schokigirls Bibliothek

890 Bücher, 267 Rezensionen

Zu schokigirls Profil
Filtern nach
923 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

265 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"alzheimer":w=16,"liebe":w=15,"motorrad":w=8,"familie":w=5,"vargas":w=5,"freundschaft":w=4,"krankheit":w=4,"jugendbuch":w=3,"sommer":w=3,"selbstfindung":w=3,"liebesgeschichte":w=2,"schwestern":w=2,"jude":w=2,"einzelband":w=2,"emilio vargas":w=2

Verlieb dich nie in einen Vargas

Sarah Ockler , Katrin Weingran
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 26.08.2013
ISBN 9783570162729
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Känguru-Manifest

Marc-Uwe Kling , Marc-Uwe Kling
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.08.2011
ISBN 9783844905342
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

326 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"fantasy":w=6,"knaur":w=3,"leigh bardugo":w=3,"das gold der krähen":w=3,"jugendbuch":w=2,"abenteuer":w=2,"grischa":w=2,"krähen-saga":w=2,"roman":w=1,"reihe":w=1,"geld":w=1,"action":w=1,"jugendroman":w=1,"düster":w=1,"5 sterne":w=1

Das Gold der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.09.2018
ISBN 9783426654491
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(421)

744 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 102 Rezensionen

"liebe":w=24,"samantha young":w=14,"schottland":w=8,"freundschaft":w=7,"trennung":w=7,"erste liebe":w=6,"into the deep":w=6,"erotik":w=5,"verrat":w=5,"new adult":w=5,"sex":w=4,"vertrauen":w=4,"studium":w=4,"edinburgh":w=4,"erste große liebe":w=4

Into the Deep - Herzgeflüster

Samantha Young ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2013
ISBN 9783548286426
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.941)

5.662 Bibliotheken, 17 Leser, 16 Gruppen, 128 Rezensionen

"fantasy":w=217,"harry potter":w=205,"magie":w=155,"zauberei":w=119,"hogwarts":w=118,"zauberer":w=93,"freundschaft":w=77,"jugendbuch":w=65,"hermine":w=62,"voldemort":w=62,"ron":w=61,"dumbledore":w=56,"tod":w=53,"hexen":w=44,"snape":w=44

Harry Potter und der Halbblutprinz

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 08.10.2005
ISBN 9783551566669
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Zerrissene Erde

N. K. Jemisin , Susanne Gerold
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783426521786
Genre: Fantasy

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


Stil:

Die Geschichte wird von einem Erzähler geschildert. Die beiden Nebengeschichten sind normal erzählt, wogegen die Passagen über Essun in der Art „Du machst dies & jenes“ verfasst sind.


Meinung:

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich mich in diesem Buch geirrt habe. Ich habe ein Endzeitroman mit Apokalypse & vielleicht Zombies erwartet, habe aber dagegen ein Highfantasy Epos mit Magie & kompliziertem Aufbau bekommen. Es beinhaltet viele ausgedachte Begriffe, einen detaillierten Weltenaufbau & viele Ideen auf einmal. Es war dementsprechend anstrengend rein zu kommen. Das kommt daher, da solche Bücher normalerweise gar nicht meinem Geschmack entsprechend. Deswegen hatte ich Probleme damit & deshalb konnte ich das Buch auch nicht recht genießen. Es war für mich persönlich einfach zu anstrengend.

Bei mir blieben auch einigen Fragen offen, wie z.B. „Wieso die Magier sich den Menschen beugen, wenn sie sie doch ganz einfach entmachten könnten?“. Aber da dies erst der erste Band ist, gehe ich davon aus, dass die weiteren Bände mehr Antworten mit sich bringen.

Aber für das, was das Buch sein will, ist es wirklich durchdacht, gut konzipiert & geschrieben. Beispielweise sind die Charaktere angenehm ambivalent & facettenreich dargestellt. Sie sind absolut nicht die Heldentypen, sondern viel mehr das genaue Gegenteil. Eigentlich alle sind absolut egoistisch & damit die meiste Zeit unmoralisch. Aber es wird auf eine nachvollziehbare Weise erklärt. Sie sind so viel interessanter, als wenn sie immer perfekt handeln würden. Außerdem haben sie komplizierte & teilweise noch verborgene Vergangenheiten, die immer wieder für Überraschungen & neue Sichtweisen auf den jeweiligen Charakter sorgen.



Fazit: An sich ist nichts falsch oder schlecht an diesem Buch. Es ist nur nichts für mich gewesen. Ich habe mich da einfach vergriffen. Aber alle die Highfantasy Endzeitepen in der Art gern lesen, werden damit sicher ihren Spaß haben. Daher habe ich 2,5 Sterne vergeben.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(345)

580 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 77 Rezensionen

"liebe":w=17,"samantha young":w=15,"schottland":w=11,"erotik":w=7,"vertrauen":w=6,"india place":w=6,"sex":w=5,"geheimnisse":w=5,"edinburgh":w=5,"india place - wilde träume":w=5,"sexy":w=4,"lehrerin":w=4,"hannah":w=4,"vergangenheit":w=3,"liebesroman":w=3

India Place - Wilde Träume

Samantha Young , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.10.2014
ISBN 9783548286921
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

110 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"zeitreise":w=3,"liebe":w=2,"liebeskummer":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"zukunft":w=1,"handy":w=1,"einzelband":w=1,"exfreund":w=1,"partys":w=1,"ich habe geweint":w=1,"slice of life":w=1,"childhood friend":w=1,"school life":w=1

Liebes Ich! Verlieb dich nicht!

Sarah Mlynowski , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.08.2013
ISBN 9783570401835
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Nevernight

Jay Kristoff , Kirsten Borchardt , Robert Frank
Audio CD
Erschienen bei Argon, 24.08.2017
ISBN 9783839815823
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Berufene

M. R. Carey , Charlotte Lungstrass-Kapfer , Momo Evers
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783426516782
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


Info & Vergleich:

Ich habe den 2. Band (das ein Prequel ist) vor diesem Buch gelesen. Man kann dies tun & trotzdem Spaß an beiden Büchern haben & beide verstehen. Allerdings wusste ich so einige Enthüllungen bereist, was mir den Aha-Effekt nahm. Ich hätte wahrscheinlich mehr Spaß mit dem Buch gehabt, wenn ich das Prequel vorher nicht gelesen hätte.

Beide Bücher sind sich vom Aufbau her übrigens sehr ähnlich. Das hat mich überrascht, aber schlecht war es trotzdem nicht.

Ich hätte mir hier nur ein paar mehr Charaktere gewünscht. Es kam mir zu Beginn schon relativ wenig vor & dementsprechend sind auch sehr spät erst Protagonisten ums Leben gekommen. In „Die Hungrigen“ war das ein bisschen anders. Da gab es mehr Hauptcharaktere & da die schneller einer nach dem anderen gestorben sind, wirkte die Situation auch irgendwie gefährlicher.


Meinung:

Sowohl der Aufbau des Plots, als auch die Welt ist gut durchdacht & super interessant. Vor allem die Prämisse & die Einwirkung auf die Umwelt waren faszinierend dargestellt. Ich wollte immer mehr erfahren & es verstehen.

Es war auch angenehm, dass es keine Helden oder Bösewichte gab. Jeder Charakter war ambivalent, realistisch & facettenreich. Sie hatten unterschiedliche Meinungen, die immer verständlich erklärt & nachvollziehbar, aber nicht immer richtig oder moralisch sind. Generell geht es viel um Moral, Ethik & die Gesellschaft in Extremsituationen. Solche Gedankenexperimente liegen mir sehr & ich finde sie immer sehr fesselnd.

Die Protagonistin Melanie war sehr reif für ihre 10 Jahre. Sie hat manchmal eine Selbstdisziplin an den Tag gelegt, die ich nicht mal als erwachsene Frau habe. Ich kann nicht recht sagen wie realistisch dies ist, da die gesamte Situation ja durch die Fantasy schon nicht realistisch ist. Aber ich habe es trotzdem gern gelesen & mich nicht besonders dran gestört. Sie hatte ja auch ihre kindlichen Momente in denen sie die Wunder der Welt entdeckte.

Ich fand das Ende dagegen sehr seltsam. Es kam so aus dem Nichts & schien mir auch nicht unbedingt zum Rest zu passen. Auch das allerletzte Bild war gewöhnungsbedürftig. Ca. 10-20 Seiten mehr zur Erläuterung hätten mir gefallen.



Fazit: Das Buch war wirklich gut. Die Prämisse finde ich generell sehr interessant & hier wurde es auch noch gut umgesetzt. Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten hat mir das Buch sehr gefallen. Daher habe ich 4 Sterne vergeben.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"tod":w=3,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"leben":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"geheimnisse":w=1,"unfall":w=1,"tot":w=1,"entscheidung":w=1,"utopie":w=1,"behinderung":w=1,"wiedergeburt":w=1,"auferstehung":w=1

Das Ende ist erst der Anfang

Chandler Baker , Gerda Bean , Vivien Heinz
Fester Einband
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522202480
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


Info: Dies ist ein Contemporary Buch. Es hat zwar diesen einen SiFi/Fantasy Aspekt in Form des Wiederbelebens von toten Menschen. Aber ansonsten ist nichts anders als zu unserer aktuellen Zeit. Nur als Info für die, die sich nicht sicher waren :)


Meinung:

Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich sehe, dass ein Jugendbuch heraus kommt, das sich mit Moral & Ethik beschäftigt. Dieses Thema finde ich sehr wichtig & dass jungen Menschen dann näher gelegt wird darüber nachzudenken halte ich für fördernd & notwendig. Und dieses Buch hat dies wunderbar hinbekommen.

Die bedrückende Stimmung ist definitiv bei mir angekommen. Lakes Familienleben ist sowieso schon sehr angespannt, aber dann gerät sie in den Unfall & ihre beiden besten Freunde sterben. Sie hat zum Glück die Möglichkeit an ihrem Geburtstag in 23 Tagen Leben zu schenken. Leider aber nur einer Person. Nun muss sie sich entscheiden. Zu allem Überfluss kommt der Druck von allen Seiten, sich ja für die richtige Person zu entscheiden & es kommen sogar Geheimnisse ihrer Freunde ans Tageslicht. Niemanden mehr zu haben an den sie sich mit all dem wenden kann ist das schlimmste. Diese ganzen Emotionen hat die Autorin wunderbar in eine intensive Geschichte verpackt, die einen über die Moral hinter all dem nachdenken lässt. Und gegen Ende wurde sogar noch ein Twist eingebaut, den ich gar nicht hab kommen sehen, da ich nicht dachte, dass die Autorin da noch eins drauf setzen würde. Aber letztendlich war das eine interessante Entwicklung.

Am Ende entscheidet Lake sich zwar, aber es bleibt offen wie der Leser dies finden kann. Das hat mir gefallen. Es wird einem keine Meinung aufgedrückt, sondern man wird angeregt eine eigene Meinung zu bilden. Wen sollte Lake wiederbeleben? Was ist das richtige? Darf man überhaupt Gott spielen?


Die einzigen Kleinigkeiten, die mich etwas davon abgehalten haben diesem Buch 5 Sterne zu geben, waren zum einen die kurze Zeit in der die Geschichte spielt. 23 Tage erscheinen mir etwas zu wenig um so viel durchzumachen & sich dazu noch vernünftig zu entscheiden. Es wäre für mich einfach etwas passender gewesen, wenn sie stattdessen ca 3 Monate hätte. Dann hätte diese große Entwicklung auch etwas realistischer gewirkt bzw einfach nicht so ganz wie im Schnelldurchlauf.

Zum anderen gab es kleine Anleihen an eine neue beginnende Beziehung. Es wird bis zum Schluss nicht ganz klar, ob das was romantisches ist oder nicht, aber ich hab es eher so interpretiert. Und gerade das in den kurzen 23 Tagen, wo ihr Freund gerade erst gestorben ist, war für mich etwas zu früh. Aber wie gesagt, das ist auch anders interpretierbar. Lake hatte aber auch ihre pubertären Ausbrüche, was ich mit meinem fortgeschrittenen Alter oft anstrengend finde, aber es ist auch einfach realistisch & deswegen kann ich mich da eigentlich nicht beschweren.


Fazit: Ich bin wirklich sehr beeindruckt von diesen Buch & vor allem der Autorin. All diese wichtigen & ernsthaften Teile einer solchen moralisch- & ethischfokussierten Geschichte so geschickt miteinander zu verweben ist sicher nicht einfach, aber sie hat das fantastisch hinbekommen. Abgesehen von den zwei kleinen Dingen, die ich mir persönlich etwas anders gewünscht hätte, war es wirklich gut. Daher habe ich 4,5 Sterne vergeben.




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

160 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"tanja voosen":w=5,"my first love":w=5,"liebe":w=3,"love":w=3,"roman":w=2,"tanjavoosen":w=2,"jugendbuch":w=1,"liebesroman":w=1,"buch":w=1,"rezension":w=1,"witzig":w=1,"jugendroman":w=1,"sommer":w=1,"erste liebe":w=1,"jungs":w=1

My First Love

Tanja Voosen
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 23.07.2018
ISBN 9783453271630
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


Meinung:

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass sich das alles vielleicht relativ negativ anhören wird, aber ich das Buch in keinster Weise schlecht finde. Es ist gut aufgebaut & funktioniert auch auf seine Weise für eine bestimmte Zielgruppe. Nur für mich eben nicht, weil mein Lesegeschmack in eine andere Richtung geht.

Was ist wichtig bei einer Contemporary Lovestory? Natürlich die Lovestory & somit die Charaktere & die Emotionen, die sie übermitteln. Und wenn das für einen nicht funktioniert oder man es nicht versteht, dann verliert das Buch einen als Leser ganz schnell. Und das ist mir hier passiert.


1. Ich mochte die Protagonistin Cassidy nicht so richtig. Es ist super, dass sie selbstbewusst & schlagfertig ist. Das sind immer interessante Charakterzüge. Nur leider ist es für mich zu oft in eine etwas zu freche & vor allem respektlose Richtung abgedriftet, gerade wenn die Leute ihr nur helfen wollten. Das war mir dann etwas zu viel. Alles in allem habe ich Cassidy also weder gemocht, noch gehasst, aber Gleichgültigkeit ist auch nicht so ideal.

Colton, den Loveinterest, dagegen mochte ich gar nicht. Er war der typische hochnäsige, gemeine Bad Boy, der alle Mädchen sofort anzieht, nur halt unsere Protagonistin nicht. Je mehr man über ihn erfährt, umso besser konnte man ihn auch verstehen, aber ich wünschte er hätte auch mehr seine Handlungen dahingehend verändert. Denn die haben bis zum Ende noch egoistisches Ar***loch geschrien. Besonders, was er am Ende nicht nur Cassidy, sondern vor allem seinem besten Freund (und gleichzeitig Cousin, der fast wie sein Bruder ist) antut & ihn in etwas mit reinzieht, obwohl er eine der wichtigsten Personen für ihn ist & er weiß, dass ihm das sehr weh tun wird. Das war einfach gemein & ich finde ihm wurde dafür viel zu leicht & schnell vergeben.


2. Ich mag normalerweise eine Hassliebe. Ist immer noch besser als „Liebe auf den ersten Blick“ oder? Für mich auf jeden Fall. Aber hier war das für mich einfach zu viel & letztendlich auch viel zu ernsthaft. Es hat sich tatsächlich sehr oft wie richtiger starker Hass angefühlt & weniger wie eine Neckerei, die nicht unbedingt ernst gemeint ist. Sie waren für meinen Geschmack viel zu oft zu fies zu einander. Deshalb konnte ich auch die graduelle Verwandlung in Anziehungskraft & Liebe nicht nachvollziehen. Aus solchen starken negativen Gefühlen können sich meiner Meinung nach nicht aus dem Nichts & so schnell positive Gefühle entwickeln. Das funktioniert für mich persönlich nicht & es wirkt daher unlogisch. Das ist aber vor allem ein persönlicher Geschmack.

Und außerdem: Wieso will man einen Typen küssen, den man hasst & der offensichtlich gerade eine Minute zuvor mit einem random Mädchen im Klo rumgemacht hat? Solche Szenen kann ich in Büchern nie nachvollziehen xD

Die Emotionen kamen bei mir aber in anderen Szenen an. Beispielsweise hat eine Szene gegen Ende zwischen Cassidy & ihrem Bruder mich wirklich berührt.


3. Wegen dem Klappentext hatte ich angenommen, dass die Wette das Hauptthema dieser Geschichte ist. Ich dachte es wird den gesamten Plot dominieren & den roten Faden darstellen. Das war allerdings ganz & gar nicht so. Falsche Erwartungen! Aber genau solche falschen Erwartungen können mir das Genießen des Buches vermasseln. Ich hab also bis zur Hälfte des Buches auf diese Wette gewartet, nur um dann endlich fest zu stellen, dass diese nur eine kleine Rolle spielt. Ich konnte mich nicht richtig darauf einlassen was da eigentlich passiert, weil ich auf etwas gewartet habe, wo ich dachte, dass es sowieso alles ändern könnte. Und ehrlich gesagt hat es mich bis dahin dann auch auf Grund dessen etwas gelangweilt.


4. Dies ist wahrscheinlich ein sehr persönliches & seltenes Problem, aber es taucht bei mir immer wieder auf, wenn deutsche Autoren über das Leben in Amerika schreiben, dies aber gleichzeitig eindeutschen. Als die Protagonistin in diesem Buch zu der Arche geht & da hilft, wurde ich beispielsweise total aus der Geschichte gerissen. Ich musste erstmal überlegen, ob die Arche nun auch in Amerika existiert & ob das Sinn macht. Das mag ja in der Welt des Buches so sein, einfach weil die Autorin dies sagt, aber für mich reißt es einen Graben zwischen mich & die Geschichte, da ich eher über die Logik nachdenke als mich auf das Buch zu konzentrieren.


Fazit: Nicht schlecht, aber nicht meins. Es ist gut durchdacht & super geschrieben, aber es passt einfach nicht zu meinem Lesegeschmack. Es ist eine runde Sache für Leute die genau sowas suchen, deswegen würde ich auch nicht sagen, dass man das alles ändern müsste. Aber mir haben diese Dinge leider nicht so gefallen. Daher habe ich 3 Sterne vergeben.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

167 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

"science fiction":w=3,"liebe":w=2,"schwester":w=2,"rätsel":w=2,"raumschiff":w=2,"alien":w=2,"all":w=2,"mia":w=2,"tempel":w=2,"jules":w=2,"gaia":w=2,"nautilus":w=2,"plünderer":w=2,"atemmaske":w=2,"freundschaft":w=1

Undying – Das Vermächtnis

Meagan Spooner , Amie Kaufman , Karin Will
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.07.2018
ISBN 9783737356008
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


Meinung:

Wer bereits „These Broken Stars“ der beiden Autorinnen gelesen hat, weiß wie der Schreibstil dieses Buches ist. Er ist locker, leicht & schnell weg lesbar. Auch der Inhalt ist typisch Jugendbuch: leicht verdaulich & vorhersehbar, aber das ist durchaus nichts schlechtes. Dadurch eignet sich das Buch wunderbar für junge Leser als Einstieg ins SciFi Genre. Es ist von den Rätseln & SciFi Elementen relativ Basic & einfach, aber das passt eben zu einem Jugendbuch & auch zum Gedanken des Einstiegs ins Genre. Dazu kam noch die typische, aber ganz nette Lovestory, die schon relativ schnell ging, aber jetzt nicht so penetrant war, dass mich die Geschwindigkeit gestört hätte. Und das Buch endet mit einem Cliffhänger, dass den Leser clever dazu verleitet, den nächsten Teil lesen zu wollen. Und obwohl ich dieses Ende von Anfang an kommen sah, will ich doch auch wissen wie es weiter geht.


Mein Problem mit diesem Buch war, dass ich mir die Umgebung nicht recht vorstellen konnte. Es wurde für meinen Geschmack zu wenig beschrieben. Wenn eine Geschichte auf einem anderen Planeten spielt, dann erwarte ich zumindest eine optische Veränderung zu der Erde & da hab ich gefühlt irgendwie nicht viel bekommen. Manchmal war ich von dem Aufbau der Räume in diesem Tempel verwirrt, weil ich nicht wusste wie genau die nun aussehen sollten oder weil eine Beschreibung nicht zum Bild gepasst hat, dass ich mir vorher davon gemacht habe. Ich muss aber sagen, dass ich mich beim Lesen dieses Buch es in einer „Ich hab gerade keine rechte Lust zu lesen“- Phase befunden habe (was nichts mit dem Buch zu tun hatte) & ich deshalb vielleicht einfach nicht richtig mit dem Kopf bei der Lektüre war.


Fazit: Das Buch hat mir nichts Neues oder Besonderes geliefert, aber das was es geliefert hat, war gut. Ich hab es gerne gelesen & möchte auch gern weiter lesen. Mehr & detailreichere Beschreibungen der Räume hätten nicht geschadet, aber ansonsten war es eine angenehme Lektüre. Daher habe ich 3,5 Sterne vergeben.




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

165 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"illuminae":w=4,"englisch":w=3,"amie kaufman":w=3,"jay kristoff":w=3,"science fiction":w=2,"sci-fi":w=2,"virus":w=2,"chat":w=2,"space":w=2,"the illuminae files":w=2,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"dystopie":w=1,"action":w=1

Illuminae Files - Illuminae

Amie Kaufman , Jay Kristoff
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knopf Books for Young Readers, 20.10.2015
ISBN 9780553499117
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

431 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"football":w=7,"kristen callihan":w=6,"game on":w=6,"liebe":w=4,"college":w=3,"lyx":w=3,"lyx verlag":w=3,"quarterback":w=3,"mein herz will dich":w=3,"freundschaft":w=2,"new adult":w=2,"anna":w=2,"roman":w=1,"usa":w=1,"sex":w=1

Game on - Mein Herz will dich

Kristen Callihan ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 03.03.2016
ISBN 9783736300323
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags: abgebrochen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"alex":w=2,"harry":w=2,"franny":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"sex":w=1,"mädchen":w=1,"jugendliche":w=1,"love":w=1,"theater":w=1,"junge":w=1,"julia":w=1,"tante":w=1

Nicht so einfach mit der Liebe

Claire LaZebnik , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.06.2014
ISBN 9783570402351
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"mord":w=1,"schicksal":w=1,"intrigen":w=1,"hochzeit":w=1,"drachen":w=1,"feuer":w=1,"königin":w=1,"attentat":w=1,"to":w=1,"totschlag":w=1,"attentäter":w=1,"das lied von eis und feuer":w=1,"intrigant":w=1,"tyrion":w=1,"cersei":w=1

Das Lied von Eis und Feuer 10

George R.R. Martin , Andreas Helweg , Reinhard Kuhnert
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 26.05.2014
ISBN 9783837125290
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"zombies":w=2,"thriller":w=1,"schottland":w=1,"endzeit":w=1,"uk":w=1

Die Hungrigen

M. R. Carey , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426522301
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


Hinweis: Dies ist ein Prequel zu „Die Berufene“. Ich habe jedoch vom Verlag versichert bekommen, dass man es auch unabhängig davon lesen kann & das habe ich auch gemacht. Ich habe also „Die Berufene“ zum Zeitpunkt der Entstehung dieser Rezension nicht gelesen.


Meinung: Diese Geschichte ist eine Art Kammerspiel. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Charakteren auf meiste sehr engen & beschränktem Raum. Der Plot bietet also nicht unbedingt viel Abwechslung. Es geht viel eher darum, wie die Charaktere miteinander in einer solchen Situation umgehen. Der Fokus ist also auf die zwischenmenschliche Dynamik gelegt. Genau das fand ich interessant daran. Die schlechten Entscheidung verstehen zu lernen & selbst die unsympathischen Charaktere irgendwie zu verstehen & deren Denkweise nachvollziehen zu können, wenn man den Schluss, den sie daraus ziehen, auch blöd findet, war der Reiz daran für mich. Die meisten Probleme entstehen eigentlich nur aus mangelnder Kommunikation heraus. Wenn so unterschiedliche Charaktere auf so engstem Raum zusammen gezwungen sind zu leben & zu arbeiten, ist dies aber auch in den meisten Situationen verständlich.

Das Ende fand ich dagegen an vielen Stellen & von der Logik her weit hergeholt. Es hatte auch gefühlt eher wenig mit dem Rest des Buches zu tun. Das hätte für mich nicht sein müssen. Auch einige der Handlungen in diesem Abschnitt waren mit am fragwürdigsten.

Der Epilog hatte ebenfalls wenig mit dem Buch zu tun. Dafür aber wahrscheinlich um so mehr mit „Die Berufene“. Ich kann es zwar nicht mit Wahrscheinlichkeit sagen, aber ich habe das Gefühl, dass ich „Die Berufene“ damit zumindest zum Teil gespoilert bekommen habe.


Fazit: Mal abgesehen von ein paar Abstrichen, habe ich das Lesen dieses Buches genossen. Daher habe ich 4 Sterne vergeben & kann es deshalb kaum erwarten „Die Berufene“ zu lesen.



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

blumen, freundschaft, high school, liebe, manga, shojo, watase, yuu watase

Imadoki 02

Yuu Watase
Buch: 178 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 15.11.2004
ISBN 9783770461530
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Alice im Wunderland / Alice hinter den Spiegeln

Lewis Carroll
Audio CD
Erschienen bei Terzio, 01.08.2006
ISBN 9783898355056
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

alice im wunderland, hörspiel, kinder, klassiker, märchen

Alice im Wunderland

Lewis Carroll , Hans Söhnker , Hans Timerding , Karen Wellmann
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 22.04.2016
ISBN 9783862316861
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(335)

695 Bibliotheken, 27 Leser, 2 Gruppen, 90 Rezensionen

"thriller":w=16,"robert langdon":w=16,"dan brown":w=15,"spanien":w=13,"barcelona":w=13,"religion":w=11,"origin":w=10,"gaudi":w=6,"kirche":w=5,"rätsel":w=5,"madrid":w=5,"bilbao":w=5,"kunst":w=4,"künstliche intelligenz":w=4,"supercomputer":w=4

Origin

Dan Brown
Fester Einband: 670 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 04.10.2017
ISBN 9783431039993
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.904)

5.630 Bibliotheken, 21 Leser, 16 Gruppen, 119 Rezensionen

"fantasy":w=218,"harry potter":w=199,"magie":w=150,"hogwarts":w=123,"zauberei":w=122,"zauberer":w=90,"freundschaft":w=87,"jugendbuch":w=65,"voldemort":w=56,"ron":w=53,"hermine":w=52,"tod":w=46,"hexen":w=43,"abenteuer":w=41,"harry":w=41

Harry Potter und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Überstz.)
Fester Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 15.11.2003
ISBN 9783551555557
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(284)

572 Bibliotheken, 19 Leser, 4 Gruppen, 123 Rezensionen

"rassismus":w=22,"angie thomas":w=14,"the hate u give":w=12,"jugendbuch":w=9,"ghetto":w=7,"diskriminierung":w=6,"polizeigewalt":w=6,"gewalt":w=5,"thug":w=5,"mord":w=4,"usa":w=4,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"rezension":w=3,"jugendroman":w=3

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.07.2017
ISBN 9783570164822
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hab es ja schon kommen sehen & es ist tatsächlich auch so gekommen. Ich hab das Buch bei ca. der Hälfte abgebrochen. Es ist nicht so, dass ich das nicht lesen will oder es schlecht finde. Es bringt mir nur nichts. Ich hab keinen Spaß dran & die Message gefällt mir in dem Zusammenhang leider auch nicht. Ich kann also den Hype überhaupt nicht verstehen.

Ich bin natürlich nicht in der Lage darüber zu urteilen, da ich nie unter solchen Umständen leben musste. Da bin ich auch sehr froh drüber.
Aber es ist auch viel zu einfach die gesamte Schuld den bösen Weißen in die Schuhe zu schieben. "Sie dies, sie das ..." Als würden die Schwarzen nicht selbst entscheiden, was sie tun. Sorry, aber das ist für mich auch eine Art von Rassismus.

Ich hab das Gefühl, dieses Buch möchte den Rassismus & die Vorurteile gegenüber Schwarzen gezielt ansprechen, tappt dabei aber in eine Falle. Mal abgesehen davon, dass hier umgekehrt genau dasselbe mit den Weißen gemacht wird, geht es hier meiner Meinung nach nicht um deren Hautfarbe, sondern einfach um ihren Background. Wären diese Schwarze nicht kriminell & gefährlich, dann würde man sie auch meist nicht so behandeln, wie es hier kritisiert wird. Aber die Leute behandeln sie nicht so, weil sie Schwarz sind, sondern weil sie eben Drogendealer, Gangmitglied oder ähnliches sind. Oder sie zumindest aus diesem Ghetto kommen & der naheliegende Verdacht besteht, dass sie eins davon sind. Die wollen das Leute sich dafür schämen, dass sie Angst vor Gangs & Drogendealern haben.

Und natürlich kann ich die Weißen jetzt nicht komplett von aller Schuld frei sprechen. Die Gesellschaft dort hat sich nun mal so entwickelt, weil die Weißen die Schwarzen als Sklaven gehalten haben etc. Und ich verstehe auch, dass die Menschen aus solchen Vierteln keine großen Überlebenschancen haben, wenn sie sich nicht an die Regeln dort halten. Aber alle Schuld von sich abzuweisen & somit zu negieren, dass sie selbst ihre Entscheidungen treffen ist auch falsch.

Z.B. merkt man an dem wie der Polizist sich verhält, dass er den Freund der Prota nicht aus bösem Willen erschossen hat & dass er selbst drunter leidet. Natürlich macht es nichts wieder gut, aber ihn dann einfach als Rassisten abzustempeln & an ihm ein Exempel zu statuieren, obwohl dieser Freund selber nicht ganz koscher war, hat mich einfach gewurmt.
Sie waren in einem Ghetto (das berüchtigt für gewaltätige Gangs ist) unterwegs, kamen grad von einer Party mit Schießerei & allem drum & dran, es war mitten in der Nacht & der Freund hat sich einfach nicht an die Anweisungen gehalten & war aufmüpfig. Vielleicht war er sogar bei der Polizei bekannt, ich weiß es nicht. Natürlich darf der Polizist in solch einer Situation nicht gleich schießen, aber er hat auch nicht geschossen, weil die beiden Schwarz waren & er sich dachte: "Hey, wieso erschiesse ich heute nicht einfach mal einen Schwarzen?". Er hatte ganz offensichtlich berechtigte Angst & hat überreagiert. Klar sollte er auf Grund dessen nicht frei gesprochen werden, aber ihn als den Bösen abzustempeln ist auch zu einfach.

Ich glaube die Autorin hat sich einfach keinen Gefallen mit dem Setting & den Charakteren getan. Schon in der ersten Szene wird klar wie klischeehaft diese Schwarzen sind. Die Freundin der Prota fängt erstmal einen Zickenkrieg mit einem anderen Mädchen an, weil sie sie nicht leiden kann & diese sie schief angeguckt hat. Da musste ich schon mit dem Kopf schütteln. Und den Weißen ergeht es hier auch nicht besser. Die ganzen Generalisierungen gingen mir auch ziemlich auf den Keks. Später im Buch gibt es z.B. eine Unterhaltung, wo gefragt wird, wieso Weiße denn so doof wären & sich freiwillig in Gefahr bringen würden mit Bungee jumping & dergleichen. Ja klar, als ob NUR Weiße sowas machen. Da geht es generell um die Unterschiede zwischen den beiden. Also sowas sehe ich nicht als Unterschied. Der einzige richtige Unterschied ist nur die Hautfarbe.

  (3)
Tags: abgebrochen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 2 Rezensionen

ankh-morpork, drachen, fantasy, hörspiel, karotte, könig, lady käsedick, lübbe audio, lustige fantasy, magie, nachtwächter, nervige zwischenmusik, scheibenwelt, stadtwache, terry pratchett

Wachen! Wachen!

Terry Pratchett
Audio CD: 322 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 20.09.2004
ISBN 9783785714683
Genre: Fantasy

Rezension:

Es hat mir gar nicht gefallen. Ich bin null durchgestiegen. Mal wieder bei dem Autor hatte ich keine Ahnung wie viele Charaktere da eigentlich rumwuseln. Das kann hier aber an den vielen Männerstimmen liegen, die irgendwann sich einfach in einander geblendet haben.
Ich hab sehr lang einfach nicht gehört, weil ich mich immer gelangweilt habe & nicht mitgekommen bin & deshalb keine Lust hatte. Eigentlich hätte ich das abbrechen sollen. So bringt das ja nichts.
Und dann auch noch diese Dudelmusik: Die war furchtbar nervig & viel zu oft da.

Ich kann mir vorstellen, dass das Buch viel besser ist, wenn man es liest. Aber allein für das Hörspiel vergebe ich 1,5 Sterne. Tut mir ja für die Leute Leid, die da so viel Arbeit rein gesteckt haben. Die haben das ja auch nicht schlecht gemacht. Aber es hat halt für mich gar nicht funktioniert.

  (1)
Tags:  
 
923 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.