phaidros

phaidross Bibliothek

2 Bücher, 2 Rezensionen

Zu phaidross Profil
Filtern nach
2 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

leben, bildergeschichte, liebe, bilderbuch, freude

Es gibt Piraten

Martin Burkhardt , Steffen Herbold
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Kunstanstifter Verlag, 01.08.2009
ISBN 9783981284225
Genre: Romane

Rezension:

Ein Bilderbuch für Erwachsene

Das Besondere zuerst: „Es gibt Piraten“ ist ein herrliches Bilderbuch für Erwachsene.

Lily Lillersen ist eine erwachsene Frau, die in ihrem (Liebes-)Leben schon viel Finsteres erlebt hat. Nur weiß man das am Anfang nicht. Und plötzlich steht da ein Pirat in ihrem Schlafzimmer. „Piraten sind doch nur etwas für Kinder“ – so wundern sich beide. Und dann erzählt Lilly dem Piraten über ihr Leben…

So dunkel die Geschichte der Lily Lillersen sein mag, so leuchtend hell ist der innere Sinn des kleinen von Martin Burkhardt (Zeichungen) und Steffen Herbold (Text) geschaffenen Werks. Es sagt einfach: Wir dürfen nicht aufhören zu träumen. Oder um es mit Adorno zu sagen: So erwachsen uns das Leben auch machen mag - es muss immer ein „den Normen der Welt nicht Willfähriges überleben, etwas vom Kind“.

Mein Resümé: Es gibt Piraten ist ein geradezu wundervoll depressives und gleichzeitig zutiefst heiteres Büchlein, das man sich „ansehen“ und lesen muss!

  (1)
Tags: bilderbuch, bildergeschichte, freude, leben, liebe, trauer   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

klon, philosophie, konroman, netterklon, keinedystopie

Ich bin Lukan

Jan Vanstina
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Kuebler, 16.11.2012
ISBN 9783863460648
Genre: Romane

Rezension:

Das schrägste und schönste Buch seit langem…

Das Besondere zuerst: Der 435 Seiten dicke Roman „Ich bin Lukan“ dürfte wohl die erste Ich-Erzählung aus der Sicht eines durch und durch sympathischen jungen Klons sein. Das hat es, soweit ich sehe noch nie gegeben.

Seine Sprache ist zum Teil bis zum Abwinken nüchtern und strukturiert. Und doch wirkt der junge Mensch, der da von seiner „Reise in die Zeugenwelt“ (das ist übrigens unsere Welt) erzählt, trotz seiner Reflektiertheit sympathisch. Man beginnt ihn zu mögen. Und wenn man dann gemeinsam mit ihm erlebt, wie er bei dem Mädchen Cubona herrlich ungeschickt lernt, was Liebe, Sinnlichkeit und Familie bedeuten, kann man mit dem Lesen nicht mehr aufhören. Man hat diesen nüchternen Jungen liebgewonnen.

Mein Resümé: „Ich bin Lukan“ ist mit Abstand das schrägste und gleichzeitig schönste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Ein Buch, das in kein Raster passen will. Mal ist es ein brillanter philosophischer Roman und mal eine unschuldige Liebesgeschichte, die einem erwachsenen Mann die Tränen in die Augen treiben kann. Und irgednwann merkt man dann: Durch seinen Blick von außen hält Lukan uns gezeugten Menschen den Spiegel vor. Und wenn wir in diesen Spiegel sehen, merken wir, wie schön das Leben und die Liebe eigentlich sind…

Nicht immer leicht zu lesen. Aber gerade weil „Ich bin Lukan“ in kein Raster passt: Aaaabsolut lesenswert!

  (1)
Tags: dystopie, keinedystopie, klon, konroman, liebesroman, netterklon, philosophie   (7)
 
2 Ergebnisse