Leserpreis 2018

simonegs Bibliothek

1.123 Bücher, 397 Rezensionen

Zu simonegs Profil
Filtern nach
1123 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (1123) Bibliothek (1.123)
  • Ake Edwardson (10) Ake Edwardson (10)
    Ake Edwardson, Jahrgang 1953, ist eine der beliebtesten Krimi-Autoren Schwedens - seine Bücher um Kommissar Erik Winter wurden dort bereits rund 1 Million mal verkauft. Bei 9 Millionen Schweden eine beachtliche Zahl. Edwardsons Erfolg als Krimi-Autor begann mit einem klassischen Fehlschuss: Seinen ersten Detektiv-Roman musste er gründlich umschreiben, der Verlag gab ihm so keine Chance. Okay, dann eben einen müden, altlinken, geschiedenen knapp fünfzigjährigen Kommissar, der genauso hieß wie ein alter Holzfäller aus Smaland: Mallander! Ganz nett, meinte der Verlag - doch wann sei Edwardson eigentlich das letzte Mal in einer Buchhandlung gewesen? Zu lange nicht mehr, Mankells Erfolg mit Kurt Wallander hatte er schlichtweg verpasst. Edwardson dachte wieder um und Kommissar Erik Winter war geboren.
  • Andreas Eschbac... (16) Andreas Eschbach (16)
    Geboren am 15.9.1959 in Ulm. Verheiratet, ein Sohn. Studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik, wechselte aber noch vor dem Abschluß in die EDV-Branche, arbeitete zunächst als Softwareentwickler und war von 1993 bis 1996 geschäftsführender Gesellschafter einer EDV - Beratungsfirma. Nach fast genau 25 Jahren in Stuttgart lebt er seit September 2003 mit seiner Frau in der Bretagne.
  • Anne Perry (5) Anne Perry (5)
    Anne Perry wurde als Juliet Hulme geboren. Sie war das erstgeborene Kind des englischen Physikers Henry Rainsford Hulme und dessen Frau Hilda Marion Reavley, Tochter eines angesehenen anglikanischen Geistlichen. Ihr jüngerer Bruder Jonathan wurde 1944 geboren. Im Alter von 6 Jahren erkrankte sie an Tuberkulose und musste in ein wärmeres Klima umziehen. Ihre Eltern schickten sie zu einer Pflegefamilie auf die Bahamas, mit der sie später auf eine abgelegene neuseeländische Insel umzog. Deshalb verpasste sie fast drei Jahre lang den Schulunterricht. Ihr Vater nahm eine Stelle als Rektor der University of Canterbury in Neuseeland an, und Perry konnte wieder mit ihrer Familie zusammenleben. Als sie 15 Jahre alt war, standen ihre Eltern kurz vor der Scheidung. Perry hoffte, nach der Scheidung gemeinsam mit ihrer Freundin Pauline Parker ihren Vater zurück nach England begleiten zu können. Die beiden Mädchen verband eine sehr enge Freundschaft. Perry gab 2006 in einem Interview zu, die Beziehung sei obsessiv gewesen. Parkers Mutter Honora Parker missbilligte die enge Bindung. Ihre Tochter befürchtete, sie würde sie daran hindern, gemeinsam mit Perry Neuseeland zu verlassen. Pauline Parker entwarf in ihrem Tagebuch einen Mordplan, den sie Perry mitteilte und den die beiden Mädchen am 22. Juni 1954 umsetzten. Sie lockten Honora Parker in einen Park und erschlugen sie mit einem Ziegelstein, der in einen Strumpf eingewickelt war. Der Mordfall erregte großes Aufsehen. Durch ihr junges Alter entgingen sie der Todesstrafe und wurden zu einer Strafe unbestimmter Länge verurteilt, die in Commonwealth-Staaten als At Her Majesty’s Pleasure bekannt ist. Nach fünf Jahren Haft kamen sie mit der Auflage frei, nie wieder Kontakt zueinander aufzunehmen.
  • Bücherregal (641) Bücherregal (641)
  • Elizabeth Georg... (12) Elizabeth George (12)
    Elizabeth George wurde 1949 in Warren (Ohio) geboren, ihre Familie zog 1950 in die Umgebung von San Francisco. Sie wuchs in Kalifornien auf, studierte Englisch, arbeitete als Englischlehrerin und machte nebenher noch einen Abschluss in Psychologie. Nach Lehrtätigkeiten an Universitäten in den USA, Kanada und Großbritannien, insbesondere zum Thema „Creative Writing“, lebt sie mittlerweile auf einer Insel vor Seattle im US-Bundesstaat Washington und besitzt eine Zweitwohnung im Londoner Stadtteil Kensington. Elizabeth George ist in zweiter Ehe mit einem ehemaligen Feuerwehrmann verheiratet.
  • Fantasy (43) Fantasy (43)
  • Henning Mankell (5) Henning Mankell (5)
    Hier nur die Krimis.
  • Historisches (95) Historisches (95)
  • Håkan Nesser (12) Håkan Nesser (12)
    Håkan Nesser wurde 1950 geboren. Er arbeitete früher als Lehrer in Uppsala. Als er mit dem Schreiben begann, tat er dies teilweise im Unterricht, während seine Schüler einen Aufsatz schrieben. Mittlerweile ist er ausschließlich als Schriftsteller tätig. Für seine Kriminalromane um Hauptkommissar Van Veeteren erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Nesser hat zwei Söhne und lebt mit seiner Familie in Uppsala.
  • Karin Fossum (5) Karin Fossum (5)
    Karin Fossum wurde am 6. November 1954 in Sandefjord in Norwegen geboren. Ihre literarische Karriere begann sie mit Gedichten und Erzählungen. Zwei schmale Gedichtbände waren ihre ersten beiden Bücher 1974 und 1978. Sie lebte in dieser Zeit vom Taxifahren. Danach bekam sie Kinder und legte eine schriftstellerische Pause von 14 Jahren ein. Karin Fossum erhielt in Skandinavien für ihre Romane um Kommissar Konrad Sejer zahlreiche Preise, unter anderem den Riverton-Preis und den „Glasnyckel“ für Fremde Blicke. Damit wurde sie quasi über Nacht in Norwegen zur Bestsellerautorin. 1997 erhielt sie den Buchhändlerpreis für "Wer hat Angst vorm bösen Wolf".
  • Krimi (49) Krimi (49)
  • Monaldi & Sorti (2) Monaldi & Sorti (2)
  • Petra Hammesfah... (22) Petra Hammesfahr (22)
    Petra Hammesfahr wurde am 10. Mai 1951 geboren. Sie wollte schon immer Schriftstellerin werden und begann mit 17 zu schreiben. Ehe sie aber dazu kam, das Schreiben zu ihrem Beruf zu machen, lernte sie Einzelhandelskauffrau und schrieb nebenbei. 1991 machte sie ihr Hobby zum Beruf und veröffentlichte ihren ersten Thriller. Zuvor jedoch bekam sie 159 Ablehnungen. Dem ersten Buch lies sie in rascher Folge weitere Kriminalromane folgen. Ab Mitte der neunziger Jahre wandte sich Petra Hammesfahr mit ihren Arbeiten auch dem Fernsehen zu. Sie schrieb zwei Episoden für die Serie „Der Fahnder“, verfaßte das Drehbuch zur Verfilmung ihres Romans „Der stille Herr Genardy“ und entwickelte den Film- und Buchstoff „Heiss und kalt“. Für ihren Roman „Der gläserne Himmel“ erhielt sie den Rheinischen Literaturpreis. Mit ihren Romanen „Die Sünderin“ und „Der Puppengräber“ eroberte sie auf Anhieb die Bestsellerlisten.
  • R. A. Salvatore (13) R. A. Salvatore (13)
    R. A. Salvatore studierte zunächst Informatik, wechselte jedoch, nachdem er von J. R. R. Tolkiens Buch "Der Herr der Ringe" beeinflusst wurde, zum Journalismus. Kurz darauf machte er seinen Abschluss in Englisch und Kommunikationswissenschaften. Seine Schriftstellerkarriere begann er 1982 mit "Echoes of the Fourth Magic". Salvatore veröffentlicht seine Bücher meist in Reihen von drei bis fünf Bänden. Unter anderem schrieb er Romane, die in der fiktiven Welt der Vergessenen Reiche und im Star-Wars-Universum angesiedelt sind. Salvatore schrieb etwa auch die Geschichte zu dem Anfang 2005 erschienenen Action-Adventure Demon Stone.
  • Shannara-Zyklus (21) Shannara-Zyklus (21)
    Shannara-Saga: In einer Zeit lange nach dem Untergang unserer heutigen Welt herrschen wieder mittelalterliche Zustände. Die überlebenden Menschen teilen sich die Welt mit Trollen, Gnomen, Zwergen, Elfen und allerlei dunklen und sonderbaren Wesen. Es ist ein Zeitalter voller Magie und Abenteuer, ein fortwährender Kampf von Gut gegen Böse. Allanon, der letzte der Druiden, und die Ohmsford-Familie, die Erben von Shannara, stehen im Mittelpunkt der verschiedenen Episoden. Allanon ist der letzte der Druiden von Paranor und Hüter des alten Wissens und der alten Zauberei. Er taucht immer dann in den vier Ländern auf, wenn irgendwoher Gefahr droht. Und dabei ist er immer wieder auf die Hilfe der Ohmsfords mir ihrem Elfenzauber angewiesen,
  • Stephen King (7) Stephen King (7)
  • Thriller (85) Thriller (85)
  • Wolfgang & Heik... (18) Wolfgang & Heike Hohlbein (18)
    Wolfgang Hohlbein wurde am 15. August 1953 in Weimar geboren, wuchs jedoch in Krefeld in Nordrhein-Westfalen auf. Bereits als Jugendlicher begann er, fantastische Geschichten zu schreiben. Nach der Schulzeit machte er eine Ausbildung zum Industriekaufmann und arbeitete daraufhin als Operator und Industriekaufmann. Ernsthaft zu schreiben begann er aus Langeweile bei einer Anstellung als Nachtwächter. Nach eigener Aussage wurde diese Leidenschaft durch die Romane von Karl May ausgelöst. Anfangs schrieb er Kurzgeschichten, danach Horrorromane und Wildwestromane. Er veröffentlichte seine Werke unter zahlreichen Pseudonymen. 1974 heiratete er Heike Hohlbein, mit der er heute sechs Kinder hat und in Neuss lebt.
  • Bücher ohne Reg... (68) Bücher ohne Regal (68)


LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Prinzipalin

Charlotte Thomas
Fester Einband: 122 Seiten
Erschienen bei Knabe, 01.01.1971
ISBN B0000BTMCZ
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"göttingen":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"2018":w=1,"spurensuche":w=1,"leichenfund":w=1,"deutscher krimi":w=1,"kassel":w=1,"kriminallfall":w=1,"knochenreste":w=1

Auf dem Totenberg

Dirk M. Staats
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei KBV, 15.11.2017
ISBN 9783954413904
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Auftakt ist richtig gut, und es geht sofort zur Sache: Ein junger Mann wird davor gewarnt, dass sein Leben in Gefahr ist. Er flieht, doch er wird verfolgt... 12 Jahre später werden in einem Waldgrundstück menschliche Knochen gefunden. Was ist passiert und wer ist der Tote?

 

Im weiteren Verlauf erfährt der Leser Details zu den Ereignissen 2003 und den Ermittlungen 2015 sowie einen weiteren Schauplatz - eine Familiengeschichte, die irgendwie überhaupt nicht zu den beiden anderen Geschichten passt. Es wird schnell klar, dass die 2003 handelnden Personen irgendwie zwielichtige Gestalten sind. Wer aber, und vor allem warum und wie, in dem Waldstück sterben musste bleibt lange unklar. Die Spannung bleibt die ganze Zeit über bestehen. Die Familiengeschichte eins LKW Fahrers, dessen Frau permanent gestresst und psychisch angegriffen ist, begleitet den Leser wie eine Oase zwischen den kriminellen Handlungssträngen.

 

Die Schwierigkeit beim Lesen besteht darin, die Handlungsstränge nicht aus den Augen zu verlieren. Daher ist es ratsam, keine langen Lesepausen zu einzulegen. Der Zugang zu den Protagonisten ist leicht. Einige Personen sind streitbar, und das ist gut so. Allerdings fehlt es teilweise an Tiefe. Einige Charaktere werden nur oberflächlich dargestellt. Sympathisch ist das Ermittlerduo, welches ganz gut ergänzt.

 

Das Ende, und damit die Zusammenführung der Erzählstränge, ist etwas kurz gekommen. Plötzlich ist alles vorbei und die fehlenden Bausteine werden in wenigen Sätzen präsentiert. Da hatte ich nach dem Spannungsaufbau etwas mehr erwartet.

 

Fazit: Es ist ein gelungener Kriminalroman, wenn man beim Lesen dran bleibt. Und, man darf gespannt auf eine Fortsetzung mit dem Ermittlerduo.

 

  (34)
Tags: deutscher krimi, kriminallfall   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"finnland":w=4,"erfindung":w=2,"arto paasilinna":w=2,"akku":w=2,"humor":w=1,"skurril":w=1,"entwicklung":w=1,"anschlag":w=1,"auftragskiller":w=1,"kosmos":w=1,"neuseeland":w=1,"schulden":w=1,"sibirien":w=1,"auftragsmord":w=1,"erfinder":w=1

Adams Pech, die Welt zu retten

Arto Paasilinna , Regine Pirschel
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.04.2009
ISBN 9783404162727
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte beginnt etwas schleppend. Aatami Rymättylä ist praktisch pleite. Er lebt und arbeitet in seiner kleinen Firma, kann weder seine Steuern noch den Unterhalt für seine große Kinderschar zahlen. Seine Akk-AG läuft einfach nicht, und deshalb hat er viel Zeit. Deeshalb beschäftigt er sich mit der Entwickklung eines kleine, leichten, aber leistungsstarken Akkus und sprengt mit seinen Experimenten mehrfach die halbe Bude in die Luft. Doch eines Tages gelingt ihm der Durchbruch. Gleichzeitig verliert er jedoch durch einen Großbrand sein letztes Hab und Gut...

 

Zunächst hatte ich den Eindruck, ein Buch über einen Spinner zu lesen, der keinen Bezug zur Realität mehr hat und krampfhaft versucht, der drohenden Pleite zu entkommen. Doch gerade als es richtig schlecht um Aatami steht, wendet sich das Blatt. Leider ist es unmöglich, mit nichts, eine Produktion und Vermarktung aufzubauen. Doch hier hat Aatami endlich mal Glück.

 

Arto Passilinna versteht es, mit Humor eine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Ein ungleiches Paar, Aartami und seine Anwältin, wollen die Welt erobern. Doch wird die Erfindung eines Akkus von der Größe einer Schokoladentafel, der so leistungsstark ist, dass Autos und sogar Schiffe mit Elektromotoren laufen, bei den führenden Herstelllern und Erdölproduzenten auf große Freude stoßen?

 

Es ist jedenfalls sehr schön dargestellt, wie Aatami und seine Partnerin eine Firma aufbauen. Und die Vorstellung, dass es diesen Akku geben könnte, ist einfach wunderbar, und vielleicht gibt´s den auch schon, und die reale Geschichte hatte einfach einen anderen Ausgang...

  (29)
Tags: energieproblem, erfindungsgeist, humorr   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

anwältin, barcelona, geheimnis, geheimnisvoll, geheimnisvoller rubinring, jorge molist, katastrophen, luis, mittelalter, mysteriös, oriol, ring, roman, templer, templerorden

Das zweite Testament

Jorge Molist , Sabine Giersberg , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 443 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 03.04.2006
ISBN 9783453351080
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe das Buch am letzten Urlaubstag angefangen und im Flieger gelesen. Nur deshalb sind es dann 173 von 442 Seiten geworden. Denn zu Hause blieb das Buch über eine Woche unbeachtet und damit war endgültig klar, dass es definitiv nicht mein Buch ist.

Die Geschichte um einen mittelalterlichen Ring, der eine eigene Geschichte hat und einst einem Templer gehörte, hat mich sehr angesprochen. Leider blieb es bei Andeutungen. Christina Wilson, amerikanische Anwältin mit spanischen Wurzeln, bekam den Ring aus Spanien zugeschickt. Etwas Mysteriöses umgibt ihn und Erinnerungen an den letzten Sommer in Spanien werden geweckt. Leider wird dieser letzte Sommer mit dem ersten Kuss mehrfach aufwärmt. Irgendwie kommt dann der Verdacht auf, dass der Ring sehr alt ist und im Zusammenhang mit dem Templerorden steht. Auch die Geschichte der Templer wird dann mehrfach leicht abgewandelt erzählt. Ansonsten passiert nicht viel. Christina fliegt nach Spanien, trifft Familienmitglieder und erfährt vom 2. Testament ihres Patenonkels, der schon x Jahre tot ist. Darin spielt natürlich der Ring eine Rolle und ein noch nicht gefundener Templerschatz. Danach war für mich Schluss. Es hat mich einfach gelangweilt.

  (48)
Tags: templerorden, templer-roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

174 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"krimi":w=9,"schweiz":w=8,"kunst":w=6,"lebemann":w=6,"allmen":w=6,"diebstahl":w=4,"kunstraub":w=4,"libellen":w=4,"adel":w=3,"schulden":w=3,"zürich":w=3,"antiquitäten":w=3,"martin suter":w=3,"suter":w=3,"schalen":w=3

Allmen und die Libellen

Martin Suter
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 27.03.2012
ISBN 9783257241778
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Martin Suter schafft es immer wieder, seine Leser zu fesseln und zu überraschen. Das Buch hat leider nur knapp 200 Seiten, aber man darf sich auf weitere Geschichte mit Allmen freuen.
Allmen ist ein Millionenerbe und hat sich nie Gedanken um Geld machen müssen. So hat er es auch geschafft, das Erbe durchzubringen. Doch er versteht es ganz hervorragend, den Schein zu wahren. Hlfreich sind dabei sein kultiviertes Auftreten und sein Kunstverstand. Letzteren nutzt er gern, um die richtigen Dinge zu "besorgen" und in Geld zu verwandeln. Doch beim letzten "Fund" läuft etwas schief. Es gibt einen Toten und auch Allmen scheint nicht sicher. Recherchen bringen ihn auf eine Idee: Er will sein Geld demnächst mit der Wiederbeschaffung schöner Dinge verdienen. Man darf gespannt sein. 

  (48)
Tags: krimi-serie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"mord":w=2,"psychatrie":w=2,"silke nowak":w=2,"patient 211":w=2,"roman":w=1,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"gefahr":w=1,"kriminalroman":w=1,"deutsch":w=1,"serienmörder":w=1,"krim":w=1,"mor":w=1,"klinik":w=1,"deutscher":w=1

Patient 211

Silke Nowak
E-Buch Text: 185 Seiten
Erschienen bei Viktoria Publishing, 18.09.2017
ISBN B075RPSY7B
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich geht es um Linda Fallersleben, die verdächtig ist, ihren Mann getötet zu haben. Bis zur Verhandlung befindet sie in der psychiatrischen Klinik, in der ihr Mann tätig war.
Dr. Julian Kraft aus Hamburg wurde beauftragt, ein unabhängiges Gutachten zu erstellen und reist an den Bodensee. Hier findet er eine Frau vor, die ihn fasziniert. Sie übergibt ihm eine Patientenakte ihres Mannes und zwar die von Patient 211. Linda behauptet, er sei der Mörder ihres Mannes. Was Julian Kraft in der Akte liest, ist erschreckend. Doch damit nicht genug. Auch in der Klinik geht seltsames vor. Patientinnen verschwinden. Der Klinikchef benimmt sich komisch. Dr. Kraft will Linda unbedingt helfen bevor schlimmeres passiert.
Das Buch war unglaublich intensiv. Ständig passiert etwas, jeder ist irgendwie verdächtig und über allem schwebt Patient 211. Er muss etwas damit zu haben, aber wer ist es? Die Spannung bleibt bis zum Ende erhalten, aber dann kommt es knüppelhart.....

  (36)
Tags: deutscher krimi, psychatrie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

411 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

"krieg":w=6,"roman":w=4,"2. weltkrieg":w=4,"krimi":w=3,"freundschaft":w=3,"spannung":w=3,"thriller":w=3,"jussi adler-olsen":w=3,"freiburg":w=2,"irrenhaus":w=2,"piloten":w=2,"alphabethaus":w=2,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"schicksal":w=1

Das Alphabethaus

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess , Marieke Heimburger
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.08.2013
ISBN 9783423214605
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: im zweiten weltkrieg, psychologie und geisteskrankheit   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"zeitreise":w=3,"science fiction":w=2,"usa":w=1,"buch":w=1,"teil 2":w=1,"online":w=1,"thriller-roman":w=1,"christliche fundamentalisten":w=1,"jesus von nazaret":w=1

Der Jesus-Deal

Andreas Eschbach
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.05.2016
ISBN 9783404173532
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"familie":w=5,"geschwister":w=4,"finnland":w=4,"suche":w=2,"zahnarzt":w=2,"roman":w=1,"reise":w=1,"australien":w=1,"herkunft":w=1,"weltweit":w=1,"geschwisterliebe":w=1,"roadmovie":w=1,"schwede":w=1,"wurzeln":w=1,"warmherzig":w=1

Die Wurzel alles Guten

Miika Nousiainen , Elina Kritzokat
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Nagel & Kimche, 21.08.2017
ISBN 9783312010387
Genre: Romane

Rezension:


Esko und Pekka sind Halbbrüder wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ihr erstes Treffen finden in Eskos Zahnarztpraxis statt, in der sich Pekka wegen Zahnschmerzen einfindet. Beiden ist schnell klar, das sie verwandt sein müssen. Langsam nähern sie sich an.
 
Die Geschichte der Familie Kirnuvaara, so der Nachname der Brüder, ist zunächst ziemlich undramatisch. Esko ist bei einer Pflegefamilie aufgewachsen und Pekka bei seiner Mutter. Über ihren Vater wissen beide nichts. Das zumindest haben sie gemeinsam. Als Pekka sich dann auf die Suche nach dem gemeinsamen Vater machen will, ist Esko zunächst nicht begeistert. Wozu sollte das nach so vielen Jahren (er ist Ende 50) gut sein? Trotzdem lässt er sich zu einem ersten Schritt überreden. Damit kommt der Stein ins Rollen. Bis zum Ende der Geschichte wird es eine lange Reise um die halbe Welt.
 
Die Geschichte wird abwechselnd von Pekka und Esko erzählt. Das hat den Charme, dass der Leser schneller Gemeinsamkeiten entdeckt als die beiden. Man erhält aber auch Einblick in ihre Gedankenwelt, erfährt, was sie sich die Brüder nicht sagen können. Im Laufe der Suche nähern sich die Brüder an, verändern sich aber auch selbst durch die gemeinsamen Erlebnisse. Dabei lernen sie weitere Familienmitglieder mit teilweise dramatischen Schicksalen kennen. Die einzelnen Geschichten werden sehr einfühlsam erzählt und machen an vielen Stellen nachdenklich. Was passiert mit Kindern, denen ein Elternteil genommen wird? Wie gehen sie damit um? Aber auch politische Dispute entstehen, vor allem zum Umgang mit Fremden. Es entsteht jedoch an keiner Stelle ein Unwohlsein. Niemand zeigt mit dem Finger auf den anderen oder erhebt Vorwürfe. Vor allem der Humor bleibt nie auf der Strecke. Nach dem Lesen bleibt ein Lächeln im Gesicht.
 
Es ist ein rundum gelungener Roman, der sich zu lesen lohnt. Sehr angenehme Schreibweise mit übersichtlichem Aufbau. Einmal angefangen, kann man das Buch kaum noch aus den Händen legen.

  (51)
Tags: familie, finnisch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

mord, spannung, thriller

Die schweigenden Frauen

Max Landorff
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.09.2015
ISBN 9783596194476
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Regler regelt das Leben anderer. Er lässt Probleme verschwinden, schafft neue Idenditäten. Dafür hat er ein Netzwerk von Informanten aufgebaut. Er wühlt in der Vergangenheit und findet jede Schwachstelle. Nun ist er selbst im Visier.
Letzteres wird sehr schnell klar, denn er bekommt eine Botschaft, die sich nicht anders deuten lässt. Trotzdem ist es sehr hilfreich, wenn man mindestens einen der anderen beiden Teile gelesen hat, um das richtig einordnen zu können. Es ist auch keine Roman, den man mal eben so nebenbei lesen kann. Es gibt am Anfang sehr viele Stränge in unterschiedlichen Zeiten, aus der Sicht verschiedener Personen und mit Szenen, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Da muss man dran bleiben, um den Faden nicht ganz zu verlieren.
Besonders interesssant fand ich die Einblicke in die Vergangenheit des Regler. Er tut ja immer so als hätte er keine, als wäre er unantastbar. Das ist sicher ein Teil seines des Problems. Andere sind auch nicht ganz schlecht im Verwischen von Spuren und Auffinden von Schwachstellen.
Das Buch war auf jeden Fall spannend und hatte einige Überraschungen zu bieten. Trotzdem war einiges zu abgefahren und ließ Fragen offen.

  (54)
Tags: mord, spannung, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi

Seitensprung ins Jenseits

Jean DeWeese , Ingrid Herrmann
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 30.06.2017
ISBN 9783596317974
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alles beginnt mit der Bekanntgabe einer Verlobung in einer Zeitung. Das Problem ist nur, dass es diese Verlobung nicht gibt. Valeria und Martin sind nicht einmal ein Paar. Als dann auch noch Valerias Kater mit einem Zettelchen, in dem man ihr droht, Martin zu heiraten, ins Haus kommt, wird es unschön. Valeria hält alles für einen blöden Scherz. Doch Martin ist zutiefst beunruhigt. Weitere Ereignisse verstärken den Eindruck, dass es jemand auf Valeria abgesehen hat. Doch wer steckt dahinter?
Ich hatte einen klassischen Krimi erwartet und war sehr überrascht. Das Büchlein (158 Seiten) ließ sich gut lesen und war auch recht spannend.

  (38)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

87 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"teufel":w=7,"humor":w=5,"london":w=5,"ehe":w=4,"england":w=3,"19. jahrhundert":w=3,"dichter":w=3,"der gentleman":w=3,"forrest leo":w=3,"literatur":w=2,"duell":w=2,"viktorianisches london":w=2,"gentleman":w=2,"pakt mit dem teufel":w=2,"liebe":w=1

Der Gentleman

Forrest Leo , Cornelius Reiber
Fester Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 11.04.2017
ISBN 9783351036737
Genre: Romane

Rezension:

Ich möchte mal von hinten beginnen. In den Danksagungen steht, dass der Ursprung des Buches ein Theaterstück war, und das kann ich mir sehr gut vorstellen. Der Kreis der handelnden Personen ist übersichtlich.
Der Ich-Erzähler Lionel Savage ist ein bekannter Dichter und hat schwerwiegende Probleme. Zuerst ist das Geld knapp und er heiratet eine Frau aus vermögender Familie. In der Folge kannn er aber nicht mehr schreiben und haßt seine Frau. In seinem Unglück, beschließt er, sich das Leben zu nehmen. Da kommt ihm der Teufel in die Quere und seine Frau verschwindet....
Es geht meist ziemlich turbulent zu. Manche Dialoge und Szenen ziehen sich jedoch und langweilen mit Wiederholungen. Am besten hat mir das Ende der Geschichte gefallen.
Große Probleme hatte ich mit der Erzählweise. Neben Savage, der seine Geschichte erzählt, gibt es unglaublich viele Sternchen im Text, die der Herausgeber Hubert Lancaster, ein Verwandter von Frau Savage, hinzugefügt hat, um mittels Fußnoten dies oder jene Darstellung zu kommentieren. Ich fand diese Fußnoten beim Lesen derart störend, dass ich sie irgendwann einfach ignoriert habe.

  (48)
Tags: pakt mit dem teufel, theater   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

1923, deutsch, deutschland, rezession, roman, suche nach dem sinn des lebens, verlorene jugend

ERICH MARIA REMARQUE: Der schwarze Obelisk

Erich Maria Remarque
Fester Einband
Erschienen bei Naumann & Göbel, Köln, o.J., 01.01.1111
ISBN B004IL8Z0E
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Ich-Erzähler arbeitet bei einem Gransteinverkäufer und hat dort ein recht gutes Auskommen. Trotzdem ist er nicht glücklich. Die Rezession lastet schwer auf allen, die nicht daran verdienen. Außerdem wird er schwer von Selbstzweifeln geplagt. Als junger Mann musste er in den Krieg ziehen, hat Kameraden sterben und viel Leid sehen müssen. Er fühlt sich um seine Jugend betrogen und von Gott verlassen. Als Dichter und Denker macht er sich über alles viele Gedanken und ist in der Lage, diese auch wundervoll zu formulieren.
Es ist mitnichten ein schwermütiger Roman, da alle doch über einen ziemlich guten Humor verfügen.
Es war vom Schreibstil und dem Gebrauch der deutschen Sprache das beste, was ich in der letzen Zeit gelesen habe. Die Stimmung der Zeit mitten in einer schlimmen Rezession wird sehr gut transportiert. Der Humor ist, und muss dies auch, teilweise schwarz.
5 Sterne gibt es nicht, weil es irgendwann zu viele Wiederholungnen gibt. Gegen Ende des Romans wird das an manchen Stellen etwas lästig.

  (57)
Tags: deutschland, rezession   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

amulett, casanova, friaul, friaul italien krimi, italien, krimi, kriminalroman, kunstdieb, mord, täuschung, verdächtig, verlag: emons

Tod und Amore

Andrea Süssenbacher
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 23.02.2017
ISBN 9783960411864
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Prolog ist eine Wucht und verspricht viel. Man muss jedoch etwas warten bis der Roman danach wieder richtig Fahrt aufnimmt. Dann geht´s aber richtig los. Das betrifft sowohl die Story als auch den Weg, den die Alexandra bis zur Lösung des Rätseln hinter sich bringt.
Alexandra selbst ist bis zum Ende irgendwie sehr seltsam. Sie ist eine erfolgreiche Schriftstellerin, benimmt sie sich aber zeitweise wie ein naives Mädchen. Am Ende aber brilliert sie mit Wissen und ungeahnter Logik. 
Insgesamt ist es eine interessante Geschichte mit dem mysteriösen Casanova im Hintergrund und gute Unterhaltung.

  (57)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

260 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"schweden":w=10,"roman":w=6,"südafrika":w=6,"afrika":w=5,"atombombe":w=4,"jonas jonasson":w=4,"humor":w=3,"analphabetin":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"flucht":w=2,"könig":w=2,"mathematik":w=2,"monarchie":w=2,"fälschung":w=2

Die Analphabetin, die rechnen konnte

Jonas Jonasson , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Penguin, 01.08.2016
ISBN 9783328100157
Genre: Romane

Rezension:

Im Mittelpunkt steht Nombeko, die in den Slums Südafriaks aufwächst. Sie kann nicht lesen, aber irgendwie liegen ihr die Zahlen und damit kommt sie ganz gut durch´s Leben. Durch die Bekanntschaft zu einem Mann, der Bücher hat, lernt sie außerdem lesen und verschlingt ab da alles was sie in die Hand bekommt. Und da sie nicht dumm ist, kann sie das erworbene Wissen jederzeit gut nutzen.
Neben allem Klamauk und seltsamer Zufälle, bindet Jonas Jonasson aber schon auch die politischen Zusammenhänge der jeweiligen Zeit mit ein und da kommen insgesamt schon ein paar Jahre zusammen. Nombeko schafft es nämlich, aus Südafrika zu fliehen und hat unwissentlich quasi eine Atombombe im Gepäck. Das ist sicher nicht nur in Schweden ein Problem.
Die Geschichte war recht unterhaltsam. Oft wurden jedoch die Haare, an denen einige Episoden herangezogen waren, iimmer länger. Im Gegensatz zum Buch über den Hundertjährigen fehlte dieses Mal der Überraschungseffekt. Deshalb kam der Stil nicht so erfrischend rüber.

  (42)
Tags: humor, schwedische literatur   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

155 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

"thriller":w=8,"gold":w=6,"alchemie":w=6,"stein der weisen":w=5,"andreas eschbach":w=4,"reichtum":w=3,"fantasy":w=2,"mittelalter":w=2,"mystery":w=2,"historie":w=2,"unsterblichkeit":w=2,"ewiges leben":w=2,"alchemisten":w=2,"eschbach":w=2,"abenteuer":w=1

Teufelsgold

Andreas Eschbach
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783785725689
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alles beginnt mit einem alten Buch über einen Alchimisten, der Gold machen kann. Hendrik kommt davon nicht mehr los und beginnt, zu recherieren. Im Laufe der Geschichte kommen weitere Teile der alten Schilderungen über das Gold, welches Menschen tötet, zum Vorschein. Alles ist geschrieben wie ein Tatsachenberich. Schließlich setzt sich Hendrik mit seinem Bruder, einem Physiker am CERN, in Verbindung. Er will wissen, ob man Gold machen kann. Man kann, aber es gibt auf der Erde keine Energiequelle, die dafür stark genug wäre. Die Geschichte des Alchimisten muss erfunden sein.
Als dann jedoch auf einer Baustelle ein goldenes Teil ausgegraben wird, das haargenau zu den Beschreibungen in dem alten Buch passt, gerät alles aus den Fugen. Sebst Hendriks Bruder wird von Neugier und Wissensdrang erfasst. Er muss das Teil sehen und Messungen vornehmen. Sollte es das "Teufelsgold" sein, wäre das eine Sensation.
Doch es kommt alles ganz anders, denn es gibt viele Interessenten,,,,
Ab Seite 397 wurde aus einem bis dahin guten Thriller etwas ganz seltsames. Ich habe mich bis zum Ende sehr schwer damit getan. Die drei Sterne gibt es für den ersten Teil der Geschichte. Eine Leseempfehlung kann ich aber nicht geben.

  (42)
Tags: stein der weisen, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

familiengeschichte, geschichte, historischer roman, islam, jahrhundertwende, marmara, osmanisches reich, religionen, roman, rückkehr, türkei

Die steinerne Frau

Tariq Ali , Petra Hrabak , Gerlinde Schermer-Rauwolf , Robert A. Weiß
Flexibler Einband: 398 Seiten
Erschienen bei Diana TB, 01.03.2003
ISBN 9783453863866
Genre: Historische Romane

Rezension:

Tariq Ali schreibt sehr einfühlsam und zeigt dabei ein unbekanntes  Bild aus dem Orient. Die Anzahl der handelnden Personen ist sehr übersichtlich, ihre Verbindungen zueinander eher nicht. Der zentrale Punkt ist die steinerne Frau, der all die Famileinegehimnisse anvertraut werden. In den Disputen im Famileinkreis erfährt der Leser allerlei zum politischen Zustand im persischen Reich, den Ängsten und Voruteilen, aber auch sehr persönlichen Schicksalen.

  (15)
Tags: geschichte, historischer roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

316 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 17 Rezensionen

"kochen":w=14,"sri lanka":w=12,"schweiz":w=9,"liebe":w=6,"krieg":w=6,"bürgerkrieg":w=6,"tamilen":w=6,"love food":w=6,"zürich":w=5,"molekularküche":w=5,"essen":w=4,"martin suter":w=4,"roman":w=3,"eifersucht":w=2,"flüchtlinge":w=2

Der Koch

Martin Suter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 27.09.2011
ISBN 9783257239997
Genre: Romane

Rezension:

Im Vordergrund steht der Tamile Maravan, der als Asylant in der Schweiz lebt. Er ist ein ausgezeichneter Koch, darf aber nicht als solcher arbeiten. Aufgeben kommt aber nicht in Frage. Schließlich muss er seine Familie in der Heimat finanziell unterstützen, denn dort herrscht Krieg. Maravan ist gegen den Krieg, muss aber irgendwann festellen, dass er in seinem Bestreben auch die Kriegstreiber unterstützt hat.
Auch wenn heute andere Staaten und Flüchtlinge aus anderen Regionen eine neue Heimstatt suchen, ist die Geschichte um Maravan sicher immer noch aktuell.
Trotz ernstem Hintergrund gelingt es Suter wieder mit viel Humor und einer tollen Geschäftsidee (Love Food) eine kurzweilige Story zu erzählen. Er gibt Einblick in unterschiedliche Kulturen und die aufgezeigten Probleme sind sehr vielschichtig. Die Hauptfiguren muss man einfach mögen. 

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

segeln

Der Keltische Ring

Björn Larsson , Jörg Scherzer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Unionsverlag, 18.07.2016
ISBN 9783293207448
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zunächst geht ganz gemütlich los. Ulf, ein Schwede liegt mit seinem Boot in einem dänischen Hafen. Dort trifft er auf seltsame Weise einen Finnen, der ihm ein Paket zusteckt als der Zoll an Bord kommt. Zuvor hatte Ulf auf der Fähre von Schweden nach Dänemark bereits einen Mann kennengelernt, der ihm von einem Finnen berichtet hatte, der auf halsbrecherische Weise in Schottland aufgebrochen war.
Ich habe vom Segeln überhaupt keine Ahnung und fand die Ausführungen dazu undurchsichtig und öde. Als sich nun auch noch Ulf und ein Freund aufmachen, um der Spur des Finnen in umgekehrter Richtung zu folgen - natürlich mit Segelboot -, habe ich aufgegeben.

  (22)
Tags: segeln   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sick

Jay Bonansinga
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.07.1998
ISBN 9783404137800
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Angeregt durch einen guten Roman des Autors habe ich mal wieder mit Horror versuchen wollen. Leider hat es nicht geklappt. Ich habe mich durch die ersten Kapitel gequält. Es passierte einfach nicht viel. Klar, Sarah hat ein komisches Ding im Kopf und das muss da wieder weg. Als klar wird, um was es sich handelt bzw. wie es in ihren Kopf gekommen ist, wird´s mystisch. Mir war das dann aber irgendwie zu doof, so dass ich das Buch enttäuscht zur Seite gelegt habe.
Auch sprachlich kam ich irgendwie nicht zurecht. Es hat mich einfach nicht gepackt.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

194 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 55 Rezensionen

"thriller":w=12,"technik":w=9,"künstliche intelligenz":w=8,"mirror":w=6,"zukunft":w=4,"manipulation":w=4,"karl olsberg":w=4,"science fiction":w=3,"dystopie":w=3,"autismus":w=3,"spannend":w=2,"kontrolle":w=2,"überwachung":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1

Mirror

Karl Olsberg
Flexibler Einband: 407 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 15.08.2016
ISBN 9783746632346
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Mirror ist ein tolles Gerät, welches Menschen in allen Lebenslagen mir Lösungsvorschlägen zur Seite steht. Doch es geht über die App, die uns verrät, wann der nächste Zug fährt, weit hinaus. Es lernt seinen Menschen kennen und "weiß" was gut für ihn ist, fühlt ob er krank ist oder Hilfe braucht. Und es gibt alle Daten in das Mirror Netz. Das Netz wiederum lernt aus allen Daten und entwickelt daraus bessere Lösungen, die es an die Geräte zurück gibt. Und es ist absolut sicher! Kein externer Zugriff z.B. durch Geheimdienste ist möglich. Niemand weiß, was das Netz alles sammelt und was es mit den Informationen macht. Es ist eine Revolution und stellt alles bisherige, egal ob Google, Facebook etc. in den Schatten, und es rettet Leben. Die Verkaufszahlen schnellen in die Höhe.
Doch dann gerät etwas aus den Fugen, Menschen bekommen Ratschläge, die für sie keinen Sinn ergeben. Wer sich wehrt, wird bestraft....

Ein sehr spanndendes Buch, bei welchem immer wieder die Frage aufkommt, wie weit wir eigentlich von dieser Welt noch entfernt sind. Wenn man mal genauer darüber nachdenkt, ist die Abhängigkeit von Mobiltelefon, App´s und sonstigen Angeboten schon ziemlich krass. Die Reaktion der einzelnen Charaktere auf ihren Mirror ist daher sehr gut vorstellbar. Warum selbst etwas entscheiden, wenn mir doch so ein schlaues Gerät sagt, was die beste Lösung für mich ist? Es klappt dann ja auch mit der neuen Freundin, dem besseren Job etc. und Skeptiker sind doof.
Nachdem jedoch die ersten "Fehlfunktionen" gemeldet werden und es ein paar Menschen gibt, die sich laut dazu äußern, gerät alles außer Kontrolle und zwar sehr schnell und mit fatalen Folgen.


  (20)
Tags: künstliche intelligenz, science fiction, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

471 Bibliotheken, 10 Leser, 7 Gruppen, 48 Rezensionen

"thriller":w=15,"psychiatrie":w=14,"mord":w=11,"salzburg":w=11,"krimi":w=9,"ursula poznanski":w=9,"psychatrie":w=8,"trauma":w=7,"liebe":w=5,"missbrauch":w=5,"stimmen":w=5,"beatrice kaspary":w=5,"tarot":w=4,"spannung":w=3,"polizei":w=3

Stimmen

Ursula Poznanski ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.02.2016
ISBN 9783499267437
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Menschen, die bereits schwer traumatisiert sind, werden mit grausamen Morden in der Klinik konfrontiert. Ihre Zeugenaussagen sind verwirrend, aber machmal ist doch ein quentchen Wahrheit enthalten. Doch wie lässt sich das rausfiltern? Und dann ist da noch eine geheimnisvolle Patientin, die nicht auf ihre Umgebung reagiert, oder ist da doch etwas?
Es ist ein absolut faszinierender Thriller und die Ermittlerin, Beatrice Kaspary, echt nicht zu beneiden. Erschwerend kommt hinzu, dass Beatrice selbst psychische Probleme hat und schwer von Selbstzweifeln geplagt wird. Das fand ich an manchen Stellen echt nervig.
Da ich die Schreibweise von U. Poznanski mag, hat das Lesen Spaß gemacht. Täter und Motiv bleiben, wie üblich, lange im Dunkeln und die Auflösung eine Überraschung.

  (18)
Tags: österreich, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ägypten, caesar, cäsar, colin falconer, frau, geschichte, historie, julius cäsar, kleopatra, königin, liebe, macht, machtspiele, pharao, pharaonin

Die Königin vom Nil

Colin Falconer , Gabriele Weber-Jaric (Übersetzer)
Flexibler Einband: 636 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.10.2001
ISBN 9783453186569
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags: ägypten, caesar, kleopatra   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(375)

721 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 153 Rezensionen

"drohne":w=34,"jugendbuch":w=23,"thriller":w=20,"elanus":w=18,"ursula poznanski":w=15,"spannung":w=11,"mord":w=10,"überwachung":w=10,"universität":w=9,"jugendthriller":w=8,"technik":w=7,"geheimnisse":w=6,"wunderkind":w=6,"drohnen":w=6,"geheimnis":w=5

Elanus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.08.2016
ISBN 9783785582312
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jona ist 17 und überaus intelligent. Sein soziales Verhalten lässt allerdings mehr als wünschen übrig. Jetzt wird er Student an einer Elite-Uni, und alles soll besser werden. Doch weit gefehlt. Jona macht sich mit Klugscheißerei von Beginn an unbeliebt. Nur Linda, eine Mitstudentin, hat es ihm angetan und versucht es mit einer Annäherung. Als er abblitzt, beginnt er mit einem kleinen Rachspielchen mit großer Wirkung. Zunächst unerklärbare Situationen ergeben sich und mamche davon sind echt unheimlich. Als Jona merkt, dass es etwas ganz und gar nicht stimmr, kann er das Schlamassel allerdings nicht mehr aufhalten und gerät selbst in Gefahr.
Der Schreibstil hat mir von Beginn an sehr gut gefallen. Man fliegt förmlich über die Seiten und die Spannung ist über weite Teile absolut fesselnd. Es gibt viele rätselhafte Begegnungen, Andeutungen und nicht alle Schlüsse, die die Beteiligten schließen, sind richtig. Als Leser ist man hin und her gerissen und fragt sich mehr als einmal, wer auf welcher Seite steht.
Das Ende war dann leider etwas aprupt und nicht alle Fragen wurden aufgeklärt.
Insgesamt jedoch ein sehr gutes Jugendbuch.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"ägypten":w=2,"jean-françois champollion":w=1

Der lange Weg nach Ägypten

Christian Jacq
Flexibler Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Rowohlt TB., 01.01.1998
ISBN 9783499222276
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 
1123 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.