silicia

silicias Bibliothek

341 Bücher, 68 Rezensionen

Zu silicias Profil
Filtern nach
341 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Gefährtin des Vaganten

Andrea Schacht
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.08.2013
ISBN 9783442374748
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

57 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

romeo und julia, dystopie, fantasy

Julia für immer

Stacey Jay , Antje Görnig
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.09.2015
ISBN 9783802597503
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.025)

1.610 Bibliotheken, 23 Leser, 7 Gruppen, 41 Rezensionen

fantasy, drachen, magie, eragon, elfen

Eragon

Christopher Paolini
Flexibler Einband: 503 Seiten
Erschienen bei Random House Childrens Books, 26.04.2005
ISBN 0375826696
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt:

Auf der Jagd entdeckt der 15-jährige Bauernjunge Eragon einen großen blauen Stein. In der Hoffnung etwas Wertvolles gefunden zu haben, nimmt er ihn mit zu sich nach Hause. Doch nach wenigen Tagen dringen merkwürdige Geräusche aus dem Stein, bis er zersplittert und ein blauer Drache zum Vorschein kommt – Saphira.

Der grausame und schreckliche König Galbatorix hat in Erfahrung gebracht, dass es einen neuen Drachenreiter und den dazugehörigen Drachen gibt, woraufhin er seine tödlichsten Diener – die Ra’zac – ausschickt, um ihn gefangen zu nehmen. Galbatorix hat es auf die Macht des neuen Reiters und dessen Drache abgesehen, er möchte die beiden unbedingt für seine dunklen Zwecke gewinnen.

Statt Eragon gefangen zu nehmen, töten die Ra’zac dessen Onkel Garrow, bei dem er kurz nach seiner Geburt von seiner mittlerweile verstorbenen Mutter abgegeben wurde. Ihr Auftrag scheitert, denn Eragon und Saphira gelingt mit Hilfe des geheimnisvollen Geschichtenerzählers Brom die Flucht.

Der junge Drachenreiter sinnt nach Rache, weshalb er sich entschließt die Ra’zac aufzuspüren und zur Strecke zu bringen. Brom unterstützt die beiden, wo er nur kann. Mit seiner Hilfe lernt Eragon nicht nur den Schwertkampf, sondern auch seine gerade entdeckte Magiefähigkeit auszubauen und bewusst einzusetzen. Dabei erfährt Eragon immer mehr über Brom und seine eigene Aufgabe als Drachenreiter. Dabei muss er sich nicht nur vor Galbatorix in Acht nehmen, auch dessen Feinde haben es auf die Macht und den Einfluss des neuen Reiters und seines Drachen abgesehen. Schnell ist er in Politik, Intrigen und Machtkämpfe verstrickt.

Meine Meinung:

Jeder kennt Eragon, ob selbst gelesen oder nur vom Hörensagen. Obwohl ich kein großer Fan von Hype-Büchern bin, hat Eragon sich das wirklich verdient.

Man hört ja immer wieder, es sei nur ein „billiger Abklatsch“ oder ein Cover von Tolkiens „Herr der Ringe“. Es stimmt, es gibt einige Parallelen: Zwerge, die unter den Bergen wohnen, lang lebende mächtige Elfen, Gold stehlende Drachen, usw. Aber mal im Ernst: diese Wesen gibt es doch auch in vielen anderen Fantasy-Büchern.
Ich finde nicht, dass sich Eragon mit „Herr der Ringe“ messen muss. Es ist eine eigene fantasievolle und bis ins kleinste Detail ausgedachte Geschichte.

Zugegeben, ich habe zwischendurch auch gedacht, dass Paolini Tolkiens ausufernde Beschreibungen eines jeden Grashalms nachzumachen versucht. Trotzdem gehe ich gerne nach Alagaësia, ich mag es dort. Und der Vergleich der beiden Bücher hat sich sehr schnell gelegt, als ich merkte, wie liebevoll und einfallsreich diese Geschichte doch ist.

„Der Leona-See sah aus wie ein dünner silberner Teller, den jemand mitten in die Landschaft gelegt hatte. Das Wasser war so ruhig und glatt, dass es nicht mehr flüssig erschien.“ (Seite 360)

Eragon ist ein naiver aber intelligenter Bauernjunge, der erst in seine Aufgabe reinwachsen muss. Dabei entwickelt er sich stetig weiter, was sich sehr schön beobachten lässt. Während er selbst erst lernen muss, was es bedeutet ein Drachenreiter zu sein, kann sein Drache Saphira auf ihr uraltes magisches Wissen zurückgreifen, was ihr trotz ihres geringen Alters hilft, weiser und besonnener zu handeln. Eragon ist oftmals viel zu impulsiv und handelt unüberlegt, was ihm das ein oder andere Problem einhandelt.

Interessant ist die Art der Kommunikation zwischen Reiter und Drache: sie können nicht auf normalem Wege miteinander reden, sondern müssen es auf telepathischem Wege tun. Dieser Aspekt ist vor allem für Eragon eine große Umstellung, denn Saphira erlebt seine Gefühle und Gedanken mit.

Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Art und Weise, wie Magie in diesem Buch funktioniert. Zum einen kostet sie den Zaubernden Lebensenergie, was bei unbedachtem Einsatz oder bei sehr starken Zaubern mitunter den Tod herbeiführen kann. Zum anderen kann Magie nur benutzt werden, wenn man den richtigen Namen in der alten Sprache benutzt. Mit anderen Worten: Man kann kein Feuer machen, wenn man das uns bekannte Wort „Feuer“ ausspricht sondern man muss wissen, wie es in der alten Sprache heißt. In diesem Falle „Brisingr“.

Für Eragon bedeutet das, dass er zusätzlich die alte Sprache lernen und seine Fähigkeiten richtig und wohldurchdacht einsetzen muss. Eine schwere Aufgabe, wenn man bedenkt, dass er nicht nur in der Angst lebt, gefangen genommen zu werden, sondern nebenbei auch Kämpfe bestreiten muss.

Der erste Band dieser Saga wird durchgehend aus Eragons Perspektive erzählt. Es gibt keine anderen Handlungsstränge, man weiß also nicht, was z.B. in seiner Heimat nach seiner Flucht geschieht.
Was nicht weiter tragisch ist, denn Zeit zum Durchatmen gibt es zwischendurch auf jeden Fall. Der Spannungsaufbau ist Christopher Paolini wirklich gut gelungen. Er zögert nicht bis uns Unermessliche raus, sondern bringt sie zeitlich gut koordiniert zum Abschluss.
Das bedeutet nicht unbedingt, dass sie zur Zufriedenheit des Lesers enden – Eragon fällt leider sehr oft in Ohnmacht (vgl. Jungfrau in Nöten)!!!
Aber auch das muss man von zwei Seiten betrachten: Mich persönlich hat es nach dem dritten Mal deutlich genervt. Andererseits verdeutlicht das nur seine momentane Unreife und Überforderung mit seiner Aufgabe. Es macht ihn nahbar und sympathisch. Eragon ist nun mal kein geborener Held, er muss erst in diese Rolle reinwachsen.

„Hin und wieder geschehen wirklich unglaubliche Dinge, das weiß ich, aber sie passieren immer jemand anderem, an einem anderen Ort und zu einer anderen Zeit.“ (Seite 629)

Fazit: Wer gerne eine neue fantasievolle und zauberhafte Welt betreten, mit Drachen fliegen und gegen fiese grausame Gegner kämpfen möchte, fühlt sich in Alagaësia ganz ganz sicher wohl. Auch Zwerge, Elfen und Rebellen – genannt “Varden” dürfen hier nicht fehlen. 

Was wird geboten? Eine spannungsgeladene unvorhersehbare Geschichte mit noch mehr Potenzial für folgende Bücher; ein Protagonist, den man aus seinen „Kinderschuhen“ zu einem angehenden Helden heranwachsen sieht, viel Magie und noch mehr Kämpfe zwischen Gut und Böse. Aber auch interne Intrigen und Machtkämpfe, die es schwer machen, seinen vermeintlichen Freunden vertrauen zu können.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

pech, freunde, ab 3 jahren, kinderbuch, bilderbuch

Der Dachs hat heute einfach Pech

Udo Weigelt , Amélie Jackowski
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei NordSüd Verlag, 20.02.2015
ISBN 9783314102318
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wer kennt das nicht? Kinder, deren Frustrationsschwelle niedriger nicht sein könnte. Kaum funktioniert etwas nicht so, wie sie es gerne hätten, wird das lauthals der Umgebung verkündet. Reden, erklären, helfen kann man viel, oftmals fruchtet das aber wenig.


Da kommt der kleine Dachs mit seinen Missgeschicken gerade recht!
Hier können die Kleinsten von uns anhand einer wirklich niedlichen Geschichte mitverfolgen, wie der Dachs seine Pechsträhne mit der Hilfe seiner Freunde und einem Funken Humor überwindet und dabei noch eine richtig tolle Überraschung erlebt.

Es  wird kindgerecht vermittelt, dass nicht nur Optimismus sondern auch gute Freundschaften und Hilfsbereitschaft zu einem unerwartet positiven Ergebnis führen können.

Die Geschichte lässt sich sehr gut den Jüngsten vorlesen, da die Absätze kurz gehalten sind und die Konzentration somit nicht flöten geht.
Meine Tochter war ganz angetan von den niedlichen Zeichnungen. Mir gefallen sie auch sehr gut und sie runden das Ganze perfekt ab!

Kurz und knapp: Eine bezaubernde Geschichte rund um Freundschaften, gegenseitige Unterstützung und mit einer Prise tierischen Humors 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

berlin, fantasy, guardians, teufel, magie

Guardians of Secret Powers - Das Siegel des Teufels

Peter Freund
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 16.09.2013
ISBN 9783570153796
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

196 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, tiger, fantasy, indien, band 4 der reihe tiger-saga reihenfolge

Schwur des Tigers - Eine unsterbliche Liebe

Colleen Houck , Beate Brammertz
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.01.2015
ISBN 9783453269767
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 6 Rezensionen

kurzgeschichten, schottland, historisch, lord john, 19. jahrhundert;

Zeit der Stürme

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.09.2013
ISBN 9783442380015
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

201 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

liebe, schottland, jamie fraser, zeitreise, liebesroman

Ein Schatten von Verrat und Liebe

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Fester Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.07.2014
ISBN 9783764503048
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

fantasy, yelena, seelenfinderin, magie, magier

Yelena und die verlorenen Seelen

Maria V. Snyder , Rainer Nolden
Flexibler Einband
Erschienen bei Cora, 01.05.2011
ISBN 9783899418545
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

magie, yelena, sitia, freundschaft, mord

Yelena und der Mörder von Sitia

Maria V. Snyder , Rainer Nolden
Flexibler Einband
Erschienen bei Cora, 01.04.2011
ISBN 9783899418446
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

scifi horror, monster, zeitreise, dimensio

Crossover: es wird dich veraendern

Fred Ink
E-Buch Text: 253 Seiten
Erschienen bei null, 06.01.2015
ISBN B00RY7KRJ6
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(894)

1.577 Bibliotheken, 16 Leser, 5 Gruppen, 32 Rezensionen

fantasy, drachen, eragon, elfen, drache

Eragon - Die Weisheit des Feuers

Christopher Paolini , Joannis Stefanidis
Flexibler Einband: 861 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2012
ISBN 9783442378425
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, vogel, hund, hexe, drache

Für Hund und Katz ist auch noch Platz

Julia Donaldson , Axel Scheffler , Mirjam Pressler , Bernhard Lassahn
Audio CD
Erschienen bei HÖRCOMPANY, 01.10.2013
ISBN 9783942587549
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

kinderbuch, schnauzball, waschhaus käse- und rollmops-kürbisse, zauberer, magie, jugendbuch

Der Räuber Hotzenplotz: Hotzenplotz 3

Otfried Preußler , F. J. Tripp , Mathias Weber
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.07.2012
ISBN 9783522183215
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

kinderbuch, lustiges, fantasie, schurkenstück, krokodil blinddarmverrenkung, kinderbücher

Der Räuber Hotzenplotz: Neues vom Räuber Hotzenplotz

Otfried Preußler , F. J. Tripp , Mathias Weber
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.07.2012
ISBN 9783522183208
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

206 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kinderbuch, kasperl, klassiker, räuber, seppel

Der Räuber Hotzenplotz: Der Räuber Hotzenplotz

Otfried Preußler , F. J. Tripp , Mathias Weber
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.07.2012
ISBN 9783522183192
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

otfried preußler, wassermann, kinderbuch, familie, fantasie

Der kleine Wassermann

Otfried Preußler , ,
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2013
ISBN 9783522183635
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kinderbuch, gespenst, klassiker, otfried preußler, burg eulenstein

Das kleine Gespenst

Otfried Preußler , ,
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2013
ISBN 9783522183642
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(361)

489 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 28 Rezensionen

kinderbuch, hexe, otfried preußler, die kleine hexe, besen

Die kleine Hexe

Otfried Preußler , Björn Bauch , Otfried Preussler , Winnie Gebhardt-Gayler
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.07.2007
ISBN 9783522179201
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

thriller, action

Uppercut

Fred Ink
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei null, 23.09.2013
ISBN B00FEJ29OC
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

184 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

dystopie, weltall, kieran, waverly, weltraum

Sternenfeuer - Vertraue Niemanden

Amy Kathleen Ryan ,
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.12.2012
ISBN 9783426653272
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

cornwall, gheimnis, familiengeschicht, roman, familie

Das Buch der verborgenen Wünsche

Harriet Evans , Tina Thesenfitz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2013
ISBN 9783426511909
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:

Natashas Leben ist momentan in einem richtigen Tief: ihre Arbeit läuft nicht mehr wirklich, sie hat gewaltige Beziehungsprobleme mit ihrem Ehemann Oli und schlussendlich stirbt ihre heißgeliebte Großmutter Granny

Für Grannys Beerdigung, fährt Natasha nach langer Zeit wieder zurück nach Summercove, dem Anwesen ihrer Großeltern. Dort hat sie während ihrer Schulzeit immer ihre Sommerferien verbracht, wie auch Jahre zuvor ihre Mutter und deren Verwandten.
Doch ein düsterer Schatten liegt über dem Haus: 1963 starb ihre Tante Cecily. Dieser tragische Tod liegt wie ein Nebel auf der kompletten Familie. Niemand redet je über dieses schreckliche Ereignis, es wird einfach totgeschwiegen. Doch während Natashas Besuch auf dem Anwesen, fällt ihr das Tagebuch der viel zu früh verstorbenen Tante in die Hände: dieses Tagebuch enthält nicht nur die Ängste einer 15-Jährigen, sondern auch ein dunkles Geheimnis.

Meine Meinung:

Die Geschichte hört sich total spannend an, was sie im Grunde auch ist. Leider hat sich der Schwerpunkt mehr in Richtung der Beziehungskrise von Natasha – Oli verlegt, was leider das mysteriöse Familiengeheimnis in den Hintergrund rückt.

Natashas Familie ist sehr groß, es gibt zahlreiche Verstrickungen zwischen den unzählbaren Familienmitgliedern. Die vielen Personen machen es schwer, die Namen richtig zuzuordnen, ich hab einfach den Überblick verloren.
Einige wurden einfach so nebenbei erwähnt, ohne dass sie näher erklärt werden. Dass sogar manche von ihnen zwei oder mehr Namen haben, machte das Ganze nicht einfacher (z.B. Melone – Frank; Granny – Frances – Franty).
Leider konnte ich mich für keinen Charakter wirklich erwärmen. Alle wirken irgendwie farblos und distanziert, ihnen fehlt einfach das gewisse Etwas, die Tiefe. Ich hatte immer das Gefühl, als ob sie alle fast gleich sind. 

Im Laufe der Geschichte wechselt man zwischen dem Jahr 1963 und 2009. Die Erzählungen der jeweiligen Einzelgeschichten ist streckenweise langatmig, wobei mir die Passagen aus 1963 am besten gefallen haben. Dort kam eine gewisse Stimmung auf, die im Rest des Buches nicht vorhanden ist.
Vieles ist für den Verlauf total unwichtig und irrelevant. Es hilft natürlich einen größeren Überblick über alles zu bekommen, die Autorin schweift aber zu weit aus. Zwischendrin musste ich mir immer wieder klar machen, um was es eigentlich geht: nämlich das schreckliche Familiengeheimnis um Cecilys tragischen Tod.

“Diese Familie ist vergiftet.” Er starrt mich an. “Sie werden es dir nicht sagen, aber sie sind es. Lies es! Finde den Rest! Aber sage es niemandem, lass niemanden sonst es sehen!” (S. 110)

Mal abgesehen davon, wie mir der Inhalt gefallen hat, muss ich den locker-leichten Schreibstil und den trockenen Humor des Buches hervorheben. Die Sprüche kommen so aus dem Nichts, dass man oft schmunzeln muss, man könnte auch sagen: Typisch britischer Humor ;)

“Ich bin nicht in der Stimmung für banale Gespräche über Beerdigungen, und ich bin nicht in Stimmung für die schöne sonnige Jamie, der ich morgens eine reinhauen möchte, so munter ist sie.” (S. 266)

Zwischendurch war ich wirklich versucht, aufzuhören. Allerdings ließ mich Cecilys Tagebuch doch nicht los. Ich wollte unbedingt wissen, was es nun mit ihrem mysteriösen Tod auf sich hat. Leider war ich nicht wirklich überrascht, ich wartete immer auf den Clou, der einfach nicht auftauchte.

Fazit: Leider bin ich mit falschen Erwartungen an das Buch heran gegangen. Der Klappentext ist auch wirklich irreführend. Man erwartet nicht, dass plötzlich die Beziehungsprobleme der Protagonistin im Mittelpunkt stehen. Das Buch hat mich im Endeffekt nicht wirklich überzeugt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

parallelwelt, zeuge, agenten, folgen, sonnenlos

Strange Days - Band 2

Fred Ink
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.12.2011
ISBN 9783842374751
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Zum Inhalt:

Nachdem David wieder in seiner Welt ist, muss er sich dran halten, um hilfreiche Informationen über den reichen Investor Leuen zu bekommen. Dafür wagt er einen riskanten Einbruch in dessen extrem gut gesicherten Firmensitz. Durch Zufall trifft er dort auf die permanent fluchende IT-Expertin Jessy, die auch einsteigen möchte. Zusammen werden sie in ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel verwickelt, das aufregender nicht sein könnte. 
Währenddessen entdeckt Alex die Parallelwelt, in der er sich gerade befindet. Mojo, sein kleiner blauer Begleiter, erzählt ihm einiges über dessen Welt und wie sie funktioniert. Immerhin greifen dort die bekannten physikalischen Gesetze nicht.
Das lässt Alex’ Geografenherz höher schlagen. Allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt, an dem er in Besitz von uraltem Wissen gelangt, das sein bisheriges Leben noch mehr auf den Kopf stellt.

Meine Meinung:
DANKE für die kurze Zusammenfassung am Anfang!!! Mein Gott, was war ich froh drum. Es ist schon eine Zeit her, dass ich den ersten Teil gelesen (und verschlungen) habe. Deshalb hatte ich total Angst, schwer wieder in die Geschichte reinzukommen und keinen Zugang mehr zu finden. Aber dank der kurzen Zusammenfassug konnte ich ohne Probleme sofort starten, das war echt toll!
Das Format ist etwas ungewöhnlich, wie alle BoD-Bücher. Das tolle Cover macht es aber wieder wett: es ist unheimlich, es ist gruselig und es passt optimal zur Stimmung!

Um zu dem Eigentlichen zurückzukehren: was für ein “cränker shize”! Dieser recht spezielle Ghetto-Slang stört mich komischerweise überhaupt nicht, er passt einfach nur verdammt gut hier rein. Ohne “Alter”, “cränk”, “krass”, etc wäre es einfach nicht echt, sondern gekünstelt. Es peppt das Ganze auf, ohne dabei nervig oder aufdringlich zu sein, vielmehr nimmt es oft auf sympathische Art und Weise den Ernst der Lage.

Ständig hab ich mich während des Lesens gefragt, wie man bitte auf so was kommen kann. Der Autor hat hier eine komplett neue Welt erfunden, mit eigenen physikalischen Gesetzen, neuen Geschöpfen und einer mystischen Geschichte. Alles ist stimmig und passt. Szenenwechsel werden genau im perfekten Moment vorgenommen. Am Anfang verbringt man mehr Zeit bei einem Handlungsstrang, somit bekommt man die Chance, sich gut reinzudenken, bzw. sich erst mal in der jeweiligen Situation zurechtzufinden. Gegen Ende werden die Wechsel schneller. Wenn man sich lange in einer Handlung aufhält, wird es oft etwas zäh und langwierig. Man möchte wissen, was bei der anderen Person passiert. Geschieht es aber zu schnell, verflüchtigt sich leider die Spannung und kann in Langeweile umschwenken. Fred Ink hat wirklich den perfekten Moment erwischt, das war genau richtig so.
Was ich auch noch hervorheben muss, ist die vorgegebene Lese-Geschwindigkeit: Man kann sehr gut folgen, die Ereignisse überschlagen sich nicht so sehr, dass man sich “überfordert” fühlt. 

Was die Charaktere betrifft, kann ich mich nicht entscheiden, wer mir sympathischer ist: David, der keine Ahnung von dem hat, was er gerade tut, sich ständig tiefer reinreitet, dem immer ein frecher Spruch auf den Lippen liegt und der ganz offensichtlich ein schlechtes Händchen in Sachen Frauen hat. Oder Alex, der mindestens genauso planlos ist, aber (vom Gefühl her) eine Wandlung vollzogen hat. Er scheint mit seinen Aufgaben zu wachsen und verantwortungsbewusster zu werden. 

Ich muss zugeben, dass ich relativ lange für das Buch gebraucht habe. Das lag aber nur daran, dass ich Angst vor einem fiesen Cliffhanger am Ende hatte und nahtlos mit dem dritten Teil beginnen wollte, den ich leider noch nicht hier habe (ist hoffentlich schon unterwegs!!!). Ganz offensichtlich ist mein Plan nicht aufgegangen, urplötzlich war ich fertig mit dem Buch, ohne es gemerkt zu haben.

Strange Days 2 kann ich, wie Strange Days 1 auch schon, mit sehr gutem Gefühl weiterempfehlen. Es lohnt sich wirklich!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

315 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 46 Rezensionen

fantasy, liebe, seelen, magie, daire

Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

Alyson Noël , Ariane Böckler
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Page & Turner, 10.09.2012
ISBN 9783442204069
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

157 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 50 Rezensionen

berlin, krieg, schatz, zweiter weltkrieg, friedrich

Schattenspieler

Michael Römling , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, F, 01.06.2012
ISBN 9783815753071
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
341 Ergebnisse