raimund-fellner

raimund-fellners Bibliothek

3 Bücher, 1 Rezension

Zu raimund-fellners Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
3 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (3) Bibliothek (3)
  • Bücherregal (0) Bücherregal (0)
  • Raimund Fellne... (1) Raimund Fellner Abirrung Roman (1)
    In neuen ungewohnten sprachlichen Ausdrucksformen, ist die Liebe in den 1970er Jahren dargestellt mit all ihren Torheiten. Der Protagonist wird dabei immer wieder von seiner einzigen „Liebe auf den ersten Blick“ seelisch eingeholt, obgleich er von ihr abirrt. Seine Megalomanie aufgrund von Minderwertigkeitsgefühlen und seine Loslösung von der Realität, indem er sich eine Traumwelt aus Wörtern um sein Idol baut, führen ihn in die Psychiatrie. Er leidet an Schizophrenie. Obgleich die Verständigung mit seiner femme fatal irgendwann abreißt, lässt ihn diese Liebe nicht los und erweist sich als unvergänglich. So zeigt sich dieser autobiographische Roman mit dem Titel „Abirrung“ als Werk eines religiösen Neo-Romantikers, der an die ewige Liebe glaubt, unbeschadet seiner Promiskuität der 1970er Jahre. Werk und Leben des Autors Raimund Fellner bilden eine Einheit.


LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Freie Liebe und Wahrheit

Raimund Fellner
Flexibler Einband
Erschienen bei Raimund Fellner Verlag, 01.01.2015
ISBN 9783000462689
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

lesbisch, liebe, lesben, homoerotisch, lesbenroman

Und täglich grüßt die Erinnerung

Sabine Brandl
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei Butze Verlag, 01.11.2010
ISBN 9783940611109
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Abirrung

Raimund Fellner
Flexibler Einband
Erschienen bei Raimund Fellner Verlag, 01.01.2010
ISBN 9783000289163
Genre: Biografien

Rezension:

In neuen ungewohnten sprachlichen Ausdrucksformen, ist die Liebe in den 1970er Jahren dargestellt mit all ihren Torheiten. Der Protagonist wird dabei immer wieder von seiner einzigen „Liebe auf den ersten Blick“ seelisch eingeholt, obgleich er von ihr abirrt. Seine Megalomanie aufgrund von Minderwertigkeitsgefühlen und seine Loslösung von der Realität, indem er sich eine Traumwelt aus Wörtern um sein Idol baut, führen ihn in die Psychiatrie. Er leidet an Schizophrenie. Obgleich die Verständigung mit seiner femme fatal irgendwann abreißt, lässt ihn diese Liebe nicht los und erweist sich als unvergänglich. So zeigt sich dieser autobiographische Roman mit dem Titel „Abirrung“ als Werk eines religiösen Neo-Romantikers, der an die ewige Liebe glaubt, unbeschadet seiner Promiskuität der 1970er Jahre. Werk und Leben des Autors Raimund Fellner bilden eine Einheit.

  (6)
Tags:  
 
3 Ergebnisse