sophia60s Bibliothek

15 Bücher, 15 Rezensionen

Zu sophia60s Profil
Filtern nach
15 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

liebe, kurzgeschichten, valeriaparella, erzählungen, liebewirdüberschätzt

Liebe wird überschätzt

Valeria Parrella , Annette Kopetzki
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446256507
Genre: Romane

Rezension:

Für mich persönlich ist die Autorin Valeria Parrella die Entdeckung des Jahres!
Ihre acht Kurzgeschichten zum Thema Liebe sind kurzweilig, spannend und sehr unterhaltsam geschrieben. In der ersten Erzählung wird die Liebe in einer modernen Ehe zwischen Mann / Frau /Liebhaber thematisiert, deren Tochter das ganze Dilemma treffend beschreibt: "Ihr seid das Problem, nicht ich..."
In der zweiten Geschichte wird eine Mutter -Tochter-Beziehung lebhaft und humorvoll geschildert. Die dritte handelt von der Liebe einer Nonne zu Jesus, die aus dem Kloster austritt, um ein ausgesetztes Findelkind zu versorgen.
Die Autorin führt uns in den weiteren Kurzgeschichten durch viele außergewöhnliche Situationen und berichtet mal schwermütig, mal leicht und locker von allerlei menschlichen Begegnungen, die jedoch immer nachwirken und zum "noch einmal nachlesen" animieren.
Ich kann dieses Buch allen Liebhabern von guter Literatur sehr empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

portugal, sommer, freundschaft, freundinnen, 50zig

Sommer unseres Lebens

Kirsten Wulf
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462048896
Genre: Romane

Rezension:

Der Frauenroman von Kirsten Wulf "Sommer unseres Lebens" hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Er erfüllt alle Erwartungen, die ich hatte: unterhaltsam und flott geschrieben,
humorvolle und freche Dialoge, eine tolle Story mit viel Abwechslung und Spannung und vielen unvorhersehbaren Wendungen, glaubwürdige Charakterbeschreibungen und als I-Tüpfelchen auch noch die stimmungsvolle und realistische Beschreibung von Portugals Stränden, Landschaften und Städten. Unterschiedliche Lebensentwürfe und -Wege der drei Frauen werden vorgestellt, ihre teils bitteren Lebenserfahrungen und Geheimnisse kommen zur Sprache, als Leserin leidet und freut man sich mit den Protagonistinnen.
Ich kann das Buch sehr empfehlen, aber beachten Sie: Sie werden es bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen können!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

hugenotten, frankreich, cevennen, krimi, südfrankreich

In tiefen Schluchten

Anne Chaplet
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462050424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Erzählung " in tiefen Schluchten" von Anne Chaplet entführt uns in die wilde und malerische Bergwelt der Ardeche im Süden Frankreichs. In einem malerischen Bergdorf, das fast mehrheitlich von Aussteigern bewohnt und unterhalten wird und indem die wenigen Einheimischen skurille Charakterzüge aufweisen, lebt die ehemalige Anwältin Tori Gordon. Auf der Suche nach den Vorfahren ihres mittlerweile verstorbenen Mannes Carl, war sie mit diesem in das älteste Haus des Dorfes gezogen, und wurde von den Einheimischen nur toleriert, da Carl hugenottische Vorfahren hatte.
Eines Tages verschwindet ein holländischer Tourist spurlos, und Tori begibt sich auf die Suche nach ihm, da die örtliche Polizei tatenlos bleibt. Hierbei gerät auch die junge Frau in Lebensgefahr; ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten, es wird spannend.
Der Roman lebt von der lebendigen Beschreibung der Landschaft, der Dörfer und der Lebensweise der Bevölkerung. Viel geschichtlicher Hintergrund wird vermittelt, vom sechzehnten Jahrhundert, über die Weltkriege, bis in die Neuzeit reicht die Spanne; viel Vergangenes wird aufgearbeitet.
Auch wenn im Buch ein Kommissar, einige Morde und ungeklärte Ereignisse vorkommen, als typischen "Krimi" würde ich es nicht bezeichnen.
Für mich ist es eher ein spannender, " historischer " Roman.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

166 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

paris, roman, nanny, familie, kindermord

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:

"Das Baby ist tot " , so beginnt der Roman von Leila Silmani .
In eher trockener und emotionsloser Sprache wird das ungeheuerliche Geschehen zur Ermordung zweier Kinder erzählt. Die Nackenhaare stellen sich beim Lesen auf und alle unbewussten Ängste kriechen hervor!
Wie konnte es dazu kommen?
Nach dem furiosen Anfang geht es im Buch eher ruhig und beschreibend weiter. Das in Paris lebende Ehepaar Myriam und Paul wird vorgestellt, die eine Nanny für ihre kleinen Kinder Mila und Adam engagieren, da sie wieder beide berufstätig sein wollen. Mit der fünfzigjährigen Louise haben sie anscheinend das große Los gezogen: Louise spielt hingebungsvoll mit den Kindern, sie bringt den Haushalt in Ordnung und hält die Wohnung tip top sauber. Sie kümmert sich um die Wäsche und sorgt jeden Tag für einen warme Mahlzeit. Egal wie früh am Morgen oder wie spät am Abend es ist, sie ist stets zur Stelle und bereit die Kinder zu beaufsichtigen.
Doch je unentbehrlicher Louise für die Eltern wird, umso mehr Macht bekommt sie auch. So lassen die Eheleute ihr so manche Ungeheuerlichkeit durchgehen, vom anzüglichen Schminken der Tochter über nächtliche "Restaurantbesuche" bis hin zum Füttern der Kinder mit einem verdorbenen Huhn, das Louise aus der Biotonne geangelt hat. Myriam und Paul ahnen nicht, in welchen prekären Verhältnissen Louise lebt und erst recht bemerken sie nichts von den sich immer mehr steigernden Wahnvorstellungen der Kinderfrau. Sie hat unübersehbare Schulden von ihrem Mann geerbt; ihre Mietwohnung wird gekündigt; sie gibt allen Kontakt zu Bekannten und Freunden auf und ist vollends verzweifelt, da Adam auch in den Kindergarten kommen soll und Myriam kein weiteres Kind mehr will, für das sie als Nanny dann sorgen könnte. Sie droht allen Rückhalt mit ihrer gefährdeten Stellung in "ihrer" Familie zu verlieren und so kommt es zu der verzweifelten Tat.
Ich fand das Buch von Anfang bis Ende sehr spannend und beieindruckend, jedoch hätte ich mir eine deutlichere Entwicklungsbeschreibung von Louises Wahn gewünscht. Ihr fanatisches Abdriften in eine Parallelwelt, ihr manischer Sauberkeitswahn, ihre gestörten Beziehungen zu den Mitmenschen hätte noch deutlicher ausgeführt werden können. Ich hatte das Gefühl, die Abgründe, die in Louises Seelenleben aufbrachen, wurden nicht verständlich genug beschrieben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

kochbuch, vegetarisch, gemüse, lecker, rezepte

Green Bonanza

Mia Frogner , Ricarda Essrich
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Jan Thorbecke Verlag, 28.08.2017
ISBN 9783799512275
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Kochbuch " Green Bonanza" von Mia Frogner gefällt mir außerordentlich gut! Das Cover ist sehr schön gestaltet, der Einband und die auf festem Papier gedruckten Buchseiten vermitteln einen hochwertigen Eindruck und es gibt sogar ein Lesebändchen! Tolle Photos zu jedem Rezept und viele stimmungsvolle Aufnahmen aus der Küche der Familie Frogner machen Lust aufs Kochen und Ausprobieren.
Die Rezepte sind in verschiedenen Kapiteln nach den Hauptzutaten gegliedert, so dass sie schnell aufzufinden sind. Es gibt viele Tipps rund um benötigte Küchengeräte, zu erklärungswürdigen Zutaten und zur Resteverwertung.
Zu jedem Rezept gibt die Köchin eine persönlich gehaltene Einleitung, mit Verarbeitungstips, Kaufratschlägen und sogar manches mal mit lustigen Familienanekdoten bereichert.
Alle Rezepte kann man mit alltäglichen Zutaten nachkochen, und doch sind sie weder langweilig noch altbacken! Nichtvegetarier können die Gemüsegerichte einfach mit Fleischgerichten kombinieren, so habe ich zB. selbst ein Currygericht mit zusätzlich zugefügtem Hähnchenfleisch nachgekocht, und es hat super lecker geschmeckt.
Dieses außergewöhnliche Kochbuch eignet sich sicherlich auch gut als Weihnachtsgeschenk! Das Kochbuch " Green Bonanza" von Mia Frogner gefällt mir außerordentlich gut! Das Cover ist sehr schön gestaltet, der Einband und die auf festem Papier gedruckten Buchseiten vermitteln einen hochwertigen Eindruck und es gibt sogar ein Lesebändchen! Tolle Photos zu jedem Rezept und viele stimmungsvolle Aufnahmen aus der Küche der Familie Frogner machen Lust aufs Kochen und Ausprobieren.
Die Rezepte sind in verschiedenen Kapiteln nach den Hauptzutaten gegliedert, so dass sie schnell aufzufinden sind. Es gibt viele Tipps rund um benötigte Küchengeräte, zu erklärungswürdigen Zutaten und zur Resteverwertung.
Zu jedem Rezept gibt die Köchin eine persönlich gehaltene Einleitung, mit Verarbeitungstips, Kaufratschlägen und sogar manches mal mit lustigen Familienanekdoten bereichert.
Alle Rezepte kann man mit alltäglichen Zutaten nachkochen, und doch sind sie weder langweilig noch altbacken! Nichtvegetarier können die Gemüsegerichte einfach mit Fleischgerichten kombinieren, so habe ich zB. selbst ein Currygericht mit zusätzlich zugefügtem Hähnchenfleisch nachgekocht, und es hat super lecker geschmeckt.
Dieses außergewöhnliche Kochbuch eignet sich sicherlich auch gut als Weihnachtsgeschenk!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

97 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

england, zweiter weltkrieg, singen, musik, frauenchor

Der Frauenchor von Chilbury

Jennifer Ryan , Andrea O´Brien
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2017
ISBN 9783462048841
Genre: Romane

Rezension:

"Im englischen Dorf Chilbury bleiben zu Kriegszeiten nur die Frauen in der Heimat zurück.Da dem Kirchenchor jetzt die Männerstimmen fehlen, beschließt der Vikar, den Chor aufzulösen, jedoch als eine Musikprofessorin in den Ort zieht, gründet diese einen Frauenchor.Das Buch ist als Briefroman geschrieben. Hierdurch gelingt es der Autorin auf beeindruckende Weise die einzelnen Protagonistinnen zu Wort kommen zu lassen. Ein wahrer Kosmos an zwischenmenschlichen Konflikten, Intrigen und Boshaftigkeiten tut sich auf! Naivität, Dummheit und Selbstherrlichkeit der Dorfbewohner lassen die Leserinnen schmunzeln und staunen. Und das alles vor dem ernsten Hintergrund des zweiten Weltkrieges."
Dies war mein erster Leseeindruck, doch ich musste nach der Lektüre feststellen, dass das Buch viel mehr zu bieten hat: staunend habe ich die Entwicklung der einzelnen Personen nachvollziehen können; so entwickelt sich die schüchterne Krankenschwester Mrs. Tillings zu einer selbstbewußten, starken Frau, die letztendlich zum Zusammenhalt der Dorfbewohnerinnen in den schwierigen Kriegszeiten beiträgt. Die dreizehnjährige Kitty Winthrop wird durch die vielen schrecklichen Ereignisse aus ihrer kindlichen Naivität gerissen und sie liefert in ihren Tagebucheinträgen messerscharfe Analysen ihrer Mitmenschen. Ihre siebzehnjährige Schwester Venezia verdreht bewußt erbarmungslos und selbstherrlich den Jungmännern des Ortes den Kopf und weiß ihre erblühenden weiblichen Reize einzusetzen...bis dann ein nicht so harmloser Fremder in den Ort zieht und ihr Herz bricht. So schildert die Autorin viele beeindruckende Persönlichkeiten; manche sind skurill und verschroben; manche gewissenlos und verbittert, viele liebenswert und inspirierend.
Ein Satz, der alles ausdrückt, ist das Schlußwort am Ende des Buches von Kitty : "Eine ähnlich inspirierende Gemeinschaft von Frauen werden Sie nirgendwo finden."

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

australien, reisen, reise, reportage, campingbus

Der weiteste Weg

Bruno Blum
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.04.2017
ISBN 9783667109149
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im Buch " Der weiteste Weg, mit dem Campingbus bis Australien" berichtet der Schweizer Bruno Blum von seiner Reise per Campingbus von der Schweiz bis Australien und zurück. Er machte sich gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Yvonne für ca. zweieinhalb Jahre auf den abenteurlichen Weg.
Das Buch umfasst 221 Seiten, hochwertig gedruckt auf festem Papier, so dass die zahlreichen, ausdrucksstarken Bilder gut zur Geltung kommen. Auf den inneren Umschlagseiten ist eine Karte mit der Reiseroute abgebildet. Diese ist jedoch wenig detailliert, so dass man als Leser/in hierdurch nur einen groben Überblick über die zurückgelegte Reise bekommt.
Hier wären, zu den einzelnen Reiseabschnitten eingefügte, detailliertere Karten, sinnvoll gewesen.
In einem kurzen vorwortartigen Kapitel über "die Faszination des Reisens" stellt Blum fest: " Es gibt wohl keine bessere Lebensschule als das Reisen",
und er meint "Das wertvollste am Reisen sind aber sicherlich die Begegnungen mit den Menschen, die man unterwegs hat."
In diesem Sinne nimmt er uns mit auf die große Fahrt von der Schweiz ausgehend, über Russland, Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan, Iran, Pakistan, Indien, Nepal, wieder Indien, Australien, Malaysia, Japan, Sibirien, Mongolei, und Russland, wo der Reisebericht in der Nähe von Moskau endet.
Von der Vielfalt des Erlebten wird dabei eher knapp und emotionslos berichtet. Wenige Anekdoten lockern den Text auf, wie zb. die von dem neben einer Strasse in Kirgisistan geschlachteten Schaf, das komplett, mit sämtlichen Innereien auch von den Gästen Bruno und Yvonne, verzehrt werden musste oder vom Adlerjäger in der Mongolei, der Geld fürs photografiert werden haben wollte.
Es wird von den immer wieder nötigen Einreiseformalitäten, von korrupten Grenzbeamten und stundenlangen Wartezeiten berichtet; von unerwarteten Autopannen mit oft überraschend eintreffenden Pannenhelfern dazu. Wir erfahren politisches und geschichtliches über das jeweilige Land, ein wenig über die Sitten und Gebräuche der Landesbevölkerung.
Bruno Blum verfügt auch scheinbar über ein weltweit gutes Netzwerk, denn in vielen Ländern ist er bei Bekannten und Freunden zu Gast. Hierzu hätte ich gerne mehr erfahren.
Zahlreiche, stimmungsvolle Bilder illustrieren den Reisebericht, und wo der Text eher knapp gehalten ist " sagt ein Bild mehr als tausend Worte".
Alles in allem erscheint es jedoch sehr schwer zu sein, eine so weite und langandauernde Reise in etwas über zweihundert Seiten zu fassen. Ich hätte mir oft ausführlichere Berichte, mit mehr Emotionen und vor allem lebendiger geschilderte Begegnungen mit den Einheimischen gewünscht, ganz wie es das Vorwort mit dem eingangs zitierten Text erwarten ließ!
Einhundert Seiten mehr hätten dem Buch meiner Meinung nach gut getan.
Die zahlreichen Photographien sehe ich mir immer wieder gerne an, sie machen das Buch wertvoll für mich.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

physik, einstein, gott, albert einstein, urknall

Das Einstein Enigma

J.R. Dos Santos , Paula Porter
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei luzar publishing, 23.03.2017
ISBN 9783946621003
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Autor Dos Santos verlangt viel von seinen Lesern und Leserinnen:
auf 600 Seiten versucht er die Gesamtentwicklung der Atomphysik und der Quantenmechanik, ein gefühlt komplettes Mathematikstudium, verschwurbelte vernöstliche Mystik und jede Menge Philosophie zu vermitteln.
Eingebettet ist diese Lehrveranstaltung in einen mäßig spannenden Agenten-"Thriller", etwas Familiendrama und eine seichte Liebesgeschichte.
Die agierenden Pesonen bleiben flach und farblos in ihrer Beschreibung, eindrucksvolle Charaktere sucht man vergeblich!
Die wissenschaftlichen Abhandlungen sind sicher gut recherchiert und interessant, aber stellenweise wurde es mir beim Lesen doch "zu viel des Guten"! Wer soll das alles verstehen können ? Manche Dinge fand ich recht gut erklärt; anderes jedoch, vor allem in den Schlußkapiteln , teilweise widersprüchlich.
Auf jeden Fall habe ich beim Lesen viel Stoff zum Nachdenken gehabt, und -- im Rückblick fühle ich mich tatsächlich bereichert aber auch etwas ratlos!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

149 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

irland, geister, mord, tote, roman

Der Freund der Toten

Jess Kidd , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 04.09.2017
ISBN 9783832198367
Genre: Romane

Rezension:

Was für ein tolles Buch! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite !
Der Plot ist erstmal ganz normal : ein in einem Dubliner Waisenhaus aufgewachsener junger Mann namens Mahony sucht im kleinen Dorf Mulderrig nach seiner Mutter, die hier vor 26 Jahren spurlos verschwunden ist. Die Dorfbewohner erkennen anhand seiner Ähnlichkeit schnell die Verwandtschaft zu seiner Mutter Orla, einem bei den Ehefrauen unbeliebt gewesenen jungen Mädchen, da deren Ehemänner ihre Freizügigkeit seinerzeit ausnutzten. Alle wissen, dass einer der Männer des Dorfes der Vater des jungen Mahony sein wird, und die Gerüchteküche um das Verschwinden der jungen Orla im Jahr 1950 brodelt auch 1979 noch. Die Dorfbewohner sind an einer Aufklärung des damaligen Geschehens nicht interessiert, sie feinden Mahony an und versuchen ihn zu ermorden. Einzig die skurille, alte Schauspielerin Mrs. Cauley hilft ihm bei der Aufklärung des Mordes an seiner Mutter.
Was das Buch zu etwas Besonderem macht, ist die Tatsache, dass Mahony die Toten des Dorfes sehen kann. Sie gehören zu seinem Alltag, sind genauso skurill wie die lebenden Dorfbewohner und helfen ihm hier und da, bei der Suche. Auch der Wald und die Natur in Mulderrig stehen auf seiner Seite. In einem magischen Sturm wird im Dorf alles durcheinandergeweht, Quellen in einer Bibliothek, Rußwolken aus Kaminen, eine Spinneninvasion im Dorfladen und viele weitere Einfälle hatte die begabte Autorin, um die Leserschaft zu unterhalten. Das Buch ist ein sorgsam verwobenes Ganzes, mit einer tollen Sprache, verrückten Einfällen und sehr spannend!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

bewegung, glück, japan, leben, hardcover

Ikigai: Gesund und glücklich hundert werden

Francesc Miralles , Héctor García (Kirai)
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 10.03.2017
ISBN 9783843715607
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Autoren Miralles und Garcia haben sich mit ihrem Ratgeberbuch viel vorgenommen: sie wollen den Lesern und Leserinnen vermitteln, wie man den Sinn des Lebens erkennen kann, um, als Nebeneffekt sozusagen, auch noch gesund und glücklich hundert Jahre alt werden zu können. (" Ikigai ist...der Sinn des Lebens.Finden wir unser Ikigai, haben wir die Chance, gesund und glücklich alt zu werden." Zitat aus dem Klappentext)
Dass ein solches Vorhaben ziemlich hoch gegriffen ist, liegt auf der Hand, aber in einigen Kapiteln geben die Autoren durchaus sinnvolle Anleitungen und Anregungen, über das Leben nachzudenken und hier und da sogar Veränderungen anzustreben.
Freundschaften pflegen, Entschleunigung, weniger und das richtige Essen, mehr Bewegung, den "Flow" bei seinen Tätigkeiten suchen und zulassen, Stressbewätigung durch Abhärtung ( Antifragilität) sind nur einige Stichworte zum Inhalt ihres Lehrbuches. Es werden sogar Yoga, Tai-Chi und Qigongübungen beschrieben und bebildert. Hier frage ich mich allerdings, was das soll, denn um wirkungsvoll zb. Yoga zu lehren, helfen so ein paar Bilder mit für den Laien komplizierten Übungen bestimmt nicht!
Alles zusammengenommen hat mir das Buch ganz gut gefallen; wenn auch die eingangs genannten Ziele der Autoren nicht erfüllt werden konnten. Am besten fand ich noch das Nachwort, indem die zehn Ikigai-Regeln noch einmal kurz und knapp aufgeführt werden. Alles Wesentliche finden wir somit auf den letzen 4 Seiten des Buches !

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

108 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

dübell, historisch, luftfahrt, fliegen, zeppelin

Der Jahrhunderttraum

Richard Dübell
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288277
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Für alle die träumen, hört nie damit auf! Unter diesem Motto steht dieser großartige Roman.
Schon im ersten Kapitel zeigt sich die schriftstellerische Meisterschaft des Richard Dübell, als er das Zugunglück in den Schweizer Bergen schildert. Schnell findet man als Leser/in in die Erzählung hinein, wird in die historischen Zeiten versetzt und vergisst das hier und heute."

Dies war mein erster Eindruck , nach der Leseprobe, und ich muss feststellen, dass er voll und ganz zutrifft!
Zunächst war ich angenehm überrascht, als ich das Buch zum ersten Mal in Händen hielt: mit 734 Seiten auf dünnem Papier gedruckt, mit schönem Cover (und leider etwas kitschigem Motiv) liegt es gut in der Hand und wird auch bei ausdauerndem Lesen nicht zu schwer.
Auf der ersten Doppelseite wird eine Umgebungskarte von Berlin im Jahr 1891 gezeigt, sehr schön als Illustration, aber zum Verständnis des Buches nicht unbedingt notwendig.

Der Roman ist in 5 Bücher unterteilt mit folgenden Titeln:
1. Buch "Der Traum vom Frieden" Juni 1892
2. Buch "Der Traum von der Gerechtigkeit" Januar 1892 - Mai 1892
3. Buch "Der Traum vom Glück" August 1896 - November 1898
4. Buch "Der Traum von der Zukunft" Februar 1900 - Dezember 1900
5. Buch "Der Traum vom Himmel" Januar 1908 - September 1909

Nach dem spannenden Einleitungskapitel, mit der Beschreibung des Zugunglückes plätschern die nächsten weiteren Kapitel zunächst in ruhigerem Tempo dahin. Die Familie von Briest wird vorgestellt, der Detektiv Erdgar Trönicke kommt ins Spiel , das Zeitkolorit mit Eisenbahnen, ersten Flugmaschinen und "Fallschirm"-Kunststückchen wird glaubwürdig und unterhaltsam geschildert. Geschickt baut der Autor Spannung auf, und nachdem man sich gut in die handelnden Personen hineinverstzen konnte, erlebt man Mord und Totschlag, Liebesgeschichten und die Träume vom Fliegen, dem Bau von Flugmaschinen und den Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen hautnah mit. Man schüttelt fassungslos den Kopf über infame Intrigen ( auch damals wurden scheinbar "Fake-News" zur politischen Meinungsbildung missbraucht) und erhält ganz nebenbei ein wenig Geschichtsunterricht.
Vor allem zum Schluss des Buches nimmt der Roman richtig Fahrt auf; es gelten Terroranschläge und Attentate zu verhindern, und obwohl mir gerade hierbei manches etwas "dick aufgetragen" erschien, war es sehr spannend und unterhaltsam. Was will man als Leser und Leserin mehr?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

117 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

frankreich, kurzgeschichten, erzählungen, anna gavalda, paris

Ab morgen wird alles anders

Anna Gavalda , Ina Kronenberger
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446250499
Genre: Romane

Rezension:

Anna Gavalda hat uns mit dem Buch "Ab morgen wird alles anders" fünf beindruckende Erzählungen bzw. Kurzgeschichten geschenkt.
Ihr Stil ist klar und leicht zu lesen; die geschilderten Personen sind genauestens beschrieben und in ihren Handlungsweisen nachvollziehbar zu verstehen. So versetzt uns Gavalda in die Gedankenwelt der unterschiedlichsten Protagonisten und läßt uns eindrucksvoll an deren Leben teilnehmen. So zum Beispiel der LKW-Fahrer Jeannot, der seinen Hund einschläfern lassen muss, und uns auf dem Weg dorthin von seinem ganz pesönliches Lebensdrama erzählt; von Krankheit und Tod seines Sohnes, von der Unmöglichkeit der Eltern, dieses zu verarbeiten; von seiner Ehefrau, die im Putzwahn untergeht und von seiner Depression, aus der ihn der Hund errettet hat. Und schließlich, in der letzten Zeile, eine neue Hoffnung, die den Titel "Ab morgen wird alles anders" verständlich macht.
Auch die weiteren Erzählungen sind unterhaltsam und doch tiefgründig und vielleicht läßt sich deren Inhaltsschwere erst beim zweiten Lesen richtig verstehen. Ich werde das Buch allen Freunden guter Literatur empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

reise, alter, berlin, husum, freundschaft

Weit weg ist anders

Sarah Schmidt
Flexibler Einband: 261 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.03.2017
ISBN 9783458362562
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "weit weg ist anders" der Autorin Sarah Schmidt hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die skurillen Alten werden so lebendig beschrieben, die Dialoge sind so überraschend anders, es ist ein Vergügen dem Lauf der Geschichte zu folgen! Die kratzbürstige Edith Scholz verschreckt zu Beginn des Buches mit ihrer schroffen Art, ihrer schon frechen Unhöflichkeit und Gefühllosigkeit gegenüber all ihren Mitmenschen; sei es gegenüber dem freundlichen Briefträger, der sie nach einem Sturz im Hausflur gerettet hat oder gegenüber ihrer Zimmernachbarin Frau Christel Jakobi, die sie mit ihrer ablehnenden Frechheit beleidigt, als diese bei einem gemeinsamen Kuraufenthalt ihre Bekanntschaft machen will.
Im Laufe der weiteren Geschichte wird sie einfühlsamer, empatischer und somit auch sympatischer; die Leser können mehr und mehr ihre Grundsatzhaltung " allein sein, heißt frei sein " nachempfinden und verstehen, warum sie im Alter so schroff geworden ist.
Die total gegensätzlich veranlagte Frau Jakobi ist "nah am Wasser gebaut"; sie kämpft mit esoterischen Mitteln und Jogaübungen gegen ihre Empfindlichkeit an. Manche mögen sie für naiv halten, aber sie ist klug genug ihr Verhalten zu reflektieren und sie erkennt zielsicher ( wenn auch mit Hilfe ihrer Tarotkarten), dass sie sich im Kampf mit ihren Verwandten eine starke Persönlichkeit zur Hilfe und Unterstützung suchen muss; und da kommt ihr die Bekanntschaft mit der zweifellos selbstbewußten Berlinerin Edith wie gerufen. Und das Schicksal nimmt seinen Lauf...

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 65 Rezensionen

alter, freundschaft, sibirien, roman, bäume

Betrunkene Bäume

Ada Dorian
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 24.02.2017
ISBN 9783961010011
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman "betrunkene Bäume" von Ada Dorian hat mir ausgesprochen gut gefallen:
in Poetischer Sprache, mit vielen Zwischentönen in den Beschreibungen erzählt sie die Lebensgeschichte des Biologen Erich, der als junger Mann auf einer Expedition in der sibirischen Taiga seine Liebe zu Wald und Bäumen, sowie zu seiner späteren Ehefrau Dascha entdeckt. Die Autorin führt uns hierbei in verschiedenen Zeitepochen; durch die eisigen und unwirtlichen Wälder Russlands bis in heruntergekommene Wohnhäuser im Deutschland heutiger Zeit. Sie konfrontiert uns mit dem Überlebenswillen eines russischen Obdachlosen und einer deutschen siebzehnjährigen Ausreißerin.
Geschickt werden die Erzählstränge miteinander verwoben, die Protagonisten werden glaubwürdig in ihrer Verzweiflung beschrieben, ungewöhnliche Freundschaften lassen uns Erstaunen und die leise Sozialkritik bringt uns zum Nachdenken.
Der Titel "betrunkene Bäume" ist eine wunderbare Metapher bezüglich der Entwurzelung von sowohl Erich, seiner Frau Dascha als auch von der jungen Katharina. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

diy, basteln, frühling, kreativ, sommer

Made at Home Vol. 2 - Frühjahr & Sommer

Tina Defaux , Laura Kirschbacher , Anna Schneider
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Neuer Umschau Buchverlag, 28.02.2017
ISBN 9783865288387
Genre: Sachbücher

Rezension:

Basteln und Dekorieren sind Themen der Zeit, da kommt ein so aufwendig gestaltetes Bastel- und Werkbuch gerade recht.
Ein stabiler Einband mit Ringbuchbindung, festes Papier, mit Photos und Graphiken bunt bebildert; da macht das Durchblättern Freude und regt zum Nachbasteln an.
Seiten zum Ausschneiden und Reinschreiben komplettieren das Buch.
Die Bastel-und Dekorationsvorschläge sind vielfältig, von Memorykartenbasteln für Kleinkinder bis zur Gartenpartydeko reichen die Vorschläge. Sogar Rezepte für zb. Kräuterbutter finden sich im Buch.

Aber so schön das Buch auch daherkommt, es kann leider nicht verschwiegen werden, dass die Bastelvorschläge fast alle wenig spektakulär sind; sie sind eher altbacken und in vielfacher Variation schon anderweitig besser beschrieben worden. Das Buch bietet leider wenig Neues, wenig Anspruchvolles, und von den Themen her, spricht es wohl eher junge Teenager und Mütter an, die mit ihren Kleinkindern basteln wollen.

 

  (1)
Tags:  
 
15 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks