sarahs_buecher_universums Bibliothek

130 Bücher, 125 Rezensionen

Zu sarahs_buecher_universums Profil
Filtern nach
130 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Are you alive - or just breathing?

Viktoria Hirschmann
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.08.2017
ISBN 9783744855648
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(577)

1.012 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

selection, kiera cass, aspen, maxon, liebe

Selection Storys - Liebe oder Pflicht

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.09.2014
ISBN 9783733500436
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

169 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

mythos academy, jennifer estep, bitterfrost, liebe, greife

Bitterfrost

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492703833
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

Charaktere:
Rory war mir schon wahnsinnig sympathisch in der Mythos Academy Reihe rund um Gwen. Umso mehr habe ich mich dann auf ihre Geschichte gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Rory ist ein sehr starker und mutiger Charakter, was vielleicht daran liegt, dass sie Spartanerin ist. Obwohl alle Mitschüler sie hassen aufgrund ihrer Schnitter-Eltern, lässt sie sich nicht unterkriegen und macht weiter mit ihrem Leben wie zuvor. Natürlich bekommt man als Leser mit wie sehr sie das mitnimmt, aber trotzdem bleibt sie stark und hofft auf eine bessere Zukunft. Man hat in diesem Buch ganz deutlich gemerkt, dass Rory alles für ihre Freunde und für ihre Familie tun würde. Rory hat viele Ähnlichkeiten zu Gwen, aber ich finde Rory viel selbstbewusster, stärker und mutiger als Gwen. Jedenfalls am Anfang, denn auch Gwen hat sich im Laufe der Reihe weiterentwickelt. Ich bin wirklich gespannt wie sich Rory noch weiterentwickeln wird, denn sie lässt sich nichts vorschreiben und besonders nicht unterkriegen. Ich finde sie ist der perfekte, starke Charakter für die neue Reihe um die Mythos Academy.
Zu den anderen Charakteren kann man noch nicht allzu viel sagen. Jedenfalls finde ich es süß wie sehr sich Rachel um Rory kümmert und man merkt wie sehr sie sie liebt. Ian ist am Anfang nicht gut auf Rory zu sprechen und die beiden stehen sich feindselig gegenüber. Im Laufe des Buches bekommt man jedoch einen Einblick in Ians Vergangenheit und seine Beweggründe. Somit wird er einem sympathisch und ich bin auch sehr gespannt wie er sich weiterentwickeln wird. Zoe und Mateo mochte ich auch sehr und man merkt, dass sie wirklich gute Freunde für Ian sind.

Meine Meinung:
Ich habe mich so sehr auf diesen Band gefreut und ich konnte es kaum glauben, als ich ihn der Hand hatte. Die Kapitelgestaltung und das Cover finde ich noch schöner als bei Gwens Reihe. Ich fand den Anfang nicht ganz so spannend wie das Ende des Buches, deshalb muss ich ein wenig etwas abziehen. Als es zum Ende des Buches kam, konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen und habe nur noch gelesen. Ich musste wirklich weinen und erst da habe ich so richtig verstanden, dass das mit Gwen vorbei ist. Aber ich freue mich natürlich wahnsinnig auf Rory und ihre Geschichte. Falls jemand weiß wann ungefähr Band 2 erscheinen soll, der kann mir gerne schreiben.

Bewertung:
4,5 von 5 Sternen und eine riesengroße Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

110 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, new adult, vater, kind, schön

I want it that way

Ann Aguirre , Alexandra Hinrichsen ,
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.08.2015
ISBN 9783956492099
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Liebe? Dafür hat Nadia gerade überhaupt keinen Kopf. Die ehrgeizige Studentin verfolgt so zielbewusst ihren Weg, dass zwischen College und Job jeder Flirt auf der Strecke bleibt. Doch dann zieht sie mit ihrer WG um – und trifft diesen wortkargen, aber unwiderstehlichen Typen aus dem Erdgeschoss. Ty, der seinen kleinen Sohn allein großzieht, macht keinen Hehl daraus, dass auch ihm komplizierte Gefühle derzeit nicht in den Kram passen. Dennoch verbindet die beiden etwas, das so viel tiefer als eine normale Freundschaft geht. Und Nadia wird klar: Das Leben hat seine eigenen Pläne …

Charaktere:
Am Anfang war mir Nadia wirklich sympathisch und der Anfang an sich hat mir auch wirklich gefallen. Nadia hat einen geregelten Tagesablauf und arbeitet viel in der Rainbow Academy. Ihre Freunde, mit denen sie in der WG lebt, waren mir wahnsinnig sympathisch und ich bin schon wirklich gespannt wie es zum Beispiel mit Lauren weitergeht. Im Laufe des Buches schrumpfte meine Sympathie zu Nadia immer mehr und nach Lesen des Buches finde ich sie einfach nur komisch. Sie war an einigen Stellen total nervig und hat sich nur beklagt wie schwer denn ihr Leben sei und dass sie das vielleicht nie schaffen würde. Ich bin der Meinung, dass wenn das ihr Traum wäre, sie sich mehr dafür einsetzen würde und sich nicht ständig beschweren würde. Außerdem sprach sie so schnell von Liebe, dass ich gar nicht verstehen konnte wieso. Nadia hat Ty vielleicht vier Mal höchstens an diesem Punkt gesehen und als Leser hat man überhaupt nicht die Verbindung zwischen den beiden gespürt. Nadia war für mich an manchen Stellen ziemlich komisch, aber das sieht wohl jeder anders. Außerdem hätte ihr bewusst sein müssen, dass wenn sie sich in Ty verliebt, auch Sam zu ihrem Leben gehören wird. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie sich über solche Sachen überhaupt keine Gedanken macht und nur daran denkt wie heiß Ty sei. 
Von Ty kann ich eigentlich absolut gar nichts sagen außer manchen Schilderungen von Nadia. Anscheinend ist er super heiß, immer müde und ein ganz ganz toller Mann. Ich fand es so wahnsinnig schade, dass man von ihm so wenig kennengelernt hat. Dadurch konnte er mir auch gar nicht sympathisch werden, er war für mich einfach nur ein Charakter. Ich hätte es bei diesem Buch besser gefunden, wenn Kapitel auch aus seiner Sicht beschrieben worden wären. Manche Autoren schaffen es trotzdem einen Charakter gut und vernünftig zu beschreiben, auch wenn es nur aus Sicht einer Person ist. Bei Ty war das absolut nicht und er ist im Bonuskapitel konnte man mal einen kleinen Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt bekommen. Trotzdem fand ich, dass er wirklich ein liebevoller Vater gegenüber Sam war und er alles für ihn getan hätte. Sam ist der einzige Charakter, der einfach nur zuckersüß war und von dem ich gerne mehr gelesen hätte. Diesen Charakter hat die Autorin wirklich toll gestaltet, auch wenn er mir zu wenig vorkam.

Meine Meinung:
Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich sehr gespannt auf das Buch. Ich habe mir gedacht, dass es nicht wieder ein typisches 0815 Buch ist, in dem es nur Sex geht und das vielleicht auch etwas Tiefe hat. Leider habe ich mich da getäuscht. Die Sache mit Sam wurde mir viel zu wenig thematisiert und ich finde es ging total unter. Diese ganze Liebe zwischen den beiden bestand für mich nur aus sexueller Anziehung, denn für mich haben sich die Charaktere nie wirklich richtig kennengelernt. Das Ende des Buches fand ich jedoch ziemlich süß und das hat das Buch nochmal ziemlich aufgewertet. Und somit jetzt für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben. Ich werde jetzt etwas spoilern und lest ab hier am besten nicht weiter: Was ich wirklich ganz schrecklich an dem Buch fand, war Tys angebliche Schuld gegenüber Diana. Indem er sie überredet hat Sam zu behalten, hat er angeblich ihr Leben zerstört. Und das Schlimmste ist, dass Nadia auch noch zugestimmt hat! Ich kann vielleicht noch verstehen, dass sie ihn nicht behalten wollte, aber sie hat sich doch sowieso nach seiner Geburt verabschiedet. Diana hat Sam nur zur Welt gebracht und das war es doch auch. Sie lebt ihren Traum als Wissenschaftlerin und Ty hat angeblich ihr Leben zerstört. Das konnte ich absolut nicht nachvollziehen und fand ich wirklich ganz schrecklich an dem Buch. Wenn sie wenigstens Sam erziehen würde oder sowas in der Art, könnte ich es ja vielleicht noch verstehen, aber sie hat absolut nichts mit dem Kind zu tun. Vielleicht sehen manche das anders, aber ich fand das wirklich wirklich schlimm.

Bewertung:
2,5 von 5 Sterne, da mir der Anfang und das Ende wirklich gut gefallen haben

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.886)

4.467 Bibliotheken, 64 Leser, 3 Gruppen, 200 Rezensionen

erotik, liebe, sex, christian, ana

Shades of Grey - Befreite Lust

E. L. James , ,
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 24.10.2012
ISBN 9783442478972
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.037)

2.038 Bibliotheken, 25 Leser, 6 Gruppen, 127 Rezensionen

dystopie, liebe, marie lu, legend, jugendbuch

Legend – Fallender Himmel

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785579404
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und eine grenzenlose Liebe, die dem Hass entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! 

Charaktere:
June ist die schlaueste Person in der ganzen Republik und wird von allen "das Wunderkind" genannt. Sie hat den großen Test mit 1500 Punkten geschafft und ist trotz ihres jungen Alters von 15 Jahren schon am studieren. Ihre Eltern sind vor Jahren bei einem Autounfall gestorben und nun lebt sie zusammen mit ihrem großen Bruder Metias. June bricht oft die Regeln und zieht öfters mal den Zorn ihrer Vorgesetzten auf sich. Langsam aber sicher bröckelt als das was sie die ganzen Jahre geglaubt hat in sich zusammen und sie muss wichtige Entscheidungen treffen. June ist stark und sehr aufmerksam, sie zieht viele Schlüsse aus dem Verhalten und den Bewegungen eines Menschen. Ihre Beobachtungsgabe fand ich wirklich faszinierend und man weiß schon von Anfang an, dass sie ein guter Mensch ist und im Dienste der Republik den Menschen helfen möchte. Viele Entscheidungen ihrer Vorgesetzten hinterfragt sie kritisch und leistet ihn nicht Folge ohne mit der Wimper zu zucken. June entwickelt immer wieder neue Ideen und zusammen mit Day ist sie einfach unschlagbar. 
Am Anfang haben mir die Kapitel nicht ganz so gut von Day gefallen, aber das hat sich im Laufe des Buches auf jeden Fall geändert. Day ist im großen Test durchgefallen und sollte daraufhin getötet werden. Irgendwie schaffte er es zu fliehen und lebt seitdem auf der Straße und ist wohl der bekannteste und meistgesuchteste Dieb der ganzen Republik. Jedoch stiehlt er nur um sich und seine Familie über Wasser zu halten und nicht aus Gier oder Spaß. Er würde niemals einen Menschen verletzten, nur im äußersten Notfall. Zusammen mit Tess lebt er auf der Straße und versucht seine Familie so gut wie es geht zu unterstützen, als die Seuche die Runde macht. Seine Familie denkt er ist tot, außer sein großer Bruder John. Als June sich bei einem Skiz-Kampf verletzt, nimmt er sie bei sich auf und versucht ihr zu helfen. Man erkennt oft was für ein großes Herz Day hat obwohl er in der ganzen Republik als schlecht dargestellt wird.

Meine Meinung:
Ich habe bisher nicht viele Dystopien gelesen und war schon ganz gespannt auf dieses Buches. Band zwei wird auch in nächster Zeit direkt gelesen. Mir haben die Charaktere wirklich sehr gut gefallen und ich bin sehr gespannt wie sich alle weiterentwickeln werden. Ab dem zweiten Teil konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, weil es so spannend wurde. Auch habe ich bei dem Buch ein paar Tränen vergossen und hätte manches überhaupt nicht so erwartet wie es gekommen ist. Der Schreibstil von Marie Lu ist wirklich sehr angenehm und man hat das Gefühl die Seiten fliegen nur so. Ich bin sehr gespannt was im zweiten Teil passiert, da das Ende einen wirklich neugierig macht. Ich kann bisher die Reihe definitiv nur empfehlen und über eine Verfilmung würde ich mich auch freuen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

345 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

meredith wild, erotik, hardpressed, liebe, sex

Hardpressed - verloren

Meredith Wild , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 04.08.2016
ISBN 9783736301269
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Ein einziges Treffen hat ihr Leben für immer verändert Ericas und Blakes Beziehung war vom allerersten Augenblick an stürmischer, intensiver und leidenschaftlicher als alles, was die beiden je zuvor erlebt haben. Obwohl Blake eine dominante und kontrollierende Seite hat, ist es ihm gelungen, Ericas Vertrauen zu gewinnen. Endlich ist sie bereit, die hohen Mauern um sich herum einzureißen und sich Blake hinzugeben. Doch dann holen die Dämonen ihrer Vergangenheit sie erneut ein. Und Erica muss eine Entscheidung treffen, die ihre Liebe zu Blake für immer zerstören könnte.

Charaktere:
Bei meiner letzten Rezension zu "Hardwired" habe ich an Erica kritisiert, dass von ihr immer behauptet wurde ein Workaholic zu sein, aber fast nie ihre Firma ins Spiel kam. Im zweiten Band ändert sich das und man bekommt als Leser viel mehr von ihrer Arbeit mit, vielleicht auch weil sie jetzt ein eigenes Büro besitzt. Man merkt in diesem Buch ganz deutlich wie sehr sie Blake liebt, denn sie würde sich für ihn aufopfern. Auch in diesem Buch wirkt Erica nicht wie eine selbstständige Frau, die sich von einem Mann nichts sagen lässt. Blake bekommt sie immer wieder weich und meistens durch Sex. Ich fand es traurig, dass Erica an ihrer Beziehung mit Blake zweifelt, weil er einmal keine Lust auf Sex hatte. Da hat sie mich wirklich genervt, aber das war zum Glück nur zum Anfang des Buches. Ab der Mitte wurde es wirklich spannend und mir wurde Erica richtig sympathisch. Durch diese Spannung hat sich für mich das Buch wirklich verbessert und man hat von Erica auch mal andere Seiten kennengelernt. Ich konnte mich wirklich in Erica hineinversetzen und ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen. Ich habe in diesem Buch mehr Zugang zu Erica gefunden, habe aber im Gefühl, dass ich den im dritten Band wieder verlieren werde.
Blake ist mir wie von Anfang immer noch sympathisch, auch wenn sein Kontrollzwang wirklich nervt. Oft akzeptiert er Ericas Meinung nicht und macht dann genau das was er will. Jedoch scheint es Erica nicht so sehr zu stören, da es oft sowieso nur auf Sex hinausführt. Über Blakes Vergangenheit weiß man nicht immer noch nicht so viel, die aber in den nächsten Büchern zur Sprache kommt. Man lernt seine Familie näher kennen und die Kapitel haben mir sehr gefallen. Blake erinnert einen oft an Christian Grey und das gefällt mir absolut nicht, weil es nachgeahmt wirkt. Ich bin gespannt, ob sich meine Meinung darüber noch ändern wird und am meisten freue ich mich mehr über Blake und seine Vergangenheit zu erfahren.

Meine Meinung:
Wie gesagt wurde es ab der Mitte spannender und deshalb finde ich das Buch ein kleines bisschen besser als den ersten Teil. Am Anfang dachte ich das Buch wäre ein billiger Abklatsch von Shades of Grey, aber das hat sich zum Glück geändert. Trotzdem gibt es viele Parallen zu Shades of Grey, die hin und wieder ziemlich stören. Mir hat es sehr gut gefallen, dass in diesem Buch ab der Mitte definitiv an Erotikszenen gespart wurde. Es war mal sehr angenehm nicht in jedem Kapitel von Sex zu lesen und es war definitiv eine schöne Abwechslung. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil und hoffe, dass es auch dort spannender wird bezüglich des Hackerangriffs auf Ericas Firma. Bisher ist dazu noch nicht viel passiert. Durch die Wendung ab der Mitte gefällt mir dieser Teil besser, jedoch bin ich immer noch nicht von der Geschichte überzeugt.

Bewertung:
3,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

249 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

liebe, erotik, familie, brüder, geschwister

True - Weil dir mein Herz gehört

Erin McCarthy ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 06.11.2014
ISBN 9783802593918
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Um dem Einfluss ihrer Eltern zu entkommen, kehrt Jessica Sweet ans College zurück. Der attraktive Riley bietet ihr an, dass sie vorübergehend bei ihm wohnen kann. Mit seinen Tätowierungen und seiner toughen Art ist Riley wohl kaum der richtige Mann für Jessica, dennoch fällt es ihr schwer, sich seinem sexy Charme zu entziehen.

Charaktere:
Nachdem ich den ersten Band der Reihe gelesen habe, war ich ziemlich gespannt auf Jessica. In manchen Dingen war sie mir nicht ganz so sympathisch und anstelle von Rory wäre ich ziemlich sauer gewesen. Auf der anderen Seite war sie Rory immer eine gute Freundin und wollte nur ihr Bestes. Zum Anfang hat man das Gefühl, dass Jessica ziemlich verwöhnt ist und manchmal auch ziemlich egoistisch ist. Im Laufe des Buches kann man aber definitiv verstehen wieso sie nicht die beste Beziehung zu ihren Eltern hat und wieso sie nicht mehr unter ihrem Einfluss stehen möchte. Auch wenn sie nach außen immer so selbstsicher wirkt, hat sie ab und zu ziemliche Selbstzweifel. Ich konnte mich sehr in Jessica hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Jessica ist ein sehr eigenwilliger, aber auch liebevoller Charakter, der alles für ihre Freunde tun würde. Ich fand es schön von Jessica diese Seiten kennenzulernen mit all ihren Stärken und Schwächen. Sie hat Angst sich an jemanden emotional zu binden und kann sich nur langsam gegenüber Riley öffnen. Mir war Jessica sehr sympathisch und ich hätte gerne so 100 Seiten mehr von ihr gelesen. Nun bin ich sehr gespannt auf ihre Freundin Robin, um die es im dritten Teil der Reihe geht.
Riley fällt besonders im ersten Band und am Anfang des zweiten Bandes durch sein loses Mundwerk auf. Ständig bezeichnet er Jessica als "Prinzessin" und am Anfang können die beiden sich überhaupt nicht leiden. Nun muss Jessica aber für ungefähr eine Woche bei ihm einziehen und die beiden kommen sich näher. Mir hat es sehr gefallen, dass man hinter die Fassade von Riley gucken konnte. Riley ist durchaus sehr zärtlich und verletzlich. Auch er hat seine Probleme sich Jessica gegenüber zu öffnen und mir gefiel dieser Prozess. Man hat Riley wirklich von einer ganz anderen Seite kennengelernt und ich hätte das niemals erwartet. Somit bin ich sehr positiv überrascht von den beiden Protagonisten und ich finde die beiden sind ein ziemlich süßes Paar, das aber meiner Meinung nach nicht ganz an Tyler und Rory heranreicht. 

Meine Meinung: 
Am besten hat mir an diesem Buch gefallen, dass es nicht ständig um Sex ging. Natürlich war das auch ein Thema, aber eher weniger. Es war mal sehr erfrischend in einem New Adult Buch nicht jedes Kapitel Sex lesen zu müssen. Damit ging die Handlung für mich auch nicht unter und die Emotionen standen viel mehr im Vordergrund. Ich lese sehr gerne New Adult Bücher, so ist es nicht, aber manchmal ist es dann eben doch zu viel des Guten. Ich fand die beiden als Paar wirklich süß und ich war ganz erstaunt über die wahren Charaktere der Protagonisten. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen und auch die Reihe. Sie sind wirklich schön für zwischendurch und sie sind mit Emotionen gefüllt. Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände der Reihe.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

318 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

jane austen, stolz und vorurteil, klassiker, england, roman

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

359 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

monica murphy, sisters in love, violet, erotik, liebe

Violet - So hot

Monica Murphy , Lucia Sommer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453419728
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles.

Charaktere:
Violet ist in diesem Buch definitiv der Charakter, der von allen unterschätzt wird. Lange lässt sich von ihrem Freund Zachary alles bieten und übersieht sogar, dass er ihr fremdgeht. Doch auch irgendwann ist für Violet Schluss und sie trennt sich von ihm, obwohl sie vorher noch einen Heiratsantrag von ihm erwartet hat. Violet ist an sich ein sehr eigenwilliger und starker Charakter und durch Ryder erkennt sie wieviel sie sich immer bieten lassen hat. Mir hat es Spaß gemacht immer mehr eine andere Seite von Violet kennenzulernen und ich finde sie hat sich stark in dem Buch verändert und das im positiven Sinne. Sie hat in diesem Buch endlich angefangen auf ihre eigenen Bedürfnisse zu hören und nicht immer nach der Meinung eines anderen zu tanzen. Ich fand den Anfang am besten an dem Buch, als man Violet richtig kennengelernt hat und ich hab sie wirklich ins Herz geschlossen, auch wenn mich das Buch nicht ganz so sehr überzeugen konnte. Ich bin wirklich gespannt auf die Bücher ihrer Schwestern, denn die sind das komplette Gegenteil von ihr. Ryder ist am Anfang für mich das typische Arschloch, das Violet zu seinen Gunsten ausnutzen möchte. Jedoch fängt er an Violet immer näher kennenzulernen und fängt an sie zu mögen. Man merkt schnell, dass er nicht ganz so skrupellos ist wie Pilar und das hat ihn mir sehr sympathisch gemacht. Auch wenn er Violet nicht die Wahrheit sagen wollte, hatte ich immer das Gefühl. dass er sie nur beschützen und nicht verletzen wollte. Ryder hat eine schwere Vergangenheit hinter sich, hat aber trotzdem vieles erreichen können und er ist sehr ehrgeizig. Auch Ryder hat mir gefallen, wenn auch nicht von Anfang an. Jedoch fand ich es schade, dass es fast nur um Sex ging und die Handlung ging total unter.Pilar ist mein absoluter Hasscharakter in diesem Buch und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie auch noch in den anderen Büchern vorkommen wird.

Meine Meinung:
Wie schon gesagt ging für mich die Handlung total unter. In jedem Kapitel gab es Sex und irgendwann hat es mich total genervt, obwohl ich sehr gerne New Adult lese. Am Anfang hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich hätte gerne mehr gelesen, jedoch hatte ich es mir mit jemanden in Leseabschnitte eingeteilt. Die Lust verging jedoch als der sexuelle Aspekt in wirklich jedem Kapitel vorkam und der Sex bekam mehr Seiten als die eigentliche Handlung. Für mich gingen auch die Gefühle total unter und ich konnte schlecht erkennen wie sich die Liebe entwickelte. Die Charaktere mochte ich sehr und ich denke es hätte eine wirklich schöne Liebesgeschichte werden können. Jedoch bin ich total gespannt auf Violets Schwestern und freue mich besonders auf die Geschichte von Lily, da ich sie so überhaupt nicht einschätzen konnte. Ich hoffe, dass in den nächsten Büchern etwas weniger Sex vorkommt. 

Bewertung:
3,5 von 5 Sternen, da mir der Anfang wahnsinnig gut gefallen hat

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

jugendbuch, alina bronsky, buch, berlin, selbstfindun

Und du kommst auch drin vor

Alina Bronsky
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423761819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Kims Leben: Roman oder Realität? Seit der ersten Klasse sind sie beste Freundinnen: Kim, 15, eher unauffällig, und Petrowna, klug, exzentrisch und daran gewöhnt, immer und überall den Ton anzugeben. Alles wird anders, als die beiden mit ihrer Klasse zu einer Schullesung gehen: Während die anderen tuscheln, sich die Haare kämmen oder aus dem Fenster schauen, wird Kim hellhörig, denn was die Autorin da vor sich hin nuschelt, handelt von ihr. Okay, es kommen andere Namen vor und ein paar unwichtige Details stimmen nicht, aber der Rest ist sie! Doch die Geschichte geht nicht gut aus, vor allem nicht für Jasper, Kims Klassenkameraden, der, wenn das Buch die Wahrheit sagt, am Ende an einem Wespenstich stirbt. Um das zu verhindern, bleibt Kim nichts anderes übrig, als ihr Leben völlig auf den Kopf zu stellen. Auf einmal macht sie alle möglichen Dinge zum ersten Mal, wie zum Beispiel Jasper zu küssen. Das aber passt Petrowna ganz und gar nicht ins Konzept ...

Charaktere:
Mit Kim und Petrowna konnte ich mich nicht allzu gut anfreunden. Man hat wirklich gemerkt, dass die beiden erst 15 sind und mich hat ihr Verhalten manchmal ziemlich genervt. Petrowna wirkt oft ziemlich kalt gegenüber Kim, was diese aber überhaupt nicht zu stören scheint. Vielleicht habe ich auch einfach deren Freundschaft nicht ganz verstanden. Oft gefallen mir Jugendbücher nicht wegen den Charakteren und ihrem kindlichen Verhalten. Dieses Buch fand ich recht interessant, auch wenn mir die Charaktere nicht ganz so gut gefallen haben. Kim fand ich schon um einiges sympathischer als Petrowna. Auch wenn sie oft ziemlich egoistisch wirkt, versucht sie alles, um Jaspers Leben zu retten. Das Buch lässt sich einfach nicht los und sie hat ziemliche Schuldgefühle, falls Jasper etwas passieren würde. Kim zeigt manchmal ein ziemlich erwachsenes Verhalten und ihre Gedanken und Gefühle kann man nachvollziehen. Aus Petrowna wurde ich einfach nicht schlau und ich wusste nie wie ich sie einzuschätzen habe. Da das Buch ziemlich kurz ist, lernt man die Charaktere nicht tiefgründig kennen. Man lernt nur die Oberfläche der Charaktere kennen und oft finde ich das ziemlich schade, jedoch hat mich das bei diesem Buch nicht gestört. Es ging hauptsächlich nicht um die Tiefgründigkeit der Charaktere, sondern um das Buch und die Geschichte, die Kim verhindern wollte.

Meine Meinung:
Vielen Dank nochmal an den dtv-Verlag und an @welovetoshare.de für das Rezensionsexemplar. Auch wenn mir die Charaktere nicht allzu gut gefallen haben, fand ich die Geschichte ziemlich interessant. Da das Buch so kurz war, habe ich das Buch auch ziemlich schnell gelesen. Die fast 200 Seiten sind wirklich schnell dahingeflogen und das lag auch am Schreibstil, der mir sehr gefallen hat. Es war alles sehr verständlich und ich hatte keine Probleme beim Lesen. Ich musste die ganze Zeit weiterlesen, denn ich wollte unbedingt wissen, ob Jasper am Ende des Buches stirbt oder ob Kim es schafft es zu verhindern. Für mich waren die Charaktere sehr oberflächlich und das hat mich ziemlich an ihnen genervt, aber ich denke, dass es normal ist in diesem Alter. Ich fand es ziemlich schade, dass das Lesen in dem Buch so verurteilt wurde. Auch wenn es nicht das Hauptthema des Buches ist, wurde von Kim ziemlich oft erwähnt, dass es nicht normal ist, dass man in diesem Alter noch liest. Ich finde das Cover sehr interessant und auf seine Art und Weise finde ich es ziemlich schön. Wer gerne ein Buch für zwischendurch liest, dem kann ich es auf jeden Fall empfehlen. Man könnte es innerhalb von zwei Stunden lesen und man wäre um eine interessante Geschichte reicher.

Bewertung:
3,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

782 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 163 Rezensionen

meredith wild, hardwired, erotik, verführt, liebe

Hardwired - verführt

Meredith Wild , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.05.2016
ISBN 9783736301245
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll - und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin.

Charaktere:
Erica gefiel mir am Anfang wirklich besonders gut, denn sie war klug und ehrgeizig. Sie wusste genau was sie in ihrem Leben will und ich war der Meinung sie hätte alles für ihre Firma getan. Schade fand ich dann, dass diese wirklich in den Hintergrund gerückt wurde und man fast gar nichts darüber gelesen hat. Erica ist eine eigenwillige, selbstständige Frau, die sich von einem Mann nichts sagen lässt. Dachte ich zumindestens, doch ständig lässt sie sich von Blake breitschlagen und ich hätte gerne gehabt, dass sie manchmal ihren Willen durchsetzt. Doch anders als in vielen anderen Büchern ist Erica diejenige, die Bindungsprobleme hat und sich nicht voll und ganz auf Blake einlassen kann. Das gefiel mir wirklich gut an dem Buch, da meistens die Männer in den Büchern eine Vergangenheit haben durch die sie Bindungsprobleme aufgebaut haben. Oft ist Erica ziemlich widersprüchlich und ich konnte oft ihre Gedanken und Gefühle nicht nachvollziehen. Langsam wird sie sich bewusst, dass sie sich in Blake verliebt und das macht ihr wirkliche Angst. Ich bin mal gespannt. ob ihre Arbeit in den nächsten Büchern mal in den Vordergrund rückt, da es mir an ihrem Charakter wirklich sehr gefällt, dass sie so ehrgeizig ist. Blake war mir immer sympathisch und ich fand es süß wie sehr er sich immer wieder um Erica bemüht hat, auch wenn er am Anfang als ziemliches Arschloch dargestellt wurde. Er hat glaube ich eine sehr interessante Vergangenheit und ich bin echt gespannt was in den nächsten Büchern so rauskommt. Ich fand es schön, dass Blake mal nicht so ganz dem typischen Image des Bad Boys entsprochen hat und nicht die tragische Vergangenheit hatte, die zu Bindungsangst führte. Trotzdem erinnert mich Blake sehr oft an Christian Grey, der auch alles unter Kontrolle haben muss. Oft bestimmt er total über Erica und diese wehrt sich vielleicht für fünf Minuten bis es mal wieder zum Sex kommt. Das hat mich echt wahnsinnig an dem Buch genervt. Trotzdem ist Blake auch oft ziemlich zärtlich und er hat keine Angst sich seine Gefühle zu Erica einzugestehen. Ich bin sehr gespannt wie sich die Beziehung der beiden im nächsten Band weiterentwickelt.

Meine Meinung:
Für mich war das Buch wieder eines von vielen, auch wenn manches definitiv anders war. Trotzdem finde ich, dass "Hardwired" nichts Besonderes ist und man es nicht unbedingt gelesen haben muss. Manche Aspekte an diesem Buch haben mir sehr gut gefallen, wie ich oben schon gesagt habe. Diese haben sich definitiv von anderen Büchern abgehoben. Ich lese nun auch direkt "Hardpressed" und in ein paar Tagen wird auch dazu meine Rezension online kommen. Ich bin nur echt am überlegen wie man diese Liebesgeschichte so lang ziehen kann, da es fünf Bücher der Hard-Reihe gibt. 

Bewertung:
3 von 5 Sternen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

163 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

new york, liebe, chatroman, anna pfeffer, chat

New York zu verschenken

Anna Pfeffer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.08.2017
ISBN 9783570173978
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Ein Chat-Roman über die wahre Liebe. Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

Charaktere:
Liv war für mich ein sehr interessanter Charakter und ich habe sie wirklich sehr gerne gemocht. Sie ist für ihr Alter schon erwachsener als viele andere in ihrem Alter wie zum Beispiel Anton. Liv trägt Zuhause schon viel Verantwortung und muss sich schon viele Sorgen machen wie zum Beispiel um ihre kleine Schwester. Sie ist defintiv nicht so verwöhnt wie Anton und manchmal beneidet sie ihn darum. Doch sie weiß in ihrem Inneren, dass sie nicht so viel braucht, um glücklich zu sein. Besonders gefallen an ihr hat mir, dass sie sich nicht von Antons gutem Aussehen blenden lassen hat. Sie wollte unbedingt den Anton hinter der arroganten Fassade kennenlernen und sein wahres Ich erkennen. Daran konnte man sehen, dass sie kein oberflächlicher Mensch war, der nur nach dem Aussehen geurteilt hat. Liv gibt Anton öfters Kontra und erliegt seinem Charme ganz offensichtlich nicht. Für mich ist Liv ein selbstbewusstes, bodenständiges Mädchen, das trotzdem zu Träumen wagt. Liv war mir definitiv schon von Anfang an sehr sympathisch, ganz im Gegensatz zu Anton.
Von Anton habe ich am Anfang des Buches nicht ganz so viel gehalten. Er ist arrogant, wahnsinnig von sich selbst überzeugt und ein sehr oberflächlicher Junge. Anton bewertet die Leute oft nur nach ihrem Aussehen und das war zumindestens auch das Einzige was an an seiner Ex interessiert hat. Langsam bekommt man aber einen Eindruck von dem echten Anton, der wirklich sehr verletzt ist, weil er von seiner Freundin verlassen wurde. In seinem Leben geht es nur um "Spaß", immer das Leben genießen ohne jeglichen Verpflichtungen und Grenzen. Durch seine Eltern kann er alles haben was er möchte und es interessiert ihn nicht, dass es nur das Geld seiner Eltern ausgibt. Ich bin ganz der Meinung, dass man in seinem Alter das Leben voll auskosten darf, bevor man erwachsen werden muss. Trotzdem gefiel mir oft seine Einstellung nicht. Liv möchte mehr von ihm erfahren und das gelingt ihr im Laufe des Buches. Anton fängt an sich gegenüber Liv zu öffnen und man merkt, dass er nicht ganz so arrogant und oberflächlich ist. Hinter dieser Fassade steckt viel mehr als man zuerst mal erahnen kann und das gefiel mir. Somit wurde mir gegen Ende Anton noch sympathisch und ich fand die Liebesgeschichte zwischen ihm und Liv wirklich süß. 

Meine Meinung:
Mir hat besonders an dem Buch gefallen, dass es in Chat-Form geschrieben wurde. Dadurch war das Buch sehr leicht zu lesen und ich hatte es auch relativ schnell durch. Sowas bekommt man nicht oft zu Lesen und das macht das Buch sehr speziell. Ich fand die Liebesgeschichte zwischen den beiden ziemlich süß und das Ende hab mich nicht direkt am Anfang des Buches erwartet, sondern eher ab der Mitte. Die Charaktere waren mir im Endeffekt auch sehr sympathisch und ich mag das Buch sehr. Das Cover finde ich wirklich schön und ich bin sowieso ein Fan von der Farbe pink. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wenn man eine schöne süße Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen für zwischendurch sucht. Der Schreibstil ist locker und mir gefiel er sehr. Durch die Chatverläufe lernt man beide Protagonisten kennen und erfährt beide Sichtweisen. Sonst liest man die Geschichte nur aus einer Sicht und meistens bleibt der andere Charaktere für mich auf der Strecke. Ich habe definitiv noch vor mehr von den beiden Autorinnen zu lesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

151 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

girl online, liebe, blog, youtube, jugendbuch

Girl Online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.12.2016
ISBN 9783570403327
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog, dessen Fangemeinde immer größer wird. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Im wirklichen Leben hat Penny dagegen nur megapeinliche Auftritte. Da kommt die New-York-Reise ihrer Eltern gerade recht. Penny darf mit und trifft den hinreißenden Noah, in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat ...

Charaktere:
Penny war mir direkt von Anfang an sympathisch und das hat sich nie geändert. Man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen und konnte ihre Gefühle und Handlungen verstehen. Ich tue mich öfters schwer mit Jugendbüchern, weil mich meistens die Protagonisten nerven mit ihren jugendlichen Problemen, die ich heute nicht mehr verstehen kann. Bei Penny ging es mir jedoch anders und ich konnte alle ihre Probleme nachvollziehen und habe mit ihr mitgelitten. Penny liebt ihren besten Freund über alles und ich habe die Freundschaft zwischen ihr und Elliot immer bewundert. Die beiden sind wie füreinander geschaffen und man kann darauf wirklich neidisch sein. Elliot war aber auch ein richtiges Schätzchen und ich könnte mir definitiv auch ein Buch über ihn vorstellen. Penny ist einfach so tollpatschig und das macht sie wahnsinnig sympathisch. Sie eifert nicht diesem perfekten Ideal hinterher und am Ende akzeptiert sie sich so wie sie ist, denn so ist sie am besten. Es war total lustig immer wieder über Pennys Missgeschicke zu lesen und man konnte schon fast deutlich fühlen wie peinlich ihr das war. Auch Penny hat typische jugendliche Probleme, die ich aber nachvollziehen konnte. Penny ist nicht abgehoben und einfach ein sympathisches, junges Mädchen. Ich freue mich sehr, dass es weitere Teile von Girl Online gibt und ich noch mehr über sie lesen kann.Ich habe mir Noahs Geheimnis schon von Anfang an gedacht, was ich aber nicht schlimm fand. Man merkt ganz deutlich wie sehr die beiden füreinander bestimmt sind. Die beiden verstehen sich direkt am Anfang und Penny kann so sein wie sie ist und muss sich nicht dafür schämen. Noah ist liebevoll und ich habe die Liebesgeschichte zwischen den beiden wirklich sehr gerne gelesen. Nicht auszudenken, wenn sie mit Ollie zusammen gekommen wäre, den ich widerum absolut nicht leiden konnte. Noah und Penny sind ein tolles Paar und ich freue mich auf die beiden im zweiten Teil.Natürlich gibt es in diesem Buch auch Charaktere, die man absolut nicht leiden kann. Am schlimmsten ist definitiv Megan und danach kommt Ollie, die beide nur von sich selbst überzeugt sind und ein prima Paar abgeben könnten.

Meine Meinung:
Wie schon zuvor gesagt tue ich mich mit Jugendbüchern schwer und habe nicht erwartet, dass mir das Buch gefallen wird. Umso mehr begeistert bin ich jetzt nach Lesen des Buches. Ich habe dieses Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen und ich hatte es auch beinahe an einem Rutsch gelesen, wenn ich nicht müde geworden wäre. Ich bin absolut von diesem Buch begeistert und ich freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Teil, den ich gerne im nächsten Monat lesen möchte. Mir war Penny als Protagonistin sehr sympathisch und ich fand, dass Noah und Penny ein sehr süßes Paar waren. Am Ende hätte ich gerne noch mehr von den beiden gelesen, aber das macht einen nur noch neugieriger auf den zweiten Teil. Ich kann das Buch wirklich empfehlen und auch für Erwachsene, denn mir war nie langweilig und ich hab mich jetzt auch nicht zu alt dafür gefühlt.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(322)

634 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

frigid, liebe, jennifer l. armentrout, new adult, piper

Frigid

J. Lynn , Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492309851
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …

Charaktere:
Ich habe mir vorher viele Meinungen durchgelesen und habe öfters gelesen, dass viele die Charaktere unsympathisch fanden. Ich hingegen fand sie absolut sympathisch und mir hat auch das Buch wahnsinnig gut gefallen.Sydney ist ein sehr süßer Charakter, den ich absolut nicht langweilig fand. Ich fand sie sehr sympathisch und mir hat es Spaß ihre Gedanken und Gefühle zu lesen. Auch wenn es oft vorkommt, dass es dieses typische Good Girl und Bad Boy Klischee gibt, fand ich es diesmal überhaupt nicht schlimm. Denn für mich war Sydney zwar das typische Good Girl, aber für mich war Kyler nicht der typische Bad Boy, was ich später noch erläutern werde. Sydney hat sich ständig Gedanken gemacht und für mich hat das wirklich gut gepasst. Ich konnte mich an manchen Stellen wirklich gut mit ihr identifizieren. Ich fand die beiden als Paar sehr süß und ich mochte die beiden schon ab den ersten Seiten. Sydney würde alles für Kyler machen und man merkt ganz deutlich wie sehr sie ihn liebt. Ich fand es schön mitanzusehen wie aus einer langjährigen Freundschaft Liebe entwickelte und die beiden zu ihren Gefühlen standen.Kyler ist für mich nicht der typische Bad Boy, sondern einfach nur ein Frauenheld. Er behandelt Sydney nie schlecht und ist immer zu ihrer Seite, um sie zu beschützen. Kyler benimmt sich oft wie der große Bruder von Sydney, auch wenn man schon früh merkt, dass das noch einen anderen Grund hat. Andererseits verletzt er Sydney zwar oft, aber nicht bewusst und ich glaube, wenn er es gewusst hätte, hätte er es niemals getan. Für mich ist er ein liebevoller Charakter und ich fand ihn sehr sympathisch. Ich fand es gut, dass auch Kapitel aus seiner Sicht beschrieben wurden, da man so seine Sichtweise und seine Gefühle kennengelernt hat. Auch wenn Kyler es selbst nicht merkt, merkt der Leser wie sehr er Sydney liebt. In dem Buch hat man auch andere Charaktere kennengelernt wie zum Beispiel Andrea und Tanner, die im zweiten Band "Scorched" vorkommen. Ich freue mich wahnsinnig auf die beiden, denn ich denke, dass die Geschichte sehr humorvoll wird.

Meine Meinung: 
Ich habe viele negative Meinungen über "Frigid" gehört und oft gelesen, dass es nicht an die anderen Bücher von Jennifer L. Armentrout heranreicht. Ich habe bisher zuvor nur ein einziges Buch von ihr gelesen, daher kann ich das nicht ganz beurteilen. "Frigid" fand ich absolut klasse und ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen. Ich fand die Geschichte von Kyler und Sydney sehr berührend und schön. Außerdem war es noch spannend, da auch noch ein Unbekannter den beiden nach dem Leben trachtet. Ich konnte kaum aufhören zu lesen und ich war echt überrascht wie gut mir das Buch gefallen hat. Ich kann das Buch sehr empfehlen und ich fand es grandios. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf weitere Bücher von Jennifer L. Armentrout. 

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.954)

7.906 Bibliotheken, 82 Leser, 30 Gruppen, 462 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, fantasy, london

Smaragdgrün

Kerstin Gier
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.12.2010
ISBN 9783401063485
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...

Charaktere:
Gwendolyn ist nach dem Ende des zweiten Bandes erstmal völlig am Boden zerstört, aber sie lässt sich nicht lange davon abhalten. Das hat mir persönlich sehr an ihr gefallen. Auch wenn ihr Herz gebrochen wurde, wusste sie was wirklich wichtig ist und hat sich mit der Hilfe von Leslie auf die Suche nach Antworten begeben. In diesem Fall hat sich Gwendolyn sehr erwachsen verhalten, wenn auch manchmal der Teenager in ihr vorkam. Ich mochte Gwendolyn direkt von Band eins und ich war wirklich gespannt wie die Geschichte ausgeht und was mit ihr am Ende geschieht, da mir manches am Anfang schon klar war. Gwendolyn ist ein sehr mutiger Charakter, der alles durchgezogen hat, auch wenn sie Angst hatte. Der Zusammenhalt von Gwendolyns Familie ist wirklich erstaunlich und sie haben mich oft zum Lachen gebracht. Ich hätte noch gerne mehr von Gwendolyn gelesen und auch ein vierter Band hätte mich gefreut, auch wenn die Reihe nach dem dritten Band abgeschlossen ist. Ich kann definitiv diesen Hype der Reihe verstehen und bin echt gespannt was die Filme angeht.
Bei Gideon weiß man nie woran man ist. Auf der einen Seite hasst man ihn, auf der anderen Seite liebt man ihn. Es ist dabei geblieben, dass ich ihn liebe, auch wenn das zwischenzeitlich wirklich anders war. Das Ende hat mich in einer Hinsicht wirklich überrascht, denn daran hätte ich niemals gedacht. Gideon und Gwendolyn sind ein tolles Paar, aber ich konnte nie verstehen wie sich Gwendolyn am Anfang der Reihe in ihn verlieben konnte, denn er war nicht wirklich nett zu ihr und hat sich wahnsinnig arrogant verhalten. Ich dachte zunächst wirklich er würde was mit Charlotte anfangen, die ich im Übrigen überhaupt nicht leiden kann. Kapitel aus Gideons Sicht wären wirklich spannend gewesen und ich hätte oft gerne gewusst was er gerade denkt, denn ich fand ihn ziemlich undurchschaubar. Ich habe Gideon und Gwendolyn sehr in mein Herz geschlossen und ich kann euch die Reihe wirklich empfehlen, auch wenn viele sie schon gelesen haben.

Meine Meinung:
Ich bin womöglich einer der letzten Bookstagrammer, der diese Reihe gelesen hat. Ich fand alle drei Teile klasse und ich bin froh, dass ich die Edelsteintrilogie gelesen habe. Ich habe vorher schon manches von Kerstin Gier gelesen, aber kein Fantasy. Und wer diese Reihe wirklich noch nicht gelesen hat, dem kann ich sie empfehlen. Es wird nie langweilig, auch wenn das Ende im dritten Band meiner Meinung nach hinausgezögert wurde. Mich haben aber die zusätzlichen Seiten überhaupt nicht gestört. Ich habe bisher nur den ersten Film gesehen und auch auf die anderen beiden freue ich mich, auch wenn ich nicht viel Gutes darüber gehört habe. Das Beste an Fantasy ist, dass es eigentlich immer wieder etwas Neues gibt und somit hat mich auch Kerstin Gier mit Neuem überrascht. Ich mag den Schreibstil von Kerstin Gier und ich war wirklich überrascht wie schnell ich alle ihre Bücher beendet habe. Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung:
5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

498 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

musik, liebe, adam, mia, new york

Nur diese eine Nacht

Gayle Forman , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.08.2014
ISBN 9783442384051
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Goldene Schallplatten, Platinauszeichnungen, wild gewordene Fans Adam hat mit seiner Band alles erreicht. Und doch kann er den Erfolg nicht genießen, ist unruhig, leer und ausgebrannt. Auch drei Jahre nach dem Ende der Beziehung mit Mia, seiner großen Liebe, kann er sie nicht vergessen. Als er von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, merkt er, dass er nur eins will: sie endlich wiedersehen. Doch kann es, nach all dem, was passiert ist, eine gemeinsame Zukunft für die beiden geben?

Charaktere:
Die Fortsetzung von "Wenn ich bleibe" wird aus Adams Sicht erzählt, im Gegensatz zum ersten Band. Ich habe mich gefreut mal Adams Sicht zu erleben, aber leider war ich etwas von ihm enttäuscht. Im ersten Band war er für mich der selbstbewusste, coole Rockstar, der der totale Gegensatz zu Mia war. In diesem Band war er für mich einfach nur weinerlich, nervtötend und so gar nicht mehr der Alte. Der Ruhm ist ihm über den Kopf gewachsen und er kommt damit nicht klar. Adam ist nicht glücklich und weiß gar nicht mehr warum er Musik eigentlich liebt und warum er sie so gerne macht. Am Anfang dachte ich mir die ganze Zeit, dass er sich einfach mal zusammenreißen konnte und das Buch zog sich und zog sich. Langsam bekam man immer mehr Zugang zu ihm und konnte sich in seine Gefühlswelt hineinversetzen. Als er Mia getroffen hat, konnte man immer mehr von dem alten Adam erkennen und das hat mir sehr gefallen. Adam hat am Anfang des Buches keine Freunde mehr und ist einfach nur unglücklich mit seinem Leben. Das Ende des Buches hat mir sehr gefallen und ich hätte es am Anfang des Buches nicht erwartet. Adam war mir im Großen und Ganzen ziemlich unsympathisch und das hat sich erst gegen Ende des Buches geändert.Von Mia erfährt man nicht allzu viele Dinge, außer, dass sie jetzt eine berühmte Cellistin ist, die die Möglichkeit hat auf eine große Tour zu gehen durch viele verschiedene Länder. Sie hat trotz ihrer tragischen Vergangenheit niemals vergessen an ihren Traum zu glauben und an ihm festzuhalten. Ich hätte gerne mehr von Mia gelesen, denn für mich war sie auch nicht mehr die Alte, auch wenn man das nach dem Tod ihrer Familie verstehen kann. Mia hat Adam verlassen ohne ein Wort zu sagen und ich hätte das niemals von ihr erwartet, was mich echt geschockt hat. Ab und zu konnte man etwas von der alten Mia erkennen. Ich hätte gerne manche Kapitel aus ihrer Sicht gelesen, das wäre wirklich spannend gewesen. 

Meine Meinung:
Der Anfang des Buches hat sich so lange hingezogen und ich konnte mich einfach nicht dazu motivieren das Buch zu lesen. Ich habe ewig lange für das Buch gebraucht und dabei hat es nur so wenige Seiten. Dreiviertel des Buches waren für mich wirklich langweilig und ich konnte beiden Charaktere überhaupt nicht wiedererkennen. Besonders Adam ging mir auf die Nerven und es war manchmal ziemlich anstrengend die Geschichte aus seiner Sicht zu lesen. Das Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen und ich konnte bei den letzten Seiten das Buch auch kaum aus der Hand nehmen. Ich hätte bei dem Anfang niemals das Ende erwartet und das fand ich sehr gut an diesem Buch. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man die Fortsetzung von "Wenn ich bleibe" nicht unbedingt gelesen haben muss. 

Bewertung:
2,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(961)

1.671 Bibliotheken, 36 Leser, 1 Gruppe, 298 Rezensionen

erotik, liebe, geneva lee, royal, sex

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor. Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Charaktere:
Clara war mir direkt von Anfang an sympathisch. Man merkt ganz deutlich in diesem Buch, dass sie nicht auf den Kopf gefallen ist und auch immer ihre Meinung sagt. Von Alexander ist sie von Anfang an verzaubert und obwohl sie weiß, dass es für sie nicht gut ausgehen wird, kann sie sich nicht von ihm fernhalten. Clara ist nicht an Alexanders Geld interessiert, da sie durch ihre Eltern weitgehend abgesichert ist und sie das Geld spart. Clara begeht für mich immer den gleichen Fehler, den Frauen tun. Sie möchte Alexander helfen seine Abgründe zu überwinden und ihn heilen. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergehen wird. Denn obwohl immer wieder von Alexander behauptet wird, er hätte keine Gefühle, weckt Clara in ihm Gefühle und diese werden auch ab und zu sichtbar und wenn man es nur durch eine kleine liebevolle Geste wie ein Kuss auf die Stirn sehen kann. Clara bleibt sich im ganzen Buch treu und denkt auch immer an sich und ihre Gefühle. Sie lässt sich nicht voll und ganz ins Verderben stürzen und hält immer einen gewissen Abstand. Das hat mir sehr an ihr gefallen, da sie sich immer wichtiger war als Alexander.
Alexander wurde mir von verschiedenen Leuten immer als herzlos und kalt beschrieben. Ich war jedoch positiv von ihm überrascht. Natürlich ist er jetzt niemand, der Clara sofort die Liebe gesteht oder etwas in der Art. Jedoch zeigt er Clara immer wieder seine Zuneigung und mir hat das sehr an ihm gefallen. Es geht Alexander viel um Sex in dieser Beziehung, aber man sieht auch oft, dass Clara ihm mehr bedeutet als er zugeben kann. Alexander ist das schwarze Schaf in der Familie, aber mir das sympathischste außer Edward. Man hat ganz deutlich gemerkt, dass Alexander Clara immer beschützen wollte, sowohl vor der Presse als auch vor seiner Familie. Ich bin wirklich gespannt wie sich Alexander im zweiten Band entwickeln wird. Ich habe wirklich Schlimmes von ihm erwartet und bin wirklich positiv überrascht worden. 

Meine Meinung:
Mir wurde von so vielen Leuten gesagt wie geschmacklos und schlecht dieses Buch wäre und somit bin ich auch mit schlechten Erwartungen an das Buch rangegangen. Ich kann nur betonen wie sehr ich von dem Buch positiv überrascht wurde, besonders von Alexander. Viele haben gesagt man könnte keine Gefühle in dem Buch spüren. In "Royal passion" geht es viel um Sex, das möchte ich auch überhaupt nicht abstreiten. Jedoch ist es für mich nicht mehr als in anderen Büchern, die ich gelesen habe. Die Handlung geht für mich nicht unter und das ist mir immer am wichtigsten. Im ersten Band ist noch nichts zu spüren von einer großen Liebe zwischen den beiden, jedoch gibt es ja auch genügend Bände, um dieses zu thematisieren. Alexander spricht nie von Liebe, aber er mag Clara definitiv. Mal streicht er ihr das Haar aus dem Gesicht oder gibt ihr einen Kuss auf die Stirn. Es sind kleine liebevolle Gesten, mit denen er vielleicht zunächst nur seine Zuneigung zeigen kann. Viele haben auch gesagt, dass die Sprache ziemlich heftig sei und dem stimme ich auch zu, aber vergesst nicht es ist ein Erotik-Buch und es nicht das erste Mal, dass ich so etwas gelesen habe. Für ein Erotik Buch finde ich es vollkommen angemessen, es ist nicht anders als wie in Shades of Grey. Vielleicht sind viele Leute auch mit einer falschen Erwartung an das Buch herangegangen und haben von einer märchenhaften Liebesgeschichte geträumt. Ich bin dies jedoch nicht und deshalb kann ich auch nicht sagen, dass ich von dem Buch enttäuscht bin. Ich bin sehr gespannt darauf wie es weitergehen wird, auch wenn es nicht unbedingt meine Lieblingsreihe wird.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

156 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

lauren blakely, liebe, big rock, verlobung, beste freunde

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Lauren Blakely , Ira Severin , Michael Meyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte … Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel … 

Charaktere:
Die Geschichte aus Spencers Sicht zu lesen war total lustig und definitiv mal was Neues. Ich fand es total interessant seine Sicht und seine Gefühle und Gedanken zu lesen. Oft gibt es nur Bände aus der Sicht des Protagonisten, wenn der erste Teil der Reihe nochmal erzählt wird. Ich musste oft wegen Spencer lachen, da er sich oft für den Größten hält und das auch offensichtlich zeigt. Mir hat es sehr gefallen mal aus männlicher Perspektive zu sehen wie sich Spencer verliebt. Bei Spencer geht es zwar viel um Sex, aber man sieht auch was für viele andere Dinge ihm an Charlotte auffällt. Spencer liebt seine Familie wirklich sehr und er versucht für sie nur das Beste zu tun, auch wenn er sie dafür anlügen muss. Spencer ist ein sehr ehrlicher, humorvoller Charakter, durch den das Lesen wahnsinnigen Spaß macht.
Ich hätte gerne manches auch aus Charlottes Sicht erzählt bekommen, was aber leider nicht so war. Trotzdem fand ich Charlotte sehr sympathisch und sie scheint die perfekte Frau für Spencer zu sein. Charlotte ist unabhängig und das perfekte Gegenstück zu Spencer. Sie ist frech, humorvoll und auch noch wunderschön. Man merkt ganz deutlich wie sehr Spencer von ihr fasziniert ist und zwischendurch bemerkt man auch ihre Gefühle, auch wenn aus Spencers Sicht erzählt wird.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr sehr gut gefallen, aber mir hat auch definitiv etwas gefehlt. Mit seinen 280 Seiten ist das Buch ziemlich kurz und ein paar mehr Seiten hätten dem Buch gut getan. Ich mag die Charaktere zwar, aber konnte leider keine Verbindung zu ihnen aufbauen. Deshalb kann ich nicht allzu viele über die Charaktere sagen. Mir hat auch ein wenig Gefühl an diesem Buch gefehlt, da es am Ende dann doch ziemlich schnell ging. Dieses Buch ist perfekt für zwischendurch für einen gemütlichen Abend auf der Couch. Durch den sehr angenehmen Schreibstil kann man das Buch innerhalb wenigen Stunden lesen. Am besten hat mir gefallen, dass das Buch aus Spencers Sicht erzählt wurde. Mit ihm wurde es nie langweilig und dadurch suchtet man das Buch noch schneller durch. Ich kann das Buch also wirklich empfehlen, ich hätte mir nur mehr Seiten gewünscht. Spencer und Charlotte sind tolle Charaktere und auch die anderen Charaktere in diesem Buch waren mir sehr sympathisch.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.260)

8.293 Bibliotheken, 68 Leser, 37 Gruppen, 490 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, fantasy

Saphirblau

Kerstin Gier
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2010
ISBN 9783401063478
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!

Charaktere:
Gwendolyn ist in diesem Band auch noch genauso verwirrt wie im ersten Band. Ihr wird nicht viel von ihrer Aufgabe als Zeitreisende erzählt und daher versucht sie auf eigene Faust etwas herauszufinden. Das Buch ist ziemlich spannend und man möchte immer mehr wissen und deshalb freue ich mich sehr auf den dritten Band. Gwendolyn wird immer mutiger und entwickelt sich immer mehr zu einer Erwachsenen. Sie entwickelt starke Gefühle für Gideon und lässt sich auch von ihnen blenden. Ich bin wahnsinnig gespannt wie es mit den beiden im dritten Band weitergeht, besonders nach diesem Ende. Oft merkt man auch, dass sie noch ein Teenager ist, der aber viele Pflichten hat. Oft mag ich Jugendbücher nicht und finde sie langweilig, aber durch Gwendolyn und ihre Zeitreisen bleibt es immer spannend. Ich mag Gwendolyn als Protagonistin sehr und durch das Ende des zweiten Bandes will man unbedingt wissen was nun mit ihr passiert.Am Anfang des ersten Bandes konnte ich Gideon absolut nicht leiden, aber im Laufe des Buches entwickelt man immer mehr Sympathie für ihn. Diese Sympathie geht aber eindeutig wieder zurück in dem zweiten Band. Gideon verhält sich Gwendolyn gegenüber komisch und wird immer verschlossener. Aus Gideon kann man einfach nicht schlau werden und ich weiß nie was er denkt oder was er fühlt. Am Ende dieses Bandes lernt man ein paar seiner Beweggründe kennen und mir würde es auch sehr gefallen ein paar Kapitel aus seiner Sicht zu lesen. Gideon wechselt oft von liebevoll zu wirklich gemein und man weiß nie was er gerade erst meint. Ich bin gespannt wie sich die Beziehung zwischen ihm und Gwendolyn im dritten Band entwickelt. 

Meine Meinung:
Den zweiten Band fand ich genauso gut, wenn nicht sogar noch besser als den ersten. Aufgrund des Schreibstils und der spannenden Geschichte lässt sich das Buch sehr schnell lesen und man fliegt nur so durch die Seiten. Durch das Ende des zweiten Bandes wird man nur noch umso neugieriger auf den dritten Band. Als Leser erfährt man auch nur wenig von der wirklichen Aufgabe der Zeitreisenden und man bleibt im Ungewissen. Ich bin wirklich gespannt auf das Finale. Meist mag ich Jugendbücher nicht so gerne, aber von dieser Reihe bin ich ganz fasziniert. Ich kann sie euch wirklich empfehlen und sie ist nicht umsonst so gehyped.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

35 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

monica james, addicted to sin - ... und ich gehöre dir, addicted to sin, new york, heyne verlag

Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

Monica James , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.08.2017
ISBN 9783453545915
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Madison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?

Charaktere:
Madison habe ich schon im ersten Teil geliebt, auch wenn viele sie nervig fanden. Ich fand sie war das einzig Gute im ersten Band und auch wegen ihr fand ich den zweiten Teil wirklich wirklich gut. Madison ist ein wahnsinnig liebevoller Charakter, der Dixon wirklich gut tut. Man merkt in dem zweiten Band ganz deutlich wie sehr sich Dixon durch sie verändert und das zum Guten. In diesem Band verarbeitet Madison ihre Vergangenheit und sieht ein, dass es nicht ihr ganzes Leben bestimmen soll. Auch wenn sie oft ziemlich verletzlich wirkt, finde ich, dass sie ein sehr starker Charakter ist. Trotz all ihrer Probleme gibt sie niemals auf und kämpft sich immer weiter voran. Durch Madison wird ganz viel Gefühl in die Geschichte hineingebracht, die ich nach Band eins niemals erwartet hätte. Madison liebt Dixon wirklich sehr und das hat die Autorin sehr gut rübergebracht. Ich bin sehr froh, dass sich Dixon am Ende des ersten Bandes für sie entschieden hat und nicht für Juliet, die ich absolut nicht leiden konnte. Juliet ist für mich einer der schlimmsten Nebencharaktere, die es nur geben kann. Im ersten Band fand ich sie noch nicht ganz so schrecklich, aber im zweiten Band sieht man deutlich was für ein schrecklicher Charakter sie ist. 
Dixon fand ich am Anfang des ersten Band einfach nur schrecklich und ich hatte überhaupt keine Lust das Buch weiterzulesen. Gegen Ende des Buches hat er sich verbessert, aber er mir immer wie am Anfang des Buches im Kopf geblieben. Durch den zweiten Band bin ich jetzt von Dixon begeistert und kann nur sagen, dass er wirklich ein Schatz ist. Durch Madison hat er sich zu einem guten Menschen entwickelt und versucht nun immer das Richtige zu tun. Er liebt Madison über alles und das wird in diesem Buch ganz deutlich. Ich hatte zunächst keine Lust auf den zweiten Band, aber nach Ende des Buches kann ich sagen, dass es sich total lohnt, auch wenn man den ersten Band nicht mochte. Dixon hat sich wirklich grundlegend verändert und er war mir sehr sympathisch. Dixon wird nicht nur zu einem besseren Menschen, sondern auch zu einem besseren Arzt. Ich hätte sogar gerne mehr von Dixon gelesen.

Meine Meinung:
Auch wenn ich von Band eins eher weniger begeistert war, kann ich euch Band zwei nur empfehlen. Dixon ist mir richtig ans Herz gewachsen und Madison mochte ich schon von Band eins. Es war für mich als Leser total schön die Entwicklung von Dixon mitzuerleben. Madison hat ihm wirklich gut getan und ich war echt begeistert von dem neuen Dixon. Ich hab zwar seine Art und Weise nicht verstanden wie er mit dem "Problem" umgegangen ist, denn es war schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Band zwei ist sehr gefühlvoll und für mich zehnmal besser als der erste Band. Ich kann euch diesen Band somit auf jeden Fall empfehlen und natürlich musst ihr auch Band eins vorher gelesen haben. Somit kann ich euch die Reihe empfehlen trotz dem ersten Band.

Bewertung:
4,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(350)

707 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

freundschaft, liebe, jennifer estep, fantasy, frostkiller

Mythos Academy - Frostkiller

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.10.2015
ISBN 9783492280365
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...

Charaktere:
Wenn man Gwen im ersten Band und dann im letzten Band betrachtet, sieht man wie sehr sie sich verändert hat. Im letzten Band ist sie selbstbewusst, von Freunden umgeben und gibt niemals auf. Auch wenn sie manchmal von Zweifel geplagt ist. ob sie Loki töten kann, verliert sie niemals ihren Mut. Ich mochte sie von Anfang an und ich habe ihre Geschichte sehr gerne verfolgt und bin traurig, dass es jetzt zu Ende ist. Manchmal hat sie ihre Aufgabe als Nikes Champion und weiß nicht weiter. Gwen hat eine tolle Familie und tolle Freunde, die ihr immer zur Seite stehen. Ich glaube sie hätte es niemals ohne sie geschafft den ganzen Druck zu überstehen. Trotz allem versucht Gwen oft alles auf eigene Faust zu lösen, damit ihre Freunde nicht in Gefahr geraten. Gwen ist mutig und genau die Richtige als Nikes Champion. Sie würde sich für alle opfern, damit ihre Lieben überleben. Auch dieser Band flog so schnell dahin und ich war ganz traurig, als ich die letzte Seite gelesen habe. Ich werde Gwen und die Mythos Academy vermissen und all die anderen Charaktere, die ich in mein Herz geschlossen habe.
In der Mythos Academy gibt es so viele Charaktere, die ich genauso wie Gwen liebe. Von Daphne über Carson bis zu Logan. Sie würden Gwen niemals verlassen und stehen immer an ihrer Seite. Sie kennen sie sogar so gut, dass sie merken, wenn sie lügt. Logan ist natürlich mein kleiner Liebling und ich hab mich immer gefreut, wenn er im Buch vorkam. Gwen und er sind so süß zusammen und ich würde gerne lesen wie ihre Zukunft aussieht. Jennifer Estep hat wunderbare Charaktere erschaffen und auch wenn manche am Anfang eher unfreundlich wirkten wie Daphne oder Nickamedes, merkt man schnell was das für herzliche Charaktere sind. Ich habe all die Charaktere geliebt und ich bin mir sicher, dass das auch viele von euch machen werden.

Meine Meinung:
Ich war so gespannt auf den letzten Teil der Reihe und ich habe jeden Teil dieser Reihe absolut geliebt. Vom Ende war ich ein kleines bisschen enttäuscht, denn ich hätte mir mehr gewünscht. Irgendwas hat mir gefehlt und ich kann nicht genau sagen was. Trotzdem ist dieser Band absolut grandios genauso wie die vorigen Bände. Das Ende kam mir irgendwie zu schnell und ich war noch gar nicht vorbereitet die Mythos Academy zu verlassen. Ich kann euch diese Reihe auf jeden Fall empfehlen. Es ist eine Jugendbuch-Reihe, aber man kann sie genauso als Erwachsener lesen. Es bleibt immer spannend und man merkt gar nicht wie schnell man durch die Seiten fliegt. Ich habe für jeden Band höchstens zwei Tage gebraucht, auch wenn es über 400 Seiten hatte. Ich freue mich so sehr auf Rorys Geschichte und auf die Mythos Academy in Colorado, die im Oktober erscheinen wird. Das Einzige was mich an den Büchern nervt, dass Jennifer Estep immer viel wiederholt, obwohl das in den ersten Bänden deutlich mehr ist als in den letzten. Ich kann euch nur sagen: LEST ES!

Bewertung:
4,5 von 5 Sterne und eine riesige Leseempfehlung ♥

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

93 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, armut, white trash milieu, weiße unterschicht, jugendliche

Im nächsten Leben vielleicht

Mia Sheridan , Uta Hege
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2017
ISBN 9783492309431
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Hunger, Schmutz, Verzweiflung. Das ist bitterer Alltag für Tenleigh und Kyland, die in einem armen Minenarbeiterdorf in den Bergen von Kentucky aufwachsen. Die einzige Chance, ihre trostlose Heimat für immer zu verlassen, ist das Stipendium des ortsansässigen Kohleunternehmens. Doch nur einer kann es gewinnen, alle anderen müssen bleiben. Da ist kein Platz für Freundschaft – oder Liebe. Trotzdem ändert sich alles, als Tenleigh und Kyland sich kennenlernen. Die beiden Konkurrenten wehren sich mit aller Kraft gegen ihre Gefühle füreinander, denn was passiert, wenn einer von ihnen gewinnt? Wenn nur einer gehen kann? Und der andere zurückbleibt?

Charaktere:
Tenleigh ist ein sehr fleißiges Mädchen, das unbedingt das Stipendium gewinnen möchte und sich und ihrer Familie ein neues Leben ermöglichen möchte. Sie lässt sich von all dem Leid, das sie jeden Tag zu sehen bekommt, niemals unterkriegen und man merkt in dem Buch was sie für ein starker Charakter ist. Zunächst mag sie Kyland nicht und hält ihn für einen Kerl, der alle Mädchen aufreißt. Nach und nach lernen die beiden sich kennen und entwickeln Gefühle füreinander. Tenleigh liebt ihre Familie über alles, auch wenn es mit ihrer Mutter nicht immer ganz leicht ist. Sie ist definitiv mein liebster Charakter in diesem Buch. Am Anfang wirkte sie auf mich ziemlich unnahbar, welches sich aber im Laufe des Buches geändert hat. Auch wenn sich Tenleigh das niemals am Anfang vorstellen konnte, würde sie dieses Leben weiterführen, wenn sie dafür mit Kyland zusammenbleiben könnte. Die Geschichte war sehr gefühlvoll und man konnte richtig in Tenleighs Gefühlswelt hineintauchen. 
Kyland wirkt auch am Anfang unnahbar und wirkt als wäre er der größte Aufreißer aus dem Dorf. Er möchte zunächst die Gefühle zu Tenleigh nicht zulassen, weil er sich ziemlich sicher ist, dass er das Stipendium gewinnen wird und er für immer weg wäre. Selbst wenn er das Stipendium nicht gewinnen sollte, würde er trotzdem abhauen. Bei dem Minen-Unglück hat er seinen Vater und seinen großen Bruder verloren und somit ganz allein auf sich gestellt. Jeden Tag kämpft er um das Überleben und man kann nur verstehen wieso er dort nicht mehr leben möchte. Tenleigh weckt in ihm Gefühle, die er vor seiner Abreise nicht mehr spüren wollte. Man merkt ganz deutlich wie sehr er sie liebt und was er alles für sie machen würde. Am Anfang war ich ein wenig skeptisch gegenüber Kyland und wusste nicht recht was ich von ihm halten sollte. Am Ende kann man ihn nur mögen und man wünscht sich selbst einen Kyland.

Meine Meinung:
"Im nächsten Leben vielleicht" ist ein sehr gefühlvolles Buch, das sich ziemlich schnell lesen lässt. An diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, dass es zwar viel um die Liebe von Tenleigh und Kyland ging aber auch um die äußeren Umstände, in denen sie lebten. Beide haben ein schweres Leben hinter und vor sich und das macht das Ganze sehr interessant. Leider hat mir das gewisse Etwas gefehlt, um dem Buch 5 Sterne geben zu können. Das Cover finde ich wahnsinnig schön und hab mich gleich beim ersten Blick in es verliebt. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen, wenn man gefühlvolle, tragische Liebesgeschichten liebt. Das Buch wurde mit viel Gefühl und Herzblut geschrieben, das merkt man deutlich.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mirrors

Frederieke Ruberg
E-Buch Text: 386 Seiten
Erschienen bei null, 26.11.2016
ISBN B01MYSJ2A3
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Wanderer – Menschen, die durch jede spiegelnde Fläche in andere Welten reisen können. Verborgen leben sie unter uns und Sia Hastings ist eine von ihnen. Sie selbst hat bereits dutzende Dimensionen besucht, doch als der Durchgang zurück in die reale Welt ausgerechnet bei ihrer letzten Reise plötzlich blockiert ist, wird sie unvermittelt zu einer Gefangenen ihrer eigenen Träume. Hilfesuchend reist sie in die Hauptstadt der Wanderer und trifft dort auf Jasper Hollow. Gemeinsam finden sie heraus, dass eine Gruppe von Söldnern die gesamte Stadt als Geisel hält und außer ihnen nur eine handvoll anderer Wanderer entkommen konnte. Für sie alle beginnt ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit und bald geht es für Sia nicht mehr bloß allein um ihre Rückkehr in die reale Welt, sondern auch um ihr eigenes Leben und das ihrer Freunde. Dabei wird sie ausgerechnet mit der Vergangenheit konfrontiert, die sie unbedingt hinter sich lassen wollte...

Charaktere:
Sias Vergangenheit bleibt lange Zeit geheim und das macht das Buch nur noch spannender. Sie ist die einzige in ihrer Welt, die durch andere Dimensionen wandern kann. Als das Buch beginnt, hat sie beschlossen mit dem Wandern aufzuhören und macht ihre letzte Reise. Als sie versucht wieder nach Hause zurückzukehren, ist sie in den Dimensionen gefangen und versucht herauszufinden wieso der Durchgang blockiert ist. Sia ein mutiger, starker Charakter, der sich von niemanden etwas sagen lässt. Mit jeder Dimension ist ein Stück von ihrem Herz gebrochen und deshalb möchte sie nur noch in der realen Welt leben. Am Anfang fand ich es ziemlich lustig wie sie mit Jasper umgegangen ist aber am Ende fand ich das manchmal ziemlich traurig. Jasper war total lieb zu ihr und sie hat ihn immer wieder weggestoßen. Trotzdem fand ich Sia absolut sympathisch und all ihren Schmerz und ihre Freude habe ich auch gefühlt. Ich konnte mich so gut in sie hineinversetzen und die Autorin Frederieke Ruberg hat die Gefühle und Gedanken sehr gut rübergebracht. Sia ist definitiv eine Protagonistin, die man nicht ganz so schnell vergessen kann. Ich hoffe sehr, dass es noch einen Folgeband geben wird und man weiß was mit Sia, Jasper und den anderen Charakteren passiert. Für mich war das Ende nicht genug und ich wünsche mir definitiv mehr.
Jasper wirkt am Anfang wie ein arroganter Kerl, der denkt er wird von allen Mädchen geliebt. Schnell verleiht Sia ihm einen Dämpfer. Am Ende merkt man dann doch wieviele Sorgen er sich um Sia macht und wie sehr er sie mag. Er tat mir ziemlich leid, weil er von Sia meistens ignoriert und angeschrien wurde, obwohl er wirklich lieb zu ihr war. Wie gesagt ich hoffe auf einen Folgeband und bin gespannt wie es mit ihm weitergeht.
Auch die anderen Charaktere mochte ich sehr und hab sie nach kurzer Zeit in mein Herz geschlossen. Deswegen war ich auch zwischendurch wirklich traurig. Auch bei den anderen Charakteren interessiert mich was noch mit ihnen geschieht.

Meine Meinung:
Das war mein erstes Buch dieser Autorin, das ich gelesen habe. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Danke an Frederieke Ruberg dafür, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt hat. Ich habe das Buch innerhalb 24 Stunden gelesen und kann es euch eindeutig empfehlen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und war vollkommen gefangen in Sias Geschichte. Am Ende war ich wirklich traurig, weil für mich noch Fragen offen waren und ich hoffe sehr auf einen Folgeband. Action, Liebe, Spannung - alles was das Herz eines Lesers begehrt. Definitiv eine Leseempfehlung von mir und ich freue mich auf weitere Werke der Autorin.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(339)

663 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

jennifer estep, mythos academy, frostnacht, freundschaft, mythologie

Frostnacht

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.10.2015
ISBN 9783492280358
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

Charaktere:
Wie immer ist Gwen die Protagonistin des Buches und ich habe sie schon in Band 1 geliebt und tue es immer noch. Manchmal ist Gwen ihre Aufgabe als Nikes Champion leid, aber man merkt auch wie wichtig ihr diese ist. Auch wenn Gwen von außen etwas unscheinbar wirkt, hat sie viele versteckte Talente. Am Anfang der Reihe ist Gwen eine Außenseiterin, doch im Laufe der Bücher ändert sich das. Im fünften Band hat sie viele Freunde, die hinter ihr stehen und alles mit ihr durchstehen. Ich bin sehr gespannt wie sich Gwen im sechsten Band schlagen wird und ob sie Loki besiegen kann. Gwen ist mutig und stark und würde sich jederzeit für ihre Freunde opfern. Sie ein sehr selbstloser Charakter und das mag ich sehr an ihr. In diesem Buch merkt man besonders wie aufopferungsvoll sie ist. In diesem Buch lernt man auch mehr über Gwens Familie und wie ihr Vater damals war. Dieses Buch hat einige Fragen geklärt und macht umso gespannter auf das Ende.
Logan ist mein absoluter Schatz in dieser Reihe und auch ihn mochte ich direkt vom ersten Band an. Im wurde im vorigen Band etwas Schreckliches angetan und musste erstmal von der Mythos Academy flüchten. Er hatte Angst Gwen wieder weh zu tun, was man auch besonders in seinem ebook erfährt, das trotzdem ziemlich unnötig war. Ich bin sehr gespannt wie es mit Logan im letzten Band weitergeht und ob er an Gwens Seite kämpft.
Auch die anderen Charakteren mochte ich sehr. Gwen ist ständig von Daphne, Carson, Alexei usw. umgeben und kann sich immer auf ihre Freunde verlassen. Ich finde es schön wie sehr sie zu ihr halten, auch wenn sie damit immer wieder ihr eigenes Leben gefährden. 

Meine Meinung:
Frostnacht macht einen nur noch umso neugieriger auf den letzten finalen Band und ich kann es kaum abwarten es zu lesen. In diesem Band ist unglaublich viel passiert und ich fand auch diesmal die Wiederholungen von Jennifer Estep nicht allzu schlimm. Gwen erfährt in diesem Buch viel von ihrem Vater und wie er damals gelebt hat. Ich habe definitiv vor den nächsten Band zu lesen, auch wenn ich das immer sage. Ich kann euch diese ganze Reihe nur empfehlen und bin von jedem Buch immer wieder auf das Neue begeistert. Die Bücher lassen sich wahnsinnig schnell lesen und ich habe Frostnacht innerhalb von 24 Stunden beendet. Die Mythos Academy Reihe macht auf jeden Fall süchtig und ich freue mich schon auf die zweite Reihe, die bald erscheinen soll. Durch diese Reihe habe ich Fantasy erst richtig für mich entdeckt und bin wirklich froh darüber. 

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 
130 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks