schoeneskatrinchen

schoeneskatrinchens Bibliothek

26 Bücher, 10 Rezensionen

Zu schoeneskatrinchens Profil
Filtern nach
26 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

hanse, historischer roman, lübeck, brügge, island

Die Feinde der Hansetochter

Sabine Weiß ,
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783404173211
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

hanse, lübeck, intrige, sabine weiß, kaufmann

Hansetochter

Sabine Weiß ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.01.2014
ISBN 9783404168873
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

mord, liebe, vampire, jugendbuch, #vampire

Die Radleys

Matt Haig , Sascha Rotermund , Andy Matern
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.08.2010
ISBN 9783785744017
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: #fantasie, #vampire   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

493 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, julia adrian, magie

Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

Julia Adrian
Buch: 220 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 28.10.2015
ISBN 9783959911320
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

308 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

märchen, fee, liebe, magie, lilith

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

Julia Adrian , So Lil` Art
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 29.08.2016
ISBN 9783959911337
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

678 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, fantasy, hexe

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian , Svenja Jarisch
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783959911313
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: #fantasie, #feen, #jugendbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

familie, vergangenheit, sacramento, liebe, münchen

Servus heißt vergiss mich nicht

Angelika Schwarzhuber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.10.2015
ISBN 9783734102387
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, bayern, erbschaft, bauernhof, erbe

Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück

Angelika Schwarzhuber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.04.2013
ISBN 9783442380749
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

180 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, bayern, humor, passau, lene

Liebesschmarrn und Erdbeerblues

Angelika Schwarzhuber
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.07.2012
ISBN 9783442379552
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

schwestern, liebe, eifersucht, gefängnis, verrat

Das Geheimnis der Schwestern

Kristin Hannah , Marie Rahn
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.09.2012
ISBN 9783548283708
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

neuanfang, hund, familie, liebe, landleben

Bauernhaus sucht Frau

Carole Matthews , Barbara Ostrop , Elvira Willems
Flexibler Einband: 462 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.02.2011
ISBN 9783499255441
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

irland, liebe, krankheit, leukämie, jugendroman

Wo der Regenbogen anfängt ...

Julia Bohndorf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei SadWolf Verlag, 15.06.2015
ISBN 9783981712735
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.280)

3.697 Bibliotheken, 56 Leser, 11 Gruppen, 220 Rezensionen

liebe, götter, griechische mythologie, halbgötter, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Hanna Hörl , Simone Wiemken
Buch: 496 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783841501370
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

146 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

liebe, roman, liebesroman, laura barnett, vergangenheit

Drei mal wir

Laura Barnett , Judith Schwaab , any.way , Barbara Hanke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 11.03.2016
ISBN 9783463406596
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Liebe ist Vertrauen

Annika Bühnemann
Flexibler Einband: 104 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 09.10.2015
ISBN 9781517674410
Genre: Liebesromane

Rezension:

Titel: Liebe ist Vertrauen
Autorin: Annika Bühnemann
Genre: Novelle / ChickLit
Erschienen: November 2015
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 82 Seiten
Format: Taschenbuch & Kindle Edition
Kindle – bei www.amazon.de / 0,99 Euro
Taschenbuch – bei www.amazon.de / 5,99 Euro

Klappentext:
Von “Frohen Weihnachten” ist Carolin weit entfernt. Nicht nur, dass sie bis zum Hals in Schulden steckt – sie verliebt sich zudem in Raphael, den charmanten Assistenten ihres Auftraggebers, obwohl sie den Männern abgeschworen hat. Doch Raphael verschweigt ihr etwas, das Caros Vertrauen zu erschüttern droht.
~ Textquelle www.amazon.de ~

Zum Buch:
Die farbliche Gestaltung des Covers wurde von der Autorin selbst ausgesucht und bearbeitet. Für mich ist es eine wärmende und wohlfühlende Augenweide. Ich liebe diese Zusammenstellung von den warmen Farben, dem Detail des Hauptbildes und die einzelnen kleinen Elemente. Auch die geschwungene Schrift zeigt den guten Gestaltungsgeschmack & die Liebe zum Detail der Autorin. Eine gelungene Coverarbeit. Der Buchumschlag fühlt sich so weich an. Es ist schon etwas ganz besonderes. Eine wunderbare samtige Beschichtung im matten Stil. Sehr passend!

Erster Satz:
„Das dieses verdammte Telefon immer klingelte, wenn ich gerade arbeitete!“

Meine Meinung:
Lest bitte selbst dieses berührende kleine Buch. Es hat mich an manchen Stellen tief und emotional gerührt.


Der Inhalt des Buches hat einen leichten flüssigen Schreibstil. Die Charaktere kommen sehr sympathisch und real rüber. Mit der Hauptfigur habe ich so mitgefühlt, als das eintrat was ich mir anfangs schon dachte. Die einzelnen Gefühle konnte ich so gut nachvollziehen. Obwohl für mich manches absehbar war und man wirklich eins und eins zusammenzählen konnte, verlor das Buch nicht an einer gewissen Spannung. Es hat einen eher noch mehr gerührt und man fiebert mit auf die Art „ach, mach doch bitte“

Ich habe das ganze kleine Büchlein an einem Abend ausgelesen. Mir war einfach danach. Das kleine Buch liest sich sehr flüssig und die Autorin konzentrierte alles auf einen Handlungsstrang. Gleichzeitig blieb ich in der Geschichte positiv gefangen und legte es nach dem Lesen mit einem leichten Aufschnaufen ins Bücherregal. Die Autorin hat nach meiner Meinung eine sprachliche Glanzleistung mit viel Herzblut zum Bücherschreiben vollbracht.

Ich wünsche mir von der Buchautorin Annika Bühnemann weiterhin so warme und gefühlsstarke Geschichten. Auch wenn es kleine Geschichten sind und keine großen Romane. Ich wünsche Ihr ganz viel Freude und weiterhin die Lust am Schreiben. Möge Sie im Selfpublisherbereich ein gutes Standbein haben und möge so mancher Verlag merken was für einen tollen – leichten – witzigen - freundlichen Schreibstil diese Autorin hat.

Fazit
~ eine Liebesgeschichte mit sehr viel Herz & Wärme ~ romantisch & gefühlvoll ~ zum Abschalten & Träumen ~ absolut empfehlenswert ~ gut lesbar
Meine Bewertung:

Buchbewertung:
5 Krönchen von 5 Krönchen
(Schreibstil: 5 / Handlung: 5 / Spannung: 4 / Personen: 5 / Originalität:5)
Coverbewertung:
5 Krönchen von 5 Krönchen:

Information zur Autorin:
Annika Bühnemann (1987) schreibt romantische Liebeskomödien für Frauen, die an sich selbst glauben. Ihre Mission ist es, ihre Leserinnen zu ermutigen, die eigenen Träume und Wünsche umzusetzen, weshalb in Annikas Romanen starke Frauen die Hauptrolle spielen.
2016 soll ihr erster Thriller erscheinen. Wer sich in ihren Newsletter auf annikabuehnemann.de/newsletter einträgt, wird zuerst mit Informationen darüber versorgt.

Des Weiteren betreibt sie auf www.vomschreibenleben.de einen Blog mit Schreibtipps und nützlichen Informationen für alle, die mit dem Gedanken spielen, ein Buch zu schreiben.
Annika ist zudem sehr aktiv in den sozialen Netzwerken vertreten und freut sich auf die Vernetzung mit ihren Leserinnen und Lesern. ~ Textquelle www.amazon.de ~

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

307 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

schattentraum, mona kasten, schattentraum mitten im zwielicht, romantasy, liebe

Schattentraum: Mitten im Zwielicht

Mona Kasten
E-Buch Text: 247 Seiten
Erschienen bei null, 11.06.2015
ISBN B00ZIIIBP0
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

380 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

fantasy, liebe, schattentraum, mona kasten, gabriel

Schattentraum: Hinter der Finsternis

Mona Kasten
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 31.10.2014
ISBN B00OJ69KXY
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

211 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

liebe, familie, kalifornien, wein, laura dave

Ein wunderbares Jahr

Laura Dave , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 27.04.2015
ISBN 9783734101564
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

kerze, kobolde, weihnachtsmann, liebe, glaube

2 Weihnachtsmärchen

Emma Bieling
E-Buch Text
Erschienen bei BookRix, 11.11.2014
ISBN 9783736855076
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Es ist kein Inhalts- bzw. Klappentext vorhanden.

Zum Buch:
Das Buchcover ist für mich nicht so ganz stimmig was den Geschichtenbezug betrifft. Die Art der Gestaltung spricht mich nicht gerade Kinder an. Welche ja eher einen Focus auf Bilder und Zeichnungen legen. Man hätte hier genauer und detailverliebter arbeiten können. Das Ganze einfach mehr weihnachtlicher durch eine Zeichnung gestalten. Somit wünschte ich mir hier mehr Kreativität und Geschichtenbezug.


Erster Satz:
„Es war einmal vor langer Zeit, da gab es tief im Wald gelegen ein kleines Dorf namens Wurzelhausen.“


Meine Meinung:
Die Autorin Emma Bieling hat zwei wunderschöne Geschichten („Als der Weihnachtsmann seinen Stiefel verlor“ und „Die kleine Weihnachtskerze“) geschrieben und diese als eBook veröffentlicht.
Es war für mich selbst ein weihnachtlicher Lesegenuss.
Beide Geschichten sind textlich sehr stimmig. Die Autorin hat hier sprachlich sehr gut daran gearbeitet und ihre Art von Märchen zu erzählen liest sich so leicht, da es ein fortlaufender Handlungsstrang ist. Man kann sich die einzelnen Handlungen gedanklich gut vorstellen und liest jede der Geschichte mit einer Art Endspannung.
Innerlich, beim Lesen, habe ich mir so gewünscht, dass mir jemand diese wunderbaren Geschichten vorlesen würde.
Am Ende der ersten Geschichte steckt auch eine kleine Lebensweisheit mit drin und gerade da wurde ich zum Nachdenken aufgefordert.
Ich wünsche mir auch von ganzen Herzen, dass ein Verlag die Liebe zur Geschichtengestaltung sieht und es eine Druckversion geben würde. Das ist es wirklich wert. Mit wunderbaren gemalten Handlungsbildern und viel Liebe zum Detail. Weil genau dann macht das Vorlesen für Kinder Spaß.

Meine Bewertung:


Buchbewertung:
5 Krönchen von 5 Krönchen
(Schreibstil: 5 / Handlung: 5 / Spannung: 5 / Personen: 5 / Originalität:5)


Coverbewertung:
3 Krönchen von 5 Krönchen:

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

95 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, trauer, tod, klang der gezeiten, neuanfang

Klang der Gezeiten

Emily Bold
E-Buch Text
Erschienen bei Amazon Publishing, 03.06.2014
ISBN 9781477874578
Genre: Liebesromane

Rezension:

~ REZENSION ~ „Klang der Gezeiten“ von „Emily Bold“

amazonpublishing I 264 Seiten I ISBN# 978-1477824580 I Taschenbuch I print 9,99 € I eBook 4,99 €
Bewertung: 5 von 5 Krönchen

KLAPPENTEXT:
Wie leicht einem das große Glück durch die Finger rinnen kann, muss Piper erkennen, als Daniel, der Mann ihrer Träume und Vater ihres ungeborenen Kindes, bei Arbeiten in ihrem Haus am Strand stirbt. Pipers Welt bricht zusammen und all ihre Träume und Hoffnungen werden unter dem Schmerz des Verlustes begraben.
Um Daniel nahe zu sein, beschließt sie gegen den Rat von Freunden und Familie in das unvollendete Haus einzuziehen. In dieser schwierigen Situation ist ihr Daniels bester Freund Kevin eine große Stütze. Doch gerade jetzt fällt es ihr schwer, mit den tiefen Gefühlen umzugehen, die Kevin für sie entwickelt.
Im Trost der Wellen versucht Piper ihre Wunden zu schließen und ihren Weg zurück ins Leben zu finden.
(Quelle: http://www.amazon.de)

BUCHGESTALTUNG:
Die Außenansicht des Buches ist eine regelrechte Augenweide. Hier muss wirklich sagen, dass es eine sehr stimmige Gestaltung im Bereich Bildauswahl und Schriftsetzung ist. Alles passt sehr gut zusammen zum entsprechenden Buchinhalt. Der Buchumschlag fühlt sich samtig und verleiht dem Buch eine sehr edle Note. Mit der Gestaltung wurde die Autorin hier sehr gut beraten bzw. hat sich hier selbst geschmackvoll mit eingebracht. Diese Art von Folienbeschichtung bringt das Cover des Buches zusätzlich noch leicht zum Glitzern. Dies hebt die Farben in einem matten Stil sehr hervor.

REZENSION:
Die Autorin Emily Bold zeigt mir mit diesem Buch eine absolute sprachliche Glanzleistung. Man merkt das sie mit viel Herz an das Schreiben ihrer Bücher rangeht und ihr das im Blut liegt. Sie feilt an ihren Sätzen um einen guten sprachlichen Ausdruck zu erschaffen. Das Buch liest sich sehr flüssig und vom Handlungsablauf ist alles stimmig.
In der Geschichte fühlte ich mit Piper mit. Schon der Gedanke „mir würde das passieren“, brachte mich öfters mal ins Stocken und zum kurzen Weglegen des Buches. Mein Gedanke dabei: „Durchatmen & weiterlesen!“. Die Hauptprotagonistin Piper kommt in der Handlung sehr emotional, aber auch liebenswert, rüber. Nach der Hälfte des Buches hatte ich nur das Problem das mir diese Gefühle der Tragik zu oft angehoben wurden.
Immer wieder diese gleichen Selbstvorwürfe. Immer wieder die Lebensdinge kompliziert machen.
Sicherlich ist das Lebensschicksal zu Piper tragisch und auf eine Art & Weise ungerecht. Hier hat sie als Trauernde allerdings ein Recht auf Traurigkeit und sich hängen zu lassen.
Nur es war mir einfach gefühlsmäßig zu „too much“. Die Treffensszene mit Ewan, dem Nachbarn, setze dem Ganzen noch eine gefühlsintensive Krone auf. Hier kochte das ganze Thema der Gewissensbisse regelrecht über. Dieses Hin & Her von Pipers Selbstbewusstsein und die Achterbahn ihrer Gefühle waren mir inhaltlich fast zu viel.
Zum Ende hin merkte man das Piper eine gewisse Veränderung und Wandlung durchmacht. Man musste sie erst wachrütteln, dass sie es selbst merkt. Man spürt in den Zeilen das Wunden zu Narben werden und diese sich dann ganz leicht vom Rand aus schließen. Und trotzdem kommen zum Ende hin wieder diese alten Vorwürfe hervor. Man durchlebt nochmal so eine Art Unruhe in ihr und manchmal kann man verstehen warum Freunde bewusst auf Abstand gehen bzw. nicht damit zurechtkommen.

LIEBLINGSTEXTSTELLE:
„Ich weiß doch ganz genau, wie du dich fühlst. Ich weiß es, weil du mir so nahe bist, dass ich manchmal denke, wir wären eins. Ich habe von Anfang an deinen Schmerz gespürt … und fühle mich dabei so verdammt hilflos!“ (Buchseite 219)

ENDFAZIT:
~ berührend ~ tragisch ~ emotional ~ fesselnd ~
Ein Buchinhalt der zum Nachdenken anregt. Eine Geschichte über Liebe, Verlust, Trauer und Verarbeitung. Diese Geschichte wurde von der Autorin Emily Bold sehr nah an der Realität geschrieben. Das Ganze kommt glaubwürdig rüber. Ich kann dieses Buch, mit dem traurigen Hintergrund, absolut empfehlen. Es bekommt von mir die Auszeichnung LIEBLINGSBUCH des MONATES!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

staufer, sizilien, papst, konstanze von sizilien, historischer roman

Das Buch der Königin

Sabine Weigand
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 26.06.2014
ISBN 9783810526663
Genre: Historische Romane

Rezension:

[Rezension] Das Buch der Königin von Sabine Weigand
Titel: Das Buch der Königin
Autorin: Sabine Weigand
Genre: Historischer Roman
Erschienen: Juni 2014
Seitenzahl: 464 Seiten
Format: Hardcover
ISBN: 978-3810526663
Kindle – bei www.amazon.de / 17,99 Euro
Preise: Print 19,99 Euro

Klappentext:
Erbin, Mutter, Rebellin: der große Roman um Königin Konstanze, die heimliche Schlüsselfigur der Stauferdynastie

Es ist die berühmteste Geburtsszene des Mittelalters: Konstanze, Frau des deutschen Kaisers Heinrich VI., vierzigjährig, als unfruchtbar verschrieen, hochschwanger. Um jeden Preis muß sie die Legitimität ihres Kindes sicherstellen. Und so bringt sie ihren Sohn öffentlich, auf dem Marktplatz von Jesi, zur Welt. Die Nachwelt kennt sie als Mutter des Stauferkaisers Friedrich II. Aber welcher Weg liegt wirklich hinter Konstanze von Sizilien? Wem gehört ihre Treue: ihrer Heimat Sizilien oder ihrem Mann, dessen Grausamkeit sie entsetzt?
Sabine Weigand erzählt das Leben einer Frau, deren Träume ganze Königreiche umfassen…

Zum Buch:
Als ich das Buch in der Hand hielt, nachdem ich es von den Bookwives (Facebook) zur Rezension zugeschickt bekommen habe, verliebte ich mich in die einzelnen Details dieser Buchgestaltung. Die Umschlagsgestaltung ist sehr lobenswert! Dieser alte Malstil, welche die Schreiber in den jeweiligen Klöstern erlernten, ist so wundervoll zu betrachten. Das mittlere Bild, was selbst schon so viel Geschichtliches erzählt, sticht dem Betrachter direkt ins Auge. Die raukenartigen Ranken am Buchcoverrand wurden farbenprächtig im Detail aufgedruckt. Alles passt stimmig zusammen und fügt sich wunderbar zu der ansprechenden historischen Geschichte.
Auf der Innenseite des Buches zeigen sich dem Leser zwei Landkarten zur Zeit der Herrschaft von Kaiser Heinrich VI. Auf der linken Seite ist der Norden des Reiches abgebildet und auf der Rechten der Süden. Durch diese Landkartenzeichnungen fiel es mir leicht gedanklich mitzureisen und zu wissen, wo sich die historischen Städte der Geschichte befinden.

Das Buch ist in vier Bücher aufgeteilt. An jedem Buchanfang befinden sich zeichnerische Abbildungen aus dem historischen Buch „Liber ad honorem Augusti sive de rebus Siculis“ (übersetzt: Buch zu Ehren des Kaisers oder über die Begebenheit von Siziliens) von Petrus von Eboli, welcher im Mittelalter ein italienischer Schreiber und Dichter war. Er widmete den Kaiser Heinrich VI. diese Vers-Chronik. Es ist laut dem Buch das Werk, was dem Kaiser umbringen soll und Petrus von Eboli kommt in diesem Buch von Sabine Weigand menschlich nicht gut weg. Dies nur mal am Rande gesagt.

Erster Satz:
„Tausend kostbare Bienenwachskerzen, armdick und zwei Fuß hoch, tauchen den möchten Dom der Hauptstadt in goldglühendes Licht.“

Meine Meinung:
Eine Meinung zu diesem Buch zu schreiben, dass ist und war für mich nicht einfach. Irgendwie befinde ich mich gedanklich immer noch in diesem Buch und bin schwer beeindruckt von der ausdrucksvollen Schreibweise der Autorin Sabine Weigand und den einzelnen Erzählungen.

Wer mit diesem Buch anfängt zu lesen, sollte den Prolog erst zum Schluss lesen. Das Buch fängt sozusagen mit dem eigentlichen Ende an. Dies hätte man am Anfang besser lösen sollen. Ab einer gewissen Seite, am Ende des Buches, wusste ich wie die Geschichte endet. Das nahm mir die Spannung etwas raus.
Kleiner Lesertipp! Fangt die Geschichte ab Seite 13 an zu lesen und schaut Euch zum Ende des Buches den Prolog an.
Am Anfang tat ich mich etwas schwer mit den großen Zeitsprüngen in den einzelnen Kapiteln. Diese Zeitsprünge befanden sich hauptsächlich in den Erzählungen von Konstanze wieder. Man las ein Kapitel und beim nächsten Kapitel war man 10 Jahre weiter. Es könnte etwas irritierend sein.
Es wurden viele Handlungsstränge von der Autorin mit eingewoben. Als Erstes steht die Geschichte von Konstanze von Sizilien, Abstammung Dynastie Hauteville, die Frau von Kaiser Heinrich VI. (Sohn des Kaisers Barbarossa) im Vordergrund. Sie ist die Frau eines aufbrausenden, unberechenbaren, rachsüchtigen, machthungrigen und harten Mannes. Es machte mich immer wieder rasend wie Heinrich mit seiner Frau von Anfang an umging. Was er ihr zugemutet hat und zu Recht wird er in meinen Augen „der grausame Stauferkaiser“ genannt. Auf der anderen Seite ist sie die rechtmäßige Erbin des Königreiches Sizilien und somit auch für seine Vorhaben wichtig.
In den einzelnen Kapiteln, in denen es um Konstanze geht, merkt man die Verbundenheit der Königin zu ihrem Land. Sie kämpft für Ihr Land, soweit sie das kann und darf. Aber immer wieder werden ihr Steine in den Weg gestellt, wo sie aber mit Schlauheit und Intelligenz probiert aus diesen Steinen für sich und ihr Land Brücken zu bauen. Das Leben am Kaiserhof besteht hauptsächlich aus Intrigen, Verrat, Neid, Machtränke und Verschwörungen. Bei den einzelnen geschichtlichen Schilderungen kann man gut nachvollziehen, was diese Frau an so einem Kaiserhof spürte oder zu spüren bekam. An der Seite des grausamen und verhassten Kaisers ist Konstanze aber eine geliebte Königin in Sizilien. Aber im Herzen ist sie an der Seite von Heinrich unglücklich, unverstanden und nicht geliebt.
In den nächsten Handlungssträngen taucht die Geschichte von den Geschwistern Gottfried und Hemma von Streitberg auf, welche ihre Heimat Burg Streitberg aufgrund eines nächtlichen Unfalles fluchtartig verlassen müssen und sich ewig auf der Flucht befinden. Sie müssen in der Geschichte immer wieder aufpassen, dass ihre Herkunft nicht erkannt wird. In diesen Handlungssträngen wird dann auch noch Christian, der Sohn des Müllers, mit eingebunden. Zum Ende hin verknüpft sich Geschichtliches miteinander. Es ist aber das reinste Auf und Ab.
Mich hat diese Geschichte richtig gefesselt und mitgerissen. Die einzelnen Beschreibungen von der Gegend, den Handlungen und die historischen Fakten hielten mich im Geschehen fest. Meine Neugier auf jedes einzelne Kapitel wurde immer wieder geweckt und ich wollte jedes Mal (mit Hilfe des Internets) wissen, wie die Gegend in der Zeit aussah. Gleichzeitig verband mich ein Heimatgefühl mit dem Buch. Bamberg, Bischof Otto und die Wiesent (der Hauptfluss der Fränkischen Schweiz, eine schöne Gegend). Die Autorin hat mich gefesselt mit ihren detaillierten Erklärungen, wie z. B. im Kloster die Tinte hergestellt wird und welche Bedeutung die Schreiber des Jahrhunderts hatten. Genauso die Erzählung über die Reisen der Kreuzritter ins Heilige Land. Mit was diese Menschen auf der Reise oder selbst am Ort zu kämpfen hatten. Es öffnete sich für mich im Allgemeinen ein Art Wissenslexikon. Hier hat die Autorin eine gut recherchierte Vorarbeit geleistet.
Das Strafgericht von Sizilien hat mich gefühlmäßig so auffahren lassen und einerseits fand ich es zu sehr ins Detail eingehend. Diese mittelalterliche Grausamkeit traf mich sehr. Hier musste ich das Buch erst einmal weglegen um gedanklich runterzukommen.
Oder die Bestimmung des Kaisers über seinen Sohn (von Konstanze…Konstantin genannt, Heinrich ließ ihn auf Friedrich taufen). Hier kam bei mir die Frage auf „wie kannst Du einer Herzblutmutter nur sowas antun? Wie kannst Du ein Kind von der Mutter entfremden?“. Mit Wut legte ich das Buch dann erst einmal weg und atmete durch. Zu viele eigene Emotionen!
Ich empfehle dieses Buch allerdings niemanden der gerade in das Genre Historik hinein schnuppern möchte. Dieses ganze Geschichtsvolumen wäre für den Anfang abschreckend oder man verliert die Lust an zu viel genannten Fakten.
Für mich war das Buch genau das Richtige und ich bin froh, dass ich es lesen und rezensieren durfte.

Fazit
In diesem Buch gibt es viele geschichtliche Fakten. Hier konnte ich als Historikliebhaberin viel dazulernen. Sprachlich sowohl geschichtlich. In jedem einzelnen Kapitel passierte etwas und es baute sich Spannung auf. Der Schreibstil von der Autorin ist blumig und bildlich. Es liest sich aber in allem sehr flüssig.
~ eine packende, spannende & mitreißende Geschichte ~ schöne, opulente und ausgeprägte Sprachwahl der Autorin Sabine Weigand ~ gedankliche Reise ins Mittelalter des 12. Jahrhundert ~ einfach nur toll und im Genre Historik … ein absoluter Bestseller ~

Meine Bewertung:
5 Krönchen von 5 Krönchen
Zur Autorin:
Sabine Weigand stammt aus Franken. Sie ist Historikerin und arbeitet als Ausstellungsplanerin für Museen. Dokumente aus Nürnberg waren der Ausgangspunkt ihres Romans ›Das Perlenmedaillon‹, das wahre Schicksal einer Osmanin am Hof August des Starken liegt dem Roman ›Die Königsdame‹ zugrunde. In ›Die Seelen im Feuer‹ bilden die Hexenakten von Bamberg die historische Romanvorlage, bei ihrem ersten Roman ›Die Markgräfin‹ war es die reale Geschichte der Plassenburg bei Kulmbach, bei ›Die silberne Burg‹ die Bestallungsurkunde einer jüdischen Ärztin, in ›Die Tore des Himmels‹ das Leben der Hl. Elisabeth und in ›Das Buch der Königin‹ das Schicksal der Konstanze von Sizilien.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, amrum, insel, scheidung, geheimnis

Wolkenspiele

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.03.2010
ISBN 9783426500743
Genre: Romane

Rezension:

Titel: Wolkenspiele
Autorin: Gabriella Engelmann
Genre: ChickLit, Unterhaltungsliteratur
Erschienen: 2010
Seitenzahl: 320
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3863657437
Kindle – bei www.amazon.de / 6,99 Euro
Preise: Print 5,99 Euro

Cobyright der Originalausgabe @ 2010 by Knaur Taschenbuchverlag Plattform

Klappentext:
Die Erkenntnis, dass eine Ehe nicht ewig halten muss, bleibt auch Anna nicht erspart – nach 15 Jahren ist alles aus. Deshalb nimmt sich die 43-Jährige eine Auszeit und reist nach Amrum, wo sie die Biographie einer verstorbenen Schriftstellerin schreiben will. Auf der Fähre begegnet sie dem Fotografen Paul, der sie auf andere Gedanken bringt. Doch die Vergangenheit lässt Anna nicht los, und außerdem ist da noch ihr undurchsichtiger Vermieter, der ein dunkles Geheimnis zu hüten scheint …
"Magisch wie das Spiel der Wolken, beglückend wie der Zauber der Insel Amrum!"
Silke Schütze
(Textquelle: www.weltbild.de)

Zum Buch:
Da ich keine Ausgabe des Buches „Wolkenspiele“ vom Knaur Verlag bekommen habe, suchte ich mir meine Buchausgabe im Weltbild-Verlag. Die Abbildung des Weltbild-Covers ist bildlich leider nicht richtig, was den Leuchtturm betrifft. Man hat einen anderen Leuchtturm abgebildet, als wie er auf Amrum vorzufinden ist. Hier ist verlagstechnisch bildtechnisch nicht richtig nachgearbeitet worden. Ansonsten finde ich dieses hintergründige imposante Wolkenspiel auf den Coverbild wunderbar passen zum Roman und die besondere Art von Weitsicht, was auch im Roman textlich betont wurde, kommt sehr gut rüber.

Erster Satz:
„Grollend tobte der Sturm über den Dächern Berlins und rüttelte an den knarzenden Fensterläden des Stadtpalais, als begehrte er Einlass.“

Meine Meinung:
Dieser Roman entführte mich gedanklich auf die Insel Amrum. Inhaltlich hat mich die gesamte Geschichte ab den Prolog sofort gefesselt Ich wurde so in das Geschehen mit hineingezogen, dass ich beim Lesen total wo anders war. Also nicht auf dem Sofa zu Hause … sondern auf Amrum. Die Erkenntnis von Anna, dass ihre Ehe kaputt ist, war für mich eine sehr emotionale Sache. Sie zu begleiten durch Ihre Auszeit und mitzuerleben wie sich Schritt für Schritt wohler auf der Insel fühlte und selber Kraft bekommt. Das Fünkchen Liebe und das Einbringen der Familie, was hier eine sehr große Rolle spielt. Wie alles ihr nach und nach heimisch wurde. Sie sich wunderbar einlebt und dann Paul kennenlernt, das war für mich wunderbar. Genauso das Einbringen der ausgedachten Darstellung der Schriftstellerin Charlotte Mommsen. Die Neugier war geweckt und nach jedem Kapitel kam dann bei mir ein „und nun, wie geht es weiter“ auf. Die Tagebuchauszüge waren von der Autorin Gabriella Engelmann wunderbar formuliert und in einem anderen zeitlichen Schreibstil rübergebracht. Das die Hauptprotagonistin Anna Mitte 40 war, fand ich für mich selbst sehr passend als ältere Leserin (42). Nicht immer dieses gewisse ChickLit-Alter von 22-35. Sondern auch mal das reifere Alter. Diese Geschichte gleitet auch nicht ins Kitschige ab, sondern bringt eher ein paar sehr spezielle Lebensweisheiten rüber. Ab und an sollte man mal zwischen den Zeilen lesen. Es war eine Bereicherung und hiermit wurde ich auch zum Nachdenken angeregt. So viele Orte in dem Buch erkannte ich aus meinen 3-wöchigen Urlaub auf Amrum und ich sehne mich wieder danach am Ende der Fährfahrt „hallo Amrum, ich bin wieder da“ zu rufen. Eine gewisse Erinnerung kam in mir auf. Sehnsucht nach dieser besonderen Stille!

Fazit
Es viel mir schwer dieses Buch aus der Hand zu legen und zu Ende zu lesen. Ein rundum schöner Roman. Ein sehr schöner Schreibstil. Eine gute Einleitung in die Geschichte. Das Buch konnte mich absolut überzeugen. Eine schöne, aber auch teils traurige Geschichte erwartet den Leser oder die Leserin. Auf eine sympathische Art rübergebracht. Die Autorin Gabriella Engelmann hat mich als Leserin gefesselt und am Ende des Buches kam meine Antwort „ich will mehr davon!“. Ein Absolutes MUSS !!!

Meine Bewertung:
 5 Krönchen von 5 Krönchen

Zur Autorin:
Gabriella Engelmann, 1966 geboren in München, ist gelernte Buchhändlerin. Nach Stationen als Lektorin und als Verlagsleiterin eines Kinderbuchverlages arbeitet sie heute freiberuflich als Literaturscout und Autorin von Romanen für Erwachsene sowie von Kinder- und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann lebt und arbeitet in Hamburg.
(Textquelle: www.weltbild.de)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

162 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

konstantinopel, liebe, brigitte riebe, fantasy, jugendbuch

Feuer und Glas - Die Verschwörung

Brigitte Riebe
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 21.04.2014
ISBN 9783453267398
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Genre: Historischer Roman - Jugendroman
Erschienen: 2014
Einband: Hardcover
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 382

Klappentext des Buches:

Schöner, magischer und gefährlicher kann die erste Liebe nicht sein!
Konstantinopel im Jahr 1509: Milla, das Mädchen, das über die Kräfte des Feuers gebietet, und Luca, der Junge, dessen Familie zu den Wasserleuten gehört, suchen in der sagenumwobenen Stadt am Bosporus Millas Vater Leandro. Doch als sie ihn endlich finden, kann er sich an nichts erinnern. Nicht an sein früheres Leben und nicht an Milla. Milla ahnt, dass sie selbst und ihre Liebe zu Luca in höchster Gefahr sind, wenn es ihr nicht gelingt, das dunkle Geheimnis um Leandro zu lüften...

Wie konnte es anders sein! Es hat mich wieder gefesselt. Der zweite und letzte Band von Feuer & Glas ist wieder ein sehr gut ausgearbeitetes Buch mit spannenden Handlungen und guten Ortsbeschreibungen.

Nur ich frage mich "Bekanntlich hat jedes Buch sein Ende. Soll das das Ende von Feuer & Glas gewesen sein" ES MUSS EINE FORTSETZUNG GEBEN ... liebe Brigitte Riebe."

Die Reise von Milla (das rothaarige Feuermädchen) und Lucas (zugehörig zu den Wasserleuten) führt dieses Mal nach Konstantinopel, die große Stadt am Bosporus. Dieses Mal spürt man an diesem Ort die Kraft des Wassers. Die gewisse Aura der Wasserleute. Wieder haben die zwei hier die Aufgabe Millas Vaters zu finden bzw. ihn zu befreien. Wieder gibt es dunkle Verstrickungen. Verschwörungen, die nicht übler sein können. Aber mit jeder Aufgabe gewinnt Milla an Kraft und beginnt in sich zu wachsen. Mit der Zeit beherrscht sie selbst ihr innerliches Feuer, was in ihr verborgen liegt. Was aber auch sehr zum Nutzen sein kann.

Mit dem Jugendroman "Feuer & Glas ... die Verschwörung" hat mich die Autorin Brigitte Riebe wieder total in den Bücherbann gezogen. Eine sprachliche Meisterleistung. Es hat mich sprachlich und gedanklich absolut begeistert. Man merkt das es ein Jugendbuch ist und das spürt man an der sprachlichen Ausführung. Im Gegensatz zu ihren historischen Romanen für Erwachsene.

Aber was erwartet einem in dem Fortsetzungsband "Die Verschwörung":

eine gedanklich nachvollziehbarer Streifzug und Wanderung durch Konstantinopel mit viel Abenteuer
ein Hauch von frisch entflammter Liebe
ein anschaulicher Schreibstil um mit in das Abenteuer genommen zu werden
... und sehr viel historisches Wissen und die Liebe dafür

Was mich sehr überraschte war die Romanfigur ENYA, die mit dem Mondhaaren. Ihre Art sich mitzuteilen auf eine besondere Weise, das machte sie so angenehm. Mit ihrer Stille Herzen zu öffnen und Menschen auf eine eigene Weise beizustehen oder zu helfen oder da zu sein. Einfach nur wunderbar.

Ich fühlte mit was im Buch passierte. Dieser Trubel in den Straßen. Diese gewisse Unruhe in der der Stadt. Das Treiben auf den Märkten. Das Geschehen. Aber auch das Unrechte ... das Böse ... das lauert und lauert und dann zugreift. Ich habe mit Milla mitgelitten und so manche kurzfristig getroffene Entscheidung verstanden. Obwohl man als Leser voraussieht und sich sagt "Du bringst Dich in Gefahr!" oder "Nein, mach das nicht. Das endet anders als Du denkst!". Also diese Mitfiebern war in jedem einzelnen Kapitel vorhanden.

Ich wollte und ich will das diese Geschichte weitergeht und es stellen sich mir Fragen, wie:

Was wird nun aus Milla & Lucas in Venedig?
Was erwartet sie dort?
Wie geht Ihr Leben und das ihrer Familie weiter?

Mein Abschluss zur Bewertung lautet "ABSOLUT LESENSWERT! Ein wirklich sehr gutes Buch, was ich auf alle Fälle noch einmal lesen werde. Das Lieblingsbuch dieses Lesemonates.".

BEWERTUNG: 5 Krönchen von 5 Krönchen (4,8)
(Schreibstil: 5 / Handlung: 5 / Spannung: 5 / Personen: 5 / Orginalität: 4)

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

mord, krimi, katharina von bora, martin luther, die drei grazien

Die geheime Braut

Brigitte Riebe
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Diana HC, 28.10.2013
ISBN 9783453291348
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Die geheime Braut" von Brigitte Riebe

Genre:              Historischer Roman
ISBN-13:           978-3453291348
erschienen:     28. Oktober 2013
Einband:          Hardcover
Verlag:             Diana Verlag
Seitenanzahl:  448 Seiten

INHALT (Klappentext vom Verlag)
Die dunkle Geschichte eines Meisterwerks
Wittenberg 1528: Bettelarm verschlägt es die ehemalige Nonne Susanne in die Lutherstadt. Dort trifft sei den Maler Jan aus der Werkstatt von Lucas Cranach, der drei junge Frauen nackt porträtieren soll. Mit verhängnisvollen Folgen: Kaum ist die erste der Grazien gemalt, wird sie tot aufgefunden. Eine zweite Frau steht Modell und wird lebendig begraben. Susanna, längst in Jan verliebt, bietet sich als Lockvogel an - mit verhängnisvollen Folgen ...
Ein farbenprächtiger Historien-Krimi über Weltanschauung, Aberglaube und Liebe in Zeiten der Reformation

EIGENE MEINUNG UND AUFFASSUNG
Wie jedes Buch von Brigitte Riebe war es für mich Spannung pur. Es hat mich textlich gefesselt. Vor allem bis zum Schluss hin. Die Autorin schafft es immer wieder mich für die Historik zu begeistern. Durch ihren lebendigen Schreibstil schaffst sie es bei mir ein gedankliches Leben in meinen Kopf zu fördern. In welchen ich mich gut und frei bewegen kann. Gleichzeitig wächst in mir die Neugier "wie hat es dort ausgesehen" ... "wie lebten die Menschen" ... "was war an dieser Zeit das Besondere". Die Neugier auf Historik. Da aber auch selbst nachzuforschen und so einige Suchmaschinen & Lexikons zur Hilfe zu nehmen. Ich das Buch verschlungen und viele Lebendsdinge, die Brigitte Riebe in die Geschichte mit eingebaut hat, halfen mir etwas besser zu verstehen. Lebenssituationen, wo man selber drinnen steckte.

Die Geschichte des Buches spielt im 16. Jahrhundert. Der Ort ist Wittenberg. In Sachsen-Anhalt. Die Stadt Luthers. In den er 1517 seine 95 Thesen veröffentlichte. Wo die Reformation begann und er lebte.

Das Buch der Autorin ist in drei Abschnitte aufgeteilt:
1. Buch      Aglai              (Glanz)
2. Buch      Thalia            (Blüte)
3. Buch      Euphrosyne (Frohsinn)

Auf jeder Anfangsseite der einzelnen Bücher sieht man das Malerzeichen des berühmten Lucas Cranach. Die gefiederte Schlange, welche man auch auf dem Familienwappen wiederfindet. Welches ihm 1508 verliehen wurde. Ein Emblem mit geflügelter Schlange mit Rubinring im Maul.

Das Abbild der drei Grazien am Anfang und am Endes des Buches hilft einem mit dem Maler zu denken. Man betrachtet es immer wieder während des Lesens.

In der Geschichte findet man historische Personen der Stadt Wittenberg. Wie den berühmten Reformator Martin Luther mit seiner Frau Katharina von Bora. Als auch einer der bedeutendsten deutschen Maler Lucas Cranach. Sowie auch der Kurprinz Johann Friedrich mit seiner jungen Frau Sibylle von Sachsen.

Am Anfang steht die Geschichte von Susanna und ihrer Gefährtin Binea (Bini genannt) im Vordergrund. Diese zwei Frauen (ehemalige Nonnen) mussten sich in einer "Zeit der Schließung der Klöster" selbst durchschlagen und jede trägt für sich ihr eigenes Seelenpaket mit sich. Susanna, welche eher ängstlich und schüchtern rüberkommt. Und Bini, ie auch ihre Sorgen hat. Durch den Gesellen des Malers Lucas Cranach, Jan Seman, kommen die beiden in das Haus Luthers und verdienen sich dort als Magd. Hier kann man das häusliche Leben von Luther und seiner Frau sehr gut nachvollziehen.

Im Laufe der Geschichte erhält Lucas Cranach von einem unbekannten maskierten Auftraggeber (das Treffen war im Schloss des Kurprinzen Johann Friedrich) den Auftrag drei Grazien zu malen. Der Mann mit der eisernen Gesichtshälfte leistet eine hohe Vorauszahlung. Aber zu welchen Preis? Die Erschwernis des Auftrages ist, das Lucas Cranach drei bekannte und öffentliche Frauen der Stadt Wittenberg nackt malen soll. Nackt zum Malen ... in einer Zeit, wo sich eine anständige Frau so vor einen Maler nicht gezeigt hätte. Der Meister gibt die Aufgabe an seinen besten Gesellen und Weiberhelden Jan Seman weiter. Er soll die Frauen mit seinen Charme überreden und mit der Vormalerei beginnen. Er als Meister macht dann nur noch die Feinarbeit und setzt sein Zeichen darunter.

Zuerst mal Jan die Frau des Apothekers, Margaretha Rellin. Welche nach der erledigten Aktzeichnung tot im Wasser aufgefunden wurde. Aber hier beginnt die Suche nach dem Täter. Der Auftraggeber bringt den nächsten Namen hervor und dieses Mal soll es eine Adelige sein. Nach der erfolgten Zeichnung verschwindet auch die Zweite der Grazien und wird lebendig begraben gefunden. Wobei hier Jan schwer im Verdacht gerät und darunter leiden muss. Nun sollte die dritte Grazie gemalt werden und man fragt sich dann "ist es das wirklich wert ... für ein gemaltes Bild und Geld?". Der Auftraggeber schreckt vor nichts zurück und hat mal wieder einen Namen genannt. Aber die ganze Malerei auf Kosten von bisher drei Leben und die Gefährdung eines weiteren Lebens? Das ist die gewisse Frage, die sich Jan immer wieder stellt.

Mehr möchte ich nun hier nicht mehr verraten.

Als Leserin war ich auf der richtigen Spur, was den Mörder betraf, und kurz vor dem Ende kam aus mir ein "aha, du bist es also doch" raus.
Die Entwicklung von Susanna und Bini konnte ich gedanklich gut nachvollziehen und es war schön zu sehen das sie an ihren Aufgaben und Herausforderungen wuchsen. Jede auf ihre Art! Susanna, die Umgang mit der schweren Angst und der Erinnerung an etwas Schreckliches. Bini, welche ihre Selbststärkung festigte. Durch viele Szenen wurde ich zum Nachdenken gebracht. Erinnerung kamen auf. Erinnerungen an etwas selbst erlebten. Innerliche Aufregung war in mir zu spüren, wo mir aber die Autorin Brigitte Riebe mit ihrem warmen Schreibstil sehr weitergeholfen hat. Es hat mich auf alle Fälle bis zum Schluss gefesselt.
Das Nachwort war sehr hilfreich für mich. Im Buchanhang findet man ausgewählte Literatur, wo ich mir einiges zum Lesen und zur Selbstnachforschung rausgesucht habe.

FAZIT
historischer Roman mit einen guten Krimieffekt
sehr gute historische Geschichte mit einem bildlichen Schreibstil
viel Spannung
ein würziger und angenehmer Hauch von Liebe
gute historische Hintergründe und Erklärungen

BEWERTUNGEN
(Ich vergebe für alle Kategorien bis zu 5 Krönchen. Eins ist sehr schlecht und 5 ist überaus perfekt.)

Insgesamt bewerte ich "Die geheime Braut " folgendermaßen:

Schreibstil / Sprache: 5
Handlung: 5
Personen: 5
Spannung: 5
Faszination: 5
Orginalität: 5
Lerneffekt: 5

= insgesamt "5 KRÖNCHEN"

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

liebe, wille, gedächtnisverlust, pflegefall, unsicherheit

Du stirbst nicht

Kathrin Schmidt
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei btb, 08.12.2010
ISBN 9783442741137
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
26 Ergebnisse