skaramel

skaramels Bibliothek

628 Bücher, 44 Rezensionen

Zu skaramels Profil
Filtern nach
628 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(504)

949 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 274 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Luxus, Liebe, Libido – sicherlich eine treffsichere Alliteration für Erin Watts Debütroman Paper Princess, in dem Ella Harper die Hauptrolle einnimmt. Diese hält sich mit Strippen und Kellner über Wasser, denn seit ihre Mutter verstorben ist, ist sie für sich selbst zuständig. Bis auf einmal Callum Royal vor ihr steht und behauptet ihr Vormund zu sein. Ehe sie sich versieht befindet sich Ella in einer völlig anderen Welt: Partys, keine Geldsorgen und viele attraktive Jungs. Denn Callum ist nicht nur ihr Vormund, sondern auch Milliardär und Vater von fünf bildschönen Söhnen. Diese nehmen ihre neue Schwester nur nicht so vorbehaltlos auf, so dass Ella schnell merken muss, dass sie nun zwar geldtechnisch versorgt ist, aber nun mit völlig neuen Problemen zu kämpfen hat.

Hinter diesem Buch steht Erin Watt, ein Pseudonym, dass für zwei erfolgreiche Autorinnen steht, die sich für die kommende Paper-Reihe zusammen getan haben. Dass an diesem Buch erfahrene Autoren gearbeitet haben, merkt man schon nach wenigen Seiten. Die Beiden wussten an welchen Hebeln man drehen muss, um ein gutes Buch zu konstruieren. Die Hauptfiguren sind interessant und definitiv facettenreicher als gedacht. Die Geschichte ist zwar nichts Neues, aber gut und spannend geschrieben.
Das kann man natürlich dem Duo zu Gute halten, aber leider stehen sie sich damit an manchen Stellen ein wenig selbst im Weg. Denn Ella ist manchmal etwas zu gewollt bodenständig. Kommt sie bei den reichen Royals an, sucht sie direkt einen Job in einer Bäckerei, obwohl man ihr monatlich eine riesige Summe an Geld zur Verfügung stellt. Sie spart alles und möchte immer die Möglichkeit haben abzuhauen. Reed ist im Gegensatz dazu manchmal einfach zu sehr Badboy, zu sehr Anführer und zu sehr in seiner Rolle. An manchen Stellen wirkt sein Image so überspitzt, dass man fast schmunzeln möchte. Das Gleiche gilt für jeden anderen Charakter – Easton ist beispielsweise das Paradebeispiel des gefallenen, spielsüchtigen, aber eigentlich ganz lieben Milliardärssohns. 

Trotz der kleinen Stolpersteine ist die Geschichte recht rund, wenn auch – wie gesagt- etwas überspitzt. Jedoch bin ich auch nicht mit der Erwartung an das Buch gegangen, den neuen Berthold Brecht zu lesen, sondern gut unterhalten zu werden und seien wir ganz ehrlich: es war ein reiner Coverkauf. Bei Vorablesen konnte ich in die Leseprobe reinschauen und habe dann auf einen günstigen Moment gewartet. Meine Erwartungen waren recht niedrig, so dass ich relativ überrascht war als ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe.
Natürlich gibt es einige Stellen im Buch, die ich recht kontrovers betrachte und die ich auch keinesfalls für jugendgerecht empfinde. Die Jungs haben schon recht eigene Ansichten und Erin Watt lässt sie tun und lassen was sie wollen. Sei es ihre kleine Schwester verbal zu belästigen oder die Grenzen zur Belästigung soweit auszureizen wie es geht. Andererseits schaltet Ella schon nach kürzester Zeit selbst genauso und lebt sich genauso in diese Welt ein. Gewalt löst sie genauso: mit Gewalt. 

Trotzdem fand ich das Buch recht gut. Ich konnte es stellenweise nicht aus der Hand legen und wollte wissen wie es mit Ella und den Jungs weitergeht. Und genau das sollte doch ein gutes Buch machen: Mich dazu bringen, dass ich weiterlesen will und mich danach noch beschäftigen. Und genau das hat Paper Princess letztendlich auch geschafft. Ich würde es zwar nicht als Jugendbuch weiterempfehlen, aber für diesen Bereich war das schon eine gut gewählte und spannende Lektüre. Natürlich endet es wie alle Bücher derzeit mit einem Cliffhanger, gerade weil damit mindestens eine Trilogie entstehen kann. Jedoch gestehe ich, dass ich Paper Prince definitiv eine Chance geben werde.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

84 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

mafia, erotik, liebe, annika martin, rezensionsexemplar

Dark Mafia Prince (Dangerous Royals 1)

Annika Martin
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.04.2017
ISBN 9783736305229
Genre: Sonstiges

Rezension:

Aleksio Dragusha ist das Oberhaupt einer Mafiafamilie. Noch lebt er im Verborgenen, totgeglaubt und fast vergessen – doch bald will er sich zu erkennen geben. Seine Eltern wurden von einem Freund der Familie umgebracht und alles wegen einer Prophezeiung, die ihn und seine zwei Brüder als regierende und leitende Familie sah. Doch was viele nicht wissen: Er hat überlebt und sein Bruder Viktor auch. Beide wollen nun ihr Erbe antreten, die Prophezeiung wahr werden lassen und endlich ihren Bruder finden. Dafür müssen sie sich dem Mann stellen, der ihnen all das angetan hat. Um diesen zu schwächen, wollen sie dessen Tochter Mira gefangen nehmen. Diese war damals Aleksios beste Freundin und tief in seinem Inneren konnte er nie von ihr lassen und noch weniger als er sie dann endlich vor sich hat.
Anna Martin hat mit diesem Buch definitiv einen Pageturner verfasst. Es ist sicherlich kein literarisches Meisterwerk, aber eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Denn führ ihren Dark Mafia Prince habe ich gerade Mal einen Abend gebraucht und habe das Buch förmlich inhaliert. Es ist gut und fließend geschrieben, so dass man schnell in der Geschichte ist. Unterstützend dazu wirken die immer wieder wechselnden Sichtweisen von Aleksio, Viktor und Mira, die die Geschichte aus allen Blickwinkeln zeigen.
Währen der Geschichte wechselt Anna Martin gefühlt mehrfach zwischen Krimi und heißen Erotikroman. Nach den ersten paar Zeilen hatte ich fast befürchtet, dass es ein Roman ähnlich wie CalendarGirl wird, in dem die Szenen körperlicher Nähe fast übermächtig sind. Doch Anna Martin setzt die Szenen geschickt und sogar recht gut schrieben ein, so dass es im Gesamteindruck nicht einmal das übermächtige Thema ist. Diese Szenen sind jedoch recht explizit und auch recht hart, so dass Vertreter von einer rosaroten Welt und purer Romantik höchstwahrscheinlich nicht an der richtigen Adresse sind.
Trotzdem fehlt dem Buch ein letzter Schliff. Die drei Sterne stehen für einen soliden Roman mit einigen Schwächen, die aber dem Lesegefühl keinen Abbruch tun. Trotzdem ist die Geschichte nicht ganz ausgereift, so dass schon nach kurzer Zeit einige Aktionen Unverständnis hervorrufen oder Fragen nicht bis zur letzten Seite wirklich geklärt werden. Auch scheint das zentrale Thema des Romans leider auf einen Nachfolgeband verschoben worden zu sein, was leider auch ein Seufzen am Ende des Buches meinerseits ausgelöst hat. Ich habe keinerlei Problem mit Reihen, aber trotzdem finde ich es immer wieder schade, wenn man ein Buch gelesen hat und mit einem unfertigen Gefühl hinterlassen wird. Das war hier leider auf recht eklatante Art und Weise das Gefühl, so dass es wahrscheinlich auch ein Grund für einen Stern Abzug war. Der andere ist der Oberflächlichkeit geschuldet. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Tiefe und vielleicht 50 Seiten mehr gewünscht.
Trotzdem eine leichte Unterhaltung – wer gerne einen erotischen Roman mit Krimi-Avancen lesen will und dem Karen Rose-Bücher doch zu krimilastig sind, der ist hier sicherlich an der richtigen Adresse.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

alter, liebe, einsamkeit, roman, kent haruf

Unsere Seelen bei Nacht

Kent Haruf , Pociao
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.03.2017
ISBN 9783257069860
Genre: Romane

Rezension:

Addie Moore, eine Witwe in den 70ern, klingelt eines Abends bei Louis Waters, einem Witwer im gleichen Alter. Ihr Besuch ist besonderer Natur, denn sie hat den Mut ihn zu fragen, ob er nicht künftig bei ihr schlafen will. Was vielleicht nach schnöder Anmache klingt ist aber einfach ein mutiger und gewagter Schritt gegen das Alleinsein und der Beginn einer wunderschönen Freundschaft als auch Liebe.

Auf gerade mal zweihundert Seiten erzählt Kent Haruf in seinem letzten Roman die Geschichte von Addie und Louis, die beide nicht mehr allein sein wollen und sich gegenseitig durch die Nächte helfen wollen. Man erfährt viel über ihr vorheriges Leben, ihre Entscheidungen und Träume aber auch über die Gegenwart und deren Tücken.

Ein Roman, an den ich mit kaum Erwartungen gegangen bin und den ich in knapp drei Stunden förmlich inhaliert habe. Es geht nicht um viel und doch um alles. Kent Haruf schreibt auf eine sehr distanzierte, abgeklärte Art und Weise, die sofort fesselt und das Buch zu einem wundervollen Ereignis macht. Ich hab es fast seufzend beendet, denn ich habe geschmunzelt, mir wurde das Herz gebrochen und ich habe gegen Ende fast wirklich für Addie und Louis mitgefiebert.

Ein wirklich schönes Buch für zwischendurch. So klein und kurz es auch sein mag, es versteckt viel mehr in sich als man erwarten wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

65 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

spanking, thriller, schweden, journalist, demut

Demut

Mats Olsson , Leena Flegler
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei btb, 27.02.2017
ISBN 9783442714643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Harry Svensson ist eigentlich alles, was ein typischer Krimiheld nicht ist: unehrlich, geheimnisvoll und ein ehemaliger Journalist. Eher versehentlich gerät er mitten in die Ermittlung zu einigen Mordfällen, die zunächst gar nichts miteinander zu tun haben. Er stolpert nach einem missglückten Date  in ein fremdes Hotelzimmer und findet eine tote Frau neben einem schlafenden, alten Rockstar. Nur war der Rockstar ganz sicher nicht der Mörder. Umso mehr Harry Nachforschungen anstellt, umso mehr findet er sich in einer Welt aus BDSM und Gewalt wieder, eine Welt, die er selbst auch nur zu gut kennt... Nur war das bisher immer ein Geheimnis, das er nicht preisgeben wollte. 


Das Krimidebüt von Mats Olsson ist wirklich vieles, aber nicht gewöhnlich. Er hat einen Antiantihelden, der nicht einmal so beliebt unsympathisch ist wie ein Sebastian Bergmann, sondern einen wirklich gefallenen, alternen Journalisten, der auf Spanking steht. Einen Protagonisten, der noch nicht mal in wirklich wichtigen Momenten, die richtigen Schlüsse zieht und Instanzen in seine Pläne einweiht. Hinzu kommt, dass wir hier keinen typischen 300-Seiten Krimi haben, denn nach den ersten dreihundert Seiten geht es erst richtig los. Mats Olsson legt direkt über 700 Seiten als Messlatte bereit. 


Für einen alten Krimifan wie mich klang das fantastisch. Ein Krimi, der mal etwas anders macht, der mehr Lesevergnügen verspricht und alte Regeln aushebelt. Auf der einen Seite tut Mats Olsson das wirklich, auf der anderen verfehlt er seine Ideen leider. 700 Seiten sind wahrlich ungewöhnlich, aber in dem Falle auch etwas übertrieben. An vielen Stellen hätte man gut und gerne kürzen können, denn nicht alles und leider recht viel war gar nicht relevant. Harry denkt und tut viel, aber auch viel, was nicht wichtig ist. Er ist ein streunender, alter Zeitungsmensch, der zwischen Malmö, Stockholm und Kopenhagen seine Runden dreht - immer und immer wieder. Irgendwann wird das leider anstrengend. Es hätte kürzer sein können... 


Die Geschichte ist trotzdem gut geschrieben, leider fehlt an manchen Stellen die Spannung. Ist sie oft aufgebaut, verliert sie sich wieder in Unzulänglichkeiten. Viele Gedankengänge oder Zufälle waren mir teilweise zu gewollt und manchmal nicht nachvollziehbar. Es hätte definitiv besser sein können, aber definitiv auch schlechter. 


Ich denke, DEMUT war ein solider erster Band mit Harry Svensson. Wer lange ausführliche und ausschweifende Erklärungen, Gedankengänge und Beschreibungen mag, der hat mit Mats Olsson den richtigen Schriftsteller gefunden. Ich denke, es ist ein guter Auftakt, der sicherlich noch für die nächsten Teile Luft nach oben hat!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

196 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

liebe, abschiebung, schicksal, jugendbuch, new york

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon , Susanne Klein , Dominique Falla
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.03.2017
ISBN 9783791500324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Natasha ist illegal in Amerika und steht kurz vor ihrer Abschiebung. Nun ist ihr letzter Tag, an dem sie nichts anderes unternehmen will als nochmal die Ausländerbehörde zu besuchen und das Unmögliche möglich zu machen. Denn, wenn nicht, dann ist sie bald in Jamaica, einem Land das zwar als ihre Heimat bezeichnet wird, aber ihr nicht fremder sein könnte. 
Dann ist da noch Daniel, der am gleichen Tag auch sein Leben verändern soll. Er hat ein Vorbereitungsgespräch für Yale mit einem Absolventen, der ihm nachher den Weg ebnen soll. Das Problem: Daniel will eigentlich Gedichte schreiben, Künstler sein und seinen Gedanken nachhinken, aber in seiner koreanischen Familie zählt nur das Wort der Eltern und die sagen nun mal: Werd Arzt. 

Ach, ach. Ich hab soviel von dem Buch gehört, dass ich mir selbst nicht mehr sicher war was ich erwartet soll. Wahrscheinlich ein weiteres, schnödes Jugendbuch. Und ja: es ist kitschig, es ist voller Liebe, es spielt mit den Klischees, aber trotzdem schafft Nicola Yoon mit einigen guten Entscheidungen es aus der Sparte "noch so eins" rauszunehmen. 
Wir müssen natürlich zwei, drei, vier Augen zudrücken. Da treffen sich zwei grundverschiedene Menschen mit anderen Interessen, anderen Lebensweisen, anderen Problemen und Herkünften und was machen die? Sie ignorieren es. Sie haben nur diesen einen Tag, an dem sie sich kennenlernen, verlieben und gemeinsam kämpfen. 
Nicola Yoon hatte auch dementsprechend nur diesen einen Tag um mit die Charaktere zu all dem zu bringen und den Leser nicht augenrollend zurück zu lassen. Und ganz ehrlich? Ich habe es keine Sekunde getan. Auch wenn Daniel wirklich der überspitzte Inbegriff eines Romantikers und Dichters ist, auch wenn Natasha die überspitzte Version einer Realistin ist, die von Gefühlen überzeugt werden muss - es wirkt kein bisschen deplatziert. 

Was mir aber neben dem stetigen Perspektivenwechsel von Natasha und Daniel am besten gefällt: Die anderen Charaktere. Da liest du auf einmal kurze Zeilen der Sekretärin oder des Vaters oder des Taxifahrers und daraus ergibt sich ein großes Ganzes. Genau das hat das Buch für mich zu etwas Besonderem gemacht. Alles ist verknüpft, alles verwoben und jedes Kapitel hatte einen Sinn, auch wenn es nur drei Wörter beinhaltet. 

...und dann war da noch das Ende: davor hatte ich am meisten Angst. Denn meistens wird es dann zu kitschig, es gibt zu viel happy-end und viele Autoren schaffen die Kurve nicht, aber nichts davon ist so eingetreten wie ich es befürchtet hatte. Das was ich befürchtet hatte, hat Nicola Yoon ganz einfach nicht getan und hat sich - für mich - von all diesen Jugendbüchern ein wenig abgehoben. Sie hat es einfach mal anders gemacht. 

Wirklich wunderbar. Dafür 5 Sterne, dass mich der Epilog mit einem seeligen Lächeln zurück gelassen hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

88 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

fbi, nero wolfe, new york, krimi, detektiv

Es klingelte an der Tür

Rex Stout , Conny Lösch , Jürgen Kaube
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608981117
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nero Wolfe ist Ermittler und kann selbst kaum glauben, dass er und sein Assistent Archie Goodwin den Fall der schönen und reichen Rachel Bruner übernehmen. Sie hat einen Enthüllungsroman über das FBI gelesen und kurzum 10.000 Romane an alle renommierten Persönlichkeiten verschickt. Kein Wunder, dass das FBI sie direkt auf dem Radar hat. Es folgt ihr auf Schritt und Tritt, so dass sie sich genötigt fühlt den sagenumwobenen Nero Wolfe um Hilfe zu bitten.

Klingt nach einer perfekten Vorlage für einen wunderbaren Krimi und das war auch. Rex Stout erzählt leichtfüßig über recht wenig Seiten seine Geschichte ohne das es einmal langweilig wird. Der Fall nimmt Irrungen und Wirrungen auf, die das Ganze sehr unterhaltsam machen und immer wieder etwas unvorhergesehenes schaffen.

Für mich als studierte Germanistin war es fast ein Augenschmaus etwas so literarisches im Genre Krimi zu lesen. Immerhin sind wir die Fitzeks und Becketts dieser Welt gewöhnt - ob wir sie nun mögen oder nicht. Mal aber einen anspruchsvoll geschriebenes Buch und einen Krimi vor sich zu haben, tat wirklich gut. Der Schreibstil ist brillant, die Geschichte gut und geschickt eingefädelt und die Charaktere legendär. Das Buch ist definitiv etwas anspruchsvoller und die Geschichte auch verworrener, so dass man, wenn man es beendet hat, fasziniert ist, was für ein Gesamtwerk da aus den verschiedenen Handlungssträngen zusammengebaut wurde.

Hinzu kommt, dass das Buch mit seinem leichten Hardcover wirklich schön im Regal aussieht. Der stilisierte Nero Wolfe darauf kommt dem beschriebenen Ermittler sehr nahe und ist ein wirklicher Hingucker.

Als ich die letzte Seite zuschlug, dachte ich mir mit einem Schmunzeln - "old but gold". Fans von Miss Marple und anderen Klassikern werden definitiv auf ihre Kosten kommen. Ein kurzer Auflug in einen guten Krimi!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

thriller, liebe, cynthia eden, identität, serienmörder

Bound - Tödliche Erinnerung (Last Option Search Team 1)

Cynthia Eden
E-Buch Text: 315 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 07.03.2017
ISBN 9783732534364
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eve wacht im Krankenhaus auf und weiß nichts mehr. Da sind Narben, Blessuren und kein einziges Stückchen Erinnerung an die vorherigen Tage, geschweige denn ihr voriges Leben. Nicht einmal ihr Name fällt ihr ein. Als sie in einer Zeitung die Geschichte des Ladykillers verfolgt und sich die Fotos seiner Opfer anschaut, sieht sie sich selbst. Doch sie ist doch nicht tot? 
Ihre einzige Hilfe erscheint ihr der Ex-Seal Gabe Specer zu sein, der nach einem dramatischen Lebensereignis seinen Dienst quittiert hat und nun LOST gegründet hat. Sein Team und er suchen nach vermissten Menschen und bringen sie zurück nach Hause. Bisher hat er aber noch nie den vermissten Menschen zuerst gefunden…

Vorne weg: Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Ich wollte mal kurz reinlesen und am Ende habe ich das ganze Ebook in knapp zwei Stunden gelesen. Es sind aber auch nur 370 Seiten und Cynthia Eden hat wirklich das Talent es fesselnd und spannend zu schreiben. Warum aber nur drei Sterne und nicht fünf, wenn ich so durch das Buch gejagt bin? Es war ein ständiges Wechselbad der Gefühle und ich saß zeitgleich kopfschüttelnd als auch interessiert auf der Couch. Man ist schnell in der Story und hat auch schnell das Bedürfnis hinter Eves Geheimnisse blicken zu können. Leider sind die Charaktere zu flach. Wirklich Bindung konnte ich mit keinem aufbauen, da war einfach teils das Buch zu kurz und teils der Schreibstil nicht gut genug. Schlecht ist es trotzdem nicht. Es war spannend bis zur letzten Seite und ich wusste wirklich sehr, sehr lange nicht wer der Ladykiller war, bzw. hatte ich zwischendurch schon die richtige Ahnung, aber Cythia Eden hat mich wirklich immer wieder auf eine andere Fährte gebracht. 

Was aber wirklich fast aus drei zwei Sterne gemacht hätte, war die Beziehung zwischen Gabe und Eve. Es ist mein erster „Romantic Suspense“-Roman, gerade Karen Rose legt da recht gut vor und daher habe ich, wenn gut geschrieben, kein Problem mit dem Genre. Leider wirkte mir das bei Eve und Gabe zu schnell, zu viel und zu gewollt. Anziehungen kann ich nachvollziehen, aber tiefste Gefühle innerhalb von wenigen Minuten weniger. Das war dann leider auch der Faden, der für mich am Ende sehr ausgeprägt war und mir mehr Kopfschütteln als Verständnis abverlangt hat. 

Das Buch ist kein literarischer Hit, aber es unterhält. Ich denke, das ist das Wichtigste! Wer einen neuen Beckett, Rose oder Gerritsen erwartet, der sollte es lieber bleiben lassen. Aber wer eine gute Abendlektüre haben will, die einen schnell packt und die mal ein bisschen anders ist, der sollte das Buch schnellstmöglich auf den Ebook-Reader tun. 

*Danke an Vorablesen.de für das Exemplar!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

krebs, weltreise, roman, leben, überleben

Überleben ist ein guter Anfang

Andrea Ulmer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548613086
Genre: Romane

Rezension:

Anja hat Krebs. Das ist weder schön, noch ein Fakt an den man sich so schnell gewöhnen kann. Nebenbei hat sie noch einen sehr besorgten Mann, der sie in seiner Fürsorge ständig an die Krankheit erinnert. Während er nach Ernährungstipps googelt, sucht sie sich eine Selbsthilfegruppe. Sie erwartet: weinende Patienten, tiefsinnige Gespräche und die ständige Thematisierung Krebs. Sie kriegt: viel mehr als das! Neue Freunde, eine Weltreise und wenn gar nichts hilft.... Schokokekse. 

Es ist ein schwieriges Thema, das Andrea Ulmer sich ausgesucht hat. Viele Bücher thematisieren es und sehr oft geschieht folgendes: 1) wir haben einen sehr traurigen Roman, der alle Schattenseiten beleuchtet 2) wir haben einen dieser stimmungsvollen Romane, die zeigen wollen, dass alles gut wird. 

Andrea Ulmer zeigt Beides: Denn es wird nicht alles gut, aber man muss versuchen das Gute zu sehen. Außerdem darf man lachen und Spaß haben, auch wenn gerade die Situation dafür unpassend erscheint. 
Die Protagonistin wächst einem direkt ans Herz, versteht man ihre Gedanken und Sorgen doch auch ohne die Krankheit selbst zuhaben. Den Ladys aus der Selbsthilfegruppe hat für mich ganz am Anfang noch etwas die Tiefe gefehlt, das wurde aber mit der geplanten Weltreise - spätestens ab Australien - wesentlich besser. 

Ein bisschen erinnert das Buch an die Dienstagsfrauen. Wer das schon gerne gelesen hat, der darf beherzt zu Ulmers Werk greifen. Es lässt sich leicht lesen, man ist sehr schnell in der Gruppe und wird sicherlich auch schnell ein Fan von Gret! ♥ An manchen Stellen hätte ich mir längere Ausführungen gewünscht, da einige Stationen der Weltreise wirklich sehr, sehr schnell abgehakt wurden. Nichtsdestotrotz kommt ein schöner Lesefluss auf, die Story ist rund und schön sieht das Buch auch noch aus! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

liebe, biker, gewalt, mord, motorrad

Lawless

T. M. Frazier
E-Buch Text
Erschienen bei Lyx.digital, 02.02.2017
ISBN 9783736304390
Genre: Sonstiges

Rezension:

Es ist Teil 3 der „King“-Romane und wir starten mitten drin. Bear ist kein Bastard mehr und ohne Gang wirkt alles auf einmal problematisch. Doch dann ist da auch noch Thia, die sich eigentlich auf niemanden verlassen will. Aber ausgerechnet das muss sie jetzt tun und dann noch auf einen volltätowierten Rocker. Den kennt sie schon seit ihrer Kindheit und damals hat er ihr versprochen, dass sie immer zu ihm kommen kann… Und nun muss sie dieses Versprechen einlösen. 

Brutal, dunkel und fordernd. 

Das Buch ist nicht lang und macht gefühlt keine Sekunde Pause. Man landet sofort in der Story und mit dem guten Schreibstil von Frazier klappt der Einstieg nahtlos. Generell schreibt sie sehr düster und deutlich. Großartiges Rumgeplänkel und Verschönerungen gibt es nicht und genau das macht es so speziell und anders. Dabei wirkt es auch keinesfalls aufgesetzt oder zu gewollt, sondern einfach passend. 
Die Charaktere sind gut platziert, bestens umschrieben und wachsen einem quasi ans Herz. Gerade Bear und Thia wirken wie ein gut konstruiertes Ying und Yang. Bear als der Rüpelhafte, was sicherlich genau richtig in seine Rolle als Beschützer und Rocker passt. Thia hingegen als die, die man beschützen muss. Beide „wachsen“ mit der Story und entwickeln sich immer mehr. Gerade sowas mag ich ja an Büchern, wenn man merkt, dass die Charaktere Entwicklungen machen. 

…und nun? 
Zur Story kann und sollte man nicht zu viel verraten. Ich habe das Buch förmlich aufgezogen, weil es einfach süchtig macht. Einmal angefangen kann man einfach nicht aufhören. Dass es mit einem Cliffhanger endet ist das einzige, was mich dazu neigt einen Punkt abzuziehen. Spannung aufbauen ist zwar okay, aber es immer SO offen zu lassen, das ärgert mich doch immer. Jetzt heisst es abwarten und abwarten und vielleicht einfach noch mal von vorne mit den Büchern beginnen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

416 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 148 Rezensionen

trinity, audrey carlan, erotik, liebe, verzehrende leidenschaft

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Audrey Carlan , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783548289342
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich muss sagen: Ich habe generell nichts erwartet und war auch schon nicht sehr begeistert von Calendar Girl, so dass ich doch positiver überrascht war als gedacht. Calendar Girl I war noch in Ordnung, aber danach ging es steil bergab. Trinity hingegen wirkt nicht ganz so künstlich zusammen geschustert wie erwartet. Es hat einen leichten Lesefluß und man ist recht schnell in der Story als auch mit dem Buch durch. 


Es ist halt ein typischer Erotikroman. Und Carlan kann nun mal gut mit erotischen Momenten. Die sind - wie auch schon bei Calendar Girl - wesentlich besser beschrieben als der Rest der Story. Trotzdem wirkt Gillian halbwegs sympathisch und die Geschichte um sie ist zwar auch wieder sehr affektiert (Ex-Freund hat sie misshandelt, sie will nie wieder was mit Männern zu tun haben, aber dann kommt er...), aber trotzdem gut lesbar. 


Wer also leichte Lektüre mit Erotik möchte, der ist damit ganz gut aufgehoben. :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

669 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

pandemie, dystopie, überleben, apokalypse, das licht der letzten tage

Das Licht der letzten Tage

Emily St. John Mandel ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.09.2015
ISBN 9783492060226
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

657 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, meer, sirene

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Es war okay. 

Das war alles, was mir durch den Kopf ging, als ich die letzte Seite gelesen hatte un das Buch zugeschlagen hatte. Generell war das Lesen von Siren einize Berg-und Talfahrt. Am Anfang bin ich recht schnell in die Story eingestiegen und hatte auch wirklich Lust weiterzulesen. Danach gab es eine rechte "Leseflaute", weil mich die anderen Sirenen überhaupt nicht interessiert haben. Danach wurde es kurz besser, wieder schlechter, aber das Ende hat es noch mal herausgerissen. 

1) An sich fand ich die Geschichte von einer Sirene zu erzählen wirklich eine gute Idee. Gab es noch nicht, zumindestens nicht in meinem Bücherregal. Kahlen als Hauptfigur war auch wirklich "ganz nett", aber ich glaube auch, dass das ein Problem war. Das Buch war ganz okay, Kahlen war ganz okay, Jungen, dessen Namen ich nach 300 Seiten immer wieder vergesse, war ganz okay. Trotzdem ging gefühlt nichts darüber hinaus. Es gab keine richtigen WOW-Momente. 

2) Die restlichen Charaktere waren alles, nur nicht markant. Sie waren halt da, aber haben für mich keineswegs das Buch bereichert oder die Story angekurbelt. 

3) Die See als "Übermutter" war mir irgendwie nicht ganz ausgereift. Fand immer wieder, dass das alles nicht ganz rund wirkte. 

Das Ende war zwar sehr, sehr, sehr kitschig, aber das mochte ich dann doch wieder. :) Andererseits weiß ich dank der Selection-Reihe, dass Kiera Cass eigentlich sehr gut schreiben kann. Umso ärgerlicher, wenn man dann auf den Boden der Tatsachen knallt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

pendergast, geheimnis, kleinstadt, special agent pendergast, küste

Demon – Sumpf der Toten

Douglas Preston , Lincoln Child , Michael Benthack
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur, 10.01.2017
ISBN 9783426654026
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

98 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

david levithan, liebe, every day, englisch, jugendbuch

Every Day

David Levithan
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Random House Childrens Books, 28.08.2012
ISBN 9780307931887
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(813)

1.595 Bibliotheken, 19 Leser, 4 Gruppen, 199 Rezensionen

märchen, cyborg, cinderella, cinder, dystopie

Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.12.2013
ISBN 9783551582867
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(543)

952 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 140 Rezensionen

schule, freundschaft, wunder, familie, august

Wunder

R.J. Palacio , André Mumot
Fester Einband: 381 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 28.01.2013
ISBN 9783446241756
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.945)

3.012 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 399 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, aliens, lux

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2014
ISBN 9783551583314
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Fear - Grab des Schreckens: Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast

Douglas Preston , Lincoln Child
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 04.06.2013
ISBN B00AAAG2FC
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

30 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gideon crew

Countdown - Jede Sekunde zählt: Thriller

Douglas Preston , Lincoln Child
E-Buch Text: 383 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 02.11.2012
ISBN 9783426413364
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(932)

1.694 Bibliotheken, 38 Leser, 10 Gruppen, 144 Rezensionen

new york, liebe, amerika, radio, gewalt

Der Junge, der Träume schenkte

Luca Di Fulvio , Petra Knoch
Flexibler Einband: 783 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 22.07.2011
ISBN 9783404160617
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

36 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

freundschaft, streben, psychiologie, leben, erfolg

Rückwärtsleben

Mark Watson , Friedrich Mader
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.07.2013
ISBN 9783453437388
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

magie, fantasy, verlag penhaligon, science-fiction & fantasy, reihe

Sonea: Die Heilerin

Trudi Canavan
E-Buch Text: 576 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 23.05.2011
ISBN B0051MQ8JO
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

466 Bibliotheken, 4 Leser, 8 Gruppen, 18 Rezensionen

fantasy, magie, sonea, magier, trudi canavan

Sonea - Die Hüterin

Trudi Canavan , Michaela Link
Flexibler Einband: 604 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.10.2011
ISBN 9783442377251
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

197 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, sonea, magie, verräterinnen, trudi canavan

Sonea - Die Königin

Trudi Canavan , Michaela Link
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 12.11.2012
ISBN 9783764530433
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

215 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

dystopie, liebe, endzeit, carya, jonan

Im Schatten des Mondkaisers

Bernd Perplies ,
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.03.2013
ISBN 9783802586385
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
628 Ergebnisse