Lieblingszitat...

Du magst nur solche Jungs, bei denen du keine Chance hast. Weil du nämlich Angst hast. [...] Lieber machst du dir in deinem Kopf eine Fantasie Version von jemandem, als dass du dich auf einen lebendigen Menschen einlässt.

Fazit:

Ich würde dieses Hörbuch/Buch allen empfehlen, die eine zuckersüße liebevolle Geschichte mit authentischen Charakteren, einem locker flockigem Schreibstil und eine Prise Dramatik hören/lesen möchten. Dabei wird die Geschichte so toll durch die Sprecherin rüber gebracht, dass ich mir vorstellen kann das Hörbuch demnächst noch einmal zu hören. Trotz einigen Jugendbuch Klischees hat es mich die tiefere Bedeutung wirklich berührt.

Von mir bekommt das Buch 4,5 von 5 Sternen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(690)

1.241 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 159 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, königin, jugendbuch

Selection - Die Krone

Kiera Cass , Susann Friedrich , Marieke Heimburger
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.08.2016
ISBN 9783737354219
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

255 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

worte für die ewigkeit, montana, indianer, jugendbuch, liebe

Worte für die Ewigkeit

Lucy Inglis , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551520876
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

89 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

fantasy, magier, kalypto, magie, high fantasy

KALYPTO - Der Wächter des schlafenden Berges

Tom Jacuba
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783404208333
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Der Wächter des Schlafes ist tief beunruhigt. Schon seit einiger Zeit läuft es nicht mehr so wie geplant. Eigentlich sollte er die Magier wecken, wenn sie auf der Schwelle zum zweiten Reich von Kalypto stehen, doch nach und nach sterben diese. Etwas ist im Umbruch und wenn der Wächter wüsste, dass er bald Besuch in den Hallen unter dem Vulkan bekommen wird, dann wäre er definitiv noch beunruhigter. Oder um es mit Lasnics Worten zu sagen: Er hätte die Hose voll!

Zitat:

Ihr habt richtig gehört: Kalypto. Dort lebt in einem Berg der wahre Feind der Waldstämme und aller Menschen überhaupt. Wenn es sich lohnt Krieg zu führen, dann gegen ihn.

Cover:

Das Cover ist schlicht gehalten und spiegelt grob wieder, um was es in dem Buch geht. Mir gefällt der Wächter des Schlafes sehr gut, wie er in die ferne auf den Vulkan schaut, in dem die Magier ruhen. Das sanfte grün harmoniert wunderbar mit den anderen Teilen.

Meinung:

Endlich ging es wieder mit Ayrin und Lasnic auf die Reise! Und was für eine Reise das war. Durch Herrn Jacubas Schreibstil fühlte ich mich sofort wieder heimisch in der Welt rund um Kalypto. Schon beim zweiten Teil fand ich es faszinierend, wie ganz unterschwellig Dinge aus dem anderen Teil gestreut wurden, so dass man sich wieder ohne lange Rede daran erinnert was passiert ist. Jeder Charakter hat wieder seinen eigenen Erzählstil (Kann man das so nennen? Ich mache es einfach!). Sofort weiß man wer da gerade seine Geschichte erzählt, denn wie in den ersten Teilen wird auch hier wieder aus verschiedenen Erzählperspektiven berichtet. Dabei hat man nie das Gefühl das es nervig ist, nein man hat das Gefühl man kommt so Stück für Stück dem großen Knall ein Stückchen näher. Alles ergibt nach und nach einen Sinn und fügt sich zu einem Großen und Ganzen. Einfach super. Bei allen Charakteren merkt man, wie viel liebe in ihnen steckt und wie sie gemeinsam mit der Geschichte wachsen und gedeihen. Sprich: Die Charakter Entwicklung hat mir einfach sehr gut gefallen. Sei es nun Lasnic, Ayrin, Lorayne oder auch Catolis; bei allen spürt man wie sie an ihren Aufgaben reifen. Toll finde ich es auch, dass es keine 'Überhelden' gibt. Lasnic pisst sich trotzdem fast vor angst in die Hose, kurz vor einem Kampf. Und genau das bringt mir die Charaktere so glaubwürdig rüber. Genau deswegen gehe ich so gerne mit ihnen auf die Reise. Die Spannung bleibt dabei immer weit oben. Es gab nur eine kurze 'Flaute' im letzten Teil, dort hatte ich etwas das Gefühl,dass es sich zieht. Aber dann ging es auch schon wieder spannend weiter. Gegen Ende hätte ich eine etwas pompösere Schlacht erwartet, aber bin so mit dem Ende voll und ganz zufrieden. (war das zu viel gespoilert? Manche sind da ja sensibel).

Mit einem lachenden und einem weinendem Auge verlasse ich die Welt um Kalypto und freue mich schon (hoffentlich) weitere Bücher von Tom Jacuba in die Hand nehmen zu dürfen.


Lieblingszitat:


Nur wer zerbrochen ist, kann heil werden. [...]Nur wer stürzt, kann auferstehen. Nur wer vernichtet ist, wird geboren werden.

Fazit:

Von der Geschichte wurde ich voll und ganz abgeholt. Bis auf einige sich hinplätschernde Stellen, die sehr wenig vorhanden waren, wurde ich mit einer spannungsgeladenen Geschichte belohnt, die tolle Charaktere, Story und ein schönes World Setting zu bieten hat. High Fantasy vom feinsten!

Deswegen gibt es auch 4,5 von 5 Sternen!

Danke an Tom Jacuba und den Bastei Lübbe Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares!


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(557)

1.181 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 227 Rezensionen

liebe, italien, tod, anne freytag, sommer

Mein bester letzter Sommer

Anne Freytag
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453270121
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Tessa ist 17 und leidet unter einem schweren Herzfehler. Wütend auf die Welt verschließt Tessa sich vor allem und jedem, bis sie Oskar trifft. Und wie er sie trifft, nämlich mitten ins Herz.

Die voll durchorganisierte Tessa, die immer einen Plan hat, packt von einem auf den anderen Tag ihre Koffer und macht sich gemeinsam mit Oskar auf, zu einem alles verändernden Roadtrip quer durch Italien. Auf ihrer Reise lernt sie, dass man jede Sekunde und jeden Tag voller Glück erleben kann, wenn man mit der richtigen Person unterwegs ist.

Cover:

Das Cover ist schlicht und sticht nicht sofort ins Auge. Die Weltkugel mit der Schrift ist sehr einnehmend und lenkt den Fokus ein wenig von dem kleinen gelben Volvo mit Tessa und Oskar auf dem Dach ab. Was nicht so schlimm ist, denn der Titel ist so spannend und interessant, dass ich das Buch schon deswegen in die Hand genommen hätte. Die Details am Auto und die Kopfhörer sind sehr niedlich gemacht.

Meinung:

Von der ersten Seite an wurde ich von Tessa und Oskar abgeholt und mit genommen auf ihre Reise. Tessa wirkt sehr authentisch mit ihrer Wut und dem Frust auf das Leben, das sie nicht mehr leben kann. Diese Phase der Trauer hat Anne Freytag wirklich toll beschrieben und auch den weiteren Verlauf der Phasen des Sterbens finde ich gut nachvollziehbar rüber gebracht. Oskar ist natürlich ein Protagonist, den man (Frau) einfach in ihr Herz schließen muss. So viel Einfühlungsvermögen schenken zu können, das schafft nicht jeder. Teilweise fand ich einige Stellen etwas zu kitschig und ein wenig unglaubwürdig, aber ‚Teskar‘ sind einfach so ein tolles Duo, dass man ihnen diesen Kitsch bereitwillig abnimmt. Sehr schön finde ich die Trackliste hinten im Buch. So kann man sich seinen eigenen Soundtrack zusammen stellen und nebenbei hören. Jedenfalls habe ich das getan und gleichzeitig noch einige neue tolle Künstler gefunden. Aber das nur als Randnotiz. Die Orte, Emotionen, das Flair das beschrieben wird, bringen einem Teskar noch näher, so dass sie einen berühren, ganz tief innen drin.

Lieblingszitat

Das Leben wird nicht definiert von den Momenten, in denen du atmest, sondern von denen, die dir den Atem rauben.

Fazit:

Auf nur 368 Seiten schafft es Anne Freytag so viel Gefühl und Emotionen zu den Charakteren aufzubauen, dass es einen einfach das Herz bricht. Ja, es ist offiziel…dieses Buch hat mir das Herz gebrochen. Ich habe wirklich selten bei einem Buch so geweint. Jede einzelne Seite habe ich gerne gelesen, habe mich eingelassen auf Teskar und wurde mit einer der emotionalsten Geschichten meines Lebens belohnt.

Deswegen gibt es auch 5 von 5 Sternen!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

143 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

mafia, mode, girl in black, berlin, liebe

Girl in Black

Mara Lang
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 15.08.2016
ISBN 9783764170639
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Lia ist auf der Flucht, auf der Flucht vor der Mafia. Was die Mafia von Lia will? Ihre Gabe! Denn Lia ist ein Seelenauge und kann in die Seele der Menschen sehen und ihre Gefühle beeinflussen.

Am Tag ihrer Zwangs-Hochzeit gelingt Lia die Flucht, im blutigem Hochzeitskleid und auf einem Motorrad.

Ihre Flucht führt sie nach Berlin. Dort möchte die talentierte Designerin endlich ein eigenes neues Leben aufbauen. Sie fängt an in einem Mode Atelier zu arbeiten, lernt Freunde kennen und Nevio...

So sehr Lia auch versucht ihre Gabe und ihre Emotionen zu unterdrücken, irgendwann holt die Vergangenheit sie wieder ein.


Cover:

Als ich das Cover auf Lovelybooks das erste mal gesehen habe, war ich nicht ganz so überzeugt, doch nachdem ich das Buch in der Hand hielt und es in seiner ganzen Pracht betrachten konnte muss ich sagen es gefällt mir wirklich sehr gut. Der goldmetallic Look wirkt sehr edel und elegant. Passend zum eleganten kommt die Frau wirklich gut zur Geltung. Die schwarzen "Ranken", die sie einhüllen wirken mythisch und etwas bedrohlich, aber man möchte sofort wissen, was ihr widerfährt.

Meinung:

Der Beginn des Buchs ist rasant und spannend, die Hauptprotagonistin Lia ist sofort präsent und war mir super sympathisch. Durch den Schreibstil von Mara Lang gleitet man geradezu durch die ersten Kapitel, man möchte immer wissen wie es weiter geht und vor allem was es mit Lias Gabe auf sich hat. Doch leider ist die Gabe genau das was, meiner Meinung nach, viel zu kurz kommt. Es werden sehr schön verschiede Genres miteinander verknüpft, doch leider kommt dabei der Teil, der mich am meisten interessiert hat, zu kurz. Nach Lias Ankunft in Berlin stagniert die Spannung ein wenig und es wurde mehr wert auf die Mode und die Nebenprotagonisten gelegt, die ich durch die Reihe weg wirklich super gelungen finde. Vom 'Mr. Right' über die beste Freundin und den arroganten Modedesigner ist alles dabei. Und man nimmt es den Personen ab.

Die Spannung nimmt im letzten drittel dann wieder stark zu und hält so einige Überraschungen bereit. Ich liebe ja Plot Twist!

Nur leider hatte ich am Ende des Buchs zwar das Gefühl, dass einige offene Fragen geklärt wurden, doch teilweise wurden so einige Nebenstränge aufgebaut, die irgendwie nicht so richtig aber irgendwie doch weiter gesponnen wurden, dass ich das Gefühl hatte dass es beinahe zu viel war.

Ich kann nicht genau beschreiben, was mich dabei gestört hat, jedenfalls hatte ich das Gefühl, die Geschichte wurde dadurch etwas 'unrund'.


Lieblingszitat:

"Sie hat etwas Grundlegendes nicht begriffen. Man gehört nicht automatisch zu den Guten, weil einem vonseiten des Bösen Leid angetan wurde. Man muss sich schon für das Richtige entscheiden."


Fazit:

Ein Buch mit einer wirklich tollen Grundidee, die leider nicht konsequent genug durchgesetzt wird.

Toller Genre Mix aus Krimi, Mafia, Liebesroman mit leichten Fantasy Anteilen, die mir leider zu kurz kamen. Schade fand ich auch noch, dass die Mode deutlich in den Vordergrund gerückt wurde, was ich persönlich nicht sooo spannend fand. Jedoch wurde ich durchweg gut unterhalten und habe jede Seite gerne gelesen und deswegen gebe ich dem Buch auch

4 von 5 Sternen




  (5)
Tags:  
 
78 Ergebnisse