robbylesegerns Bibliothek

684 Bücher, 691 Rezensionen

Zu robbylesegerns Profil
Filtern nach
684 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

106 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

krimi, polizeiseelsorger, ruhrpott, bergwerk, mord

Tiefer denn die Hölle

Peter Gallert , Jörg Reiter
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.04.2018
ISBN 9783548290355
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei dem Krimi " Tiefer denn die Hölle " , handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe um den Polizeiseelsorger Martin Bauer. Die Geschichte ist spannend und interessant und hat mit einge spannende Lesestunden beschehrt.

Trotzdem gelang mir der Einstieg in diesen Krimi nicht sofort. Es gibt zwar einen interessanten Plot und die Spannung nimmt immer mehr an Fahrt auf, doch ich brauchte etwas , um mich an Schreibstil und auch an die Protagonisten zu gewöhnen. Das verhalten des Polizeipfarrers war mir manchmal etwas zu unverstädlich, zumal er das zweite Mal Vater wird und die Ehe aus Gründen seiner Zusammenarbeit mit der Polozei gescheitert ist. Die Querelen innerhalb des Kollegiums der Polizeibehörde empfand ich als Auflockerung der Handlung, denn mir war der Kollege Karmann mehr als unsympathisch.

Die Beschreibung der Figuren haben ich als sehr positiv empfunden,sodass ich mich diesen Personen nahe fühlte, außer Bauer, bei dem es etwas gedauert hat.

Alles in allem ist dies ein solider Krimi, der sich auch ohne Vorkenntnisse des ersten Buches lesen lässt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

überfischung, ökothriller, fischerei, hörbuch, meer

Das Meer

Wolfram Fleischhauer , Johannes Steck
Audio CD
Erschienen bei Argon, 01.03.2018
ISBN 9783839816226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch von Wolfram Fleichhauer ist leider nicht dazu geeigent sich Appetit auf Fisch zu machen, eher das Gegenteil ist der Fall, dennDieser Thriller beschäftigt sich mit der Ausbeutung der Meere. Überfischung, die Machenschaften der Fischmafia, aber auch die Europäische Gemeinschaft und ihr Handeln und ihre Gesetze spielen hier ein große Rolle.

Das Ganze ist sehr spannend und informativ umgesetzt worden, sodass ich mich kaum von den Seiten lösen konnte. Die Story ist sicherlich fiktiv, doch man findet auch viele Paralellen zur Realität und das macht das Ganze so spannend. Die Figuren sind gut getroffen und haben mir geholfen mich mitten im Geschehen zu wähnen.

Der Autor hat eine fantastische Art kritische Themen in gut lesbare Geschichten zu verpacken, die einen blendet unterhalten und noch einen Lerneffekt zu haben. So stelle ich mir gute Bücher vor.

Ich hoffe, dass dieses Buch viele Leser findet, denn es lohnt auf jedenfall zu werden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

der letzte gast, krimi, sabine kornbichler, www.die-rezensentin.de

Der letzte Gast

Sabine Kornbichler
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2018
ISBN 9783492061063
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wieder hat Frau Kornbichler mich mit einem Buch von ihr überzeugen können.Toll gezeichnete Charaktere und eine spannende Geschichte, die den Leser bis zum letzten Moment im Unklaren lässt ,zeichnen das neue Buch von Frau Kornbichler aus.

Mia ist Dogwalkerin in München. Zu ihren Kunden zählt auch die an ALS erkrankte Berna. Als Mia deren Hund zum Spüarziergang abholen will, macht Berna einen benommenen , fahrigen Eindruck. Mia ist verunsichert und als sie den Pudel nach ihrer Hunderunde wieder abgeben will, öffnet Berna nicht die Tür. Alarmiert betritt Mia das Haus und findet Berna erdrosselt am Boden liegend. Wer hat Berna getötet ? War es ihr Neffe, für den alle Indizien sprechen ?

Frau Kornbichler schafft es immer wieder ihre Leser bis zur letzten Seite in Atem zu halten. Ihre Wendungen im Geschehen schaffen es, den Leser immer wieder auf falsche Fährten zu locken. Bis zum Schluss bin ich nicht auf den Täter gekommen, was für mich einen guten Krimi ausmacht. Die Figuren , die in ihren Büchern agieren, beschreibt die Autorin sehr facettenreich , sodass es sehr viel Spass macht und das Geschehen lebendig und abwechselungsreich wirkt. Langeweile kommt beim besten Willen nicht auf.

Hoffen wir, dass Frau Kornbichler die Geschichten nicht ausgehen. Ich freue mich schon jetzt auf ihr nächstes Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

113 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

amalfiküste, amrum, italien, katharina herzog, sommer

Zwischen dir und mir das Meer

Katharina Herzog
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.04.2018
ISBN 9783499274206
Genre: Liebesromane

Rezension:

" Zwischen dir und mir das Meer " ist der erste Roman , den ich von Katharina Herzog lese, aber es wird sicherlich nicht der letzte bleiben, denn dieses Buch ist wirklich Balsam für die Seele. Ein wunderschöner Sommerroman mit Tiefgang-

Lena lebt auf der Insel Amrum und arbeitet in einem Hospiz als Krankenschwester. Für sie ist der Tod alltäglich und doch hat er sie geprägt, denn sie hat ihre Mutter, eine gebürtige Italienerin, sehr früh an das Meer verloren. Ihre Mutter schwamm eines Tages hinaus und kam nie wieder. Seitdem treibt Lena nicht nur die Frage um, wie das passiert ist und wie die letzten Minuten ihrer Mutter waren, sondern sie hat auch ihre Spontanität verloren. Alle Schritte , die sie tut, müssen Sicherheit versprechen.
Als eines Tages ein Italiener namens Matteo bei ihnen auf Amrum auftaucht und seltsame Fragen stellt, wird Lena neugierig. Was hat dieser Mann mit ihrer Mutter zu tun ? zusammen mit ihrer Schwester Zoe reist sie nach Italien, um diese Frage zu klären.

Sehr flüssig , aber auch spannend , wird diese Geschichte erzählt und ich habe mich keine Minute gelangweilt, denn dieses Buch wird aus zwei Perspektiven geschrieben. Einmal aus der Sicht Lenas, die die Spuren ihrer Mutter nachgehen will und aus der Sicht ihrer Mutter Mariella, die erzählt, wie ihre Jugend in Italien verlief und warum sie nach Deutschland gegangen ist.

Beide Zeitstränge haben mir gefallen und auch die Figuren waren sehr gut beschrieben, sodass man sich gut in die Geschichte und die Personen hineinversetzen konnte. Was mir auch sehr zugesagt hat war, dass es nicht nur eine flache Sommergeschiochte war, sondern dass durchaus eine gewisse Tiefe in diesem Buch zu finden ist.

Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

27 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

familie, florida, hai, liebe, ann kidd taylor

Shark Club – Eine Liebe so ewig wie das Meer

Ann Kidd Taylor , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.04.2018
ISBN 9783328102373
Genre: Liebesromane

Rezension:


" Shark Club - eine Liebe so ewig wie das Meer" ist das Debüt der Schriftstellerin Ann Kidd Tayler, die übrigens die Tochter ihrer berühmten Mutter Sue Monk Kidd ist. Man sollte eigentlich nicht ein Buch mit dem anderen vergleichen, aber nach dem Lesen dieses Buches kann ich sagen, dass die schriftstellerische Leistung von Ann Kidd Tayler der ihrer Mutter in nichts nachsteht. Ich konnte gleich in das Buch eintauchen, habe mich durch den wunderschön gestalteten Umschlag und seine Farbe auf einen unterhaltsamen Sommerroman eingestellt und bekam doch soviel mehr.

Maeve wächst an der Küste Floridas auf und hat zwei wichtige Freunde, ihren Zwillingsbruder Robin und Daniel . Mit beiden verbringt sie ihre Kindheit am Meer, im Hotel ihrer Großmutter, denn ihre Eltern sind bei einem Unfall ums Leben gekommen als Robin und sie 6 Jahre alt waren. Ihre Liebe gilt dem Meer und den Haien , obwohl sie als 13 jährige von einem Hai gebissen wird.Doch dieser Haibiss bleibt ihr in ewiger Erinnerung, weil sie am gleichen Tag ihren ersten Kuss von Daniel bekam, der ihre große Liebe wird. Doch diese Liebe zerbricht, als Daniel sie betrügt.

Achtzehn Jahre später reist sie als Meeresbiologin um die Welt und erforscht das Verhalten der Haie. An ihrem 30 Geburtstag kehrt sie nach Florida zurück, um mit ihrer Grandma und ihrem Bruder Robin ihren Geburtstag zu feiern. Was sie nicht weiß, auch Daniel ist nach Florida zurückgekehrt.

Dieses Buch ist so wunderschön, wie die Farbe seines Umschlags.Durch die Beschreibungen der Autorin fühlt man sich in den Sonnenstaat Florida versetzt,spürt den Sand unter den Füßen und hört das Rauschen des Meeres. Wer jetzt aber glaubt, dieses Buch sei einfach nur ein schöner Sommerroman mit einer flachen Liebesgeschichte, der täuscht sich. Der Leser erfährt sehr viel über die Unterwasserwelt, das Leben der Haie, aber auch über die Profitgier mancher Krimineller, die die Haie wahlos töten, um an ihre Flossen zu kommen.

Die Figuren in diesem Roman sind sehr facettenreich beschrieben, sodass ich sie sofort vor Augen hatte. Maeves Liebe zum Meer und zu den Lebenwesen in diesem großen Nass, konnte ich gut nachempfinden und auch ihre Beziehung zu Daniel war mehr als spannend zu verfolgen.

Für mich war dieses Buch ein großes Lesevergnügen und ich bin gespannt auf weitere Bücher dieser Autorin, die mich ein bisschen an die Bücher von Lucy Clarke erinnert haben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

prager frühling, familienroman, flucht, flucht in den westen, biografischer roman

Das hungrige Krokodil

Sandra Brökel
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Pendragon, 02.02.2018
ISBN 9783865326089
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Das hungrige Krokodil ", eine passende Metapher für die Geschichte die Pavel Vodak hier aufgezeichnet hat und die von der Schriftstellerin  Sandra Böckel fantastisch umgesetzt wurde. Das hungrige Krokodil ist hier der Kommunismus, der nachdem die Deutschen im 2. Weltkrieg aus der Tschechoslowakei vertrieben wurde seine Gefräßigkeit zeigte. Alle Freiheiten wurden verschlungen und es blieben nicht einmal mehr Ideale. Schleichend nahte sich das Ungeheuer und schlug doch unbarmherzig zu.

Pavel der in Budweis aufwuchs und später nach Prag zog, um dort sein Medizinstudium zu beginnen erzählt seine Familiengeschichte in diesem Buch. Erst die Besatzung durch die Deutschen und später die der Russen, haben in seinem Leben prägnante Spuren hinterlassen. Mit dem Willen die Reformpolitik der Tschechoslowakei zu unterstützen, muss er nach dem Niederschlagen des Prager Frühlings feststellen, dass dies nicht mehr sein Land ist. Nach einer gut vorbereiteten Flucht , strandet er mit seiner Familie in Deutschland, um dann doch festzustellen, dass auch dort keine Heimat zu finden ist. Fremd auf beiden Seiten fühlt er sich trotz Grenzöffnung und er stellt sich die Frage " Hat es sich gelohnt ?

Sandra Brökel, die durch Zufall an die Aufzeichnungen Von Pavel gekommen ist, hat meiner Meinung nach dieses Zeitdokument auf sehr sensible und gut nachvollziehbare Art und Weise umgesetzt. Der Leser verfolgt nicht nur das Leben der Familie Vodak, sondern darf teilhaben an den Gedanken, Gefühlen und vor allem den Ängsten, denen diese Familie ausgesetzt war. Auch wenn die Familie durch Kontakte im Westen gut Fuss fassen konnte , bleiben Schuldgefühle und die ständige Sehnsucht nach einem Zuhause. Ich habe bei der Geschichte mitgefiebert und fühlte mich den Personen sehr nah und kann nur erahmen , was es bedeutet seine Heimat zu verlassen. Freunde, Verwandte und liebgewonnen Orte.
Auch das Wiedersehen mit ihrem Heimatland wurde für mich sehr nachvollziehbar geschildert. Fremdheit, Enttäuschung beim Wiedersehen, da man seine Heimat in der Ferne immer glorifiziert hat und die Realität die Wunden zeigt, die die Vergangheit schlug.

Danke Frau Brökel, es war ein tolles Erlebnis dieses Buch zu lesen und ich wünsche ihm viele Leser.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

arbeiterbewegung, familiensaga, gründerzeit, historischer roman, seife

Die Manufaktur der Düfte

Sabine Weigand
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 08.03.2018
ISBN 9783810525321
Genre: Historische Romane

Rezension:


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

flüchtlinge, nachkriegszeit, ostpreußen, zweiter weltkrieg

Wie Treibholz im Sturm

Daniela Ohms
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.04.2018
ISBN 9783426654316
Genre: Romane

Rezension:

Schon das erste Buch dieser Autorin " Winterhonig " konnte mich begeistern und mit ihrem zweiten Buch " Wie Treibholz im Sturm " hat sie sich in mein Herz geschrieben.

Der Titel des Buches ist für mich absolut treffend, denn dieses Buch handelt von Flüchtlingen und Kriegsversehrten an Leib und vor allem Seele, die versuchen nach dem Sturm des Krieges wieder ein einigermaßen erträgliches Leben zu führen.
Zusammengekommen sind sie auf einem Gut in Holstein. Da ist Hannah, die ihre ganze Familie bei einem Bombenangriff in Hamburg verloren hat und nun eine Bleibe in einer kleinen Kammer auf diesem Gut gefunden hat. Nachdem ihre Mitbewohner ausgezogen sind, werden drei ehemalige Soldaten bei ihr einquartiert, die noch den Entnazifizierungsprozess durchgehen müssen. Alle haben unter ihren Erlebnissen zu leiden, aber am schlimmsten Moritz, ein junger Mann, der seine Stimme im Krieg verloren hat. Zu sehr haben ihn die Erlebnisse und seine eigenen Taten traumatisiert ,als dass er dafür noch Worte finden kann. Hannah und Moritz nähern sich im Laufe der Zeit an, aber hat eine solche Liebe Zukunft ?

Was mir an diesem Buch wirklich gut gefallen hat,war nicht nur die sehr empathische und sensible Art und Weise, in der die Autorin ihre Geschichte beschreibt, sondern dass sie sich eines Themas annimmt, was damals einfach totgeschwiegen wurde. Die Traumatisierung der Kriegsopfer, ob nun Soldaten oder auch Flüchtlinge usw. ,alle haben ihre schlimmen Erfahrungen gemacht, aber es wurde keine Hilfe angeboten. Man wollte vergessen oder besser gesagt verdrängen ? Wie geht man damit um , wenn man einen Menschen tötet oder wenn man miterlebt, wie ein Kamerad auf grausame Weise umgebracht wird. Wie vergisst man es, dass man auf Befehl Kinder, Alte und Kranke exekutiert hat und wie lebt man mit dem Verlust eine ganze Familie verloren zu haben oder miterlebt , dass man vergewaltigt wird und dass ganz ohne psychologische Hilfe ?

Frau Ohms zeichnet ihre Figuren in diesem Roman sehr sensibel und glaubhaft und man wird als Leser auf eine Art und Weise berührt, die ich selten erlebt habe.

Auch die Nachkriegszeit wird sehr realistisch beschrieben in diesem Buch. Die vielen Flüchtlinge, die Hab und Gut verloren hatten, manchmal sogar ihre Kinder oder andere Familienangehörige und die in diesen Nachkriegsjahren , in den denen es nicht nur bitterkalt war, sondern Nahrungsmittelknappheit herrschte, um das nackte Überleben kämpfen. Flüchtlinge, die mit nicht gern gesehen waren, weil sie zwangseinquartiert wurden und den Bauern die Nahrungsmittel und das Brennholz stahlen, aber das nur um zu überleben.

Liebe Daniela Ohms, vielen Dank für dieses Buch !!! Ich warte mit Spannung auf ihr nächstes Werk.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Schwarzer Halbmond

Sarah Samuel
Fester Einband: 270 Seiten
Erschienen bei novum premium ein Imprint von novum publishing , 10.10.2017
ISBN 9783903155640
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ehrlich gesagt ist es mir zu Anfang ein bisschen schwer gefallen in das Buch hineinzukommen. Die Anfangsszene war sehr brutal und die ersten Kapitel widmeten sich nur der muslimischen Welt bzw. Schlepperbanden und Extremisten. Doch je weiter ich gelesen habe, je spannender wurde die Geschichte und ich habe mich mehr als einmal gefragt, ob wir gegen diese Extremisten machtlos sind, oder ob noch etwas zu retten ist.

Der Schreibstil war für mich auch erst mal gewöhnungsbedürtig, nachdem ich mich aber eingelesen hatte, war das Buch gut zu lesen. Die Figuren sehr facettenreich beschrieben und der Sarkasmus troff aus vielen Zeilen. Ein hochaktueles Thema spannend umgesetzt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

karl marx, uneheliches kind, helene demuth, claudia beinert, armut

Revolution im Herzen

Claudia Beinert , Nadja Beinert
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.04.2018
ISBN 9783426654330
Genre: Historische Romane

Rezension:

" Revolution im Herzen " von den Geschwistern Beinert war für mich ein überzeugendes Leseerlebnis , was mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. 
Die Geschichte der Lenchen Demuth, die auf wahren Begebenheiten beruht, führt den Leser nicht nur ins Zeitalter der Industrialisierung und ihrer Konsequenzen für die untere Bevölkerungsschicht, sondern auch in das Leben des Philosophen, Ökonom und Gesellschaftstheoretiker Karl Marx, der zusammen mit Friedrich Engels das bekannte Buch " Das kommunistische Manifest" geschrieben hat.Er ist der Begründer der Theorie des Kommunismus, der Arbeitsbedingungen der  einfachen Leute verbessern sollte. Er glaubte und unterstützte die Revolution von unten im festen Glauben auf eine Gleichheit und Einheit der arbeitenden Bevölkerung.

Lenchen Demuth wurde als Kind einer einfachen Bauernfamilie geboren und wurde später die Hausangestellte und Freundin von Jenny Marx, der Ehefrau des Philosophen. Ihre Liebe zu dieser Familie und später auch die Liebe zu Karl Marx, wird in diesem Buch sehr anschaulich und unterhaltsam beschrieben. Von Trier, über Brüssel , Köln ,Paris bis nach London geht ihre Reise , die wir als Lesende mitverfolgen können. Nicht nur das gemeinsame Schachspiel, dass Lenchen von ihren geliebten Pabbi gelernt hat verbindet Karl und Lenchen, sondern sie unterstützt auch seine Ideen für  eine gerechtere Welt und Umverteilung des Geldes, da sie merkt, was diese Ideen für sie selbst bedeuten. 

Ich fand es als Leser sehr interessant diesem wichtigen Teil der Geschichte beizuwohnen und habe mich gefreut, dass dies auf so unterhaltsame, flüssige und interessante Weise geschah. Die Figuren sind mir durch die Beschreibung der Autorin sehr nahe gekommen, was ich als Beweis für ein gutes Buch ansehe. Ich habe mich nicht eine Minute gelangweilt beim Lesen dieses Buches und freue mich auf weitere Bücher dieses Autorenpaares. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

krimi, cold case, hamburg, elbmarsch, mord

Totenweg

Romy Fölck
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 23.02.2018
ISBN 9783785726228
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Totenweg " ist für mich ein sehr gut gelungener Krimi, der nicht nur sehr atmosphärisch daher kommt, sondern auch gut konstruiert ist. Außerdem haben mir die Figuren sehr gut gefallen , allen voran Frida, die an ihrer Kindheit zu knacken hat. Aber auch Haverkorn ist ein eigenwilliger Ermittler, der sicherlich noch für einige Nachfolgebände Überraschungen parat hat.

Die Idee zu diesem Krimi fand ich sehr gut. Einen alten Fall in ein laufendes Verfahren einzubauen, hat das ganze für mich sehr reizvoll gemacht.

Ich bin gespannt , wie es mit Frida und ihrer Karriere bei der Kripo weitergeht. Sicherlich wird auch ihre ehemalige Zimmerbewohnerin, die heute als Detektivin arbeit noch eine Rolle spielen. Auch sie machten auf mich einen sehr interessanten Eindruck, sodass ich auch von ihr noch einiges hören bzw. lesen möchte.

Hoffentlich dauert es nicht ganz so lange bis zu ihrem nächsten Buch, denn ich warte sehnsüchtig darauf ein neues Buch dieser Autorin lesen zu können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

204 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 93 Rezensionen

indien, frauen, schicksal, italien, kanada

Der Zopf

Laetitia Colombani , Claudia Marquardt
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 21.03.2018
ISBN 9783103973518
Genre: Romane

Rezension:

Drei starke Frauen, die versuchen gegen das Schicksal anzukämpfen, das ihnen das Leben auferlegt hat , werden in diesem Buch beschrieben. Verbunden sind sie durch einen Zopf, bzw. das Haar, das für alle drei eine bestimmte Bedeutung hat. 

Smita lebt in Indien als Unberührbare. Sie gehört der niedrigsten Kaste an und entsorgt die Exkremente höherer Kasten mit der bloßen Hand. Sie wünscht sich für ihre Tochter ein anderes Leben und flieht mit ihr aus ihrem Heimatdorf. 

Giulia ist die Tochter eines Perückenmachers, der in seiner von Generation zu Generation weitervererbten Fabrik Perücken aus Echthaar herstellt. Als er verunglückt und im Koma liegt, erfährt Giulia, dass die Fabrik seines Vaters kurz vor dem Bankrott steht. Sie versucht mit aller Kraft dieses zu verhindern. 

Sarah ist eine sehr erfolgreiche Anwältin in Montreal, die kurz davor ist die Leitung der Anwaltskanzlei als Teilhaberin zu übernehmen. Als sie erfährt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist, zerfallen ihre Zukunftsträume wie Staub. 

Dieser Debütroman konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Wunderbar empathisch werden die frei Frauengeschichte erzählt und die Figuren so lebhaft und realistisch beschrieben, dass ich das Buch an einem Tag durchgelesen haben, weil ich mich nicht vom Geschriebenen trennen konnte. Die Idee des Romans hat mich nicht nur fasziniert, sondern wurde auch wunderbar umgesetzt, sodass ich dieses Buch gerne weiterempfehle. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 121 Rezensionen

zoo, thriller, nachtwild, amoklauf, mutter

NACHTWILD

Gin Phillips , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 29.03.2018
ISBN 9783423261968
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das dunkle Cover dieses Buch und die Ankündigung auf dem Umschlag ließen mich zu diesem Buch greifen, in der Hoffnung auf einen spannenden Thriller. Leider wurde ich enttäuscht. Dieses Buch, dass das Verhalten einer Mutter bei einem Amoklauf schildert, konnte mich nicht zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Die Idee Spannung zu erzeugen , nur dadurch, dass man die Gedanken und das Verhalten einer Mutter in einer Extremsituation schildert, ist sicherlich eine gute Idee, wurde aber für meinen Geschmack nicht spannend genug umgesetzt. Das Verhalten der Mutter, die an einem sonnigen Tag mit ihren vierjährigen Sohn einen Zoobesuch macht, dann Schüsse hört und 2 Jugendliche beobachtet, die mit Gewehren im Zoo nicht nur die Besucher, sondern auch Zootiere niederstreckt, war für mich nicht immer nachvollziehbar und insofern unrealistisch. Spannung kam auch nur wenig auf, erst ganz zum Schluss war etwas davon zu spüren und somit kann ich nur sagen: " Dieses Projekt ist gescheitert."

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

ddr, familie, geheimnisse, geheimnis, mauer

Kranichland

Anja Baumheier
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 13.03.2018
ISBN 9783805200219
Genre: Romane

Rezension:

Ich hatte das Glück dieses Buch in einer Leserunde lesen zu dürfen und kann nur sagen, dass es eines meiner Lesehighlights dieses Jahres werden wird. Die Geschichte einer Familie im Wandel der Zeiten ist der Autorin  Anja Baumheier sehr gut gelungen und es wundert einen, dass sie , obwohl sie noch so jung ist, die historischen Begebenheiten so authentisch wiedergeben konnte. Das setzt eine gute Recherche voraus und hier wurden die Hausaufgaben gemacht.

Über vier Generationen verfolgt der Leser die Geschichte einer Familie, die ihren Anfang nach der Flucht aus Schesien im damaligen Ostsektor Deutschland nahm, über die Entstehung der damaligen DDR, ihren Untergang nach Mauerfall , bis in die Gegenwart. Eine Familie, die durch politische Ideologien zerrissen wurde, schwere Schicksalsschläge hinnehmen musste und Lebenslügen aufbaute, die ganze Generationen betrafen und Menschen zerbrachen. 

Der Autorin ist es mit einem sehr flüssigen und spannenden Schreibstil gelungen, mich an dieses Buch zu fesseln. Sehr realistisch schildert sie die Verhältnisse in der damaligen DDR und mir kamen so manches Mal die Tränen, angesichts der Schicksale, die dieses System zu verantworten hatte. Ich habe mich den Mitgliedern der Familie Groen  sehr nahe gefühlt und zwar allen, egal , was sie getan haben  und  es erstanden viele Bilder vor meinen Augen, die ich damals in den Medien verfolgt habe, als die Mauer geöffnet wurde. 

Wer einen kleinen Einblick in die Verhältnisse der damaligen Zeit haben möchte, dem lege ich dieses Buch ans Herz. Sicherlich ist es ein Roman und so werden manchen Themen nur gestreift, aber man kann sich ja weiter informieren und wer einmal Berlin einen Besuch abstattet, der soll sich die Zweit nehmen und im ehemaligen Gefängnis Hohenschönhausen eine Führung machen. Da atmet die Geschichte mit all ihren Schandtaten, die man vielen Menschen in der ehemaligen DDR angetan hat. 

Ich wünsche diesem Buch viele Leser und bedanke mich bei der Autorin für dieses tolle Buch. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

berlin, claire winter, 1949, kriegsverbrechen, nachkriegszeit

Die geliehene Schuld

Claire Winter
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 05.03.2018
ISBN 9783453291942
Genre: Romane

Rezension:

Claire Fischer übertrifft sich wirklich bei jedem Buch aufs Neue und so ist es mir auch mit diesem Buch gegangen.

Dieses erzählt die Autorin eine Geschichte aus der Nachkriegszeit, in der die Bundesrepublick Deutschland neu aufgebaut wird und unter Adenauer eine neue Verfassung entsteht.Geheimdienste sind auf allen Seiten, egal ob bei den Briten, Amerikaner oder Russen, in Deutschland unterwegs und es lässt einen manchmal schmunzeln, mit welchen Methoden damals noch spioniert wurde. Aber es rieselt einem auch so mancher Schauer über den Rücken, angesichts der Tatsache, dass die alten Täter auch heute wieder die neuen sind. Trotz Nürnberger Prozesse und versuchter Entnazifizierung entkommen die wirklichen " Täter " des Nazionalsozialismus mit Hilfe einflussreicher Leute, ob aus dem Bereich der Kirche oder Politik.

In dieser Zeit lässt Claire Fischer ihren Roman spielen, der eine gute Recherche widerspiegelt und für mich schon auch eine Art Krimi war, was ja allein schon der Zeit geschuldet war. Jeder wollte seine Schäfchen ins Trockene bringen und vor allem seine Zukunft nicht durch Einmischung dritter.z.B: Presse vermasseln lassen. Doch auch die Opfer des Krieges spielen hier eine Rolle, die Juden, deren Völkermord eine bis heute nicht wieder gut zu machende Schande des deutschen Volkes darstellt. Umso beschämender ist es, dass die Täter von früher noch immer ein Wort mitzureden haben.

Claire Fischer schreibt flüssig , informativ und vor allem spannend und lässt ihre Figuren sehr facettenreich erscheinen.Man kann sich gut in die damalige Zeit zurück versetzen und hofft jedesmal, dass solch ein Unrecht nicht wieder geschieht.

Ein wichtiges und sehr überzeugendes Buch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

83 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

südafrika, apartheid, rassentrennung, rassismus, bianca marais

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Bianca Marais , Heike Reissig , Stefanie Schäfer
Fester Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Wunderraum, 12.03.2018
ISBN 9783336547944
Genre: Romane

Rezension:

Südafrika in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Apartheit regiert das Land und es gibt eine klare Rassentrennung. In dieser Zeit verliert Robin ihre Eltern bei einem Aufstand, bei dem sie ermordet werden. Robin kommt zu ihrer Tante Edith, die aber so gar nichts mit einem 9 jährigen Mädchen anzufangen weiß und sich total überfordert fühlt und glaubt ihr Leben von Grund auf ändern zu müssen , was sie aber nicht will. Nachdem sie sich entschieden hat, doch wieder ihrem Beruf als Stewadess nachzugehen, stellt sie für Robin eine schwarze Maid an, die sich um Robin in ihrer Abwesenheit kümmern soll. Diese Maid ist Beauty, die aus ihrer Heimatregion nach Johannisburg gekommen ist , um ihre Tochter zu suchen, die sich an den Schüleraufständen in Soweto beteiligt hat.
Die beiden so unterschiedlichen Menschen, die beide Verluste haben verarbeiten müssen , sind nun aufeinander angewiesen und Beauty, die zu Anfang von Robin abgelehnt wird, wird dann zu ihrer wichtigsten Bezugsperson, die sie unüberlegte Handlungen tun lässt , um sie nicht zu verlieren.
Mich hat dieses Buch sehr berührt, da es nicht nur das Apartheidsregime in Südafrika beschreibt, das die unvorstellbaren Ungerechtigkeiten, die der schwarzen Bevölkerung widerfahren sind aufzeigt, sondern die Geschichte eines jungen Mädchens erzählt, das in seinem jungen Leben schon mit viel Leid und Verlust umgehen muss. Robin ist ein aufgewecktes Kind, dass schon früh merkt, dass es von seiner Mutter nicht so angenommen wird, wie es gerne möchte. Als sie dann auch noch ihre Eltern verliert und ihre Nanny, die immer für sie gesorgt hat, das Haus urplötzlich verlässt, hat sie keine Vertrauensperson mehr und ist auf sich allein gestellt. Auch bei ihrer Tante spürt sie schnell, dass sie sie eigentlich gar nicht haben will und so ist sie natürlich der farbigen Beauty gegenüber sehr kritisch und versucht erst gar nicht eine Beziehung aufzubauen, weil sie den für sie unweigerlichen kommenden Verlust nicht noch mal erleben möchte.
Diese Trauerarbeit wird von der Autorin sehr empathisch beschrieben,. Aber auch die Liebe von Beauty für ihre Tochter trägt einen großen Teil zu dieser Geschichte bei.Jetzt mag man vielleicht glauben, dass es ein schwermütiges Buch ist, doch weit gefehlt. Die Geschichte wird sehr unterhaltsam und spannend erzählt und hat auch lustige Anteile.Die Figuren wachsen einem sehr schnell ans Herz, da sie sehr facettenreich und liebevoll gezeichnet sind. Einen Einblick in das Apartheitsregime zu bekommen , habe ich als sehr interessant empfunden, obwohl ich schon vieles kannte, da ich schon Bücher über Nelsen Mandela gelesen habe.
Dieses Buch kann man als sehr gelungenen Roman bezeichnen, dem ich viele Leser wünsche.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

165 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 64 Rezensionen

neapel, italien, freundschaft, neapolitanische saga, elena ferrante

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 614 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 02.02.2018
ISBN 9783518425763
Genre: Romane

Rezension:


findet im letzten Band " Die Geschichte des verlorenen Kindes " ihren gekonnten Abschluss. Wir begleiten Elena und Lila weiter, deren Freundschaft schwierig und kompliziert bleibt. 
Elena kehrt zurück nach Neapel und findet hier ihren Weg. Sie wird zur anerkannten Schriftstellerin und fühlt sich angekommen. In diesem Buch wird aber neben der schwierigen Beziehung, die die Freundschaft weiterhin belastet , auch viel über die Stadt Neapel und ihre Probleme geschrieben. Auch das verschwundene Kind spielt in diesem Band eine große Rolle, da es die ambivalente Beziehung zwischen Lila und Elena weiter belastet. 
Auch dieses Buch ist von der Sprache und vom flüssigen Schreibstil wieder sehr schön und bildet einen gekonnten Abschluss dieser sehr gelungenen Tetralogie. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

85 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

krieg, bauhau, bauhaus, historischer roman, kunst

Wenn Martha tanzt

Tom Saller
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783471351673
Genre: Romane

Rezension:

" Wenn Martha tanzt " ist ein Buch, das auf zwei Zeitsträngen geschrieben ist. Der Gegenwartstrang erzäklt über ein Tagebuch, das für fast 50 Millionen Dollar bei Sotheby versteigert wird, da es Aufzeichnungen von z.B. Kandinsky und Paul Klee enthält, Künstler die in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts im Bauhaus im Weimar angestellt waren und deren Bilder später sehr berühmt wurden. Diese Bilder  bzw. Aufzeichnungen und Skizzen sind in einem Tagebuch verewigt, das eine junge Tänzerin in ihrer Zeit am Bauhaus ge-führt hat. 
Der Vergangenheitsstrang erzählt die Geschichte von Martha, einer jungen Frau, die in Pommern in einer Musikerfamilie groß wurde. Sie hat die Besonderheit Musik nicht so wahr zu nehmen wie andere, sondern sie sieht die Noten als Formen.Auf ihren Wunsch hin  geht sie in den zwanziger Jahren ins Bauhaus und findet dort ihre Bestimmung. Sie drückt die Musik in Tanz aus. 
Das Bauhaus, eine bekannte Künstlereinrichtung für viele Kunstrichtungen, die später auch diesen Namen tragen, wird nach der Machtergreifung der Nationalsoziallisten sehr angefeindet und muss später auch schließen, weil sie alles verkörpert, was die "braune Brut " als entartet ansieht. 
Die beiden Stränge werden verbunden zu einer Familiengeschichte, die im Laufe der Zeit viele Wendungen im Geschehen aufzeigt und manche Überraschung parat hält. 
Der Debütroman von Tom Saller hat mir gut gefallen, vor allem auch wegen seinem sehr schönen Schreibstil. Aber auch die vielen interessanten Informationen über das Bauhaus fand ich sehr gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen und hält auch einiges an Zeitgeschichte parat, was ich immer gut finde bei einem Buch. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

politik, organhandel, thriller, korruption, flüchtlingslager

Der Preis des Todes

Horst Eckert
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 13.03.2018
ISBN 9783805200127
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Horst Eckert ist mittlerweile zu einem meiner Lieblingsautoren avanciert,da er es immer wieder schafft, brisante politische Themen in einen Roman zu verpacken, der nah an der Realität ist. So habe ich mich natürlich sehr gefreut ,sein neues Buch im Rahmen einer Leserunde lesen zu dürfen, dass sich um Lobbyismus,seine Verquickung mit der Politik und kriminelles und Menschen verachtendes Verhalten dreht. Und der Autor hat mich wieder nicht enttäuscht. 


Auch dieses Buch ist brandaktuell und von seiner Thematik her so spannend und realistisch, dass man sich manchmal fragt, ob er einen Tatsachenbericht geschrieben hat , oder einen Roman. Und diese Thematik macht dann auch die Spannung in diesem Buch aus, keine Effekt heischenden Szenen oder Brutalität in Folge, sondern das Thema selbst bringt die Spannung und die Schauplätze an denen die Handlung spielt tun ihr übriges.
Aber auch die persönlichen Geschichten der Protagonisten bereichern den Roman, denn sie machen die Figuren anfassbar und man kann sich als Leser besser identifizieren.



Überhaupt sind die Figuren, die er sich zu seinen Geschichten ersinnt interessant, mit Ecken und Kanten und sehr realistisch beschrieben, was die eventuelle Authentizität des Themas unterstreicht. 


Wollen wir hoffen, dass Herrn Eckert die Geschichten nicht ausgehen, was ich allerdings nicht befürchte, da die politische Bühne reichlich Schreibstoff bietet .

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

208 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

euthanasie, verbrechen, mord, inge löhnig, zweiter weltkrieg

Die Vergessenen

Ellen Sandberg
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penguin, 27.12.2017
ISBN 9783328100898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Die Vergessenen " ist ein Buch der Krimiautorin Inge Löhnig, die dies unter dem Pseudonym Ellen Sandberg geschrieben hat und genauso wie ihre Krimis überzeugt auch dieses Buch, das sich einem zeitgeschichtlichem Thema angenommen hat, das einem so manchen Schauer über den Rücken jagt.
Auf zwei Zeitebenen wird dieses Buch geschrieben , das sich der Gräueltaten des Naziregimes annimmt und daraus eine absolut überzeugende Geschichte schreibt, die teils Roman, teils Krimi ist,.Die Gegenwartsgeschichte ist ein Krimi, der sich damit befasst brisantes Material zu beschaffen, das manch einem das Genick brechen könnte, die Vergangenheitsgeschichte setzt sich mit einem Thema der Nazivergangenheit auseinander, das mir die Tränen in die Augen getrieben hat, da ich selbst Mutter eines behinderten Kindes bin.
Der Autorin ist ist sehr geschickt gelungen, diese beiden Zeitstränge miteinander zu verbinden und herauszuarbeiten, dass bis heute vielfach kein Unrechtsbewusstsein bei bestimmten Leuten vorhanden ist und sie ihr Tun als absolut richtig ansehen und dass es auch heute noch Netzwerke gibt, die diesen " Verbrechern " Hilfe anbieten, damit ihr Handeln keine Konsequenzen hat.
Dieses Buch hat mich nicht nur berührt, sondern mir wieder vor Augen geführt, wie wichtig es ist, diese Themen immer wieder anzusprechen, damit solche Verbrechen nie wieder geschehen und gerade die Gegenwart zeigt, dass manche kruden Gedanken immer noch in den Köpfen mancher Menschen herumgeistern.
Vielen Dank Inge Löhnig für dieses Buch !!!!!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

amerika, missisippi, südstaaten

Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Hillary Jordan , Karin Dufner
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 02.11.2017
ISBN 9783866124561
Genre: Romane

Rezension:

Mudbound ist mit einer großen Wucht geschrieben und hinterlässt beim Leser einen tiefen Eindruck. So ging es jedenfalls mir, als ich dieses Buch gelesen habe.Laura, die Protagonistin dieses Buches heiratet spät und zieht auf Wunsch ihres Mannes auf einen einsam gelegenen Hof, der immer sein Wunschtraum war. Doch im Mississippi der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts, ist das Landleben kein Zuckerschlecken und auch die Rassentrennung ist noch immer nicht ganz aufgehoben. Dass Farbige Menschen zweiter Klasse sind, steckt noch in vielen Köpfen der Menschen dieser Region. Und so bahnt sich ein Drama an, was man zu Anfang dieses Buches noch nicht erwartet hat und schlägt mit solcher Wucht zu, dass ich manchmal den Atem anhalten musste.
Die Autorin versteht es mehr als gut , die Stimmung dieser Zeit einzufangen. Das Leben auf dem Land auf einem heruntergekommen Hof genauso, wie die Atmosphäre in dem Bundesstaates der USA in der Zeit , der noch immer mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat.Ein Buch, das einen den Atem anhalten lässt und einen großen Nachhall zurücklässt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(271)

397 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 205 Rezensionen

thriller, kreuzfahrt, mord, norwegen, ruth ware

Woman in Cabin 10

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.12.2017
ISBN 9783423261784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was passiert , wenn du einen Mord gesehen hast und keiner glaubt dir. Dieser Frage geht dieser Thriller von Ruth Ware nach, den ich verschlungen habe.
Die Journalistin Lo Blackwood wird in ihrer Eigenschaft als Journalistin auf die Jungfernfahrt eines Luxusschiffes auf der Nordsee eingeladen.Gleich in der ersten Nacht glaubt sie einen Mord miterlebt zu haben. Als sie am nächsten Morgen diese Beobachtung meldet, glaubt ihr niemand. Hat sie sich das alles eingebildet ? Sie versucht auf eigene Faust zu recherchieren und bringt sich dabei selbst in Gefahr.
Dieses zweite Buch von Ruth Ware habe ich verschlungen. Gleich von der ersten Seite an , ist man im Geschehen und der Leser wird durch ein anderes Ereignis erst einmal in die irre geführt. Überraschende Wendungen sind in diesem Thriller sowieso an der Tagesordnung und so ist die Spannungskurve auch von Anfang an gegeben. Die Protagonisten werden interessant beschrieben und zwar so, dass man sich alles vorstellen kann, aber trotzdem keinen Schimmer hat , ob nun ein Mord stattgefunden hat oder nicht.
Ein schneller Thriller mit überraschenden Wendungen im Geschehen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

selbstmord, totengrab, krimi, zusammenhang von morden, vermisster sohn

Totengrab

Keith Nixon
E-Buch Text
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.12.2017
ISBN 9783732541812
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Solomon Grey ist der Kommissar einer neuen Krimireihe von Keith Nixon. Der Kommissar wird so einem getöteten Jungen gerufen, der aus dem Fenster gesprungen ist. Mord oder Selbstmord stellt sich ihm die Frage. Gray verbeißt isch in den Fall, da er persönlich betroffen ist. Vor 10 Jahren verschwand sein Sohn, der bis heute nie wie auftauchte.Könnte es sein, dass das Opfer sein Sohn ist und wieso ist seine Nummer auf dessen Handy gespeichert?Grey ermittelt fieberhaft.
Der Schreibstil dieses Krimis ist sehr flüssig und vor allem spannend und dies von Anfang an.Die Spannungskurve hält sich und endet in einem furiosen Ende.Die Personen werden exakt und so interessant beschrieben, dass man das Gefühl hat im geschehen zu sein und sich vor allem dem Protagonisten Gray sehr nahe zu fühlen. 
Ein toller Auftakt einer neuen Reihe. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

254 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

juli zeh, dystopie, roman, leere herzen, deutschland

Leere Herzen

Juli Zeh
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 13.11.2017
ISBN 9783630875231
Genre: Romane

Rezension:

Das neue Buch von Juli Zeh " Leere erzen " lässt mich etwas ratlos zurück. Eine Zukunftsvision auf die wir zusteuern oder eine Kritik an der heutigen Gesellschaft , die unweigerlich auf uns zu kommt, wenn wir nichts unternehmen ? Gegossen in einen sprachlich überzeugenden Roman , der durchaus Krimielemente aufzeigt.
Juli Zeh führt uns in ein Deutschland, in dem die Leute sich eher für eine Waschmaschine entscheiden als für ein Wahlrecht, Die Leute haben sich es in ihrer Wohlstandsgesellschaft bequem gemacht , in der es ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt , Sahra Wagenknecht Innenministerin ist und es eine Partei namens BBB ( Besorgte BürgerBewegung ) gibt, die dabei ist die Demokratie schrittweise abzuschaffen.Die Bürger sind desillusioniert und pragmatisch Da ist es nicht verwunderlich, dass sich skurile Geschäftszweige bilden , wie " Die Brücke " , die von Britta und Babak betrieben wird, mit dessen Geschäftsmodell sie viel Geld verdient haben, auch wenn es ein Geschäft mit dem Tod ist. Als sie mitbekommen, dass sie Konkurrenz bekommen , wird die Sache kriminell.
Juli Zeh überzeugt mit ihrem Sprachstil auch in diesem Buch. Es lässt sich spannend und flüssig lesen und es macht Spaß ihren wohlgeformten Sätzen zu folgen. Mit den Protagonisten Babak und Britta bin ich allerdings nicht warm geworden und die Gesellschaftskritik, die stark spürbar ist , hat mich nicht ganz überzeugen können.Sie legt zwar die Hand in die Wunde einer satten Gesellschaft , die es nicht mehr nötig hat auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren, denn man hat ja eigentlich alles, was man will und Nörgler gibt es immer , aber sie zeigt auch keine Alternativen auf, was ich sehr schade finde. Deshalb 4 von 5 Sternen, da die Autorin da schon bessere Bücher geschrieben hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

158 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 95 Rezensionen

paris, die lichter von paris, eleanor brown, liebe, künstler

Die Lichter von Paris

Eleanor Brown , Christel Dormagen , Brigitte Heinrich
Flexibler Einband: 387 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 23.10.2017
ISBN 9783458363040
Genre: Romane

Rezension:

" Die Lichter von Paris " ist ein Buch, mit dem ich zu Anfang etwas Probleme hatte, auch wohl deshalb, weil ich dachte, des es ein oberflächlicher Gesellschaftsroman wäre, doch je tiefer ich in dieses Buch eintauchte, je mehr sprachen mich die Geschichten von Madeleine und Margie an, und ich wollte wissen , wie es weitergeht. 
Auf zwei Zeitebenen erzählt Eleanor Brown ihre Geschichte, einmal 1999 in Chicago und einem kleinen Ort namens Magnolia in dem Madeleine die Hauptperson ist, die sich den gesellschaftlichen Zwängen nicht entziehen kann und immer dass getan hat, was ihre Mutter von ihr erwartete und nie das Leben geführt hat, dass sie führen wollte. Sie findet bei einem Aufenthalt in ihrem Elternhaus die Tagebücher ihrer Großmutter, die ein ähnliches Leben geführt hat und sich nur für 3 Monate aus diesem Korsett befreien konnte. Madeleine findet viele Parallelen zu ihrem Leben und viel Stoff zu nachdenken. Wird es ihr gelingen sich freizuschwimmen ?Der zweite Erzählstrang spielt in Washington und Paris und behandelt das Leben ihrer Großmutter Margie. 
Ich hatte erst ein paar Schwierigkeiten in das Buch hineinzufinden, doch das hat sich nach einer gewissen Zeit gegeben und von da an , konnte ich mich nicht mehr von den Seiten lösen. Es war interessant Madeleine zu begleiten in ihrer Entwicklung von einem "unterdrückten Mäuschen " bis hin zu einem selbstbestimmten Leben.  
Die Protagonisten waren für mich insofern interessant , dass sie ihrer Zeit entsprechend eine Entwicklung gemacht haben und sich versucht haben sich dem gesellschaftlichen Korsett, dass man ihnen überstülpen wollte, zu entziehen und sein es nur für eine gewisse Zeit. Die Geschichte ist, erst einmal an Fahrt aufgenommen, flüssig zu lesen und auch spannend. 

  (2)
Tags:  
 
684 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks