quadrupes

quadrupess Bibliothek

155 Bücher, 153 Rezensionen

Zu quadrupess Profil
Filtern nach
155 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

264 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

ostfriesland, krimi, klaus-peter wolf, verein regenbogen, ann kathrin klaasen

OstfriesenKiller

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 15.05.2012
ISBN 9783596512461
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

196 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

nanotechnologie, roboter, liebe, roman, wissenschaft

Herr aller Dinge

Andreas Eschbach
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.09.2013
ISBN 9783404168330
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

bruderschaft, wein, krimi, detektiv, eifel

In Vino Veritas

Carsten Sebastian Henn
Flexibler Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 05.05.2011
ISBN 9783453435704
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Julius Eichendorff, Inhaber und Koch des Gourmetrestaurants „Alte Eiche“ in Heppingen, stolpert unversehens in einen Kriminalfall. Der Ehemann seiner Großcousine Gisela Schultze-Nögel - seines Zeichens einer der besten Winzer des Ahrtals - wird ermordet auf seinem Weingut aufgefunden. Als die Polizei Gisela verdächtigt und weitere Morde geschehen, macht Julius sich selbst daran, den Täter zu finden. Seine Ermittlungen führen ihn immer tiefer in die Wein- und Gastroszene der Region und stellen seine Freundschaften auf eine harte Probe. Denn jeder könnte der gesuchte Mörder sein...     
„In Vino Veritas“ ist ein kulinarischer Kriminalroman, der den Leser in die faszinierende Welt der Weine des Ahrtals entführt. Carsten Sebastian Henn gelingt es jedoch nicht vollends, die einzelnen Handlungselemente gleichermaßen zu berücksichtigen und ausgewogen in den Roman einfließen zu lassen. So stellt „In Vino Veritas“ den durchaus ansprechenden Auftakt der Kriminalreihe um den Koch und Genießer Julius Eichendorff dar, der jedoch noch ausreichend Luft nach oben für die nachfolgenden Bände lässt. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

selbstmord, englisch, hochstapler, ehemann, new york

Killmousky

Sibylle Lewitscharoff
Flexibler Einband: 223 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 07.06.2015
ISBN 9783518466018
Genre: Sonstiges

Rezension:


Richard Ellwanger - Kriminalhauptkommissar a. D. aus München - sieht nach einem viel zu frühen und unfreiwilligen Ausscheiden aus dem Berufsleben mit Graus dem zukünftigen Leben als Pensionär entgegen. Mit seinem Kater spielen, Zeitung lesen und den Haushalt besorgen, das sind die relativ profanen Dinge, mit denen er den neuen Lebensabschnitt in Verbindung bringt. Da kommt ihm ein Anruf seiner Vermieterin gerade recht. Diese bittet ihn, für einen Bekannten in New York die Umstände des Todes seiner Tochter zu untersuchen. So begibt sich der bodenständige Ellwanger in die Welt der Reichen und Schönen an die Ostküste der Vereinigten Staaten und kommt einem Verbrechen auf die Spur, das ihn für weitere Ermittlungen in die bayerische Provinz führt, aus der er selbst gebürtig stammt.
Sibylle Lewitscharoff hat mit „Killmousky“ einen Kriminalroman verfasst, dem eine einfach gehaltene, aber dennoch tiefgründige Handlung zu Grunde liegt, die insbesondere durch stark gezeichnete Charaktere und einen angenehm akzentuierten Schreibstil überzeugt. Die Aufklärung des Falles erfolgt dabei ganz im Stil der klassischen Detektivgeschichte, so dass der Leser wenig Action, dafür jedoch um so mehr zwischen den Zeilen angelegte Ermittlungsarbeit erwarten darf.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

97 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

venedig, theater, historischer roman, italien, charlotte thomas

Der König der Komödianten

Charlotte Thomas
Flexibler Einband: 699 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2011
ISBN 9783404165940
Genre: Historische Romane

Rezension:


Norditalien im Jahr 1594: Der junge Marco Ziani ist auf der Flucht. Das Erbe seines verstorbenen Onkels weckt allerlei Begehrlichkeiten. Ein gefahrloses Leben ist ihm nicht mehr möglich. Eher zufällig schließt er sich einer Schauspielertruppe an und zieht mit ihr nach Venedig. Je mehr Zeit er mit den Schauspielern verbringt, um so mehr wächst seine Liebe zum Theater und er beginnt, sein eigenes Stück zu schreiben. Fast zu spät bemerkt er, dass sich die fiktive Handlung seines Theaterstückes und die Entwicklung seines wirklichen Lebens immer weiter annähern und zu vermischen drohen.
Mit „Der König der Komödianten“ ist Charlotte Thomas ein gut unterhaltender historischer Roman gelungen, der dem Leser nebenbei die Grundzüge der „Commedia dell‘arte“ näher bringt. Dies geschieht stets in einer leichten Sprache, die für einen angenehmen Lesefluss sorgt, ohne zu überfordern.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

bamberg, henker, reihe, verlag ullstein, bamberger hexenprozesse

Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg

Oliver Pötzsch
Flexibler Einband: 720 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.08.2014
ISBN 9783548284484
Genre: Historische Romane

Rezension:


Der Schongauer Henker Jakob Kuisl und seine Tochter Magdalena reisen mit Ihren engsten Familienangehörigen nach Bamberg, um dort der Hochzeitsfeier von Jakobs Bruder Bartholomäus beizuwohnen. Die Hochzeit und die Hochzeitsvorbereitungen geraten allerdings schnell in den Hintergrund, als ein vermeintlicher Werwolf scheinbar wahllos Bürger reißt und die Stadt dadurch in Angst, Schecken und Chaos versetzt. Schritt für Schritt begeben sich die Kuisls auf die Fährte des gefürchteten Monstrums und dringen dabei immer tiefer in die dunkle Vergangenheit Bambergs ein.

Mit „Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg“ hat Oliver Pötzsch erneut einen ansprechenden historischen Kriminalroman verfasst. Die breit angelegte Handlung kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die einzelnen Erzählelemente und -strukturen weitestgehend mit denen der Vorgängerromane übereinstimmen. Neue Ideen würden der Fortsetzung der Reihe daher sicher guttun.   

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

420 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

thriller, simon beckett, feuer, künstliche befruchtung, brandstiftung

Flammenbrut

Simon Beckett , Michaela Link
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.09.2012
ISBN 9783499259005
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Als Kate Powell sich für eine künstliche Befruchtung entscheidet, ist für sie klar, dass Sie den potenziellen Spender vorher kennen lernen möchte. Einen engeren persönlichen Kontakt schließt sie allerdings kategorisch aus. Doch es kommt, wie es kommen muss: Kate verliebt sich in Alex, der sich auf ihre entsprechende Zeitungsanzeige gemeldet hat und schon bald kann sie sich in ihm den perfekten Vater vorstellen. Als das Glück vollkommen scheint, verschwindet Alex und das Leben von Kate wird fortan zur Hölle.   
    
„Flammenbrut“ ist ein höchst subtiler Thriller, der weniger durch rasante Action, als vielmehr durch fein nachgezeichnete Psychogramme auf ganzer Linie überzeugt. Simon Beckett stellt damit eindrucksvoll unter Beweis, dass sich sein schriftstellerisches Können keineswegs in Romanen über David Hunter erschöpft, sondern weit darüber hinaus geht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

island, krimi, frau, drama, bruder

Eiseskälte

Arnaldur Indriðason , Coletta Bürling
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.09.2014
ISBN 9783404169832
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Kommissar Erlendur ist an den Ort seiner frühen Kindheit - die isländischen Ostfjorde - zurückgekehrt. Dort wird er mit dem bislang ungeklärten Verschwinden einer jungen Isländerin Anfang der 40er-Jahre des 20. Jahrhunderts konfrontiert. Das Schicksal der Frau lässt ihn nicht los und aufgrund zahlreicher Gespräche mit Zeitzeugen, deren Verwandten sowie entfernten Verwandten des Opfers gelingt es Erlendur, ein lange zurückliegendes Verbrechen zu rekonstruieren und aufzuklären. In diesem Zusammenhang stößt er auch auf neue Erkenntnisse über den tödlichen Unfall seines Bruders in Kindheitstagen, die es ihm ermöglichen, dessen Tod aufzuarbeiten und mit den damaligen Ereignissen endgültig seinen Frieden zu schließen.


„Eiseskälte“ bildet den Abschluss der Romanreihe um Kommissar Erlendur von der Kriminalpolizei Reykjavík. Indriðason bleibt auch im elften Band seinem Stil treu. Routiniert lässt er Erlendur ein lange zurückliegendes Verbrechen anhand tiefgehender Dialoge und mit viel Gespür für Details aufklären. Arnaldur Indriðason greift somit in „Eiseskälte“ auf seine altbewährten Erzähl- und Stilmittel zurück, die beim Leser in gewohnter Weise prägende Stimmungen und Gefühle wecken, jedoch zugleich erkennen lassen, dass Erlendur als Protagonist mit all seinen Charakterzügen mittlerweile ausgeschrieben sein dürfte. Es ist daher zu begrüßen, dass Indriðason sich entschlossen hat, diese Kriminalreihe nunmehr abzuschließen und eine mit ihr und deren Charakteren in engem Zusammenhang stehende neue Reihe zu beginnen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(395)

796 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

thriller, stromausfall, europa, blackout, hacker

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Marc Elsberg
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2013
ISBN 9783442380299
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als an einem Februartag beinahe in ganz Europa flächendeckend der Strom ausfällt, herrscht über die Gründe zunächst tiefe Ratlosigkeit in den verantwortlichen Stellen. Einzig Piero Manzano - einem Italiener mit Hacker-Vergangenheit - gelingt es, einen Zusammenhang mit der zunehmenden elektronischen Vernetzung der gesamten Energiewirtschaft herzustellen. Doch Behörden und Stromunternehmen schenken Manzanos Theorie zunächst keinen Glauben und vermuten zeitweilig in ihm sogar den Verursacher der Katastrophe. Während die nationalen Krisenstäbe verzweifelt versuchen, die Stromversorgung wiederherzustellen, bricht die öffentliche Ordnung und der soziale Zusammenhalt unter den Menschen immer mehr zusammen ...

Marc Elsberg schildert in „Blackout“ eindrucksvoll die möglichen Folgen eines flächendeckenden und lang anhaltenden Stromausfalls in Europa. Elsberg entwirft dabei insbesondere zu Beginn des Romans ein packendes, gleichzeitig aber auch beklemmendes Szenario, in dem anfängliche Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung nach und nach einem rücksichtslosen Kampf um das eigene Überleben weicht. Einziger Kritikpunkt ist, dass Marc Elsberg sukzessive zu sehr in Stereotype verfällt, was der gut aufgebauten und fesselnden Handlung einen Teil der Authentizität nimmt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

131 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

zweiter weltkrieg, orient express, flucht, orientexpress, istanbul

Welt in Flammen

Benjamin Monferat ,
Fester Einband: 784 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 29.08.2014
ISBN 9783805250696
Genre: Historische Romane

Rezension:


Am späten Abend des 25. Mai 1940 bricht der legendäre Simplon-Orient-Express zum vorerst letzten Mal von Paris nach Istanbul auf. An Bord befinden sich verschiedenste Charaktere aus unterschiedlichen Ländern, die eine Gemeinsamkeit verbindet: Ihre Reise hängt eng mit dem beginnenden und den sich dramatisch entwickelnden Geschehnissen des Zweiten Weltkrieges zusammen, der den alten Kontinent Europa in seinen Grundfesten erschüttert. Doch was als Fahrt in die Freiheit gedacht war, entwickelt sich zu einer Fahrt ins Ungewisse.
„Welt in Flammen“ von Benjamin Monferat liegt eine anspruchsvolle und vielversprechende Idee zu Grunde. Die Umsetzung kann die hohen Erwartungen jedoch nicht ganz erfüllen. Der facettenreiche, fast minutengenaue Aufbau der vielschichtig angelegten Handlung, unterteilt in kurze und knappe Kapitel, vermittelt zwar eine gewisse Authentizität. Über unausgereifte Charakterzeichnungen und sprachliche Ungenauigkeiten können sie jedoch nicht hinwegtäuschen. „Welt in Flammen“ bietet somit durchaus unterhaltsame Lesestunden, hinterlässt allerdings keine dauerhaft bleibenden Eindrücke.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

sportgeschichten, wz reihe 07 fach 05, außenseiter

Home Run

John Grisham ,
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.08.2014
ISBN 9783453416376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Im Jahr 1973 war Joe Castle von den Chicago Cubs für kurze Zeit der unbestrittene Star der US-amerikanischen Baseballliga MLB. Solange, bis Warren Tracey, ein Pitcher der New York Mets, während eines Spiels dessen Karriere mit einem Wurf für immer beendet.
Fast genau 30 Jahre nach diesem Ereignis ist Waren Tracey todkrank und hat nur noch kurze Zeit zu leben. Sein Sohn Paul beschließt, Joe und Warren erstmals seit jenem Tag wieder zusammenzuführen, um seinem Vater die Möglichkeit zu geben, sich zu entschuldigen. Während Paul auf allen Seiten viel Überzeugungsarbeit leisten muss, um das Treffen zu realisieren, holen ihn immer wieder die Erinnerungen an damals ein, als sein verhasster Vater das große Idol eine Elfjährigen zum Sportinvaliden machte.
John Grisham legt mit „Home Run“ eine gefühlvolle Erzählung vor, die über viele Seiten behutsam familiäre und sportliche Höhen und Tiefen aus der emotionalen Sicht eine elf Jahre alten Jungen schildert. Zum Ende hin wird der Erzählstil merklich hektischer, so dass der eigentliche Höhepunkt der Handlung den Leser leider seltsam unberührt lässt.  

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

henker, schongau, wallfahrt, kloster andech, bayern

Der Hexer und die Henkerstochter

Oliver Pötzsch
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.07.2013
ISBN 9783548285504
Genre: Historische Romane

Rezension:


Aus Dankbarkeit über die Genesung ihrer beiden Söhne begeben sich Magdalena, die Tochter des Schongauer Henkers Jakob Kuisl, und ihr Ehemann, der Bader Simon Fronwieser, im Jahr 1666 auf eine Wallfahrt zum Kloster Andechs. Dort angekommen, werden sie mit zwei Morden und einem verschwundenen Mönch konfrontiert. Schnell wird der Apotheker des Klosters als vermeintlich Schuldiger ausgemacht. Nur sein bester Freund kann ihn nun noch retten: der Schongauer Scharfrichter Jakob Kuisl. Gemeinsam mit seiner Tochter und seinem Schwiegersohn deckt er die wahren Hintergründe auf und enttarnt die Verantwortlichen.
Der mittlerweile vierte Teil der Henkerstochter-Reihe von Oliver Pötzsch bietet wieder spannenden Lesestoff. Im Gegensatz zu den vorherigen Bänden schleichen sich in den Roman jedoch an einigen Stellen sprachliche Nachlässigkeiten ein. Diese und die teils überkonstruierte Handlung schmälern den Lesegenuss leider ein wenig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

131 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

regensburg, henker, schongau, folter, kerker

Die Henkerstochter und der König der Bettler

Oliver Pötzsch
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2010
ISBN 9783548281148
Genre: Historische Romane

Rezension:


Jakob Kuisl erhält eine Nachricht aus Regensburg. Seine Schwester soll sterbenskrank sein und ihr Schwager bittet ihn, sie kurz vor ihrem Tod ein letztes Mal zu besuchen. In der Stadt angekommen, muss er feststellen, dass er Opfer einer unvorstellbaren Intrige geworden ist, die ihn sein Leben kosten kann und sogar die Existenz des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation bedroht. Nur seine Tochter Magdalena und deren Freund Simon Fronwieser scheinen in der Lage, Jakobs Unschuld zu beweisen und das Komplott aufzudecken.
Auch der dritte Teil der Romanreihe rund um den Schongauer Scharfrichter Jakob Kuisl lebt in erster Linie von den sympathisch gezeichneten und facettenreichen Charakteren sowie einer ansprechenden Handlung, in der Oliver Pötzsch gekonnt historische Fakten und schriftstellerische Freiheit miteinander verbindet. Auch wenn der Roman ohne die eine oder andere Wendung wohl noch flüssiger zu lesen gewesen wäre, kommt Langeweile nicht auf und manch ein Leser dürfte nach der Lektüre einen Städtetrip in das historische Regensburg als nächste Urlaubsreise ins Auge fassen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kalter krieg, atomrakete, agententhriller, 007, verfilmung

James Bond

Ian Fleming , Anika Klüver , Stephanie Pannen , Ian Flemin
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 01.09.2012
ISBN 9783864250743
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich soll James Bond seinem Vorgesetzten M nur einen kleinen Gefallen tun und dafür sorgen, dass Sir Hugo Drax es im feinen Londoner Blades Club zukünftig unterlässt, falsch zu spielen. Doch nach dem Abend am Kartentisch lässt Bond die verstörend wirkende Persönlichkeit von Drax, der mit der der Entwicklung einer neuen Rakete im Rahmen des Moonraker-Projektes Großbritanniens militärische Schlagkraft entscheidend stärken soll, nicht mehr los. Ein Mord auf der Moonraker-Basis führt den britischen Geheimagenten erneut in die direkte Nähe von Drax und Schritt für Schritt erkennt Bond, dass der Moonraker einem völlig anderen Zweck dient, als dies der Öffentlichkeit und der Politik glauben gemacht werden soll.

"Moonraker" ist ein routiniert geschriebener Kriminalroman, der gefällig zu unterhalten weiß. Die doch recht vorhersehbare Handlung wird durch einen ansprechenden, informativen und auf den letzten knapp 100 Seiten auch spannenden Schreibstil weitestgehend ausgeglichen, so dass der dritte Fall von 007 ebenfalls für eine angenehme Lektüre sorgt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

indien, umwelt, natur, afrika, jugendbuch

Theos zweite Reise

Catherine Clément , Tobias Scheffel , Maja Ueberle-Pfaff
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2008
ISBN 9783423623483
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Theo, ein 23-jähriger französischer Medizinstudent, der sich für Umweltschutz interessiert, bekommt einen Anruf aus dem fernen Indien. Dort soll seine Tante Marthe in einem Krankenhaus im Sterben liegen. Hals über Kopf macht er sich auf dem Weg zu ihr, um vor Ort festzustellen, dass Marthe vor allem an einem gebrochenen Herzen leidet. Zu Therapiezwecken entschließt sich Theo, gemeinsam mit seiner Tante zu verschiedenen Orten der Erde zu reisen, an denen er für einen Wettbewerb zu den Themen Wasser, Abholzung und Müll recherchieren möchte.

„Theos zweite Reise“ enttäuscht auf ganzer Linie. Weder die eigentliche Zielgruppe, Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren, noch Erwachsene dürfte der Roman ansprechen. Das selbsternannte Ziel, ein Buch über die Umweltprobleme der Erde, die Ursachen und die Folgen zu schreiben, verfehlt Catherine Clément völlig. Stattdessen ermüdet der Roman den Leser mit inhaltsleeren Ausführungen, zusammenhanglosen Beschreibungen sowie pseudophilosophischen Dialogen der schwach gezeichneten Charaktere.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(527)

1.010 Bibliotheken, 37 Leser, 6 Gruppen, 46 Rezensionen

florenz, thriller, robert langdon, dante, venedig

Inferno

Dan Brown , Axel Merz , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.06.2014
ISBN 9783404169757
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Robert Langdon wird in „Inferno“ von seinem „spiritus rector“ Dan Brown in das insgesamt vierte Abenteuer geschickt. Dieses Mal muss Langdon in Florenz geheime Botschaften entschlüsseln, die eng im Zusammenhang mit Dante Alighieris weltberühmter göttlicher Komödie stehen. Die in Kunstwerken versteckten Hinweise führen ihn über Venedig bis nach Istanbul und setzen einen Wettlauf gegen die Zeit in Gang, bei dem nicht weniger als die Zukunft der Menschheit auf dem Spiel zu stehen scheint. 
„Inferno“ enthält all die bekannten und bewährten Komponenten, die dem Leser aus den drei vorherigen Büchern rund um den sympathischen Harvard-Professor und Symbologen Robert Langdon bestens bekannt sind. So sorgen kurze, knackige Kapitel wieder für fast durchgängige Spannung und raffinierte Wendungen bei einer mit kulturhistorischen Häppchen angereicherten „Schnitzeljagd“. Hierin liegen sowohl die Stärken als auch die Schwächen des Romans. Während „Inferno“ einerseits actionreiche und informative Unterhaltung verspricht, stellt sich beim Lesen andererseits schnell das Gefühl ein, Altbekanntes lauwarm aufgewärmt serviert zu bekommen. 
Alles in allem präsentiert Dan Brown mit „Inferno“ somit einen nur leicht überdurchschnittlichen, sprachlich nicht sonderlich überzeugenden Thriller, der an die früheren Werke „Illuminati“ und „Sakrileg“ nicht herankommt, gegenüber seinem direkten Vorgänger „Das verlorene Symbol“ jedoch deutlich mehr Qualität aufweist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

island, krimi, mord, erpressung, sigurdur óli

Abgründe

Arnaldur Indriðason , Coletta Bürling
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.09.2013
ISBN 9783404168347
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Frau wird in Reykjavík in ihrer Wohnung erschlagen aufgefunden. Sigurður Óli von der Kriminalpolizei Reykjavík nimmt die Ermittlungen auf, die schnell bestätigen, was ihm bereits vor der Tat über das Opfer zugetragen worden war: Es hatte selbst einen kriminellen Hintergrund und versucht, mit Erpressungen Geldschulden zu tilgen. Bei seinen weiteren Recherchen stellt Sigurður Óli eine Verbindung zu einem auf einer Wanderung in Westisland von den Klippen gestürzten Banker her. Die Suche nach den Verantwortlichen für die Taten führt ihn in die boomende Wirtschafts- und Bankenwelt Islands, die von maßloser Gier und Skrupellosigkeit geprägt ist. 

In „Abgründe“ ermittelt erstmals nicht der in den Ostfjorden Islands weilende Kommissar Erlendur Sveinsson, sondern sein aus den Vorgängerbänden bekannter Kollege Sigurður Óli. Gewohnt stilsicher erhebt Arnaldur Indriðason ihn zum Protagonisten des Romans und präsentiert eine spannende Kriminalgeschichte, die sich durch detailreiche Charakterstudien, aktuelle Gesellschaftskritik und eine tiefgründige Nebenhandlung auszeichnet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

agententhriller, klassiker, harlem, 2015, james bond

James Bond

Ian Fleming , Anika Klüver , Stephanie Pannen
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 01.09.2012
ISBN 9783864250729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


In „Leben und sterben lassen“ heftet sich James Bond an die Fersen von Mr. Big. Dieser soll in großem Stil Gold aus einem alten jamaikanischen Piratenschatz in die Vereinigten Staaten von Amerika schmuggeln lassen, um mit den daraus erzielten Erlösen das dortige sowjetische Spionagesystem zu finanzieren. Schritt für Schritt kommt James Bond Mr. Big und dem wahren Ausmaß seiner Aktivitäten näher. Seine Jagd führt ihn dabei von New York über die Everglades und endet in einem furiosen Finale auf Jamaika.  
„Leben und sterben lassen“ ist ein kurzweiliger Kriminalroman. Spannende Passagen wechseln sich in raschem Tempo mit einprägsamen Landschaftsbeschreibungen sowie eingehenden Charakter- und Milieustudien ab, die in der Gesamtkomposition eine in sich stimmige Kriminalgeschichte bilden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

188 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 27 Rezensionen

todesstrafe, texas, mord, thriller, john grisham

Das Geständnis

John Grisham , Kristiana Dorn-Ruhl , Imke Walsh-Araya , Bea Reiter
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 22.08.2011
ISBN 9783453266599
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Seit acht Jahren sitzt Donté Drumm als verurteilter Mörder unschuldig in der Todeszelle des Bundesstaates Texas. In vier Tagen soll er hingerichtet werden. Zur gleichen Zeit sucht in Kansas ein Mann namens Travis Boyette den lutherischen Pfarrer Keith Schroeder auf und beichtet ihm, die Tat begangen zu haben, für die Donté Drumm schon bald mit dem Tod bestraft werden soll. Fortan versucht Schroeder, Boeyette davon zu überzeugen, den Mord gegenüber den Justizbehörden und der Öffentlichkeit zu gestehen. Doch Boyette schwankt zwischen Kooperation und Verweigerung. Wird es gelingen, die Hinrichtung im letzten Moment abzuwenden?

John Grisham ist mit „Das Geständnis“ ein packender und mitreißender Justizthriller gelungen. Grisham versteht es - in Form eines spannenden Romans -, Fehler im us-amerikanischen Justizsystem darzustellen und dieses zugleich kritisch zu hinterfragen. Insofern kann für „Das Geständnis“ eine klare Leseempfehlung ausgesprochen werden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

185 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

israel, thriller, krieg, naher osten, nahostkonflikt

Breaking News

Frank Schätzing
Fester Einband: 976 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 06.03.2014
ISBN 9783462045277
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte des Staates Israel, eine Familiensaga und einen fiktiven Politthriller rund um den früheren israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon versucht Frank Schätzing in Breaking News auf annähernd tausend Seiten in einer Erzählung miteinander zu verknüpfen. Leider gelingt dies nur in Teilen.

Ausgehend von dem Schicksal jüdischer Siedler und israelischer Staatsbürger im 20. und 21. Jahrhundert zeichnet Schätzing in dem ihm so eigenen populärwissenschaftlichen Stil die Historie Israels nach. Dies gestaltet sich in weiten Teilen interessant und ansprechend, doch kann sich der Leser teilweise nicht des Eindrucks erwehren, er halte ein Sachbuch und keinen Roman in seinen Händen. Daran ändert auch der unorthodoxe und gewöhnungsbedürftige Schreibstil nichts, der sich beispielsweise durch in Klammern eingefügte Sätze oder durch ausschließlich in Großbuchstaben gehaltene Wörter auszeichnet.

Was Frank Schätzing nicht schafft, ist es, diesen Handlungsstrang mit dem anderen Teil der Handlung - einem in der Gegenwart spielenden und auf die Vergangenheit Bezug nehmenden Thriller - zu verknüpfen. Dieser handelt von Tom Hagen, einem vorerst gescheiterten Kriegsreporter, der in Israel durch Zufall einer Verschwörung ungeahnten Ausmaßes auf die Spur kommt und fortan vom israelischen Inlandsgeheimdienst Shin Bet und jüdischen Extremisten gleichermaßen gejagt wird. Richtige Spannung kommt dabei allerdings nur selten auf.

Frank Schätzing präsentiert mit „Breaking News“ somit ein Werk, dass schon allein aufgrund seines inhaltlichen Umfanges einen bleibenden Eindruck hinterlässt, gleichzeitig aber in Teilen auch inhomogen und unfertig wirkt. Es hätte dem Buch entschieden besser zu Gesicht gestanden, wenn Schätzing sich vorab abschließend entschieden hätte, ob er ein Sachbuch, eine Familiensaga oder einen Thriller zu schreiben gedenkt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

92 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

usa, sammelklage, thriller, grisham, oscar finley

Verteidigung

John Grisham , Bea Reiter , Imke Walsh-Araya
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 27.08.2012
ISBN 9783453267916
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

David Zinc hat nach fünf Jahren pausenlosen Arbeitens in einer Chicagoer Großkanzlei genug und beschließt, auszusteigen. Durch einen Zufall findet er seinen neuen Arbeitgeber, die kleine Kanzlei Finley & Figg. War Davids Arbeitsalltag vorher von höchster Professionalität geprägt, arbeitet er nun mit zwei Kollegen zusammen, die vom Recht im Allgemeinen und der Prozessführung im Besonderen schlichtweg keine Ahnung haben. Dementsprechend schlecht laufen die Geschäfte. Dann zieht einer der Partner einen scheinbar lukrativen Fall an Land, der das große Geld verspricht und im Desaster endet.
„Verteidigung“ beginnt erstaunlich uninspiriert und John Grisham benötigt schon ein bisschen zu viel des Guten an Einfallsreichtum, um die Handlung in eine unterhaltsame Richtung zu lenken. Nachdem dem Autor dies gelungen ist, entwickelt sich jedoch eine höchst unterhaltsame - wenn auch vorhersehbare - Geschichte, in deren Verlauf der Leser einen immer stärkeren Bezug zu den Protagonisten aufbaut. Dass das Ende etwas abrupt und einfach strukturiert ausfällt, vermag den guten Gesamteindruck nicht zu schmälern.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

geldwäsche, anwalt, thriller, john grisham, komplott

Das Komplott

John Grisham , Bea Reiter , Imke Walsh-Araya
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.08.2013
ISBN 9783453268173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Malcolm Bannister sitzt seit fünf Jahren im Gefängnis; fünf weitere stehen ihm noch bevor. Als er aus den Nachrichten von der Ermordung eines Bundesrichters erfährt, sieht er seine Chance auf eine vorzeitige Haftentlassung gekommen, denn Malcolm kennt den Mörder des Richters. Dem FBI, das bei seinen Ermittlungen im Dunkeln tappt, bietet er einen Deal an: Seine vorzeitige Entlassung gegen den Namen des Täters. Das FBI geht auf sein Angebot ein und schon bald ist Malcolm ein freier Mann mit einer neuen Identität. Wieder in Freiheit beginnt er damit, ein von langer Hand geplantes Komplott in die Tat umzusetzen, das ihn zu einem reichen Mann werden lässt und gleichzeitig die Strafverfolgungsbehörden an den Rand des Wahnsinns treibt.
Mit „Das Komplott“ legt John Grisham einen Thriller vor, in dem das Juristische eine eher untergeordnete Rolle spielt. Die Handlung darf dabei insbesondere in der zweiten Hälfte des Romans durchaus als rasant und spannend bezeichnet werden. Sie leidet jedoch unter einem teils sehr schematischen und vorhersehbaren Aufbau. So agiert auf der einen Seite Malcolm Bannister - der Held, der allen immer voraus ist -, auf der anderen Seite das FBI, das stets den entscheidenden Schritt zu spät kommt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

zukunft, sachbuch, technik, gesellschaft, science-fiction

Das Buch der Zukunft

Andreas Eschbach , ZERO Werbeagentur
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.12.2007
ISBN 9783499623578
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mit „Das Buch der Zukunft“ unternimmt Andreas Eschbach den Versuch, die zukünftige Entwicklung unseres Planeten und damit der gesamten Menschheit zu skizzieren. Zu Beginn geht Eschbach der Frage nach, warum die Menschen sich seit jeher Gedanken über die Zukunft machen, welche unterschiedlichen Motivationen hinter Vorhersagen stecken, wieso sich viele der bereits getroffenen Voraussagungen als falsch herausstellten und anhand welcher Parameter überhaupt halbwegs verlässliche Aussagen getroffen werden können. Nachfolgend entwirft Andreas Eschbach für die verschiedensten Bereich unseres Lebens - aufbauend auf den sich heute bereits abzeichnenden Entwicklungen sowie Erfahrungen aus der Vergangenheit - seine ganz eigenen Visionen. Zum Ende beschäftigt er sich mit der Validität von Zukunftsforschung und weist auf mögliche Ereignisse hin, die diese immer wieder negativ beeinflussen. Sehr sympathisch ist, dass Andreas Eschbach im Nachwort der Taschenbuchausgabe mit einem Abstand von drei Jahren einige seiner Thesen kritisch hinterfragt.
„Das Buch der Zukunft“ enthält zweifelsfrei interessante Gedankengänge.  Dennoch hat der Leser nicht selten das Gefühl, ein phantasievoller Schuljunge schreibe hier seine Gedankengänge ohne großes Nachdenken herunter.  Zu viel sollte man von „Das Buch der Zukunft“ daher nicht erwarten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

liebe, verführung, erotik, giacomo casanova, historischer roma

Verführung

Tanja Kinkel
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.07.2013
ISBN 9783426512876
Genre: Historische Romane

Rezension:

Als kleines Mädchen besucht Angiola Calori zum ersten Mal die Oper in Venedig und hat seitdem nur noch einen Wunsch: Selber auf der großen Bühne zu stehen und die Menschen mit ihrem Gesang zu begeistern. Doch zunächst scheinen Angiolas Zukunftspläne unerfüllbare Träume zu bleiben.
Als junge Erwachsene lernt sie den Kastraten Appianino kennen, der sie in die Kunst des Singens und die Welt der Musik einführt. Doch beide wissen, dass das kirchlich verordnete Gesangsverbot Angiolas Auftritten in vielen der größten Opernhäusern Italiens stets entgegenstehen wird.
Der unerwartete Tod Appianinos scheint Angiolas Hoffnungen gänzlich zunichte zu machen. Doch sie beschließt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Wie ursprünglich mit Appianino geplant, gelingt es Angiola fortan als Kastrat verkleidet gleichermaßen, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen und sie über ihr wahres Ich zu täuschen. Bis auf einen: Giacomo Casanova, der mehrfach ihre Wege kreuzt und mit dem sie eine Mischung aus inniger Liebe und immer wieder aufflammendem Hass verbindet.
Tanja Kinkel greift in „Verführung“ auf ihr bewährtes Muster zurück, einen gleichsam lehrreichen wie unterhaltsamen Roman um zwei (fiktionalen) Figuren der (Welt)geschichte zu entwickeln. Die Handlung lebt dabei wie gewohnt von den scharfzüngigen Dialogen der beiden Protagonisten und gibt einen trefflichen Einblick in die Zeit des Rokoko. Da stellt es nur einen kleinen Wermutstropfen dar, dass der Roman im letzten Drittel leicht abflacht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

thriller, georgien, athen, griechenland, ägypten

Wächter des Labyrinths

Will Adams , Andree Hesse
Flexibler Einband: 473 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.07.2010
ISBN 9783499249402
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Um einer wissenschaftlichen Konferenz beizuwohnen, bereist Daniel Knox die griechische Hauptstadt Athen. Bereits vor dem eigentlichen Beginn der Tagung wird einer der Redner, der französische Wissenschaftler Roland Petitier, tot im Hotelzimmer von Knox‘ Freund Augustin Pascal aufgefunden. Während die Polizei Knox für den Mörder Petitiers hält, vermutet ein einflussreicher georgischer Familienclan, die Nergadses, bei Knox das legendäre Goldene Vlies, mit dessen Verbleib sich der Vortrag des Toten beschäftigen sollte. Für Daniel Knox gilt es nun, einerseits die griechische Polizei von seiner Unschuld überzeugen, andererseits den Nergadses zu entkommen, die vor nichts zurückschrecken, um das für das georgische Volk so symbolträchtige Goldene Vlies in ihren Besitz zu bringen.
Will Adams bleibt dem grundlegenden Stil seiner Bücher um den Archäologen Daniel Knox treu. Gegenüber den beiden vorherigen Bänden zeichnet sich „Wächter des Labyrinths“ jedoch durch einen strukturierteren und nachvollziehbaren Aufbau sowie eine gelungenere Verknüpfung der Handlung mit ihrem historischen Hintergrund aus. „Wächter des Labyrinths“ ist somit der bislang beste Roman dieser Reihe, der als Lektüre für zwischendurch überzeugt und insbesondere aufgrund des offen gehaltenen Endes Lust auf weitere Abenteuer von Daniel Knox macht.

  (1)
Tags:  
 
155 Ergebnisse