Leserpreis 2018

readingmias Bibliothek

73 Bücher, 62 Rezensionen

Zu readingmias Profil
Filtern nach
73 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"humor":w=1,"liebesroman":w=1,"witz":w=1,"piper":w=1,"mißverständnisse":w=1,"lauren rowe":w=1,"screwball":w=1,"true lovers":w=1,"captain love":w=1

Captain Love

Lauren Rowe , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2018
ISBN 9783492061278
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover ist schlicht und schön. 
Es erinnert mich ein bisschen an die Cover von der "After-Reihe".
Ich finde es sehr schön.

Ich habe bereits die "The Club-Reihe" von Lauren Rowe gelesen und es empfiehlt sich diese vor der "True Lovers-Reihe" zu lesen, ist aber nicht unbedingt notwendig.

Der Schreibstil ist, wie von Lauren Rowe gewohnt, locker und umgangssprachlich. Ehe ich mich versah hatte ich die ersten 100 Seiten gelesen. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und die Geschichte wird abwechselnd von Tessa und Ryan erzählt. Besonders gefallen hat mir, dass Lauren Rowe sehr humorvoll schreibt und ich oft schmunzeln musste.

Die Charaktere wirkten alle sehr realitätsnah. 
Tessa mochte ich, allerdings fand ich sie manchmal etwas naiv. Sie weiß das sie glücklich sein könnte, steigert sich aber so sehr in etwas hinein und läuft vor ihrem Glück weg.
Ryan habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Er ist ein so liebevoller, witziger und netter Charakter.
Eigentlich mochte ich alle Charaktere und viele kannte ich schon aus der "The Club-Reihe" von Lauren Rowe.

Die Handlung hat mich von Anfang an gepackt. Durch den tollen Schreibstil habe ich das Buch sehr schnell beendet. Die Geschichte unterhält gut und man verspürt eine richtige Chemie zwischen Tessa & Ryan. Es ist mal eine etwas andere New Adult Geschichte - gerade das hat das Buch so besonders gemacht. Außerdem habe ich mich in Ryans Familie verliebt. Sie ist so liebevoll und der Zusammenhalt ist riesig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Kein Tag zum Verlieben

Rachel Gibson , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.12.2018
ISBN 9783442488636
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vorerst möchte ich sagen, dass trotz des winterlichen Cover, es sich hier nicht unbedingt um ein Winterbuch handelt und man es auch noch nach Weihnachten lesen kann.

Dies war mein erstes Rachel Gibson Buch und mir ist erst nach dem Lesen aufgefallen, dass es sich hier um den 7. Teil einer Reihe handelt..
Allerdings muss man die Bücher nicht in einer bestimmten Reihenfolge lesen!

Der Schreibstil von Rachel Gibson ist sehr humorvoll und ich musste die meiste Zeit beim lesen schmunzeln. Außerdem schreibt sie sehr fließend und angenehm. Dadurch kann man das Buch in einem Rutsch durchlesen. Erzählt wird die Geschichte von zwei Perspektiven, zum einen von Sean und zum anderen von Lexie. Das fand ich gut, denn so wusste man immer was die beiden übereinander denken.

Die Charaktere wirkten sehr authentisch, da die Autorin sie ausführlich beschrieben hat. Ich hatte ein klares Bild vor Augen. Sean und Lexie waren mir von Anfang an sympathisch und es war schön mitzuerleben wie die beiden sich immer besser Kennenlernen und näher kommen. Die weiteren Charaktere wirkten auch sehr realitätsnah auf mich.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Sie war durch und durch humorvoll, aber auch spannend. Die Entscheidungen und Handlungen, die im Laufe des Buches getroffen wurden, konnte man gut nachvollziehen. Oft gab es in er Handlung plötzliche Wendungen, die das ganze umso spannender gestalteten. Das einzige was ich schade fand war, dass es plötzlich ziemlich schnell ging. Meiner Meinung nach hätte man das ganze noch etwas mehr ausarbeiten können, bzw. noch ein paar Seiten dranhängen können. :-)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"briefe":w=1,"leid":w=1,"1. weltkrieg":w=1,"gaynor":w=1

Noch bevor das Jahr zu Ende ist

Hazel Gaynor , Heather Webb , Claudia Geng
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.11.2018
ISBN 9783734106675
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Schreibstil ist locker, aber auch sehr formell. Ich habe leider ziemlich lange gebraucht um in die Geschichte hinein zu kommen. Das Buch ist in Briefform verfasst. Die Briefe werden von vielen verschiedenen Charakteren verschickt, hauptsächlich aber von Evie Elliott und Thomas Harding. Den Schreibstil fand ich etwas zu formell, dadurch konnte ich die Emotionen in diesem Buch nicht fühlen. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin noch mehr ins Detail geht und ausführlicher alles beschreibt.

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Evie ist eine sehr starke Frau, die gerne selbst in den Krieg ziehen würde, um ihr Land zu verteidigen. Sie ist sehr modern und setzt sich für Frauen ein. Außerdem möchte sie etwas zum Krieg beitragen und versucht, so viel es geht, zu helfen. Im Laufe der Geschichte merkt man deutlich wie sie reifer wird und ihre Lebenserfahrung wächst. Thomas ist auch ein starker Charakter. Er wird im laufe der Geschichte immer wieder mit schlimmen Schicksalsschlägen konfrontiert, bleibt aber dennoch stark.

Die Handlung war süß und die Thematik mit dem 1. Weltkrieg fand ich sehr interessant. Leider, fand ich die Handlung an manchen stellen etwas zu schleppend. Außerdem konnte ich die Emotionen der Charaktere leider nicht so sehr spüren. Das Ende war okay, dennoch hatte ich das Gefühl das zu viele Fragen offen blieben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

27 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"krebs":w=2,"tod":w=1,"london":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"kind":w=1,"traurig":w=1,"hirntumor":w=1,"tod des kindes":w=1,"krebs bei kindern":w=1,"kind mit krebs":w=1

Der Himmel gehört uns

Luke Allnutt , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 12.11.2018
ISBN 9783764506285
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Himmel gehört uns, Luke Allnutt


Titel: Der Himmel gehört uns

Autor:  Luke Allnutt

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 12. November 2018

Verlag:  Blanvalet

ISBN: 978-3-764-50628-5

Seitenanzahl: 448 Seiten

Preis: € 15,00 [D]

Bildquelle/Quelle



Inhaltsangabe:


Wenn du glaubst, alles verloren zu haben, bleibt immer noch die Liebe...

Rob Coates kann sich wirklich glücklich schätzen: Er ist mit seiner großen Liebe Anna verheiratet und nach vielen gemeinsamen Jahren krönt der gemeinsame Sohn Jack endlich das große Glück der beiden. Bis zu dem Moment, an dem die kleine Familie eine unfassbare Diagnose erhält: der kleine Jack leidet an einer unheilbaren Krebsart. Während es Rob den Boden unter den Füßen weg zieht, versucht Anna stark zu bleiben - doch anstatt zusammen zu bleiben, entfernen die beiden sich immer mehr voneinander. Bis Rob einen Entschluss fast, der das Leben der Familie für immer verändern wird.

Der Autor:


Luke Allnutt

Luke Allnutt ist in Großbritannien aufgewachsen und arbeitet als Journalist.  Der Himmel gehört uns ist sein bewegender Debütroman, der interational für Furore sorgte und von der Presse gefeiert wird. Noch vor Erscheinen hat er sich in 30 Ländern verkauft. Luke Allnutt lebt mit seiner Frau und den zwei gemeinsamen Söhnen in Prag und schreibt derzeit an seinem nächsten Roman.

Das Cover: 


Das Cover hat mich von Anfang an begeistert. Es ist wunderschön und passt gut zum Inhalt. 

Meine Meinung:


Bevor ihr anfangt zu lesen: Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven.

Der Schreibstil war gut. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten in den Inhalt hineinzufinden, aber sobald die Geschichte von Anna und Rob anfing, hatte ich keine Probleme mehr. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Rob, also dem Vater, geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und man kann den Inhalt auch gut verstehen, obwohl der Autor ab und zu medizinische Wörter verwendet. 

Die Charaktere waren sehr authentisch beschrieben. Jack, der Sohn der erkrankt, habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Er hat so eine tolle und liebe Art an sich, das man gar anders kann, als ihn zu mögen. Auch Rob und Anna mochte ich. Rob ist ein toller Vater der seinen Sohn auf keinen Fall aufgeben möchte, auch als ihm leider nichts anderes mehr übrig bleibt. Anna geht mit der Sache souveräner um und akzeptiert es nach einer Weile. Insgesamt geben die beiden ein schönes Paar ab. Die Emotionen die, die Charaktere empfunden haben, wurden in diesem Buch auch sehr realistisch beschrieben, sodass ich beim lesen oft Gänsehaut bekommen habe. 

Die Handlung ist unbeschreiblich emotional. Öfters hatte ich während des Lesens Gänsehaut und musste nach einem Taschentuch greifen. Die Geschichte ist sehr realistisch, dadurch kann man sich gut in die Handlung und die Charaktere hineinversetzen. Von Hoffnung, Liebe, Familie, Trauer und Wut ist alles dabei. Diese tragische Geschichte hat mich beeindruckt. 

Fazit:


Eine Achterbahn der Gefühle. 
Die Geschichte ging mir sehr zu Herzen ohne kitschig und sentimental zu sein.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Once She Dreamed

Abbi Glines , Lene Kubis
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2018
ISBN 9783492501507
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover erinnert mich an eine richtig schöne, sommerlich süße Liebesgeschichte. 

Es gefällt mir gut, allerdings finde ich das es nicht so gut zu dem Inhalt des Buches passt.

Meine Meinung:


Ich habe schon ein paar Bücher von Abbi Glines gelesen, die ich bis jetzt immer super fand. Umso enttäuschter war ich, dass mir dieses Buch leider nicht zugesagt hat.

Der Schreibstil:

Abbi Glines Schreibstil war wie gewohnt locker und flüssig. Allerdings auch etwas kindlicher als sonst. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Sammy Jo erzählt und besteht aus zwei Kurzgeschichten. 

Die Charaktere:

Mit der Protagonistin "Sammy Jo" wurde ich leider nicht warm. Sie hat nur einen Traum für die Zukunft: Aus der Kleinstadt, in der sie lebt, herauszukommen. Allerdings handelt sie oft sehr naiv und manchmal hat sie sich so benommen als wäre sie 12 Jahre alt. Sie sagt einem Job als Haushälterin in New York zu, ohne den Menschen zu kennen, mit dem sie dort jeden Tag leben wird.  Auf der einen Seite möchte sie unbedingt, mit ihren 18- fast 19 Jahren, wie eine Erwachsene behandelt werden - auf der anderen Seite lässt sie sich aber alles von ihrer Mutter vorschreiben und kann keine eigenen Entscheidungen treffen. Auch die anderen Figuren konnten mich leider nicht von sich überzeugen. Sie wirkten auf mich nicht fertig ausgearbeitet. 

Die Handlung:

Die Handlung ist meistens sehr eintönig und mir fehlte es an Spannung. Es dreht sich eigentlich die meiste Zeit darum, dass Sammy Jo, aus der Kleinstadt heraus möchte. Sie denkt aber nicht an die Konsequenzen und wie gefährlich und riskant das ganze ist. Dies spürt sie leider auch ziemlich schnell. Durch Sammy Jo's naive und dümmliche Art wurde ich leider nicht mit ihr warm. Das letzte Kapitel hat alles aber nochmal verändert, denn dieses hat mir wieder total gut gefallen, damit hätte ich nicht gerechnet. Leider hat mir das aber nicht gereicht..

Fazit:


Ich möchte nur kurz anmerken, dass dies nur meine Meinung ist!

Ein Buch mit einem tollen Cover und einem interessanten Thema. Leider hat mir die Geschichte und die Ausarbeitung nicht zusagen können. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

"mord":w=1,"swimming pool":w=1

Du bist in meiner Hand

Mary Higgins Clark , Karl-Heinz Ebnet
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 22.10.2018
ISBN 9783453271869
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Du bist in meiner Hand, Mary Higgins Clark


Titel: Du bist in meiner Hand

Autorin:  Mary Higgins Clark

Genre: Thriller

Erscheinungsdatum: 22.10.2018

Verlag:  HEYNE

ISBN: 978-3-453-27186-9

Seitenanzahl: 320 Seiten

Preis: € 20,00 [D] 

Quelle/Bildquelle



Inhaltsangabe:


Die 18-jährige Kerry nutzt die Abwesenheit der Eltern, um eine große Poolparty zu feiern. Auf dem Fest streitet sie sich lautstark mit ihrem Freund. Am nächsten Morgen wird sie vollständig bekleidet ertrunken auf dem Grund des Pools gefunden. 

Kerrys zehn Jahre ältere Schwester Aline will unbedingt herausfinden, was geschehen ist. Verdächtigt ist nicht nur Kerrys Freund. Auch ein Nachbarsjunge, der nicht zur Feier eingeladen und darüber maßlos beleidigt war, hätte ein Mordmotiv gehabt. Je tiefer Aline forscht, auf desto mehr Feinde ihrer Schwester stößt sie. Und einer von ihnen schreckt vor nichts zurück, um sie zu stoppen.


Die Autorin:


Mary Higgins Clark

Mary Higgins Clark, geboren in New York, lebt und arbeitet in Saddle River, New Jersey. 
Sie zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautoren weltweit. Ihre große Stärke sind ausgefeilte und raffinierte Plots und die stimmige Psychologie ihrer Heldinnen. Mit ihren Büchern führt Mary Hggins Clark regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an. Sie hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den begehrten Edgar Award. 
Zuletzt bei Heyne erschienen:  Einsam bist du und allein.


Meine Meinung:


Dies war mein erstes Buch von Mary Higgins Clark.. 
Da ich bis jetzt nur großartiges von der Autorin gehört habe, ging ich mit einer gewissen Erwartung an das Buch.

Der Schreibstil..

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, dass finde ich gut, denn so kann man die Sichtweise von jedem Charakter verstehen und man hat ein klareres Bild vor Augen. Mary Higgins Clark schreibt sehr flüssig und durch ihre kurzen Kapitel fliegen die Seiten förmlich an einem vorbei. Das einzige was mich etwas gestört hat, sind die vielen leeren Seiten zwischen den Kapiteln, man hätte das Buch auch einfach dünner machen können. 

Die Charaktere..

Die Charaktere waren gut durchdacht und haben auf mich sehr authentisch gewirkt. Die Protagonisten waren überschaubar. 

Die Handlung..

Die Handlung war durchgehend spannend. Ich habe mich auf die Suche des Mörders begeben. Am Anfang hatte ich viele Theorien die aber, je weiter ich gelesen habe, alle falsch waren. Nachdem ich dann 2/3 des Buches gelesen hatte, bin ich auf die richtige Fährte gekommen und mir wurde klar wer der Mörder war. Nur wusste ich das Motiv bis dato nicht. Das Ende ist gut ausgebaut, damit hätte ich nicht gerechnet. Auch wenn ich wusste wer der Mörder war, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass Kerry aus diesem Grund ermordet wurde.


Fazit:


Ein spannender Thriller, mit dessem Ende ich nicht gerechnet hätte. 
Allerdings hätte man die vielen leeren Seiten weglassen können, denn das ist Verschwendung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

250 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"dämonen":w=6,"dämonentage":w=5,"nina mackay":w=4,"band 1":w=3,"engel":w=3,"piper":w=3,"cruz":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"fantasy":w=2,"jugendbuch":w=2,"dämon":w=2,".teufel":w=2,"adriana":w=2,"piper fantasy":w=2

Dämonentage

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2018
ISBN 9783492281836
Genre: Fantasy

Rezension:

Dämonentage, Nina MacKay



Titel: 
Dämonentage

Autorin:  Nina MacKay

Genre: Roman

Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2018

Verlag:  PIPER 

ISBN: 978-3-492-28183-6

Seitenanzahl: 400 Seiten

Preis: € 14,00 [D] | € 14,40 [A]




Inhaltsangabe:


An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht und Angst. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse, jedoch offenbar sichere Villa eingeladen. Mit  Freunden, unter denen auch ihr heimlicher Schwarm Eloy ist, will Adriana die Dämonentage dort verbringen. Doch etwas scheint anders als sonst. Mehrere Alpha-Dämonen schließen sich zusammen und gehen erstmals organisiert gegen Menschen vor. Was wollen sie von Adriana? Und warum ist der Halbdämon Cruz auf sie angewiesen? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird.

Autorin:


Nina MacKay

Nina MacKay, irgendwann in den ausgeflippten 80er-Jahren geboren, arbeitet als Marketingmanagerin. Außerhalb ihrer Arbeitszeit erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Romanfiguren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war aber immer ihre größte Leidenschaft.

Cover:


Schaut euch mal dieses wunderschöne Cover an! 

Es ist düster, wie die Geschichte, passt aber perfekt zu dem Inhalt des Buches. Ich habe mich direkt verliebt. Mir gefällt, dass es schlicht ist, aber dennoch so viel über das Buch aussagt.

Meine Meinung:


Ich fand die Idee hinter diesem Buch super spannend und originell. Und wer kann bei solch einem schönen Cover zu diesem Buch schon "nein" sagen.

Umso mehr habe ich mich gefreut als das Buch bei mir ankam.

Das Buch war übrigens mein erstes von Nina MacKay.

Der Schreibstil
Der Schreibstil von Nina MacKay ist flüssig und leicht. So kann man das Buch sehr gut und ohne Blockaden lesen. Zudem schreibt sie sehr humorvoll und unterhaltsam. Dadurch das Nina alles detailliert erklärt taucht man in die Geschichte ab und möchte nicht mehr aufhören mit dem lesen.

Die Charaktere
Ich kann mich gar nicht entscheiden welchen Charakter ich am besten fand. Allerdings kann ich sagen das ich Cruz sofort verfallen bin. Seine Witze und wie er mit Adriana umgegangen ist waren einfach nur himmlisch. Adriana war auch ein toller Charakter, sie ist sehr stark und hat viel Mut. Adriana und Cruz sind ein tolles Paar. Sogar die "Bösewichte" waren spitze. Es wirkte alles sehr real. Die Charaktere sind Nina wirklich super gelungen!

Die Handlung
Es war super das ich das Buch so kurz vor Halloween gelesen habe, da der Inhalt düster, geheimnisvoll und spannend ist. Anfangs erinnerte mich das Buch sehr an den Film und die Serie "The Purge", allerdings merkt man schnell das es hier von etwas ganz anderem handelt. Es hat so viel Spaß gemacht die Geschichte von Cruz und Adriana mitzuverfolgen. Ich freue mich schon total auf den zweiten und dritten Band.

Fazit


Eine super Idee, die toll umgesetzt wurde!

Das Buch ist düster, fesselnd, humorvoll und romantisch.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!




Vielen Dank an den  Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=2,"tod":w=2,"schicksal":w=2,"trauer":w=2,"krankheit":w=2,"neuanfang":w=2,"alter":w=2,"abschied":w=2,"demenz":w=2,"verständnis":w=2,"alzheimer":w=2,"verlust":w=1,"erinnerungen":w=1,"rezensionsexemplar":w=1

Anna Forster erinnert sich an die Liebe

Sally Hepworth , Gabriele Werbeck
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 25.06.2018
ISBN 9783764506407
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anna Forster erinnert sich an die Liebe, Sally Hepworth



Titel: 
Anna Forster erinnert sich an die Liebe

Autor/in:  Sally Hepworth

Genre: Roman

Erschienen: 25. Juni 2018

Verlag:  Blanvalet 

ISBN: 978-3-7645-0640-7

Seitenanzahl: 384 Seiten

Preis: € 20,00 [D] | € 20,60 [A]




Inhaltsangabe:


Anna Forster ist erst Achtunddreißig, als sie die erschüttende Diagnose Alzheimer erhält. Sie weiß, dass ihr Zwillingsbruder Jack nur ihr Bestes will, und dennoch tut es weh, als er ihr vorschlägt, in ein betreutes Wohnheim zu ziehen. Sie weiß außerdem, dass in der Einrichtung nur eine weitere Person in ihrem Alter lebt - Luke, mit dem sie so viel mehr verbindet als mit allen anderen Menschen, die sie kennt. Anna und Luke verlieben sich ineinander, doch nach einem tragischen Vorfall setzen ihre Familien alles daran, die beiden zu trennen. Nur eine Person kann dem Liebespaar helfen: die Köchin Eve, die selbst einen schweren Schicksalsschlag verkraften musste. Doch ist sie bereit, alles für Anna und Luke aufs Spiel zu setzen?

Autorin:


Sally Hepworth 

Sally Hepworth ist eine gebürtige Australierin, verbrachte jedoch viel Zeit damit, um die Welt zu reisen. Sie lebte in Singapur, Großbritannien und Kanada, wo sie als Eventmanagerin und im Personalwesen arbeitete. 2009 kehrte sie zurück nach Australien und wandte sich ganz ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben, zu. Sally Hepworth lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Melbourne.

Cover:


Ich finde das Cover hübsch. Mir gefallen die Blumen, die auch Bezug auf die Geschichte nehmen. Ich denke die Frau auf dem Cover soll Anna darstellen. Insgesamt gefällt es mir gut und es sieht im Bücherregal schön aus.

Meine Meinung:


Ich finde die Thematik des Buches sehr interessant und habe mich darauf gefreut es lesen zu dürfen. 

Der Schreibstil...
... ist super und das Buch lässt sich flüssig lesen. Das Besondere an dem Buch ist, ist das es aus 3 verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Aus Annas, Eves und Clems-Sicht diese erzählen in der Ich-Perspektive von ihrem Leben. Das macht die Geschichte total interessant und man möchte es einfach weiterverfolgen und wissen wie es mit den Charakteren weitergeht.

Die Charaktere...
... sind sehr authentisch und gut durchdacht. Besonders gut hat mir Clem gefallen. Sie hat kein leichtes Leben, regelt dieses aber obwohl sie noch so jung ist auf eine tolle kindliche aber auch Erwachsene Art. Clems Kapitel haben mir am meisten Spaß gemacht zu lesen. Eve war auch ein toller Charakter. Obwohl ihr Leben in die Brüche gegangen ist, tut sie alles dafür, damit Clem so gut es geht ihr altes Leben behalten kann. Sie ist eine tolle Mutter und entwickelt sich in dem Buch zu einem tollen Menschen. Mit Anna wurde ich Anfangs leider nicht ganz warm. Ich fand das sie ihre Diagnose am Anfang ziemlich leicht aufgenommen hat. Nach und nach hat man aber gemerkt das, dass alles nur Fassade war. Die einzelnen Etappen wurden gut dargestellt, sodass selbst Leute die sich noch nie mit dem Thema auseinander gesetzt haben, alles verstanden haben. Zum Ende war mir Anna auch sehr sympathisch. Die weiteren Charaktere, wie die anderen Heimbewohner oder der Gärtner, waren auch sehr authentisch und gut ausgearbeitet.

Meine Meinung...
... "Anna Forster erinnert sich an die Liebe" ist ein tolles Buch über ein schwieriges Thema. Es hat mich sehr berührt und ich musste noch eine Weile darüber nachdenken. Alzheimer ist eine schlimme Krankheit und ich habe mir darüber Gedanken gemacht, wie es wäre, würde ich oder ein anderes Familienmitglied plötzlich daran erkranken. So etwas möchte ich mir gar nicht vorstellen. Dieses Buch hat mich wirklich zu tränen gerührt.

Fazit:


Auf jeden Fall ein Jahresfavorit von mir! Es hat mich zu Tränen gerührt. Die Geschichte ist traurig aber wunderschön zugleich. 


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

361 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

"thriller":w=19,"haus":w=7,"psychothriller":w=6,"the girl before":w=6,"thegirlbefore":w=6,"spannung":w=5,"london":w=5,"überwachung":w=5,"jp delaney":w=5,"penguin":w=4,"mord":w=3,"technik":w=3,"kontrolle":w=3,"krimi":w=2,"spannend":w=2

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

The Girl Before - Sie war wie du. und jetzt ist sie tot.



Titel: 
The Girl Before

Autor/in:  JP Delaney

Genre: Thriller

Erschienen: 25. April 2017

Verlag:  Penguin

ISBN: 978-3-328-10099-7

Seitenanzahl: 400 Seiten

Preis: € 13,00 [D] | € 13,40 [A]



Inhaltsangabe:


Manchmal hab ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass mich dieses Haus beobachtet. Etwas muss hier geschehen sin. Etwas schreckliches.

Nach einem Schicksalsschlag brauch Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennen lernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb - und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

Autor/in:


THE GIRL BEFORE ist der erste Psychothriller JP Delaneys. Zuvor veröffentlichte Delaney unter anderen Namen bereits einige Romane, die die Bestsellerliste eroberten. THE GIRL BEFORE erscheint im Januar 2017 in insgesamt 40 Ländern. Die Verfilmung durch den bekannten Hollywood-Regisseur Ron Howard ist bereits in Planung.

Cover:


Das Cover passt gut zu dem Inhalt des Buches. Die dunklen Farben macht es mysteriös. Man kann ein Haus erkennen, so ähnlich habe ich es mir auch in dem Buch vorgestellt. Und die Person könnte Jane oder Emma sein. Das Cover ist sehr authentisch.

Meine Meinung:


Solch einen Thriller mit einem so außergewöhnlichen Thema habe ich bis jetzt noch nie gelesen.

Der Schreibstil...
... war interessant und spannend gestaltet. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen aus der Sicht von Jane, diese ist neu in das Haus eingezogen und zum anderen aus der Sicht von Emma, sie war die Vormieterin in dem Haus und erzählt aus ihrer Vergangenheit. Anfangs fand ich es etwas schwer die Kapitel von Emma zu lesen, da die wörtliche Rede hier ohne Anführungszeichen benutzt wird. Dadurch musste ich manche Sätze öfter lesen, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Das gab dem Leser aber och mehr das Gefühl von Vergänglichkeit und der Autor hat somit den Leser noch mehr verwirrt. 

Die Charaktere...
... waren mir Anfangs nicht so sympathisch. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen wie man in solch ein Haus freiwillig einziehen möchte. Jane und Emma wurden Anfangs so beschrieben als wären sie sich total ähnlich was ich nicht authentisch fand. Sobald man aber weitergelesen hat, hat man gemerkt das sie nicht viel miteinander gemeinsam hatten. Monkford fand ich von Anfang an etwas seltsam. Er ist sehr minimalistisch und verlangt von seinen Mietern so zu wohnen wie er es für richtig hält.

Meine Meinung...
... Am Anfang und am Ende konnte mich das Buch wirklich packen. Aber in der Mitte hat es sich ziemlich gezogen, sodass ich nach einer Zeit keine Lust mehr hatte weiterzulesen. Ich war mir sogar ziemlich zu wissen wer der Mörder war und was passiert ist. Auf den letzten Seiten ist dann aber auf einmal noch so viel passiert das ich mir plötzlich ziemlich unsicher war. Die Spannung in dem Buch ist gut. Bis jetzt habe ich noch nichts vergleichbares gelesen.

Fazit:


Ein gut gelungener Thriller der mich am Ende packen konnte. Ich wurde in die Irre geführt. Allerdings hätte man manche Kapitel weglassen können, es hat sich etwas gezogen.

Das Buch bekommt von mir 3,5 von 5 Sternen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"familie":w=2,"london":w=2,"au-pair":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"tod":w=1,"england":w=1,"leben":w=1,"geheimnis":w=1,"schule":w=1,"reise":w=1,"englisch":w=1,"mutter":w=1,"mädchen":w=1,"vater":w=1

Die Liebe zum Regen

Claire Hoffmann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 27.03.2017
ISBN 9783453291928
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Liebe zum Regen



Titel: Die Liebe zum Regen

Autor/in:  Claire Hoffmann 

Genre: Roman

Erschienen: 27. März 2017

Verlag:  Diana

ISBN: 978-3-453-29192-8

Seitenanzahl: 304 Seiten

Preis: € 14,99 [D] | € 15,50 [A]




Inhaltsangabe:


In Veras wohlgeordneten Leben bricht aus heiterem Himmel das Chaos ein. Hals über Kopf flüchtet sie nach England - als Au Pair. Ziemlich gewagt mit 57 Jahren. Doch auch in London ist die Welt nicht heil. Drei eigensinnige Mädchen machen es ihr alles andere als leicht, der Vater glänzt durch Abwesenheit, und sie spürt, dass die Familie ein Geheimnis hat. Als Vera beschließt dahinter zu kommen, muss sie erkennen, dass sich auch ihre eigenen Wahrheiten nicht ewig vertagen lassen.

Autorin:


Claire Hoffmann

Claire Hoffmann hat als Schauspielerin an Theatern und in zahlreichen Filmen gespielt, heute schreibt sie hauptsächlich Drehbücher. Sie liebt es, ganze Tage am Schreibtisch zu verbringen und Geschichten zu erfinden, die überall auf der Welt spielen. Sie lebt in Hamburg und Berlin. Die Liebe zum Regen ist ihr erster Roman.

Cover:


Das Cover hat mich wegen der Schlichtheit angesprochen. Es beruhigt durch die schlichten Farben und strahlt etwas familiäres und gemütliches aus.

Meine Meinung:


Nach meinem Schulabschluss möchte ich auch für ein Jahr als Au Pair ins Ausland gehen, daher sprach mich der Inhalt des Buches sehr an und ich freute mich darauf es zu lesen.

Der Schreibstil...
... war anfangs sehr ausgedehnt aber mit der Zeit wurde es spannender. Die Autorin schrieb in einer Mischung aus Englisch und Deutsch, das machte das ganze noch authentischer. 

Die Charaktere...
... waren sehr authentisch und man hat gemerkt wie viele Gedanken sich die Autorin dabei gemacht hat. Mir gefiel gut, dass Vera sich während der Geschichte sehr verändert hat. Ihr Auftreten war am Anfang ganz anders als zum Schluss. Die 3 Mädchen habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie haben Vera direkt aufgenommen und man hat gemerkt das sie es nicht sehr leicht haben. Zudem haben die 3, Vera in ihrer Entwicklung geholfen.

Die Handlung...
... hat mir gut gefallen. Es hat einen inhaltlichen Tiefgang und schnell merkt man das es auch eine Botschaft mit sich bringt. Das Buch ist spannend und am Ende wird alles aufgelöst und erklärt. Es war mir ein großes Vergnügen diese Geschichte lesen zu dürfen.

Fazit


Ein schöner Roman mit einem tollen Thema über einen Neuanfang. Die Geschichte von Vera und den drei Mädchen hat mich sehr berührt.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"texas":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"1950":w=1,"part":w=1,"nach der party":w=1,"a. beatrice disclafani":w=1,"the afterparty":w=1

Nach der Party

A. Beatrice DiSclafani , Andrea Stumpf , Gabriele Werbeck
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 25.04.2017
ISBN 9783570103081
Genre: Romane

Rezension:

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, da es um die Zeit um 1950 geht und ich dies sehr interessant finde. Zudem war ich sehr gespannt darauf wie es wohl ist hinter die Fassade der Glamourwelt zu blicken.

Der Schreibstil...
... war anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Die Autorin schreibt nicht sehr gefühlvoll dadurch fühlt man sich den Charakteren manchmal sehr distanziert und kann mit ihnen keine Bindung aufbauen. Das ist sehr schade gewesen, da es in dem Buch auch sehr um persönliche Entwicklung geht.

Die Charaktere...
... sind sehr authentisch. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Cece erzählt. Cece war mir eigentlich immer sehr sympathisch. Sie kümmert und "bemüttert" die Menschen die sie liebt, allerdings hatte ich manchmal das Gefühl das sie regelrecht besessen von Joan ist. Sehr viel der Geschichte geht um ihre Gedanken (alle über Joan) das war manchmal sehr nervig. Joan ist das komplette Gegenteil von Cece, sie ist sehr lebhaft und unabhängig. Auch sie mochte ich.

Meine Meinung...
... in dem Buch geht es um das Erwachsen werden von Cece und Joan. Die Geschichte wird von Cece erzählt und es wird oft in der Zeit gesprungen. Manchmal verliefen dabei aber die Übergänge nicht so gut, sodass ich manchmal etwas verwirrt war. Die Geschichte war aber sehr spannend, da sie nicht vorhersehbar war und vom Ende des Buches war ich sehr überrascht. Die Autorin schreibt sehr detailliert, da durch kann man sich gut vorstellen wie es zu damaligen Zeiten war.


Fazit:


Ein tolles Thema für ein Buch, allerdings hat mir persönlich die Umsetzung nicht gefallen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"liebe":w=4,"liebesbriefe":w=4,"briefe":w=2,"schwestern":w=2,"jenny han":w=2,"teenieroman":w=2,"lara jean":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"schule":w=1,"hörbuch":w=1,"jugendliche":w=1,"eifersucht":w=1,"jugendroman":w=1,"love":w=1

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann , Leonie Landa
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 29.08.2016
ISBN 9783837136357
Genre: Jugendbuch

Rezension:

To all the boys I've loved before, Jenny Han 



Titel: To all the boys I've loved before

Autor/in:  Jenny Han

Gelesen von  Leonie Landa

Erschienen: 29.08.2016

Verlag:  cbj Audio

ISBN: 978-3-8371-3636-4

Laufzeit: 442 Minuten

Preis: € 13,95 [D]



Inhaltsangabe:


Vom Zauber der ersten großen Liebe - charmant romantisch, originell!

Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär - um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.


Die Autorin:


Jenny Han

Jenny Han, 1980 geboren, lebt in New York. Mit ihrer Sommer-Trilogie gelang ihr 2009 der Durchbruch als Schriftstellerin. Auch ihre folgenden Jugendbücher erreichten sofort nach Erscheinen die New York Times-Bestsellerliste. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit.


Die Sprecherin:


Leonie Landa

Leonie Landa, geboren 1994, stand mit acht Jahren das erste mal auf der Bühne. Sie ist aus Filmproduktionen wie  Linie 102, Notruf Hafenkante und  Morde im Norden bekannt und als Synchron-, Hörspiel- und Hörbuchsprecherin u. a. in  Die Drei ???, Tintenherz und Malala Meine Geschichte zu hören. 


Meine Meinung:


Das Cover des Hörbuches ist schön. Es ist dasselbe wie auf dem Buch. 

Leonie Landa hat eine sehr angenehme Stimme. Ich mochte es ihr zuzuhören.

Meiner Meinung nach ist die Geschichte sehr gelungen. Es ist mal etwas anderes, so eine Geschichte schreibt nicht jeder. Und gerade das mochte ich an ihr. Die Autorin schafft es dazu die Geschichte wirklich schön zu schreiben und zu verpacken. Die Protagonistin, Lara, ist eine schüchterne Person, mir war sie aber sehr sympathisch. In dem Buch geht es aber nicht nur um das Verliebt sein,sondern vor allem um Freunde und die Familie. Zudem geht es auch um das Erwachsen werden. Das Buch bzw. das Hörspiel ist wirklich schön und ich hatte Spaß dabei es zuhören.


Fazit:


Ein wirklich schönes Hörbuch mit einer tollen Geschichte über Familie, Freunde und das Erwachsen werden. 

Von mir bekommt das Hörspiel 4 von 5 Sternen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

"drohne":w=4,"jona":w=2,"elanus":w=2,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"geheimnis":w=1,"geheimnisse":w=1,"spionage":w=1,"überwachung":w=1,"linda":w=1,"schlau":w=1,"marlene":w=1,"ursula poznanski":w=1,"ausspionieren":w=1,"für jungs":w=1

Elanus

Ursula Poznanski , Jens Wawrczeck
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 22.08.2016
ISBN 9783844523225
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Elanus, Ursula Poznanski


Titel: Elanus

Autor/in:  Ursula Poznanski

Gelesen von  Jens Wawrczeck

Erschienen: 22.08.2016

Verlag:  der Hörverlag

ISBN: 978-3-8445-2322-5

Laufzeit: 1 CD, 693 Minuten

Preis: € 14,99 [D] | € 16,99 [A] | CHF € 21,50 



Inhaltsangabe:


Angriff der Überwachungsdrohnen

Der siebzehnjährige Jona ist seinen Altersgenossen an Intelligenz und Auffassungsgabe voraus, allerdings macht ihn das nicht gerade beliebt. Gegen das Mobbing wehrt er sich mit einem ungewöhnlichen Mittel: einer Drohne. Klein, leise und mit einer Kamera versehen, kann sie jeden aufspüren, dessen Handynummer Jona besitzt. Sie versorgt ihn mit brisanten Details aus dem Privatleben seiner Opfer. Doch womit Jona nicht gerechnet hat: Offenbar wird auch er selbst überwacht. Dann häufen sich Zufälle, die darauf hindeuten, dass jemand hinter ihm her ist...


Die Autorin:


Ursula Poznanski

Ursula Poznanski, 1968 in Wien geboren, arbeitet als Journalistin für eine Reihe medizinischer Fachzeitschriften. Seit 2003 veröffentlicht sie auch Kinderbücher. Für  Die allerbeste Prinzessin erhielt sie den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien 2005 und stand auf der Auswahlliste für den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien. Ihr Cyberthriller  Erebos wurde von der Jugendjury mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 ausgezeichnet. Ende 2011erschien ihr zweiter Jugendroman der Thriller  Saeculum. 


Der Sprecher:


Jens Wawrczeck

Jens Wawrczeck, in Dänemark geboren, erhielt seine Schauspielausbildung in Hamburg, Wien und New York. Seitdem ist er regelmäßig auf der Bühne zu sehen und hat seit seinen Anfängen beim NDR-Kinderfunk in unzähligen Hörspielen mitgewirkt. Seit 1979 ist er Teil des Kult-Trios "Die Drei ???". In seiner eigenen Hörbuchedition AUDOBA widmet er sich außergewöhnlicher und in Vergessenheit geratener Literatur, u. a. den Romanen, die der große Sir Alfred Hitchcock verfilmt hat. Jens Wawrczeck wurde sowohl als Schauspieler als auch als Hörbuchinterpret mehrfach ausgezeichnet. 2016 erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises. Sein gesangliches Können stellt er auf seinem Soloalbum "Lost in Filmsongs" unter Beweis.


Meine Meinung:


Die Gestaltung des Hörbuchs gefällt mir wirklich gut. Es ist schlicht aber geheimnisvoll und unscheinbar gehalten. 

Jens Wawrczeck war super und hat die Geschichte toll erzählt. Er hat die Spannung und die Stimmung gut rüber gebracht. 

Die Idee der Geschichte fand ich total interessant, daher ging ich mit hohen Erwartungen an dieses Hörbuch heran. Den Protagonisten "Jona" fand ich eher unsympathisch. Ich wurde mit ihm einfach nicht warm und schnell wurde mir bewusst, warum er in der Geschichte eher ein "Einzelgänger" ist. Beim zuhören war ich teilweise sogar von ihm genervt. Die Drohne wurde leider nicht so viel erwähnt, da hätte man noch sehr viel machen können. Natürlich hatte die Geschichte auch viele spannende Seiten, allerdings fand ich es oft langweilig und trocken.


Fazit:


Jens Wawrczeck wa super. Leider, fand ich die Geschichte etwas langweilig. Meiner Meinung nach noch ausbaufähig.

Das Hörbuch "Elanus" bekommt von mir 3 von 5 Sternen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

162 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"england":w=4,"familiengeheimnis":w=4,"cornwall":w=4,"kate morton":w=3,"liebe":w=2,"familiengeschichte":w=2,"familiendrama":w=2,"familiensaga":w=2,"polizistin":w=2,"verschwundenes kind":w=2,"das seehaus":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"krieg":w=1

Das Seehaus

Kate Morton , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.04.2017
ISBN 9783453359468
Genre: Romane

Rezension:

Inhaltsangabe:


Eine Mittsommernacht am See, die noch jahrzehntelang ihre Schatten wirft

Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem Höhepunkt des Jahres entgegen, dem prachtvollen Mittsommernachtsfest auf dem herrschaftlichen Landgut ihrer Familie. Noch ahnt niemand, dass sich in dieser Nacht etwas Schreckliche ereignen wird.
Ein Unglück, das so groß ist, dass die Familie das Anwesen für immer verlässt.

Siebzig Jahre später stößt Sadie auf das verfallene Haus an einem See. Sie geht den Spuren des Jungen nach, der in jener Nacht verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld ...

Autorin:


Kate Morton

Kate Morton, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf, studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane "Das geheime Spiel", "Der verborgene Garten", "Die fernen Stunden" und "Die verlorenen Spuren" verkauften sich in 38 Ländern insgesamt über 10 Millionen mal. Auch in Deutschland eroberte sie ein Millionenpublikum, alle Romane sind SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Australien und England.

Cover:


Das Cover finde ich schön. Allerdings finde ich das es etwas zu kitschig für den Inhalt wirkt. Klar, gibt es in dem Buch auch eine Liebesgeschichte, aber im großen und ganzen geht es um das Rätsel was zu lösen ist. Dennoch gefällt mir die Landschaft auf dem Cover wirklich gut.

Meine Meinung:


Dies war mein erstes Buch von Kate Morton, daher ging ich ohne große Erwartungen an die Geschichte heran. Ich bin mir aber sicher das es nicht das letzte Buch von ihr war, dass ich lesen werde. 

Der Schreibstil...
... hat mir sehr gut gefallen. Ich brauchte zwar etwas Zeit mich in die Geschichte einzufinden, aber sobald man dies hat kann man das Buch nicht mehr weglegen. Kate Morton schreibt sehr detailliert, wovon ich ein großer Freund bin, da man sich so alles besser vorstellen kann. Das Buch ist unglaublich spannend, intensiv und fesselnd geschrieben. Sie erzählt die Geschichte aus verschieden Perspektiven und springt in der Zeit, dadurch wird es noch spannender und abwechslungsreicher. 

Die Charaktere...
... sind sehr detailliert und tiefgehend beschrieben. Sie sind authentisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven von vielen verschiedenen Protagonisten. Das bringt viel Abwechslung in das Buch. 

Die Handlung...
... ist eine Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte, wobei ich sagen würde das es eher ein Krimi ist. Kate Morton schafft es einen immer wieder in die irre zu führen und sobald man denkt man hätte das Rätsel gelöst wird man wieder überrascht. Ich dachte ich hätte die Richtige Lösung gefunden, aber am Ende war es dann doch falsch. Zudem ist es total interessant zu erfahren wie das Leben in der Vergangenheit war und wie die Menschen/Familien in diesen Zeiten agierten. Das Buch ist total intensiv und die Spannung geht bis zum Ende nicht verloren.

Fazit:


Dies wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch sein, dass ich von Kate Morton lesen werde. Ich würde das Buch sofort jedem Empfehlen die Krimis, aber auch Liebesgeschichten mögen. Das Buch kann man nicht zur Seite legen und man ist nach den 600 Seiten traurig das es zu Ende ist. 

Ich hoffe das ihr genauso viel Spaß beim lesen habt wie ich.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

178 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"monica murphy":w=4,"sisters in love":w=3,"liebe":w=2,"heyne":w=2,"max":w=2,"heyne verlag":w=2,"lily":w=2,"erotik":w=1,"sex":w=1,"trennung":w=1,"trilogie":w=1,"love":w=1,"urlaub":w=1,"streit":w=1,"schwestern":w=1

Lily - So sexy

Monica Murphy , Evelin Sudakowa-Blasberg
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453419636
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung:

Ich war auf diesen Band sehr gespannt, da ich die beiden anderen Bände dazu schon gelesen hatte und es interessant zu erfahren ist was mit der dritten und auch letzten Schwester passiert ist.

Der Schreibstil...
... war wie schon von Monica Murphy gewöhnt sehr angenehm. Sie schreibt sehr umgangssprachlich sodass man quasi über die Seiten fliegt. Zudem schreibt sie aber auch detailliert dadurch kann man sich die Situationen und Charaktere besser vorstellen. Durch den Schreibstil von Monica Murphy kann man die Bücher wirklich schnell durchlesen.

Die Charaktere...
... waren sehr facettenreich und authentisch. Auf Lily war ich am meisten gespannt, da in den ersten zwei Bänden man zwar immer wieder etwas über sie liest, sie aber trotzdem nur kurz erwähnt wird. Man weiß also kaum etwas über sie bis man mit dem Lesen anfängt. Sie ist eine sehr verletzliche Person die Anerkennung von ihrem Vater möchte. Max ist wieder mal der typische Traum. Er hat schon sehr viel in seinem Leben erlebt und schon viele Erfahrungen gesammelt. Es war nicht sein Plan sich in Lily zu verlieben und er möchte sich dies auch erst nicht eingestehen. Zusammen sind die beiden aber wirklich ein tolles Paar und die Chemie hat von Anfang an bei den beiden gestimmt.

Die Handlung...
... In den ersten Bänden der Reihe bekommt man ja schon mit das Lily vor etwas abhaut, aber in diesem Band wird man mitgenommen auf ihre Flucht. Dass macht das Lesen und die Handlung sehr spannend. Ich hätte mir gewünscht das die Orte, vor allem Hawaii, noch etwas detaillierter beschrieben werden. Es war ein schönes Buch und hat mir Spaß gemacht es zu lesen.

Fazit:

Ich habe dieses Buch genau so wie die anderen Bände der Reihe gemocht. Es ist ein gelungenes Finale der Reihe und gibt einem endlich die Antworten auf Fragen, die man in den anderen Bänden gesucht hat!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

225 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

"monica murphy":w=6,"erotik":w=4,"sisters in love":w=4,"liebe":w=3,"sex":w=3,"dieb":w=3,"rose":w=3,"so wild":w=3,"schwanger":w=2,"heyne":w=2,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"london":w=1,"beziehung":w=1,"leidenschaft":w=1

Rose - So wild

Monica Murphy , Pauline Kurbasik
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453419629
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Rose - So wild, Monica Murphy


Rose - So wild



Titel: Rose - So wild



Autor/in:  Monica Murphy

Originaltitel: Stealing Rose

Aus dem Amerikanischen von  Pauline Kurbasik

Genre: Roman

Erschienen: 09.05.2016

Verlag:  Heyne Verlag

ISBN: 978-3-453-41962-9

Seitenanzahl: 432 Seiten

Preis: € 9,99 [D]

Quelle/Bildquelle





Inhaltsangabe:





Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen - und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann - etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere "zufällige" Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen - ich kann nicht mehr zurück.
Und vielleicht will ich das auch gar nicht.

Serie:




1. Violet - So hot  (Zur Rezension kommt ihr hier)


2. Rose - So wild


3. Lily - So sexy

Autorin:



Monica Murphy


Die New York Times-, USA Today, und internationale Bestseller Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nie gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Cover:


Dieses Cover gefällt mir genau so gut, wie die anderen der Reihe. Mir gefällt, dass sie alle schlicht sind und sich sehr ähneln, dennoch jedes auf seine eigene Art und Weise heraus sticht. Die Buchrücken sehen im Bücherregal einfach total hübsch aus.

Meine Meinung:


Da ich den 1. Teil der Reihe gut fand und die Thematik mit den 3 Schwestern sehr interessant ist, wollte ich den 2. Teil dieser Reihe natürlich auch lesen. Auf den zweiten Teil war ich sogar besonders gespannt, da ich auch zwei Schwestern habe und wie Rose (Protagonisten) die "Mittlere" von uns drein bin.
Der Schreibstil.... ist wie wir es schon von Monica Murphy kennen sehr leicht und umgangssprachlich gehalten. Es fiel mir sehr leicht das Buch zu lesen. Ich mochte besonders, dass sie sehr detailliert und man sich so ein gutes Bild von den Charakteren und der Situation machen kann.
Die Charaktere.... Rose hatte ich mir leider ganz anders vorgestellt. Im ersten Band konnte ich mich sehr mit ihr identifizieren und sie war mir sympathisch. Allerdings kam sie mir in Band 2 sehr leichtgläubig und leicht zu haben vor. Dennoch sind die Charaktere von Monica Murphy's Büchern immer sehr facettenreich und authentisch. Caden entspricht so ziemlich dem Klischee der Young-Adult Romane.. dennoch gefiel mir das. Er reift in dem Buch sehr und wird von einem Dieb zu einem tollen Mann. 
Der Rest der Charaktere gefiel mir gut und war authentisch. Über die anderen zwei Schwestern möchte ich nicht zu viel sagen, da es für die beiden einen eigenen Band der Reihe gibt.
Die Handlung....fand ich eigentlich in Ordnung. Das einzige was mir nach einer Weile auf die Nerven ging, war der viele Sex in dem Buch. Manchmal war es einfach ein bisschen zu viel. So konnte man leider keine Beziehung gute Beziehung zu den Charakteren aufbauen. Ansonsten war die Geschichte aber sehr aufregend und die Idee dahinter gefiel mir sehr. Manchmal vielleicht auch ein bisschen zu vorhersehbar, vor allem am Ende. Aber sonst war das Buch gelungen.

Fazit:



Insgesamt fand ich Band 2 ganz gut. Er hat ein paar Schwächen, dennoch mag ich die Bücher von Monica Murphy und werde auch noch den letzten Band der Reihe lesen. Dennoch konnte mich dieser Band leider auch nicht umhauen.


Der 2. Teil der Sisters in Love Reihe bekommt von mir 3 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

181 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"wachkoma":w=9,"thriller":w=5,"alkoholismus":w=4,"krimi":w=3,"alkohol":w=3,"journalistin":w=3,"koma":w=3,"holly seddon":w=3,"roman":w=2,"england":w=2,"geheimnis":w=2,"london":w=2,"verbrechen":w=2,"krankenhaus":w=2,"journalismus":w=2

Locked in

Holly Seddon , Astrid Finke
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 14.03.2016
ISBN 9783453419223
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Locked in



Titel:
 Locked in
Autor/in: Holly Seddon
Originaltitel: Try Not to Breathe
Aus dem Englischen von  Astrid Finke
Genre: Roman
Erschienen: 14.03.2016
Verlag:  Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-41922-3
Seitenanzahl: Paperback, Klappenbroschur, 432 Seiten
Preis: ca. € 12,99 [D] | ca. € 13,40 [A]
Quelle/Bildquelle

Inhaltsangabe:


Du denkst, sie hört dich nicht. Aber du täuschst dich.

Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?

Autorin:

Holly Seddon
Holly Seddon wuchs im Südwesten Englands auf und lebt mittlerweile mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Amsterdam. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang in verschiedenen Nachrichtenredaktionen. Als freie Journalistin schreibt sie für Magazine, Tageszeitungen und Onlinemedien.

Cover:


Das Cover ist schwarz und blau gehalten. Es ist nicht groß besonders aber trotzdem schön im Regal stehen zu sehen. Mir gefällt es gut das der blaue Hintergrund metallisch ist. Das lässt das Cover etwas besonderer aussehen.

Meine Meinung:


Der Schreibstil...
...ist einfach gehalten und kann leicht gelesen werden. Die Autorin baut gut Spannung auf, sodass man in die Geschichte hineingezogen wird. Außerdem ist es ihr gut gelungen, den Leser, auf die völlig falsche Fährte zu lenken. Dadurch wusste ich bis zum Ende nicht wer der Täter ist. Das Buch wird aus zwei Perspektiven geschrieben. Dadurch wird es noch interessanter und macht Spaß am Lesen.
Die Charaktere...
...waren alle gut beschrieben und authentisch. Mir gefiel es gut das viele Charaktere zu Wort kamen und man somit die Geschichte und die Protagonistin besser kennenlernen konnte. Ich mochte Alex und ihre Art auch, wenn ich manche Handlungen von ihr nicht ganz nachvollziehen konnte. Ich weiß natürlich nicht wie es ist ein Alkoholproblem zu haben aber ich finde das die Autorin es sehr realistisch beschrieben hat. Dadurch konnte man sich noch besser in Alex hineinversetzen.
Die Handlung...
...war sehr spannend gestaltet. Die Autorin führte mich ins leere und ich war wirklich verzweifelt wer der Täter nur sein würde. Außerdem war die Ermittlungsarbeit total realistisch und authentisch geschrieben, man dachte wirklich man wäre in einem echten Ermittlungsverfahren. Das Ende war auch total logisch aber, auch etwas ungewöhnlich. Alles wurde gut aufgeklärt. In allem hat es Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.


Fazit:

Locked in war ein schönes und spannendes Lesevergnügen. Dieses Buch ist ein richtiges Rätsel bei dem man gut mit grübeln kann. Das Thema ist auch total interessant. Ich kann euch dieses Buch also sehr empfehlen und lasst mich gerne wissen wie es euch gefallen hat.
Locked in bekonnt von mir 4 von 5 Sterne



Danke an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

190 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 77 Rezensionen

"dystopie":w=10,"zwillinge":w=6,"francesca haig":w=6,"rebellion":w=4,"reihe":w=3,"heyne":w=3,"das feuerzeichen":w=3,"jugendbuch":w=2,"überleben":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"trauer":w=1,"trilogie":w=1,"jugendroman":w=1

Das Feuerzeichen - Rebellion

Francesca Haig , Viola Siegemund
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453270411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Feuerzeichen - Rebellion

Band 2


Titel:
 Das Feuerzeichen - Rebellion

Autor/-in: Francesca Haig

Originaltitel: The Map of Bones - The Fire Sermon Book 2

Aus dem Amerikanischen von Kathrin Wolf 

Genre: Jugendbuch

Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2015

Verlag:  Heyne fliegt

ISBN: 978-3-453-27013-8

Seitenanzahl: 480 Seiten

Preis: € 16,99 [D] | € 17,50 [A]
Quelle/Bildquelle

Inhaltsangabe:


Gerechtigkeit hat ihren Preis – bist du bereit, ihn zu bezahlen?

In der düsteren Welt der Zukunft herrscht eine Zweiklassengesellschaft: Die perfekten Alphas regieren und genießen alle Privililegien, die Omegas – ihre vermeintlich weniger perfekten Zwillinge – werden tagtäglich unterdrückt und gedemütigt. Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass, zusammen mit ihren Freunden Piper und Zoe, auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hoffen sie, gibt es ein Land, in dem das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt. Doch dazu müssen sie erst einmal an die Küste gelangen, und Cass' ruchloser Zwillingsbruder Zach ist ihnen dicht auf den Fersen ...

Serie:



1.  Das Feuerzeichen


2. Das Feuerzeichen - Rebellion


3. Das Feuerzeichen - Rückkehr (erscheint am 08. Dezember 2018)

Die Autorin:

Francesca HaigFrancesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit  Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

Das Cover:



Mir gefiel das Cover des ersten Bandes sehr, daher gefällt mir dieses Cover natürlich auch. Die einzelnen Cover ähneln sich haben aber trotzdem immer ein paar Unterschiede. Dennoch kann man aber gut erkennen das es sich hierbei um eine Reihe handelt. Der blaue Hintergrund gefällt vielleicht nicht jedem, aber ich finde ihn nicht schlimm. 

Meine Meinung:



Ich fand den ersten Band dieser Trilogie gelungen und war deswegen Neugierig wie es mit der Geschichte weitergeht. Außerdem fand ich das Thema mit den Alphas und Omegas äußerst interessant.


Der Schreibstil...


...war für mich etwas schwer. Ich hatte am Anfang große Schwierigkeiten mich wieder in die Geschichte hineinzuversetzen und mich wieder voll darauf konzentrieren zu können. Ich hatte zwar vieles klar vor Augen aber die Geschehnisse verloren dabei immer mehr an Wert. Die Geschichte floss einfach an mir vorbei und ich hatte nicht mehr das Gefühl mich mit dem Buch identifizieren zu können. 


Die Charaktere...


...haben mich etwas enttäuscht. Vor allem enttäuschte mich aber Cass, sie war im ersten Band so ein starkes Mädchen und ich habe auf sie herauf gesehen. Im zweiten Teil ging das aber ein bisschen den Bach hinunter. Versteht mich nicht falsch, ich mochte sie immer noch, habe sie nur nicht mehr so sehr für ihre Art bewundert. Cass hat sich leider nicht weiterentwickelt. Zoe und Piper mochte ich aber trotzdem. Sie waren mir beide angenehme Charaktere, mit denen ich mich besser als mit Cass identifizieren konnte.


Die Handlung...


...war in Ordnung. Anfangs habe ich mich sehr gelangweilt. Ab circa der Hälfte des Buches gab es dann ein Paar Handlungen die etwas spannender wurden, aber dazwischen waren auch wieder viele Lücken. Ich fand es total schade das die Autorin sich eher mit anderen Themen, wie Gewalt auseinandergesetzt hat, Dabei hat sie das eigentliche Thema sehr vernachlässigt. 

Fazit:



Der zweite Teil war meiner Meinung nach leider sehr schwach. Für mich fehlte die Spannung und das, dass eigentliche Thema nicht sehr viel eingebracht worden ist fand ich auch total schade. Außerdem wünsche ich mir wieder die starke und bewundernswerte Cass aus dem ersten Teil zurück.


Daher kann ich dem Buch leider nur einen Stern geben.


Ob ich den nächsten Teil noch lesen werde, weiß ich leider noch nicht.








Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

386 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

"monica murphy":w=10,"sisters in love":w=8,"erotik":w=6,"violet":w=6,"liebe":w=5,"ryder":w=4,"sex":w=3,"schwestern":w=3,"heyne":w=3,"bad boy":w=3,"leidenschaft":w=2,"intrigen":w=2,"heiß":w=2,"heyne verlag":w=2,"violet - so hot":w=2

Violet - So hot

Monica Murphy , Lucia Sommer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453419728
Genre: Erotische Literatur

Rezension:




Violet - So hot


Titel: Violet - So hot

Autor/in:  Monica Murphy

Originaltitel: OWNING VIOLET

Aus dem Amerikanischen von  Lucia Sommer

Genre: Roman

Erschienen: 11. April 2016

Verlag:  Heyne Verlag

ISBN: 978-3-453-41972-8

Seitenanzahl: 528 Seiten

Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]

Quelle/Bildquelle

Inhaltsangabe:


Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles.

Serie:


1. Violet - So hot
2. Rose - So wild
3. Lily - So sexy

Autorin:


Monica Murphy
Die  New York Times-,  USA Today- und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Cover:


Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist ziemlich schlicht aber, trotzdem sehr schick. Die Cover der Reihe sehen sich alle sehr ähnlich und sehen im Regal nebeneinander gestellt sehr schön aus.

Meine Meinung:


Ich mochte die Together Forever Reihe von Monica Murphy sehr gerne und freute mich deshalb umso mehr auf ihre neue Reihe.
Der Schreibstil...
...ist wie gewohnt sehr locker und leicht. Das Buch lässt sie super schnell und einfach lesen. Ich mag Monica Murphy´s Schreibstil sehr da, er jugendlich und modern verfasst ist. Außerdem wird es nie langweilig ihre Bücher zu lesen. Wenn man sich versieht hat man schon wieder ein neues Kapitel begonnen. Ich kann nur sagen das ihr Schreibstil Spaß am lesen bereitet.

Die Charaktere...
...Die Charaktere mochte ich gerne.  Violet ist die älteste Tochter von 3 Schwestern. Sie ist sehr pflichtbewusst und arbeitet hart für die Firma ihrer Familie. Allerdings vergisst sie dabei auch richtig zu leben und hat keinen Spaß. Über die anderen beiden Schwestern gibt es für jede einzelne ein eigenes Buch daher möchte ich nicht zu viel verraten. Allerdings kann ich sagen das die 3 sehr unterschiedlich sind, sich aber trotzdem auf gewisse Weise ähneln.  Ryder ist sehr verschlossen und geheimnisvoll. Oft konnte ich seine Gefühle und Taten nicht nachvollziehen. Er hat düstere Pläne, die er jedoch relativ schnell vergisst sobald er Violet richtig kennengelernt hat.  Zachary ist ein Arschloch (tut mir Leid für diesen Ausdruck aber er hat es nicht anders verdient). Er ist Violets fester Freund, dennoch betrügt er sie seit langer Zeit. Zachary nutzt Violet nur aus da ihrem Vater das Fowler Unternehmen gehört und er auf eine Beförderung hofft. Im Grunde kann man aber sagen das der Autorin die Charaktere gut gelungen sind.

Die Handlung...
...ist eigentlich sehr vorhersehbar. Eine typische New Adult Geschichte. Dennoch mag ich dieses Genre sehr und finde es nicht langweilig. Die Autorin baute außerdem ein paar Stellen in das Buch mit denen ich nicht gerechnet hätte. Die Handlung ist spannend aufgebaut. Allerdings muss man sagen das man am Ende des Buches doch noch viele offene Fragen hat. Ich hoffe das diese in den weiteren Teilen der Reihe noch aufgeklärt werden, auch wenn es in den weiteren Teilen nicht mehr um Violet als Protagonistin geht.

Fazit:



Ein gelungener Reihen Anfang. Ich mag Monica Murphy´s Schreibstil sehr und habe Spaß daran ihre Bücher zu lesen. Allerdings ist es grundsätzlich eine typische New Adult Story mit höhen und tiefen.


Von mir bekommt das Buch 3 Sterne

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"paris":w=11,"terroranschlag":w=6,"tod":w=5,"frankreich":w=5,"trauer":w=4,"verlust":w=4,"bataclan":w=4,"familie":w=3,"mord":w=3,"terror":w=3,"anschlag":w=3,"liebe":w=2,"kinder":w=1,"biographie":w=1,"ehe":w=1

Meinen Hass bekommt ihr nicht

Antoine Leiris , Doris Heinemann
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 09.05.2016
ISBN 9783764506025
Genre: Biografien

Rezension:

          Meinen Hass bekommt ihr nicht, Antoine Leiris
Titel: Meinen Hass bekommt ihr nicht
Autor/in: Antoine Leiris
Originaltitel: Vous n'aurez pas ma haine
Aus dem Französischen von Doris Heinemann
Genre: Biografien
Erschienen: 09. Mai 2016
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7645-0602-5
Seitenanzahl: 144 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: € 12,00 [D] | € 12,40 [A]
Quelle

Inhaltsangabe:


Der bewegende Bericht eines Mannes, der am 13. November 2015 während der Terroranschläge in Paris die Liebe seines Lebens verlor und mit einem einzigen Post die ganze Welt bewegte. Am 13. November 2015 sah Antoine Leiris seine Frau Hélène zum letzten Mal – sie wurde an diesem Tag mit neunundachtzig weiteren Personen im Konzertsaal Le Bataclan Opfer der Terroranschläge in Paris. Während die Welt geschockt und in tiefer Trauer versuchte, eine Erklärung für das Unfassbare zu finden, postete der Journalist auf Facebook einen offenen Brief. In bewegenden Worten wandte er sich darin an die Attentäter und verweigerte „den toten Seelen“ seinen Hass – und den seines damals siebzehn Monate alten Sohnes Melvil. Die Botschaft ging um die Welt. Er, der an jenem Tag die Liebe seines Lebens verlor, hatte nur eine Waffe: seine Worte. Das Grauen, der Verlust und die Trauer haben Antoine Leiris‘ Leben erschüttert. Ehrlich und ergreifend schildert er Momente aus einem zerstörten und doch so zärtlichen Alltag zwischen Vater und Sohn – und sagt damals wie heute, dass das Leben trotzdem weitergehen soll. Antoine Leiris trotzt dem Terror und der Gewalt mit einer bewegenden und hoffnungsvollen Botschaft: „Meinen Hass bekommt ihr nicht“.

Autor:


Antoine Leiris
Antoine Leiris (geb. 1981) war Kulturredakteur bei den französischen Radiosendern France Info und France bleu. Heute arbeitet er als freier Journalist in Paris.

Cover:


Das Cover ist sehr schlicht und schön. Der Fokus liegt auf dem Titel und dem Namen des Autors. Wenn man sich das Cover noch genauer Anschaut, sieht man ein Zitat aus dem Buch was dem Leser nur noch mehr Lust auf mehr macht. Der Marienkäfer sieht süß aus und verschönert das Cover noch ein bisschen.

Meine Meinung:


Dieses sehr berührende und traurige Buch werde ich anders bewerten da, ich finde das man eine wahre Geschichte über einen trauernden Menschen nicht mit Sternen bewerten sollte.
In diesem Buch erzählt Antoine Leiris aus seinem Leben und teilt mit uns sehr private Einblicke seiner Vergangenheit und seines jetzigen Leben. Das Buch ist sehr emotionsvoll und berührend. Antoine erzählt von seinen Schmerzen und der Trauer die er um seine Frau hat aber, auch das er sein Leben weiterleben muss. Er erzählt von seinem Sohn der damals erst siebzehn Monate alt war und von nun an ohne Mutter aufwachsen muss. Außerdem erzählt er wie der Tag an dem das schlimme Ereignis geschah ablief und was er dabei fühlte.
Dieses Buch ist so bewegend und traurig das mir die Tränen kamen. Ich kann Antoine Leiris total verstehen wie er mit seinen Gefühlen umgeht und wie er handelt. So ein Schicksal wie ihm wieder fahren ist wünscht man niemanden und wie er damit umgeht finde ich gut. Er bekommt von mir großen Respekt.

Fazit:


Dieses Buch hat mich sehr berührt und mehrmals flossen mir die Tränen. Man bekommt einen Einblick in sehr private Augenblicke des Lebens von Antoine Leiris. Ein tolles und sehr emotionales Buch!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"london":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"tod":w=1,"krieg":w=1,"new york":w=1,"neuanfang":w=1,"5 sterne":w=1,"autor":w=1,"journalist":w=1,"journalismus":w=1,"manhattan":w=1,"wales":w=1

I Saw a Man

Owen Sheers , Thomas Mohr
Fester Einband: 299 Seiten
Erschienen bei DVA, 22.02.2016
ISBN 9783421046697
Genre: Romane

Rezension:

I Saw A Man, Owen Sheers

Titel: I Saw A Man 
Autor/in: Owen Sheers
Originaltitel: I saw a man
Aus dem Englischen von Thomas Mohr
Genre: Romane
Erschienen: 22. Februar 2016
Verlag: DVA Belletristik
ISBN: 978-3-421-04669-7
Seitenanzahl: 304 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: € 19,99 [D] | € 20,60 [A]
Quelle

Inhaltsangabe:


Ein atemberaubendes Drama über die Last von Geheimnissen
Nach dem tragischen Tod seiner Frau Caroline, die als Journalistin bei einem Auslandsdreh in Afghanistan ums Leben gekommen ist, erträgt Michael es nicht länger im gemeinsamen Heim in Wales. In dem Versuch, ein neues Leben zu beginnen, zieht er nach London, wo er auf die Nelsons trifft: Josh, Samantha und ihre zwei Töchter wohnen im Haus nebenan, und aus einer Zufallsbekanntschaft wird schnell – allzu schnell? – eine intensive Freundschaft. Michael geht bei den Nelsons wie selbstverständlich ein und aus, bis er eines Samstagnachmittags ihre Hintertür halb offen stehend vorfindet. In dem Gefühl, dass etwas nicht stimmt, betritt er das augenscheinlich leere Haus ... und setzt damit eine Folge von Ereignissen in Gang, die ihrer aller Leben schlagartig und auf immer verändern wird.

Ein tiefgreifender, packender Roman über Verlust, Schuld und die heimtückische Natur von Geheimnissen.

Autor:


Owen Sheers
Owen Sheers, geboren 1974 in Fidschi, lebt nach einer Zeit in London heute wieder in Wales, wo er auch aufgewachsen ist. Vielseitig talentiert, lässt er sich nur schwer auf eine Form festlegen - zu seinen publizierten Werken zählen Dramen, Libretti, Gedichte und ein Sachbuch. Der Debütroman "Resistance" wurde in zehn Sprachen übersetzt und mit Michael Sheen in der Hauptrolle verfilmt. Sheers wurde u.a. mit dem Somerset Maugham Award, der Hay Festival Poetry Medal und dem Amnesty International Freedom of Expression Award ausgezeichnet. "I Saw a Man" ist sein zweiter Roman und für den französischen Prix Femina étranger nominiert.

Das Cover:


Ich finde das Cover in Ordnung. Mir gefällt es das der Titel so groß geschrieben ist, denn so steht er im Fokus. Der Rest des Covers ist sehr schlicht gehalten macht aber Neugier auf mehr.

Meine Meinung:


Ich hatte dem Buch erstmal gar nicht so viel Beachtung geschenkt, bis ich dann eine tolle Rezension dazu gelesen hatte. Ab da wusste ich das ich dieses Buch unbedingt lesen möchte.
Der Schreibstil...... bleibt durchgehend flüssig und leicht. Er ist total spannend wie ein Thriller. Man kann sich leicht, viele Situationen bildlich vorstellen. Das Buch wird aus der Sicht von Michael, dem Protagonisten, erzählt. Die Sicht wechselt öfters die Zeiten. Michael berichtet aus der Gegenwart aber, auch aus seiner Vergangenheit.
Die Charaktere...... mit Michael könnte ich mich nicht direkt anfreunden. Er war am Anfang etwas undurchschaubar und man lernt ihn erst nach und nach richtig kennen. Seine Handlungen konnte ich nicht immer ganz nachvollziehen. Die Nebencharaktere waren in Ordnung und authentisch.
Die Handlung......ist strukturiert und nicht vorhersehbar. Der Autor behandelt ein aktuelles Thema sodass, man sich nach dem Lesen Gedanken darüber macht. Der Roman handelt über schicksalhafte Situationen im Leben.

Fazit:


Ein sehr tiefgründiger Roman der ein aktuelles Thema behandelt über das man sich selbst Gedanken macht.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen!

Ein großes Dankeschön geht an den DVA Belletristik Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

364 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 94 Rezensionen

"hexen":w=7,"werwölfe":w=6,"bitter & sweet":w=6,"fantasy":w=5,"linea harris":w=5,"magie":w=4,"vampire":w=4,"mystische mächte":w=4,"dämonen":w=3,"internat":w=3,"kampf":w=2,"vampir":w=2,"piper":w=2,"jillian":w=2,"liebe":w=1

Mystische Mächte

Linea Harris
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492704212
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bitter & Sweet - Mystische Mächte, Linea Harris
Titel: Bitter & Sweet - Mystische Mächte 
Autor/in: Linea Harris
Band: 01/03

Genre: Fantasy
Erschienen: 01. April 2016
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3-492-70421-2
Seitenanzahl: 384 Seiten, Klappenbroschur
Preis: € 12,99 [D], € 13,40 [A]
Quelle




Inhaltsangabe:


Jillian wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein – leider ohne Erfolg. An ihrem 17. Geburtstag erfährt sie von ihrer Tante, dass sich ihre seltsamen Fähigkeiten auf ihre Abstammung als Hexe zurückführen lassen. Kurz darauf findet sie sich in einer Welt wieder, in der Vampire, Werwölfe und Dämonen keine Fantasiegespinste mehr darstellen, und muss sich in der vollkommen neuartigen Umgebung der Winterfold Akademie zurechtfinden. Doch selbst unter Hexen ist Jillian keineswegs so normal, wie sie anfangs gehofft hatte. Glücklicherweise lernt sie zum ersten Mal in ihrem Leben Freunde kennen, die ihr zur Seite stehen, als sie sich zu allem Übel auch noch unglücklich verliebt. Doch alles ändert sich, als es in der Umgebung zu vermehrten Dämonenangriffen kommt ...

Serie:


1. Bitter & Sweet - Mystische Mächte
2. Bitter & Sweet - Geteiltes Blut
3. Bitter & Sweet - Verlorene Welt

Autorin:


Linea Harris
Linea Harris ist seit 2012 als Werbetexterin und Grafikdesignerin tätig. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Bürokauffrau veröffentlichte die junge Mutter 2014 ihren ersten Fantasyroman »Bitter & Sweet. Mystische Mächte« im Selfpublishing und landete damit einen großartigen Erfolg. Kurz darauf folgten zwei weitere Bände, die ebenfalls zu Bestsellern wurden. Die Thüringerin wohnt heute mit ihrer Familie in einem idyllischen Ort mitten im grünen Herzen Deutschlands.

Cover:


Ich finde das Cover sehr hübsch. Es ist sehr schlicht und der Fokus liegt auf dem Gesicht und dem Titel. Mir gefällt der Blauton sehr und auch das verlaufende Muster sieht toll aus. Ein Cover nach meinem Geschmack.

Meine Meinung:


Zu so einem schönen Cover kann man doch nicht nein sagen oder? und als sich der Inhalt auch noch sehr spannend und vielversprechend anhörte, wusste ich, ich muss dieses Buch lesen. Ich wurde nicht enttäuscht!
Der Schreibstil......ist sehr locker und leicht. Ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen. Dadurch das die Autorin sehr spannend und packend schreibt, vergaß ich die Zeit und hatte es auch schon ausgelesen. Das Buch wird aus der Sicht von Jillian geschrieben. Man lernt sie sehr gut kennen und fiebert mit ihr mit.
Die Charaktere......sind alle sehr gut ausgearbeitet. Jillian ist mir sofort ans Herz gewachsen, sie ist sympathisch und total lieb. Am Anfang war sie zwar etwas naiv doch im Laufe des Buches macht sie eine tolle Verwandlung durch und wird zu einem sehr starken Mädchen. Ryan fand ich am Anfang etwas seltsam doch auch das legte sich nach ein paar Seiten. Er ist zwar sehr verschlossen und düster öffnet sich aber nach und nach bei Jillian. Jillians Freunde sind mir auch total sympathisch gewesen. Sie sind immer für sie da und riskieren für sie sehr viel. Das nenne ich wahre Freunde. Insgesamt haben mir die verschiedenen Charaktere sehr gut gefallen.
Die Handlung......ist sehr spannend und nicht vorhersehbar. An jeder Ecke lauert eine neue Überraschung und es macht total Spaß weiter zu lesen. Auch wenn das Buch manchmal an ein paar andere Bücher erinnert, fand ich es trotzdem toll. Ich freue mich schon wahnsinnig auf Band 2.

Fazit:


Mir hat das Buch total gefallen. Es überzeugt mit einem Spannungsgeladenen Schreibstil, tollen Charakteren und einer sehr abwechslungsreichen Handlung. Für mich ein Jahreshighlight 2016.
Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen!

Ein großes Dankeschön geht an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

278 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 129 Rezensionen

"familie":w=16,"alzheimer":w=13,"demenz":w=11,"jenny downham":w=11,"die ungehörigkeit des glücks":w=8,"homosexualität":w=7,"roman":w=6,"krankheit":w=5,"liebe":w=4,"vergangenheit":w=4,"drama":w=4,"rezension":w=4,"glück":w=3,"familiendrama":w=3,"vergangenheitsbewältigung":w=3

Die Ungehörigkeit des Glücks

Jenny Downham , Astrid Arz
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 22.02.2016
ISBN 9783570102923
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Ungehörigkeit des Glücks, Jenny Downham




Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks  
Autor/in: Jenny Downham
Originaltitel: Unbecoming
Aus dem Englischen von Astrid Arz
Genre: Romane
Erschienen: 22. Februar 2016
Verlag: C. Bertelsmann Verlag
ISBN: 978-3-570-10292-3
Seitenanzahl: 480 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: € 19,99 [D] | € 20,60 [A]
Quelle

Inhaltsangabe:


Aktuell und zeitlos zugleich, zutiefst menschlich und authentisch – einfach große Frauenunterhaltung.

Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

Die Autorin:


Jenny Downham
Jenny Downham hat als Schauspielerin in einer freien Theatergruppe gearbeitet, bevor sie anfing zu schreiben. Sie lebt mit ihren beiden Söhnen in London.

Das Cover:


Ich finde das Cover in Ordnung. Mir gefallen die verschiedenen Rosa und Lilatöne. Das Cover ist sehr neutral und fällt nicht zu sehr auf. Die Schriften sind gut zu erkennen und stechen heraus. Außerdem finde ich das, dass Mädchen auf dem Cver sehr schöe AUgen hat, die auch im Fokus stehen.

Meine Meinung:


Bei diesem Buch war ich sehr skeptisch ob es mir gefallen wird. Ich habe viele gespaltene Meinungen dazu gehört, muss aber sagen das es schlussendlich doch ein gelungenes Buch mit ein paar Schwachpunkten ist.
Der Schreibstil...... der Schreibstil ist sehr locker und leicht zu lesen. Trotz der ernsten Themen hat es die Autorin geschafft die Kapitel nicht zu lange zu gestalten und so ist es sehr angenehm dieses Buch zu lesen. Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Katie erzählt, dadurch kann man sie sehr gut kennenlernen. Immer wieder tauchen aber auch Szenen aus Marys Vergangenheit auf und so kann man sich dann nach und nach zusammen reimen was früher passiert ist und warum sich Mary und ihre Tochter Caroline entzweit haben.
Die Charaktere...... die Charaktere sind alle sehr authentisch und man kann sich mit ihnen gut identifizieren. Alle Drei Frauen sind zwar total unterschiedliche Charaktere, dennoch konnte ich mich mit ihnen anfreunden. Manchmal verstand ich die Handlungen der drei Frauen nicht so gut. Sie machten sich das Leben unnötig schwer und konnten nicht immer so gut ihre Gefühle ausdrücken.
Die Handlung...... die Handlung ist sehr strukturiert. Das Buch handelt von vielen schweren Themen, doch dies konnte die Autorin eigentlich gut umsetzten. Es geht um Familie, sich selbst zu finden und zusammenhalt. Ich fand das die Handlung manchmal etwas uninteressant und zäh war.

Fazit:


Ein berührender und interessanter Roman in dem schwere Themen angesprochen werden.
Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen !




Danke an den C. Bertelsmann für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

330 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

"fantasy":w=13,"magie":w=13,"nicole gozdek":w=11,"namen":w=10,"die magie der namen":w=7,"piper":w=4,"wiedergeburt":w=3,"name":w=3,"ivi":w=3,"namensmagie":w=3,"tirasan passario":w=3,"nummer 19":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"reise":w=2

Die Magie der Namen

Nicole Gozdek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2016
ISBN 9783492703871
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Die Magie der Namen, Nicole Gozdek






Titel: Die Magie der Namen

Autor/in: Nicole Gozdek

Originaltitel: Die Magie der Namen

Genre: Jugendbuch
Erschienen: 01. März 2016
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3-492-70387-1
Seitenanzahl: 368 Seiten
Preis: € 16,99 [D], € 17,50 [A]
Quelle




Inhaltsangabe:


Der Name ist der Schlüssel zur Seele.
Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...


Die Autorin:


Nicole Gozdek
Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags.


Das Cover:


Ich finde das Cover wunderschön. Es passt perfekt zum Namen des Buches und spiegelt den Inhalt wieder. Auf jeden fall ein sehr gelungenes Cover!


Meine Meinung:


Das Cover von diesem Buch hat mich direkt auf den Inhalt des Buches neugierig gemacht. Die Geschichte hört sich sehr viel versprechend an und so beschloss ich auch dieses Buch zu lesen.
Der Schreibstil......ist sehr leicht und gut nachvollziehbar. Ich fand auf keinen fall das in diesem Buch noch eine kindliche Ausdrucksweise verwendet wurde. Ich kam schnell in die Geschichte hinein und hatte keine Schwierigkeiten mit den Charakteren. Alles war sehr authentisch und so konnte man sich gut identifizieren.
Die Charaktere......waren sehr gut ausarbeitet. Am Anfang des Buches lernte man sie und die Welt erstmal kennen. Nummer 19 oder eher gesagt Tirasan hat mir gut gefallen. Ich konnte mich am Anfang nicht so gut mit ihm identifizieren aber, am Ende des Buches fiel mir auf was für ein toller Protagonist er doch eigentlich war. Nummer 19 hat eine tolle Entwicklung in dem Buch gemacht. Die Nebencharaktere waren auch alle sehr authentisch.
Die Handlung......beginnt damit das wir erst einmal die Charaktere und die Welt näher kennen lernen. Dann begibt man sich auf die spannende Reise von Nummer 19, diese hat mich sehr gefesselt. Zum Schluss wird vieles Aufgeklärt, jedoch verliert die Handlung nie an Spannung und so startet man schon mit viel Spannung mit dem Lesen. Die Handlung und die ganze Idee dahinter ist auf jeden fall mal etwas neues und hat mir sehr gefallen!


Fazit:

Ein sehr schöner Roman über ein tolles Abenteuer mehrerer Freunde. Für Fantasyfreunde genau das richtige.


Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(417)

720 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 217 Rezensionen

"erotik":w=27,"lauren rowe":w=23,"the club":w=20,"liebe":w=17,"sex":w=16,"flirt":w=16,"the club – flirt":w=8,"club":w=7,"piper":w=6,"dating":w=6,"theclub":w=6,"jonas":w=5,"liebesroman":w=4,"band 1":w=4,"the club - flirt":w=4

The Club – Flirt

Lauren Rowe , Lene Kubis
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492060417
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


The Club - Flirt, Lauren Rowe



Titel: The Club - Flirt

Autor/in: Lauren Rowe


Originaltitel: The Club

Aus dem Amerikanischen von Lena Kubis

Genre: Roman

Erschienen: 01. April 2016

Verlag: Piper Verlag

ISBN: 978-3-492-06041-7

Seitenanzahl: 400 Seiten

Preis: € 12,99 [D], € 13,40 [A]

Quelle

Inhaltsangabe:


Der heißeste Gefühlssturm des Jahres!
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Serie:


1. The Club - Flirt
2. The Club - Match
3. The Club - Love

Autorin:


Lauren Rowe
Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichte nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst oft mit ihren Freunden trifft.

Cover:


Ich finde das Cover unglaublich schön. Das Muster sieht toll aus, es besteht aus verschiedenen Blumen. Der Titel ist in einer auffallenden Farbe, in Pink, und sticht dadurch sofort ins Auge.

Meine Meinung:


Ich war total gespannt auf dieses Buch, denn eine andere Buchbloggerin schwärmte mir von diesem Buch vor. Das Cover hat mich dazu auch noch sehr angesprochen und um so mehr freute ich mich als ich es beginnen durfte.
Der Schreibstil...... war sehr detailliert und reif. Er war aber auch locker und leicht, dadurch konnte ich das Buch sehr schnell durchlesen. Das Buch wird abwechselnd aus den beiden Sichten der Protagonisten erzählt, nämlich aus der Perspektive von Jonas und Sarah. Die Autorin konnte sehr gut die Emotionen und Gefühle der Protagonisten beschreiben. Alles wirkte sehr realitätsnah.
Die Charaktere...... Sarah war mir sehr sympathisch. Sie war witzig und ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sarah hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und zweifelt deshalb öfters an vielem, jedoch hilft Jonas ihr darüber hinweg zukommen. Jonas gefiel mir auch sehr gut. Er wusste nicht was er will aber, nach dem er die Antwort von Sarah bekam wusste er, er müsse sie finden. Egal, was kommt und das hat er auch durchgesetzt. Er ist dickköpfig und total liebevoll. Sarah und Jonas sind ein wundervolles Paar. Sie sind sehr authentisch und ergänzen sich gegenseitig.
Die Handlung...... ist sehr strukturiert. Das Ganze Buch ist sehr detailliert und ausführlich geschrieben aber, auch sehr emotional. Manchmal ist es auch etwas vorhersehbar aber, das war klar. Das Ende hat mir gut gefallen denn, dass Buch nimmt auf einmal eine ganz andere Richtung als erwartet. Es ist spannend und super schön. Ich bin sehr gespannt auf Band 2.

Fazit:


Ein sehr gelungenes Buch mit tollen Charakteren, vielen Emotionen und witzigen Dialogen. Ich bin sehr auf Band 2 gespannt!
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.




Ein großer Dank geht an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  (5)
Tags:  
 
73 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.