sarahs_buecher_universums Bibliothek

176 Bücher, 169 Rezensionen

Zu sarahs_buecher_universums Profil
Filtern nach
176 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(231)

386 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

magie, harry potter, englisch, fantasy, hogwarts

Harry Potter and the Philosopher's Stone

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 01.10.2010
ISBN 9781408810545
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

broken heart, tina night

Broken Heart - Teil 1 (Heart-Trilogie)

Tina Night
E-Buch Text: 407 Seiten
Erschienen bei null, 29.05.2017
ISBN B071253WVX
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.166)

1.924 Bibliotheken, 50 Leser, 1 Gruppe, 176 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, mord

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

40 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

buchreihe, fantasy, janet clark, jugendbuch

Deathline - Ewig wir

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.04.2018
ISBN 9783570165140
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

271 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

sarina bowen, rollstuhl, the ivy years, liebe, lyx verlag

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Sarina Bowen , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736304505
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie auf Adam Hartley, der sich beim Eishockey das Bein gebrochen hat und deshalb im behindertengerechten Wohnheim einquartiert wurde - im Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie das in Schwierigkeiten bringen wird: Adam ist gutaussehend, lustig und schlau. Aber er hat eine Freundin. Und auch wenn Corey sich von niemandem besser verstanden fühlt als von Adam und sie sich sicher ist, dass es ihm genauso geht - für sie beide gibt es keine Chance ... 

Charaktere:
Corey liebt Eishockey und seit sie sich erinnern kann, steht sie schon mit Schlittschuhen auf der Eislaufbahn und spielt Eishockey. Doch eines Tages hat sie einen schlimmen Unfall und sitzt seitdem im Rollstuhl. Auch wenn sie manchmal schlimme Tage hat, sieht sie doch immer wieder das Positive im Leben. Um vor der Fürsorge ihrer Eltern zu fliehen, nimmt sie ihren Platz am Harkness College an. Corey findet sich dort schnell zurecht und und lernt auch schnell neue Freunde kennen. Mit Hartley freundet sich schnell an, denn es ist ihr Nachbar im Wohnheim und er kann sich aufgrund von seinem gebrochenen Bein momentan auch nicht so gut bewegen. Zusammen spielen die beiden immer ein Eishockey Videospiel und zwischen den beiden entwickelt sich mehr als nur Freundschaft. Corey zweifelt an sich selbst, denn sie meint Hartley würde für sie niemals seine wunderschöne Freundin verlassen, da sie im Rollstuhl sitzt. Corey ist wirklich eine wahre Kämpfernatur und sie lässt sich niemals unterkriegen. Sie war mir wirklich sympathisch und ich fand es schön, dass sie immer eine positive Einstellung hatte und sie ihr Leben gelebt hat. 
Hartley ist immer guter Laune und verliert nie seinen Spaß am Leben. Sein Bein schränkt ihn zwar sehr ein und er kann seinen Lieblingssport nicht mehr ausüben. Er braucht lange Zeit, um mehr in Corey zu sehen als nur eine Freundin. Hartley ist der Einzige, der Corey normal behandelt und sie nicht immer auf ihren Rollstuhl beschränkt. Er macht Witze mit ihr über Krüppel und er nimmt sich selbst nicht zu ernst. Hartley hat immer wieder gute Laune verbreitet und macht das Buch sehr humorvoll. Auch Hartley gefiel mir sehr aber manchmal hat mir bei ihm der Tiefgang gefehlt. Ich finde man hätte mehr von seinen Gefühlen erfahren müssen, denn erst am Ende kommen seine wahren Gefühle durch.

Meine Meinung:
Ich liebe die Bücher von Sarina Bowen und besonders ihren Schreibstil. Meistens finde ich ihre Bücher wirklich gefühlvoll, aber bei diesem Buch hat mir das gefehlt. Die Geschichte lässt sich sehr angenehm lesen und sie ist auch definitiv nicht schlecht, aber sie ist auf keinen Fall etwas Besonderes. Für zwischendurch ist es einfach perfekt und es sind ein paar sehr angenehme Lesestunden. Die Liebesgeschichte zwischen Hartley und Corey ist wirklich süß, aber ich habe irgendwie mehr erwartet. Das Cover finde ich wunderschön und ich hab mich sofort in es verliebt. Wer eine lockere, leichte und süße Liebesgeschichte ohne viel Sex sucht, macht mit diesem Buch auf jeden Fall nichts falsch.

Bewertung:
3,5  von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.263)

2.530 Bibliotheken, 32 Leser, 5 Gruppen, 333 Rezensionen

dystopie, fantasy, amy ewing, das juwel, liebe

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.08.2015
ISBN 9783841421043
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? 
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. 

Charaktere:
Violet ist ein sehr starker und mutiger Charakter, den die Geschichte auch unbedingt braucht. Sie lässt sich im Buch niemals unterkriegen, obwohl ihr mehrmals deutlich gemacht wurde, dass sie nichts wert ist. Für die Reichen ist sie nur ein Mittel zum Zweck, denn sie soll das Kind der Herzogin vom See gebären. Die Herzogin vom See ist im Gegensatz zu anderen, noch eine sehr nette Herrin, obwohl auch sie manchmal ziemlich grausam gegenüber Violet ist. Ganz am Anfang des Buches freut sich Violet auf das Leben im Juwel, aber das ändert sich ziemlich schnell. Die Mädchen werden wie Waren verkauft und Violet würde lieber wieder mit ihrer Familie in Armut leben als im Juwel. Nach außen gibt sich Violet gefügig, aber in ihrem Inneren wehrt sie sich gegen die Ungerechtigkeit. Sie kann ihr Schicksal nicht akzeptieren und sucht einen Ausweg daraus. Man merkt ganz deutlich, dass Violet alles für ihre Freunde und ihre Familie tun würde, selbst wenn es zum Nachteil für sie wäre. Ich bin wirklich gespannt wie es mit ihr weitergehen wird, denn das Ende des ersten Teils war ein wenig gemein und macht einen wahnsinnig neugierig auf Band zwei.
Raven passt perfekt zu Violet. Sie ist genauso stark und mutig wie Violet, aber im Buch hat man manchmal das Gefühl, dass sie gebrochen wurde. Raven hat nämlich die absolut schlimmste Herrin erwischt und von außen kann man Raven noch kaum wiedererkennen. Aber in ihrem Inneren ist sie weiterhin stark geblieben und Raven und Violet halten weiterhin Kontakt. Auch bei ihr bin ich gespannt wegen des Endes und hoffe, dass alles gut gegangen ist. 
Ash war ein sehr angenehmer Charakter, aber irgendwie fand ich, dass sich die Liebesgeschichte viel zu schnell entwickelt hat. Auch gefiel es mir nicht, dass man so wenig über Ash erfahren hat. Ich habe das Buch vor einem Monat gelesen und kann mich jetzt schon kaum an ihn erinnern. Ich hoffe im Band zwei erfährt man mehr von ihm. 

Meine Meinung:
Der Schreibstil war wahnsinnig angenehm und das Buch ließ sich dadurch sehr schnell lesen. Die Schrift war auch sehr groß und von daher hat man nicht allzu lange für das Buch gebraucht. Die Geschichte gefiel mir auch sehr gut und es wurde definitiv nicht langweilig. Das Ende macht einen wahnsinnig neugierig auf Band zwei, aber ich lese sehr selten Bände nacheinander weg. Ich bin gespannt wann ich Band zwei lesen werde. Die Charaktere haben mir auch gut gefallen und ich finde die Idee hinter dem Buch total interessant. Ich bin gespannt wie es in Band zwei weitergehen wird und ob Violet ihrem schrecklichen Schicksal entkommt. Ich kann das Buch auf jeden empfehlen, aber es wird trotzdem nicht mein Lieblingsbuch.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

221 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

madness, drachenmond, maja köllinger, alice im wunderland, drachenmond verlag

Madness - Das Land der tickenden Herzen

Maja Köllinger
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959911153
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
„Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen. 
Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt? 
Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric. Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist. 
Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?“

Charaktere:
Alice ist nicht wie das liebe, kleine Mädchen, welches man aus dem Märchen kennt. Sie ist ein Punkgirl, das ihren wahren Ursprung überhaupt nicht weiß. Alice liebt ihre Freunde und ihre Familie, besonders ihren Vater, zu dem sie zwar nicht das beste Verhältnis hat, aber sie liebt ihn über alles. Als sie in das Wunderland gerät, wehrt sie sich zunächst dagegen und sie möchte unbedingt nach Hause. Alice ist ein starker Charakter, der viel im Buch kämpfen muss und sich auch öfters gegen Elric auflehnt. Sie kann im Buch eher weniger ihren Mund halten und sagt immer ganz offen ihre Meinung, auch wenn sie dadurch in Schwierigkeiten gerät. Obwohl sie im Buch immer wieder neue Dinge erfährt, bleibt sie immer tapfer, auch wenn es manchmal ihr Leben erschüttert. Alice war mir im Großen und Ganzen eigentlich ziemlich sympathisch, auch wenn mir das Buch nicht so sehr gefallen hat. Manchmal konnte ich Alice nicht ganz verstehen und auch ihre Liebe zu Elric war für mich einfach nicht nachvollziehbar. Elric war für mich ein komischer Kerl, der am Anfang ziemlich fies und gemein gegenüber Alice war. Trotzdem steht er Alice immer zur Seite, auch wenn es ihm am Anfang nur um das Wunderland geht. Er liebt seinen Job als Hutmacher und ich hab ihn mir komischerweise immer wie Johnny Depp vorgestellt, der den Hutmacher gespielt hat. Jedoch hat das gar nicht mit seiner Beschreibung im Buch gepasst. Grinser war sein bester Freund und die beiden waren verbunden durch eine tiefe Freundschaft. Elric war eigentlich ganz nett und mir war er auch am Ende sympathisch. Aber die Liebesbeziehung war einfach nur merkwürdig und absolut nicht nachvollziehbar.

Meine Meinung:
Ich bin absolut kein Fan von Alice im Wunderland und das Buch hat es mir nur nochmal allzu deutlich gezeigt. Der Schreibstil war wirklich anstrengend, denn es wurden immer wieder die Details der ganzen Welt aufgezählt und es wurde weniger Wert auf die Gefühle der Protagonisten gelegt. Die Details haben mich persönlich nur genervt und haben mich kaum interessiert. Die Protagonisten waren mir größtenteils sympathisch, aber trotzdem waren sie komisch und manchmal konnte ihre Handlungen einfach nicht verstehen. Die Liebesgeschichte wirkt für mich einfach nur dazwischen gequetscht, denn innerhalb von ein paar Tagen sind die beiden unsterblich verliebt, obwohl sie sich lange Zeit überhaupt nicht ausstehen konnten. Alice und Elric lernen sich überhaupt nicht kennen und sie tun so als würden sie sich schon das ganze Leben kennen. Mir war das Lesen einfach viel zu anstrengend, aber ich habe es dank meines Lesezirkels durchgezogen. Meinem Lesezirkel hat es besser gefallen als mir.

Bewertung:
2 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

319 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

dark elements, dämonen, roth, gargoyles, steinerne schwingen

Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671712
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Charaktere:
Layla ist auch mal wieder ein sehr starker Charakter, der viele Hindernisse im Buch überwinden muss. Zur einen Hälfte ist Layla eine Wächterin, aber ihre andere Seite ist die einer Dämonin. Ständig ist sie hin und hergerissen von ihren beiden Seiten und sie weiß nicht welcher Seite sie mehr vertrauen soll. Im Buch erfährt Layla immer mehr über sich heraus und manchmal sind es auch erschreckende Wahrheiten. Doch Layla lässt sich davon nicht unterkriegen und kämpft immer weiter. Die alltäglichen Probleme der Teenager in ihrem Alter hat Layla nicht, viel mehr muss sie um ihr Leben bangen. Layla hat die Fähigkeit Seelen zu erkennen und somit auch Dämonen, die keine Seele besitzen. Außerdem hat sie die Fähigkeit die Dämonen zu markieren, damit sie von den Wächtern gejagt werden. Layla bewahrt sich immer ihre menschliche Seite, aber sie hat immer wieder den Drang einem Menschen die Seele zu rauben. Ich bin gespannt wie es mit ihr im zweiten Band weitergeht, denn sie hat noch mehr von ihren Fähigkeiten entdeckt. Das Ende war wirklich fies und es tat echt im Herzen weh.
Roth ist der Dämon, der Layla vor einem anderen Dämon gerettet hat. Ab da begegnet er Layla immer wieder, obwohl diese zunächst vor ihm große Angst hat. Roth ist nur noch total heiß, sondern auch noch sehr davon überzeugt. Er versucht nicht nur einmal Layla zu "verführen". Hinter seiner sarkastischen Fassade blitzt ab und zu auch mal der verletzliche Roth durch, welches mir sehr gut gefallen hat. Roth wich Layla gar nicht mehr von ihrer Seite, damit er sie vor den anderen Dämonen beschützen kann. Er offenbart Layla die Wahrheit über ihre dämonische Seite und ist immer für sie da. Auch wenn Roth immer wieder selbst sagt er wäre schlecht, finde ich, dass er einfach nur ein Schatz ist. Selbst Bambi, seine Schlange, konnte ich irgendwann wirklich lieb gewinnen. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band, da der Klappentext zum Glück was Erfreuliches verspricht. 
Zayne ist zusammen mit Layla aufgewachsen und kennt sie wahrscheinlich besser als jeder andere. Zayne ist Wächter und ist davon überzeugt, dass Laylas Wächter-Seite überwiegt. Layla hegt mehr Gefühle für ihn als nur einen Freund und Roth ist davon überzeugt, dass er genauso empfindet. Trotzdem war ich nie im Team Stony, sondern definitiv im Team Roth.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch zusammen mit meiner liebsten Laura von @cloverreads gelesen und ich finde es wirklich schade, dass es so lange auf meinem SuB lag. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band und habe ihn mir natürlich auch schon bestellt. Die Geschichte hat mich wirklich süchtig gemacht und besonders das Ende ist gemein. Ich denke die meisten haben die Reihe schon gelesen, aber ich kann den ersten Band auf jeden Fall empfehlen. Mir hat er sehr gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit meinem Lieblingsdämon weitergeht. 

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

326 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

julianna grohe, räuberherz, märchenadaption, drachenmond verlag, drachenmond

Räuberherz

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.06.2017
ISBN 9783959912105
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt. 
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt? 
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?

Charaktere:
Ella ist zunächst der störrische, rebellische Teenager, der sich kleidet wie ein Goth, da sie denkt es würde ihren wahren Charakter widerspiegeln. Sie schützt sich damit vor den hässlichen Kommentaren von ihren Mitschülern, indem sie sagt sie hätte kein Herz und es würde ihr nichts ausmachen. In ihrem Inneren aber verletzt sie es doch und es wird nur allzu deutlich was für ein herzlicher Charakter Ella doch eigentlich ist. Ella hat eine schwierige Vergangenheit hinter sich und ist von Zuhause ausgerissen. Nun ist sie auf sich selbst gestellt und sie schlägt sich wirklich gut. Somit ist sie leichte Beute von dem geheimnisvollen Mann, der sie entführt. Am Anfang sträubt sich Ella gegen ihr Schicksal, was man absolut nur verstehen kann. Jedoch gibt sie nach und nach immer nach und fügt sich ihrer Rolle als Haushaltskraft. Sie beginnt Crys richtig kennenzulernen und erkennt das er vielleicht gar nicht das ist, was sie zunächst gedacht hat. Ella ist ein wirklich tapferer Charakter, der immer wieder ihren Mut zeigt. Auf der anderen Seite ist sie manchmal aber auch ziemlich naiv, denn sie weiß oft nicht wann sie wirklich in Gefahr schwebt. Ella hat ein loses Mundwerk und hat auch keine Angst davor es zu gebrauchen, auch wenn sie Crys öfters damit zur Weißglut bringt. Ich mochte Ellas Veränderung in dem Buch, denn sie war am Ende nicht mehr der emotionslose und rebellische Teenager. Am Ende ist Ella herzlich, liebevoll und eine wirklich starke Frau geworden.
Crys wirkt am Anfang wie ein Krimineller, der wahllos Frauen entführt und sie zur Hausarbeit zwingt. Er wirkt düster und gefährlich und natürlich kann Ella ihn überhaupt nicht ausstehen. Trotzdem übt er auf Ella eine gewisse Anziehungskraft aus. Crys ist am Anfang einfach gemein und demütigt Ella immer wieder mit seinen Kommentaren. Doch natürlich steckt hinter seiner Fassade noch ein ganz anderer Crys, der mit seinem Schicksal zu kämpfen hat. Er möchte es nicht akzeptieren und das zeigt, dass viel von seiner menschlichen Seite übrig geblieben ist. Nach und nach verhält er sich liebevoller gegenüber Ella und auch gegenüber seinen Freundinnen kann man manchmal etwas wie Zärtlichkeit entdecken. Mir hat Crys wirklich gut gefallen und die Geschichte erinnert schon ein wenig an "Die Schöne und das Biest". Ich bin nur nicht damit klar gekommen, dass Crys für mich zehnmal reifer wirkte als Ella. Ich kann einfach nicht nachvollziehen wie das zusammenpasst.

Meine Meinung:
Mein Lesezirkel und ich haben dieses Buch im Februar gelesen und auch dieses Drachenmond Buch hat uns vollkommen überzeugt. Die Charaktere waren toll gestaltet und es war eine perfekte Mischung aus Liebe, Action und Drama. Ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört, weshalb ich dem Buch keine fünf Sterne gegeben habe. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Die Aufmachung von dem Buch ist wirklich schön und ich bin absolut in das Cover verliebt. Eine klare Leseempfehlung von mir! Ich bin gespannt welche Bücher Julianna Grohe noch so geschrieben hat oder schreiben wird.

Bewertung:
4,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.661)

2.768 Bibliotheken, 29 Leser, 3 Gruppen, 271 Rezensionen

liebe, colleen hoover, hope forever, missbrauch, vergangenheit

Hope Forever

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2014
ISBN 9783423716062
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

Charaktere:
Sky glaubt nicht an die wahre Liebe und die Jungs in ihrem Leben können keine Gefühle in ihr auslösen. Als sie auf Holder trifft, löst er so viele Gefühle in ihr aus, die sie alle gar nicht begreifen kann. Sky ist ein wirklich starker Charakter, denn sie hat im Laufe des Buches viele Katastrophen erlebt und sie ist niemals komplett zusammengebrochen. Sie ist immer tapfer geblieben und durch Holders Hilfe könnte sie alles überstehen. Ich hatte das Gefühl. dass ihre Liebe alles überstehen würde. Ihre Stärke beweist Sky auch, indem sie ihre Mitschüler ignoriert, die ihr immer wieder Beleidigungen an den Kopf werfen und noch andere diverse Dinge. Zu ihren Freunden pflegt sie eine wirklich innige Beziehung und für diese ist sie immer da. Auch ihre Familie ist ihr wichtig und sie genießt ihr Leben bei ihrer Mutter. Sky ist meiner Meinung nach ziemlich erwachsen für ihr Alter und ist nicht so wie viele andere Jugendliche in ihrem Alter. Sky gefiel mir sehr und ich bin wirklich beeindruckt von ihrem Charakter.
Holder ist zunächst der gefährliche Typ, der wohl einige Dinge angestellt hat und dafür eine Zeit lang im Gefängnis gesessen hätte. Jedoch sind das zum größten Teil nur Gerüchte, von denen sich Sky am Anfang beeinflussen lassen hat. Nach und nach lernt sie Holder jedoch mehr kennen und sie sieht eine ganz andere Seite in ihm als die meisten Leute. Holder ist mitfühlend und liebevoll, neigt aber in gewissen Situationen auch mal zu aggressivem Verhalten. Holder ist kein Charakter, der schnell aufgibt, sondern um das kämpft, was er unbedingt möchte. Für Sky ist er wirklich immer zur Stelle und begleitet sie durch all ihre Trauer und ihre Wut. Am Anfang fand ich ihn zunächst auch ein bisschen komisch, denn sein Verhalten war ziemlich widersprüchlich. Aber am Ende kann man sein Verhalten meist nachvollziehen und ich fand ihn sehr süß gegenüber Sky. Die Romanze zwischen Holder und Sky ist nicht nur eine Teenie-Liebe sondern eine fürs Leben. Das bekommt meiner Meinung nach der Leser vermittelt und das fand ich wirklich schön.

Meine Meinung:
Ich habe bisher nur die Will und Layken Reihe von Colleen Hoover gelesen und obwohl ich die wirklich süß fand, fand ich sie an manchen Stellen ein wenig langweilig. Bei diesem Buch habe ich das jedoch überhaupt nicht empfunden. Im Buch gibt es ein ständiges Hin und Her, aber das hat das Ganze so spannend gemacht. Die Emotionen konnte man wirklich spüren und ich bin echt froh, dass ich es jetzt gelesen habe. Es lag leider schon viel zu lange auf meinem SuB. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen und es ist definitiv mein Highlight im Februar. Auf "Looking for hope" bin ich sehr gespannt, denn es soll aus die Geschichte aus Holders Sicht sein und bei Will und Layken fand ich den dritten Band einfach nur grausam und Geldmacherei. Ich hoffe, dass es mir mit Sky und Holder nicht auch so gehen wird.

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

brustkrebs, krebs

Pinke Pusteblume

Jacky Drappeldrey
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Independently published, 07.08.2017
ISBN 9781522046295
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Jacky ist 25 Jahre alt, als bei ihr eine besonders aggressive Art des Brustkrebses festgestellt wird. Sie ist alleinerziehende Mutter und entscheidet sich, ihren Weg auf einem Facebook-Blog zu veröffentlichen. Tausende von Menschen begleiten Jacky virtuell und erfüllen ihr, mit diesem Buch, ihren letzten Wunsch.

Meine Meinung:
Als ich das Buch gelesen habe, musste ich einfach feststellen was für ein wahnsinnig positiver Mensch Jacky doch war. Obwohl sie jahrelang gegen den Krebs gekämpft hat, hat sie niemals ihren Lebenswillen verloren. Trotz zahlreicher Nebenwirkungen der Chemo-Therapie und weiteren Behandlungsmethoden, hat sie nie aufgehört zu kämpfen. Jacky war immer lebensfroh, hat die kleinen Momente des Lebens genossen und hat nie den Mut verloren. Ich finde sie war eine wirklich mutige und erstaunliche Persönlichkeit und ich finde es so traurig, dass sie am Ende den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Jacky hat ganz offen über ihre Krankheit gesprochen und hat ihren Followern bei Facebook alles mitgeteilt. Da ich kein Leben bewerten möchte, kann es von mir nur fünf Sterne geben für diese wunderbare Frau. Bei diesem Buch würde ich euch wirklich bitten es zu kaufen, denn die Einnahmen von dem Buch gehen an Jackys Tochter, die leider ihre Mutter verloren hat. Das Geld ist somit für einen guten Zweck und es lohnt sich wirklich Jacky kennenzulernen. Mehr möchte ich dazu auch gar nicht schreiben, denn ich finde man soll es selbst gelesen haben. Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr das Buch kaufen würdet. 

Bewertung:
5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

161 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, fehlgeburt, schwangerschaft, freundschaft, college

True - Weil du mich zum Träumen bringst

Erin McCarthy , Babette Schröder
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 06.08.2015
ISBN 9783802597749
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Als Kylie Warner erfährt, dass der leidenschaftliche One-Night-Stand mit ihrem neuen Chemiedozenten Jonathon nicht ohne Folgen geblieben ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Kylie ist schwanger und muss ihr bisher so unbeschwertes Leben völlig neu ordnen. Dass Jonathon diese Herausforderung gemeinsam mit ihr bewältigen will und sie sich Hals über Kopf in den Vater ihres Kindes verliebt, wird dabei unerwartet Teil des neuen Lebensplans...

Charaktere:
Kylie kam öfters in den vorigen Büchern vor und sie war mir wirklich sehr sympathisch. Sie war für mich immer die herzliche, beste Freundin, die immer für alle da war. Leider hat sich das für mich in ihren eigenem Band geändert. Ich fand es wirklich schlimm, dass Kylie immer wieder als dumm dargestellt wurde, aber am Anfang hat sie sich auch wirklich so verhalten. Am Anfang wirkte sie auf mich überheblich, egoistisch und einfach nur nervig. Kylie hat nur rumgeheult und hat sich selbst bemitleidet. Es ging mir wirklich auf die Nerven, obwohl es wirklich verständlich war, da sie nicht nur von ihrem Freund, sondern auch von ihrer besten Freundin betrogen wurde. Im Laufe des Buches hat sie sich auf jeden Fall geändert und sie wurde mir immer sympathischer. Leider konnte sie mich trotzdem nicht ganz überzeugen. Im Buch zeigt sie nach vielen schrecklichen Ereignissen ihre Stärke. Kylie ist immer tapfer geblieben, außer ganz am Anfang des Buches. Von den ganzen True-Mädels gefiel sie mir am wenigsten.
Mit Jonathon konnte ich mich die ganze Zeit nicht anfreunden. Ich kann gar nicht genau erklären warum, aber ich fand ihn einfach komisch. Jonathon hatte für mich zwei unterschiedliche Seiten und ich konnte diese beiden Seiten einfach nicht zusammenbringen. Vielleicht fand ich ihn deswegen so komisch. Zu Kylie war er die meiste Zeit immer herzlich und er hat sich wirklich rührend um sie gekümmert. Was mir an ihm sehr gefallen hat, dass er kein Arschloch war, der Kylie immer wieder verletzt hat. Eigentlich ist Jonathon ein wirklich guter Kerl, der Verantwortung übernimmt und ganz anders als sein Vater ist. Als Paar haben mir die beiden am wenigsten gefallen, aber das Ende war wirklich süß und es hat mich für die beiden gefreut.

Meine Meinung:
Ich war wirklich gespannt auf Kylies Geschichte, denn sie musste durch den dritten Band ziemlich viel durchmachen und ich war gespannt, wie sie damit umgehen wird. Leider hat mich das Buch meistens ziemlich genervt und das fand ich ziemlich schade. Ich fand es wirklich ätzend, dass Kylie immer wieder als dumm dargestellt wurde, nur weil sie kein Genie in Chemie war wie Jonathon. Immer wieder kam das Thema zur Sprache und ich konnte nicht verstehen warum. Das Thema wurde immer wieder benutzt, um mehr Drama zu entfachen und wie gesagt war es einfach nur nervig. Ich glaube Kylie und Jonathons Geschichte hat mir am wenigsten gefallen, obwohl ich Robin und Phoenix auch merkwürdig fand. Mein allerliebstes Buch dieser Reihe ist das von Rory und Tyler. Die Reihe kann man gelesen haben, aber es ist kein absolutes Muss. Für zwischendurch ist es ganz nett, aber man sollte keine allzu großartige Geschichte erwarten.

Bewertung:
2,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

167 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 78 Rezensionen

geneva lee, liebe, game of passion, las vegas, krimi

Game of Passion

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734104824
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen …

Charaktere:
Emma erholt sich bei ihrer Mutter in Palm Springs, nachdem sie von einem Unbekannten aus dem Fenster geschubst wurde. Sie braucht erstmal eine Auszeit von den Ereignissen in Las Vegas. Emma weiß nicht mehr wem sie trauen kann, denn es könnte jeder in ihrem Umfeld der Mörder sein. Selbst bei Jamie plagen sie manchmal Zweifel, auch wenn sie ihn sehr liebt. Die Ereignisse haben Emma ein wenig verändert, was man natürlich verstehen kann. Emma ist nicht mehr so sorglos und tapfer wie vorher. Trotzdem setzt sie sich immer durch und lässt sich nicht vorschreiben was sie zu machen hat. Sie ist sturr und zieht immer ihr eigenes Ding durch. Zusammen mit Jamie möchte sie herausfinden wer der Mörder ist, auch wenn sie nicht nur vor ihm einige Geheimnisse hat. Sie sucht selbst Hinweise und begeht manchmal auch einige gefährliche Aktionen. Was mir so gut an Emma gefällt, ist, dass sie auf dem Boden geblieben ist. Sie ist nicht so verwöhnt wie ihre Mitschüler und sie wirkt nie überheblich. Auch im zweiten Band wird Emma mit schlimmen Ereignissen konfrontiert und ihre ganze Vergangenheit wird auf den Kopf gestellt. Ich bin gespannt was im letzten Teil alles noch so herauskommt, denn das Ende lässt viele Fragen offen. 
Jamie wird verdächtigt seinen eigenen Vater ermordet zu haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er das nicht gewesen ist. Er ist wahrhaftig in Emma verliebt und ich denke er würde sein Leben für sie opfern. In diesem Band hat auch er mit falschen Freunden und Anschuldigungen zu kämpfen. Jamie übernimmt in diesem Buch Verantwortung und es zeigt, dass er deutlich reifer ist als er manchmal scheint. In manchen Dingen ist er ziemlich vernünftig, was mich wirklich gewundert hat. Er versucht Emma immer zu beschützen, die sich jedoch dagegen wehrt. Manchmal wünschte ich man hätte einen besseren Einblick in seine Gefühlswelt. Denn ich finde man lernt nicht viel von ihm kennen und das finde ich schade. In diesem Buch geht es mehr um Erotik als im ersten Band und am Anfang dachte ich, dass damit wieder übertrieben wird aber es hielt sich zum Glück in Grenzen.

Meine Meinung:
Irgendwie finde ich hat man gemerkt, dass dieser Band ein Zwischenband ist. Im Großen und Ganzen ist nicht übermäßig viel passiert und den Anfang fand ich ein wenig langweilig. Ich hatte mir etwas mehr erwartet, auch wenn das Buch nicht schlecht war. Das Ende von diesem Buch macht einen nur noch neugieriger auf den finalen Band. Im letzten Band kommen glaube ich viele Geheimnisse hervor und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig ihn zu lesen. Ich bin gespannt wie mehr der letzte Teil der Reihe gefallen wird. Das Cover und die Kapitelgestaltung sind einfach wunderschön und ich finde sie sehr gelungen.

Bewertung:
3,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, romantik, krimi, thriller, tolle charaktere

Die Flamme in meiner Dunkelheit

Aydan Naghiyeva
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.03.2018
ISBN 9783744894821
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

milasummers, edinburgh, liebe, jugendbuch, humor

Auf einmal Liebe

Mila Summers
E-Buch Text: 262 Seiten
Erschienen bei Independently published, 19.02.2018
ISBN B079Y1HF6K
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
So hat sich Anna May ihren Neubeginn in Edinburgh nicht vorgestellt. Eigentlich ist sie in die Großstadt gekommen, um die Vorurteile hinter sich zu lassen, die ihr bereits ein ganzes Leben lang anhaften. Als graue Maus getarnt, tritt sie die Stelle der Assistentin der Geschäftsleitung an, um von ihrem schönen Äußeren abzulenken. Doch der Schuss geht gewaltig nach hinten los. Noch am ersten Arbeitstag erhält sie von ihrem Chef einen Heiratsantrag. Dabei verkörpert Logan McGregor alles, wovor Anna May weggelaufen ist. 
Logan liebt sein Junggesellendasein und schmückt sich gerne mit hübschen jungen Frauen. Kurz vor seinem 35. Geburtstag setzt ihm sein Vater die Pistole auf die Brust: Entweder er bindet sich, oder er verliert den Anspruch auf den Chefsessel der familiären Whiskydestillerie.

Charaktere:
Anna May wird immer wegen ihrer Schönheit bewundert und die meisten Männer nutzen sie nur als "Trophäe", obwohl sie nur die wahre Liebe sucht. Somit trifft sie die Entscheidung einen Neuanfang in Edinburgh zu machen und ihre wahres Äußeres zu verhüllen. Die Männer sollen ihren Charakter lieben und nicht nur ihre Schönheit. Anna May ist einfach ein wahnsinnig herzlicher Charakter, der nur die wahre Liebe im Leben sucht. Sie ist charmant, humorvoll und selbstbewusst. Mir hat Anna May wirklich wahnsinnig gut gefallen und ich fand das Ende ganz besonders schön für sie. Anna May sucht einen liebevollen und treuen Freund, der in ihr Inneres schaut und sie dafür liebt. Als sie Logan trifft, weiß sie sofort, dass er genau der Typ Mann ist vor dem sie flüchten wollte. Langsam aber sicher lernt sie ihn mehr und mehr kennen und sie merkt, dass er mehr zu sein scheint als sie zunächst ahnt.
Logan ist der typische Playboy, der auf Partys und schöne Frauen steht. Die Whyskydestillerie seines Vaters interessiert ihn nicht wirklich, denn er will seinen Status nicht verlieren und würde dafür die Firma übernehmen. Er möchte weiterhin seinen Lebensstil weiterführen, bei dem er nicht allzu viel Verantwortung übernehmen muss. Sein Vater macht ihm aber einen Strich durch die Rechnung und verlangt von ihm, dass er bis zu seinem Geburtstag eine Frau heiraten muss, damit er die Firma übernehmen darf. Auch in seinem Job macht er keinen Halt vor Affären und als er seine neue Sekretärin ist sie so gar nicht das was er sich gewünscht hat. Zunächst versucht er seine Familie anzulügen und eine Verlobung mit Anna May vorzutäuschen, aber langsam fängt er an richtige Gefühle für Anna May zu hegen. Logan ist der typische Playboy, der von einer Frau gezähmt wird und zur Ruhe kommt. Trotzdem hat die Geschichte etwas ganz Besonderes an sich.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch fast an einem Stück durchgelesen, denn das Buch hat auch nicht viele Seiten. Trotzdem hat mich die Geschichte wirklich gefesselt, denn es ging im Buch nicht nur um Schönheit und Sex, sondern es ging wirklich um Gefühle und um den Charakter an sich. In diesem Buch wurde wirklich in die Charaktere hineingeschaut und ich fand es einfach mal sehr schön zu lesen, denn für mich geht meist das unter in den meisten Büchern. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen, besonders für einen gemütlichen Abend auf der Couch. Das Buch ist sehr humorvoll und ich müsste öfters mal schmunzeln. Klare Leseempfehlung von mir!

Bewertung:
4,5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

408 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

märchen, aschenkindel, liebe, halo summer, prinz

Aschenkindel - Das wahre Märchen

Halo Summer
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959671248
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt … 

Charaktere:
Claerie entspricht so gar nicht dem Aschenputtel, was man im Märchen kennt. Aschenputtel ist friedlich, liebevoll und ordnet sich unter. Claerie dagegen sagt offen ihre Meinung, ist angriffslustig aber natürlich auch liebevoll. Sie hat einen besonders starken Willen und sie lässt sich niemals von etwas abbringen was sie will. Gegenüber ihrer Familie verhält sie sich meistens ziemlich nett und man merkt, dass sie sie gern hat auch wenn sie oft von ihnen benachteiligt wurde. Außerdem macht sie sich auch nicht abhängig von den Männern, sondern möchte es im Leben alleine schaffen. Ihre Lebensbedingungen sind zwar nicht die besten, aber ich war mir sicher, dass sie das schaffen könnte. Im Buch zeigt sie immer wieder ihre Stärke und sie unterstützt auch in schwierigen Situationen ihre Schwestern. Manchmal ging sie mir auf die Nerven, denn sie war mir in machen Situationen einfach zu negativ. 
Ysper ist natürlich der typische Bad Boy, der gerade heraus seine Meinung sagt, auch wenn sie manchmal etwas anzüglich ist. Langsam stellt sich heraus, dass der geheimnisvolle Fremde überhaupt gar kein Kammerdiener ist, sondern viel wichtiger als es zunächst scheint. Am Anfang war er mir ein wenig unsympathisch, denn am Anfang ging es ihm nur um Claeries weibliche Vorzüge. Ich habe nicht verstanden wie sich so schnell Gefühle zwischen den beiden entwickeln konnte, denn die beiden haben sich im Buch vielleicht ein paar Mal getroffen. Ysper wurde immer schlechter dargestellt, als er wirklich ist aber zwischendurch hat man immer seine gute Seiten erkennen können.
Wip kam zwar nicht oft vor, aber ich fand ihn irgendwie süß. Er war immer darum bemüht Claerie zu beschützen und er hat sich ihr überhaupt nicht aufgedrängt, obwohl er sie gerne mochte. Er war ihr ein wirklich guter Freund und stand ihr immer zur Seite. 

Meine Meinung:
Es war gut, dass das Buch nicht allzu viele Seiten hatte, denn ich glaube, dass ich es sonst niemals zu Ende gelesen hätte. Es ist einfach nichts passiert. Ab und zu ist mal ein wenig was Interessantes geschehen, aber im Großen und Ganzen war es einfach nur langweilig. Außerdem liebe ich das Märchen von Aschenputtel und natürlich sollte es nicht die gleiche Geschichte sein, aber irgendwie ist mir diese Geschichte zu sehr davon abgewichen. Die Charaktere haben sich total unterschieden, obwohl es mir gut gefallen hat, dass sie eine wirklich starke Persönlichkeit war. Ich kann das Buch also nicht empfehlen, denn es war wirklich eine kleine Zeitverschwendung. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und auch die Kapitellänge war angenehm. Trotzdem kann es sein, dass es euch gefallen wird, denn die meisten Rezensionen sind durchaus positiv.

Bewertung:
2 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

sarina bowen, ärztin, harter fall weiche landung, liebe, vermont

Harter Fall Weiche Landung

Sarina Bowen
E-Buch Text
Erschienen bei Rennie Road Books, 30.05.2017
ISBN 9781942444398
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Sie ist die Frau, an die er sich nicht erinnert. Er ist der Mann, den sie nicht vergessen kann. Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus hatte alles: eine wunderschöne Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und einen Platz im US Olympiateam. Doch vor neun Monaten wachte er nach einem schlimmen Unfall in der Halfpipe in einem Krankenhaus auf, unfähig seine Beine zu bewegen. Jetzt ist er wieder dort gelandet, ein weiteres Mal gegen seinen Willen. Denn obwohl seine Familie ihn dazu drängt, eine neue, innovative Behandlung zu versuchen, therapiert sich Hank lieber selbst – mit Unmengen Tequila. Ärztin Dr. Callie Anders hat den Mut, das Herz eines Patienten mit einem tausend Volt Stromstoß neu zu starten, aber bei ihrem eigenen Herzen ist sie nicht so tapfer. Dem neuen Klinikpatienten verrät sie nicht, dass sich die beiden bereits vor seinem Unfall getroffen haben, eine Begegnung, an die er sich nicht mehr erinnert. Selbst als sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, gesteht sie sich nicht ein, dass sie es bereut seine Einladung zum Abendessen ausgeschlagen zu haben oder dass ihr Herz jedes Mal höher schlägt, wenn diese tätowierten Schultern durch den Eingang des Therapiezentrums rollen. Ein weiterer Winter in Vermont steht bevor und Hank braucht eine helfende Hand, die ihn unter der Lawine von Enttäuschungen hervorholt. Wenn Callie doch nur mutig genug wäre, die Herausforderung anzunehmen.

Charaktere:
Callie kam auch schon öfters im ersten Teil der Gravity-Reihe vor, denn sie ist die beste Freundin von Willow. Sie hat den Männern abgeschworen, nachdem sie ihr letzter Freund wegen einer Krankenschwester verlassen hat. In vielen Lebensbereichen ist Callie absolut mutig, aber wenn es um die Liebe geht, zieht sich immer wieder zurück. Callie fühlt sich zu Hank hingezogen, aber ihre Zweifel jagen sie immer weiter weg von ihm. Sie denkt sie sei nicht gut genug für ihn, da er viele hübsche Freundinnen vor ihr hatte. Bei ihrem ersten Treffen, nimmt er sie gar nicht richtig wahr und das verstärkt ihre Unsicherheit nur noch. Für Willow ist sie eine sehr gute Freundin, aber sie selbst vertraut sich Willow eher weniger an. Callie ist ein Charakter, der seine Probleme lieber für sich behält, da sie meiner Meinung andere nicht belasten möchte. Callie war mir sehr sympathisch, denn sie ist auf dem Boden geblieben und ich konnte ihre Probleme und Zweifel nachvollziehen. Ich hätte sogar noch mehr von Callie lesen können, denn ich fand, dass es mit ihr nie langweilig wurde. Ich mag Callie im Nachhinein mehr als Willow, denn in diesem Buch ging es viel mehr um Gefühle als um Sex und ich konnte somit Callie besser verstehen.Hank kommt glaube ich kurz im ersten Band der Reihe vor und er ist der typische Playboy, der jede Frau haben kann, die er möchte. Snowboard Fahren ist sein Leben und seine ganze Karriere basiert darauf. Als er jedoch einen schweren Unfall hat, kann er seine Beine nicht mehr bewegen und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Hank verfällt in eine Art Depression, denn sein ganzes Leben hat sich verändert und er tut sich schwer damit es zu akzeptieren. All seine Gefühle konnte man sehr gut nachvollziehen und die Geschichte hat mir im Ganzen sehr gut gefallen. Hank lernt mit seinem neuen Leben umzugehen und mir hat es gut gefallen an dieser Veränderung teilhaben zu können. Auch seine Sichtweise zu anderen Menschen hat sich geändert, denn ich fand, dass es viel mehr in die Menschen hineingesehen hat. Am Anfang war er oberflächlich, aber am Ende ist er wahnsinnig liebevoll und einfach nur ein Schatz.

Meine Meinung:
Dieser Teil hat mir viel besser gefallen als der erste, denn im ersten Band ging es mir viel zu viel um Sex und im zweiten überhaupt nicht. Ich habe nicht verstanden wie sich die Beziehung zwischen Willow und Dane entwickelt hat. Im Buch lernen sich Callie und Hank immer mehr kennen und ich fand es schön, dass ihre Beziehung die vielen Probleme überwunden hat. Die Liebesgeschichte hat mir wirklich gut gefallen und ich fand die beiden sehr süß. Trotzdem hat mir das gewisse Etwas gefehlt, damit ich dem Buch fünf Sterne geben kann. Für zwischendurch ist das Buch sehr schön und ich kann es wirklich weiterempfehlen. 

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(326)

632 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

jugendbuch, thriller, liebe, jennifer rush, hide

Hide

Jennifer Rush , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785575178
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Anna und den Jungs ist die Flucht vor der Sektion gelungen und sie haben sogar einige Hinweise auf ihre eigene Herkunft erbeuten können. Nur wie lange können sie sich dieser mächtigen Organisation entziehen? Als sie auf eine Spur stoßen, die offenbar zu Annas Schwester führt, müssen sie erneut ihre Deckung aufgeben. Die Suche nach der eigenen Vergangenheit treibt Anna unaufhörlich an. Falls Teile ihrer Familie überlebt haben, müssen die vier sie finden. Koste es, was es wolle. 
Doch tappen sie vielleicht gerade dadurch in eine raffinierte Falle? 

Charaktere: 
Anna kommt in diesem Band ihrer Vergangenheit immer näher und findet wirklich schlimme Dinge heraus. Sie lernt einen Teil ihrer Familie kennen und verspürt jedoch keine richtige Nähe. Ihre Familie besteht aus den Jungs und sie kann sich niemals vorstellen sie zu verlassen. Anna wird immer mutiger in den Büchern, aber Sam will sie immer beschützen genauso wie Cas und Nick. Anna ist zwar oft misstrauisch, aber auf der anderen Seite vertraut sie viel zu schnell. Ihre Beziehung zu Trev kann sie nicht ganz lösen, da er ihr bester Freund war und sie ihm alles anvertraut hat. Anna lebt ständig in Angst vor der Sektion und trotzdem kann sie nicht aufhören nach ihrer Schwester Dani zu suchen. Am Ende bleiben noch Fragen offen bezüglich ihrer Familie und ich hoffe, dass sie im dritten Band geklärt werden. Leider wurde dieser Teil nicht auf Deutsch übersetzt.
Ich bin immernoch dafür, dass Nick und Anna zusammenkommen besonders aufgrund ihrer Vergangenheit. Immer wieder kommen kleine Schnipsel zum Vorschein und diese fand ich so zuckersüß, denn als die beiden klein waren hat sich Nick immer gut um Anna gekümmert. Nick verhält sich zwar in der Gegenwart immer noch wie ein Arsch, aber es gibt kleine kurze Momente, in denen er seine herzliche Seite zeigt. Ich glaube, dass er für Anna sehr viel empfindet, es aber nicht so recht zugeben möchte.
Sam ist immer für Anna da, beschützt sie und würde sogar sein Leben für sie geben. Trotzdem wären für mich Anna und Nick ein besseres Paar. Sam ist der Anführer der Gruppe und gibt den Ton an. Manchmal hätte ich mir echt gerne Kapitel aus seiner Sicht gewünscht, denn ich finde man kann sich schlecht in ihn hineinversetzen. Außerdem kann ich nicht ganz verstehen wieso es zum dem "Ich liebe dich" zwischen ihm und Anna kam. Ich kann die Liebesgeschichte irgendwie nicht ganz nachvollziehen.
Cas ist mein Liebling in dieser Geschichte, auch wenn er am wenigsten vorkommt. Cas ist immer für einen witzigen Spruch zu haben, manchmal auch ein wenig anzügliche. Durch Cas gewinnt das Buch definitiv an Humor, obwohl die Grundstimmung ziemlich düster ist. Cas ist einfach ein Sonnenschein und ich finde ihn absolut klasse. Ich hätte mir gerne mehr von ihm gewünscht, denn von Cas weiß man am wenigsten.

Meine Meinung:
Mir gefiel dieser Band genauso wie der erste und ich finde die Reihe ziemlich spannend. Den dritten Band werde ich auf Englisch lesen, da für mich noch viele Fragen offen sind und ich hoffe somit diese beantwortet zu kriegen. Im dritten Band geht es viel um Nick und ich freue mich darauf. Schade, dass dieser Band nicht auf Deutsch übersetzt wurde. Im Buch geschehen viele Dinge, die ich nicht erwartet hätte und manche haben mich auch wirklich überrascht. Der Schreibstil von Jennifer Rush ist wahnsinnig angenehm und man fliegt nur so durch die Seiten. Ich kann die zwei Bände auf jeden Fall empfehlen.

Bewertung: 
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.009)

2.147 Bibliotheken, 83 Leser, 3 Gruppen, 294 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Charaktere:
Feyre ist schon schnell auf sich alleine gestellt und muss ihre Familie ernähren. Sie musste schneller erwachsen werden als manch andere und sie trägt sehr viel Verantwortung. Als sie im Wald einen Wolf tötet, der aber eigentlich ein Fae ist, wird sie entführt und in das Reich der Fae gebracht. Um die Fae kreisen sich viele Horrorgeschichten und auch Feyre fürchtet sich vor den Fae, obwohl sie im Großen und Ganzen ziemlich furchtlos ist. Irgendwann lernt sie die Fae besser kennen und muss erkennen, dass nicht alles wahr ist was man sich erzählt. Auf eine bestimmte Art und Weise ist Feyre manchmal ziemlich naiv und oft überschätzt sie sich selbst. Feyre ist zwar sehr mutig und stürzt sich immer wieder in die Gefahr aber am Anfang muss sie oft von Tamlin gerettet werden. Ich bin gespannt wie sie sich im zweiten Band entwickeln wird, denn im ersten Band hatte ich manchmal das Gefühl, dass sie auf der einen Seite total alt wirkt aber auch noch sehr jugendlich in manchen bestimmten Dingen. Am Ende hat sie sehr viel Stärke bewiesen und das hat mich sehr beeindruckt.
Tamlin wirkt am Anfang sehr gefährlich und überheblich. Jedoch wird er im Laufe des Buches immer herzlicher und er beschützt Feyre vor jeglichen Gefahren. Am Anfang erfährt man nicht viel von ihm und erst gegen Ende bekommt man mehr einen Einblick in seine Vergangenheit. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass er mir zum Ende des Buches immer unsympathischer geworden ist, obwohl man immer mehr von ihm kennengelernt hat. Ich habe schon den Klappentext vom zweiten Band gelesen und fürchte, dass er mir noch unsympathischer werden wird. Trotzdem hat Tamlin sein eigenes Leben aufs Spiel gesetzt, um das von Feyre zu retten. Tamlin hat viele gute Seiten, die mich aber nicht ganz überzeugen konnten. 
Ich weiß schon, dass Rhysand im zweiten Band eine größere Rolle spielen wird und obwohl er sich fast durchgängig wie ein Arschloch verhält. Trotzdem erkennt man ab und zu seine guten Absichten und ich bin schon gespannt wie er sich im zweiten Band entwickeln wird.

Meine Meinung:
Der Anfang hat sich für mich ein wenig gezogen und ich kam zunächst eher schlecht in das Buch rein. Irgendwann war ich jedoch im Buch drin und habe das Buch dann auch sehr schnell gelesen. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band, denn ich habe so im Gefühl, dass er mir noch besser gefallen wird. Den Schreibstil von Sarah J. Maas fand ich sehr angenehm und das Buch ließ sich sehr gut lesen. Ich fand das Buch gut, aber auch noch nicht hervorragend.


Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

david reimer, scifi, scinece fiction

Die Anomalie in der Finsternis (Die Wächter des Wissens 1)

David Reimer
E-Buch Text: 309 Seiten
Erschienen bei Independently published, 22.08.2017
ISBN B0752VCV6X
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
„Fast jeder erwachsene Mann hatte als kleiner Junge den Traum Astronaut zu werden, zu den Sternen zu fliegen und Abenteuer zu erleben.“ Gemeinsam mit seiner besten Freundin Lucy verfolgt Leonard diesen Traum bis heute, den Kosmos zu bereisen, ihn zu erforschen und die Antwort auf die Frage zu finden: Sind wir alleine da draußen? Kurz nachdem er seine Doktorarbeit abgeschlossen hat, erhält er dank seines Vaters die Chance, mit Lucy bei der ESA die Ankunft der New Horizons Sonde am Pluto live mit zu verfolgen. Eine Woche später ändert sich ihr Leben grundlegend und ein aufregendes Abenteuer beginnt. Gibt es Leben in den Tiefen des Universums? Wo wird ihre Reise sie hinführen?

Charaktere:
Mit Leonard bin ich das ganze Buch irgendwie nicht warm geworden und ich kann nicht mal genau erklären warum. Für mich wirkte Leonard die ganze Zeit sehr gestellt und aufgesetzt. Manchmal hat mir das das Lesen schwer gemacht, dafür mochte ich die anderen Charaktere nur umso mehr, besonders Lucy. Leonard und Lucy sind seit Kindertagen beste Freunde und vielleicht empfindet der eine oder der andere ein bisschen mehr als nur Freundschaft. Leonard ist ein Genie und ein absoluter Profi auf seinem Gebiet. Ein wenig hat er mich an Leonard von The Big Bang Theory erinnert, aber nur ganz selten. Leonard kämpft für seinen Traum und das habe ich wirklich an ihm bewundert, denn man muss auch vieles aufgeben dafür. Er liebt seine Familie und wirkte am Anfang für mich sehr unselbstständig, was sich im Laufe des Buches definitiv ändert. Wie gesagt Leonard ist nicht mein allerliebster Charakter, jedoch wurde es zum Ende des Buches immer besser.
Lucy ist ein sehr starker und tapferer Charakter, der immer vom Boden aufsteht, egal wie oft er fällt. Sie war mir sehr sympathisch und ich habe die Kapitel/Abschnitte aus ihrer Sicht fast schon inhaliert. Im Laufe des Buches muss sie viele Schicksalsschläge einstecken, aber sie verliert nie ihren Traum aus dem Auge. Für mich war sie die humorvolle, starke Seite von Leonard, die für mich mein absolut liebster Charakter ist. Ich bin gespannt wie es mit Leonard und Lucy in Band zwei weitergehen wird, denn ich stehe sehr auf Liebesgeschichten und habe natürlich total mitgefiebert.Bei den anderen Charakteren kam ich immer ein wenig durcheinander und ich habe lange gebraucht, um zu verstehen wer wer ist. Denn im Laufe des Buches treten viele Charaktere auf, die wichtig für die Mission sind. Auch bei der Crew brauchte ich einige Zeit, denn manchmal wurden sie mit Nachnamen oder auch mal mit Vornamen angesprochen. Mein allerliebster Nebencharakter in der Geschichte ist Julio Santos.


Meine Meinung:
Ich muss zuerst meinen allergrößten Respekt an David Reimer aussprechen, denn in diesem Buch wurde sehr viel informiert und ich will mir gar nicht vorstellen wie lange die Recherchen dafür angedauert haben. Ich hatte absolut keine Ahnung von den meisten Dingen und alle Sachen wurden wirklich gut erklärt. In diesem Buch kann man echt etwas lernen, auch wenn es für manche vielleicht zu viel sein mag. Für mich war es perfekt, denn ich habe als Leser alles größtenteils verstanden, obwohl ich mich noch nie damit beschäftigt habe. Die ersten 100 Seiten waren für mich eher langweilig, denn es ist nichts Spannendes passiert. Dafür waren die letzten 100 Seiten umso spannender. Ich habe am Ende so Vieles überhaupt nicht erwartet und manches hat mich auch ziemlich traurig gemacht. Ich weiß auch nach dem Buch immer noch nicht, ob ich mich für Science Fiction begeistern kann, aber es war wirklich interessant ein neues Genre kennenzulernen. Den zweiten Band würde ich auf jeden Fall lesen, denn ich muss unbedingt wie es weitergehen wird. Ich bin der Meinung, dass das für Science Fiction Liebhaber auf jeden Fall etwas ist und dass auch Neulinge begeistern kann, die sich einfach mal trauen müssen. Vielen lieben Dank an David Reimer für das Rezensionsexemplar und dass du nie die Geduld mit mir verloren hast. 


Bewertung:
3 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

erotik, sarina bowen, liebe, new adult, sex

Kalte Nächte Warme Herzen

Sarina Bowen
E-Buch Text
Erschienen bei Rennie Road Books, 31.01.2017
ISBN 9781942444329
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Er kann sie nicht haben. Und er kann niemandem sagen wieso. Ski Champion Dane „Danger“ Hollister geht keine Beziehungen ein, seine Gründe dafür hält er allerdings geheim. Der Fluch, den er von seiner Mutter geerbt hat, wird ihn irgendwann alles kosten: Seinen Platz im olympischen Ski Team, seine Sponsoren und seine Fähigkeit, in Höchstgeschwindigkeit einen Berg runter zu rasen. Country Girl wider Willen, Willow Reade, trifft Dane durch puren Zufall. Ihr ins Schleudern geratener Pick-up Truck drängt ihn während eines Schneesturms von der Straße. Während sie gemeinsam über Nacht in seinem Jeep gestrandet sind, kommen sich die beiden einsamsten Menschen in Vermont näher, als sie gedacht hätten. Und doch kann keiner von beiden absehen, wie sehr ihr kleines Zusammentreffen nicht nur Danes erschreckendes Geheimnis gefährdet, sondern auch Willows vorläufigen Frieden, den sie mit sich und ihren Entscheidungen geschlossen hat. Nur gegenseitiges Vertrauen und Verstehen kann ihren Schmerz beenden und ihnen eine hart erkämpfte Chance auf Liebe bringen.

Charaktere: 
Willow verliebt sich immer wieder in die falschen Kerle und hat langsam die Nase voll davon. Immer wieder verschenkt sie ihr Herz und bleibt mit gebrochenem Herzen zurück. Als sie Dane trifft, spürt sie sofort eine gewaltige Anziehung und schon bald ist klar, dass sie mehr als nur Sex haben möchte. Doch Dane ist damit nicht ganz einverstanden und Willow hat Angst, dass sie sich wieder in den Falschen verliebt hat. Willow wurde oft verletzt, trotzdem bleibt sie ein sehr starker Charakter, der sich nicht unterkriegen lässt. Auch in schwierigen Situationen bleibt sie immer standhaft und bricht nicht zusammen. Das hat mir an Willow sehr gut gefallen und man konnte sehen, dass sie auch ohne Mann zurecht gekommen wäre. Ich habe nicht ganz verstanden wie sich so schnell zwischen den beiden etwas wie Liebe entwickeln konnte, aber damit habe ich ja öfters meine Probleme. Willow sieht viel über sein Verhalten hinweg, auch wenn er manchmal wirklich gemeine Dinge zu ihr gesagt hat. In der Hinsicht vergibt sie ihm viel zu schnell und ich fand es schade, dass sie da nicht standhaft geblieben ist. Willow ist ein sehr herzlicher, hilfsbereiter Charakter, der einem immer zur Seite steht. Ihre beste Freundin Callie hat mir auch gefallen und sie hat meistens etwas Humor in das Buch gebracht.Dane ist leider so überhaupt gar nicht mein Typ, aber ich bin ja auch zum Glück nicht Willow. Ich konnte Danes Zweifel und auch seine Abgrenzug absolut verstehen, aber trotzdem war er mir manchmal einfach viel zu sehr ein Arschloch. Als es um seine Familie gegangen ist, konnte ich auch richtig mit ihm mitfühlen. Ansonsten fand ich ihn sehr gefühlskalt, was zwar auch seinen Grund hatte aber manchmal wurde es für mich übertrieben. Das Ende kam mir viel zu schnell und auch seine Veränderung wurde viel zu schnell beschrieben. Ich hätte mir ehrlich gesagt mehr Seiten gewünscht, damit nicht alles in die nicht mal 300 Seiten gequetscht wird. Das Ende war zwar süß, aber auch nicht überragend. 

Meine Meinung:
Ich liebe Sarina Bowen, denn sie hat "Him - Mit ihm allein" und "Us - Du und ich für immer" zusammen mit Elle Kennedy geschrieben und das sind meine absoluten Lieblingsbücher. Deshalb habe ich mich sehr über das Rezensionsexemplar gefreut und war ganz gespannt wie es mir gefallen wird. Momentan stehe ich sowieso nicht allzu viel auf New Adult und Erotik, daher dachte ich Sarina Bowen würde mir damit helfen. Ich fand die Gefühle kamen wieder viel zu kurz und nur zu Willow konnte ich eine Verbindung aufbauen. Dane mochte ich leider nicht aus den oben ausgeführten Gründen. Trotzdem ist das Buch nicht schlecht und für einen Nachmittag auf der Couch sehr angenehm. Ich finde man müsste es nicht gelesen haben, aber es ist keine reine Zeitverschwendung.

Bewertung:
3 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

121 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, gedächtnisverlust, gedankenmanipulation, gefangenschaft, flucht

Escape

Jennifer Rush , Ulrike Brauns , Franziska Trotzer
Flexibler Einband
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 06.03.2017
ISBN 9783407748003
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der »Sektion« medizinische Tests mit ihnen durch, um die Auswirkungen der Gehirnwäsche zu überprüfen. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Unter der ständigen Überwachung durch die »Sektion« beginnt eine gefährliche Suche nach der wahren Identität der Flüchtenden.

Charaktere:
Manchmal hatte ich am Anfang das Gefühl, dass Anna viel jünger ist als sie wirklich ist. Am Anfang habe ich sie nicht für sehr reif gehalten, aber im Laufe des Buches ändert sich das. Anna erlebt in diesem Buch viel Schreckliches und sie wächst daran und wird immer stärker. Ist das Leben, das Anna führt auch wirklich das wofür sie es hält? Anna hat mir als Charakter gut gefallen und ich bin gespannt was mit ihr im zweiten Band passiert. Obwohl Anna immer von den Jungs beschützt wird, merkt man, dass sie sich auch gut selbst verteidigen kann und nicht immer auf die Hilfe von anderen angewiesen ist. Ich habe wirklich mit Anna mitgelitten, denn innerhalb einer so kurzen Zeit stellt sich alles als falsch heraus. Auf den zweiten Band bin ich sehr gespannt, denn dann erfährt man endlich was mit allen geschehen ist und ob sie wieder ein normales Leben führen können.Obwohl Sam der Anführer der Truppe ist und von Anna angehimmelt wird, ist er nicht mein Lieblingscharakter. Sam ist mutig und auch sehr schlau, denn er hat Hinweise gestreut und somit kommen sie ihrer Vergangenheit immer näher. Trotzdem konnte ich mich nicht allzu gut mit ihm anfreunden und mochte daher das Ende des Buches nicht so. Am meisten hat mir an Sam gefallen, dass er sich für Anna und für die Jungs aufgeopfert hätte, egal was passiert. Für die Truppe ist er ein guter Anführer und er würde wie gesagt das Wohl seiner Truppe über seines stellen.Nick ist immer schlecht gelaunt, ziemlich fies zu Anna und am Anfang fand ich ihn ziemlich ätzend. Im Laufe des Buches lernt man immer mehr von ihm kennen und am Ende gefällt er mir wirklich am besten. Ich hoffe, dass er mit Anna zusammenkommen wird, aber das bezweifele ich. Nick hat seine guten Seiten und seine Zweifel gegenüber Anna sind für mich nur verständlich.Cas macht das ganze Buch einfach lustiger und ich könnte stundenlang nur von ihm lesen. Cas hat eine große Klappe, liebt Essen viel zu sehr und bringt einfach nur gute Laune. Ich glaube Cas ist mein absoluter Liebling, auch wenn man von ihm wenig liest in dem Buch. Ich hoffe das ändert sich in dem zweiten Buch und ich bin absolut gespannt auf Cas.Trev ist Annas bester Freund und sie kann ihm alles anvertrauen. Auch Trev mochte ich sehr bis zu einer gewissen Stelle und irgendwie habe auch ich mich betrogen gefühlt. Auch bei ihm hoffe ich, dass man noch mehr von ihm im zweiten Band erfährt. Ich fand es total süß wie er Anna immer zur Seite stand und sie konnte sich immer auf ihn verlassen.

Meine Meinung:
Der Band war schon seit 2016 auf meinem SuB und ich habe ewig gebraucht es mal anzufangen. "Escape" war viel zu lange auf meinem SuB und ich bin froh, dass ich es jetzt gelesen habe. Die Geschichte rund um Anna und die Jungs war total spannend. Der Schreibstil ist toll und die Seiten sind nur so geflogen. Ich habe mir auch direkt "Hide" bestellt und will es so schnell wie möglich lesen. Man ist richtig gespannt auf das nächste Buch und wartet nur darauf, ob die Vergangenheit aufgeklärt wird. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen, auch wenn es für mich nicht viel von einem Thriller hat.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

163 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

monica murphy, sisters in love, lily, heyne verlag, heyne

Lily - So sexy

Monica Murphy , Evelin Sudakowa-Blasberg
Flexibler Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453419636
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Ich bin einfach davongelaufen. Dieses Mal weit weg, so dass mich auch meine jüngeren Schwestern Violet und Rose nicht einholen können. Auf Hawaii kennt niemand die Chaotin Lily Fowler. Und ich genieße jede Minute. Nun sind alle böse auf mich, und ich weiß nicht, an wen ich mich noch wenden kann … außer Max.

Charaktere:
Lily hat mir in den vorigen Büchern immer am besten gefallen, auch wenn sie sehr wenig vorkam. Auf mich wirkte sie immer sehr selbstbewusst, ließ sich von niemanden etwas sagen und einfach stark. Zu ihren Schwestern war sie liebevoll und auch wenn sie immer als verzogen und arrogant dargestellt wurde, empfand ich das nicht so. In dem Buch war sie jedoch ganz anders und das hat mich ehrlich gesagt wirklich enttäuscht. Sobald sie Max begegnet, ordnet sie sich direkt unter und sie meint sie mag das im sexuellen Sinne. Jedoch ordnet sie sich ihm nicht nur sexuell unter, sondern auch so. Das hat mich wahnsinnig genervt, denn von der starken, selbstbewussten Lily ist nichts mehr von übrig geblieben. Ab und zu wirkt sie recht frech und das gefällt mir an ihr. Trotzdem traut sie sich nicht mal etwas gegen Max zu sagen, weil sie sonst den Tag verderben würde. Ich fand es einfach nur traurig und habe das Gefühl, dass Lily nicht mehr die ist wie sie einmal war. Lily hat nicht das beste Verhältnis zu ihrer Familie - das denkt sie jedenfalls. Das ändert sich aber im Laufe des Buches und ich fand es sehr schön zu sehen wie die Schwestern zusammengewachsen sind. Ich hätte mir am Ende ehrlich gesagt ein bisschen mehr gewünscht und fand es schade, dass es irgendwie so abrupt geendet hat.
Max war mir absolut gar nicht sympathisch und ich konnte mich das ganze Buch nicht mit ihm anfreunden. Seine Sprache ging mir richtig auf die Nerven und er hat "ficken" mehr gesagt als irgendein anderes Wort. Außerdem lernt man von ihm nicht viel kennen, da er seine Identität vor Lily verbergen möchte. Auf einmal entwickelt er zärtliche Gefühle für Lily, obwohl er sie überhaupt nicht kennengelernt hat. Ich konnte Max einfach überhaupt nicht verstehen und ich fand Ryder und Caden liebevoller. Ich hätte mir lieber einen anderen Protagonisten gewünscht. Das Ende war ganz süß, auch wenn es mich genervt hat, dass Lily immer unsicher in seiner Nähe war. 

Meine Meinung:
Wie gesagt es hat mich wahnsinnig genervt wie dieses Buch abgelaufen ist und wie sehr sich Lily für mich verändert hat. Die letzten 100 Seiten haben mir recht gut gefallen, aber das war auch, weil dort nur wenig Sex vorkam. Davor gab es nur Sex und ich konnte langsam bestimmte Wörter wie "ficken" und "Möse" nicht mehr lesen. Die vorigen Büchern habe ich besser als dieses bewertet und ich weiß echt nicht warum. Ich fand die beiden vorigen nicht besser als das Buch, denn alle drei sind für mich ungefähr auf dem gleichen Stand. Ich bin froh, dass die Reihe beendet ist, denn für mich kam einfach null Gefühl rüber. Meine Lieblings-Reihe ist es definitiv nicht, aber die schlechteste ist es auch nicht.

Bewertung:
2,5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(415)

943 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 165 Rezensionen

liebe, trauer, verlust, brittainy c. cherry, wie die luft zum atmen

Wie die Luft zum Atmen

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 13.01.2017
ISBN 9783736303188
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Als Elizabeth nach einem schweren Schicksalsschlag in ihr kleines Häuschen in ihrem Heimatort zurückkehrt, zieht ihr neuer Nachbar Tristan ihre ganze Aufmerksamkeit auf sich. Er ist geheimnisvoll, sonderbar und scheint mit niemandem etwas zu tun haben zu wollen. Alle halten sich von ihm fern, und wilde Gerüchte kursieren im Ort, doch auf Elizabeth übt der Fremde eine ungekannte Anziehungskraft aus. Und so sehr Tristan versucht, Elizabeth aus dem Weg zu gehen, kann auch er die tiefe Verbundenheit zu ihr nicht leugnen - schließlich sieht er in ihren Augen einen Schmerz, den er selbst nur zu gut kennt!

Charaktere:
Elizabeth ist ein wahnsinnig starker Charakter, daran würde ich niemals zweifeln. Als sie ihren Mann verloren hat, bringt sie die Kraft auf und ist immer für ihre Tochter Emma da, auch wenn zwischendurch mal ihre Fassade bröckelt. Elizabeth kämpft sich wieder in das Leben zurück, auch mit einigen Rückschritten aber sie gibt nicht auf. Sie hätte niemals gedacht, dass sie sich wieder verlieben könnte und wieder ein glückliches Leben führen würde. Obwohl sie immer wieder von Tristan fortgestoßen worden ist, gab sie nie auf. Im Endeffekt hat es sich absolut gelohnt und ich fand es total süß von ihr, dass sie ihm ein Freund sein wollte. Elizabeth hat sofort das Gute im Menschen gesehen und hat sich ihre eigene Meinung unabhängig von anderen Leuten gebildet. Ich mochte Elizabeth, aber sie ist definitiv nicht mein Lieblingscharakter. Manchmal fand ich sie ein klein wenig nervig und irgendwann war mir das zu viel dieses "Ausnutzen", um sich wieder zu erinnern. Das lag jedoch nicht nur an Elizabeth.Tristan verhält sich am Anfang wirklich wie ein Arschloch und stößt jeden Menschen von sich. Im Laufe des Buches macht er eine gewaltige Veränderung durch und das hat mir sehr gut gefallen. Tristan hat nicht nur einen Menschen in seinem Leben verloren. sondern gleich zwei und ich fand das so absolut tragisch. Ich habe großes Mitgefühl mit ihm gehabt und ich konnte verstehen wieso er zunächst alle von sich weggestoßen hat. Tristan taut in dem Buch nach und nach auf und man sieht wieviele herzliche Seiten er hat und dass er überhaupt gar kein Arschloch ist. Der viele Sex ging mir ehrlich gesagt total auf die Nerven und bis zur Hälfte ging es fast nur darum. Ich persönlich finde es komisch, dass man Sex benutzt, um sich an Verstorbene zu erinnern. Für die beiden war es zunächst die perfekte Lösung, ich konnte sie nur leider nicht verstehen.Mein absoluter Lieblingscharakter ist Emma. Die Kleine ist ein wahrer Goldschatz und sie hat mir oft zum Lachen gebracht. Ich bin absolut verliebt in diesen Charakter und hätte gerne mehr von ihr gelesen. Auch Faye bringt Humor in das Buch und es war mal eine wirklich nette Abwechslung, da meistens die Stimmung im Buch eher gedrückt ist.

Meine Meinung:
So viele Leute haben mir erzählt wie toll das Buch sei und wie sehr sie geweint haben. Mir wollte es unbedingt auch genauso gut gefallen, aber ich habe gemerkt, so ist es nicht. Ich lasse mich leider beeinflussen von anderen Meinungen und gebe den Büchern mehr Sterne. Diesmal jedoch nicht, deshalb bekommt es von mir auch nur 3,5 Sterne. Das Buch war sehr emotional und auch am Ende musste ich weinen. Es gab viele Schock-Momente, die das Buch immer wieder spannend gemacht haben. Auch hat mich manches zum Weinen gebracht, zum Beispiel das mit Federn. Leider ist all das, was ich oben gesagt habe, für mich erst in der zweiten Hälfte passiert. Der Anfang hat sich für mich einfach nur gezogen und das fand ich schade. Die zweite Hälfte ist wirklich gut, kann aber die erste Hälfte nicht wirklich aufbessern. Mir gefällt das Buch, aber so sehr emotional mitgerissen hat es mich leider nicht. Trotzdem glaube ich, dass das Buch wirklich viele erreichen kann, wenn auch mich nicht.

Bewertung:
3,5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

107 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

solo für girl online, zoe sugg, jugendbuch, zoella, bloggen

Solo für Girl Online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570174463
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Nach einer ziemlich schwierigen Zeit auf Tour mit ihrem Rockstar Noah weiß Penny eines sehr genau: Sie will ihre eigenen Wege gehen. Noah ist einfach abgetaucht, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Auch Penny nicht. Seit Wochen hat sie nichts von ihm gehört. Für sie wird es Zeit, wieder in ihr normales Leben zurückzufinden. Doch sie igelt sich ein. Da kommt eine Einladung nach London gerade recht: Megan hat dort an einer berühmten Schauspielschule angefangen und stellt Penny ihren Freundinnen vor. Der schüchternen Posey Tipps gegen Lampenfieber zu geben, ist für Penny eine willkommene Ablenkung. Aber ist auch der bezaubernde Callum aus Schottland die richtige Art von Ablenkung? Und hat Penny wirklich mit Noah abgeschlossen, wenn die Erinnerung an ihn sie an jeder Ecke einholt?

Charaktere:
Wie auch in den vorigen Büchern bin ich von Penny einfach nur begeistert. Man lernt Penny immer mehr kennen und auch lieben. Meistens komme ich mit den Protagonisten in Jugendbüchern nicht klar, denn ihre Probleme sind für mich einfach nicht verständlich, aber das ist wohl manchmal in dem Alter so. Doch Penny ist einfach nur ein herzlicher Charakter, der eine wunderbare Familie hat und auch den weltallerbesten Freund der Welt. Penny teilt ihre Probleme mit ihrer Leserschaft von Girl online und tut nicht immer so als wäre alles perfekt. Das macht sie unglaublich sympathisch und ich fand es spannend ihre Entwicklung in den Büchern mitzuerleben. In dem letzten Band lernt sie, dass sie niemanden braucht, um vollends glücklich zu sein. Penny brauchte ihre Familie und auch ihre Freunde, aber sie weiß, dass sie auch mit sich selber glücklich werden kann und das einfach nur Penny manchmal auch eben ausreicht. Ich fand die Message dahinter so wahnsinnig schön und ich finde sie kann einem auch einiges beibringen. Natürlich bekommt auch die liebe Penny ihr Happy End, aber ich verrate natürlich nicht mit wem. Ich hoffe, dass Zoe Sugg noch weitere Bücher von der Reihe schreibt. Mich persönlich würde das sehr freuen, denn ich finde es ein wenig traurig nicht mehr von Penny lesen zu dürfen.
Zu Callum muss ich sagen, dass ich ihn am Anfang wirklich toll fand und ich war absolut begeistert, dass sich daraus mehr entwickeln konnte. Ich mochte ihn aber leider immer weniger. Trotzdem fand ich es schön, dass er mit Penny die gleiche Leidenschaft zur Fotografie teilt und ich fand die beiden einfach nur süß zusammen. 
Auch Posey hat mir wahnsinnig gut gefallen. Sie ist eher schüchtern und hat Angst vor vielen Leuten auf der Bühne zu stehen. Die beiden haben sich sehr schnell angefreundet, für mich schon ein wenig zu schnell. Man merkt sofort, dass Posey ein herzlicher Charakter ist, der vielleicht auch ein paar Geheimnisse hütet?
Elliot ist sowieso zusammen mit Alex mein absoluter Favorit. Die beiden sind so wahnsinnig süß zusammen und Penny kann sich absolut glücklich wünschen so einen tollen Freund zu haben. Man weiß, dass Elliot alles für Penny machen würde und andersrum genauso. 

Meine Meinung:
Der letzte Band ist zwar nicht mein Lieblingsband in der Reihe aber ich mochte die Geschichte. Mir gefiel am besten an dem Buch, dass es etwas Wichtiges ausgedrückt für Jugendliche und ich hoffe, dass viele davon lernen konnten. Penny ist für mich einfach nur ein Schatz und ich würde mich wie gesagt über mehr Bände von ihr freuen. Ich kann die ganze Reihe auf jeden Fall empfehlen, auch für Leute, die wie ich eher mit Jugendbüchern ihre Probleme haben. Ich habe schon viele gute Jugendbücher gelesen und Girl online ist eines davon. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Kaufempfehlung.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 
176 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks