startbeingabooklover

startbeingabooklovers Bibliothek

77 Bücher, 26 Rezensionen

Zu startbeingabooklovers Profil
Filtern nach
77 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

flüchtling, flüchtlinge, ozean, australien, flüchtlingslager

Wenn nachts der Ozean erzählt

Zana Fraillon , Claudia Max
Fester Einband
Erschienen bei cbt, 27.02.2017
ISBN 9783570164761
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Wenn nachts der Ozean erzählt” von Zana Fraillon ist ein Buch mit topaktueller Thematik, das dem Leser immer wieder vor Augen führt, wie glücklich er sich mit seinem Leben schätzen kann.


Meine Meinung: Das Buch hat einen Zweck, und zwar: dem Leser die Augen öffnen und das hat es eindeutig geschafft. Das Buch spricht viele Probleme an, verpackt sie aber sehr gut in dieser Geschichte. Auch wenn diese Erzählung fiktiv ist, beruht sie doch auf wahren Problemen und deshalb habe ich großen Respekt für diese gelungene Umsetzung. Einige Male hatte ich kleine Schwierigkeiten die Fantasiewelt von Subhi und die Realität auseinander zu halten, doch vielleicht war dies auch genau so gewollt. Das Buch wird zum Ende hin immer spannender, so dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen mag, bis man weiß, dass alles in Ordnung ist. Man baut zu den Personen kleine Beziehungen auf, die einem das Mitfühlen und Miterleben der Geschichte leicht machen.


Fazit: Ich empfehle es jedem über 12 Jahren, das Buch zu lesen. Die angesprochenen Probleme sind allgegenwärtig und auch unsere Probleme! Das Buch regt zum Nachdenken an und verdeutlicht nur allzu gut die Ungerechtigkeiten auf der ganzen Welt.


  (0)
Tags: flüchtling, flüchtlinge, flüchtlingslager, hilfe, hoffnung, internierung, internierungslager, kritik, probleme, weltproblem   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

149 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

liebe, garten, gärtnern, gegen liebe ist kein kraut gewachsen, tod

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

Abbi Waxman , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499272769
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(236)

503 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

liebe, liebesbriefe, briefe, jenny han, familie

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“To all the boys I’ve loved before” von der Autorin Jenny Han ist ein sehr niedlicher Jugendroman über die erste Liebe, den ersten Liebeskummer und all die anderen möglichen Probleme des Erwachsenwerdens.


Meine Meinung: Ich war sehr angetan von dem Klappentext des Buches und wurde zum Glück nicht enttäuscht. Die Idee mit den Liebesbriefen wurde super umgesetzt und hat sich im Verlauf des Buches sogar weiterentwickelt. Die Charaktere sind sehr toll beschrieben und wachsen einem während des Lesens regelrecht ans Herz. Auch wenn man das Verhalten der Protagonistin nicht immer zu 100 Prozent nachvollziehen kann, wächst auch diese einem ans Herz. Die Geschichte ist locker geschrieben, durchaus unterhaltsam und schnell gelesen, sodass man sich sehr darüber freut, dass diese Geschichte eine Fortsetzung hat. Es gab viele Momente, in denen ich als Leserin schmunzeln oder sogar auflachen musste und dass ist für mich ein wichtiger Punkt, der ein Buch authentisch und wirklich toll wirken lässt. Auch das wunderschöne Cover und die Aufmachung der Kapitel sollten nicht unerwähnt bleiben.


Fazit: Mit “To all the boys I’ve loved before” hat die Autorin einen schönen Jugendroman geschaffen, der auf jeden Fall in Erinnerung bleibt. Ich würde das Buch allen Mädchen über 14 Jahren empfehlen, die Interesse an einem Buch haben, in dem es um das Thema Liebe geht.


  (0)
Tags: briefe, erwachsen werden, jugend, jugendliche, jugendliebe, liebe, liebesbriefe, liebeskummer, liebesprobleme, multikulturell, probleme, teenager, teenagerprobleme   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(383)

716 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

fantasy, ransom riggs, kinder, die insel der besonderen kinder, besondere fähigkeiten

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426520260
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch “Die Insel der besonderen Kinder” von Ransom Riggs nimmt den Leser mit in eine unglaubliche Fantasiewelt, in der es Zeitschleifen und Kinder mit besonderen Fähigkeiten gibt.


Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn sowohl die Aufmachung, als auch die Geschichte selbst ist einzigartig. Das Buch beinhaltet viele Fotos, die die Geschichte ergänzen und dem Leser den Einstieg in die Fantasiewelt und ihre Wesen erleichtert. Der Schreibstil passt meiner Meinung nach sehr gut zu der Geschichte, denn er ist jung und leicht und außerdem sehr flüssig zu lesen. Anfangs war die Geschichte zum Teil noch ein wenig langsam, doch sobald man in die Welt hineingefunden hat, wurde es immer spannender und man hat mit den Personen mitgefiebert. Desto mehr freue ich mich, dass dieses Buch Teil einer Trilogie ist und ich schon bald erfahren kann, wie es weitergeht!


Fazit: Ich empfehle das Buch allen, die gerne leichte Fantasygeschichten lesen oder einfach Lust auf eine schöne Erzählung haben. Inhaltlich ist das Buch auf jeden Fall auch für jüngere Leser geeignet. Da es drei Bücher über “die besonderen Kinder” gibt, bleibt einem der Lesespaß länger erhalten und zusätzlich gibt auch bereits eine Kinoverfilmung des ersten Teils.




  (0)
Tags: besondere fähigkeiten, besondere kinder, besonders, einzigartig, england, fantasie, fantasy, geheimnisvoll, kinder, magie, magische insel, magische welt, magische wesen, zauber, zauberei, zeitschleife   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

tanz, tanzkunst, ffreundschaft, ballett, freunde

Julia

Marjolijn Hof , Maike Blatnik
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 03.09.2013
ISBN 9783845802329
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In dem Buch “Julia” erzählt uns Marjolijn Hof zusammen mit Iris Kuijpers die Geschichte der Ballerina Julia, die bereits früh in dem Ballett ihre Leidenschaft gefunden hat, aber ohne das Ballett vielleicht ein viel glücklicherer Mensch geworden wäre.


Meine Meinung: Es wurden viele, sehr wichtige Themen angesprochen, wie z.B. Selbstzweifel vor allem bei jungen Mädchen, die sich grundlos für zu dick empfinden, weil sie sich mit anderen Mädchen vergleichen. Aber auch Probleme wie Essstörungen und zu hoher Leistungsdruck, die besonders im Ballett Auswirkungen auf die jungen Menschen haben, wurden nicht außer Acht gelassen, was mir gut gefallen hat. Jedoch hat mir da die Tiefe gefehlt. Es wirkte so als wäre jedes mögliche Thema einmal angesprochen worden, jedoch wurde nie weiter darauf eingegangen. Das Buch hat insgesamt knapp 140 Seiten und ist somit zwar schnell gelesen, wobei ich bei diesem Buch denke, dass eine paar mehr Seiten wirklich nötig gewesen wären. Was mir aber gut gefallen hat, war die inhaltlich Gestaltung. Der Leser wird in die gegenwärtige Situation hineingeworfen und steht gemeinsam mit Julia vor der Frage “Weitermachen oder Aufgeben?” und erst danach beginnt die Geschichte von ganz vorne und man erfährt alles aus Julias Vergangenheit, die uns stetig einen Schritt weiter zu genau diesem Entscheidungspunkt bringt.


Fazit: Ich bin der Meinung, dass man das Buch “Julia” gelesen haben kann, aber nicht unbedingt lesen muss. Das Buch überragt nicht in seinem Inhalt und auch nicht in seinem Schreibstil, sodass ich es nur denjenigen empfehlen kann, die Lust auf eine schnelle Geschichte für zwischendurch haben.


  (0)
Tags: ballerina, ballett, jugendliche, lebensgeschichte, probleme, stress, tanz, tanze, tanzkunst   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

rainer m. schröder, jugendliche, gefahr, teenager, enttäuschung

Wolf Moon River

Rainer M. Schröder
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.09.2016
ISBN 9783570172391
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Wolf Moon River” vom deutschen Autor Rainer M. Schröder nimmt den Leser auf ein spannendes Abenteuer durch Kanadas Wildnis mit, bei dem es für die Protagonisten um Leben und Tod geht.


Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen, was nicht zuletzt an dem ohnehin spannenden Setting der kanadischen Wildnis und der Handlung an sich liegt. Das Cover ist meiner Meinung nach unglaublich schön und passt perfekt zum Buchinhalt. Anfangs war ich noch etwas verwirrt von der Handlung, da ich nicht sofort bemerkt habe, dass die zwei unterschiedlichen Geschichten parallel zueinander verlaufen. Dies war aber nach einer kurzen Einlesezeit kein Problem mehr. Das Buch beginnt sehr spannend und zieht somit die Aufmerksamkeit des Lesers sofort auf sich. Im Verlauf des Buches nimmt die Spannung der Geschichte zu und die zahlreichen überraschenden Wendungen lassen den Leser auf das Ende hinfiebern, wobei dieses meiner Meinung nach sehr gut gewesen ist. Beim Lesen fällt auf, dass sich der Autor wirklich sorgfältig mit der kanadischen Wildnis auseinandergesetzt haben muss und diese dann auch wahrheitsgemäß in seinem Buch darstellt.


Fazit: Das Buch hat von mir 4,5/5 Sterne bekommen, da es ein wirklich sehr gutes Jugendbuch ist, dass sowohl durch seine Spannung, die Atmosphäre und die eigentlich Handlung überzeugt. Ich kann das Buch allen Jugendlichen empfehlen, die gerne etwas spannendes Lesen und vielleicht auch mehr über die kanadische Wildnis erfahren möchten.

  (0)
Tags: abenteuer, ferienhaus, flugzeugabsturz, gefahr, gefährlich, jugend, jugendliche, nervenkitzel, spannung, teenager, wildnis   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(983)

1.466 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 125 Rezensionen

liebe, rush, schwangerschaft, abbi glines, sex

Rush of Love - Erlöst

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Piper, 16.07.2013
ISBN 9783492304375
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fritz, detektiv, science fictio, futuristisc, kriminalfall

Fritz für alle Fälle

Thomas Staack
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Mbook, 07.06.2016
ISBN 9789463186452
Genre: Sonstiges

Rezension:

“Fritz für alle Fälle - Katzenjammer” von Thomas Staack ist eine interessante Lektüre für zwischendurch, die mit einer spannenden Detektivgeschichte und einem futuristischen Setting überzeugt.


Inhalt: Sebastian Fritz hat gerade alles verloren, für das er die letzten Jahre mehr oder weniger gearbeitet hat. Er hat das Staatsexamen für sein Jurastudium nicht bestanden - was wohl auch daran liegt, dass ihm erst während der Prüfung richtig bewusst wurde, dass Jura noch nie etwas für ihn gewesen ist. Trotzdem reißt ihm diese Niederlage den Boden unter den Füßen weg und so muss er sich zum ersten Mal wirklich Gedanken darüber machen, wie er sein Leben finanzieren soll. Als er eines Tages eine Vermisstenanzeige entdeckt, steht es für ihn fest: er wird ein Privatdetektiv! Der Beruf ist zwar schon lange ausgestorben und sehr risikoreich, doch Sebastian Fritz will es unbedingt versuchen und hat schon bald seinen ersten Auftrag. Sein Auftrag klingt anfangs fast lächerlich einfach, doch schon bald muss er feststellen, dass er es mit etwas viel größeren und gefährlicheren zu tun hat.


Meine Meinung: Das Buch hat mir gut gefallen, wobei mich die Detektivgeschichte und die futuristische Darstellung Deutschlands und der Welt am meisten beeindruckt hat. Ich habe bei Büchern über die Zukunft immer ein paar Bedenken, ob es nicht zu übertrieben und total unrealistisch ist, doch bei diesem Buch ist das nicht der Fall. Anfangs war es für mich noch ein wenig schwierig in die Geschichte reinzukommen, da sich das Leben in der Zukunft doch von dem heutigen unterscheidet und der Protagonist am Anfang nicht sehr sympathisch wirkt. Mit der Zeit wurde die Handlung aber immer interessanter, sodass ich das Buch zum Ende hin gar nicht aus der Hand legen konnte. Obwohl das Buch nicht besonders viele Seiten hat, wirkt die Geschichte sehr präsent und umfangreich. Das Buch wirkt wie die erste Geschichte einer Reihe um die Einsätze des Detektive Fritz, könnte aber auch für sich allein stehen. Der Schreibstil hat meiner Meinung sehr gut zu dem Buch gepasst und war angenehm zu lesen.


Fazit: “Fritz für alle Fälle - Katzenjammer” hat mir gut gefallen und ist eine sehr schöne und nicht allzu lange Detektivgeschichte, die den Leser gut unterhält und durch die ungewöhnliche Handlung in Erinnerung bleibt

  (1)
Tags: detektiv, detektivgeschichte, fritz, futuristisc, kriminalfall, privatdetekti, privatermittler, science fictio, science fiction zukunft technologie, spannun, technologi, zukunf, zukünfti   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

229 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

kunst, zwillinge, liebe, jugendbuch, young adult

Ich gebe dir die Sonne

Jandy Nelson , Catrin Frischer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 21.11.2016
ISBN 9783570164594
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Ich gebe dir die Sonne” von der amerikanischen Autorin Jandy Nelson erzählt eine wunderschöne Geschichte über die Leidenschaft zur Kunst, die starke seelische Verbindung von Zwillingen und einen ungewöhnlichen Aberglaube.


Inhalt: Die 13-jährigen Zwillinge Jude und Noah sind “NoahundJude” - unzertrennlich und in ihrem Verhalten mehr als klischeehaft. Weint der eine, muss auch der andere unwillkürlich weinen und auch sonst haben sie ihre ganz eigene Sprache, die keiner Worte bedarf. Drei Jahre später ist alles anders: sie reden kaum noch miteinander und die letzten gemeinsamen Erlebnisse liegen schon Jahre zurück. Doch was kann die starke Verbindung von Zwillingen so sehr zerstören?


Im Alter von 13 Jahren ist Jude das beliebteste Mädchen in ihrem Ort, kann mit ihrem Aussehen jeden Jungen um den Finger wickeln und verbringt ihre Zeit viel zu oft auf Partys. Noah ist das komplette Gegenteil: er hat überhaupt keine Freunde, ist ein Außenseiter und wirkt durch seine Faszination für das Zeichnen und seine ruhige Art merkwürdig auf die anderen Kinder. Drei Jahre später im Alter von 16 Jahren hat sich das Blatt gewendet, doch ob das wirklich dem Wunsch der Zwillinge entspricht, ist fraglich. Noah spielt nun in einer Sportmannschaft an der Highschool und schmeißt Zuhause Partys und seine Schwester Jude hat sich selbst den Jungen-Boykott erklärt und lernt eher erfolglos an einer Kunsthochschule.


Meine Meinung: Das Buch hat mir sehr gut gefallen und mich positiv überrascht. Sehr interessant fand ich dabei, die inhaltliche Gestaltung des Buches: denn vom 13 Jahre alten Noah erfährt man was in der Vergangenheit passiert ist und mit der bereits 16 Jahre alten Jude erlebt man die Gegenwart, wobei sich diese beiden Perspektiven immer abwechseln.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, da er den Protagonisten angepasst wurde, aber trotzdem immer sehr locker und leicht wirkte. Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen, obwohl auch ernste Themen angesprochen werden, was mich am meisten überrascht hat. Ich habe nicht mit einer solchen Tiefe der Geschichte gerechnet, wobei ich es im Nachhinein nur befürworten kann.


“Ich gebe dir die Sonne” ist ein sehr empfehlenswertes Jugendbuch, das durch seinen Inhalt einmalig und besonders ist und auf jeden Fall im Gedächtnis bleibt.


  (1)
Tags: aberglaube, drama, familie, freundschaft, geister, jugenbuch, jugend, kuns, leidenschaft, liebe, malen, zeichnen, zwilling   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

magie, fantasy, orks, zwerge, elben

Die Geheimnisse der Alaburg

Greg Walters
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 08.09.2015
ISBN 9781517172657
Genre: Fantasy

Rezension:

“Die Geheimnisse der Alaburg” vom deutschen Autor Greg Walters ist der erste Teil der Farbseher Saga, in der Leik und seine ungewöhnlichen Freunde mit Hilfe von Magie und wahrer Stärke den Frieden auf der Welt wahren.


Inhalt: Nach der Sichtung von Vonynen, gefährlichen und unheilvollen Halbtoten, in dem Arellgebirge ist das Leben für den jungen Leik nicht mehr wie es vorher war. Um sich vor den Vonynen zu schützen, begibt sich Leik zusammen mit seinem Ziehvater Gerald zu der geheimnisvollen Alaburg, einer magischen Universität.  Dort fällt Leik fast vom Glauben ab, als er erfährt, dass Magie und Wesen wie Elben oder Zwerge keine Märchen sind und er anscheinend auch magische Kräfte besitzen soll.


Meine Meinung: Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Sowohl der Schreibstil, als auch die Geschichte haben mich sehr positiv überrascht. Die Charaktere sind alle sehr authentisch beschrieben, sodass ich sie schon nach kurzer Zeit in mein Herz geschlossen habe oder am liebsten verbannt hätte und auch die Gestaltung der Fantasie-Welt und deren Besonderheiten ist wirklich wunderbar gelungen. Da die Kapitel immer unglaublich spannenden geendet haben und ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte weitergeht, konnte ich das Buch kaum aus den Händen legen. Das Buch enthält die perfekte Mischung aus Freundschaft, Liebe, Abenteuer und Fantasy und kann locker mit den großen und bekannten Fantasy-Reihen mithalten. Die Farbseher-Saga ist meiner Meinung nach wirklich großartig und verdient eindeutig mehr Aufmerksamkeit! Da ich sehr gespannt bin, wie die Geschichte weitergeht, werde ich schon bald, den zweiten Teil der Farbseher-Saga lesen.


Fazit: “Die Geheimnisse der Alaburg” ist eines der Bücher, die man (leider) unterschätzt und bei denen man bereits auf den ersten Seiten vom kompletten Gegenteil überzeugt wird. Im Endeffekt bin ich unglaublich froh, dass Buch entdeckt und gelesen zu haben.



  (1)
Tags: alaburg, fantasie, fantasy, magie, magische tiere, magische wesen, zauber, zauberkraft, zauberkräfte   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(638)

1.207 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 164 Rezensionen

liebe, colleen hoover, pilot, tate, vergangenheit

Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423740210
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.016)

1.620 Bibliotheken, 37 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Psychothriller “Passagier 23” vom deutschen Autor Sebastian Fitzek zieht den Leser erneut auf eine erbarmungslose Achterbahnfahrt, auf der sowohl Sprachlosigkeit und Erleichterung, als auch großer Nervenkitzel garantiert ist.


Inhalt: Jährlich verschwinden im Durchschnitt 20 Menschen auf Kreuzfahrtschiffen ohne jede Spur. Wie vom Erdboden verschluckt, tauchen sie nie wieder auf. Doch auf dieser Kreuzfahrt passiert das Unmögliche: eine Vermisste taucht wieder auf - das Schiff hat einen sogenannten Passagier 23 an Bord. Was genau passiert ist, weiß keine außer die ehemalige Vermisste, doch sie ist vollkommen verängstigt und verstummt. Nur der berühmt berüchtigte Polizeipsychologe Martin Schwartz kann dieses Rätsel lösen. Doch nach dem Verschwinden seiner Frau und seines Sohnes auf genau diesem Schiff vor vielen Jahren, schwor er sich das Kreuzfahrtschiff niemals zu betreten. Währenddessen fragt sich das Personal: lauert die Gefahr noch immer auf dem Kreuzfahrtschiff?  


Meine Meinung: “Passagier 23” ist mein erstes Buch von Fitzek und ich bin wirklich begeistert. Die Geschichte hat mich bereits auf den ersten Seiten sofort in ihren Bann gezogen, da sie unglaublich spannend ist und am Ende jedes Kapitels ganz gemeine Kliffhänger hat. Beim Lesen von Thrillern ist meine größte Sorge immer, dass die Handlung zu verrückt oder zu vorhersehbar ist und dass das Ende eine riesige Enttäuschung ist, doch das ist bei diesem Buch überhaupt nicht der Fall! Wenn ich darüber nachdenke, wie perfekt abgerundet, logisch und spannend das gesamte Buch ist, bin ich noch immer sprachlos. Was ich auch als sehr bemerkenswert empfinde, ist die Danksagung am Ende des Buches. Sie ist so originell und lässt den Autor unglaublich menschlich und sympathisch wirken, dass es fast unheimlich ist.


Fazit: Ich bin sehr begeistert von “Passagier 23” und kann es nur jedem empfehlen! Sebastian Fitzek hat großes Talent und jeder sollte in seinem Leben mindestens ein Buch von ihm gelesen haben. Ich persönlich bin auf jeden Fall auf den Geschmack von Fitzek-Büchern gekommen und werde noch viele weitere lesen.


  (1)
Tags: dram, familie, fitzek, geheimnis, kreuzfahrt, nervenkitzel, psycho, psychothrille, schifffahrt, sebastian fitzek, spannung, thriller, to   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(699)

1.184 Bibliotheken, 28 Leser, 2 Gruppen, 198 Rezensionen

liebe, erotik, rockstar, thoughtless, dreiecksbeziehung

Thoughtless - Erstmals verführt

S. C. Stephens , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 650 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.04.2015
ISBN 9783442482429
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

krebs, fußball, niederlage, jugendlicher, familie

Krebsmeisterschaft für Anfänger

Edward van de Vendel , Roy Looman , Rolf Erdorf
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551583505
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch “Krebsmeisterschaft für Anfänger” entstand durch die Zusammenarbeit des niederländischen Autors Edward van de Vendel mit dem jungen Roy Looman, der selbst an Krebs gelitten hat und seine Geschichte in diesem wundervollen Buch festgehalten hat.


Inhalt: Max ist gerade einmal 15 Jahre alt als er die schockierende Diagnose von Lymphdrüsenkrebs erhält. Vor allem jetzt wo alles so gut läuft mit dem Fußball, seinen neuen besten Freunden und auch den Mädchen, hätte keiner mit dieser Hiopsbotschaft gerechnet. Doch noch vor der ersten Behandlung ist Max sich sicher: Den Krebs werde ich auf jeden Fall in die Knie zwingen, denn ich bin ein schlechter Verlierer und eine Niederlage kommt für mich gar nicht in Frage! Was darauf folgt ist eine schwierige Zeit, die sowohl Max als auch seinen Freunden und seiner Familie sehr zusetzt und schwarze Schatten über Maxs Leben wirft.


Meine Meinung: Mir persönlich hat das Buch wirklich gut gefallen. Sowohl von der Thematik als auch von der Gestaltung her war ich von Anfang an sehr an diesem Buch interessiert und wurde zum Glück nicht enttäuscht. Dieses Buch ist nicht wie jedes Buch, dass das Thema Krebs beinhaltet und eine tragische Liebesgeschichte erzählt - in diesem Buch geht es viel mehr um Max und seine Gedanken und Gefühle während seinen Behandlungen und der Zeit davor. Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und ist durch den Einschub von tagebuchartigen Textpassagen abwechslungsreich und sehr interessant.


Fazit: “Krebsmeisterschaft für Anfänger” ist ein sehr schönes und einzigartiges Buch, das nicht im Geringsten mit den typischen Klischees über Krebsbücher übereinstimmt. Ich empfehle das Buch jedem, der sich für das Thema Krebs und den Umgang mit dieser Krankheit interessiert oder einfach nur auf der Suche nach einem guten Buch für zwischen durch ist.


  (0)
Tags: familie, freunde, fußball, jugenbuch, jugendlic, krankheit, krebs, meisterschaft   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

biografie, wissenschaft, physik

Meine kurze Geschichte

Stephen W. Hawking , Hainer Kober ,
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 10.09.2013
ISBN 9783498030254
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.171)

1.902 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 183 Rezensionen

liebe, sex, erotik, abbi glines, rush of love

Rush of Love - Verführt

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.05.2013
ISBN 9783492304382
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags: bad boy, dram, eroti, famili, freundschaf, geheimnis, lieb, new adult, trauer   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(802)

1.558 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 129 Rezensionen

liebe, colleen hoover, layken, weil wir uns lieben, will

Weil wir uns lieben

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 24.07.2015
ISBN 9783423716406
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: ehe, freundschaft, heirat, honeymoon, jugend, liebe, vergangenheit   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

100 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

freundschaft, jugendbuch, liebe, lebe, götter

Das Morgen ist immer schon jetzt

Patrick Ness , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.06.2016
ISBN 9783570172667
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Das Morgen ist immer schon jetzt” von dem amerikanischen Autor Patrick Ness erzählt eine einzigartige Geschichte über den Jungen Mikey, der ausnahmsweise mal nicht zu den auserwählten, coolen Personen gehört, denen die verrücktesten Dinge im Leben passieren.


Inhalt: Mikey gehört nicht zu den so genannten Indie-Kids, denen immer die außergewöhnlichsten und auch schrecklichsten Dinge passieren - doch ehrlich gesagt, ist Mikey sogar sehr froh darüber. Vampire und Wellen der Unsterblichen betreffen - so weit es in der Stadt bekannt ist - nur die Indie-Kids und Mikey hat auch so schon genug eigenen Probleme, mit denen er irgendwie zurecht kommen muss. Zum Beispiel gerät er seit längerer Zeit in Endlosschleifen, die ihn zwingen Dinge immer und immer wieder zu tun, ohne dass er Kontrolle darüber hat. Außerdem steht der Abschluss vor der Tür und die letzten Wochen, die Mikey zusammen mit seinen besten Freunden verbringen kann, bevor sie alle getrennte Wege gehen, machen ihm sehr zu schaffen. Das einzige was Mikey sich im Moment wünscht, ist, dass die Schule nicht in die Luft geht, bevor er sein Zeugnis in den Händen hält.


Meinung: Das Buch hat mir insgesamt wirklich sehr gut gefallen. Die Handlung war zwar etwas ungewöhnlich, doch umso einzigartiger. Da ich nicht damit gerechnet habe, dass das Buch einige Fantasy-Elemente beinhaltet, war ich anfangs zwar etwas verwirrt, doch das hat sich ganz schnell wieder gelegt. Ich habe mich schon auf den ersten Seiten in den Schreibstil des Autors und auch in den Protagonisten und seine Freunde verliebt. Der Autor schafft es die Dinge so authentisch zu beschreiben, dass man mitfiebern kann und somit auch sehr viel Freude am Lesen hat. Auch die Aufmachung des Buches mit dem wunderschönen Cover, als auch mit der Aufteilung der Kapitel, an deren Anfang jeweils immer die parallel laufenden Geschichten der Indie-Kids erzählt werden, hat mir unglaublich gut gefallen.


Fazit: “Das Morgen ist immer schon jetzt” ist ein wunderschönes und einzigartiges Buch von einem wirklich talentiertem Autor. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Lust auf ein außergewöhnliches Jugendbuch mit einem Hauch von Fantasy hat und in die Welt von Mikey und seinen Freunden eintauchen möchte.


  (0)
Tags: abschluss, fantasy, freundschaft, götter, jugen, liebe, problem, unsterbliche, vampire   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

132 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

bretagne, liebe, frankreich, familie, eltern

Herzmuschelsommer

Julie Leuze
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.05.2016
ISBN 9783473401017
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Herzmuschelsommer” von der deutschen Autorin Julie Leuze erzählt eine wunderschöne und berührende Geschichte, die vor allem super als Sommerlektüre im Urlaub dient.


Inhalt: Kim hat erst vor kurzen erfahren, dass sie bei ihrer Geburt mit einem anderen Mädchen vertauscht worden ist, trotzdem lässt sie es sich nicht nehmen, ihre “richtigen Eltern” in den kurz bevorstehenden Sommerferien zu besuchen. Die Bretagne, in der ihre leiblichen Eltern leben, hat außer viel zu kitschigen Häusern und der meist stürmischen See nicht viel zu bieten und so scheint Kim sich schon nach kurzer Zeit zu langweilen. Doch dann trifft sie auf Padrig, der sie mit seiner Art und Ausstrahlung sofort in seinen Bann zieht.


Meine Meinung: Das Buch hat mir gut gefallen. Der Schreibstil war sehr authentisch und leicht zu lesen. Anfangs konnte ich mich leider überhaupt nicht mit der Protagonistin anfreunden, da ich ihre Ansichten und Meinungen oft nicht nachvollziehen konnte und sie mir einfach unsympathisch schien, doch mit der Zeit, hat sich das zum Glück gebessert. Wenn ich ehrlich bin, empfand ich die Liebesgeschichte in diesem Buch viel schöner als die eigentliche Handlung über die vertauschten Kinder. Alles in allen kann ich sagen, dass es mir Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen.


Fazit: “Herzmuschelsommer” ist ein wirklich interessantes Buch mit einer wunderschönen Liebesgeschichte, dass sich prima als Sommerlektüre für den Urlaub eignet.


  (0)
Tags: bretagn, drama, familie, frankreich, lieb, meer, muscheln, somme, tragödie   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(942)

1.709 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 207 Rezensionen

liebe, colleen hoover, musik, maybe someday, ridge

Maybe Someday

Colleen Hoover , Kattrin Stier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423740180
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Maybe Someday” von der amerikanischen Autorin Colleen Hoover hält den hohen Erwartungen, die man mit dem Namen Colleen Hoover verbindet, stand und beigeistert mit einer neuen und einzigartigen Geschichte, über die Liebe und wahre Freundschaft.


Inhalt: Nachdem Sydney erfahren hat, dass ihr Freund sie über zwei Jahre hinweg mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Tori betrogen hat, packt sie kurzer Hand ihre Sachen und verschwindet aus der gemeinsamen Wohnung. Doch völlig aufgelöst und ohne einen richtigen Plan, wird ihr erst im Innenhof unter strömendem Regen bewusst, wie ihre Wohnsituation aussieht - nämlich obdachlos. Doch zum Glück kann ihr kurzer Hand Ridge, mit dem sie bisher nur per SMS Kontakt hatte, ein Zimmer in seiner WG anbieten. Obwohl keiner von beiden daran interessiert ist, sich neu zu verlieben, vorallem Ridge nicht, da sein Herz schon einem anderen Mädchen gehört, ist es nur schwer möglich, sich seinem Herzen zu wiedersetzen.


Meinung: Wieder einmal bin ich positiv begeistert von Colleen Hoovers Werk. Ihr Schreibstil ist einfach wunderbar: leicht zu lesen, jugendlich und doch nicht kindisch, allgegenwärtig und authentisch. Auch die Geschichte war wunderbar und einzigartig und bleibt damit auf jeden Fall im Gedächtnis. Die Autorin versteht es die Leser in die Welt des Buches hineinzuziehen und das Geschehen mitzuerleben und auch mit den Protagonisten mitzufiebern. Obwohl man die Geschichte zum Ende hin etwas Abkürzen könnte, bin ich dank des guten Endes mit der derzeitigen Fassung auch sehr zufrieden. “Maybe Someday” ist nun das vierte Buch, das ich von Colleen Hoover gelesen habe und es gefällt mir von der Geschichte her bis jetzt wirklich am besten.


Fazit: Ich empfehle dieses Buch jedem Leser, der Lust auf ein wirklich gutes Buch hat, dass einem zum Lachen, Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken anregt. “Maybe Someday” ist ein wunderschönes Buch, das in Erinnerung bleibt und unsere Sichtweise auf das Leben erweitert.

  (1)
Tags: behinderung, colleen hoover, freundschaft, gesundheit, gitarre, lieb, lieder, musik   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

alaska, bonnie-sue hitchcock, freundschaft, bonniesuehitchcock, familie

Der Geruch von Häusern anderer Leute

Bonnie-Sue Hitchcock , Sonja Finck
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.03.2016
ISBN 9783551560216
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Der Geruch von Häusern anderer Leute” von Bonnie-Sue Hitchcock erzählt eine wunderbare und vielseitige Geschichte, die einem neben Weisheiten über die erste Liebe, die Familie und wahre Freundschaft, auch etwas über die Geschichte Alaskas erzählt.


Inhalt: Bevor Alaska ein Bundesstaat der USA wurde, war das Leben für die Eingeborenen wie z. B. für die Familie von Ruth ein ganz anderes. Nun kommen immer mehr Leute aus dem Süden nach Alaska und es gibt zunehmend Regelungen, die das Jagen und Fischen beschränken. Beeinflusst von diesem Wandel ist auch Alyce, die zwar liebend gern tanzen würde, doch aus Furcht ihren Vater beim alljährlichen Fischen durch Abwesenheit zu enttäuschen, lieber ihren Herzenswunsch verschweigt. Das Buch erzählt vier unterschiedliche Geschichten von den Jugendlichen Ruth, Alyce, Dora und Hank und seinen Brüdern, die alle in Alaska leben und die Nachwirkungen durch den Wandel des Territoriums Alaska zum Bundesstaat von Amerika miterleben.


Meinung: Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Der Schreibstil war einfach und schlicht und trotzdem authentisch. Aufgrund des guten Schreibstils und auch der Aufmachung des Buches mit einer kleinen Karte auf den ersten Seiten konnte man sich die Geschichte sehr gut vorstellen und nachvollziehen. Die verschiedenen Erzählungen haben mir alle sehr gut gefallen, da sie einzigartig und auch beeindruckend waren. Außerdem versteht es die Autorin, die Geschichten genau am spannendsten Punkt mit einem Kliffhänger zu versehen und den Leser unglaublich neugierig auf die Fortsetzung zu machen. Auch wenn ich anfangs etwas Probleme hatte, mir die vielen verschiedenen Namen und Beziehungen der Personen zu merken und auseinander zu halten, klappte das nach kurzer Einlesezeit schon sehr gut. Noch immer sprachlos begeistert bin ich aber von dem Ende des Buches! Ich liebe es wirklich und wusste bis dato noch gar nicht, dass man ein Buch so grandios und toll beenden kann.


Fazit: “Der Geruch von Häusern anderer Leute” ist ein wundervolles Buch für zwischendurch, das auf jeden Fall in Erinnerung bleibt. Es ist außerdem eine klare Leseempfehlung meiner Seits für alle, die sich vom Inhalt des Buches angesprochen fühlen oder einfach nur auf der Suche nach einem tollen Buch sind.


  (0)
Tags: alaska, familie, familienproblem, fische, freundschaft, jagen, jugen, jugendlich, kloste, lieb, tanzen   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

453 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

liebe, freundschaft, familie, schule, gegen das glück hat das schicksal keine chance

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Estelle Laure , Sophie Zeitz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 10.03.2016
ISBN 9783737353267
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: arbeit, famili, familienproblem, freundschaf, jugend, lieb, probleme   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, leben, ausreißer, gedicht, obdachlos

Wir beide wussten, es war was passiert

Steven Herrick , Uwe-Michael Gutzschhahn
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2016
ISBN 9783522202190
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Wir beide wussten, es war was passiert” von dem australischen Autor Steven Herrick erzählt eine wunderschöne, poetische Geschichte, die einem auf einfache Art und Weise vor Augen führt, was im Leben wirklich von Bedeutung ist.


Inhalt: Als der 16-jährige Billy es nicht länger zu Hause bei seinem all zu oft betrunkenen Vater aushält, läuft er von zu Hause weg. Ohne Geld und einen richtigen Plan, wirkt sein Vorhaben wie zum Scheitern verurteilt, doch als er von einem Lokomotivführer in die nächste Stadt mitgenommen wird, scheint er einen Neuanfang ohne seinen Vater und die schmerzhaften Erinnerungen an ihn machen zu können. In der neuen Stadt lernt Billy sowohl den “traurigsten Mann der Welt” kennen, den er Old Bill nennt und als auch das wunderschöne, wohlhabende Mädchen Caitlin. Gegenseitig verdeutlichen sie sich, was im Leben wirklich wichtig ist und was es bedeutet reich oder auch glücklich zu sein.


Meinung: Von Anfang an war ich fasziniert, wie es einem Autor möglich ist mit so wenigen Worten eine Geschichte zu erzählen, die so viel Tiefe hat. Denn das Buch besteht nur aus kleinen Gedichten, die die ganze Handlung und Geschichte tragen und dem Leser übermitteln. Das Buch umfasst gerade einmal 208 Seiten und ist deswegen schnell zu lesen, doch das heißt noch lange nicht, dass man es schnell lesen sollte. Dieses Buch gehört zu den wenigen, für die man sich Zeit nehmen sollte oder eher gesagt muss, um die Geschichte zwischen den Zeilen zu lesen und die Aussageintentionen des Autors zu verstehen. An vielen Stellen im Buch habe ich mir persönlich etwas Zeit genommen, um darüber nachzudenken, was genau ich gelesen habe und was ich daraus lernen kann - oder eher gesagt sollte. Allgemein kann ich sagen, dass mir die Geschichte des Buches sehr gefallen hat und auch der Schreibstil des Autors sehr angenehm zu lesen war, nur das Ende konnte mich nicht zu hundert Prozent überzeugen.


  (0)
Tags: arm, ausreißer, freundcshaft, leben, liebe, obdachli, reich   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(498)

823 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 56 Rezensionen

liebe, colleen hoover, will, unfall, layken

Weil ich Will liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423216425
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: beziehung, freundschaft, lieb, strei   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

311 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

freundschaft, blindheit, marci lyn curtis, liebe, musik

Alles, was ich sehe

Marci Lyn Curtis , Nadine Püschel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.03.2016
ISBN 9783551560223
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Alles, was ich sehe” von der amerikanischen Autorin Marci Lyn Curtis gehört eindeutig zu den Büchern, die man wegen verschiedenster Gründe unterschätzt und die einen im Nachhinein doch vom kompletten Gegenteil überzeugen.

Inhalt: Seit einem halben Jahr ist Maggie aufgrund einer Hirnhautentzündung blind. Seit dem hat sich ihr Leben komplett verändert: der Kontakt zu ihren Freundinnen ist abgebrochen, ihre Eltern verhalten sich seltsam, sie kann ihrer größten Leidenschaft dem Fußball spielen nicht mehr nachgehen und muss unfreiwillig auf eine Blindenschule gehen, wobei eigentlich ihre ganze Situation unfreiwillig ist. Maggie möchte ihr Schicksal nicht akzeptieren und wünscht sich nichts sehnlicher, als wieder sehen zu können. Als sie eines Tages einen Unfall hat und einen Teil ihres Sehvermögens zurückerlangt, ist sie überglücklich. Doch schon bald muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass dieses ausschnittweise Sehvermögen mehr Fluch als Segen ist.

Meinung: Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Wie bereits gesagt, habe ich dieses Buch eindeutig unterschätzt, wobei ich schon auf den ersten Seiten gemerkt habe, dass dies ein großer Fehler war. In den ersten Kapiteln lernt man sofort die wichtigsten Personen des Buches kennen, die alle samt sehr gut beschrieben sind, sodass es leicht ist sich in die Handlung einzufinden und sich mit den Personen anzufreunden. Beim Lesen mochte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen, da die Handlung zum Teil einfach unglaublich spannend war und man unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er sehr einfach und auch angenehm zu lesen war. Das Ende des Buches kam unerwartet und ich hätte nicht mit einem solchen Ende gerechnet, doch es hat mir sehr gefallen, da es vermutlich kein passenderes Ende hätte geben können. Der einzige Punkt an dem Buch der mir anfangs nicht sehr gefallen hat, war das Cover, doch mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und es genauso wie den Inhalt lieben gelernt.

Fazit: “Alles, was ich sehe” ist ein unglaublich gutes Buch, das wie die meisten unterschätzten Bücher etwas mehr Aufmerksamkeit verdient. Die Geschichte hat mich so sehr berührt und fasziniert, dass ich das Buch seither zu meinen Lieblingsbüchern zähle und es wirklich nur jedem empfehlen kann.

  (0)
Tags: blindheit, familie, freundschaft, krankhei, liebe, musik, verlust   (7)
 
77 Ergebnisse