peter_fischer

peter_fischers Bibliothek

1 Buch, 1 Rezension

Zu peter_fischers Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
1 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

alle, 1943 bis 1989, t, deutsche zeitgeschichte, berlin

Der Fall

Peter Fischer
Buch: 177 Seiten
Erschienen bei Ludwigsfelder Verlagshaus, 11.08.2011
ISBN 9783933022714
Genre: Romane

Rezension:

Peter Fischers Roman "Der Fall" erschienen/Dichter Reiner Kunze lobt:"Ein besonders lebensnahes Zeitdokument"

Rechtzeitig zum 21. Jahrestag des Mauerfalls ist unter dem Titel "Der Fall" Peter Fischers neuer Roman erschienen, der als Fortsetzung einer als Trilogie angelegten Nachkriegschronik über eine Jugend im geteilten Deutschland anzusehen ist.
Nachdem im Roman "Der Schein", dem ersten Teil der Chronik, der Lebensgang der Hauptfigur Michael Sahlok in der DDR über Schule und Studium exemplarisch verfolgt wurde, der schließlich in seine Verhaftung durch die Stasi und seinem Freikauf durch die Bundesregierung einmündete, scheint im Roman "Der Fall" in der Biografie Michael Sahloks eine entscheidende Hürde genommen zu sein: Er lebt nach einer kurzen Zwischenstation im Notaufnahmelager Gießen im Westteil Berlins und arbeitet als Redakteur. Doch bald muss er erkennen, dass Vergangenheit sich nicht einfach lösen lässt, sich nicht abstreifen lässt wie eine übergestülpte Haut. Sie bleibt haften, sie prägt Lebenszeit, formt Gefühle, fixiert Denkgewohnheiten: sie gerät zudem zum Maßstab für Vergleiche mit der neuen Lebenswirklichkeit.
Die Bedrängnisse der Haftzeit wirken auf immer neue Weise nach, sie stehen gegen neu gewonnene Eindrücke: Breit gestreuter Wohlstand muss nicht unbedingt zu größerer Solidarität führen, Phantasie und Empfindsamkeit steigern. Vorurteile und Desinformation sind auch hier keineswegs fremd. Was treibt schließlich Westdeutsche um, was wissen sie über den so genannten Arbeiter- und Bauernstaat, der immer stärker durch die vielfältigsten Widersprüche in seinem Fortbestehen erschüttert wird, und seine Bewohner? Die Ära um 1989 ist voller Widersprüche, Spannungen, Hoffnungen, doch die Kräfte der Vergangenheit bleiben noch wirkmächtig.
Berühmte Zeitgenossen kreuzen Michael Sahloks Lebensweg und prägen seine Ansichten neu: Reiner Kunze, der Dichter, Willy Brandt, der vormalige Kanzler, auf den er über einen obskuren politischen Zirkel trifft, Journalisten und ein Künstler, ein Maler, der nicht nur gehörig klugen Abstand zu den Tycoonen der Epoche wahrt, sondern Sahloks Blicke auf die Dinge der Welt zu weiten weiss.
Plötzlich taucht eine Jugendfreundin aus Thüringen auf, sie bittet um Fluchthilfe für ihren Mann. Lange vor den spektakulären Fluchten von 1989 taucht der Fluchtwillige auf einen Rat Michael Sahloks hin in der westdeutschen Botschaft in Warschau auf. Doch es gibt ungeahnte Schwierigkeiten, Günter Gaus, der Ständige Vertreter der Bundesrepublik bei der DDR, wird eingeschaltet, der antichambriert bei Honecker...
Dem Autor gelingt es, durch die Vielzahl der exemplarisch agierenden Personen Zeitgeschichte so zu verdichten, dass daraus ein Bild jener Epoche um 1989 entsteht, in deren Gefolge sich das Gesicht Europas entscheidend veränderte. Dabei kapriziert sich der Schriftsteller nicht so sehr auf die äußerlich offensichtlichen Geschehnisse jener Ära, sondern er spürt in äußerst einfühlsamer Weise den Inneneinsichten jener Menschen nach, er verfolgt ihre widersprüchlichen, oft gegenläufigen Gefühle und Regungen an scheinbar nebensächlichen Objekten, die er schließlich so zu weiten versteht, dass daraus ein nuancenreiches und coloriertes Bild jener Epoche entsteht, das Schatten keineswegs ausspart.
Peter Fischer, geboren in Suhl, Jahrgang 1943, der auch als Lyriker reüssierte ("Ananke"), Lyrikpreisträger der Zeitschrift "Dulzinea", ist mit seinem Roman ein großer belletristischer Wurf gelungen.
Der Dichter Reiner Kunze ("Die wunderbaren Jahre") urteilte nach der Lektüre des Romans, dass es sich um ein "besonders lebensnahes Zeitdokument" handelt, und lobte, "so detailgenau ... wird bald niemand mehr über jene Zeit berichten können".
Dr. Eberhard Grünert

Peter Fischer "Der Fall" Ludwigsfelder Verlagshaus 2011,
174 Seiten, ISBN:978-3-933022-72-1 Preis 22,00 Euro

  (3)
Tags: 1943 bis 1989, alle, alle, berlin, deutsche teilung, deutsche zeitgeschichte, t, thüringen, warschau   (9)
 
1 Ergebnisse