polina_79

polina_79s Bibliothek

113 Bücher, 19 Rezensionen

Zu polina_79s Profil
Filtern nach
113 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

LAlien

Cornelia E. Miedler
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Morawa Lesezirkel, 12.04.2016
ISBN 9783990498705
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

somalia, geschiedene eltern, tagesplan, friedhof, sommerferien

Am Freitag sehen wir uns wieder

Karin Koch
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Peter Hammer Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783779505693
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Juni ist 15 und kommt aus Berlin. Zwischen Problemen mit ihrer kontrollsüchtigen Mutter, ihrem zerstreuten Vater und ihrer grad weggezogenen besten Freundin, scheint Juni ein ganz normales junges Ding zu sein, welches gerne durch die Straßen von Kreuzberg schländert. Doch als sie Sahal trifft, einen jungen Flüchtling aus Somalia, schaltet sich in ihr etwas um. Sie verspürt den unerfindlich starken Drang diesem Jungen zu helfen, auch wenn sie ich immer tiefer in die Sche*ße reinreitet. Für ihn steigt sie in Gruften, legt sich mit der Polizei an, belügt ihren Vater und haut von zuhause ab undlebt in fremden Wohnungen und Dachböden, verlassenen Hausruinen, nur um ihn nicht verpfeifen zu müssen. 

Im großen und ganzen ist es ein tolles Buch, hier werden die Umstände von minderjährigen Flüchtlingen beschrieben. Dabei werden Probleme und Schwierigkeiten erzählt, die ihre Lebenssituation nur noch schwieriger machen. 
Die Charaktere sind der offen gestaltet und sympathisch, der Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen, jedoch nicht zu lose, sodass man sich nicht fühlt wie ein Kind, dem eine Geschichte erzählt wird, um ihn aufzuklären. 


Ich verstehe zwar nicht so ganz, wieso Juni diese ganzen Strapazen auf sich nimmt, wenn sie auch gleich sich an jemanden wenden konnte, aber das würde denn Sinn der Story sprengen. Die Idee dahinter, nehme ich an, ist zu zeigen, wie schwierig es für Flüchtlinge ist in Deutschland zurechtzukommen, wenn der Staat sich gegen einen wendet und dir die nötige Hilfe verweigert. Von der Suche einer Unterkunft bin Verwicklungen in illegale Machenschaften und Hunger ist alles dabei und alles lern Juni in knapp 3 Wochen kennen.


Ich finde das ist ein tolles Buch, welches sich halbwegs richtig mit dem Thema befasst und ein einen gewissen Sinn übermittelt und würde sogar empfehlen es in Schulen zu lesen, damit jeder Bescheid weiß, wie hart das Leben auf der Straße ist und damit vielleicht sogar gewisse Verantwortung und Hilfsbereitschaft zu wecken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

thriller, cruelty, cia, scott bergstrom, agenten

Cruelty

Scott Bergstrom , Christiane Steen
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 17.02.2017
ISBN 9783499272660
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Scott Bergstroms "Thriller" handelt von Gwendolyn Bloom, einem Diplomatenkind, dass nach der Entführung ihres Vaters zum Superspion mutiert und sich auf eine gefährliche Reise begibt um ihn zu retten.


Gwen ist 17 Jahre alt und schon viel rumgekommen, klar, als Tochter eines Diplomaten hat sie schon die halbe Welt gesehen. Sie ist sehr intelligent und spricht viele Sprachen, ist aber nicht besonders beliebt, sondern eher ein Außenseiter. Auch sie muss sich mit fiesen Mobberinnen und mit ihrem ersten Crush und neuen, unbekannten Gefühlen rumschlagen.

Ihre Mutter ist schon als Gwen klein war ums Leben gekommen und man merkt, dass sie es nicht verarbeitet hat. Sie hat nur noch ihren Vater, aber der reist auch ohne seine Tochter viel. Als Gwen mitgeteilt wird, dass ihr Vater entführt wurde, fällt sie in ein tiefes Loch. Aber es stellt sich heraus, dass er in Wirklichkeit kein Diplomat war, sondern ein Spion der CIA. Erst als sie von ihrem Nachbarn Lili, einem engen Freund der Familie und einem ehemaligen Spion einen Hinweis bekommt, den ihr Vater hinterlassen hat, beschließt sie ihn zu finden und zu retten.

 

Hört sich gut an? Fand ich auch… und dann wurd's schräg.

 

Sie geht dem ersten Hinweis ihres Vaters nach und der verschlägt sie in ein Lagerhaus, wo ihr Vater ein Lagerplatz hat. Da sie aber dort nicht reingelassen wird, setzt sie ihre Turner-Skills ein und bricht ein. Ist noch realistisch und nichts Besonderes. In diesem Lagerhaus findet sie einen Code der sich nach dem entschlüsseln als Nummern zu Bankkonten herausstellt. Ihr Freund Lili organisiert durch alte Kontakte Hilfe für Gwendolyn - in Frankreich. Wie sie sich der Aufsicht der CIA entzieht und auf einen anderen Kontinenten flieht ist für mich unverständlich, aber gut. In Paris angekommen wird sie von Yael abgefangen, die sie zu sich mitnimmt. Sie ist Lilis Europa-Kontakt. Das sie der Fremden einfach in ihre Wohnung folg, ist mir auch suspekt. Yael trainiert also Gwen in Krav Maga und bildet sie zu Spionin aus - in 3 Wochen. Und natürlich überwältigt sie auch einen Brocken hinter einer Bar mit ihren neuen Superkräften (das man zum erlernen einer Kampfsportart mehr braucht, als 3 Wochen Training wird außen vor gelassen). Als die beiden in den Straßen von Paris auf der Suche nach neues Spuren suchen, werden sie angegriffen und Gwen wird gezwungen weiter zu fliehen, nach Deutschland.

In Berlin läuft sie zufälligerweise in die Arme einer Nutte, die Gwen beherbergt. Diese bringt sie mit auf eine Party und dort angelt sie sich Christian, dem Handlanger eines dicken Fisches, der sicher weiß wo Gwens Vater ist.

Ohne groß zu spoilern, Gwen steht vor Christians Krankenbett und quetscht Infos aus ihm heraus - und versucht ihm umzubringen.

Die Wandlung von braven, scheuen Schulkind zur eiskalten Mörderin wird hier nirgends ausgeführt. Es ist keine emotionale gegeben oder auch nur ein Ansatzpunkt. Ein Kind, welches sich noch nicht mal traut zurückzuschlagen springt gleich zum Mord, sicher. Aber es reicht ihr noch nicht.

Auch in Deutschland ist sie nicht mehr sicher und ihre nächste Spur führt nach Prag. Dort gerät sie rein zufällig in eine kriminelle Bande und arbeitet undercover für das Monster, welches ihren Vater festhällt. Das sie so einfach an den Boss rankam und er ihr auch noch seine Nummer zusteckte sagt schon alles.

 

Im großen und ganzen ist das Buch Müll, Gwens emotionale Wandlung ist nicht nachvollziehbar, es fällt ihr alles in den Schoß und ist überhaupt nicht realistisch. Ein Thriller ist es auch nicht, es war nicht anstrengend zu lesen, aber auch nicht fordernd, es wurde einfach nur beschrieben, was alles passiert. Vom Ende möchte ich garnicht erst anfangen, der zweite Teil kann mir gestohlen bleiben. Ich bin nur froh, dass es vorbei ist.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

terror, terrorismus, recht, gesellschaft, empfehlung

Terror

Ferdinand Schirach
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei btb, 12.09.2016
ISBN 9783442714964
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Terror - Ferdinand von Schirach


Darf man töten um Leben zu retten? Diese Frage behandelt das Theaterstück von Schirach. Der Protagonist sitzt im Gerichtssaal und wird angeklagt wegen Mordes in 164 Fällen. Der Kampfpilot schoss ein Passagierflugzeug der Lufthansa AG ab, welches von einem Terroristen entführt wurde und nun drohe in ein Fussballstadion mit 70000 Zuschauern zu fliegen. Die Frage ist nun: Wer hat das Recht über Leben und Tod zu bestimmen?  Kann man Leben mit Leben aufwiegen? Und noch wichtiger: Wie viel ist ein Menschenleben wert?


In Großem und Ganzen hat mir Schirachs Stück unglaublich gefallen. Es vereinigt Philosophie und Rechtswissenschaft und bietet Argumente für und gegen eine solche Entscheidung. Aber nicht nur das. Es zwingt den Leser zu hinterfragen, wieso, wie und das aller wichtigste: Was würde ich tun? 
Mal abgesehen davon, dass es sich sehr flüssig ließt, wichtige Informationen immer erklärt werden und sich mit so wichtigen Themen auseinander setzt, gibt es besonders Denkanstöße. Mir persönlich hat dieses Buch sehr viel Denkstoff mitgegeben, mehr Material, mit dem ich gedanklich rumspielen und hinterfragen kann. 


Da ich das Buch spontan aus dem Regal gegriffen habe und ich nicht wirklich wusste worum es geht, geschweige denn, dass es ein Theaterstück ist, hat es mich positiv überrascht, dass es für 180 Seiten so viel Stoff mitgibt. 


Mir persönlich hat es unglaublich gut gefallen und ich würde es jedem weiterempfehlen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wenn du dein Haus verlässt, beginnt das Unglück

Max Küng
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Kein&Aber, 07.10.2016
ISBN 9783036993348
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

maynard, alkoholproblem, sorgerechtsstreit, die guten, harpercollins

Die Guten

Joyce Maynard , Constanze Suhr
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.10.2016
ISBN 9783959670487
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

horror, wahn, legalhighs, kurzgeschichte, psychotrips

Wahn

Leveret Pale
Flexibler Einband: 104 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 19.08.2016
ISBN 9783741249983
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Shore, Stein, Papier

Sick
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492060400
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

familie, schullektüre, innerer monolog, wz reihe 02 fach 03, unterdrückung

Das Muschelessen

Birgit Vanderbeke
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2012
ISBN 9783492274005
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

486 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

liebe, vermont, familie, marie force, alles was du suchst

Alles, was du suchst

Marie Force , Tatjana Kruse
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.09.2016
ISBN 9783596036288
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Alles, was du suchst" von Marie Force ist ein toller Liebesroman, den ich sehr gerne gelesen habe und allen weiterempfehlen würde, die sich mit einer süßen Lovestory und einem heißen Kaffee gerne vor ein Kaminfeuer kuscheln und versuchen diese kalten Herbsttage zu genießen. 

Cameron ist ein typisches Großstadtmädchen, gewöhnt an das Chaos und die Unverbindlichkeit der Menschen, die Hektik und Anonymität der New Yorker City. Mit ihrer eigenen Webdesign Firma, die sie und ihre beste Freundin zusammen führen, verschlägt es sie wegen einem Auftrag für zwei Wochen nach Vermont, Kanada, in das kleine Dörfchen Butler in den Bergen. Ohne zu wissen was sie dort erwartet, ohne Handyempfang und ohne ihre beste Freundin soll sie dort für einen Familienbetrieb eine Website erstellen, sehr zu dem Missgunsten des Großteils der Familie. Und die Familie ist sehr groß. Der ganze Betrieb wird nämlich geführt von  Elmer, seiner Tochter und ihrem Ehemann und deren zehn Kindern. 
Verspricht das Buch zu viel des Guten? Ganz und gar nicht. Nein, die Familie Stillman/Abott ist so facettenreich wie das Leben in den Bergen an sich. Die Pallette ist breit gefächert, von der Ahornsirupherstellung (und das in Kanada, mal ganz was neues) bis zur Zucht von Weihnachtsbäumen und Schmuckherstellung ist alles vorhanden. 
Und genau diese Vielfalt der Familie zieht Cameron Murphy in ihren Bann. Als Tochter eines Selfmade-Millionairs, der nie zuhause war, die von Kindermädchen erzogen wurde und der soetwas wie Familienliebe ganz fremd war, bekommt sie einen komplett neuen Eindruck von dem Begriff Familie. Was für ein Zufall, dass diese Familie nicht nur herzlich ist bis zum geht nicht mehr ist, sondern auch viele attraktive Söhne zu bieten hat. Besonders Will hat es ihr sehr angetan und obwohl sie beide wissen, dass ihre zwei komplett verschiedenen Leben nicht zusammen passen, verbringen sie zwei tolle Wochen miteinander, bevor Cameron zurück in ihr Großstadtleben zurückkehrt. 
Aber nicht nur Will hat es ihr besonders angetan, die ganze Familie Abott ist ihr sehr ans Herz gewachsen und um es ihnen zu zeigen, steckt sie ihr ganzes Herzblut in diese Website.

Nun zu meiner Meinung:
Mir gefällt sehr der Schreibstil von Marie Force. Das Buch ließt sich schnell und flüssig, mehr kann ich dazu auch nicht sagen, außer das es mir sehr gefallen hat. Die Beschreibung des Lebens in den Bergen und der Atmosphäre sind unglaublich gut gelungen, man fühlt sich während des Lesens wirklich in diese Kleinstadt versetzt, großes Lob dafür. Die Gestaltung der Charaktere ist großartig, jeder hat einen eigenen Charakter, der individuell sehr gut eingefangen und präsentiert wird. Während des Lesens sind mir die einzelnen Figuren auch wirklich sehr ans Herz gewachsen, da sie alle sich so wundervoll ergänzen und die ganze Geschichte wirklich abrunden. 

Der einzige Makel in diesem Buch der mich auf langer Sicht wirklich gestört hat ist die erzälte Zeit. Diese Zwei Wochen sind für die ganze Geschichte wirklich ausschlaggebend, weil je näher Camerons Abreisetermin anrückt, desto hitziger wird es und der Konflikt, was mit den beiden Turteltauben nun passieren wird, rückt immer nähren. Es wird zwar hin und wieder erwähnt, aber beide Protagonisten schütteln den Gedanken daran ab, was natürlich selbstverständlich ist, denn keiner von den beiden möchte es wahrhaben, dass sie sich bald trennen müssen. Trotzdem wird davon nie gesprochen. Klar, ist es noch zu früh, weil ihre ganze Beziehung noch so frisch ist, aber dieses Gespräch wird einfach so hingezögert und finden im Allgmeinem auch nie statt. Es steht einfach so offen im Raum rum und keinen kümmert es wirklich. Rückblickend hätten die beiden einen Plan austüftel können. Dass Cameron einfach so beschließt nach Vermont zu ziehen kommt erwartet, aber doch unerwartet, weil sie des öfteren  zu sich selbst sagt, dass sie es nicht tun würde. Sie aber im Endeffekt doch tut. Für mich persönlich ist das alles nicht aufschlußreich.

Trotzdem fand ich, dass es eine tolle Geschichte ist und würde sie auch für Fans von Liebesdramen weiterempfehlen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

wien, gewalt, roman, liebe, beziehung

Und die Nacht prahlt mit Kometen

Ela Angerer
Fester Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 19.09.2016
ISBN 9783351036478
Genre: Romane

Rezension:

Valerie ist jung, stammt aus reichem Hause und ist unglaublich naiv. Um bloß nicht den Erwartungen ihrer Eltern zu entsprechen lebt sie von Tag zu Tag, Wilde Partys, fremde Männer, Drogen. Bis sie zufällig auf Bojan trifft, einen gut aussehenden (? total unnachvollziehbar, er wird nie richtig beschrieben) Jugoslawier mit dunklen Locken, der ihr Leben auf den Kopf stellt.

Bei ihrer ersten Begegnung aber ist Valerie total desinteressiert und schmeißt seine Nummer auch weg, die er ihr zugesteckt hat. Als sie sich das zweite mal begegnen, ist sie aber hin und weg von ihm, aus irgendeinem Grund, der überhaupt nicht nachvollziehbar ist. Nicht nur, dass der Typ einem total zwielichtig erscheint, vergewaltigt er Valerie auch noch? Und es macht ihr noch nicht mal etwas aus?? Nicht wirklich oder? Aber es geht noch weiter. Nach langer Zeit (es gibt keine Zeitangaben und überhaupt nichts woran man sich festhalten kann), nach viel Fremdgeherei seiner Seits und Lügen, Misshandlungen, Drohungen und verbaler Erniedrigungen, nimmt es Valerie immer noch hin. Okay, vielleicht ist sie wirklich so dumm, wie sie scheint, aber besonders bei solchen Sachen fehlt es an Erklärungen! Es gibt keine Gefühle, nur leere, unnachvollziehbare Handlungen, welche es dem Leser unglaublich schwer machen eine Beziehung zum Charakter aufzubauen geschweige den sowas wie Mitleid zu haben. 
Was schon was heißt, weil Thema Misshandlung in der Beziehung unglaublich ernst ist und  nicht einfach so mal ne Erfahrung. Aber hier, finde ich, ist dieses Thema so unglaublich kalt, fast schon lächerlich angegangen worden, dass mir dazu echt die Worte fehlen!

Aber zurück zum Buch.
Die Geschichte ist gefühlslos, leblos, einfach mal hingeklatscht, ohne Sinn, ohne Erklärung oder Ziel. 
Das ständig sinnlose Wechseln zwischen der Vie vor 30 Jahren und heute, diese schlechten, uninteressanten Lückenfüller zwischen Handlungen, sind nervig und ermüdend und machen keinen Sinn.

Alles in einem hatte ich Erwartungen an das Buch, wenn auch keine Großen, aber diese wurden hier untergraben. Tut mir echt leid, aber das ist ein Flop.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.081)

1.921 Bibliotheken, 25 Leser, 4 Gruppen, 151 Rezensionen

liebe, krebs, tod, leukämie, krankheit

Bevor ich sterbe

Jenny Downham , Astrid Arz
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.06.2010
ISBN 9783570306741
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.277)

11.214 Bibliotheken, 160 Leser, 6 Gruppen, 841 Rezensionen

liebe, sterbehilfe, behinderung, jojo moyes, unfall

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

96 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

schule, freundschaft, jugendbuch, patrycja spychalski, heute sind wir freunde

Heute sind wir Freunde

Patrycja Spychalski
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 28.03.2016
ISBN 9783570164105
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nell, Valeska, Chris, Anton und Leo könnten nicht verschiedener sein. Die Palette ist bunt gefächert, vom Angesagtesten jungen der Schule über Schulschönheit bis zum Streber - die Palette ist bunt gefächert. Doch als die Gruppe gerade eine Klausur nachschreibt und der angesagte Jahrhundertsturm früher über sie hereinbricht, sind sie zusammen gefangen und ihnen bleibt nichts anderes übrich, ausser sich die Nacht so erträglich wie möglich zu gestalten. 

Heute sind wir Freunde ist eine nett, jedoch nicht besonders originelle Geschichte. Die Idee, dass fünf verschiedene Menschen Zeit miteinander verbringen und sich am Ende doch ganz gut verstehen, ist nicht, naja, neu. 
Die Charaktere finde ich jedoch einzeln sehr gut verkörpert. Sie sind einzigartig und gut durchdacht. Sie Agieren und Interagieren charakterbezogen, sind aber trotzdem irgendwie immer im Einklang miteinander. 
Der Schreibstil ist schön flüssig und sehr gut lesbar, was mich aber über das ganze Buch hinweg gestört hat, ist die Erzähler-Perspektive. Ich habe immernoch nicht ganz verstanden, wieso der Leser aus Valeskas Sicht ihr Tagebuch ist? Zumal es auch nicht besonders gut gegliedert war, da es oft zwischen ihrem Schreiben und den Gesprächen zwischen den Kindern hin- und hergewechselt hat und es, für mich, nicht immer deutlich war, ob sie schreibt oder nicht. Auch der ständige Wechsel, zwischen dem auktorialem Erzähler und dem personalem Erzähler ist unberechenbar und vermischt sich teilweise.

Alles in einem fand ich es jedoch ganz schön und würde es zum Zeitvertreiben empfehlen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

musik, liebe, freundschaft, jugend, ukulele

Paul & Polly

Kathrin Hövekamp
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei Kathrin Hövekamp, 12.07.2016
ISBN B01IDRY76O
Genre: Liebesromane

Rezension:

Paul & Polly sind beste Freunde, ohne große Worte verstehen sie sich und scheinen für einander gemacht zu sein. Sie verbindet so viel, ihre Liebe zu Musik, ihr Humor passt wie Arsch auf Eimer, ihre Gefühle für einander sind dieselben. Leider sind beide gleich blind was das angeht. Nach fünf Jahren enger Freundschaft gehen sie in einem Missverständnis auseinander - bis das Schicksal zuschlägt. Zehn Jahre später ist er der Erfolgreiche Frontman der Band "she bangs" und sie eine Literatur-Journalistin, die für ihre kranke Kollegin einspringen und einen Bericht über die durchstartende Band schreiben soll. 


Paul & Polly von Kathrin Hövekamp, ist ein toller Liebesroman ohne das typische Geschnulze. Dabei steht die Musik im Vordergrund und ist der Leitfaden der ganzen Geschichte. Der Text ist fließend und einfach zu lesen, immer wieder wird die Perspektive zwischen Paul und Polly geändert. Das ist super toll umgesetzt und da sich das Buch um die Gefühle der Beiden füreinander geht, wird es auch sehr deutlich, aber erzählerisch dargelegt. Dies war für mich als Leser sehr praktisch, da man nicht immer wieder inne halten musste, um zu verstehen was gerade los ist und was der jeweilige Charakter wohl fühlt und denkt. 


Die Charakterbeschreibung und auch Umsetzung ist besonders gut gelungen. Die Individualität und die Details der einzelnen Personen sind wundervoll umgesetzt und nirgends vernachlässigt worden, was die Personen für mich noch ein Stück lebendiger gemacht hat. Besonders hat mir der Kontrast zwischen Paul und Polly gefallen. Da Paul ja etwas schlichter ist, ist Polly dafür um so ausgefallener. Auch Pollys Mutter Zoe finde ich ganz amüsant und unglaublich sympathisch. Die Nebencharaktere wie Möhre und Alex sind auch gut gelungen, sehr liebenswert und bringen etwas Schwung in die Kist.

Alles in einem hat mir Paul & Polly super gut gefallen und ich würde es auch gerne weiterempfehlen. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

ernährung, melanie mühl, diana von kopp, ernährungswahrheiten, essen

Die Kunst des klugen Essens

Melanie Mühl , Diana von Kopp
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446448759
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

ernährung, alternativmedizin, vegetarisch, sei dein eigener ernährungscoach!, gesunde ernährung

Sei dein eigener Ernährungscoach!

Tatiana Mouret
Geheftet: 224 Seiten
Erschienen bei Eden Books, 11.07.2016
ISBN 9783959100649
Genre: Sachbücher

Rezension:

Sein dein eigener Ernährungscoach von Tatiana Mouret ist ein Ratgeber/Erzählung einer Leidensgeschichte mit dem Schwerpunkt Ernährung und gibt viele Tipps und Ratschläge, wie man seine Ernährung optimal anpasst.

Die Autorin litt seit ihrer Kindheit an schrecktlichen Lebensmittelunverträglichkeiten. Jahrelang versuchte sie raus zu finden, was ihr nicht bekam. Seitdem begab sie sich auf das Abenteuer "richtiger Ernährung" und durchquerte viele Etappen, vom Allesesser bis zum Veganen-Lebensstil. All ihre Abenteuer fasste sie in "Sei dein eigerner Ernährungscoach" zusammen und animiert den Leser dazu seinen eigenen richtigen Ernährungsweg zu finden.


Währenddessen werden viele Themen angesprochen, wie Fertigessen und schädliche Inhaltsstoffe, verschiedene Ernährungsweisen und der Verzicht auf Inhalte auf z.B. Weizen, was zuerst fast unmöglich scheint. 
Nebenbei gibt es Info-boxen, die Ratschläge geben und diverse Lebensmittel vorstellen wie Superfoods, verschiedene Getreidesorten etc.


Alles in einem finde ich "Sei dein eigener Ernährungscoach" sehr gut gelungen und vorallem informativ und würde es jedem, der sich mit Ernärung und Lebensittelunverträglichkeiten befasst, aber auch für die, die einen kurzen Einblick in alternative Ernährungsarten haben möchte,

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

247 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

liebe, roman, matthew quick, silver linings, tanz

Silver Linings

Matthew Quick , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 28.11.2014
ISBN 9783499230356
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.179)

5.547 Bibliotheken, 53 Leser, 12 Gruppen, 211 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, magie, zauberer

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.01.2005
ISBN 9783551354013
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das stumme Kind

Margaret Murphy
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Goldmann
ISBN 9783442446575
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

zeitreise, zeitreisen, readfy, kind der zeit, familie

Lichterregen - Im Rausch der Zeit

Cristina Haslinger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 28.09.2016
ISBN 9783837078381
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

drogen, liebe, familie, trauer, tod

Lass uns fliegen

Katrin Bongard , Zero Werbeagentur
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 27.05.2016
ISBN 9783841504166
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Pauline, ein nettes Mädchen, die  beste Ballettänzerin der Truppe, das beliebteste Mädchen der Schule durchlebt eine schwere Zeit. Nach dem Unfall und Tod ihrer Schwester Bea fällt es ihr schwer in die Gesellschaft zurück zu finden. Sie leidet sehr und macht sich schwere Vorwürfe. 
Vincent hat es auch nicht  leicht. Wegen seinem alkoholkranken Vater, der mit seiner Schauspielkarriere nicht vorankommt, versucht er alles um für seine Schwester Fee eine glückliche Familie vorzugauckeln. 
Wie es der Zufall will, landen beide in einer Schreib AG, in der sich die beiden näherkommen und sich gegenseitig zur Seite stehen.

In dem Buch "Lass uns fliegen" von Katrin Bongard, werden Themen angesprochen, die man in der Regel für sich behält. 

Der Test liest sich flüssig. An einem Tag habe ich das Buch verschlungen. Obwohl mir die Chliches manchmal seht an den Nerven nagten, fand ich es sehr schön und es ist eine sehr gut geschriebene Geschichte.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

187 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

usa, freundschaft, familie, familiengeschichte, baltimore

Die Geschichte der Baltimores

Joël Dicker , Andrea Alvermann , Brigitte Große
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492057646
Genre: Romane

Rezension:


Schon als kleines Kind bewunderte Marcus Goldman aus Montclair seinen wohlhabenden Onkel und seine Familie aus Baltimore. Er liebt sie wie seine eigene, vielleicht sogar ein bisschen mehr mehr. Sein Cousin und bester Freund Hillel verbringen jeden einzelnen Tag zusammen, wenn Marcus über Ferien und Feiertage nach Baltimore kommt. Bald stoßt auch Woody dazu, ein junger Ausreißer aus dem Kinderheim, den die Goldmans aus Baltimore bei sich aufnehmen. Zusammen sind sie die Goldman-Cousins und verbringen ihre schönsten Tage zusammen. Doch alles Schöne hat auch sein Ende, denn eine Katastrophe jagt die nächste. Immer mehr Fragen tun sich auf und Marcus geht der düsteren Familiengeschichte auf die Spur.

Joel Dicker hat sich selbst übertroffen. In "Die Geschichte der Baltimores" erzählt Dickens über Verrat, Neid, Ungerechtigkeit und wie düster ein wohlhabendes Leben, welches nach Außen so perfekt scheinen mag, sein kann.

Dieses Buch hat mich aus meiner Leseflaute geholt. Selten habe ich solch ein Buch in die Hände bekommen, welches mich stundenlang gefesselt hat. Innerhalb weniger Tage, die letzte Hälfte an einem Tag sogar, habe ich verschlungen. Kein Wunder bei diesem flüssigen und verständlichen Schreibstil. Die Zeitsprünge sind überschaubar und machen alles noch spannender, der Wechsel zwischen Gegenwart und zwei Vergangenheiten sind packend und wunderbar aufgeteilt. 

Von den Charakteren kann ich nicht genug schwärmen. Solche liebevollen Details, die Handlungen entsprechen den Charakterzügen, wobei das Äußere größtenteils außen vor gelassen wird. Dennoch hat man immer ein konkretes Bild vor Augen. Und ich muss gestehen, dass ich die Baltimores etwas vermissen werde.

Ich bin unglaublich begeistert und immer noch euphorisch. Dieses Buch ist bisher eins der besten dieses Jahr und ich freue mich auch weitere Meisterwerke von Joel Dickens.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, pandemie, schweden, folter, sinon

Sinon

Dan Sehlberg , Dagmar Lendt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.03.2016
ISBN 9783462047783
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ich habe sehr Probleme mit dem Buch gehabt. 
Zumal ist der häufige Personenwechsel am Anfang sehr anstrengend, der ständige Wechsel der Orte lässt es kaum zu sich an die Personen zu gewöhnen und eine Bindung aufzubauen.
Zu der Geschichte an sich kann ich nur sehr wenig sagen und es fällt mir auch schwer, mir eine Meinung zu bilden, da ich es nicht unnötig schlecht machen möchte. Vielleicht liegt es an mir und es war einfach nicht meins, was sehr schade ist, weil ich das Konzept sehr mochte und mich auch sehr gefreut habe.

Hanna ist immun gegen das neuartige Virus NCoLV. Cryonordic, eine Biotechfirma, arbeitet wohl an einem Impfstoff, doch ihnen Fehlen die Antikörper - diese hat nur Hanna. Ihr Mann, Eric Söderqvist, ist skeptisch, denn es kursieren Gerüchte über die Firma und ertraut ihnen nicht über den Weg.


Woanders wird Akim festgehalten. Er ist der Böse in der Story. Nachdem er als Spion enttarnt wurde, folgt natürlich eine epische Befreiung. Doch damit ist es nicht getan, denn Akim will Rache.


Eine weitere Person betritt die Bühne: Rachel, eine brutale und skrupellose Mossad-Agentin. Sie will Hanna schützen, doch Eric hat Bedenken, denn wer ist diese Frau die aus dem Nichts bei ihnen auftaucht und für wen arbeitet sie?


-Es wat einfach nicht meins. Die Idee ist toll, aber schlecht umgesetzt, viel zu verwirrend und im realen Leben einfach nicht möglich.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

keri smith, non-fiction, nature, naturverbundenheit, unabhängigkeit

The Wander Society

Keri Smith
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Particular Books, 29.03.2016
ISBN 9780141982304
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
113 Ergebnisse