schokigirls Bibliothek

828 Bücher, 240 Rezensionen

Zu schokigirls Profil
Filtern nach
861 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

105 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

throne of glass, jugendbuch, vorgeschichte, high fantasy, celaena

Throne of Glass – Celaenas Geschichte Novellas 1-5

Sarah J. Maas , Ilse Layer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.12.2017
ISBN 9783423717588
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das große Throne of Glass-Fanbuch

Sarah J. Maas , Ilse Layer , Michaela Link , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.12.2017
ISBN 9783423717694
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

jugendroman, trauer, mutter gestorben, zurück ins leben, briefwechsel

Der Himmel in deinen Worten

Brigid Kemmerer , Henriette Zeltner
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671644
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)

J.K. Rowling , Klaus Fritz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2018
ISBN 9783551317254
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

609 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

fantasy, liebe, drachen, seelen, wiedergeburt

Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

Jodi Meadows , Michaela Link
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.01.2013
ISBN 9783442476015
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

QualityLand

Marc-Uwe Kling , Marc-Uwe Kling
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 22.09.2017
ISBN 9783844917376
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Zimt und ewig

Dagmar Bach , Christiane Marx
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 21.09.2017
ISBN 9783839841563
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

141 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

pinguin, humor, känguru, hörbuch, marc-uwe kling

Die Känguru-Offenbarung

Marc-Uwe Kling ,
Audio CD: 4 Seiten
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 10.03.2014
ISBN 9783869091358
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Doctor Who: DIE VERLORENE FLAMME

George Mann , Cavan Scott , Frauke Meier , Lutz Riedel
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2017
ISBN 9783785756027
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

216 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

dani atkins, liebe, flugzeugabsturz, kanada, roman

Sieben Tage voller Wunder

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520888
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

164 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

off campus, elle kennedy, new-adult, liebe, allie hayes

The Goal – Jetzt oder nie

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2017
ISBN 9783492312004
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.



Stil:

Der Schreibstil ist gut. Er konnte mich zu Beginn wieder mitnehmen & ist locker, wie es zum Genre passt. Die Geschichte wird dabei abwechselnd aus den Sichtweisen von Sabrina & Tucker erzählt.


Charaktere:

Die Charaktere waren verständlich geschildert. Ich fand sie sympathisch & konnte ihre Gefühle & Handlungen auch immer gut nachvollziehen. Sie hatten interessante Hintergrundstories & immer relativ gute Gründe für ihren gewählten Weg. Beide treffen jedoch, wie oft in dem Genre, nicht immer die richtigen Entscheidungen & machen auch mal dumme Sachen. Ich finde es generell realistisch, dass die Charaktere nicht perfekt sind, aber manche Sachen kommen so oft in dem Genre vor, dass ich es mittlerweile etwas Leid bin. Besonders wenn solche Probleme lang gezogen werden wie hier.


Plot:

Der Plot zieht sich im zweiten Teil, wie man vielleicht gerade schon gemerkt hat. Das alte Liebesgeschichtenproblem kommt wieder auf: Die Charaktere reden nicht miteinander! Stattdessen nehmen sie einfach an, was der andere sich wohl wünscht oder was das Beste für denjenigen ist. Natürlich will das derjenige aber nicht. Wieso ist Paternalismus nur so beliebt in solchen Geschichten? Jeder sollte doch wohl selbst entscheiden was das beste für einen ist. De anderen mal zu fragen kann doch nicht so schwer sein. Wenn so ein Problem auftritt finde ich es generell nicht schlecht. Aber das auf mehr als eine Woche auszuweiten geht mir definitiv zeitlich zu lang. Diese Phase fühlt sich durch zusätzliche Zeitsprünge noch länger an.


Zudem habe ich bei diesem Teil der Reihe etwas getan, was ich bei den anderen vermieden habe: Ich habe kleine Probleme die ich mit bestimmten Passagen hatte aufgeschrieben. Und es ist leider eine ziemlich lange Liste geworden. Dazu gehörten kurze Anwandlungen von Sexismus, sinnlose & nicht hinterfragte Gewalt, dumme & unbedachte Handlungen, Klischees, Vorurteile, Schimpfwörter (Slutshaming), Schubladendenken, Verallgemeinerung der Geschlechter etc.

Das sind alles kleine Sachen, die manchmal vorkommen, aber dann nur für ca. einen Satz da sind. Deshalb kann man das schnell mal unabsichtlich oder eben absichtlich überlesen & ausblenden. Das habe ich auch bewusst teilweise bei den Vorgängern gemacht, weil doch nur so kurze Momente waren. Aber jetzt mal zu sehen wie viel das letztendlich ist hat mich etwas schockiert.


Ein paar genauere Beispiele möchte ich natürlich auch geben. Zum einen hat Tucker Sabrina zu Beginn ihrer Bekanntschaft gestalkt. Es war eine stürmische Nacht & er machte sich Sorgen. Sie hat ihm aber explizit gesagt, dass er sie in Ruhe lassen soll & das sie nun nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte & vor allem nicht will, dass er sie fährt oder sie begleitet. Und was macht er? Er macht genau das Gegenteil & folgt ihr den gesamten Weg nach Hause, schläft dann wegen dem Wetter im Autor vor ihrem Haus & folgt ihr am nächsten Morgen noch mal, diesmal zur ihrer Arbeit. Ich finde das geht gar nicht. Das ist kein Gentlemenverhalten, sondern respektloses Ignorieren ihrer Wünsche & eben Stalking.


Zum anderen werden alle Frauen, die nicht zu unseren Protagonisten gehören, gleich dargestellt. Sie sind alle Groupies, die nur auf Sex mit den Starsportlern der Uni aus sind, sich nuttig anziehen & Eifersüchtig reagieren, wenn eine andere den Angebeteten auch nur falsch anguckt. Also was ich dazu noch sagen soll weiß ich echt nicht.

Und das waren nur zwei Beispiele aus einer längeren Liste.


Abgesehen davon war der Plot recht gradlinig & hatte auch eine nette Idee. Die Message, dass das Leben sich nicht immer so entwickelt wie man es möchte, aber gerade das was Schönes sein kann, ist ganz gut gelungen. Es konnte mich auf jeden Fall wieder gut unterhalten.



Fazit:

Obwohl ich hier so einige Sachen gefunden habe, hinter denen ich nicht stehen kann & die ich kritisieren will, muss ich sagen, dass ich wieder meine Freude am Lesen hatte. Es ging schnell & hat mich emotional mitgenommen. Es hatte definitiv seine Fehler, aber wenn man das ausblenden kann, dann hat man damit eine solide New Adult Geschichte. Deshalb habe ich 3,5 Sterne vergeben.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Doctor Who: DER VERLORENE PLANET

George Mann , Frauke Meier , Lutz Riedel
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2017
ISBN 9783838786179
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Doctor Who: Die Dynastie der Winter

George Mann , Evelyn Pesch , Lutz Riedel
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.11.2016
ISBN 9783785754207
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

522 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, cassandra clare, lord of shadows, liebe

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 831 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.10.2017
ISBN 9783442314256
Genre: Fantasy

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


SPOILERWARNUNG für „Lady Midnight“


Stil:

Der Schreibstil hat mich wieder direkt in die Welt der Schattenjäger entführt & nicht mehr los gelassen. Das Worldbuilding ist wie immer top, weshalb es für mich verständlich ist, dass Cassandra Clare immer mehr Bücher schreibt, die in dieser Welt spielen. Ob man das nun gut oder schlecht finden soll, muss jeder selbst für sich entscheiden. Die Geschichte wird dabei abwechselnd aus verschiedenen Sichtweisen erzählt.



Charaktere:

Die Charaktere verhalten sich sehr jugendbuchtypisch. So Manches wirkte einfach nur hormongesteuert oder nicht ganz durchdacht. Darüber kann ich aber hinweg sehen, da mir der Rest sehr gut gefällt. Und Emotionen konnte es zumindest auch ganz gut hervorrufen.

Nur die anfänglichen Knutschanfälle haben mir so gar nicht gefallen. Zu dem Zeitpunkt war Emma die Freundin von Julians Bruder & trotzdem hatte Julian keine Skrupel dabei sie öfter mal zu küssen. Ihm war zwar bewusst, dass er dies nicht sollte, aber ein schlechtes Gewissen schien er seinem Bruder gegenüber deshalb nicht zu haben. Und die Erklärung schien immer die übermächtige Liebe zu sein, was ich für Quatsch halte. Darauf hätte ich echt verzichten können.


Die aufkeimende Freundschaft zwischen Ty & dem neuen Jungen Kit hat mir sehr gefallen. Obwohl beide so unterschiedlich sind, schienen sie sich gut zu ergänzen & zusammen zu passen. Die Autorin hat ihre Annäherung gut aufgebaut, sodass sie genug Zeit hatten sich anzunähern. Dies war schön zu verfolgen.


Auch wichtige Themen, die die Charaktere betreffen, wurden organisch eingebunden. Das sind Themen wie Autismus, Transgender & wieder mal Homosexualität & Rassismus. Ich finde es gut, dass die Autorin solche wichtigen Themen jüngeren Lesern näher bringt & somit auch Gesellschaftskritik übt.


Alte Charaktere tauchen hier nicht nur kurz wieder auf, sondern bleiben manchmal auch eine längere Zeit da & spielen größere Rollen im Plot. Es ist immer wieder schön etwas über alt bekannte Charaktere zu lesen & wie sie sich weiter entwickelt haben.



Plot:

Auch schön war es wieder das Londoner Institut zu besuchen. Dieser Part war für mich wie Nachhause kommen, da ich die „Chroniken der Schattenjäger“ sehr liebe.


Ansonsten ist das Buch, meiner Meinung nach, wieder etwas zu lang. So gerne ich die Geschichten auch lese & so vollgepackt die Handlung auch ist, hätte man trotzdem die ein oder andere Szene raus streichen können. Es fühlt sich schon sehr lang & mächtig an. Ich kann verstehen wieso es so manche abschreckt.


Ich bin sehr froh, dass das Hauptproblem mit den verliebten Parabatai in diesem Band wenigstens einen Schritt nach vorne gemacht hat. Es wurde zwar nicht gelöst & die Aussichten sind auch nicht unbedingt rosig, aber zumindest sind sie nicht die ganze Zeit auf einer Stelle getreten. Zumindest wird hier endlich miteinander geredet.


Das Ende hat mich unglaublich überrascht. Zum einen hatte ich keine so große Eskalation von einem zweiten Band erwartet. Zum anderen hat es mir auch etwas das Herz gebrochen. Erst wenn bestimmten Charakteren etwas zustößt merkt man, wie wichtig diese sind & wie gern man sie eigentlich hatte. Es hat mich emotional stark mitgenommen.



Fazit:

Obwohl die Bücher von Cassandra Clare ihre objektiven Fehler & Problemchen haben, habe ich immer das Gefühl nach Hause zu kommen, wenn ich sie lese. Es ist vertraut & doch überraschend, harmonisch & doch spannend. Dieses Gefühl wird wohl keinem der Leser dieser Rezension bei der Entscheidung helfen, ob sie es lesen sollen oder nicht. Aber es erklärt, wieso ich über einige Fehler so leicht hinweg sehen kann. Ich lese diese Bücher einfach gerne, weil ich mich so schön darin verlieren kann. Deshalb habe ich 4 Sterne vergeben.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Doctor Who: Die Dynastie der Winter

James Goss , Evelyn Pesch , Lutz Riedel
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783838781617
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, ich bin der anfang, since fiction/fantasy, rat, neuanfang

Ich bin … der Anfang (ISAY-Saga 3)

Celeste Ealain
E-Buch Text
Erschienen bei null, 15.11.2017
ISBN B077J51G5C
Genre: Sonstiges

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das ebook von der Autorin für eine Leserunde bekommen. Danke dafür.


Stil:

Die Zusammenfassung am Anfang fand ich sehr hilfreich, obwohl ich sagen muss, dass es mir nicht ganz gereicht hat. Die letzten Bände sind doch schon eine Weile her. Daher ist es schön, dass das Buch nun ein Personenverzeichnis hat, was ich beim lesen noch nicht hatte. Ich hab lange gebraucht um wieder richtig rein zu kommen & mich wieder an jeden Charakter zu erinnern. Meine Verwirrung lag vielleicht auch teilweise daran, dass die Sicht so oft & relativ schnell gesprungen ist, sodass ich bei so vielen Schauplätzen nicht direkt alles zu ordnen konnte. Ich finde es aber an sich gut, dass man so viel von verschiedenen Charakteren & Entwicklungen mitbekommt. So wirkt die Welt viel größer & komplexer. Allgemein das Worldbuilding hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Ideen zum Aufbau der Geschichte waren wirklich gut.


Charaktere:

Die Charaktere waren wieder sehr stark, auch wenn ich mich nicht an alle erinnern konnte. Ich hatte in diesem Band nur Probleme mit zwei neuen Charakteren.

Zu Beginn lockerten Kasias und Tadeos Kapitel alles etwas auf, auch wenn es etwas den Hauch von Wiederholung mit sich brachte. Diese kamen auch gut an, weil sie nicht nur locker & witzig sind, sondern auch weil sie am Anfang noch nicht in den komplizierten Plot eingebunden wurden. Man brauchte kein kompliziertes Vorwissen für diese Kapitel. Deswegen habe auch ich es zu Beginn gern gelesen.

Doch ab einem bestimmten Zeitpunkt haben mir die Szenen zwischen den beiden gar nicht mehr gefallen. Beide waren teilweise gewalttätig dem anderen gegenüber, aber waren dann gleichzeitig oder kurz danach sexuell angezogen vom anderen. Ich will ja keine sexuellen Vorlieben verurteilen, aber ich konnte es nicht nachvollziehen bzw nicht verstehen. Die Autorin hat es in der Leserunde erklärt. So ergibt das natürlich irgendwie Sinn & ich glaube auch, dass sie sich viele Gedanken gemacht hat. Eine solche Beziehung erscheint mir nur nicht so unbedingt gesund. Aber wie gesagt, will ich nichts & niemanden verurteilen. Ich kann persönlich nur nichts mit den Charakteren anfangen. Mir gefallen einfach ihre Handlungen & Charakterzüge nicht, sodass das Lesen ihrer Kapitel irgendwann auch etwas unangenehm geworden ist. Durch mein Philosophiestudium hab ich wohl so viel über Moral nachgedacht, sodass ich da vielleicht manchmal etwas strikt bin.


Plot:

Der Plot war an sich wieder recht spannend gemacht. Ich war sehr gespannt wie die Auflösung des Ganzen aussehen wird. An sich hat es mir auch gut gefallen. Es hatte gute spannende & gegen Ende auch actionreiche Momente. Es gab auch so einiges Überraschendes & auch Neues.

Ich fand es allerdings etwas schade, dass unsere Protagonisten am Ende doch so wenig zu tun hatten bzw einfach wenig mit der Lösung zu tun hatten. Es gab eine Art Deus ex machina Lösung für alle Probleme. Es war echt schade, dass sich alles von selber so ergeben hat oder zumindest nicht, weil die Protagonisten sich das eigenständig erarbeitet haben.


Fazit:

Der dritte Band war meiner Meinung nach leider der schwächste der Reihe. Ein paar Charaktere & Plotentwicklungen haben mir persönlich leider nicht so gut gefallen. Es gab jedoch wieder sehr schöne Momente & Einfälle. Leider hat mein schwerer Einstieg alles noch etwas verkompliziert. Deshalb habe ich 2,5 Sterne vergeben.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

manga, liebe, kurzgeschichten, arina tanemura, fantasie

Arinas Love Story Collection

Arina Tanemura
Buch
Erschienen bei TOKYOPOP, 11.08.2014
ISBN 9783842009875
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

manga, romance, gedächtnisverlust, freundschaft, one week friends 1

One Week Friends 1

Matcha Hazuki , Yuki Kowalsky
Flexibler Einband: 162 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.01.2017
ISBN 9783551714923
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

handy, tagebuch, yukitero amano, yuki, mirai nikki

Mirai Nikki 01

Sakae Esuno , Josef Shanel , Matthias Wissnet
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 07.10.2011
ISBN 9783770475544
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

110 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, schicksal, autorin, musik, geheimnisse

Der Herzschlag deiner Worte

Susanna Ernst
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426521236
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.



Stil:

Der Schreibstil ist einfach magisch. Es ist emotional & blumig erzählt, aber nicht übertrieben. Der Stil hat mich in Null Komma Nichts in die Geschichte gezogen. Die Geschichte wird dabei vor allem aus der Sicht von Alex geschildert. Daneben gibt es noch einige Kapitel aus Mailas Sicht & aus der Sicht von Alex totem Vater, der ihn als Geist verfolgt.


Charaktere:

Die Charaktere sind sehr lebensnah. Sie haben sowohl ihre Stärken, als auch ihre Schwächen. Auch wenn sie Fehler begehen, kann man es nachvollziehen & fiebert immer mit. Besonders hat mir Alex kleine Tochter gefallen. Nicht jeder Autor schafft es ein kleines Kind so realistisch & gleichzeitig liebenswert darzustellen. Ich hab sie förmlich vor mir gesehen & wollte sie knuddeln.


Plot:

Der Plot enthält quasi zwei Geschichten in einem, die gegen Ende zusammen finden & ein Ganzes ergeben. Manchmal ist es etwas verworren, manchmal überraschend, aber es gab auch Momente die man vorhersehen konnte, weil es so einige Andeutungen gab.

Ich hab nur den Fehler begangen, dass ich dachte, dass der Fokus auf der Liebesgeschichte liegt, was er nicht tut. Eigentlich sind die Teile gleichwertig, aber wenn man einen Fokus feststellen möchte, dann liegt er doch mehr auf der Familiengeschichte von Alex. Aber da ich falsche Erwartungen hatte, haben die ersten ca. 120 Seiten mich etwas verwirrt. Da ging es vor allem um die Familienhintergründe. Ich wusste nicht recht wo das Buch hin will & wo die Liebesgeschichte denn bleibt. Das hat sich schnell gewandelt als ich verstanden habe, dass dies ein wichtiger Punkt im Buch ist. Mir ist dabei aber nie langweilig geworden, da die Charaktere & ihr Leben an sich schon interessant waren.


Ein bisschen haben mich die wenigen offensichtlich konstruierten Szenen raus gebracht, da sie sich nicht so recht in die Geschichte eingebettet haben. Zum Beispiel hat die Szene mit der Erklärung was ALS für eine Krankheit ist, nicht so recht in den Kontext gepasst. Soweit ich mich erinnere hat Alex sogar gesagt, dass er das bereits recherchiert hatte & trotzdem fragte er nochmals nach. Ich hab da einfach gemerkt, dass diese Szene nur eingebaut wurde, damit der Leser auch weiß was das für eine Krankheit ist. Es hat aber nur durch Alex Recherche etwas aufgesetzt gewirkt. Hätte er dies nicht vorher gesagt, hätte es natürlicher gewirkt.


Die Enthüllung am Ende war mir auch etwas zu lang gezogen. Man weiß bereits Bescheid & will wissen was danach passiert, aber die große Enthüllung wird so viele Seiten aufgeschoben & aufgebaut, sodass es für mich irgendwann etwas anstrengend geworden ist. Der Twist an sich war aber wirklich gut aufgebaut. Ich habs zwar schon relativ früh verstanden, wegen den Andeutungen, aber es war trotzdem gut dargestellt.



Fazit:

Obwohl ich ein paar kleinere Kritikpunkte habe, habe ich während dem Lesen immer gefühlt, dass dies ein besonderes Buch ist. Es hat mich emotional mitgenommen & hatte einiges an Tiefgang & zudem eine interessante vielschichtige Geschichte. Es war nicht ganz so gut wie „So wie die Hoffnung lebt“, aber ich habs gern gelesen. Deshalb habe ich 4 Sterne vergeben.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Doctor Who: Die Dynastie der Winter

George Mann , Evelyn Pesch , Lutz Riedel
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783785754191
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

107 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

koma, lily oliver, krankenhaus, hoffnung, träume die ich uns stehle

Träume, die ich uns stehle

Lily Oliver
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426518977
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


Stil:

Der Schreibstil ist ruhig & angenehm lesbar. Die Geschichte wird dabei vor allem aus der Sicht von unserer Protagonistin Lara geschildert. Einige Kapitel zwischendurch sind auch aus Thomas Sicht, der allerdings nur Träume hat, da er im Koma liegt. Deshalb gibt es auch nicht so viele Dialoge, zumindest nicht zwischen den Protagonisten. Thomas kann sich im Koma ja schließlich nicht verständigen & auch nicht so recht weiter entwickeln.

Der Anfang war etwas verwirrend, da Lara auf Grund ihrer Amnesie alles durcheinander wirft. Sie ist eine unzuverlässige Erzählerin. Lara irrt sich oft & man kann ihren Eindrücken nicht immer vertrauen. Die Autorin hat dies gut konzipiert & ausgeführt.


Charaktere:

Die Charaktere sind auf ihre eigene Weise seltsam, aber auch einzigartig. Sie haben mehrere Seiten an sich & handeln nicht immer richtig. Dazu sind sie moralisch ambivalent & wirken daher auch wirklich realistisch. Beispielsweise konnte ich Thomas Schwester zu Beginn gar nicht leiden, weil sie richtig egoistisch & gemein wirkte. Doch je weiter die Geschichte voranschreitete, umso mehr verschiedene Sichtweisen bekommt man zu sehen & umso mehr versteht man sie als Charakter & kann vieles auch nachvollziehen.


Plot:

Der Plot entwickelt sich eher langsam. Große Teile des Buches bestehen aus Szenen in denen Lara an Thomas Bett sitzt & ihm ausgedachte Geschichten erzählt. Diese Geschichten sind aber weitaus wichtiger als ich es zu Beginn gedacht habe. Dementsprechend habe ich sehr lange Zeit darauf gewartet, dass etwas „wichtiges“ passiert, bis ich verstanden habe, dass das bereits wichtig ist. Ich hatte aber auch die falsche Vorstellung. Ich dachte, dass dies vorrangig eine Liebesgeschichte ist, was es jedoch nicht ist. Es geht vor allem um Selbstfindung & die Bewältigung der Vergangenheit. Durch die fehlende Kommunikation der beiden Charaktere ist eine klassische Liebesgeschichte auch nicht recht möglich.

Dazu sind die Geschichten auch ein Ventil. An ihnen ist auch letztendlich mehr wahres dran als zuerst gedacht. Ich war mir dessen aber nicht bewusst, weshalb ich das Gefühl hatte, dass die Geschichte nicht vom Fleck kommt, da ich die Geschichten nicht wirklich als wichtig erkannt habe. Ich muss dann auch leider sagen, dass ich mich manchmal etwas gelangweilt habe, weil solch ein langsames erzählen, ohne Dialoge, nicht recht meins ist. Das gepaart mit den vielen Geschichten, die ich zuerst nicht als wichtig erachtete, hat dazu geführt, dass das Buch mich nicht recht mitnehmen konnte. Das liegt aber wohl mehr an mir, als am Buch.


Die Autorin hat es sehr gut geschafft mehr & mehr durch die Geschichten ans Tageslicht zu bringen. Manche der Enthüllungen habe ich schon grob kommen sehen, aber ich bin nicht auf alles gekommen. Es war auf jeden Fall sehr emotional beschrieben.


Ich hätte persönlich lieber nach dem Ende noch weiter gelesen, da ich da das Gefühl hatte, dass die Geschichte rund um die beiden jetzt erst richtig los geht. Hier beginnt ja auch die Liebesgeschichte quasi erst.



Fazit:

Meine Kritikpunkte sind nicht darin begründet, dass das Buch etwas schlecht gemacht hätte, sondern schlicht darin, dass ich etwas anderes erwartet habe oder manches nicht meinem Geschmack entsprochen hat. Aber objektiv gesehen kann ich schon sagen, dass die Autorin vieles wirklich gut gemacht hat. Wer solch ein Buch gern liest & genau das auch erwartet, wir mit diesem Buch definitiv seinen Spaß haben. Deshalb habe ich 3 Sterne vergeben.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Doctor Who: DER VERLORENE ENGEL

George Mann , Cavan Scott , Frauke Meier , Lutz Riedel
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.09.2017
ISBN 9783785756010
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

169 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

sultan, demdji, rebellion, amani, liebe

AMANI - Verräterin des Throns

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570164372
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.



Stil:

Der Schreibstil ist ansprechend & zum Setting passend. Er entführt einen schnell in die Atmosphäre der Wüste. Die Geschichte wird dabei aus der Sicht von unserer Protagonistin Amani geschildert, mit kurzen Unterbrechungen durch andere. Insgesamt gibt es 3 kurze Kapitel, die von einem allwissenden Erzähler geschildert werden & sich um einen anderen Charakter drehen, der in dem Moment recht interessant erscheint. Dabei geht es um seine Hintergrundstory oder seine momentane Situation. Das hat das ganze etwas aufgelockert & es war sehr spannend


Ich habe mich nicht mehr an alles aus dem ersten Band erinnert, weshalb ich zu Beginn etwas Starthilfe brauchte. Das hat das Buch auch super gemacht. Es hat nebenher diverse wichtige Eckpunkte angesprochen, ohne es lang & breit durchzukauen. Natürlich hab ich mich so nicht an alles erinnert, aber definitiv an die wichtigsten Dinge.


Charaktere:

Die Charaktere sind sich im Großen und Ganzen treu geblieben. Deshalb habe ich auch eigentlich nicht viel zu berichten. Es sind ein paar neue Charaktere dazu gekommen. Manche waren auch recht außergewöhnlich. Dies hat mehr Informationen über die Welt mit sich gebracht.


Mich hat jemand auch noch darauf aufmerksam gemacht, dass die Liebesgeschichte zwar auch Aufs & Abs hat, aber nicht in Kitsch ausartet. Sie hat ihre niedlichen, aber auch unaufgeregte Momente. Es erschien einfach selbstverständlich, obwohl die beiden auch Probleme haben. Und das war mal zur Abwechslung sehr angenehm. Allerdings war Amani zum großen Teil des Buches von ihrem Loveinterest getrennt.


Plot:

Der Plot ist rasant los gegangen & hat mich super wieder in die Atmosphäre befördert. Nur leider wurde gegen Mitte das Tempo raus genommen. Dieser Part brachte zwar neue Informationen und seine eigene Spannung mit sich, vor allem politische Entwicklungen. Es hat sich aber irgendwann etwas gezogen, da die Mitte einfach zu lang war. Das Ende dagegen war dann besser. Actionreicher, mit einigen Entwicklungen. Ein bisschen konnte ich schon vorhersehen, da ich die typischen Jugendbuchstrukturen mittlerweile ziemlich gut kenne. Aber ich habe nicht alles vorhersehen können. Es war auf jeden Fall ein gutes & aufregendes Ende.

Ansonsten war dies aber ein typischer zweiter Band. Er hat viel für den nächsten Band vorbereitet, Charaktere weiter entwickelt & wie man an der langen Mitte merkte, auch eine Menge einfach überbrückt. Trotzdem habe ich es gern gelesen, da die Atmosphäre einfach so mitnehmend war.



Fazit:

Obwohl dies ein typischer, sich etwas ziehender zweiter Band war, hat er mir doch die Lust auf den nächsten Band gebracht, was die Hauptsache ist. Deshalb habe ich 3,5 Sterne vergeben.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

322 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

deadly ever after, serienkiller, liebe, sexy crime, crime

Deadly Ever After

Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492311731
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.


Stil:

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist immer schnell lesbar & mitnehmend. Die Geschichte wird dabei aus der Sicht von unserer Protagonistin Sasha geschildert.


Charaktere:

Die Charaktere sind mir nicht besonders aufgefallen. Ich konnte sie verstehen & sie haben auch realistisch gewirkt. Aber es war auch nicht so, dass ich einen davon sehr gemocht hätte.

Ich habe bei Liebesgeschichten öfter das Problem, dass ich die Charaktere oberflächlich finde, weil es immer nur darum zu gehen scheint, wie super der andere doch aussieht. Vielen Geschichten fehlt es da einfach an Substanz & Tiefgang. Zum Glück waren diese Charaktere nicht so oberflächlich, was wohl an der ernsten Situation lag. Da hat man dann nun mal automatisch ernste Themen zu besprechen & nicht so viel Zeit für reines Angeschmachte.


Plot:

Der Plot braucht erst seine 50 Seiten bis es so richtig los geht, also bis unsere Protagonistin ihren Exfreund wieder trifft bzw der erste Thrillfaktor einsetzt. Der Einstieg war mir etwas zu langsam, aber darüber konnte ich schnell hinweg sehen.

Man muss sagen, dass dieses Buch weder ein richtiger Liebesroman, noch ein Thriller ist. Es ist eine Mischung von beidem, aber quasi nichts davon richtig. Also Freunde von Thrillern werden die Geschichte wahrscheinlich etwas vorhersehbar finden. Ich habe ja sogar die Identität des Mörders schon früh gewusst, dabei bin ich keine Thrillerleserin. Aber für einen Liebesroman fokussiert sich die Geschichte etwas zu viel oder besser gesagt mehr auf den Thrilleranteil. Die Spannung konnte dabei gut gehalten & geführt werden. Und auch die Auflösung war ganz interessant, auch wenn ich den Mörder bereits kannte.

Sashas Vergangenheit war super interessant zu lesen. Davon hätte ich sogar gern mehr gehabt, weil es den Gänsehautfaktor hatte.


Fazit:

Umgehauen hat mich das Buch nicht & auch emotional hat es mich jetzt nicht so stark berühren können. Aber ich habe es gerne gelesen. Es war kurzweilig, aber trotzdem konnte es Spannung hervorrufen. Es hatte ernstere Themen & auch die Auflösung war, trotz der Vorhersehbarkeit, durchdacht & interessant gestaltet. Deshalb habe ich 4 Sterne vergeben.


  (2)
Tags:  
 
861 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks