sar89s Bibliothek

169 Bücher, 17 Rezensionen

Zu sar89s Profil
Filtern nach
169 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

exhumierung, leiche, adolf hitler, osama bin laden, heinrich viii

Rest in Pieces

Bess Lovejoy , Markus Bennemann
Fester Einband: 399 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.03.2014
ISBN 9783847905554
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: leiche, leichenraub   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

krieg, ardennen, belgien, jüdin, juden

Heute leben wir

Emmanuelle Pirotte , Grete Osterwald
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 23.03.2017
ISBN 9783103972115
Genre: Romane

Rezension:

Am Anfang werden die beiden Figuren meiner Meinung nach gut eingeführt. Die Distanziertheit stört noch nicht, da schließlich Krieg ist und man nicht die emotionalsten Beschreibungen erwartet. Danach jedoch wiederholen sich viele Beschreibungen, vor allem jene von Renée. Jedesmal, wenn Matthias sie ansieht, wiederholt sich die Beschreibung. Die leicht mystischen Elemente gefallen mir dafür sehr gut. Ich finde im Lauf der Geschichte reicht die Qualität des Schreibstils nicht mehr aus um die Erzählung adäquat rüberzubringen. Dann beginnt die Distanziertheit zu stören und es geht mir auch plötzlich zu schnell vorwärts und zu ende. Das Ende kommt abrupt  und ist auch entgegen des letzten Treffens von Renée und Matthias. Ab und zu schleichen sich auch Fehler in der Beschreibung der Personen ein. Philibert wrid als Simpel vorgestellt, verhält sich aber oft überraschend intelligent und handelt richtig. Er holt im richtigen Moment die richtige Person (Ginette) um Matthias zu retten. Philibert ist sehr geistesgegenwärtig. Geinette wäre auch ein sehr interessanter Charakter aber sie kommt nur am Rande als Heilerin vor. Auch der Kitsch der Geschichte beginnt mich erst gegen Ende des Buches zu stören. Als Verfilmung eignet sich die Geschichte natürlich wunderbar (SS-Soldat verschont ein kleines jüdisches Mädchen und lebt mit ihm) und womöglich werden mit der visuellen Unterstützung und der Leistung der Schauspieler viel mehr Gefühle wach gerufen als jetzt im Buch. Ich bin weder begeistert noch völlig ablehnend gegenüber dem Buch. Eher distanziert neutral. Fazit: Die Geschichte ist eindrücklich und wohl auch nicht ganz abwegig aber sprachlich finde ich es überhaupt nicht überzeugend. Auf die Handlung gehe ich hier extra nicht mehr ein, da dies bei etlichen anderen Rezensionen  schon zur Genüge gemacht wurde.

  (1)
Tags: 2. weltkrieg, versteckte juden   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

183 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

zamonien, fantasy, walter moers, gehirn, märchen

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Walter Moers , Lydia Rode
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 28.08.2017
ISBN 9783813507850
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Hold Your Own

Kate Tempest , Johanna Wange
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.06.2016
ISBN 9783518127063
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

393 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 122 Rezensionen

experiment, wissenschaft, roman, terranauten, usa

Die Terranauten

T. C. Boyle , Dirk van Gunsteren
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 09.01.2017
ISBN 9783446253865
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe mich extrem gelangweilt. Die Ausgangslage wäre ja eigentlich vielversprechend. Ein Team von 8 Leuten (4 Männer, 4 Frauen) werden unter subjektiven Kriterien dazu erwählt 2 Jahre in einer Ersatzwelt zu leben. Niemand geht raus und niemand und nichts hinein. Konflikte, Missgunst, Gier, menschliche Bedürfnisse, Hunger etc. melden sich quasi augenblicklich. Die Geschichte werden aus der Perspektive von Dawn (E), Linda und Vaj erzählt. Alle 3 unsympathisch wirkende Charaktere, die mich nicht packen. Dawn ist eine Egoistin, die sich gerne selbst in den Mittelpunkt stellt und den Ruhm geniesst. Daneben gefährdet sie mit ihrer Schwangerschaft die ganze Mission. Vaj, ihr Ehemann (gezwungenermassen) hat kein Rückgrat und wählt meistens den einfachsten Weg. Linda, die allzeit Übergangene (Sie ist nicht unter den 8 Ausgewählten) schwankt zwischen Missgunst und Kadavergehorsam und lässt sich schlussendlich mit Geld ruhig stellen. Der Tagesablauf ist monoton, die Konflikte und sexuellen Affairen sind vorprogrammiert und können vorweggenommen werden. Die Terranauten ist auch eine Weitererzählung von 1984 einfach unter anderen Voraussetzungen. Der Roman ist um die Hälfte zu lang. Wer einen Öko-Thriller erwartet wird enttäuscht werden aber auch wer gerne psychologisch in die Tiefe geht, wird von den Charakteren im Buch enttäuscht sein.

  (2)
Tags: experiment, wissenschaft   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

emanzipatio, frauenstimmrecht, gleichstellung, vordenkerin, feminismus

Iris von Roten

Anne-Sohpie Keller , Yvonne-Denise Köchli
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Xanthippe, 15.06.2017
ISBN 9783905795554
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags: emanzipatio, feminismus, frauenstimmrecht, gender pricing, gleichstellung, vordenkerin   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

israel, jerusalem, graphic novel, familie, konflikt

Aufzeichnungen aus Jerusalem

Guy Delisle , Martin Budde
Buch: 336 Seiten
Erschienen bei Reprodukt, 01.03.2012
ISBN 9783943143041
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

einsiedler, roadtrip, niklaus von flüe

Das Fleisch der Welt oder die Entdeckung Amerikas durch Niklaus von Flüe

Adam Schwarz
Fester Einband: 267 Seiten
Erschienen bei Zytglogge, 23.08.2017
ISBN 9783729609570
Genre: Romane

Rezension:

Pünktlich zum 600. Geburtstag von Niklaus von Flüe oder eben Bruder Klaus, gibt es einen etwas anderen Roman dazu. Der Roman hat nicht so viel zu tun mit einer Biographie über den gottesfürchtigen Hüter des Friedens zwischen Stadt und Land in der Schweiz, der dem historischen Niklaus von Flüe zugeschrieben wird und ihn u.a. zum Schutzpatron der Schweiz machte. 
Im Roman ist Niklaus von Flüe auch ursprünglich Bauer und verlässt dann seine kinderreiche Familie, nachdem er den Ruf Gottes gehört hat und ihm folgen will. Er lässt sich daraufhin in der Ranftschlucht (Kanton Obwalden), die in der Nähe seines Hofs liegt, nieder. Historisch korrekt sind auch sein ältester Sohn Hans von Flüe und der Pfarrer Heimo Amgrund. 
Hans besitzt einen Bauernhof und ist frisch verheiratet, als ihn sein verlorener Vater im Wald überrascht und ihn vor versammelter Familie bittet, mit ihm in den Westen zu gehen, weil er eine Vision empfangen hat. Niklaus gaukelt seinem Sohn vor, dass es sich um eine kurze Reise handelt. Dem ist aber überhaupt nicht so. Es beginnt ein grosses Abenteuer mit vielen Gefahren und Entbehrungen. Bald schliessen sich ihnen noch weitere Menschen an. Darunter ein Henker, ein anderer Gottesmann und ein Köhlerehepaar. Von den Menschen wird Klaus oft wie ein Zootier beäugt und angefasst. Je länger die Reise geht, desto mehr zweifelt Hans an seinem Vater und dem Sinn der Reise. Hans versucht daraufhin zu flüchten, kommt aber nicht sehr weit und landet wieder bei der Pilgergruppe. Irgendwann erreicht die Gruppe das Meer aber Niklaus von Flüe ist noch immer nicht zur Ruhe gekommen und führt die Gruppe in einem Floss über das Meer, bis sich Hans wieder entschliesst einen anderen Weg einzuschlagen. Die Beziehung zwischen Hans und Niklaus wird sehr gut beschrieben, vor allem die ganzen Zweifel und Enttäuschungen, die zwischen den beiden Männern herrschen. Auch bleibt einiges zwischen ihnen bis am Schluss ungesagt. Adam Schwarz spannt gekonnt den Bogen zwischen der historischen Figur Niklaus von Flüe und der Romanfigur Niklaus von Flüe. Das macht wirklich Spass.

  (1)
Tags: einsiedler, niklaus von flüe, roadtrip   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

heimatverlust, syrien, flüchtlinge, krieg, fremde

Der Tod backt einen Geburtstagskuchen

Abboud Hamed , Larissa Bender , Stephan Milich , Eliane Hürlimann
Buch
Erschienen bei pudelundpinscher, edition, 09.03.2017
ISBN 9783906061115
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: flüchtlinge, fremde, heimatverlust, krieg, syrien   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

mafia, musik, new york, bandenkrieg, roman

Mama Mafia

Daniel Zahno
E-Buch Text: 248 Seiten
Erschienen bei Schöffling & Co., 08.02.2017
ISBN 9783731761075
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Ausgangslage klingt vielversprechend. Der Kleptomane Harvy klaut ein iPhone, das ihn in Teufels Küche bringt oder besser gesagt auf direktem Weg zur Mafia. Harvy hat 2 Jobs, eine Indie-Band, ein paar geklaute und edle Kaffeemaschinen und viele Schulden, zudem hat er ein Psychiater. Nach dem Klau des Handys wird er erpresst mit Kamerabildern. Sein Freund Jeff findet dank der Zurückverfolgung der IP den Ursprung der Meldung. Im Hinterhof trifft Harvy dann zum ersten Mal auf Jennifer, die Freundin des Mafiaboss. Harvy ahnt nichts, klaut einen Laptop und flüchtet. Der Laptop gehört einem Cop, der von der Mafia bezahlt wird. Der Cop besucht Harvy und stürzt unglücklich zu Tode. Nach der kreativen Beseitigung der Leiche begegnet Harvy wieder Jennifer, die er begeht und erfährt von ihrem Mafiafreund Ton. Bald schon ist die Band von Harvy kein Geheimtipp mehr, sondern sie werden an allen Radiostationen gespielt aber der Preis ist hoch denn Toni ist ausgesprochen eifersüchtig und gefährlich....
Der Gangsterroman beinhaltet einige Anspielungen auf The Godfather aber irgendwie hat mich die ganze Sache wegen dem Schreibstil nicht gepackt. Es hat ein paar gute Momente aber es entsteht kein Sog, wie es sonst bei Thrillern, Krimi noir oder Gangstergeschichten passiert. Die Geschichte kam nie ganz bei mir an, dafür fehlt dem Roman die Genialität und das Timing von z.B. The Godfather oder auch den Mafiaromanen von Dennis Lehane. Die Figuren bleiben auch eher oberflächlich dazu reihen sich zu viele Ereignisse aneinander. 2 Sterne sind ein bisschen hart aber für 3 hat es auch nicht ganz gereicht. Ich würde sagen 2.5.

  (1)
Tags: bandenkrieg, mafia, new york city   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

snergs, märchen, fantasy

The Marvellous Land of Snergs (Dover Children's Classics)

E. A. Wyke-Smith
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Dover Publications, 22.09.2006
ISBN 9780486452555
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: fantasy, märchen, snergs   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

rassismus, schuld, roman, karriere, starke frauen

Gott, hilf dem Kind

Toni Morrison , Thomas Piltz
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 22.04.2017
ISBN 9783498045319
Genre: Romane

Rezension:

Lulu Ann ist schwarz wie die Nacht, was überhaupt nicht den Vorstellungen ihrer helleren Eltern entspricht. Der Vater kann nicht glauben, dass das Kind von ihm ist und verlässt die Familie, die Mutter Sweetness ekelt sich vor ihrem eigenen Kind und kann es lange nicht berühren. Lulu Ann spürt den Mangel an Zuneigung früh und zerstört für ein bisschen Liebe ihrer Mutter das Leben eines anderen Menschen. 
Als Erwachsenen ändert sie ihren Namen auf Bride und schafft es an die Spitze eines Kosmetiksunternehmens. Dank Stylingtipps wird sie zur exotischen Schönheit. Der brutal gescheiterte Versuch ihre Schuld aus der Vergangenheit wieder halbwegs zu begleichen ist der Wendepunkt im Leben von Bride. Dazu kommt noch das grundlose Verschwinden ihres Liebhabers. Bride begibt sich dann auf die Suche nach Booker (Liebhaber) und sich selbst und findet schlussendlich beides, wenigstens für den Moment.


Für mich schnitt der Roman viele spannende Themen an wie Rassismus, Selbstfindung, Segregation, Missbrauch, Vergewaltigung, Schuld, Mutter sein etc. aber dies jeweils nur an der Oberfläche. Der Roman liest sich zwar dadurch gut aber es fehlt die Tiefe auch in Bezug auf die verschiedenen Figuren aus deren Perspektive erzählt wird. Vielleicht liegt dies am fortgeschrittenen Alter von Toni Morrison, dass sie diesen Roman unbedingt noch vollenden und veröffentlichen wollte. Der letzte Teil regt dann wieder nachhaltig zum Nachdenken über die Figuren an. Das Ende ist sinnbildlich für den Lauf des Lebens. Ein Leben endet und ein Neues entsteht.

  (3)
Tags: rassismu, schuld, schwarz sein, segregation, selbstfindung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

populismus, medien

Die Aufmerksamkeitsfalle

Matthias Zehnder
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Zytglogge, 28.07.2017
ISBN 9783729609518
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: medien, populismus   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

stummfilm

Pola

Daniela Dröscher
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 20.08.2012
ISBN 9783827011060
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

74 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

tolkien, mittelerde, fantasy, beren und luthien, klett cotta

Beren und Lúthien

J.R.R. Tolkien , Christopher Tolkien , Helmut W. Pesch , Hans-Ulrich Möhring
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 28.06.2017
ISBN 9783608961652
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ulysses

James Joyce , Hans Wollschläger , Harald Beck
Fester Einband: 900 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 05.07.2018
ISBN 9783518427651
Genre: Klassiker

Rezension:

Ich habe noch die alte Wollschläger-Übersetzung gelesen. Der Roman, wenn man das so nennen kann, ist in 18 Kapitel gegliedert, wobei jedes in einem anderen Stil geschrieben ist. Ab und zu kommt man in einen Sog (Beerdigung Dignam oder auch das letzte Kapitel) aber manchmal ziehen sich die Abschnitte auch unendlich in die Länge, z.B. in den Monologen von Stephen Dedalus. Stellenweise ist Ulysses antisemitisch und das Frauenbild ist sehr rückständig (dümmlich, naiv ohne Punkt und Komma sprechen, siehe letztes Kapitel) und eher sexistisch. Trotzdem ist es spannend den Tag aus rein männlicher Sicht zu erleben und die Vorlieben und Fetische von Leopold Bloom mitzubekommen. Witzig auch das Getratsche der alten Weiber, eher schmerzlich die süssen Idealvorstellungen von Gerty, die von der grossen Liebe träumt und Bloom aus der Ferne Avancen macht. Dieser hat aber eine ganz andere viel ernüchternde Sicht auf sie. Eindrücklich auch die Schilderungen von den öffentlichen Hinrichtungen, die ein Volksspektakel sind. Eher bedrückend dann die Beschreibung der alten und kranken Huren oder allgemein der verarmten und dauerbetrunkenen Bevölkerung. Näher lernt der Leser nur Bloom und Dedalus kennen. Die anderen Figuren, es gibt sehr viel Personal, wird immer nur kurz beschrieben oder andere Figuren lästern über diesen oder jenen. Schön auch die Selbstwahrnehmung von Bloom im Vergleich zur Fremdwahrnehmung, wo er oft als schmieriger, glubschäugiger Typ beschrieben wird. Obwohl er Halbjude ist und eigentlich Agnostiker, wird er mehrmals als Jude beschimpft. Derb dann die Szenen, bzw. Rollenspiele im Bordell, da kann Fifty Shades of Grey einpacken...😉 auch Frau Bloom hat diesbezüglich sehr moderne Ansichten und würde sich gut in einer amerikanischen Sitcom machen. Frau Bloom erlebt der Leser eigentlich nur im Bett. Obwohl es teilweise sehr anstrengend zu lesen ist und ohne Sekundärliteratur auch nicht immer verständlich, ist es doch ein ungewöhnliches Leseerlebnis, das die Mühen lohnt. Es verwundert nicht, dass der Roman seiner Zeit beim Erscheinen weit voraus war und schon damals kontrovers aufgenommen wurde (Veröffentlichung dank der Gründung eines Verlags extra für dieses Buch). Am besten jeden Tag immer eine gewisse Zeit darin Lesen oder es sich in den Ferien vornehmen, ansonsten wird es unvollendet bleiben. Für den Moment habe ich genug aber eventuell nehme ich es in ein paar Jahren wieder hervor.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

neue götte, lyrik

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest , Johanna Wange
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.06.2017
ISBN 9783518127339
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags: lyrik, neue götte   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

34 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

2. weltkrieg, 1. weltkrieg, krieg, familiengeschichte, geheimdienste

Das kalte Blut

Chris Kraus
Fester Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.03.2017
ISBN 9783257069730
Genre: Romane

Rezension:

Die deutsch-baltische Familie Solm gerät mitten in den Strudel der Geschichte. Zuerst wird Pfarrer Grosspaping Solm bei der Apfelernte brutal ermordet und im Teich ertränkt. Dann gerät die Familie in die Wirren des ersten Weltkriegs. Zu Hub und Koja gesellt sich bald Ev, die von der Familienamme Anna mitten in den Hungerjahren angeschleppt wird. Vater Solm malt Ev gerne und die Mutter lernt von Ev haushalten, was sie als Abkömmling von Adligen nie musste. Der jüngere Bruder Koja gibt für Ev sein nicht zielführendes Architekturstudium auf und Ev wird Medizinerin. Hub zieht Koja dann in die Nazi-Szene hinein. Ev ist kurzzeitig mit Sneiper verheiratet und dann abwechslungsweise mit Hub und Koja. Während Hub zuerst eine steile Karriere bei den Nazis hinlegt, bekommt Koja eher speziellere Aufträge zugeteilt wie Kunstbeauftragter usw., bis er immer mehr in Geheimdienstarbeit hineinkommt und sich als Doppelagent in ihr verstrickt. Im Verlauf der Zeit arbeitet Koja unter unterschiedlichen Namen und Identitäten für SD, KGB, BND, CIA und den Mossad. Er Verrät seine Familie, schützt sie aber auch immer gleichzeitig. Die beiden Brüder zerstreiten sich, vor allem nach einem grossen Schicksalsschlag, der die ganze Familie erschüttert. Hub wird Alkoholiker und gesellschaftlich und politisch irrelevant. Koja steigt innerhalb der Geheimdienste auf und macht Karriere. Koja erzählt die ganze Familiengeschichte seinem sterbenden Hippienachbarn im Krankenzimmer, denn Koja hat sich gegen Ende seiner Geheimdienstzeit eine Kugel eingefangen.


Trotz der 1200 Seiten ist der Roman immer sehr spannend zu lesen und die Seiten vergehen im Flug, vorausgesetzt man ist an Geschichte interessiert. Sehr spannend ist die Tatsache, dass viele Ex-Nazis in den Behörden an höchster Stelle wirkten, was zwar allgemein bekannt ist aber im Roman sehr im Fokus steht. Die Figur Koja Solm ist komplex, widersprüchlich und birgt einige Untiefen. Die Beziehung der beiden Brüder entwickelt sich zwar negativ aber sie macht genau wie die Charaktere im Buch eine Entwicklung durch. Einzig die Figur von Ev behält während des ganzen Buches ihre Haupteigenschaften bei und zeigt immer wieder die gleichen extremen Verhaltensmuster. Alles in allem ist "Das kalte Blut" sehr, sehr lesenswert!

  (3)
Tags: 1. weltkrieg, 2. weltkrieg, familiengeschichte, geheimdienste, krieg, ménage à trois, politik   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

guinea-bissau, super mama djombo, super mama djomb, faction

Ein Lied für Dulce

Sylvain Prudhomme , Claudia Kalscheuer
Fester Einband
Erschienen bei Unionsverlag, 20.02.2017
ISBN 9783293005143
Genre: Romane

Rezension:

Sylvain Prudhomme verwebt in seinem Roman einen Teil der Geschichte von der Band Super Mama Djombo mit einer fiktiven Liebesgeschicht zwischen Dulce und Couto. Couto ist eine der wenigen fiktiven Charaktere des Romans, der in Guinea-Bissau spielt. Die Geschichte startet mit Couto, der gerade mit seiner Geliebten den Morgen geniesst und dann vom Tod von Dulce, seiner längst vergangenen grossen Liebe erfährt. Dulce, die ihn für einen Militärgeneral verlassen hatte, Dulce, die ihre Sängerin war, die alle verzauberte. Trotzdem beschliesst der Teil der Band, der in Guinea-Bissau leben geblieben ist, am gleichen Tag ein Konzert für Dulce zu geben. Gleichzeitig gibt es im Land Anzeichen für einen Militärputsch. Immer wieder erfährt man Geschichten aus der Vergangenheit der Bandmitglieder und ihrer erfolgreichsten Zeit, als sie in Protugal, Paris, Kuba oder Algerien spielten. Die Mitglieder im Ausland haben nur teilweise ihr Glück gefunden, kehren aber auch nicht mehr in die Heimat zurück.
Die ersten ca. 70 Seiten des Romans habe ich gebraucht um in die Geschichte und ihren Rhythmus zu finden. Die besten Abschnitte gibt es dann, wenn die Magie auf der Bühne und der Musik beschrieben wird oder Couto seinen Zustand auf der Bühne beschreibt. In diesen Momenten gibt es einen Sog und es liest sich sehr gut. Dazwischen gibt es aber immer wieder längere Abschnitte, wo man sich an die ganze Umgebung, die schiere Langsamkeit des Landes und auch an den Rhythmus von Couto gewöhnen muss. Als Hommage an Super Mama Djombo kann der Roman nicht gelesen werden, eher an eine Annäherung an die Band, in der auch Dulce Neves singt. Die Dulce im Roman hat aber nur die Stimme und den Namen der realen Dulce und sonst nichts mit ihr gemeinsam. Die ganze Stimmung in Bissau wird gut beschrieben und mit ein bisschen Geduld kann der Leser auch darin eintauchen.

  (1)
Tags: guinea-bissau, super mama djomb   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

afrika, oberschicht, abenteuer, ostafrika, kolonialismus

Jenseits von Afrika

Tania Blixen , Gisela Perlet , Ulrike Draesner
Fester Einband
Erschienen bei Manesse, 02.10.2017
ISBN 9783717524380
Genre: Klassiker

Rezension:

Es kommt sehr darauf an welche Fassung man liest. Meine vorliegende Fassung vom Manesse Verlag beruht auf der dänischen Fassung, die im Vergleich zur englischen Fassung sprachlich und inhaltlich teilweise anders ist. Auch die Hollywood-Verfilmung mit Meryl Streep und Robert Redford sollte der Leser schnell vergessen, denn die Aufzeichnungen von Tania (Karen) Blixen oder Isak Dinesen sind nie so explizit romantisch und deutlich wie die Verfilmung vor allem was ihre Beziehung zu Denys Finch-Hatton anbelangt. Der Roman oder doch eher die biographische Erzählung startet mit dem berühmten Satz "Ich hatte eine Farm in Afrika am Fuss des Ngong-Gebirges". Karen will mit Bror eine Farm in Afrika führen doch eigentlich ist Viehwirtschaft geplant und nicht Kaffee, der eigentlich in dieser Region nicht mehr angebaut wird. Der Baron Blixen lässt Karen schnell allein und ist regelmässig untreu. Karen ist allein auf der Farm mit allen Problemen, die das mit sich bringt. Sie zeigt verschiedene Blickwinkel auf das Leben in Afrika. Einmal jene der Kolonialherren, wenn sie von den wilden Eingeborenen spricht aber dann auch vom eigentlichen unterlegen sein der Weissen. Sie sieht die Kikuyu nicht als wilde Eingeborene sondern sie beginnt ihre Art des Lebens zu schätzen und versucht ihr Paradies zu bewahren, auch wenn sie die Lebensweise eigentlich nicht versteht. Karen entspricht nicht dem Frauenbild dieser Zeit. Sie geht auf die Jagd, führt alleine eine Farm und kämpft bis zum Schluss um deren Erhalt. Der Afrikabericht ist sehr atmosphärisch und versucht immer wieder Land und Leute zu sehen. Schlussendlich hat das Buch "Jenseits von Afrika" nicht viel mit dem Film "Jenseits von Afrika" zu tun, der vieles Überzeichnet und Romantisiert. Karen Blixen lässt in der Erzählung auch einiges aus oder drückt es nur unterschwellig aus aber sie schildert ihr Leben auf der Farm in Afrika sehr vielschichtig. Am Ende bleibt vieles verschwommen und trotzdem ist es ein sehr faszinierendes Buch über eine weisse Frau auf einer Farm in Afrika, die versucht über den kolonialen Blick hinauszublicken und auch über das damalige typische Frauenbild. 

  (1)
Tags: afrika, eingeborene, farm, kolonialismus, oberschicht, ostafrika, weisse frau in afrika   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 4 Rezensionen

neuanfang, vergangenheit, roman, immigration, integration

Tierchen unlimited

Tijan Sila
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462050264
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman wird nicht chronologisch erzählt und startet damit, dass der Protagonist vom Nazibruder seiner Flamme brutal zusammengeschlagen wird und dann von seiner Polizistenfreundin im Spital aufgegabelt und gerächt wird. Der Nazibruder wird dann in Bosnien im Kampf umkommen. Der Ich-Erzähler kommt als Flüchtling mit seinen Eltern aus Sarajevo nach Deutschland. Die Schilderungen der Heimat wirken echt und faszinieren. Der Erzähler beschreibt seine Freundschaften und wie man Freundschaft in Bosnien lebt. Dem Leser wird der Kriegsalltag gezeigt, der von Bombardements, Waffenstillstand, Stromausfällen und Hunger geprägt ist aber auch vom Tauschen von Comics und Games mit der Nachbarschaft. Der Krieg nimmt immer absurdere Formen an und es kämpfen auf beiden Seiten Extremisten unterschiedlichster Couleur. Jeder versucht seine Ideologie zu verteidigen, auch in einem fremden Land. Schon in Bosnien hat der Ich-Erzähler eine Vorliebe für spezielle Freundschaften mit Aussenseitern und Aussenseiterinnen in seinem Quartier, die er sich erlauben kann, da er in seiner Gruppe gut etabliert ist.
Die Eltern halten es nicht mehr länger aus und versprechen sich von der Flucht ein besseres Leben für sich und den Sohn. In Deutschland angekommen, können Sie trotz akademischer Ausbildung nicht an einen so guten Beruf anknüpfen wie in der Heimat. Der Protagonist kommt über Umwege zu zwei Studienabschlüssen und fühlt sich ob der Auswahl völlig überfordert. Er wird in allerlei dubiose Geschichten verstrickt, rund um bosnische und deutsche Nazis, Einbrüche und wechselnde Freundinnen. Dabei wird er nur einmal fast erwischt. Eine der ersten und beständigsten Freundschaften ist jene mit Sarah, die Kampfsport betreibt und später Polizistin wird. Sie beschützt den Ich-Erzähler. Er schwankt gegenüber ihr mit einer Mischung aus Scham, Bewunderung, Liebe und Unterlegenheit. Sarah bildet aber einen Rückhalt in dem sonst unbeständigen und widersprüchlichen Leben des jungen Immigranten, der in Deutschland seinen Weg sucht. Die Sprache ist sehr direkt und teilweise derb, was sehr gut zum Inhalt passt. Trotz der eigentlich tragischen Ereignisse wird mit viel Humor erzählt. Der Roman entwickelt einen Sog und ist schnell weggelesen.

  (4)
Tags: bosnien, flüchtling, immigration, integration, krieg, nazis   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

beziehungen, genuss, meier, stadtleben, simone

Fleisch

Simone Meier
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 24.01.2017
ISBN 9783036957548
Genre: Romane

Rezension:

Anna, Max, Lilly, Alex, Sue, Jonas und Frau Blume spielen in diesem kontrovers diskutierten Roman von Simone Meier eine zentrale Rolle. Anna und Max beenden eine im Grunde schon seit Ewigkeiten tote Beziehung bzw. fungiert Max eher als Begleitfreund. Max versucht ein bisschen aus Rache aber auch aus dem Bedürfnis heraus einmal etwas unkorrektes zu machen eine Prostituierte zu geniessen, landet dann aber für Geld bei Sue, die in einer WG mit Lilly deren Bruder Jonas und Alex wohnt. Anna hingegen lebt ihr Leben mehr oder weniger normal fort , ausser das sie in einer Krise einen Schönheitschirurg aufsucht, der sie für 10000 Franken wiederherstellen will. Total angeekelt verlässt sie die Praxis und geht in ihr Lieblingsbistrot, wo sie auf Lilly stösst, die sie auf eigenartige Weise fasziniert. Das beruht auf Gegenseitigkeit und entwickelt sich bis am Schluss weiter. Lilly zog vom Land in die Stadt und kümmert sich um ihren jüngeren Bruder Jonas, denn die alten Eltern sind mit ihm überfordet. Das Thema zwischen Jonas und seinen alten Eltern wird übertrieben dargestellt, so schlimm ist es nicht, mit "alten" Eltern in einem Dorf aufzuwachsen ; ) (Selbsterfahrung). Max kommt immer mehr auf Abwege, entwickelt eine persönliche Krise und erleidet einen Zusammenbruch, der später noch andere Folgen haben wird. Frau Blume, der heimliche Star der Kulturförderung verleiht dem Roman Würde und Glamour. Die Sprache ist direkt und schnörkellos, es werden Wahrheiten ausgesprochen, die man sich sonst nur denkt und manchmal auch besser sagen sollte. Es ist ein amüsantes, teilweise skurriles Lesevergnügen mit viel Tempo. Es wird beim Lesen nie langweilig. Der Leser kann sich über die Figurenkonstruktion und Figurenkonstellation ärgern, aber besser ist es, sich einfach den Situationen zu öffnen und zu geniessen. Vor allem wenn wieder gut gegessen wird.

  (0)
Tags: beziehungen, genuss, pansexualität, stadtleben   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

zürich, menschliche regungen, gefühle, züric, haus

Herr Brechbühl sucht eine Katze

Tim Krohn
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783869711478
Genre: Romane

Rezension:

Tim Krohns erster Band aus dem Crowdfunding-Projekt Menschliche Regungen (www.menschliche-regungen.ch) finde ich ein sehr gelungener Auftakt in die hoffentlich lange Serie. Der Alltag der 11 Menschen bietet alles, was sich der Leser so wünscht. Drama, Freude, Liebe, Hass, Mitgefühl etc. Die Bewohner sind an völlig unterschiedlichen Punkten in ihrem Leben, was dafür sorgt, dass man sich sicher mit mindestens einer Figur identifizieren kann und die anderen aus den eigenen Alltagsbeobachtung in abgeschwächter Form auch schon kennt. Die Geschichten der Bewohner nehmen langsam Fahrt auf und entwickeln sich dann immer schneller voran, je besser sich die Figuren kennenlernen und je besser der Leser die einzelnen Bewohner kennenlernt. Das schöne ist, dass sich jede Figur weiterentwickelt. Hubert Brechbühl wird vom Einzelgänger langsam zum geselligen Herrn, Petzi von der hilflosen Freundin zur selbsticheren Frau oder Julia von der sich an ihren Lektorenjob klammernden alleinerziehenden Frau zur freieren, abenteuerlustigen Frau. Sehr schön gezeigt wird vor allem auch der Alltag des Ehepaars Wyss, dass schon seit 50 Jahren verheiratet ist und eine liebevolle Routine im Umgang miteinander entwickelt hat und wo vor allem Gerda immer noch Veränderungen in der gemeinsamen Beziehung registriert und fördert. Ich hoffe persönlich dass die Serie genauso gut und lange weitergehen möge! Es gibt immer noch viele freie menschliche Regungen, die man für das Buch spenden kann.

  (2)
Tags: emotionen, hausgemeinschaft, menschliche regungen, zürich   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

pluralismus, freiheit, religion, moral, macht

Krise der Freiheit: Religion und westliche Welt. Plädoyer für ein gelassenes Verhältnis. (Schwabe reflexe)

Michael Rüegg
Fester Einband: 76 Seiten
Erschienen bei Schwabe Basel, 25.10.2016
ISBN 9783796535604
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: freiheit, macht, moral, pluralismus, religion   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

spoken words

Glanz und Schatten

Michael Fehr
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Der gesunde Menschenversand, 13.03.2017
ISBN 9783038530398
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: spoken words   (1)
 
169 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks