skurril

skurrils Bibliothek

349 Bücher, 69 Rezensionen

Zu skurrils Profil
Filtern nach
349 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

270 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 8 Rezensionen

ukraine, familie, vergangenheit, suche, liebe

Alles ist erleuchtet

Jonathan Safran Foer , Dirk van Gunsteren
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.04.2009
ISBN 9783596510498
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wie wir leuchten im Dunkeln, geben wir so verdammt gute Ziele ab

Klaus Märkert
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei eygennutz Verlag, 24.06.2017
ISBN 9783946643067
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

erpressung, anschlag, brisant, peter schlifka, berlin

Das Berlin-Ultimatum

Peter Schlifka
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.04.2017
ISBN 9783839220689
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Berlin, 8.00 Uhr morgens: Ein Anschlag erschüttert die Hauptstadt. EIne Terrorgruppe bekennt sich zu dem Anschlag und stellt der Bundesregierung ein Ultimatum. Bei Nichterfüllung der Forderungen werde ein weiterer, diesmal noch verheerenderer Anschlag folgen. Doch es ist nicht alles so, wie es scheint. Für Kommissarin Anna Gransee und ihre Kollegen beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Kann Gransee die Täter stoppen, bevor es zu spät ist, oder erlebt die Welt ein zweites 9/11?

Peter Schlifkas erstes Buch, ein Thriller, hat mich wirklich gepackt. Kommissarin Anna Gransee und ihr ehemaliger Chef Jürgen Stranz ermitteln wieder zusammen. Anna ist ein Wirbelwind, die sich von Regeln und Gesetzen nicht beeindrucken lässt und bei der Verbrechensbekämpfung lieber auf ihren Instinkt hört. Deshalb ist sie mittlerweile nur noch bei der Verkehrspolizei beschäftigt, denn nicht selten geht etwas schief, wenn Anna in der Nähe ist. Zwar verzeichnet sie durch ihre Handlungen vielfach auch Erfolge, die Mittel und Wege sind jedoch nicht immer legal. So kommt es, dass sie in die Ermittlungen involviert wird, denn als Verkehrspolizistin verfolgt sie den Verdächtigen des Attentats vom Morgen und kommt wieder mit Hauptkommissar Jürgen Stranz in Kontakt. Annas Verhalten mag auch Jürgen Stranz nicht, er dehnt höchstens mal die Regeln. So auch für Peter Bach: Ex-Soldat, Ex-Polizist und nunmehr Stranz' Informant. Kann er relevante Informationen betreffend den spektakulären Bankraub in Berlin liefern? Wird er vorher auffliegen? Bach muss sich auf so einiges einlassen, um seinen Job gegenüber Stranz zu erfüllen, kann letztlich jedoch wichtige Informationen sammeln. Nicht in Bezug auf den Bankraub, aber in Bezug auf die vermeintliche Terrorgruppe, die hinter dem Anschlag am morgen steckt.. Derweil muss sich Anna mit dem Fuchs abmühen, dem einzigen Bankräuber, der lebend gefasst werden konnte und der vorgibt, brisante Informationen in Bezug auf die Anschläge zu haben, die er nur mit Anna teilen will. Doch welches Ziel verfolgt der Fuchs wirklich? Will er wirklich nur in Sicherheit gebracht werden, nachdem er im Gefängnis von einem Mitinsassen angegriffen wurde?

Der Thriller ist in Kapitel eingeteilt, die jeweils eine Uhrzeit als Titel tragen und vor dem Anschlag um 8.00 Uhr beginnen, nämlich it dessen Vorbereitung. Durch die Unterteilung ist das Buch gut strukturiert, man weiß, wo man sich befindet und wie viel Zeit noch bleibt, um die Forderungen der Terroristen zu erfüllen. Interessant ist, dass einzig die Sicht von Bach aus der Ich-Perspektive geschildert wird. Dabei würde ich ihn nicht als die Hauptperson bezeichnen. Bach ist mir, trotz seiner Handlungen im Thriller, sympathisch und ich habe mit ihm mitgefühlt. Vermutlich lag das auch an der Ich-Perspektive. Anna Gransee mochte ich nicht besonders. Mir gefiel es nicht, dass sie sich ständig über alles hinwegsetzt und auf eigene Faust handelt. Stranz stehe ich neutral gegenüber.

Im Übrigen behandelt der Thriller eine topaktuelle Thematik: Terroranschläge, die vermeintlich auf das Konto von Islamisten gehen, wachsender Unmut wegen der Flüchtlingen.. Alles - leider - nicht neu in meinen Ohren. Schlifka versteht es, den Leser auf Trab und die Spannung bis zum Schluss zu halten. Kapitel für Kapitel. Das mag auch daran liegen, dass letztlich vieles nicht so ist, wie es scheint, der Leser dies schon lange ahnt, die Beteiligten jedoch nicht, zumindest nicht alle.

In der Danksagung bedankt Schlifka sich dafür, dass er als unbekannter bzw. unveröffentlichter Autor eine Chance bekommen hat. Bei dem Thriller kann ich es der Lektorin nicht verdenken!

Ich habe das Buch im Rahmen einer Buchverlosung gewonnen und kann es allen Thriller-Fans wärmstens empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gemüse, aromatisch, israel, salat, küche

Köstliches Israel

SCM
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei SCM Collection, 09.06.2017
ISBN 9783789398070
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

209 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 20 Rezensionen

krebs, krankheit, tod, familie, roman

Superhero

Anthony McCarten , Manfred Allié , Gabriele Kempf-Allié
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.04.2008
ISBN 9783257237337
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(357)

529 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

italien, indien, liebe, bali, selbstfindung

Eat, Pray, Love

Elizabeth Gilbert , Maria Mill
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 16.07.2013
ISBN 9783833309403
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

unfall, new york, eis, einwanderer, aufstieg

Die Königin der Orchard Street

Susan Jane Gilman , Eike Schönfeld
Flexibler Einband: 552 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.04.2016
ISBN 9783458361428
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

176 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

klassiker, englisch, new york, pubertät, coming of age

The Catcher in the Rye

J. D. Salinger
Flexibler Einband: 277 Seiten
Erschienen bei Little Brown & Co, 29.04.2011
ISBN 9780316769174
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kinder, humor, familienalltag, familienleben, elternliebe

Kinder sind was Wunderbares, das muss man sich nur IMMER WIEDER sagen

Johann König ,
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783404608720
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

507 Bibliotheken, 4 Leser, 6 Gruppen, 22 Rezensionen

krimi, charlotte link, thriller, trennung, stalker

Der Verehrer

Charlotte Link
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.09.2011
ISBN 9783442377473
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

häusliche gewalt, schuld, berlin, naturkundemuseum, erinnerungen

Museum der Erinnerung

Anna Stothard , Kathrin Bielfeldt
Flexibler Einband
Erschienen bei Diogenes, 26.04.2017
ISBN 9783257300482
Genre: Romane

Rezension:

Cathy ist zehn, als sie Jack kennenlernt. Sie verbringen einen unbeschwerten Sommer an der englischen Küste miteinander. Cathy ist einundzwanzig, als sie vor einem Mann flieht, der Rache mit Liebe verwechselt. Cathy ist fast dreißig, als dieser Mann sie findet und ihr Leben zu zerstören droht.

In Anna Stithards Roman "Museum der Erinnerung" geht es um Cathy, die gemeinsam mit ihrem Verlobten Tom in Berlin lebt und dort im Naturkundemuseum arbeitet. Zur Feier des 200. Geburtstages des Museums findet dort eine große Gala statt, auf der Cathy ein Preis verliehen werden soll. Am Morgen der großen Gala bekommt Cathy jedoch unerwartet ein Päckchen zugeschickt, in dem sich ein Käfer in einem Bernstein befindet. Cathy kann es kaum glauben, denn obwohl sie regelmäßig Funde von Naturkundeintressierten zugesandt bekommt, die für das Museum präpariert werden, weiß sie ganz genau, dass dieses Päckchen von Daniel stammt, ihrem letzten Freund vor Tom und Jacks Bruder. Cathy war vor Jahren vor Daniel geflohen, der sie in ihrer Beziehung mehr als nur schlecht behandelt hatte, weswegen sie ihn auch angezeigt hat. Was aus Daniel geworden ist, weiß Cathy nicht, doch sie weiß, dass er ihr über die Jahre immer wieder Päckchen mit verschiedensten Dingen hat zukommen lassen. Damit hat er ihr gezeigt, dass er genau weiß, wo sie sich aufhält. Und schließlich handelt es sich um Cathys Erinnerungsstücke, die sie auf ihrer Flucht zurücklassen musste. Cathy hat seit sie denken kann Dinge gesammelt, die für sie eine besondere Bedeutung haben. So auch Jacks Soldaten, den sie neben einigen anderen Dingen jedoch über Umwege (Los Angeles) mit nach Berlin nehmen konnte. Tom weiß von ihrem "Museum der Erinnerungen", das sie unter ihrem Schreibtisch im Museum aufbewahrt, nichts. Genauso wenig weiß er von Daniel oder Jack. Bis heute. Denn Daniel spürt Cathy auf und sie kann sich ihm, sei es aus Angst oder vermeintlicher Gefühle für ihn, nicht entziehen, weshalb Tom schließlich die Wahrheit erfahren muss. Ungeachtet dessen, dass er sie deshalb möglicherweise nicht mehr lieben kann.

Mir hat Anna Stothards Roman sehr gut gefallen und bis zum Schluss war für mich einigermaßen offen, was genau passieren würde. Allerdings muss ich sagen, dass die Spannungskurve für mich hätte stärker sein können und vieles war auch recht vorhersehbar. Zwar fand ich Cathy an sich sympathisch, insbesondere vor dem Hintergrund ihrer nicht leichten Lebensgeschichte (alkoholkranker Vater, von der Mutter verlassen), allerdings erschienen mir einige ihrer Verhaltensweisen nicht nachvollziehbar, auch wenn ebendiese häufig in Beziehungen wie der zwischen Cathy und Daniel nicht nachvollziehbar sind. Aber auch die Beziehung zu Tom war für mich irgendwie ziemlich oberflächlich.
Der Roman lässt sich, trotz der Zeitsprünge, die für eine spannende Geschichte nötig sind, meiner Meinung nach gut lesen, man findet gut in die Geschichte und erfährt nach und nach mehr über Cathy, Daniel, Jack und Tom. Dennoch leierte die Geschichte teilweise irgendwie so dahin. Ich kann es gar nicht genau beschreiben. Die Thematik ist jedenfalls keine leichte Kost und regt ziemlich zum Nachdenken an.

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und bedanke mich dafür herzlich.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

provence, krimi, kräuter der provence, französische lebensart, feinschmecker

Tod à la Provence

Andreas Heineke
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783740800598
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Pascal Chevrier hat das Großstadtleben in Paris satt und nimmt die Stelle eines Dorfgendarms im Luberon in der Provence an. Doch statt Rosé und Baguette im Sonnenuntergang steht der Mord an einem amerikanischen Immobilienmogul auf dem Speiseplan. Die Spur führt Pascal in die Trüffelhändler-Szene, die vor nichts haltzumachen scheint - und weit zurück in eine verstörende Vergangenheit...

Das Geschäft mit dem schwarzen Gold - ein charmant-köstlicher Krimi direkt aus den Hügeln der Provence.

In Andreas Heinekes Kriminalroman "Tod à la Provence" begleiten wir den ehemaligen Pariser hochrangigen Polizisten Pascal Chevrier bei seinem Neuanfang als Dorfgendarm in der Provence. Pascal lässt sein altes, stressiges Leben zurück und hofft, in der Provence gehe es entspannter und ruhiger zu. Doch weit gefehlt, direkt zu Beginn seiner Karriere im Luberon wird der Amerikaner Jack Frenzen ermordet. Pascal ermittelt und sieht sich vor dem Problem, dass so einige der Bewohner des Luberon als Täter in Betracht kommen, denn keiner war mit dem geplanten Golf-Resort des Amerikaners einverstanden. Während Pascal ermittelt, lernt er durch seine Wohnung auf einem kleinen Weingut auch die Bewohner teilweise besser kennen, indem er mit ihnen zu Abend isst und sich mit ihnen anfreundet. Wenn man hier Andreas Heinekes Beschreibungen vom Essen der Provence liest, da läuft einem gleich das Wasser im Mund zusammen - durchgehend, denn Pascal ist leidenschaftlicher Hobbykoch und so wird an einigen Stellen auch von seinen Kochkünsten berichtet. Doch auch die Figuren des Kriminalromans beschreibt Heineke sehr anschaulich und so hat man direkt Bilder im Kopf und auch die Eigenschaften der Personen werden gut beschrieben. Zwar sind mir nicht alle Charaktere sympathisch, aber so muss es wohl auch sein.
Insbesondere mit Elaine freundet Pascal sich recht schnell an und verbringt einige Zeit mit ihr. Dies wird ihm fast zum Verhängnis, denn Elaine ist nicht, wer sie zu sein scheint. Doch macht sie dies vielleicht sogar zur Mörderin? Und welche Rolle spielen die Trüffel in dem Leben der Einwohner des Luberon? Pascal kommt schnell dahinter, dass die Bewohner für ihre Trüffel so einiges tun würden.. Doch würden sie dafür auch einen Mord begehen?
Während seiner Ermittlungen gerät Pascal so einige Male selbst ins Visier und muss aufpassen, das ihm nichts geschieht. Das ruft schließlich seine Tochter Lillie auf den Plan, die ihren Vater spontan besucht. Das Zusammensein der beiden hat mir sehr gut gefallen, denn sie haben eine innige, tolle Beziehung zueinander und man kann Pascals Verhältnis zu seiner Tochter einfach nur toll finden. Dennoch, und das macht einen guten Polizisten schließlich aus, vergisst Pascal darüber die Arbeit nicht und kommt schließlich mit guter Kombinationsgabe noch dahinter, wer der tatsächliche Mörder ist. Wie sein Ex-Kollege Alexandre zu sagen pflegte, denkt Pascal die Dinge zu Ende.

Mir hat Heinekes zweiter Kriminalroman gut gefallen, auch wenn mir einige der Charaktere nicht besonders sympathisch waren. Leider muss ich sagen, dass mir ein richtiger Tatverdächtiger gefehlt hat. Zwar wurden einige Tatverdächtigte angesprochen, was mich aber alles nicht überzeugt hat. Insgesamt war der Roman dennoch fesselnd und man konnte das Ende kaum abwarten. Einige Entscheidungen Pascals sind zwar ziemlich vorhersehbar, andere Handlungen dagegen weniger. Das macht letzten Endes für mich einen guten Roman auch aus, denn so ist es im wahren Leben schließlich auch.
Ich empfehle das Buch vor allem Fans der Provence und solchen, die noch Fan werden wollen, denn allein die Beschreibungen der Provence und des Essens lassen in einem das Gefühl entstehen, man befinde sich im wohlverdienten Urlaub in der wunderschönen Provence und während ich das schreibe, bekomme ich auch gleich Fernweh. ;)

Ich durfte den Kriminalroman im Rahmen einer Leserunde lesen und bedanke mich dafür recht herzlich. Es hat Spaß gemacht, dabei zu sein.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

mord, krimi, nazivergangenheit, nazischergen, denunziation

Der Mordfall Franziska Spiegel

Norbert Sahrhage
Flexibler Einband
Erschienen bei Pendragon, 31.10.2016
ISBN 9783865325709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

August 1948: Kriminalinspektor Zöllner schlägt eine alte Akte auf - den Fall der Jüdin Franziska Spiegel, der nie aufgeklärt wurde. Zwei SS-Männer sollen sie wenige Monate vor Kriegsende im Hückerholz bei Spenge erschossen haben. Er will die Täter finden. Während der Zeit des Nationalsozialismus musste Zöllner seinen Beruf als Polizist aufgeben. Nun trifft er überall auf alte Nazis, auch unter seinen neuen Kollegen. Aber Zöllner bleibt hartnäckig und ermittelt weiter. Als noch ein Mord geschieht, weiß Zöllner, dass er auf der richtigen Spur ist. Schließlich dringt er zu den Tätern vor, aber eine Mauer des Schweigens schützt sie.

Mehr muss man zum Inhalt diese sachlich verfassten Krimis von Norbert Sahrhage, der auf wahren Begebenheiten beruht, auch gar nicht sagen, denn sonst würde alles vorweggenommen.

Der Krimi ist in zwei Zeitabschnitte geteilt, zum Einen den des Jahres 1944 und zum Anderen den des Jahres 1948. Innerhalb dieser Abschnitte gliedert der Autor nach Tagen, was mir gut gefällt. Zunächst werden die Tage rund um den Mord an Franziska Spiegel am 04.11.44 beschrieben. Der Leser erfährt, wer Franziska Spiegel als einzige überlebende Jüdin verrät und wie es überhaupt, so kurz vor Kriegsende, noch zu ihrer Ermordung kommt. Es ist grausig lesen zu müssen, wie eine unschuldige Frau noch den Tod finden muss, nur weil manche es so wollen, und alle mitmachen oder wegsehen. Franziskas Mann kann sich jedoch - verständlicherweise - weder 1944, noch 1948 mit ihrem Tod abfinden, denn das Verbrechen ist immernoch ungesühnt und die Mörder laufen frei herum. Zum Glück kommt dann Kriminalinspektor Zöllner, der den Fall mir nichts, dir nichts innerhalb kürzester Zeit durch eine glückliche Verkettung von Zufällen und dank der Hintergrundrecherchen von Franziskas Mann aufklären kann. Auch wenn der Krimi nicht so endet, wie man es sich als Leser wünschen würde, hat er doch ein rundes Ende.

Mir hat es gut gefallen, die Ermittlungsarbeit von Zöllner zu begleiten, wobei es mir irgendwie doch so erschien, als wäre es ganz leicht gewesen, den Mordfall aufzuklären. Auch an den sachlichen Schreibstil des Autors musste ich mich erstmal gewöhnen. Hatte ich mich dann erstmal daran gewöhnt, hat es mir sehr gut gefallen und der Stil passte hervorragend zu der schrecklichen Thematik.

Danke an den Pendragon Verlag dafür, dass ich den äußerst spannenden Krimi im Rahmen einer Leserunde lesen durfte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

irland, homosexualität, katholische kirche, lebensgeschichte, penguin

The Heart's Invisible Furies

John Boyne
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Doubleday, 09.02.2017
ISBN 9780857523488
Genre: Romane

Rezension:

is not a real Avery - or at least that's what his adoptive parents tell him. And he never will be. But if he isn't a real Avery, then wo is he?

Born out of a wedlock to a teenage girl cast out from her rural Irish community, and adopted by a well-to-do if eccentric Dublin couple via the intervention of a hunchbacked Redemptorist nun, Cyril is adrift in the world, anchored only tenuously by his heartfelt friendship with the infinitely more glamorous and dangerous Julian Woodbead.

At the mercy of fortune and coincidence, he will spend a lifetime coming to know himself and where he came from - and over his three score years and ten will struggle to discover an identity, a home, a country, and much more.


Wer ist Cyril Avery? Kein richtiger Avery jedenfalls, denn Cyril wurde adoptiert. Anders als man aufgrund des Klappentextes zunächst annehmen mag, macht sich Cyril nicht bewusst auf die Suche nach seinem wahren Ich, sondern lernt sich über die Jahre selbst immer besser kennen. Während Freunde und Familie (nicht immer bewusst) kommen und gehen, bleiben auch einige Konstante in seinem Leben, zumindest in seinen Gedanken. Man begleitet den siebenjährigen Cyril bis ins hohe Alter, indem Boyne jeweils im Abstand von sieben Jahren aus den Augen Cyrils berichtet, was in den letzten Jahren passiert ist. Mir gefällt diese Erzählweise sehr gut, denn so wird nur das erzählt, was für Cyril wirklich wichtig ist, denn schließlich sind es seine Gedanken.

Von Beginn an hat es Cyril nicht leicht. Zwar hat er Adoptiveltern gefunden, allerdings sind diese nicht gerade liebevoll und kümmern sich teilweise nur auf absurde Art und Weise, wenn überhaupt, um den kleinen Cyril. Daran ändert sich auch im Laufe des Buches nichts. Umso mehr kümmert sich Cyrils bester Freund Julian um ihn, doch es gibt etwas, das Cyril ihm verheimtlicht und als es nach mehr als zwanzig Jahren ans Licht kommt, ist die Freundschaft nicht mehr das, was sie mal war.

Im Laufe seines Lebens trifft Cyril viele Entscheidungen, die man als Leser aus heutiger Sicht nicht immer nachvollziehen kann, die aber vor teilweise mehr als 70 Jahren in Irland spielen und vom Autor realistisch und super nachgezeichnet werden. Dennoch kann man heute häufig nur den Kopf schütteln. Cyril schafft es jedoch bis zu seinem 28. Lebensjahr, sich immer wieder auf den rechten Weg zu bringen und dann trifft er eine Entscheidung, die sein Leben grundlegend ändert.

Cyril erfährt Liebe und Hass, Wut und Gleichgültigkeit, Freude und Leid. Er hat auch viele gute Seiten und hilft, wo er nur kann. So kommt er schließlich in seinem Leben zum ersten Mal zu einer richtigen, liebenden Familie, als er nicht mehr in Dublin lebt. Unglückliche Zufälle bringen ihn mit alten Bekannten zusammen, die sein Leben wieder einmal grundlegend ändern. Dies führt letzten Endes jedoch genau dazu, dass Cyril endlich weiß, wer er wirklich ist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich durfte im Rahmen einer Leserunde mitlesen und bin sehr froh darüber. Das Buch hat mich wirklich häufig schmunzeln lassen, aber mindestens genauso oft musste ich einfach nur vor Verärgerung meinen Kopf schütteln. Die Dialoge sind wunderbar komisch, auch vor dem teilweise wirklich ernsten Hintergrund. Boyne kritisiert Irland, wie es war und ist, auch durch Vergleiche mit anderen Ländern. Ich wusste bislang nicht so viel über die Zustände in Irland damals und heute, sodass ich sogar noch einiges gelernt habe.

Auch wenn jeder Charakter seine Macken hatte, konnte ich doch mit jedem irgendwie etwas anfangen und alle hatten ihre guten Seiten und waren für die Geschichte von Bedeutung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.876)

6.098 Bibliotheken, 28 Leser, 19 Gruppen, 61 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Halbblutprinz

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.03.2010
ISBN 9783551354068
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.135)

6.536 Bibliotheken, 55 Leser, 21 Gruppen, 88 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, zauberer

Harry Potter und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 11.02.2009
ISBN 9783551354051
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.525)

8.241 Bibliotheken, 69 Leser, 23 Gruppen, 108 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Feuerkelch

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.02.2008
ISBN 9783551354044
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.131)

6.282 Bibliotheken, 44 Leser, 17 Gruppen, 80 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.04.2011
ISBN 9783551354075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.016)

1.732 Bibliotheken, 59 Leser, 3 Gruppen, 217 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, magie

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.580)

2.598 Bibliotheken, 26 Leser, 6 Gruppen, 68 Rezensionen

harry potter, fantasy, zauberer, hogwarts, magie

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.02.2006
ISBN 9783551354020
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.043)

5.287 Bibliotheken, 52 Leser, 12 Gruppen, 205 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, magie, zauberer

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.01.2005
ISBN 9783551354013
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.602)

2.652 Bibliotheken, 19 Leser, 6 Gruppen, 48 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberer

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.02.2007
ISBN 9783551354037
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(272)

533 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 80 Rezensionen

david hunter, thriller, simon beckett, england, backwaters

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 14.10.2016
ISBN 9783805250016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

gated community, rassismus, südafrika, jagd, gewalt

Die Mauer

Max Annas , any.way , Barbara Hanke , Cordula Schmidt
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.05.2016
ISBN 9783499271632
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

246 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

menschenhandel, frankreich, krimi, charlotte link, bulgarien

Die Entscheidung

Charlotte Link
Fester Einband: 580 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 05.09.2016
ISBN 9783764504410
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
349 Ergebnisse