spozal89s Bibliothek

397 Bücher, 394 Rezensionen

Zu spozal89s Profil
Filtern nach
398 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

185 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

Vic James , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.08.2018
ISBN 9783841440105
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

146 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

"liebe":w=2,"science fiction":w=2,"schwester":w=2,"rätsel":w=2,"raumschiff":w=2,"all":w=2,"mia":w=2,"tempel":w=2,"jules":w=2,"gaia":w=2,"nautilus":w=2,"plünderer":w=2,"atemmaske":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1

Undying – Das Vermächtnis

Meagan Spooner , Amie Kaufman , Karin Will
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.07.2018
ISBN 9783737356008
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: Eine unmögliche Mission – eine unmögliche Liebe! Auf der Erde hätten Jules und Amelia sich gehasst: Er ein verwöhntes Oxfordgenie, sie eine Plünderin aus der Unterwelt Chicagos. Zwei wie Feuer und Wasser – doch als sie sich auf dem Planeten Gaia begegnen, ist sofort klar, dass sie einander brauchen werden. Eine pragmatische Zweckgemeinschaft für eine halsbrecherische Mission, nichts weiter. Oder ist da etwa doch mehr? Von den Autoren habe ich bisher noch nichts gelesen, daher kann ich es mit den anderen Büchern nicht vergleichen. Vielleicht hat es mir deshalb so gut gefallen, da ich keine Erwartungen hatte. Super fand ich, dass man direkt, ohne viel Rumgeplänkel in die Geschichte eingestiegen ist. Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig und richtet sich denke ich eher an jüngere Leser. Dennoch konnten mich die Charaktere und die Handlung überzeugen. Einen Stern ziehe ich jedoch ab, da ich kein Fan von offenen Enden bin.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"fehlgeburt":w=1,"hausmeister":w=1,"erhängt":w=1,"staatsbürgerschaft":w=1,"tanzschule":w=1,"hochzeitspläne":w=1,"sonnengruß":w=1,"engelchen und teufelchen":w=1,"münchhausen-by-proxy-syndrom":w=1,"klatsch der mütter":w=1,"matschbrötchen":w=1,"selbsthilfegruppe für dicke":w=1,"streit der partner":w=1,"farmteam":w=1,"dastar":w=1

Das letzte Schweineohr

Dani Baker
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 12.06.2018
ISBN 9783752878615
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Während in KW der Sommer einzug hält, bereitet sich Linn auf einen Auftritt mit ihrer Steppgruppe vor. Doch die Proben nehmen ein apruptes Ende, als die Tanzlehrerin Kira tot aufgefunden wird. Sie soll sich mit einem Gürtel erhängt haben. Doch Linn glaubt nicht an Selbstmord und beginnt wieder einmal nachzuforschen. Dabei stößt sie auf viele Geheimnisse. Doch welches Motiv hat zu dieser Tat geführt und wer ist letztendlich derjenige, der die Tanzlehrerin auf dem Gewissen hat?

Bei "Das letzte Schweineohr" handelt es sich bereits um den viertel Band um Linn und ihren detektivischen Spürsinn. Mittlerweile habe ich Linn und ihre Freunde schon richtig ins Herz geschlossen und ich freue mich immer, sobald es Neues aus KW gibt. Ich liebe die Kombi aus Chick-Lit und Krimi. Bis zum Schluss wusste man wie immer nicht, wer der Täter war und wurde immer wieder auf eine falsche Fährte geführt.

Schön fand ich auch, dass man wieder einiges über Linns Freunde erfahren hat. Für diejenigen, die die Vorgänger kennen: Endlich erfährt man mehr über Norah und deren Verschwinden.

Außerdem mag ich es total gerne, wenn man so viel neues über Kanada erfährt. Dabei lässt die Autorin auch immer ihre eigenen Erfahrungen der Auswanderung mit einfließen.

Für mich war dieses Buch wieder Unterhaltung pur, wegen der doch relativ kurzen Kapitel schnell und leicht zu lesen und somit auch eine perfekte Sommerlektüre.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

144 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

"prinzessin":w=3,"geheimnisse":w=2,"internat":w=2,"undercover":w=2,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"2018":w=1,"fischer":w=1,"verwechslung":w=1,"akademie":w=1,"prinzen":w=1,"prinzessinnen":w=1,"rosewood":w=1,"vertauschte rollen":w=1,"prinzen und prinzessinnen":w=1

Prinzessin undercover – Geheimnisse

Connie Glynn , Maren Illinger
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 25.07.2018
ISBN 9783737341288
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

»Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!«

Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als normal leben zu können. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein.
Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen.
Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen - ohne zu wissen, welche nun die richtige ist ...

Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel - Prinzessin bist du im Herzen!

"Prinzessin undercover" ist das Debüt des Youtube-Stars Connie Glynn und ich finde, das ist ihr richtig gut gelungen. Ich hab mich richtig gut unterhalten gefühlt und auch den Schreibstil fand ich sehr nett und mitreißend. Denn die Geschichte war zum Ende hin richtig spannend und actiongeladen und damit hätte ich zu Beginn niemals gerechnet. Da hat mich die Autorin wirklich überrascht und sowas liebe ich :-)

Aber auch die Charaktere und Rosewood Hill im allgemeinen fand ich wirklich sehr zauberhaft und sehr detailliert beschrieben. Ein bisschen hat es mich beim Lesen an Hogwarts erinnert, wobei es in Rosewood Hill keine Zauberer und Hexen gibt, sondern "nur" reiche Kids. Lottie mochte ich schon zu Beginn an richtig gerne und ich verstehe ihr Faible für Prinzesinnen. Wer wäre denn nicht gerne mal im Leben eine Prinzessin (ich denke jeder außer Ellie *g*) Ellie war der genaue Gegensatz zu Lottie, aber auch sie war wirklich ein sehr starker Charakter und mir hat es gut gefallen, wie sich ihre Freundschaft entwickelt hat.

Für mich eines der Jugendbuch-Highlights in diesem Jahr. Nicht nur das Cover ist einfach traumhaft schön, sondern auch der Inhalt überzeugte mich in vollends. Ich freue mich auf jedenfall auf Band zwei, der im Frühjahr 2019 erscheinen soll.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"emma":w=1,"sternensand verlag":w=1,"jasmin romana welsch":w=1,"evig roses":w=1

Evig Roses - Escort will gelernt sein

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 06.07.2018
ISBN 9783906829999
Genre: Romane

Rezension:

In der Not ist man zu allem bereit. Denkt sich zumindest Emma. Denn weil sie wegen einer familären Situation seit kurzem in echt kritischen finanziellen Schwierigkeiten steckt, braucht sie dringend einen Job, der schnell viel Geld einbringt. Dabei bringt ihr bester Freund Jan, der gleichzeitig auch ihr Exfreund ist, sie auf den besten aller Gedanken. Emma könnte doch ebenso wie Jan, zukünftig als Escort bei "Evig Roses" arbeiten. Doch will Emma das wirklich? Spaß am Job hätte sie ganz bestimmt und somit ist die Entscheidung schnell gefällt, auch wenn sie wirklich sehr nervös ist, als es zum Vorstellungsgespräch geht. Ob sie wohl dem Inhaber Vincent persönlich von ihren Fähigkeiten überzeugen muss? Und wird sie es schaffen, den Job zu ergattern?

Ich habe schon "Teach me love" von Jasmin Romana Welsch mit Begeisterung gelesen. Da "Evig Roses" ebenfalls in der gleichen Welt angesiedelt ist, war es für mich klar, dass ich hier auch zugreifen muss. Und ich habe es definitiv nicht bereut.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach so charmant und humorvoll und ich liebe Emma mit ihrer chaotischen Art schon jetzt. Wie kann ein Mensch nur in so viele Fettnäpfchen treten und so verpeilt sein? Ich musste immer wieder so über Emma lachen weil Emma einfach keine Peinlichkeit auslässt. Schön finde ich, dass sie sich in dieses Abenteuer wagt, um damit ihrem Bruder aus der Klemme zu helfen. Das zeigt nochmals welche gutes Herz Emma zudem hat.

Die Erotikszenen waren wunderbar zu lesen und wie gewohnt nicht aufgesetzt. Genau im richtigen Maße und einfach authentisch und realistisch. Schön fand ich, dass man hier zwei bzw. drei Personen aus Teach me love nochmal begegnet.

Ich freue mich schon jetzt auf viele weitere Bände über Emma und ihre "Abenteuer" bei Evig Roses. Von mir gibt es für dieses Buch daher eine klare Leseempfehlung und fünf Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

"freundinnen":w=4,"freundschaft":w=3,"tod":w=3,"reisen":w=3,"weltreise":w=3,"liebe":w=2,"reise":w=2,"sommer":w=2,"briefe":w=2,"roman":w=1,"leben":w=1,"schicksal":w=1,"verrat":w=1,"new york":w=1,"verlust":w=1

Wir sehen uns im Sommer

Åsa Hellberg , Hanna Granz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548290829
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Susanne, Maggan und Rebecka vermissen ihre Freundin Sonja schmerzlich, obwohl sie schon vor mehr als sieben Jahren gestorben ist. Doch Sonja hat ihnen etwas hinterlassen, das ihnen bei der Suche nach dem Glück auf die Sprünge helfen soll: In zehn Briefen erzählt sie von ihrer eigenen tragischen Liebesgeschichte, die sie vor ihren Freundinnen geheim gehalten hat. Außerdem bekommen die Drei von einem Anwalt die Aufgabe, Sonjas Asche an Orten zu verstreuen, die ihr etwas bedeutet haben. Die Reise führt sie einmal um die ganze Welt. Die gemeinsame Zeit bringt sie einander wieder näher, und die drei Freundinnen beginnen, nicht nur Sonja, sondern auch ihr eigenes Leben mit anderen Augen zu sehen.

Ich habe schon ein paar Romane der Autorin gelesen und bisher konnte sie mich immer begeistern. Auch mit ihrem neuen Roman "Wir sehen uns im Sommer" fühlte ich mich wieder gut unterhalten.

Obwohl die Geschichte um die Freundinnen doch sehr berührend und teilweise sehr traurig war, fühlte ich mich dennoch irgendwie gut unterhalten und total wohl beim Lesen. Dabei gefiel mir am besten, wie sich die Freundschaft der drei entwickelt hat. Es war toll zu lesen wie Susanne, Maggan und Rebecka mit ihrem Leben und ihren eigenen Schicksalen versuchen klarzukommen, aber trotzdem auch immer wieder zu ihrer verstorbenen Freundin zurück blicken.

Ich fand das dieses Buch eine perfekte Lektüre für den Sommerurlaub ist, auch wenn mir das Ende dann ein wenig too much war. Zudem gab es während der Geschichte ein paar Längen, weshalb ich vier von fünf Sternen gebe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

127 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"feminismus":w=7,"freundschaft":w=5,"jugendbuch":w=4,"liebe":w=3,"erste liebe":w=3,"zwangsstörung":w=3,"krankheit":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"jugend":w=1,"hoffnung":w=1,"alltag":w=1

Spinster Girls – Was ist schon normal?

Holly Bourne , Nina Frey
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423717977
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Alles, was Evie will, ist normal zu sein. Und sie ist schon ziemlich nah dran, denn immerhin geht sie wieder zur Schule, auf Partys und hat sogar ein Date. Letzteres entpuppt sich zwar als absolutes Desaster, dafür aber lernt sie dadurch Amber und Lottie kennen, mit denen sie den Spinster Club gründet. Doch schafft sie es auch, mit ihren neuen Freundinnen über ihre Krankheit zu sprechen?

"Spinster Girls - Was ist schon normal" war mein erstes Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Man merkte am sehr jugendlichen Scheibstil, dass es ein die junge Generation gerichtet ist und ich mit meinen Ende 20 schon aus dem Raster falle. Teilweise war der Schreibstil sehr banal und nervig - wobei ich glaube das Teenager damit keine Probleme haben.

Evie und wie sie versucht mit ihrer Krankheit klar zu kommen, konnte ich gut nachvollziehen und ich mochte sie auch gerne. Ich fand es schön, wie ihre neugewonnenen Freundinnen sie dabei unterstützten. Es war interessant, Einblicke in Evies Krankheit zu bekommen, da ich mich mit diesem Thema tatsächlich noch nie auseinander gesetzt habe.

Teilweise gab es ein paar zähe Längen beim Lesen und wie gesagt wurde ich mit dem jugendlichen Schreibstil auch nach längerem lesen nicht warm. Daher würde ich vermutlich kein weiteres Buch der Reihe lesen. Weil das Thema aber an sich sehr interessant war und Teenager mit Sicherheit Freude an dem Buch haben, vergeb ich 3 gute Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

156 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"sonnenfinsternis":w=6,"vergewaltigung":w=4,"lügen":w=3,"thriller":w=2,"angst":w=2,"wahrheit":w=2,"lüge":w=2,"cornwall":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"flucht":w=1,"ehe":w=1

Vier.Zwei.Eins.

Erin Kelly , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 22.08.2018
ISBN 9783651025714
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Ich betrachte sie im Spiegel. Das Etuikleid verbirgt ihre Kurven. Ich habe meine Haare, die langen, leuchtenden Haare, die er angeblich im Dunkeln erkennen konnte, zu einem braven Knoten gesteckt. Wir sehen...sittsam aus, das ist wohl das richtige Wort, obwohl mich niemal jemals so beschrieben hat. Wir sind nicht mehr die Mädchen vom Festival: die Mädchen, die ihre Körper und Gesichter golden bemalten und heulend unter dem Mond tanzten. Diese Mädchen gibt es nicht mehr, beide sind auf ihre Weise tot. Draußen schlägt eine schwere Tür zu, wir zucken zusammen. Sie ist ebenso nervös wie ich. Dann endlich schauen unsere Spiegelbilder einande an und stellen jene Fragen, die zu gewaltig und zu gefährlich sind, um sie laut auszusprechen. Wie konnte es dazu kommen? Wie sind wir hier gelandet? Wie wird es enden?"

"Vier.Zwei.Eins" war das erste Buch, welches ich von der Autorin Erin Kelly gelesen habe. Die Autorin wusste wirklich von Anfang an, wie sie den Leser verunsichert. Die Irrungen und Wirrungen waren bis zum Schluss super aufgebaut und es gab einige Entwicklungen, die ich so nicht gedacht hätte.

Der Aufbau der Geschichte gefiel mir gut, denn durch die Gegenwart und die Vergangenheit wurde man gut in die Handlung aufgenommen. Allerdings gab es oft einige Passagen, die die Handlung in die Länge zogen und oftmals ging mir dieses viele hin und her auf die Nerven, weil man tatsächlich bis zur Hälfte des Buches nicht wirklich wusste was Sache ist. Erst auf den letzten 100 Seiten, nam die Geschichte dann nochmal die Fahrt auf und endlich wurde alles aufgedeckt. Wobei vieles recht unrealistischt und zu konstruiert erschien.

Mit keinem der Charaktere wurde ich bis zum Schluss warm und letzenldich fand ich alle Personnen irgendwie seltsam. Der Plot der Geschichte war an sich gut, vorallem konnte man wirklich die Lüge von der Wahrheit nicht unterscheiden. Aber irgendetwas fehlt mir jetzt nach Abschluss des Buches, um eine wirklich positive Rezi schreiben zu können. Beim Lesen war es teilweise schon spannend, aber es war jetzt keines der Bücher, dass ewig in meinem Kopf bleiben wird. Daher würde ich 3,5 Sterne vergeben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

144 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"gelb":w=2,"noran":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Romane

Rezension:

"Sie hatte sich in mein Herz gespielt. Mit jedem Tag, ja mit jeder Minute, de verging, verfiel ich ihr ein klein wenig mehr - es abzustreiten wäre sinnlos gewesen..."

Schön mit so einem Prolog beginnt das Buch und lässt den Leser schon zu Beginn grübeln, welcher der beiden Brüder wohl solche Gedanken hat. Denn Cecilia, soll die Kronprinzessin von Vienna, der Hauptstadt Europas werden. Dabei soll sie mit dem Prinzen Noran verheiratet werden, doch Cecilia ist alles andere als begeistert. Denn Prinz Noran ist sie bisher nur einmal in ihrer Kindheit begegnet. Am Hofe angekommen wird für Lia allerdings schnell klar, dass Noran doch einen recht pasablen Ehemann abgeben würde und findet sich langsam mit ihrem Schicksal ab. Wäre da nicht Norans Bruder Elias, der ebenso umwerfend ist und ebenfalls ein Auge auf sie geworfen hat. Doch nicht nur die beiden attraktiven Männer bringen Cecilia ins grübeln, sondern auch die komische Atmosphäre, die im Palast herrscht. Warum ist die Königin so eiskalt und warum soll die Hochzeit so schnell wie möglich statt finden?

"Cecila - Wenn die Sterne Schleier tragen" ist der Debütroman von Anna Nigra und ich finde dieser ist ihr wirklich außerordentlich gut gelungen. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt und wegen ihres tollen Schreibstils mochte ich das Buch ungern aus der Hand legen.

Ich muss gestehen, dass mich Cecilias Art manchmal ein wenig genervt hat. Sie wirkte zum Teil recht naiv und ihr Gefühls Wirrwarr war oftmals zu viel, sodass ich ein paar mal den Kopf über sie schütteln musste. Aber nichts destotrotz ist sie eine herzensgute Protagonistin und vermutlich hätten viele in ihrer Lage genauso reagiert. Ich bin gespannt noch mehr über sie zu erfahren. Tatsächlich hätte ich Noran und Elias gerne noch ein wenig besser kennengelernt, aber vielleicht erfahren wir ja in den Folgebänden noch mehr über das Innere der beiden.

Das Ende war sowas von gemein. Ein wirklich fieser Cliffhanger, der mich sprachlos zurück lässt. Eine kleine Vermutung habe ich zwar schon, aber ich hoffe wir müssen nicht mehr so lange auf eine Fortsetzung warten :-D

Für mich war dieses Buch an absolutes Highlight und wirklich genial für ein Debüt. Wer gerne romantische Prinzessinnen Geschichten liest und den Dreiecksgeschichten nicht stören, sollte hier auf jeden Fall zugreifen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

111 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"jugendbuch":w=6,"freundschaft":w=4,"zeitreise":w=4,"fantasy":w=2,"zeitreisen":w=2,"mathematik":w=2,"coppenrath":w=2,"zurück":w=2,"kettenanhänger":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"mord":w=1,"geheimnis":w=1,"schule":w=1,"vertrauen":w=1

Zurück auf Gestern

Katrin Lankers
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 20.06.2018
ISBN 9783649623779
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Claire und Lulu sind wirklich allerbeste Freundinnen und nennen sich gerne "Herzenszwillinge". Die beiden haben sogar am gleichen Tag Geburtstag. Als Claire von ihrer verstorbenen Oma zu ihrem Ehrentag einen alten Anhänger vererbt bekommt, ahnen die beiden noch nicht, wie sehr ihnen der Anhänger das Schlamassel retten wird, dass die beiden auf dem Schulball, am Abend ihres Geburtstages erleben, retten wird. Denn durch myteriöse Weise kann man mit dem Anhänger, der sich bei "Herzenszwillingen" in zwei Hälften teilt in die Zeit reisen. Was zu Beginn recht spaßig und interessant scheint, bringt bald ihre Freundschaft in Gefahr. Und nicht nur die Freundschaft leidet unter den Zeitreisen, sondern auch die die Sicherheit der beiden. Denn jemand scheint ein Auge auf das Zeitreiseamulett geworfen zu haben.

"Zurück auf gestern" war mein erstes Buch, dass ich von der Autorin Katrin Lankers gelesen habe. Ich mochte ihren Schreibstil und ich fühlte mich auf jedenfall gut unterhalten. Wegen des absolut schönen Covers wurde ich übrigens auf das Buch aufmerksam und auch die Haptik des Buches ist klasse.

Ich fand es schön, dass die Zeitsprünge sehr einfach gehalten und auch sehr verständlich erklärt wurden. Perfekt für ein Jugendbuch dieser Art. Claire mochte ich als Prota sehr gerne. Lulu hingegen war mir nicht so sympatisch und ich dachte mir oft wieso sich ausgerechnet Claire Lulu als beste Freundin ausgesucht hat. Lulu war doch teilweise sehr egoistisch und naiv - allerdings denke ich, dass es so typische Teenie Probleme waren und ich da einfach aus der Zielgruppe falle und es mir deswegen auf den Senkel ging. Schön war aber dann auf jedenfall die Message über wahre Freundschaft und wie wichtig Freunde im Leben sind, auf die man sich verlassen kann.

Alles in allem fühlte ich mich gut unterhalten, auch wenn das Buch zwischen durch ein paar Längen hatte. Ich würde es aber auch jedenfall z.B als leichte Urlaubslektüre empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

257 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 112 Rezensionen

"liebe":w=4,"sex":w=4,"audrey carlan":w=4,"sehnsucht":w=3,"dream maker":w=3,"erotik":w=2,"paris":w=2,"kopenhagen":w=2,"agentur":w=2,"carlan":w=2,"reihe":w=1,"frauen":w=1,"serie":w=1,"liebesroman":w=1,"reise":w=1

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

Parker Ellis, auch Dream Maker genannt, führt die legendäre Agentur 'International Guy'. Was er anbietet: alles, was sexy, tough und unwiderstehlich macht. Wer seine Kundinnen sind: Frauen aus der ganzen Welt, die Coaching in Sachen Liebe, Leben und Karriere suchen. Was ihn auszeichnet: Sein unglaublicher Sex-Appeal und seine beiden Partner Bogart ‚Bo‘ Montgomery, der Love Maker, und Royce Sterling, der Money Maker. Seine Aufträge führen den Dream Maker von Paris über New York bis nach Kopenhagen. Die Devise lautet höchste Professionalität, doch schon die zweite Kundin in New York City lässt Parker schwächeln. Die junge Schauspielerin Skyler ist im Begriff, sein Herz zu erobern


Hmm, ich weiß gar nicht wie ich am Besten anfangen soll.... Damals, als Calendar Girl von Audrey Carlan erschienen ist, war ich noch recht begeistert von ihrer Idee und ihrem Schreibstil. Trinity hat mir dann wiederrum gar nicht mehr gefallen, weil ich es einfach nur noch platt fand. Klar war, dass ich ihr auf jedenfall noch eine Chance geben werde und Dream Maker lesen wollte.

Hier wird wieder mal ein Buch gehypte was ich nicht verstehen kann. Ich fand den Schreibstil tatsächlich ähnlich dem von Calendar Girl, sehr einfach und teilweise sehr derb und die Geschichte selbst war so weit von der Realität entfernt, dass es fast schon ein Fantasybuch sein könnte *g*

Gut fand ich das es endlich mal eine Reihe ist, bei der ein bzw. mehrere Männer in der Hauptrolle stehen und auch aus deren Perspektive erzählt wird. Allerdings bin ich der Meinung das es keine Männer gibt, die so denken und sich so unterhalten (teilweise wirkte es sehr gekünstelt bzw. sehr fraulich) Parker war mir schon von der ersten Seite an nicht sympatisch und auch seine zwei Kollegen/Freunde bräuchte ich jetzt nicht unbedingt an meiner Seite.

Die Erotikszenen überlagern übrigens die Geschichte. Wären die wenigstens sehr sinnlich und prickelnd gewesen, hätte ich mich damit anfreunden können, aber ich fand sie so lieblos, übertrieben und irgendwie einfach nur so hingeklatscht.

Für mich ist nun der Punkt angekommen, an dem ich der Autorin den Rücken zu wende. Ich denke es wird mit Sicherheit Leser geben, denen das Buch gefällt, aber für mich war es leider ein Fehlgriff.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"liebe":w=3,"elfen":w=3,"mariella heyd":w=2,"elfenfehde":w=2,"fantasy":w=1,"spannend":w=1,"eifersucht":w=1,"rätsel":w=1,"romantisch":w=1,"welt":w=1,"romantasy":w=1,"2017":w=1,"dramatisch":w=1,"erster band":w=1,"auftakt":w=1

Elfenfehde: Zweimal im Leben

Mariella Heyd
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Zeilengold, 23.01.2017
ISBN 9783946955993
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag? Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten.


Mir tut es immer unglaublich Leid, wenn ich ein Buch schlecht bewerte.  Aber da mich "Elfenfehde" von Mariella Heyd nicht überzeugen konnte, kann ich im hinblick auf meine anderen Rezis hier leider nur zwei Sterne vergeben.

Dabei hätte alles so gut angefangen. Denn die Leseprobe via "Blick ins Buch"  hat mich wirklich überzeugt. Ein plötzlicher Meteoriteneinschlag, alle Menschen weg und nur Feodora, die alleine in der Bibliothek zurück bleibt. Da fragt man sich sofort, was es damit auf sich hat. Zudem war der Prolog, mit den Geschichten über die Elfen schon sehr märchenhaft. Doch leider war das schon das Beste an der Geschichte.

In Feo konnte ich mich einfach nicht hineinversetzen (wieso verkriecht man sich einfach in einer Bibliothek und macht nichts weiter als warten?). Ihre Gedanken waren in meinen Augen nicht rund und ihr ständiges Gefühls hin und her ging mir mächtig auf den Keks. Zerdon war mir da schon ein bisschen sympatischer, aber auch aus seinen Handlungen wurde ich nicht schlau und war irgendwann nur noch genervt.

Zudem fand ich, dass die Autorin einfach zu viele Fantasiewesen und zu viele Schauplätze, in die dann vergleichsweise kurze Geschichte, verpackt hat. So wurden viele Sachen oberflächlich angeschnitten, aber nicht wirklich drauf eingegangen. Zum Teil war mir dann die Geschichte auch viel zu düster und viel zu grausam, mit sowas hatte ich nicht gerechnet. Die Reise durch Tir na nog hatte dann auch noch ein paar Längen und ich musste mich immer wieder dazu überwinden, dass Buch zur Hand zu nehmen.

Der große Showdown zum Schluss, hat es auch nicht mehr rausgerissen, eher noch verschlimmert, denn ich fand das Aufeinander treffen mit dem Dunkelelf Arawn irgendwie seltsam und ich fand Feo kam viel zu schnell an ihr Ziel. Danach gab es dann zwar nochmal eine Wendung mit der ich nicht mehr gerechnet habe, allerdings ändert das auch nichts daran, dass ich sicherlich nicht den zweiten Band dieser Diologie lesen werde. Ich kannte bisher noch kein Buch der Autorin, daher kann ich es nicht mit ihren anderen Werken vergleichen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

113 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"polen":w=5,"danzig":w=4,"liebe":w=2,"gustloff":w=2,"sopot":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1,"berlin":w=1,"musik":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"juden":w=1,"drittes reich":w=1

Wenn wir wieder leben

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426520307
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich habe bisher jedes Buch der Autorin gelesen und habe mich daher sehr auf ihr neuestes Werk gefreut. Vorallem da angeprießen wurde, dass es das bisher persönlichste und emotionalste Werk von ihr ist.

Bisher mochte ich den Schreibstil von Charlotte Roth sehr gerne. Ich finde die Geschichten sind immer gut recherchiert und die Handlungen sind nie langweilig gewesen. Von der ersten Seite an, hatte mich die Autorin immer sofort in ihren Bann gezogen. Doch bei "Wenn wir wieder leben" hatte ich leider enorme Startschwierigkeiten. Ich habe diesmal sehr lange gebraucht, um einen Zugang zu Wanda zu finden und auch mit den Rückblenden in die 20ger Jahre hatte ich zu Beginn leider ein paar Schwierigkeiten. Je mehr ich aber gelesen habe, umse besser wurde es und im Grunde bin ich froh "durchgelhalten zu haben" denn die Geschichte ist wieder sehr toll erzählt worden. Auch wenn mir Gundi zum Teil ein wenig auf die Nerven ging, konnte mich das Buch dennoch überzeugen.

Der Übergang zwischen den beiden Zeitsträngen hat mir gut gefallen und ich konnte Gundis Handlungen teilweise schon ein wenig nachvolllziehen. Wir wissen heutzutage was damals passiert ist, aber hätten wir vielleicht nicht sogar genauso wie Gundi gehandelt wenn wir an ihrer Stelle gewesen wären?! Niemand von uns kann nachvollziehen, wie es den Leuten damals dabei ging, daher tauche ich gerne in Romane ein, die in diesen Zeiten handeln.

Da mir die anderen Bücher der Autorin einen Tick besser gefallen haben, mich das Buch aber nach einem holprigen Start doch noch überzeugt hab, vergebe ich 3,5 bzw. 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebe":w=1,"humor":w=1,"sex":w=1,"erotik":w=1,"lehrer":w=1,"internat":w=1,"gefühl":w=1,"studentin":w=1

Teach me Love: ONCE & TWICE

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 616 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 16.03.2018
ISBN 9783906829258
Genre: Romane

Rezension:

Mels bisheriges Leben ändert sich schlagartig, als sie ihren Freund in ihrem Bett mit einer anderen erwischt. Erstmal ohne Wohnung, macht sie sich auf zu ihrem Vater, der Direktor in einem Schweizer Internat ist. dort wird sie vorüber gehend wohnen, bis sie in ihre neue Wohnung ziehen kann. Im Internat angekommen trifft sie sogleich auf den äußerst attraktiven, höflichen Französischlehrer Pascal. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Aber auch der knurrende Sportlehrer Remo ist ein Augenschmaus. Für Mel beginnt eine sehr aufregende Zeit, bei der es nicht nur ein Dominanzproblem zu lösen gibt, sondern auch ganz andere, spannende und reizvolle Abenteuer.

„Teach me Love“ war das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Es war mit Sicherheit nicht das letzte, denn ich liebe schon jetzt ihren humorvollen Schreibstil. Ich hatte das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen, weil sie mich einfach von der ersten Seite an damit gefesselt hat. Das lag zum einen an den absolut fabelhaften Charakteren, als auch daran, dass die Geschichte sowohl sehr prickelnd als auch witzig und liebevoll gestaltet war.

Mel ist ein klasse Charakter, die mich mit ihrer Art und ihren Gedanken einfach sofort von Anfang an überzeugt hat. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ich mochte die Neckereien zwischen ihr und Remo total gerne. Remo war in meinen Augen einfach nur WOW. Wer wünscht sich nicht so einen klasse Typen?! *g*  Ich glaube ich hätte noch stundenlang weiter über die beiden bzw. über die drei lesen können und fand es schon fast schade, als es dem Ende zu ging.

Die Erotikszenen waren mega gut geschrieben und ich fand, sie fügten sich hervorragend in die Geschichte ein. Nicht zu übertrieben, aber dennoch sehr sinnlich und aufregend. Ich finde die Autorin hat da genau den richtigen Grad getroffen.

Jasim Romana Welsch hat definitiv voll und ganz meinen Lesegeschmack getroffen, daher vergebe ich 5 Sterne. Ich werde mich gleich noch auf die anderen Bücher von ihr stürzen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

277 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 121 Rezensionen

"dystopie":w=11,"virus":w=9,"cat & cole":w=7,"technik":w=6,"seuche":w=6,"emily suvada":w=5,"cat":w=4,"impfstoff":w=4,"panel":w=4,"liebe":w=3,"spannung":w=3,"cole":w=3,"tod":w=2,"science fiction":w=2,"krankheit":w=2

Cat & Cole: Die letzte Generation

Emily Suvada , Vanessa Lamatsch , punchdesign Johannes Wiebel
Flexibler Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522505598
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Wenn du das liest, bin ich tot. Habe einen Impfstoff gegen das Virus entwickelt. Er ist unsere letzte Rettung. Du musst ihn entschlüsseln. Und sie dürfen dich niemals kriegen...."

Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und lediglich eine einzige Person auf der Welt ist fähig, diese aufzuhalten - Catarina Agatta. Cat ist die Tochter des legendären Gentechnikers Lachlan Agatta, der von einer zwielichtigen Organisation gekidnappt wurde. Seine letzte Bitte an Cat lautet: Halte dich versteckt, sie dürfen dich nie kriegen. Als Cole sie eines Tages aufspürt und ihr mitteilt, dass ihr Vater getötet wurde, scheint alle Hoffnung verloren. Doch Cole ist mehr als nur der Überbringer einer schlechten Nachricht. Er ist der Schlüssel zur Rettung der Menschheit. Gemeinsam kommen die geniale Hackerin Cat und der gentechnisch veränderte Cole einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jeder tödliche Virus!

"Cat & Cole - Die letzte Generation" von Emily Suvada hat mich erstmal durch das geniale auffällige Cover total in seinen Bann gezogen. Dazu der Klappentext und für mich war klar: Dieses Buch muss ich unbedingt lesen. Ich liebe Jugenbücher und ich liebe Dystopien, also die perfekte Kombi für mich.

So genial die Geschichte auch war - leider kann ich keine volle Sternezahl vergeben. Denn die Autorin hat mir viel zu viele wissenschaftliche Erklärungen in die Geschichte mit eingebaut. Klar braucht es für so eine Handlung einige Erklärungen, was Gene und DNA und der gleichen betrifft und mir war auch klar, dass es einige technische Infos hageln wird, aber im Großen und Ganzen war es mir leider zu viel und stellenweise zu komplex, sodass ich in meinem Lesefluss gestoppt wurde, weil ich es einfach nicht verstanden habe.

Schade, denn die Story an sich hat mich echt gefesselt und mich immer wieder aufs neueste überrascht. Die Geschichte war mega spannend und die Wendungen der Knaller. Und auch Cat & Cole waren sehr tolle Charaktere, die man gerne auf ihrem Abenteuer begleitet hat.

Ob ich die Fortsetzung lesen werde, weiß ich allerdings nicht. Mich schrecken tatsächlich diese ganzen komplexen Details ein wenig ab, wobei dieser Teil wirklich mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, sodass man eigentlich schon gerne wissen würde, wie die Geschichte um Cat & Cole endet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"weimarer republik":w=5,"historischer roman":w=2,"trilogie":w=2,"autorennen":w=2,"richard dübell":w=2,"dübell":w=2,"jahrhundertsturm":w=2,"deutschland":w=1,"serie":w=1,"berlin":w=1,"familiengeschichte":w=1,"fortsetzung":w=1,"historie":w=1,"band 3":w=1,"familiensaga":w=1

Das Jahrhundertversprechen

Richard Dübell
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548289663
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Weimarer Republik 1921: Die Familie von Briest hat mit den Nachwirkungen des Ersten Weltkriegs zu kämpfen. Otto und Hermine von Briest sind hochverschuldet und versuchen verzfeifelt, das Gut der Familie zu retten. Ihre Tochter Luisa hofft auf eine Karriere beim Film: Sie hat den Regisseur Fritz Lang kennengelernt, dessen Werke das Publikum begeistern. Trotz Inflation und Wirtschaftskrise ist die Vergnügungslust der Menschen ungebrochen. In Massen strömen sie in die Varietés, die Lichtspielhäuser un auf die AVUS, Berlins neueste Autorennstrecke. Dort versucht sich Max Brandow zu beweisen, der Ziehsohn der Briests. Otto und Hermine haben ihn vor einem Ende der Gosse bewahrt. Max bindet ein Versprechen an die Briests und vor allem an Luisa, dem er alles unterordnet - sogar sein persönliches Glück. Den Rausch der Geschwindigkeit sucht auch Sigurd von Cramm, dessen Familie mit den Briests seit Generationen verfeindet ist. In den extrem politischen Strömungen der Zeit, findet er eine neue Heimat - und eine Möglickeit, den Untergang der Briests voranzutreiben...

"Das Jahrhundertversprechen" ist der dritte Teil und gleichzeitig der Abschluss der Jahrhundertsturm-Triologie von Richard Dübell. Ich war begeisterte Leserin von Band eins und zwei und habe mich mächtig gefreut, dass nun endlich Teil drei erschienen ist.

Leider muss ich sagen, fand ich diesen Band bisher am schwächsten und er hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die beiden Vorgänger. Das lag keinenfalls am Schreibstil, denn dieser war wieder absolut klasse verfasst und so gut historisch recherchiert, dass ich mich teilweise selbst so gefühlt habe, als wäre ich in der Weimarer Republik. Viel mehr fand ich in diesem Band leider keinen Zugang zu den Protagonisten Max und Luisa. Luisa fand ich ein wenig blass und ihren Traum von der Schauspielerei konnte ich nicht ganz nachvollziehen, ich hätte mir erhofft, dass sie ein wenig an die Stärke ihrer Großmutter anschließt und sich mehr wagt, als das was das typische Frauenbild abgibt. Max Rennleidenschaft konnte ich zwar nachvollziehen, aber leider waren mir diese Handlungsstränge zu viel Technik Erklärungen und zuviel Motorsport. Aber das ist nur mein persönlicher Geschmack und wertet in meinen Augen nicht die Geschichte an sich ab.

Durch die guten, historischen Recherche erfuhr man eine Menge über die Weimarer Republik und wie hart es damals in den Jahren nach dem ersten Weltkrieg war. Ich finde das Thema Inflation, Weltwirtschaftskrise und die katastrophale Politik und Regierung wurden gut erklärt und man konnte gut nachvollziehen, wie sich die Menschen damals gefühlt haben. Vorallem auch in Bezug auf die Anfänge der Nazionalsozialisten.

Schade fand ich, dass die Geschichte schon 1928 endete und nur ein kurzer Prolog auf die Zukunft der Briests verfasst wurde. Gerne hätte ich nämlich noch mehr über die Famlie und ihre Wege gelesen.

Auch wenn mich dieser Teil nicht mitgenommen hat wie die beiden ersten, vergebe ich dennoch vier Sterne, da es wirklich ein großartiges Werk des Autors ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

98 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

"kinderbuch":w=4,"fantasy":w=2,"träume":w=2,"traumfänger":w=2,"arsedition":w=2,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"rezension":w=1,"buchreihe":w=1,"hotel":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"ferien":w=1,"magisch":w=1

Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis

Gina Mayer , Gloria Jasionowski
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.06.2018
ISBN 9783845825755
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Joëlle und Lancelot freuen sich unglaublich auf den Sommerurlaub. Denn dieses Jahr geht es für sie in ein ganz angesagtes Clubhotel. Doch als Joëlles Mutter das Navi falsch programmiert, landet die Familie in einem ganz anderen Ort 400 km vom eigenen Ziel entfernt. Die Famlie beschließt eine Nacht in dem kleinen Ort zu verbringen und finden Unterkunft in einem kleinen Hotel von Fräulein Apfel. Doch irgendwas ist ganz merkwürdig an dem kleinen Häuschen und die Kinder versuchen heraus zu bekommen, was das Geheimnis der alten Frau ist. Dabei macht es überhaupt nichts, dass aus der einen Nacht die ursprünglich geplant war, nun doch ein paar Tage mehr werden.

Ich finde "Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis" ist ein ganz fantastisches Buch für kleine Leser. Aber auch ich als Erwachsene hatte einen riesen Spaß die Geschichte um die beiden Geschwister und ihre Entdeckungen im mysteriösen Hotel zu lesen.

Das Buch hat einen tollen und sehr kindgerechten Schreibstil und die Illustrationen passen hervorragend zur Geschichte und sind wunderschön gezeichnet. Die Geschichte ist zudem sehr spannend erzählt und man will direkt mit den Geschwistern das kleine Häuschen erkunden. Mit viel Witz und ein wenig Magie zieht es bestimmt auch kleine Lesemuffel in seinen Bann. Ganz klare 5 Sterne und eine Leseempfehlung für Groß und Klein :-)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

blackhawk, elvis, elvis presley, familie, graceland, identität, #kimwright, memphis, musik, mutter, mutter-tochter-beziehung, oldtimer, reise, roadmovie, roadtrip

Das Glück kurz hinter Graceland

Kim Wright , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783548289120
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Cory Ainsworth schlägt sich nach dem Tod ihrer Mutter als Blues-Sängerin durch. Bis sie im alten Schuppen ihres Elternhauses ein Erinnerungsstück der Rock 'n' Roll-Geschichte entdeckt: den Blackhawk, das legendäre Auto von Elvis Presley. Für Cory ist das der langgesuchte Beweis: Elvis muss ihr biologischer Vater sein! Vor 37 Jahren war ihre Mutter Honey Backgroundsängerin beim King persönlich. Alles, was sie weiß, ist, dass Honey nach einem Jahr reumütig nach Hause zurückkehrte, um ihre Jugendliebe zu heiraten. Kurzerhand startet Cory das Auto und fährt dieselbe Route ab, die Honey damals genommen hat. Dabei erfährt sie nicht nur viel über ihre Mutter, sondern auch über Elvis, die 70er und ihren eigenen Platz in dieser Geschichte.

"Das Glück kurz hinter Graceland" war das erste Buch das ich von der Autorin gelesen habe. Leider fand ich es ziemlich langweilig und ich hab ewig gebraucht bis ich endlich mal damit fertig war.

Ich weiß nicht genau woran es lag, denn der Schreibstil wäre eigentlich ganz Ok gewesen. Vielleicht lag es daran, dass ich noch nie die Faszination an Elvis verstanden habe oder daran, dass ich mit Cory nicht warm wurde. Sie kam mir die meiste Zeit nicht wie eine Erwachsene Frau vor und ging mir mächtig auf den Zeiger. Somit konnte mich die Geschichte auch null in ihren Bann ziehen und war mehr als froh, als ich das Buch endlich abgeschlossen hatte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

highlight, liebe, new-adult, rockstar, rockstars, sina müller

Tom & Malou 2: Liebe Backstage

Sina Müller
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 15.04.2018
ISBN 9783958693432
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Toms unbedachte Aktion bringt nicht nur Amblish in Gefahr, sondern auch Malou dazu, sich fortan nur noch auf ihren Job zu konzentrieren. Die angespannte Stimmung ist für alle auf Tour belastend, sollte sie doch nicht nur den Durchbruch für die Band bedeuten, sondern auch Malous Berufsstart erleichtern. Tom hat nur eine Möglichkeit. Aber ist er bereit, alles auf eine Karte zu setzen?

Band zwei schlließt nahtlos an Band eins an und auch wenn man eine kurze Pause zwischen den beiden Büchern hatte, findet man dennoch gut rein.

Der Schreibstil war gewohnt gut und hat mich sofort wieder zum Fan-Girl werden lassen. Mir hat die Geschichte wieder super gut gefallen und so viel sei zu verraten: Es gibt ein Happy End. Auch wenn es ein schwieriger Weg für die beiden ist. Toll fand ich, dass die Autorin auch aktuelle Themen mit in die Geschichte reingebracht hat, mit denen man so im Vorfeld nicht gerechnet hatte. Toll fand ich, dass man bei Tom eine extreme Veränderung merkte und auch ein wenig mehr vorn ihm erfahren hat. Das Gespräch mit seiner Mutter war z.B ein Highlight für mich, da es Tommy von einer ganz anderen Seite gezeigt hat.

Eine wirklich gelunge Fortsetzung, die auf jedenfall verdient 5 Sterne bekommt. Schade das es mit der Amblish-Reise nun vorbei ist. Vielleicht kommt ja doch noch ein Zusatzband?! *g* Lucky würde mich nämlich auch noch total interessieren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

47 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

elayne, elayne (band 1): rabenkind, england, galahad, germanisch, geschichte, historie, jessica bernett, kind, könig artus, könige, lanzelot, legenden, liebe, mythologie

Elayne (Band 1): Rabenkind

Jessica Bernett
Flexibler Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783906829777
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Eine Prophezeiung, der sie nicht entkommt. Eine Bürde, die sie kaum tragen kann. Eine Liebe, zart, zerbrechlich und bedroht von Lügen, Intrigen sowie dem Spiel der Macht.
Die junge Elayne von Corbenic wächst im Norden Britanniens in einer düsteren Festung auf. Ihr Vater, König Pelles, ist besessen von einer Vision, die Elaynes Mutter kurz vor ihrem Tod gehabt haben soll. Demnach wird Elayne die Mutter des größten Helden aller Zeiten. Dafür opfert der König alles: das Wohlergehen seines Volkes und die Liebe seiner Tochter.

Ich muss gestehen, dass ich schon lange mit dem Buch geliebäugelt habe, mir aber der Klappentext eher wenig zusagte. Dennoch habe ich nur Gutes über das Buch gehört und der Sternensand-Verlag zählt zu meinen Lieblingsverlagen, weshalb ich der Geschichte auf jedenfall mal eine Chance geben wollte. Im Rahmen eines Gewinnspieles hatte ich dann das Glück, ein Exemplar zu gewinnen.

Ich bin wirklich froh, dass ich das Buch gelesen habe, denn die Story hat mir wirklich gut gefallen. Normalerweise lese ich wenig historische Romane die in der Zeit des Mittelalters spielen, weil mir die meist zu trocken sind. Der Mix aus historie und Fantasy hat mir hier aber äußerst zugesagt. Der Schreibstil der Autorin ist zudem echt klasse, sodass man beim Lesen flüssig voran kommt und nur so durch die Seiten flog.

Elayne ist ein wirklich starker Charakter und ich mochte ihre Art zu handeln und zu denken. Sie sticht als Frau in dieser Zeit finde ich sehr heraus und ich konnte mir gut vorstellen wie sie auf andere wirkt. Ihr Schicksal ist nicht immer leicht, aber sie macht eindeutig das beste daraus und ich bin gespannt wie es mit ihr weiter geht. Aber auch die anderen Charaktere, besonders Liam der Stallbursche (oder besser gesagt Helfer für alles und absofort Elaynes treuester Begleiter) haben mir sehr zugesagt.

Über König Artus und seine Tafelrunde weiß ich ehrlich gesagt nur das allernötigste und habe mir nie mehr Gedanken um ihn gemacht. Das Nachwort der Autorin und auch die Geschichte selbst, haben mich aber dazu veranlasst, mich ein wenig mehr über ihn und seine Ritter zu erkundigen. Ich freue mich auf jedenfall auf die noch folgenden zwei Bände und bin erneut einem Sternensand-Buch und seiner Autorin verfallen. <3

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"blind":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"schule":w=1,"vertrauen":w=1,"jugendroman":w=1,"mobbing":w=1,"vorurteile":w=1,"behinderung":w=1,"2018":w=1,"operation":w=1,"blindheit":w=1,"oberflächlichkeit":w=1

Liebe und der erste Blick

Josh Sundquist , Claudia Max
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.01.2018
ISBN 9783733503581
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anhand des Klappentextes und der bisher positven Rezensionen, hatte ich mir ein sehr starkes und gefühlvolles Buch erhofft. Immerhin handelt die Geschichte von einem sehr bewegenden Thema.

 Ein Junge - Will - der von Geburt an blind ist, kommt neu in eine Schule und verliebt sich prompt in Cecily. Sie unternehmen viel gemeinsam und fühlen sich sehr verbunden. Will weiß aber nicht, das Cecily nicht die klassische Schönheit ist, da er sie ja nicht sieht. Durch eine neuartige Operation, wird Will die Chance geboten, sehen zu können. Doch was wird sich alles verändern, sobald Will etwas sehen kann? Und wird er Cecily anders wahrnehmen als bisher?

Leider wurde ich das ganze Buch über mit Will nicht warm. Mir war er total unsympatisch und ich fand ihn mega motzg. Klar hat er kein leichtes Leben durch seine Behinderung, aber muss man deswegen so zynisch und miserablen zu anderen Leuten sein? Cecily hingegen war mir durchaus sympatisch und ich hab verstanden, wieso sie Will nichts von ihrem "Makel" verraten hat. War mir nicht ganz klar, wieso Will da so extrem darauf reagiert hat. Das Ende fand ich, hat zumindest ein wenig meine Meinung über Will geändert.

Die Infos über Blindheit und wie ein Leben eines Blinden aussieht fand ich interessant und auch die Infos zur Operation. Aber irgendwie kamen beim Lesen nicht viele Emotionen bei mir rüber. Daher vergebe ich nur drei Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

127 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"backen":w=3,"michigan":w=2,"obstplantage":w=2,"familie":w=1,"belletristik":w=1,"romantik":w=1,"leidenschaft":w=1,"familiengeschichte":w=1,"rezepte":w=1,"tradition":w=1,"unterhaltungsliteratur":w=1,"2018":w=1,"fischer":w=1,"familienroman":w=1,"wohlfühlroman":w=1

Weil es dir Glück bringt

Viola Shipman , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 23.05.2018
ISBN 9783810530486
Genre: Romane

Rezension:

Backen ist Liebe, diese Lektion hat Sam schon als Kind gelernt. Mit dreizehn hat sie, wie ihre Mutter und ihre Großmutter vor ihr, ein Holzkästchen mit den besten geheimen Familienrezepten dazu geschenkt bekommen. Für ihren Boss jedoch ist Backen nur ein Mittel zum Zweck. Ihm ist es egal, wie es in seinem angesagten New Yorker Laden schmeckt, nur seine Karriere als TV Star ist ihm wichtig. So hat er für Sams Kreationen nur abschätzige Bemerkungen übrig und zwingt sie, Torten und Kuchen strikt nach seinen Vorgaben herzustellen. Sam kündigt und nimmt den nächsten Flieger nach Hause. Ihre Familie ist froh über den überraschenende Besuch, denn es gibt viel zu tun rund um den Obsthof der Familie. Sam hilft überall mit und denkt über ihre Zukunft nach. Das wird nicht leichter, als aus New York sowohl ein attraktiver Mann als auch ein neues Stellenangebot bei ihr eintreffen. Wo fühlt sie sich wirklich zu Hause?

"Weil es dir Glück bringt" ist mein drittes Buch, dass ich von der Autorin Viola Shipman gelesen habe. Ich liebe ihren lockeren, liebevollen und detailierten Schreibstil und ich versinke regelrecht in ihren Büchern.

Dieses Buch ist ihrer Großmutter gewidmet, da diese Viola zum Backen animiert hat. Ich fand genau diese Liebe zu ihrer Großmutter und dem Backen hat sich komplett durchs ganze Buch gezogen und man hat richtig Lust bekommen gleich selbst loszulegen. Nach dem Ende eines jeden Leseabschnittes (11 insgesamt + Epilog) war ein Rezept vermerkt, passend zum jeweiligen Kapitel. Die Rezepte klingen alles super lecker und ich werde sicher das ein oder andere probieren. Gerne hätte ich fünf Sterne vergeben, aber leider hat mich Sam mit ihrerm ewigen Gefühls hin und her manchmal echt ein wenig genernt und teilweise war es mir an manchen Stellen zu übertrieben viel Liebe und Glaube an Zeichen von Gott.  Ansonsten aber bin ich richtig in der Welt von Michigan versunken und würde gerne selbst Mal die Obstplantage der Familie Nelson besichtigen. Man spürte auf jedenfall bei jedem Satz die Liebe zur Familie und zum Landleben.

Ein wirklich berührender Roman, der mir die Liebe zum Backen wieder näher gebracht hat. Auch wenn er mir wie gesagt an manchen Stellen Too much war, würde ich auf jedenfall eine klare Leseempfehlung aussprechen. Der perfekte Sommerroman, gepaart mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen (man bekommt nämlich defintitiv Hunger beim Lesen).

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

50 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"liebe":w=4,"rockstar":w=2,"new-adult":w=2,"humor":w=1,"amerika":w=1,"angst":w=1,"musik":w=1,"sehnsucht":w=1,"lovestory":w=1,"band":w=1,"musiker":w=1,"highlight":w=1,"rockstars":w=1,"bassist":w=1,"welttournee":w=1

Tom & Malou 1: Herzklopfen on Tour

Sina Müller
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 23.02.2018
ISBN 9783958693418
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Tom ist überglücklich – die langersehnte US-Tour seiner Rockband Amblish steht an und die will er in vollen Zügen genießen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht die neue Management-Assistentin, die nicht nur seine Pläne durchkreuzt, sondern auch jede Menge Chaos in Toms Leben bringt.
Für Malou sollte das Praktikum die Chance ihres Lebens sein. Aber neben der nervenaufreibenden Arbeit mit dem skandalträchtigen Bassisten Tom, legen ihr eindeutige Klauseln Steine in den Weg, über die nicht nur sie stolpern könnte.

Für mich war "Tom & Malou - Herzklopfen on Tour" das erste Buch, dass ich von der Autorin Sina Müller gelesen habe. Josh & Emma 1 + 2 ist eigentlich der Vorgänger von diesem Buch, aber man kam auch gut ohne Vorkenntnisse mit der Geschichte und den Charakteren klar.

Die Autorin hat einen unglaublich tollen Schreibstil, der mich von der ersten Seite weg überzeugen konnte. Malou ist eine wirklich starke und vorallem toughe junge Frau und ich mochte ihren jederzeit schlagfertigen aber auch wahnsinnig charmanten Charakter. Aber auch Tom ist wirklich interessant. Ich glaube bei ihm passt am besten die Aussage "Harte Schale - weicher Kern". Ich konnte gut verstehen, wieso er sich so kalt und teilweise so machohaft verhält. Es kam gut rüber, dass der große Ruhm nicht immer so toll ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Aber auch die anderen Jungs der Band konnten mich überzeugen und ich bin beim lesen immer mehr zum Amblish-Fangirl mutiert. Gerne würde ich die Jungs mal selbst performen sehen :-D Lucky ist mein heimlicher Star und ich würde mir persönlich wünschen, noch mehr über ihn zu erfahren. Die Geschichte von Josh und Emma werde ich demnächst sicher auch noch lesen, denn der Frontmann der Band wirkte auf mich auch ziemlich interessant.

Eine tolle Geschichte, die mich wirklich komplett überzeugt war. Ohne zu viele Klischees zu nutzen, hat die Autorin hier echt was tolles gezaubert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

71 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"grimm":w=2,"magie":w=1,"rache":w=1,"vampire":w=1,"märchen":w=1,"schloss":w=1,"seefahrt":w=1,"sirenen":w=1,"maya shepherd":w=1,"sternensand verlag":w=1,"die suche":w=1,"die grimm chroniken":w=1

Die Grimm-Chroniken - Der Gesang der Sirenen

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 142 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 04.05.2018
ISBN 9783906829739
Genre: Sonstiges

Rezension:

“Es war ein Klagelied – schwer und voller Trauer. Das Lied bahnte sich einen Weg von meinen Ohren direkt zu meinem Herzen.”


Klappentext:

Dort zwischen der Gischt entdeckte ich ein bleiches weibliches Gesicht. Die Sirene hatte leuchtende Augen, so grün wie Algen. Ihr Haar war rot wie Blut. Es floss in sanften Wellen über ihren Körper, der nackt war, soweit ich es erkennen konnte.
Sie war eine Schönheit und es fiel mir leicht, zu verstehen, warum Männer ihr und ihrem Gesang verfielen. Doch wenn man genau hinsah, konnte man erkennen, dass sie spitze Zähne in ihrem Mund trug. Zähne, die zum Töten gemacht waren. An ihrem Hals hatte sie Kiemen wie ein Fisch. Sicher war ihr Körper kalt wie der Tod.
Die Sirenen waren seelenlos, deshalb vermochten sie nicht mehr, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Sie hatten geliebt und waren so bitter enttäuscht worden. Das Leben hatte für sie nur Leid übrig gehabt und nun waren sie in ewiger Rachsucht gefangen.

Mittleweile weiß glaube ich jeder, der meine Rezis liest, dass ich ein unglaublicher Fan von Maya Shepherd bin. Wäre ich es nicht schon ewig, dann wäre ich spätestens nach dieser Folge Maya total verfallen :-D

Der "Gesang der Sirenen” war bisher meine Lieblingsfolge. Es passiert so viel, mit dem man nie im Leben gerechnet hat und ich finde genau das macht diese Folge so besonders. Viele Fragen werden beantwortet, im Gegenzug erfährt man aber wieder so viel neues, was selbstverständlich neue Fragen aufwirft und man ist einfach wie gebannt beim Lesen. Die Charaktere wachsen einem immer mehr ans Herz. Das düstere und geheimnisvolle ist nach wie vor ein fester Bestandteil der Geschichte und ich liebe es. Nach wie vor weiß man nicht genau wer der Gute und wer der Böse ist, aber schließlich ist das Böse ja Ansichtssache. Außerdem finde ich es spannend, dass immer mehr bekannte Märchengestalten ihren Platz in den Grimm Chroniken finden.

Für mich sind die Grimm Chroniken mittlerweile ein fester Bestandteil meines Bücherregals. Leider ist die Folge immer viel zu schnell rum und ich fiebere richtig auf die Fortsetzung hin.

Ich würde gerne so viel mehr Sterne für dieses Meisterwerk vergeben und hoffe auf noch viele weitere Folgen der Grimm-Chroniken.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

5, blackheart, black heart, episodenroman, fantasy, indie, kimleopold, magie, rezension, rezensionsexemplar, selfpublishing, urbanfantasy, vorablesen

Black Heart 02: Das Lachen der Toten

Kim Leopold
E-Buch Text: 110 Seiten
Erschienen bei null, 30.11.2017
ISBN B076JF2L77
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Im ganzen Land hatte Mikael nach der einen Hexe gesucht, die dazu imstande sein würde, den Fluch des Königs zu brechen. Was er schließlich in Freya fand, war nicht das, was er erwartet hatte. Doch sie begleitete ihn nach Christiania, denn am Hof des Königs sollte sie lernen, ihre magischen Fähigkeiten zu benutzen, um so den König zu heilen …“

Alex führt seine neue Schülerin Louisa in eine Welt der Magie und zeigt ihr, wie sie ihre Kräfte benutzen kann. Dabei kommen sie sich unweigerlich näher, doch es ist nichts mehr verboten als eine Beziehung zwischen Wächtern und Hexen ...

"Das Lachen der Toten" ist die zweite Episode der Black-Heart Serie von Kim Leopold und schließt nahtlos an "Ein Märchen von Gut und Böse" an. Teil eins konnte mich nicht gänzlich überzeugen, aber ich wollte der Serie definitiv noch eine Chance geben. Und das hat sich gelohnt.

Teil zwei hat mir viel besser gefallen, was wohl daran liegt, dass man langsam immer mehr erfährt. Zwar komme ich immer noch nicht ganz mit den vielen verschiedenen Charakteren klar (mir sind es zu viele Personen bisher und zu wenig Infos dazu), aber langsam baut sich eine Story auf, in die man als Leser gerne einaucht. Dabei finde ich immer noch den Handlungsstrang von Loisa am Interessantesten, weil man bei ihr einfach am meisten über die Hexenwelt erfährt. Aber auch Azalea fand ich spannend. Mikael und Freya hingegen bleiben noch ein wenig blass für mich.

Dennoch gibt es für mich eine deutliche Steigerung zum Anfang der Serie und ich freue mich auf jedenfall auf mehr. Daher gute vier von fünf Sternen.

  (0)
Tags:  
 
398 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.