robbylesegern

robbylesegerns Bibliothek

628 Bücher, 634 Rezensionen

Zu robbylesegerns Profil
Filtern nach
628 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

178 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

thriller, island, yrsa sigurdardóttir, mord, krimi

DNA

Yrsa Sigurdardóttir , Anika Wolff
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 26.09.2016
ISBN 9783442756568
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


" DNA " ist das erste Buch dass ich von dieser Schriftstellerin lese und es hat mich zwischendrin einiges an Geduld gekostet weiterzulesen.Alles in allem ist es aber ein Thriller der nicht vorhersehbar ist und seinen Mörder überraschend präsentiert. 

Auf Island wo dieser  Thriller spielt wird eine grausam zugerichtete Leiche gefunden. Am Tatort findet man später die Tochter des Ofters, die sich unter dem Bett versteckt hatte und den Mord mitbekommen hat. Man versucht das Mädchen mit Hilfe einer Psychologin zu befragen, was sich aber als sehr schwierig herausstellt. Und es bleibt nicht bei diesem einen Mord. 

Wie schon zu Anfang beschrieben, war dies mein erstes Buch dieser Schriftstellerin und ich hatte keine Erwartungen an das Buch. So war ich schon überrascht , wie spannend dieser Thriller überwiegend war, bis auf die Mitte, die schon einige Längen aufweist. Alles in allem konnte mich dieser Thriller nicht ganz überzeugen, da ich den beschriebenen Figuren nicht nahe kommen konnte. Ich habe ein bisschen auf eine weitere Annäherung von Huldar und Freyja gewartet, die aber leider nicht kam. Alle anderen Figuren fand ich nichtssagend und uninteressant." DNA " soll aber ja wohl der Anfang einer neuen Thrillerreihe sein und so wird man vielleicht noch weiteres dieser Kombi Hulda und Freyja hören. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

38 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

krebs, chemotherapie, berlin, schauspielerin, großmutter

Im Sommer wieder Fahrrad

Lea Streisand
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 18.11.2016
ISBN 9783550081309
Genre: Romane

Rezension:


"Im Sommer wieder Fahrrad " von Lea Streisand ist ein Buch das mich total begeistert hat. Die Autorin hat es geschafft ein schweres Schicksal in eine unterhaltsame und humorvolle Geschichte zu verpacken von der man sich nur schwer lösen kann. 

Lea die Protagonistin dieses Romans , bekommt mit 30 Jahren die Diagnose Lungenkrebs. Für sie bricht eine Welt zusammen , doch sie kämpft sich tapfer durch Chemotherapie und Strahlentherapie. Unterstützt wird sie in dieser schweren Zeit durch die Aufzeichnungen ihrer Großmutter , genannt " Mütterchen ", die nicht nur ein nicht immer einfaches Leben führte, sondern durch ihre unkonventionelle Lebensart nicht immer auf das Verständnis ihrer Mitmenschen hoffen durfte. Doch sie ließ sich nie unterkriegen. 

Dies ist die Lebensgeschichte einer Familie , die nicht immer einfach durchs Leben kam, aber nie ihren Humor verlor und ihren eigenen Weg gegangen ist. Lea, die gegen ihre Krebserkrankung ankämpft, wird durch die Aufzeichnungen ihrer Großmutter, die sie in einem Koffer nach dem Tod ihrer Großmutter findet, nicht ermutigt den Kampf des Lebens aufzunehmen, sondern lernt " Mütterchen ", die in ihrem Leben eine große Rolle gespielt hat, von einer ganz anderen Seite kennen und wundern sich häufig über die Lebenseinstellung dieser Frau, die ihrer Zeit weit voraus war. 

In einem sehr unterhaltsamen und humorvollen Schreibstil  gelingt es Lea Streisand dem schweren Schicksalsschlag den sie erleiden musste, ein wenig den Schrecken zu nehmen. Der Leser erfährt zwar hier die Höhen und Tiefen eines Lebens , aber muss dabei häufig schmunzeln oder sogar Lachen, denn der Familie Streisand geht nie der Lebenswille und Humor aus, was das wichtigste im Leben ist. Die einzelnen Figuren in diesem Roman sind so liebevoll gestaltet, dass man sich ihnen ganz schnell nahe fühlt und mit ihnen mitfiebert. Das Leben dreier Generationen breitet sich vor dem Leser aus und es ist keine Zeile und kein Wort zu lag. Ich hätte noch lange so weiterlesen können und mir ist der Abschied von dieser Familie sehr schwer gefallen. 

Ein sehr empfehlenswertes Buch !!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

84 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

mata hari, spionin, 1. weltkrieg, tänzerin, hinrichtung

Die Spionin

Paulo Coelho , Maralde Meyer-Minnemann
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.11.2016
ISBN 9783257069778
Genre: Romane

Rezension:


Mata Hari, diesen Namen hat man schon oft gehört, doch ganz genau wusste ich nie, was es mit dieser Frau auf sich hatte. Eine Spionin soll sie gewesen sein und ein Frau, die sich das nahm und das tat, was für heutige Frauen selbstverständlich ist. Ihren Körper zu zeigen und dies im Tanz und sich Liebhaber zu nehmen. 

Dieses Buch von Paulo Coelho, dem brasilianischen Schriftsteller, der für die außergewöhnlichen Themen seiner Bücher bekannt ist, zeigt dem Leser eine ihm eigentlich unbekannte Mata Hari. Geboren in den Niederlanden, geht sich mit ihrem Mann später nach niederländisch Ostindien folgt und ihm zwei Kinder schenkt, von dem es vergiftet wird. Später trennt sie sich von ihrem Mann und geht nach Paris , um ihre Karriere als Tänzerin zu beginnen.Wie ihr Leben endet und in welche Intrigen sie schlitterte und wie sie die Menschen , vor allem die Frauen gegen sich aufbrachte, liest man in diesem Buch.

Dieses Buch , was auf Briefen und Dokumenten beruht zeigt, wie eine Frau, die ihrer Zeit von ihren Moralvorstellungen und der Selbstverständlichkeit  eine Frau zu sein, weit voraus war, zwischen die Fronten gerät. Sehr anschaulich und interessant verpackt der Schriftsteller  Paulo Coehlo dies in eine Geschichte, die zum großen Teil die Protagonistin selbst erzählt und ergänzt wird durch ihren Anwalt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

232 Bibliotheken, 43 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

thriller, genmanipulation, gentechnik, marc elsberg, genetik

HELIX - Sie werden uns ersetzen

Marc Elsberg
Fester Einband: 648 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 31.10.2016
ISBN 9783764505646
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Helix " ist der nunmehr der 3. Wissenschaftsthriller , den Marc Elsberg auf den Markt bringt und er konnte mich genauso begeistern wie seine Vorgänger. In diesem Buch dreht sich alles um Genmanipulation an Tieren, Pflanzen, aber vor allem an Menschen. Designerbabys, Ein Kind aus dem Katalog, bei dem Eigenschaften Intelligenz und Aussehen ausgewählt werden können. Noch weit entfernt ? Utopie ? Genmanipulierte Lebensmittel sind schon Alltag bei uns, nur Gesetze halten uns von den nächsten Schritten ab. Wie lange wird es dauern, bis auch dies Alltag ist ?

Marc Elsberg brilliert hier wieder mit gutem Hintergrundwissen und schreibt um dieses Thema herum einen temporeichen und äußerst spannenden Thriller, der einen stringenten Spannungsbogen vorweist. Amerika ist das Ausgangsland, warum, weil man sich vorstellen kann, dass dort das erste Designerbaby entstehen wird ?

Der Plot ist spannend, Der Außenminister der Staaten stirbt durch ein unbekanntes Virus. Die mit der Aufklärung dieses Falles beauftragte Regierungsmitarbeiterin kommt schnell der Sache auf die Spur und fürchtet eine weltweiten Pandemie, wenn man die Verursacher nicht stoppt. Aber wer sind die Verursacher , welches Ziel verfolgen sie und kann man sie schnell genug stoppen ?

Dieses Buch mutet zu Anfang wie ein Zukunftsroman an, doch wenn man die wissenschaftlichen Fortschritte in dieser Hinsicht verfolgt, merkt man schnell, dass dies nicht mehr unmöglich ist.Der Hang zum Perfektionismus ist dem Menschen ein starkes Bedürfnis und man darf auch nicht vergessen, wie viel Geld damit zu machen ist, ein Argument, was bei bestimmten Menschen als erster Punkt auf der Agenda zu finden ist. Der Autor hat dieses Thema meiner Meinung nach sehr spannend und auch nicht zu wirklichkeitsfern in Szene gesetzt.Und er zeigt die Gefahren auf, die passieren können, wenn das ganze aus dem Ruder läuft und die falschen Menschen die Technologien in die Hände bekommen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

beziehung, freundschaft, roman, liebe, stellas traum

Stellas Traum

Annette Hohberg
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.05.2016
ISBN 9783426653364
Genre: Romane

Rezension:

"Stellas Traum " ist das neuste Buch von Annette Hohberg und ich habe bisher alle gelesen und immer wieder schafft es die Autorin mich mit ihren Büchern zu verzaubern. Ihr Schreibstil ist einzigartig, sie malt mit Worten und als Leser kann ich mich diesen Büchern von ihr kaum entziehen. Es kostet mich immer sehr viel Überwindung das Buch zur Seite zu lesen , um zu arbeiten oder zu schlafen . Und so ging es mir auch bei diesem Buch, das mich sehr berührt hat.

Stella arbeitet als Onkologin in München und erhält eines Tages die Nachricht, dass ihre Tante, bei der sie nach dem Tod ihrer Eltern aufwuchs, bei einem Unfall ums Leben gekommen ist.Sie lässt sich ein halbes Jahr beurlauben und fährt nach Schleswig Holstein in das Haus ihrer Tante. Dort findet sie auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht von ihrem ehemaligen Freund Paul vor.

Der Leser erfährt nun in Rückblicken Stellas Geschichte, die eine traumatische Erfahrung bis heute nicht verarbeitet hat.

Die Geschichte erzählt von Stella ,Paul und Tim, die schon seit sie dreizehn sind befreundet sind. Alles machen sie gemeinsam, erst die Pubertät stellt sie auf eine harte Probe.Paul und Stella werden ein Paar, doch Stella merkt, dass auch Tim eine starke Anziehungskraft auf sie ausübt, dass Tim ihr Dinge geben kann und Paul andere, aber beide sind wichtig. Als Stella und Paul nach Kiel gehen zum Studieren, wird Stella nach einer gewissen Zeit schwanger. Beide fühlen sich wohl und leben mit ihrer Tochter ein harmonisches Leben bis Tim , den es nie lange an einem Ort hält , zu ihnen zieht.

Annette Hohberg weiß , wie sie den Leser abholen muss. Ihre Romane sind sehr empathisch geschrieben und berühren Themen , die vielen vielleicht vertraut sind, auf jeden Fall von jedem nachvollzogen werden können. Ihre Figuren sind lebendig und realistisch beschrieben und man lässt sich schnell auf die Geschichte ein. Ein paar Seiten reichen bei mir , um in die Geschichte einzutauchen und es ist schwer wieder in der Realität anzukommen. Ich fand diese Geschichte sehr ergreifend, sie hat mich sehr stark berührt und das macht für mich ein gutes Buch aus.

Frau Hohberg hat also wieder alles richtig gemacht und ich erwarte jetzt schon wieder sehnsüchtig ihr nächstes Buch.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

thomas müntzer, pendo verlag, historischer roman, tilman röhrig, martin luther

Die Flügel der Freiheit

Tilman Röhrig
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783866123342
Genre: Historische Romane

Rezension:

" Die Flügel der Freiheit " erscheint passend kurz vorm Lutherjahr. Der Leser erhält Einblick in eine Zeit, die den Glauben spaltete, mit viel Blutvergießen und Bauernaufständen einherging und den Menschen die Bibel auf Deutsch brachte, damit sie Gottes Wort verstehen.

Tillman Röhrig ist dies mit seinem Buch gut gelungen. Die Sprache der damaligen Zeit aufgreifend und die recht derbe Sprache Luthers authentisch wiedergebend, macht es einem als Leser Spaß in die damalige Zeit einzutauchen. Weggefährten Luthers trifft man hier an, wie den Feind Luthers Thomas Münzer, der ein Schüler Luthers, sich selbst zum Propheten ernannte und dafür sorgte, dass das Blutvergießen kein Ende nahm. Oder Katharina von Bora, die später seine Frau wurde, aber auch Namen wie Philipp Melanchthon, oder Lukas Cranach begegnen dem Leser im Buch.

Dieser Roman lässt einen den Menschen Luther näher kennen lernen, der doch eigentlich mit seinen Thesen und seiner Übersetzung der Bibel, den Menschen nur Gutes wollte und doch dafür sorgte, dass ein lange sich hinziehender Kampf zwischen Katholiken und Protestanten eingeleitet wurde, der seine Krönung im 30 jährigen Krieg fand.

Recht flüssig lässt sich dieses Buch lesen, die Personen sind sehr gelungen dargestellt, die Zeit gut eingefangen und die Sprache Luthers immer wieder zum Schmunzeln geeignet, wie gleich der Anfangssatz des Buches deutlich macht " Und er ließ einen langen Furz . " Reale Ereignisse werden gelungen mit erfundenen gemixt, sodass keine Langeweile aufkommt.Ein Buch, dass ich gerne weiterempfehle.

In diesem Zusammenhang sei noch auf ein anderes, wirklich gelungenes Buch zum Lutherjahr hingewiesen " Als Luther aus dem Kirschbaum fiel und in der Gegenwart landete ", von Albrecht Gralle. Sie werden es lieben. !!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

302 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

thriller, david hunter, simon beckett, england, totenfang

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 14.10.2016
ISBN 9783805250016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lange musste der Leser warten, bis der neue Fall von Simon Beckett um den Forensiker David Hunter auf den Büchermarkt kam.Doch nun ist es soweit und das Lesen hat sich für mich sehr gelohnt.

Wieder spielt der Fall in England und zwar in den Backwaters, einem entlegenen Mündungsgebiet in Essex. Hunter hat gerade seinen Job an der Universität verloren und wird von einem Polizisten gebeten, an einer Leichenbergung teilzunehmen. Seine Kenntnisse als forensischer Anthropologe sind gefragt. Eine stark verweste Leiche wird auf einer Sandbank gefunden, Hände und Füße fehlen und das Gesicht, bzw. der Schädel sind stark verletzt, sodass eine Identifizierung schwer möglich ist. Da aber vor einiger Zeit der Sohn eines reichen und einflussreichen Ansässigen verschwunden ist, nimmt man an, dass es sich um den 31 jährigen Leo Villiers handelt, der im Verdacht steht eine Frau ermordet zu haben. Hat Villiers sich danach selbst getötet ?

Simon Beckett überzeugt immer wieder. Die Orte an denen seine Fälle spielen, sind an sich schon sehr atmosphärisch und Beckett steigert diese Atmosphäre noch dadurch , dass er die unwirtliche Gegend so gelungen beschreibt, dass sofort ein Kopfkino abläuft. Bei diesem Buch hatte ich zu Anfang das Gefühl, dass es langatmig wird, da sich der Autor immer wieder in sehr ausschweifenden, medizinischen Schilderungen der Leiche ergeht. Doch man muss dann nicht mehr lange warten ,bis Beckett richtig loslegt und die Spannung steigert sich bis zum Ende so, dass sie kaum auszuhalten ist.Personen und Situationen werden sehr spannengsgeladen geschildert , wie man es von dem Autor gewohnt ist. Da er am Ende des Romans einen kleinen Cliffhanger eingebaut hat, ist davon auszugehen, dass diese Serien weitergeht, was mich sehr freut. Ich werde mich jetzt also in Geduld fassen müssen, bis der nächste David Hunter Fall erscheint. Ich hoffe, dass es nicht solange dauert wie das letzte Mal.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

298 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

thriller, hamburg, darknet, anonym, internet

Anonym

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.09.2016
ISBN 9783805250856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Anonym" erst einmal ein Wort das neugierig macht, nach diesem Buch weiß ich, dass es viel Spannung verheißt. Was für ein Buch haben die beiden Schriftsteller Posnanzki und Strobel hier geschrieben. Ich konnte es nicht zur Seite legen und habe bis in die Nacht hinein gelesen. Aber worum geht es?

Ein Rechtsanwalt wird in einer großen Blutlache liegend tot aufgefunden. Man hat ihm blutverdünnende Mittel verabreicht und dann Glasscherben essen lassen. Wer macht so etwas? Daniel Buchholz wird mit diesem Fall betraut und lernt am Tatort gleich seine neue Kollegin Nina Salomon kennen. Nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick bei den beiden, die mehr als unterschiedlich sind. Aber die beiden raufen sich nicht nur zusammen, sondern kommen im Darknet einem Forum auf die Spur, in dem Vorschläge für Personen entgegen genommen werden, die dann der Betreiber Trojan in einer spektakulären Aktion tötet und diese Aktion teilweise auf Video aufnimmt und ins Netz stellt. Die Person ,für die am meisten gevotet wurde, trifft es. Und Trojan ist so geschickt, dass sogar extra eingeflogene Computerexperten aus Amerika ihm nicht das Handwerk legen können.

Das Thema dieses Thrillers finde ich nicht nur mega spannend in Szene gesetzt, sondern auch sehr aktuell. Die Anonymität des Internets lässt die schlechtesten Eigenschaften seiner User zu Tagge treten. Da schimpft und beleidigt man sich und auch Schlimmeres......man ist ja anonym, man kann nicht belangt werden. Das Schriftstellerpaar Strobel/Posnanzki treiben es auf die Spitze, doch für mich ist dieses Szenario so unrealistisch nicht. Wie weit gehen Menschen, wenn man sie für ihr Handeln nicht verantwortlich machen kann, da sie anonym bleiben. Wenn ich Gaffer bei Verkehrsunfällen sehe, die in Kauf nehmen , dass die Opfer sterben, weil sie die Rettungswagen blockieren , um noch ein " geiles Foto " ins Netz stellen zu können, ist der Schritt weiter auch nicht mehr fern und was solls , es ist doch alles " Fun " und keiner weiß, dass ich dabei war.

Die agierenden Kommissare in dem Buch haben mir beide gut gefallen,allein schon deshalb, weil sie so gegensätzlich waren. Nina Salomon, die impulsive Kommissarin, die auch mal außerhalb der Vorschriften ermittelt und Daniel Buchholz, der korrekte Beamte vom Aussehen, wie vom Handeln her.Gerade das machte die Würze aus. Ich hoffe ganz inständig, dass es sich bei diesem Buch um den Anfang einer neuen Reihe handelt, weil ich einfach wissen möchte, wie es mit den beiden weitergeht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Deutschland im Blaulicht

Tania Kambouri
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492310062
Genre: Sachbücher

Rezension:

Deutschland im Blaulicht ist ein Buch das polarisiert. Gleich nach Erscheinen dieses Buches hat es einen einen hohen Zuspruch der Leserschaft erfahren, doch ich finde, man muss eine Sache immer von zwei Seiten sehen.

Tania Kambouri beschreibt in ihrem Buch an einigen Beispielen den Alltag einer Streifenpolizistin. Ihr Hauptaugenmerk liegt aber auf der Kritik an muslimischen Migranten, die die Polizeiarbeit am meisten behindern und aufgrund von Beleidigungen und Ignoranz, Paralelljustizen und Bandenbildungen in einigen Stadtteilen, sie als ausführende Gewalt (Executive) missachten. Fehlender Rückhalt von der Politik und deren Gesetzgebung sorgt dafür, dass Polizisten sich keinen Respekt mehr verschaffen können und nicht ernst genommen werden. Immer mehr Burn out und Depressionen bei den Kollegen sind die Folge. Sie behauptet in ihrem Buch, dass Kriminalitätsstatistiken gefälscht werden, um die Bevölkerung in Sicherheit zu wiegen. Diese Behauptung hat sie allerdings nach Kritik schnell zurückgenommen und gesagt, dass dies wohl etwas ungünstig ausgedrückt wurde.

Nun zu meiner Meinung: Nachdem Im Jahr 2015 eine nicht zu überschauende Flüchtlingswelle auf Deutschland zukam und Terroranschläge in Nachbarländern , aber auch hier die Schlagzeilen beherrschten, ist dieses Buch natürlich Wasser auf die Mühlen derjenigen, die Frau Merkels Politik kritisieren. Auch dass Frau Kambouri selbst griechische Migrantin ist und von anderen Migranten nur das verlangt, was sie selbst auch zu geben bereit ist, gibt dem Buch noch mal eine andere Aussagekraft. Ich finde jedoch, dass man da schon unterscheiden muss. Frau Kambouri arbeitet 1. im Ruhrgebiet, einem Gebiet in Deutschland, in dem die Migrantendichte verhältnismäßig hoch ist. 2.Außerdem hat sie als griechische Migrantin sicherlich eine andere Integration erfahren , als die heutigen Muslime hier in Deutschland, da die Gastarbeiter zu der Zeit schon akzeptiert waren. Bei den ersten Italienern, die in den sechziger Jahren hier nach Deutschland kamen , war das noch eine ganz andere Geschichte. Auch sie haben schlimme Ablehnung und Ausgrenzung erfahren müssen. 3. unterscheidet sich der orthodoxe Glauben nicht so grundlegend vom christlichen Glauben, wie der muslimische Glauben und deren Stellung der Frau in der Gesellschaft.

Das ist für mich jetzt aber kein Argument dafür, dass man Frauen in der Gesellschaft nicht ernst nehmen soll, oder sie sogar verspotten kann. Nein absolut nicht, ich unterstütze jegliche Form der Gleichberechtigung, für die ich selbst auch gekämpft habe. Trotzdem ist es für muslimische Migranten schwerer, sich hier zu integrieren und sich an die Gegebenheiten und vor allem die Freiheiten in diesem Land zu gewöhnen. Mit Freiheiten umzugehen, setzt eine gewisse Disziplin voraus.

Ich kann Frau Kambouri verstehen, dass sie sich von der Politik im Stich gelassen fühlt, denn ihr Alltag demonstriert ihr jeden Tag, wie machtlos die Polizei eigentlich ist, da ihr keine Hilfen in Form von Sanktionen an die Hand gegeben werden und auch die Gesetzgebung sehr lasch ist.Ich verstehe ihren Frust sehr gut, aber das weiß man doch , wenn man zur Polizei geht, denn diese Praxis war mir schon als Jugendliche bekannt und ich bin fast 60.

Meine Kritik wendet sich auch eher an die Politik, die Integration für kleines Geld will und das funktioniert nicht.Man muss Integration schon im KIndergartenalter beginnen und in der Schule und im Berufsleben weiterführen, aber das kostet Geld und das will keiner bezahlen.

Was die Respektlosigkeit gegenüber einer Respektperson angeht, muss ich allerdings sagen, dass man dies nicht auf Migranten beschränken kann. Die Respektlosigkeit zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten und ethnische Gruppen und die Ursache hierfür liegt im Elternhaus.Auch deutsche Jugendliche und Erwachsene werden zunehmend respektloser und anmaßend in ihren Vorstellungen, was ihnen zusteht oder nicht. Das auf bestimmte ethnische Gruppen zu begrenzen, finde ich nicht ichtig und gerecht.

Wer in diesem unserem Staate leben will, muss sich anpassen, dass sehe ich auch so, aber wenn wir Leute in unserer Land lassen, von denen wir wissen, dass es Schwierigkeiten mit der Integration geben könnte, muss von Seiten des Staates auch alles getan werden , um diese Integration gelingen zu lassen in Rechten, wie in Pflichten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

nachkriegszeit, roman, www.die-rezensentin.de, hamburg, verbrechen

Trümmerkind

Mechtild Borrmann
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Droemer, 02.11.2016
ISBN 9783426281376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Trümmerkind" , der neuste Roman von Mechtild Borrmann überzeugt wieder durch atmosphärische Dichte und eine gut konstruierte Geschichte.

Mechtild Borrmann ist bekannt dafür, dass sie in ihren Romanen die Geschichte wieder aufleben lässt. Hier in diesem Buch geht es um die Nachkriegsgeschichte und ihre Schattenseiten.
Erzählt wird dieser Roman, der mit einem überzeugenden und beeindruckenden Ende aufwartet, aus vier Blickwinkeln an unterschiedlichen Orten und zu verschiedenen Zeiten. Die Gegenwart in den neunziger Jahren in Köln und Hamburg des letzten Jahrhunderts findet hier genauso ihren Platz, wie die Nachkriegszeit im russisch besetzen Osten Deutschlands und im zerstörten Hamburg. Verschiedene Personen, die aber alle in einem Zusammenhang stehen, berichten aus ihrer Sichtweise und lassen dieses Buch eine lange zurückliegende Straftat aufdecken.

Auch dieses Buch von Mechtild Borrmann hat mich wieder begeistert. Die Schriftstellerin versteht es Zeiten und Menschen so gut zu zeichnen und mit Leben zu füllen, dass man sich ihren Schilderungen nicht entziehen kann. Mit viel Atmosphäre und dem Blick für die wichtigen Dinge beschreibt sie ihre Geschichte und lässt den Leser mit vielen Gedanken aufgewühlt zurück.Der rote Faden zieht sich von Anfang an durch das Geschehen und lässt den Leser am Ende erschaudern , ob der Grausamkeit dieser Zeit.Ich möchte die Bücher von Mechtild Borrmann nicht mehr missen, weil sie für mich eine der wichtigsten und überzeugendsten Autorinnen ist, die diese Zeit wieder mit Leben füllt und in eine gut recherchierte Geschichte gießt.

Eine hervorragende Kriminalgeschichte, die ich allen empfehle, die sich für diese Zeit interessieren.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

hamburg, krieg

Gestorben wird immer

Alexandra Fröhlich , Keil & Keil
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Penguin, 11.10.2016
ISBN 9783328100010
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Gestorben wird immer " ist für mich das erste Buch dieser Autorin und es hat mich mehr als begeistert. Die Autorin erzählt in diesem Buch die Geschichte einer Familie und ihrer Erlebnisse anhand von drei Familienmitglieder.

Agnes Weisgut, eine pragmatische 91 jährige, die durch ihr Leben geprägt wurde , will reinen Tisch machen und beauftragt ihre Enkelin Birte, die ihr vom Wesen her am nächsten ist, die Familie, die zerstritten und überall verstreut ist, zusammen zu trommel, Sie will endlich über ihr Schuld sprechen, die sie auf sich geladen hat, um ihre Familie zu schützen und zusammen zu halten.

Alexandra Fröhlich füllt diese Geschichte mit Leben, indem sie die drei Frauen der Familie, Agnes , Martha und Birte erzählen lässt. Jede zu ihrer Zeit.So entsteht ein Zeitdokument, dass sich von den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts bis in das Jahr 2008 erstreckt und vor allem die Erlebnisse der heute 91 jährigen wiedergibt. Eine Geschichte, die unter die Haut geht und den Leser lange beschäftigt.

Alexandra Fröhlich versteht zu erzählen.Ihre gut recherchierte Geschichte gibt die Gräuel des Krieges und die Flucht vieler Menschen aus dem Osten nach dem 2. Weltkrieg gut wieder.Sehr atmosphärisch beschreibt sie diese Zeit, sodass ein realistisches Bild vor den Augen der Leser entsteht. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig, aber auch an Stellen, an denen es passt, sehr humorvoll , was ich als sehr wohltuend empfunden habe nach all dem Schrecklichen, was sie in ihrem Buch beschreibt.

Ich habe dieses Buch verschlungen und werde sicher auch ihre anderen Bücher Leser, denn diese Schriftstellerin hat mich neugierig gemacht.

Ich Buch das ich nur empfehlen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

41 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

pseudologie, familie, geld, hausgemeinschaft, www.die-rezensentin.de

Wie aus dem Nichts

Sabine Kornbichler
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492308731
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Diesmal kein Kristina Mahlo Krimi, aber " Wie aus dem nichts " steht dieser Krimireihe in nichts nach und hat mich gut unterhalten.

Dana hat sei zwei Monaten einen neuen Freund, bei dem sie übernachtet.Als es am Morgen dann bei ihm schellt, schickt er sie auf die Empore, damit sie sich versteckt.Er nimmt nämlich an, dass es seine Noch-Freundin Biggi ist, von der er sich heute trennen will. Doch als ihr Freund Alex die Tür öffnet, hört Dana ein Rumoren und zersplitterndes Glas und kurz darauf ist Stille und ein Mann  betritt das Wohnzimmer, in dem sie auf der Empore liegt. Als dieser Mann, nachdem er ihre Tasche durchwühlt hat geht, sieht Dana ihren Freund und eine fremde Frau ermordet im Flur. Hat sie etwa gerade den Mörder gesehen ?

Dana versucht, nachdem die Polizei ihrer Meinung nach auf der falschen Spur ist, selbst dem Geschehen auf die Spur zu kommen, was nicht immer ganz ungefährlich ist.

Frau Kornbichler hat einen sehr flüssigen Schreibstil und daher liest sich dieses Buch auch wieder sehr gut und auch spannend. Außer den Morden, die ja auch schon genug sind, konzentriert sich die Autorin auf die einzelnen Personen und die Tätersuche , ohne noch weitere Grausamkeiten folgen zu lassen. Das liebe ich an Sabine Kornbichler, dass sie auch ohne ständiges Gemetzel eine gut konstruierte Geschichte formen kann, die gut unterhält. Ihr geht es eher um die menschlichen Abgründe, die dazu führen, dass Menschen morden. Und so hat sie auch mit ihrem neuen Buch einen spannenden und gut unterhaltenden Krimi geschrieben, der überzeugt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

europa, reisebericht, china, chinesen, kultur

Neuschweinstein - Mit zwölf Chinesen durch Europa

Christoph Rehage
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei MALIK, 17.10.2016
ISBN 9783890294353
Genre: Sachbücher

Rezension:


Christoph Rehage, der Autor des Buches " Neuschwanstein " hat schon Erfahrungen mit China und deren Bewohner gemacht. Sein Buch " The longest way " handelt von seiner Wanderung, die er zu Fuß durch China unternommen hat. In seinem neustes Buch " Neuschwanstein " begibt er sich mit einer chinesischen Reisegruppe auf Europareise und erfährt viel über die Menschen dieses Landes, ihre Eindrücke , die sie von Europa mitnehmen und deren Art eine Gruppenreise zu organisieren und durch zu ziehen. Ich als Leser erinnere mich während des Leser immer wieder daran, wie ich die Chinesen als Touristen in Europa wahrnehme und kann vieles nach Genuss dieses Buches besser verstehen. Denn Christoph Rehage schreibt sein Buch mit viel Humor, aber niemals zu Kosten seiner Mitreisenden, was ich als sehr wohltuend empfunden habe.Nach seiner Reise, auf der er den Mitreisenden Stück für Stück näher kam, besucht er dann seine Reisegenossen selbst in China, was für mich auch noch einmal ein interessanter Blickwinkel war. 

Ich habe dieses Buch wirklich genossen und konnte mich zum Schluss kaum noch von den Seiten lösen, weil ich jeder einzelnen Person dieser Reisegruppe Stück für Stück näher gekommen bin, was für mich immer ein Beweis für ein gutes Buch darstellt. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

kolumbien, köln, krimi, judith krieger, pendo verlag

Die Toten, die dich suchen

Gisa Klönne
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783866124004
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Die Toten , die dich suchen " ist der sechste Fall um die Ermittlerin Judith Krieger. Nach längerer Auszeit hat nicht nur Judith Krieger, sondern auch Gisa Klönne wieder einen neuen Fall aufgenommen, der meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist.

Judith Krieger kehr nach einer längeren Auszeit nach Köln zurück und hat es gleich wieder mit einem Toten zu tun, obwohl sie sich ab jetzt um die Vermissten kümmern sollte. Die Toten scheinen sie zu suchen und ihr Team ist out of order. Mit allen Mitteln versucht man ihr zu zeigen, dass sie hier nicht willkommen ist. Dem einen Kollegen ist sie vor die Nase gesetzt worden, die anderen haben mit privaten Problemen zu kämpfen. Doch Judith >Krieger wäre nicht Judith Krieger, wenn sie sich dadurch entmutigen ließe.
Der Fall , um den es geht, ein toter Kolumbianer wird verdurstet in einem alten Fabrikgelände gefunden, gestaltet sich sehr schwierig. Judith Krieger, die selbst einige Zeit in Kolumbien verbracht hat, kann von den Erfahrungen dort profitieren, ermittelt aber erst in die falsche Richtung. Auch ihr alter Kollege Manni Konzillius von der Mordkommission, den sie mit ins Boot holen will, gibt sich unversöhnlich, da sie ihn in der Zeit ihrer Abwesenheit vernachlässigt hat. Also kein einfacher Anfang in Köln.

Gisa Klönne ist für mich eine Ausnahmeschriftstellerin. Ihre Bücher sind für mich etwas besonderes und ich freue mich immer wieder auf ihre Fälle mit Judith Krieger. Sie greift Themen auf, die interessant sind und Gesellschaftskritik und Spannung vereinen. Die Sprache ist anspruchsvoll und damit ein Genuss in der Krimiwelt. Die Person der Judith Krieger wird mir von Fall zu Fall sympathischer und so freue ich mich jetzt schon auf einen neuen Fall, der hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

54 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

freundschaft, liebe, belinda mckeon, dublin, roman

Zärtlich

Belinda McKeon , Eva Bonné
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 22.09.2016
ISBN 9783550081286
Genre: Romane

Rezension:


Ist es möglich aus einer Freundschaft eine Liebesbeziehung werden zu lassen. Sicherlich ! Doch in diesem Buch wird eine Freundschaft beschrieben, die aufgrund der sexuellen Orientierung nicht klappen kann. Sehr empathisch beschreibt Belinda McKeon solch eine Beziehung und ich finde es ist ihr sehr nachvollziehbar gelungen.

Katherine und James lernen sich in Dublin kennen, der Hauptstadt Nordirlands, in die beiden gegangen sind um sich beruflich weiterzuentwickeln. Katherine studiert, James will Fotograf werden. Die beiden verstehen sich von Anfang an gut, spüren eine Seelenverwandschaft und vertrauen sich. Katherine entwickelt sich in der Großstadt zu einer selbstbewussten Frau, James hat es in einem erzkatholischen Land schwer, seine Homosexualität zu leben. Als Katherine sich trotz allem in James verliebt, kommt es fast zu Katastrophe. 

Ich hatte zu Anfang etwas Schwierigkeiten Zugang zu diesem Buch zu finden, weil die Autorin in ihren Beschreibungen schon etwas abschweifte, doch irgendwann war der Zugang gefunden und ich durfte einer sehr schmerzhaften Liebesbeziehung beiwohnen, die meiner Meinung nach sehr gefühlvoll, schon fast poetisch beschrieben wurde. Man spürte beim Lesen den Zwiespalt in dem James sich immer befand, wenn es um seine sexuelle Orientierung ging, zumal er wusste, dass dies zu einem Bruch mit den Eltern führen würde. Auch die spätere schwierige Beziehung zu Katherine wurde meiner Meinung nach gut in Szene gesetzt. 

Ein Buch das berührt und nachdenklich macht. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

132 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 82 Rezensionen

adenauer, schwarzwald, israel, bühlerhöhe, nachkriegszeit

Bühlerhöhe

Brigitte Glaser
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783471351260
Genre: Romane

Rezension:


" Bühlerhöhe " ein Buch , das nicht nur hier bei Amazon einen großen Hype erlebt und die politische Welt, eingebunden in zwei Frauenschicksale in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts erzählt. 

Ich muss ehrlich zugeben , dass mich dieses Buch nicht berührt hat, was bei mir immer eine wichtige Voraussetzung ist, damit mir ein Buch gefällt. Leider habe ich auf Gefühle meinerseits vergeblich gehofft. Das Buch ist eine Schilderung der politischen Verhältnisse nach dem 2. Weltkrieg. Zwei Frauen, die durch den Krieg geprägt wurden, spielen hier eine große Rolle. Eine Israelin , die jetzt als Spionin arbeitet und auf die Bühlerhöhe geschickt wurde, um ein geplantes Attentat auf den ersten Kanzler der Bundesrepublik, Konrad Adenauer zu verhindern, der gegen einen große Widerstand, auch innerhalb der eignen Reihen, das Wiedergutmachungsgesetz, durchsetzen will. Dieses Gesetz sah vor, jedem Juden, der den Holocaust durchlebte und überlebte eine gewisse Summe zu bezählen, die für Israel wichtig war, um ihren neuen Staat aufzubauen. Aber nicht nur in Deutschland gibt es Widerstand, sondern auch in Israel, die unter Führung von Begin die Irgun gründete. . Die beiden Frauen treffen auf der Bühlerhöhe zusammen, die eine als Gat, die andere als Hausdame, die  ihre Heimat, das Elsaß verlassen musste.

Die politischen Ereignisse werden sachlich und mit wenig Empathie,  was die Personen angeht, berichtet und ich habe die ganze Zeit auf Spannung . Aber dieses Warten war umsonst.Die Geschichte ist interessant, aber nichts , was hängenbleibt, außer den politischen Ereignissen. Die Schicksale der Frauen haben mich nicht berührt , ein Mord der geschieht bringt auch keine Spannung und wird eher als Nebensächlichkeit behandelt. 

Von mir für die Informationen , die mir dieses Buch lieferte gut gemeinte 3,5 Sterne. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

408 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 157 Rezensionen

krimi, taunus, mord, nele neuhaus, fuchs

Im Wald

Nele Neuhaus
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.10.2016
ISBN 9783550080555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Der neue Fall von Pia Sander und Oliver Bodenstein " Im Wald " ist vorerst der letzten Fall für Oliver Bodenstein und ich hoffe inständig, dass er wieder einsteigt, denn auch dieses Buch ist einfach wieder klasse. 
Ein Fall, der Oliver Bodenstein sehr trifft, da er persönlich betroffen ist. 

Pia und Oliver Bodenstein bekommen es hier mit einem sehr verzwickten und schwer zu lösenden Fall zu tun, der alle an seine Grenzen bringt, vor allem aber Oliver Bodenstein. Im Wald bei Ruppershain wird eine verkohlte Leiche in einem abgefackelten Wohnwagen entdeckt und es bleibt nicht bei diesem einen Toten.Kurz darauf wird eine schon dem Tod geweihte Frau in einem Hospiz erdrosselt. Was treibt diesen Mörder um, dass er sogar eine schon fast tote Frau ermordet. Wusste sie von einem Geheimnis, das unter keinen Umständen ans Tageslicht kommen durfte ? 
Oliver Bodenstein und Pia Sander versuchen dem Motiv des Mörders auf die Spur zu kommen und werden dadurch mit einem Fall aus den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts konfrontiert, der Bodenstein persönlich betrifft. Doch die Einwohner von Ruppershein schweigen wie ein Grab und so wird es für das K 11 aus Hofheim ein Fall , der durch immer neue Wendungen dafür sorgt, dass das Team an seine Grenze kommt und der Mörder erst in der letzten Minute erkannt wird. 

Wie bei Nele Neuhaus bekannt, präsentiert die Autorin auch hier wieder ein gut konstruierten Kriminalfall, der in ihrem nahen Umfeld spielt, denn die Autorin lebt im Taunus und kennt diese Wälder durch Sparziergänge mit ihren Hunden und Ausritten mit ihrem Pferd.Der Plot wartet schon mit einer großen Spannung auf, als ein Wohnwagen mitten im Wald explodiert und nach den Löscharbeiten ein  Toter geborgen wird. Sehr spannend , aber auch atmophärisch wird dieser Fall beschrieben. Wieder ist eine eingeschworene Dorfgemeinschaft , die ein Mauer des Schweigens bildet, eine Schwierigkeit, auf die die Ermitler stoßen. Dieses Mal  hat der Fall aber einen sehr persönlichen Anstrich, da eine Begebenheit aus Bodensteins Kindheit eine Rolle spielt. Diese persönliche Begebenheit macht auch die Spannung dieser Geschichte mit aus , denn Bodenstein wird hier als jemand beschrieben, der nicht der sachliche Ermittler ist, sondern er zeigt Nerven, weil er persönlich betroffen ist. Auch Pia, die später die Leitung dieses Falles übernimmt, muss sich beweisen,. denn sie steht unter enormem Druck , nicht nur , weil sie keine eindeutigen Beweise vorlegen kann, sondern weil sie sich mit der Tatsache auseinandersetzen muss, dass dies der vorerst letzten Fall ist, den sie mit ihrem Chef löst. Oliver Bodenstein hat um ein Jahr Auszeit gebeten und keiner weiß, ob er wiederkommt.

Der Leser hat hier schon ein bisschen was zu tun, um sich alle Namen der Dörfler zu merken und dies sind nicht wenige. Trotzdem ist es der Autorin wieder gut gelungen ihre Figuren gut zu zeichen, ohne dem Leser einen Hinweis auf den Täter zu geben. Man tappt schon ganz schön im Dubnkeln und muss wirklich fast bis zur letzten Minuten warten, um die Auflösung zu lesen. 

Leider ist dieses Buch trotz seiner 552 Seiten wieder viel zu schnell durchgelesen und es heißt jetzt wieder warten auf den nächsten Fall und diesmal ohnen Bodenstein. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

familie, schwestern, geheimnis, vergangenheit, roman

Schwestern bleiben wir immer

Barbara Kunrath
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783548288420
Genre: Romane

Rezension:


Das Buch " Schwestern bleiben wir immer, hat mir mehr als gut gefallen.Sehr empathisch beschreibt die Autorin Barbara Kunrath das Leben der beiden Frauen Katja und Alexa in der Gegenwart, aber auch in der Vergangenheit, die allein mit ihrer sehr distanzierten Mutter aufwuchsen und sich zu sehr unterschiedlichen Charakteren entwickelten. 

Alexa ist Mutter von drei Kindern, wobei die älteste Tochter Clare schwer behindert zur Welt kam und mit 8 Jahren starb.Die Belastung durch das behinderte Kind hat die Ehe so schwer belastet, dass sie zerbricht. Ihr Mann hat eine Geliebte und bittet um die Scheidung. Alexa, die doch so viel geschafft hat, fühlt sich aber ihrer Schwester Katja nicht ebenbürtig. Katja ist schön, erfolgreiche Journalistin und hat einen 15 jährigen Sohn, der in der Pubertät aus dem Ruder läuft. Katja wirkt stark und unabhängig, Alexa hat sich ihren Mann auch ausgesucht , um versorgt und beschützt zu sein.
Nach dem Tod ihrer Mutter, zu der beide kein gutes Verhältnis hatten, findet Alexa einen nicht zu Ende geschriebenen Brief ihrer Mutter, der viele Fragen aufwirft. Zusammen mit ihrer Schwester versucht sie diese Fragen zu lösen. 

Wie schon zu Anfang beschrieben, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die 
beiden Frauen werden in ihrer Unterschiedlichkeit sehr gut beschrieben und die Geschichte als solches ist sehr spannend aufgebaut. Mir haben beide Zeitstränge gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen und ich empfehle es gerne weiter. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

173 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

krimi, arne dahl, schwedenkrimi, spannung, schweden

Sieben minus eins

Arne Dahl , Kerstin Schöps
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492057707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Mit " Sieben minus eins " legt der Pieper - Verlag eine neue Reihe des Erfolgsautors Arne Dahl vor. Gut konstruiert und mit vielen Wendungen im Geschehen gelingt es dem Leser nicht, diesen Kriminalroman für längere Zeit aus den Händen zu lesen, denn man will wissen wie es ausgeht. 

Sam Berger Kriminalkommissar der Stockholmer Polizei jagt einen Serienmörder. Sieben Mädchen hat er in seine Gewalt gebracht und Sam Berger will ihn stoppen. Er tappt mit seinem Team in eine Falle, bei dem ein Kollege verletzt wird und bei seinen weiteren Recherchen merkt er, dass er nicht der Einzige ist, der diesem Fall auf der Spur ist, die tief in seine Vergangenheit zurückgeht. 

Wieder ein interessantes Ermittlerduo steht hier im Mittelpunkt, das auf eigene Faust dem Fall zuleibe rückt. Die Spannung steigert sich im Laufe des Falles immer mehr, die Wendungen im Geschehen tuen des ihre dazu, dass man bei der Stange bleibt und jedes Mal merkt, dass man wieder daneben gelegen hat.

Ich freue mich auf weitere Fälle dieser Reihe. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

312 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 159 Rezensionen

organspende, transplantation, liebe, depression, münchen

Die Tage, die ich dir verspreche

Lily Oliver
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426516768
Genre: Liebesromane

Rezension:


" Die Tage , die ich dir versprechen " halte ich für ein gutes Buch , was die Altersgruppe zwischen 16 und 30 Jahren ansprechen wird. Ich bin schon eine Ecke älter, habe das Buch aber auch sehr gerne gelesen. 

Gwen hat Glück gehabt, so sagen ihr alle Menschen, ob Freunde Familie, oder auch Fremde, denn Gwenn war schwer herzkrank und hat ein Spenderherz 
erhalten, was wie ein Sechser im Lotto i. Doch Gwenn ist nicht glücklich und fühlt sich nicht gut, im gegenteil, sie fühlt sich schuldig, weil ein Mensch wegen ihr sterben musste, nur damit sie weiterleben kann ist. Als sie merkt, dass keiner sie versteht , im Gegenteil ihre Familie von ihr erwartet, da es ihr ja jetzt körperlich wieder gut geht, dass sie ihr Leben wieder aufnehmen soll.Auf Studienplatzsuche gehen, wieder mit dem Joggen anfangen usw. Gwen möchte sich aber am Liebsten verkriechen. Eines Abends fasst sie einen folgenschweren Entschluss, sie will ihr Herz verschenken und selbst sterben. Sie meldet sich in einem Internetforum an und postet ihr Anliegen.Der Moderator dieses Forums hält sie für einen Fake und geht scheinbar auf ihren Handel ein. Dass Gwen sich allerdings sofort ins Auto setzt und nachts vor seiner Haustür steht, damit hat er nicht gerechnet und so muss schnell eine Lüge her: Als die beiden sich näher kommen, denn  Noah tut alles dafür, dass Gwen das Leben lieben lernt, droht dieses Lüge zu platzen. 

Dieses Buch kann man wirklich in einem Rutsch lesen und es ist nicht so oberflächlich , wie der Umschlag vermuten lässt. Es wird meiner Meinung nach sehr gut erklärt, wie ein Mensch, der ein fremdes Organ, hier in diesem Falle ein Herz transplantiert bekommen hat, sich fühlt. Schuldgefühle , aber auch die Schwierigkeit sich daran zu gewöhnen, dass nun ein gesundes Herz im Brustkorb schlägt, wo man doch vorher kaum mehr belastungsfähig war, ist nicht einfach so auf Knopfdruck umzuschalten. Welche Gefühle und Ängste solch ein Transplantierter hat , kann man glaub ich nur nachempfinden, wenn man es selbst erlebt hat, oder nahe mit solch einem Menschen zusammen lebt.Diese Gefühle und Gedanken wurden gut transportiert und man bekommt eine ungefähre Vorstellung davon, wie schwer so etwas ist. Aber auch die Liebesgeschichte in diesem Buch ist wunderbar und teilweise sehr sexy beschrieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Sprache nicht so anspruchsvoll und mit medizinischen Fremdworten gespickt, dass man ständig unterbrechen muss. 
Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Buch ein Leckerbissen für junge Frauen ist, denn es ist sehr gefühlvoll geschrieben . 

5 Sterne für ein wirklich tolles Buch 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

geld, sebastian schnoy, börse, lustig, geschichte

Von Krösus lernen, wie man den Goldesel melkt

Sebastian Schnoy
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492060554
Genre: Humor

Rezension:

" Von Krösus lernen, wie man den Goldesel melkt " von Sebastian Schnoy , war für mich ein abwechslungsreicher , interessanter und vor allem unterhaltsamer Ausflug in die Welt des Geldes, der Wirtschaft und Finanzen.

Da erfährt man, dass das Kupfergeld letztendlich mehr wert ist als der 100 Euro Schein, wie Papier,- und Hartgeld entstand, dass Ludwig II wegen der hohen Kosten von Schloss Schwanstein in den Starnberger See ging, Klaus Wowereit aber nie am Ufer der Spree gesehen wurde und vieles andere mehr über Schulden, Entstehung des Geldes, dessen Vorreiter die Muscheln waren und man auch auf einer unbewohnten Insel Geld zahlen  muss. Da der Autor Kabarettist ist, ist das Ganze sehr humorvoll und unterhaltsam aufgebaut und es macht einfach Spaß auf diese Art und Weise Einblick in die Finanzwelt zu nehmen.

Mir hat es Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und deshalb empfehle ich es gerne weiter.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

40 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

motorrad, reisebericht, christopher many, weltreise, overlander

Hinter dem Horizont rechts

Christopher Many
Flexibler Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 12.09.2016
ISBN 9783667105639
Genre: Sonstiges

Rezension:


Wer würde nein sagen, wenn ihm angeboten würde eine Weltreise zu machen ? Wahrscheinlich keiner.Chris Many hat mit seiner Partnerin Laura Pattara schon viele Reisen um die Welt in einem Auto unternommen und darüber ein Buch geschrieben. Doch diesmal wagt er den nächsten Schritt. Nicht mit einem Auto, sondern mit einem  Motorrad hat er von 2012 - 2016 eine Reise von Europa, über Asien bis nach Australien gewagt, auf der seine Partnerin auch gleichzeitig das Motorrad fahren bei " Learning by doing" erlernte. Er lässt den Leser in seinem Buch an seiner Reise teilhaben. Von den Vorbereitungen bis zur Durchführung, mit vielen Tipps und Bildern und einer sehr spannend und interessanten Art zu schreiben, macht er dem Leser den Mund wässrig, Gleiches zu wagen. Dabei gibt er dem Leser auch einen tiefen Einblick in fremde Kulturen, deren Politik und Wirtschaft, sodass man als Leser auch vieles über die Stationen erfährt, an denen Chris Many und seine Partnerin halt gemacht haben. Solch eine Reise zu wagen erfordert aber auch gerade diese Informationen , um nicht blauäugig zu ein Abenteuer zu wagen. Insofern ist dieses Buch mehr als nur ein sehr guter Reisebericht, sondern auch eine gute Hilfe zur Vorbereitung solcher Touren. 

Chris Many wird sicherlich nicht das letzte Mal unterwegs gewesen sein.Lassen wir uns überraschen, welches Vehikel er als nächstes wählt. Ich freue mich schon darauf. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

90 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

leipzig, hotel, schatten, münchen, familiengeschichte

Die unsterbliche Familie Salz

Christopher Kloeble
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423280921
Genre: Romane

Rezension:

Nach seinem Debüt " Unter Einzelgängern " und " Meistens alles sehr schnell " ist " Die unsterbliche Familie Salz " das dritte Buch des Autors Christopher Kloeble und ich muss sagen ,dass dieses Buch eine anspruchsvolle und gelungene Familiengeschichte ist.

Beginnend im Jahr 1914 erstreckt sich die Geschichte der Familie Salz bis in die Zukunft und das Jahr 2027, immer von einem anderen Familienmitglied beschrieben und so erfährt der Leser nicht nur viel Zeitgeschichte, sondern bekommt einen Einblick in die Familie Salz, deren Stammbaum vorne im Buch aufgeführt ist, was schon eine große Hilfe war. Hervorstechen tuen in dieser Familie die Frauen. Allen voran Lola, deren Leben wir von 1914 bis 2015 verfolgen dürfen. Sie verliert schon mit 9 Jahren ihre Mutter, die an einer ominösen Krankheit verstirbt, oder vielleicht auch an der Lieblosigkeit, die ihr Ehemann ihr entgegenbringt. Aufgewachsen in München muss die Familie, die neben der Mutter noch 3 Kinder zählt , ihr gewohntes Umfeld verlassen und zieht nach Leipzig, wo Herr Salz den Fürstenhof übernimmt, ein Hotel gehobener Klasse. Die Familie lebt auch in diesem Hotel, muss aber während des Krieges fliehen, da die Ostfront immer weiter nach vorne rückt. Die Erlebnisse , die Lola, ihre Familie und ihre Schwester auf der Flucht erleben, prägen ihr ganzes Leben, aber auch dass ihrer Kinder und später auch das ihres Enkels. Die Schatten, die die meisten Menschen haben, denn vor Menschen , die keinen haben soll man sich in acht nehmen, spielen auch eine große Rolle in diesem Roman.

Mit einigen anfänglichen Schwierigkeiten, die ich zu Anfang bei diesem Roman hatte, startete ich dieses Buch, dass ich dann man aber spätestens bei der Erzählung von Lolas Mann, einem Schauspieler, wie Lola selbst auch, nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nicht nur die Beschreibungen der verschiedenen Zeitstränge haben mir gefallen, sondern auch die Beschreibung der Personen, egal wie unsympathisch sie auch waren, denn das hatte ja auch seinen Grund. Lola, die die Familie sehr stark geprägt hat durch ihre nicht verarbeiten Erlebnisse und ihre starke Persönlichkeit, hätte ich schon manchmal schütteln können, um ihr zu sagen " Merkst du gar nicht , was du da anrichtest ", doch auch die anderen Figuren waren für mich gelungen.
Schön fand ich, dass der Kreislauf durchbrochen wurde und Emma ohne die Angst der Familie aufwachsen durfte . Auch der Fürstenhof spielt eine sehr wichtige Rolle in diesem Buch, der nach der Wende wieder in den Besitz der Familie zurückkommt.

Ich habe dieses Buch sehr genießen können, zumal es auch in einer etwas anspruchsvolleren Sprache geschrieben wurde und sich somit von einigen anderen Familiengeschichten abhebt.

volle 5 Sterne für eine tolle Familiengeschichte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

304 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 156 Rezensionen

thriller, psychothriller, hamburg, melanie raabe, entführung

Die Wahrheit

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei btb, 29.08.2016
ISBN 9783442754922
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Für mich war " Die Wahrheit " das erste Buch von Melanie Raabe und im großen und ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Nur der Schluss hat mich enttäuscht und den guten Eindruck des Buches und eine 5 Sterne Bewertung unmöglich gemacht. 

Sarah lebt in Hamburg in einem der Villenviertel dieser Stadt, arbeitet als Lehrerin und hat einen achtjährigen Sohn. Sie hat sich in ihrem Leben eingerichtet, dass sich vor sieben Jahren schlagartig veränderte , als ihr Mann , ein erfolgreicher Geschäftsmann, auf einer Südamerikareise, die er aus geschäftlichen Gründen angetreten hatte, verschwand. Und jetzt, fast auf den Tag genau nach sieben Jahren, bekommt Sarah die Nachricht, dass ihr Mann nach Hause kommt. Er wurde vor sieben Jahren entführt und seine Freilassung macht es möglich, dass er nach Hause zurückkehrt. Sarah fühlt sich wie vor den Kopf gestoßen, denn sie hatte sich endlich nach 7 Jahren dazu entschlossen ihren Mann für tot erklären zu lassen und damit einen Schlußtrich unter die Vergangenheit zu ziehen. Als sie am nächsten Tag ihren Mann am Flughafen abholt, glaubt sie einem Albtraum ausgesetzt zu sein. Der Mann, der da als ihr Mann aus der Maschine steigt, ist nicht ihr Mann. Was will er und warum gibt er sich als ihr Mann aus ?

Melanie Raabe versteht es Spannung aufzubauen. Sie lässt ihre Protagonisten in verschiedenen Kapiteln zu Wort kommt und jeweils aus ihrer Sicht erzählen. Dadurch wird eine immense Spannung aufgebaut und die Autorin spielt mit dem Leser. Man weiß nie genau, wer nun derjenige ist, der ein Spiel spielt und vor allem mit welcher Intension. Die Beiden umkreisen sich, feuern ihre Spitzen ab und es kommt immer wieder der Verdacht auf, dass Sarah etwas zu verbergen hat. Auch der fremde, wie er hier genannt wird, scheint ein Spiel mit Sarah zu spielen warum und ist er wirklich nur hinter dem Geld des erfolgreichen Geschäftsmann her ?
Wenn der Thriller auf diese Art und Weise weitergegangen wäre und ein furioses Ende den Abschluss gebildet hätte, hätte ich volle 5 Sterne vergeben. Doch leider war das Ende in meinen Augen sehr konstruiert und unglaubwürdig und hat mich enttäuscht und so findet ein Buch mit einer tollen Spannung leider ein fades Ende.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

134 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

jeffrey archer, familiensaga, historischer roman, geschwister, erbschaft

Erbe und Schicksal

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453471368
Genre: Historische Romane

Rezension:

" Erbe und Schicksal "ist der nunmehr 3. Band der Clifton Saga und meiner Meinung nach geht es mit dieser Reihe Buch für Buch Berg ab . Schon der zweite Band konnte mich nicht mehr so begeistern, der dritte hat mich sogar enttäuscht.

Ein bisschen Denver Clan, wenn man an die intrigante Exfrau von Giles denkt und sehr ausschweifende Erzählungen vom Wahlkampf und der Auszählung der Stimmen. Ich wusste gar nicht, dass man so viele Seiten über das Auswerten des Stimmergebnisses schreiben kann. Zwischendurch muss man ehrlicherweise sagen gab es auch Unterhaltsames zu berichten und die Familiengeschichte entwickelte sich ein bisschen weiter, doch die Spannung die der erste Band mitbrachte und die zwar eingeschränkte , aber doch vorhandene Lust nach dem zweiten Band, weiterzulesen, ging mir bei diesem Band fast gänzlich verloren. Das Ende des dritten Bandes beschäftigt sich dann noch mit Geldwäsche und Verwicklungen mit der Hitlerriege, doch auch dieser keine Ausflug war nicht überzeugend genug, dass ich mich auf den nächsten Band freue.
Ich werde mal abwarten, was die Rezensionen des nächsten Bandes, der ja bald erscheint, berichten, ansonsten findet diese Reihe bei mir hier ein Ende. Schade! Gut gemeine 3 Sterne, weil das Buch streckenweise unterhaltsam war.

  (1)
Tags:  
 
628 Ergebnisse