schokigirl

schokigirls Bibliothek

720 Bücher, 188 Rezensionen

Zu schokigirls Profil
Filtern nach
753 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

269 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

throne of glass, magie, fae, dorian havilliard, freundschaft

Throne of Glass - Königin der Finsternis

Sarah J. Maas , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423717076
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

360 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

science fiction, rat der neun, galaxie, jugendbuch, liebe

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen erzählt. Das ist zum einen die weibliche Sicht von Cyra & dann noch die männliche Sicht von Akos. Allerdings wird das ganze hier eher vom allwissenden Erzähler geschildert, der sich auf Akos fokussiert. Dabei wird nicht immer abgewechselt. Teil 1 dreht sich beispielsweise nur um Akos. Teil 2 wird dann nur von Cyra erzählt. Danach wird dann meist abgewechselt.

Mit Cyras Sicht hatte ich keine Probleme. Der Ich-Erzähler ist immer angenehm & man kann sich gut rein finden. Akos Sicht hat mir da schon ein paar mehr Probleme bereitet. Manchmal erschien er mir schon sehr distanziert. Ich war da leider nicht immer total mit dabei. Vor allem war das bei den ersten 50 Seiten der Fall. Das lag aber nicht nur an der Sicht (dazu komme ich noch).


Mir wurde hier mal wieder klar, dass Veronica Roth Beziehungen zwischen Menschen richtig gut darstellen kann. Sie werden langsam aufgebaut & wirken dadurch realistisch. Man lernt sich wirklich kennen bzw es wird ausführlich dargestellt, wie gut man sich kennt. Oder auch wieso man sich nicht leiden kann. Ich kaufe ihnen ihre Beziehungen zueinander immer ab (was leider nicht immer der Fall ist). Hier fiebere ich bei emotionalen Szenen mit.

Die Protagonisten & ihre Probleme finde ich auch interessant dargestellt. Der Selbsthass & die Kritik an sich selbst kann schnell mal in die Hose gehen, weil das ganze rumgejammere manchmal nervig werden kann. Aber hier hat die Autorin den Balanceakt geschafft. Es ist nachvollziehbar, aber auch nicht zu präsent.

Auch die kleinen Liebesszenen fand ich echt süß. Es wurde nicht übertrieben, aber auch nicht zu wenig gezeigt. Genau die richtige Menge für meinen Geschmack.


Ich muss sagen, dass ich zu Beginn Probleme mit dem Buch hatte. Es gab eine Flut von neuen Informationen & Beschreibungen der Welt. Die Welt & viele Dinge darin konnte ich mir einfach nicht vorstellen. Ich verstand auf jeden Fall nicht alles & bei so einigen Begriffen musste ich erst nachdenken, ob ich die schon Mal gehört habe oder nicht. Auch Namen von Begriffen zu unterscheiden war nicht so einfach. Schön wäre eine langsamere & ausführlichere Einführung gewesen, wenn man schon so viel Neues einbringen will. Sonst hätte man das auch erst nach & nach machen können & nicht direkt auf den ersten 50 Seiten alles. Zum Glück gibt es hinten eine Legende, aber ständig blättern will man ja eigentlich auch nicht. Ab Teil 2 (ca. Seite 50) wurde das aber alles sehr viel besser. Da gab es auch einen Setting- & Sichtwechsel. Ich kam ab da besser rein & es wurden nicht ständig neue Dinge mit neuen Namen eingeführt. Gegen Ende wurde es dann noch so richtig spannend. Ich habe mitgefiebert & es sehr gerne gelesen. Der schwere Start wurde definitiv wett gemacht. Es war für mich auch nicht so vorhersehbar. An manchen stellen konnte ich mich nicht entscheiden in welche Richtung die Geschichte nun gehen wird. Ich konnte mir mehrere Möglichkeiten vorstellen.

Es war jedoch etwas zu lang. Da waren so einige Szenen drin, die man hätte kürzen können & die einfach nicht so nötig waren. Das Erzähltempo war etwas zu langsam. Teilweise langweilt das auch ein bisschen. Es kann auch anstrengend werden, wenn die Geschichte nicht zum Punkt kommt. Andererseits wenn es mal actionmäßig wurde, dann ist es leider meist schnell vorbei gewesen. Da hätte man gern noch etwas mehr machen können.

Der Detailreichtum & die vielen Einfälle bei der Erstellung der Gesellschaft & der Welt hat mich beeindruckt. So viele Ideen muss man erstmal haben. Und man muss es ja auch hinkriegen, dass alles Sinn ergibt & in einender greift. Das hat die Autorin gut geschafft.



Fazit: Das Buch hatte sowohl positive, als auch negative Seiten. Es war etwas zu gestreckt & hatte einen sehr schweren Einstieg. Die Beziehungen waren aber auch sehr gut dargestellt & die Geschichte war großenteils spannend & interessant. Und einfallsreich war das Worldbuilding auch. Ich habe auf jeden Fall Lust auf Band 2. Deshalb hat das Buch gute 3,5 Sterne bekommen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

160 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

angelfall, engel, susan ee, raffe, familie

Angelfall - Tage der Dunkelheit

Susan Ee , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453317482
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Schreibstil ist wieder atmosphärisch. Er zog mich direkt seit dem ersten Satz in die Geschichte & hielt mich gefangen.


Die Charaktere waren stark wie gewohnt. Sie wurden detailliert & realistisch dargestellt. Mit Stärken & Schwächen, guten & schlechten Seiten, als Akteur & Reakteur, heldenhaft & schwach. Penryn als die Protagonistin hat sich weiter entwickelt. Insbesondere was ihre Schwester angeht & die Akzeptanz von Ungewöhnlichem. Auch über ihre kleine Schwester & ihre Erlebnisse habe ich hier einiges erfahren. Alle anderen Charaktere kamen meist nur für kurze Zeit vor.

Ich hätte ja gedacht, dass im 2. Band die Liebesschnulze ausgepackt wird, da es sich im 1. Band sehr in Grenzen hielt. Umso positiver überrascht hat es mich, dass dies nicht der Fall war. Es gab ein paar kleinere Szenen, die in die Richtung gingen, aber zum größten Teil wurde darauf verzichtet. Dies liegt natürlich vor allem daran, dass Raffe in diesem Band erst gegen Ende wieder vor kommt.

Die Handlung war durchgehend spannend & es passiert so einiges actionreiches. Aber leider war nicht viel davon wirklich relevant für die Entwicklung des Plotes. Dementsprechend war es ein typischer zweiter Band, der einfach nur ein Brückenband zum dritten Teil ist. Ich habe es trotzdem durchgehend gerne & mit Freude gelesen. Es war interessant, auch wenn nicht alles wirklich nötig war. Aber gerade das hat mich überzeugt. Die Autorin schafft es einem Freude an der Geschichte zu vermitteln, obwohl diese den Plot an sich nicht viel weiter bringt.


Fazit: Ich habe mich gefreut endlich mal wieder eine Geschichte zu lesen, die mich fesselt & die mich vollkommen überzeugen kann. Auch wenn dieser Band nicht ganz so stark war wie der erste, habe ich es mit sehr viel Freude & Begeisterung gelesen. Und das ist was für mich zählt. Deshalb volle 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Glück ist eine Gleichung mit 7

Holly Goldberg Sloan , ,
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 30.07.2015
ISBN 9783867427753
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Nur drei Worte

Becky Albertalli , Ingo Herzke , Julian Greis , Paul Grote
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 26.02.2016
ISBN 9783867425636
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

526 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 114 Rezensionen

fantasy, marie lu, young elites, jugendbuch, die gemeinschaft der dolche

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es gibt zu Beginn fast jeden Kapitels kleine Zitate oder Ausschnitte aus wichtigen Dokumenten der Welt, die sehr schön die Atmosphäre übermittelt haben. Sie waren teilweise auch etwas poetisch & haben kleine Hinweise auf den weiteren Verlauf gegeben.

Die Geschichte wird dabei meist aus Adelinas Sicht erzählt, wenn auch hier & da Kapitel über andere Charaktere eingestreut sind, die dann von einem allwissenden Erzähler beschrieben werden.


Die Charaktere waren mir allesamt unsympatisch. Daher hat mich auch nicht so richtig interessiert, was mit ihnen passiert. Sie waren mir alle zu grausam in ihrer skrupellosen Gewalttätigkeit. Vor allem auch Unschuldigen gegen über. Es ist ja schlimm, dass es da keinen einzigen unschuldigen oder naiv freundlichen Charakter gibt. Alle Charaktere sind irgendwie auf ihre eigene Weise verkokst. Und das Adelina über die Gewalttaten so schnell hinweg hat mir nicht so gut gefallen. Die Dunkelheit in ihr lässt schon viel Spielraum, aber etwas mehr Reflexion hätte ich mir schon gewünscht.

Die ganzen Dolche waren ziemlich gemein zu Adelina. Vor allem die Szene in denen sie ihre Kräfte erwecken wollten, ist mir da im Gedächtnis geblieben. Trotzdem ist sie ihnen blind hinterher gelaufen & hat nach ihrer Aufmerksamkeit gelechzt. Das hatte sicher mit ihrer Naivität zu tun, aber besonders näher hat sie mir das nicht gebracht.

Adelina als Protagonistin ist mir auch zu passiv gewesen. Sie hat selten von allein & aus freiem Willen etwas getan, ohne irgendwem gefallen zu wollen oder dazu gezwungen zu sein. Das war sehr schade.

Ich finde Adelina hätte man schön in einen Bösewicht verwandeln können, was ich hier aber nicht konsequent fand. Sie hat oft wie ein „böser“ Charakter gehandelt, ohne wirklich böse dargestellt zu werden. Seltsamerweise hat sie aber selten was davon bereut, obwohl sie danach nur rumgejammert hat. Aber letztendlich war das ganze Buch nur so wischiwaschi. So ein bisschen angedeutet, aber nie durchgezogen.

Diese Insta-Lovestory finde ich auch nicht so super. Die beiden haben nur etwas miteinander trainiert & er hat sie rumkommandiert. Und schon ist Adelina total verliebt. Dabei habe ich es am Anfang gut gefunden, dass es so langsam voran geht, obwohl man ja weiß worauf es hinaus läuft. Aber dann ging es innerhalb weniger Seiten zu schnell.


Also, den Anfang fand ich recht stark. Kam direkt rein & mochte auch die Atmosphäre. Dann hat es sich jedoch in eine Richtung entwickelt, die mich nicht so mitnehmen konnte.

An sich fand ich die Idee von einer unperfekten & zur Dunkelheit neigenden Protagonistin gut. Es wäre auch mal ein bisschen was anderes. Allerdings ging es wie gesagt nicht in eine Richtung, die ich mir gewünscht hätte.



Fazit: Alles in allem hab ich wohl zu viel erwartet & das Buch hat mich daher eher enttäuscht. Ich bin jetzt echt nicht sicher, ob ich weiter lesen werde. Letztendlich waren es leide rnur 2,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(299)

695 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

märchen, luna, winter, mond, liebe

Wie Schnee so weiß

Marissa Meyer ,
Fester Einband: 848 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.01.2016
ISBN 9783551582898
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

160 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

liebe, liste, freundschaft, england, liebesroman

Eigentlich bist du gar nicht mein Typ

Anna Bell , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2016
ISBN 9783426520116
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

327 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, musik, new york, familie, schwangerschaft

Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde

Shelle Sumners , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.02.2013
ISBN 9783596194285
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

214 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

dystopie, tod, koushun takami, kampf, mord

Battle Royale

Koushun Takami , Stefan Rohmig , Jens H. Altmann
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2012
ISBN 9783453437210
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

227 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

märchen, fantasy, rotkäppchen, nina mackay, märchenadaption

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Nina MacKay
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2016
ISBN 9783959919890
Genre: Fantasy

Rezension:

Bevor ich mit meiner Meinung beginne, würde ich gerne darauf hinweisen, dass der Humor dieses Buches sehr speziell ist. Ich würde empfehlen eine Leseprobe zu lesen & zu testen, ob man den Humor teilt. Wenn das der Fall ist, dann wird man viele meiner folgenden Kritikpunkte nicht schlimm finden oder kein Problem damit haben. Das Buch ist stark auf Humor ausgelegt & um den Witz zu füttern muss wohl vieles so sein, wie es jetzt nun mal ist.

Wenn der Humor jedoch gar nichts oder größten Teils nichts mit dem eigenen zu tun hat, dann fallen einem viele Dinge negativ auf, die den Humor stützen, aber ohne diesen zu beachten einen vielleicht stören können. Dies war leider bei mir der Fall.



Der größte Teil der Geschichte wird aus Rotkäppchens Sicht erzählt. Dies ist nur dann nicht der Fall, wenn Rotkäppchen im Szenario nicht anwesend ist. Dann wird das Geschehen von einem allwissenden Erzähler berichtet, der aber genauso erzählt, wie Rotkäppchen es auch tut. Es gab hier also keinen Unterschied, abgesehen davon, dass Rotkäppchen selbst einfach nicht anwesend war.


Rotkäppchen war leider sehr zickig, kratzbürstig & gemein. Vor allem zu ihren Freundinnen & dem Wolf. Beim Wolf ist das teilweise durch die Hipsterwitze zu erklären. Bei ihren Freundinnen habe ich es aber weniger verstanden. Sie hat sie beispielsweise als dumm bezeichnet & war jedes Mal genervt, wenn sie eine andere Meinung hatten oder ihre Macken gezeigt haben. Wenn man seine Freunde so sieht wie sie, wieso will man dann überhaupt mit diesen befreundet sein? Mangels einer Alternative? Man muss jedoch dazu sagen, dass ihre Freundinnen selbst auch nicht besser waren. Trotzdem werden sie von fast allen („guten“) Wesen gemocht. Das muss wohl einfach nur daran liegen, dass sie als quasi unschuldige & wunderschöne Heldinnen angesehen werden & nicht wegen ihrem realen Charakter.

Dabei hatten die 4 Prinzessinnen & Freundinnen von Rotkäppchen (Aschenputtel, Schneewittchen, Rapunzel & Dornröschen) kaum Charakter bzw waren für mich persönlich alle so ziemlich gleich. Sie hatten ca. einen Charakterzug oder auch nur eine Vorliebe, ein Ding oder etwas ähnliches, das sie von den anderen unterscheiden sollte, was aber entweder nicht in jeder Szene vor kam oder bei dem ich auch manchmal vergessen habe zu wem das noch mal gehört hat. Ansonsten haben sie sich teilweise sehr ähnlich verhalten, entschieden & gesprochen. Dementsprechend konnte ich sie selten auseinander halten, obwohl ich die Märchen grundsätzlich ja eigentlich kenne (Die Geschichte spielt aber auch nach den Märchen). Aber wenn wir mal ehrlich sind, sind sie in den Originalmärchen ja auch alle gleich.

Der Hipster-Wolf ist mir am sympathischten gewesen, auch wenn ich seine Beziehung zu Rotkäppchen nicht immer nachvollziehen konnte. Er war zumindest immer freundlich & hilfsbereit. Ansonsten ist sein Charakter aber etwas blass geblieben. Er hatte auch nicht so viel Zeit viel von sich zu zeigen.

Alle anderen Charaktere kamen meist nicht besonders lange vor. Die meisten haben jedoch ein paar Charakterzüge gezeigt, sodass man ein Gefühl für sie bekam. Bei manchen ist es etwas besser gelungen, als bei anderen, aber das kommt sicher auch darauf an inwiefern sie ein Rolle in den weiteren Bänden spielen werden.



Die Handlung war ganz interessant. Es war nicht wirklich vorhersehbar & hat auch Überraschungen mit sich gebracht. An sich war die Idee gut & der Aufbau auch gelungen. Nur die Zeit war etwas zu kurz in der das Ganze spielt. Manchmal hat es mich beispielsweise gewundert, dass sie innerhalb eines Tages zu Fuß von Land A nach Land B kamen. Oder viele Beziehungen wurden auch innerhalb eines Tages ernst & ähnliches. Das ging mir in der erzählten Zeit zu schnell.

Die Geschichte an sich spricht auch wichtige Themen an, die mich beispielsweise auch gestört haben. Aber leider gibt es keine Konsequenzen. Die Veränderungen & Erkenntnisse können eventuell auch in den Folgebänden kommen, aber ich hätte es mir hier bereits gewünscht. Immerhin hat man es angesprochen & die Autorin scheint dies ja auch thematisieren zu wollen.

Die Märchenatmosphäre hat mir sehr gut gefallen. Sowohl der Märchenwald, als auch andere Länder haben sich sehr authentisch & auch unterschiedlich angefühlt. Die Autorin hat es gut geschafft, dies darzustellen.

Die Dreiecksbeziehung habe ich jedoch weder erwartet, noch persönlich gebraucht. Ich empfand es auch nicht als unbedingt nötig für die Geschichte. Es war sehr schade, dass Rotkäppchen hier von einem zum anderen gesprungen ist als würde es keinen Unterschied machen. Es wirkte nicht, als würde sie einen vom beiden wegen seiner Einzigartigkeit oder wegen seinem Charakter schätzen, sondern als würde sie einfach nur einen Freund wollen. Einige dieser Entwicklungen waren im Plot verwurzelt & machten deshalb teilweise Sinn, aber gefallen muss es mir ja trotzdem nicht. Und das Ende hat mir in dem Sinne am allerwenigsten gefallen. Ich will und kann natürlich nicht spoilern, aber hier hat es mir besonders missfallen, wie Rotkäppchen die beiden Männer behandelt hat.

Außerdem war das Ende sehr offen. Es soll wohl auf Band 2 verweisen, allerdings war der Plot einfach nicht ganz abgeschlossen & das fand ich wirklich schade.



Fazit: Leider war der Humor zum größten Teil nichts für mich. Deshalb hat mich vielleicht viel gestört, was mir nichts ausgemacht hätte, wenn ich es besonders lustig gefunden hätte. Trotzdem gab es auch Dinge, die mich trotzdem gestört hätten, weil sie einfach nicht meinem Geschmack entsprachen. Diesen muss man aber natürlich nicht teilen. Deshalb kann ich persönlich nur 2 Sterne vergeben.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

130 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, hochzeit, tempting love, lyx verlag, j.lynn

Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen

J. Lynn , Friederike Ails
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.12.2016
ISBN 9783736303645
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

545 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, liebe, perfect, fehlerhaft

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Schreibstil ist wieder leicht & schnell lesbar. Diesen habe ich auch diesmal als positiv empfunden.

Die Charaktere waren im 2. Band teilweise wirklich anders, als ich sie im 1. Band kennen gelernt habe. Und damit meine ich keine graduelle Weiterentwicklung, sondern einfach Handlungen, die nicht zu ihnen passen oder die einfach wenig Sinn ergeben haben. Celestine war am Anfang menschlich & manchmal ziemlich überfordert, was verständlich ist. Aber gegen Ende mutiert sie zu einem regelrechten Superhelden, die alles kann & alles weiß. Und trotzdem hat sie so einige unlogische Handlungen begangen, obwohl doch gerade sie immer auf Logik pocht.

Auch die viel zu schnelle Lovestory hat gar nicht zu Celestine & überhaupt zur Geschichte gepasst. Die beiden kannten sich einfach überhaupt nicht & es war trotzdem die ganz große Liebe.

Manches konnte ich einfach nicht nachvollziehen. Es ging zu schnell oder ergabt in dem Moment einfach wenig Sinn. Besonders wenn man bedenkt, dass das gesamte Buch nur an ca. 3 Tagen spielt. Die Entwicklungen am Ende erschienen mir auch etwas zu einfach. Alles in allem war das Ende unbefriedigend, da Celestine so sorglos mit der Zukunft umging. Das Leben nach den Ereignisse am Ende war einfach zu wenig geplant. Wird schon schief gehen. Man muss anscheinend nur Vertrauen haben.

Es gab auch eine Szene gegen Ende, die ich verstörend & sehr unpassend fand. Es übermittelt einfach die falsche Message an den Leser. Und es lässt Celestine nicht ganz bei sich erscheinen. Diese Szene hat mir gar nicht gefallen.

An sich war aber die Message der Reihe eine positiv & wichtige. Und die Handlung konnte gut Spannung aufbauen. Ich habe mich immer gefragt, wie es wohl weiter geht.


Fazit: Band 1 ist um einiges besser & durchdachter gewesen. So einige Entwicklungen waren nicht passend oder einfach nicht ganz durchdacht. Trotzdem lohnt sich die Reihe an sich, weil sie eine interessante Idee hat & spannend ist. Daher habe ich 3 Sterne vergeben.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

liebe, schulden, einkaufen, geld, beratung

Die Schnäppchenjägerin

Sophie Kinsella , Maria Koschny
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, DAV, 01.02.2009
ISBN 9783898138260
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

242 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

wüste, fantasy, alwyn hamilton, liebe, jugendbuch

AMANI - Rebellin des Sandes

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 22.08.2016
ISBN 9783570164365
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Mischung zwischen orientalischem Fantasy & Westerneinflüssen fand ich gelungen. Für mich hat sich alles perfekt zusammen gefügt. Diese Welt erschien dadurch neu & interessant.


Die Protagonistin hat sich zu Beginn stark gezeigt. Ein bisschen trotzig & eigensinnig war sie, aber auch Selbstbewusst & durchsetzungsfähig den Menschen gegenüber, die sie bevormunden wollten. Gerade auch all diese Charakterzüge & die Mischung dieser macht Amani besonders. Im Laufe der Geschichte hat sie sich auch etwas verändert & weiterentwickelt. Allerdings bisher nur minimal.

Jin war auch gut charakterisiert. Jedoch fand ich die Bindung der Charaktere nicht so stark. Mir hat irgendwie die graduelle Weiterentwicklung in ihrer Beziehung gefehlt. Ich hatte das Gefühl, dass sie irgendwann einfach aus dem Nichts einen großen Sprung gemacht haben, aber die Beziehung davor & danach relativ konstant geblieben ist. Das wirkte auf mich nicht immer realistisch.


Die Handlung ist an sich spannend, zieht sich aber in der Mitte etwas. Gerade in der Mitte passieren zwar viele Handlungen, allerdings ist nur sehr wenig davon relevant für die restliche Geschichte. Beim Lesen an sich hat mich das nicht gestört. Allerdings merkt man am Ende, dass da etwas die Zeit gefehlt hat. Denn hier kam endlich all das wichtige & lebensverändernde für Amani zu Tage & dies ging etwas zu schnell. Ein bisschen mehr Erläuterung & Anpassungszeit hätte mir hier besser gefallen.

Letztendlich habe ich das Buch gerne gelesen, aber so richtig gepackt hatte es mich nicht. Es hat mir aber so gut gefallen, dass ich den 2. Band auf jeden Fall lesen möchte.



Fazit: Das Lesen hat mir Spaß gemacht & es gab so einige positive Seiten an dieser Geschichte. Allerdings konnte mich die Geschichte auch nicht zu hundert Prozent fesseln & nicht alle Teile waren komplett überzeugend. Deshalb gute 3 Sterne.




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

262 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

elle kennedy, liebe, the mistake, new adult, piper

The Mistake – Niemand ist perfekt

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2016
ISBN 9783492308670
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Geschichte wird aus beiden Sichtweisen erzählt. Dies hat hier einen Mehrwert in dem Sinne geboten, dass man dadurch die Charaktere besser kennen gelernt & ihre jeweiligen Hintergrundgeschichte nahe gebracht bekommen hat.

Die Charaktere wurden relativ schnell umfassend charakterisiert. Sie waren mir sympathisch & ich konnte auch ihre Fehlentscheidungen verstehen, weil es zu ihnen passte & gut erklärt wurde.

Das erste Treffen der Protagonisten kam mir etwas seltsam vor, weil beide schnell intim wurden, obwohl sie sich nicht kannten. Was für den männlichen Part ja typisch ist & nicht weiter verwundert, passt es doch zu der weiblichen Protagonistin nicht unbedingt. Trotzdem konnte ich das schnell vergessen, da das Buch es immer wieder geschafft hat, mich in die Geschichte zu ziehen & alles um mich herum zu vergessen. Die Beziehung der beiden hat mich emotional mitgenommen & die Geschichte hat einfach Spaß gemacht. In diesem Buch konnte man sowohl zahlreiche erotische Szenen, als auch Tiefgang finden.

Manche gebrauchte Schimpfwörter in diesem Buch wie z.B. „Schwanzlutscher“ gehen für mich gar nicht, da es an Homophobie grenzt. Zum Glück hält sich das aber in Grenzen.



Fazit: Letztendlich fand ich „The Deal“ (Band 1 der Reihe) einen Ticken besser, weil die Prämisse mir besser gefallen hat. Aber dieses Buch folgt auf dem Fuße. Dementsprechend ist dies hier ein New Adult Buchtipp, der sich sehen lassen kann.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

443 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

frigid, liebe, jennifer l. armentrout, new adult, piper

Frigid

J. Lynn , Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492309851
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Schreibstil ist typisch für die Autorin. Locker, leicht & spaßig.


Die Charaktere haben mich etwas enttäuscht. Ihnen fehlte der Tiefgang. Normalerweise haben Charaktere in den New Adult Büchern der Autorin mit harten Schicksalen zu kämpfen oder haben zumindest einen festen & starken Charakter. Dies fehlte mir hier komplett. Die Charaktere hatten leider nichts besonderes & wiesen auch im Laufe der Geschichte leider keine Charakterentwicklung auf. Zudem wirkten die Charaktere nicht so, als würden sie sich wirklich nahe stehen, obwohl sie ja beste Freunde sein sollen. Ich hatte nie so richtig das Gefühl, dass sie sich wirklich kennen oder vertrauen. Das mit dem fehlenden Vertrauen wird am Ende besonders deutlich, als daraus ein Drama erwächst, dass ich mir nicht erklären konnte. Normalweise sollte man doch seinen besten Freunden glauben & vertrauen oder nicht? Mehr zumindest als Wildfremden Leuten! Wo ist da die Logik?


Die Handlung drehte sich größtenteils nur um die sexuelle Anziehung & das Aussehen der beiden. Es dreht sich, abgesehen vom Thrilleranteil, fast ausschließlich um das Körperliche. Der Thrillerfaktor war übrigens leicht zu durchschauen. Aber da dies kein Thriller ist, habe ich davon jetzt auch nicht so viel erwartet. Das war schon in Ordnung so.

Dementsprechend fand ich die Handlung leider relativ oberflächlich. Es fehlte der Tiefgang, wie ich schon sagte, als es um die Charakteren ging. Das ist schade, da ich von der Autorin in dem Genre ganz anderes gewöhnt bin. An sich war dies jedoch nicht schlimm. Durch den typischen Stil konnte die Geschichte mich wohl doch am Ball behalten & hat mich nicht zwischendurch verloren, wie manche andere Bücher, die einen ähnlichen Weg gehen. Es hat auf jeden Fall trotzdem Spaß gemacht das Buch zu lesen, auch wenn es mir nicht so viel geboten hat wie ich erwartet hatte.



Fazit: Wer eine tiefgründige Liebesgeschichte sucht, sollte eher zu der „Wait for you“-Reihe greifen. Aber wer neuen Lesestoff von der Autorin sucht & gern auch mal seichte & etwas oberflächliche Unterhaltung sucht, der kommt hier auf seine Kosten. Deshalb 3 Sterne.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

203 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

new york, weihnachten, winter, jugendroman, kiss me in new york

Kiss me in New York

Catherine Rider , Franka Reinhart
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.10.2016
ISBN 9783570164556
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In „Kiss me in New York“ von Catherine Rider (dies ist ein Pseudonym von einer weiblichen & einem männlichen Autor/in) geht es um Charlotte & Anthony, die sich an Heiligabend am JFK Flughafen in New York treffen. Charlotte ist eine britische Austauschschülerin & will nichts lieber als pünktlich zum 1. Weihnachtstag Zuhause zu sein. Doch ihr Flug wird auf den nächsten Morgen verlegt. Also sitzt sie eine Nacht lang in New York fest & das nur mit einem Buch, das verspricht in 10 Schritten seinen Ex vergessen zu können. Also schnappt sie sich Anthony, der gerade lautstark am Flughafen verlassen wurde & zusammen probieren sie über ihre gebrochenen Herzen hinweg zu kommen & gemeinsam Heilig Abend in New York zu verbringen.



Der Schreibstil ist ist angenehm & schnell lesbar. Und im Deutschen ist er sehr einheitlich, sodass mir gar nicht aufgefallen ist, dass es sich hier um 2 verschiedene Autoren handelt. Die Geschichte wird abwechselnd von beiden Sichtweisen erzählt.


Die Charaktere waren einfach gestaltet & deshalb auch einfach verständlich. Die Geschichte ist relativ kurz & deswegen waren allzu tiefgründige Charaktere wohl nicht drin. Aber ich finde, dass dies in dem Genre auch nicht unbedingt sein muss. Auf jeden Fall konnte ich mich meist gut in sie hinein versetzen & mit ihnen mitfühlen. Die Autoren haben es geschafft ihre Gefühle & Gedanken nachvollziehbar darzustellen, auch wenn man sie nicht ganz so gut kennen lernt.


Die Handlung ging natürlich sehr schnell, da alles nur in einer Nacht spielt. Generell mag ich das nicht so gerne, weil es auf mich immer unrealistisch wirkt. Aber wenn ich mich drauf einlassen & den Realismus in dem Punkt mal außen vor lasse, können solche Geschichten mir auch Spaß bereiten. Diese Geschichte war kurzweilig & ich habe es gerne gelesen. Und das New York Feeling (vor allem im Winter) konnte es gut übermitteln. Weihnachtlich ist es nicht immer, aber an einigen Stellen hatte man auch etwas Weihnachtsstimmung verspürt. Es war halt ein Trip durch ganz New York. Fast schon wie ein Road Trip in nur einer einzigen Stadt.



Fazit: Alles in allem war es ein kurzweiliger Spaß, der nicht perfekt war, aber der die New York Stimmung im Winter mit sich brachte. Deshalb 3 Stern



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Westeros: Die Welt von Eis und Feuer - Game of Thrones

George R. R. Martin , Elio M. Garcia Jr. , Linda Antonsson
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, Deutschland, 16.03.2015
ISBN B00TYO25H4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hauskatze, streuner, katze

Kleine Katze Chi 9

Konami Kanata
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.05.2016
ISBN 9783551742889
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kleine Katze Chi 8

Konami Kanata
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.01.2016
ISBN 9783551742872
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

manga, japan, kätzchen, katze

Kleine Katze Chi 7

Konami Kanata
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.10.2015
ISBN 9783551742308
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

100 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

sci-fi, red risin, dystopie, red rising, pierce brow

Red Rising - Tag der Entscheidung

Pierce Brown , Bernhard Kempen
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453534438
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Dieser Band war ein würdiger Abschluss der Trilogie. Der Beginn war bedrückend & atmosphärisch stark. Generell war die Atmosphäre mal wieder top, was auch mit am sehr guten Schreibstil des Autors lag. Der Anfang war zwar unangenehm, weil Darrows Lage so schlimm erschien, aber hat auch zum lesen angeregt. Die Mitte hat sich für mich dann gezogen. Viele Schlachten wurden geschlagen, Verbündete gefunden & Pläne geschmiedet. Letztendlich war es mir etwas zu viel & zu kompliziert. Dies ist unter anderem mal wieder den vielen Charakteren geschuldet, die ich mir alle einfach nicht merken konnte. Hier hätte mir eine schnellere & straffere Handlung besser gefallen. Aber Strategen wird dieser Part sicher gut gefallen, da davon genügend drin war. Das Ende war dann wieder stark & konnte mich öfter überraschen. Wie ich jede dieser Entwicklungen fand, kann ich bis jetzt immer noch nicht genau sagen, aber nach der langen Durststrecke es hat mich wieder etwas begeistern & schockieren können und das war schon mal etwas Positives.

Auch, dass das Ende nicht komplett geschlossen ist, fand ich gut. Die Zukunft kann noch viel für die Charaktere parat haben & dies macht die Geschichte realistischer.


Alles in allem musste ich mich zwischen drin etwas durch kämpfen, aber letztendlich hat es sich gelohnt & war ein guter Abschluss der Geschichte. Daher 3 Sterne.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

los angeles, mann und frau, treffen, roman, zwei unbekannte

Wir beide, vielleicht

Kemper Donovan , Ann-Catherine Geuder
Flexibler Einband: 385 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2016
ISBN 9783442484225
Genre: Liebesromane

Rezension:

In „Wir beide vielleicht“ von Kemper Donovan geht es um Elisabeth & Richard, die ein moralisches Angebot bekommen. Die beiden Wildfremden müssen jede Woche mindestens 2 Stunden miteinander verbringen & sich unterhalten. Wenn sie dies ein Jahr lang durchziehen, dann bekommt jeder jeweils eine halbe Million Dollar. Doch können sie das wirklich schaffen? Und wer steckt dahinter?



Der Schreibstil ist zu ausschweifend für meinen Geschmack. Man erfährt alle Hintergrundinformationen zu jedem Nebencharakter & zu allen Stadtteilen von Los Angeles. Das war mir zu viel an Informationen. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Großteil davon für die eigentliche Geschichte keine Rolle spielt. In Bezug dazu war mir der Stil auch etwas zu trocken & nüchtern. Oft hat es mich eher an ein Sachbuch, als an einen Roman erinnert. Manchmal hat es sich einfach wie ein Bericht von Ereignissen bzw ein Zeitungsartikel gelesen.

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler geschildert, der oft & viel zwischen den Gedanken der Charaktere hin & her springt, was zu Verwirrungen führen kann.


Die Charaktere waren wirklich sehr gut charakterisiert, da man einfach sehr viel von ihrem Leben erfährt. Das gilt auch für jeden Nebencharakter. Dies war mir allerdings etwas zu viel. Die langen Beschreibungen bzw Hintergrundgeschichten haben mich irgendwann gelangweilt. Vieles davon war auch einfach nicht relevant für die eigentliche Geschichte.

Durch den Schreibstil & die vielen unnötigen Details kam bei mir eine Distanz zu den Charakteren auf. Ich fand sie schon interessant, konnte mich aber nicht in sie hinein versetzen.


Die Handlung war mir zu wenig vorhanden. In den vielen Beschreibungen geht der Plot einfach unter. Es wird viel ausgelassen & übersprungen. Dementsprechend scheint alles sehr schnell zu gehen. Ich konnte der Entwicklung schlecht folgen, da sie kaum auszumachen war. Es gab für meinen Geschmack zu wenige Szenen in denen die Annäherung oder das Kennenlernen gezeigt wurden. Oft wurde in Halbsätzen erwähnt, dass die Treffen nun schon 3 Monate lang stattfinden & sie sich so kennen gelernt haben. Sehen tut man davon aber wenig.

Ich glaube hier ist die Erwartungshaltung wichtig. Ich habe eine Liebesgeschichte mit ChickLit-Elementen erwartet. Dies ist aber mehr eine ernsthafte, fast schon dramatische Schicksalsgeschichte, wenn auch nicht ganz so tragisch wie diese normalerweise sind.

Die Auflösung beruhte für mich zu stark auf Zufällen. Das alles zufällig so gekommen ist wie es gekommen ist, kann ich ja noch akzeptieren. Aber die Art wie die Protagonisten dies herausgefunden haben, erscheint mir zu unrealistisch & unglaubwürdig. Der Schluss der dort gezogen wurde, beruht einfach auf zu wenigen Informationen. Das habe ich der Geschichte nicht abgekauft. Die Szene war definitiv die schwächste von allen.

Das Ende war mir etwas zu filmisch gestaltet & passte damit nicht so recht zum Rest der Geschichte. Mir hat es nicht so recht gefallen, da ich es etwas seltsam fand. Ich kann mir aber vorstellen, dass andere davon begeistert sein könnten. Es kommt auf die eignen Vorlieben & Erwartungen an.

Positiv & interessant fand ich, dass Richard & Elisabeth sich viel über Filme & Bücher unterhalten haben. Dies sind auch meine Interessensgebiete. Deswegen habe ich diese Parts gern gelesen. Mit den Büchern konnte ich zwar nichts anfangen, da es nur um Klassiker ging, die ich nie gelesen habe. Die Filme kannte ich dafür allerdings fast alle & fand es interessant, wie die verschiedenen Meinungen zustande kamen.



Fazit: Objektiv gesehen ist das kein schlechtes Buch. Es hat interessante Ansätze & gut ausgearbeitete Charaktere sowie auch ein detailliertes Setting. Allerdings war es einfach etwas komplett anderes als ich erwartet habe. Die Faktenflut wurde mir zu viel & die Handlung ging mir zu sehr unter. Auch der Schreibstil war mir etwas zu nüchtern. Deshalb 2,5 Sterne.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

150 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

comic con, roxy, graham, john hughes, nerds

Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

Sarvenaz Tash , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Magellan, 25.07.2016
ISBN 9783734850271
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
753 Ergebnisse