starone

starones Bibliothek

232 Bücher, 230 Rezensionen

Zu starones Profil
Filtern nach
232 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

touch of flames, fantasy, mariella heyd, vorurteilen, paranormal romance

Touch of Flames: Vom Feuer berührt

Mariella Heyd
E-Buch Text: 285 Seiten
Erschienen bei Forever, 01.05.2017
ISBN 9783958181830
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt: 
Gwen`s Eltern habe außergewöhnliche Berufe Vater, Geisterjäger und die Mutter,  Kinder -und Jugendpsychologin mit dieser Berufskombi sind dauerte Umzüge nichts neues für Wilson, ihren Bruder und Gwen. Doch diesem Mal geht es von der Großstadt Bosten in einen kleinen Ort mit Namen Forst, der irgendwo im nirgendwo liegt. Und beiden gefällt das überhaupt nicht, denn ihr neues Zuhause , eine Villa entpuppt sich als Vater Dan quasi neuer Arbeitsplatz. Denn man hat ihn zur Geisterbekämpfung geholt. Schnell spricht sich herum, wer nun in der Villa wohnt und für Wilson und Gwen beginnt damit ein Spießrutenlauf in der Schule. Kleiner Lichtblick der Junge Sebastian. Aber kann Gwen wirklich sich mit Sebastian anfreuen. Ein Junge, der eine Fußfessel trägt und deshalb ebenso geächtet wird wie Gwen. ........




Meine Meinung: 
Gefallen hat mir, wie die Autorin Mariella Heyd  hier mit ihren Protagonisten  umgegangen bist. Gefühl-und liebevoll. Aber auch sonst nimmst sie sich Zeit für alles Zwischenmenschlich. Familie, mögliche Freunde, Schule, Umgebung, Arbeit der Eltern. Und mit diesem Rahmen nimmt man ihr dann in der Folge, auch locker den leichten paranormal Romance Tatsch ab. Der mir,  als Leserin dann eigentlich gar nicht so abnormal vorkam. Mit dem schon durchaus  düsteren und geheimnisvollen Sebastian und seiner Gabe/Familiengeschichte konnte die Autorin dann auch desweiteren bei mir punkten. Besonders die Sache mit dem Feuergabe und wieso sich die Familie ausgerechnet in Frost angesiedelt haben kam für mich stimmig rüber ebenso wie  die Eisrettung ihres Bruders  Wilson durch Sebastian.  Auch wenn diese Gabe schon irre und unmöglich erscheint, hat mich der Roman wirklich gut unterhalten. Denn die Mischung aus normaler Familie, unnormalen Berufen, realer Leben und den Tatsch Mysterium hat genau gepasst, finde ich.
Abgerundet wird der Roman durch das liebevoll gestaltete Cover. Kleine Anmerkung zum Schluss es handelt sich hier um ein Einzelband, was mir auch sehr gefallen hat. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Stundenwelt: Cheyenne

Michaela Feitsch
E-Buch Text: 215 Seiten
Erschienen bei BookRix, 10.04.2017
ISBN 9783743805408
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt: 


Cheyenne lebt mit einen Herzfehler mehr oder minder behütet bei Mama und Papa bis sie ein Spenderherz bekommt und sie  damit in ein neues Leben starten möchte. Cheyenne zieht von zu Hause aus und bezieht eine Wohnung mit einer Arbeitskollegin. Alles könnte so
 schön sein. Doch plötzlich muss Cheyenne  sich mit eigenartigen Gedanken und Gefühlen auseinandersetzen. Ob dieses  mit ihrem Spenderherz zusammenhängen. Immer wieder in Visionen und Träumen erscheint ihr ein Junge. Es lässt ihr keine Ruhe und Cheyenne beginnt mit der Suche nach ihrem Spender. 


Meine Meinung: 


Hier treffen verschiedene Welten und Handlungsstränge nach und nach aufeinander. Die Welt des Jimmy, mit seinen indianischen Wurzel und dann die von Cheyenne, ihrer Herz-OP, ihrerer Suche und den Folgen und dem Zeitreisenden Dagget und seiner persönlichen Aufgabe, die schon etwas arg skurril anmutet. 
Und über allen steht die Stundenwelt der Meister, die diese Welt als Experiment für ihre Schüler erstellt haben und Jimmy und die anderen agieren als  Versuchsprobanten.  Gekonnt erzählt die Autorin Michaela Feitsch  die Geschichte mit Jimmy, seinen Wurzel, seinem unsichtbaren Freund Harvey  und seinem möglichen Tod. Dazwischen erfahren wir etwas über Cheyenne und ihr bisheriges Leben.  
Schön wie die Autorin in der Folge  auch etwas Mystik mit den möglichen Seelenverbindung von Jimmy und Cheyenne aufkommen lässt. Und so entsteht  eine Geschichte,  die mal  etwas "Terminator" , manchmal etwas "zurück  in die Zukunft" , manchmal etwas "Mein Freund Harvey" und etwas Zeitreisegeschichte daherkommt.   


Aufgepeppt mit Humor, netten Sprüchen oder einfach auch mit der Idee es gibt Zeitreisende, aber auch Menschen aus anderen Zeiten, die einfach nur wo anderster für eine Zeit ihrer Arbeit nachgehen, weil es in ihrer Zeit nicht mehr möglich ist. 


Empfinde ich diesen Einstieg in die Stundenwelt der Autorin durchaus gelungen und bin gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

hamburg, folterung, keine arbeitserlaubnis, geld verschenkt, großspende

Flucht ins Viertel

Cord Buch
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 20.04.2017
ISBN 9783958130883
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt: 
Nele gibt einem in Hamburg gestrandeten Flüchtling privat Nachhilfe in Deutsch. Doch plötzlich ist dieser tot. Stecken Menschen mit rechter Gesinnung vielleicht dahinter?  Wie immer kann es Nele nicht lassen und versucht zusammen mit Freundin Birte Licht in das Dunkel zu bringen. Zu mal die Freunde des Toten Qani und Aasaf sie auch darum gebeten haben. Aber nicht nur da zeigt Nele Einsatz auch auf ihrer Arbeitsstelle in der Zeitung läuft einiges daneben, denn die Verkaufszahlen der Zeitung gehen mehr und mehr zurück. Was Nele schwer im Magen liegt ebenso wie die Beziehung zu Tjark ihrer Wochenendbeziehung. Außerdem kommt auch wieder Kommissar Jensen ins Spiel auch kein wirklicher Freund von Nele. 


Meine Meinung: 


Geschickt wie der Autor Cord Buch das immer noch aktuelle Thema Flüchtlinge hier an Hand eines Flüchtlings und seiner Lebensgeschichte festmacht. Immer mit kurzen Rückblenden auf seine Vergangenheit und den Weg bis nach Hamburg. Was einem schon mitunter zum Nachdenken anregt. Auf der anderen Seite beleuchtet er die Vergangenheit von Nele, die sich auch nicht ganz mittig bewegt hat und so treten zwei Extreme aufeinander. Rechts-und Links . 


Manchmal ist mir Nele persönlich nicht besonders sympatisch was ihre Einstellung zu Staat und persönlicher Befindlichkeit betrifft. Aber das ist halt auch Ansichtssache und meine persönliche Einstellung. 
Kommissar Jensen kommt mir da eigentlich sympatischer runter. Denn auch er hat in den eigenen Reihen durchaus nicht nur Freunde, wie er seine Fälle händelt . Zwei sehr verschiedene Menschen, die aber letztendlich das Gleiche wollen. Und über unterschiedliche Wege auch ihr Ziel erreichen. 


Der Täter und seine Motive waren  interessant, weil nicht vorhersehbar Und somit auch nicht das was man als Leser möglicherweise erwartet hatte.  

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, loki, asen, vanen, edda

Götterkind 1 (Edda Reloaded)

T.S. Elin
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 22.04.2017
ISBN B07112YB1Z
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt : 
In der Gestalt einer Wölfin verführt Odin seinen größten Feind   den  Fenriswolf. Aus diesem Akt schenkt Odin sechs gesunden Knaben das Leben. Die Lage unter den Göttergeschlechtern  der Asen, Jötunn und Vanen wird immer schwieriger, denn der Friede ist sehr brüchig geworden. Zudem bedroht Jötunheim, das Reich der Riesen Odins Asgard. Und auch die von den Söhnen Odin gemachten Grenzkontrollen ändern da nur weinig. Odin muss handeln wenn er schlimmeres verhindern will. So soll sein ältester Sohn Arawn eine Vane heiraten. Doch bei Arawn kommt wenig Begeisterung auf für diesen Plan. Odins Frau Freija und somit die Stiefmutter von Arawn ist eine Vane und von der Art her niemand den sein Herz erobern  könnte. Doch Odins Wille ist Gesetz und so reist Arawn trotz aller Vorbehalte ins englische Mittelalter und über Umwege begegnet er dann auch seine möglichen, zukünftigen  Frau. Ob Odins Plan trotz Arawn Widerwillen gelingt? 


Meine Meinung:
Toll und stimmig wie die Autorin T.S. Elin hier  vor meinen Augen die Welt um Odin und seine Söhne auferstehen lassen. Da ging gleich bei mir mein Kopfkino an. Man merkt mit welchen Herzblut sie  schreiben mit viel Gefühl für jede Figur, keine bleibt blass oder ausdruckslos. Nein,  mit Humor und dem Gespür, wie man bestimmte Situationen oder auch Personen und ihr Tuen beschreibt steigt die Spannung.  Und so macht das Lesen einfach Spaß und man lies und lies und kann gar nicht aufhören damit.  Auch der Sprung ins Mittelalter und seiner Zeit ist der Autorin  gut gelungen. Toll auch hier die Beschreibung Man meint fast man ist live dabei. 
Auch  das Cover ist schon einen Hingucker wert, zwar einfach gehalten in der Farbgebung und Motiv, aber irgendwie trotzdem prägnat, wie ich persönlich finde. Das hat was!

Der Schluss rundet die Geschichte stimmig ab und man darf als Leser gespannt sein wie es weitergehen wird

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

märchen, orient, dschinn, freundschaft, scha

1001 zauberhafter Wunsch

Ewa A.
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Feelings , 04.04.2017
ISBN 9783426216156
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt: 
Shanli Farhad ist die Heldin dieses Romanes. Die leidet nicht nur unter ihrem Übergewicht und der  allgemeinen Missachtung ihrer Person dadurch. Aber auch die Tatsache,  dass sie als Tochter eines Bäckers nach dem Tod des Vater Omid, den Stand auf dem örtlichen Markt verliert. Macht ihr zu schaffen, denn nur auf dem Markt findet sie Käufer für ihre leckeren Backwaren. Doch auf dem Markt gilt das Recht der Männer. Aber es gibt einen Lichtblick denn der Schah sucht eine Frau und durch eine kleine Begegnung auf dem Markt rechnet sich Shanli plötzlichen Chancen aus , denn ihr persönlicher Trumpf ist Navid  ein Dschinn. Ob sie so die Liebe des Schahs gewinnen kann. 



Meine Meinung :
Ein Roman, der mich echt beeindruckt hat, weil er sich so vielschichtig in  seiner Ausführung  dargestellt. Alles verändert sich und nicht unbedingt manches mal zum Guten. 
Zumal  mit der Figur der Shanli bringt uns Lesern die Autorin Ewa A. eine Person näher, die kein leichter Leben hat, aber irgendwie nie ihren Mut und ihre Ziele aus den Augen verliert.
Auch wenn ihre Ansprüche doch extrem hoch angesetzt sind, wenn man ihren gesellschaftlichen Stand und ihr Äußeres sich vor Augen führt. Aber egal jeder hat doch Wünsche/Hoffnung und Träume im Leben.  
Eine Kämpferin, aber trotzdem irgendwie trotz Über Übergewicht süß und naiv erscheint oder?   Dazu als Gegenpart den Dschinn. Beides sind Träumer. Zwei die sich gesucht und gefunden haben trotzdem, aber nicht zusammenpassen wollen. Weil Shanli`s Traum von Blond und schlank einfach zu extrem ist.  Dieses alles wird mit viel Spannung,  orientalischen Tatsch und dem gewissen Etwas vermittelt. 


Eine Geschichte, die Spaß macht zu lesen, aber auch mitunter etwas nachdenklich stimmt. Weil man Schubladendenken einfacherer ist als Menschen mal eine Chance zu geben...

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Die Sterblichkeit der Seele

Michaela Kastel
Buch: 235 Seiten
Erschienen bei Pro-Talk , 15.03.2017
ISBN 9783939990321
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt : 
Der Leser darf eintauchen in die Welt der Bühne und des Musicals. Anna ist die 2.Besetzung in dem neuen Stück Epica, mit Anlehnungen an Faust von Goethe. Überall schwebt eine Art von Schaffens- oder Scheiternsgefühl mit den Darstellern mit. Das wird besonders deutlich als der neue, männliche Hauptdarsteller erscheint Arjen. Ein
 Mann der nur für die Musik und das Musicals zu leben scheint. Und jeder denkt jetzt  wird alles perfekt. Doch manchmal kommt es im Leben anderster als man denkt und ahnt.   Denn die eigentliche, weibliche   Hauptdarsteller Madeleine erleidet einen plötzlichen Tod und so kann Anna ihr  bühnenmäßiges Schattendasein endlich beenden. Doch welche Würden muss sie dafür überwinden. 


Meine Meinung

Schade irgendwann tröpfelte der Roman so vor sich hin, fand  ich zumindest.  Auch der Tod der Hauptdarstellerin und der Auftritt des  Neuen Arjen brachte zwar etwa Mystik/Spannung und Verwirrung in die Geschichte, aber es ist  kein Funke zum Überspringen da gewesen für meinen Geschmack.  Und so ich dachte mir kommt da noch was? Der Knaller kam dann mit  der Sache der Babytötung mit den Pillen des Bruders doch noch.  Schade nur das die Autor Michaela Kastel diese Tatsache so schnell abgehandelt hat gerade mal 4 Seiten war es ihr schreibmäßig wert. Da hätte man doch mehr darausmachen können finde ich zumindest. Dafür hat sie, aber den Bruder Nicki gut in Szene gesetzt. Und ganz am Ende hat die Autorin auch noch einmal das Mystische aufblitzen lassen.  Der Roman insgesamt war ganz interessant und gut, aber die Figur der Anna Kainrath blieb mir persönlich in vielen Stellen  einfach zu blass und konturlos, was ich schon  sehr schade fand. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

london, opium, viktorianische krimis, scotland yard, histroischer krimi

Das Geheimnis der Madame Yin

Nathan Winters
Buch: 400 Seiten
Erschienen bei Pro-Talk , 15.03.2017
ISBN 9783939990345
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zum Inhalt: 
Die Detektivin Celeste Summmersteen reist zusammen mit der jungen Dorothea Ellingsford von Chicago/Amerika wieder zurück nach England/London.  Im Gepäck einen ungewöhnlich Auftrag, denn sie soll den Mord an einer, guten Freundin von Dorothea, die auch aus guten Hause ist. In Sinne der Tante und letztendlich der Familie aufklären. Keine leichte Aufgabe, doch es gibt interessante Hinweise. Denn im Mund des toten Mädchens fand am ein Stück Stoff und eine Haarlocke. Auch der Fundort gibt Rätsel auf denn er gehört zum Hoheitsgebiet der Opiumkönigin Madame Yin. Gerne würde Celeste alleine ermitteln, doch sie muss hinnehmen das auch Scotland Yard dieser Mord nicht kaltlässt und Inspector Robert Edwards auf den Fall ansetzt. Leider kein Fan von Amateuren oder gar weiblichen Detektivinen...

Meine Meinung : 

Der Autor Nathan Winters schafft sehr gut geschichtliche und persönliche Befindlichkeiten dem Leser nahe zu bringen und so ist man schnell in der Geschichte drin und fiebert gerne mit Celeste und auch ihrem quasi Gegenpart Inspector Edward von Scotland Yard mit. Auch die kleinen Reiberei zwischen den beiden sind ein Pluspunkt, weil diese im Jahre 1877 um Umgang einfach normal waren. So fliegen die Seiten beim Lesen nur so
dahin. 



Es macht Spaß und Freude als Leser zu erleben, wie sich beide  nach anfänglichen Schwierigkeiten langsam fallmäßig näherkommen und so letztendlich auch sehr spannend und mitunter gefahrvoll den Fall lösen können. 
 
Geschichtlich, menschlich und mit viel Spannung und Gefühl für die Zeit schrieben hier der Autor  seine Geschichte.  Schöne Roman aus der viktorianischen Zeit Englands. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

internat, jugendbuch, fantasy, orden, insel

Die Erwählten von Aranea Hall

Susanne Gerdom , Lena Kleiner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.03.2017
ISBN 9783764170707
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Die 16 jährige Liv findet sich nach einen Autounfall in einem Krankenhaus in Hamburg wieder ohne Kontakt zum Fahrer und Freund Tom. Und auch sonst verliert sie den Boden unter den Füßen, denn man verfrachtet Liv auf eine Fähre welche sie auf eine kleine, abgelegene Insel bringt, denn ihre Mutter möchte jetzt das sie das Internet Arnea Hall besucht. 

In der Schule begegnet ihr das Mädchen Kaj, welches ihr Zwillingsschwester sein könnte und der Professor/Leiter der Schule  stellt sich als ihr Onkel vor. Liv versteht die Welt nicht mehr. Auch sonst scheint es keine normale Schule zu sein. 

Meine Meinung: 
Irgendwie bin ich mit der Protagonistin nicht richtig warm geworden. Mit ihren 16 Jahren erschien sie mir an vielen Stellen einfach als unreif/kindisch und klammert wollend. Auf der anderen Seite hat sie schon genaue Vorstellung,  wenn es um Jungs und die Liebe geht.  Auch wenn ich ihr zu Gute halten muss, dass sie es mit ihrer Mutter und dem Familiengeheimnis/Gabe nicht leicht hat/hatte. Hier hätte ich mir mehr trotzdem Festigkeit im Charakter gewünscht. 

Die Autor Susanne Gerdom schreibt im Stil und Sprachgebrauch vieler Jugendlicher von heute mit entsprechenden Schimpfwörter. Ist etwas gewöhnungsbedürftig für mich auch wenn es hier passend erscheint und somit Sinn macht. Es braucht seine Zeit bis richtige Spannung aufkommt, aber dann zündet die Autorin Susanne Gerdom ein Feuerwerk  an Ideen ab mit ihrem Kampf der zwei Brüder um Macht und Verwirklichung ihrer Träume und Vorstellungen. Die Handlung zerteilt sich plötzlich in viele, weitere Handlungsstränge. Das regt zum Spekulieren ein, welches Ende es am Ende wirklich gibt. 

Der Roman lässt mich trotzdem mit gemischten Gefühlen zurück, denn genau wie ein Feuerwerk irgendwann ein abruptes Ende nimmt, kommt hier auch das Ende der Geschichte. Bei vielen hätte ich mir einfach ein mehr an Info gewünscht. 

Und so konnte mich die Geschichte packen, aber auch irgendwie wieder nicht. 


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

179 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 76 Rezensionen

zeitreise, fantasy, liebe, jugendbuch, zeitreisen

Forever 21

Lilly Crow
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt: 


Ava ist mit einem Fluch belegt worden und als Wiedergutmachung darf sie   als Postillon D’Amour für Wiedergutmachung sorgen. Dabei spielen Zeit und Ort keine Rolle.  In ausweglosen Situation springt sie ein um zwei Liebende zusammen zuführen. Nur bleibt sie als Zeitreisende da halt gefühlsmäßig auf der Strecke bis sie bei einem ihrer Aufträge auf den Jungen  auf Kyran trifft. Ob er die Wende bringen kann? 


Meine Meinung: 
Ein großes Manko und was mir so überhaupt nicht gefallen hat am Anfang dieses Hineinwerfen in die Geschichte. Gerne hätte ich erfahren, welches schlimme Vergehen solch einen Fluch mit diesen Folgen vorherging. Da bekommt man überhaupt keine Infos in der Folge und das finde ich persönlich schon etwas schade.

Doch sonst hat mir Ava als Postillon D’Amour eigentlich sehr gut gefallen. Gefühlvoll setzt die Autorin Lilly Crow hier ihre Akteurin in Szene und zeigt wie einsam und hoffnungslos diese ganze Situation für Ava sich gestaltet. 

Deshalb erhoffe ich mir vom 2.Band entsprechend mehr. Der Anfang ist gemacht, hat Potenzial für mehr. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

kinderbuch, kiel und feder verlag, kurzgeschichten, hase, drachen

Lustige Kindergeschichten

Kiel und Feder Verlag , Monika Grasl , Sarah Drews , Heike Greiner
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Kiel & Feder-Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783946728139
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zum Inhalt: 


7 Autorinnen schreiben hier 7 verschiedene Geschichten für die schon selber lesende Zielgruppe  ab 8 Jahren. Es sind  Themen die Jungs und Mädchen gleichermaßen beschäftigen  wie Freundschaft, Wünsche, Wahrheit um mal ein paar Beispiele zu nennen. Gerne nimmt die ein oder andere Autorin da auch gerne Drache mit in ihre Geschichte mit auf.


Meine Meinung: 


Der Schriftgröße ist hier bewusst größer als normalerweise, was mir schon mal positiv aufgefallen ist und ich gerade für dieses Lesealter doch durchaus als gut und sinnvoll von Seiten des Verlages empfinde.


Liebevoll erzählte Geschichten um Probleme die speziell Kids in diesem Alter haben werden spannend, unterhaltsam und nachvollziehbar beschrieben. 


Als Beispiel nehme ich da mal die Geschichte des Bücherwurmes. Gut gefallen hat mir der Einstieg in die Geschichte um den Wurm und seine Bedeutung.Die Wurmgeschichte verbindet gut die Gedankenwelt von Erwachsenen und Kindern, denn Kids ab 10 Jahren finden es wirklich sehr uncool, wenn man ihnen auch nur weil sie krank sind,  mal gerne etwas vorlesen möchten. Also sie bemuttert will, zumindest die meisten. Und auch ihre Befindlichkeiten, die die Autorin  gut und treffend beschreibt. So wie die Stimmung am Weihnachtsabend bei der Bescherung. Jeder ist da mit anderen Gedanken bei der Sache. Und so empfand ich am Anfang die leeren Seiten des Weihnachtsgeschenkes/Buch  zwar etwas abgefahren. Die Autorin arbeitest geschickt mit kleinen, verstreckten Botschaften so würde ich es mal bezeichnen und so lässt sie  Maike, trotz ihrer anfänglichen Enttäuschung doch eine positive Fazit mit diesem Buch ziehen. Denn nicht jeder Wunsch muss erfüllt werden. Manchmal reicht die eigene Fantasie um Wünsche wahr werden zu lassen. Und damit kommt doch eine tolle Botschaft rüber. 
Also durchaus auch Geschichten mit einem gewissen Tiefgang. Schön fand ich auch den Facettenreichtum den die Autorinnen bei ihren Geschichten zu Grunde gelegt haben. 
Für jede Leseratte ist etwas dabei. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

berchtesgaden, 4 sterne, freundschaft, bergwelt., humor

Alpengriller (Herbert 4)

Friedrich Kalpenstein
E-Buch Text: 346 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 07.03.2017
ISBN 9781477820537
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt: 
Herbert ist nun stolzer Papa und hat sich für die Elternzeit entschieden und Anja, seine Freundin führt das Cafe weiter mit Erfolg. Zwischen spielen mit Oskar Herbert, seinen Sohn und Wäsche waschen und der täglichen Hausarbeit stellt sich immer mehr der Frust bei Herbert ein über sein Leben und seine derzeitige Situation. Auch mit Anja läuft es nicht mehr toll im zwischenmenschlichen Bereich. So das  Herbert eigentlich froh ist als er den Hilferuf seines Kumpels Hans bekommt. Denn dieser versucht sich in den Nähe von Berchtesgarden selbst zu verwirklichen. Sein Traum eine Art Pension für gestresse Gäste, mit Biken und Wandern. Das gäbe die idyllische Gegend schon her. Doch nicht jeder mag Etagenduschen , selber kochen und das WC am Gang. Und so sind die Problem schon vorprogrammiert, denn die ersten Gäste sind  der Chef und seine Mitarbeiter einer Werbeagentur. Denn diese bringen schon ihre eigenen Probleme mit eine demotivierte Mannschaft vom Mitarbeitern und ein Chef mit Hintergedanken. Keine leichte Aufgabe für das Dreamteam Herbert und Hans. 


Meine Meinung: 


Der Autor Friedrich Kalpenstein schaft  hier geschickt den Spagat  zwischen Blödel/auf die Schippe nehmen und dem Versuch wie man eine Sinnkrise, die ja auch Männer treffen kann  meistert und möglicherweise auch bewältigen kann. Seine geschaffenen Figuren mit Hans und Herbert sind authentisch.  Hier zeigt der Autor seine Liebe zu Bayern,  seinen Bewohnern, ihren Vorlieben und ihrem Dialekt.  


Es darf gelacht, geschmunzelt werden, aber trotzdem gibt es auch immer wieder Stellen, die mich als Leserin nachdenklich gestimmt haben. 



Ein gelungener  Roman, die mir persönlich schöne Lesestunden bereitet hat. 



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Nora Bendzkos Galgenmärchen / Kindsräuber

Nora Bendzko
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei epubli, 02.03.2017
ISBN 9783741897238
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Zum Inhalt: 


Der Hunger und die Angst im Jahre 1620 vor dem nahen Krieg treibt die Landbevölkerung in die Stadt  so wie auch die junge Alene und ihren gebrechlichen  Vater nach Prag.  Doch auch hier geht es den Menschen nicht wirklich gut  und so versucht jeder über die Runden zukommen. Alene verkauft ihren Körper und wird dadurch ungewollt schwanger. Die Schwangerschaft macht ihr immer mehr zu schaffen, ebenso wie ihre Gabe,  das sie die Geister von Toten sehen kann. Doch es gibt einen Lichtblick ihr Freund Patrik Emil aus Kindheitstagen taucht unerwartet auf und macht ihr im Namen der Königin ein ungewöhnliches Angebot. Sie möchte Alene bald auf die Welt kommendes Kind als ihr eigenes ausgeben. Die Königin soll  mit einem Fluch belegt.  Wird Alene auf den Vorschlag eingehen möglicherweise und welche Rolle spielt der Junge, den man Rumpelstilzchen nennt in dieser Geschichte. 


Fragen über Fragen auf die das Buch sicherlich eine Antwort weiß. 


Meine Meinung: 
Geschickt wie die Autorin Nora Bendzko hier die Rahmenhandlung mit der geschichtlichen und gesellschaftlichen Verbindung zum 30-jährigen Krieg aufbaut und verbindet. Und so entsteht eine, neue und ganz anders verlaufende Handlung weg von der reinen Liebes-und Leidensgeschichte dieser Zeit hin zur doch eher Betrachtung der Gesellschaft, ihrem Umgang mit Frauen, Wertigkeit der Selbigen und wie sich die Menschen in ihrer Not entwickeln können/werden oder müssen...siehe die Königin und Alene als Beispiel ...jede der beiden Frauen kämpft um ihr Leben/Kind und letztendlich um ihre Anerkennung als Frau und Mensch einer Gesellschaft mit bestimmten Vorgaben und Normen.


Bisschen Märchen, bisschen Mystik/Fantasy, bisschen abgefahren, aber mit viel Gefühl für die Zeit und die Menschen so würde ich den Roman beschreiben wollen. 



Eine Mischung, die mir so sehr gefallen hat. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

berlin, hamburg, lost boy, johannes groschupf, musik

Lost Boy

Johannes Groschupf , Hauptmann & Kompanie
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 13.01.2017
ISBN 9783841504470
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt : 


Sommerferien in Deutschland. Ein Junge wacht auf einer Bank mitten im Hamburger Hauptbahnhof auf. Einzige Erinnerungsfetzen sind die Reste eines Traumes, in dem Musik eine große Rolle spielt und ein paar Fotos eines Mädchens. Das ist alle. Etwas ziellos landet der Junge auf dem Fischmarkt und begegnet hier dem Fisch-Werner, der gerade eine Hilfe für seinen Stand sucht. Zu dem bietet Werner dem Jungen eine Schlaf-und Wohnmöglichkeit auf einem Campingplatz an. Lennart, so heißt der Junge willigt ein und dadurch lernt er dann auch Jule kennen. Nach und nach kehren bruchstückhaft Erinnerung bei Lennart zurück und in Berlin liegt die Lösung des Rätsels um seine Person. Deshalb und weil Jule Lennart irgendwie mag bietet sie ihm eine Rückreise mit ihrem Auto an. 


Was wird beide in Berlin erwarten? 


Meine Meinung: 
Der Autor Johannes Groschupf entführt hier den Leser in die Welt von Berlin und einer geheimen Clubszene, die in verlassenen Keller oder stillgelegten U-Bahnhöfen mit ungewöhnlichen Musikexperimenten und auch gerne unter Einfluss von Drogen feiert und sich so die Zeit vertreibt. 


Beeindruckend wie der Autor es schafft hier Stimmungen, Persönlichkeitsbilder und die Gefühlswelt der Jugendlich dem Leser näher zu bringen. 


Spannend, unterhaltsam und interessant. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Vampirromane sind zum Kotzen - ein Vampirroman

Isabell Schmitt-Egner
Flexibler Einband: 326 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.10.2015
ISBN 9781518750403
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt: 


Mike und Berchtold sind zwei Vampire , die beide als Autorenteam im heutigen Berlin undercover leben und arbeiten. Sie verdienen sich ihr Geld mit dem Schreiben von schnulzigen Vampirromanen. Auch ihr Agentin Rita ist zu frieden und die Fangemeinde wächst und wächst. So das man gerne auch mal Lesungen gibt. Dumm nur wenn man dann auf die bezaubernde Phoebe trifft. Die Mike klar zu verstehen gibt Vampirromane sind zum Kotzen. 


Gibt es ein Happy-End unter diesen Voraussetzung. 


Meine Meinung: 


Der Titel des Romanes der Autorin Isabell Schmitt-Egner ist quasi schon ein Teil der Aussage und des Geschehens der Geschichte. Geschickt beleuchte hier die Autorin die Leserschaft  als Fangruppe und ihr daraus folgendes Verhalten, die Autoren selber, ihre Welt und ihre Anschauen und den Umgang des Agenten mit Autoren, die plötzlich mal was anders schreiben wollen. 


Ein Roman, der sich wohltuend vom  Einheitsbrei der sonst üblichen Inhalte und Erzählungen von dieser Art von Geschichten abweicht. Mit Humor und gefühlvollen Wendung habe ich schon mal fast als Leserin vergessen,  dass es eigentlich um Vampire geht. Aber bei der entstehenden Liebesgeschichte fiebert und bangt man gerne mit. 


Und das Ende und eine zusätzliche Wende im Verlauf des Geschehens bringt dann nochmal einen extra Kick beim Lesen und man Ende denkt man Vampire sind auch nur Menschen. 


Kurz und gut...Spannung, Liebesgeschichte,  viele interessante Themen mit Humor und Lust am Schreiben verfasst was will man als Leserin mehr. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

310 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

fantasy, kings and fools, reihe, internat, band 1

Kings & Fools - Verdammtes Königreich

Natalie Matt , Silas Matthes
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 28.09.2015
ISBN 9783958820692
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt: 


Im  Königreich des Brennenden König Band 1 hat jeder seinen bestimmten Platz und Aufgabe und so begegnen wir Lucas, dem Käutersammler und seiner Familie. Die besteht aus dem Vater, der als eine Art Amtmann im Kräuterviertel herrscht, Lucas etwas älterem Bruder Tom. Die Mutter ist schon einige Jahre tot. Was den Vater dazu bewogen hat mit dem Trinken und Schlagen in seiner Familie zu beginnen. Lucas und Tom leiden darunter sehr. 


Doch der Brennende König erwartet auch noch andere Dienst von seinen Untertanen, nämlich das immer einer aus der Familie, gerne der älteste Sohn oder Tochter freiwillig mit den Verhüllten Männer geht. Kein weiß wer diese Männer sind und wo sie die Jugendlich hin bringen, denn noch nie kam einer nach Hause zurück. Was alle in Angst und Schrecken versetzt.  Wieder einmal ist es soweit und sein Vater wählt ihn Lucas, den Jüngeren aus. Lucas kann es nicht fassen, schweren Herzens muss er seinen Bruder Tom verlassen. Und begibt er  sich auf die Reise mit den Verhüllten Männer...wo wird sie enden.


Meine Meinung : 
 Auch wenn das Cover jetzt optisch nicht so viel hermacht, gefällt es mir, denn durch das ganze Grau wirkt recht düster und man bekommt schon mal einen kleinen Hinweis in welche Richtung es geht. Und das Leben von Lucas und seiner Familie ist bis auf wenige Ausnahmen auch keines welches ich mir als Leserin wünschen würde. Schön wie das Autorenteam hier uns Lesern Lucas Welt und Leben vor Augen führt und schildert. Eine Karte gleich am Anfang des Romanes macht deutlich welche Abgrenzung es durch den Brennenden König gibt so ähnlich wie in die Tribute von Panem, wenn der Vergleich erlaubt ist. Sonst gibt es aber keine Gemeinsamkeit, denn der weitere Verlauf geht eher in Richtung Schule oder Internet und man fragt sich für was das alles gut ist. Die Düsterkeit Angesichts der Örtlichkeit bleibt weiterhin bestehen und es stellen sich mehr Fragen als der Leser oder die Leserin Antworten erhält . Was auch noch mit unerwarteten Wendungen einhergeht und man freut sich als Leserin schon auf den 2.Band. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

für kinder und erwachsen, nirac rellum, spannend, carin müller, [w]hole-kids

Ferien auf Tarkanus X

Carin Müller , Nirac Rellum
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks, 15.02.2017
ISBN 9783738099935
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Zum Inhalt : 
Auch in ferner Zukunft werden Kinder noch über den Sommer in Feriencamps untergebracht. Und so landet  Tim Lawrence und sein Hund Rufus  für drei Wochen im Feriencamp auf Tarkanus X, denn Tims Papa möchte mit seiner neuen Freundin etwas Zeit verbringen
 und Tim würde sicherlich die Zweisamkeit stören, denkt sich sein Papa. Tim ist von der Idee Feriencamp überhaupt nicht begeistert,
  denn er muss feststellen das nur Kids unter 10 Jahren dort sind.  Aber das ändert sich schnell als die  Zwillinge Kallah und Nero von Stern  Kaipas  dazu kommen, er von früher kennt und ein Junge mit Namen Jack. So wird es langsam erträglich doch trotzdem spüren alle vier mit diesem Feriencamp stimmt etwas nicht. Zumal sich die  Campleiterin Miss Saunders schon irgendwie  komisch verhält. Das weckt ihre Neugier und so beschließen die vier  dieser Verhalten  muss untersucht werden und das Abenteuer beginnt....
Meine Meinung: 

Sicherlich kennen einige die Autorin Carin Müller von ihrem Roman "Hundstage" setzte ich einfach mal voraus und auch hier bleibt sie ihrer Leidenschaft Hund treu und bringt Hund Rufus als Freund des Jungen Tim mitein. Aber sonst ist alles neu und anders. Es ist ein Abenteuer-Roman der den Leser oder die Leserin auf den Planeten Tarkanus X bringt. Mit einem guten Schreibstil und einer fortlaufenden, spannenden Verlauf konnte die Geschichte bei mir punkten. Ebenso wie   Beschreibung der Bewohner oder auch Tiere von anderen Planeten,  denn sie fließen einfach so in den Roman mitein. Da macht lesen Spaß und man kann als Leserin gar nicht aufhören. 


Klar Empfehlung für alle Leseratten die ferne Welten, Abenteuer und Jugendbüchern mögen



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Ava: Der Tag der Libelle ( Band 1)

Christa Kuczinski
E-Buch Text: 437 Seiten
Erschienen bei null, 07.01.2017
ISBN B01MT705MD
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt: 
Ava, die 16 jährige Heldin der Geschichte wird seit frühester Jugend von Alpträumen geplagt. In ihrem Traum erscheinen ihr elfenhafte Wesen, sonnengebräunte Jungs mit schwarzen Haaren die im Mondlicht schlimmern. Was mag das alles nur bedeuten fragt sie sich immer wieder. Leider hat sie auch ein sehr reales Problem, denn sie hat eine besondere Gabe, die schon mal einen Zimmerbrand verursachen kann. Diese  Energieschübe kann Ava immer weniger selber kontrollieren und auch ihr Vater Claus Hedley ein reicher Geschäftsmann . Der zusammen mit seinem Partner Felix Stone die Welt beherrscht. Leider kann oder will ihr keine sinnvollen Erklärung für ihr Verhalten geben nur immer den Rat noch die Injektionen zu nehmen. Denn damit würde die Gabe unterdrückbar sein. Es gehen Gerüchte herum von einer Organisation mit Namen Intulus, das alles nur mit einen möglichen  Experiment bzw. einen Virus entstanden ist. Oder gar der Vermutung das es noch mehr Menschen von ihrer Art gibt.  Was ist Wahr und ist Lüge und so beginnt Avas suche nach der Wahrheit. 

Meine Meinung: 

Die Autorin Christa Kucinski beginnt ihren Roman  mit dem sehr poetischen Gedicht, dass mir sehr gut gefallen hat und  mich auch schon etwas eingestimmt auf mögliche magische Teil hat, die aber dann erst fast am Ende in Form der Legende mit der Elfe, die sich gerne in der Menschenwelt in eine Libelle verwandelt oder der Tatsache, dass am Ende Ava wohl gerade die Königin der Elfen zu Besuch gekommen ist geäußerten hat.  

Hätte ich mir mehr davon gewünscht. Doch m it der/die/den besonderen Gaben der Lumerii und der Tunkal eröffnest die Autorin  einen neuen Handlungsstrang und der dann klar mein Leseinteresse geweckt hatte und dann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.  
Einzig  etwas gestört hat mich dann die Sache zwischen Ava und Zack.O.K. die beiden haben sich aus den Augen verloren, eine Freundschaft aus Kindertagen, die plötzlich beendet wurde. Aber deshalb gleich ein Drama zu veranstalten empfand ich persönlich als etwas unpassend an einigen Stellen im Roman.  Viel wichtiger und interessanter fand ich mehr über die Gabe/Gaben, genmanipuliertes Essen die Gene der Menschen geändert haben sollen zu erfahren. Oder das nun bestimmte Frauen  möglicherweise die Fähigkeiten haben ein Schild entstehen zu lassen und Sonnenenergie abgeben oder  besitzen können. Das sie dieses jedoch nur spüren und sehen, wenn sie sich speziell darauf konzentrieren, ansonsten verarbeitet der Körper die Energie von sich aus. Lumerii...und klar ihren männlichen Gegenparten zu erfahren.



Doch hier hielt sich die Autorin etwas sehr bedeckt und vieles bleibt offen und ungeklärt. Aber da im Sommer 2017 der 2.Teil dazu erscheint hoffe ich, dass es dann einiges an Lösungen und Aufklärungen ergibt.  


Interessanter Beginn, mit Potential. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

pub, whisky

The Pub - 3 Frauen, Kleinkind, Koi und Mops

Pia Guttenson
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.10.2016
ISBN 9783741263392
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt: 
Der Titel ist schon fast Programm und umreizt ganz gut, welche Personen man im Roman erleben darf. Drei Frauen in Hamburg versuchen einen Neustart im fernen Schottland. Doch jeder hat da so ihr  Problem, da ist die  junge Türkin, die zwangsverheiratet werden soll, aber lieber mit der Mitgift,einem wertvollen  Koi leben möchte statt mit einem alten Ehemann und die Freundin T. mit ihrer behinderten Tochter  Lucy, die mit vielen Vorurteilen um sich und ihre Tochter jeden Tag auf das Neue auseinandersetzen muss und einfach so nicht mehr leben möchte   und zum Schluss Lizzy, eine Halbschottin mit ihrem Mops Brutus. Die nach negativ Erfahrung im Beruf und mit dem   korrupten Polizisten Hanno keine andere Möglichkeit sieht als zurück in ihre Heimat Schottland zurück zukehren und da wieder im Familienclan ein Pub zuführen. Dumm nur das Lizzy, vom der  Clanfamilie und ihre Exfreund  Stuart  nicht unbedingt mit offenen Armen aufgenommen wird. Was durchaus in der Folge erklärt wird. 

Kein guter Anfang für Lizzy oder? Aber es wird noch extrem als der Hambuger Polizist Hanno Lizzy bis nach Schottland folgt um sie zu töten. 


Meine Meinung: 


Die Autorin Pia Guttenson verbindet hier geschickt aktuelle Themen wie gewalttätige Männer, Zwangsverheiratung oder einfach immer noch die vielen Vorurteile gegenüber Behindertern mit ihrer Liebesgeschichte. Da wird es dann schon mal sehr ernst in der Geschichte, auf der anderen Seite auch wieder sehr lustig wenn man sich vorstellt, wie die junge Türkin Fatima versucht ihren zukünftigen Mann z.B. per Koran erschlagen zu wollen, was aber klar nicht gelinkt und sie statt dessen im  Wassereimer einfach einen  Koi mitnimmt. 


Kunterbunt..mal ernst, mal lustig mit viel Liebe und Gefühl für die Akteure und ihr Tuen gelingt der Autorin hier auf 144 Seiten eine flotte und unterhaltsame Geschichte. 


Was will man mehr als Leser oder Leserin. 


Zweiter Teil dazu folgt wahrscheinlich im Sommer 2017. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

dämonen, m.h. steinmetz, succubus, lilith

Abaddon

M.H. Steinmetz
E-Buch Text: 261 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 25.10.2016
ISBN 9783959623155
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt: 

Lucy und ihre Band begeistern die Massen mit ihrer Bühnenshow oder mit  obszönen Videos und Auftritten im Internet.  Und die hat es wirklich in sich. Doch Lilith, die Lucy immer mehr in ihren Bann zieht hat etwas ganz anders im Sinn und so verlässt man Amerika und begibt sich auf große Europatour. Denn Lilith möchte dem Höllenfürst, die Tür zu unserer Welt öffnen und Lucy ist wie es scheint ein wichtiges und williges Werkzeug. Oder doch nicht ? Immer wieder schleichen sich bei Lucy Zweifel bei ihrem Tun mit der Band ein. 
Doch das Böse scheint nun einen Gegner zu bekommen, denn Lucy verschollen geglaubte Mutter Lydia taucht zusammen mit einen Massenmörder und ihrem Ex-Lover  Andrew auf. 


Beginnt jetzt die große Wende im Leben von Lucy. ...


Meine Meinung : 


Der Autor M.H. Steinmetz schafft es auch in seinem zweiten Teil der Triologie um Lucy es wieder meisterlich,  dass mich als Leserin der Ekel und die Abscheu bei seinen, sehr detail genauen Beschreibung bestimmter Szenarien packt. 


Deshalb hier gleich mal eine Warnung es wird brutal, gemein, fries und sehr blutig und jemand der damit Probleme hat sollte diese Hardcoregeschichte sich nicht wirklich an tuen. Kleiner Vergleich was bestimmte Szenen angeht ist zum Beispiel Supernaturel nur Kinderkam. Aber durchaus geeignet was das Verstehen ausmacht bestimmte Situationen,  Abläufe und Namen. 


Trotzdem das Lucy in manchen Einstellung wirklich böse agiert wird ihr auch immer wieder leid angetan und somit wird sie mal zum Opfer und mal zum Täter und da wird dann der Autor M.H. Steinmetz auch sehr gefühlvoll und zeigt dem Leser, welcher Kampf in der Person Lucy selber tobt, auch die anderen Akteure werden ähnlich beschrieben. Was den Roman dann genau an solchen Stellen wieder sehr schön und erträglich macht. 


Fazit : Sehr spannend, interessant, Hardcoregeschichte, aber trotzdem mit Gefühl. 


Bin gespannt auf den nächsten Band . 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(426)

890 Bibliotheken, 10 Leser, 6 Gruppen, 185 Rezensionen

dystopie, klone, klon, beta, rachel cohn

BETA

Rachel Cohn , Bernadette Ott
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.02.2013
ISBN 9783570161647
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt: 

Die Insel  Demesne ist nur den reichen Menschen dieser Welt vorbehalten. Dort leben sie ihren Reichtum fern ab vom normalen Volk aus und damit kein unnötiger Neid entsteht nimmt  man für alle anfallenden Arbeiten wie putzen, kochen, aufräumen usw. nur Klone. Die ohne Gefühle nur im Sinne ihrer Besitzer, für deren Wohlergehen sorgen. Dafür haben arme erwachsene Menschen ihr Leben lassen müssen um im Labor sich klonen lassen. Einziger Vorteil, die Hinterbliebenen solcher Klonergebnise haben daher ein gutes und gesichertes Leben. Und das scheint es vielen wert zu sein. 


Aber die Entwicklung geht noch weiter, denn es kommt als neuster Hit nun auch ein geklonter Teenager auf den Markt, als möglicher Ersatz für eine nicht vorhandene Tochter oder Sohn in der reichen Familie. So ein Produkt ist Elysia, eine wahre Schönheit, aber nur eine Betamodel. Elysia tut alles für ihre Eltern bis sie merkt, etwas stimmt mit ihr nicht. Denn als geklonte Person dürfte sie keine Empfindungen und Gefühle besitzen, denn diese haben nur richtige Menschen. Wurde als Sicherheit so in die Klone eingesetzt.  Ist Elysia jetzt ein defekter Klon und muss um ihr  Leben fürchten. Denn in dieser Gesellschaft ist nur ein, williger und zu allen bereiter Klon, ein guter Klon. Und so beginnt Elysia Kampf um eine, eigenes selbstbestimmtes Leben mit ungeahnten Folgen für alle...


Meine Meinung: 


Die Autorin beginnt ihre Geschichte recht unspektakulär. Aber man ahnt schon welches Kalkül sich dahinter verbrigt. Die Welt des Inselreich Demesne, will einen Garten Eden  für Menschen schaffen. Sogar die  Atmosphäre bzw. Luft wird künstlich so angereichert, dass zumindest die Menschen sich einfach nur zufrieden und extrem wohlfühlen. Und so kommen wir zur Schattenseite, den Klonen, die man gerne deshalb so erschafft, dass sie nur als dienbare Geister oder Personen agieren dürfen. Doch durch Elysia regt sich ein Widerstand und plötzlich nimmt die Geschichte an Fahrt auf und wird spannender und spannender. Schön wie die Autorin Rachel Cohn hier ihr Akteure agieren lässt und Stück für Stück kommt man als Leserin , den wahren Zuständen auf den Grund. 


Mich hat der Roman sehr gut unterhalten. Das Ende lässt zwar einiges offen, aber möglicherweise sind ja noch weitere Teile geplant. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 8 Gruppen, 28 Rezensionen

gaukler, zirkus, viktorianische zeit, karneolvogel, liebe

Die Reise des Karneolvogels: Der Wanderzirkus

Jeanette Lagall
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 22.11.2015
ISBN 9781519250599
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt : 

Der Roman ist angesiedelt im 19.Jahrhundert. Die Heldinnen Riki und Myra kommen beide aus gutem Hause und sind zur Zeit noch untergebracht in einem  Pensionat, wo ihnen gezeigt wird wo der Platz einer zukünftigen Frau der Oberschicht ist. Zumal die beiden schon bald Männer heiraten sollen, die von ihrem Eltern ausgewählt wurden. Doch beide wollen den Fesseln der Gesellschaft und ihrer Eltern entfliehen. Was liegt näher als eine Flucht, doch wie
nur?  Ein Zufall kommt ihnen zu Hilfe, denn es gastiert ein Wanderzirkus gerade in der Stadt und so beschließen beide Mädchen sich einfach in zwei Knaben zu verwandeln und wenn möglich sich dem Wanderzirkus an zu schließen zu können. Können sie die Zirkusleute wirklich täuschen?  Ist das Leben der Zirkusleute, dass was sich die Mädchen erhoffen?  Wie  wird das Pensionat und ihre Eltern sich verhalten, wenn bekannt wird das die Mädchen einfach weg sind? 
Fragen über Fragen auf die der Roman sicherlich eine Antwort.  

Meine Meinung: 
Die Autorin Jeanette Lagall entführt den Leser oder auch die Leserin in die viktorianische Zeit, wo das Leben der Mädchen der Oberschicht einfach von Eltern oder anderen Verwandten verplant wurde mit zum Beispiel arrangierten Heiraten. Die jungen Frauen hatten kein Mitspracherecht und konnten oder sollten froh sein, wenn man für sie entscheidet. Auf der anderen Seite vermittelt uns die Autorin auch einen guten Eindruck, welchen Stellenwert die Leute, des Wanderzirkus in der damaligen Gesellschaft hatten. Und so prallen zwei Welten, Einstellung und Lebensformen aufeinander. 

Diese Gegenüberstellen fand ich gut und habe so gerne mit den beiden Mädchen Riki und Myra mitgefiebert und konnte am Ende die Entscheidung des einen Mädchens durchaus nachvollziehen. 


Kleines Mako zumindest für mich als Leserin, am Anfang plätscherte Geschichte besonders, wenn man an den Titel denkt etwas vor sich hin. Und manche Vergleiche, Aussagen oder auch bestimmte, mir leider doch unbekannte Fremdwörter haben meinen persönlichen Lesefluß  etwas ins Stocken gebracht. Aber gut, dass ist meine persönliche Meinung und Einstellung und andere Leser oder Leserin beurteilen das sicherlich ganz anderster. 


Wichtig ist auch die Geschichte ist auf eine Trilogie ausgelegt und deshalb gibt es auch ein entsprechendes Ende.


Ich bin gespannt, wie es weitergeht,  der nächste Teil könnte möglicherweise  im ersten Quartal 2017 noch herauskommen. 


Eine interessant/spannende Geschichte, die zwar in unserer Vergangenheit angesiedelt ist, aber als Thema immer noch brandaktuell ist. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Brautsee

Lucia S. Wiemer
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 29.09.2016
ISBN 9783959623230
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt: 

Trine liebt Fridtjof , einen Heiden, der nur Knecht ist und seine Eltern schon früh verloren hat. Alles Eigenschaften,die in dem kleine Ort Moldenit in Schleswig gar nicht gut ankommen. Aber das macht Trine nichts aus. Leider hat der Vater, andere Pläne mit dem Mädchen und so beginnt Trine und Fridtjof ihren Kampf um das Recht auf Selbstbestimmung und die Erfüllung ihrer Liebesträume. 

Meine Meinung : 

Schön wie die Autorin Lucia S. Wiemer den Leser hier mitnimmt auf eine Reise in die Vergangenheit, wo  die Gesellschaft klar jeden versuchte in seine Schranken weist , der anders denkt, fühlt und handeln möchte als es Gott oder die unbeschriebenen Gesetze der Menschen vorsieht. 
Gerne fiebert man da als Leserin mit und hofft trotz aller böser Vorahnungen auf eine gutes Ende der beiden Liebenden. 
Das Cover zeigt schön wie viel  Dramatik in dem Roman streckt. 

Eine schöne Geschichte, die zu Herzen geht,  beruhend auf eine Sage aber mit durchaus realen Hintergrund, denn den Brautsee gibt es .wirklich. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

mord, kinderheim, protituiertenmord, krimi, 50er jahre

Chrom, Koks und feine Leute

Monika Detering , Horst-Dieter Radke
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 18.08.2016
ISBN 9783958130609
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt: 

Wir schreiben  das Jahr 1956. Der Krieg ist doch nicht lange vorbei und Wohnung sind Mangelware. Kriminalinspektor Alfred Poggel wohnt deshalb wie viele andere seiner Zeit auch zur Untermiete bei Frau Puff. Diese wiederum versucht ihren Lebensunterhalt mit verschiedenen Putzstellen und der Untervermietung ihrer gesamten Wohnung zu bestreiten. In seiner Villa wird der Autohändler Fölsch tot aufgefunden . Ein Fall den Alfred Poggel in die Welt der Reichen und Schönen bringt. Aber lieber würde er sich um  die Aufklärung des Mord an der Prostituierten Thekla Schmitt. Denn er war privat mit ihr verbandelt. Zumal seine Vermieter Frau Puff  sich um ein Mädchen im Kinderheim sorgt.  Hatte Thekla möglicherweise eine Tochter, von der auch Alfred Poggel nichts wusste. 


Und so versucht Alfred Poggel in beiden Fällen sein Bestes zugeben. 


Meine Meinung: 


Mit viel Herzblut und zum Teil im Dialekt erweckt das Autorenteam um Horst-Dieter Radke und Monika Detering die 50er Jahre zum Leben. Für jemanden der diese Zeit nur vom Hörensagen kennt, gibt es viele interessante Ein- und Ausblicke in diese Zeit. Man lernt quasi hautnah die Ängst, die Hoffnung, Sorgen und Nöte, aber auch die Glücksmomente und den Alltag der Menschen kennen und bekommt so ein Gefühl für diese Zeit und ihre Menschen. 


Fand ich sehr stimmig. Es zeigt mit welchen Problemen, die Menschen zu kämpfen hatten bevor es mit dem  Wirtschaftswunder begann. Mir hat diese Zeitreise sehr gut gefallen und ich habe gerne mit den Protagonisten mit gefiebert und gelitten. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

krimi, schlager, odenwald, musik, castingshow

Der Träume blauer Schlussakkord

Brigitte Pons
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736304918
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt : 

In Vielbrunn hat sich im Parkhotel eine Musik-Castingshow mit Band, Sängern, Stars und Sternchen  eingemietet und Frank Leibknecht bekommt eine vage Andeutung, dass sich da möglicherweise ein Verbrechen ereignen könnte. Als auch noch plötzlich ein Platz in der Band frei wird nimmt sich der alte Musiker Frank ein Herz und ergreift  die Chance  und versucht  undercover diesem Hinweis nach zugehen. 


Hat er eine schöne Zeit oder wartet ein Verbrechen auf ihn. Das ist die Frage aller Fragen....


Meine Meinung: 

Schöne Geschichte mit vielen, interessanten Einblicken in solche Shows. Mit realistischen Schilderungen,  Witz und Pep und einem Ende, dass wirklich zu überraschen weiß. 

Was will man mehr als Leser oder Leserin.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

209 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 81 Rezensionen

dystopie, maze runner, jugendbuch, james dashner, prequel

Phase Null - Die Auserwählten

James Dashner , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551520777
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Menschheit steht am Abgrund ihres Seins. Der Brand, eine Seuche hat die Umwelt und die Menschen verändert. Wer nicht immun ist wird zum Crank , einer Art hirnlosem Zombie. Da tritt plötzlich eine Gruppe von Ärzten, Wissenschaftlichen unter der Führung des Kanzlers Anderson auf den Plan man müsse die Menschheit retten. So beginnt die Vereinigung, die sich kurz ANGST nennt koniquent damit mögliche immune Kinder einfach ihren Eltern weg zunehmen. Wenn es den Eltern nicht gefällt wird auch gerne Gewalt angewendet. Einer der Kinder ist Stefan. Seine erste Lexion in dieser, neuen Lebensordnung ist das er nun Thomas heißt soll. Ein schwieriges Unterfangen für einen kleinen Jungen. 

Was wird noch auf Thomas zukommen? 

Meine Meinung: 
Phase Null, der Titel des Romanes ist eigentlich schon als Programm für das ganze Buch zusehen. Der Leser kommt zu den Wurzel dieser Saga und erfährt, wie aus dem kleinen Jungen Stefan, der Junge Thomas und somit der Miterbauer des Labyrinths wurde. 

Gefühlvoll und anschaulich baut sich die Geschichte auf. Und dann werden nach und nach weiter, wichtige Figuren mitein gebaut und verknüpft. Als Leserin habe ich gerne mitgefiebert und das Resultat am Ende des Romanes hat mich schon etwas überrascht und erschüttert. Aber letztendlich leider die einzige, richtig und mögliche Entscheidung, die wenn man den Verlauf der Geschichte sich vor Augen führt für Thomas und seine Lebenseinstellung in Frage kam. 

Gefühlvoll, spannend, ziemlich gemein mitunter, aber voller Überraschung solche Geschichten mag ich gerne lesen und kann deshalb den Roman auch gerne weiterempfehlen. 


  (2)
Tags:  
 
232 Ergebnisse