raimund-fellners Bibliothek

5 Bücher, 3 Rezensionen

Zu raimund-fellners Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (5) Bibliothek (5)
  • Bücherregal (2) Bücherregal (2)
  • Raimund Fellne... (2) Raimund Fellner Abirrung Roman (2)
    In neuen ungewohnten sprachlichen Ausdrucksformen, ist die Liebe in den 1970er Jahren dargestellt mit all ihren Torheiten. Der Protagonist wird dabei immer wieder von seiner einzigen „Liebe auf den ersten Blick“ seelisch eingeholt, obgleich er von ihr abirrt. Seine Megalomanie aufgrund von Minderwertigkeitsgefühlen und seine Loslösung von der Realität, indem er sich eine Traumwelt aus Wörtern um sein Idol baut, führen ihn in die Psychiatrie. Er leidet an Schizophrenie. Obgleich die Verständigung mit seiner femme fatal irgendwann abreißt, lässt ihn diese Liebe nicht los und erweist sich als unvergänglich. So zeigt sich dieser autobiographische Roman mit dem Titel „Abirrung“ als Werk eines religiösen Neo-Romantikers, der an die ewige Liebe glaubt, unbeschadet seiner Promiskuität der 1970er Jahre. Werk und Leben des Autors Raimund Fellner bilden eine Einheit.
  • Bücher ohne Reg... (2) Bücher ohne Regal (2)


LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Riesenrad im Kopf

Conrad Cortin , Sam Wood
CD-ROM
Erschienen bei Carussell Communications
ISBN 9783922594819
Genre: Klassiker

Rezension:

   Ein einheitliches Gesamtbild des allzu Menschlichen bilden die meist kurzen Erzählungen dieser Textzusammenstellung von Conrad Cortin. Nur einen Schönheitsfehler bilden wenige Texte geringerer Reife zu Beginn, bei denen Gott Eigenschaften des „pfäffischen“ Gottesbildes angekreidet werden. Gott, so wie ich ihn verstehe, wird somit Unrecht getan. Selbstverständlich meint Conrad Cortin den „pfäffischen Gott“, der mit dem wahren Gott nichts zu tun hat. Doch das kommt nicht heraus, so wie die Humoreske angelegt ist. Ich meine Gott zu karikieren anhand des „pfäffischen Gottesbildes“ tut Gott unrecht. Was nicht heißt, man könne oder dürfe Gott nicht karikieren. Nur setzt das sehr viel Erfahrung und Wissen Gottes voraus, was Conrad Cortin in den jüngeren Jahren dieser Texte wohl noch nicht hat.

   Über das Menschliche und allzu Menschliche in den Trieben der Liebe und Liebelei geht es meist. Hier werden alle Varianten des Liebeslebens, die die Liebestriebe ansteuern, durchgenommen. Aber auch das Arbeitsleben der oberen Mittelschicht mit seinen krankhaften Hierarchien und Zwängen wird aufs Korn genommen. Darüber hinaus das Künstlerleben dieser oberen Mittelschicht. Politisch sind die Texte ausgewogen mit einem Herz für die sozial Schwächeren. Darüber hinaus enthält das Buch auch kurze aphoristische weise Sprüche, die sich eignen, bei „Facebook“ zum Besten gegeben zu werden.

   Was nun die Literatur von Conrad Cortin besonders macht, ist die originelle humorvolle Darstellung der Wirklichkeit. Seine Methode ist, die Wirklichkeit und die darin lebenden Menschen ins Unwirkliche (Surreale) zu karikieren, also übersteigert zu verzerren, um aus nachsichtiger Distanz über die Unzulänglichkeiten der Menschen schmunzeln zu können, die auch den Autor als Menschen nicht ausnehmen.

   Ich meine, ein im großen Ganzen gelungenes Werk. Was übrigens auch für das Leben des Autors, Conrad Cortin, gilt.

 

Raimund Fellner

www.raimund-fellner.de

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sucht nach Zärtlichkeit

Ursula Samwald
Flexibler Einband
Erschienen bei Carussell Communications
ISBN 9783922594932
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Autorin beherrscht Ihr Handwerk in gereimter Gedichtform aus ihrem Leben zu berichten. Handwerklich formal sind die Verse so gut wie immer perfekt.

Was an Gefühlen beschrieben wird, ist stimmig, nicht unwahr und darum nicht kitschig.

Was anklingt, ist die Tragik der Liebe, nämlich dass die wohl ewige Liebe vorerst gescheitert ist wie bei so vielen. Ich spreche von "wohl" oder besser, "wahrscheinlich" ewiger Liebe, weil diese Liebe der Protagonistin immer wieder bewusst wird, wenn sie diese nicht verdrängt.

Mir kommt, ob dieser vererst verunglückten ewigen Liebe, die Protagonistin erstaunlich glücklich vor. Ich kann mir das nur so erklären, dass sie wohl die meiste Zeit ihre wahre Liebe völlig verdrängen kann und statt dessen sich in weiblichem Don-Juanismus an den kleinen Lieben erfreuen kann, ohne am Fernsein der größeren ewigen Liebe zu leiden.

Ich finde, trotz dieses, wohl persönlichen Einwands, das Buch sehr lesenswert, weil offen über weibliche Lustgefühle gesprochen wird. (Ich kenne eine Autorin, die traut sich das nicht, weil sie zimperlich meint, für eine Frau schicke sich das nicht. Da bekäme die Frau gesellschaftliche Probleme. )

Die Autorin ist also wohl nicht zimperlich, ihrer Schreibe nach zu schließen. Das mag ich. Was ich nicht mag (ihrer Schreibe nach), ist ihre Eitelkeit. Aber das ist meine persönliche subjektive Wertung. Sie kommt sich gar so schön vor, und weil sie eitel ist "pflegt" sie ihre "Schönheit", wie Nägel lackieren. (Da ist mir meine ewige Liebe Beatrice Steffes (*1959  +2001)lieber, diese war (ist) schön, ohne sich schön vorzukommen.)

Raimund Fellner
www.raimund-fellner.de



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Freie Liebe und Wahrheit

Raimund Fellner
Flexibler Einband
Erschienen bei Raimund Fellner Verlag, 01.01.2015
ISBN 9783000462689
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

lesbisch, liebe, lesben, homoerotisch, lesbenroman

Und täglich grüßt die Erinnerung

Sabine Brandl
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei Butze Verlag, 01.11.2010
ISBN 9783940611109
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Abirrung

Raimund Fellner
Flexibler Einband
Erschienen bei Raimund Fellner Verlag, 01.01.2010
ISBN 9783000289163
Genre: Biografien

Rezension:

In neuen ungewohnten sprachlichen Ausdrucksformen, ist die Liebe in den 1970er Jahren dargestellt mit all ihren Torheiten. Der Protagonist wird dabei immer wieder von seiner einzigen „Liebe auf den ersten Blick“ seelisch eingeholt, obgleich er von ihr abirrt. Seine Megalomanie aufgrund von Minderwertigkeitsgefühlen und seine Loslösung von der Realität, indem er sich eine Traumwelt aus Wörtern um sein Idol baut, führen ihn in die Psychiatrie. Er leidet an Schizophrenie. Obgleich die Verständigung mit seiner femme fatal irgendwann abreißt, lässt ihn diese Liebe nicht los und erweist sich als unvergänglich. So zeigt sich dieser autobiographische Roman mit dem Titel „Abirrung“ als Werk eines religiösen Neo-Romantikers, der an die ewige Liebe glaubt, unbeschadet seiner Promiskuität der 1970er Jahre. Werk und Leben des Autors Raimund Fellner bilden eine Einheit.

  (7)
Tags:  
 
5 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks