schokigirl

schokigirls Bibliothek

735 Bücher, 192 Rezensionen

Zu schokigirls Profil
Filtern nach
768 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zitate, weisheiten, tyrion lannister, asoiaf

Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister

George R.R. Martin , Andreas Helweg , Jörn Ingwersen
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 27.03.2017
ISBN 9783764531577
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(506)

994 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 140 Rezensionen

liebe, colleen hoover, vergangenheit, pilot, tate

Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423740210
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

144 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

usa, jugendbuch, thriller, rainer wekwerth, bootcamp

Camp 21

Rainer Wekwerth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.01.2017
ISBN 9783401601779
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

känguru, pinguin, berlin, humor, kleinkünstler

Das Känguru-Manifest

Marc-Uwe Kling , Marc-Uwe Kling
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.08.2011
ISBN 9783869090757
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

känguru, humor, hörbuch, berlin, marc-uwe kling

Die Känguru-Chroniken

Marc-Uwe Kling , Marc-Uwe Kling
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 13.07.2012
ISBN 9783869091082
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

557 Bibliotheken, 33 Leser, 3 Gruppen, 100 Rezensionen

fae, fantasy, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

55 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, highschool, paar, gefühle, beziehung

Last Year's Mistake

Gina Ciocca , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.02.2017
ISBN 9783570311127
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Schreibstil war einfach, aber dadurch auch angenehm lesbar. Die Geschichte wird dabei aus Kelseys Sicht erzählt & springt zwischen Gegenwart & Vergangenheit hin & her.


Die Charaktere waren an sich sympathisch & ihre Handlungen nachvollziehbar. Ich konnte auf jeden Fall mitfiebern. Jedoch haben sie ab & zu überreagiert oder grundlos rumgezickt. Oder auch einfach seltsame Entscheidungen getroffen. Ich weiß nicht, ob man das auf die Pubertät schieben kann & sich damit abfinden sollte, oder sich daran stören muss. Ich kann mich nicht so recht entscheiden. Je nach Intensität & Häufigkeit habe ich anders reagiert. Aber grundsätzlich rechne ich schon bei so einem Buch damit.


Dementsprechend ist der Plot auch oft voll von den Zickereien. Ein bisschen Neckereien habe ich an sich gerne, aber hier war es mir doch etwas zu viel. Hier & da war es für meinen Geschmack ein bisschen übertreiben & die Charaktere etwas zu gemein. Irgendwann war es nicht mehr ganz so nachvollziehbar, weil sie sich nicht langsam verändert hatten, sondern stagniert haben & sich plötzlich auf die Schnelle geändert haben. Eine graduelle Entwicklung wäre mir lieber gewesen.

Auch manche Handlungen bezüglich der Wahl der Partner der beiden Protagonisten konnte ich nicht nachvollziehen. Wenn man doch in jemanden verliebt ist, wieso ist man dann ständig mit anderen Mädchen bzw Jungen zusammen (als Paar)? Das sendet doch das völlig falsche Signal. Außerdem sollte man das doch eigentlich gar nicht wollen oder? Ich empfand es einfach als unnötig & nervig.

Ich weiß aber nicht, ob die Geschichte so funktioniert hätte, wenn diese Kritikpunkte anders gewesen wären. Vermutlich wäre der Konflikt dann nicht so zustande gekommen, wie die Autorin ihn gebraucht hat. Deshalb passt es auf jeden Fall zum Plot.


Die Geschichte hat aber auch viele positive Seiten, die mich letztendlich einfangen konnten. Emotional konnte es mich mitnehmen. Ich habe es trotz der Kritikpunkte gern & zügig gelesen. Gegen Ende konnte ich sogar nicht aufhören zu lesen, bis ich am Ende ankam. Es hat Spaß gemacht & seinen Zweck erfüllt.

Vor alle fand ich gut, dass man nicht direkt den Fehler vom letzten Jahr erfährt, sondern mit raten kann, da die beiden Zeitstränge parallel erzählt werden. Und dadurch bleibt es auch einigermaßen spannend. Auch die Entwicklungen der Charaktere von Jahr zu Jahr konnte man so nach & nach besser verstehen. Das hat mein Interesse geweckt.



Fazit: Trotz der zwei Kritikpunkte war es eine solide Contemporary Lovestory, die ihren Zweck erfüllt hat & mich gut bei der Stange halten konnte. Deshalb hat das Buch 4 Sterne bekommen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Wir beide in Schwarz-Weiß

Kira Gembri , Tim Schwarzmaier , Laura Maire
Audio CD: 4 Seiten
Erschienen bei Audio Media Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783956391415
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, armut, miasheridan, imnächstenlebenvielleicht, im nächsten leben vielleicht

Im nächsten Leben vielleicht

Mia Sheridan , Uta Hege
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2017
ISBN 9783492309431
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Geschichte wird sowohl aus der Sichtweise des weiblichen, als auch des männlichen Protagonisten geschildert. Wobei man sagen muss, dass der größere Teil aus der Sicht des weiblichen Charakters ist. Der Schreibstil ist war top. Er hat die Atmosphäre der Umstände zehr gut eingefangen. Man hat sowohl die Familiarität in dem kleinen Dorf gespürt, als auch die allumfassende & allgegenwärtige Armut der Bewohner. Es fühlte sich definitiv bedrückend an.


Die Charaktere waren teilweise etwas klischeehaft. Es war beispielsweise die übliche Einteilung mit einem braven Mädchen & einem Bad Boy vorhanden. Oder auch, dass sie an manchen Stellen etwas zu übertrieben reagiert haben, wie zum Beispiel einem zickigen auf-die-Brust-des-Kerles-schlagen Anfall von der Protagonistin, der aber 5min später schon wieder vorbei war.

Ansonsten waren sie aber okay. Man konnte ihre Handlungen nachvollziehen, wenn sie auch nicht unbedingt immer das gemacht haben, was ich gemacht hätte. Und mitfiebern konnte ich dank dem guten Schreibstil auch.


Der Plot war wie immer im New Adult Genre vorhersehbar, aber trotzdem interessant (und in dieses Genre würde ich dieses Buch auch einordnen, da es doch schon des öfteren um Sex geht). Obwohl manches zu Beginn schon übertrieben war, hat die Geschichte sich da immer wieder fangen können. Das plötzliche Interesse der beiden an einander, obwohl sie sich vom sehen her schon fast ihr Leben lang kennen, wurde nicht so recht erklärt. Es erschien etwas willkürlich & einige Entwicklungen auch einfach zu schnell. Allerdings hat mich das noch nicht so recht gestört. Doch spätestens im letzten Drittel wird aus der Ausnahme die Regel. Ab da scheint sich der Realismus immer mehr zu verabschieden & die gesamte Handlung wird dermaßen überdramatisiert, dass es zusammen mit der Atmosphäre der Armut zu erdrückend wird. Mir war die gesamte Handlung dann einfach mit allen Komponenten viel zu übertrieben & das hat mich raus gebracht. Auch das Ende schien dem zu folgen, aber dadurch nicht unbedingt gut zu dem Beginn der Geschichte zu passen. Es war als einfach zu viel des Guten.


Fazit: Auf Grund der guten Ansätze & des tollen Schreibstils, aber auch des viel zu übertriebenen & überdramatisiertem Höhepunkt & Ende hat das Buch sich auf 3,5 Sterne eingependelt.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

dystopie, hörbuch, mörder, liebe, mord

Infernale

Sophie Jordan , Ulrike Brauns , Friederike Walke
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 15.02.2016
ISBN 9783837135091
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

281 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

fantasy, dystopie, zukunft, seher, london

The Bone Season - Die Träumerin

Samantha Shannon , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 08.06.2015
ISBN 9783833309328
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Kleine Katze Chi 10

Konami Kanata
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.09.2016
ISBN 9783551742896
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

265 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

physik, jugendbuch, verlust, liebe, anspruchsvol

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Harriet Reuter Hapgood , Susanne Hornfeck
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340335
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Geschichte wird von unserer Protagonistin Gottie geschildert. Der Schreibstil ist wirklich gut & konnte mich direkt überzeugen. Er konnte die Atmosphäre perfekt einfangen.



Die Charaktere (abgesehen von der Protagonistin) treten zwar nicht unbedingt oft auf, sind aber ganz gut charakterisiert. Man bekommt auf jeden Fall ein Gefühl für die wichtigsten Charaktere. Ich konnte sie auch gut verstehen und/oder fand sie sympathisch. Nur mit der Protagonistin hatte ich Probleme. Sie ist sehr egoistisch. Es schien sich immer nur alles um sie & ihre Gefühle zu drehen. Was andere dachten oder fühlten war da immer zweitrangig. Sie log & tat Leuten weh, ohne groß darüber nachzudenken. Hauptsache ihr ging es damit gut. Dementsprechend zeigte sie auch im weiteren Verlauf ihre Doppelmoral, da es dann wieder sehr schlimm war, wenn andere mal gelogen haben. Auch da war sie natürlich wieder nur auf sich selbst bezogen. Selbst als Leute dies ansprachen und sie es sogar selbst erkannte, sah sie aber absolut keine Notwendigkeit darin dies zu ändern. Stattdessen hat sie einen anderen Weg gesucht, die Leute für sich zu gewinnen. Damit konnte ich mich nicht identifizieren. Und irgendwann hat es mich ziemlich genervt, dass sie immer selbst ihre Probleme hervor gerufen & sich dann darüber beschwert hat.



Der Plot war mir an vielen Stellen etwas zu konfus. Obwohl ich immer wusste wo & wann sich die Protagonistin gerade befindet, hat sich das für mich teilweise viel zu schnell hintereinander radikal geändert. Es war manchmal kaum Zeit da für eine Plotentwicklung. Auch Charakterentwicklungen, abgesehen von der kleinen Entwicklung der Protagonistin, konnte daher auch nicht groß stattfinden. Aber was mich am meisten verwirrt hat & ich auch oft nicht verstanden habe, war die immer wieder aufkommende Physik & Mathematik. Gottie ist eine Überfliegerin was die Physik betrifft, vor allem bei allem was mit dem Weltraum zu tun hat. Dementsprechend & auch auf Grund der Handlung hat diese auch öfter eine Rolle gespielt. Für einen Laien wie mich war das aber meist komplett unverständlich. Es wurde zwar versucht zu erklären, aber meistens viel zu kurz, mit Fachbegriffen & sehr gerafft. Deshalb habe ich diese Parts eher selten verstanden. Nur leider sollten sie halt viele Teile der Handlung erklären & dementsprechend ist halt ein Teil der Erklärung des Ganzen komplett an mir vorbei gegangen.

An sich ist die Idee & auch die Geschichte wirklich interessant. Ich will jetzt nicht zu viel verraten, aber der Plot ist definitiv nicht linear was auch den Reiz ausmacht. Es hat so ein bisschen was mit Mindfuck & Surrealismus zu tun. Das findet man ja auch nicht oft im Jugendbuchgenre.

Auch die Liebesgeschichte fand ich ganz nett. Gotties Egoismus stand dem leider oft im Weg, aber die Szenen in der Richtung, die da waren, fand ich meistens wirklich niedlich.


Fazit: Es gab viele schöne Seiten an dieser Geschichte. Leider hat mir aber die Komplexität & der Egoismus der Protagonistin das Lesen etwas madig gemacht. Deshalb hat das Buch 2,5 Sterne bekommen. Wer sich sehr gut mich der Physik der Universums auskennt dürfte keine Probleme haben. Allen anderen würde ich die Leseprobe empfehlen, um zu testen ob man mitkommt.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, wölfe, drachen, krieg, bran

Das Lied von Eis und Feuer -Die Saat des goldenen Löwen

George R. R. Martin , Reinhard Kuhnert ,
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 29.10.2012
ISBN 9783837119350
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(741)

1.142 Bibliotheken, 16 Leser, 3 Gruppen, 71 Rezensionen

liebe, rush, erotik, abbi glines, familie

Rush of Love - Vereint

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Piper, 15.10.2013
ISBN 9783492304689
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

316 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 33 Rezensionen

throne of glass, magie, fae, fantasy, dorian havilliard

Throne of Glass - Königin der Finsternis

Sarah J. Maas , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423717076
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Geschichte wird von einem allwissenden Erzähler geschildert & folgt in unterschiedlichen Abschnitten verschiedenen Charakteren. Dies war ja schon in den anderen Bänden so. Es werden nur von Band zu Band immer mehr Charaktere, was einen manchmal durcheinander bringen kann, aber auch mehr Abwechslung mit sich bringt. Der Schreibstil kann einen nach wie vor in eine komplexe & kohärente Welt entführen und eine dichte Atmosphäre erzeugen.


Die Protagonisten haben sich persönlich weiter entwickelt & sind trotzdem sie selbst geblieben.

Vor allem sind die Charaktere in ihren Beziehungen zu einander vorangekommen. Alte Konflikte wurden aufgegriffen & Probleme behandelt. Das wurde wahrscheinlich nicht nur von mir lang erwartet.


Der Plot gibt für meinen Geschmack zu wenig her für die dicke des Buches. Es passiert so einiges & der Band endet mit einer actionreichen Schlacht. Jedoch gab es auch so einige Stellen, die sich gezogen haben. Ich hatte teilweise das Gefühl absolut nicht voran zu kommen. Es hätte für meinen Geschmack ruhig ein paar weniger Seiten sein können.

Ich hatte auch ein paar Probleme mit den wechselnden Loveinterests der Protagonistin. Etwas genervt hat es mich schon. Lag aber auch vor allem daran, dass ich mich auf einen bestimmten fixiert hatte. Mittlerweile habe ich eingesehen, dass es nicht mehr der Fall sein wird, dass die beiden ein Paar werden. Also bin ich jetzt viel entspannter was dies angeht & es würde mich jetzt sicher nicht mehr so stören, dass es immer wieder neue Loveinterests gibt. Diese Geschichte hat halt sozusagen einen eigenen Willen & will daher nicht immer wie man selber will. Das ist aber etwas Positives, da es einen immer wieder überraschen kann & nicht schon von Beginn an fest steht, worauf es hinaus läuft. Dadurch & durch viele andere Dinge wird die Geschichte für mich episch.

Am Ende dieses Bandes gibt es einen Umbruch. Altes wird abgeschlossen & jetzt treten neue Konflikte in den Vordergrund. Das hat das Ende wirklich spannend gemacht & Interesse für die weiteren Bände geweckt.


Fazit: Abgesehen von den etwas zu vielen Seiten & meiner persönlichen Abneigung gegenüber den wechselnden Loveinterests, war der Band interessant. Es hat die Reihe passend weiter geführt & in vielerlei Hinsicht einige Konflikte zu ende gebracht. Daher war es meiner Meinung nach auch stärker als Band 3. Deshalb hat das Buch gute 3 Sterne bekommen.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

490 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

rat der neun, veronica roth, jugendbuch, galaxie, gezeichnet

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen erzählt. Das ist zum einen die weibliche Sicht von Cyra & dann noch die männliche Sicht von Akos. Allerdings wird das ganze hier eher vom allwissenden Erzähler geschildert, der sich auf Akos fokussiert. Dabei wird nicht immer abgewechselt. Teil 1 dreht sich beispielsweise nur um Akos. Teil 2 wird dann nur von Cyra erzählt. Danach wird dann meist abgewechselt.

Mit Cyras Sicht hatte ich keine Probleme. Der Ich-Erzähler ist immer angenehm & man kann sich gut rein finden. Akos Sicht hat mir da schon ein paar mehr Probleme bereitet. Manchmal erschien er mir schon sehr distanziert. Ich war da leider nicht immer total mit dabei. Vor allem war das bei den ersten 50 Seiten der Fall. Das lag aber nicht nur an der Sicht (dazu komme ich noch).


Mir wurde hier mal wieder klar, dass Veronica Roth Beziehungen zwischen Menschen richtig gut darstellen kann. Sie werden langsam aufgebaut & wirken dadurch realistisch. Man lernt sich wirklich kennen bzw es wird ausführlich dargestellt, wie gut man sich kennt. Oder auch wieso man sich nicht leiden kann. Ich kaufe ihnen ihre Beziehungen zueinander immer ab (was leider nicht immer der Fall ist). Hier fiebere ich bei emotionalen Szenen mit.

Die Protagonisten & ihre Probleme finde ich auch interessant dargestellt. Der Selbsthass & die Kritik an sich selbst kann schnell mal in die Hose gehen, weil das ganze rumgejammere manchmal nervig werden kann. Aber hier hat die Autorin den Balanceakt geschafft. Es ist nachvollziehbar, aber auch nicht zu präsent.

Auch die kleinen Liebesszenen fand ich echt süß. Es wurde nicht übertrieben, aber auch nicht zu wenig gezeigt. Genau die richtige Menge für meinen Geschmack.


Ich muss sagen, dass ich zu Beginn Probleme mit dem Buch hatte. Es gab eine Flut von neuen Informationen & Beschreibungen der Welt. Die Welt & viele Dinge darin konnte ich mir einfach nicht vorstellen. Ich verstand auf jeden Fall nicht alles & bei so einigen Begriffen musste ich erst nachdenken, ob ich die schon Mal gehört habe oder nicht. Auch Namen von Begriffen zu unterscheiden war nicht so einfach. Schön wäre eine langsamere & ausführlichere Einführung gewesen, wenn man schon so viel Neues einbringen will. Sonst hätte man das auch erst nach & nach machen können & nicht direkt auf den ersten 50 Seiten alles. Zum Glück gibt es hinten eine Legende, aber ständig blättern will man ja eigentlich auch nicht. Ab Teil 2 (ca. Seite 50) wurde das aber alles sehr viel besser. Da gab es auch einen Setting- & Sichtwechsel. Ich kam ab da besser rein & es wurden nicht ständig neue Dinge mit neuen Namen eingeführt. Gegen Ende wurde es dann noch so richtig spannend. Ich habe mitgefiebert & es sehr gerne gelesen. Der schwere Start wurde definitiv wett gemacht. Es war für mich auch nicht so vorhersehbar. An manchen stellen konnte ich mich nicht entscheiden in welche Richtung die Geschichte nun gehen wird. Ich konnte mir mehrere Möglichkeiten vorstellen.

Es war jedoch etwas zu lang. Da waren so einige Szenen drin, die man hätte kürzen können & die einfach nicht so nötig waren. Das Erzähltempo war etwas zu langsam. Teilweise langweilt das auch ein bisschen. Es kann auch anstrengend werden, wenn die Geschichte nicht zum Punkt kommt. Andererseits wenn es mal actionmäßig wurde, dann ist es leider meist schnell vorbei gewesen. Da hätte man gern noch etwas mehr machen können.

Der Detailreichtum & die vielen Einfälle bei der Erstellung der Gesellschaft & der Welt hat mich beeindruckt. So viele Ideen muss man erstmal haben. Und man muss es ja auch hinkriegen, dass alles Sinn ergibt & in einender greift. Das hat die Autorin gut geschafft.



Fazit: Das Buch hatte sowohl positive, als auch negative Seiten. Es war etwas zu gestreckt & hatte einen sehr schweren Einstieg. Die Beziehungen waren aber auch sehr gut dargestellt & die Geschichte war großenteils spannend & interessant. Und einfallsreich war das Worldbuilding auch. Ich habe auf jeden Fall Lust auf Band 2. Deshalb hat das Buch gute 3,5 Sterne bekommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

184 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

angelfall, susan ee, engel, raffe, familie

Angelfall - Tage der Dunkelheit

Susan Ee , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453317482
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Schreibstil ist wieder atmosphärisch. Er zog mich direkt seit dem ersten Satz in die Geschichte & hielt mich gefangen.


Die Charaktere waren stark wie gewohnt. Sie wurden detailliert & realistisch dargestellt. Mit Stärken & Schwächen, guten & schlechten Seiten, als Akteur & Reakteur, heldenhaft & schwach. Penryn als die Protagonistin hat sich weiter entwickelt. Insbesondere was ihre Schwester angeht & die Akzeptanz von Ungewöhnlichem. Auch über ihre kleine Schwester & ihre Erlebnisse habe ich hier einiges erfahren. Alle anderen Charaktere kamen meist nur für kurze Zeit vor.

Ich hätte ja gedacht, dass im 2. Band die Liebesschnulze ausgepackt wird, da es sich im 1. Band sehr in Grenzen hielt. Umso positiver überrascht hat es mich, dass dies nicht der Fall war. Es gab ein paar kleinere Szenen, die in die Richtung gingen, aber zum größten Teil wurde darauf verzichtet. Dies liegt natürlich vor allem daran, dass Raffe in diesem Band erst gegen Ende wieder vor kommt.

Die Handlung war durchgehend spannend & es passiert so einiges actionreiches. Aber leider war nicht viel davon wirklich relevant für die Entwicklung des Plotes. Dementsprechend war es ein typischer zweiter Band, der einfach nur ein Brückenband zum dritten Teil ist. Ich habe es trotzdem durchgehend gerne & mit Freude gelesen. Es war interessant, auch wenn nicht alles wirklich nötig war. Aber gerade das hat mich überzeugt. Die Autorin schafft es einem Freude an der Geschichte zu vermitteln, obwohl diese den Plot an sich nicht viel weiter bringt.


Fazit: Ich habe mich gefreut endlich mal wieder eine Geschichte zu lesen, die mich fesselt & die mich vollkommen überzeugen kann. Auch wenn dieser Band nicht ganz so stark war wie der erste, habe ich es mit sehr viel Freude & Begeisterung gelesen. Und das ist was für mich zählt. Deshalb volle 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Glück ist eine Gleichung mit 7

Holly Goldberg Sloan , ,
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 30.07.2015
ISBN 9783867427753
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Nur drei Worte

Becky Albertalli , Ingo Herzke , Julian Greis , Paul Grote
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 26.02.2016
ISBN 9783867425636
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

610 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 131 Rezensionen

fantasy, marie lu, young elites, jugendbuch, verrat

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es gibt zu Beginn fast jeden Kapitels kleine Zitate oder Ausschnitte aus wichtigen Dokumenten der Welt, die sehr schön die Atmosphäre übermittelt haben. Sie waren teilweise auch etwas poetisch & haben kleine Hinweise auf den weiteren Verlauf gegeben.

Die Geschichte wird dabei meist aus Adelinas Sicht erzählt, wenn auch hier & da Kapitel über andere Charaktere eingestreut sind, die dann von einem allwissenden Erzähler beschrieben werden.


Die Charaktere waren mir allesamt unsympatisch. Daher hat mich auch nicht so richtig interessiert, was mit ihnen passiert. Sie waren mir alle zu grausam in ihrer skrupellosen Gewalttätigkeit. Vor allem auch Unschuldigen gegen über. Es ist ja schlimm, dass es da keinen einzigen unschuldigen oder naiv freundlichen Charakter gibt. Alle Charaktere sind irgendwie auf ihre eigene Weise verkokst. Und das Adelina über die Gewalttaten so schnell hinweg hat mir nicht so gut gefallen. Die Dunkelheit in ihr lässt schon viel Spielraum, aber etwas mehr Reflexion hätte ich mir schon gewünscht.

Die ganzen Dolche waren ziemlich gemein zu Adelina. Vor allem die Szene in denen sie ihre Kräfte erwecken wollten, ist mir da im Gedächtnis geblieben. Trotzdem ist sie ihnen blind hinterher gelaufen & hat nach ihrer Aufmerksamkeit gelechzt. Das hatte sicher mit ihrer Naivität zu tun, aber besonders näher hat sie mir das nicht gebracht.

Adelina als Protagonistin ist mir auch zu passiv gewesen. Sie hat selten von allein & aus freiem Willen etwas getan, ohne irgendwem gefallen zu wollen oder dazu gezwungen zu sein. Das war sehr schade.

Ich finde Adelina hätte man schön in einen Bösewicht verwandeln können, was ich hier aber nicht konsequent fand. Sie hat oft wie ein „böser“ Charakter gehandelt, ohne wirklich böse dargestellt zu werden. Seltsamerweise hat sie aber selten was davon bereut, obwohl sie danach nur rumgejammert hat. Aber letztendlich war das ganze Buch nur so wischiwaschi. So ein bisschen angedeutet, aber nie durchgezogen.

Diese Insta-Lovestory finde ich auch nicht so super. Die beiden haben nur etwas miteinander trainiert & er hat sie rumkommandiert. Und schon ist Adelina total verliebt. Dabei habe ich es am Anfang gut gefunden, dass es so langsam voran geht, obwohl man ja weiß worauf es hinaus läuft. Aber dann ging es innerhalb weniger Seiten zu schnell.


Also, den Anfang fand ich recht stark. Kam direkt rein & mochte auch die Atmosphäre. Dann hat es sich jedoch in eine Richtung entwickelt, die mich nicht so mitnehmen konnte.

An sich fand ich die Idee von einer unperfekten & zur Dunkelheit neigenden Protagonistin gut. Es wäre auch mal ein bisschen was anderes. Allerdings ging es wie gesagt nicht in eine Richtung, die ich mir gewünscht hätte.



Fazit: Alles in allem hab ich wohl zu viel erwartet & das Buch hat mich daher eher enttäuscht. Ich bin jetzt echt nicht sicher, ob ich weiter lesen werde. Letztendlich waren es leide rnur 2,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(314)

719 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

märchen, luna, mond, winter, liebe

Wie Schnee so weiß

Marissa Meyer ,
Fester Einband: 848 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.01.2016
ISBN 9783551582898
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

165 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

liebe, liste, freundschaft, england, liebesroman

Eigentlich bist du gar nicht mein Typ

Anna Bell , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2016
ISBN 9783426520116
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

329 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, musik, new york, familie, schwangerschaft

Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde

Shelle Sumners , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.02.2013
ISBN 9783596194285
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

216 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

dystopie, koushun takami, japan, kampf, tod

Battle Royale

Koushun Takami , Stefan Rohmig , Jens H. Altmann
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2012
ISBN 9783453437210
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
768 Ergebnisse