rosazeilens Bibliothek

20 Bücher, 22 Rezensionen

Zu rosazeilens Profil
Filtern nach
20 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, myster, gabe, abenteuerurlaub, qual

Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

Marcus Ehrhardt
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 25.08.2017
ISBN B0755FQ9LY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fakten übers Buch

• Taschenbuch: 252 Seiten
• Preis : 8,99 €
• Verlag: epubli; Auflage: 4
• Erscheinungsdatum 31. August 2017
• Sprache: Deutsch


Titel und Cover

Das Cover ist in grau gehalten bis auf die Schuhe und der Titel , die mit grellen pink aus dem Hintergrund hervorstechen. Die Schrift des Titels finde ich besonders gut ausgewählt , da sie den Betrachter direkt ins Auge springt. Liest man das Geschichte sehr aufmerksam , kann man auch eine Parallele zum Cover finden. Der Titel ,, Fremde Angst ‘‘ beschreibt in zwei Wörtern den Inhalt und ist mehr als passend. Das Burn Creek darunter hat mich allerdings etwas irritiert , da es nur der Ort ist in dem die Geschichte spielt und keinen wesentliche Bedeutung hat.

Inhalt

Steve Parker spürt bereits als Kind Gefühle anderer Menschen. Die Versuche, diese Gabe zu verstehen und sich mit ihr zu arrangieren, scheitern kläglich. Er stößt auf Ablehnung und Unverständnis und wird zum Außenseiter.
Endlich erwachsen entflieht er dieser Pein. Er zieht sich in die Einsamkeit der Rocky Mountains zurück.
Nach Jahren konfrontiert ihn die Entführung eines Jugendlichen erneut mit seiner Gabe. Steve könnte den Jungen retten - doch kann er den Kampf gegen seine Dämonen gewinnen?

Bob verbringt mit seinen Neffen Matt und Henry einen Abenteuerurlaub in den Rocky Mountains , um die beiden nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern aus ihrer Lethargie zu reißen. Die Entführung Matts wenige Tage nach der Ankunft versetzt Bob und Henry in Panik. Wer steckt hinter dieser Tat?
Da sie völlig fremd sind, vertrauen sie niemandem. Quälend langsam verstreicht die Zeit bis zur geplanten Lösegeldübergabe und treibt sie an ihre Grenzen und darüber hinaus.

Fremde Angst – Burns Creek vereint Elemente des Thrillers, Krimis und des Abenteuerromans mit einem Hauch Mystery.


Charaktere

• Im Vordergrund steht der vereinsamte Steve , der sich seit einigen Jahren in die Wildnis zurückgezogen hat um vor etwas zu flüchten , dass ihn sein Leben viele Jahre lang erschwert hat

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten , überzeugt aber mit einer düsteren Stimmung , die das ganze Buch lang anhält.
Den Perspektivenwechsel finde ich gut und die Ereignisse werden auch nicht in einer anderen Sicht wiederholt , dadurch bleibt es spannend. Etwas schade finde ich , dass Steves Sicht ebenfalls aus der Erzähler – Sicht geschrieben ist. Um sich besser in ihn hineinzufühlen wäre für mich persönlich die Ich- Perspektive von Vorteil gewesen.

Negative Punkte

In diesem Abschnitt möchte ich nochmal deutlich darauf hinweisen , dass ich folgende Bemerkungen nicht als Beleidigung ansehe und es nur meine persönliche Meinung darstellt ! Mir ist bewusst , dass in jedem Buch viel Arbeit und Liebe steckt.

• Mystery / Fantasyanteil

Der Klappentext klang sehr vielversprechend und ich rechnete mit einem Mystery Buch mit einzelnen Thriller Elementen. Das war aber leider nicht der Fall. Die Gabe von Steve wurde am Rand erwähnt und spielte zwar eine Rolle , aber es hätte auch ein Thriller gewesen sein können und die wenigsten Leute hätten gemerkt , dass Mystery drin vorkommt. Es kam vor aber die Art wie es beschrieben wurde , war sehr schwach und zog sich nicht durch das ganze Buch.

• Spannung

Das Buch war an wenigen Stellen sehr spannend und auch wenn sehr flüssig zu lesen ist , hat mir etwas gefehlt. Meiner Meinung nach hätte man ruhig die Entführung weiter hinauszögern können und einige Kapitel hinzufügen können. So läuft alles so planlos ab , dass es keine Schockmomente gibt in denen man mit den Protagonisten mitfiebert.

Positive Punkte

• Prolog

Der Prolog ist perfekt gelungen : er war spannend und man konnte dieses Buch nur weiter lesen weil er den Leser so neugierig gemacht hat.

• Steves Geschichte

Steves Geschichte wird in wenigen Seiten erzählt und obwohl es so kurz gehalten ist , ist dies so eindrucksvoll , dass der Leser sich in Steve hineinfühlen kann.

• Idee
Die Idee hinter der Geschichte hat mir sehr gefallen auch wenn alles nicht perfekt umgesetzt wurde. Es gibt einen sehr einfachen Verlauf der Handlung und trotzdem fesselt die Geschichte und macht den Leser süchtig nach mehr.

Meine Meinung

Ich habe nach dem Beenden dieses Buches sehr lange überlegt wie ich es am besten rezensieren könnte.
Es hat mir sehr schöne Lesestunden geschenkt , aber ich hatte sehr hohe Erwartungen , dass auch wahrscheinlich der Grund ist warum ich es nicht ganz so gut fand.
Ich vergebe dem Buch 3 von 5 Sterne , da es mich nicht ganz überzeugen konnte , aber es eine sehr unterhaltsame Geschichte ist.

Fazit
Für alle , die einen Krimi mit Hintergrundgeschichte lesen wollen , kann ich all jene dieses Buch erzählen :
Es erzählt auf wenigen Seiten eine spannende Geschichte mit einem ausgeprägten Hintergrundgedanken.

  (1)
Tags: fremde angs, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

90 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

this love has no end, tommy wallach, love, rezension, lovestory

This Love has no End

Tommy Wallach , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 04.09.2017
ISBN 9783570173961
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 320 Seiten
• Preis : 14,99 €
• Verlag: cbj
• Erscheinungstermin : 4. September 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
• Originaltitel: Thanks for the Trouble


Titel und Cover

Dieses Cover hat mich sofort gepackt , weil es einfach so wundervoll gestaltet worden ist. Die Schrift des Titels ist punktiert , strahlt Wärme aus und kombiniert sich gut mit den dunklen Hintergrundfarben. Am unteren Bereich des Covers sind die Lichter einer Stadt abgebildet und das macht das Cover zu etwas ganz besonderem. Die zwei Personen , die sich im Arm halten , vollenden das Cover. Besonders schön finde ich auch , dass der Himmel auch leicht orange ist und nach oben hin schwarz wird. Ich hätte dem Mädchen noch silberne Haare eingefügt aber bis auf diese Kleinigkeit ist dieses Cover wirklich gut gelungen. Der Titel verdeutlicht , dass es hier um eine sehr besondere Liebesgeschichte handelt und dass passt wirklich genau.

Inhalt

Eine Liebe für die Ewigkeit

Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.


Charaktere

• Parker ,
dessen Stimme seine Schulkollegen noch nie gehört haben , weil er nur mit Hilfe von einem Notizbuch mit anderen kommuniziert. Seine Einsamkeit verdrängt er durch seine Märchen und Geschichten , die er selbst schreibt.

• Zelda ,
die ein sehr außergewöhnliches Mädchen ist und durch ihre Selbstbewusste und schräge Art im Gedächtnis der Leser bleibt

Schreibstil

Diese Geschichte ist aus der Perspektive von Parker verfasst. Der Schreibstil ist sehr locker und es schwingt immer viel Humor mit. Er erinnert mich ein bisschen an John Green und hat mir sehr gut gefallen.

Negative Punkte

Ich möchte damit niemanden nahetreten oder beleidigen ,da ich die Mühe schätze und es handelt sich nur um meine Meinung.
• an manchen Stellen , war Zeldas Art zu übertrieben und ihre Aussagen waren schon fast zu überspitzt , aber ansonsten mochte ich sie sehr gerne.

Positive Punkte

• Cover

es ist für ein wunderschönes Cover und hat mich dazu gepackt dieses Buch zu lesen , da es mir sofort ins Auge gesprungen ist.

• Einstieg

Ich finde diesen Einstieg genial und mal ganz anders. Zuerst wird in der 3. Person geschrieben und es wechselt dann mit einer guten Erklärung zu Ich- Perspektive.

• Märchen

Die geschriebenen Märchen und Geschichten wurde miteingefügt und das ist eine süße Ergänzung zum Buch und macht die Geschichte abwechslungsreicher. Besonders lustig fand ich wie die Unterbrechungen ebenfalls mithineingenommen worden.

• Thematik

Das Buch ist humorvoll , aber auch ernste Thematiken wie etwa Alkohol , Tod eines
Familienmitgliedes und Autismus. Trotzdem ist das Buch nicht traurig und nicht nur
lustig.
• Ende

Es gibt zu dem Ende sehr geteilte Meinungen : einigen hat es das ganze Buch zerstört andere finden , dass der Schluss das Buch zu etwas ganz besonderem macht. Ich gehöre zu den letzteren. Das zu beschreiben ist sehr schwer , vorallem ohne zu spoilern.
Du wartest im Buch auf eine Aufklärung. Es gibt ein Ende und irgendwie eine Aufklärung. Aber irgendwie auch nicht.

Meine Meinung

Mich hat dieses Cover zum Lesen verleitet und ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen , weil es einfach sehr spannend war. Mir hat dieser Schreibstil so gefallen und als ich gesehen habe , dass dieses Buch von einem Mann geschrieben wurde , ist mir einiges klar geworden. Männer schreiben meistens sehr humorvoll ( wobei ich nicht gesagt habe , dass Frauen nicht genauso Humor in ihre Bücher übertragen können ).

Ich habe sehr lange über das Buch nachgedacht und ich fand , dass dieses Ende einfach genial war. Es hat etwas sehr tiefgründiges und berührt den Leser.
Ich vergebe diesem Buch 5 von 5 Sterne und ist eines der Highlight in dem Jahr 2017.

Fazit

Diese Geschichte wird dich nicht mehr loslassen.
Diese leichte Geschichte hat etwas sehr tiefgründiges , dass dich zum Nachbringen bringen wird und gleichzeitig wird sie dich mit ihren Humor unterhalten.
Charaktere , die Entwicklungen durchmachen ,
Märchen , die dich verzaubern ,
Liebe , die dich berührt ,
Schluss , der dich aus der Fassung bringt.

Diese Geschichte ist etwas ganz besonders und egal wie viel ich darüber schwärme , ich werde niemals die richtigen Worte dafür finden.

  (2)
Tags: jugendbuc, this love has no en   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

151 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

girl online, liebe, blog, youtube, jugendbuch

Girl Online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.12.2016
ISBN 9783570403327
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 448 Seiten
• Verlag: cbj
• Erscheinungsdatum 23. Februar 2015
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
• Originaltitel: Girl online

Titel und Cover
Die deutschen Covers haben einen eigenen Stil , der nicht jeden gefällt und viele empfinden es wahrscheinlich als kitschig. Mir gefällt das Cover sehr gut : es zeigt Pennys größte Leidenschaft in kleinen Bildern : das Fotografieren. Der rosa – weiße Farbverlauf verleiht dem Cover etwas mädchenhaftes und weist auf eine leichte Geschichte hin.
Allerdings hat dieses Cover auch den Nachteil , dass es in erster Linie jüngere Leser anspricht. Das Buch ist natürlich vorallem für diese Zielgruppe geeignet , aber das Buch kann auch Leser , die über dieses Alter hinaus sind begeistern.
Der Titel allerdings gefällt mir sehr gut und ist der Name unter dem Penny auf ihrem Blog schreibt.

Inhalt

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …

Charaktere

• Penny ,
die sich lieber im Hintergrund aufhält und ihre unsichere Art schwer zu schaffen macht. Sicher fühlt sie sich nur auf ihrem Blog , auf dem sie unter dem Namen ,, Girl online ‘‘ ihre Gedanken freien Lauf lässt.

• Elliot ,

ist ein Freund wie sich jeder wünscht : verständnisvoll , liebevoll und immer erreichbar , da er direkt im Nebenhaus wohnt und die meiste Zeit bei Penny verbringt.

• Noah ,
der Pennys Leben komplett auf den Kopf stellt und ihr eine Welt zeigt , die sie so noch nie wahrgenommen hat.

Schreibstil
Der Schreistil ist sehr einfach gehalten , aber überzeugt dem Leser durch Humor und Leichtigkeit. Perfekt für eine lockere Liebesgeschichte.

Negative Punkte
Ich kann über dieses Buch nichts negatives sagen , da ich mich auf eine leichte , schöne Liebesgeschichte eingestellt habe und diese Erwartung erfüllt wurde.

Positive Punkte

• Blogeinträge

Alle Blogeinträge , die in der Geschichte eine Rolle spielen , sind im Buch eingefügt und das hat mir sehr gefallen , da es das Buch auflockert und eine tolle Ergänzung bietet

• Leichte Handlung
Viele Geschichten , die keine umfangreiche Handlung haben , werden schnell langweilig und motivieren nicht weiter zu lesen. Dies war bei dieser Geschichte nicht der Fall. Trotz der einfachen Handlung , hat es die Autorin geschafft den Leser zu fesseln.

• Beschriebene Atmosphäre
Das Buch bringt eine sehr schöne , teilweise weihnachtliche Atmosphäre. Auch wenn ich das Buch im Herbst gelesen habe , hat es mir sehr gut gefallen , aber es passt auch gut in die Adventszeit.
Meine Meinung

Ich habe dieses Buch gekauft , als es damals ein großen Hype um dieses Buch bei Instagram gab. Natürlich ging der auch davon aus , dass eine Youtuberin es verfasst hatte und dadurch stand es auch vielen Klischees ausgesetzt.
Mir war im Vorhinein klar , dass es sich hierbei um keine horizonterweiternde Geschichte handelt und das habe ich auch nicht erwartet. Die leichte Liebesgeschichte konnte mich voll und ganz überzeugen. Das Buch hatte eine fortlaufende Handlung , die sich ineinander verstrickt und das ist meiner Meinung immer ein Zeichen dafür , dass ich der Autor / die Autorin Gedanken macht und auch Talent dafür hat.
Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen und ich werde mir Teil 2 auch kaufen ( wenn auch nicht sofort ).

Fazit

Diese Geschichte erzählt von Gedanken , der ersten Liebe , wahre Freundschaft und dem eigenen Selbstvertrauen. Es ist eine leichte Geschichte , die in die Adventszeit gut hineinpasst und einem in Weihnachtsstimmung versetzt.
Ich kann diese Geschichte jedem empfehlen , der gerne lockere Liebesgeschichten liest und auf der Suche nach neuen Lesestoff ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

zeitreise, zukunft, ausbeuten, zeitreisen, zeitkurie

Zeitkurier

Wesley Chu , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.08.2017
ISBN 9783453317338
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Fakten übers Buch
• Taschenbuch: 496 Seiten
• Preis : 14,99 €
• Verlag: Heyne Verlag
• Erscheinungstermin : 14. August 2017
• Sprache: Deutsch
• Originaltitel: Time Salvager

Titel und Cover
Ich finde das Cover schlicht , aber sehr wirkungsvoll und aussagekräftig. Der schwarze Hintergrund verleiht dem Cover eine gewisse Ausstrahlung und macht bereits Andeutungen auf einen Science Fiction Roman. Die eckige Schrift symbolisiert schon indirekt , dass es sich um einen futuristischen Roman handelt und die gelbe Schrift kombiniert sich toll mit dem Gelb des Portals auf dem Cover ohne sich im Auge zu vermischen. Der Titel beschreibt den Inhalt treffend mit nur einem Wort.

Inhalt
In einer zerstörten Zukunft liegt die letzte Hoffnung in der Vergangenheit

Die Erde hat sich in der Zukunft in ein verseuchtes Ödland verwandelt, und die Menschheit musste ins äußere Sonnensystem ausweichen. Dort, in den Weiten des Alls, sind Ressourcen allerdings ein seltener Luxus, und so bedient sich die menschliche Zivilisation der Zeitreise als letztes Mittel. Sogenannte Zeitkuriere reisen in die Vergangenheit, um dort nach Ressourcen und Antworten zu suchen. Bei seinem letzten Auftrag macht der Zeitkurier James Griffin-Mars jedoch den größten Fehler: Er greift in die Zeitlinie ein – und rettet eine Frau. Jetzt bleibt ihnen nur noch die Flucht in die Gegenwart …

Charaktere
• James
, der im Laufe des Buches eine unglaubliche Charakterentwicklung durchmacht und unglaublichen Mut beweist. Er ist ein Kämpfer und beweist sich nicht nur für eine Frau , sondern der ganzen Welt.

• Smitt
, ein Freund , der sich für einen Menschen gegen ein ganzes System wiedersetzt und seine Intelligenz lange zeit für sich behält
• Ella ,
die alles für die Wissenschaft tut und eine unfassbare Aufgabe auf sich nimmt ohne die Wahrheit über die Welt zu kennen in der sie hineingeraten ist

Schreibstil
Es ist kein einfacher Schreibstil , aber er passt gut zum Buch und liest sich wirklich gut. Der Schreibstil ist sehr detailliert und beschreibt alle fiktionalen Elemente sehr genau und dies fordert eine gewisse Konzentration.

Negative Punkte
Bei diesem Buch habe ich nichts auszusetzen , dafür war es einfach zu genial.

Positive Punkte
• Entwicklung von James
James lernt man am Anfang des Buches als einsamen Mann kennen und im Laufe der Geschichte macht er eine großartige Charakterentwicklung durch.

• Vorstellbare Fiktionen
Viele Bücher in diesem Genre haben etwas sehr unvorstellbares , dass man nicht richtig glauben kann. Dieses Buch hat das nicht. Dadurch dass realistische Dinge von unserer Gegenwart übernommen wurde , hat die Geschichte etwas vorstellbares auch wenn die Zukunft sehr detailliert beschrieben worden ist.

• Spannung
Die Geschichte fesselt den Leser und entführt ihn in diese fiktionale Welt. Das Buch hat einen extremen Suchtfaktor und trotz der vielen Seiten kommt man so schnell durchs Buch. Es lässt einem nicht mehr los und man kann das Ende einfach nicht erwarten , will aber nicht , dass es vorbei ist.

• Botschaften
Auch wenn es in der Zukunft spielt , vermittelt dieses Buch so deutliche Botschaften über den wahren Mut , unüberwindbare Freundschaft und einem nahezu bestimmten Kampf.

Meine Meinung
Normalerweise lese ich selten Science Fiction , aber dieser Klappentext hat mich so angesprochen und es hat mich auch nicht enttäuscht.
Es enthält so viele vorstellbare Dinge , die wirklich so stattfinden können , dass es schon erschreckend ist. Und gerade da immer wieder Thematiken eingebaut werden , die uns in der Gegenwart schon belasten wie z.B Ghettos ist es noch viel näher dran.
Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen und es hat mich sehr berührt.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen 😊

Fazit
Diese Geschichte ist auch etwas für alle , die das Science Fiction Genre meiden , denn es hat weit mehr als das zu bieten.
Die Geschichte ist aber sehr detaillreich ausgeschmückt und keine leichte Lektüre , aber es lohnt sich.
Es ist eine berührende Geschichte über einen Mann , der sich einem ganzen System wiedersetzt und im Kampf mehr verliert als gewinnt.
Eine Geschichte über wahre Freundschaft , die alle Grenzen bricht.
Eine Geschichte über Mut und Kampf , Zerstörung und Heilung , Hass und Liebe.
Eine Geschichte für alle , die in eine neue Welt eintauchen wollen und tiefgründige Geschichten lieben.
Eine Geschichte , die so fiktional ist , dass sie so tatsächlich passieren könnte.
Und ich kann Paul Cornell nur zustimmen mit ,, Zeitkurier ist ein gnadenlos brillantes Buch ‘‘

  (1)
Tags: sciene fictio, zeitkurie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

78 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

freundschaft, spreewald, sommer, erste liebe, liebe

Kieselsommer

Anika Beer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 24.07.2017
ISBN 9783570157732
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 320 Seiten
• Preis : 14,99 €
• Verlag: cbj
• Erscheinungstermin 24. Juli 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren


Titel und Cover

An sich finde ich das Cover passend zum Buch und schön sommerlich gestaltet. Aber die Schrift vom Titel wirkt verpixelt und durch die Farben des Wassers hebt sich die Schrift fast nicht ab. Die zwei Mädchen im Wasser verleihen dem Cover etwas lebendiges , aber ich finde es schade , dass auch sie unscharf wirken. Der Titel ist gut ausgewählt worden , da er einen Bezug zu der Geschichte herstellt , aber auch vermittelt , dass es sich um eine leichte Geschichte handelt.

Inhalt

Der beste Sommer überhaupt?

Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?

Charaktere
• Tilda ,
die kaum Unsicherheit zeigt und ihre beste Freundin über alles liebt

• Ella ,
die das Gegenteil von Tilda ist und sehr schüchtern ist , aber eine liebenswürdige Art hat


Schreibstil
Der Schreibsstil vermittelt eine tolle Atmosphäre vom Speerwald und man kann sich die Umgebung sehr gut vorstellen. Er ist sehr leicht und locker , dadurch kommt man sehr schnell durch die Kapitel.

Negative Punkte
• Entwicklung der Liebe :
Das Buch ist nicht sonderlich lang , daher hätte ich es nicht schlimm gefunden , wenn es ein paar mehr Seiten gewesen wären um der Liebe etwas Zeit zu geben. Mir ging es viel zu schnell : Ella und Matts lernten sich kennen und wenige Seiten später waren sie schon zusammen. Dazwischen hätte ich mehr eingefügt um zwischen dem Kennenlernen und dem ersten Kuss eine größere Zeitspanne zu schaffen.

• Handlung :
Im Allgemeinen finde ich , dass die Geschichte keine schlechte Handlung hatte. Nur viele Themen wie Eifersucht werden mehrmals durch Situationen veranschaulicht und dadurch dreht sich die Geschichte manchmal im Kreis.

• Charaktere :
Dieser Punkt beschreibt etwas , was mich im ganzen Buch wahnsinnig gestört ha und weswegen ich dem Buch weniger Sterne vergeben habe. Tilda und Ella waren in meinen Augen sehr unreife Charaktere und viele Diskussionen gingen von Dingen aus , die ich schon als kindisch bezeichnet hätte. Es hat dann oft vieles nicht zusammen gepasst : Ella weint wegen einem Horoskopt , aber kann eine ganze Radtour planen. Auch wenn das wahrscheinlich nur ich so gesehen habe , wollte ich es erwähnen.

Positive Punkte
• Atmosphäre
In der Geschichte wird der Sperrwald wundervoll beschrieben und das hat mir sehr gefallen. Man konnte sich das alles wirklich vorstellen und war in Gedanken schon beim See und dem kleinen Dorf.

• Prolog
Der Prolog beschreibt das Kennenlernen der Freundinnen. Dadurch kann man aber viele Handlungen von Tilda besser nachvollziehen und kennt die Gründe dafür.

• Themen
Das Buch behandelt die Themen Eifersucht , Freundschaft und die erste Liebe. Viel zu wenig kommen in Büchern solche einfachen nahezu grundlegenden Thematiken vor und das ist aber hier der Fall. Deshalb eignet sich das Buch besonders für jüngere Leser besonders gut.

Meine Meinung
Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen , weil es etwas sehr leichtes hat und man sehr gut voran kommt. Es ist eine sehr leichte Lektüre , der Schreibstil ist sehr locker und die Handlung nicht allzu schwierig. Aus diesem Grund ist das Buch nicht sehr tiefgründig , das macht aber nichts.
Das Buch hat zwar seine Schwächen , da es aber so eine tolle Atmosphäre vermittelt hat , vergebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.

Fazit
Dieses Buch eignet sich besonders für jüngere Leser , die mit Themen wie Freundschaft , Eifersucht und die erste Liebe zum ersten Mal konfrontiert werden.
Auch wenn jetzt bereits Herbst ist , passt dieses Buch gut , wenn ihr noch schnell mit einer leichten Lektüre den Sommer abschließen wollt um dann in die kalte Jahreszeit zu starten. Es beschreibt so eine tolle Atmosphäre vom Sperrwald , dass man sich es super vorstellen kann. Mit einem lockeren Schreibstil und einem süßen Humor ist dieses Buch eine sehr tolle Jugendlektüre.




  (1)
Tags: erste liebe, freundschaft, jugendbuc, kieselsomme   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

indianer, wacholdersommer, antje babendererde, navaj, jugendbuc

Wacholdersommer

Antje Babendererde
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.07.2017
ISBN 9783570311530
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

Taschenbuch: 320 Seiten / 9,99 €
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum 10. Juli 2017
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Titel und Cover

Dieses Cover ist für mich genau die Defination von sommerlichen Cover , da es für mich eine gewisse Wärme ausstrahlt. Der Farbverlauf als Hintergrund ist wunderschön und dieses orange fast rötliche erinnert mich auch an die Wüste was auch gut zur Geschichte passt. Der Zweig mit dem Schmetterling bildet einen Hauptpunkt auf dem Cover und lässt das Cover dennoch schlicht und dezent wirken. Die Schriften sind zart und in unauffälligen Farben gehalten , dadurch erschlagen sie den Leser nicht und verdeutlichen ein gut durchdachtes Cover. Es gefällt mir sehr gut und ich finde dieses Schlichte für diese Geschichte auch passsend. Der Titel hat zwar keinen direkten Zusammenhang mit dem Inhalt  ( außer der Jahreszeit ) , aber ich vertrete die Meinung , dass nicht alles im Buch mehrmals erwähnt werden muss , dass man es als Titel verwenden kann. Es ist aufs Cover abgestimmt und passt dennoch zur Geschichte - mir gefällt das Zusammenspiel sehr gut

Inhalt

Der Duft von Freiheit

Die 17-jährige Halbindianerin Kaye war schon als Kind in Will verliebt, den Enkel eines benachbarten Schafzüchters und Silberschmieds, doch dann geschah etwas Schreckliches. Als der 19-jährige Will nach fünf Jahren Gefängnis plötzlich wieder auftaucht, ist Kaye ratlos: Ihre Briefe hat er nicht einmal gelesen – und doch kann sie nicht glauben, dass er getan hat, wofür er angeklagt wurde. Außerdem ist da noch immer die unverminderte Anziehungskraft zwischen den beiden ...

Charaktere

Will ,
Ein Indianerjunge , der im inneren noch immer mit sich selbst kämpft und seine verletzliche Art mit einer sehr abweisender Haltung versteckt

Kaye
   Eine Halbindianerin , die ihre selbstbewusste Art niemals verliert , selbst dann nicht als die große Liebe ihres Lebens ihre Annäherungsversuche abblockt und sich immer mehr zurückzieht als sich in das Leben zu stürzen..

Schreibstil

Geschrieben ist das Buch aus der Erzählerperspektive so dass man auch einen Einblick in andere Charaktere bekommt und viel mehr mitbekommt als es wahrscheinlich bei einer einfachen Ich Perspektive der Fall wäre. Der Schreibstil ist sehr einfach , aber zugleich auch sehr detaillreich und bringt eine tolle Atmosphäre in das Buch. Zudem muss ich erwähnen , dass dieses Buch wirklich die richtige Länge hat , nicht zu kurz , aber auch keine überflüssig langen Szenen beinhaltet , dadurch kommt man sehr schnell durch und fliegt quasi durch die Kapitel.

Negative Punkte

An dieser Stelle verdeutliche ich , dass ich hiermit niemanden beleidigen möchte und es auch nur meine persönliche Meinung darstellt

Manche Szenen zu kurz gehalten

Z.b die Stelle als Sam Will von dem Brief erzählt : es kam mir sehr schnell abgehandelt vor und beeinhaltete nicht mehr als eine Seite , was ich ein bisschen schade fand

Kojote

Ich persönlich fand das mit dem Kojoten und dem Fluch etwas zu übertrieben und muss aber zugeben , dass ich auch nicht alles ganz verstanden habe.


Spannung

In dem Buch sind viele Genres enthalten , dadurch ist die Spannung etwas verloren gegangen. Viele Ereignisse haben mich nicht richtig gepackt und sind eher an mich vorbeigezogen. Andere sind etwas zu voreillig aufgedeckt worden und wurden sehr schnell abgehandelt , speziell bei Will hätte ich mir aber erwartet , dass dieses Geheimniss etwas mehr Handlung einnahm und auch tiefere Dialoge oder Rückblicke , was aber leider nicht der Fall war.

Positive Punkte

Cover

Wie ihr euch oben schon denken konntet , finde ich dieses Cover wirklich traumhaft und es hat mich auf der Internetseite direkt angesprungen so dass ich auf den Inhalt klicken m.u.s.s.t.e

Idee

Mir hat der Hintergedanke bei dieser Geschichte gut gefallen. Es sind viele Genres vermischt , aber der Fokus liegt auf Will und Kaye. Zugleich hat es auch etwas ernstes und zeigt immer wieder die Unterschiede der Indianer und Weißen und diese Thematik ist wirklich nicht leicht , aber gut hineingebracht.

Atmosphäre

Die Autorin hat sich viel mit Idianer beschäftigt und vieles davon in die Geschichte mithineinfließen lassen. Man lernt viel über Bräuche und Zeromonien gleichzeitig aber auch die Denkensweisen der Indianer über Modernes. Die Orte werden wirklich toll beschrieben und vermitteln eine irrsinnig tolle Atmosphäre. Außerdem finde ich es immer wieder toll wie bei Satzanfängen der Charaktere immer wieder Phrasen von der ,, Indianersprache ‘’ eingebaut werden.

Meine Meinung

Dieses Buch ist 2009 bereits unter dem Titel ,, Zweiherz ‘’ erschienen und damals hätte mich dieses Buch wohl nicht angesprochen , da Geschichten mit Indianer überhaupt nicht meins sind. Dieses Cover hat mich allerdings überzeugt und der Inhalt wurde auch anders formuliert als die Erstausgabe sodass es mich angesprach.

Ich habe es nicht bereut dieses Buch zu lesen , es war etwas erfrischend anderes und ein richtiger Kontrast zu den herrkömlichen Jugendbücher.

Auch wenn ich dachte , dass Wills Verhaftung und die Wahrheit über seinen Fall im Fokus läge und man einige spannende DInge dazu erfährt , ( was nicht so war ) hat es mir gut gefallen. Die leicht oberflächliche Liebe der beiden hat mich in dieser Geschichte gar nicht so gestört und empfand ich sogar als passend.

Ich vergebe diesem Buch 3,5 von 5 Sternen

Fazit

Dieses Buch richtet sich an alle , die eine leichte Sommergeschichte suchen und Lust auf etwas anderes haben.
Es verbindet mehrere Genre und lässt uns durch die Kapitel fliegen ohne Langweile Platz haben zu lassen.

Die tolle Atmosphäre und die Einzelheiten lassen uns das Indianerleben näherbringen und gewähren uns Einblicke in das Leben dieser.
Zugleich steht aber die Liebe der Halbindianerin Kaye mit dem abweisenden Will im Fokus , die sich nach 5 Jahren versuchen wiederzufinden.
Und ob Kaye das erreicht und Will das Versprechen seiner Kindheit einlöst , könnt ihr in dieser bezaubernder Geschichte lesen...

  (1)
Tags: indianer, jugendbuc, wacholdersommer   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

258 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

dschinny, jessica khoury, aladdin, ein kuss aus sternenstaub, liebe

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

Taschenbuch: 448 Seiten / 9,99 € Verlag: cbj (10. Juli 2017) Sprache: Deutsch Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren Originaltitel: The Forbidden Wish

Titel und Cover

Ich liebe diesen Titel : Er deutet gleich darauf hin , dass es sich um ein Fanatasy buch handelt und hat eine magische Wirkung auf den Leser. Das Cover finde ich auch sehr passend gestaltet - die goldene Schrift und das Mädchen im Hintergrund lassen es edel wirken und zeigen auch an um welches Genre es handelt. Die blaue Hintergrundfarbe kombiniert sich hervorragend mit dem Gold und lässt ein tolles Gesamtbild erstrahlen

Inhalt

»Er ist die Sonne und ich bin der Mond.«
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen....

Charaktere

l Zahra,

die angeblich böswillige Dschinny ist der Hauptcharakter. Ihre weise und ruhige Art zeichen sie aus sowie die Versuche ihre Gefühle zu verbergen.

l Aladdin

Ein gewitzter Dieb , der sich mit einer frechen Art und eine Menge Mut in das Herz des Lesers kämpft. Man kann diesen leichtsinnigen aber auch liebevollen Charakter nur mögen

Schreibstil

Der Schreibstil ist nicht ganz einfach zu lesen wie es meistens bei Fantasybüchern der Fall ist , ist aber wunderschön. Er enthält wundervolle Posie mit einer nahezu märchenhaften Atmosphäre.Zusammen mit den süßen und zugleich lustigen Dialogen lässt sich das Buch leicht lesen.

Negative Punkte

Ich will hiermit niemanden beleidigen und es stellt auch nur meine Meinung dar

l Das einzige was ich zu ,, kritisieren '' habe ist , dass es gerade am Anfang etwas zu viele Namen vorkamen aber das ist einerseits gut und wichtig für Fantasygeschichten und zu einem winzigen Teil verwirrend für den Lesern amn gewöhnt sich aber daran

Positive Punkte

l Dieser Titel ist wirklich toll und im Kombination mit dem Cover ist das Buch ein echter Hingucker

l Die Geschichte ist wirklich toll und ich bewundere die Autorin wirklich sehr dafür so etwas magisches und wundervolles auf Papier gebracht zu haben , so eine Welt erschaffen zu haben

l Die Charaktere kämpfen sich ins Herz und ich fand Aladdin sowie Zahra so herzzerreißend süß und mutig

l Der Schreibstil ist wirklich toll. Ich habe mir sehr viele Zitate auch aufgeschrieben , weil vieles davon soo schön forumliert war

l Die Zwischenkapitel ( grauen Seiten ) fand ich passend eingefügt und eine tolle Abwechslung zu den Kapiteln mit einer schönen Idee dahinter

l An den Kapitelanfängen sowie an jeder Seite unten sind kleine Sterne abgedruckt , auch wenn es nur ein winziges Detail ist finde ich dass auch erwähneswert da es von toller und vorallem kreativer Gestaltung zeugt

Meine Meinung

Ich.habe.mich.in.dieses.Buch.verliebt.

Als ich die erste Seite gelesen habe war ich schon verzaubert und je mehr ich gelesen habe , desto besser wurde es. Ich habe mich auf eine Aladdin Geschichte eingestellt in abgewandlter Form , aber die Autorin hat etwas völlig neues und wundervolles erschaffen : eine tolle , spannende Geschichte , die die Leser mit den Schicksalen der Charaktere fesselt und einen märchenhaften Schreibstil der einem durch die Kapitel fligen lässt. Vorallem die Posie im Schreibstil hat mir soo gut gefallen , da ich so etwas total liebe und ich habe mir viele Zitate auch aufgeschrieben. Am Ende hin war ich nur gerührt. Ich war soo traurig , dass die Geschichte zu Ende war , aber hab noch eine ganze Weile über dieses Buch nachgedacht.

Muss ich erwähnen , dass dieses Buch ein Highlight aus dem Jahr 2017 für mich war ? Ich glaube nicht , aber ich tue es trotzdem : Es war eines der besten Bücher , die ich in letzter Zeit gelesen habe und es hat mir unglaublich gut gefallen

Fazit

Dieses Buch ist ein Muss für alle Fanatsyfans : es verbindet Fantasy mit Märchen und überzeugt mit einem magischen Schreibstil , der viel wundervolle Posie enthält.

Mutige Charaktere und schwere Schicksale fesseln die Leser an diese Geschichte und versetzen sie in den Bann der Fantasie und des Morgenlandes.

Ich habe dieses Buch geliebt und kann es nur jeden empfehlen , da es mich in soo vielen Punkten begeistert hat und es mir viele , bezaubernde Lesestunden geschenkt hat ;)

Vielen Dank fürs Lesen dieser Rezension und dien Danke gilt dem cbj Verlag für Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

99 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

liebe, david levithan, andrea cremer, was andere menschen liebe nennen, fantasyroma

Was andere Menschen Liebe nennen

David Levithan , Andrea Cremer , Bernadette Ott
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 26.06.2017
ISBN 9783570163559
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch



Broschiert: 416 Seiten

Verlag: cbt (26. Juni 2017)

Sprache: Deutsch

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Originaltitel: Invisibility

Titel und Cover

Ich persönlich finde den Titel etwas unpassender , weil Liebe in den Buch eher weniger vorkam ( genaueres unter negative Punkte ) , aber der Ansatz mit ,, Was andere Menschen '' war treffend , weil Stephen wie ausgegrenzt ist. Das Cover finde ich sehr toll mit der Skyline als Hintergrund , aber ich finde für ein Fantasybuch ist es viel zu schlicht designt und die Farben sind einfach zu natürlich und gerade bei so einem Genre sind die Covers sehr von Bedeutung ( meiner Meinung nach )



Inhalt

Wie weit gehst du für die Liebe?

Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann



Charaktere

Stephen

Ist unsichtbar und das seit seiner Geburt. Dementsprechend ist auch sein Charakter : sehr ruhig und zurückhaltend aber sehr gewiss und mutig



Elizabeth

Ein taffes Mädchen , dass versucht sich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden und es alles andere als leicht hat



Laurie

Elizabeths Bruder , der wegen einem schweren Ereignis mit seiner Familie umzog und seinen Charakter aber auf die Menschen wirken lässt mit einer leichten und geduldigen Art



Schreibstil

Ist sehr einfach gehalten , aber auch sehr locker und erleichert das flüssige Lesen umso mehr



Negative Punkte

Ich will mit diesen Punkten niemanden beleidigen und weise auch darauf hin , dass es sich hier nur um meine persönliche Meinung handelt



Liebe zwischen Elizabeth und Stephen

Die Liebe ist der Hauptkern dieser Geschichte , aber ich persönlich finde , dass da der Fantasyteil überwogen hat. Man hat natürlich die Ereignisse von Stephen geschildert bekommen wie er Elizabeth kennengelernt hat und was er für sie empfindet aber auch danach hat mir etwas gefehlt. Ich finde es war einfach etwas zu wenig Tiefe enthalten und eher oberflächlich beschrieben.

Hauptcharakter

Von den ersten Seiten an fand ich Elizabeth sehr unsymbathisch und übertrieben. Im Laufe des Buches mochte sie dann doch mehr , aber gerade in manchen Szenen war sie irgentwie sehr leichtsinnig und kindisch , was ich als Leser an manchen Stellen schon nervig fand.

Titel und Cover

( siehe oben )

Einstieg

Im ersten Drittel des Buches passiert sehr wenig und das Buch zögert sich hinaus und wird sehr langatmig. Natürlich sind EInstiege in Bücher immer sehr schwierig , aber ich fand , dass man dort etwas mehr Handlung hineinbringen hätte können.



Positive Punkte

Idee

Ich finde die Idee hinter dem ganzen Buch wirklich toll. Das mit den Flüchen und alles drum heran war sehr gelungen und erfordert wirklich sehr viel Kreativität um so etwas in Worte fassen zu können.

Aufbau des Buches

Abgesehen vom Einstieg fand ich den Aufbau richtig gut. Es hat sich sehr schnell gesteigert , es gab sehr viel Handlung und sehr spannende Stellen was mir wirklich gut gefallen hat.

Schreibstil

Ich fand ihn gut , weil es auch etwas anderes und neues ist in einem Fantasy Buch einen lockeren und nahezu jugendlichen Schreibstil hineinzubringen



Meine Meinung



Ich fand den Inhalt von anfang an soo gut und wollte dieses Buch wirklich gerne lesen.

Im Nachhinein kann ich sagen , dass ich von der Idee dahinter wirklich beeindruckt bin und es mir sehr tolle Lesestunden geschenkt hat , aber manches mich auch ein wenig gestört hat.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen

Fazit

.Allen Fantasyfans , die Lust auf etwas Neues haben kann ich dieses Buch empfehlen : es ist etwas Neues und auch gut für den Urlaub geeignet , da es im Gegensatz zu anderen Fantasybüchern keine kompliziete Vorgeschichte oder Schreibstil hat.

Aber auch alle , die Fantasy nicht besonders mögen sollten eventuell dieses Buch lesen , da es die perfekte Kombination aus Jugedbuch und Fantasy ist und es eine sehr leichte GEschichte ist , die man schnell lesen kann.





  (1)
Tags: fantasy, was andere menschen liebe nenne   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

156 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

roadtrip, rachel bateman, glücksspuren im sand, tod, glücksspurenimsand

Glücksspuren im Sand

Rachel Bateman , Ute Brammertz , Steffi Korda
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.06.2017
ISBN 9783453271494
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 336 Seiten / 12,99 €
• Verlag: Heyne Verlag (26. Juni 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
• Originaltitel: Someone Else's Summer

Titel und Cover
Ich finde das Cover so toll , zumal es ein richtig sommerliches Feeling verleiht mit dem Mädchen im Meer. Die Schrift ist sehr zart und das kleine Detail mit dem Herz finde ich sehr süß und kombiniert sich mit der Farbe auch wunderbar. Nur hätte man das Mädchen ein kleines bisschen kleiner machen sollen damit es nicht das S verdeckt aber ansonsten ist perfekt. Der Titel gefällt mir auch sehr gut und passt ideal zum Inhalt. Der englische Titel ,, Someone else summer ‘‘ hätte aber auch gut gepasst.

Inhalt
Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.

Charaktere
• Anna ,
die zurückgelassene Schwester mit der man sich gut indifizieren kann und man nur ins Herz schließen kann
• Cameron ,
der beste Freund von Storm . Er überzeigt mit einer gefühlsvollen und lockeren Art und kämpft sich in das Herz des Lesers


Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr flüssig und die gefühlsvollen Dialoge zwischen Cameron und Anna machen das Buch zu einer lockeren Strandlektüre. Da das Buch aus Annas Sicht geschrieben wurde , kann man die Protagonist besser kennenlernen und versteht ihre Handlungsweisen

Negative Punkte
• Dieses Buch war ansich wirklich ein Highlight nur war der Einstieg wirklich sehr schleppend und schwer.

Positive Punkte
• Dieses Cover ist wirklich ein riesen plus punkt , da es einem sofort ins Auge sticht und sich wunderschön im Regal macht
• Ich finde die Gestaltung des Buches so toll : mit der Liste im Buchdeckel und den Herzen als Kapitelbeginn
• Die Charaktere haben sich gut harmoniert und sich nach dem schweren Einstieg in mein Herz gekämpft
• Die Idee des Buches hat mir auch gefallen : die Liste , der Roadtrip , die tollen Ereignisse- wirklich toll

Meine Meinung
Den Hype dieses Buch konnte ich am Anfang des Buches überhaupt nicht verstehen : es war langweilig und mir haben die Protagonisten nicht gefallen. Trotzdem habe ich weitergelesen und auf einmal wurde es extrem fesselnd und ehe ich mich versah , war ich schon bei der Danksagung. Als mich das Buch gepackt hat , habe ich es in einen Rutsch durchgelesen und konnte gar nicht anders.
Angesprochen hat mich dieses wunderbare , sommerliche Cover und der Inhalt , der einen Roadtrip versprach was mehr als erfüllt wurde. Die Idee hinter der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und mich auch berührt.
Da der Einstieg aber ein großes Hindernis am Anfang darstellte , vergebe ich dem Buch 4,5 Sterne von 5 und kann es nur weiterempfehlen

Fazit
Wer zu diesem Buch greift , erlebt nicht nur das Sommer Feeling beim Cover , sondern auch bei der tollen Geschichte.
Der Roadtrip und die damit verbundene Erlebnisse machen das Buch perfekt für den Sommer und die Dialoge zwischen Cameron und Anna lockern das Buch auf.
Doch es ist auch zugleich sehr tiefsinnig und berührt. Es vermittelt die wichtige Botschaft : Geh mit mir Mut durchs Leben
Mit dieser Geschichte ist der Autorin ein wundervolle Geschichte über das Leben und den Verlust gelungen.

  (2)
Tags: glücksspuren im sand, jugendbuc, roma   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

214 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

fantasy, nemesis, liebe, romantasy, anna banks

Nemesis - Geliebter Feind

Anna Banks , Michaela Link
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.06.2017
ISBN 9783570311424
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Taschenbuch: 432 Seiten / 12,99 €
• Verlag: cbt (13. Juni 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: Nemesis

Titel und Cover
Für einen Fantasy Roman passt das Cover wirklich gut : es zeigt ein Mädchen mit silbernen Haaren , als Hintergrund ist ein Goldmuster abgedruckt. Der Titel ,, Nemesis ‘‘ deutet auf ein Fantasy Buch hin und der Beiname ,, Geliebter Feind ‘‘ lässt auch erahnen , dass auch Liebe und Romantik in dem Buch aufkommen. Eine sehr gut gelungene Gestaltung von Cover und Titel in Kombination und wesentlich stilvoller als im Englischen.

Inhalt
Verliebt in den Feind

Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

Charaktere
• Sepora
Ist eine mutige Protagonistin , die mit ihren Selbstvertrauen und ihrer etwas frechen Art sich in die Herzen des Lesers kämpft

• Tarik
Lässt einem in den ersten Seiten sehr kalt , aber etwa in der Mitte erkennt man seine mitfühlende und warmherzige Seite

Schreibstil
Wenn man Fantasy Bücher nicht oft liest , braucht man etwas bis man in das Buch hineinkommt.
Geschrieben ist jeweils abwechselnd aus Seporas und Tariks Sicht , allerdings sind Seporas Kapitel in der Ich-Perspektive verfasst , während Tariks Kapitel hingegen in der Erzählerform geschrieben sind.
Der Schreibstil ist äußerst detailliert , enthält viele Informationen und verlangt viel Konzentration , aber ist wunderschön zu lesen.

Negative Punkte
Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• Ich finde es ein bisschen schade , dass Tariks Kapitel nicht ebenfalls aus der Ich – Perspektive geschildert sind
• Die Liebe wie sie am Klappentext beschrieben wird ist meiner Meinung nach ein kleines bisschen zu kurz gekommen was auch eventuell am ersten Punkt liegt.
• Ich finde die Wartezeit auf den zweiten Band ziemlich bedauernd , da ich sehr gespannt darauf bin , aber im Englischen die Fortsetzung erst im Oktober erscheint und es daher noch etwas dauern wird.

Positive Punkte

• Mir hat die Geschichte irrsinnig gut gefallen: dieses nahezu märchenhafte was sich so schnell in etwas kriegerisches abwandelt – wirklich toll
• Die Charaktere waren so liebenswürdig , vor allem Sepora habe ich ins Herz geschlossen
• Die Gestaltung der einzelnen Kapitelbeginne mit diesen Muster ist wirklich süß und ergänzt sich auch toll zum Cover
• Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen auch wenn er nicht leicht zu lesen war


Meine Meinung

Ich fand von Anfang an schon , dass der Inhalt einfach mega klang und war auf die Umsetzung sehr gespannt.
Und die Geschichte hat mich nicht enttäuscht , es war wirklich ein tolles Buch , dass mich berührt hat und dass mir tolle Lesestunden geschenkt hat.

Ganz flüssig konnte man das Buch nicht lesen , da man sich sehr konzentrieren musste und man daher schwerer vorankam , was mich aber nicht so gestört hat , weil ich das Buch trotzallem in 4 Tagen beendet habe.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen

Fazit

Mit diesem Buch ist der Autorin eine wundervolle Geschichte gelungen , die Auftakt einer Triologie ist.
Die märchenhafte Atmosphäre lässt die Leser in eine Fantasiewelt eintauchen in der Sepora und Tarik um ihre Liebe kämpfen.
Ihre emotionalen Momente berühren , ihre romantischen Ausflüge verzaubern und ihr Ende lässt uns mit Erwartungen auf die Fortsetzung zurück.
Ich kann dieses Buch jeden Fantasyliebhaber empfehlen und hoffe , dass euch dieses Buch ebenso gefällt wie mir 

  (2)
Tags: fantas, nemesis   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

161 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

thriller, jugendthriller, caleb roehrig, niemand wird sie finden, vermisst

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig , Heide Horn , Christa Prummer-Lehmair
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783570173343
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 416 Seiten / 14, 99 €
• Verlag: cbj (22. Mai 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: Last Seen Leaving

Titel und Cover
Der Titel lässt auf einen sehr einheitlichen Thriller schließen was ich aufgrund des Endes aber nicht sagen würde. Das Cover ist sehr detailreich gestaltet worden : im Vordergrund steht die Schrift des Titels , als Hintergrund kann man ein Mädchen erkennen , dass vielleicht auf January schließen lässt.

Inhalt
Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …
Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

Ab der zweiten Hälfte wurde es meiner Meinung nach richtig spannend und man konnte ab diesem Zeitpunkt gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Ende war wirklich gut durchdacht und bisher unwichtige Fakten über January rückten wieder in den Vordergrund und ergaben einen sinnvollen Zusammenhang.

Charktere
• Flynn
Bringt leichten Humor in die Geschichte und ist ein sehr sympathischer Junge , der mir während des Buches sehr ans Herz gewachsen ist

• January
Ist ein Charakter den man nur aus Rückblenden kennt. Sie hat eine sehr selbstsichere , toughe Art und zeichnet sich dadurch auch aus.
• Kaz
Ein liebenswürdiger , hilfsbereiter Junge , der sehr oft an Flynns Seite ist und ihn unterstützt auch wenn das erste Treffen mehr als katastrophal war.

Schreibstil
Der Schreibstil ist einer jugendlichen Sprache gehalten und ist Grund für das flüssige Lesen. Die Rückblenden unterscheiden sich vom Schreibstil her stark von der Gegenwart : in der Vergangenheit wird alles viel detaillierter beschrieben und hat einen tieferen Sinn.

Negative Punkte
Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• das Geheimnis von Flynn wird von Anfang an angedeutet und ist wesentlich unspektakulärer als es beschrieben wird. Natürlich gehört es zur Geschichte , aber im Klappentext wurde damit ein kleines bisschen zu viel übertrieben meiner Meinung nach.
• An manchen Stellen kamen mir die Kapitel schon fast zu lang vor.

Positive Punkte
• Die Rückblenden fand ich wirklich toll geschrieben und haben mir gut gefallen
• Hinter der Geschichte , behandelt das Buch auch noch ein sehr ernstes Thema was gerade dem Protagonisten Flynn zu schaffen macht. Es ist wichtig diese Thematik und die damit verbundenen Reaktionen darzustellen und das hat das Buch geschafft
• Als Leser hat man keinen Verdacht und fiebert mit Flynn mit. Der Autor hat auch extrem spannende Stellen eingebaut wo ich beim Lesen Herzklopfen hatte und mich teilweise gar nicht getraut habe weiter zu lesen , weil ich Angst hatte was als nächstes passiert.
• Das Ende hat mir am besten gefallen. Es war nicht schnell abgehandelt , sondern wurde langsam aufgelöst und hat sich in Handlungen verzweigt , die man bereits kennengelernt hat und plötzlich eine bedeutende Rolle spielen.
• Ich mochte die Protagonisten sehr gerne und besonders Flynn brachte immer etwas Leichtigkeit in die spannende Geschichte hinein was sich gut harmonierte

Meine Meinunug
Das Buch hat mich aufgrund des Klappentextes angesprochen und auch wenn das besagte Geheimnis nicht ganz so spektakulär ist , ist die Geschichte an sich wirklich gut geschrieben.
Der Einstieg war sehr einfach , es gab auch keine ewig lange Einleitung , sondern man erfuhr bereits auf den ersten Seiten was passiert ist und das hat mir sehr zugesagt.
Dafür dass es ein Autor geschrieben hat , konnte er sich wirklich erstaunlich gut in January hineinfühlen und hat alles realistisch behandelt.
Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen

Fazit
Ein sehr tiefgründiger Jugendthriller , der viel atemberaubende Spannung liefert und ernste Thematiken hinein bringt. Die Protagonisten , vorallem Flynn , lockern das Buch mit einem leichten Humor auf und lenken den Verdacht auf verschiedene Personen. Das Ende zeigt wie gut die ganze Geschichte durchdacht wurde und ist sehr berührend.
Dieses Buch ist eine ganz klare Leseempfehlung für alle , die wieder einen guten Thriller lesen wollen


  (0)
Tags: jugendbuc, niemand wird sie finde, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

krimi, college-story, mickey bolitar, freundschaft, thrille

Mickey Bolitar ermittelt - Der schwarze Schmetterling

Harlan Coben , Anja Galić
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783570311431
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

• Taschenbuch: 368 Seiten / 9,99 €
• Verlag: cbt (9. Mai 2017)
• Sprache: Deutsch
• Teil 1 einer Triologie
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: Shelter

Titel und Cover
Den Titel finde ich sehr passend da er wirklich auf den Inhalt abgestimmt ist. Das Cover finde ich für einen Thriller ganz gut , das kleine Detail mit den Schmetterlingen ergänzt sich auch gut zum Titel. Was mich etwas stört ist der Schriftzug ,, Mickey Bolitar ermittelt ‘‘ , da dies auf einen normalen Thriller hindeuten lässt und es in der Geschichte auch nicht erwähnt wird. Man kann es eher als Suchaktion bezeichnen aber von Ermittlungen ist nie die Rede ( der Protagonist ist auch erst 14 Jahre alt )

Inhalt
Wer das Böse jagt ...


Schlimmer geht’s nicht, denkt Mickey Bolitar: Sein Vater ist tot, seine Mutter auf Entzug und jetzt muss der 14-Jährige auch noch zu seinem ungeliebten Onkel Myron ziehen! Doch es kommt noch schlimmer: Gerade als er neue Hoffnung schöpft, verschwindet seine Freundin Ashley spurlos! Fest entschlossen herauszubekommen, was mit Ashley passiert ist, findet er sich plötzlich in einem Strudel mysteriöser Ereignisse wieder – die auch mit dem Tod seines Vaters zu tun haben ...

Es gibt eine sehr vollgepackte Handlung und es passiert auch immer etwas , aber trotzdem hat mir hier die Spannung gefehlt. Der Einstieg ist wirklich gut gelungen und hat mich als Leser sehr gefesselt. Zum Ende hin überschlugen sich allerdings die Ereignisse und die Auflösung passierte im Schnelldurchlauf. Während die Geschehnisse in der ersten Hälfte noch sehr nachvollziehbar waren , wurden sie zum Ende hin auch immer unrealistischer.

Charaktere
• Mickey
• Ein sehr selbstsicherer Charakter , der sich mit seinen mutigen Taten und seiner Neugier im Buch auszeichnet.

• Ema
Das extreme Gegenteil von Mickey : sie ist sehr unsicher und teilt dies auch mit der ganzen Welt indem sie sich selber runtermacht. An Mickeys Seite blüht sie allerdings auf.

• Löffel
Ein typischer Nerd , der das Freunde Trio vollständig macht. Mit seinen unnützen Fakten und seinen Vorteil als Kind des Hausmeisters schlägt er sich erstaunlich gut an der Seite von den zwei Freunden

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und lässt sich angenehm lesen. Geschrieben ist die Geschichte aus Mickeys Sicht was mir sehr gut gefallen hat.

Negative Punkte
Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• wie oben schon erwähnt hat mir die Spannung hier etwas gefehlt. Es gab selten Stellen an denen man mitgefiebert hat und gerade das sollte bei einem Thriller vorkommen
• der Schriftzug hat mich ziemlich verwirrt. Mickey Bolitar ist ein 14-jähriger Junge , der privat nach seiner Freundin sucht aber nichts hat es etwas mit Ermittlung zu tun. Zumindest wird es im Buch nicht erwähnt. Im Klappentext wird auch geschrieben , dass Mickey der Neffe von dem berühmten Privatdetektiv Myron Bolitar ist. Im gesamten Buch wird nicht ein einziges Mal geschrieben dass sein Onkel Detektiv ist was ich etwas unpassend fand
• das Ende hat mich etwas enttäuscht : ich habe mich nach dem tollen Einstieg auf etwas sehr Enthüllendes am Schluss eingestellt. Kurz davor wurde die Aufklärung im Schnelldurchlauf abgehalten wo auch schon fast übertrieben viel Action hineingebracht wurde. Zudem passierten dort auch viele unrealistische Dinge , die ich mir gerade bei einen 14-Jährigen überhaupt nicht vorstellen konnte. Ich habe beim Ende an manchen Stellen den Zusammenhang nicht verstanden und musste die Kapitel mehrmals lesen.
• Teilweise sind verschiedene Aspekte eingeflossen ( Highschool , Mickeys Mutter , Tod des Vaters , Mobbing … ) was einerseits positiv ist anderseits aber auch negativ , da manche Punkte einfach nur angeschnitten worden sind und ich persönlich gerne mehr darüber erfahren hätte

Positive Punkte
• die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen und haben auch toll harmoniert. Es war wirklich unterhaltsam ihre Gespräche zu lesen
• der Einstieg ist dem Autor richtig gut gelungen und hat mich auf eine spannungsvolle Geschichte hoffen lassen
• der Schreibstil ist auch sehr angenehm zu lesen , man kommt gut durch die Kapitel

Meine Meinung
Ich war sehr gespannt auf dieses Buches insbesondere auf die Umsetzung , hatte aber keine hohen Erwartungen. Bei dem Lob von ,, Bild am Sonntag ‘‘ war ich von Anfang an etwas skeptisch , aber will hier niemanden etwas unterstellen. Ganz bestimmt gibt es Leute , die voll und ganz zustimmen , dass der Autor ein Thriller Gott ist und mit neue Wendungen sowie geistreichen Ideen überzeugen kann. Ich gehöre leider nicht zu diesen Personen.
Es gab durchaus sehr positive Aspekte , aber eben auch sehr negative.
Bis zum jetzigen Zeitpunkt weiß ich nicht ob dieses Buch Teil einer Triologie oder ein spin off zu einer anderen Reihe des Autors ist.
Ich muss auch wenn es jetzt etwas hart klingt ehrlich zugeben , dass dieses Buch nicht so meins war. Für ein New Adult Buch hätte es gereicht , aber für einen Thriller hat an manchen Stellen der rote Faden , der einen klaren Zusammenhang deutlich macht gefehlt.
Da mir aber die Charaktere sowie der Einstieg gut gefallen haben , vergebe ich 2 von 5 Sternen.

Fazit

Harlan Coben ist ein Spiegelbestseller autor und kann laut vielen Bewertungen wirklich packende Thriller schreiben.
Dieses Buch war für mich persönlich nichts , dass heißt aber nicht , dass ihr dieses Buch auch schlecht finden müsst.
Ich empfehle dieses Buch eher jugendlichen Lesern , da der Protagonist eben auch erst 14 Jahre ist.
Ich wünsche euch noch unterhaltsame Lesestunden


  (0)
Tags: thrille   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

sommer, stiefbruder, kody keplinger, lemon summer, patchworkfamilie

Lemon Summer

Kody Keplinger , Anja Galić
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783570311110
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Taschenbuch: 352 Seiten / 9,99 € Taschenbuch , Kindle 8,99 €
• Verlag: cbt (9. Mai 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: A Midsummer's Nightmare
• Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen / 13 Kundenrezensionen


Titel und Cover

Das Cover lädt zu sommerlichen Träumen ein und verspricht eine lockere Liebesgeschichte für den Urlaub. Die Farben es Covers sind perfekt kombiniert : schönes hellblau mit stechend grellen gelb. Zusätzlich punktet das Cover mit süßen Details wie die Zitrone als O oder die Sonnenbrille auf dem Buchrücken. Allerdings passt es nicht wirklich zu dem Inhalt da die Geschichte viele Probleme behandelt und die Liebe zu kurz kommt. Der Titel ist hingegen wieder angepasst an die Geschichte und hat es auf den Punkt getroffen.

Inhalt

Ich muss sagen , dass ich den Klappentext des Buches komisch formuliert finde und er auch etwas spoilert. Ich habe bis jetzt keine Bewertung gelesen wo diese eine Wendung am Anfang des Buches nicht verraten wurde und versuche jetzt einen spoilerfreien Klappentext zu entwerfen , der die Geschichte treffend formuliert.


Whitley , ein 18-Jähriges Mädchen , dass nun ihren Abschluss hat und vor den Sommerferien steht.
Sie freut sich auf die Zeit mit ihrem Dad – endlich von ihrem verhassten Zuhause für eine Weile wegzukommen.
Allerdings erlebt sie einen Schock als sie ihrem Dad kommt , es hat sich alles verändert.
Ihr Vater hat sich verändert , seine Situation.
Nur Whitley hat sich nicht verändert , sie hat noch immer dieselben Probleme und wünscht sich nur eines : beachtet zu werden.

Ein unvergesslicher Sommer beginnt , mit Problemen , jede Menge Alkohol und heißen Sommerküssen.


Charaktere

• Whitley
Ein Mädchen mit vielen Problemen und einer starken Persönlichkeit. Ihr Humor ist sehr speziell sowie ihre Handlungen , die man anfangs als Leser nicht ganz nachvollziehen kann. Sie macht in der Geschichte eine unglaublich positive Entwicklung durch und man schließt sie ins Herz.
• Harrison
Ein klischeehafter bester Freund , der allen Idealvorstellungen einer typischen New – adult Geschichte entspricht. Im Inneren mochte ich ihn sehr gerne , allerdings wirken die vielen eingebauten Szenen mit ihm kopiert und man kommt ihm als Leser nicht sehr nahe

• Nathan
Ein richtiger toller Junge , den ich von Anfang an sympathisch fand. Seine Art sowie seine Handlungen haben mich beeindruckt und das Gefühl entwickelt ihn noch näher kennen lernen

• Bailey
Ein Mädchen mit einer unfassbaren Energie und einer liebenswürdigen Art. Ich habe sie echt ins Herz geschlossen


Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und beinhaltet viele innere Monologe sowie Dialoge. Für den Sommer sehr angenehm zu lesen da man sich nicht sehr konzentrieren muss , aber man könnte eine winzige Spur mehr Tiefe hineinbringen um die Geschichte etwas zu steigern.

Negative Punkte

Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• Das Cover ist zwar sehr toll gestaltet aber hat sich nicht ganz an die Geschichte angepasst. Entweder man passt die Geschichte an das Cover an oder das Cover an die Geschichte.
• Der Klappentext ist etwas unpassend formuliert und verrät die Wendung
• Die Geschichte beinhaltet so viele Klischees so dass es so wirkt , als würde sich die Autorin an etwas orientieren was sie aber nicht nötig hat. Die Geschichte ist toll wie sie ist und die vielen unrealistischen Dinge lassen sie nur künstlich erscheinen
• Die Liebe kam für meinen Geschmack zu kurz und wurde in den letzten hundert Seiten schnell abgehandelt. Man hätte sich da ruhig etwas Zeit lassen können , das Buch etwas verlängern und die Geschichte langsam ausklingen lassen können. Dadurch hätte man das Ende noch berührender darstellen können.

Positive Punkte

• Der Titel passt gut zur Geschichte
• Die Grundidee des Buches ist verdammt gut
• Es werden sehr viele Inhalte bearbeitet , aber teilweise auch angeschnitten ( Cybermobbing , Vernachlässigung , Alkohol.. )
• Die Schrift ist sehr groß und man kommt dadurch leicht in die Geschichte hinein
• Durch den angenehmen Schreibstil kommt man leicht durch die Kapitel.

Meine Meinung

Ich muss ehrlich sagen , dass ich etwas enttäuscht war , weil ich mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut habe. Vielleicht lag es aber auch daran , dass ich zu hohe Erwartungen hatte.
Die Geschichte an sich hat mir gefallen und mir auch tolle Lesestunden geschenkt allerdings habe ich diesen Funken Romantik vermisst. Es wurden viele Probleme angeschnitten , die natürlich sehr aktuelle Themen sind , aber meiner Meinung nach müsse man die harte Problematik mit etwas lockerem wie Liebesszenen auflockern um eine tolle Sommergeschichte zu kreieren.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen , weil ich die Geschichte an sich gut fand und das Buch tolle Aspekte bietet , aber ein paar Dinge gefehlt haben , die mir persönlich wichtig gewesen wären und für mich ein Jugendbuch ausmachen.

Fazit


Mit Humor und Leichtigkeit bringt dieses Buch dir eine lockere Geschichte für zwischendurch vor.
Mit dem tollen Cover auf dem Taschenbuch ist es eine gute Wahl für alle, die Lust auf etwas leicht sommerliches haben , aber nicht viel Romantik erleben wollen.
Ich würde diese Geschichte eher jüngeren Lesern ( 11- 14 Jahren ) empfehlen , aber auch Bücherwürmer über diesem Alter können zu diesem Buch greifen , wenn sie etwas leichteres lesen wollen wo sie keine große Konzentration benötigen.


  (0)
Tags: lemon summer   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

261 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

thriller, haus, the girl before, psychothriller, london

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Fakten übers Buch

 

·  Broschiert: 400 Seiten / 13 €  ( Kindle 9, 99 )

·  Verlag: Penguin Verlag (25. April 2017)

·  Sprache: Deutsch

·  Originaltitel: The Girl Before

·  Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 68 Kundenrezensionen Amazon

 

Titel und Cover

 

Der Titel ,, The girl before ‘’ passt perfekt zum Inhalt  , drei Wörter verraten bereits ungefähr um was in der Geschichte geht.

Das Cover ist wirklich toll designt worden und sieht nicht wie ein typischer Thriller aus , sondern hat etwas hochmodernes und faszinierendes an sich. Von der großen roten Schrift hin bis zu dem dunklen Hintergrund , der Andeutungen auf das Haus schließen lässt. Klappt man den broschierten Umschlag auf so kann man einige Fragen mit den zugehörigen Antworten zum Ankreuzen vorfinden. Zuerst wirkt es komisch , aber liest man mehr von dem Buch kann man feststellen , dass diese Fragen von Bedeutung sind.

 

Inhalt

 

Ein hochmodernes Haus.

Zwei Frauen.

Ein Verbrechen.

 

 

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange , als sie die Möglichkeit bekommt , in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen , als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen fühlen. Doch bald erfährt Jane , dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht , der Wahrheit auf den Grund zu gehen , erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau davor : Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und nähert sich der gleichen Gefahr.

 

Die Handlung ist so aufgebaut , dass nie Langeweile entsteht und man immer weiterlesen möchte. Zu der Spannung wurde auch viel Erotik hinein gebracht , dass 50 shades of grey schon stark ähnelt.

Man ist auf eine Person fixiert und erwartet im ganzen Buch die Auflösung. Als dies dann passierte , kam es ganz überraschend anders. Es ist fasziniert wie der Autor die Leser so in die Irre führt und ein unerwartetes Ende hervorbringt.

 

Charaktere

 

 

·       Edward  

Ähnelt sehr stark Christian Grey aus dem Film ,, 50 shades of grey ‘‘ und zeichnet sich durch seine dominante , selbstherrschende und eigene Art aus.

 

·       Jane

Eine Frau mit einem schweren Schicksalsschlag und Neugier , die ihr zum Verhängnis wird

 

·       Emma

Eine Person , die man zuerst bemitleidet , aber im Laufe des Buches beginnt nicht mehr zu mögen.

 

·       Simon

Ist eine liebenswürdige Person , die nur auf der Suche nach dem wahren Grund für den Tod seiner Frau ist. Aber er verbirgt ein dunkles Geheimnis.

 

 

Schreibstil

 

Es wird aus zwei Sichten geschrieben : aus Jane’s ( heute ) und Emma ( damals ).

 

Es ist erschreckend wie gleich die Vormieterin und Jane gelebt haben , erschreckend wie gleich ihre Dates aussehen und erschreckend wie sie sich der gleichen Gefahr nähern.

 

Der Schreibstil flüssig zu lesen und der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist gut gelungen , aber als Leser habe ich am Anfang des Buches die Sichtweisen von Emma und Jane verwechselt , weil die Geschichten wirklich komplett ähnlich sind.

 

Verfasst ist das Buch aus der Ich-Perspektive , was gerade bei Psycho-Thrillern den Lesern noch einen zusätzlichen Arealinschub verpasst.

 

 

Negative Pukten

 

Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

 

·       Bei Emmas Sichtweisen sind die wörtlichen Reden nicht angeführt , es gibt keine Anführungszeichen. Dies ist am Anfang etwas verwirrend , aber man gewöhnt sich daran. Bei Janes Sicht allerdings sind sie vorhanden , das heißt bei jeden Kapitel muss man sich wieder auf ohne einstellen was für mich einen minimaler Störfaktor dargestellt hat

 

 

Positive Punkte

 

·       Zu dem Thriller wurde viel Erotik hineingebracht , was einen Hauch von 50 shades of grey hatte. Die direkte Art von Edward und die Ungewissheit der Vormieterin hat sich gut kombiniert und den Leser immer wieder in eine andere Richtung geführt

·       Zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder Fragestellungen mit Antworten zum Ankreuzen. Sie vermitteln den Lesern das Gefühl , dass Jane und Emma hatten , als sie vor diesen Fragen gestellt wurden und man kann sich dadurch einen Funken in sie hineinfühlen.

·       Die Kapiteln sind sehr kurz gehalten , man muss sich nicht durch ewige Seiten quälen sondern wechselt auch immer wieder die Sichtweisen von Emma und Jane was sehr angenehm zu lesen ist

·       Die Personen haben alle ein sehr gut gewählten Charaktere , von hilflos bis dominant ist alles dabei und auch die Verhältnisse stimmen einfach. Architekt und Mieterin , etwas sehr spezielles und tolles zugleich.

·       Der Schreibstil ist sehr detailliert und man kann sich alles bildlich vorstellen. Der Autor hat eine Art zu schreiben , die den Leser immer wieder schockt , einfach toll

 

Meine Meinung

 

Ich habe oft überlegt ob dieses Buch wirklich zu mir passt , da es etwas spezielles ist und ich noch nie einen Psycho Thriller gelesen habe. Nach den Beenden dieses Buches habe ich festgestellt , dass es eine gute Entscheidung war , denn dieses Buch hat mich zu 100 % überzeugt. Ich muss zugeben , dass am Anfang dieses Buch eine kleine Herausforderung war , da man sehr viel mitdenken musste , aber je mehr ich gelesen habe , desto besser fand ich es. Mir haben die Charaktere irrsinnig gut gefallen und auch die Handlung war gut aufgebaut , immer wieder lenkt das Buch mit den Erotikszenen ab und schlägt dann wieder eine andere Richtung ein und am Ende schockt es mit der Auflösung.

 

Mich hat dieses Buch wirklich sehr gefallen , es war von anfang bis ende sehr spannend und so ein tolles Werk kann man nur loben und staunen wie unfassbar Geschichten uns doch erschrecken und zum Staunen bringen können.

 

Ich vergebe 5 von 5 Sternen

 

Fazit

 

Ein Buch , dass zwei ineinander geknüpfte Geschichten zum Vorschein bringt.

Ein Buch mit unfassbaren Charaktere und Erotik , die in einen Thriller nahezu perfekt hinein gehaucht wurde.

Ein Buch , dass einen hohen Spannungsfaktor bietet und die Leser hinter Fragen stellt , die man nicht beantworten kann.

 

Diese Geschichte wird verfilmt und dass zeigt nur , dass dieses Buch vielen Personen überzeugt hat.

 

Und wer weiß vielleicht überzeugt auch dich diese atemberaubende Geschichte…

 

 

 

                                                                                                      

Fakten übers Buch

• Broschiert: 400 Seiten / 13 € ( Kindle 9, 99 )
• Verlag: Penguin Verlag (25. April 2017)
• Sprache: Deutsch
• Originaltitel: The Girl Before
• Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 68 Kundenrezensionen Amazon

Titel und Cover

Der Titel ,, The girl before ‘’ passt perfekt zum Inhalt , drei Wörter verraten bereits ungefähr um was in der Geschichte geht.
Das Cover ist wirklich toll designt worden und sieht nicht wie ein typischer Thriller aus , sondern hat etwas hochmodernes und faszinierendes an sich. Von der großen roten Schrift hin bis zu dem dunklen Hintergrund , der Andeutungen auf das Haus schließen lässt. Klappt man den broschierten Umschlag auf so kann man einige Fragen mit den zugehörigen Antworten zum Ankreuzen vorfinden. Zuerst wirkt es komisch , aber liest man mehr von dem Buch kann man feststellen , dass diese Fragen von Bedeutung sind.

Inhalt

Ein hochmodernes Haus.
Zwei Frauen.
Ein Verbrechen.


Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange , als sie die Möglichkeit bekommt , in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen , als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen fühlen. Doch bald erfährt Jane , dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht , der Wahrheit auf den Grund zu gehen , erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau davor : Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und nähert sich der gleichen Gefahr.

Die Handlung ist so aufgebaut , dass nie Langeweile entsteht und man immer weiterlesen möchte. Zu der Spannung wurde auch viel Erotik hinein gebracht , dass 50 shades of grey schon stark ähnelt.
Man ist auf eine Person fixiert und erwartet im ganzen Buch die Auflösung. Als dies dann passierte , kam es ganz überraschend anders. Es ist fasziniert wie der Autor die Leser so in die Irre führt und ein unerwartetes Ende hervorbringt.

Charaktere


• Edward
Ähnelt sehr stark Christian Grey aus dem Film ,, 50 shades of grey ‘‘ und zeichnet sich durch seine dominante , selbstherrschende und eigene Art aus.

• Jane
Eine Frau mit einem schweren Schicksalsschlag und Neugier , die ihr zum Verhängnis wird

• Emma
Eine Person , die man zuerst bemitleidet , aber im Laufe des Buches beginnt nicht mehr zu mögen.

• Simon
Ist eine liebenswürdige Person , die nur auf der Suche nach dem wahren Grund für den Tod seiner Frau ist. Aber er verbirgt ein dunkles Geheimnis.


Schreibstil

Es wird aus zwei Sichten geschrieben : aus Jane’s ( heute ) und Emma ( damals ).

Es ist erschreckend wie gleich die Vormieterin und Jane gelebt haben , erschreckend wie gleich ihre Dates aussehen und erschreckend wie sie sich der gleichen Gefahr nähern.

Der Schreibstil flüssig zu lesen und der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist gut gelungen , aber als Leser habe ich am Anfang des Buches die Sichtweisen von Emma und Jane verwechselt , weil die Geschichten wirklich komplett ähnlich sind.

Verfasst ist das Buch aus der Ich-Perspektive , was gerade bei Psycho-Thrillern den Lesern noch einen zusätzlichen Arealinschub verpasst.


Negative Pukten

Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• Bei Emmas Sichtweisen sind die wörtlichen Reden nicht angeführt , es gibt keine Anführungszeichen. Dies ist am Anfang etwas verwirrend , aber man gewöhnt sich daran. Bei Janes Sicht allerdings sind sie vorhanden , das heißt bei jeden Kapitel muss man sich wieder auf ohne einstellen was für mich einen minimaler Störfaktor dargestellt hat


Positive Punkte

• Zu dem Thriller wurde viel Erotik hineingebracht , was einen Hauch von 50 shades of grey hatte. Die direkte Art von Edward und die Ungewissheit der Vormieterin hat sich gut kombiniert und den Leser immer wieder in eine andere Richtung geführt
• Zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder Fragestellungen mit Antworten zum Ankreuzen. Sie vermitteln den Lesern das Gefühl , dass Jane und Emma hatten , als sie vor diesen Fragen gestellt wurden und man kann sich dadurch einen Funken in sie hineinfühlen.
• Die Kapiteln sind sehr kurz gehalten , man muss sich nicht durch ewige Seiten quälen sondern wechselt auch immer wieder die Sichtweisen von Emma und Jane was sehr angenehm zu lesen ist
• Die Personen haben alle ein sehr gut gewählten Charaktere , von hilflos bis dominant ist alles dabei und auch die Verhältnisse stimmen einfach. Architekt und Mieterin , etwas sehr spezielles und tolles zugleich.
• Der Schreibstil ist sehr detailliert und man kann sich alles bildlich vorstellen. Der Autor hat eine Art zu schreiben , die den Leser immer wieder schockt , einfach toll

Meine Meinung

Ich habe oft überlegt ob dieses Buch wirklich zu mir passt , da es etwas spezielles ist und ich noch nie einen Psycho Thriller gelesen habe. Nach den Beenden dieses Buches habe ich festgestellt , dass es eine gute Entscheidung war , denn dieses Buch hat mich zu 100 % überzeugt. Ich muss zugeben , dass am Anfang dieses Buch eine kleine Herausforderung war , da man sehr viel mitdenken musste , aber je mehr ich gelesen habe , desto besser fand ich es. Mir haben die Charaktere irrsinnig gut gefallen und auch die Handlung war gut aufgebaut , immer wieder lenkt das Buch mit den Erotikszenen ab und schlägt dann wieder eine andere Richtung ein und am Ende schockt es mit der Auflösung.

Mich hat dieses Buch wirklich sehr gefallen , es war von anfang bis ende sehr spannend und so ein tolles Werk kann man nur loben und staunen wie unfassbar Geschichten uns doch erschrecken und zum Staunen bringen können.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Fazit

Ein Buch , dass zwei ineinander geknüpfte Geschichten zum Vorschein bringt.
Ein Buch mit unfassbaren Charaktere und Erotik , die in einen Thriller nahezu perfekt hinein gehaucht wurde.
Ein Buch , dass einen hohen Spannungsfaktor bietet und die Leser hinter Fragen stellt , die man nicht beantworten kann.

Diese Geschichte wird verfilmt und dass zeigt nur , dass dieses Buch vielen Personen überzeugt hat.

Und wer weiß vielleicht überzeugt auch dich diese atemberaubende Geschichte…





  (0)
Tags: the girl before, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

140 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, dreh dich nicht um, jennifer l. armentrout, spannend, jennifer l armentrout

Dreh dich nicht um

Jennifer L. Armentrout , Karl-Heinz Ebnet
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453412897
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dreh dich nicht um – Rezension

Fakten übers Buch
• Taschenbuch: 384 Seiten / 8,99 €
• Verlag: Heyne Verlag (10. April 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
• Originaltitel: Don't Look Back
• Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 46 Kundenrezensionen ( Amazon )

Titel und Cover
Das Buch erschien bereits vor knapp 2 Jahren , damals allerdings mit einem anderen Cover. Das alte Cover ließ meiner Meinung nicht auf einen Jugendthriller hindeuten und ich bin froh , dass es erneuert wurde. Dieses Cover sieht wirklich toll aus : von den roten Flecken bis hin zum Titel , der in einem schwarzen Kreis gedruckt wurde. Die Farben kombinieren sich gut und sehen ästhetisch aus. Zuerst hat mich die gelbe Zeile unten gestört , aber wenn man es lange genug betrachtet passt es zu dem Cover und verleiht etwas jugendlich Frisches. Der Titel passt zum Buch , da er wirklich erwähnt wird im Buch , aber es gibt einige Thriller , die denselben besitzen.

Inhalt
Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage. Als sie wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren. Und ihre beste Freundin Cassie wird vermisst. Ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Und trägt Samantha etwa die Schuld daran?

Samantha bleibt nur wenig Zeit, ihre Erinnerungen zurückzugewinnen. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der genau weiß, was passiert ist …

Ich finde die Idee dahinter wirklich gut und auch die Umsetzung ist wirklich gelungen. Die Autorin hat nicht nur einen Handlungsstrang beschrieben , sondern hat weit mehr eingebaut : eine unzertrennliche Liebe , hasserfüllten Verrat , erschreckend- wahre Botschaften über unsere Gesellschaft und uns vor Augen geführt wie fixiert wir doch auf das sind was andere Menschen über uns denken.
Die Handlung ist gut bedacht : als Leser ist man ebenso ahnungslos wie Samantha und versucht im Hinterkopf immer auf die Person zu kommen , wird aber zum Ende hin extrem überrascht und kann nicht mehr zwischen Fantasie und Realität unterscheiden. Alle Elemente , die in einen Thriller nicht fehlen dürfen sind enthalten und trotzdem steckt weitaus mehr in diesem Buch.

Charaktere


• Samantha ,
ein starker Charakter , die auch den schwierigsten Situationen nicht ausweicht. Ihre offene Art kostet ihr oft sehr viel ebenso wie ihr Ehrgeiz ihre Erinnerungen zurückzubekommen.

• Scott ,
der Zwillingsbruder von Samantha bedeutet ihr seit sie ihr Gedächtnis verloren hat viel mehr und sie sind eine Seele und ein Herz , was einem als Leser sehr nahe geht

• Carson ,
der für Samantha in ein völlig neues Licht gerückt ist und sie obwohl er sie am Anfang nicht leiden konnte und trotz ihrer früheren Art zu mögen beginnt. Er war mir von den ersten Seiten an schon sympathisch.

Schreibstil
Meiner Meinung ist der Schreibstil identisch mit dem aus einem ihrer andere Büchern ( Morgen lieb ich dich für immer ). Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und doch detailliert. Die Kapitel lassen sich durch diesen Stil flüssig lesen und man fliegt förmlich durch die Seiten.

Negative Punkte
Ich möchte darauf hinweisen , dass Kritik niemals als etwas beleidigendes angesehen wollte , zumal auch jeder es anders sieht.

• Es gibt nur einen einzigen negativen Punkt und ich glaube das sieht jeder anders : am Ende war es meiner Meinung etwas zu viel Action. Natürlich war es passend , aber die Erkenntnis und alles herum geschah für mich einen Funken zu schnell und dadurch wurde auch der Epilog schnell abgehandelt.
Positive Punkte
• Das Cover ist wirklich toll gestaltet
• Ich finde das Format dieses Buch sehr praktisch : man kann es ganz bequem in der Hand halten und es gut lesen
• Ich fand die Charaktere wirklich sympathisch
• Die Handlung ist wirklich gut durchgedacht :
Man hegt immer Verdacht und fiebert mit Samantha mit , ist zwischen Realität und Fantasie hin und hergerissen und wird am Ende doch extrem überrascht

• Die Rückblenden haben den Spannungsfaktor um einiges erhöht
• Die Geschichte führt uns vor Augen wie fixiert unsere Gesellschaft auf Geld und gute Ansichten ist : erschreckend , aber wach rüttelnd und wahr
• Der Klappentext verrät nicht allzu viel über die Geschichte , was ich wirklich bewundernswert finde , weil dieser Faktor so viel aussagt : wer will schon in der Inhaltsangabe gespoilert werden ?

Meine Meinung
Ich habe das Buch wirklich verschlungen , weil es teilweise so spannend war und die Handlung auch so unfassbar gut strukturiert ist.
Ich fand es auch toll , dass man oft wirklich überlegen musste ,, Läuft das jetzt auf Fantasy Elemente hinaus oder ist das wirklich Realität ? ‘‘
Da hab ich mich an das Buch ,, Herz aus Glas ‘‘ erinnert , wo man sich laut vielen auch dieselbe Frage stellen musste. Im Gegensatz dazu habe ich dieses Buch gehasst , alles war so vorhersehbar und unrealistisch. Jennifer L. Armentrout hat dies bei diesem Buch wirklich einwandfrei gemacht.
Das Umfeld fand ich wirklich interessant. Man erinnert sich Stück für Stück mit Samantha mit und verliert oft wirklich die Fassung. Manchmal habe ich wirklich nachgedacht ob es in der Welt tatsächlich solche Familien gibt , die sich solche Sorgen um ihren Ruf machen.
Ich vergebe dem Buch 5 von Sternen , weil es eine wirklich überzeugende Geschichte ist.

Fazit
Ein Muss für alle Thriller- Fans.
Man bekommt Spannung geliefert und fiebert mit der Protagonist mit.
Eine Handlung , die klar strukturiert ist und Überraschungen und schreckliche Erkenntnisse bereit hält.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen , es ist so eine tolle Geschichte und man fliegt förmlich durch die Seiten.

  (0)
Tags: bestsellerautorin jennifer l. armentrout, dreh dich nicht um, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

monika feth, thriller, frauenhäuser, blutrosen, jugendthriller

Blutrosen

Monika Feth
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.04.2017
ISBN 9783570163153
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

• Gebundene Ausgabe: 512 Seiten / 17,99 €
• Das Buch ist das dritte Buch einer Reihe man kann es aber problemlos als Einzelband lesen so wie ich
• Verlag: cbt (17. April 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Titel und Cover
Ich finde das Cover richtig gut gestaltet , aber sah anfangs keinen Zusammenhang zur Geschichte. Allerdings wurde dies in zwei Stellen des Buches dann erwähnt und dann verstand man auch inwiefern dies mit der Geschichte zu tun hatte. Das Cover gefällt mir diesbezüglich ganz gut , nur finde ich , dass es nach Frost aussieht und verbinde es daher eher mit Winter , aber das Buch spielt wenn ich es richtig verstanden habe im Frühling.

Inhalt
Romy ist leidenschaftlich verliebt, als eine Recherche ihr vor Augen führt, was aus Liebe werden kann: Sie begegnet der neunzehnjährigen Fleur, die sich vor ihrem Freund Mikael und seiner gefährlichen Eifersucht in ein Kölner Frauenhaus geflüchtet hat. Gerade als Fleur beginnt, sich dort sicher zu fühlen, geschieht ein Mord, und sie weiß, dass Mikael sie gefunden hat. Für Romy beginnt ein Wettlauf mit der Zeit ...
Ich fand den Inhalt sehr interessant , nur sagte mir die Umgebung Frauenhaus nicht so zu. Die Geschichte war zum Ende hin doch etwas langatmig , natürlich man möchte den Lesern die Lage von Fleur näher bringen , nur geschieht in diesen Seiten nichts wesentliches.

Charaktere
• Romy ,
ein Charakter , der irrsinnig stark ist und eine große Willenskraft besitzt. Nur etwas nervig fand ich ihre dauernden Artikel , die sie schreiben soll und schreiben will

• Fleur ,
die vom Leben gezeichnet ist. Ihre Angst wird auch durch den Schreibstil nochmal sehr deutlich und ist bei weitem nicht unbegründet.


• Mikael ,
der Exfreund von Fleur. Im Laufe des Buches wird klar wie krank er wirklich ist und was er vorhat.

• Die Kommissare Rick und Bert , konnte ich nie unterscheiden. Man bekommt aber einen Einblick in das Leben wie hart dieser Job wirklich ist.

Es gibt sehr viele Charaktere , aber meiner Meinung nach waren das sozusagen die Hauptcharaktere.

Schreibstil
Es wird aus seeehr vielen Sichten geschrieben. Romys , Mikaels , Fleurs , Bert , Rick , Rosie , Cal … aber man muss dazu sagen , dass alle Sichten trotzdem nicht in Ich Erzählung geschrieben worden sind. Durch diese Sichten ist natürlich von Anfang an klar wer der Täter ist und das Buch lebt von der Hoffnung ihn zu schnappen. Mikaels Sicht war meiner Meinung nach die spannendste Sicht. Durch die kleinen vielen Sichten ist es auch möglich eine Sicht zu lesen und muss dadurch nicht immer die ewig langen Kapiteln lesen wie in anderen Büchern.

Negative Punkte
• Am Anfang fand ich es etwas schwierig den Unterschied zwischen Bea und Fleur zu erkennen
• Das Umfeld hat mir persönlich nicht so zugesagt ( Frauenhaus , Büro ..)
• Man konnte zu den Opfern keine Beziehung aufbauen und der Mord wurde sehr oberflächig beschrieben , man konnte nie wissen ob sie jetzt tot war oder noch lebte. Dieser Punkt hat meiner Meinung dem Buch einen bitteren Nachgeschmack verliehen

Positive Punkte
• Dieser Band kann als Einzelband angesehen werden , was für mich eine große Erleichterung war
• Die verschiedenen Sichten verleihen Einsichten in die Denkensweisen der Charakteren. Ein zusätzlicher Pluspunkt : wenn man müde ist oder wenig Zeit hat kann man einfach nur eine Sicht lesen und muss nicht das ganze Kapitel lesen
• Man muss bedenken als wie schwer es sich erweist einen Buch Spannung einzuhauchen wenn der Mörder von anfang an bekannt ist : Hut ab für diese tolle Leistung
Meine Meinung
Dies war mein erster Thriller nach knapp zwei Jahren. Ich habe mir gedacht , dass ich mir irrsinnig schwer tun würde hinein zu finden , aber der Einstieg war wirklich einfach. Es war für mich toll , dass es aus vielen Sichten geschrieben war.
.Vor gut zwei Jahren habe ich ,, Der Erdbeerpflücker ‘‘ gelesen und fand es gut , aber im Nachhinein hat mir irgendetwas gefehlt. Beim Lesen habe ich mitgeschrieben und kann jetzt natürlich sagen welche Punkte mir gestört haben. Wie oben schon erwähnt fand ich den fehlenden Bezug zu den Opfern etwas störend.
Ich vergebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen , weil es mich doch nicht komplett überzeugen konnte , aber es hat mir viel Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen.
Fazit
Alle Fans von Monika Feth sollten zu diesen Buch greifen auch wenn man die Bände vorher nicht gelesen hat. Thirller Fans können sich auf eine sehr abwechslungsreiche Geschichte freuen.
Ich wünsche euch noch viele tolle Lesestunden

  (1)
Tags: blutrose, monika feth, thrille   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

kind verschwunden, suche, kinder, freundschaft, italien

Mädchen aus Papier

Sina Flammang
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 20.03.2017
ISBN 9783641187965
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fakten übers Buch

• Gebundene Ausgabe: 352 Seiten / 16,99 €
• Verlag: cbt (20. März 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Durchschnittliche Kundenbewertung 3,8 von 5 Sternen

Titel und Cover
Den Titel finde ich passend , weil Mari im Buch mehrmals betont , dass sie wie eine Fälschung fühlt und wie aus Papier , da sie alle Erwartungen erfüllen musste. Besonders finde ich , dass der Titel und der Autor halbkreis förmig geschrieben ist , das hebt sich deutlich ab. Im Gegensatz zu anderen Büchern steht auch die Hand im Fokus und das Mädchen am Cover ist verschwommen und unscharf , da haben sich die Coverdesigner wirklich Mühe gegeben , was man auch merkt.

Inhalt
Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.

Ich bin doch der Meinung , dass der Klappentext in einem bestimmten Punkt etwas in die Irre führt : Ich habe mich auf eine Roadtrip eingestellt , aber der wurde in 20 – 30 Seiten gegen Ende hin abgehandelt. Um ehrlich zu sein hat mich das schon etwas enttäuscht.

Charaktere
Viele Charaktere , die ich gerne kennengelernt hätte , wurden nicht besonders gut beschrieben. Gerade von Annika , die ich doch gerne kennengelernt hätte , erfährt man sehr wenig.
• Mari ,
die Hauptprotagonistin
ist ( nach meiner Meinung ) eher so der Kumpeltyp – und kann ganz gut mit Jungs.
• Clementine ,
ist Maris beste Freundin.
Eine sehr eigenwillige und egoistische Person , die aber mit einer Krankheit zu kämpfen hat
• Ole
Ist ein sehr sturer Charakter , der von außen hin eine sehr harte Schalte hat

Über Annika sowie Niklas kann ich nicht viel ( eigentlich nichts ) sagen

Schreibstil
Der Schreibstil ist wirklich mega gut. Vom gesamten Buch fand ich den Schreibstil am besten. Diese kursiv geschriebenen Stellen am Anfang jedes Kapitels haben mir so unglaublich gut gefallen. Ich habe noch nie so tolle , wahre Sätze über das Leben und allem darin gehört , da kam nicht mal John Green mit. Auch in den Kapiteln war der Schreibstil angereichert mit bildhafter Sprache , vielen tollen Vergleichen und jede Menge Wahrheiten. Für mich ist es immer wieder fasziniert wie manche Autoren Sätze über das Leben aufstellen können , die einem direkt ins Herz springen und immer im Kopf herumgeistern , ein Riesenkompliment an dieser Stelle 

Negative Punkte
Ich möchte darauf hinweisen , dass ich hier niemanden kritisieren möchte , es ist nur meine eigene Meinung und jeder sieht das anders.
• Wie oben schon erwähnt , fand ich etwas enttäuschend , dass der Roadtrip nur auf knapp 30 Seiten beschrieben worden ist. Und in den diesen Seiten bekommt so wenig Einblick was ich sehr schade finde
• ich finde , dass sehr viele Inhalte bearbeitet werden , aber diese immer nur zur Hälfte. Am Ende des Buches sind sehr viele Fragen offen
• Viele Charaktere lernt man im Buch einfach nicht gut kennen wie z.B Annika oder Niklas

Positive Punkte

• Das Cover ist sehr speziell gestaltet
• Die Idee dahinter ist wirklich gut
• Der Schreibstil ist so überragend gut , dass man allein deswegen dieses Buch kaufen sollte

Meine Meinung
Ich habe dieses Buch komplett ohne Vorurteile begonnen , ich habe beim Lesen wirklich keine Meinung zu diesem Buch gehört.
Die erste Hälfte hat mir sehr gut gefallen , gerade der Schreibstil hat mich da sehr überzeugt , aber danach schwächte sich das Buch zeitenweise total ab und dann ging es wieder etwas besser. Aber gerade an diesen Stellen wo es sich sehr abgeschwächt hat , fiel es mir schwer mich zu motivieren weiter zu lesen.
Im Nachhinein denke ich , dass es großteils an mir lag.
Natürlich fand ich das Buch auf keinen Fall schlecht und hatte es auch nie vor es abzubrechen , aber es gab eben die oben erwähnten negativen Punkte.
Ich gebe dem Buch 3 / 5 Sternen

Fazit
Alle , die tolle Zitate wollen , empfehle ich dieses Buch. Ihr findet hier eine große Menge , da gebe ich mein Ehrenwort darauf.
Dieses Buch ist ein tolles Buch für zwischendurch und sieht sicher toll im Regal aus
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen 

  (1)
Tags: mädchen aus papier   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

jack cheng, hallo leben hörst du mich, leben, jugendbuch, hallo leben hörst du mich?

Hallo Leben, hörst du mich?

Jack Cheng , Bernadette Ott
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.03.2017
ISBN 9783570164563
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Gebundene Ausgabe: 384 Seiten / 14,99 €
• Autor : Jack Cheng
• Verlag: cbt (6. März 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
• Originaltitel: See you in the cosmos

Titel und Cover
Ich liebe dieses Cover , ich glaube passender hätte man es nicht gestalten können. Es ist ein Traum , ein wahres Meisterwerk und zeigt trotz der schlichten Gestaltung genau das um was es in dem Buch geht. Übrigens hat das Buch im englischen dasselbe Cover. Ich finde sowohl der englische Titel ( see you in the cosmos ) als auch der deutsche passen beide ideal zum Buch. Das ist definitiv ein Kunstwerk sowohl die Wörter , die einandergereiht worden sind als auch das Cover. Perfekt. Mehr kann man nicht sagen.

Inhalt
Das Buch ist ganz besonders aufgebaut und zwar besteht es aus Aufnahmen , die Alex ins Weltall schicken möchte. Das klingt jetzt wahrscheinlich so als wäre das Buch unspektaktakulär , aber das ist es ganz und gar nicht. Wir lernen dadurch so viel über Alexs Leben und die wirkliche Wahrheit und was es heißt tapfer zu sein.
Alex ist 11 und lebt mit seiner Mutter , die sehr oft ihre ruhigen Tage hat und mit seinem Hund Carl Sagan , benannt nach seinem Vorbild in einer Wohnung. Er liebt nichts mehr als den Weltall , die Raketen und die Geheimnisse des Universums. Alex möchte seine Rakte samt dem Ipod auf einem Raketenfestival losstarten und macht sich deshalb allein mit seinem Hund auf die Reise…
Auf dieser Reise lernt er etliche Menschen kennen und versucht auch etwas über seinen verstorbenen Vater herauszufinden.
Alex lernt tapfer zu sein und die wirkliche Wahrheit anzunehmen.
Und warum … das müsst ihr selbst lesen ;)


Mir hat die Geschichte unglaublich gut gefallen. Sie war toll aufgebaut , gut durchdacht und es gab auch Stellen , die mich unglaublich überrascht haben und bei denen man nicht Recht wusste was passiert war. Und sie vermittelt uns so wichtige Botschaften und bringt uns eigentlich eine harte Geschichte nahe , denen wir uns am Anfang überhaupt nicht bewusst sind. Einfach atemberaubend und wundervoll.

Charaktere
• Alex
Der Hauptprotagonist in dem Buch. Er ist unglaublich mutig und wirklich verantwortungsvoll wie er immer wieder betont. Seine Art die Dinge zu sehen ist faszinierend und seine Denkensweise hat mich etliche Male zum Lachen gebracht. Ich liebte Alex einfach 

• Zed
Er meditiert viel und hat daher eine sehr ruhige Art , die sehr locker wirkte und der Geschichte etwas Standfestigkeit verlieh

• Steve
Man lernt ihn im Buch aus vielen Seiten kennen : wütend , lustig , fürsorglich ,genervt , glücklich und traurig. Es ist schwer zu sagen wie er tickt , aber ich kann nur sagen , dass ich ihn trotz mancher seiner Reaktionen ins Herz geschlossen habe.

• Terra
Sie ist überaus spontan wie man sehr oft im Buch feststellen konnte und hat eine sehr herzerwärmende , süße Art. Mit 19 Jahren wirkte sie mir sehr verantwortungsvoll und das fand ich toll. Auch sie mochte ich überaus gern.

• Ronnie
Im Großteil der Geschichte wirkt er sehr unnahbar und man merkt immer wieder wie wichtig ihm sein Job ist. Aber hinter seiner strengen , kühlen Art ist empfindlich und sorgt sich so sehr es nur geht um seinen kleinen Bruder auch wenn er lange Zeit nicht da war.

Das sind die Charaktere , die im Buch wirklich eine große Rolle spielen. Natürlich gibt es auch noch Alexs Mutter , aber ihren Charakter könnte ich nicht definieren und spoilern will ich natürlich auch auf keine Fälle.


Schreibstil


Das Buch besteht aus Aufnahmen , die Alex und andere Personen machen und auf denen Alex viel über sich berichtet. Es ist so einzigartig , dass man es nur lieben kann. Alex ist 11 und erzählt auf seine eigene Art , die einem etliche Male zum Lachen bringt und oft auch zu Tränen rührt. Er stellt immer wieder Fragen an die Wesen aus dem All , was mich sehr berührt hat. An manchen Stellen weiß man nicht genau was passiert , weil nur Geräusche aufgenommen wurden und da muss man einfach weiterlesen , weil es so wahnsinnig spannend ist.
Genau diese Mischung ( humorvoll , berührend , spannend ) macht einen perfekten Schreibstil für ein Jugendbuch aus. Atemberaubend was Jack Cheng mit seinen Worten erschaffen hat.

Negative Punkte
An diesem Buch habe ich überhaupt nichts auszusetzen. Ich glaube ich noch nie ein Buch bewertet , an dem ich nichts auszusetzen hatte , aber das ist hier der Fall. Daran könnt ihr erkennen wie mega toll dieses Buch ist.

Positive Punkte
• Der Aufbau dieses Buches ist einzigartig und wurde sehr gut umgesetzt
• der Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen
• die Charaktere sind einfach nur toll dargestellt , so verrückt und humorvoll einfach toll
• die spannenden Stellen haben mir unglaublich gut gefallen
• es vermittelt so wichtige Botschaften übers Zusammenhalten , Tapfersein , die wirkliche Wahrheit … atemberaubend wie man so etwas beschreiben kann ohne den Leser traurig zurückzulassen
• es gibt eine Kerngeschichte , die erst im letzten Drittel des Buches deutlich wird und ich finde es genial wie man diese Geschichte , aber vorher nicht in den Vordergrund stellt , sondern eher daneben herschleift ohne , dass der Leser es merkt und erst im letzten Drittel wird man damit überfallen wenn ich das so nennen kann.

Meine Meinung
Dieses Buch fand ich atemberaubend. Ich habe mir zuerst gedacht , dass es viel um Philosophie geht , was aber eher weniger der Fall war und trotzdem hat es mich positiv überrascht. Der Klappentext verrät nicht annähernd wie wundervoll dieses Buch ist. Es ist viel mehr als eine einfache Geschichte , es zeigt und vermittelt uns so viele Botschaften. Ich habe an manchen Stellen wirklich gelacht und konnte nicht mehr aufhören und an manchen Stellen habe ich geschluckt und habe ein paar Tränen vergossen. Mir hat jede Seite des Buches unglaublich gut gefallen und ich habe mich auf jedes Kapitel gefreut. Umso trauriger war ich , als ich das Buch beendet habe. Was Jack Cheng mit diesen Werk geschaffen hat , könnte ich ihn in einer Million Worte fassen und es würde nicht reichen um zu beschreiben was dieses Buch in mir ausgelöst habe.
Ich vergebe 5 / 5 Sternen und betone , dass es ein Highlight war und ich mich unglaublich gefreut habe 378 Seiten lang an Alexs Seite sein durfte. Bei diesem Werk habe ich die Zeit vergessen , es drehte sich alles nur mehr um Alex.

Fazit
Alle , die auf einzigartige Geschichten stehen und Humor in einer kindlichen Schreibweise erleben möchte , empfehle ich dieses Buch. Es enthält viele Botschaften und wundervolle Charaktere , die man nur ins Herz schließen kann. Es ist unmöglich dieses Buch nicht ohne ein Lächeln und einer Träne zu beenden.
Bei diesem Buch vergisst man die Zeit , man ist gefesselt und fühlt mit den Charakteren sowie den Hauptprotagonist Alex mit.
Ein Highlight für jeden , egal welche Altersgruppe , egal woher ihr kommt , egal wer ihr seid – nach diesem Buch habt ihr sicher die ein oder andere Botschaft in eurer Leben mitgenommen.
,, Dieses Buch feiert das Allerbeste in der menschlichen Natur. Ich liebe es ‘‘
Mit den Worten von Barry Jonsberg beende ich diese Rezension und kann nur hoffen euch für dieses Buch begeistert zu haben.
Ich wünsche euch noch tolle Lesestunden 

  (2)
Tags: hallo leben hörst du mich, jack cheng, jugendbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(393)

809 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 218 Rezensionen

paris, liebe, shakespeare, gayle forman, nur ein tag

Nur ein Tag

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421067
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wenn du einem Menschen begegnet bist,
der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun,
ihn wiederzufinden.

Fakten zum Buch :
• Teil 1 eines Roman Duos ( ,, und ein ganzes Jahr ‘‘  ist der zweite Band )
• Das Buch hat 423 Seiten
• Es kostet neuer jeweils 14,99 in D / 15,50  in A
• Es ist ein Taschenbuch aus dem fischerverlag

Cover und Titel
Wenn man beide Teile gekauft hat und nebeneinander legt ergibt das ein Herz ( auf jedem Cover eine Herzhälfte ). Auch die Titel ergänzen sich nebeneinander gelegt ( Nur ein Tag und ein ganzes Jahr ).
Diese Idee ist so toll und einfallsreich , dass ich sie bis jetzt noch nirgends anderswo gesehen habe. 
Der Titel finde ich passt haargenau auf den Inhalt des Buches , was bei weitem nicht bei jedem Buch so ist

Inhalt

Er sieht mich an und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich tun?
„Also? Was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?“
Das ist total verrückt. Ich kenne ihn nicht mal. Und ich könnte erwischt werden. Und wieviel kann man an einem Tag von Paris sehen? Es könnte in so vielerlei Hinsicht katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß. Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte.
Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus.
Ich sage ja.
( Klappentext , hinten am Buch )


Allysons Leben ist genau geplant und überlegt.
Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen.
Sie macht etwas was sie sonst nie tun würde : sie sagt ja und geht mit Willem einen Tag nach Paris.
Doch nach nur einem Tag ist er aus ihrem Leben verschwunden.
Ihr Leben läuft nicht mehr  wie geplant , alles gerät aus der Bahn.
Sie versucht ihn zu vergessen , aber kann man ein Knistern, dass sich in ein Brennen  im
Herzen verwandelt ignorieren ?

Charaktere
Eins voraus : In diesem Buch kommen sehr viele Charaktere vor und alle aufzuzählen ist beinahe unmöglich , da man sie nur so kurz kennenlernt und so wenig über sie erfährt

• Allyson
, die ganz genau auf ihre Ziele fixiert und  ihr Leben sehr genau im Griff hat . Im Laufe des Buches wächst Allyson : sie wird offener und macht Dinge , die sie selber bestimmt und lernt viele neue Leute kennen. Im Buch merkt man mit der Zeit  wie ehrgeizig sie eigentlich sein kann und wie weit sie für ihre Träume geht.

Ich habe sie total ins Herz geschlossen und mochte ihren Charakter sehr.


• Dee ,
ist total verrückt und eigentlich das exakte Gegenteil von Allyson. Und trotzdem  finden sie sich und schließen Freundschaft. Er motivierte Allyson und hat sie sehr geprägt.

Ich fand die Dialoge zwischen den beiden total lustig und verrückt

• Allysons Eltern
Ich konnte mich während des ganzen Buches nicht mit ihnen anfreunden. Die nahezu perfekte Familien-Atmosphäre im Urlaub fand ich schrecklich. Auch die Gespräche mit Allysons Mum fand ich viel zu übertrieben dargestellt.

Schreibstil

Es war auf jeden Fall sehr angenehm die Seiten zu lesen und man fliegt fast durch die Kapitel.
Die Atmosphäre von Paris ist an manchen Stellen zwar gut in Worte gefasst , aber meiner Meinung nach hätte man es noch etwas detaillierter beschreiben können.
Was mich noch etwas gestört hat , war , dass die Verliebtheit nicht wirklich spürbar war. Viele Gefühle wurden teilweise nicht beschrieben was einem als Leser dann eher kalt ließ.

Negative Punkte

• Wie oben genannt war beim Schreibstil vieles zu undetailliert beschrieben , was gerade bei Gefühlen den Leser eben eher entfernt
• Es kommen sehr viele Namen vor , was einerseits natürlich gut ist , aber andererseits auch für Verwirrung sorgt
• Bei den Städten wird auch laufend geswitcht , was für einen , der sich mit Geographie nicht gut auskennt etwas schwierig ist ( Ist Nizza in Frankreich ? ..)

Positive Punkte
• Die Dialoge waren an manchen Stellen sehr unterhaltsam und haben mir gut gefallen
• Es wird so viel mit Frankreich eingebaut : als Allyson einen Französisch kurs besucht , sind viele Passagen in Französisch ( natürlich auch Deutsch dazwischen ) und auch wenn ich es nicht verstanden habe , fand ich das wirklich intressant
• Dieses Buch weckt die Reiselust in mir , dass finde ich gerade im Frühling so toll
• Ich mochte die Protagonistin


Meine Meinung

Das Buch vermittelt eine tolle Atmosphäre und ist gerade für den Frühling angenehm zu lesen. Leider habe ich mehr auf eine Liebesgeschichte gefreut , was mich natürlich etwas enttäuscht hat. Aber viele der Dialoge haben es etwas aufgeheitert sowie einige der Aussagen. Was ich aber sehr positiv fand , dass ich nur so die Kapiteln flog , es kam kaum Langeweile auf. Das Ende fand ich total überraschend , weil ich dachte es ginge weiter und dann kam aber schon die lange Danksagung. Klar sollte es so sein , sonst würde man den zweiten Band nicht kaufen , aber da ich ohnehin schon unsicher war ob ich ihn kaufen sollte , hat mich das Ende etwas unentschieden zurückgelassen. Ich bin noch am Überlegen ob ich die Geschichte so im Raum stehen lassen soll oder sie mit Band 2 abschließe.
Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Fazit 
Wer ein tolles Frühlingsbuch sucht , sollte auf alle Fälle zu diesem Buch greifen.
Es entführt in die tolle Welt von Paris und weckt Abenteuerlust in euch.
Mit tollen Aussagen und Dialoge sorgt es sicherlich für Unterhaltung und lässt euch durch die Kapitel fliegen.
Eines vermittelt dieses Buch ganz deutlich :
Nur du allein bestimmst deine Ziele.
Und manchmal auch das Schicksal 
Manchmal kommt auch alles anders , als du denkst
Ich hoffe dieses Buch wird es dennoch auf deine Leseliste schaffen und wünsche dir viele tolle Lesestunden.

Und zum Schluss …
Noch

Zitate und Dialoge aus dem Buch

• Sie findet Weckerticken beruhigend.
Für mich klingt es keineswegs beruhigend , sondern wie hundert Zeitbomben kurz vor der Explosion
( Seite 188 )


• Und für einen kleinen Moment stelle ich mir die Person vor , mit der ich reden könnte , darüber , wie ich die Tür gefunden und wieder verloren habe. Er würde mich verstehen. Aber das ist die Tür , die verschlossen bleiben muss.

• Er ( Dee )  hat sich bei der Vorstellung kaputtgelacht , dass wir Reiche-Leute-Kinder , die sich ein College leisten können , das vierzigtausend Dollar pro Jahr kostet , für ein Seminar bezahlen , um an Bauernhöfen zu gehen und Kuhscheiße einzusammeln. Offenbar habe ich Dee mehr erzählt  , als mir selbst bewusst war
( Seite 249 )


• Du probierst nur verschiedene Identitäten aus , wie die Charaktere in Shakespears Theaterstücken. Außerdem sind die Personen , die wir nach außen hin verkörpern , bereits alle in uns vorhanden. Deswegen können wir sie ja überhaupt nur spielen
( Seite 273 )

• Mir wird klar , dass es nicht genügt , den Namen eines Menschen zu kennen.
Man muss wissen wer er ist
( Seite 356 )

  (2)
Tags: frühling, jugendbuch, liebe, nur ein tag, selbstfindun   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

morgen lieb ich dich für immer, liebe, jennifer l armentrout, jugendbuch, gefühle

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783641200022
Genre: Sonstiges

Rezension:


Fakten übers Buch :

• das  Buch ist broschiert und kostete jeweils 12 , 99 €
• die Autorin ist Jennifer L. Armentrout
• erschienen ist es am 13.März.2017
• Originaltitel lautet ,, The problem with forever ‘‘
• Es ist ein Einzelband

Inhalt
Mallory und Rider haben etwas geteilt , dass ihr ganzes Leben verändert hat : ihre schlimme Vergangenheit . Vier Jahre lang haben sie sich nicht gesehen und am ersten Tag an der neuen Highschool trifft sie ihn.
Rider – von dem sie fest davon überzeugt ist , dass er sich nicht geändert hat. 
Seitdem ist nichts mehr wie es war : alten Erinnerungen kommen auf , neue Gefühle entwickeln sich , tragische Ereignisse werden erlebt , wundervolle Momente werden geschaffen.
Aber wie stark kann eine Beziehung zwischen zwei völlig unterschiedlichen Menschen sein , die sich auseinander gelebt haben ?
Zwischen zwei fremden Menschen mit einer gemeinsamen Vergangenheit.
Verlust und Liebe – zwei Wörter die in diesen Buch deutlich werden

,, Aber das ist ganz egal , denn sobald du echt bist , kannst du nicht mehr hässlich sein. Und sobald du echt bist , kannst du nie wieder unecht werden. Es ist für immer ‘‘
Seite 522

Titel und Cover
Um ehrlich zu sein gefällt mir der englische Titel besser ( The problem with forever ).
Dieser Titel sagt das aus um was es in dem Buch wirklich geht und ich finde den müsste man nicht mal übersetzen , weil es dadurch eine andere Wirkung bekommt.
Der deutsche Titel passt natürlich genau so , denn ich habe eine ganze Zeit darüber nachgedacht.
Nach meiner ( ! ) Interpretation ( wenn man das Buch gelesen hat ) sagt er aus , dass man sich verändert und man Zeit braucht um bestimmte Herausforderungen annehmen zu können.
Und Liebe ist eine große Herausforderung.
Das  Cover ist perfekt. Es zeigt genau das um was es im Buch geht : eine Liebesgeschichte. Ich finde es echt toll gestaltet auch mit dem Herz , dass eine besondere Bedeutung hat.

Charktere

• Mallory
, die sich sehr verändert hatte und es aber im Laufe des Buches immer wieder tut.
Ich habe sie gemocht  , weil sie im Buch auf so viele Herausforderungen in Angriff genommen hat und zu ihren Entscheidungen steht.

• Rider ,
der immer den Anschein machte sich nicht verändert zu haben.
Er hat so eine fürsorgliche Art , die manchmal zum Dahinschmelzen süß ist und an andern Stellen aber auch das Buch etwas in die Länge gezogen hat. Am besten fand ich seine nahezu dominante Art und seine Verlegenheit , die man ab und zu erleben durfte.

• Rosa und Carl
, die Mallorys Pflegeltern sind. Rosa fand ich sehr überzeugend als Mutter , aber mit Carl konnte ich nicht so ganz warm werden. Diese Gespräche zwischen Mallory und ihren Eltern gehörten dazu keine Frage , aber im letzten Drittel waren sie schon fast zu viel , was die Spannung des Buches etwas senkte.

Meiner Meinung nach sind das die Hauptpersonen , die am meisten vorkommen. Es gibt natürlich auch noch Mallorys beste Freundin Ainsley  , Jayden , Paige , Keira  und Hector.

Schreibstil

Die Autorin findet zu jeder Stelle passende Worte. Der Schreibstil ist sehr detailliert , man bekommt über wichtige Dinge einen Eindruck , als würde man es selbst sehen. Ich fand außerdem , dass es sehr berührend geschrieben ist und an vielen Stellen hatte ich Tränen in den Augen. Nur zum Schluss hin zogen sich die Kapitel etwas , was aber denke ich am Handlungsstrang lag. Großes Lob für diese tolle Wortwahl , das war wirklich super.
Negative Punkte

Ich möchte dieses Buch wirklich nicht kritisieren , weil es viel Arbeit war wie jedes Buch. Das ist meine Meinung und ich bin mir sicher , dass jeder das etwas anders sieht.

• Wie ich oben schon erwähnt habe , fand ich , dass das Buch zum Ende hin sich etwas gezogen hat.

• Am Beginn des Buches fand ich es von Mallory nervig , dass sie trotz Paiges Ansagen Rider nicht ablehnte , sondern sich so zu ihm hingezogen fühlte und nicht annähernd versuchte sich zu wehren.

• Ich fand außerdem , dass der Epilog nicht nötig gewesen wäre. Natürlich er hat nichts verdorben , aber das letzte Kapitel finde ich spricht für sich selbst.

  Positive Punkte

• Die Rückblenden aus der Vergangenheit haben mir sehr gut gefallen. Sie machen deutlich wieso Mallory solche Probleme mit dem Sprechen hat und wie sehr die Vergangenheit sie beeinflusst hat. Auch der Schreibstil hat sich vom eigentlichen des Buches unterschieden was für mich wahnsinnig wichtig ist.

• Das Herz an den Kapitelanfängen ( und auch am Cover )  fand ich passend gewählt , weil es im Buch vorkommt und eine sehr wichtige Rolle spielt. Dieses kleine Detail fand ich so toll.

• Der Schreibstil hat mir sooo gut gefallen , weil es mich so oft zu Tränen gerührt haben und oft zum Lächeln gebracht hat

• Die Charaktere sind so unperfekt perfekt , dass sie es damit geschafft haben mein Herz zu erweichen und  ich habe richtig mitgefühlt.

• Das was mit Jayden passiert war für mich wahnsinnig berührend und ich fand es gut gewählt , weil damit Rider und Mallory  etwas wichtiges begriffen haben.

• Das Cover ist gut gestaltet , weil es genau das aussagt um was es im Buch geht : Eine Liebesgeschichte


Meine Meinung

Das Buch hält genau das , was es verspricht : eine tolle Liebesgeschichte mit vielen Hindernissen. Die Idee dahinter ist gut durchgedacht , weil es nichts Typisches ist wie zum Beispiel Mädchen verliebt sich in den Freund seiner besten Freundin oder so etwas in der Art. Auch die Charaktere wie das Umfeld sind einzigartig , dadurch bleibt es einem wirklich im Gedächtnis. Ich persönlich finde eine Liebesgeschichte , die mit Drama vermischt ist immer total gut und daher war es für mich schon im Vorhinein klar , dass man mit diesen Buch nichts falsch machen kann. Es war eine wirklich berührende Geschichte und die Liebesszenen waren genau so beschrieben wie sie sein sollten : nicht zu viel , aber auch nicht zu wenig. Zum Ende hin hätte man es etwas kürzen können , aber bis auf diesen Punkt ist das Buch wirklich gut.

Ich vergebe 4,5 Sternen von 5 Sternen.

Es ist wirklich tolles Buch , aber ein minimaler Funken hat gefehlt , dass es ganze fünf Sterne werden .

Fazit

Wer auf detaillierte Liebesgeschichten steht , vermischt mit Drama sollte auf alle Fälle zu diesem Buch greifen.
Die Geschichte lebt von der Spannung der Liebe , einen zweiten Handlungsstrang gibt es meiner Meinung nach nicht.
Das Buch vermittelt viele Botschaften und bleibt dank der unperfekten Charaktere und der einzigartigen Handlung im Gedächtnis.
Es berührt , lässt einem Lächeln und regt zum Nachdenken an.
Die Geschichte dringt ins Herz ein und ich kann dieses Buch zu 100 % empfehlen , da es wirklich toll ist.

Ein großes Danke , dass mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt worden ist.

  (2)
Tags: berührend, drama, liebe, morgen lieb ich dich für immer, wundervoll   (5)
 
20 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks