rosazeilens Bibliothek

31 Bücher, 33 Rezensionen

Zu rosazeilens Profil
Filtern nach
31 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"thriller":w=2,"australien":w=2,"teenager":w=1,"psychothriller":w=1,"zwillinge":w=1,"verschwinden":w=1,"doppelgänger":w=1,"wenig explizit":w=1

Ihr letzter Sommer

Anna Snoekstra , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Fakten übers Buch :

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: HarperCollins;
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Only Daughter


Titel und Cover :

Der Titel gefällt mir ganz gut , da er schon auf einen Thriller vermuten lässt und neugierig auf den Inhalt macht. Bei den Covers gibt es verschiedene Auflagen , deshalb kann ich da gar nicht genaues sagen

Inhalt :

Im Sommer 2003 verschwindet die 16-jährige Rebecca Winter spurlos. Elf Jahre später greift die Polizei eine junge Rumtreiberin auf, die behauptet, Rebecca zu sein – und der Gesuchten tatsächlich so täuschend ähnlich sieht, dass deren Familie sie mit offenen Armen aufnimmt. Die vermeintliche verlorene Tochter genießt die ungewohnte Zuwendung und schlüpft mit wachsender Begeisterung in Rebeccas Kleider und Leben. Doch je intensiver sie sich mit ihrer Rolle identifiziert, desto tiefer dringt sie in Rebeccas Gefühlswelt vor. Und kommt der tödlichen Wahrheit um ihr Verschwinden immer näher …


Schreibstil

Die Kapitel werden immer abwechselnd aus zwei Perspektiven geschrieben. Einmal aus der Ich-Perspektive von der falschen Rebecca und einmal aus der Vergangenheit von der echten Rebecca. Dadurch bekommt man Einblicke in beiden Seiten und kann sich noch besser als vorstellen. Der Schreibstill ist sehr locker und leicht gleichzeitig aber auch sehr detailliert.

Negative Punkte

Bei diesem Buch brauche ich eigentlich gar keine aufschreiben , denn ich habe nichts gefunden , dass mich wirklich gestört hat

Positive Punkte

• Vorgänge

In Büchern ist es oftmals so , vor allem bei Thrillern , dass Vorgänge sehr unrealistisch dargestellt werden. Das war hier nicht so. Die Vorgänge wie sich die falsche Rebecca in das Leben eingemischt hat , war wirklich glaubenswürdig und hätte tatsächlich so passiert sein können

• Sichten

Die beiden Sichten , die sich immer abwechseln , waren wahnsinnig spannend und man konnte gar nicht aufhören zu lesen. Man wollte unbedingt beide Sichten weiter lesen und hat nicht eine als störend empfunden

• Spannung

Das Buch ist geprägt von einer anhaltenden Spannung. Dadurch macht das Buch gradewegs süchtig und man will es unbedingt weiter lesen.

• Ende

Das Ende hat mich etwas perplex da stehen lassen , aber nach einiger Zeit des Nachdenkens habe ich das Ende als gelungen eingestuft. Es war unberechenbar , wahnsinnig und auch leicht verstörend. Das Ende war auch etwas offen , löst aber die dringendsten Fragen auf.

Meine Meinung

Die Art von Geschichte ist nichts neues – jemand wird vermisst und eine andere Person gibt sich als diese Person aus und schlüpft in deren Leben.
Es gibt wahnsinnig viele Geschichten und deshalb war ich wirklich gespannt wie diese Geschichte umgesetzt wurde.
Und ich war erst etwas skeptisch , aber nachdem ich es beendet habe , kann ich nur sagen :
Hut ab. Obwohl es diese Art von Geschichten bereits gibt , hat die Autorin eine völlig neue und unberechenbare Geschichte auf die Beine gestellt.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Fazit

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen , der auf Thriller und Spannung steht.
Ich kann versprechen , dass dieses Buch süchtig macht und wirklich ein unberechenbares Ende nimmt.
Jeder der auf einzigartige und etwas härtere Geschichten mag , sollte auf jeden Fall dazu greifen.
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"und ich hab dich doch vermisst":w=4,"liebe":w=3,"rachel harris":w=3,"jugendbuch":w=2,"highschool":w=2,"cbt":w=2,"liebesgeschichte":w=1,"rezension":w=1,"love":w=1,"pferde":w=1,"lovestory":w=1,"reiten":w=1,"baseball":w=1,"rodeo":w=1,"rachen harris":w=1

Und ich hab dich doch vermisst

Rachel Harris , Eva Müller-Hierteis
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.11.2017
ISBN 9783570311592
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

• Taschenbuch: 448 Seiten
• Verlag: cbt
• Erscheinungsdatum : 13. November 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: The Natural History Of Us


Titel und Cover

Auf dem Cover kann man ein Liebespaar von hinten erkennen. Besonders schön ist die Graslandschaft , die die beiden umgibt. Die rosa Schrift lässt das ganze verspielter wirken und passt auch zum Inhalt.

Inhalt

Zweite Chance für die eine große Liebe

Justin Carter hat ein Geheimnis. Er ist gar nicht der große Player, für den er sich ausgibt. Nicht wirklich. Denn eigentlich wollte er immer nur eine: seine große Liebe Peyton. Blöd nur, dass er ihr vor drei Jahren das Herz gebrochen hat. Wegen eines Schulprojekts müssen die beiden wieder mehr Zeit miteinander verbringen. Und während Justin alles versucht, um Peyton zurückzugewinnen, versucht Peyton alles, um ihn und auch sich selbst davon zu überzeugen, dass sie längst über ihn hinweg ist. Was natürlich eine fette Lüge ist ...


Charaktere

• Justin ,
der mit seiner coolen Art seine Liebe zu Peyton verdrängt um weiter als Player dazustehen

• Peyton ,
, die etwas schüchternes , aber zugleich auch etwas sehr starkes und mutiges an sich hat.

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr leicht und angenehm zu lesen. Erzählt wird aus Justin und Peytons Sicht immer jeweils in der Ich – Perspektive und aus zwei Zeitebenen : einmal aus der Vergangenheit und einmal aus der Gegenwart.


Negative Punkte

An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung.

• Zeitebene

Etwas was mich sehr gestört hat , war der Wechsel zwischen den Zeitebenen zumal sich vieles nicht wirklich verändert hat und viele Meinungen der Protagonisten in den Jahren gleich geblieben sind. Außerdem war es etwas verwirrend , da man sich immer wieder auf eine Zeit einstellen musste.

• Handlungsstrang

Die Handlung hörte sich sehr viel vielversprechend an und begann auch gut. In der zweiten Hälfte wurde es sehr spannend und ich dachte , dass nun die Aufklärung käme , aber allerdings stellte die sich als weitaus unspektakulär heraus , das mich sehr enttäuscht hat.


• Charaktere

Die Charaktere hatten für mich zwar schöne Eigenschaft , aber starke Charakterentwicklungen hatten sie nicht durchgemacht , was ich sehr schade fand. Gerade bei dieser Thematik hätte ich es als passend gefunden.

Positive Punkte

• Thematik

In dieser Geschichte kommt weit aus mehr vor als nur eine Liebesgeschichte. Es werden auch ernste Aspekte mithineingebracht wie etwa Krankheit oder Vernachlässigung. In der heutigen Zeit finde ich das auch sehr wichtig , dass so etwas auch in Büchern erwähnt wird.

• Spannung

Das Buch ist ab der zweiten Hälfte sehr spannend und man fiebert gespannt auf die Auflösung hin. Dadurch freut man sich besonders auf die Kapitel in der Vergangenheit


Meine Meinung

Ich habe mich mit dieser Geschichte sehr schwer getan. Übrigens ist ,, Und ich hab dich doch vermisst ‘‘ ein zweiter Teil von ,, Und er steht doch auf dich ‘‘. Im ersten Band kommt zwar Justin als Hauptcharakter vor , aber es wird eine andere Liebe beschrieben so , dass man die beiden Bände unabhängig voneinander lesen kann.
In dem Buch gibt es immer wieder emotionale Szenen , die einem als Leser sehr nahe gehen sollten. Ich empfand diese Szenen leider eher als übertrieben , als schön.
An sich hat sich das Buch auch sehr gezogen. Ich wollte das Buch nicht abbrechen , da ich unbedingt auf die Auflösung warten wollte. Diese entpuppte sich aber als weitaus unspektakulärer als erwartet.
Die Geschichte hat zwar schöne Elemente , aber für mich war die Geschichte leider nicht das Richtige.
Ich vergebe dem Buch 2 von 5 Sternen.

Fazit

Dass das Buch mir nicht gefallen hat , heißt nicht , dass es andere Leser nicht begeistern kann.
Wer auf schöne Liebesgeschichten steht , wird hier bestimmt fündig auch wenn ich dazu sagen möchte , dass es keine tiefgründige ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

330 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 97 Rezensionen

"claudia gray":w=8,"constellation":w=7,"science fiction":w=5,"raumschiff":w=5,"roboter":w=5,"liebe":w=3,"jugendbuch":w=3,"dystopie":w=3,"erde":w=3,"weltraum":w=3,"künstliche intelligenz":w=3,"cbj":w=3,"abel":w=3,"mech":w=3,"noemi":w=3

Constellation - Gegen alle Sterne

Claudia Gray , Christa Prummer-Lehmair , Heide Horn
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.11.2017
ISBN 9783570174395
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
• Preis : gebundene Ausgabe 18,00 €
• Verlag: cbj
• Erscheinungsdatum : 20. November 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: DEFY THE STARS


Titel und Cover

Das Cover ist in einem rötlichen / grauen Ton gehalten auf denen sternenartige Punkte gedruckt sind. Man kann ein Mädchen aus der Seitenansicht sehen und herausstechende weiße Punkte , die mit einer Linie verbunden sind. Besonders ist auch , dass der Titel unten ist , das aber zum Cover gut passt. Ich finde das Cover traumhaft schön , mir gefallen die Farben , die sich zueinander perfekt ergänzen sowie die Schriftart des Titels. Man kann sich beim Betrachten des Covers auch schon denken , dass die Geschichte in Richtung Fantasy / Science . Fiction geht. Der Titel gefällt mir sehr gut auch wenn er nicht zu 100 % passt.

Inhalt

Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

Charaktere

• Noemi ,
ist eine Protagonistin , die sich für andere in Gefahr begibt. Sie ist unglaublich mutig und neugierig.

• Abel ,
ist eine programmierte Maschine und trotzdem kann er Emotionen zeigen und entwickelt eine Seele – eine Entwicklung , die nicht einmal der Erfinder für möglich gehalten hat

Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr locker und leicht. Die Geschichte wird von beiden Sichten aus der Erzählerperspektive beleuchtet. Durch den Schreibstil kann man sich gut in die Gefühlswelt der beiden hineinversetzen.

Negative Punkte

An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung.

• Einstieg
Ich habe nicht viel auszusetzen an diesem Buch , aber der Einstieg in die Geschichte ist mir nicht leichtgefallen. Es war gerade am Anfang sehr verwirrend und man kam nur schleppend voran. Je weiter man aber las , desto besser und klarer wurde es.

Positive Punkte

• Mitfühlen der Charaktere
Obwohl die Geschichte nicht aus einer Ich – Perspektive geschrieben ist , kann man sich wahnsinnig gut in die Charaktere hineinversetzen. Bei einigen Stellen hatte ich wirklich Tränen in den Augen , weil es so emotional war und bei anderen Stellen musste ich wirklich lachen. Wenn man sich so in die Geschichte hineinfühlen kann , dass man die Protagonisten nicht loslassen möchte , ist ein Zeichen für ein außerordentliches Schreibtalent.


• Fiktionale Zukunft
Künstliche Intelligenz ist ein Thema , dass in den nächsten Jahren tatsächlich immer wichtiger werden wird. Die Autorin hat hier eine fiktionale Zukunft gestaltet – mit nicht nur der Erde als Planten , sondern wahnsinnig vielen. Sie hat auch den Krieg eingebaut und die Maschinen , die unterschiedliche Aufgaben haben. In der Geschichte stellte sich dann heraus , dass die Maschine sich dem Erfinder wiedersetzt hat. Ich finde die Art wie die Autorin die Zukunft beschrieben hat , unglaublich gut. Sie hat negative sowie positive Aspekte eingebaut und im Vordergrund stand dennoch etwas anderes.


• Rückblenden

Die Autorin hat immer wieder Rückblenden eingebauten. Gerade dadurch konnte man sich die Vergangenheit noch besser vorstellen und die Entscheidungen noch besser nachvollziehen.

Natürlich war auch der tolle Schreibstil ein sehr positiver Punkt , den ich aber oben schon beschrieben habe.

Meine Meinung

Diese Geschichte hat mich total überzeugt auch wenn der Anfang gar nicht so leicht war.
Die Autorin hat so viel in die Geschichte mit hinein gebracht von der Zukunft der Menschen bis hin zum wahren Vorhaben einiger Wissenschaftler.
Man konnte mit den Charaktere mitfühlen und vorallem durch den tollen Schreibstil kam man noch schneller heran.
Es gab Momente in denen es sehr emotional wurde und einige Seiten , die gefüllt mit Spannung waren.
Um so ein Buch zu schreiben , braucht man weitaus mehr , als nur ein Schreibtalent.
Ich habe einen großen Respekt vor der Autorin.
Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen

Fazit

Ein tolles Science Fiction Buch , dass weitaus mehr als eine scheinbare Liebesgeschichte erzählt.
Eine Zukunft , die so authentisch beschrieben wird , dass man keine Sekunde daran zweifelt , dass so etwas möglich wäre.
Charaktere mit denen man mitfühlt und , die man nicht vergisst.
Eine wahnsinnig tolle Geschichte von der , der zweite Band hoffentlich bald erscheinen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

138 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"weltall":w=2,"space opera":w=2,"fantasy / science fiction":w=2,"fantasy":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"krieg":w=1,"science fiction":w=1,"rache":w=1,"verrat":w=1,"intrigen":w=1,"unfall":w=1,"science-fiction":w=1,"sci-fi":w=1

Herrscherin der tausend Sonnen

Rhoda Belleza , Michaela Link
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 30.10.2017
ISBN 9783570164709
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

• Broschiert: 400 Seiten
• Verlag: cbj (30. Oktober 2017)
• Sprache: Deutsch
• ISBN-10: 3570164705
• ISBN-13: 978-3570164709
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: Dominion
• Größe und/oder Gewicht:



Titel und Cover

Das Cover ist in dunklen Farben gehalten und man lässt daraus schließen , dass es eine Science Fiction Buch ist. Im Fokus steht ein Mädchen mit einem Schwert und darüber kann man einen großen Mond sehen , in dem der Titel steht. Im Hintergrund kann man eine mondartige Landschaft sehen. Besonders schön finde ich , dass man am schwarzen Hintergrund Sterne erkennen kann.
Der Titel hat zwar meiner Meinung nach nur wenig mit dem Inhalt zu tun , aber man kann klar erkenen um welches Genre es sich handelt.


Inhalt

Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen ...

Charaktere

• Rhiannon ,
ist eine tapfere , aber auch sture Prinzessin , die bald den Thron antreten soll

• Aly ,
ist einer der Darstelller , der bekannten Serie. Er versucht seinen Mut zu beweisen , wobei ihm das nicht immer gelingt. Er ist gekennzeichnet durch seine Herkunft.

• Kara ,
ist selbstbewusst und mutig. Sie ist fest von ihren Theorien überzeugt.

Schreibstil
Die Geschichte wird abwechselnd von zwei Perspektiven erzählt : von Aly und Rhiannon. Der Schreibstil ist sehr einfach und beinhaltet kurze Sätze. Durch viele buchbezogene Ausdrücke wird der Schreibstil aber anspruchsvoller.

Negative Punkte
An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung.

• Handlung
Die Geschichte hat sehr viele Handlungsstränge , die sich ineinander verstricken. Oft ist es als Leser gar nicht einfach , dass Geschehene zu begreifen. Zudem sind die auschlaggebenden Ereignisse immer sehr knapp hintereinander so , dass man sehr konzentriert sein muss beim Lesen.

• Verbindung

Die Geschichte wird aus Alys und Rhiannons Sicht erzählt. Schade ist nur , dass die beiden Charaktere nie wirklich aufeinander treffen und so keine wirkliche Verbindung zu den beiden entsteht.

Positive Punkte

• Gute Idee

Die Idee hinter der Geschichte ist sehr gut. Die Autorin hat die Thronerbschaft als Hauptthema genommen und es aber in die Zukunft gesetzt. Dadurch kommen viele neue Erfindungen vor wie zum Beispiel der Würfel , in dem man Erinnerungen speichern und aufrufen kann.

• Keine doppelten Kapiteln

Wenn aus zwei Sichten geschrieben wird , kommt es oft vor , dass Ereignisse doppelt beschrieben werden und man so ein Ereignis nur zweimal liest statt aus einer neuen Perspektive. Das war hier definitiv nicht der Fall. Die Autorin hat in den Kapiteln nichts vorweggenommen und die Ereignisse aber aus zwei unterschiedlichen Sichten beleuchtet. So ist z.B ein Ereignis aus Sicht von Rhiannon sehr ausführlich beschrieben worden und dasselbe Ereignis in Alys Sicht nur knapp und bedeutungslos.

• Spannung

Die Geschichte ist sehr spannend und zieht sich nicht in die Länge. Als Leser fliegt man förmlich durch die Kapitel

• Ende

Das Ende war zum einen sehr offen , was aber auch daran liegt , dass es einen zweiten Band geben wird. Zum anderen wurde etwas enthüllt , was man als Leser nie erwartet hätte. Auf jeden Fall macht es neugierig auf den zweiten Band.

Meine Meinung

Angezogen hat mich der tolle Inhalt.
Anfangs konnte es mich nicht ganz überzeugen , da ab der Hälfte sehr viel aufgelöst wurde und ich vieles davon nicht verstanden habe. Das Ende hat mich aber überzeugt und neugierig gemacht auf Band 2.
Ich vergebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Fazit

Dieses Buch ist eine Mischung aus Fantasy und Science Fiction.
Jeder , der fiktionale Geschichten und dem Thema mit Thronerbe nicht ganz abgeneigt ist , sollte unbedingt zu diesem Buch greifen.
Es schildert nicht nur von einer Prinzessin , die Rache verüben will , sondern auch von einem Darsteller einer Serie , der aufgrund seiner Herkunft für einen Mord , den er nicht begangen hat verurteilt wird.
Das Buch ist sehr spannend und als Leser hat man sicher nie Langeweile bei de Kapiteln.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"dunkelschwester":w=2,"kara thomas":w=2,"mord":w=1,"thriller":w=1,"vergangenheit":w=1,"jugendthriller":w=1

Dunkelschwester

Kara Thomas , Julia Walther
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Heyne, 30.10.2017
ISBN 9783453270145
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Taschenbuch: 368 Seiten
• Verlag: Heyne Verlag
• Erscheinungsdatum : 30. Oktober 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: The Darkest Corners

Titel und Cover

Auf dem Cover kann man einen Ausschnitt eines Gesichtes erkennen , der durch Linien getrennt ist. Es soll womöglich einen Spiegel zeigen , der zerbrochen ist. Im Hintergrund ist die Farbe schwarz gewählt worden. Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen und hat mich auf den Inhalt neugierig gemacht. Der Titel passt ganz gut zu dem Inhalt auch wenn er die Geschichte nicht ganz wiederspiegelt.

Inhalt
Als Tessa in ihre Heimatstadt Fayette zurückkehrt, verfolgt sie die Vergangenheit auf Schritt und Tritt: Hier hat ihre Mutter sie im Stich gelassen, hier ist ihre ältere Schwester Josie einfach abgehauen – und hier wurde eine ihrer Kindheitsfreundinnen umgebracht. Tessa und ihre beste Freundin mussten damals als Zeuginnen aussagen, und der Mörder sitzt bis heute hinter Gittern. Das glaubt Tessa zumindest. Doch dann verschwindet ein weiteres Mädchen, und Tessa beschleicht der furchtbare Verdacht, dass damals der Falsche verhaftet wurde. Haben vielleicht ihre Mutter und ihre Schwester der Polizei irgendetwas verheimlicht? Tessa muss die beiden finden, ehe der Mörder sich ein weiteres Opfer sucht …

Charaktere

• Tessa ,
die wie wir im Buch erfahren keine leichte Kindheit hatte. Sie ist eine vielschichtige und herzergreifende Protagonistin

• Callie ,
wirkt zuerst auf den Leser sehr herzlos und distanziert gegenüber Tessa. Doch im Laufe der Geschichte ändert sich dies.


Schreibstil
Geschrieben ist das Buch aus Tessas Perspektive. Durch den leichten und flüssigen Schreibstil lassen sich auch die längeren Kapitel gut lesen. Man fliegt nahezu durch das Buch.


Negative Punkte

An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung.

• Charaktere

In der Geschichte tauchen viele Charaktere auf , die immer wieder neue Informationen für die Handlung miteinbringen. Es ist oft gar nicht so leicht als Leser jede Person im Gedächtnis zu behalten und den Überblick zu behalten.

Positive Punkte

• Handlungsstrang

Mir hat das Zeittempo der Handlung unglaublich gut gefallen. Es entwickelte sich alles passend , so dass weder mittendrin Langweile entstand noch am Ende eine Welle aus Informationen über einen hereinbrach , die man nicht aufnehmen konnte. Die Handlung war gut durchdachte : am Ende ergeben die scheinbar unwichtigen Details einen Zusammenhang.

• Drama

Zu dem Thrillerfaktor floss in die Geschichte auch viel Familiendrama ein. So tauchen Probleme wie Alkohol , Drogen und vieles mehr im Buch auf und nehmen dabei wichtige Rollen ein. Es ist gut , dass auch solche Themen in Jugendbüchern aufgegriffen werden.

• Ende

In manchen Thrillers ist immer wieder der Fall , dass die Spannung wegbleibt und der Verdacht sich am Ende bestätigt. Das war hier eindeutig nicht der Fall. Im Laufe der Geschichte schöpft der Leser immer wieder Verdacht und trotzdem ist das Ende überraschend und unerwartet.

Meine Meinung

Angezogen hat mich das fantastische Cover und überzeugt der tolle Inhalt.
Ich kann gar nicht viel sagen , da ich alles wichtige bereits geschildert habe.
Ich kann dieses Buch nur jeden Thriller – Fan empfehlen und vergebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

Fazit

Ein überzeugender Thriller mit der richtigen Menge an Spannung und plötzlichen Wendungen.
Charaktere mit schweren Vergangenheiten und schlimmen Erinnerungen.
Zwei Mädchen , die in ihrer Kindheit als Zeugen ausgesagt haben und einen Mann ins Gefängnis gebracht haben und nun die Wahrheit suchen.
Wahrheiten , die nie ans Licht hätten kommen sollen..
Eine Geschichte mit Familiendrama und Thriller – Elementen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

201 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

"dschinn":w=6,"nalia":w=4,"dtv verlag":w=3,"heather demetrios":w=3,"nalia tochter der elemente":w=2,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"liebesroman":w=1,"feuer":w=1,"zauberei":w=1,"erde":w=1,"wasser":w=1,"los angeles":w=1,"romantasy":w=1,"wunsch":w=1

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Heather Demetrios , Gabriele Burkhardt
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423717472
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

• Taschenbuch: 496 Seiten
• Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (13. Oktober 2017)
• Sprache: Deutsch
• Originaltitel: Exquisite Captive - Dark Caravan 01

Titel und Cover

Ich persönlich finde das orientalische angehauchte Cover sehr schön und passend zum Buch. Auf dem Cover erkennt man das Gesicht der Protagonistin wobei der Fokus auf ihre stark geschminkten Augen und den goldenen Kopfschmuck gerichtet ist. Besonders gut gefallen mir auch die Schriften : die Titelschrift ist in der Goldfarbe des Kopfschmuckes gehalten und auch die Schrift der Autorin ist in der Farbe des Edelsteins gehalten. Das Cover strahlt einen orientalisch / königlichen Charme aus , der mit etwas geheimnisvollen gemischt ist.

Inhalt
Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis .

Charaktere

• Nalia
Hat eine kühle Art mit der sie ihre Angst überdecken will. Sie ist selbstbewusst und geprägt von ihren mutigen Taktiken.

• Malek
Ist Nalias Meister und hinter seiner harten Art versteckt sich nur ein Mann , der sich nach bedingungsloser Liebe sehnt.

• Raif
Hat das Blut eines Rebellen , dessen Lebensziel es ist Widerstand zu leisten.

Schreibstil
Obwohl es ein Fantasy Buch ist , hat es einen sehr lockeren und flüssigen Schreibstil. Um sich noch mehr in die Welt von Nalia hineinversetzen zu können , werden auch Wörter aus ihrer Sprache mithineingenommen. Besonders die Sichten aus Haran sind sehr spannend geschrieben.

Negative Punkte
An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung.

• Zwischenkapitel

Die Sichten aus Haran fand ich allgemein nicht schlecht , nur fand ich es etwas verwirrend. Es unterstreicht noch Harans Art , aber die Handlung wird dadurch nicht wirklich fortgeführt. Besonders verwirrend und auch etwas seltsam fand ich , dass wenn direkte Reden angeführt worden waren Haran niemals jemanden direkt ansprach ( z.B ,, Möchte die kleine Dschinn etwas trinken ? ‘‘ )

Positive Punkte

• Moderne Welt

Die Dschinn – Geschichten spielen normalerweise in einer eigenen Welt. Hier entgegen wurde die Geschichte neben der Dschinn- Welt auch auf Hollywood ausgeweitet. Und dabei bediente man sich reichlich an Klischees , die aber gut dazu gepasst haben : viele Partys , großes Anwesen , teure Autos , reiche Kunden. Das hat mir am Buch besonders gut gefallen.
• Handlung
Mir gefiel die Entwicklung der Handlung. Sie steigert sich immer und besonders in der letzten Hälfte wurde es besonders spannend.
• Charaktere

Die Charaktere waren sehr gut konstruiert worden. Es wurde aus mehreren Sichten beleuchtet und nicht klischeehaft der Meister als Feind angesehen , sondern es war etwas Tiefe dahinter.

Natürlich haben mich auch das Cover und der leichte Schreibstil begeistert.

Meine Meinung

Ich fand die Fantasy geschichte mal etwas anderes und ich muss sagen , dass sie mich wirklich begeistern konnte.
Angezogen hat mich das wunderschöne Cover und fasziniert hat mich die Atmosphäre von Hollywood.
Ich vergebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

Fazit
Eine Fantasy geschichte , die in der reichen Hollywood spielt.
Ich empfehle diese Geschichte allen Fantasy – Liebhabern , die neuen Lesestoff suchen.
Eine Geschichte voller Magie und Düsterheit.

Ich freue mich auf Band 2 😊


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

304 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

"fantasy":w=9,"jugendbuch":w=6,"zirkus":w=6,"gesa schwartz":w=6,"scherben der dunkelheit":w=6,"cbt verlag":w=4,"dunkelheit":w=3,"farben":w=3,"cbt":w=3,"liebe":w=2,"magie":w=2,"rezension":w=2,"düster":w=2,"dark fantasy":w=2,"clown":w=2

Scherben der Dunkelheit

Gesa Schwartz
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.09.2017
ISBN 9783570164853
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Preis : 17,99 €
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum : 25. September 2017
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Titel und Cover

Das Cover des Buches ist in dunklen Farben gehalten , der Hintergrund ist mit leichten Pixeln versehen und im Fokus sitzt ein schönes Mädchen in einem blauen Kleid auf einer Schaukel. Der Titel ist mit silberner Farbe gedruckt wurden und ist mittig platziert. Einzig und allein der Name der Autorin sticht in einem weiß hervor. Ich finde das Cover sehr schön gestaltet , da es mystisch auf den Betrachter wirkt und auf einen Fantasyroman hindeuten lässt.


Inhalt

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...


Charaktere

• Anouk
Beweist Mut und überzeugt als selbstsichere Protagonistin und Kämpferin. Mit ihrer frechen und humorvollen Art kämpft sie sich in die Herzen des Lesers.

• Rhasgar
Ist ein unscheinbarer Charakter , den viele Geheimnisse umhüllen und in dem viel mehr steckt als man als Leser erwarten würde

Im Buch kommen noch sehr viele Nebencharaktere vor , die ich an dieser Stelle , aber gar nicht nennen werde , weil über viele nur so viel preisgegeben wird wie es für die Geschichte notwendig ist.

Schreibstil

Das Buch ist aus der Erzählerperspektive geschrieben. Der Schreibstil ist sehr detailliert und bildhaft und bringt viele poetische Dialoge unter den Charakteren mit ein. Allerdings ist er durch die vielen Reize , die im Buch beschrieben werden sehr schleppend und verlangt viel Konzentration. Besonders schön fand ich , dass vorallem bei den Dialogen viel Poesie miteingebracht wurde und ich habe mir einige Sätze als Zitate notiert.

Negative Punkte

An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung.

• Charaktere

Viele Charaktere werden sehr gut beschrieben und man kommt im Laufe des Buches auch hinter ihren Geschichten. Gerade bei Rhasgar hätte ich mir aber eine etwas genauere Beschreibung ( Aussehen , Alter ) erwartet , da er einer der Hauptcharaktere ist und ansonsten die Beziehung zu Anouk etwas komisch wirkt. Bei Anouk hätte ich mich nicht auf das Alter 16 beschränkt , sondern es weggelassen oder sie etwas älter gemacht , da 16 doch noch ein sehr junges Alter ist.

• Abschluss des Buches

In der Geschichte war sehr viel Handlung enthalten , doch gerade auf den letzten 80 Seiten wurde dann noch so viel mithineingebracht , dass das Lesen schon verwirrend und schleppend war. Das eigentliche Ende fand ich gut , aber mir war es dann schon fast zu klischeehaft schön , da im ganzen Buch über eine gewisse Dramatik herrschte und diese beim Ende nur wenig Platz fand.

Positive Punkte

• Einstieg in das Buch
Die Geschichte begann sehr sanft und bewegte sich langsam Richtung Fantasy. Man konnte sich in den anfangs mühsamen Schreibstil hineinfinden und besser auf die Protagonistin eingehen ohne die Handlung hinauszuzögern.

• Neue Wendungen

Die Geschichte hat eine sehr umfassende Handlung und trotzdem überrascht sie immer wieder mit neuen Wendungen , die der Leser nicht erwartet. Gerade in der zweiten Hälfte hat die Geschichte auch eine Spannung , die bis zum Ende an anhält wodurch man als Leser gefesselt wird und weiter lesen möchte.

• Atmosphäre

Die Autorin hat es geschafft mithilfe eines detaillierten Schreibstiles den Leser in eine andere Welt zu entführen und Bilder in die Gedanken zu zeichnen. Man kann sich die ganze Welt wirklich gut vorstellen und hat die Orte der Szenen vor Augen.

• Charaktere

Neben Anouk und Rhasgar gibt es unzählige Nebencharaktere , die teilweise für die Handlung wichtig sind und andere sich in den Hintergrund ziehen. Die Hauptcharakter haben etwas menschliches und deren Geschichten liegen so nah an der Realität , dass sie mich berührt haben und dennoch etwas dunkles , dass ich nicht begreifen konnte.

Meine Meinung

Die Geschichte hat mich wie magisch angezogen , da ich den Zirkus als Schauspielort für einen Fantasyroman sehr außergewöhnlich fand.
Das Buch hat sehr viele Seiten und zieht sich gerade zum Ende sehr , aber es hat dennoch etwas wunderschönes , dass mich berührt und verzaubert hat.
Für Fantasy – Einsteiger würde ich es nicht empfehlen , da es sehr viel ineinander verstrickte Handlung beinhaltet und man sich eventuell nach diesem Buch nicht mehr an das Fantasy Genre heran traut , was sehr schade wäre.
Ich vergebe dem Buch 4 von 5 Sternen , weil es mir unglaublich gut gefallen hat , nur das Ende hat der Bewertung einen Stern angezogen.

Fazit

Dieses Buch ist für alle Fantasy-Liebhaber , die neue Literatur suchen und dabei auch nicht von der Seitenzahl zurückschrecken.
Für alle , die den Zirkus lieben und das Düstere mögen , ist das genau das richtige Buch.
Dieses Buch beinhaltet eine unglaublich schöne Geschichte , die gefüllt mit Liebe , Magie , Finsternis , Zusammenhalt und Verrat ist.
Mit unglaublich starken Protagonisten , die sich als Kämpfer gegen dunkle Mächte beweisen und über ihre Grenzen hinaus wachsen.
Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen und spreche an dieser Stelle ein großes Lob an die Autorin aus , denn sowas zu schaffen ist wirklich unglaublich.




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

138 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"paris":w=3,"reise":w=2,"winter":w=2,"catherine rider":w=2,"kiss me in paris":w=2,"frankreich":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"kunst":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"weihnachten":w=1,"fotografie":w=1,"ich-perspektive":w=1,"pari":w=1,"winterbuch":w=1

Kiss me in Paris

Catherine Rider , Franka Reinhart
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbj, 02.10.2017
ISBN 9783570164785
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kiss me in Paris

Fakten übers Buch
• Broschiert: 256 Seiten
• Verlag: cbt
• Erscheinungsdatum 2. Oktober 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
• Originaltitel: Christmas Romance

Titel und Cover

Das Cover ist wie beim Buch ,, Kiss me in New York ‘‘ in Form einer Collage gestaltet. Viele weihnachtliche Bilder zieren das Cover und etwas oberhalb ist ganz unauffällig der Titel sowie die Autorin aufgedruckt. Dieses Cover gefällt mir unglaublich gut und alleine die Bilder bringen Winter Atmosphäre hinein.
Der Titel verdeutlicht dem Leser , dass es sich hier um eine leichte Liebesgeschichte handelt.

Inhalt

»Je t’aime« klingt schöner in Paris!

New Yorkerin Serena Fuentes hatte es sich alles so schön vorgestellt: Paris, die Stadt der Liebe, 21. Dezember, auf den Spuren der Hochzeitsreise ihrer Eltern, gemeinsam mit der Schwester – Romantik pur! Doch die Schwester düst mit ihrer neuesten Flamme nach Madrid ab, während Serena bei einem komplett Fremden unterkommen muss. Quelle horreur! Jean-Luc Thayer ist nur mäßig begeistert von der Aussicht, eine amerikanische Touristin babysitten zu müssen. Umso irritierter ist er, als Serena ihn auf eine von A bis Z durchgeplante Tour durch die Stadt mitzerrt. Jean-Luc improvisiert lieber, vorzugsweise mit der Kamera. Aber irgendwann auf dem langen Spaziergang durch Paris merken Serena und Jean-Luc, dass Gegensätze sich anziehen …

Charaktere

• Serena ,
eine New Yorkerin , die sich durch ihre offene , mutige sowie lebendig Art auszeichnet und an Erinnerungen an ihren Vater hängt

• Jean Luc ,
ein Franzose , der mit Serena die Stadt der Liebe neu entdeckt und die Momente vorallem durch seine Kamera festhält. Er redet wenig und zieht sich zurück bis er Serena trifft.

Schreibstil

Die Kapiteln wechseln sich jeweils in ihren Sichten ab zwischen Serenas und Jean Lucs Perspektive. Diese sind immer in der Ich-Form geschildert wodurch man den Charakteren noch näher kommt. Der Schreibstil ist sehr locker und einfach , was perfekt für eine Liebesgeschichte dieser Art ist.

Negative Punkte

An dieser Stelle betone ich noch einmal , dass diese Punkte niemanden verletzen sollen und ich nicht anzweifle , das in diesen Buch viel Arbeit steckt. Letztendlich ist auch nur meine persönliche Meinung

• Atmosphäre

Das Buch hat zwar viel von Paris miteingebaut leider hat mir etwas die weihnachtliche Winterstimmung darin gefällt. Ich hätte es schön gefunden wen Attraktionen wie der Weihnachtsmarkt näher beschrieben worden wären und man mehr auf die vorweihnachtliche Zeit eingegangen wäre.

Positive Punkte

• Sehenswürdigkeiten
Die Autoren haben viel von der Stadt selber hineingebracht : haben viele Orte beschrieben und Sehenswürdigkeiten in die Geschichte miteingebaut. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und gerade das ist bei Büchern immer das wichtigste.

• Schreibstil

Der Schreibstil ist einer der Gründe warum man so schnell durch dieses Buch kommt : es ist leicht und gleichzeitig ist man durch Charakteren sehr nahe.

• Charakterentwicklung

Beide Protagonisten haben Erinnerungen denen sie nachhängen und Dinge denen sie nachjagen. Im Laufe der Geschichte entwickeln sich die Charaktere weiter und begreifen den Sinn der Dinge und diese Charakterentwicklung hat mich sehr berührt.

Meine Meinung

Ich fand das Buch aufgrund des Covers ansprechend und meine Erwartungen an eine leichte Liebesgeschichte haben sich mehr als erfüllt.
Ich vergebe diesem Buch 4 von 5 Sternen und kann es nur jedem empfehlen , der leichte Liebesgeschichten liebt.

Fazit
Dieses Buch ist geprägt vom Suchen und Finden der Liebe und erzählt die Geschichte von Serena und Jean Luc , die ich jedem empfehlen kann , der auf der Suche nach einem neuen Jugendbuch ist.
Zwei Fremde , sie sich in der Stadt der Liebe begegnen.
Erinnerungen , denen sie nachhängen.
Und letztendlich den Sinn , den sie finden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"pretty":w=2,"georgia clark":w=2,"lyx":w=1,"lyx verlag":w=1,"schönheitsideale":w=1

Pretty

Georgia Clark , Katrin Reichardt
Fester Einband: 583 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.09.2017
ISBN 9783736304628
Genre: Romane

Rezension:

Faken übers Buch
Broschiert: 544 Seiten
Preis : 12,90 €
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum :29. September 2017
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Regulars


Titel und Cover

Das Cover ist in rosa Tönen gehalten und zeigt eine junge Frau , dessen Gesicht nicht mehr sichtbar ist. Sie trägt ein Top und kurze Shorts – und verkörpert damit sehr deutlich das Idealbild einer Frau. In der Mitte des Covers springt einem der pinke Titel ins Auge : Pretty. Darüber ist in schlichten schwarz gehalten ist der Name der Autorin platziert. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt , da dieses Bild für das Ideal einer Frau steht und die rosa Töne den Leser eine mädchenhafte Geschichte versprechen.

Der Titel passt sehr gut , da das Wundermittel denselben Namen trägt und der Titel den Leser sehr neugierig macht.


Inhalt

Welchen Preis würdest du zahlen, um nicht mehr einfach nur gewöhnlich zu sein?

Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum.

All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus - und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal.

Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stets fest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind?



Charaktere

• Evie
Ist eine Feministin und arbeitet bei der Frauenzeitschrift ,, Salty ‘‘. Obwohl die Artikel , die sie korrigiert überhaupt nicht gefallen ist sie an den Job angewiesen und betreibt in der Freizeit ihren Blog.

• Krista
Hat eine sehr lebhafte Art und liebt die Schauspielerei in der sie allerdings kaum Erfolg hat. Im Gegensatz zu Evie ist sehr chaotisch und schläft mit vielen Männern.

• Willow
Hat eine ruhige Art und ihre Leidenschaft ist die Fotografie. Allerdings machen ihre Selbstzweifel alles zu einem Hindernis.

Schreibstil
Die Geschichte ist aus drei Sichten erzählt : aus Evies , Kristas und Willows. Da am Kapitelanfang nicht notiert ist aus welcher Sicht die folgenden Seiten erzählt sind , fand ich es etwas schwierig dies zu spekulieren. Der Schreibstil ist immer aus der Ich-Perspektive geschrieben und ist flüssig zu lesen da er sehr leicht ist und durch Dialoge immer wieder aufgelockert wird.


Negative Punkte

An dieser Stelle betone ich noch einmal , dass diese Punkte niemanden verletzen sollen und ich nicht anzweifle , das in diesen Buch viel Arbeit steckt. Letztendlich ist auch nur meine persönliche Meinung.


• Unterschiede der Freundinnen

Obwohl die Freundinnen von ihrer Art sich unterscheiden , arbeiteten sie alle ziemlich in der gleichen Branche. Ich hätte es aber sehr spannend gefunden wenn die Charakterzüge der Freundinnen noch besser herausstechen würden und sie verschiedene Arbeiten nachegehen.

• Sexuelles

Das Sex in den meisten Büchern vorkommt ist inzwischen nichts mehr schlimmes. Ich finde es gut , dass auch der lesbische Sex mit Evie beschrieben wurde , aber es war für mich dann doch zu viel , da es eigentlich um eine ernste Thematik geht und der Sex nicht so eine ganz so hohe Stellung haben sollte.

Positive Punkte

• Idee dahinter

Die Idee hinter der Geschichte war echt sehr toll. Der kritische Blick auf die heutige Gesellschaft und die nahezu undenkbare Lösung mit einem Wundermittel hat mich sehr beeindruckt.

• Einstieg
Ich fand es gut , dass die Einsetzung des Prettys nicht allzu lange gedauert hat , da man ohnehin nur anhand des Klappentextes darauf gewartete hätte. Der Einstieg führte passend in die Geschichte ein , zögerte dies aber nicht lange hinaus.

• Handlung

Mir hat es sehr gefallen wie die Handlung aufgebaut wurde. Es waren immer wieder sehr spannende Stellen mit denen man die Leser gefesselt hat. Die Handlung hat sich gut entwickelt und das Ende hat das Buch passend abgerundet.

Meine Meinung

Das Buch fand ich aufgrund des Inhalts sehr ansprechend und ich habe mich sehr auf das Lesen gefreut.
Auch wenn das Buch viele Schwachstellen hatte , hat es mir sehr schöne Lesestunden geschenkt.
Ich vergebe diesem Buch 3,5 von 5 Sternen.

Fazit

Das Buch wird als modernes Märchen beschrieben.
Und in gewisser Art ist es dies auch.
Es zweifelt kritisch das Idealbild unserer heutigen Gesellschaft an.
Eine Geschichte über die Schönheit und den Kampf.
Eine Geschichte über das wirklich wichtige im Leben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

756 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 146 Rezensionen

"fantasy":w=17,"magie":w=17,"liebe":w=14,"worte":w=12,"amy harmon":w=11,"stumm":w=9,"adler":w=8,"lark":w=8,"tiras":w=8,"könig":w=7,"bird and sword":w=7,"krieg":w=6,"jeru":w=5,"volgar":w=5,"fluch":w=4

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 398 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Fakten übers Buch

• Broschiert: 400 Seiten
• Preis : 15 €
• Verlag: LYX; Auflage: 1
• Erscheinungsdatum : 26. Oktober 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: The Bird and the Sword

Titel und Cover

Das Cover ist in goldenen Farben gehalten und sieht schlicht zugleich aber sehr edel aus. Durch das Mädchen am Cover erkennt man sehr schnell , dass es sich um hier ein Buch aus dem Fantasy Genre handelt. Besonders gut gefällt mir die zarte Schrift , die im Fokus des Buches steht und dem Betrachter direkt ins Auge fällt. Der Titel ist passend und ich bin froh , dass er auf Englisch gelassen wurde und nicht abgeändert wurde.

Inhalt

Ein Mädchen ohne Stimme.
Ein König in Ketten.
Ein Fluch, der sie vereint.

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann –

Charaktere

• Tiras ,
ist ein mächtiger , junger König , der für Lark viel mehr empfindet als er wollte.

• Lark ,
ein schüchternes Mädchen , dass die Macht hat Wörter lebendig zu machen

Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr leicht geschildert , hat aber eine gewisse Poesie , die mitschwingt. Ab und zu , wenn eine Situation geschildert wird , werden dazwischen immer wieder Sätze eingefügt , die vom Stil nicht dazupassen , das hat mich etwas gestört , aber ansonsten ist ein sehr angenehmer Schreibstil.

Negative Punkte
Ich betone an dieser Stelle nochmal , dass ich hiermit niemanden persönlich angreifen möchte und es sich letztendlich nur um meine persönliche Meinung handelt

• Tiras und Larks Beziehung
Die Beziehung von Tiras und Larks Beziehung spielt auf einer sehr merkwürdigen Ebene. Für mich schwankte es immer wieder zwischen Streit und Liebe , was als Leser verwirrend wirkt. Außerdem ist mir Tiras vorgekommen als würde er Lark nur ausnutzen wollen und die Liebe habe ich bei ihm nicht wirklich zu spüren bekommen

• Idee dahinter verschluckt

*Achtung Spoiler *
Die Idee , die vorallem daraus bestand , dass die Protagonistin stumm ist , ist im ersten Abschnitt sehr gut umgesetzt worden. Leider begann Lark dann heraus zu finden , dass sie sich über ihre Gedanken mitteilen kann. Ab diesem Zeitpunkt wurden Dialoge eingeführt , die sich nicht von normalen unterschieden außer , dass sie kursiv gedruckt worden sind. Die Idee ging dann leider fast unter und dadurch wurde das Ende , indem sie ihre Stimme wieder zurückgewann nicht ganz so emotional.

*Spoiler Ende *

Positive Punkte

• Der Prolog

Der Prolog hatte mich überzeugt , da er spannend war und den Leser direkt fesselte.

• Schreibstil
Bis auf den kleinen Stilbrüchen war der Schreibstil für mich sehr angenehm , da er nicht wie im Genre üblich sehr detailliert ist und eine enorme Konzentration fordert. Durch diesen Schreibstil fliegt man förmlich durch die Kapitel.

• Idee
Die Idee hinter dem Buch finde ich genial und kann es nur bewundern wie die Geschichte durchdacht ist. Immer wieder werden Ereignisse in späterer Zeit wieder aufgeholt und mit den aktuellen Geschehnissen verknüpft. Das zeigt für mich , dass die Handlung lange überlegt wurde und letztendlich so umgesetzt wurde.

Meine Meinung

Das Buch hat mich nicht ganz überzeugt , aber ich kann sagen , dass es ein geniales Fantasy-Buch ist , dass mir sehr schöne Lesestunden geschenkt hat.
Ich vergebe dem Buch 3 von 5 Sternen.
Die Fortsetzung klingt vielversprechend und steht bei mir schon auf der Wunschliste.

Fazit

Eine Geschichte von Liebe , Magie , Krieg & den lebendigen Wörtern.
Ein Fantasybuch , das sich durch einen angenehmen Schreibstil und einer genialen Handlung auszeichnet.
Dieses Buch entführt den Leser in eine magische Welt , die mit viel Schmerz und Liebe verbunden ist.
Jeder Fantasy-Liebhaber sollte sich dieses Buch näher anschauen , da es abgesehen von dem edlen Cover einiges zu bieten hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

229 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

"liebe":w=6,"jugendbuch":w=6,"verlust":w=4,"unsere verlorenen herzen":w=4,"freundschaft":w=3,"unfall":w=3,"erste liebe":w=3,"krystal sutherland":w=3,"familie":w=2,"schule":w=2,"liebesroman":w=2,"schicksal":w=2,"vertrauen":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"lieb":w=2

Unsere verlorenen Herzen

Krystal Sutherland , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.09.2017
ISBN 9783570164976
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

• Broschiert: 384 Seiten
• Preis : 14,99 €
• Verlag: cbt
• Erscheinungsdatum : 25. September 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: Our Chemical Hearts


Titel und Cover

Ich finde das Cover sehr schlicht , aber schön gestaltet. Die Herzen verteilen sich übers gesamte Cover und in der Mitte steht der Titel. Besonders finde , dass die Herzen Risse haben und nicht perfekt aussehen , was zum Inhalt passt. Das Cover vermittelt aber den Eindruck , dass es hier um eine leichte Liebesgeschichte geht. Und es ist viel mehr als das : diese Geschichte geht unter die Haut und wenn man das Cover betrachtet , würde man nie auf die Idee kommen , dass der Hauptprotagonist männlich ist. Der Titel passt gut zur Geschichte , wenn er auch nicht auf eine emotionale Geschichte hinnweist.


Inhalt


Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...


Charaktere

• Henry ,
ein unauffälliger Junge , der am liebsten Zeit mit seinen beiden Freunden in seinen Keller verbringt. Durch seine humorvolle Art schließt man ihm als Leser schnell ins Herz

• Grace ,
ist durch ihre Vergangenheit geprägt und sieht in Jungsklamotten und kurze Haare als andere als ein typisches Mädchen aus. Und trotzdem hat sich Henry in sie verliebt.

Schreibstil

Der Schreibstil ähnelt John Greens : humorvoll , leicht und trotzdem emotional und tiefgründig. Mir hat er unglaublich gut gefallen.

Negative Punkte

• Klappentext
Ich finde , dass der Klappentext viel verschluckt : ich denke viele Leser haben eine falsche Vorstellung vom Buch. Mir würde es besser gefallen , wenn direkt im ersten Satz ein Zitat abgedruckt wäre : es würde dann die Leser sofort in den Bann ziehen.


Positive Punkte

Protagonisten

Die Autorin hat authentische Protagonisten geschaffen : mit eigenen , verrückten Merkmalen , die im Gedächtnis bleiben und mit all ihren Fehlern. Und genau dieses unperfekte macht die Charaktere zu etwas ganz besonderes

Sms-Chats

Zwischen den Kapiteln wurden immer SMS – chats zwischen Grace und Henry eingefügt und das vermittelte noch besser die Beziehung zwischen den Beiden.

Handlung

Mir hat die Handlung echt gut gefallen. Auch wenn das Ende sehr emotional war , hat es zum Buch gepasst. Das ganze Buch war gut durchgedacht : es hat Humor mit Tiefgründigkeit verbunden.



Meine Meinung

Ich habe die erste Seite dieses Buches gelesen und mein erster Gedanke war ,, So ein gutes Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen ‘‘. Und je mehr man las , desto besser wurde es.
Das Buch fand ich so wahnsinnig toll , weil es einem zum Lachen bringen konnte und gleichzeitig war es aber sehr tiefgründig und emotional.
Teilweise waren auch wunderschöne Zitate enthalten , die ich mir markiert habe.
Wie oben schon erwähnt haben mir die Protagonisten wirklich gut gefallen und durch ihre Fehler und verrückten Macken schließt man sie noch viel schneller ins Herz.
Man kann mit den Protagonisten mitfühlen : erlebt die Freude wie auch die Traurigkeit von Grace.

Das Ende war zwar nicht das , was ich erwartet habe , passt aber irgendwie zu der Geschichte : manchmal ist das unerwartete auch viel berührender als das erwartete.

Ich fand das Buch wahnsinnig gut und vergebe daher volle Sternezahl ( 5 von 5 Sternen ) und zähle es zu meinem Monatshighlight.

Fazit

Dieses Buch verbindet Humor mit Tiefgründigkeit und berührt den Leser mit den herzergreifenden Protagonisten.
Der tolle Schreibstil und die eingefügten Sms – verleihen dem Buch etwas leichtes und lockern das Buch auf.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen , der das Buch ,, Margos Spuren ‘‘ mochte und jeder der den Mix mag.
Dieses Buch ist etwas wunderschönes und ich kann es nur jedem empfehlen.




  (6)
Tags: jugendbuc, unsere verlorenen herze   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

abenteuer, abenteuerurlaub, angst, entführung, fremde angs, gabe, gefühle, gefühle spüren, genremix, krimi, myster, qual, rocky mountains, roman, thriller

Fremde Angst - Burns Creek

Marcus Ehrhardt
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 25.08.2017
ISBN B0755FQ9LY
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Fakten übers Buch

• Taschenbuch: 252 Seiten
• Preis : 8,99 €
• Verlag: epubli; Auflage: 4
• Erscheinungsdatum 31. August 2017
• Sprache: Deutsch


Titel und Cover

Das Cover ist in grau gehalten bis auf die Schuhe und der Titel , die mit grellen pink aus dem Hintergrund hervorstechen. Die Schrift des Titels finde ich besonders gut ausgewählt , da sie den Betrachter direkt ins Auge springt. Liest man das Geschichte sehr aufmerksam , kann man auch eine Parallele zum Cover finden. Der Titel ,, Fremde Angst ‘‘ beschreibt in zwei Wörtern den Inhalt und ist mehr als passend. Das Burn Creek darunter hat mich allerdings etwas irritiert , da es nur der Ort ist in dem die Geschichte spielt und keinen wesentliche Bedeutung hat.

Inhalt

Steve Parker spürt bereits als Kind Gefühle anderer Menschen. Die Versuche, diese Gabe zu verstehen und sich mit ihr zu arrangieren, scheitern kläglich. Er stößt auf Ablehnung und Unverständnis und wird zum Außenseiter.
Endlich erwachsen entflieht er dieser Pein. Er zieht sich in die Einsamkeit der Rocky Mountains zurück.
Nach Jahren konfrontiert ihn die Entführung eines Jugendlichen erneut mit seiner Gabe. Steve könnte den Jungen retten - doch kann er den Kampf gegen seine Dämonen gewinnen?

Bob verbringt mit seinen Neffen Matt und Henry einen Abenteuerurlaub in den Rocky Mountains , um die beiden nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern aus ihrer Lethargie zu reißen. Die Entführung Matts wenige Tage nach der Ankunft versetzt Bob und Henry in Panik. Wer steckt hinter dieser Tat?
Da sie völlig fremd sind, vertrauen sie niemandem. Quälend langsam verstreicht die Zeit bis zur geplanten Lösegeldübergabe und treibt sie an ihre Grenzen und darüber hinaus.

Fremde Angst – Burns Creek vereint Elemente des Thrillers, Krimis und des Abenteuerromans mit einem Hauch Mystery.


Charaktere

• Im Vordergrund steht der vereinsamte Steve , der sich seit einigen Jahren in die Wildnis zurückgezogen hat um vor etwas zu flüchten , dass ihn sein Leben viele Jahre lang erschwert hat

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten , überzeugt aber mit einer düsteren Stimmung , die das ganze Buch lang anhält.
Den Perspektivenwechsel finde ich gut und die Ereignisse werden auch nicht in einer anderen Sicht wiederholt , dadurch bleibt es spannend. Etwas schade finde ich , dass Steves Sicht ebenfalls aus der Erzähler – Sicht geschrieben ist. Um sich besser in ihn hineinzufühlen wäre für mich persönlich die Ich- Perspektive von Vorteil gewesen.

Negative Punkte

In diesem Abschnitt möchte ich nochmal deutlich darauf hinweisen , dass ich folgende Bemerkungen nicht als Beleidigung ansehe und es nur meine persönliche Meinung darstellt ! Mir ist bewusst , dass in jedem Buch viel Arbeit und Liebe steckt.

• Mystery / Fantasyanteil

Der Klappentext klang sehr vielversprechend und ich rechnete mit einem Mystery Buch mit einzelnen Thriller Elementen. Das war aber leider nicht der Fall. Die Gabe von Steve wurde am Rand erwähnt und spielte zwar eine Rolle , aber es hätte auch ein Thriller gewesen sein können und die wenigsten Leute hätten gemerkt , dass Mystery drin vorkommt. Es kam vor aber die Art wie es beschrieben wurde , war sehr schwach und zog sich nicht durch das ganze Buch.

• Spannung

Das Buch war an wenigen Stellen sehr spannend und auch wenn sehr flüssig zu lesen ist , hat mir etwas gefehlt. Meiner Meinung nach hätte man ruhig die Entführung weiter hinauszögern können und einige Kapitel hinzufügen können. So läuft alles so planlos ab , dass es keine Schockmomente gibt in denen man mit den Protagonisten mitfiebert.

Positive Punkte

• Prolog

Der Prolog ist perfekt gelungen : er war spannend und man konnte dieses Buch nur weiter lesen weil er den Leser so neugierig gemacht hat.

• Steves Geschichte

Steves Geschichte wird in wenigen Seiten erzählt und obwohl es so kurz gehalten ist , ist dies so eindrucksvoll , dass der Leser sich in Steve hineinfühlen kann.

• Idee
Die Idee hinter der Geschichte hat mir sehr gefallen auch wenn alles nicht perfekt umgesetzt wurde. Es gibt einen sehr einfachen Verlauf der Handlung und trotzdem fesselt die Geschichte und macht den Leser süchtig nach mehr.

Meine Meinung

Ich habe nach dem Beenden dieses Buches sehr lange überlegt wie ich es am besten rezensieren könnte.
Es hat mir sehr schöne Lesestunden geschenkt , aber ich hatte sehr hohe Erwartungen , dass auch wahrscheinlich der Grund ist warum ich es nicht ganz so gut fand.
Ich vergebe dem Buch 3 von 5 Sterne , da es mich nicht ganz überzeugen konnte , aber es eine sehr unterhaltsame Geschichte ist.

Fazit
Für alle , die einen Krimi mit Hintergrundgeschichte lesen wollen , kann ich all jene dieses Buch erzählen :
Es erzählt auf wenigen Seiten eine spannende Geschichte mit einem ausgeprägten Hintergrundgedanken.

  (7)
Tags: fremde angs, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

158 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"this love has no end":w=7,"tommy wallach":w=7,"love":w=4,"liebe":w=3,"neuanfang":w=3,"lovestory":w=3,"jugendbuch":w=2,"rezension":w=2,"romance":w=2,"jugendroman":w=2,"young adult":w=2,"time":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1

This Love has no End

Tommy Wallach , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 04.09.2017
ISBN 9783570173961
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 320 Seiten
• Preis : 14,99 €
• Verlag: cbj
• Erscheinungstermin : 4. September 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
• Originaltitel: Thanks for the Trouble


Titel und Cover

Dieses Cover hat mich sofort gepackt , weil es einfach so wundervoll gestaltet worden ist. Die Schrift des Titels ist punktiert , strahlt Wärme aus und kombiniert sich gut mit den dunklen Hintergrundfarben. Am unteren Bereich des Covers sind die Lichter einer Stadt abgebildet und das macht das Cover zu etwas ganz besonderem. Die zwei Personen , die sich im Arm halten , vollenden das Cover. Besonders schön finde ich auch , dass der Himmel auch leicht orange ist und nach oben hin schwarz wird. Ich hätte dem Mädchen noch silberne Haare eingefügt aber bis auf diese Kleinigkeit ist dieses Cover wirklich gut gelungen. Der Titel verdeutlicht , dass es hier um eine sehr besondere Liebesgeschichte handelt und dass passt wirklich genau.

Inhalt

Eine Liebe für die Ewigkeit

Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.


Charaktere

• Parker ,
dessen Stimme seine Schulkollegen noch nie gehört haben , weil er nur mit Hilfe von einem Notizbuch mit anderen kommuniziert. Seine Einsamkeit verdrängt er durch seine Märchen und Geschichten , die er selbst schreibt.

• Zelda ,
die ein sehr außergewöhnliches Mädchen ist und durch ihre Selbstbewusste und schräge Art im Gedächtnis der Leser bleibt

Schreibstil

Diese Geschichte ist aus der Perspektive von Parker verfasst. Der Schreibstil ist sehr locker und es schwingt immer viel Humor mit. Er erinnert mich ein bisschen an John Green und hat mir sehr gut gefallen.

Negative Punkte

Ich möchte damit niemanden nahetreten oder beleidigen ,da ich die Mühe schätze und es handelt sich nur um meine Meinung.
• an manchen Stellen , war Zeldas Art zu übertrieben und ihre Aussagen waren schon fast zu überspitzt , aber ansonsten mochte ich sie sehr gerne.

Positive Punkte

• Cover

es ist für ein wunderschönes Cover und hat mich dazu gepackt dieses Buch zu lesen , da es mir sofort ins Auge gesprungen ist.

• Einstieg

Ich finde diesen Einstieg genial und mal ganz anders. Zuerst wird in der 3. Person geschrieben und es wechselt dann mit einer guten Erklärung zu Ich- Perspektive.

• Märchen

Die geschriebenen Märchen und Geschichten wurde miteingefügt und das ist eine süße Ergänzung zum Buch und macht die Geschichte abwechslungsreicher. Besonders lustig fand ich wie die Unterbrechungen ebenfalls mithineingenommen worden.

• Thematik

Das Buch ist humorvoll , aber auch ernste Thematiken wie etwa Alkohol , Tod eines
Familienmitgliedes und Autismus. Trotzdem ist das Buch nicht traurig und nicht nur
lustig.
• Ende

Es gibt zu dem Ende sehr geteilte Meinungen : einigen hat es das ganze Buch zerstört andere finden , dass der Schluss das Buch zu etwas ganz besonderem macht. Ich gehöre zu den letzteren. Das zu beschreiben ist sehr schwer , vorallem ohne zu spoilern.
Du wartest im Buch auf eine Aufklärung. Es gibt ein Ende und irgendwie eine Aufklärung. Aber irgendwie auch nicht.

Meine Meinung

Mich hat dieses Cover zum Lesen verleitet und ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen , weil es einfach sehr spannend war. Mir hat dieser Schreibstil so gefallen und als ich gesehen habe , dass dieses Buch von einem Mann geschrieben wurde , ist mir einiges klar geworden. Männer schreiben meistens sehr humorvoll ( wobei ich nicht gesagt habe , dass Frauen nicht genauso Humor in ihre Bücher übertragen können ).

Ich habe sehr lange über das Buch nachgedacht und ich fand , dass dieses Ende einfach genial war. Es hat etwas sehr tiefgründiges und berührt den Leser.
Ich vergebe diesem Buch 5 von 5 Sterne und ist eines der Highlight in dem Jahr 2017.

Fazit

Diese Geschichte wird dich nicht mehr loslassen.
Diese leichte Geschichte hat etwas sehr tiefgründiges , dass dich zum Nachbringen bringen wird und gleichzeitig wird sie dich mit ihren Humor unterhalten.
Charaktere , die Entwicklungen durchmachen ,
Märchen , die dich verzaubern ,
Liebe , die dich berührt ,
Schluss , der dich aus der Fassung bringt.

Diese Geschichte ist etwas ganz besonders und egal wie viel ich darüber schwärme , ich werde niemals die richtigen Worte dafür finden.

  (5)
Tags: jugendbuc, this love has no en   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

188 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"liebe":w=4,"jugendbuch":w=3,"blog":w=3,"online":w=3,"girl online":w=3,"freundschaft":w=2,"humor":w=2,"mädchenbuch":w=2,"zoe":w=2,"youtube":w=2,"girl":w=2,"sugg":w=2,"england":w=1,"unterhaltung":w=1,"new york":w=1

Girl Online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.12.2016
ISBN 9783570403327
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 448 Seiten
• Verlag: cbj
• Erscheinungsdatum 23. Februar 2015
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
• Originaltitel: Girl online

Titel und Cover
Die deutschen Covers haben einen eigenen Stil , der nicht jeden gefällt und viele empfinden es wahrscheinlich als kitschig. Mir gefällt das Cover sehr gut : es zeigt Pennys größte Leidenschaft in kleinen Bildern : das Fotografieren. Der rosa – weiße Farbverlauf verleiht dem Cover etwas mädchenhaftes und weist auf eine leichte Geschichte hin.
Allerdings hat dieses Cover auch den Nachteil , dass es in erster Linie jüngere Leser anspricht. Das Buch ist natürlich vorallem für diese Zielgruppe geeignet , aber das Buch kann auch Leser , die über dieses Alter hinaus sind begeistern.
Der Titel allerdings gefällt mir sehr gut und ist der Name unter dem Penny auf ihrem Blog schreibt.

Inhalt

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …

Charaktere

• Penny ,
die sich lieber im Hintergrund aufhält und ihre unsichere Art schwer zu schaffen macht. Sicher fühlt sie sich nur auf ihrem Blog , auf dem sie unter dem Namen ,, Girl online ‘‘ ihre Gedanken freien Lauf lässt.

• Elliot ,

ist ein Freund wie sich jeder wünscht : verständnisvoll , liebevoll und immer erreichbar , da er direkt im Nebenhaus wohnt und die meiste Zeit bei Penny verbringt.

• Noah ,
der Pennys Leben komplett auf den Kopf stellt und ihr eine Welt zeigt , die sie so noch nie wahrgenommen hat.

Schreibstil
Der Schreistil ist sehr einfach gehalten , aber überzeugt dem Leser durch Humor und Leichtigkeit. Perfekt für eine lockere Liebesgeschichte.

Negative Punkte
Ich kann über dieses Buch nichts negatives sagen , da ich mich auf eine leichte , schöne Liebesgeschichte eingestellt habe und diese Erwartung erfüllt wurde.

Positive Punkte

• Blogeinträge

Alle Blogeinträge , die in der Geschichte eine Rolle spielen , sind im Buch eingefügt und das hat mir sehr gefallen , da es das Buch auflockert und eine tolle Ergänzung bietet

• Leichte Handlung
Viele Geschichten , die keine umfangreiche Handlung haben , werden schnell langweilig und motivieren nicht weiter zu lesen. Dies war bei dieser Geschichte nicht der Fall. Trotz der einfachen Handlung , hat es die Autorin geschafft den Leser zu fesseln.

• Beschriebene Atmosphäre
Das Buch bringt eine sehr schöne , teilweise weihnachtliche Atmosphäre. Auch wenn ich das Buch im Herbst gelesen habe , hat es mir sehr gut gefallen , aber es passt auch gut in die Adventszeit.
Meine Meinung

Ich habe dieses Buch gekauft , als es damals ein großen Hype um dieses Buch bei Instagram gab. Natürlich ging der auch davon aus , dass eine Youtuberin es verfasst hatte und dadurch stand es auch vielen Klischees ausgesetzt.
Mir war im Vorhinein klar , dass es sich hierbei um keine horizonterweiternde Geschichte handelt und das habe ich auch nicht erwartet. Die leichte Liebesgeschichte konnte mich voll und ganz überzeugen. Das Buch hatte eine fortlaufende Handlung , die sich ineinander verstrickt und das ist meiner Meinung immer ein Zeichen dafür , dass ich der Autor / die Autorin Gedanken macht und auch Talent dafür hat.
Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen und ich werde mir Teil 2 auch kaufen ( wenn auch nicht sofort ).

Fazit

Diese Geschichte erzählt von Gedanken , der ersten Liebe , wahre Freundschaft und dem eigenen Selbstvertrauen. Es ist eine leichte Geschichte , die in die Adventszeit gut hineinpasst und einem in Weihnachtsstimmung versetzt.
Ich kann diese Geschichte jedem empfehlen , der gerne lockere Liebesgeschichten liest und auf der Suche nach neuen Lesestoff ist.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

67 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"zeitreise":w=6,"science fiction":w=2,"zukunft":w=1,"rettung":w=1,"weltraum":w=1,"sf":w=1,"zeitreisen":w=1,"weltuntergang":w=1,"2018":w=1,"seuche":w=1,"3. weltkrieg":w=1,"ausbeuten":w=1,"sciene fictio":w=1,"sience fiktion":w=1,"zeitkurie":w=1

Zeitkurier

Wesley Chu , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.08.2017
ISBN 9783453317338
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Fakten übers Buch
• Taschenbuch: 496 Seiten
• Preis : 14,99 €
• Verlag: Heyne Verlag
• Erscheinungstermin : 14. August 2017
• Sprache: Deutsch
• Originaltitel: Time Salvager

Titel und Cover
Ich finde das Cover schlicht , aber sehr wirkungsvoll und aussagekräftig. Der schwarze Hintergrund verleiht dem Cover eine gewisse Ausstrahlung und macht bereits Andeutungen auf einen Science Fiction Roman. Die eckige Schrift symbolisiert schon indirekt , dass es sich um einen futuristischen Roman handelt und die gelbe Schrift kombiniert sich toll mit dem Gelb des Portals auf dem Cover ohne sich im Auge zu vermischen. Der Titel beschreibt den Inhalt treffend mit nur einem Wort.

Inhalt
In einer zerstörten Zukunft liegt die letzte Hoffnung in der Vergangenheit

Die Erde hat sich in der Zukunft in ein verseuchtes Ödland verwandelt, und die Menschheit musste ins äußere Sonnensystem ausweichen. Dort, in den Weiten des Alls, sind Ressourcen allerdings ein seltener Luxus, und so bedient sich die menschliche Zivilisation der Zeitreise als letztes Mittel. Sogenannte Zeitkuriere reisen in die Vergangenheit, um dort nach Ressourcen und Antworten zu suchen. Bei seinem letzten Auftrag macht der Zeitkurier James Griffin-Mars jedoch den größten Fehler: Er greift in die Zeitlinie ein – und rettet eine Frau. Jetzt bleibt ihnen nur noch die Flucht in die Gegenwart …

Charaktere
• James
, der im Laufe des Buches eine unglaubliche Charakterentwicklung durchmacht und unglaublichen Mut beweist. Er ist ein Kämpfer und beweist sich nicht nur für eine Frau , sondern der ganzen Welt.

• Smitt
, ein Freund , der sich für einen Menschen gegen ein ganzes System wiedersetzt und seine Intelligenz lange zeit für sich behält
• Ella ,
die alles für die Wissenschaft tut und eine unfassbare Aufgabe auf sich nimmt ohne die Wahrheit über die Welt zu kennen in der sie hineingeraten ist

Schreibstil
Es ist kein einfacher Schreibstil , aber er passt gut zum Buch und liest sich wirklich gut. Der Schreibstil ist sehr detailliert und beschreibt alle fiktionalen Elemente sehr genau und dies fordert eine gewisse Konzentration.

Negative Punkte
Bei diesem Buch habe ich nichts auszusetzen , dafür war es einfach zu genial.

Positive Punkte
• Entwicklung von James
James lernt man am Anfang des Buches als einsamen Mann kennen und im Laufe der Geschichte macht er eine großartige Charakterentwicklung durch.

• Vorstellbare Fiktionen
Viele Bücher in diesem Genre haben etwas sehr unvorstellbares , dass man nicht richtig glauben kann. Dieses Buch hat das nicht. Dadurch dass realistische Dinge von unserer Gegenwart übernommen wurde , hat die Geschichte etwas vorstellbares auch wenn die Zukunft sehr detailliert beschrieben worden ist.

• Spannung
Die Geschichte fesselt den Leser und entführt ihn in diese fiktionale Welt. Das Buch hat einen extremen Suchtfaktor und trotz der vielen Seiten kommt man so schnell durchs Buch. Es lässt einem nicht mehr los und man kann das Ende einfach nicht erwarten , will aber nicht , dass es vorbei ist.

• Botschaften
Auch wenn es in der Zukunft spielt , vermittelt dieses Buch so deutliche Botschaften über den wahren Mut , unüberwindbare Freundschaft und einem nahezu bestimmten Kampf.

Meine Meinung
Normalerweise lese ich selten Science Fiction , aber dieser Klappentext hat mich so angesprochen und es hat mich auch nicht enttäuscht.
Es enthält so viele vorstellbare Dinge , die wirklich so stattfinden können , dass es schon erschreckend ist. Und gerade da immer wieder Thematiken eingebaut werden , die uns in der Gegenwart schon belasten wie z.B Ghettos ist es noch viel näher dran.
Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen und es hat mich sehr berührt.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen 😊

Fazit
Diese Geschichte ist auch etwas für alle , die das Science Fiction Genre meiden , denn es hat weit mehr als das zu bieten.
Die Geschichte ist aber sehr detaillreich ausgeschmückt und keine leichte Lektüre , aber es lohnt sich.
Es ist eine berührende Geschichte über einen Mann , der sich einem ganzen System wiedersetzt und im Kampf mehr verliert als gewinnt.
Eine Geschichte über wahre Freundschaft , die alle Grenzen bricht.
Eine Geschichte über Mut und Kampf , Zerstörung und Heilung , Hass und Liebe.
Eine Geschichte für alle , die in eine neue Welt eintauchen wollen und tiefgründige Geschichten lieben.
Eine Geschichte , die so fiktional ist , dass sie so tatsächlich passieren könnte.
Und ich kann Paul Cornell nur zustimmen mit ,, Zeitkurier ist ein gnadenlos brillantes Buch ‘‘

  (3)
Tags: sciene fictio, zeitkurie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"freundschaft":w=8,"sommer":w=5,"erste liebe":w=5,"spreewald":w=5,"liebe":w=4,"urlaub":w=4,"jugendbuch":w=3,"eifersucht":w=3,"schicksal":w=2,"sommerferien":w=2,"kieselsommer":w=2,"schule":w=1,"beziehung":w=1,"wald":w=1,"verlieben":w=1

Kieselsommer

Anika Beer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 24.07.2017
ISBN 9783570157732
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 320 Seiten
• Preis : 14,99 €
• Verlag: cbj
• Erscheinungstermin 24. Juli 2017
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren


Titel und Cover

An sich finde ich das Cover passend zum Buch und schön sommerlich gestaltet. Aber die Schrift vom Titel wirkt verpixelt und durch die Farben des Wassers hebt sich die Schrift fast nicht ab. Die zwei Mädchen im Wasser verleihen dem Cover etwas lebendiges , aber ich finde es schade , dass auch sie unscharf wirken. Der Titel ist gut ausgewählt worden , da er einen Bezug zu der Geschichte herstellt , aber auch vermittelt , dass es sich um eine leichte Geschichte handelt.

Inhalt

Der beste Sommer überhaupt?

Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?

Charaktere
• Tilda ,
die kaum Unsicherheit zeigt und ihre beste Freundin über alles liebt

• Ella ,
die das Gegenteil von Tilda ist und sehr schüchtern ist , aber eine liebenswürdige Art hat


Schreibstil
Der Schreibsstil vermittelt eine tolle Atmosphäre vom Speerwald und man kann sich die Umgebung sehr gut vorstellen. Er ist sehr leicht und locker , dadurch kommt man sehr schnell durch die Kapitel.

Negative Punkte
• Entwicklung der Liebe :
Das Buch ist nicht sonderlich lang , daher hätte ich es nicht schlimm gefunden , wenn es ein paar mehr Seiten gewesen wären um der Liebe etwas Zeit zu geben. Mir ging es viel zu schnell : Ella und Matts lernten sich kennen und wenige Seiten später waren sie schon zusammen. Dazwischen hätte ich mehr eingefügt um zwischen dem Kennenlernen und dem ersten Kuss eine größere Zeitspanne zu schaffen.

• Handlung :
Im Allgemeinen finde ich , dass die Geschichte keine schlechte Handlung hatte. Nur viele Themen wie Eifersucht werden mehrmals durch Situationen veranschaulicht und dadurch dreht sich die Geschichte manchmal im Kreis.

• Charaktere :
Dieser Punkt beschreibt etwas , was mich im ganzen Buch wahnsinnig gestört ha und weswegen ich dem Buch weniger Sterne vergeben habe. Tilda und Ella waren in meinen Augen sehr unreife Charaktere und viele Diskussionen gingen von Dingen aus , die ich schon als kindisch bezeichnet hätte. Es hat dann oft vieles nicht zusammen gepasst : Ella weint wegen einem Horoskopt , aber kann eine ganze Radtour planen. Auch wenn das wahrscheinlich nur ich so gesehen habe , wollte ich es erwähnen.

Positive Punkte
• Atmosphäre
In der Geschichte wird der Sperrwald wundervoll beschrieben und das hat mir sehr gefallen. Man konnte sich das alles wirklich vorstellen und war in Gedanken schon beim See und dem kleinen Dorf.

• Prolog
Der Prolog beschreibt das Kennenlernen der Freundinnen. Dadurch kann man aber viele Handlungen von Tilda besser nachvollziehen und kennt die Gründe dafür.

• Themen
Das Buch behandelt die Themen Eifersucht , Freundschaft und die erste Liebe. Viel zu wenig kommen in Büchern solche einfachen nahezu grundlegenden Thematiken vor und das ist aber hier der Fall. Deshalb eignet sich das Buch besonders für jüngere Leser besonders gut.

Meine Meinung
Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen , weil es etwas sehr leichtes hat und man sehr gut voran kommt. Es ist eine sehr leichte Lektüre , der Schreibstil ist sehr locker und die Handlung nicht allzu schwierig. Aus diesem Grund ist das Buch nicht sehr tiefgründig , das macht aber nichts.
Das Buch hat zwar seine Schwächen , da es aber so eine tolle Atmosphäre vermittelt hat , vergebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.

Fazit
Dieses Buch eignet sich besonders für jüngere Leser , die mit Themen wie Freundschaft , Eifersucht und die erste Liebe zum ersten Mal konfrontiert werden.
Auch wenn jetzt bereits Herbst ist , passt dieses Buch gut , wenn ihr noch schnell mit einer leichten Lektüre den Sommer abschließen wollt um dann in die kalte Jahreszeit zu starten. Es beschreibt so eine tolle Atmosphäre vom Sperrwald , dass man sich es super vorstellen kann. Mit einem lockeren Schreibstil und einem süßen Humor ist dieses Buch eine sehr tolle Jugendlektüre.




  (3)
Tags: erste liebe, freundschaft, jugendbuc, kieselsomme   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"indianer":w=5,"wacholdersommer":w=4,"antje babendererde":w=3,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"lieb":w=1,"erste liebe":w=1,"lovestory":w=1,"jugendbuc":w=1,"reservat":w=1,"kojote":w=1,"sommerfeeling":w=1,"zweiherz":w=1,"navaj":w=1

Wacholdersommer

Antje Babendererde
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.07.2017
ISBN 9783570311530
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

Taschenbuch: 320 Seiten / 9,99 €
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum 10. Juli 2017
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Titel und Cover

Dieses Cover ist für mich genau die Defination von sommerlichen Cover , da es für mich eine gewisse Wärme ausstrahlt. Der Farbverlauf als Hintergrund ist wunderschön und dieses orange fast rötliche erinnert mich auch an die Wüste was auch gut zur Geschichte passt. Der Zweig mit dem Schmetterling bildet einen Hauptpunkt auf dem Cover und lässt das Cover dennoch schlicht und dezent wirken. Die Schriften sind zart und in unauffälligen Farben gehalten , dadurch erschlagen sie den Leser nicht und verdeutlichen ein gut durchdachtes Cover. Es gefällt mir sehr gut und ich finde dieses Schlichte für diese Geschichte auch passsend. Der Titel hat zwar keinen direkten Zusammenhang mit dem Inhalt  ( außer der Jahreszeit ) , aber ich vertrete die Meinung , dass nicht alles im Buch mehrmals erwähnt werden muss , dass man es als Titel verwenden kann. Es ist aufs Cover abgestimmt und passt dennoch zur Geschichte - mir gefällt das Zusammenspiel sehr gut

Inhalt

Der Duft von Freiheit

Die 17-jährige Halbindianerin Kaye war schon als Kind in Will verliebt, den Enkel eines benachbarten Schafzüchters und Silberschmieds, doch dann geschah etwas Schreckliches. Als der 19-jährige Will nach fünf Jahren Gefängnis plötzlich wieder auftaucht, ist Kaye ratlos: Ihre Briefe hat er nicht einmal gelesen – und doch kann sie nicht glauben, dass er getan hat, wofür er angeklagt wurde. Außerdem ist da noch immer die unverminderte Anziehungskraft zwischen den beiden ...

Charaktere

Will ,
Ein Indianerjunge , der im inneren noch immer mit sich selbst kämpft und seine verletzliche Art mit einer sehr abweisender Haltung versteckt

Kaye
   Eine Halbindianerin , die ihre selbstbewusste Art niemals verliert , selbst dann nicht als die große Liebe ihres Lebens ihre Annäherungsversuche abblockt und sich immer mehr zurückzieht als sich in das Leben zu stürzen..

Schreibstil

Geschrieben ist das Buch aus der Erzählerperspektive so dass man auch einen Einblick in andere Charaktere bekommt und viel mehr mitbekommt als es wahrscheinlich bei einer einfachen Ich Perspektive der Fall wäre. Der Schreibstil ist sehr einfach , aber zugleich auch sehr detaillreich und bringt eine tolle Atmosphäre in das Buch. Zudem muss ich erwähnen , dass dieses Buch wirklich die richtige Länge hat , nicht zu kurz , aber auch keine überflüssig langen Szenen beinhaltet , dadurch kommt man sehr schnell durch und fliegt quasi durch die Kapitel.

Negative Punkte

An dieser Stelle verdeutliche ich , dass ich hiermit niemanden beleidigen möchte und es auch nur meine persönliche Meinung darstellt

Manche Szenen zu kurz gehalten

Z.b die Stelle als Sam Will von dem Brief erzählt : es kam mir sehr schnell abgehandelt vor und beeinhaltete nicht mehr als eine Seite , was ich ein bisschen schade fand

Kojote

Ich persönlich fand das mit dem Kojoten und dem Fluch etwas zu übertrieben und muss aber zugeben , dass ich auch nicht alles ganz verstanden habe.


Spannung

In dem Buch sind viele Genres enthalten , dadurch ist die Spannung etwas verloren gegangen. Viele Ereignisse haben mich nicht richtig gepackt und sind eher an mich vorbeigezogen. Andere sind etwas zu voreillig aufgedeckt worden und wurden sehr schnell abgehandelt , speziell bei Will hätte ich mir aber erwartet , dass dieses Geheimniss etwas mehr Handlung einnahm und auch tiefere Dialoge oder Rückblicke , was aber leider nicht der Fall war.

Positive Punkte

Cover

Wie ihr euch oben schon denken konntet , finde ich dieses Cover wirklich traumhaft und es hat mich auf der Internetseite direkt angesprungen so dass ich auf den Inhalt klicken m.u.s.s.t.e

Idee

Mir hat der Hintergedanke bei dieser Geschichte gut gefallen. Es sind viele Genres vermischt , aber der Fokus liegt auf Will und Kaye. Zugleich hat es auch etwas ernstes und zeigt immer wieder die Unterschiede der Indianer und Weißen und diese Thematik ist wirklich nicht leicht , aber gut hineingebracht.

Atmosphäre

Die Autorin hat sich viel mit Idianer beschäftigt und vieles davon in die Geschichte mithineinfließen lassen. Man lernt viel über Bräuche und Zeromonien gleichzeitig aber auch die Denkensweisen der Indianer über Modernes. Die Orte werden wirklich toll beschrieben und vermitteln eine irrsinnig tolle Atmosphäre. Außerdem finde ich es immer wieder toll wie bei Satzanfängen der Charaktere immer wieder Phrasen von der ,, Indianersprache ‘’ eingebaut werden.

Meine Meinung

Dieses Buch ist 2009 bereits unter dem Titel ,, Zweiherz ‘’ erschienen und damals hätte mich dieses Buch wohl nicht angesprochen , da Geschichten mit Indianer überhaupt nicht meins sind. Dieses Cover hat mich allerdings überzeugt und der Inhalt wurde auch anders formuliert als die Erstausgabe sodass es mich angesprach.

Ich habe es nicht bereut dieses Buch zu lesen , es war etwas erfrischend anderes und ein richtiger Kontrast zu den herrkömlichen Jugendbücher.

Auch wenn ich dachte , dass Wills Verhaftung und die Wahrheit über seinen Fall im Fokus läge und man einige spannende DInge dazu erfährt , ( was nicht so war ) hat es mir gut gefallen. Die leicht oberflächliche Liebe der beiden hat mich in dieser Geschichte gar nicht so gestört und empfand ich sogar als passend.

Ich vergebe diesem Buch 3,5 von 5 Sternen

Fazit

Dieses Buch richtet sich an alle , die eine leichte Sommergeschichte suchen und Lust auf etwas anderes haben.
Es verbindet mehrere Genre und lässt uns durch die Kapitel fliegen ohne Langweile Platz haben zu lassen.

Die tolle Atmosphäre und die Einzelheiten lassen uns das Indianerleben näherbringen und gewähren uns Einblicke in das Leben dieser.
Zugleich steht aber die Liebe der Halbindianerin Kaye mit dem abweisenden Will im Fokus , die sich nach 5 Jahren versuchen wiederzufinden.
Und ob Kaye das erreicht und Will das Versprechen seiner Kindheit einlöst , könnt ihr in dieser bezaubernder Geschichte lesen...

  (3)
Tags: indianer, jugendbuc, wacholdersommer   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

313 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

"dschinny":w=11,"liebe":w=10,"aladdin":w=10,"jessica khoury":w=9,"1001 nacht":w=8,"ein kuss aus sternenstaub":w=8,"fantasy":w=7,"magie":w=7,"orient":w=6,"jugendbuch":w=5,"dschinn":w=5,"freiheit":w=4,"cbj verlag":w=3,"orientalisch":w=3,"lampe":w=3

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

Taschenbuch: 448 Seiten / 9,99 € Verlag: cbj (10. Juli 2017) Sprache: Deutsch Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren Originaltitel: The Forbidden Wish

Titel und Cover

Ich liebe diesen Titel : Er deutet gleich darauf hin , dass es sich um ein Fanatasy buch handelt und hat eine magische Wirkung auf den Leser. Das Cover finde ich auch sehr passend gestaltet - die goldene Schrift und das Mädchen im Hintergrund lassen es edel wirken und zeigen auch an um welches Genre es handelt. Die blaue Hintergrundfarbe kombiniert sich hervorragend mit dem Gold und lässt ein tolles Gesamtbild erstrahlen

Inhalt

»Er ist die Sonne und ich bin der Mond.«
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen....

Charaktere

l Zahra,

die angeblich böswillige Dschinny ist der Hauptcharakter. Ihre weise und ruhige Art zeichen sie aus sowie die Versuche ihre Gefühle zu verbergen.

l Aladdin

Ein gewitzter Dieb , der sich mit einer frechen Art und eine Menge Mut in das Herz des Lesers kämpft. Man kann diesen leichtsinnigen aber auch liebevollen Charakter nur mögen

Schreibstil

Der Schreibstil ist nicht ganz einfach zu lesen wie es meistens bei Fantasybüchern der Fall ist , ist aber wunderschön. Er enthält wundervolle Posie mit einer nahezu märchenhaften Atmosphäre.Zusammen mit den süßen und zugleich lustigen Dialogen lässt sich das Buch leicht lesen.

Negative Punkte

Ich will hiermit niemanden beleidigen und es stellt auch nur meine Meinung dar

l Das einzige was ich zu ,, kritisieren '' habe ist , dass es gerade am Anfang etwas zu viele Namen vorkamen aber das ist einerseits gut und wichtig für Fantasygeschichten und zu einem winzigen Teil verwirrend für den Lesern amn gewöhnt sich aber daran

Positive Punkte

l Dieser Titel ist wirklich toll und im Kombination mit dem Cover ist das Buch ein echter Hingucker

l Die Geschichte ist wirklich toll und ich bewundere die Autorin wirklich sehr dafür so etwas magisches und wundervolles auf Papier gebracht zu haben , so eine Welt erschaffen zu haben

l Die Charaktere kämpfen sich ins Herz und ich fand Aladdin sowie Zahra so herzzerreißend süß und mutig

l Der Schreibstil ist wirklich toll. Ich habe mir sehr viele Zitate auch aufgeschrieben , weil vieles davon soo schön forumliert war

l Die Zwischenkapitel ( grauen Seiten ) fand ich passend eingefügt und eine tolle Abwechslung zu den Kapiteln mit einer schönen Idee dahinter

l An den Kapitelanfängen sowie an jeder Seite unten sind kleine Sterne abgedruckt , auch wenn es nur ein winziges Detail ist finde ich dass auch erwähneswert da es von toller und vorallem kreativer Gestaltung zeugt

Meine Meinung

Ich.habe.mich.in.dieses.Buch.verliebt.

Als ich die erste Seite gelesen habe war ich schon verzaubert und je mehr ich gelesen habe , desto besser wurde es. Ich habe mich auf eine Aladdin Geschichte eingestellt in abgewandlter Form , aber die Autorin hat etwas völlig neues und wundervolles erschaffen : eine tolle , spannende Geschichte , die die Leser mit den Schicksalen der Charaktere fesselt und einen märchenhaften Schreibstil der einem durch die Kapitel fligen lässt. Vorallem die Posie im Schreibstil hat mir soo gut gefallen , da ich so etwas total liebe und ich habe mir viele Zitate auch aufgeschrieben. Am Ende hin war ich nur gerührt. Ich war soo traurig , dass die Geschichte zu Ende war , aber hab noch eine ganze Weile über dieses Buch nachgedacht.

Muss ich erwähnen , dass dieses Buch ein Highlight aus dem Jahr 2017 für mich war ? Ich glaube nicht , aber ich tue es trotzdem : Es war eines der besten Bücher , die ich in letzter Zeit gelesen habe und es hat mir unglaublich gut gefallen

Fazit

Dieses Buch ist ein Muss für alle Fanatsyfans : es verbindet Fantasy mit Märchen und überzeugt mit einem magischen Schreibstil , der viel wundervolle Posie enthält.

Mutige Charaktere und schwere Schicksale fesseln die Leser an diese Geschichte und versetzen sie in den Bann der Fantasie und des Morgenlandes.

Ich habe dieses Buch geliebt und kann es nur jeden empfehlen , da es mich in soo vielen Punkten begeistert hat und es mir viele , bezaubernde Lesestunden geschenkt hat ;)

Vielen Dank fürs Lesen dieser Rezension und dien Danke gilt dem cbj Verlag für Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"liebe":w=4,"david levithan":w=3,"andrea cremer":w=3,"fantasy":w=2,"liebesroman":w=2,"was andere menschen liebe nennen":w=2,"roman":w=1,"romantik":w=1,"jugendroman":w=1,"sommer":w=1,"teenager":w=1,"fluch":w=1,"fantas":w=1,"fantasyroman":w=1,"cbt":w=1

Was andere Menschen Liebe nennen

David Levithan , Andrea Cremer , Bernadette Ott
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 26.06.2017
ISBN 9783570163559
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch



Broschiert: 416 Seiten

Verlag: cbt (26. Juni 2017)

Sprache: Deutsch

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Originaltitel: Invisibility

Titel und Cover

Ich persönlich finde den Titel etwas unpassender , weil Liebe in den Buch eher weniger vorkam ( genaueres unter negative Punkte ) , aber der Ansatz mit ,, Was andere Menschen '' war treffend , weil Stephen wie ausgegrenzt ist. Das Cover finde ich sehr toll mit der Skyline als Hintergrund , aber ich finde für ein Fantasybuch ist es viel zu schlicht designt und die Farben sind einfach zu natürlich und gerade bei so einem Genre sind die Covers sehr von Bedeutung ( meiner Meinung nach )



Inhalt

Wie weit gehst du für die Liebe?

Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann



Charaktere

Stephen

Ist unsichtbar und das seit seiner Geburt. Dementsprechend ist auch sein Charakter : sehr ruhig und zurückhaltend aber sehr gewiss und mutig



Elizabeth

Ein taffes Mädchen , dass versucht sich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden und es alles andere als leicht hat



Laurie

Elizabeths Bruder , der wegen einem schweren Ereignis mit seiner Familie umzog und seinen Charakter aber auf die Menschen wirken lässt mit einer leichten und geduldigen Art



Schreibstil

Ist sehr einfach gehalten , aber auch sehr locker und erleichert das flüssige Lesen umso mehr



Negative Punkte

Ich will mit diesen Punkten niemanden beleidigen und weise auch darauf hin , dass es sich hier nur um meine persönliche Meinung handelt



Liebe zwischen Elizabeth und Stephen

Die Liebe ist der Hauptkern dieser Geschichte , aber ich persönlich finde , dass da der Fantasyteil überwogen hat. Man hat natürlich die Ereignisse von Stephen geschildert bekommen wie er Elizabeth kennengelernt hat und was er für sie empfindet aber auch danach hat mir etwas gefehlt. Ich finde es war einfach etwas zu wenig Tiefe enthalten und eher oberflächlich beschrieben.

Hauptcharakter

Von den ersten Seiten an fand ich Elizabeth sehr unsymbathisch und übertrieben. Im Laufe des Buches mochte sie dann doch mehr , aber gerade in manchen Szenen war sie irgentwie sehr leichtsinnig und kindisch , was ich als Leser an manchen Stellen schon nervig fand.

Titel und Cover

( siehe oben )

Einstieg

Im ersten Drittel des Buches passiert sehr wenig und das Buch zögert sich hinaus und wird sehr langatmig. Natürlich sind EInstiege in Bücher immer sehr schwierig , aber ich fand , dass man dort etwas mehr Handlung hineinbringen hätte können.



Positive Punkte

Idee

Ich finde die Idee hinter dem ganzen Buch wirklich toll. Das mit den Flüchen und alles drum heran war sehr gelungen und erfordert wirklich sehr viel Kreativität um so etwas in Worte fassen zu können.

Aufbau des Buches

Abgesehen vom Einstieg fand ich den Aufbau richtig gut. Es hat sich sehr schnell gesteigert , es gab sehr viel Handlung und sehr spannende Stellen was mir wirklich gut gefallen hat.

Schreibstil

Ich fand ihn gut , weil es auch etwas anderes und neues ist in einem Fantasy Buch einen lockeren und nahezu jugendlichen Schreibstil hineinzubringen



Meine Meinung



Ich fand den Inhalt von anfang an soo gut und wollte dieses Buch wirklich gerne lesen.

Im Nachhinein kann ich sagen , dass ich von der Idee dahinter wirklich beeindruckt bin und es mir sehr tolle Lesestunden geschenkt hat , aber manches mich auch ein wenig gestört hat.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen

Fazit

.Allen Fantasyfans , die Lust auf etwas Neues haben kann ich dieses Buch empfehlen : es ist etwas Neues und auch gut für den Urlaub geeignet , da es im Gegensatz zu anderen Fantasybüchern keine kompliziete Vorgeschichte oder Schreibstil hat.

Aber auch alle , die Fantasy nicht besonders mögen sollten eventuell dieses Buch lesen , da es die perfekte Kombination aus Jugedbuch und Fantasy ist und es eine sehr leichte GEschichte ist , die man schnell lesen kann.





  (3)
Tags: fantasy, was andere menschen liebe nenne   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

214 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"roadtrip":w=7,"glücksspuren im sand":w=5,"tod":w=4,"rachel bateman":w=4,"liebe":w=3,"glücksspurenimsand":w=3,"trauer":w=2,"verlust":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"autounfall":w=2,"liste":w=2,"heyne fliegt":w=2,"rachelbateman":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Glücksspuren im Sand

Rachel Bateman , Ute Brammertz , Steffi Korda
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.06.2017
ISBN 9783453271494
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 336 Seiten / 12,99 €
• Verlag: Heyne Verlag (26. Juni 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
• Originaltitel: Someone Else's Summer

Titel und Cover
Ich finde das Cover so toll , zumal es ein richtig sommerliches Feeling verleiht mit dem Mädchen im Meer. Die Schrift ist sehr zart und das kleine Detail mit dem Herz finde ich sehr süß und kombiniert sich mit der Farbe auch wunderbar. Nur hätte man das Mädchen ein kleines bisschen kleiner machen sollen damit es nicht das S verdeckt aber ansonsten ist perfekt. Der Titel gefällt mir auch sehr gut und passt ideal zum Inhalt. Der englische Titel ,, Someone else summer ‘‘ hätte aber auch gut gepasst.

Inhalt
Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.

Charaktere
• Anna ,
die zurückgelassene Schwester mit der man sich gut indifizieren kann und man nur ins Herz schließen kann
• Cameron ,
der beste Freund von Storm . Er überzeigt mit einer gefühlsvollen und lockeren Art und kämpft sich in das Herz des Lesers


Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr flüssig und die gefühlsvollen Dialoge zwischen Cameron und Anna machen das Buch zu einer lockeren Strandlektüre. Da das Buch aus Annas Sicht geschrieben wurde , kann man die Protagonist besser kennenlernen und versteht ihre Handlungsweisen

Negative Punkte
• Dieses Buch war ansich wirklich ein Highlight nur war der Einstieg wirklich sehr schleppend und schwer.

Positive Punkte
• Dieses Cover ist wirklich ein riesen plus punkt , da es einem sofort ins Auge sticht und sich wunderschön im Regal macht
• Ich finde die Gestaltung des Buches so toll : mit der Liste im Buchdeckel und den Herzen als Kapitelbeginn
• Die Charaktere haben sich gut harmoniert und sich nach dem schweren Einstieg in mein Herz gekämpft
• Die Idee des Buches hat mir auch gefallen : die Liste , der Roadtrip , die tollen Ereignisse- wirklich toll

Meine Meinung
Den Hype dieses Buch konnte ich am Anfang des Buches überhaupt nicht verstehen : es war langweilig und mir haben die Protagonisten nicht gefallen. Trotzdem habe ich weitergelesen und auf einmal wurde es extrem fesselnd und ehe ich mich versah , war ich schon bei der Danksagung. Als mich das Buch gepackt hat , habe ich es in einen Rutsch durchgelesen und konnte gar nicht anders.
Angesprochen hat mich dieses wunderbare , sommerliche Cover und der Inhalt , der einen Roadtrip versprach was mehr als erfüllt wurde. Die Idee hinter der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und mich auch berührt.
Da der Einstieg aber ein großes Hindernis am Anfang darstellte , vergebe ich dem Buch 4,5 Sterne von 5 und kann es nur weiterempfehlen

Fazit
Wer zu diesem Buch greift , erlebt nicht nur das Sommer Feeling beim Cover , sondern auch bei der tollen Geschichte.
Der Roadtrip und die damit verbundene Erlebnisse machen das Buch perfekt für den Sommer und die Dialoge zwischen Cameron und Anna lockern das Buch auf.
Doch es ist auch zugleich sehr tiefsinnig und berührt. Es vermittelt die wichtige Botschaft : Geh mit mir Mut durchs Leben
Mit dieser Geschichte ist der Autorin ein wundervolle Geschichte über das Leben und den Verlust gelungen.

  (4)
Tags: glücksspuren im sand, jugendbuc, roma   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

323 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"fantasy":w=10,"liebe":w=4,"nemesis":w=4,"jugendbuch":w=3,"prinzessin":w=3,"anna banks":w=3,"sepora":w=3,"flucht":w=2,"wüste":w=2,"romantasy":w=2,"tarik":w=2,"krieg":w=1,"romantik":w=1,"verrat":w=1,"märchen":w=1

Nemesis - Geliebter Feind

Anna Banks , Michaela Link
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.06.2017
ISBN 9783570311424
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Taschenbuch: 432 Seiten / 12,99 €
• Verlag: cbt (13. Juni 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: Nemesis

Titel und Cover
Für einen Fantasy Roman passt das Cover wirklich gut : es zeigt ein Mädchen mit silbernen Haaren , als Hintergrund ist ein Goldmuster abgedruckt. Der Titel ,, Nemesis ‘‘ deutet auf ein Fantasy Buch hin und der Beiname ,, Geliebter Feind ‘‘ lässt auch erahnen , dass auch Liebe und Romantik in dem Buch aufkommen. Eine sehr gut gelungene Gestaltung von Cover und Titel in Kombination und wesentlich stilvoller als im Englischen.

Inhalt
Verliebt in den Feind

Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

Charaktere
• Sepora
Ist eine mutige Protagonistin , die mit ihren Selbstvertrauen und ihrer etwas frechen Art sich in die Herzen des Lesers kämpft

• Tarik
Lässt einem in den ersten Seiten sehr kalt , aber etwa in der Mitte erkennt man seine mitfühlende und warmherzige Seite

Schreibstil
Wenn man Fantasy Bücher nicht oft liest , braucht man etwas bis man in das Buch hineinkommt.
Geschrieben ist jeweils abwechselnd aus Seporas und Tariks Sicht , allerdings sind Seporas Kapitel in der Ich-Perspektive verfasst , während Tariks Kapitel hingegen in der Erzählerform geschrieben sind.
Der Schreibstil ist äußerst detailliert , enthält viele Informationen und verlangt viel Konzentration , aber ist wunderschön zu lesen.

Negative Punkte
Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• Ich finde es ein bisschen schade , dass Tariks Kapitel nicht ebenfalls aus der Ich – Perspektive geschildert sind
• Die Liebe wie sie am Klappentext beschrieben wird ist meiner Meinung nach ein kleines bisschen zu kurz gekommen was auch eventuell am ersten Punkt liegt.
• Ich finde die Wartezeit auf den zweiten Band ziemlich bedauernd , da ich sehr gespannt darauf bin , aber im Englischen die Fortsetzung erst im Oktober erscheint und es daher noch etwas dauern wird.

Positive Punkte

• Mir hat die Geschichte irrsinnig gut gefallen: dieses nahezu märchenhafte was sich so schnell in etwas kriegerisches abwandelt – wirklich toll
• Die Charaktere waren so liebenswürdig , vor allem Sepora habe ich ins Herz geschlossen
• Die Gestaltung der einzelnen Kapitelbeginne mit diesen Muster ist wirklich süß und ergänzt sich auch toll zum Cover
• Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen auch wenn er nicht leicht zu lesen war


Meine Meinung

Ich fand von Anfang an schon , dass der Inhalt einfach mega klang und war auf die Umsetzung sehr gespannt.
Und die Geschichte hat mich nicht enttäuscht , es war wirklich ein tolles Buch , dass mich berührt hat und dass mir tolle Lesestunden geschenkt hat.

Ganz flüssig konnte man das Buch nicht lesen , da man sich sehr konzentrieren musste und man daher schwerer vorankam , was mich aber nicht so gestört hat , weil ich das Buch trotzallem in 4 Tagen beendet habe.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen

Fazit

Mit diesem Buch ist der Autorin eine wundervolle Geschichte gelungen , die Auftakt einer Triologie ist.
Die märchenhafte Atmosphäre lässt die Leser in eine Fantasiewelt eintauchen in der Sepora und Tarik um ihre Liebe kämpfen.
Ihre emotionalen Momente berühren , ihre romantischen Ausflüge verzaubern und ihr Ende lässt uns mit Erwartungen auf die Fortsetzung zurück.
Ich kann dieses Buch jeden Fantasyliebhaber empfehlen und hoffe , dass euch dieses Buch ebenso gefällt wie mir 

  (4)
Tags: fantas, nemesis   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

180 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

"thriller":w=8,"jugendthriller":w=8,"caleb roehrig":w=6,"niemand wird sie finden":w=5,"homosexualität":w=4,"vermisst":w=4,"niemand wird sie finde":w=3,"liebe":w=2,"suche":w=2,"rezension":w=2,"teenager":w=2,"caleb roehring":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig , Heide Horn , Christa Prummer-Lehmair
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783570173343
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Broschiert: 416 Seiten / 14, 99 €
• Verlag: cbj (22. Mai 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: Last Seen Leaving

Titel und Cover
Der Titel lässt auf einen sehr einheitlichen Thriller schließen was ich aufgrund des Endes aber nicht sagen würde. Das Cover ist sehr detailreich gestaltet worden : im Vordergrund steht die Schrift des Titels , als Hintergrund kann man ein Mädchen erkennen , dass vielleicht auf January schließen lässt.

Inhalt
Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …
Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

Ab der zweiten Hälfte wurde es meiner Meinung nach richtig spannend und man konnte ab diesem Zeitpunkt gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Ende war wirklich gut durchdacht und bisher unwichtige Fakten über January rückten wieder in den Vordergrund und ergaben einen sinnvollen Zusammenhang.

Charktere
• Flynn
Bringt leichten Humor in die Geschichte und ist ein sehr sympathischer Junge , der mir während des Buches sehr ans Herz gewachsen ist

• January
Ist ein Charakter den man nur aus Rückblenden kennt. Sie hat eine sehr selbstsichere , toughe Art und zeichnet sich dadurch auch aus.
• Kaz
Ein liebenswürdiger , hilfsbereiter Junge , der sehr oft an Flynns Seite ist und ihn unterstützt auch wenn das erste Treffen mehr als katastrophal war.

Schreibstil
Der Schreibstil ist einer jugendlichen Sprache gehalten und ist Grund für das flüssige Lesen. Die Rückblenden unterscheiden sich vom Schreibstil her stark von der Gegenwart : in der Vergangenheit wird alles viel detaillierter beschrieben und hat einen tieferen Sinn.

Negative Punkte
Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• das Geheimnis von Flynn wird von Anfang an angedeutet und ist wesentlich unspektakulärer als es beschrieben wird. Natürlich gehört es zur Geschichte , aber im Klappentext wurde damit ein kleines bisschen zu viel übertrieben meiner Meinung nach.
• An manchen Stellen kamen mir die Kapitel schon fast zu lang vor.

Positive Punkte
• Die Rückblenden fand ich wirklich toll geschrieben und haben mir gut gefallen
• Hinter der Geschichte , behandelt das Buch auch noch ein sehr ernstes Thema was gerade dem Protagonisten Flynn zu schaffen macht. Es ist wichtig diese Thematik und die damit verbundenen Reaktionen darzustellen und das hat das Buch geschafft
• Als Leser hat man keinen Verdacht und fiebert mit Flynn mit. Der Autor hat auch extrem spannende Stellen eingebaut wo ich beim Lesen Herzklopfen hatte und mich teilweise gar nicht getraut habe weiter zu lesen , weil ich Angst hatte was als nächstes passiert.
• Das Ende hat mir am besten gefallen. Es war nicht schnell abgehandelt , sondern wurde langsam aufgelöst und hat sich in Handlungen verzweigt , die man bereits kennengelernt hat und plötzlich eine bedeutende Rolle spielen.
• Ich mochte die Protagonisten sehr gerne und besonders Flynn brachte immer etwas Leichtigkeit in die spannende Geschichte hinein was sich gut harmonierte

Meine Meinunug
Das Buch hat mich aufgrund des Klappentextes angesprochen und auch wenn das besagte Geheimnis nicht ganz so spektakulär ist , ist die Geschichte an sich wirklich gut geschrieben.
Der Einstieg war sehr einfach , es gab auch keine ewig lange Einleitung , sondern man erfuhr bereits auf den ersten Seiten was passiert ist und das hat mir sehr zugesagt.
Dafür dass es ein Autor geschrieben hat , konnte er sich wirklich erstaunlich gut in January hineinfühlen und hat alles realistisch behandelt.
Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen

Fazit
Ein sehr tiefgründiger Jugendthriller , der viel atemberaubende Spannung liefert und ernste Thematiken hinein bringt. Die Protagonisten , vorallem Flynn , lockern das Buch mit einem leichten Humor auf und lenken den Verdacht auf verschiedene Personen. Das Ende zeigt wie gut die ganze Geschichte durchdacht wurde und ist sehr berührend.
Dieses Buch ist eine ganz klare Leseempfehlung für alle , die wieder einen guten Thriller lesen wollen


  (2)
Tags: jugendbuc, niemand wird sie finde, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

"krimi":w=2,"freundschaft":w=1,"thriller":w=1,"jugendbuch":w=1,"jugend":w=1,"thrille":w=1,"harlan coben":w=1,"hexenhaus":w=1,"mickey bolitar":w=1,"college-story":w=1

Der schwarze Schmetterling

Harlan Coben , Anja Galić
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783570311431
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch

• Taschenbuch: 368 Seiten / 9,99 €
• Verlag: cbt (9. Mai 2017)
• Sprache: Deutsch
• Teil 1 einer Triologie
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: Shelter

Titel und Cover
Den Titel finde ich sehr passend da er wirklich auf den Inhalt abgestimmt ist. Das Cover finde ich für einen Thriller ganz gut , das kleine Detail mit den Schmetterlingen ergänzt sich auch gut zum Titel. Was mich etwas stört ist der Schriftzug ,, Mickey Bolitar ermittelt ‘‘ , da dies auf einen normalen Thriller hindeuten lässt und es in der Geschichte auch nicht erwähnt wird. Man kann es eher als Suchaktion bezeichnen aber von Ermittlungen ist nie die Rede ( der Protagonist ist auch erst 14 Jahre alt )

Inhalt
Wer das Böse jagt ...


Schlimmer geht’s nicht, denkt Mickey Bolitar: Sein Vater ist tot, seine Mutter auf Entzug und jetzt muss der 14-Jährige auch noch zu seinem ungeliebten Onkel Myron ziehen! Doch es kommt noch schlimmer: Gerade als er neue Hoffnung schöpft, verschwindet seine Freundin Ashley spurlos! Fest entschlossen herauszubekommen, was mit Ashley passiert ist, findet er sich plötzlich in einem Strudel mysteriöser Ereignisse wieder – die auch mit dem Tod seines Vaters zu tun haben ...

Es gibt eine sehr vollgepackte Handlung und es passiert auch immer etwas , aber trotzdem hat mir hier die Spannung gefehlt. Der Einstieg ist wirklich gut gelungen und hat mich als Leser sehr gefesselt. Zum Ende hin überschlugen sich allerdings die Ereignisse und die Auflösung passierte im Schnelldurchlauf. Während die Geschehnisse in der ersten Hälfte noch sehr nachvollziehbar waren , wurden sie zum Ende hin auch immer unrealistischer.

Charaktere
• Mickey
• Ein sehr selbstsicherer Charakter , der sich mit seinen mutigen Taten und seiner Neugier im Buch auszeichnet.

• Ema
Das extreme Gegenteil von Mickey : sie ist sehr unsicher und teilt dies auch mit der ganzen Welt indem sie sich selber runtermacht. An Mickeys Seite blüht sie allerdings auf.

• Löffel
Ein typischer Nerd , der das Freunde Trio vollständig macht. Mit seinen unnützen Fakten und seinen Vorteil als Kind des Hausmeisters schlägt er sich erstaunlich gut an der Seite von den zwei Freunden

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und lässt sich angenehm lesen. Geschrieben ist die Geschichte aus Mickeys Sicht was mir sehr gut gefallen hat.

Negative Punkte
Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• wie oben schon erwähnt hat mir die Spannung hier etwas gefehlt. Es gab selten Stellen an denen man mitgefiebert hat und gerade das sollte bei einem Thriller vorkommen
• der Schriftzug hat mich ziemlich verwirrt. Mickey Bolitar ist ein 14-jähriger Junge , der privat nach seiner Freundin sucht aber nichts hat es etwas mit Ermittlung zu tun. Zumindest wird es im Buch nicht erwähnt. Im Klappentext wird auch geschrieben , dass Mickey der Neffe von dem berühmten Privatdetektiv Myron Bolitar ist. Im gesamten Buch wird nicht ein einziges Mal geschrieben dass sein Onkel Detektiv ist was ich etwas unpassend fand
• das Ende hat mich etwas enttäuscht : ich habe mich nach dem tollen Einstieg auf etwas sehr Enthüllendes am Schluss eingestellt. Kurz davor wurde die Aufklärung im Schnelldurchlauf abgehalten wo auch schon fast übertrieben viel Action hineingebracht wurde. Zudem passierten dort auch viele unrealistische Dinge , die ich mir gerade bei einen 14-Jährigen überhaupt nicht vorstellen konnte. Ich habe beim Ende an manchen Stellen den Zusammenhang nicht verstanden und musste die Kapitel mehrmals lesen.
• Teilweise sind verschiedene Aspekte eingeflossen ( Highschool , Mickeys Mutter , Tod des Vaters , Mobbing … ) was einerseits positiv ist anderseits aber auch negativ , da manche Punkte einfach nur angeschnitten worden sind und ich persönlich gerne mehr darüber erfahren hätte

Positive Punkte
• die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen und haben auch toll harmoniert. Es war wirklich unterhaltsam ihre Gespräche zu lesen
• der Einstieg ist dem Autor richtig gut gelungen und hat mich auf eine spannungsvolle Geschichte hoffen lassen
• der Schreibstil ist auch sehr angenehm zu lesen , man kommt gut durch die Kapitel

Meine Meinung
Ich war sehr gespannt auf dieses Buches insbesondere auf die Umsetzung , hatte aber keine hohen Erwartungen. Bei dem Lob von ,, Bild am Sonntag ‘‘ war ich von Anfang an etwas skeptisch , aber will hier niemanden etwas unterstellen. Ganz bestimmt gibt es Leute , die voll und ganz zustimmen , dass der Autor ein Thriller Gott ist und mit neue Wendungen sowie geistreichen Ideen überzeugen kann. Ich gehöre leider nicht zu diesen Personen.
Es gab durchaus sehr positive Aspekte , aber eben auch sehr negative.
Bis zum jetzigen Zeitpunkt weiß ich nicht ob dieses Buch Teil einer Triologie oder ein spin off zu einer anderen Reihe des Autors ist.
Ich muss auch wenn es jetzt etwas hart klingt ehrlich zugeben , dass dieses Buch nicht so meins war. Für ein New Adult Buch hätte es gereicht , aber für einen Thriller hat an manchen Stellen der rote Faden , der einen klaren Zusammenhang deutlich macht gefehlt.
Da mir aber die Charaktere sowie der Einstieg gut gefallen haben , vergebe ich 2 von 5 Sternen.

Fazit

Harlan Coben ist ein Spiegelbestseller autor und kann laut vielen Bewertungen wirklich packende Thriller schreiben.
Dieses Buch war für mich persönlich nichts , dass heißt aber nicht , dass ihr dieses Buch auch schlecht finden müsst.
Ich empfehle dieses Buch eher jugendlichen Lesern , da der Protagonist eben auch erst 14 Jahre ist.
Ich wünsche euch noch unterhaltsame Lesestunden


  (2)
Tags: thrille   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"sommer":w=4,"stiefbruder":w=4,"cbt":w=3,"kody keplinger":w=3,"lemon summer":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"jugendbuch":w=2,"sex":w=2,"geschwister":w=2,"party":w=2,"patchworkfamilie":w=2,"liebesgeschichte":w=1,"gefühle":w=1,"lieb":w=1

Lemon Summer

Kody Keplinger , Anja Galić
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.05.2017
ISBN 9783570311110
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fakten übers Buch
• Taschenbuch: 352 Seiten / 9,99 € Taschenbuch , Kindle 8,99 €
• Verlag: cbt (9. Mai 2017)
• Sprache: Deutsch
• Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
• Originaltitel: A Midsummer's Nightmare
• Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen / 13 Kundenrezensionen


Titel und Cover

Das Cover lädt zu sommerlichen Träumen ein und verspricht eine lockere Liebesgeschichte für den Urlaub. Die Farben es Covers sind perfekt kombiniert : schönes hellblau mit stechend grellen gelb. Zusätzlich punktet das Cover mit süßen Details wie die Zitrone als O oder die Sonnenbrille auf dem Buchrücken. Allerdings passt es nicht wirklich zu dem Inhalt da die Geschichte viele Probleme behandelt und die Liebe zu kurz kommt. Der Titel ist hingegen wieder angepasst an die Geschichte und hat es auf den Punkt getroffen.

Inhalt

Ich muss sagen , dass ich den Klappentext des Buches komisch formuliert finde und er auch etwas spoilert. Ich habe bis jetzt keine Bewertung gelesen wo diese eine Wendung am Anfang des Buches nicht verraten wurde und versuche jetzt einen spoilerfreien Klappentext zu entwerfen , der die Geschichte treffend formuliert.


Whitley , ein 18-Jähriges Mädchen , dass nun ihren Abschluss hat und vor den Sommerferien steht.
Sie freut sich auf die Zeit mit ihrem Dad – endlich von ihrem verhassten Zuhause für eine Weile wegzukommen.
Allerdings erlebt sie einen Schock als sie ihrem Dad kommt , es hat sich alles verändert.
Ihr Vater hat sich verändert , seine Situation.
Nur Whitley hat sich nicht verändert , sie hat noch immer dieselben Probleme und wünscht sich nur eines : beachtet zu werden.

Ein unvergesslicher Sommer beginnt , mit Problemen , jede Menge Alkohol und heißen Sommerküssen.


Charaktere

• Whitley
Ein Mädchen mit vielen Problemen und einer starken Persönlichkeit. Ihr Humor ist sehr speziell sowie ihre Handlungen , die man anfangs als Leser nicht ganz nachvollziehen kann. Sie macht in der Geschichte eine unglaublich positive Entwicklung durch und man schließt sie ins Herz.
• Harrison
Ein klischeehafter bester Freund , der allen Idealvorstellungen einer typischen New – adult Geschichte entspricht. Im Inneren mochte ich ihn sehr gerne , allerdings wirken die vielen eingebauten Szenen mit ihm kopiert und man kommt ihm als Leser nicht sehr nahe

• Nathan
Ein richtiger toller Junge , den ich von Anfang an sympathisch fand. Seine Art sowie seine Handlungen haben mich beeindruckt und das Gefühl entwickelt ihn noch näher kennen lernen

• Bailey
Ein Mädchen mit einer unfassbaren Energie und einer liebenswürdigen Art. Ich habe sie echt ins Herz geschlossen


Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und beinhaltet viele innere Monologe sowie Dialoge. Für den Sommer sehr angenehm zu lesen da man sich nicht sehr konzentrieren muss , aber man könnte eine winzige Spur mehr Tiefe hineinbringen um die Geschichte etwas zu steigern.

Negative Punkte

Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• Das Cover ist zwar sehr toll gestaltet aber hat sich nicht ganz an die Geschichte angepasst. Entweder man passt die Geschichte an das Cover an oder das Cover an die Geschichte.
• Der Klappentext ist etwas unpassend formuliert und verrät die Wendung
• Die Geschichte beinhaltet so viele Klischees so dass es so wirkt , als würde sich die Autorin an etwas orientieren was sie aber nicht nötig hat. Die Geschichte ist toll wie sie ist und die vielen unrealistischen Dinge lassen sie nur künstlich erscheinen
• Die Liebe kam für meinen Geschmack zu kurz und wurde in den letzten hundert Seiten schnell abgehandelt. Man hätte sich da ruhig etwas Zeit lassen können , das Buch etwas verlängern und die Geschichte langsam ausklingen lassen können. Dadurch hätte man das Ende noch berührender darstellen können.

Positive Punkte

• Der Titel passt gut zur Geschichte
• Die Grundidee des Buches ist verdammt gut
• Es werden sehr viele Inhalte bearbeitet , aber teilweise auch angeschnitten ( Cybermobbing , Vernachlässigung , Alkohol.. )
• Die Schrift ist sehr groß und man kommt dadurch leicht in die Geschichte hinein
• Durch den angenehmen Schreibstil kommt man leicht durch die Kapitel.

Meine Meinung

Ich muss ehrlich sagen , dass ich etwas enttäuscht war , weil ich mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut habe. Vielleicht lag es aber auch daran , dass ich zu hohe Erwartungen hatte.
Die Geschichte an sich hat mir gefallen und mir auch tolle Lesestunden geschenkt allerdings habe ich diesen Funken Romantik vermisst. Es wurden viele Probleme angeschnitten , die natürlich sehr aktuelle Themen sind , aber meiner Meinung nach müsse man die harte Problematik mit etwas lockerem wie Liebesszenen auflockern um eine tolle Sommergeschichte zu kreieren.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen , weil ich die Geschichte an sich gut fand und das Buch tolle Aspekte bietet , aber ein paar Dinge gefehlt haben , die mir persönlich wichtig gewesen wären und für mich ein Jugendbuch ausmachen.

Fazit


Mit Humor und Leichtigkeit bringt dieses Buch dir eine lockere Geschichte für zwischendurch vor.
Mit dem tollen Cover auf dem Taschenbuch ist es eine gute Wahl für alle, die Lust auf etwas leicht sommerliches haben , aber nicht viel Romantik erleben wollen.
Ich würde diese Geschichte eher jüngeren Lesern ( 11- 14 Jahren ) empfehlen , aber auch Bücherwürmer über diesem Alter können zu diesem Buch greifen , wenn sie etwas leichteres lesen wollen wo sie keine große Konzentration benötigen.


  (2)
Tags: lemon summer   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

337 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

"thriller":w=19,"haus":w=7,"psychothriller":w=6,"the girl before":w=6,"thegirlbefore":w=6,"spannung":w=5,"london":w=5,"überwachung":w=5,"penguin":w=4,"jp delaney":w=4,"mord":w=3,"technik":w=3,"kontrolle":w=3,"krimi":w=2,"spannend":w=2

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Fakten übers Buch

 

·  Broschiert: 400 Seiten / 13 €  ( Kindle 9, 99 )

·  Verlag: Penguin Verlag (25. April 2017)

·  Sprache: Deutsch

·  Originaltitel: The Girl Before

·  Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 68 Kundenrezensionen Amazon

 

Titel und Cover

 

Der Titel ,, The girl before ‘’ passt perfekt zum Inhalt  , drei Wörter verraten bereits ungefähr um was in der Geschichte geht.

Das Cover ist wirklich toll designt worden und sieht nicht wie ein typischer Thriller aus , sondern hat etwas hochmodernes und faszinierendes an sich. Von der großen roten Schrift hin bis zu dem dunklen Hintergrund , der Andeutungen auf das Haus schließen lässt. Klappt man den broschierten Umschlag auf so kann man einige Fragen mit den zugehörigen Antworten zum Ankreuzen vorfinden. Zuerst wirkt es komisch , aber liest man mehr von dem Buch kann man feststellen , dass diese Fragen von Bedeutung sind.

 

Inhalt

 

Ein hochmodernes Haus.

Zwei Frauen.

Ein Verbrechen.

 

 

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange , als sie die Möglichkeit bekommt , in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen , als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen fühlen. Doch bald erfährt Jane , dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht , der Wahrheit auf den Grund zu gehen , erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau davor : Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und nähert sich der gleichen Gefahr.

 

Die Handlung ist so aufgebaut , dass nie Langeweile entsteht und man immer weiterlesen möchte. Zu der Spannung wurde auch viel Erotik hinein gebracht , dass 50 shades of grey schon stark ähnelt.

Man ist auf eine Person fixiert und erwartet im ganzen Buch die Auflösung. Als dies dann passierte , kam es ganz überraschend anders. Es ist fasziniert wie der Autor die Leser so in die Irre führt und ein unerwartetes Ende hervorbringt.

 

Charaktere

 

 

·       Edward  

Ähnelt sehr stark Christian Grey aus dem Film ,, 50 shades of grey ‘‘ und zeichnet sich durch seine dominante , selbstherrschende und eigene Art aus.

 

·       Jane

Eine Frau mit einem schweren Schicksalsschlag und Neugier , die ihr zum Verhängnis wird

 

·       Emma

Eine Person , die man zuerst bemitleidet , aber im Laufe des Buches beginnt nicht mehr zu mögen.

 

·       Simon

Ist eine liebenswürdige Person , die nur auf der Suche nach dem wahren Grund für den Tod seiner Frau ist. Aber er verbirgt ein dunkles Geheimnis.

 

 

Schreibstil

 

Es wird aus zwei Sichten geschrieben : aus Jane’s ( heute ) und Emma ( damals ).

 

Es ist erschreckend wie gleich die Vormieterin und Jane gelebt haben , erschreckend wie gleich ihre Dates aussehen und erschreckend wie sie sich der gleichen Gefahr nähern.

 

Der Schreibstil flüssig zu lesen und der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist gut gelungen , aber als Leser habe ich am Anfang des Buches die Sichtweisen von Emma und Jane verwechselt , weil die Geschichten wirklich komplett ähnlich sind.

 

Verfasst ist das Buch aus der Ich-Perspektive , was gerade bei Psycho-Thrillern den Lesern noch einen zusätzlichen Arealinschub verpasst.

 

 

Negative Pukten

 

Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

 

·       Bei Emmas Sichtweisen sind die wörtlichen Reden nicht angeführt , es gibt keine Anführungszeichen. Dies ist am Anfang etwas verwirrend , aber man gewöhnt sich daran. Bei Janes Sicht allerdings sind sie vorhanden , das heißt bei jeden Kapitel muss man sich wieder auf ohne einstellen was für mich einen minimaler Störfaktor dargestellt hat

 

 

Positive Punkte

 

·       Zu dem Thriller wurde viel Erotik hineingebracht , was einen Hauch von 50 shades of grey hatte. Die direkte Art von Edward und die Ungewissheit der Vormieterin hat sich gut kombiniert und den Leser immer wieder in eine andere Richtung geführt

·       Zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder Fragestellungen mit Antworten zum Ankreuzen. Sie vermitteln den Lesern das Gefühl , dass Jane und Emma hatten , als sie vor diesen Fragen gestellt wurden und man kann sich dadurch einen Funken in sie hineinfühlen.

·       Die Kapiteln sind sehr kurz gehalten , man muss sich nicht durch ewige Seiten quälen sondern wechselt auch immer wieder die Sichtweisen von Emma und Jane was sehr angenehm zu lesen ist

·       Die Personen haben alle ein sehr gut gewählten Charaktere , von hilflos bis dominant ist alles dabei und auch die Verhältnisse stimmen einfach. Architekt und Mieterin , etwas sehr spezielles und tolles zugleich.

·       Der Schreibstil ist sehr detailliert und man kann sich alles bildlich vorstellen. Der Autor hat eine Art zu schreiben , die den Leser immer wieder schockt , einfach toll

 

Meine Meinung

 

Ich habe oft überlegt ob dieses Buch wirklich zu mir passt , da es etwas spezielles ist und ich noch nie einen Psycho Thriller gelesen habe. Nach den Beenden dieses Buches habe ich festgestellt , dass es eine gute Entscheidung war , denn dieses Buch hat mich zu 100 % überzeugt. Ich muss zugeben , dass am Anfang dieses Buch eine kleine Herausforderung war , da man sehr viel mitdenken musste , aber je mehr ich gelesen habe , desto besser fand ich es. Mir haben die Charaktere irrsinnig gut gefallen und auch die Handlung war gut aufgebaut , immer wieder lenkt das Buch mit den Erotikszenen ab und schlägt dann wieder eine andere Richtung ein und am Ende schockt es mit der Auflösung.

 

Mich hat dieses Buch wirklich sehr gefallen , es war von anfang bis ende sehr spannend und so ein tolles Werk kann man nur loben und staunen wie unfassbar Geschichten uns doch erschrecken und zum Staunen bringen können.

 

Ich vergebe 5 von 5 Sternen

 

Fazit

 

Ein Buch , dass zwei ineinander geknüpfte Geschichten zum Vorschein bringt.

Ein Buch mit unfassbaren Charaktere und Erotik , die in einen Thriller nahezu perfekt hinein gehaucht wurde.

Ein Buch , dass einen hohen Spannungsfaktor bietet und die Leser hinter Fragen stellt , die man nicht beantworten kann.

 

Diese Geschichte wird verfilmt und dass zeigt nur , dass dieses Buch vielen Personen überzeugt hat.

 

Und wer weiß vielleicht überzeugt auch dich diese atemberaubende Geschichte…

 

 

 

                                                                                                      

Fakten übers Buch

• Broschiert: 400 Seiten / 13 € ( Kindle 9, 99 )
• Verlag: Penguin Verlag (25. April 2017)
• Sprache: Deutsch
• Originaltitel: The Girl Before
• Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 68 Kundenrezensionen Amazon

Titel und Cover

Der Titel ,, The girl before ‘’ passt perfekt zum Inhalt , drei Wörter verraten bereits ungefähr um was in der Geschichte geht.
Das Cover ist wirklich toll designt worden und sieht nicht wie ein typischer Thriller aus , sondern hat etwas hochmodernes und faszinierendes an sich. Von der großen roten Schrift hin bis zu dem dunklen Hintergrund , der Andeutungen auf das Haus schließen lässt. Klappt man den broschierten Umschlag auf so kann man einige Fragen mit den zugehörigen Antworten zum Ankreuzen vorfinden. Zuerst wirkt es komisch , aber liest man mehr von dem Buch kann man feststellen , dass diese Fragen von Bedeutung sind.

Inhalt

Ein hochmodernes Haus.
Zwei Frauen.
Ein Verbrechen.


Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange , als sie die Möglichkeit bekommt , in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen , als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen fühlen. Doch bald erfährt Jane , dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht , der Wahrheit auf den Grund zu gehen , erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau davor : Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und nähert sich der gleichen Gefahr.

Die Handlung ist so aufgebaut , dass nie Langeweile entsteht und man immer weiterlesen möchte. Zu der Spannung wurde auch viel Erotik hinein gebracht , dass 50 shades of grey schon stark ähnelt.
Man ist auf eine Person fixiert und erwartet im ganzen Buch die Auflösung. Als dies dann passierte , kam es ganz überraschend anders. Es ist fasziniert wie der Autor die Leser so in die Irre führt und ein unerwartetes Ende hervorbringt.

Charaktere


• Edward
Ähnelt sehr stark Christian Grey aus dem Film ,, 50 shades of grey ‘‘ und zeichnet sich durch seine dominante , selbstherrschende und eigene Art aus.

• Jane
Eine Frau mit einem schweren Schicksalsschlag und Neugier , die ihr zum Verhängnis wird

• Emma
Eine Person , die man zuerst bemitleidet , aber im Laufe des Buches beginnt nicht mehr zu mögen.

• Simon
Ist eine liebenswürdige Person , die nur auf der Suche nach dem wahren Grund für den Tod seiner Frau ist. Aber er verbirgt ein dunkles Geheimnis.


Schreibstil

Es wird aus zwei Sichten geschrieben : aus Jane’s ( heute ) und Emma ( damals ).

Es ist erschreckend wie gleich die Vormieterin und Jane gelebt haben , erschreckend wie gleich ihre Dates aussehen und erschreckend wie sie sich der gleichen Gefahr nähern.

Der Schreibstil flüssig zu lesen und der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist gut gelungen , aber als Leser habe ich am Anfang des Buches die Sichtweisen von Emma und Jane verwechselt , weil die Geschichten wirklich komplett ähnlich sind.

Verfasst ist das Buch aus der Ich-Perspektive , was gerade bei Psycho-Thrillern den Lesern noch einen zusätzlichen Arealinschub verpasst.


Negative Pukten

Ich betone an dieser Stelle , dass diese Punkte nicht als Hass Botschaft gedacht sein sollen und nur meine Meinung darstellen

• Bei Emmas Sichtweisen sind die wörtlichen Reden nicht angeführt , es gibt keine Anführungszeichen. Dies ist am Anfang etwas verwirrend , aber man gewöhnt sich daran. Bei Janes Sicht allerdings sind sie vorhanden , das heißt bei jeden Kapitel muss man sich wieder auf ohne einstellen was für mich einen minimaler Störfaktor dargestellt hat


Positive Punkte

• Zu dem Thriller wurde viel Erotik hineingebracht , was einen Hauch von 50 shades of grey hatte. Die direkte Art von Edward und die Ungewissheit der Vormieterin hat sich gut kombiniert und den Leser immer wieder in eine andere Richtung geführt
• Zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder Fragestellungen mit Antworten zum Ankreuzen. Sie vermitteln den Lesern das Gefühl , dass Jane und Emma hatten , als sie vor diesen Fragen gestellt wurden und man kann sich dadurch einen Funken in sie hineinfühlen.
• Die Kapiteln sind sehr kurz gehalten , man muss sich nicht durch ewige Seiten quälen sondern wechselt auch immer wieder die Sichtweisen von Emma und Jane was sehr angenehm zu lesen ist
• Die Personen haben alle ein sehr gut gewählten Charaktere , von hilflos bis dominant ist alles dabei und auch die Verhältnisse stimmen einfach. Architekt und Mieterin , etwas sehr spezielles und tolles zugleich.
• Der Schreibstil ist sehr detailliert und man kann sich alles bildlich vorstellen. Der Autor hat eine Art zu schreiben , die den Leser immer wieder schockt , einfach toll

Meine Meinung

Ich habe oft überlegt ob dieses Buch wirklich zu mir passt , da es etwas spezielles ist und ich noch nie einen Psycho Thriller gelesen habe. Nach den Beenden dieses Buches habe ich festgestellt , dass es eine gute Entscheidung war , denn dieses Buch hat mich zu 100 % überzeugt. Ich muss zugeben , dass am Anfang dieses Buch eine kleine Herausforderung war , da man sehr viel mitdenken musste , aber je mehr ich gelesen habe , desto besser fand ich es. Mir haben die Charaktere irrsinnig gut gefallen und auch die Handlung war gut aufgebaut , immer wieder lenkt das Buch mit den Erotikszenen ab und schlägt dann wieder eine andere Richtung ein und am Ende schockt es mit der Auflösung.

Mich hat dieses Buch wirklich sehr gefallen , es war von anfang bis ende sehr spannend und so ein tolles Werk kann man nur loben und staunen wie unfassbar Geschichten uns doch erschrecken und zum Staunen bringen können.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Fazit

Ein Buch , dass zwei ineinander geknüpfte Geschichten zum Vorschein bringt.
Ein Buch mit unfassbaren Charaktere und Erotik , die in einen Thriller nahezu perfekt hinein gehaucht wurde.
Ein Buch , dass einen hohen Spannungsfaktor bietet und die Leser hinter Fragen stellt , die man nicht beantworten kann.

Diese Geschichte wird verfilmt und dass zeigt nur , dass dieses Buch vielen Personen überzeugt hat.

Und wer weiß vielleicht überzeugt auch dich diese atemberaubende Geschichte…





  (2)
Tags: the girl before, thriller   (2)
 
31 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.