silverstar183s Bibliothek

78 Bücher, 22 Rezensionen

Zu silverstar183s Profil
Filtern nach
78 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

A Delicious Domination

Annabel Rose
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei Plaisir d'Amour Verlag, 08.05.2018
ISBN 9783864951060
Genre: Romane

Rezension:

Meinung:
Zum Cover:
Das Cover fand ich persönlich schon sehr ansprechend. Es strahlt einfache eine intime Erotik aus, ohne anmaßend zu sein
Zu den Charakteren:
Jola fand ich eine gewisse Art gut aber auch wieder nicht.
Es fiel mir recht leicht mich in gewissen Situationen mit ihr zu identifizieren.
Eine Frau, die mit sich selbst nicht ganz im reinen ist und daher befürchtet schwach auf andere zu wirken, das jedoch vermag sie sehr gut zu überspielen.
Und dennoch oder gerade deshalb ist sie bereit sich bei Rick fallen zu lassen, den er sieht, sie wie sie ist, mit all ihren stärken und schwächen.
Daher war sie mir doch sehr sympathisch.
Aber ich muss auch dazu sagen, gegen Ende ließ eben jene Sympathie etwas nach.
Sie hätte nicht so schnell nachgegeben sollen, trotz ihrer anscheinend devoten Neigungen.
Bei Rick muss ich sagen war es gerade anderes herum.
Zu Angang war eh mir unsympathisch.
Er war so von sich selbst überzeugt, man könnte sagen eingebildet auf eine Art, die mir einfach nicht gefiel.
Ich meine klar das ist Geschmackssache, aber mein Fall war er zunächst einfach nicht.
Aber dann gegen Ende haben die beiden die Plätze getauscht in Sachen Sympathie, er wurde mir immer lieber dadurch das er eine gewisse tiefe bekam, eine Geschichte.
Das hat mir einfach gefallen.
Zum Buch an sich:
Wie ihr euch ja aufgrund des Covers sicher denken könnt ist ein Erotikroman, dennoch wollte ich es einfach noch mal zur Sicherheit gesagt haben.
Letztlich muss jeder für sich selbst wissen, ob solch eine Lektüre einen anspricht oder nicht, bei mir ist das von Zeit zu Zeit einfach so.
Dementsprechend steht die sexuelle Beziehung der beiden schon im Fokus.
Mir persönlich fiel es zu nächst etwas schwer in die Geschichte der beiden rein zu finden, einfach deshalb, weil es mir so vorkam als würde man mitten rein geworfen werden.
Ich hätte mir einfach eine kleine Einleitungsgeschichte gewünscht, aber wie bei so vielen dingen ist es auch hier wieder einfach nur Geschmackssache.
Das Erotische prickeln zwischen den beiden kam, finde ich sehr gut rüber.
Das Buch ließ sich locker und leicht lesen.
Und gegen Ende gab es nochmal eine gelungene Wendung.

Fazit:
Ein gutes Buch für zwischendurch einfach mal abschalten und genießen.
Ein gutes Buch ohne allzu viel Drama und hin und her darf auch mal sein.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(248)

413 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 126 Rezensionen

"geneva lee":w=7,"liebe":w=5,"game of hearts":w=5,"mord":w=3,"las vegas":w=3,"las_vegas":w=3,"roman":w=2,"spannung":w=2,"spannend":w=2,"genevalee":w=2,"buch: game of hearts":w=2,"humor":w=1,"thriller":w=1,"reihe":w=1,"erotik":w=1

Game of Hearts

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.12.2017
ISBN 9783734104831
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?



Zusammenfassung:

Emma und ihre beste Freundin beschließen die Ferien mit einer Party zu beginnen. Einer Party, auf der sie eigentlich nicht erwünscht sind.

Dort begegnet sie recht schnell Jameson und verbringt die Nacht mit ihm am Pool. Oder doch nicht?

Als sie erfährt,, wer ist und was er getan haben soll ist sie zunächst einmal geschockt.

Und dennoch das alles schmälert die Anziehungskraft der beiden zueinander nicht im geringsten.

Eine Liebe, die schon zu Beginn mit Problemen belastet ist, ein ungeklärter Mord und Familien a la Romeo und Julia.


Meinung:

Zunächst wie immer erst ein mal zum Cover.

Ich muss sagen ich finde es toll. Schon als ich das Cover sah, wusste ich, ich will das Buch.

Muss dazu sagen ich finde Las Vegas sehr schön, auch wenn ich mir nie vorstellen könnte ein mal dort hin zureisen, lieber von der ferne.

Nun zu den Protas.

Emma hat mir an sich schon ganz gut gefallen.

Ein Mädchen, das schnell Erwachsen werden musste und viel Verantwortung innerhalb der Familie übernehmen muss.

als wäre das noch nicht genug muss sie sich auch noch als vermeintliche Mittelschicht mit den versnobten Reichen herum schlagen.

Aber ich muss sagen sie macht das ganz gut, ich an ihrer Stelle würde das nicht so hinbekommen das weiß ich. Als sie sich dann auch noch in Jameson verliebt wird alles, noch mal eine stufe komplizierter. Kann sie ihm vertrauen?

Jameson war ein Prota von ich gleich zu Angang des Buches begeistert war.

Weil er so lebensnah ist. Er zeigt einem, das Geld alleine nicht glücklich macht, da gehört mehr dazu.

Und dieses mehr findet er in Emma.

Auch für ihn ist wahrlich nicht alles Gold, was glänzt.

Zum Buch an sich kann ich nur sagen, obwohl ich von den Proatas prinzipiell begeistert war, konnte es mich nicht so richtig von sich überzeugen.

Bei mir kam die tiefe der Gefühle erst zum Schluss so richtig an.

Es lag nicht an der Story an sich, den die ist wirklich gut aufgebaut.

Man rätselt automatisch mit, wer der Mörder sein könnte, aber verraten wird nichts so wirklich.

Und dann das Ende... Mann oh Mann also da hat es mich dann doch so richtig gepackt, um so weniger begeistert war ich von der letzten Seite.... Ein Cliffhanger!

Man hasst die und dennoch gehören sie dazu und sie machen natürlich auch Lust auf mehr.


Fazit:

Das Buch konnte mich im Großen und Ganzen, sag ich mal zu 90 % von sich überzeugen.

Umso gespannter bin ich auf Band 2.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(417)

797 Bibliotheken, 2 Leser, 7 Gruppen, 56 Rezensionen

"vampire":w=32,"liebe":w=26,"erotik":w=18,"werwölfe":w=15,"fantasy":w=14,"lykae":w=14,"walküren":w=13,"sex":w=11,"walküre":w=10,"leidenschaft":w=8,"schottland":w=8,"werwolf":w=8,"immortals after dark":w=8,"kresley cole":w=8,"vampir":w=7

Nacht des Begehrens

Kresley Cole
Flexibler Einband: 444 Seiten
Erschienen bei LYX, 15.09.2008
ISBN 9783802581748
Genre: Fantasy

Rezension:

Zusammenfassung:

Emma ist in Paris auf der Suche nach ihrem Vapirischen Vater.
Doch statt ihn zu finden, wird sie gefunden.
Von Lachlain einem Werwolf der sie als seine Gefährtin erkennt. Doch geistlich ist er nicht wirklich gesund da er lange zeit von Vampiren gefoltert wurde. So fällt es ihm zunächst sehr schwer zu akzeptieren, was sie ist.
Auf ihrer Reise nach Schottland müssen sie lernen miteinander zurechtzukommen und verstehen was der jeweils andere ist. Das gelingt ihnen im Großen und Ganzen eher schlecht als recht.
Und gerade als sie in Schottland sich endlich näher kommen und sich zusammen eine Zukunft aufbauen wollen kommt ihnen das Schicksal in die quere.
Endlich erfährt Emma, wer ihr Vater ist.. doch ist das wirklich gut?
Und muss sie ihrer Bestimmung folgen, wird es ein Happy End für beide geben?

Meinung:

Das Cover an sich ist, finde ich schon ganz ansprechend, aber wie es meistens nun mal ist, spiegelt es nicht die Protas wider. Aber das kann man nun wahrlich nicht immer erwarten.
Emma war ein Charakter, den ich von Anfang an ziemlich mochte.
Klar sie macht anfangs diesen total schwächlichen und ängstlichen Eindruck. Aber nach und nach ändert sich das und sie gefällt mir immer besser.
Ab der Stelle wo sie erfährt, wer ihr Vater ist, war ich vollkommen von ihr und der Geschichte gefesselt. Ich konnte es erst aus der Hand legen, als das Buch beendet war.
Auch von Lachlain war ich gleich zu Anfang gleich begeistert.
Eben weil, er nicht perfekt ist. Er ist geistig sehr verwirrt und sinnt auf Rache.
Und da Emma nun mal ist, was sie ist, läuft es nicht, gleich alles Friede freunde Eierkuchen zwischen ihnen.
Das hat das ganze für mich glaubwürdiger gemacht. (Ja ich rede von glaubwürdig bei einem Buch, in dem es über Fabelwesen geht ;D)
Aber nach und nach verändert auch er nicht wird gesunder und viel lieber.
Also alles in allem muss ich sagen ich mochte diese Konstellation der beiden als paar sehr.
Und auch die anderen Charaktere der Geschichte machen einen bleibenden Eindruck und man freut sich, auf die folge Bänder, so ging es mir zumindest.
Zum Geschichte an sich kann ich nur sagen, ich war von Anfang an sehr begeistert.
Eben weil, Kresley Cole keine Perfekten Charaktere erschaffen hat, sind sie eben das für mich. Perfekt.
Auch der Handlungsverlauf wurde immer mehr gesteigert, sodass man mit fiebert. Bis zum fulminanten Finale und darüber hinaus.

Fazit:

Ein sehr guter erster band einer Reihe. Wobei ich gestehen muss das dies für mich ein reread war. Ich habe dieses Buch schon mindestens 3x gelesen und werde es auch noch öfter lesen, weil es mich einfach immer wieder begeistern kann.

Wer die reihe, noch nicht kennt, sollte sie sich auf jedenfalls mal anschauen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

259 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

"bossman":w=10,"liebe":w=5,"boss":w=5,"erotik":w=4,"sexy":w=4,"vi keeland":w=4,"goldmann-verlag":w=3,"reese":w=3,"usa":w=2,"vergangenheit":w=2,"amerika":w=2,"sex":w=2,"liebesroman":w=2,"new york":w=2,"beziehung":w=2

Bossman

Vi Keeland , Babette Schröder
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.11.2017
ISBN 9783442486762
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

383 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

"dämonen":w=14,"liebe":w=12,"krankenhaus":w=10,"eidolon":w=9,"tayla":w=9,"leidenschaft":w=7,"demonica":w=7,"fantasy":w=6,"sex":w=6,"larissa ione":w=6,"verführt":w=5,"arzt":w=4,"wächter":w=4,"erotik":w=3,"hass":w=3

Demonica - Verführt

Larissa Ione , Bettina Oder
Flexibler Einband: 444 Seiten
Erschienen bei LYX, 09.06.2011
ISBN 9783802583780
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Als Dämonenjägerin führt Tayla Mancuso ein Leben voller Gefahren. Eines Tages wird sie verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, das von Dämonen in Menschengestalt geleitet wird. Der Chefarzt der Klinik, der attraktive Eidolon, rettet Tayla das Leben und weckt eine tiefe Leidenschaft in ihr. Doch als Inkubus ist er eigentlich ihr Erzfeind. Auch Eidolon fühlt sich zu der heißblütigen und gefährlichen Jägerin hingezogen. Er glaubt, in ihr seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Da werden einige Dämonen ermordet aufgefunden, deren Leichen grausam verstümmelt wurden. Eidolon und Tayla machen sich auf die Suche nach dem Mörder.





Zusammenfassung:

Tayla ist eine Jägerin.

Einer Dämonenjägerin.

Doch als es zu seinem Zwischenfall kommt und sie eben in einem Dämonen Krankenhaus aufwacht und dann auch noch fest stellen muss das ein eben solcher sie gerettet hat, fällt sie aus alles Wolken.

Nicht nur das alles was sie wissen glaubte infrage gestellt wird, nein sie muss sich auch fragen, ob sie wirklich auf der guten Seite gestanden hat.

Und als wäre dies nicht schon schlimm genug geht es mit ihrer Gesundheit den Bach runter und wieder scheint der Dämon, zu dem sie sich zu allem übel auch noch hingezogen fühlt ihre Rettung zu sein.

Eine Geschichte voller Verrat in den eigenen reihen. Von Schmerz und trauer, Hass und so viel Leidenschaft und Liebe.

Neue Bündnisse werden geschlossen bisherige neu überdacht. Und am Ende steht ein unbekannter Feind.

Und die Hoffnung.


Meinung:
Ich finde das Cover passt sehr perfekt zur Geschichte auch wenn es in meinen Augen so absolut nicht Tayla darstellt aber das ist okay.

Sehr sinnlich was auch zum Buch passt.

Mir fiel es super leicht in Tayla hineinzugleiten. (Das hört sich so bescheuert an besonders, wenn man bedenkt, dass es im Buch zwischen den beiden Protas heftig zur Sache geht, deshalb Sitz ich hier und lach vor mich hin. Aber anders kann ich es nicht ausdrücken :D)

Sie war so unglaublich authentisch.

Eine starke Frau, die sich ihrer schwächen wohl bewusst ist, auch wenn, Sie sie sich nicht immer direkt eingestehen mag.

Und auch als ihr leben auf dem Kopf gestellt wird und alles was sie ist und war und woran sie glaubte, infrage gestellt wird, gibt sie nicht auf.

Klar sie fällt hin und steht kurz vor dem Zusammenbuch, aber dann steht sie auf, klopft sich den Dreck von den knien und kämpft weiter für sich und jene, an die sie glaubt.

Und dann ist da noch ihr Dämonisches Gegenstück Eidolon. (Ja ich weiß der Name ist nicht unbedingt sexy)

Ich musste mich erst einmal an den Namen gewöhnen.

Aber nach einer zeit fällt er gar nicht mehr auf.

Und zu ihm als Charakter kann ich nur sagen ich hätte ihn am lieben aufgefressen :D

So ein süßer lieber Dämon.

Ne Spaß bei Seite, auch er hat so seine Probleme aber wie Tayla bleibt er stark und steht ihr stets zur Seite.

Nun zum Buch an sich.

Ich kann nur sagen ich war sehr begeistert, Larissa Ione hat es geschafft hier eine ganz eigene Welt zu erschaffen.

Zu Anfang muss man etwas mitdenken, aber gerade das finde ich klasse.

Es ist für mich persönlich jetzt kein Buch, wo ich nach den ersten paar Seiten denke, Mann, das kenne ich schon bring doch mal was Neues.

Genau das hat sie in meinen Augen getan.

Die Geschichte ist sehr mitreisend sie Protas wie gesagt so authentisch, dass die Seiten nur so vergehen.

Die Gefühle und damit mein ich nicht nur die Leidenschaft der beiden waren so echt, dass es teilweise Gänsehaut bekam.

Gegen Ende wurde, wie es in guten Büchen nun mal so ist auch der Spannungsbogen auch noch mal um einiges höher und es wird offenbart das hinter dem ganzen noch ein mysteriöser bisher unbekannter super Bösewicht steht. (Wobei ich sagen muss das ich mir schon denken kann wer es sein soll)

Also ein Ende, das Lust auf mehr macht.


Fazit:

Ich bin sehr froh, das ich gleich mit band 2 beginnen kann.

Ich kann dieses Buch wirklich nur wärmstens empfehlen aber das ist nur meine Meinung :D

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

266 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

"liebe":w=5,"rock kiss":w=5,"nalini singh":w=4,"sex":w=3,"erotik":w=3,"liebesroman":w=3,"vergangenheit":w=2,"angst":w=2,"romantik":w=2,"romance":w=2,"chef":w=2,"stalking":w=2,"neuseeland":w=2,"sekretärin":w=2,"ich berausche mich an dir":w=2

Rock Kiss - Ich berausche mich an dir

Nalini Singh ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 14.01.2016
ISBN 9783802599279
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Als Charlotte Baird nach Feierabend von einem unbekannten Mann in ihrem Büro überrascht wird und ihm vor Schreck einen Tacker an den Kopf wirft, ahnt sie noch nicht, dass dies die missglückte erste Begegnung mit Gabriel Bishop, ihrem neuen Chef ist. Als er sie am nächsten Tag in sein Büro zitiert wird, macht sie sich auf das Schlimmste gefasst, doch alles kommt anders als sie denkt: Gabriel ernennt sie zu seiner persönlichen Assistentin! Ein Schock für Charlotte, die sich lieber unauffällig im Hintergrund hält – und schon jetzt spürt, dass sie Gabriels Charme nicht gewachsen ist! "Nalini Singh erinnert mich mit diesem Roman, warum ich Liebesromane liebe!" Fiction Vixen





Zusammenfassung:

Als Charlotte auf der Arbeit einen vermeintlichen Einbrecher aufhalten möchte, sieht sie sich ihrem neuen Chef Gabriel Bishop gegenüber.

Natürlich geht sie vom schlimmsten aus und rechnet mit ihrer Kündigung. Doch es kommt ganz andern, sie wird Beförderung und ist von nun an seine Sekretärin.

Von Anfang an knistert es zwischen den beiden und Gabriel ist klar, er will sie nicht nur für einmal, sondern für immer.

Doch Charlotte plagen Ängste aus der Vergangenheit. Zusammen stellen sie sich eben jene und bauen sich eine Zukunft auf.

Doch was passiert, wenn eben jene Vergangenheit wieder aktuell wird? Stellst dich ihr oder verkriechst du dich?

Meinung:
Zum Cover... was soll ich sagen es ist schön und gefällt mir ja.

Aber und das ist für mich kein kleines aber! Das Cover sowie der Titel dieses Buches passen nicht zu der Geschichte. Zu Band ein den ich vor 1 oder 2 Jahren einmal gelesen habe hat es zweifellos gepasst.

Hier nicht..

Die Protas dieses Buches waren mir sehr sympathisch.

Da wäre einmal Charlotte die zu Anfang noch die keine graue ängstliche Maus ist.

Aber in ihrem inneren verbirgt sich ein Kern aus Stahl. Ich laufe des Buches verändert sie sich sichtlich. Aber alles Schritt für Schritt so das es authentisch bleibt.

Und dann natürlich noch der T-Rex Gabriel :D

Er macht den Eindruck, eines knallharten Geschäftsmannes doch eigentlich ist er ein sehr lieber und charmanter Kerl. Außen hart und innen weich.

Die Wort Gefechte und das Knistern zwischen den beiden hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen.

Das Buch ist mit einer solchen Lockerheit geschrieben das die Seiten nur so davon fliegen.

Nalini Singh schafft es immer wieder mich mit ihren Büchern zu begeistern!

Nun zu der Geschichte an sich.

Die Veränderungen die, die Protas im Laufe der Geschichte durch machen hat mir sehr gefallen, genau wie die ausschnitte aus Charlottes Vergangenheit.

Doch auch Gabriel stand genug im Mittelpunkt so das es wirklich um beide ging.

Das Ende des Buches hat mir mich noch den Punkt auf das I gesetzt.

Beendet wie begonnen, mit viel Humor.

Fazit:

Ich habe dieses Buch gestern begonnen und heute beendet. Ich glaube, das sagt so einiges.

Ich für meinen teil habe es geliebt. Vielleicht mag der ein oder andere mal einen Blick auf diese reihe bzw. diese Autorin werfen.

Sehr empfehlenswert

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

"heyne-verlag":w=2,"christine feehan":w=2,"fantasy":w=1,"4 sterne":w=1,"romantic fantasy":w=1,"übernatürlich":w=1,"gelesen 2018":w=1,"shadows":w=1,"shadows - stefano":w=1

Stefano

Christine Feehan , Simone Rath
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453318441
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Klappentext:Stefano Ferraro ist verdammt attraktiv, verdammt reich und verdammt mächtig – und er hat ein magisches Geheimnis: Er kann mit den Schatten verschmelzen und Licht und Dunkelheit seinem Willen unterwerfen. Ziemlich praktisch, wenn man der Boss eines der einflussreichsten Familienclans Chicagos ist! Als Stefano eines Tages der ebenso schönen wie temperamentvollen Francesca Capello begegnet, ist ihm sofort klar, dass er diese Frau zu der Seinen machen muss. Francesca jedoch hat ihren eigenen Kopf und ist nicht gewillt, Stefanos Verführungskünsten so einfach zu erliegen ...




Zusammenfassung:

Kurz nachdem Francesca nach Chicago kommt, um sich dort ein neues Leben aufzubauen, trifft sie auf Stefano.

Eben jedem ist sofort klar, dass die junge Frau in Gefahr ist.

Und noch dazu kommt das sie, die seine ist, die eine Frau die er lieben kann.

So kommt es, das er sich ihrer annimmt, an seiner Seite fühlt sich Francesca endlich wieder sicher und geborgen, glücklich und geliebt.

Doch Stefano ist kein normaler Mann.

Und alsbald lauern die Feinde vor der Tür.


Meinung:

Zunächst einmal zum Cover.

Ich kann nur sagen es passt wie die Faust auf´s Auge zu der Geschichte!

Klar Stefano hab ich mir etwas anders vorgestellt aber dennoch ist es für mich genau richtig.

Dieses mal beginne ich zunächst einmal mit dem Männlichem Prota.

Von Stefano und seinen Geschwistern war ich voll auf begeistert.

Nicht nur über denn familiären Zusammenhalt, sondern auch über seinen Charakter.

Am besten kann ich ihn als Alpha Männchen bezeichnen.

Ein Mann, der alles unter Kontrolle haben muss auch jene, die er liebt.

Aber nicht, weil er wirklich der Ansicht ist das er es kontrollieren müsste, sondern weil er sie beschützen will.

Was mir an ihm auch sehr gut gefallen hat, war sein gefluche. :D

Francesca, klar sie war die richtige Prota für die Geschichte dieses Buchs, doch mich konnte sie nur zu 70% von sich überzeugen. Wo ich es Stefano mag, das er so ein Alpha Männchen ist, war ich von ihr genervt das sie zumeist ZU fügsam war.

Was er sagte oder wollte tat sie.

Mir Persönlich war das zu naiv und zu viel des guten.

Aber im Großen und Ganzen ist sie kein schlechter Charakter.

Sie wurde zu eben jene durch Schicksalsschlägen. Und dennoch war sie herzlich und menschlich.

Also alles in allem ein gutes Paar.

Nun zu der Geschichte an sich.

Ich wusste schon, nach den ersten paar Seiten das dies mein Buch wird!

Gleich zu Anfang flucht Stefano etwas.

Und ich muss sagen das hat mir gefallen, weil ich einfach genauso bin, wenn ich genervt bin oder sauer, naja was soll ich sagen?

Dan kommt so mancher Fluch aus meinem Mund.

Im Buch kommen wie für Frau Feehan nicht anders zu erwarten auch wieder ein war Sex Szenen vor.

Einer ist der Meinung, weniger ist mehr und andere so wie ich finden, dass es einfach genau richtig ist für dieses Buch.

Es ist keineswegs so, das man sagen kann es ließe sich ein Filmchen damit drehen oder das ganze Buch würde sich nur darum handeln.

Wie gesagt ich finde, es ist genau richtig so.

Gleich zu Anfang des Buches wird einen Einblick ins Stefanos „Beruf“ gewährt, das fand ich sehr spannend und hätte mir mehr davon gewünscht.

Es kamen noch 1-2 Szenen vor aber es hätten mehr sein können. Aber ich kann verstehen, warum dem nicht so war, im Vordergrund steht die liebes Geschichte der Beiden.

Die Antagonisten waren auch klasse beschrieben und gaben dem ganzen noch eine gewisse Würze.

Und am Ende des Buches wurde es nochmal Dramatisch so, wie es die Autorin in ihren Büchern öfter hält.




Fazit:

Ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Reihe. Ich bin sehr gespannt auf die Folgebänder!

Nicht ohne Grund zählt Christine Feehan zu einer meiner Lieblings Autorinnen.

Wer noch nichts von ihr kennt, sollte sie sich einfach einmal anschauen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.024)

2.043 Bibliotheken, 68 Leser, 0 Gruppen, 361 Rezensionen

"liebe":w=37,"laura kneidl":w=32,"berühre mich. nicht.":w=23,"missbrauch":w=19,"angst":w=14,"new-adult":w=13,"freundschaft":w=9,"vergangenheit":w=8,"liebesroman":w=8,"sage":w=8,"nevada":w=8,"luca":w=8,"ängste":w=7,"college":w=6,"usa":w=5

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:


Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...




Zusammenfassung:

Sage möchte ein neues Leben beginnen und zieht dafür sehr weit weg von ihrer Vergangenheit.

Ihr Start in eben jenes neues leben beginnt etwas holprig, aber langsam scheint es Berg aufzugehen.

Sie findet, neue freunde und beginnt langsam aber sicher sich ihrer Angst zu stellen.

Mal gelingt es ihr besser mal schlechter. Als sie endlich beginnt, sich Luca zu öffnen scheint alles besser zu werden, sie ist glücklich. Doch die Vergangenheit lauert nie weit entfernt im Schatten ihrer Gedanken.


Meinung:

Das Buch war bzw. ist, in aller Munde man kam gar nicht daran vorbei.

Aber das ist nicht der Grund, warum ich es gelesen habe! Grundsätzlich lese ich ein Buch, nur wenn, es mich auch wirklich anspricht.

Zunächst erst einmal etwas zum Cover, mir gefällt e, ich finde es schön, auch wenn es jetzt keines ist bei dem man schnapp Atmungen bekommt ;)

nun zu den Charakteren, angefangen mit Sage.

Ich muss gestehen das erste viertel des Buches viel es mir sehr schwer in das Buch genauer gesagt in Sage hineinzufinden, was glaube, ich auch daran lag, dass ich ihre Angst einfach nicht nach empfinden kann. (Oder an der Erkältung ;D )

Vom Charakter her war sie doch, ein sehr großer unterschied zu Claire aus meinem Vorherigem gelesen Buch.

Sie macht zu Anfang einen etwas schwachen Eindruck oder viel eher einen ängstlichen.

Klar man kann verstehen, warum aber dennoch, nach und nach wurde mir, aber klar, dass sie auf ihre ganz eigene Art doch stark ist.

Das sie sich ihrer Angst stellt und versucht sich etwas Neues aufzubauen.

Und als mir das so richtig bewusst wurde, hatte sie sich meinen Respekt verdient und das Buch flog nur so vor sich hin.

Und dann ist da Luca, ich finde April's (Seine Schwester) Worte "Er ist vermutlich der aufmerksamste Egoist, der mir je begegnet ist." absolut unzutreffend.

Klar anfangs ist er etwas klischeehaft der typische Aufreißer. Aber nach und nach gewinnt auch er für mich an tiefe und so mit meiner Sympathie.

Die Schreibweise fand ich gerade zu Anfang etwas nervig.

Immer dieses betonte ER oder IHM, ja klar ich kann verstehen, warum und wieso aber mich persönlich hat es einfach gestört so das es mich des Öfteren aus meinem lese Rhythmus geworfen hat. Aber so ab der Hälfte hat es mir wieder sehr gut gefallen.

Die Geschichte an sich konnte mich im Großen und Ganzen auch packen so das ich doch recht schnell vorangekommen bin.

Besonders das letzte dritten fand ich dann doch sehr gut.

Wobei ich dazu sagen muss viele meinten das Ende, sei so dramatisch oder gefühlvoll... der Ansicht war ich persönlich jetzt unbedingt, aber für den ersten teil war es auf jedenfall ein guten ende.



Fazit:

Ich kann verstehen, warum einige sagen das dieses Buch sie nicht überzeugen konnte.

Aber ich kann euch verstehen, warum so einige vollkommen begeistert davon sind.

Ich persönlich stehe so in der Mitte, Teil eins konnte mich nicht zu 100% von sich überzeugen, daher lege ich große Hoffnungen auf teil 2.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

"fantasy":w=3,"weltenbrand":w=2,"weltenbrand das erbe des blutadels":w=2,"liebe":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"daniel":w=1,"claire":w=1,"thor":w=1,"danara devries":w=1,"verfeindete geschwister":w=1,"das erbe des blutadels":w=1

Weltenbrand

Danara DeVries
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.08.2017
ISBN 9783744892339
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klappentext: Als Mitarbeiterin eines renommierten Sicherheitsdienstes ist Claire Esterbrooks den Umgang mit gefährlichen Individuen gewohnt. Ihr selbstsicheres Auftreten imponiert Daniel Kirby, so dass er sich zu einem heißen Flirt hinreißen lässt. Ein Kuss allerdings macht sie zur Zielscheibe eines übermächtigen Magiers.

Im Kampf um ihr Leben entdeckt sie bislang verborgene Fähigkeiten, die sie gleichsam faszinieren wie auch ängstigen. Daniel und seine Begleiterin scheinen zudem die Einzigen zu sein, die ihr gegen den mörderischen Zauberer helfen können. Claire ist gezwungen, ihre Hilfe anzunehmen, obwohl sie instinktiv spürt, dass weder Daniel noch seine Begleiterin von dieser Welt sind.

Doch alles Training scheint vergebens, denn die Angriffe werden immer rücksichtsloser, und Claire und Daniel läuft die Zeit davon.




Zusammenfassung:


Nachdem Claire, Daniel zum ersten Mal begegnet wird klar, das nichts mehr so sein wird wie vorher.

Auch sie selbst nicht!

Schnell wird klar das eben jene Begegnung etwas in Claire erweckt hat was bis dahin unentdeckt war.

Nun stellt sich, die frage, wer ist sie und zu was ist sie fähig.

Und als wären das noch nicht genug Probleme wird sie in den Kampf der Brüder mit hinein gezogen.

Auf der Suche nach ihm sieht sie sich mit Eifersucht, Verrat, Hass, Leidenschaft, Vertrauen und Liebe konfrontiert.

Doch wie wird es enden?


Meinung:


Auf dieses Buch bin ich aufgrund des Covers gestoßen.

Ich persönlich muss sagen mir hat es sehr gut gefallen, so das ich Danara einfach mal anschreiben musste.

Und wie sich herausstellte hatte ich Glück :)

Ich muss auch sagen, dass es mich an sich einfach angesprochen hat, da ich ein Fan dieser Mythologie bin und ganz besonders von Thor. (Nicht zuletzt wegen der Marvel Filmen mit Chris Hemsworth :D )

Ich kann euch sagen ich habe nicht zu viel erwartet.

Claire als Charakter war so, wie ich weibliche Protas bevorzuge.

Eine Frau die selbst auf sich aufzupassen weis und sich wehren kann.

Klar hat auch sie den ein oder andern Charakter Fehler aber genau an den richtigen stellen so das sie mir sehr sympathisch war.

Daniel war für mich einfach der richtige Gegenpart zu ihr.

Ein leichter Ansatz von Macho aber nicht übertrieben.

Stark, selbstbewusst und ein klassischer Beschützer.

Ich vermute, dass er an Thor angelehnt ist und das hat mir sehr gefallen. Vor allem da er kein Imitat ist so, das man denkt, herrje das kenne ich schon.

Und dann wäre da noch der Antagonist, Daniels Bruder.

Was soll ich sagen?

Ich bin sehr gespannt, welche Charakterlichen Veränderungen er im Laufe der Geschichte noch durch machen wird!

Einerseits dachte ich, „Schlag ihn! "Er hat es verdient und dann wieder „Irgendwie tut er mir Leid.“

Bleibt wohl nur abwarten.

Und nun zur Geschichte an sich.

Für mich hatte sie Höhen und Tiefen um es mal so zu sagen.

Die meiste Zeit fand ich sie sehr mitreisend und ich habe mitgefiebert.

Und dann kamen ein paar wenige Stellen in denen mich die Emotionen und die Ereignisse einfach nicht so richtig packen konnten.

Zum Glück waren es aber nur sehr wenige :)

Die ganze Geschichte liest sich in einem sehr angenehmen Tempo und ist gut geschrieben.

An manchen Stellen genau richtig vorhersehbar und an andern ein wenig überraschend.

Nicht zu vergessen das Ende...

Es kam ziemlich schnell und etwas unerwartet, ich bin nur froh, dass ich teil 2 schon hier habe :D

Fazit:
Ein für mich, sehr gelungener Auftakt einer reihe. Auf jedenfall meiner Meinung nach sehr Empfehlenswert.

Ich freue mich schon auf Band 2.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

336 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

"meredith wild":w=5,"liebe":w=3,"all for you":w=3,"new york":w=2,"lyx verlag":w=2,"familie":w=1,"usa":w=1,"leben":w=1,"sex":w=1,"erotik":w=1,"romantik":w=1,"drama":w=1,"beziehung":w=1,"drogen":w=1,"hochzeit":w=1

All for You – Sehnsucht

Meredith Wild , Stefanie Zeller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305885
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

Du bist alles für mich – das Gute, das Schlechte und jeder einzelne Augenblick dazwischen


Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen. Als sie sich jetzt erneut gegenüberstehen, sind die Gefühle von damals augenblicklich wieder da. Und auch die Leidenschaft. Doch kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?



Zusammenfassung:

Als sich Maya und Cameron nach fünf Jahren wieder begegnen, wird alles durcheinander gewirbelt. Sie stellen fest, dass sie immer noch Gefühle für einander haben. Doch auch das es nicht immer leicht sein kann, denn beide haben sich verändert.


Meinung:

Das Buch fing ja schon mal sehr sag ich mal prickelnd an, aber auch gleichzeitig mit einem ausschnitt aus der Vergangenheit der beiden. Was ich persönlich sehr gut fand, da man so die Hintergründe besser verstehen konnte.

Maya war ein Charakter, der für mich sehr Gefühls nah war. Ich konnte sie einfach so gut verstehen. Ich denke, so manch einer kennt es vielleicht. 

Da gibt es diesen Ex Partner der uns so unglaublich viel bedeutet hat und dem immer ein teil von uns gehören wird. Und nun stellen wir uns vor eben jener Partner tritt wieder nach Jahren in unser leben, was tun wir?

Heißen wir ihn mit offenen armen willkommen oder sind wir vorsichtig eben, da wir wissen wie es ist ihn zu verlieren?

Genau diese Frage mussten sich Maya und Cameron stellen.

Auch Cameron fand ich einfach nur sehr authentisch, auch er musste ein Gefühlswirwar durchleben.

Das Buch wurde aus der Sicht, der beiden geschrieben daher fällt, es einem leicht beide sehr gut zu verstehen und kennen zu lernen.

Im Laufe der Geschichte müssen sie feststellen, dass ein Neuanfang nicht so leicht ist wie gedacht da sie sich beide verändert haben.

Des Öfteren kommt es zu Streitereien wegen Kleinigkeiten.

Was prinzipiell verständlich ist, jetzt kommt das kleine aber.

Aber diese Streitereien ziehen sich durch das ganze Buch und irgendwann ist es dann doch sehr anstrengend. 

Mich hat es ein kleines Stück an After von Anna Todd erinnert.

Und dann ist, da noch das ende. 

Ich weis gar nicht wie ich es beschreiben soll. 

Ich würde sagen für mich persönlich war es etwas zu übereilt. Nein das ist nicht das richtige Wort. 

Hektisch? Überladen? Ja ich glaube, so könnte man es sagen.

Es passierten, wie es so oft ist, einfach zu viele Dinge auf einmal, was für mich persönlich verschenktes Potenzial ist.

Was jedoch nicht bedeuten soll, dass das Ende schlecht gewesen wäre, es hat genau zu Geschichte gepasst.

Nur hat es mich nicht richtig gepackt.


Fazit:

Ein gutes Buch, das man gelesen haben kann, aber für mich persönlich kein muss.

Aber das muss man einfach für sich selbst heraus finden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

405 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"deadly ever after":w=8,"liebe":w=6,"serienkiller":w=6,"sexy crime":w=5,"crime":w=4,"thriller":w=3,"sexy":w=3,"jennifer l armentrout":w=3,"freundschaft":w=2,"mord":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"romance":w=2,"mörder":w=2,"trauma":w=2

Deadly Ever After

Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492311731
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:


Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …




 Zusammenfassung:

Als Sasha nach 10 Jahren endlich den Mut aufbringt nach Hause zu kommen, wo ihr vor Jahren schreckliches angetan wurde, häufen sich die Vorkommnisse.

Zunächst möchte sie alles einfach nur als Zufälle abtun oder einfach nicht wahr haben. Doch es wird immer klarer das ihr Vergangenheit doch noch nicht so vergangen zu sein scheint. In der zwischen zeit kommt sie ihrem früheren Freund Cole wieder näher, der ihr eine große Stütze ist.



Meinung:

Das Cover an sich ist jetzt nicht unbedingt der Eyecatcher schlecht hin, aber ich muss sagen mich hat es absolut angesprochen. Man kann aber auch nicht jedes Cover so gestalten, das man denkt WOW. Und man muss sagen Geschmäcker sind verschieden.

Nun du den Charakteren.

Sasha konnte mich, als Protagonistin abholen, um es mal so zu sagen. Sie war einfach so Menschlich gestaltet, mit schwächen und stärken. Wie sie empfunden hat und warum. Ich war sehr von ihr begeistert.

Und natürlich Cole als männliches Gegenstück zu ihr. Er ist ein toller Charakter und so authentisch beschrieben. Ein Mann, der gesteht, dass er Angst hat, wie oft kommt das schon vor? Das fand ich mit am besten an ihm. :D
Ich fand das zusammen Spiel der beiden klasse, wenn sie halt brauchte, war er da.

Was ich hingegen nicht so authentisch fand, war die Beschreibung seines Jobs, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Arbeitseinstellung beim FBI so locker ist, aber zur Geschichte hat es nun mal gepasst.

Dann wäre da noch der Antagonist. Ich fand, die keinen Ausschnitte aus seiner Sicht schon ganz toll.

Muss aber dazu sagen ich konnte mir schon ziemlich in der Mitte des Buches denken, wer es ist.

Nun zur Handlung an sich.

Es ist so locker und leicht geschrieben das ich es ziemlich schnell lesen konnte. Gestern angefangen heute fertig. :D

An sich konnte ich dem Handlungsstrang immer mega leicht folgen aber ich muss gestehen was ich nicht so toll fand war das die ganze Geschichte an sich in einen kurzen Zeitraum gestopft wurde. Es ging immer alles so schnell, ein Ereignis folgte dem nächsten und nur mit kurzen Verschnaufpausen.

Was mir persönlich auch nicht so gefallen hat, war die Tiefe der Geschichte, die Gefühle. An manchen stellen waren sie sehr präsent und an andern fand ich es einfach nur flach und öde.

Im Großen und Ganzen zu viel und zu schnell.

Und nein das ist nicht nur, weil ich schnell gelesen habe ;)


Fazit:

Ein gutes Buch aber für mich persönlich keines, das ich öfter lesen werde.

Und dennoch empfehlenswert, es lässt sich nicht sagen es sei schlecht, das wäre eine Lüge!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

142 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"fantasy":w=6,"robin hobb":w=5,"die gabe der könige":w=4,"macht":w=3,"intrigen":w=3,"könig":w=3,"gabe":w=3,"bastard":w=3,"tiere":w=2,"trilogie":w=2,"gift":w=2,"penhaligon":w=2,"assassin":w=2,"die chronik der weitseher":w=2,"magie":w=1

Die Gabe der Könige

Robin Hobb , Eva Bauche-Eppers
Flexibler Einband
Erschienen bei Penhaligon, 28.08.2017
ISBN 9783764531836
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext: Er dient seinem König bis in den Tod – ein Meisterwerk voll Magie, Spannung und Emotionen.

Fitz ist ein Bastard, der Sohn eines Prinzen und eines Bauernmädchens. Doch schon in jungen Jahren nimmt ihn der König in seine Dienste. Noch ahnt Fitz nicht, was er für seine Treue aufgeben muss – seine Ehre, seine Liebe, sogar sein Leben! Denn die Intrigen bei Hofe sind mannigfaltig, und Fitz kann seine Augen nicht vor dem drohenden Unheil verschließen, das dem Reich droht. Doch da befiehlt ihm der König, genau das zu tun. Fitz muss sich entscheiden: Wird er gehorchen oder seinem eigenen Gewissen folgen?




Zusammenfassung:

In diesem Roman geht es um die Ehre und Treue, aber auch um Intrigen, Verschwörungen und Magie.

Die Charaktere, vor allem Fitz, der Bastardsohn des Kronprinzen, sind mir sehr ans Herz gewachsen. Beim ersten Zusammentreffen ist Fitz noch ein unscheinbarer kleiner Junge, der nach und nach etliche Stufen der Entwicklung durchläuft, die ihn prägen und zu dem machen, was er ist.



Meinung:

Ich ging zunächst skeptisch an dieses Buch heran. Wobei skeptisch nicht das passende Wort ist, viel eher vorsichtig. Ich lese nicht viele Bücher aus der Sicht eines männlichen Protagonisten.

Um so gespannter war ich was mich erwarten würde.

Und ich kann ehrlich sagen ich wurde Positiv überrascht.

Allein schon die Schreibweise, die Erzählersicht. Ich habe es mir irgendwie so vorgestellt ich würde meinem Großvater dabei zuhören wie er die Geschichte seines Lebens erzählt. Das hat es für mich zu einem tollen Leseerlebnis gemacht.

Da ist, zuerst einmal die Erzählung selbst die Fitz schon als kleinen Jungen vorstellt. Mit der Zeit lernen wir ihn gut kennen, erfahren was seine Gabe ist, wie er so denkt und fühlt, was ihm wichtig ist und wie sich sein Leben so als unerwünschtes Kind des Prinzen ist. Ich fand es unglaublich gut erzählt und dargestellt. Man konnte dem kleinen Fitz durch sein Leben folgen, sehen wie er aufwächst, welche Verluste er erlitten hat , was ihm Freude bereitet und wen er mag.

All, das ist eingearbeietet in eine Welt in der man auch von den alten Göttern erfährt, Intrigen die sich am Hofe unweigerlich abspielen und natürlich den vielen Charakteren von denen ich so manch einen lieber als den andern mochte. Fitz ist dabei mein Favorit. Und der kleine Naseweis..



Fazit:

Das Buch hat mich vollkommen von sich überzeugen können und ich werde mir auch die Folge Bänder zulegen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.279)

2.539 Bibliotheken, 83 Leser, 3 Gruppen, 341 Rezensionen

"fantasy":w=46,"fae":w=33,"sarah j. maas":w=33,"liebe":w=32,"das reich der sieben höfe":w=32,"feyre":w=21,"fluch":w=16,"jugendbuch":w=14,"tamlin":w=14,"dornen und rosen":w=14,"magie":w=12,"familie":w=9,"jagd":w=9,"frühlingshof":w=8,"lucien":w=7

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=2,"schottland":w=2,"highlands":w=2,"lynsay sands":w=2,"flucht":w=1,"verrat":w=1,"heirat":w=1,"historical":w=1,"clan":w=1,"highlander":w=1,"familienbande":w=1,"schotte":w=1,"mitgift":w=1,"ein highlander zur rechten zeit":w=1

Ein Highlander zur rechten Zeit

Lynsay Sands , Susanne Gerold
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305519
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Ihr Herz schlägt für die Highlands

Als ihr Halbbruder sie für ein paar Pferde verkaufen will, begreift Murine Carmichael, dass sie unter seiner Obhut nicht mehr sicher ist. Sie flieht in die Wildnis, wo sie auf Dougall Buchanan trifft. Der stolze Highlander hatte das schändliche Angebot ihres Bruder empört abgelehnt – nun ist er jedoch umso entschlossener, das Herz der schönen Murine für sich zu gewinnen.






Zusammenfassung:



Als Murine Carmichael vor ihrem Halbbruder flüchten muss, begibt sie sich auf eine Abenteuerliche reise.

Eine Reise voller Zufälle die keine zu sein scheinen, Missverständnisse, die sich hätten vermeiden lassen, und voller liebe.

Am Ende ihrer Reise erwarten sie so eine einige Überraschungen für sie.



Meinung:


Das Cover fand ich, um ehrlich zu sein nicht so toll, es sieht etwas komisch aus das man diesem armen Mann den Kopf halbiert hat.

Ich habe mich zu diesem Buch entschieden, weil ich band 3, der Reihe kannte.

Ich sollte erwähnen das man die vorherigen Bänder nicht zwingend gelesen haben muss, aber es wäre sicher nicht schlecht wenn.

Und nun zu Murine, ich mochte sie als Protagonistin des Buches wirklich gerne.

Durch ihre ständigen Ohnmachtsanfällen wird sie immer wieder für schwach gehalten und unterschätzt.

Doch hinter ihrer vermeintlichen Schwäche verbirgt sich ein Herz und ein Wille aus Stahl.

Ich habe sie wirklich bewundert.

Und dann ist da natürlich noch ihr Gegenpart Dougall Buchanan... Hmm... Er hat mich mal wieder daran erinnert, warum ich unbedingt in meinem Leben mal nach Schottland will! Wenn ein Schotte auch nur ein teil so ist wie er, dann will ich einen Schotten. :D
Sein Charakter liese sich am besten als den typischen Beschützer beschreiben aber nicht so übertrieben das man denkt, so hilf mir doch bitte jemand.

Seine Brüder fand ich einfach klasse sie haben das ganze noch etwas abgerundet und für den ein oder andern Lacher gesorgt.

Nun zu der Geschichte an sich.

Das ganze Buch über geht es mit konstantem Tempo voran, was aber auch gut so ist, denn würde die Handlung langsamer vonstattengehen wäre das schädlich.

Den Schreibstil fand ich klasse, locker zu lesen so das man nicht viel drüber nachdenken muss, sondern nur genießen kann.

Jedoch muss ich gestehen das dieses Buch für mein keinerlei Überraschung im petto hatte, es war alles so vorhersehbar.



Fazit:


Ein guten Buch für zwischendrin, aber letztlich kein muss. Ich habe schon besseres von Lynsay Sands gelesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

195 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"liebe":w=4,"erotik":w=2,"samantha young":w=2,"freundschaft":w=1,"angst":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"trauer":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"träume":w=1,"spiel":w=1,"sexy":w=1,"edinburgh":w=1,"verheiratet":w=1

Play On - Dunkles Spiel

Samantha Young , Nina Bader
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548291222
Genre: Liebesromane

Rezension:


 Klappentext:

Wenn aus Schmerz Liebe wird, ist dein Herz in Gefahr ...

Die junge Amerikanerin Nora O'Brian kam der Liebe wegen nach Edinburgh –  und um ihren großen Traum zu verfolgen. Drei Jahre später ist ihr nichts davon geblieben, außer Schuldgefühlen und großer Trauer. Bis der erfolgreiche Musikproduzent Aidan Lennox in ihr Leben tritt: gutaussehend, gebildet und sexy as hell. Beide haben schwere Verluste hinter sich und suchen Leichtigkeit, Liebe und Leidenschaft. Aber dann schlägt das Schicksal erneut zu, und Aidan verschwindet einfach. Nora fällt in ein tiefes Loch. Um sich daraus zu befreien, beschließt sie, endlich ihren Traum wahr zu machen: Sie studiert und spielt Theater. Die Gedanken an Aidan verbannt sie in den hintersten Winkel ihres Herzens. Doch dann taucht Aidan wieder auf, und ER scheint wütend auf SIE zu sein... Wie zur Hölle kann das sein




Zusammenfassung:

Als Nora das Leben mit ihrer Familie nicht mehr aushält, beschließt sie mit Jim in Edinburgh ein neues glückliches leben zu beginnen. Doch bald muss sie feststellen, dass ihr leben nicht so läuft, wie sie es dachte. Das Glück, nach dem sie suchte, konnte sie nicht finden.

Als ihr das Leben erneut einen harten Schicksalsschlag verpasst, lastet sie sich allerlei Schuldgefühle und Selbstzweifel auf.

Als ihr leben zum Stillstand kommt und sie vor ihren Gefühlen flieht, platzen Sylvie und Aidan in ihr leben.

Endlich empfindet sie wieder etwas wie Freude und Glück.. Nur um zu begreifen, dass es nicht von Dauer ist.

Gerade als sie ihr Glück und ihr leben endlich in die eigene Hand nimmt und zufrieden mit sich selbst ist, kommt Aidan zurück ihn ihr leben.



Meinung:


So liebe ich Samantha Young.

Von Anfang an eine Achterbahn der Gefühle. Traurigkeit, Selbstzweifel/hass, Hoffnung, Liebe und Leidenschaft. Immer und immer wieder. Eine Berg und Tal fahrt der Gefühle.

Schon am Anfang des Buchens habe ich so manche Träne vergossen, nur um mich kurze zeit später mit ihnen zu freuen.

Über Nora als Charakter war ich mir so manches Mal uneins. Einerseits mochte ich sie total hielt sie für unglaublich stark und bewundernswert. Und auf der andern Seite wollte ich sie andauernd schüttel und sie anschreien aufgrund ihrer starken Selbstzweifel. Bin ich genug? Habe ich das Verdient? usw.

Aber mir Aidan ging es mir nicht anders, klar hab ich mich auch in ihn verliebt ;) aber auch eher hat den ein oder andern Charakter Fehler.

Wie die Geschichte der beiden Aufgebaut war, hat mich in ihren Bann gezogen, die ersten paar Kapitel musste ich immer wieder pausen einlegen, weil es mich so zerrissen hat, aber dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch gelesen.

Wobei ich sagen muss in teil drei (Das Buch ist in abschnitte gekliedert) hatte ich zunächst so meine Probleme mich einzufinden aufgrund des plötzlichen Ansturms zu vieler Namen.

Aber für mich war auch die Message dahinter sehr bewegend. So habe ich es zumindest empfunden.

Das Leben zwing uns alle so manches Mal in die Knie, ob wir ein Haustier, ein Familienmitglied oder etwas ganz anderes verlieren. Doch es ist an uns wieder aufzustehen und weiter zu machen den ein jeder von uns ist seines Glückes eigener Schmied.

Keiner ist perfekt und jeder Mensch hat irgendetwas an sich das ihm nicht gefällt, das ihn unzufrieden macht.

Aber eben diese Unperfektion ist es die wir akzeptieren und respektieren müssen um uns selbst lieben zu können.


Fazit:

Ein Buch, das mich absolut überzeugen konnte und mich zum Nachdenken gebracht hat.

Wenn ihr es noch nicht kennt, schaut es euch doch mal an, vielleicht gefällt es euch ja eben so.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(711)

1.526 Bibliotheken, 25 Leser, 3 Gruppen, 290 Rezensionen

"fantasy":w=40,"magie":w=33,"hexen":w=32,"witch hunter":w=32,"hexenjäger":w=28,"virginia boecker":w=23,"liebe":w=13,"dtv":w=12,"freundschaft":w=10,"spannung":w=8,"jugendbuch":w=8,"hexe":w=8,"hexenverfolgung":w=7,"dtv verlag":w=7,"hexenjagd":w=6

Witch Hunter

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423761352
Genre: Jugendbuch

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

272 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

"liebe":w=6,"samantha young":w=3,"ullstein":w=2,"promenade":w=2,"hartwell":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"amerika":w=1,"sex":w=1,"liebesroman":w=1,"geheimnisse":w=1,"gefühle":w=1,"intrigen":w=1,"witzig":w=1

Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

Samantha Young , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783548288673
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext : 


 Kann dein Feind zu deiner großen Liebe werden?

 Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie 

 lebt:  Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der   

 ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre

 kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-

 New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines

 Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch  

 wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine

 schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung.

 Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz

 erst recht in Gefahr?

 Nach dem großen Erfolg von "The Real Thing" kommt hier der zweite Band der neuen    

 Hartwell-Serie von Samantha Young!




Zusammenfassung :


Das Buch begann genau so, wie man es erwarten würde, wenn man Band 1 kennt. Voller Witz und kabbeleien zwischen Bailey und Vaughn. Ihre kleinen Streitereien waren einfach nur zum Schießen. Beide fühlen sich zueinander hingezogen und doch wollen Sie es nicht wahrhaben. Als in Bailey´s Pension eingebrochen wird kommen sich die beiden endlich näher, nur um kurz darauf festzustellen das es ein Fehler war. Einige Zeit später kommt es fast du einer Wiederholung der Ereignisse jedoch, mit dem unterschied das sie sich dieses mal mit ihren Gefühlen auseinander setzten. Gegen Ende des Buches kommt es noch zum Showdown mit einem alten Feind den Devlis.


Meinung:


Ich muss euch sagen Ich bin von Bailey vollauf begeistert.

Sie ist eine Frau, die absolut nicht auf den Mund gefallen ist, mutig und immer für ihre Freunde da. Und doch so verletzlich. Ich musste bei ihr einfach immer wieder lachen.

Also genau eine Protagonistin nach meinem Geschmack.

Vaughen dagegen konnte mich nicht ganz von sich überzeugen. Und ich kann noch nicht mal wirklich sagen warum. Er war mir einfach nicht wirklich sympathisch, obwohl er als männlicher Protagonist natürlich zu Bailey gepasst hat.

Ich fand Bailey schon in Band 1 der Hartwell reihe einfach toll und hatte mich gefreut, als Ich hörte Sie bekommt ihren eigenen Band. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen..

Die leider nicht erfüllt wurden. Zu Anfang des Buches war es wirklich toll, witzig und interessant. Aber nach dem Sie sich näher gekommen waren, kam mir die Story um ehrlich zu sein nur noch in die länge gezogen vor. Beide wussten, was Sie fühlten, aber hatten viel zu viel Angst vor einer Beziehung mit dem andern.

Gegen Ende als der sag Ich einmal Showdown mit den Devlins bevor stand wurde es noch einmal etwas interessanter.

Aber hier muss Ich leider sagen, wo mir der vorherige Teil zu sehr in die Länge gezogen wurde, war es hier viel zu kurz gehalten.


Fazit:


Alles in Allem ein guter zweiter Teil. Meiner Meinung nach aber leider viel zu viel ungenutztes Potenzial. Aber das ist meine Meinung, kennt ihr es wen ja, wie fandet ihr es?


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"neuanfang":w=5,"vergangenheit":w=3,"fotografie":w=3,"liebe":w=2,"spannung":w=2,"serienmörder":w=2,"serienkiller":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"usa":w=1,"thriller":w=1,"amerika":w=1,"angst":w=1,"sex":w=1

Die Stunde der Schuld

Nora Roberts , Theda Krohm-Linke
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.05.2017
ISBN 9783764506087
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext :

Sie ändert ihren Namen sie ändert ihr Leben - aber jemand will sie nicht gehen lassen...


Naomi Carson war elf, als sie ihrem Vater eines Nachts in den Wald folgte. Dort machte sie eine grausige Entdeckung, die ihre Welt zerbrechen ließ - denn ihr Vater war nicht der Mann, für den ihn alle hielten. Trotz allem wuchs Naomi zu einer starken jungen Frau heran. Nun hat sie beschlossen, ihr unstetes Leben aufzugeben und endlich sesshaft zu werden. Sie verliebt sich in ein altes Haus an der Küste - und in den attraktiven Xander Keaton: Doch als im Wald bei ihrem Haus eine Frauenleiche auftaucht, scheint der Albtraum von neuem zu beginnen...                      




Beurteilung :


Bestimmt die DNS wer wir sind oder wir selbt?

Eine große Frage.


Naomi ist eine jener Protagonistinnen, in die man sehr einfach schlüpfen kann. Nicht zuletzt deshalb, weil man zu Anfang des Buches die Vorgeschichte von ihr als kleines Mädchen erzählt bekommt. Mir hat es sofort das Herz gebrochen, ein Schicksalsschlag nach dem anderen, doch statt daran zu zerbrechen wird sie zu einer starken Frau, die das Beste aus ihrer Situation macht. Wie sie sich verhält, was sie fühlt, ist einfach nachvollziehbar, wie jeder an ihrer Stelle fühlen würde. Im Gegensatz zu ihrem Bruder, der die Vergangenheit zu seinem Beruf gemacht hat, versucht sie alles zu vergessen. Aus diesem Grund versucht sie Abstand zu Anderen zu halten, da sie nicht wie schon oft verletzt werden möchte. Was ihr jedoch jetzt nicht mehr gelingen will.


Xander ist ein ausgeglichener, geduldiger und zielstrebiger Mann. Was er will bekommt er auch. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch.


Die Chemie, bzw die Funken, die zwischen den beiden flogen, waren für mich direkt spürbar. Als er heraus fand wer sie ist,  viel eher wer ihr Vater, geht er klasse damit um, es ist ihm letztlich einfach egal.


Zuerst dachte ich im Laufe des Buchs, warum ist den der " Liebesteil " so in die Länge gezogen, wann wird es endlich spannend? Als es dann soweit war habe ich es verstanden. Es sollte alles auf einem starken Konstrukt stehen, das auch bei schweren Unwetter nicht zusammenbricht.

Was den "Krimiteil " betrifft, habe ich total mitgefiebert. Von wegen Wer und Warum. Ich hatte 2 in Verdacht und bei einem lag ich richtig. Die Geschichte bauscht sich immer mehr auf bis zum Finale. Womit wir zu meinem einzigen minus Punkt kommen. Es wird spannender und spannender und dann zack, Ende!

Es kam zu abrupt und war meiner Meinung nach der Geschichte nicht würdig. Das hätte ich mir anders und ausführlicher gewünscht. Aber letztlich tut es dem ganzen keinen Abbruch.


Fazit :

Dieses Buch hat mir mal wieder gezeigt warum ich Nora Roberts liebe. Auf jeden Fall eines meiner Jahres Highlights bisher und absolut empfehlenswert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.049)

1.752 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 186 Rezensionen

"liebe":w=43,"colleen hoover":w=23,"tod":w=18,"layken":w=14,"lehrer":w=13,"familie":w=12,"will":w=12,"weil ich layken liebe":w=12,"schicksal":w=11,"trauer":w=11,"verbotene liebe":w=11,"freundschaft":w=8,"schule":w=8,"verlust":w=8,"krebs":w=8

Weil ich Layken liebe

Colleen Hoover ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.11.2015
ISBN 9783423216142
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhaltsangabe :


STELL DIR VOR, DU TRIFFST DIE GROSSE LIEBE

# UND DANN KOMMT DAS LEBEN DAZWISCHEN....


Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. ES sind die großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg...




Beurteilung : 

" Ein Vater hat mich gelehrt, dass auch Helden sterblich sind und dass ich die Zauberkraft in mir selbst trage. "


Dies soll offensichtlich eine Geschichte sein, die uns lehren soll, dass nichts im Leben in Stein gemeißelt ist. Wir selbst bestimmen unseren Weg. In diese Richtung hat mich das Buch zum Nachdenken gebracht, jedoch die große Liebesgeschichte, auf die ich gehofft hatte, habe ich persönlich nicht gefunden.


Mit Layken konnte ich nichts anfangen, die war mir zu kindisch mit ihrem ständigen Geschmolle, Türen knallen, ihrer Vogel Staus Art und ihrem Egoismus. Will fand ich da schon zugänglicher. Sein Verhalten und alles andere kann man sehr gut verstehen und nachempfinden.


Die Geschichte beginnt Knall auf Fall, Sie treffen sich und zack verlieben sie sich - ohne Grund und ohne sich zu kennen.  (Ich weiß es ist durchaus möglich, aber wenn man es so liest, kann es übertrieben und unverständlich sein). Als sie dann begreifen, dass ihre Liebe nicht sein darf, beginnt das Drama. Und als wäre das nicht genug, kommt immer etwas Neues dazu.

Ich persönlich fand die Geschichte zu überladen, es gab zuviel gleichzeitig, so dass meiner Meinung nach die Liebesgeschichte zurückstecken musste.

Was mich jedoch gepackt hat, waren die Gedichte und Story rund um ihre Mutter, das hat mich zu Tränen gerührt, da ich weiß, wie es ist jemanden an Krebs zu verlieren.



Fazit: 

Ich hatte mehr erwartet, aber an sich ist es ein gutes Buch, das durchaus lesenswert ist - Mich jedoch konnte es nicht überzeugen, weshalb ich die Folgeteile nicht lesen werde. Aber mit einem Buch von Colleen Hoover werde ich es sicherlich noch einmal versuchen.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(756)

1.619 Bibliotheken, 74 Leser, 1 Gruppe, 137 Rezensionen

"fantasy":w=19,"gläsernes schwert":w=18,"victoria aveyard":w=15,"dystopie":w=12,"mare":w=10,"die farben des blutes":w=9,"cal":w=8,"jugendbuch":w=7,"rebellion":w=7,"liebe":w=6,"neublüter":w=6,"krieg":w=5,"blut":w=5,"carlsen":w=5,"kampf":w=4

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.




Beurteilung:

Gut und Böse, Richtig oder Falsch, Liebe und Hass. Auch dieses Buch hat von allem etwas.


Victoria Aveyard schafft es auch in diesem Teil, die volle Bandseite an Gefühlen abzurufen.

Die Parallelen zu Panem sind für mich schon stark vorhanden, was jedoch nichts Schlechtes sein muss.


Der 2. Teil beginnt damit, dass sie auf Reise gehen, um Neublüter zu finden bzw. zu retten und auszubilden.

Bis zum Ende weichen sie größtenteils allen ernsthaften Gefahren aus. Was nicht heißen soll, dass es keine geben würde.

Mare ist in diesem Teil, genau wie das Buch voller Gegensätze. Sie besitzt großen Mut und würde alles geben, um anderen zu helfen, sie betrauert die Toten, die sie auch im Schlaf noch verfolgen. Und auf der anderen Seite steckt sie voller Selbstzweifel, wer ist Sie, was erwarten andere von ihr, was ist richtig und was falsch? Und einige der Toten sind ihr auch einfach egal. Teilweise wollte ich sie in diesem Band einfach nur schütteln, um sie zur Vernunft zu bringen aber dennoch konnte ich es auch nachvollziehen, denn die ganze Geschichte folgt an sich einem roten Faden und ich bin gespannt wie es endet.

Auch Cal ist in diesem Teil ziemlich zerrissen und weiß nicht so ganz, wer er ist, jetzt wo er alles, was er kannte verloren hat und nicht so wirklich weiß auf welcher Seite er stehen sollte. Hier kommt wieder das "was ist richtig, was ist falsch" ins Spiel. Genau wie Mare hätte ich ihn einfach nur schütteln wollen.

Bis kurz vor Ende des Buches geht alles einen gemäßigten, man konnte fast schon sagen einen schleichenden Gang, Teilweise war es wirklich zäh und hat sich gezogen, doch am Ende hat es noch mal so richtig Fahrt aufgenommen und wurde spannend, eine kleine Achterbahn der Gefühle mit Cliffhanger.


Fazit:

Nicht so mitreißend wie Band 1, aber das wurde mir auch schon vorher gesagt. Band 3 soll wieder um einiges besser werden.

Alles in allem ein gutes Buch, das einem aber einen leichten Geschmack von Lückenfüller hatte.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

470 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"victoria aveyard":w=9,"fantasy":w=8,"die rote königin":w=7,"die farben des blutes":w=5,"liebe":w=4,"verrat":w=3,"jugendbuch":w=2,"blut":w=2,"dystopie":w=2,"königin":w=2,"rot":w=2,"silber":w=2,"prinzen":w=2,"blitzwerferin":w=2,"magie":w=1

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551315724
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … ---  

                  


Beurteilung:

Rot und Silber. Reich und Arm. Herrschen und Dienen. Dienen und Rebellion. Mut und Schwäche. Verrat und Vertrauen. Rivalität und Zusammenhalt. Liebe und Hass. Leben und Tod.

Das alles verpackt in einer rasanten Geschichte geschrieben von Victoria Aveyard.


Es geht um Mare's Welt, in der Silberne an der Macht sind. Rote leben um zu dienen, arbeiten und für sie im Krieg zu sterben. So soll auch ihr Leben aussehen, ihr 18 Geburtstag steht vor der Tür und damit der Krieg.

Doch alles ändert sich als sie Cal trifft, den sie für einen Bediensteten des Königs Hofes hält. Doch das ist er nicht, er ist der silberne Prinz, der ihr Leben verändert. Zum Guten so wie zum Schlechten. Er besorgt ihr Arbeit am Hof, wo das Schicksal seinen Lauf nimmt.


Eine Geschichte voller Intrigen und Mut, voller Hass und Liebe.

Der Schreibstil ist so lebhaft, so detailliert. Man wird mitgerissen und ein Teil davon. Mich hat es so gepackt, dass ich es innerhalb von Tagen verschlungen habe. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass er ist genauso packend und gefühlvoll ist.


Mare hat mich von Anfang an fasziniert. Wie das Buch steckt sie voller Widersprüche. So stark und doch so unglaublich verletzlich. Sie ist bereit alles in ihrer Macht stehende zutun damit andere und sie überleben. Das hat mich des Öfteren zu Tränen gerührt.

Cal hab ich von Anfang an gemocht. Der Prinz, mit so viel Ehrgefühl, dass es ihn zerreißt. Für wen soll er sich entscheiden seinen Vater - das Land - oder Mare. Und dann ist da noch Maven. ... Ich wusste von Anfang an nicht ob ich mögen soll oder nicht. Ich wollte ihn gern haben aber man war sich bis zum Schluss nicht im klaren, ob das eine gute Idee wäre, denn alles folge einer klaren Linie. Ist er wirklich der liebe kleine Prinz oder doch eher der böse. Erfährt man erst am Ende.

Er hat sich trotzdem in mein Herz geschlichen.



Fazit:

Anfangs hatte ich die Befürchtung, dass es zu sehr wie Die Tribute von Panem oder Die Bestimmung werden würde. Und in mancher Hinsicht ist das auch der Fall. Dennoch hat dieses Buch mich begeistert. Ich hoffe es endet nur nicht so wie die eben genannten...

Ein Buch, das ich euch wärmstens empfehlen kann. Macht euch auf eine Achterbahn der Gefühle bereit, denn es gibt von allem etwas.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(256)

661 Bibliotheken, 22 Leser, 4 Gruppen, 17 Rezensionen

"schattenjäger":w=7,"dämonen":w=6,"codex":w=6,"fantasy":w=5,"cassandra clare":w=3,"chroniken der unterwelt":w=3,"engel":w=2,"nephilim":w=2,"clare":w=2,"der schattenjägercodex":w=2,"liebe":w=1,"jugendbuch":w=1,"vampire":w=1,"urban fantasy":w=1,"werwölfe":w=1

Der Schattenjäger-Codex - Chroniken der Unterwelt

Cassandra Clare , Joshua Lewis , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 04.03.2014
ISBN 9783401069814
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.410)

2.582 Bibliotheken, 32 Leser, 5 Gruppen, 66 Rezensionen

"schattenjäger":w=29,"fantasy":w=23,"liebe":w=19,"dämonen":w=19,"vampire":w=15,"cassandra clare":w=13,"clary":w=13,"jace":w=12,"engel":w=9,"werwölfe":w=9,"urban fantasy":w=8,"city of fallen angels":w=7,"nephilim":w=6,"jugendbuch":w=5,"hexenmeister":w=5

City of Fallen Angels

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 567 Seiten
Erschienen bei Arena, 25.09.2013
ISBN 9783401506708
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(618)

1.260 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"schattenjäger":w=14,"fantasy":w=11,"cassandra clare":w=8,"london":w=6,"will":w=6,"tessa":w=6,"jem":w=6,"liebe":w=5,"clockwork angel":w=5,"dämonen":w=4,"engel":w=4,"jugendbuch":w=3,"england":w=3,"urban fantasy":w=3,"chroniken der schattenjäger":w=3

Clockwork Angel

Cassandra Clare , ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2015
ISBN 9783401507996
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(960)

1.807 Bibliotheken, 26 Leser, 7 Gruppen, 77 Rezensionen

"schattenjäger":w=34,"fantasy":w=31,"cassandra clare":w=24,"liebe":w=23,"london":w=17,"dämonen":w=17,"tessa":w=14,"will":w=13,"jem":w=12,"freundschaft":w=10,"nephilim":w=10,"chroniken der schattenjäger":w=9,"jugendbuch":w=7,"engel":w=7,"clockwork prince":w=7

Clockwork Prince

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.07.2012
ISBN 9783401064758
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
78 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.