stargazer13

stargazer13s Bibliothek

24 Bücher, 18 Rezensionen

Zu stargazer13s Profil
Filtern nach
24 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

erziehung, schule, mut, ausdauer, kraft

David und Goliath

Malcolm Gladwell , Jürgen Neubauer
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Campus, 01.10.2013
ISBN 9783593399188
Genre: Sachbücher

Rezension:

M. Gladwell nimmt den biblischen Kampf zwischen David und Goliath als Aufhänger um zu zeigen, dass sich im Leben der oftmals Unterlegene oder Schwächere durch unerwartete Verhaltensweisen doch als Gewinner durchsetzen kann, wenn er ungeahnte Kräfte mobilisiert.
Diese These ist schön und gut und sicherlich auch nicht ganz neu. Und so bringt das Buch für mich persönlich auch keine neuen Erkenntnisse. Der Autor bleibt mit seinen Beispielen sehr dicht an der Oberfläche, bedient sich vieler Klischees und führt leider nur die positiven Beispiel auf, ohne dabei auf die Menschen einzugehen, die in großen Zahlen als Verlierer auf der Strecke zurück bleiben. So halte ich dann auch Aussagen für sehr gewagt, dass oftmals Defizite wie eine Lese-und Rechtschreibschwäche wünschenswert sind, da sie alle Beteiligten zu Höchstleistungen motivieren. Das mag sicher für den einen oder anderen wünschenswerter Weise zutreffen, aber leider geht der Autor nicht auf die zahlreichen Menschen ein, denen ein weitaus besserer Weg verwehrt bleibt, eben weil sie Probleme nicht in den Griff bekommen. Da dies nur ein Beispiel von vielen ist, kann ich dem Buch auch nur 2 Sternchen geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

coolman, comic, lustig, gegenwart, rüdiger bertram

Coolman und ich - Auf die harte Tour

Rüdiger Bertram , Heribert Schulmeyer
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2013
ISBN 9783789120183
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kai vermasselt seinen Eltern den Urlaub in Tunesien und so muss er als Strafe die Ferien in einem Camp verbringen. Dort sind sowohl seine Schwester als auch seine heimliche Liebe Lena. Also hat Coolman jede Menge Ideen um seine Angebete zu beeindrucken. Aber leider ist da noch Major Horst, der die Jungen in diesen Wochen hart ran nimmt und sie drillt. Doch Coolman wäre nicht Coolman, wenn er nicht mit dieser Situation fertig würde...
Ich kannte bisher die Coolman Reihe noch nicht, jedoch war der Einstieg sehr leicht. Der Aufbau des Buches ist gut gelungen und durchdacht. Die einzelnen Kapitel sind durch kleine Comics untermalt, die jeweils zum Inhalt des Kapitels passen. Immer wieder springt eine gute Portion Humor hindurch, so dass man auch als Erwachsener oft schmunzeln muss. Der Inhalt ist auch für jüngere Leser gut nachvollziehbar so zB die Tatsache, dass die meisten Jungs im Camp die Mädchen einfach altersgemäß doof finden oder die Abenteuer mit der Ziege. Daher kann ich Coolman als gelungenes Buch weiter empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

militär, vaterschaft, afghanistan, bestechung, jack reacher

Never Go Back

Lee Child
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Bantam Press, 29.08.2013
ISBN 9780593065754
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jack Reacher reist durch die USA um sich mit einer Frau auf seinem ehemaligen Stützpunkt zu treffen. Er ist einfach an ihr interessiert, doch bereits beim Einchecken im Hotel warten unliebsame Gäste auf ihn. Auf dem Stützpunkt die angebetete Frau nicht mehr anzutreffen und Reacher hat ein paar unschöne Anschuldigungen am Hals. Es gelingt ihm, Turner aufzuspüren, doch die beiden müssen fliehen und haben immer ihre Verfolger am Halse. Die Spur führt sie auf seltsame Ereignisse in Afghanistan um einen mysteriösen Amerikaner und zwei ermordete Soldaten. Wer steckt dahinter?
Jack Reacher ist ein eigenwilliger Mann. Klug, logisch und unromantisch. Für Gefühle hat er keinen Platz und nur hin und wieder lässt er ein wenig durch seine Fassade dringen. Entprechend unterlegt der Schreibstil und der Satzbau seinen Charakter und sein Handeln. Dabei gelingt es Lee Child den Spannungsbogen durchweg aufrecht zu erhalten, wobei er aber hier und da das Hauptaugenmerk seiner beiden Helden ein wenig aus den Augen verliert und sich zu sehr auf die Verfolgungsjagden und Fluchten konzentriert. Auch das Ende ist nicht ganz zufriedenstellend, denn der Schluss wirkt ein wenig zu flott und endet sehr abrupt und der Autor macht sich manche Lösungen ein wenig zu einfach. Aber alles in allem ein durchweg unterhaltsames Buch, das man auch gut auf Englisch lesen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

les innocents, französiche revolution

Friedhof der Unschuldigen

Andrew Miller , Nikolaus Stingl
E-Buch Text
Erschienen bei Paul Zsolnay Verlag, 29.07.2013
ISBN 9783552056572
Genre: Romane

Rezension:

Jean-Baptiste Barrat erhält vom Minister den Auftrag, den Friedhof der Unschuldigen, sowie die dazugehörige Kirche in einem Pariser Viertel aufzulösen bzw abzubrechen. Eigentlich hat sich Jean-Baptiste eine andere Aufgabe gewünscht, ist er doch Ingenieur, und somit träumt er von größeren Herausforderungen.
Doch er kann sich von seiner Aufgabe nicht lossagen und so reist er in die Hauptstadt. Dort sieht er sich verschiedensten Leuten gegenüber gestellt und nicht alle sind seinem Auftrag wohlgesonnen und der Hauch der Revolution zieht bereits durch die Straßen.
Das Buch hat mich von der ersten Seiten an durch seine ruhige und poetische Sprache gefesselt. Schnell merkt man, dass die Vernichtung des Friedhofs nur der Aufhänger für einen weiteren Handlungsstrang ist. Durch die genaue Beschreibung des Protagonisten und seinen Alltag bekommt mein einen guten Einblick in die Gedankenwelt der damaligen Zeit und auch in die Ständegesellschaft. An kleinen Aussagen zB durch den Minister wird schnell deutlich, wer hier das Sagen hat und das diese Gesellschaft bereits zum Scheitern verurteilt ist, denn die Kassen sind leer und im Volk brodelt es. Jean-Baptiste begegnet vielen Menschen und man kann sich gut in deren Köpfe, Sorgen und Nöte versetzen und nicht allen ist das Leben wohlgesonnen. Sein ehemaliger Freund aus dem normannischen Bergwerk zerbricht an diesem Leben, ebenso wie die Tochter seiner Gastfamilie. An Ziguette wird deutlich, dass der Friedhof, obwohl der die Menschen vergiftet, zum Leben der Anwohner dazugehört und seine Auflösung für diese Menschen einen großen Umbruch bedeutet.
Als kleinen Minuspunkt muss ich das doch etwas abrupte Ende ansehen. Durch den Brand in der Kirche werden hier die letzten Wochen stark zusammengerafft und der Autor verlässt das ruhige Tempo des Buches ein wenig zu sehr für meinen Geschmack.
Aber alles in allem finde ich das Buch und seine Idee sehr gelungen. Hier wartet kein atemberaubender Thriller auf den Leser, keine überschwängliche Liebe oder dergleichen. Hier erfährt der Leser sehr viel über eine sehr spannende Epoche. Somit ist Friedhof der Unschuldigen für mich ein sehr gelungener historischer Roman aus der Sicht einer Hauptperson und es war ein Vergnügen, dieses Buch zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

kindesentführung, entführung, gesellschaftskritik, gesellschaftskritisch, gesellschaft

Die Leute, die sie vorübergehen sahen

Scott Bradfield
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Residenz, 29.01.2013
ISBN 9783701716036
Genre: Romane

Rezension:

Salome, genannt Sal wird als dreijährige von ihrem eigenen Vater entführt. Kurze Zeit später lässt er die Kleine in einem halbverfallenen Haus zurück und Sal wendet sich an eine Nachbarin, aber auch hier kann sie nicht lange bleiben und somit beginnt eine lange Reise durch verschiedene Häuser, Gegenden und Institutionen Amerikas bis sie schließlich wieder bei ihrer ursprünglichen Familie landet.
Das Buch hinterlässt mich mit sehr gemischten Gefühlen und ich bin auch froh, dass es nur 233 Seiten zum Lesen gab. Die Idee als solche ist sicher gelungen, die Geschehnisse aus der Sicht des kleinen Mädchens zu schreiben. Aber niemand nimmt ihr diese Weisheit und Klarheit ab, mit der sie die Dinge und Menschen betrachtet und oftmals habe ich sogar ein wenig den Faden verloren, so zB als Sal durch eine Wüste zu wandern scheint. Ich frage mich, ob es wirklich eine Wüste war oder ob es Sal nur so erschien. Manche Lebensweisheiten sind schön beschrieben, andere wiederholen sich oft. Gut gelungen finde ich, dass sich durch Sals Beschreibungen viele Schwächen der Menschen und der amerikanischen Lebensweise offenbaren, so zB das Kommen und Gehen der Menschen in den Waschsalons. Aber gleichzeitig habe ich mir immer die Frage gestellt, warum Sal nur auf die Verlierer und Außenseiter trifft und niemand durchgreift und sich um das kleine Mädchen kümmert. Sal scheint einfach nicht von dieser Welt zu sein und so ist es kein Wunder, dass sie schließlich die Wüste durchwandert und als heiliges Orakel angesehen und vermarktet wird. Diesen Punkt des Buches fand ich schon fast grotesk.
Das Fazit für mich ist, dass mit dem Buch ,Die Leute, die sie vorübergehen sahen' ein sehr ungewöhnliches Werk abgeliefert wird. Es kann mit einigen schön formulierten Passagen und Lebensweisheiten aufwarten, doch diese reißen die Handlung und den Gesamteindruck nicht heraus. Leider.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

berlin, café, ?, humor, humor / biografie

Für hier oder zum Mitnehmen?

Ansgar Oberholz
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 12.11.2012
ISBN 9783864930096
Genre: Humor

Rezension:

Ein Restaurant für jedermann, eine Geistererscheinung im Keller und ein alter Speiseaufzug, dies sind die Zutaten für den Einstieg in das Buch. Doch leider hält das Buch nicht, was der Klappentext verspricht. Die Handlung dümpelt vor sich hin und es gibt keinen Handlungsstrang, der mich wirklich gefesselt hat. Daher habe ich das Buch auch innerhalb weniger Tage gelesen und einige Passagen gewissermaßen nur überflogen.. Gerne hätte ich mehr über den Spuk im Keller erfahren und wie die Hausfee damit umgeht. Da konnte auch das engeheurte Medium nicht mehr weiterhelfen. Sicherlich, man bekommt Einblicke in das Gastronomieleben, welche großen und kleinen Sorgen man als Besitzer oder Pächter hat und welche Kundschaft hier Einzug hält. Das ganze ist sehr locker und flüssig geschrieben und auch der Berliner Dialekt ist sehr passend, aber das Buch hätte ich nach einem kurzen Blick im Laden wohl eher nicht mitgenommen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

67 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

weltreise, antarktis, mongolei, roman, humor

Donnerstags im Fetten Hecht

Stefan Nink
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Limes, 27.08.2012
ISBN 9783809026228
Genre: Romane

Rezension:

Donnerstags im Fetten Hecht

Was tun, wenn 50 Millionen Euro 7 Erben suchen, die über den ganzen Globus verstreut leben?
Vor dieser Frage steht Schatten, der sich mit seinen Freunden Wipperfürth und Siebeneisen jeden Donnerstag zum Tip Kick in einer alten Kneipe in Oer Erkenschwick trifft. Siebeneisen erklärt sich bereit, diese sieben Erben ausfindig zu machen, damit das Erbe von Tante Claire aus Dublin ausgezahlt werden kann. Während seine Freunde in der Heimat via Internet Flüge, Unterkünfte und Safaris für Siebenstein buchen, muss dieser sich mit den jeweiligen Geflogenheiten des Landes auseinandersetzen, hat mit boxenden Känguruhs zu tun und wird von einem wütenden Nashorn durch die Savanne Afrikas gejagt. Schließlich ist es nicht einfach, alle diese Erben unter einen Hut zu bekommen und so verläuft das finale Treffen beim Notar in Dublin dann auch anders als erwartet.
Donnerstags im fetten Hecht besticht durch eine spritzige Handlung und sehr viel Erzählwitz. Man merkt, dass der Autor Stefan Nink sehr viel Wissen über die einzelnen Reiseziele einfließten lässt und dieses Wissen paart er mit abgedrehten Charakteren, gelungenen Vergleichen und Zitaten, die sich wie ein roter Faden durch das Buch ziehen.
Ein Buch mit Witz, tollen Dialogen und eigenwilligen Menschen und Tieren. Einfach ein tolles Lesevergnügen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 11 Rezensionen

marokko, antwerpen, heiler, reisen, liebe

Das Leuchten der Purpurinseln

Doris Cramer
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2012
ISBN 9783442378746
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

stuttgart, humor, freundschaft, chaos, wutzky

Spätzleblues

Elisabeth Kabatek
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Droemer, 01.06.2012
ISBN 9783426226131
Genre: Humor

Rezension:

Pipeline Praetorius ist eine ungewöhnliche junge Frau. Sie zieht das Chaos magisch an und dementsprechend ist ihr Leben nie langweilig. Sie wird heiß und innig von einem Riesenhund geliebt, der wie ein Mülleimer riecht, als sie endlich Arbeit in einer Werbeagentur bekommt muss ihr Freund beruflich nach China und auch sonst wird es in ihrem Leben niemals langweilig.
Der Erzählstil ist locker und leicht und auch sehr modern gehalten. Es wird geskypt, man trinkt Prosecco und ist bei 38,6°C Fieber sterbenskrank. Das Buch ist sicher in erster Linie für Frauen interessant, das wird schon durch das Cover angedeutet, aber auch Männern bietet es sicher gute Unterhaltung. Pipeline und ihre Freunde sind trotz all dem ganzen Chaos liebenswert und man fühlt und leidet mit ihnen. Somit ein Buch ohne großen Tiefgang, aber diesen Anspruch will es auch gar nicht erheben, sondern einfach nur gut unterhalten. Allerdings gibt es von mir einen Punkt abzug, da mir das Erzähltempo ein wenigen Stellen dann doch zu hektisch und einfach too much ist.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 52 Rezensionen

münchen, wurst, metzger, köln, bayern

Sülze hilft gegen alles außer Heimweh

Moritz Baumstieger ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.07.2012
ISBN 9783499629556
Genre: Romane

Rezension:

Auch Sülze ist kein Allheilmittel
Moritz gibt nur auf dem Papier vor zu studieren. Doch dann lernt er beim Karneval eine junge Frau kennen und die Liebe verschlägt ihn nach München. Doch als Julia hinter sein Lügengebäude kommt, ist die Beziehung vorbei und Moritz sucht Trost beim hiesigen Metzger.

Leider bin ich mit Moritz Charakter so gar nicht warm geworden. Er wirkt stellenweise sehr arrogant, übernimmt keine Verantwortung und urteilt auch sehr schnell über andere Menschen und seine Aussagen und Sprüche wirkten teilweise etwas platt, so zB dass nur Schwule und Bayern Lederhosen tragen. Auch wenn Mortiz Baumsteiger mit seinem Buch sehr locker und zeitgemäß herüber kommen möchte, so gelingt ihm das hier leider nicht, auch wenn die Leseprobe mehr versprochen hat. Da kann die Wurst bei Metzger Karl noch so schmackhaft sein.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(756)

1.595 Bibliotheken, 19 Leser, 9 Gruppen, 223 Rezensionen

paris, liebe, revenants, fantasy, vincent

Von der Nacht verzaubert

Amy Plum , Ulrike Brauns
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Loewe, 26.03.2012
ISBN 9783785570425
Genre: Fantasy

Rezension:

Als Kates und Georgias Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen, ziehen die beiden Mädchen zu ihren Großeltern nach Paris. Nur langsam finden sie wieder in den normalen Alltag zurück. Dabei lernt Kate den jungen Vincent kennen und verliebt sich in den außergewöhnlichen Mann. Doch Vincent hat ein Geheimnis. Er ist ein sogenannter Revenant. Ein Mensch, der sich selbst opfert, um andere Menschen zu retten und dadurch wieder zurück zu kehren. Doch wie alle Revenants für die gute Seite kämpfen, haben sie auch böse Gegenspieler, die Numa. So wird Kate in eine Welt gezogen, die so ganz anders ist und sie muss sich die Frage stellen, was ihr Vincent wirklich bedeutet...
Obwohl das Buch in erster Linie für ein jüngeres Publikum geschrieben wurde, ist es auch für alle Altersgruppen lesenswert, denn es hebt sich wohltuend von den ganzen anderen Vampirromamen ab. Amy Plum hat mit den Revenants eine sehr gelungene Spezies kreirt und man kann ihre Welt und Sorgen sehr gut nachvollziehen. Das Buch ist aus der Sicht und mit der Sprache eines Teenagers geschrieben und dadurch leicht, aber auch hingebungsvoll geschrieben. Man fiebert als Leser mit Vincent und Kate mit und möchte ihrer Liebe selbst eine Chance geben. Zwar sind einige Textpassagen ein wenig langatmig und hier und da erscheint nicht immer alles ganz logisch, aber dennoch wartet hier ein Roman auf den Leser, der neben einer tollen Handlung mit einem Hauch von Pariser Flair rüber kommt. Obwohl das Buch Teil einer Reihe ist, wartet hier kein Cliffhänger am Ende des Buches, doch der Leser ahnt, dass genügend Fragen offen bleiben für eine spannende Fortsetzung.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(715)

1.307 Bibliotheken, 17 Leser, 7 Gruppen, 308 Rezensionen

dystopie, starters, enders, body bank, zukunft

Starters

Lissa Price , Birgit Reß-Bohusch , Birgit Ress-Bohusch
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2012
ISBN 9783492702638
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach den Sporenkriegen lebt der Teenager Callie in einer Welt, deren soziales Gefüge so ganz anders ist als wir es kennen. Die Kriege haben alle Menschen mittleren Alters getötet, so dass es nur noch junge und sehr alte Menschen gibt. Um zu Überleben nutzen viele Teenager die Möglichkeit bei der Body Bank ihren Körper an die Alten zu vermieten. Auch Callie entscheidet sich zu diesem Schritt, denn sie will mit dem Geld ihren kleinen Bruder Tyler retten. Doch die Dinge entwickeln sich so ganz anders als Callie es sich vorgestellt hat und kommt einem fürchterlichen Plan der Body Bank auf die Spur...
Die Welt, die nur noch aus Starters (Jugendlichen) und Enders( alten Menschen) besteht, wirkt sehr verstörend auf den Leser. Auf den Straßen herrscht Rücksichtslosigkeit, jeder kämpft ums Überleben. Menschliches Mitgefühl scheint es nicht mehr zu geben und dies wirkt sehr nachhaltig auf den Leser. Die wenigen Menschen, die sich noch um andere kümmern, sind die große Ausnahme. Welche Katastrophe dazu geführt hat, wird von L. Price nur angedeutet und es ist auch gar nicht so wichtig. Der Augenmerk liegt auf dem hier und jetzt und der großen Suche nach dem Old Man, dem Drahtzieher des ganzen Geschehens. Das Buch ist von Anfang bis Ende sehr spannend geschrieben und zeigt sehr gut auf wie Callie sich mit dem Besuch der Body Bank und dem ungewohnten Leben im scheinbaren Luxus auch selbst verändert und weiter entwickelt. Lediglich ihre Beziehung zu Michael und Blake bleibt ein wenig farblos. Dies ist aber auch der einzige Kritikpunkt. Das Thema des ,,Körperausleihens'' mag der eine oder andere schon von Tad Williams Otherland Saga kennen, dennoch wird hier ein ganz andere Erzählweise und Handlungsstränge geboten. Somit kann ich das Buch sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen empfehlen, die gerne dystopische Romane lesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(237)

432 Bibliotheken, 5 Leser, 5 Gruppen, 116 Rezensionen

thriller, mord, geld, unfall, tod

Weil ich euch liebte

Linwood Barclay , Silvia Visintini
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 26.01.2012
ISBN 9783426510520
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Frau stirbt angeblich bei einem tragischen Unfall, denn es war Alkohol im Spiel. Der Ehemann glaubt nicht an einen Unfall und beginnt seine eigenen Recherchen und stößt dabie auf eine Welt voller Geheimnisse und Widersprüche.

Leider hat mir dieses Buch nicht gefallen und ich bin auch mit den einzelnen Personen nicht warm geworden. Die Grundidee weißt sicherlich auf einen soliden Thriller mit Unterhaltungsfaktor hin, aber leider kann der Erzählstil nicht mithalten. Die Personen bleiben farblos und oberflächlich oder sprunghaft. Der Schreibstil wirkt an einigen Stellen leider etwas steif und hölzern und der Autor versucht, soviele Handlungsfäden und Fragen aufzuwerfen, um Spannung zu erzeugen, dass der Leser leider fast den Überblick verliert und wieder zurückblättern muss. Es gibt sicher besserer Bücher von diesem Aut

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

240 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

fantasy, hydden, england, william horwood, frühling

Hyddenworld - Der Frühling

William Horwood , Reiner Pfleiderer
Fester Einband: 534 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 22.02.2012
ISBN 9783608946383
Genre: Fantasy

Rezension:

Jack (oder Yacob) lebt in der Welt der Hydden als Riesengeborener, parallel und den Menschen verborgen zu unserer modernen Welt. Laut einer Sage kommen ihm und einer Schildmaid besondere Aufgaben zu und womöglich müssen diese 2 Personen die Welt so wie wir sie kennen vor dem Untergang retten. Doch zunächst droht Jack in seiner Welt Gefahr, so wird er ins England der Menschen geschickt. Dort soll ihn eine Arztfamilie im Auto mit nach London nehmen, aber das Auto verunglückt. Doch Jack gelingt es, Katharine, die Tochter der Arztfamilie, aus dem brennenden Auto zu retten. Die beiden verbindet eine enge Freundschaft, auch wenn sich ihre Wege für eine Zeit trennen.

Das Buch habe ich in einem Rutsch gelesen, so fesselnd war es. Gleich von Beginn an ist man in der Welt der Hydden, die sehr liebevoll beschrieben werden. Es ist auch sehr spannend,zwischen unserer Welt und den Hydden hin- und herzuspringen, ohne das man den roten Faden verliert. Die unterschiedlichen Welten spiegeln sich auch in der Sprache und dem Erzählstil wieder, der teilweise ein wenig altmodisch erscheint, was hier aber genau passend wirkt. Es gibt auch diverse Erzählstränge und Nebenhandlungen, die das ganze sehr komplex gestalten, so geht es nicht nur um Jake und die Prophezeiung, sondern auch um die Unterdrückung der Hydden durch die Fyr. Natürlich fühlt man sich hier und da an Tolkiens Meisterwerk erinnert, aber wenn man sich von der Idee lossagt, Vergleiche anstellen zu müssen, dann erwartet einen hier doch von der ersten Seite an ein vollaufgelungenes Werk, das den Leser und seine Fantasie wunderbar anspricht. Der Buchtitel deutet schon an, dass es eine Buchreihe wird und ich freue mich schon jetzt auf eine Fortsetzung und kann Hyddenworld jedem Fantasy Fan empfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

thriller, mexiko, drogen, emma caldridge, lepra

Emmas Angst

Jamie Freveletti , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2012
ISBN 9783548283463
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Emma Caldrige verdient ihr Geld als Chemikerin und liebt es, Marathon zu laufen. Sie begibt sich in das Grenzland zwischen USA und Mexiko auf die Suche nach nachtblühenden Pflanzen und wird dabei vom mexikanischen Drogenkartell verschleppt.

Dort auf der Ranch lernt sie den jungen, zwielichtigen Amerikaner Oz kennen, der wie die Marihuana Pflanzen an einer seltsamen Krankheit leidet. Da setzt ihr das Kartell ein Ultimatum: Emma muss binnen kürzester Zeit ein Gegenmittel finden oder aber Oz und sie werden sterben...

Das Buch verspricht, was der Klappentext sugeriert: ein typischer amerikanischer Thriller, der stellenweise sehr brutal wirkt, dann wieder sehr reißerisch und rasant. Die Idee mit der seltsamen Krankheit und das die Handlung im umdurchsichtigen Grenzland USA/Mexiko angesiedelt ist, finde ich an sich sehr gut. Doch leider kann der Erzählstil diese Idee nicht ganz umsetzen und es bleiben viele Fragen offen und manche Handlungssequenzen sind eher haarsträubend und unlogisch als einfach nur spannend. Dabei bleibt leider die Darstellung und Präsentation der Charaktere sehr oberflächlich, sie gewinnen einfach nicht an Format und Tiefe.

Somit habe ich das Buch in einem Rutsch binnen zwei Tagen durchgelesen. Es bietet sicher spannende Unterhaltung, jedoch ohne nachhaltig Eindruck zu hinterlassen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 21 Rezensionen

giralda, sevilla, schach, spanien, historischer roman

Der Turm der Könige

Nerea Riesco , Lisa Grüneisen
Fester Einband: 535 Seiten
Erschienen bei Scherz, 05.10.2011
ISBN 9783502102267
Genre: Historische Romane

Rezension:

Sevilla im 13 Jh. Die Stadt geht in die Hand der Christen über, aber es wird ein Kompromiss über einen Turm der Moschee getroffen. 5 Schachpartien sollen über sein Schicksal entscheiden und in wessen Hände er übergehen soll. Dabei gibt es keine zeitliche Begrenzung...

500 Jahre später taucht der mysteriöse Leon in Sevilla auf. Sein Ziel ist es, die Regeln des Sieges bzw der Kapitulation wiederzufinden und sie scheinen auch durch das große Erdbeben in greifbare Nähe zu rücken. Aber natürlich wäre es zu einfach, wenn dem Protagonisten die Lösung einfach in die Hände fallen würde.Gleichzeitig verliebt er sich in die Druckereibesitzerin Julia.

Das Buch habe ich in einem Zug verschlungen. War die LP schon sehr vielversprechend, so zieht einen das Buch auch durch sein Cover in den Bann. Die Autorin schreibt sehr anschaulich und flüssig und man kann als Leser sehr gut in die Zeit und Orte eintauchen und die Personen sind sehr anschaulich und nachvollziehbar dargestellt. Als Leser bekommt man aus allen Bereichen etwas mitgeteilt; Geschichte, Zeitgefühl, Bruderschaften, Emotionen, aber auch genügend Spannung ist vorhanden. Ein Roman, der sich über viele Jahrhunderte und Generationen erstreckt, ohne dabei langatmig zu werden und gleichzeitig unterhaltend und anspruchsvoll ist.

Der Turm der Könige ist somit ein Buch, dass ich gerne weiter empfehle und ich selbst hoffe, von dieser Autorin noch viel lesen zu dürfen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

kinderheim, köln, mord, krimi, erziehung

Nichts als Erlösung

Gisa Klönne
Fester Einband: 346 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 07.10.2011
ISBN 9783550087776
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Judith Krieger joggt durchs nächtliche, sommerliche Köln und stolpert buchstäblich über ihren neuen Fall. Ein Mann, dem das Gesicht weggeschossen wurde. Gleichzeittig sucht ein Mann in der Nähe von Biblis nach historischen Gegenständen, die er illegal verkaufen will. Dabei stößt er auf eine Leiche und ein goldenes Herz mit Kette. Beide Fälle scheinen in Zusammenhang zu stehen und führen Judith Krieger, die immer wieder geheime Briefe mit Fotos zugesteckt bekommt, sogar nach Griechenland. Dabei deckt sie Informationen auf, die bis in die NS Zeit reichen ...

Dies ist der erste Roman von G. Könne den ich gelesen habe und das Buch hat mir gleich von der ersten Seite gut gefallen, obwohl hier und da Bezug auf andere Bücher genommen werden. Der Schreibstil ist flüssig und spannend, ohne je blutig oder reißerisch zu wirken. Gut gelungen ist auch der Kommentar der unbekannten Person zu Beginn eines jeden Kapitels. Langsam deckt sich der Fall schrittweise auf, aber der Leser wird auch hier und da bewusst auf eine falsche Fährte gelockt. Dabei weht ein Hauch von Köln durch das Buch und auch die heién Sommertage sind förmlich für den Leser zu spüren und legen sich wie ein Tuch über alles, was die Spannung noch erhöht. Dabei stimmt das Buch sehr nachdenklich, den es wird mit dem Thema Kinderheime ein sehr dunkles und trauriges Kapitel aufgedeckt, dass den Leser tief betroffen macht.

Dies wird sicher nicht der letzte Krimi sein, den ich von der Autorin lesen möchte und damit ist das Buch ein Volltreffer.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 18 Rezensionen

selbstmord, musik, schule, band, trauer

Das Lied vom Tun und Lassen

Jan Böttcher , Anzinger und Rasp, München
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 16.09.2011
ISBN 9783498006587
Genre: Romane

Rezension:

Nun komm ich auch endlich dazu, meine Rezension zu schreiben.
Eine junge Abiturientin stürzt sich vom Dach der Schule. Aus drei verschiedenen Perspektiven wird erzählt wie die Menschen mit diesem Verlust umgehen.
Da ist zunächst der Lehrer Maus, der ebenfalls vor nicht allzu langer Zeit seine Frau verloren hat. Er zeichnet sich durch innovativen Unterricht aus, hat aber gleichzeitig mit seiner inneren Leere und dem Alltag zu kämpfen.
Hinzu kommt der Gutachter Engler, der sich an der Schule und im Unterricht ein Bild machen soll. Engler leidet unter seiner Midlife Crisis, fängt ein Verhältnis mit einer Schülerin an und auch er versucht sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.
Dann gibt es noch die Schülerin und Freundin der toten Schlerin. Clairssa schreibt in einem fiktiven Blog über ihr Wunschleben, ihre Band und Tournee durch Frankreich.
Durch die drei unterschiedlichen Handlungsstränge wird deutlich, auf welche Art und Weise drei Generationen versuchen, mit dem Tod des Mädchens fertig zu werden. Dabei bleibt jeweils das Ende offen. Auch sprachlich sind die drei Kapitel unterschiedlich gestaltet und es wird deutlich, dass es sich um unterschiedliche Menschen und Altersgruppen handelt. Das Buch kommt ziemlich unspektakulär daher und das macht den Verlauf auch aus. Das Leben geht seinen gewohnten Gang weiter und jeder muss nun seinen Platz darin finden. Dabei ist der Schreibstil sehr ausgereift und gelungen. Mich hat das Buch sehr angsprochen, ist aber vielleicht nicht für jeden zu empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

327 Bibliotheken, 4 Leser, 7 Gruppen, 71 Rezensionen

island, thriller, geister, insel, grusel

Geisterfjord

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken , Yrsa Sigurdardóttir
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 09.09.2011
ISBN 9783596192731
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Drei junge Leute kaufen ein einsames Haus auf einer einsamen Insel Islands. Doch bereits klurz nach der Ankunft ereignen sich seltsame Dinge, die sich im weiteren Verlauf noch steigern .
Gleichzeitig wird in Kindergarten verwüstet und es finden sich setlsame Schmierereien an den Wänden. Der Arzt und Psychologe Freyer nimmt sich des Falls an und stößt dabei auf Dinge aus der Vergangenheit. Gleichzeitig bietet sich ihm auch die Möglichkeit, den Fall seines vermissten Sohnes Benni wieder aufzunehmen...
Der Bucheinband deutet es schon an. Es ist kalt, grau und winterlich/herbstlich auf Island und die Gegend ist sehr einsam. Genau das Gefühl vermittelt die Autorin sehr gelungen ihren Lesern und auch das Lebensgefühl der Isländer kommt sehr gut rüber. Alles geht ein wenig gemächlicher und gelassener als in unseren Landen.
Gleichzeitig spielt sie aber gekonnt mit der Erwartungshaltung der Leser und hält mit zwei Handlungssträngen die Spannung sehr gut aufrecht. Dabei wechseln sich die einzelnen Erzählstränge kapitelweise ab und enden immer mit einer Art Kliffhänger. Ein weiteres Stilelement sind die mysteriösen Ereignisse. Auch wenn nicht alles am Ende aufgeklärt wird, so untermauern sie noch die Stimmung, ohne dabei ins Horrorgenre abzudrifften.
Die Personen werden gut und anschaulich beschrieben und ohne das Ende verraten zu wollen, hinterlässt die Auflösung den Leser auch sehr nachdenklich, denn es geht um die gewisse Sekunde, die man zu spät kommt oder eine Handlung die einfach falsch war. Ein gelungener Krimi/ Mystery-Mix, der die volle Punktzahl verdient hat. Es ist sicher nicht das letzte Buch, dass ich von dieser Autorin lesen werden.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

titanic, musiker, untergang, schiff, orchester

Choral am Ende der Reise

Erik Fosnes Hansen
Fester Einband: 507 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 01.01.1995
ISBN 9783462024005
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

roman, selbstmörder, natur, krankheit

Östlich der Berge

David Guterson , Susanne Höbel
Fester Einband: 323 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.01.1999
ISBN 9783827002938
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

übergewicht, außenseiterin, erwachsenwerden, liebe, belletristik

Die Musik der Wale

Wally Lamb
Flexibler Einband
Erschienen bei Econ TB.
ISBN 9783612275127
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

127 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

amoklauf, usa, familie, gefängnis, trauma

Die Stunde, in der ich zu glauben begann

Wally Lamb , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Fester Einband: 749 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 01.03.2009
ISBN 9783866122062
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

126 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 5 Rezensionen

usa, krimi, japan, fischer, insel

Schnee, der auf Zedern fällt

David Guterson , Christa Krüger
Fester Einband: 511 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag
ISBN 9783827001832
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 
24 Ergebnisse