saku

sakus Bibliothek

78 Bücher, 60 Rezensionen

Zu sakus Profil
Filtern nach
78 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

234 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

island, elfen, fantasy, magie, nina blazon

Silfur - Die Nacht der silbernen Augen

Nina Blazon , Felicitas Horstschäfer
Fester Einband: 420 Seiten
Erschienen bei cbt, 21.03.2016
ISBN 9783570163665
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

malerei, frida kahlo

Frida

Benjamin Lacombe
Fester Einband: 75 Seiten
Erschienen bei ALBIN MICHEL, 23.11.2016
ISBN 9782226392367
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: frida kahlo, malerei   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

40 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

drogen, freundschaft, agoraphobie, einsamkeit, kosmetikerin;

Ich bleibe hier

Catherine Ryan Hyde
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.12.2016
ISBN 9783548288932
Genre: Romane

Rezension:

Billy hat viele Probleme: Er war ein erfolgreicher Tänzer, tanzt aber nicht mehr, trägt seit Jahren seinen uralten Pyjama, war seit genau so vielen Jahren nicht mehr beim Friseur, hat keine Freunde, kaum Kontakte zur "Außenwelt", weil er seit Jahren unter Agoraphobie leidet und nicht mehr aus seiner Wohnung raus gegangen ist. Aber von seinem Fenster aus hat er Tage lang gesehen, dass ein junges Mädchen, Grace, vor dem Haus sitzt und wartet. Die Nachbarn haben sie schon angesprochen, aber nur Billy vertraut sie an, dass ihre Mutter Eillen ein riesiges Problem hat.

Die Nachbarn haben eigentlich auch Probleme. Jeder ist allein in seiner Wohnung, auf sich konzentriert, misstrauisch oder unangenehm... Aber alle zusammen beschliessen, sich zusammen zu tun und Grace zu helfen. Alle werden  dadurch über sich hinaus wachsen. - Ein kleines Wort über Grace und das Cover: Am Anfang vom Buch steht, Grace sei pummelig. Wenn das kleine Mädchen auf dem Cover pummelig ist, dann bin ich ein Wal! OK, es ist süß und sieht total traurig aus, aber Grace habe ich mir total anders vorgestellt.

Die Kapitel sind abwechselnd Grace und Billy gewidmet. Es gibt kein Ich-Erzähler, jedes Kapitel erzählt, was die Figur erlebt. Catherine Ryan Hyde hat einen sehr flüssigen Schreibstil, der den Leser in ihren Bann zieht. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand lassen. Er ist ergreifend, aber nicht rührselig, und ich habe mit den Figuren gehofft, gefürchtet, geweint, gelächelt, gespürt und geliebt. Vor allem kann Catherine Ryan Hyde Bilder im Kopf entstehen lassen. Ich habe wirklich gesehen, wie Billy und Grace getanzt haben, die Wärme beim Reiki gespürt...

"Ich bleibe hier" ist ein Buch über die Liebe: zwischen einer Mutter und ihrer Tochter, zwischen einem Mann und einer Frau, einfach zwischen zwei Menschen. Es ist einfach der Beweis, dass alles möglich ist, wenn die richtige Person in deinem Leben auftritt: Du wirst nicht gleich der beste Mensch auf Erde und du wirst nicht gleich alle deine Probleme lösen können, aber du weißt, dass du mit Hilfe dieser Person (und mit Wille und Mühe) es irgendwann schaffen wirst, und das ist das Wichtigste.

Eine wunderschöne Geschichte, die einfach warm ums Herz macht. Zu empfehlen!

  (0)
Tags: agoraphobie, drogen, freundschaft, liebe, nachbarschaft, tanz   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

familie, trennung, mobbing, usa, ehe

Der Sommer ohne Männer

Siri Hustvedt , Uli Aumüller , ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.06.2012
ISBN 9783499255861
Genre: Romane

Rezension:

Ich hatte mal eine Reportage über Siri Hustvedt gesehen und hatte sie unglaublich sympathisch gefunden. Als ich das Buch vor ein paar Tagen gesehen habe, habe ich gleich danach gegriffen, der Klappentext hat mir gefallen und ich habe das Buch gleich gekauft. Ich wollte es so gern mögen!

Die Dichterin Mia ist verheiratet, aber ihr Mann Boris hat eine Affäre und will eine "Pause". Mia erleidet einen Zusammenbruch, beschließt, dem Sommer in der Nähre ihrer Mutter zu verbringen und jungen Mädchen Lyrik beizubringen.

Das Buch ähnelt einem Tagebuch: Es ist in der Ich-Form geschrieben, es gibt keine richtigen Kapitel, sondern "Kapitel" ohne Titel, die einem Gedanken oder einem Ereignis gewidmet sind und unterschiedliche Längen haben, von einer Zeile bis 5 oder 6 Seiten.

Der Leser sieht, wie Mia aus der Depression raus kommt, sich neue Freundinnen sucht und findet, unterrichtet, in einem Wort lebt. Es waren dabei sehr schöne Seiten. Die Beziehung zu ihrer Mutter oder zu den älteren Damen ist wunderschön oder der Eifer, mit dem sie unterrichtet. Da baut sich eine Spannung, ich habe auf das nächste Ereignis gewartet oder auf die Entwicklung... und dann kommt ein Exkurs über Sex oder Onanismus oder Dichtung oder... und die ganze Spannung fällt runter, genau in dem Moment, wo ich gedacht habe: Jetzt mag ich das Buch! Siri Hustvedt verfügt über enorme literarische, neurologische oder philosophische Kenntnisse, aber irgendwie fand ich, dieses Buch war nicht der Ort, um sie in dem Maß zu zeigen.

Mein Fazit: Ich wollte das Buch mögen, ich habe vieles an ihm wirklich gemocht, aber der Gesamteindruck ist trotzdem eher negativ. Schade!

  (0)
Tags: älter werden, ehe, familie, mobbing, trauer, trennung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 42 Rezensionen

schottland, 1869, krimi, culduie, repressalien

Sein blutiges Projekt

Graeme Macrae Burnet , Claudia Feldmann
Fester Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 08.02.2017
ISBN 9783958900554
Genre: Historische Romane

Rezension:

In einem kleinen Dorf geschieht ein furchtbares Vergehen: Ein Mann wird brutal ermordert, sowie seine Tochter und sein kleiner Sohn. Der Leser weiß von Anfang an, wer der Täter ist: Roderick Macrae, ein 17jähriger Junge aus armen Verhältnissen, der dann von seinem Anwalt gebeten wird, die ganze Geschichte niederzuschreiben. Das Buch besteht aus dieser Erzählung, Zeugenaussagen, dem Bericht des Artzes und dem Prozess.

Die Geschichte war hart zu lesen, aber gleichzeitig spannend. Roderick kann einem nur leid tun. Seine Familie war einigermaßen glücklich, bis seine Mutter im Kindesbett starb. Seine Schwester muss dann ihre Rolle übernehmen, was keinen im Dorf zu stören scheint, und ist nur zu bemitleiden. Der Vater kennt nur eine Erziehungsmethode - schlagen - und ist irgendwie der ganzen Welt sauer. Er ist vor allem stolz, was ihn und seine Familie zu Grunde richtet. Roderick ist ein kluger Junge, der es nicht wagt, seine Träume zu verwirklichen, der sehr sensibel und auch naiv ist. Er gibt viele Indizien, zieht aber die Schlußfolgerungen nicht.

Das Buch stellt ein trauriges Dorfleben vor: Die Mädchen haben nicht viel zu sagen oder zu erzählen, jeder soll an seinem Platz bleiben, ohne Hoffnung auf eine Verbesserung ihrer Lage. Der Stärkere bekommt, was er will; die anderen sollen machen, was er will. Am Schlimmsten fand ich den Arzt mit seiner Theorie der "Verbrecherrasse", die man schon vom Sehen her erkennen kann. Das lässt einige Theorien aus den 30er und 40er Jahren ahnen.

Faszit: Ein sehr interessantes Buch zwischen Krimi und Geschichtsroman.

  (3)
Tags: schottland   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

59 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

münchen, krimi, brauerei, mord, giesing

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Zapfig" ist der 4. Fall für die Kalte Sofie (deren Chefin Dr. Iglu ist...), aber man muss nicht die drei ersten Bänder gelesen haben, um in das Buch schnell rein zu kommen.

Eine junge Frau, Nathalie, stirbt am Abend ihrer Junggesellinnenabschiedsparty. Sie war mit ihrem Chef Tobias verlobt, dem Sohn der Rößlbrauerei - Besitzerin. Uschi, seine Mutter, ist zwar traurig, sie will sich aber vor allem um ihre Lebenswerke kümmern: ihre Brauerei und ihren Sohn. Vor kurzem gab es eine Fusion, von der sie sich sehr viel hoffte. Leider wird sie kurz danach auch ermordet.

Sofie Rosenhuth, Gerichtsmedizinerin, will diese Fälle lösen. Deswegen unterstützt sie ihre alte / neue Liebe, den Kommissar Joe Lederer, bei seiner Untersuchung. Gleichzeitig müssen sie eine neue Wohnung suchen und sich über ihre Gefühle klar werden. Sofie vermisst dabei sehr ihre Tante Vroni, die auf Reha ist.

Die Figuren sind sehr sympathisch, sprechen bayerisch (es bleibt aber verständlich...), sind liebenswert, verliebt, verlobt oder eifersüchtig, streiten sich, in einem Wort leben. Das Buch besteht aus kurzen Kapiteln, so dass man sehr schnell lesen kann, und es geht zügig voran. Den Humor darf man auch nicht vergessen.

Fazit: Ein toller Krimi, viel Action, viele Gefühle, viele Leichen, ein paar treffende Anspielungen auf aktuelle Themen und eine riesige Lust, die drei ersten und den fünften Fall zu lesen!

  (1)
Tags: bräuerei, deutschland, krimi, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

abenteuer, fantasy, magie, freundschaft, jugendbuch

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!

Wade Albert White , Ulrike Köbele , Timo Grubing
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.02.2017
ISBN 9783522505437
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Anne ist Waise. Sie weiß nichts über ihre Herkunft und sie ist die einzige im Waisenhaus, die keinen Nachnamen hat. Das Waisenhaus ist kein angenehmer Ort, da müssen die Kinder arbeiten unter der Aufsicht der höchst befehlshaberischen Oberin und der eisernen Ritter. Es gibt nur eine Möglichkeit, diesen Ort zu verlassen: Wenn man 13 wird und eine Fahrkarte bekommt. Anne wird leider 13, nachdem das Schiff die Insel verlassen hat. Wie durch ein Wunder trifft sie eine Lehrerin aus einer magischen Akademie, bekommt einen magischen Handschuh, nimmt ihre beste Freundin Penelope mit und trifft Hiro, den Zauberer. Zusammen müssen sie einen Rätsel lösen und treffen alle möglichen Geschöpfe in verschiedenen Welten.

Das Cover finde ich sehr schön, aber verwirrend. Zum Beispiel steht die Hauptfigur Anne nicht in der Mitte des Bilds, als ob Penelope wichtiger wäre. Der Drache auf dem Cover sieht richtig böse aus, entspricht aber nicht ganz dem Text. Während ich gelesen habe, musste ich immer wieder das Cover anschauen, weil es mich auf falsche Fährten gebracht hatte und ich es mit dem Text vergleichen musste.

Was mir in dem Buch besonders gefallen hat, sind die Seiten aus dem „Ultimativen Handbuch für Abenteurer“ und ihre Gestaltung. Es ist sehr ereignisreich und fantasievoll, es hat einen sehr schnellen Rhythmus und die 3 Hauptfiguren sind sehr sympathisch. Was mir weniger gefallen hat, ist, dass es vielleicht doch irgendwann zu viele Ereignisse waren und die vielen offenen Fragen, die am Ende des Buches geblieben sind. Es kommt anscheinend (wenigstens) ein zweites Band, aber es hätten ein paar Antworten mehr geben können.

  (0)
Tags: abenteurer, freundschaft, magie, waisen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

neuseeland, maori, familie, maor, verfilmt

The Whale Rider

Witi Ihimaera
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Pearson Education, Oxford, 22.02.2005
ISBN 9780435131081
Genre: Romane

Rezension:

Zuerst vielen Dank Lovelybooks, dass ich dieses Buch mitlesen durfte. Es war mein erstes neuseeländisches Buch.

Es ist die Geschichte von Kahu und von ihrem Urgroßvater, den sie liebevoll Paka (=Narr, Idiot) nennt, weil seine Frau ihn ständig so nennt. Paka hat siene Urenkelin schon bei der Geburt abgelehnt, weil das erstgeborene Kind ein Junge hätte sein sollen, der die Tradition hätte weiter führen sollen. Es gibt noch zwei Hauptfiguren: Nani Flowers, eine sehr sympathische, warmherzige und intelligente Frau, die ihre Liebe durch Meckereien und Schläge beweist, und Rawiri, Kahus Onkel, den Ich-Erzähler, der den Leser in eine Maori-Gemeinde mitnimmt und ihm ein Tauchen in diese Kultur ermöglicht.

Kahu lechzt ihr ganzes Leben lang nach der Liebe und der Anerkennung ihres Urgroßvaters, der so geblendet ist von der Tradition, dass er sie immer wieder wegstößt. Es ist ein trauriges und schmerzvolles Hin-und-Her, bei dem Kahu ihre Stärke und ihre Größe zeigt - und Paka, dass er seinen Spitznamen ganz stark verdient! Vor allem die Szene in der Schule hat mich zu Tränen gerührt (ich habe gerade den Trailer vom Film geschaut, auch da ist die Szene heftig!) Kahu versucht immer wieder, Pakas Forderungen gerecht zu werden, und begibt sich damit sogar in Gefahr.

Die Erzählung wird immer wieder von einer Art Legende unterbrochen - kursiv geschrieben, damit der Leser versteht, dass es nicht direkt mit der Geschichte zu tun hat. Diese Legende hat mit Walen zu tun und diese zwei Erzählstränge verbinden sich am Ende. Walen und Menschen gehören zusammen und der Leser kann schon viele Parallele zwischen beiden Völkern ziehen: der Mann / der Bulle, der besser weiß, und die Frau, die beobachtet, überlegt und den Mann zur Vernunft bringt.

Mein Faszit: Ein sehr schönes emotionales Buch, ein Eintauchen in eine mir total unbekannte Kultur und ihren Kampf zwischen Tradition und Modernität, zwischen Bleiben und Weggehen, eine Mythologie, in der Menschen und Tiere zusammen gehören. In einem Wort empfehlenswert!

Ich frage mich bloß, ob ich es wage, den gekrönten Film zu sehen, oder ob ich lieber mit den Bildern in meinem Kopf bleiben sollte.

  (1)
Tags: familie, maori, neuseeland, walen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

32 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

pest, martin luther, eisleben, reformation, lucas cranach

Die Mutter des Satans

Claudia Beinert , Nadja Beinert
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.02.2017
ISBN 9783426653838
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags: 15. jahrhundert, ehe, glaube, mutter, pest, reformation   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

niederlande, familiengeheimnisse, 1943

Das Buch der 1269 Wünsche

Fedor de Beer , Bettina Bach
Fester Einband: 184 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423761543
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Cover finde ich sehr schön und etwas nostalgisch durch seine Farben. Es hat die Form einer Postkarte, und gleichzeitig sehen wir ein Mädchen, das sehr ernst schaut, und ein Dorf in der Ferne, das alles mit verblassten Farben: Ein Mädchen sucht in der Vergangenheit. Es passt gut zur Geschichte.

Es ist eine 4-Generationen-Geschichte: Marit, ihre Mutter die Violistin Eva, ihre Oma die Archäologin Johanna und die Uroma Hendrikje. Johann stirbt bei einem Unfall und Marit bekommt als Erinnerung das Medaillon, das ihre Oma nie abgelegt hat. In der folgenden Nacht passiert etwas Seltsames, was Marit dazu veranlasst, sich auf die Suche nach der Familiengeschichte zu machen.

Das Buch war nicht ganz das, woran ich dachte, nachdem ich die Zusammenfassung gelesen hatte. Es geht in Richtung Fantastisch, aber mit geschichtlichen Elementen. Es ist eine sehr schöne Familiengeschichte und erklärt gleichzeitig den jungen Jugendlichen die historischen Fakten, aber auf eine sanfte und trotzdem deutliche Art. Ein oder zwei Punkte sind vielleicht unglaubhaft, passen aber zu der Geschichte. Es ist flüssig und packend und ich empfehle jedem, dieses Buch zu lesen.

  (4)
Tags: 1943, familiengeheimnisse, niederlande   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hotel, australien, blue mountains, schnee, freundschaft

Das Haus der geheimen Versprechen

Kimberley Wilkins
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.01.2017
ISBN 9783426517994
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

266 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

tod, anna pfeffer, jugendbuch, schwarzer humor, umzug

Für dich soll's tausend Tode regnen

Anna Pfeffer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.09.2016
ISBN 9783570171554
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Optik des Buches hat mich zuerst angezogen: Dieses schwarze Cover mit dem Schädel, den ausgestreckten dürren Armen und die kahlen Äste, die anscheinend nach irgendetwas greifen, und die schwarz umrandeten Seiten wie Todesanzeigen... Auf dem ersten Blick könnte man meinen, dieses Buch ist makaber. Gleichzeitig sind warme rote Töne und die Herzen. Also komplett verzweifelt kann die Geschichte nicht sein!

Emi hat ihre Mutter früh verloren und ist gerade umgezogen, weil ihr Vater sich neu verliebt hat. Sie hat also ihr Heim und ihre einzige Freundin verloren. Man kann schon verstehen, dass sie alles schwarz sieht. Seltsam ist aber schon, dass sie Todesanzeigen sammelt und sich den Tod derjenigen vorstellt , die sie ärgert. Da muss man schon ihre Fantasie bewundern!

In ihrer neuen Schule streitet sie gleich am ersten Tag mit  Erik, den alle Mädchen mit verträumten Augen anschauen. Der Streit eskaliert und die beiden müssen dann zusammen Strafarbeit erledigen.

Die Handlung ist relativ schwach, obwohl sehr fantasievoll, und der Leser versteht relativ schnell, wie es enden wird. Aber trotzdem habe ich dieses Buch geliebt! Es ist flüssig zu lesen, fantasie- und humorvoll geschrieben; es werden aber ernste Themen wie Mobbing, Patchworkfamilie, erste Liebe.

Zu empfehlen, wenn man gut gelaunt und wenn man miese Laune hat: Man muss einfach lächeln und denken, das Leben ist doch schön!

  (7)
Tags: familie, freundschaft, liebe;, tod   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

otfried preußler, wassermann, kinderbuch, familie, fantasie

Der kleine Wassermann

Otfried Preußler , ,
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2013
ISBN 9783522183635
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der Wassermann und die Wasserfrau sind glücklich: Ein Sohn ist geboren, mit dem der Leser ein Jahr lang die Welt unter und über dem Wasser entdeckt. Der Junge ist aufgeweckt und frech, aber trotzdem süß. Er findet Freunde überall. Die Zeichnungen sind sehr schön und entsprechen genau dem Text. Eine tolle Geschichte, die meiner Meinung nach den Kindern jeder Generation gefällt.
Ich stelle mir bloß die ganze Zeit eine Frage: Wie kann die Mutter unter Wasser braten und backen??

  (3)
Tags: deutschland, freundschaft, wassermann   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

reichtum, deutschland

Das kalte Herz

Wilhelm Hauff
Flexibler Einband: 77 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.09.2016
ISBN 9783458361749
Genre: Klassiker

Rezension:

Peter Munk ist mit seinem Leben und seiner Zukunft unglücklich. Deswegen macht er einen Handel mit dem Glasmännlein, der ihm seine Dummheit vorwirft, ihm aber ein anscheinend besseres Leben schafft. Durch eigene Schuld verliert Peter alles und geht dann zum Michel, der sein Herz gegen einen Stein tauscht.

Ein typisches Märchen aus dem 19. Jahrhundert: Man soll mit seinen Wünschen vorsichtig sein, Fleiß und Arbeit sind besser ans alles, der Schein trügt... Viele sollten diese Geschichte lesen und darüber denken.

Es gibt schöne Bilder in diesem Buch, es ist ja das Buch zum Film. Was ich aber schade finde, ist, dass die Bilder "nackt" sind. Ich hätte gern einen Zitat aus dem Text, passend zum Bild, gehabt, und vor allem den Namen der Schauspieler, die ich überhaupt nicht kenne. Deswegen einen Punkt Abzug.

  (6)
Tags: deutschland, reichtum   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

fliegen, pilotinnen, frauenbewegung, emanzipation, frauen

Unsere Hälfte des Himmels

Clarissa Linden
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.01.2017
ISBN 9783426519011
Genre: Romane

Rezension:

Amelie lebt in den 30ern Jahren. Sie hat eine beste Freundin Johanna (Hanni) und die beiden haben den selben Traum, einmal zu fliegen und dann berühmte Pilotinnen zu werden. Dafür würden sie alles geben. Aber Amelie verliebt sich.

Liselotte, Amelie Tochter, lebt in den 70ern. Sie hat einen Mann, aber keine Freunde und keine Träume. Als ihre Mutter einen schweren Unfall hat, fährt sie zurück nach Frankfurt und muss feststellen, dass sie ganz wenig über ihre Mutter weiß. Sie macht sich auf die Suche nach der Geschichte ihrer Mutter und wird sich dabei selbst entdecken.

Das Cover hat mich zuerst sehr angesprochen. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Hanni und Amelie auf dem Foto wären; das Bild passt so gut zu der Geschichte. Dann hat mich der Schreibstil gefallen: klar und flüssig, der Leser folgt beide Zeitsträngen, ohne den Faden zu verlieren. Die Schilderung der Mutter-Tochter-Beziehung fand ich sehr gelungen, diese Gefühle, die jede der anderen gegenüber hat, das, was sie versteht und was sie zu verstehen glaubt. Was mir am meisten interessiert hat, waren die historischen Hintergründe und das Frauenbild. In beiden dargestellten Zeiten sieht man Frauen, die dem typischen damaligen Bild entsprechen, und Frauen, die sich verwirklichen wollen und alles dafür riskieren. Das Buch ist sehr gut recherchiert.

Ein High-Light in diesem beginnenden Jahr!

  (7)
Tags: 1935, 1971, deutschland, flugzeuge, freundschaft, liebe, mutter-tochter-beziehung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

berlin, ermittlungen, geheimnis, krimi, missbrauch

Der Schneegänger

Elisabeth Herrmann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.11.2016
ISBN 9783442485260
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Leiche eines Jungen wird im Wald entdeckt. Sehr schnell steht fest, dass es sich um Darijo handelt, einen Jungen, der vor vier Jahren entführt wurde, bis jetzt nicht gefunden und dessen Fall nie geklärt wurde. Kommissar Gehring, der sich damals als junger Kommissar um den Fall gekümmert hatte, übernimmt ihn wieder und holt sich die Hilfe von Sanela Bear, mit der er schon mal gearbeitet hat.

Dies ist das zweite Band der Reihe mit diesen beiden Hauptfiguren, aber der Leser muss nicht das erste Band gelesen haben, um dieses zu verstehen. Sanela ist eine junge, kluge, iniativen-ergreifende, feinfühlige Dame, die sich oft von ihren Gefühlen überrumpeln lässt. Lutz Gehring ist fast ihr Gegenteil, manchmal sehr kalt, aber er kann trotzdem manchmal viel Wärme und Empathie ausstrahlen. Regelmäßig kommt es zu Explosionen zwischen den beiden, sie missverstehen sich oft; trotzdem arbeiten sie irgendwie sehr gut zusammen. Also sehr interessante Figuren.

Die anderen Figuren sind auch sehr komplex. Lida und Darko, Darijos Eltern, haben auf ganz verschiedene Arten reagiert, kommen aber jetzt wieder zu einander. Dann gibt es den neuen Mann und seine Söhne; aber die ehemalige Frau ist immer noch präsent. Und die Nachbarn spielen auch eine Rolle. Die Beziehungen zwischen diesen Figuren sind unklar, mit Schatten und Lügen verbunden und zerren an den Nerven, sowohl der Figuren wie der Leser. Schwierig, nicht zu viel zu erzählen; aber die Gefühlswelt, die der Leser in diesem Buch entdeckt, ist kalt und berechnend.

Ein winziger Kritikpunkt: Ein paar Klischees hätten vielleicht vermieden werden können (würde ein Verdächtiger sich verraten, nur weil die Kommissarin die selbe Muttersprache spricht? Und müssen bad boys immer unwiderstehlich sein?...). Der Gesamteindruck ist aber 100% positiv, das Buch ist sehr gut recherchiert und geschrieben, ein sehr guter page turner. Nun mache ich mich auf die Suche nach dem ersten Band.

  (5)
Tags: berlin, deutschland, wölfe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

märchen, schneewittchen, dornröschen, schlaf, neil gaiman

Der Fluch der Spindel

Neil Gaiman , ,
Fester Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Knesebeck, 17.09.2015
ISBN 9783868738728
Genre: Comics

Rezension:

Das Cover zeigt eine schlafende junge Dame mit langen blonden Haaren und den "Zähnen des Glücks", wie sie auf Französisch genannt werden (wenn die 2 Zähne vorne auseinander gehen, wie bei Vanessa Paradis - selten bei einer Heldin). DIe Zeichnung ist schwarz-weiß und der durchsichtige Umschlag setzt goldene Akzente. Diesen Farbmuster findet man im Laufe des Buches. Die Zeichnungen sind düster, sehr raffiniert und detailreich und einfach wunderschön.

Die Königin (keine Figur hat einen Namen in der Geschichte, aber sie hat schwarze Haare und hat ein Jahr lang geschlafen, während Zwerge auf sie aufgepasst haben), also die Königin soll bald heiraten und drei Zwerge suchen ein Geschenk für sie. Dabei entdecken sie eine Seuche: den Schlaf. Damals wurde eine Fee / Hexe nicht eingeladen und hat sich gerächt. Seitdem schläft das ganze Reich und der Schlaf erweitert sich. Das Reich der Königin wird dadurch bedroht; die Königin, die eigentlich keine Lust auf die Hochzeit und das vorgesehene Leben hat, beschließt zu handeln und macht sich mit den Zwergen auf den Weg.

Der Anfang klingt bekannt, es ist die Mischung von Schneewittchen und von Dornröschen. Aber es ist kein traditionelles Märchen. Hier gibt es keine Helden - die männlichen Figuren sind die Zwerge und die Männer in der Gastwirtschaft, die beschließen, sich zu besaufen, bevor der Schlaf sie erreicht... Die Frauen machen alles, sie handeln, regieren, retten, nehmen ihr Leben in die Hand, sind klug und beweisen, dass sie Köpchen haben. Es sieht wie ein Märchen der Gebrüder Grimm aus, genauso düster, mit der selben Sprache, aber Neil Gaiman erfindet die Regeln neu und schafft ein wunderschönes Werk mir der Hilfe von Chris Riddell.

  (5)
Tags: england, märchen, starke heldin   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

182 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

libanon, familie, bürgerkrieg, vater, beirut

Am Ende bleiben die Zedern

Pierre Jarawan
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.03.2016
ISBN 9783827013026
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: deutschland, libanon   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

174 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

liebe, weihnachten, krebs, freundschaft, london

Winterzauberküsse

Sue Moorcroft ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.10.2016
ISBN 9783596296354
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover finde ich sehr schön mit Glitzer (ich hoffe bloß, das hält an dem Buch und ich finde es nicht irgendwann überall auf anderen Büchern!). Ich habe mich aber die ganze Zeit gefragt, als ich das Buch gelesen habe, ob das Bild wirklich Ava entspricht.

Die Geschichte an sich ist relativ einfach: Ava, eine junge Hutmacherin, wohnt bei ihrer Freundin. Sie ist so gut wie pleite, hat einen Exfreund, der zu viel trinkt, und trifft Sam bei einer Party.  OK, das Ende ist fast vorhersehbar. Mich haben die Nebengeschichten am meisten interessiert. Wozu sind Leute fähig, wenn sie zu viel getrunken haben? Wie kann man sich schützen, wenn einer durchdreht? Wozu ist man bereit, wenn jemand aus der Familie schwerkrank ist? Welche Folgen haben all diese Krankheiten auf die Menschen, die um den kranken Menschen sind (ja, Alkoholismus ist eine Krankheit)?

Also eine schöne und lustige Geschichte (wie die 2 Hauptfiguren sich immer mißverstehen , ist schon köstlich), die leicht zu lesen ist, die aber viele Hintergründe hat und die zum Nachdenken bringt.

  (5)
Tags: alkoholismus, england, freunde, krebs, liebe, mode, stalking, weihnachten   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

diy, familie, freundschaft, liebe, weihnachten

Jules Welt - Vom Glück der winterlichen Dinge

Marina Boos
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2016
ISBN 9783426519684
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch ist das zweite Teil von "Jules Welt", also vor allem die selben Figuren, ein paar Neuigkeiten, ein paar neue Leute.

Das Aussehen des Buches ist einfach wunderschön: Auf dem Cover findet man wieder das ausgestanzte Herz (sowie beim ersten Band, den ich auch gelesen habe), aber diesmal in winterlicher Stimmung. Jede Seite hat einen Rand wie mit einem Washi-Tape (verschiedene Farben, um die Geschichte und die Bastelanleitungen zu trennen) und eine kleine Zeichnung; und es gibt noch freie Seiten, um die eigenen Notizen zu schreiben. Also fast wie ein Heftchen, wie die Leserin es selbst gebastelt hätte.

Jule hat ihr Bastelcafé jetzt eröffnet. Der Anfang ist relativ gut, aber sie ist noch knapp bei Kasse. Sie hat einen festen Freund, viele Freundinnen und immer noch einen geheimen Feind.Dieser Band geht um die Organisation des Weihnachtsmarktes im Dorf. Ich fand die Handlung dieses Mal nicht so intensiv, dafür habe ich die Entwicklung der Figuren sehr gemocht. Jule wird wirklich erwachsen, sie muss sich Gedanken machen über ihre Wohnung, ihr Café, ihr Leben im Allgemeinen. Es gibt interessante Ideen über das Leben in einer Kleinstadt und über das "Sich-Selbständig-Machen". Die Figuren bekommen mehr Hintergrund (ich fand die Entwicklung der Beziehung zwischen Jule und ihrer Mutter sehr interessant). Und ich bin einfach nur eifesüchtig und hätte so gern so ein Bastelcafé /Handarbeitsgruppe in der Nähe!

Faszit: Ein sehr schönes Buch vom Aussehen und vom Inhalt, besonders passend zu dieser Jahreszeit. Ich frage mich, ob ein 3. Band kommt (diesmal ist nichts vekündet am Ende vom Buch)?

  (6)
Tags: deutschland, diy, familie, freundschaft, liebe, weihnachten   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

chantal schreiber, backen, gingerbread girl, zuckerbäckerin, krimi

Gingerbread Girls - Helden, Herzen, Hochzeitstorten

Chantal Schreiber
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 12.07.2016
ISBN 9781503994379
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cleo hat zwei Merkmale: Sie ist eine ausgezeichnete Bäckerin, die gerade ihren Laden aufgemacht hat, und sie leidet irgendwie unter einem unglaublichen Fluch. Jedesmal, wenn etas Schönes in ihrem Leben stattfindet, passiert eine mehr oder weniger große Katastrophe. Gerade hat sie ihren Laden eröffnet (was sie sehr glücklich macht)... da muss sie sich von ihrem Freund trennen. Und sie hat einen wunderschönen Namen für ihren Namen gefunden... da muss sie gleich feststellen, dass jemand in der selben Straße ein "Geschäft" mit dem selben Namen hat, aber in einer ganz anderen Branche... was ihrem Geschäft sehr schaden könnte!

Cleo ist eine ganz liebe Hauptfigur, die der Leser gleich mögen muss. Sie ist positiv und gut gelaunt, und hat eine wunderbare Art, Männeraugen mithilfe von Süßigkeiten zu beschreiben. Gregor ist ein sehr interessanter Mann mit Ecken und Kanten, und kein langweiliger perfekter Held. Von Louie wissen wir noch wenig, aber anscheinend soll ein zweiter Band kommen.

Das Buch hat einen sehr schnellen Rhythmus, es passiert sehr viel in anscheinend wenig Zeit. Es ist liebevoll und humorvoll geschrieben und ich musste einfach lachen, als ich es gelesen habe. Also ein sehr gutes Rezept bei trübem Wetter oder stressvoller Zeit! Ich hoffe, der 2. Band kommt schnell raus!

Winziger Wunsch: Ich backe zwar höchst selten, aber ich hatte schon Lust am Ende des Buches und ich hätte es schön gefunden, wenigstens ein Rezept zu finden.

  (8)
Tags: backen, familie, freundschaft, liebe, österreich   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fabelwesen, feuermuse, freundschaft, robin gates, magie

Feuermuse

Robin Gates
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Edition Roter Drache, 01.10.2016
ISBN 9783946425137
Genre: Fantasy

Rezension:

David ist vor kurzem nach Berlin gezogen, was ihn nicht besonders glücklich macht: Sein Vater hat kaum Zeit für ihn, er hat kaum Kontakt zu seinen alten Freunden und auch nicht zu neuen Freunden. Alles, was er hat, sind drei Jungs, die ihn drangsalieren - und seine Malerei, für die er sehr begabt ist. Sein Zeichenblock begleitet ihn überall, bis er von diesen Jungs gestohlen wird. David beschließt, ihn zurück zu holen, und wird dann in die "Welt hinter den Spiegeln" entführt. Dort trifft er Elára, Cai, Sofia und höchst unsympathische Figuren.
David ist der perfekte Antiheld: Er ist allein, er will für sich bleiben... aber schon im Gymnasium hat er ungeahnte Bewunderer. Diese Reise hinter den Spiegeln ist eine Reise zu sich selbst, David entdeckt, wozu er fähig ist, Im guten sowie im negativen Sinn. Elára ist eine sehr interessante Figur, die sich enorm entwickelt im Laufe der Geschichte. Robin Gates hat eine tolle Welt geschaffen mit Elementen aus der Antike, aus dem Mittelalter und der Gegenwart.
Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte das Buch kaum aus der Hand geben, nachdem ich angefangen hatte. Die behandelten Themen sind wichtig wie Mobbing, Familie, Freunde, Zusammenleben und gegenseitige Hilfe. Aber es ist nicht so ein Lehrbuch, sondern eine tolle Geschichte, in der die Ereignisse sehr schnell auf einander folgen. Es sind ein paar Szenen, die brutal sind (aber wenn ich daran denke, was für Filme meine SchülerInnen sehen, weiß ich nicht, ob es wirklich ein Problem ist!)

Faszit: Tauchen Sie in die Welt hinter den Spiegeln. Da werden SIe viel erleben...























































  (4)
Tags: deutschland, fabelwesen, freundschaft, liebe, magie, spiegel   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

108 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

comic, friedhof, liebe, tod, mystery

Alisik 1: Herbst

Hubertus Rufledt , Helge Vogt
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 02.07.2013
ISBN 9783551770264
Genre: Comics

Rezension:

Alisik wird wach in einem alten Friedhof, umgeben von Postmortalen, die sich um sie sorgen. Sie hat keine Erinnerung an ihr Leben und muss nun warten, bis über ihr Schicksal entschieden wird. Sie und ihre "Mitbewohner" sind für die Lebenden unsichtbar, bis ein Junge, Ruben, vorbei kommt und mit ihnen spricht. Das Besondere an ihm: Seit einem Unfall ist er blind

Zwei kleine Dinge haben mich ein wenig gestört: die Schminke auf Alisiks Gesicht (soll es einen japanischen Eindruck machen? Oder ist es eine Anspielung auf die geschminkten Leichen wegen der offenen Särge in den USA?) und das rosa Häschen, das hin und da auftaucht (dafür habe ich wirklich keine Erklärung gefunden!) Aber wie gesagt sind es nur Kleinigkeiten.

Ich habe dieses Comicheft verschlungen. Es gibt eigentlich zwei Erzählebenen: die Nächte, da die Postmortalen nachts "leben", und die Tage mit dem Bau des Einkaufszentrum. Viele Fragen kommen auf: Wie ist Alisik gestorben? Wann? Das Kleid, das sie im Sarg trägt, sieht altmodisch aus, die anderen Bewohner des Friedhofs sind auch schon lange gestorben und der Friedhof ist alt, aber es gibt frische Blumen auf ihrem Grab. Was haben die anderen Postmortalen gemacht, da sie auch in der Zwischenwelt warten müssen? Was ist mit Ruben passiert? Und was passiert in den nächsten Büchern?

Die Figuren sind sehr sympathisch. Die alten Postmortalen wissen, was Alisik jetzt durchmacht , und helfen ihr, auch wenn sie dadurch die Regeln brechen. Alisik steht noch zwischen zwei Welten und versucht sie zum Schmelzen zu bringen. Ruben ist offen und freundlich und möchte verstehen, was ihm passiert ist.

Die Zeichnungen sind wunderschön und so detailreich: die Farbe der Schrift und der Blasen ist wichtig, die Farben im allgemeinen. Es lohnt sich, inne zu halten und die Bilder noch einmal zu betrachten. Nachdem ich fertig war, habe ich das Buch noch einmal geöffnet und eigentlich nur die Bilder angeschaut.

Ich habe das Buch schnell gelesen, aber es ist ein erstes Band und wir lernen hier die Figuren kennen. Es macht schon Lust, die nächsten Bände zu lesen. Zu empfehlen!


  (4)
Tags: deutschland, freundschaft, friedhof, leben nach dem tod, liebe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

anita meybohm, katzenkrimi, potsdam, rattenplage, kampfkater

Tuxedo

Anita Meybohm
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 04.07.2016
ISBN 9781532963636
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kater Balboa beginnt ein neues Leben bei Charlotte und Max, kann sich aber an sein Leben vorher gar nicht erinnern. Er findet neue Freunde, aber grausame Morde terrorisieren die Katzengemeinde und er will sie lösen. Dabei wird er Antworten auf alle seine Fragen finden.

Der Anfang des Buchs hat mir sehr gefallen mit lustigen Szenen und mit der Beschreibung der Katzen. Da musste ich oft an meine Katze oder an die Katzen in der Familie. Aber irgendwann sind mir die Katzen zu menschlich geworden, in ihren Gesten oder Gedanken.

Der Vergleich mit unserer Gesellschaft hat mich trotzdem interessiert, diese Tendenz, irgendeine Gruppe aus irgendeinem Grund ausstossen zu wollen.

DIe kleinen Zeichnungen waren schön, sowie die Beschreibungen von Potsdam und dem Park.

Faszit: Ein gutes Buch insgesamt. Frau Meybohm hat geschrieben, dass sie an einen zweiten Krimi denkt; den würde ich gern lesen.

  (5)
Tags: deutschland, potsdam;   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

354 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

familie, tod, trauer, liebe, verlust

Und nebenan warten die Sterne

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.09.2016
ISBN 9783810524713
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: tod, trauerbewältigung   (2)
 
78 Ergebnisse