someloststories

someloststoriess Bibliothek

7 Bücher, 6 Rezensionen

Zu someloststoriess Profil
Filtern nach
7 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, das glück und wir dazwischen, taylor jenkins reid, paralleluniversum, schicksal

Das Glück und wir dazwischen

Taylor Jenkins Reid , Babette Schröder
Flexibler Einband
Erschienen bei Diana, 26.06.2017
ISBN 9783453291775
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(548)

1.175 Bibliotheken, 29 Leser, 2 Gruppen, 217 Rezensionen

raumschiff, liebe, these broken stars, jugendbuch, amie kaufman

These Broken Stars. Lilac und Tarver

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.05.2016
ISBN 9783551583574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich bin auf die Reihe ehrlich gesagt erst auf Instagram aufmerksam geworden und hab sie nach so vielen Posts anderer Blogger einer anderen netten Bookstagramerin abgekauft. Nun habe ich den ersten Band in zwei Tagen trotz Hausarbeit verschlungen und am Montagabend beendet.

Mich erinnerte die Geschichte irgendwie am Anfang etwas an The 100 und natürlich an Titanic. Das Setting hat mir unfassbar gut gefallen. Ich kann mich gar nicht mehr an meinen letzten Science-Fiction artigen Roman erinnern, weswegen ich mich umso mehr freute, als das Buch an der Reihe war.

Lilac und Tarver waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Lilac ist natürlich das Mädchen aus einem hohen Rang und spielt sich dementsprechend etwas auf, aber man konnte schon früh erkennen, was eigentlich hinter ihr steckt. Dagegen ist Tarver der geborene Held. Unfassbar lieb und der perfekte Beschützer. Es waren genau die Protagonisten mit den jeder mitfiebern möchte und die jeder ins Herz schließt.



„Ich weiß, dass sie mit mir spielt, nur kenne ich die Regeln nicht und sie hat alle Karten auf der Hand. Aber es ist mir egal, dass ich verliere. Wenn sie will, ergebe ich mich sofort.“



Der Schreibstil war toll. Es war sehr flüssig zu lesen und trotzdem voller Details, dass man sich alles problemlos vorstellen konnte und beinahe mit ins Buch gezogen wurde.

Auch der Verlauf der Geschichte hat mich gefesselt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil einfach alles so gut gepasst hat und man einfach wissen wollte, wie es mit den Beiden weitergeht. Kurz vor dem Ende geriet leider dieser Fluss etwas ins Straucheln. Dem Buch wurde etwas Unheimliches hinzugefügt und der Schluss nahm dann einen völlig unerwarteten Lauf. Da konnte ich nicht mal eine Träne unterdrücken und ich bin wirklich nicht so nah am Wasser gebaut.

Und trotzdem habe ich noch so viele Fragen, die einfach nicht beantwortet wurden und ein unbefriedigendes Gefühl ist geblieben. Es fühlt sich so an, als hätte ich ein paar Sachen einfach nicht verstanden und ich hoffe, dass es vielleicht am Rande im nächsten Band beantwortet wird, auch wenn im nächsten Buch zwei andere Charaktere die Hauptpersonen sein werden.

Trotzdem hat mich das Buch überzeugt. Es ist eine wirklich schöne Geschichte und das Universum was von den beiden Autorinnen geschaffen wurde gefällt mir unfassbar gut. Ich bin sehr gespannt auf die Folgebänder und werde euch darüber auf jeden Fall berichten.



Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(316)

772 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 111 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, meer, sirene

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Viele von euch sind wahrscheinlich genauso wie ich mit der Autorin Kiera Cass durch die Selection-Reihe vertraut und genau aus dem Grund ist mir wahrscheinlich das Buch ins Auge gefallen (mal abgesehen von dem schönen Cover).

Außerdem fand ich, ist das Thema mal etwas ganz anderes. Ich hab bisher nur ein einziges Buch über Meerjungfrauen gelesen, als ich noch ein Kind war und über Sirenen erst recht nicht und genau deswegen war ich sehr gespannt was die liebe Kiera Cass wieder gezaubert hat.

Es geht um die wunderschöne Kahlen, die bei einem Schiffsunglück ihre ganze Familie verliert und beinahe selbst stirbt. Durch die See bekommt sie allerdings eine zweite Chance und muss dieser für hundert Jahre als Sirene dienen. Die Stimme einer Sirene bringt einem Menschen den Tod, weshalb sie nicht sprechen darf und an Land schweigen muss. Dann trifft sie auf den sympathischen Akinli, der sie auch ohne Worte zu verstehen scheint und ohne es zu wollen, verliebt sie sich in ihn.

Durch ihren sehr einfachen und flüßigen Schreibstil habe ich sehr schnell in die Geschichte eingefunden und konnte mich von Anfang an sehr gut mit Kahlen identifizieren. Ich fand es sehr gelungen, wie sie um dieses schwierige Leben doch eine Geschichte aufgebaut hat, die zwar etwas langsam, aber doch sehr süß und irgendwie melancholisch war.

Auch die Beziehung zwischen Akinli und Kahlen hat mir gut gefallen. Sie entwickelte sich langsam und nicht zu kitschig, auch wenn ich den Beiden mehr Zeit geschenkt hätte im Verlauf des Buches. Mich hat etwas gestört, dass sie zum größten Teil nur über die gemeinsame Zeit gedacht hat und im Grunde genommen gar nicht so viel gemeinsam verbracht haben. Da wurde meiner Meinung nach der Fokus zu sehr auf Kahlen und ihre Schwestern gelegt.

Kurz vor dem Ende wurde es dann doch etwas träger, weil die Trauer von Kahlen zu sehr im Vordergrund stand und nichts mehr passierte, was die Spannung angetrieben hat. Das Ende daraufhin war etwas klischeehaft, da möchte ich euch aber gar nichts mehr zu verraten.

Für mich war es ein süßes Jugendbuch mit einer schönen Idee, aber nicht genug Überzeugung. Mir hat ein wenig Handlung gefehlt und trotz des schönen Schreibstils und der sympathischen Charaktere ist es keine Geschichte die einen umhaut.


Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

219 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

thriller, haus, london, überwachung, psychothriller

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ich muss gestehen, dass ich sehr gespannt auf dieses Buch war und es doch mit Vorsicht genoßen habe, denn ich bin nicht gerade mit vielen Thrillern vertraut. Das Cover hat mich sofort angesprochen, genauso wie der Klappentext, der auf eine spannende und düstere Geschichte hindeutet. Vielleicht schraubt genau dieser auch deswegen die Erwartungen ein wenig zu hoch.


Der Thriller wird aus zwei Perspektiven erzählt. Emma lebt in der Vergangenheit und Jane erzählt ihre Geschichte in der Gegenwart. 
Beide Frauen erleiden einen Schicksalsschlag und möchten einen Neustart in dem hochmodernen Haus in der Folgate Street Nummer 1 beginnen. Liegt es an der kahlen Einrichtung, der intelligenten Technologie oder doch an dem mysteriösen Vermieter? Etwas scheint zumindest nicht zustimmen. Eine Geschichte scheint sich zu wiederholen, als Jane erfährt, wie ihre Vormieterin gestorben ist und anfängt die Wahrheit aufzudecken.


Während des ganzen Buches habe ich auf die unheimliche Spannung gewartet, die sich kaum aufbaute. Die Geschichte entwickelte sich nur langsam und alles was Jane aufdeckte, kam nur träge bei dem Leser an. Es gab nichts das mich richtig schockierte und mich irgendwie an das Buch fesselte, wie man es bei einem Thriller erwartet. Das Ende war zwar etwas überraschend, aber ging trotzdem nicht wirklich unter die Haut.


Auch zu den Charakteren fand man schwer eine Verbindung. Während ich zu Jane, trotz ihrer Naivität, ein sehr neutrales Gefühl hegte, wurde mir Emma von Seite zur Seite unsympathischer.
Trotzdem hat mir der Wechsel zwischen den beiden sehr gut gefallen und er wurde auch sehr gut umgesetzt. Die Geschichten schienen sich zu ergänzen und somit entstand ein wunderbarer Übergang von Kapitel zu Kapitel. Auch die starken Parallelen haben mir gut gefallen.


Der Schreibstil des Autors ist sehr einfach und gut verständlich. Das Buch ist folglich sehr angenehm und flüssig zu lesen. Trotzdem hat es für mich nicht gereicht.


Mein Fazit lautet für dieses Buch: 
In The Girl Before steckt eine sehr interessante Geschichte mit einem großen Potenzial, dass meiner Meinung nach, nicht ganz ausgeschöpft wurde. Durch naive Charaktere, fehlende Spannung und kaum vorhandenen Thrilleratmosphäre konnte es mich leider nicht überzeugen. Für mich leider nur ein mittelmäßiges Buch.


Von mir gibt es nur 3 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(450)

853 Bibliotheken, 14 Leser, 4 Gruppen, 104 Rezensionen

entführung, raum, gefangenschaft, vergewaltigung, emma donoghue

Raum

Emma Donoghue , Armin Gontermann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.11.2012
ISBN 9783492301299
Genre: Romane

Rezension:

Von dem Roman "Raum" habe ich schon lange gehört. Es ist ein sehr spezielles, dafür aber ein besonderes Buch, was nicht einfach an einem vorbei geht. Viele haben es mir empfohlen und als ich dann eines Nachts die Oscars live geguckt habe und bemerkte, dass es immer wieder besprochen und dann auch noch verfilmt wurde (mit vielen Nominierungen und einen Oscar für Brie Larson), lief ich am nächsten Tag direkt in die nächste Buchhandlung und kaufte es mir (leider gab es nur noch die Filmausgabe).

Trotzdem blieb das Buch ziemlich lange auf meinem SUB liegen, aber jetzt hatte ich endlich die Zeit mich ihm zu widmen und ich bin wirklich total fasziniert.

Der komplette Roman wird aus der Sicht des fünfjährigen Jack erzählt, der mit seiner Mutter in einem Raum lebt und noch nie mit jemanden anderen als ihr gesprochen hat. Dementsprechend ist der Schreibstil auch auf ihn angepasst, was am Anfang etwas irritierend und gewöhnungsbedürftig ist, aber genau aus diesem Grund auch einfach besonders. Mir kam es aber so vor, als würde Jacks Sprache sich im Laufe des Buches entwickeln und sich verbessern, was ebenfalls bemerkenswert ist für die Autorin.

Mir gefällt unglaublich gut, wie gezeigt wird, was einem Fünfjährigen alles so auffällt, wie für ihn alles wirkt und wie er denkt. Gerade weil sie sich beide in einer ganz besonderen Lage befinden, was Jack natürlich nicht weiß, denn er wurde in Raum geboren und hat nie etwas anderes gesehen.

Jack ist mir sehr sympathisch und aus meiner Sicht ein unfassbar schlauer Junge. Da er seine fünf Jahre sehr beschränkt aufgewachsen ist, fehlen ihm besondere Entwicklungsstufen wie zum Beispiel das Verhalten in der Gesellschaft. Dementsprechend versteht der Leser auch oft schneller als Jack selber. Zum Beispiel, dass seine Ma vor Jahren entführt, in Raum gesperrt und misshandelt wurde. Auch wenn die Geschichte auf so etwas Traurigem und Erdrückenden basiert, erwacht sie durch Jack zum Leben.


„Einer der größten Triumphe der neueren Literatur.“

New York Times



Ich möchte euch auch gar nicht mehr von dem Inhalt verraten. Wer hier ein Thriller erwartet, wird enttäuscht. Es ist ein Roman der auf einer grausamen Geschichte basiert und zeigt, wie sich so ein Leben entwickeln kann. Es ist ein Buch mit Tiefgang. Es regt zum Denken an und man fängt an, die Welt mit anderen Augen zu betrachten.

Für mich ist es ein besonderes Buch. Es ist mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn ich nicht sagen kann, dass es mein Lieblingsbuch ist. Die Atmosphäre ist erdrückend und die Charaktere befinden sich in einer Situation über die man nicht nachdenken möchte. Es wäre eine Schande, wenn ich sagen würde, dass es mein Lieblingsbuch ist oder nicht? Mich verzaubert einfach, was die Autorin daraus gemacht hat. Es ist etwas ganz anderes und als ich es beendet hatte, saß ich erstmal eine Stunde auf meinem Bett und habe meine Gedanken kreisen lassen. Es hat mich einfach berührt.

Ich würde es jedem empfehlen, der auf der Suche nach Tiefgang und etwas ganz Besonderem ist. Es ist kein einfaches Thema, aber was Emma Donoghue daraus gemacht hat, ist großartig!


Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

104 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, trauer, sms, sofie cramer, sm

SMS für dich

Sofie Cramer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499290206
Genre: Romane

Rezension:

Bevor SMS für dich ins Kino gekommen ist, kannte ich das Buch überhaupt nicht. Erst durch die Werbung für den Film stieß ich auf das Buch und meine Neugierde war geweckt. Selbstverständlich wollte ich mir den Film erst nachdem ich das Buch gelesen habe schauen. Bis jetzt habe ich das auch gut eingehalten, trotzdem verstaubte das Buch viele Monate auf meinem SUB (= Stapel ungelesener Bücher). Ich habe mich endlich zu dem Abbau dieses Stapels herangemacht und dieses Buch so zügig es ging durchgelesen.

Clara ist mir eine sehr sympathische junge Frau, die allerdings in Trauer um ihren verstorbenen Verlobten versinkt. Als sie sich endlich aufraffen kann, beginnt sie SMS an die alte Nummer von Ben zu schicken und ist sich dabei nicht im klaren, dass die Handynummer schon längst wieder neu vergeben wurde und die Nachrichten bei Sven landen.

Die ersten 150 Seiten vergehen nur langsam. Es wird schön gezeigt, wie Clara trauert und trotzdem versucht ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, aber ohne irgendwelche Ereignisse, die den Leser packen. Genauso bei Sven. Es wird beschrieben, wie er auf die Nachrichten reagiert, aber wirklich interessant und packend ist es nicht. Es zieht sich viel zu sehr, bis dann endlich Sven zum Handeln ansetzt und etwas Spannung aufgebaut wird.

Auch die Zeit, die die beiden zusammen verbringen ist im Verhältnis zu den Vorgeschichten viel zu kurz. Mir fehlt einfach die langsame Entwicklung einer Verbindung zwischen den Beiden. Das Ende kommt einfach viel zu schnell und drastisch, ohne jeglichen Tiefgang, was man bei so einer berührenden Geschichte irgendwie erwartet.

Auch wenn ich beide Charaktere wirklich liebenswert fand, konnte ich mit beiden nicht wirklich anknüpfen, was mir normalerweise überhaupt nicht schwerfällt. Ich fürchte, alles wurde viel zu oberflächlich gehandhabt.

Der Schreibstil dafür ist sehr angenehm und gut zu lesen. Die Autorin schreibt im Perspektivenwechsel zwischen Clara und Sven, was finde ich für den Roman auch nötig war, um besonders Svens Anliegen zu zeigen.

Mir hat die Idee von Sofie Cramer unfassbar gut gefallen, weshalb ich überhaupt zu diesem Buch gegriffen habe. Die Umsetzung dagegen war eine ganz andere Sachen. Bei so einer Thematik ist viel mehr Tiefgang und Entwicklung erforderlich, damit man den Leser fesselt und die Geschichte gut rüberkommen kann. Jemand der sehr leichte Kost mag, ist dieses Buch vielleicht für ihn das Richtige!

Ich kann leider nur 2 von 5 Sternen vergeben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

70 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

curtis sittenfeld, vermählung, stolz und vorurteil, adaption, jane austen

Vermählung

Curtis Sittenfeld , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959671149
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jane Austens 'Stolz und Vorurteil' gehört selbstverständlich neben Harry Potter zu meinen Lieblingsbüchern, obwohl es noch gar nicht so lange her ist, dass ich das Buch zum ersten Mal in meinen Händen gehalten habe. Es hat mich sofort verzaubert. Elizabeth ist einer der bewundernswertesten Charaktere, die mir begegnet sind, besonders in dieser schwierigen Zeit zu der die Geschichte der Bennets spielt. Auch wenn der Roman von Jane Austen unfassbar alt ist, schafft sie es mit ihrer lebendigen Sprache einen zu packen.
Natürlich war ich dann Feuer und Flamme, als ich von der Adaption 'Vermählung' von Curtis Sittenfeld hörte und lief gleich zur nächsten Buchhandlung.

Nach den ersten Seiten begann ich schon unbewusst die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der Adaption und dem Original zu suchen. Nicht nur in der Geschichte, sondern auch in den verschiedenen Charakteren.
Im Jahre 2013 ist Liz um einiges älter und wohnt in New York, genauso wie Jane, während der Rest der Bennets in Cincinnati wohnt und ihren Tätigkeiten nachgehen. Liz ist in der heutigen Zeit Journalistin, Jane ausgebildete Yogalehrerin und die beiden Problemkinder Kitty und Lydia haben ihre Liebe im Crossfit Training entdeckt. Besonders Mr. Bennet hat mir gut gefallen, denn er wurde in der neuen Version kaum verändert und ist seinem Charakter treu geblieben.

Die erste Begegnung mit Mr. Chip Bingley und mit Darcy hat mir sehr gut gefallen. Es ähnelte sehr der älteren Version und trotzdem wurde sie gut in unsere Zeit übertragen. Natürlich durften die berühmten Worte Darcys über die Bennet Schwestern und besonders über Elizabeth nicht fehlen. Die Arroganz in der Adaption von Mr. Darcy war also kaum zu übersehen.

Die Geschichte entwickelte sich auch gut. Liz hatte mit vielen Problemen mit ihrer Familie zu kämpfen und trotzdem zögerte sie nicht einen Moment ihnen zu helfen, auch wenn sie nicht ein Stück Dankbarkeit von ihnen zurückbekam. Jane dagegen hatte ihre ganz eigenen Schwierigkeiten.
Bis kurz vor dem Ende konnte ich das Buch kaum aus der Hand halten und fand es wirklich gut umgesetzt. Bis auf ein paar kleine Momente, wo ich mich doch sehr fremdbeschämt hatte für Lydia und Kitty, hatte Sittenfeld eine schöne Adaption geschaffen.
Das Ende im Gegenteil hat mir dann überhaupt nicht gefallen. Es wirkte alles zu übertrieben, selbst für unsere heutigen Verhältnisse.
Auch hat mir das starke Thema 'Der Bachelor' nicht wirklich überzeugt. Besonders zum Schluss hat das Buch sich zu sehr drauf fokussiert und alles schien noch unrealistischer.

Das Buch hat jede Menge Witz, Romantik und einen kleine Verbindung zu Austen, was mich sehr überzeugt hat. Ich musste schon schmunzeln, als Darcy einmal eine leichte Verbeugung andeutete!
Ich finde es wirklich gelungen, dass Sittenfeld auch heutige Probleme angesprochen hat wie die Rolle der Frau, selbstbestimmte Leben und Rassismus.

Für mich ist Vermählung nur eine mittelmässige Adaption, aufgrund des enttäuschenden Endes, und dafür für richtige Austen Fans mit Vorsicht zu genießen. Dafür ist er aber als alleinstehender Roman sehr empfehlenswert!


Deswegen vergebe ich 4 von 5 Herzchen.


Ganz viel Liebe x

  (1)
Tags: bücher, vermählung   (2)
 
7 Ergebnisse