robbylesegern

robbylesegerns Bibliothek

642 Bücher, 648 Rezensionen

Zu robbylesegerns Profil
Filtern nach
642 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

münchen, familiengeschichte, geschichte, starke frauen, judenverfolgung

Das Haus der schönen Dinge

Heidi Rehn
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2017
ISBN 9783426519370
Genre: Historische Romane

Rezension:


" Das Haus der schönen Dinge " von Heidi Rehn erzählt die Geschichte eines Münchner Kaufhauses vom Ende des 19. Jahrhundert bis ins 20 Jahrhundert. Über 100 Jahre werden die Geschicke und Veränderungen, die der Wandel der Zeit mit sich bringt, aber auch die schrecklichen Jahre des Nationalsozialismus und ihre Schicksale für viele jüdische Kaufmannsfamilien und ihre Enteignungen beschrieben,


Der Autorin gelingt es sehr gut den Bogen zu spannen vom Entstehen solcher " Einkaufstempel " , die für die Kundschaft, egal ob arm oder reich , immer ein Erlebnis sein sollten , bis zur den Veränderungen, die die Zeit unweigerlich mit sich bringt. Als Leser begleitet man die Familie Hirschvogel, die ihr Kaufhaus am Rindermarkt in München zu einem echten Erlebnis für seine Kunden macht. Konzerte und andere Kulturevents lassen dieses Kaufhaus zu etwas besonderen werden. Die Dekorationen werden liebevoll gestaltet und es geht dem Eigentümer und seiner Frau immer darum, dass der Kunde sich wohl fühlt. Welch ein Gegensatz zu unseren geistlosen und leblosen Fabrikhallen , in denen die Waren stapelweise angeboten wird und es nur um den Profit und nicht um das Erlebnis " Einkauf " geht." Geiz ist Geil ", die Masse muss den Preis machen. Ich habe mir oft vorgestellt, wie viel mehr Spaß es machen müsste in einem " Hirschvogel am Rindermarkt " einzukaufen und dort vielleicht etwas mehr zahlen zu müssen, aber für seinen Einkauf auch etwas geboten zu bekommen. Das ist doch auch Kultur , oder etwa nicht?


Dass Heidi Rehn diesen Wandel eines Kaufhauses als Familiengeschichte aufbaut ist schon geschickt gemacht, auch die zeitgeschichtlichen Elemente haben die Geschichte abgerundet, trotzdem sind einige Länge im Lesefluss zu merken und mich konnte das Buch nicht ganz überzeugen.Manchmal hat mir etwas die Nähe zu den Protagonisten gefehlt , da immer das Kaufhaus im Fokus stand. 


Alles in allem ist dieses Buch aber ein schönes Leseerlebnis gewesen und ich kann es allen Lesern von Familiengeschichten empfehlen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

78 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

kunst, dominic smith, kunstfälschung, das letzte bild der sara de vos, malerei

Das letzte Bild der Sara de Vos

Dominic Smith , Sabine Roth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 10.03.2017
ISBN 9783550081873
Genre: Romane

Rezension:

Informativ und spannend ist das Buch " Das letzte Bild der Sara de Voss." Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und bin der Geschichte mit Vergnügen gefolgt.

Einem amerikanischer Banker wird ein Bild der Malerin gestohlen und eine täuschend echte Kopie wieder hingehängt. Der Leser folgt jetzt sowohl der Geschichte des Bankers und der Fälscherin, sowie Sara de Voss. Dieses wird sehr unterhaltsam und spannend in Szene gesetzt, wobei die Spannung auch nicht zu kurz kommt. Beginnend mit den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts, werden immer wieder Rückblenden in das Leben der Sara de Voss gezeigt, die kein einfaches Leben hatte.

Die Personen werden sehr gut gezeichnet , auch die Atmosphäre in der zeit , als Sara de Voss lebte, wird sehr gut transportiert. Dass man dabei noch eine Menge über Malerei erfährt, ist ein zusätzliches Bonbon.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

107 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

kuba, spanien, mexiko, liebe, mexico

Wenn ich jetzt nicht gehe

María Dueñas , Petra Zickmann
Fester Einband: 589 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.03.2017
ISBN 9783458177029
Genre: Romane

Rezension:


" Wenn ich jetzt nicht gehe " ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin lese und es hat mir sehr gut gefallen. Handlung und Sprache weichen von vielen anderen Büchern auf dem deutschen Büchermarkt ab,denn sie sind beide ausgezeichnet. 


Man taucht durch dieses Buch in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts ein und erfährt viel über den Protagonisten Mauro Larrera, der sich von einem einfachen Minenarbeiter zu einem heute reichen Minenbesitzer  in Mexico Stadt hochgearbeitet hat. Durch falsche Investitionen verliert er innerhalb kürzester Zeit sein Verrmögen, macht alles zu Geld , um seine Schulden bezahlen zu können und leiht sich von einem verhassten Geldeintreiber Geld, dass er innerhalb von vier Monaten mit Wucherzinsen zurückzahlen soll. Sein Weg führ ihn über Kuba bis in die alte Welt , in den Süden von Spanien. Auf seinem Weg begegnen ihm neben vielen Menschen, die es nicht immer gut mit ihm meinen auch zwei Frauen, die ein berechnend, die andere eine Spanierin, die lange in England gelebt hat und auf dem Weingut gelebt hat, dass Mauro sein eigen nennt.


Neben der wirklich wunderschönen Sprache , besticht dieses Buch durch einen fesselnden Erzählstil und in der zweiten Hälfte auch durch sich steigernde Spannung. Ich habe mich keine Minute bei diesem Buch gelangweilt , da die Handlung und auch die Personen einfach faszinierend sind. Sehr facettenreich und nicht immer durchschaubar. 


Ich werde mir sicherlich auch die anderen Bücher dieser Autorin anschauen, da ich durch dieses Buch wirklich neugierig geworden bin, ob die anderen Bücher auch so gut sind. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

127 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

krimi, schweden, flüchtlinge, organhandel, tom stilton

Schlaflied

Cilla Börjlind , Rolf Börjlind , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 20.02.2017
ISBN 9783442757169
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


" Schlaflied" , der nunmehr 4. Band des Autorenpaars Björjlind überzeugt wieder auf ganzer Linie. Nicht nur spannend, sondern auch am Puls der Zeit zeigt er die skrupelhaften Machenschaften auf, die aus der Flüchtlingswelle erstanden sind.


In einem Wald in der Nähe von Stockholm , findet der Hund eines Jägers die Leiche eines Flüchtlingsjungen. Nähere Untersuchungen zeigen , dass es sich u das Opfer eines Pädophilen handelt. Doch es bleibt nicht bei dieser einen Leiche und die Spur führt in die Unterwelt von Bukarest. 


Auch dieser vierte Fall des Ermittlerteams Olivia Rönning und Tom Stilton hat mich wieder begeistert. Gut konstruiert, mit verschiedenen Handlungssträngen, die zum Schluss aber alle aufgedröselt werden und ein stimmiges Ganzes abliefern , ist dieser Fall allerdings manchmal schwer auszuhalten. Verbrechen an Kindern und Jugendlichen sind immer grausam, aber dieser Fall hat es wirklich in sich. Die Spannung baut sich langsam auf und ist zum Schluss kaum auszuhalten. Sie zeigt die grausame Fratze der Flüchtlingswelle, an der skrupellose Menschen sich bereichern und ein Menschenleben nichts gilt, vor allem , wenn niemand es vermisst. 
Auch die Passagen , die dass Privatleben der Ermittler immer wieder aufgreifen sind gelungen. Die Figuren sind einzigartig und sehr facettenreich und geben hoffentlich noch viel Stoff für weitere Fälle. 
Ich habe mich wieder bestens unterhalten gefühlt und warte voll Spannung auf den nächsten Fall.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

163 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 92 Rezensionen

kamerun, usa, new york, finanzkrise, american dream

Das geträumte Land

Imbolo Mbue , Maria Hummitzsch
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462047967
Genre: Romane

Rezension:


Leider konnte mich das Buch " Das geträumte Land " nicht so sehr begeistern. Vielleicht weil einfach zu wenig Handlung enthalten war. Es wurde viel geredet, aber die Aussage dieses Buches hätte sicherlich auf weniger Seiten hineingepasst. Aber worum geht es ?


Zwei Familien treffen in New York aufeinander. Das ist einmal die afrikanische Familie um Imbolo Mbues, der mit seiner Frau und seinem Sohn von Kamerun nach New York gekommen ist, um ein besseres Leben zu leben und seinem Sohn bessere Zukunftschancen zu geben. Er findet Arbeit als Chauffeur bei Clark Edwards, einem Investmentbankers. Die beiden Familien kommen einander näher und in der Zeit in der diesem Buch spielt, kurz vor der Lehmann Brother Pleite, werden verschiedene Wertesysteme sichtbar.Die Mbues versuchen durch Fleiß nach oben zu kommen und sich ihren amerikanischen Traum zu erfüllen und die Clarks zerbrechen fast an diesem Traum. .


Wie schon zu Anfang erwähnt, konnte mich dieses Buch nicht begeistern,zu wenig Handlung , zu viel Zerreden von Dingen , die man auch kürzer hätte fassen können. Sicherlich ist dieses Buch ein gutes Bild der amerikanischen Gesellschaft und der Spiegel eines Einwandererehepaars, gut gegenübergestellt und in Szene gesetzt, aber sicherlich nicht mehr. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

212 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 90 Rezensionen

thriller, drama, vergangenheit, perfect girl, familie

Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

Gilly Macmillan , Maria Hochsieder
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426520567
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


" Perfekt Girl " ist das zweite Buch der Autorin Gilly Macmillan und es ist ihr gelungen eine psychologische Spannung aufzubauen, der man sich nicht entziehen kann. 


Das " Perfekt Girl " ist Zoe. Durch unglückliche Umstände hat Zoe einen schweren Unfall verursacht bei dem 3 Jugendliche starben und sie kommt für 1 1/2 Jahre in den Jugendarrest. Danach zerbricht die Ehe ihrer Eltern und Zoe fängt mit ihrer Mutter ein neues Leben an einem neuen Ort an. Doch die Vergangenheit holt sie ein. Bei einem Klavierkonzert, dass Zoe und ihr Stiefbruder Lucas gibt, erscheint der Vater eines der Unfallopfer und bringt das gut gehütete Geheimnis um Zoe zutage. Wie reagiert Zoes neuer Stiefvater , der sein bewusst starr geregeltes Leben aus den Angeln gehoben sieht ?


Was der Autorin wirklich mehr als gelungen ist, ist, dass sie eine Spannung ohne jedes Blutvergießen erzeugt. Dadurch , dass verschiedene Familienmitglieder in diesem Buch zu Wort kommen, wird dem Leser eine Situation vor Augen geführt, die unterschwellig die Erwartung nährt, dass es zu einem großen Knall kommen muss. Jede der agierenden Personen hat ein Geheimnis, was irgendwann zutage treten wird und jeder lebt ein Leben , dass der Realität nicht standhält.


Dieses Buch spricht viele Themen an und das hat mir sehr gut gefallen .z.B. , dass das Rechtssystem nicht einwandfrei ist , dass starre Strukturen häufig etwas verschleiern wollen und das jeder Mensch eine Aufgabe braucht.


Mir hat dieser flüssig geschriebene Thriller sehr gut gefallen und ich werde auf jeden Fall das erste Buch dieser Autorin lesen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

206 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

thriller, psychothriller, schweden, stockholm, krimi

Glücksmädchen

Mikaela Bley , Katrin Frey
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548288444
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ellen Tamm ist Krimijournalistin bei einer Zeitung in Stockholm. Eines Tages verschwindet die achtjährige Lycke vorm Tennisunterricht. Ellen soll über diesen Fall berichten. 

Der Fall beschäftigt Ellen sehr, da sie tief in ihre eigene Vergangenheit eintauchen muss und die Beziehung Kinder - Eltern bzw. Scheidungskinder noch einmal genau beleuchtet wird. 

Ich finde  die Autorin hat ihre Geschichte gut aufgebaut und schlüssig zum Ende geführt. Ein bisschen stolperte das Ganze noch, aber es handelt sich ja auch um einen Debütroman und dafür ist er sehr gelungen. Die Figuren, allen voran Ellen , haben mir gut gefallen und die Geschichte ist so aufgebaut, dass ich vermute, dass es noch Folgebände geben wird. 

Das Buch ließ sich flüssig lesen und hat auch einen Spannungsbogen, der allerdings teilweise ruhig noch etwas hätte anziehen können. 

Alles in allem aber ein gute Geschichte, die sich zu lesen lohnt. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

127 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

thriller, mord, hamburg, brünhilde blum, totenrausch

Totenrausch

Bernhard Aichner
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei btb, 09.01.2017
ISBN 9783442756377
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Für mich ist " Totenrausch" das letzte Buch der Totenfrautrilogie das erste Buch und ich hatte keine Schwierigkeiten in die Reihe einzutauschen. Alles Notwendige wird erklärt und so war dieses Buch ein spannendes Leseerlebnis für mich. 

Brünhilde Blum, gesuchte mehrfache Mörderin hat sich mit ihren Kindern auf den Lofoten versteckt. Die Kinder möchten aber wieder in ein Land , in dem sie die Sprache verstehen und so fährt Brünhilde per Anhalter nach Hamburg. Ihr Fahrer gibt ihr die Adresse seiner Schwester, die Brünhilde weiterhelfen soll und das tut sie. Sie macht Brunhilde mit dem König des Hamburger Kiez bekannt, doch diese Bekanntschaft lässt sich in noch tiefere menschliche Abgründe schauen, als sie bisher zu kennen glaubte.

Mir hat dieses Buch fantastisch gefallen. Ich musste mich zu Anfang etwas an den Schreibstil gewöhnen, da er erstens etwas stakkatomäßiges hat und das ganze Buch über erzählt die Protagonistin in der dritten Person.Die Gesxchichte als solches ist aber sehr spannend. Eine gejagde Mörderin, die in Abhängigkeit einer Kiezgröße gerät. Das tempo dieses Thrillers ist gleichbleibend hoch. Man hechelt durch das Buch, weil man wissen will ,wie es weitergeht und die Protagonistin war mir trotz ihrer Taten immer sympatisch. Anscheinend ist das Finalbuch dieser Reihe wohl das Beste, wenn man den Rezensionen glauben darf, dieses Buch macht allerdings auch viel Lust auf die anderen Bücher dieser Reihe. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

230 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

schweden, krimi, fabian risk, dänemark, mord

Minus 18 Grad

Stefan Ahnhem , Katrin Frey
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783471351246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


In minus 18 Grad lässt der Autor Stefan Ahnhem seinen Kommissar Fabian Risk zu dritten Mal ermitteln. Nachdem ich das Buch " Und morgen du "  fast in einem Rutsch gelesen habe, war es selbstverständlich, dass ich auch diesen Teil lesen würde und es hat sich gelohnt.

In diesem dritten Band geht es darum einen Serienmörder dingfest zu machen, der die Kommissare, allen voran Risk vor eine fast unlösbare Aufgabe stellt und parallel ermittelt eine ehemalige Kollegin  von Risk , Dunja ,  in Sachen Mord an Obdachlosen. 

Wie schon im ersten Teil ( den 2. habe ich noch nicht gelesen ) zieht sich durchgehende Spannung durch die Geschichte, die einen kaum zu Atem kommen lässt.Die Suche nach dem Mörder, der die Identität von Personen stiehlt, gestaltet sich mehr als schwierig und Fabian Chefin hat mit einem Alkoholproblem zu kämpfen, das sie stunden,- bzw. tageweise abtauchen lässt. Auch die häusliche Situation von Fabian gerät aus den Fugen und das ausgerechnet in so einem schwierigen Fall.

Stefan Ahnhem hat mich mich seinem neuen Buch wieder vollkommen überzeugt. Personen und Handlung waren mehr als überzeugend, der Fall wurde logisch beendet, nur waren mir einige Szenen doch zu brutal. Die Idee zu diesem Fall fand ich mehr als genial und auch der Parallelfall der Kollegin Dunja war sehr interessant, aber eben auch sehr brutal.

Ich kann behaupten einen neuen skandinavischen Lieblingsautor gefunden zu haben und freue mich schon auf den nächsten Fall. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

psychothrille, margot, thriller, kathy, persönlichkeite

Dear Amy

Helen Callaghan , Heike Reissig , Christiane Marx
Audio CD
Erschienen bei Argon, 26.01.2017
ISBN 9783839815397
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ein Debüt liegt uns mit dem Buch " Dear Amy " vor. Ich konnte es zuerst nicht glauben, denn dieses Buch hat alles um ein Kassenschlager zu werden. Helen Callaghan überzeugt mit diesem Buch auf ganzer Linie und ich hoffe ,noch oft von dieser Autorin zu hören.

Katie Brown, eine 15 jährige Schülerin der St Hilda`s Schule ist verschwunden. Zuerst nahm man an, dass sie von zu Hause weggelaufen ist, weil sie sich mit dem Stiefvater nicht versteht, doch Katie taucht nicht wieder auf. Ihre Lehrerin Margot Lewis glaubt nicht an die Ausreißer- Geschichte und als sie , die auch eine Kolumne in einer kleinen Zeitung des Orts mit dem Namen Amy  führt , einen Leserbrief von einer Bethan Avery erhält, die schon seit Jahren vermisst wird und als tot gilt , weiß sie, dass Katie in den Fängen eines Psychopathen ist.Margot tut alles, um die Ermittlungen in diesem Fall zu unterstützen.

Mit diesem Buch ist gleich zu Jahresanfang ein tolles Debüt  auf den Buchmarkt gekommen, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Spannung nimmt im Laufe der Geschichte immer mehr an Spannung zu und es kommt zu überraschenden Wendungen im Geschehen, die ich so nie erwartet hätte. Die Figuren sind gut beschrieben , vor allem Margot hat mir richtig gut gefallen. 

Ich hoffe, wir werden noch viel von dieser Autorin lesen können. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

frankreich, paris, freundschaft, freundinnen, liebe

Fast perfekte Heldinnen

Adèle Bréau , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548613253
Genre: Romane

Rezension:


" Fast perfekte Freundinnen " von Adele Breau ist ein gutes Buch , um vom Alltag abzuschalten.  

Es wird der Alltag  von vier Freundinnen erzählt. Mathilde , die zwei Jungen hat , selbst ehrgeizige Mitarbeiterin in einem Kosmetikkonzern ist und es langsam satt hat allein für ihre Kinder und den Haushalt verantwortlich zu sein, obwohl ihr Mann arbeitslos ist. Alice, Mutter einer fünfzehnjährigen Tochter und Köchin in einem Sternelokal, die ihre Liebe fast übersieht, um ihren Mann wieder zu bekommen, Lucie, die gerade ihr drittes Töchterchen bekommen hat, eine Kinderboutique führt und ihre Eifersucht nicht unter Kontrolle bekommt und last, but not least Eve, die seit Jahren vergeblich schwanger werden möchte. 

Sorgen , Nöte, Gedanken und Gefühle dieser vier Freundinnen werden dem Leser auf sehr unterhaltsame Weise präsentiert. ich habe das Buch in kurzer Zeit verschlungen und mich dabei gut unterhalten gefühlt.Die Figuren waren toll beschrieben, sehr unterschiedlich und facettenreich . 

Ich hoffe, dass diese Reihe noch weitergeht, die Ansichten der Männer dieser perfekten Heldinnen sind ja schon in einem Buch zusammengefasst, was zur gleichen Zeit erscheint wie dieses Buch, mich würde aber interessieren , wie es mit den vier Frauen und ihrem Leben weitergeht. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(362)

678 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 121 Rezensionen

einsamkeit, liebe, verlust, familie, benedict wells

Vom Ende der Einsamkeit

Benedict Wells
Fester Einband: 355 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.02.2016
ISBN 9783257069587
Genre: Romane

Rezension:


Auch ich will nach diesen vielen Rezensionen keine Inhaltsangabe wiedergeben, sondern meinen Eindruck von diesem Buch schildern. 
Benedict Wells hat mich mit seinem Buch so berührt, wie schon lange kein anderes Buch mehr. Für mich ist dieses Buch mein Jahreshighlight 2016 und ich werde es bestimmt noch einmal lesen und vielen weiterempfehlen, doch ich muss erst einmal Zeit vergehen lassen, da mich diese Geschichte sehr mitgenommen hat. 

Der Autor versteht es eine Lebensgeschichte zu beschreiben, die wirklich nicht einfach ist und er schafft es, dass man die ganze Gefühlsskala deren man fähig ist , erlebt. Trotzdem geht von diesem Buch eine Leichtigkeit aus, die einen die Seiten wie von selbst umblättern lässt und das Geschriebene erzeugt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. 
Ich habe oft gedacht. Ja , es ist sehr wichtig wie die Kindheit eines Menschen verläuft, doch eine schwere Kindheit hilft einem vielleicht auch spätere Schicksalsschläge besser zu verarbeiten.Man ist gewappnet, da man nicht so viel erwartet. 
Doch dieses Buch zeigt auch, was Familie bedeutet und dass man sich nach vielen Umwegen auch wiederfinden kann und in der Familie eine Grundfeste hat, da das Schicksal einen verbindet. 

Benedict Wells hat einen Roman geschrieben, der einen berührt, einen zum Lachen , aber auch zum Weinen bringt, der nachhallt und einen noch lange begleitet.Seine Figuren sind so realistisch und liebevoll gezeichnet, dass man sich ihnen schnell verbunden fühlt.Man kann gar nicht anders als Empathie zu empfinden . 

Ein Buch, das ich jedem empfehlen möchte, denn man verpasst eine Menge, wenn man es nicht gelesen hat. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

schuld, raf, stasi, terror

Schlaf der Vernunft

Tanja Kinkel
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426305065
Genre: Romane

Rezension:

Mit Schlaf der Vernunft hat sich Tanja Kinkel an die nahe Vergangenheit gewagt und ein Thema angerissen, dass in meiner Jugend sehr aktuell war und für viel Aufsehen gesorgt hat. Die Taten der RAF ( Rote Armee Fraktion ), eine Gruppe von jungen Menschen, die sich gegen die Taten der Elterngeneration und die" kapitalistischen Ausbeuter" des Systems stellte und auch Attentate folgen ließ. Ich finde auch, dass dieses Buch ein Beweis dafür ist, dass Gewalt nur Gegengewalt erzeugt und nicht für Frieden sorgt.

Tanja Kinkel verbindet hier Fiktion mit historischen Fakten und herausgekommen ist ein Buch, dass mich gut unterhalten hat, da es auch einen Teil meiner Jugend widerspiegelte, die ich erlebt habe.
Was ich sehr gut finde ist, dass die Autorin versucht hier alle Sichtweisen aufzuzeigen. Die der Täter, die der Opfer, die der Angehörigen von Tätern und die Angehörigen von Opfern. So entsteht ein sehr vielschichtiges Bild des damaligen Geschehens und der Leser kann zum Teil nachvollziehen, wegen Motive die Täter trieben, die ja teilweise auch nicht von der Hand zu weisen waren ( Altnazis in hohen Ämter, Waffentransporte in Krisengebiete, Konzerne, die ihre Macht ausspielen und das Hinnehmen von Dingen, die vielleicht darauf zurückzuführen waren, dass die Kriegsgeneration das Schweigen gelernt hat. ). Ich konnte den Protest der jungen Leute zum Teil gut verstehen , auch die Wut, die entstand, nachdem Studentenführer zusammengeprügelt oder getötet wurden, wie z.B. Rudi Dutschke. Gewalt erzeugt Gegengewalt. Mit Gewalt hat man noch nie etwas Gutes erreicht. Aber auch die Reaktionen der Opfer, bzw. der Angehörigen der Opfer war sehr verständlich dargestellt und ich glaube es war ein Anliegen von Tanja Kinkel, diese unterschiedlichen Blickwinkel aufzuzeigen. Auch die Gefühle und Gedanken der Tochter der Terroristin, die dann nach 20 Jahren Haft begnadigt wurde, wurde gut in Szene gesetzt und letztendlich die Terroristin selbst, die sich erst nach und nach klar machte, dass nicht alles richtig war, was geschah, die aber an der Ideologie festhielt, weil ja sonst alles umsonst gewesen wäre.

Ein sehr interessantes und spannendes Buch, das ich gerne weiterempfehle.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

nsu, verfassungsschutz, düsseldorf, mord, thriller

Wolfsspinne

Horst Eckert
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 26.08.2016
ISBN 9783805250993
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Herr Eckert kann es einfach .Er vermischt auch in diesem, seinem neuen Buch " Wolfsspinne " Realität und Fiktion und bietet dem Leser damit mehr als spannende Lesestunden. Ich konnte mich kaum von seinem neuen Buch lösen, da die Nähe zur Realität mich immer wieder nur denken ließ. Ja, genauso ist es, da hat der Autor wieder ins Schwarze getroffen, aber worum geht es ?

Es geht um Rechtsextremismus und seine Verflechtung in den deutschen Geheimdienst, es geht um den umstrittenen Tod zweier NSU Leute , die im Jahr 2011 in einem ausgebrannten Wohnwagen gefunden wurden und um einen Mord, der 2015 an einer Restaurantbesitzerin stattfand und Spuren zum Drogenmilieu zeigt.

Schon Wolfgang Schorlau hat in seinem Buch " Die schützende Hand " den Tod der beiden Rechtsterroristen Mundlos und Böhnhardt als Thema genommen und einen sehr realitätsnahen Krimi geschrieben, dessen Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwammen. Horst Eckert leuchtet dieses Thema noch weiter aus und beschäftigt sich in seinem neuen Buch zum Teil mit dem " Mörder " der beiden Terroristen und seiner Verbindung zum deutschen Geheimdienst.

Für den sympathischen Vincent Veih, den Kommissar des KK 11 in Düsseldorf, ist dieser Fall nicht nur ein persönlicher, sondern auch ein sehr schwieriger Fall, da er mehrere Morde aufklären muss, die alle im Zusammenhang miteinander stehen. Außerdem muss er sich gegen Kollegen und Vorgesetzte zur Wehr setzen, die ihn aus dem Amt boxen wollen. Also viele Baustellen für den Kommissar, dessen Privatleben auch wieder ein Rolle in diesem Buch spielt.

Trotzdem dieses Buch der dritte Band einer Reihe ist, kann man es auch allein lesen, da es sich um einen abgeschlossenen Fall handelt. Aber ich kann nur sagen, dass man einiges verpasst, wenn man die anderen Bücher dieses Autor nicht liest, da sie alle für sich einfach großartig sind.Die Vermischung von Fiktion und Realität ist fließend und manchmal weiß man nicht, ob das Geschriebene sich wirklich ereignet hat, oder der Fantasie des Autors entstammt,. Auch wenn er die Namen der Rechtsterroristen Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe nicht nennt, weiß man sofort, um wen es sich handelt. Die Geschichte als solches ist gut aufgebaut, die Personen sehr realistisch dargestellt, auch in ihrem Handeln und die Geschehnisse , die geschildert werden, durchaus vorstellbar.

Die Bücher von Herrn Eckert zu verpassen ist nicht nur eine Bildungslücke, sondern man verpasst auch super spannende Lesestunden, die ich nicht mehr missen möchte.

Ich bin schon jetzt gespannt, welches Thema er sich in seinem nächsten Buch vornimmt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

256 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 109 Rezensionen

island, thriller, mord, krimi, psychologin

DNA

Yrsa Sigurdardóttir , Anika Wolff
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 26.09.2016
ISBN 9783442756568
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


" DNA " ist das erste Buch dass ich von dieser Schriftstellerin lese und es hat mich zwischendrin einiges an Geduld gekostet weiterzulesen.Alles in allem ist es aber ein Thriller der nicht vorhersehbar ist und seinen Mörder überraschend präsentiert. 

Auf Island wo dieser  Thriller spielt wird eine grausam zugerichtete Leiche gefunden. Am Tatort findet man später die Tochter des Ofters, die sich unter dem Bett versteckt hatte und den Mord mitbekommen hat. Man versucht das Mädchen mit Hilfe einer Psychologin zu befragen, was sich aber als sehr schwierig herausstellt. Und es bleibt nicht bei diesem einen Mord. 

Wie schon zu Anfang beschrieben, war dies mein erstes Buch dieser Schriftstellerin und ich hatte keine Erwartungen an das Buch. So war ich schon überrascht , wie spannend dieser Thriller überwiegend war, bis auf die Mitte, die schon einige Längen aufweist. Alles in allem konnte mich dieser Thriller nicht ganz überzeugen, da ich den beschriebenen Figuren nicht nahe kommen konnte. Ich habe ein bisschen auf eine weitere Annäherung von Huldar und Freyja gewartet, die aber leider nicht kam. Alle anderen Figuren fand ich nichtssagend und uninteressant." DNA " soll aber ja wohl der Anfang einer neuen Thrillerreihe sein und so wird man vielleicht noch weiteres dieser Kombi Hulda und Freyja hören. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

krebs, familie, berlin, großmutter, krankheit

Im Sommer wieder Fahrrad

Lea Streisand
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 18.11.2016
ISBN 9783550081309
Genre: Romane

Rezension:


"Im Sommer wieder Fahrrad " von Lea Streisand ist ein Buch das mich total begeistert hat. Die Autorin hat es geschafft ein schweres Schicksal in eine unterhaltsame und humorvolle Geschichte zu verpacken von der man sich nur schwer lösen kann. 

Lea die Protagonistin dieses Romans , bekommt mit 30 Jahren die Diagnose Lungenkrebs. Für sie bricht eine Welt zusammen , doch sie kämpft sich tapfer durch Chemotherapie und Strahlentherapie. Unterstützt wird sie in dieser schweren Zeit durch die Aufzeichnungen ihrer Großmutter , genannt " Mütterchen ", die nicht nur ein nicht immer einfaches Leben führte, sondern durch ihre unkonventionelle Lebensart nicht immer auf das Verständnis ihrer Mitmenschen hoffen durfte. Doch sie ließ sich nie unterkriegen. 

Dies ist die Lebensgeschichte einer Familie , die nicht immer einfach durchs Leben kam, aber nie ihren Humor verlor und ihren eigenen Weg gegangen ist. Lea, die gegen ihre Krebserkrankung ankämpft, wird durch die Aufzeichnungen ihrer Großmutter, die sie in einem Koffer nach dem Tod ihrer Großmutter findet, nicht ermutigt den Kampf des Lebens aufzunehmen, sondern lernt " Mütterchen ", die in ihrem Leben eine große Rolle gespielt hat, von einer ganz anderen Seite kennen und wundern sich häufig über die Lebenseinstellung dieser Frau, die ihrer Zeit weit voraus war. 

In einem sehr unterhaltsamen und humorvollen Schreibstil  gelingt es Lea Streisand dem schweren Schicksalsschlag den sie erleiden musste, ein wenig den Schrecken zu nehmen. Der Leser erfährt zwar hier die Höhen und Tiefen eines Lebens , aber muss dabei häufig schmunzeln oder sogar Lachen, denn der Familie Streisand geht nie der Lebenswille und Humor aus, was das wichtigste im Leben ist. Die einzelnen Figuren in diesem Roman sind so liebevoll gestaltet, dass man sich ihnen ganz schnell nahe fühlt und mit ihnen mitfiebert. Das Leben dreier Generationen breitet sich vor dem Leser aus und es ist keine Zeile und kein Wort zu lag. Ich hätte noch lange so weiterlesen können und mir ist der Abschied von dieser Familie sehr schwer gefallen. 

Ein sehr empfehlenswertes Buch !!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

164 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

mata hari, paulo coelho, spionage, spionin, roman

Die Spionin

Paulo Coelho , Maralde Meyer-Minnemann
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.11.2016
ISBN 9783257069778
Genre: Romane

Rezension:


Mata Hari, diesen Namen hat man schon oft gehört, doch ganz genau wusste ich nie, was es mit dieser Frau auf sich hatte. Eine Spionin soll sie gewesen sein und ein Frau, die sich das nahm und das tat, was für heutige Frauen selbstverständlich ist. Ihren Körper zu zeigen und dies im Tanz und sich Liebhaber zu nehmen. 

Dieses Buch von Paulo Coelho, dem brasilianischen Schriftsteller, der für die außergewöhnlichen Themen seiner Bücher bekannt ist, zeigt dem Leser eine ihm eigentlich unbekannte Mata Hari. Geboren in den Niederlanden, geht sich mit ihrem Mann später nach niederländisch Ostindien folgt und ihm zwei Kinder schenkt, von dem es vergiftet wird. Später trennt sie sich von ihrem Mann und geht nach Paris , um ihre Karriere als Tänzerin zu beginnen.Wie ihr Leben endet und in welche Intrigen sie schlitterte und wie sie die Menschen , vor allem die Frauen gegen sich aufbrachte, liest man in diesem Buch.

Dieses Buch , was auf Briefen und Dokumenten beruht zeigt, wie eine Frau, die ihrer Zeit von ihren Moralvorstellungen und der Selbstverständlichkeit  eine Frau zu sein, weit voraus war, zwischen die Fronten gerät. Sehr anschaulich und interessant verpackt der Schriftsteller  Paulo Coehlo dies in eine Geschichte, die zum großen Teil die Protagonistin selbst erzählt und ergänzt wird durch ihren Anwalt.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

359 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 121 Rezensionen

thriller, genmanipulation, gentechnik, wissenschaft, marc elsberg

HELIX - Sie werden uns ersetzen

Marc Elsberg
Fester Einband: 648 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 31.10.2016
ISBN 9783764505646
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Helix " ist der nunmehr der 3. Wissenschaftsthriller , den Marc Elsberg auf den Markt bringt und er konnte mich genauso begeistern wie seine Vorgänger. In diesem Buch dreht sich alles um Genmanipulation an Tieren, Pflanzen, aber vor allem an Menschen. Designerbabys, Ein Kind aus dem Katalog, bei dem Eigenschaften Intelligenz und Aussehen ausgewählt werden können. Noch weit entfernt ? Utopie ? Genmanipulierte Lebensmittel sind schon Alltag bei uns, nur Gesetze halten uns von den nächsten Schritten ab. Wie lange wird es dauern, bis auch dies Alltag ist ?

Marc Elsberg brilliert hier wieder mit gutem Hintergrundwissen und schreibt um dieses Thema herum einen temporeichen und äußerst spannenden Thriller, der einen stringenten Spannungsbogen vorweist. Amerika ist das Ausgangsland, warum, weil man sich vorstellen kann, dass dort das erste Designerbaby entstehen wird ?

Der Plot ist spannend, Der Außenminister der Staaten stirbt durch ein unbekanntes Virus. Die mit der Aufklärung dieses Falles beauftragte Regierungsmitarbeiterin kommt schnell der Sache auf die Spur und fürchtet eine weltweiten Pandemie, wenn man die Verursacher nicht stoppt. Aber wer sind die Verursacher , welches Ziel verfolgen sie und kann man sie schnell genug stoppen ?

Dieses Buch mutet zu Anfang wie ein Zukunftsroman an, doch wenn man die wissenschaftlichen Fortschritte in dieser Hinsicht verfolgt, merkt man schnell, dass dies nicht mehr unmöglich ist.Der Hang zum Perfektionismus ist dem Menschen ein starkes Bedürfnis und man darf auch nicht vergessen, wie viel Geld damit zu machen ist, ein Argument, was bei bestimmten Menschen als erster Punkt auf der Agenda zu finden ist. Der Autor hat dieses Thema meiner Meinung nach sehr spannend und auch nicht zu wirklichkeitsfern in Szene gesetzt.Und er zeigt die Gefahren auf, die passieren können, wenn das ganze aus dem Ruder läuft und die falschen Menschen die Technologien in die Hände bekommen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

beziehung, freundschaft, roman, liebe, stellas traum

Stellas Traum

Annette Hohberg
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.05.2016
ISBN 9783426653364
Genre: Romane

Rezension:

"Stellas Traum " ist das neuste Buch von Annette Hohberg und ich habe bisher alle gelesen und immer wieder schafft es die Autorin mich mit ihren Büchern zu verzaubern. Ihr Schreibstil ist einzigartig, sie malt mit Worten und als Leser kann ich mich diesen Büchern von ihr kaum entziehen. Es kostet mich immer sehr viel Überwindung das Buch zur Seite zu lesen , um zu arbeiten oder zu schlafen . Und so ging es mir auch bei diesem Buch, das mich sehr berührt hat.

Stella arbeitet als Onkologin in München und erhält eines Tages die Nachricht, dass ihre Tante, bei der sie nach dem Tod ihrer Eltern aufwuchs, bei einem Unfall ums Leben gekommen ist.Sie lässt sich ein halbes Jahr beurlauben und fährt nach Schleswig Holstein in das Haus ihrer Tante. Dort findet sie auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht von ihrem ehemaligen Freund Paul vor.

Der Leser erfährt nun in Rückblicken Stellas Geschichte, die eine traumatische Erfahrung bis heute nicht verarbeitet hat.

Die Geschichte erzählt von Stella ,Paul und Tim, die schon seit sie dreizehn sind befreundet sind. Alles machen sie gemeinsam, erst die Pubertät stellt sie auf eine harte Probe.Paul und Stella werden ein Paar, doch Stella merkt, dass auch Tim eine starke Anziehungskraft auf sie ausübt, dass Tim ihr Dinge geben kann und Paul andere, aber beide sind wichtig. Als Stella und Paul nach Kiel gehen zum Studieren, wird Stella nach einer gewissen Zeit schwanger. Beide fühlen sich wohl und leben mit ihrer Tochter ein harmonisches Leben bis Tim , den es nie lange an einem Ort hält , zu ihnen zieht.

Annette Hohberg weiß , wie sie den Leser abholen muss. Ihre Romane sind sehr empathisch geschrieben und berühren Themen , die vielen vielleicht vertraut sind, auf jeden Fall von jedem nachvollzogen werden können. Ihre Figuren sind lebendig und realistisch beschrieben und man lässt sich schnell auf die Geschichte ein. Ein paar Seiten reichen bei mir , um in die Geschichte einzutauchen und es ist schwer wieder in der Realität anzukommen. Ich fand diese Geschichte sehr ergreifend, sie hat mich sehr stark berührt und das macht für mich ein gutes Buch aus.

Frau Hohberg hat also wieder alles richtig gemacht und ich erwarte jetzt schon wieder sehnsüchtig ihr nächstes Buch.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

martin luther, thomas müntzer, pendo verlag, historischer roman, tilman röhrig

Die Flügel der Freiheit

Tilman Röhrig
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783866123342
Genre: Historische Romane

Rezension:

" Die Flügel der Freiheit " erscheint passend kurz vorm Lutherjahr. Der Leser erhält Einblick in eine Zeit, die den Glauben spaltete, mit viel Blutvergießen und Bauernaufständen einherging und den Menschen die Bibel auf Deutsch brachte, damit sie Gottes Wort verstehen.

Tillman Röhrig ist dies mit seinem Buch gut gelungen. Die Sprache der damaligen Zeit aufgreifend und die recht derbe Sprache Luthers authentisch wiedergebend, macht es einem als Leser Spaß in die damalige Zeit einzutauchen. Weggefährten Luthers trifft man hier an, wie den Feind Luthers Thomas Münzer, der ein Schüler Luthers, sich selbst zum Propheten ernannte und dafür sorgte, dass das Blutvergießen kein Ende nahm. Oder Katharina von Bora, die später seine Frau wurde, aber auch Namen wie Philipp Melanchthon, oder Lukas Cranach begegnen dem Leser im Buch.

Dieser Roman lässt einen den Menschen Luther näher kennen lernen, der doch eigentlich mit seinen Thesen und seiner Übersetzung der Bibel, den Menschen nur Gutes wollte und doch dafür sorgte, dass ein lange sich hinziehender Kampf zwischen Katholiken und Protestanten eingeleitet wurde, der seine Krönung im 30 jährigen Krieg fand.

Recht flüssig lässt sich dieses Buch lesen, die Personen sind sehr gelungen dargestellt, die Zeit gut eingefangen und die Sprache Luthers immer wieder zum Schmunzeln geeignet, wie gleich der Anfangssatz des Buches deutlich macht " Und er ließ einen langen Furz . " Reale Ereignisse werden gelungen mit erfundenen gemixt, sodass keine Langeweile aufkommt.Ein Buch, dass ich gerne weiterempfehle.

In diesem Zusammenhang sei noch auf ein anderes, wirklich gelungenes Buch zum Lutherjahr hingewiesen " Als Luther aus dem Kirschbaum fiel und in der Gegenwart landete ", von Albrecht Gralle. Sie werden es lieben. !!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

522 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 77 Rezensionen

david hunter, thriller, simon beckett, england, backwaters

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 14.10.2016
ISBN 9783805250016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lange musste der Leser warten, bis der neue Fall von Simon Beckett um den Forensiker David Hunter auf den Büchermarkt kam.Doch nun ist es soweit und das Lesen hat sich für mich sehr gelohnt.

Wieder spielt der Fall in England und zwar in den Backwaters, einem entlegenen Mündungsgebiet in Essex. Hunter hat gerade seinen Job an der Universität verloren und wird von einem Polizisten gebeten, an einer Leichenbergung teilzunehmen. Seine Kenntnisse als forensischer Anthropologe sind gefragt. Eine stark verweste Leiche wird auf einer Sandbank gefunden, Hände und Füße fehlen und das Gesicht, bzw. der Schädel sind stark verletzt, sodass eine Identifizierung schwer möglich ist. Da aber vor einiger Zeit der Sohn eines reichen und einflussreichen Ansässigen verschwunden ist, nimmt man an, dass es sich um den 31 jährigen Leo Villiers handelt, der im Verdacht steht eine Frau ermordet zu haben. Hat Villiers sich danach selbst getötet ?

Simon Beckett überzeugt immer wieder. Die Orte an denen seine Fälle spielen, sind an sich schon sehr atmosphärisch und Beckett steigert diese Atmosphäre noch dadurch , dass er die unwirtliche Gegend so gelungen beschreibt, dass sofort ein Kopfkino abläuft. Bei diesem Buch hatte ich zu Anfang das Gefühl, dass es langatmig wird, da sich der Autor immer wieder in sehr ausschweifenden, medizinischen Schilderungen der Leiche ergeht. Doch man muss dann nicht mehr lange warten ,bis Beckett richtig loslegt und die Spannung steigert sich bis zum Ende so, dass sie kaum auszuhalten ist.Personen und Situationen werden sehr spannengsgeladen geschildert , wie man es von dem Autor gewohnt ist. Da er am Ende des Romans einen kleinen Cliffhanger eingebaut hat, ist davon auszugehen, dass diese Serien weitergeht, was mich sehr freut. Ich werde mich jetzt also in Geduld fassen müssen, bis der nächste David Hunter Fall erscheint. Ich hoffe, dass es nicht solange dauert wie das letzte Mal.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

435 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

thriller, hamburg, darknet, anonym, internet

Anonym

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.09.2016
ISBN 9783805250856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Anonym" erst einmal ein Wort das neugierig macht, nach diesem Buch weiß ich, dass es viel Spannung verheißt. Was für ein Buch haben die beiden Schriftsteller Posnanzki und Strobel hier geschrieben. Ich konnte es nicht zur Seite legen und habe bis in die Nacht hinein gelesen. Aber worum geht es?

Ein Rechtsanwalt wird in einer großen Blutlache liegend tot aufgefunden. Man hat ihm blutverdünnende Mittel verabreicht und dann Glasscherben essen lassen. Wer macht so etwas? Daniel Buchholz wird mit diesem Fall betraut und lernt am Tatort gleich seine neue Kollegin Nina Salomon kennen. Nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick bei den beiden, die mehr als unterschiedlich sind. Aber die beiden raufen sich nicht nur zusammen, sondern kommen im Darknet einem Forum auf die Spur, in dem Vorschläge für Personen entgegen genommen werden, die dann der Betreiber Trojan in einer spektakulären Aktion tötet und diese Aktion teilweise auf Video aufnimmt und ins Netz stellt. Die Person ,für die am meisten gevotet wurde, trifft es. Und Trojan ist so geschickt, dass sogar extra eingeflogene Computerexperten aus Amerika ihm nicht das Handwerk legen können.

Das Thema dieses Thrillers finde ich nicht nur mega spannend in Szene gesetzt, sondern auch sehr aktuell. Die Anonymität des Internets lässt die schlechtesten Eigenschaften seiner User zu Tagge treten. Da schimpft und beleidigt man sich und auch Schlimmeres......man ist ja anonym, man kann nicht belangt werden. Das Schriftstellerpaar Strobel/Posnanzki treiben es auf die Spitze, doch für mich ist dieses Szenario so unrealistisch nicht. Wie weit gehen Menschen, wenn man sie für ihr Handeln nicht verantwortlich machen kann, da sie anonym bleiben. Wenn ich Gaffer bei Verkehrsunfällen sehe, die in Kauf nehmen , dass die Opfer sterben, weil sie die Rettungswagen blockieren , um noch ein " geiles Foto " ins Netz stellen zu können, ist der Schritt weiter auch nicht mehr fern und was solls , es ist doch alles " Fun " und keiner weiß, dass ich dabei war.

Die agierenden Kommissare in dem Buch haben mir beide gut gefallen,allein schon deshalb, weil sie so gegensätzlich waren. Nina Salomon, die impulsive Kommissarin, die auch mal außerhalb der Vorschriften ermittelt und Daniel Buchholz, der korrekte Beamte vom Aussehen, wie vom Handeln her.Gerade das machte die Würze aus. Ich hoffe ganz inständig, dass es sich bei diesem Buch um den Anfang einer neuen Reihe handelt, weil ich einfach wissen möchte, wie es mit den beiden weitergeht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Deutschland im Blaulicht

Tania Kambouri
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492310062
Genre: Sachbücher

Rezension:

Deutschland im Blaulicht ist ein Buch das polarisiert. Gleich nach Erscheinen dieses Buches hat es einen einen hohen Zuspruch der Leserschaft erfahren, doch ich finde, man muss eine Sache immer von zwei Seiten sehen.

Tania Kambouri beschreibt in ihrem Buch an einigen Beispielen den Alltag einer Streifenpolizistin. Ihr Hauptaugenmerk liegt aber auf der Kritik an muslimischen Migranten, die die Polizeiarbeit am meisten behindern und aufgrund von Beleidigungen und Ignoranz, Paralelljustizen und Bandenbildungen in einigen Stadtteilen, sie als ausführende Gewalt (Executive) missachten. Fehlender Rückhalt von der Politik und deren Gesetzgebung sorgt dafür, dass Polizisten sich keinen Respekt mehr verschaffen können und nicht ernst genommen werden. Immer mehr Burn out und Depressionen bei den Kollegen sind die Folge. Sie behauptet in ihrem Buch, dass Kriminalitätsstatistiken gefälscht werden, um die Bevölkerung in Sicherheit zu wiegen. Diese Behauptung hat sie allerdings nach Kritik schnell zurückgenommen und gesagt, dass dies wohl etwas ungünstig ausgedrückt wurde.

Nun zu meiner Meinung: Nachdem Im Jahr 2015 eine nicht zu überschauende Flüchtlingswelle auf Deutschland zukam und Terroranschläge in Nachbarländern , aber auch hier die Schlagzeilen beherrschten, ist dieses Buch natürlich Wasser auf die Mühlen derjenigen, die Frau Merkels Politik kritisieren. Auch dass Frau Kambouri selbst griechische Migrantin ist und von anderen Migranten nur das verlangt, was sie selbst auch zu geben bereit ist, gibt dem Buch noch mal eine andere Aussagekraft. Ich finde jedoch, dass man da schon unterscheiden muss. Frau Kambouri arbeitet 1. im Ruhrgebiet, einem Gebiet in Deutschland, in dem die Migrantendichte verhältnismäßig hoch ist. 2.Außerdem hat sie als griechische Migrantin sicherlich eine andere Integration erfahren , als die heutigen Muslime hier in Deutschland, da die Gastarbeiter zu der Zeit schon akzeptiert waren. Bei den ersten Italienern, die in den sechziger Jahren hier nach Deutschland kamen , war das noch eine ganz andere Geschichte. Auch sie haben schlimme Ablehnung und Ausgrenzung erfahren müssen. 3. unterscheidet sich der orthodoxe Glauben nicht so grundlegend vom christlichen Glauben, wie der muslimische Glauben und deren Stellung der Frau in der Gesellschaft.

Das ist für mich jetzt aber kein Argument dafür, dass man Frauen in der Gesellschaft nicht ernst nehmen soll, oder sie sogar verspotten kann. Nein absolut nicht, ich unterstütze jegliche Form der Gleichberechtigung, für die ich selbst auch gekämpft habe. Trotzdem ist es für muslimische Migranten schwerer, sich hier zu integrieren und sich an die Gegebenheiten und vor allem die Freiheiten in diesem Land zu gewöhnen. Mit Freiheiten umzugehen, setzt eine gewisse Disziplin voraus.

Ich kann Frau Kambouri verstehen, dass sie sich von der Politik im Stich gelassen fühlt, denn ihr Alltag demonstriert ihr jeden Tag, wie machtlos die Polizei eigentlich ist, da ihr keine Hilfen in Form von Sanktionen an die Hand gegeben werden und auch die Gesetzgebung sehr lasch ist.Ich verstehe ihren Frust sehr gut, aber das weiß man doch , wenn man zur Polizei geht, denn diese Praxis war mir schon als Jugendliche bekannt und ich bin fast 60.

Meine Kritik wendet sich auch eher an die Politik, die Integration für kleines Geld will und das funktioniert nicht.Man muss Integration schon im KIndergartenalter beginnen und in der Schule und im Berufsleben weiterführen, aber das kostet Geld und das will keiner bezahlen.

Was die Respektlosigkeit gegenüber einer Respektperson angeht, muss ich allerdings sagen, dass man dies nicht auf Migranten beschränken kann. Die Respektlosigkeit zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten und ethnische Gruppen und die Ursache hierfür liegt im Elternhaus.Auch deutsche Jugendliche und Erwachsene werden zunehmend respektloser und anmaßend in ihren Vorstellungen, was ihnen zusteht oder nicht. Das auf bestimmte ethnische Gruppen zu begrenzen, finde ich nicht ichtig und gerecht.

Wer in diesem unserem Staate leben will, muss sich anpassen, dass sehe ich auch so, aber wenn wir Leute in unserer Land lassen, von denen wir wissen, dass es Schwierigkeiten mit der Integration geben könnte, muss von Seiten des Staates auch alles getan werden , um diese Integration gelingen zu lassen in Rechten, wie in Pflichten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

129 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

nachkriegszeit, 2. weltkrieg, hamburg, krimi, historischer roman

Trümmerkind

Mechtild Borrmann
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Droemer, 02.11.2016
ISBN 9783426281376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Trümmerkind" , der neuste Roman von Mechtild Borrmann überzeugt wieder durch atmosphärische Dichte und eine gut konstruierte Geschichte.

Mechtild Borrmann ist bekannt dafür, dass sie in ihren Romanen die Geschichte wieder aufleben lässt. Hier in diesem Buch geht es um die Nachkriegsgeschichte und ihre Schattenseiten.
Erzählt wird dieser Roman, der mit einem überzeugenden und beeindruckenden Ende aufwartet, aus vier Blickwinkeln an unterschiedlichen Orten und zu verschiedenen Zeiten. Die Gegenwart in den neunziger Jahren in Köln und Hamburg des letzten Jahrhunderts findet hier genauso ihren Platz, wie die Nachkriegszeit im russisch besetzen Osten Deutschlands und im zerstörten Hamburg. Verschiedene Personen, die aber alle in einem Zusammenhang stehen, berichten aus ihrer Sichtweise und lassen dieses Buch eine lange zurückliegende Straftat aufdecken.

Auch dieses Buch von Mechtild Borrmann hat mich wieder begeistert. Die Schriftstellerin versteht es Zeiten und Menschen so gut zu zeichnen und mit Leben zu füllen, dass man sich ihren Schilderungen nicht entziehen kann. Mit viel Atmosphäre und dem Blick für die wichtigen Dinge beschreibt sie ihre Geschichte und lässt den Leser mit vielen Gedanken aufgewühlt zurück.Der rote Faden zieht sich von Anfang an durch das Geschehen und lässt den Leser am Ende erschaudern , ob der Grausamkeit dieser Zeit.Ich möchte die Bücher von Mechtild Borrmann nicht mehr missen, weil sie für mich eine der wichtigsten und überzeugendsten Autorinnen ist, die diese Zeit wieder mit Leben füllt und in eine gut recherchierte Geschichte gießt.

Eine hervorragende Kriminalgeschichte, die ich allen empfehle, die sich für diese Zeit interessieren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

krieg, familiengeschichte, vergebung, hamburg, streit

Gestorben wird immer

Alexandra Fröhlich , Keil & Keil
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Penguin, 11.10.2016
ISBN 9783328100010
Genre: Romane

Rezension:

" Gestorben wird immer " ist für mich das erste Buch dieser Autorin und es hat mich mehr als begeistert. Die Autorin erzählt in diesem Buch die Geschichte einer Familie und ihrer Erlebnisse anhand von drei Familienmitglieder.

Agnes Weisgut, eine pragmatische 91 jährige, die durch ihr Leben geprägt wurde , will reinen Tisch machen und beauftragt ihre Enkelin Birte, die ihr vom Wesen her am nächsten ist, die Familie, die zerstritten und überall verstreut ist, zusammen zu trommel, Sie will endlich über ihr Schuld sprechen, die sie auf sich geladen hat, um ihre Familie zu schützen und zusammen zu halten.

Alexandra Fröhlich füllt diese Geschichte mit Leben, indem sie die drei Frauen der Familie, Agnes , Martha und Birte erzählen lässt. Jede zu ihrer Zeit.So entsteht ein Zeitdokument, dass sich von den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts bis in das Jahr 2008 erstreckt und vor allem die Erlebnisse der heute 91 jährigen wiedergibt. Eine Geschichte, die unter die Haut geht und den Leser lange beschäftigt.

Alexandra Fröhlich versteht zu erzählen.Ihre gut recherchierte Geschichte gibt die Gräuel des Krieges und die Flucht vieler Menschen aus dem Osten nach dem 2. Weltkrieg gut wieder.Sehr atmosphärisch beschreibt sie diese Zeit, sodass ein realistisches Bild vor den Augen der Leser entsteht. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig, aber auch an Stellen, an denen es passt, sehr humorvoll , was ich als sehr wohltuend empfunden habe nach all dem Schrecklichen, was sie in ihrem Buch beschreibt.

Ich habe dieses Buch verschlungen und werde sicher auch ihre anderen Bücher Leser, denn diese Schriftstellerin hat mich neugierig gemacht.

Ich Buch das ich nur empfehlen kann.

  (4)
Tags:  
 
642 Ergebnisse