rory77

rory77s Bibliothek

45 Bücher, 44 Rezensionen

Zu rory77s Profil
Filtern nach
45 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

234 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

untote, seele, liebe, fantasy, dead beautiful

Dead Beautiful - Unendliche Sehnsucht

Yvonne Woon , Nina Frey
Fester Einband: 420 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.07.2012
ISBN 9783423760492
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Renee muss die Schule wechseln, weil sich auf ihrer Schule mysteriöse Todesfälle ereignet haben.
Auf der St. Clement fühlt sie sich aber nicht wohl, auch wenn sie weiss, dass Dante in ihrer Nähe ist.
Für ihn versucht sie, das Geheimnis der Neun Schwestern zu lösen, denn sie glaubt, nur dann mit Dante glücklich werden zu können.
Aber ausgerechnet Noah, ein neuer Mitschüler, ist ihr dabei eine grosse Hilfe.
Die Suche ist gefährlich ...

Meine Meinung

Wow, wow, wow ... diesmal bin ich schwer begeistert. Ehrlich! Lange habe ich nicht mehr so ein gutes Buch lesen dürfen.
Zielpersonen sind mit Sicherheit Teenager/junge Erwachsene, aber auch mir hat es sehr gut gefallen.
Ja, wir müssen den Tatsachen ins Auge blicken: Jung bin ich leider nicht mehr ;-)
Von Anfang an erinnerte mich dieser Roman, der übrigends schon der zweite aus der Reihe Dead Beautiful ist, an eine Mischung aus Harry Potter und House of Night.
Es stehen Schüler im Mittelpunkt, die eine Art Internat besuchen, aber keine normalen Menschen sind.
Es dreht sich hier um Wächter. Das sind Menschen, die die Gabe (oder den Fluch) haben, den Tod aufspüren zu können.
Und es ist ihre Aufgabe Untoten endgültig die letzte Ruhe zu verschaffen.
Auf dieser Schule werden die Wächter auf ihr Leben vorbereitet, doch Renee ist eine von ihnen, die nicht glaubt, dass alle Untoten böse sind.
Wahrscheinlich deswegen, weil ihre grosse Liebe Dante untot ist.
Aussergewöhnlicher Mensch verliebt sich in einen Feind.
Keine neue Geschichte, war aber durchaus schon oft sehr erfolgreich.
Auch hier denke ich, dass die Story von Renee und Dante sehr gut ankommt.
Die Autorin hat einen sehr guten Beschreibungsstil, der trotz Genauigkeit noch viel Platz für Fantasie lässt.
Renee´s Handlungen sind nachvollziehbar, nicht übertrieben und zeigen, dass ihr Dante sehr wichtig ist.
Auch die gemischten Gefühle, nachdem sie Noah kennenlernt, sind verständlich, denn erst da fängt sie an, sich selber zu fragen, ob das mit Dante überhaupt eine Zukunft hat.
Ich hatte hier meine Fantasy, Spannung und konnte Renee und ihre Freunde vom ersten "Wort" an gut leiden.
Blöd ist nur, dass ich mit Band 2 der Reihe angefangen habe, aber bevor Band 3 auf den Markt kommt, werde ich sicher auch den 1. Teil gelesen haben.
Ich rechne ganz fest mit einer Fortsetzung, weil das Ende für mich kein richtiges, abschliessendes Ende war.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Persephones Erbe

Angelika Monkberg
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Elysion-Books, 01.08.2012
ISBN 9783942602259
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Die Studentin Kati bewirbt sich um eine Stelle bei dem Bauunternehmer Armin, mit dem sie gleich nach Rom reist, weil die beiden sich dort einen Wellnessbereich in einem exclusiven Hotel ansehen sollen.
Einer von Armin´s besten Kunden möchte genau so einen auch in seinem Haus in Nürnberg haben.
Doch als die beiden dort ankommen, finden sie nur ein heruntergekommenes Gebäude vor.
Kati ahnt aber, dass mehr hinter dem geheimnisvollen Hotel und dessen Personal steckt.
Als dann auch noch dieser reiche Kunde mitsamt Armin´s Ex ebenfalls im Hotel auftaucht und Kati von sämtlichen männlichen Wesen des Hauses angeschmachtet wird, wird es heiss und ihre Neugier ist geweckt ... allerdings wird es noch sehr unschön für sie und das liegt nicht nur daran, dass sie wieder die Stimmen der Toten hört!

Meine Meinung

Ein Fantasybuch, das mal nichts mit Vampiren und/oder Werwölfen zu tun hat ... und trotzdem hat es mir sehr gut gefallen!
Auch Faune haben etwas Besonderes an sich ;-)
Die Story ist super geschrieben, der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen und man kann jeder Handlung der Darsteller folgen. Leichte, aber äusserst spannende Kost!
Und ganz besonders zu erwähnen ist, dass es zwei Höhepunkte gibt.
Eine im Hotel in Rom und kurz darauf eine in Nürnberg!
Hatte ich so auch noch nie in den bisher gelesenen Büchern!
Allerdings verstehe ich nicht, wieso Kati nicht gleich wusste, wer Pluto ist.
Alle Zeichen waren doch klar???
Wahrscheinlich wollte sie es nicht wahrhaben!
Eigentlich darf ich gar nicht weiter schreiben, weil ich sonst zu viel verraten würde ...
Dieses Buch muss jeder selber lesen.
Ich möchte nur noch eines anmerken:
Der Schluss liess Raum für eine Fortsetzung, oder?
Fantasy, lebendig gewordene Mythen, Erotik und jede Menge Spannung ... alles, was das Herz begehrt ... auch wenn ich mit "erotischen" Faun anfangs ein paar Probleme hatte, weil ich mir sie bisher klein und krumm vorgestellt hatte. lach

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

romance, fantasy, humor

ErosÄrger

Jennifer Schreiner
E-Buch Text: 220 Seiten
Erschienen bei Elysion Books, 12.09.2012
ISBN 9783942602723
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Lilly ist ein Sukkubus und soll aufgrund eines Fehlers ihrer Mutter getötet werden.
Sie verwandelt sich in einen Menschen und möchte so unerkannt die Matching-Myth Liebesvermittlungsagentur weiter leiten.
Als jedoch zu diesem Zeitpunkt auch noch das Monopol für die Vermittlung übernatürlicher Wesen fällt, hat sie ein grosses Problem.
Dass plötzlich auch noch überall nicht-existierende Liebeszauber auftreten, macht das Ganze nicht einfacher
und dann sind da auch noch Sandro, der Wer-Stier,Balthasar und DeVil und noch einige andere Wesen, die ihre Hilfe brauchen und noch einiges mehr ...

Meine Meinung

Wooow, ich bin begeistert ... mal wieder!!!!
Ich weiss nicht, ob es daran liegt, dass die Autorin Orte meiner Heimatstadt für ihre Romane wählt oder ob es nur die Handlung ist.
Ich glaube, mich fasziniert beides und es macht Spass zu lesen, was in Gelsenkirchen los ist ;-)
Für mich macht es die Sache noch einfach, sich die Schauplätze vorzustellen - weil ich ja weiss, wie sie wirklich aussehen!
Und sich vorzustellen, dass wir hier mit mystischen Wesen,Gottheiten,Hexen,Zauberern usw. zusammenleben, ist gar nicht so undenkbar, wenn ich da an ein paar Leute denke. lach
Als ich anfing zu lesen - muss ich gestehen - hatte ich erst ein paar Probleme! Irgendwie war alles etwas verwirrend. Ich habe sogar geschaut, ob dieses Buch vielleicht schon die Fortsetzung für ein anderes ist, da ich das Gefühl hatte, so mitten rein ins Geschehen zu geraten.
Aber dann so nach und nach verstand ich, wer wer ist und um was es geht!
Ich fand die Story dann auch richtig gut und Lilly hat es mit ganz interessanten Wesen zu tun!
Die Aufgabe, Fantasy-Wesen miteinander zu verkuppeln, finde ich witzig und wurde auch von der Autorin sehr amüsant beschrieben!
Ich mag Romane, wo man Witz, Spannung und knisternde Erotik gleichermassen vorfindet ... und da wurde ich hier wirklich nicht enttäuscht!
Man rechnet aber ein bisschen mit einem anderen Ende ... wenn ich ehrlich bin ;-)

"Menschen, die unbedingt einmal cool sein wollen und irgendwas nicht-menschliches daten möchten" S. 145

Allerdings sah ich eben, dass bei Amazon steht: empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Vielleicht traue ich den jungen Lesern nicht genug zu, aber mein Sohn ist 11 und der hätte mit Sicherheit Probleme mit ein paar Begriffen, die ich selber auch erstmal nachschlagen musste ;-)

Ich hatte viel Spass beim Lesen und kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der es etwas verrückt aber "ruhrpöttisch" mag!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

einfach so

einfach so

Kerstin Michelsen
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Kerstin Michelsen, 09.10.2012
ISBN B009OMUU1E
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Mellie verliert durch einen tragischen Autounfall ihre grosse Schwester Annika und erzählt, wie sie diesen Verlust versucht zu verkraften, wie ihre Familie damit umgeht und wie sie alle versuchen, in den Alltag zurück zu kehren.

Meine Meinung

Eine traurige und ergreifende Geschichte, aus der Sicht der Hinterbliebenen geschrieben.
Ich muss sagen, dass sie mich ganz besonders angesprochen hat, weil ich selber erst vor drei Monaten meine Mutter viel zu früh verloren habe.
Viele der beschriebenen Gefühle habe ich selber so empfunden und ich kenne auch dieses schlechte Gewissen, wenn man wieder lacht ... obwohl man doch einen geliebten Menschen verloren hat.
Auch das mit den Mitmenschen, die nicht wissen, wie sie mit einem umgehen sollen, kenne ich nur allzu gut!
Allerdings bin ich mit der Stelle, wo steht, dass die Trauer um ein Kind schwärzer und unmöglicher zu ertragen ist, nicht ganz zufrieden gewesen.
Meine Mutter war erst 58 Jahre alt als sie an einer schweren Krankheit starb und auch dies war für uns alle unbegreiflich und viel zu früh, viel zu überraschend.
Ich denke, wenn ein Mensch alt und vom Alter her gebrechlich wird und stirbt, dann gehört es zum Lauf des Lebens ... es ist natürlich!!!
Stirbt ein Mensch durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit ... egal wie alt er ist, dann ist dies unnatürlich und sicher noch viel schwerer zu verkraften.
Aber generell ist jeder Tod ein Verlust, solange man zu dem Toten eine enge Beziehung hatte.
Dies mal aus der Sicht eines 10-jährigen Kindes zu sehen/lesen ist interessant.
Sie trauert um ihre grosse Schwester, sieht, wie ihre Mutter zusammenbricht und schlittert selber in eine Depression hinein, weil sie mit der Zeit einen grossen Hass auf den
Autofahrer entwickelt, der ihre Schwester getötet hat.Erst bei einer Psychotherapie lernt sie mit ihrem ganzen Gefühlschaos fertig zu werden.
Die Geschichte ist toll ... ein trauriges Thema, aber es gehört nunmal zum Leben dazu!
Allerdings hatte ich ein bisschen Probleme mit dem Hin- und Her der Zeiten aus denen geschrieben wurde.
Es wurde oft viel aus der nahen Zukunft vorweg genommen, um dann etwas später nochmal genauer darauf einzugehen.
Und meine Version hatte noch ziemlich viele Rechtschreibfehler.Es fehlten Buchstaben und manchmal sogar ganze Wörter.Dies nahm mir ein bisschen den Lesespass!
Bis auf die Rechtschreibfehler könnte man die anderen Mängel mit dem Alter des Mädchens erklären, aus dessen Sicht erzählt wurde.
Aber ich hatte es eigentlich so verstanden, dass Mellie diese Geschichte erst als junge Frau aufschrieb.
Nicht schlecht, hätte aber noch etwas besser sein können ;-)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

nancy salchow, gut, romy, helge, abnehmen

Doppelkinnbonus

Nancy Salchow
E-Buch Text: 32 Seiten
Erschienen bei null, 01.09.2012
ISBN B00954HSN4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Romy, selber vollschlank, verliebt sich in den gutaussehenden Alexander. In den ersten 5 Monaten ihrer Beziehung lebt sie wortwörtlich nur noch von "Luft & Liebe" und die Pfunde purzeln unbemerkt!
Ihr gefällt´s ... Alex leider gar nicht und der erste grosse Krach zwischen den beiden ist da!
Romy ist total durcheinander. Sie liebt Alex, will sich aber auch für niemanden verbiegen ... dann trifft sie Helge wieder ...

Meine Meinung

Eine wunderschöne, witzig- romantische Geschichte von einer Frau, die es endlich geschafft hat, abzunehmen und dann leider feststellen muss, dass sie so gemocht wurde, wie sie vorher war: pummelig!!!
Viele denken ja, dass man nur Erfolg hat, wenn man die ideale Model-Figur hat.
Dieser Roman zeigt, dass das nicht stimmt!
Nicht jeder steht auf dünne Frauen und keine Frau sollte für einen Mann abnehmen.
Bei Romy war es ja nicht beabsichtigt, aber sie fühlt sich mit der neuen Figur besser, als je zuvor und ich finde es toll, dass sie so selbstbewusst ist, für Alex nicht wieder zuzunehmen.
Entweder man nimmt sie so, wie sie ist, oder er hat sie gar nicht richtig geliebt!
Der wunderschöne ... ach ... so romantische Brief von ihm, klärt dann auch alles!
Ich muss sagen, ich habe lange nicht mehr so einen gefühlvollen Liebesroman gelesen.
Er ist so toll geschrieben, dass er sich gut lesen lässt und ist genau das richtige für einen kuscheligen Herbstabend, wenn es draussen usselig kalt ist!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Dunkle Verführungen

Diana Scott
Flexibler Einband: 263 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 15.11.2011
ISBN 9783845900926
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover

... schwarz und rot - sehr passend zum Genre ... aber etwas langweilig, finde ich!
Man sieht einen Vampir, der eine Frau beisst und provozierend in die Kamera schaut!
Hätte besser sein können!

Inhalt in meinen Worten

Dieses Buch enthält 10 Kurzgeschichten mit Biss ;-)
daher gibt es diesmal 10 Inhaltsangaben von mir!

Caden:
Sylvie wird von einer Kollegin in eine Bar geschleppt und trifft dort auf den gutaussehenden Caden.
Als sie merkt, wer bzw. was er ist, ist es bereits zu spät!

Club Temptation:
Meredith überredet ihre Nachbarin Grace, mit ihr den Club Temptation zu besuchen, wo sie hin und wieder arbeitet.
Doch Grace fühlt sich dort nicht wohl und erkennt leider zu spät, wer da im Club verkehrt und wird von ihrer Freundin schwer enttäuscht!

Dangerous:
Linda ist auf der Suche nach ihrer Freundin Anna und verdächtigt die neue Arbeitgeberin der jungen Frau.
Doch was sie dann entdeckt, verändert ihr ganzes Leben.

Das Blutfest:
Chelsea begleitet ihre Freundin auf deren Betriebsfeier in der Hoffnung auch einen Job in deren Firma zu bekommen.Doch die Feier läuft anders ab, als sie gedacht hat.

Dawn Hill:
In den kleinen Ort Dawn Hill ziehen endlich neue Bewohner ein und die Aufregung wächst noch mehr, als plötzlich mehrere junge Frauen spurlos verschwinden.

Der Besucher:
Die Ehe von Paul und seiner Frau Tessa läuft nicht mehr gut und als Paul einen Geschäftspartner zu sich nach Hause einlädt, glaubt er seiner Frau nicht, die Benedict Volac für sehr gefährlich hält.Ein grosser Fehler ...

Der Jäger:
Amon ist ein gefürchteter Vampir, der menschliche Frauen nur zu seinem Vergnügen benutzt, missbraucht und tötet.Bis er Megan trifft ...

Teuflische Verführung:
Celine soll ihren Freund Samuel zu einem Geschäftsessen als seine Verlobte begleiten.
Doch in dem Restaurant geht es nicht mit rechten Dingen zu und Celine fühlt sich zu einem völlig fremden Mann hingezogen.
Victor Taron merkt ebenfalls, dasd mit der angeblichen Verlobten seines neuen Mitarbeiters etwas nicht stimmt und stellt Nachforschungen an.Was der Vampir dabei herausfindet, schockiert ihn und er bereut, was er ihr angetan hat.

Tödliche Träume:
Julia und Laura haben ihren Eltern verloren.Julia träumt seitdem jede Nacht von einem ihr fremden Mann, der sie bedroht.Als Laura ihre Schwester zu einem Arzt bringen will, erscheint auch ihr dieser Mann im Traum ... und plötzlich ist alles real.

Unsterblich:
Liz und ihre Freundin Anna führen zusammen einen kleinen Laden.
Als eines Tages Gregory Barras herein kommt, ist es um sie geschehen und sie wünscht sich nichts sehnlicher, als so zu werden wie er.

Meine Meinung

Dieses Buch, diese Sammlung von Kurzgeschichten, liest sich super.Innerhalb von zwei Tagen hatte ich es durchgelesen ... und zwischendurch war ich noch mit meinen Kindern beschäftigt, die zur Zeit noch Ferien haben ;-)
Aber ich hatte wirklich viel Spass beim Lesen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und man merkt ihr die Liebe zu Vampiren an.
Was mir nur aufgefallen ist,ist, dass viele Geschichten sich in Kleinigkeiten ähnelten.
Beide Darstellerinnen aus "Caden" und "Dawn Hill" stehen am Anfang der Geschichte vor einem Spiegel und bereuen, ein paar Stunden zuvor nicht anders gehandelt zu haben.
Ausserdem "begleiten" mehrere Protagonisten ihre Freundin/Kollegin/Nachbarin bei einem Clubbesuch,in eine Bar, Betriebsfeier und in der Geschichte "TeuflischeVerführung" wird der Freund zu einem Geschäftsessen begleitet!
Das fällt beim Lesen schon etwas auf - wirkt sich aber keinesfalls auf die Spannung der Geschichten aus!
Diana Scott hat damit wirklich nicht gegeizt und auch die knisternde Erotik kommt nicht zu kurz!
"Zu kurz" ist das nächste Stichwort, auf das ich eingehen möchte, denn bei den Geschichten "Dangerous", "Dawn Hill", "Der Besucher" und "Tödliche Träume" fand ich das Ende etwas zu abrupt ... und ich hätte gern gewusst, wie es weitergeht!
Da wäre bei allen vieren noch Platz für mehr, finde ich.Meine Neugier wurde geweckt ;-)
Die Geschichte "Unsterblich" fand ich auch recht kurz, aber da war das Ende toll.Sehr romantisch schmacht
"Teuflische Verführung" ist die längste Geschichte im Buch und voller Action, aber das Ende ist extrem überraschend und schockierend. Bei der letzten Passage hatte ich etwas das Gefühl, dass eine Menge an Info's unterschlagen wurde. Aber vielleicht war das auch nur der Schock???

Alles in allem ... wurde ich als grosser Vampir-Fan nicht enttäuscht.Ich hatte viel Spass beim Lesen und habe nun Vampire mit "Silberglanz in den Augen" kennenlernen dürfen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

band 3, vampire, fantasy, vanderborgs

Die dunkle Chronik der Vanderborgs 3: Louisa - Mein Herz so schwer

Bianka Minte-König
E-Buch Text: 445 Seiten
Erschienen bei Otherworld, 05.09.2011
ISBN B005MZN384
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover

Diesmal ist das Cover etwas moderner gestaltet!
Wieder befindet sich im oberen Bereich ein Frauenkopf, der aber diesmal nicht so "antik" aussieht, wie bei den anderen beiden Büchern!
Und im unteren Bereich findet man Silhouetten von Nachtschwärmern/Motten.
Dem Stil von Buch 1 und Buch 2 sind sie treu geblieben, was mir persönlich immer sehr gut gefällt!

Inhalt in meinen Worten

Nach dem Mauerfall werden alle Gebäude der ehemaligen DDR ihren rechtmässigen Besitzern zugeführt. Auch das Gut Blankenseee.
Aber Hannah hat keine guten Erinnerungen an diesen Ort und aus Neugier nimmt ihre Tochter Louisa das Erbe an. Sie studiert Schauspiel am Theater und wohnt zusammen mit ein paar Freunden in einer WG in Berlin/Kreuzberg.
Sie wusste nichts von diesem Gut und als sie es dann zum ersten Mal sieht, ist sie nicht nur dem Gebäude verfallen, sondern auch dem heimlichen Bewohner, der ihr merkwürdigerweise bekannt vorkommt.
Er erinnert sie an den fremden Liebhaber aus ihren Träumen.
Es ist Amadeus, der sich ihr gleich als Vampir vorstellt, der in den geheimen Gewölben des Anwesen lebt und sie bittet, seine Gefährtin zu werden, indem er ihr den Blutkuss gibt.
Doch sie zögert, obwohl sie sich sehr zu ihm hingezogen fühlt.
Und da ist ja auch noch Marc, der neue Mitbewohner, der Gefallen an ihr gefunden hat und zusammen mit ihr und dem Rest der WG das Gut restaurieren möchte.
Amadeus lässt aber nicht locker und gibt ihr die geheime Chronik der Vanderborgs zu lesen.
Louisa erfährt endlich, warum ihre Mutter das Gut meidet, dass ihre Grossmutter eine Vampirin war und später auch, wer Amadeus ist.
Dieses Wissen dämpft ihre Liebe zu ihm und als dann auch noch Utz wieder auftaucht, um seine Ahnen zu rächen, fliesst wieder viel Blut ...

Meine Meinung

Wow, was für ein Finale!!!
Der 3. Band der Chronik der Vanderborgs handelt diesmal von Louisa, dem bisher letzten Mitglied der Vanderborg-Familie.
Komischerweise sind sie und ihre Mutter keine Vampire mehr, aber trotzdem starke Persönlichkeiten.
Wobei Hannah auf mich doch eher schwächlich und ängstlich wirkt, was wohl auf das schreckliche Ereignis aus ihrer Kindheit herrührt.
Louisa dagegen nimmt alles, wie es kommt!
Welche Frau würde so cool reagieren wie sie, wenn sich ein Vampir mit den Worten vorstellt: "Darf ich Dir den Blutkuss geben und Dich zu meiner Gefährtin machen?"
Wir erfahren, wie es mit Lysette und Robert weitergeht, viel über den damaligen Maueraufbau, was ich sehr interessant finde und wie die Menschen damals umerzogen werden sollten, um so zu funktionieren, wie es die DDR wollte.
Wenn ich heute ehemalige "Ossis" sagen höre, dass in der DDR alles besser war, dann weiss ich, dass bei denen diese drastischen Erziehungsmassnahmen sehr wirksam gewesen sind.
Das hat mich wirklich oft an Hitler denken lassen.
Den Menschen den Willen nehmen, damit sie perfekt funktionieren.
Leben wie die Roboter!
Aber diese Geschichte spielt ja hauptsächlich in den Jahren 2008 bis 2011.
Diesmal habe ich aber ein paar Sachen nicht so ganz verstanden ...
Auf Seite 295 liest Louisa in der Chronik von einem Amadeus von Treuburg-Sassen und kann sich nicht vorstellen, dass es derselbe Mann ist, der mit ihr auf dem Gut ist.
Aber von Karolus Utz wurde auch in der Chronik erzählt und dass er in ihrer Zeit umherwandelt ist völlig normal???
Sie weiss doch, dass Amadeus auch ein Vampir ist.
Oder will sie es nicht wissen, weil er dann ja auch der Geliebte ihrer Ururgrossmutter war?
Das ist irgendwie nicht ganz klar.
Dann erzählt Louisa Marc von dem Anführer der angeblichen Satanisten und dass er Utz heisst.
Ein paar Seiten weiter berichtet sie ihm ausserdem, dass der ehemalige Besitzer des Guts Karolus Utz hiess.Warum bemerkt Marc nicht, dass es der gleiche Name und somit die gleiche Person ist?
Und wenn Louisa zum Schluss doch noch die komplette Chronik gelesen hat, warum stellt sie Utz dann als gehörnten Ehemann dar, der von seiner Frau Estelle schlecht behandelt wurde und höchstwahrscheinlich deswegen auf die böse Seite wechselte?
Für mich war doch eher Estelle hier die Leidtragende, denn Utz war doch anscheinend sehr recht, dass Estelle zurückhaltend war und hat sich in der Zwischenzeit schön im Freudenhaus mit seiner Geliebten amüsiert, die er ganz offensichtlich auch schon einige Jahre hatte.
Estelle liebte ihn gar nicht, musste ihn aber heiraten, weil er ihren Vater wegen des Kredits, den er bei Utz hatte, quasi erpresste.
Und Utz wollte mit der schönen, jungen Estelle seinen angeknacksten Ruf wieder herstellen.
Irgendwie hat Louisa da was missverstanden ... oder vielleicht eher ich?

Aber trotz dieser Verwirrungen, die vielleicht auch nur mir auffielen, ist auch der 3. Band wieder ein grandioses Werk mit einem zwar traurigen Ende, aber es wird noch eine sehr wichtige Frage endlich beantwortet.

Diese Triologie hat mir sehr gut gefallen ... ich muss gestehen, dass ich für das erste Buch bis Ende Juli Zeit gehabt hätte, für den zweiten Band bis Mitte August und für den dritten Band bis Mitte September ... wie man sieht, bin ich etwas schneller gewesen, was daran lag, dass man diese Bücher einfach nicht aus der Hand legen mag.
Eine Chronik ist eine Art Tagebuch und darin zu schmökern und vom Leben anderer Menschen zu lesen, ist einfach faszinierend!
Hier haben Vampire geschrieben, was umso interessanter ist!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

vampir, gedächtnislücken, berlin, utz, familienchronik

Die dunkle Chronik der Vanderborgs: Amanda - Deine Seele so wild

Bianka Minte-König
Flexibler Einband: 467 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter, C, 15.03.2011
ISBN 9783800095346
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover

Das Cover vom zweiten Band dieser Vampir-Trilogie ist ganz in blau/grau gehalten.

Im oberen Teil findet man, genau wie auf dem ersten Buch, eine sehr blasse Frau, die wahrscheinlich Amanda, die Tochter von Estelle, darstellen soll.
Und im untereb Teil befinden sich diesmal Wölfe statt Fledermäuse ... sehr passend, da es diesmal auch um Werwölfe geht!
Also wieder sehr passend - gefällt mir gut!
Man sieht wiedermal, was einen in diesem Buch erwartet.Besser kann man ein Cover nicht gestalten!

Inhalt in meinen Worten

Estelle´s Tochter Amanda wird nach deren Verschwinden von ihrem Onkel Hansmann entmündigt und in eine Nervenheilanstalt gesperrt.
Dort wird sie gequält und fällt in einen schockähnlichen Zustand, aus dem sie der junge angehende Psychiater Conrad Lenz erst wieder herausholen kann.
Er versucht den Grund für Amanda´s teilweise brutale Anfälle herauszufinden und ahnt nicht, dass er es mit einer geborenen Vampirin zu tun hat.
Allerdings weiss Amanda selbst dies auch nicht, denn sie kann sich kaum noch an etwas aus ihrer Kindheit erinnern.
Conrad bringt sie zurück zu ihrem Grossvater Jakob Vanderborg, wo sie im alten Schreibtisch ihrer Mutter die Chronik der Vanderborgs findet und endlich mehr über sich und die Vergangenheit ihrer Familie heraus.
Als dann eine Einladung von Utz und ihrer Mutter sie erreicht, reist sie mit dem Grossvater, ihrem wiedergefunden Onkel Friedrich und Conrad Lenz in die Karpaten.
Doch das Wiedersehen mit ihrer bereits totgeglaubten Mutter fällt völlig anders aus, wie erhofft.
Conrad wird auf dem Rückweg schwer verletzt und zu diesem Zeitpunkt ahnt noch keiner, wie sehr sich sein´s und auch Amanda´s Leben dadurch verändert ...

Meine Meinung

Nach dem ersten Buch "Estelle - Dein Blut so rot" geht es auch im zweiten Buch gleich spannend und mysteriös weiter ...
Diesmal erleben wir mit, wie sich Estelle´s Tochter langsam wieder an ihre Kindheit erinnert und dahinter kommt, dass sie nicht verrückt ist, sondern ein Vampir!
Ihr Grossvater Jakob Vanderborg, ihr Onkel Friedrich und der Psychiater Conrad Lenz stehen ihr zur Seite.
Aber sie beweist auch wie ihre Mutter eine enorme Stärke und Willenskraft.
Ihre zurückerlangten Erinnerungen schreibt sie in die Chronik der Vanderborgs und später dann auch ... allerdings in meinen Augen sehr verharmlost ... die Ereignisse der folgenden Jahre.
Estelle war da schon ehrlicher im Schreiben ... Amanda schien mir immer etwas ängstlich zu sein, dass das, was sie schrieb, in die falschen Hände gelangt!
Sie umschrieb vieles ... oder liess es ganz weg!
Schade für ihre Nachkommen ...
Was mir hier im Buch wieder ganz besonders gefiel, waren die Passagen mit der deutschen Geschichte.Geschichte in der Schule fand ich immer grottenlangweilig und zugehört habe ich kaum,
aber hier so aus der Sicht von Amanda und ihrer Familie, war ich richtig gefesselt.
Wahnsinn, wie die Menschen damals gelebt haben.
Auch schon im ersten Buch wurde ja darüber geschrieben, wie das Volk gelebt hat ohne genügend zu Essen usw. ... schrecklich!
Fast schon witzig ist es, dass Amanda und ihre "Freunde" nur solche Menschen für ihren Bluthunger töten, die politisch korrupt sind!Auch ein guter Weg das schlechte Gewissen zu beruhigen ;-)
Ganz wichtig ist auch, dass man Buch Zwei auch sehr gut lesen kann, wenn man Buch Eins noch nicht kennt, da die Autorin so nett war und viele Einträge von Estelle´s Chronik durch Amanda nochmal lesen liess ... was dem Leser wichtige Hintergrundinformationen liefert.
Das ist mir irgendwie immer sehr wichtig, da ich schon oft an Bücherreihen geraten bin, wo ich beim Lesen eines Buches gar nicht wusste, dass es vorher schon welche gab ... man steigt also mittendrin ein und kommt trotzdem gut mit.
Und dieses Gut Blankensee muss etwas ganz besonders sein, denn auch wenn beide Frauen dort nicht nur schönes erlebt haben, kommen sie davon nicht weg!
Es ist ihr Heim, ihre Zuflucht!
Auch dieses Buch hat mich wieder von der ersten Seite an begeistert und ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Man ist richtig gefangen in die Schicksale dieser Frauen.Man freut sich mit ihnen und leidet mit ihnen.Nun bin ich schon sehr gespannt auf den 3. Teil dieser Triologie ... welches dann auch leider das letzte Buch der Vanderborgs ist.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

114 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 33 Rezensionen

vampire, liebe, estelle, vampir, berlin

Die dunkle Chronik der Vanderborgs: Estelle - Dein Blut so rot

Bianka Minte-König
Flexibler Einband: 423 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter, C, 10.09.2010
ISBN 9783800095247
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover

Man sieht oberhalb eine sehr blasse Frau (Eleonore oder Estelle?) mit schwarz ummalten, grossen Augen, die in weissen Rüschen gekleidet ist!
Das Blasse und die dunklen Augen verbinde ich sofort mit dem Vampirismus.
Aber die Frau hat auch so "trockene" Lippen, denen man irgendwie ansieht, dass sich dahinter Reisszähne verstecken ... finde ich!
Unter dem Gesicht findet man den Titel in blutroter Schrift und darunter in weiss gehalten der Titel "Estelle - Dein Blut so rot" ... geschrieben auf einem rötlichen Hintergrund (wahrscheinlich Abendrot) auf dem viele Fledermäuse hochfliegen!
Das Cover drückt sehr gut aus, was einen im Buch erwartet.

Inhalt in meinen Worten

Jakob Vanderborg erfindet Maschinen und arbeitet für einen Zauberkünstler!Dieser nimmt einen Kredit auf, damit Jakob für ihn eine Maschine baut, die Vampire fangen kann.
Als der Erfinder sie in den Karpaten ausprobieren will, fährt ein Blitz hinein, und der Geist von Eleonore nimmt Besitz vom Körper seiner jüngsten Tochter Estelle.
Eleonore ist ein verfluchter Vampir, der bereits seit mehreren Jahrhunderten einem Rachefeldzug durch halb Europa führt.
Im Körper der jungen Estelle hofft sie, endlich Ruhe zu finden.Doch das schicksal meint es leider nicht gut mit ihr.Erst verliebt sie sich in ihren (bzw. Estelle´s) Bruder und dann in seinen besten Freund Amadeus ... da war sie aber bereits dem Geschäftsmann Karolus Utz versprochen.Ihr Vater erhofft sich durch diese Verbindung finanzielle Sicherheit, doch Karolus behandelt Estelle wie Dreck.
Als Utz herausfindet, dass Estelle ihn mit Amadeus betrügt, verbannt er sie auf sein heruntergekommenes Gut auf Blankensee.Doch das ist nicht das Ende der Affäre.
Estelle wird schwanger - doch wer ist der Vater?
Und wie kann sie den Geliebten an sich binden, der lieber in den Krieg zieht, als bei ihr und dem Kind zu bleiben?

Meine Meinung

Ich dachte immer, man wird nur zum Vampir, wenn man von einem Vampir gebissen wird.
Hier ist es so, dass Eleonore ihrem Mörder Rache schwört und so durch einen Fluch als Vampir in einem anderen Frauenkörper landet.
Etwas verwirrend, aber mal was anderes.Trotzdem würde mich interessieren, wie sowas passieren konnte?
Mir gefällt, wie sie sich im Leben der jungen Estelle schnell zurecht findet und sich ihre beiden Leben miteinander vermischen.
Eleonore scheint überhaupt keine Probleme damit zu haben, sich wie Estelle zu benehmen.
Leider glaubt sie anfangs auch, dass sie nun wieder voll und ganz ein Mensch ist ... aber der Blutdurst holt sie trotzdem wieder ein.
Sie entwickelt Gefühle für ihren Bruder Friedrich, weil sie ja (eigentlich) nicht mit ihm verwandt ist ... und muss ihn gehen lassen, weil ihre Mitmenschen logischerweise etwas verwerfliches in dieser Beziehung sehen.Das tat mir richtig leid!
Aber dann mit dem besten Freund ihres Bruders, Amadeus, könnte alles so schön sein ... wenn da nicht dieser fiese Zeitungsreporter Radtke und ihr Verlobter Utz wären, die ihr nun das Leben zur Qual machen.
Sie dachte, sie könnte endlich ein ruhiges Leben führen und ihr Glück geniessen, aber der Fluch lässt sie nicht los!
Anscheinend lässt ihr Mörder sie noch nach seinem Tod nicht die grosse Liebe finden, weil sie ihn nicht wollte!
Sie kann einem echt leid tun ... auch wenn sie hin und wieder Menschen töten muss,um ihren Durst zu löschen.Aber sie ist stark und lässt sich nicht unterkriegen!
Das bewundere ich an ihr!
Aber man erfährt nicht nur Neues über Vampire, sondern auch über den 1. Weltkrieg.Den Menschen auf dem Land ging es damals etwas besser als den Menschen in der Stadt
Für mich eine sehr gelungene Geschichte über eine sehr menschliche Vampirin, die einfach nur glücklich sein will!

Nun freue ich mich auf Band 2 der Trilogie von Bianka Minte-König ...

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

erotik, vampire, liebe, zwillinge, hexe

Zwillingsblut

Jennifer Schreiner
Buch
Erschienen bei Plaisir d'Amour Verlag/BRO, 01.07.2007
ISBN 9783938281291
Genre: Fantasy

Rezension:

Wer meine Rezensionen schon öfters gelesen hat, weiss, dass ich Vampir-Romane jeglicher Art ganz besonders liebe. Und ich freue mich jedes Mal, wenn ich über Vampire etwas ganz Neues lese ... so, wie in diesem Roman.
Hier gibt es eine Königin, die keine weiblichen Vampire duldet und ihre "Untertanen" mit magischen Ketten versorgt, in die sie mehrere menschliche Frauen einsperren können.
Die Idee finde ich gut und bietet dem Leser mal was anderes, als den immer wieder typischen Vampirkram.
Mir gefällt auch die Mischung von Handlung, Spannung und Erotik. Von allem findet man nicht zu viel und nicht zu wenig!
Sofia hat sofort mein Mitleid gewonnen.Sie wird aus dem Leben gerissen und erstmal allein gelassen in ihrem neuen Leben als Vampir.Alles muss sie selbst herausfinden und orientiert sich an dem, was sie über Vampire gelesen oder im Fernseh/Kino gesehen hat.
Edward ist anders als die anderen Vampire. Er strahlt zwar Gefahr aus, aber neben seinen rücksichtslosen "Kollegen", die menschliche Frauen verachten,ausnutzen und zu ihren Sklavinnen machen, hat er doch ein eher ruhiges, schon fast trauriges Wesen und versucht Sofia´s Vertrauen zu gewinnen. Es tut einem fast weh, mitzuerleben, wie er die Prophezeiung erfüllen will und mit seinen wahren Gefühlen für Sofia kämpft.
Eine sehr romantische, erotische und spannende Geschichte zweier Vampire, die einfach zusammen gehören. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 "Honigblut" der Reihe ...

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 3 Rezensionen

vampire, liebe, erotik, jennifer schreiner, fantasy

Honigblut

Jennifer Schreiner
Buch: 204 Seiten
Erschienen bei Plaisir d'Amour Verlag, 01.01.2008
ISBN 9783938281420
Genre: Fantasy

Rezension:

Im ersten Teil ging es vor allem um Sophia und Edward.Dieses Buch dreht sich hauptsächlich um den Callboy Xylos, der Frauen nur zur Befriedigung nutzt.Die einzige, für die er etwas empfinden könnte, kann er nicht haben, weil sie mit Edward einen Bund eingegangen ist.
Als er dann Sophia´s Zwillingsschwester findet, wittert er seine Chance und verwandelt auch sie in einen Vampir.Es ist schön, mit anzusehen, wie sich so ein Rüpel wie Xylos bei der anscheinend richtigen Frau völlig verändert.Erst kommt er damit nicht klar, verfällt ständig in sein dominierendes Verhalten zurück, aber als er sich bei Melanie dann erstmals richtig fallen lässt, erfährt er, dass es Liebe noch gibt!Er hat in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht ... angefangen hat es schon mit seiner kaltherzigen Mutter ... aber wegen seinem Hass auf das weibliche Geschlecht hat er fast übersehen, dass es auch andere gibt, die es nicht verdient haben, so schlecht von ihm behandelt zu werden.Vielleicht ist Melanie diejenige ...
Maeve scheint sich durch den Tod ihrer Schwester komplett verändert zu haben.Nun ist die Angst vor anderen weiblichen Vampiren weg, denn die Prophezeiung fand statt.
Doch die Vampire kamen wohl besser mit der "wahnsinnigen" Königin zurecht, weil die mit ihrem Hass auf Frauen den männlichen Vampiren entgegen kam.
Ein paar wenige denken anders darüber, trauen sich aber nicht, dies zuzugeben!
Es kommt aber für den Leser raus, als Gorgias darum bittet, seine Frauen am Leben zu lassen.
Ich bin sehr gespannt, wie der Kampf zwischen Nemesis, dem Rebellen und Maeve zuende geht.Er hat anscheinend die meisten seiner Art auf seiner Seite ... aber Maeve ist stärker, mächtiger und wurde wohl doch noch von ihrer Schwester "magisch" beschenkt.
Aus diesem Buch möchte ich heute mal eine Zeile zitieren:

Seite 73/Zeile 9
Zum Einkaufen nach Oberhausen, nach Gelsenkirchen in den Zoo und ins Kino nach Essen, um anschliessend nach Dortmund zu fahren, weil eine Kulturveranstaltung dort lockte.

Als ich meinem Mann diese Stelle laut vorlas, musste er grinsen und meinte sofort, das würde die Dramatik aus der Geschichte rauben, wenn man seine eigene Stadt drin vorkommen sieht!
Das fand ich jetzt gar nicht.Im Gegenteil!Ich als grosser Vampirfan, finde es super, dass es in Gelsenkirchen Vampire gibt, die unsere Zoom Erlebniswelt (übrigends keine 10 Minuten von uns entfernt ) besuchen! ;-)
Das macht einen Fantasy-Roman gleich etwas realer!
Darüber habe ich mich sehr gefreut!

Mein Schlusskommentar zu diesem Roman - GRANDIOS!!!Hat nichts von der Spannung im ersten Teil verloren und macht richtig neugierig auf den 3. Teil "Venusblut"der Reihe, den ich bereits gleich nach der letzten Seite begonnen habe!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

vampire, erotik, fantasy, schreiner, jennifer schreiner

Venusblut

Jennifer Schreiner , Ulrike Kleinert
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Elysion-Books, 01.02.2011
ISBN 9783942602075
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Im 3. Teil der Reihe geht es wieder um die Wiederherstellung der Unsterblichkeit!Allerdings spielen diesmal Joel,Hasdrubal und Maeve die Hauptrollen und man erfährt mehr über diese Personen/Vampire!
Die Autorin hat es so geschafft, dass es zwar eine Reihe bleibt, aber immer andere, neue Hauptdarsteller erscheinen, die vorher eine Nebenrolle gespielt hatten.
So wird es nie langweilig und man bekommt das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen.
Auch bei diesem Buch fesselte die Spannung und berührten mich die Liebesgeschichten
... in der Hoffnung, dass noch weitere Bücher folgen, bedanke ich mich bei Claudia und der Autorin Jennifer Schreiner für diese tolle Vampir-Trilogie, die nun einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal erhält!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kimberleys Weihnacht - MINI-Buch

Sigrid Lenz
Flexibler Einband: 395 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag UG, 02.02.2011
ISBN 9783862541911
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Kimberley´s Eltern sind verstorben und seitdem lebt sie in ihrem Elternhaus!Ihre zwei Schwestern und zwei Brüder wollten das Haus nicht und keiner konnte sich zu einem Verkauf entscheiden.
Jedes Jahr feiern sie Weihnachten zusammen - jedes Jahr bei jemand anderen und dieses Jahr soll Kimberley das Fest ausrichten.
Dabei kann sie Weihnachten gar nicht leiden und auch sonst mangelt es bei ihr an Organisationstalent was sowas angeht!
Sämtliche Vorbereitungen schiebt sie wochenlang vor sich her - immer im Glauben noch unendlich viel Zeit zu haben.
Doch dann wird es eng und chaotisch!
Dieses Weihnachten hat es in sich und es wird sogar noch schlimmer, als sie dachte!

Meine Meinung

Ich habe jetzt drei Bücher hintereinander von Sigrid Lenz gelesen und von Buch zu Buch fand ich es besser, was sie geschrieben hat.
Dieses Buch war bisher das Beste!
Wundervoll geschrieben.Eine chaotische, aber sehr sympatische Hauptdarstellerin und ich habe fast schon mitgezittert bei dem ganzen Weihnachts-Vorbereitungs-Stress, den sie sich selber aufhalst, weil sie nicht überlegter an die Sache rangeht.
Warum hat sie auch nie direkt um Hilfe gebeten?
Ich hätte es getan, denn keiner ihrer Geschwister kann doch von ihr erwarten, ein perfektes Weihnachtsfest auszurichten ... zumal sie ja auch noch nicht einmal ordentliche Weihnachtsdeko hatte!
Ich denke, wenn ihre Geschwister ihr etwas mehr unter die Arme gegriffen hätten, anstatt auch noch Ansprüche zu stellen, wäre es gar nicht so schlimm geworden ... aber auch für uns Leser nicht so lustig!
Über das Ende möchte ich gar nicht viel sagen!Nur, dass es sehr überraschend ist!
Ein bisschen ahnt man vielleicht schon im Verlauf der Geschichte, aber der Hammer kommt dann definitiv zum Schluss!
Gut gemacht - auf jeden Fall!
Aber so ein Weihnachtsfest möchte ich niemals erleben ... Kartoffelsuppe ist nicht mein Fall ;-)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

spannung, krimi, wahnsinn

Mein Mann in Hollywood - Sonderformat Mini-Buch

Sigrid Lenz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag UG, 29.07.2011
ISBN 9783862542758
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Dies ist die Geschichte einer Frau, die in Deutschland (???) alles aufgibt, um ihrer grossen Liebe Tristan nah zu sein.Er ist Schauspieler, lebt in Los Angeles zusammen mit seiner Frau und zwei Söhnen.Doch in "ihren" Augen liebt er nur sie und "sie" will alles, wirklich alles tun, damit sie auch öffentlich zusammen sein können, denn nur dann wird es allen besser gehen ... ob das die anderen auch so meinen?

Meine Meinung

Auch wenn man nicht den Namen der Protagonistin erfährt, erfährt man sehr viel über ihre Psyche.Sie ist in meinen Augen die klassische Stalkerin, die sich etwas einbildet, was es nicht gibt.
Aber sie ist fest davon überzeugt.
Ich finde es sehr interessant, ihre Gedankengänge mitzubekommen und wenn sie aus jeder Reaktion ihrer Mitmenschen für sich das Richtige rausdeutet.
Sie lebt in ihrer eigenen Welt und glaubt, völlig richtig zu handeln.Sie merkt nicht, dass sie andere Menschen in grosse Gefahr bringt und würde sogar töten, um an ihr Ziel zu kommen!
Ich mag jetzt auch gar nicht zuviel erzählen ... ich finde, dieses Buch sollte man wirklich selber lesen und ihr werdet nicht enttäuscht sein!
Mir hat es sehr gut gefallen!Erst fand ich den "Ich-Erzähler-Stil" etwas schwierig und eintönig, aber nachher war es sehr interessant, das Ganze nur aus der Stalker-Sicht zu erleben!
Man ist quasi sie ... klasse gemacht!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(361)

631 Bibliotheken, 4 Leser, 6 Gruppen, 54 Rezensionen

shopping, liebe, london, schulden, humor

Die Schnäppchenjägerin

Sophie Kinsella ,
Flexibler Einband: 409 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.08.2002
ISBN 9783442452866
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Rebecca Bloomwood ist eigentlich eine recht erfolgreiche Finanzexpertin bei einem Wirtschaftsmagazin, doch ihre Leidenschaft ist das Einkaufen.
Doch leider kostet sie dieses Hobby mehr Geld als wie sie verdient und der Schuldenberg wächst und wächst.
Eine Lösung muss her: Erst versucht sie es mit Sparen, doch komischerweise hat sie plötzlich noch mehr Schulden.
Dann nimmt sie einen Nebenjob als Verkäuferin an und glaubt, das wäre die Lösung aller Probleme, aber auch da kommt ihr ihre Kaufsucht in die Quere ... und zu allem Übel fängt sie an, sich in den millionenschweren Luke Brandon zu verlieben, der aber gar nicht so empfindet wie sie, oder?

Meine Meinung

Total genial!Rebecca Bloomwood hat absolut den Überblick über ihre Finanzen verloren und fällt wirklich auf jeden Trick rein, den sich die Werbestrategen einfallen lassen, um ihre Waren an die "Frau" zu bekommen.Sie kauft auch ständig Dinge, die sie gar nicht braucht ... einfach nur, um sich besser zu fühlen.
Das Prinzip des Sparens versteht sie gar nicht!
Manchmal kommt sie sehr naiv, kindisch rüber, aber trotzdem identifiziere ich mich oft mit ihr - muss ich ja gestehen ;-)
Besonders, wenn sie sich ihren Fantasien hingibt.
Voll süss, wie sie schon ihren Lottogewinn verprasst, obwohl sie noch gar nicht gewonnen hat!
So bin ich auch!
Sich vorstellen, was wäre wenn ... und dabei ein bisschen die Realität vergessen.
Sympatisch, menschlich, verrückt und witzig!
Ich habe selten so gelacht beim Lesen und der Schreibstil von Sophie Kinsella hat mich sehr neugierig auf ihre anderen Bücher gemacht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

twilight, menschen, vampir, fähigkeiten, urbanfantasy

Noél - Die Suche

Silke Klein
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 30.05.2011
ISBN 9783842352551
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Noél könnte der glücklichste Halbvampir auf Erden sein: Er hat die Einsamkeit der Pyrenäen gegen ein normales Leben unter Menschen eingetauscht und sich verliebt ... aber seine Freundin Jo wurde entführt von dem mysteriösen Vampir im dunklen,langen Mantel, der auch schon Peter, Jo´s Bruder verwandelt hat.
Er will sie retten, doch er weiss, dass er Hilfe braucht und nimmt Kontakt zu den Thomsons auf. Der Vampirfamilie, denen er und seine Schwester Amelie so viel verdanken.
Die Lords of Fenton Ian und Askan bieten ebenfalls überraschend ihre Hilfe an, denn dieser mysteriöse Vampir scheint auch eine Gefahr für andere Vampire zu sein und dem muss Einhalt geboten werden, bevor Schlimmeres passiert.
Als Gruppe, die zusammenarbeitet ... wozu auch die Menschen Kate und Luke gehören ... können sie viel erreichen, müssen sich aber auch durch etliche Gefahren kämpfen.
Noél erfährt wieder mehr über Vampire und auch über seine neuen Freunde, die doch nicht das sind, was sie zu sein scheinen ...

Meine Meinung:

Auch der zweite Band dieser Vampirreihe hat mir wieder sehr gut gefallen!Wobei ich "Die Suche" noch einen Tick besser fand, als "Wie alles begann ..." , weil hier wirklich Spannung von der ersten bis zur letzten Seite zu finden ist!
Endlich mal eine andere Geschichte über Vampire, als die ständigen Highschool-Romanzen.
Natürlich ist Liebe hier auch ein grosses Thema, aber für mich gehört das zu einem guten Vampirroman dazu! Und die Romanze von Noél und seiner Jo ist einfach Spannung pur!
Man fiebert richtig mit und macht sich Sorgen um Jo, die ja jetzt in den Händen dieses brutalen Manteltragenden Vampirs ist ... und da ist ja auch noch Noél´s ungeborenes Kind ... hach, man hofft so sehr, dass die beiden, bzw. die drei bald wieder zusammen sind!
Toll finde ich auch, dass die Fenton-Brüder sich so für den Halbvampir einsetzen ... auch wenn man schon fast glauben könnte, dass sie es "nur" aus eigenem Interesse tun ... aber ich denke, da steckt mehr dahinter!
Was ich allerdings nicht verstehe, ist, dass Amelie und Noél überhaupt nicht daran dachten, sich unauffällig unter den Menschen zu bewegen und sich nicht so leichtfertig zu erkennen zu geben.
Wo das doch die oberste Regel unter Vampiren ist ... das weiss doch jeder!!!
Bei mir kam es so rüber, als würden sie wirklich gleich jedem erzählen, dass sie Vampire sind, der nur ein bisschen an ihnen interessiert ist! Klar, sie haben lange isoliert gelebt. Nicht mit Menschen und nicht mit Vampire zusammen, aber wenn mir der oberste Vampir-Clan sagt, dass ich darauf unbedingt achten muss und ich schon das Gefühl habe, nur geduldet zu werden, dann strenge ich mich doch besonders an, diese Regel so gut wie möglich einzuhalten, oder?
Das kam etwas unrealistisch rüber ...
Aber so schlimm ist es jetzt auch nicht.Denn erst dadurch machen die beiden ja auch erst so interessante Bekanntschaften.Und vielleicht waren sie so offen, weil sie schon ahnten, dass es besondere Menschen sind ... das weiss wohl nur die Autorin Silke Klein!
Mir gefällt die Story von Noél und seinen Freunden immer besser und ich freu mich riesig, dass es weitergeht mit "Noél - Verschlungene Pfade" ... vielleicht darf ich auch dieses Buch lesen? Würde mich sehr freuen ... und ich werde dann natürlich auch wieder darüber berichten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

twilight, gefühle, tiere, vampire, blut

Noél

Silke Klein
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.10.2010
ISBN 9783842328235
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Noél Dupont, der halb Mansch, halb Vampir - ein Crudus ist, lebt mit seiner Ziehmutter Amelie versteckt in den Pyrenäen.
Als er durch Maggie, die ebenfalls Vampir ist, die Zivilisation kennenlernt, will er nicht mehr so isoliert leben, wie bisher und zieht mit Amelie nach Bella Coola in Kanada.
Dort lernen sie Joanna kennen, die in Noél bald unbekannte Gefühle weckt und Amelie verliebt sich in Peter, der ihr so ähnlich ist.
Aber es gibt auch jemanden, der in Bella Coola Angst und Schrecken verbreitet.
Doch zusammen glauben sie gegen ihn angehen zu können ...

Meine Meinung

Noel ist von Geburt an ein Vampir und ein Mensch.Doch genau wie seine Ziehmutter weigert er sich, Menschenblut zu trinken und ernährt sich nur von Tierblut!
Diese Tatsache macht ihn menschlich und er will unter Menschen ganz normal leben!
Mir gefällt dieses Geheimnisvolle daran.
Man stelle sich vor, der Nachbar, den man schon ewig kennt, entpuppt sich plötzlich als Vampir ... und keiner hat es vorher gemerkt!
Und dann ist er ja auch nur zur Hälfte ein Vampir ... ich kannte vorher keinen Crudus.
Faszinierende Wesen!
Allerdings läuft in diesem Roman alles ziemlich glatt, finde ich!
Sie bekommen ohne Probleme das gewünschte Haus, Amelie findet die Liebe, Joanna nimmt die Wahrheit über Noél und seiner "Mutter" gut auf, erwidert Noél´s Gefühle, usw. ... es könnte den beiden Zugezogenen nicht besser gehen!
Aber realistisch ist das nicht wirklich,oder?
Ich hätte wenigstens bei der Sache, wo Amelie und Noél Joanna davon erzählen, dass sie Vampire sind, erstmal Angst oder sowas erwartet!
Erst zum Schluss wird es kompliziert und spannend, aber da endet dieser Roman auch ... und ich muss uuuuuunbedingt wissen, wie es weitergeht.

Das Buch ist toll geschrieben und ein bisschen erinnert es mich an die Biss-Reihe von Stephenie Meyer.Da geht es auch um Vampire, die unter Menschen leben und sich von Tierblut ernähren!
Die Fortsetzung heisst Noél - Die Suche

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(305)

612 Bibliotheken, 3 Leser, 20 Gruppen, 37 Rezensionen

vampire, werwölfe, hexen, sookie stackhouse, fantasy

Der Vampir, der mich liebte

Charlaine Harris , Britta Mümmler (Übersetzer)
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2007
ISBN 9783423209823
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

253 Bibliotheken, 1 Leser, 8 Gruppen, 17 Rezensionen

vampire, werwölfe, liebe, fantasy, gestaltwandler

Club Dead

Charlaine Harris , Dorothee Danzmann (Übersetzer)
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 01.02.2005
ISBN 9783937255163
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Bill betrügt Sookie mit einer Vampirin,mit der er vor Jaaaaahren schonmal zusammen war!
Als Eric sie bittet,nach Bill zu suchen,der plötzlich verschwunden ist,obwohl er einen wichtigen Auftrag zu erfüllen hat und alle glauben,er sei in Gefahr,weiss Sookie nicht,ob sie da wirklich mitmachen will!
Ihr wird ein verbündeter Werwolf zur Seite gestellt und Alcide ist überraschend gutaussehend,freundlich und zuvorkommend!Zwischen den beiden knistert es gewaltig!
Sookie lernt weitere Vampire kennen,wird wieder schwer verletzt und bringt sich für Bill in grosse Gefahr!

Meine Meinung

Ein weiterer übernatrürlicher Mann taucht in Sookie´s Leben auf und auch der interessiert sich für sie!Bill hintergeht Sookie,aber trotzdem will sie ihm helfen ... ich verstehe diese Frau nicht!
Sie ist umringt von tollen Männern und steht nur auf den einen ... was hat der bloss an sich?
Also,ich bin da noch nicht dahinter gekommen!
Aber gerade das ist das,warum ich weiterlesen muss.Die Hoffnung bleibt,dass sie sich doch noch für einen anderen Mann interessiert!
Und ich mag Sookie auch sehr gut leiden!Sie ist natürlich,steht mit beiden Beinen fest im Leben,und erlebt echte Abenteuer in der Welt des Übernatürlichen!
Manchmal würde ich gern mit ihr tauschen ... wenn da nicht diese ganzen gefährlichen Situationen wären.Aber die meistert sie ja perfekt!
Die Vampire bringen sie raus aus ihrem Ort.Sie sieht was von ihrem Land und lernt immer mehr faszinierende Wesen/Personen kennen!
Ich muss einfach weiterlesen ... momentan lese ich Band 4 "Der Vampir,der mich liebte"

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

294 Bibliotheken, 1 Leser, 14 Gruppen, 26 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, gestaltwandler, sookie

Untot in Dallas

Charlaine Harris , Dorothee Danzmann (Übersetzer)
Flexibler Einband: 283 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 01.11.2004
ISBN 9783937255156
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Sookie und Bill sind glücklich!Als sie mal wieder einen Auftrag von Eric bekommt,wird sie auf dem Weg dorthin von einem mystischen Wesen angegriffen und schwer verletzt.
Nur durch die Hilfe von Bill,Eric und ein paar anderen Vampiren kann sie gerettet werden.
Dieser Angriff war eine Nachricht an Eric.
Es geht um seine Bar!
Aber dies ist nicht das einzige Problem,das Sookie momentan hat.
Der Koch vom Merlotte´s wird tot aufgefunden und alle verdächtigen den Sheriff,denn die Leiche lag in seinem Wagen!
Als seine Schwester Sookie bittet,herauszufinden,was vorgefallen ist,lauscht sie in die Köpfe ihrer Gäste hinein und wird zu einer privaten Party eingeladen,zu der sie Eric begleiten muss,weil es dort heiss hergeht!
Doch wie heiss es wirklich wird an diesem Abend,ahnt keiner ...

Meine Meinung

Dies ist der zweite Band der True Blood-Reihe von Charlaine Harris und mir hat er genau so gut gefallen wie der erste.Er war sogar noch etwas spannender!
Im Vergleich zu der Tagebuch eines Vampirs-Reihe hat diese Serie aber viel mehr Sex!
Allerdings mag ich diesen Bill immer noch nicht!Unsympatischer und altmodischer Typ!
Ich bin mehr der Eric-Fan!Der hat was!
Aber auch Sam kommt sehr nett rüber!Dafür,dass Sookie sich immer so unbeliebt,nicht begehrenswert fühlte,kommt sie doch sehr gut bei übernatürlichen Wesen an!
Sie sind auch die einzigen Wesen auf der Welt,wo sich Sookie entspannen kann,weil sie nicht deren Gedanken lesen kann!
In diesem Teil gefällt mir besonders Eric,weil er für Sookie ein echter Freund ist,der sie beschützt und sich auch mal für sie lächerlich macht!
Das ist ein Kerl - aber Sookie hat nur Augen für Bill!
Mir ist aufgefallen,dass Bill immer noch nicht viel für Sookie getan hat.Einen Helden stelle ich mir anders vor ... so wie Eric vielleicht! ;-)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

277 Bibliotheken, 5 Leser, 4 Gruppen, 46 Rezensionen

sylt, familie, urlaub, humor, christine

Tante Inge haut ab

Dora Heldt
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2009
ISBN 9783423247238
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Christine ist 46 Jahre alt und verliebt in Johann.Sie geniesst die Wochenendbeziehung mit ihm und ist eigentlich rundum glücklich!
Als sie mit ihm Urlaub bei ihren Eltern auf der Insel Sylt macht,treffen beide auf Tante Inge,die sich merkwürdig verhält und Geheimnisse zu haben scheint!
Warum ist sie ohne Onkel Walter da?
Warum besucht sie so viele Ärzte?
Und wer bitte ist der viel jüngere Mann,mit dem sie so oft gesehen wird?
Fragen über Fragen und Tante Inge hält die ganze Familie hin!

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch von meinen Schwiegereltern bekommen,die es in ihrem letzten Urlaub "verschlungen" haben.Sie fanden es sehr lustig und dachten,es sei vielleicht auch was für mich!
War es aber nicht.
Ich weiss nicht,woran es lag ... vielleicht weil ich mich nicht mit den Darstellern identifizieren konnte.
Der Schreibstil ist gut und lässt sich locker,flüssig lesen!
Leichte Lektüre für Zwischendurch!
Aber die versprochenen lustigen Stellen ... ähm,konnte ich nicht wirklich finden!
Inge ist eine 64-jährige Frau,die mit ihrem Leben nicht mehr so glücklich ist und von einer neuen Bekanntschaft in der Kur den Floh ins Ohr gesetzt bekommen hat,sie sollte das machen,was ihr Spass macht!Doch anstatt wirklich was aufregendes zu machen,hat sie ganz andere Pläne,die ich eher langweilig fand!
Vielleicht finde ich das Buch besser,wenn ich 20 Jahre älter bin - wer weiss!
Also,wenn ich für dieses Buch Punkte vergeben müsste,würde es 4 von 10 bekommen!
Kann aber auch sein,dass ich mir mehr erwartet habe ... wer weiss!
Da sollte sich doch jeder selber ein Bild von machen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(506)

780 Bibliotheken, 6 Leser, 12 Gruppen, 59 Rezensionen

house of night, fantasy, vampire, zoey, liebe

House of Night - Ungezähmt

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 11.11.2010
ISBN 9783841420046
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Zoey Redbird hat sich mit ihren Freunden verstritten ... nur Zwei stehen noch zu ihr!Ihre untote Freundin Stevie Rae und ihre einstige Feindin Aphrodite.Sie muss schnell das Vertrauen ihrer kompletten Clique zurückgewinnen,denn es droht eine noch bösere Macht als die von Neferet ... und um die zu bekämpfen,müssen alle zusammenhalten!
Hat Neferet damit zu tun?Und welche Rolle spielt der neue Schüler bei der ganzen Sache?

Meine Meinung

Wieder ein spannungsgeladenes Buch über die Jungvampyrin Zoey Redbird und ihren Freunden.Auch dieses Buch lies sich so locker und flüssig lesen ... es macht einfach Spass mitzuverfolgen,wie Zoey sich an ihr neues Leben gewöhnt und wie sie gegen die skrupellose Neferet ankämpft.
Ausserdem gefällt mir,wie sie um die Freundschaft von Stevie Rae kämpft und sie nicht aufgibt auch wenn sie sich in ein Monster verwandelt hat.
Sie glaubt weiterhin an das Gute in ihr und tut alles,damit sie wieder zu ihr in die Schule kann.
Und dann die Geschichte zwischen Zoey und dem gekränkten Erik!
Hach,die Szene im schauspielunterricht ... die ist so schön!Richtig romantisch und ich habe in diesem Buch schon wieder mitgefiebert.Wird aus den beiden nochmal was?
Oder hat der neue Schüler noch eine Chance?
Er wurde schon ziemlich sympatisch und mysteriös (darauf stehe ich ja total) beschrieben!Hoffentlich wird man von ihm noch viel lesen!
Was ich aber ganz besonders an den Büchern von House of Night mag ... die einzelnen Bücher fangen immer (bisher zumindest Buch 1 - 4) mitten im Geschehen,in einer etwas ruhigeren Phase an und hören voller Action auf und man wird förmlich dazu gezwungen,sich auch das nächste Buch der Reihe zu kaufen,weil man unbedingt wissen möchte,wie es weitergeht!
Das war auch diesmal wieder so!Ich habe so viele Fragen und freu mich schon wahnsinnig auf Band 5 House of Night - Gejagt,welches am 19. Januar 2012 als Taschenbuch erscheinen soll!
Habe es mir auch schon vorbestellt - logisch,gell?
Also,ich bin ein grosser Fan der Reihe! ;-)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

teil 02, rasante fantasy

Wenn das Dunkle erwacht

Rhyannon Byrd , Volker Schnell
Buch: 316 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.11.2011
ISBN 9783899419603
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Saige Buchanon gehört einer Familie an,die sich im Laufe ihres Lebens irgendwann in die mystischen Wesen Merricks wandeln.
Ihre Brüder wollten nie was davon hören,wenn ihre Mutter von ihrem dunklen Familiengeheimnis erzählte,doch sie hat sogar den grössten Teil ihres jungen Lebens damit verbracht,alles zu erforschen,was es zu wissen gibt.
Dabei ist sie auf einen Dark Marker gestossen und wichtige Karten,die darauf schliessen lassen,dass es noch mehr von diesen geheimnisvollen Kreuzen geben soll.
Mit Hilfe dieser Dinge und dem äusserst attraktiven Gestaltwandler Quinn muss sie sich ihren Feinden den Casus stellen,was nicht ungefährlich ist!
Es wird viel Blut vergossen und auch mit Quinn läuft es nicht so einfach,wie es sich Saige wünschen würde ...

Meine Meinung

Wiedermal fange ich irgendwie mittendrin in einer Bücherreihe an zu lesen,aber diesmal habe ich das erst gemerkt,als ich hinten im Buch Werbung für weitere Bücher gefunden habe!
Dieses Buch kann man aber auch sehr gut ohne den Vorreiter "Wenn der Hunger erwacht" von Rhyannon Byrd geniessen.
Die Autorin hat eine ganz neue Art von Wesen "entdeckt",die sich Merricks nennen.Diese Wesen sind mit sicherheit interessant,aber ich finde es sehr schade,dass die Autorin sie nicht besser beschreibt.
Das fehlte mir auch bei dem Gestaltwandler Quinn!
Ohne zu googlen,hätte ich jetzt nicht gewusst,was für ein Wesen er nach seiner Wandlung darstellt!

Auf Seite 290 fand ich den Zeitsprung etwas plötzlich.Erst war man noch im Hotelzimmer mit Quinn und Saige und plötzlich steht Quinn in einem Wald und muss Saige retten!
Die Autorin versucht natürlich,alles was in der Zwischenzeit passiert ist,nachzureichen,aber für mich (für andere vielleicht nicht) fehlte was!
Ansonsten,eine interessante Story mit neuen,faszinierenden Wesen und auch eine Story,die weitererzählt werden kann/muss ... gg

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

161 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 15 Rezensionen

vampire, liebe, vampir, fantasy, carrie

Besessen

Jennifer Armintrout
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Cora, 17.09.2009
ISBN 9783899415056
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Carrie´s Schöpfer Nathan scheint wahnsinnig geworden zu sein,greift die Frau an,mit der er zusammen lebt und tötet sogar einen Menschen.
Um ihn vor der "Bewegung" zu schützen,bittet Carrie Max um Hilfe.
Er ist ein gemeinsamer Freund der beiden und schleppt Carrie als erstes zum Hauptquartier der Bewegung,weil er glaubt,dort Unterstützung zu bekommen.
Sie erfahren aber nur,dass bereits ein Profikiller auf Nathan angesetzt wurde.
Während Max versucht,Nathan vor dem Killer zu finden,sucht Carrie nach ihrem 1. Schöpfer!
Obwohl der von ihr getötet wurde,hat sie plötzlich wieder eine geistige Verbindung zu ihm und sie will wissen,warum.
Was hat Cyrus mit dem Ganzen zu tun?

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch angefangen zu lesen,als ich zu den Weihnachtstagen krank im Bett lag und ich muss zugeben,dass ich erst langsam voran kam,weil es echt heftig abging.
Kompliment für die detailierten Beschreibungen der Verletzungen!!! ;-)
Für sehr zarte und geschwächte Gemüter keine leichte Kost.

Ansonsten las sich das Buch sehr gut und flüssig.
Ich mochte besonders,dass die Autorin zwischen den Charakteren immer hin- und hersprang.
So war man immer hautnah dabei und hatte Einblick in die Gefühle und Gedanken der entsprechenden Person.
Das erste Buch der Reihe "Blutsbande 1 - Die Verwandlung" hatte ich nicht gelesen,doch durch immer wieder auftauchende Rückblicke,erfuhr ich viel über die Vorgeschichte.
Man erfährt von verschiedenen Beziehungen,es geht um böse und gute Vampire und wie anscheinend auch aus bösen Vampiren gute .... ach,lest es doch selber! ;-)
Wer auf "echte" Vampire steht,wird dieses Buch verschlingen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

133 Bibliotheken, 0 Leser, 7 Gruppen, 19 Rezensionen

salem, hexen, hexenverfolgung, liebe, harvard

Das Hexenbuch von Salem

Katherine Howe , Judith Schwaab
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Page & Turner, 24.08.2009
ISBN 9783442203567
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt in meinen Worten

Connie steht vor ihrer Doktorarbeit und wählt kurz entschlossen dafür das Thema "Hexenverfolgung in Salem". Sie soll das alte Häuschen ihrer verstorbenen Grossmutter für den Verkauf herrichten und dabei stösst sie auf einen alten Fetzen Papier mit einem Namen drauf,der sie auf die Spur eines mysteriösen Buches bringt,welches allerdings auch für ihren Doktorvater äusserst interessant ist.
Zusammen mit dem Restaurator Sam sucht sie nach dem Buch und erfährt immer mehr über die weisen Frauen der damaligen Zeit und bemerkt auch irgendwann an sich selber,dass es vielleicht doch nicht alles nur Fantasie war ... für diese Geheimnisse würden manche Menschen sogar töten!

Meine Meinung

Als ich mit dem Buch anfing,war ich erst etwas enttäuscht,weil ich vom Titel her wirklich mit viel Zauberrei gerechnet habe.Stattdessen klang es doch eher nach einem Geschichtsbuch,das vom Leben der Frauen in Salem 1692 und den damaligen Hexenprozessen erzählt.Das Leben einer bestimmten Frau (Deliverance Dane) und ihren weiblichen Nachkommen wird verfolgt und in ihren Nachlässen taucht immer wieder ein bestimmtes Buch auf,das im Laufe der Zeit seine Bezeichnung ändert.
Die Suche nach diesem Buch hat mich gefesselt,denn die Autorin schafft es tatsächlich,dass man als Leser wissen will,was das für ein Buch ist!
Und als es dann auch noch quasi zum Lebensretter werden könnte,wurde es sogar noch spannend.
Die Spannung´,die erst kurz vor Schluss aufkommt,vermisst man (bzw. ich) kaum beim Lesen,weil man dafür erfährt,wie das "weise Volk",die "weisen Frauen" gelebt und gearbeitet haben.
Man erfährt,wie man überhaupt damals dazu kam,bestimmte Frauen als Hexen zu beschimpfen.
Und das war echt heftig ... quasi jeder,der mit jemanden Streit hatte,konnte behaupten,man sei eine Hexe.Dann kam man ins Gefängnis und wenn dann bei einer Untersuchung auch noch eine "Zitze zum Säugen von Dämonen" gefunden wurde,war man dem Tode geweiht!
Diese "Zitze" (heute wahrscheinlich Klitoris genannt - zumindest habe ich das so verstanden) hat jede Frau.Nur zur damaligen Zeit kannte kaum eine Frau ihren Körper so wie die Frauen heute!
Und dass das Ganze nicht nur Fiction ist,zeigt die Autorin noch am Schluss des Buches,wo sie dann auch noch ein Geheimnis ihrer Familie offenbahrt ...
Mir hat das Buch sehr gut gefallen,auch wenn ich mir erst was anderes darunter vorgestellt hatte.Ich habe was gelernt und ein bisschen Hexerrei gab es ja auch noch! freu

  (2)
Tags:  
 
45 Ergebnisse