steffis_bookworlds Bibliothek

311 Bücher, 207 Rezensionen

Zu steffis_bookworlds Profil
Filtern nach
299 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

278 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

"jennifer l armentrout":w=6,"liebe":w=4,"und wenn es kein morgen gibt":w=4,"freundschaft":w=2,"schuld":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"freunde":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"unfall":w=1,"jugendroman":w=1,"alkohol":w=1,"schmerz":w=1

Und wenn es kein Morgen gibt

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.05.2018
ISBN 9783570311660
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Okay, gleich zu Beginn, die Rezension zu Und wenn es kein Morgen gibt ist ein wenig anders für mich, als meine Rezensionen normalerweise sind. Denn das Buch habe ich schon vor über einem Jahr das erste Mal gelesen. Da allerdings auf englisch. Jetzt bin ich endlich dazu gekommen mir noch einmal die deutsche Ausgabe zu nehmen, um diese Rezension zu schreiben.

Schon seit ihrer allerersten Begegnung sind Lena und Sebastian beste Freunde. Doch im Laufe der Jahre entwickeln sich Lenas Gefühle für Sebastian in eine andere Richtung als bloße Freundschaft. Nur was empfindet Sebastian für sie? Und was passiert wenn sie ihm ihre Gefühle gesteht? Als sie endlich all ihren Mut zusammen nimmt, passiert etwas, was ihr ganzes Leben verändern wird. Fortan muss Lena mit ihren Schuldgefühlen kämpfen. Ist dadurch etwa ihre Chance auf eine Beziehung mit Sebastian gestorben?

Lena ist ein wirklich toller Charakter und man konnte sich sehr leicht mit ihr identifizieren. Sie ist in ihrem letzten Jahr der Highschool, macht sich Gedanken an welches College sie gehen wird und ob der Junge den sie mag, sie auch mag. Alles typisch Jugend. Dazu hat sie auch noch eine Schwäche für Bücher und Rhysand aus Das Reich der sieben Höfe was sie nur noch sympathischer machte. Sie jemand, der gerne Zeit mit Freunden verbringt, allerdings auch genau weiß, wann sie Prioritäten setzten muss. Doch nach dem tragischen Unfall, ist sie ganz anders und das kann man auch absolut verstehen. Sie hat mit ihren Schuldgefühlen zu kämpfen. Mit den Folgen von dem was sie nicht verhindern konnte und sperrt dadurch mehr und mehr ihre Freunde und Familie aus. Doch auch diese natürliche Reaktion machte sie nur noch besser als Protagonistin. Lena war definitiv eine der besten weiblichen Heldinnen seit langem.

Das gesamte Buch ist aus Lenas Sicht geschrieben und sie ist auch die alleinige Protagonistin der Geschichte. Doch auch die Nebencharaktere darf man nicht vernachlässigen. Gerade Sebastian. Denn er ist nicht nur der typische Junge von nebenan, süß und fürsorglich. Sondern auch ein wenig arrogant aber absolut liebenswert. Und genauso sind Lenas beste Freundinnen Dary und Abbi. Beide sind wundervolle Freunde und unterschützen Lena wo es nur geht.

Das wohl größte Problem bei diesem Buch war, dass es auch am Ende der Geschichte, immer noch kleine lose Handlungsstränge gab, die gefühlt nicht abgeschlossen wurden. Irgendwie fehlte da einfach etwas mehr Details und Hintergrund.

Und wenn es kein Morgen gibt ist ein wirklich typisches Buch von Jennifer L. Armentrout. Es ist zuckersüß durch die Liebesgeschichte auf der einen Seite. Auf der anderes Seite ist es herzzerreißend und emotional. Und auch wenn es natürlich nicht ohne typische Klischees auskommt, ist die Story dennoch wirklich lesenswert.



P.S. Auch wenn viele es denken, Und wenn es kein Morgen gibt ist nicht das zweite Buch zu Morgen lieb ich dich für immer. Beides sind eigenständige Geschichten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"new york":w=1,"kunst":w=1,"kindheit":w=1,"sam":w=1,"lyx":w=1,"herkunft":w=1,"grace":w=1,"galerie":w=1,"park avenue":w=1,"louise bay":w=1,"park avenue prince":w=1

Park Avenue Prince

Louise Bay , Anja Mehrmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.09.2018
ISBN 9783736307124
Genre: Romane

Rezension:

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich das erste Buch der Reihe King of New York gelesen und habe mich sofort verliebt. Das Buch war eins der besten Bücher, die ich seit einer langen Zeit gelesen habe. Da lag die Messlatte für Park Avenue Prince natürlich ziemlich hoch. Doch ich kann euch jetzt schon sagen, dass es mich trotz meiner Erwartungen nicht enttäuscht hat.

Grace Astor ist eine waschechte Park Avenue Prinzessin. Doch ihren passenden Prinzen hat sie noch nicht gefunden. Was vor allem daran liegt, dass sie eine Schwäche für mittellose Künstler und Musiker hat. Als sie nun ihre eigene Galerie eröffnet und auf ihrer ersten Ausstellung auf Sam Shaw begegnet, ein reicher Mann im Anzug, passt er so gar nicht in ihr Beuteschema. Doch Sam hat noch nie so leicht aufgegeben. Und auch wenn es für ihn nie mehr als Sex gibt, ist er fest entschlossen, Grace in sein Bett zu bekommen. Doch kann zwischen den beiden wirklich nie mehr entstehen als nur eine Nacht?

Von Grace hat man im ersten Buch der Reihe nicht wirklich viel mitbekommen, weswegen ich wirklich gespannt war, wie sie als Protagonistin sein wird. Und sie war wirklich eine sympathische und liebenswerte weibliche Heldin. Denn trotz ihrer Herkunft war Grace absolut auf dem Boden geblieben und unglaublich süß. Doch ich muss auch sagen, dass Grace keine besonders herausstechende Protagonistin war. Einfach jemand ganz normales, der manchmal neben Sam als Protagonist etwas verblasste. Und gerade zum Ende des Buches hin, hätte ich mir gewünscht, dass sie etwas mehr Rückrat gehabt und Sam nicht unbedingt ohne weiteres zurückgenommen hätte.

Sam hingegen war der problematische Charakter in der Geschichte. Also nicht problematisch in dem Sinne, dass ich Probleme mit ihm hatte (ganz im Gegenteil), sondern das er Probleme hatte. Denn Sam hat eine ziemlich schwierige Vergangenheit die ihn sehr geprägt hat und wodurch er panische Angst hat, Grace zu lieben. Aber genau das machte ihn so toll. Denn ihm dabei zuzusehen wie er sich in Grace verliebt hat, war einfach nur wundervoll. Denn auch wenn er es immer wieder verneint hat, hat man einfach in seinem ganzen Handeln gemerkt, wie sehr er Grace liebte. Und dieses Gesamtpaket mach Sam Shaw zu einen Protagonisten, der einem einfach das Herz stiehlt.

Sam und Grace sind als Protagonisten schon alleine sehr toll. Doch die beiden zusammen waren sogar noch besser. Denn ihre Beziehung war romantisch und wunderschön und dazu noch verdammt heiß. Und dazu stimmt noch die Chemie zwischen den beiden absolut, sodass man gar nicht anders konnte, als sich in die beiden zu verlieben.

Ganz klar, Louise Bay ist zu einer meiner neuen Lieblingsautorinnen geworden. Denn auch wenn Park Avenue Prince nicht ganz mit King of New York mithalten kann. So ist diese Geschichte trotzdem unglaublich toll, durch die Mischung aus süßer Liebesgeschichte, schmerzvoller Geschichte und knisternder Chemie. Und ich kann euch schon jetzt sagen, ich fiebere Band 3 der Reihe jetzt schon entgegen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

206 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 124 Rezensionen

"liebe":w=7,"erotik":w=3,"freundschaft":w=2,"vergangenheit":w=2,"vertrauen":w=2,"geheimnisse":w=2,"sexy":w=2,"erotikroman":w=2,"cole":w=2,"bartender":w=2,"whit":w=2,"the bartender":w=2,"roman":w=1,"leidenschaft":w=1,"lustig":w=1

The Bartender

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Forever , 09.03.2018
ISBN 9783958189546
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das erste Mal habe ich von The Bartender bei einer Verlagsvorschau von Forever by Ullstein auf der Leipziger Buchmesse gehört. Und ja, ich war gleich angetan von dem Buch, allem voran wegen dem netten Mann auf dem Cover. Das Auge liest mit, was soll ich anderes sagen. Und mir war auch damals schon sehr schnell klar, dass mir dieses Buch auch vom Inhalt her gefallen könnte. Wie sehr habe ich allerdings nicht geahnt. Bis ich vor zwei Wochen wieder über die Reihe gestolpert bin und sie nun endlich lesen musste.

Bei Whitney scheint momentan überhaupt nichts richtig zu laufen. Erst verliert sie ihren Job. Dann muss sie wieder bei ihren Großeltern einziehen. Und dann lässt auch noch ihr Tinder-Date sie einfach in einer Bar sitzen. Da kommt der sexy Barmann Cole gerade richtig. Zumindest bis Whitney am nächstes Morgen ohne Erinnerungen an den Abend in seinem Bett aufwacht. Nackt. Daher fasst sie schnell den Plan, aus der Wohnung zu verschwinden und Cole nie wieder zu sehen. Doch leider hat das Schicksal andere Pläne...

Hach ja, ich hatte in letzter Zeit so viel Glück mit weiblichen Protagonisten, dass ich fast dachte, der Fluch wäre gebrochen. Ich hatte wirklich keine wirklichen Probleme mit den weiblichen Helden. Doch leider hat mich Whitney eines anderen belehrt. Denn auch wenn sie witzig, sarkastisch, süß und auch nett war. Hat sie mich, vor allem in der ersten Hälfte des Buches, extrem genervt. Denn ihr Verhalten Cole gegenüber ging zeitweilig einfach gar nicht. Und auch wenn sie eine Vergangenheit mit ihm hat, von der er nicht einmal etwas weiß, fand ich es an den Haaren herbeigezogen, dass sie ihm die Schuld für ihr verkorkstes Leben gegeben hat. Einfach nur nervig, und zum Glück hat sich das in der zweiten Hälfte des Buches geändert.

Cole hingegen ist wieder einer dieser tollen Protagonisten, bei denen man einfach nicht anders kann, als sich zu verlieben. Denn er ist fantastisch! Er ist tiefgründiger als man Anfangs denkt und dazu noch intensiv. Dazu ist er aber auch sexy und sinnlich, irgendwie dreckig. Eine absolut tolle Kombination, mit der er sich ziemlich schnell in mein Herz geschlichen hat. Auch wenn er gar kein, wie der Titel eigentlich vermuten lässt, Barmann ist. Dafür hat er einen magischen Einhorn-Schwanz.

Die Beziehung zwischen Whitney und Cole war auch wirklich toll. Süß und lustig zu Beginn, ohne zu pappsüß oder zu viel zu werden. Und dazu hat es im Laufe des Buches auch genug intensive sexy Momente gegeben. Naja...ich hätte auch nichts dagegen gehabt, wenn es eine oder zwei Sexszenen mehr gegeben hätte. Denn die sind ein klein wenig zu kurz gekommen. Und da meine ich nicht den Sex an sich, sondern eher dieses intime, was bei solchen Szenen entsteht. Aber das war jetzt auch nicht so schlimm für die Beziehung allgemein.

Witzig, süß und sexy. Einfach unterhaltsam. Für mich war The Bartender ein wunderbarer Auftakt der Reihe. Jetzt bin ich mega gespannt wie es mit den beiden besten Freunden von Whitney in den anderen beiden Büchern der Reihe weiter geht. Denn die warten auch schon ungeduldig in meinem Regal.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"new york":w=2,"weihnachten":w=2,"liebe":w=1,"romance":w=1,"winter":w=1

All I Want for Christmas. Eine Weihnachts-Romance in Manhattan

Julia K. Stein
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.09.2018
ISBN 9783473585366
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jaja ich weiß was ihr jetzt denkt: Ist es nicht noch etwas früh für Weihnachtsbücher? Meine Antwort darauf, nein definitiv nicht! Jetzt wo so langsam die Tage immer kürzer werden, gibt es einfach nichts schöneres, als es sich Abends mit einem Buch gemütlich zu machen. Und All I want for Christmas war da für mich der perfekte Einstieg, in eine Jahreszeit voller besinnlicher Lektüre.

Weihnachten, Glitzer und eine Hochzeit. Eigentlich das Rezept für eine wundervolle Liebesgeschichte. Wenn es aber nach Pippa und Hunter gehen würde, würde zumindest der letzte der drei Punkte nicht stattfinden. Denn auch wenn die beiden sich nicht mögen, sind sie sich doch in einem Punkt sicher, ihre besten Freunde passen nicht zusammen. Und eine Ehe zwischen den beiden würde schon gar nicht gut gehen. Und als Trauzeugen sehen Pippa und Hunter es als ihre Aufgabe an, den beiden das vor Augen zu führen. Doch womit sie nicht gerechnet haben ist, dass sie sich bei allen "Vorbereitungen" für die Hochzeit näher kommen.

Vorurteile über Vorurteile. Das war mein erster Eindruck von der Beziehung zwischen Hunter und Pippa. Denn die einzige Gemeinsamkeit zwischen den beiden, ist auch gleichzeitig der Grund warum sie sich so gar nicht ausstehen können. Und das sind ihre Vorurteile dem anderen gegenüber.

Hunter sieht in Pippa eine verwöhnte Studentin, die vor lauter Oberflächlichkeiten nichts anderes im Kopf hat und für ihren Ruhm vor nichts, auch nicht vor Betrug und Intrigen, zurückschreckt. Dabei ist Pipa bei weitem nicht so. Denn auch wenn ich Anfangs, besonders durch das erste Kapitel, nicht so recht wusste, wie ich sie einordnen sollte, wurde mir relativ schnell klar, dass Pippa auf jeden Fall anders ist als gedacht. Zum einen ist sie ziemlich witzig und sarkastisch, eine Eigenschaft mit der ich mich ja immer identifizieren kann. Aber sie war eben auch süß, hilfsbereit und eigentlich absolut loyal ihrer besten Freundin gegenüber. Denn auch wenn sie manchmal komische Wege hatte das zu zeigen, handelte sie eigentlich nur weil sie das Beste für Lauren wollte.

Pippa hingegen sieht in Hunter nichts anderes als den verwöhnten Sohn eines Rockstars, der den Ruhm seines Vaters in vollen Zügen genießt. Und dazu gehören Geld, Ansehen und allem voran Frauen. Aber wie ihr euch schon denken könnt, ist Hunter auch nicht so wie die Vorurteile es glauben wollen. Denn Hunter ist alles andere als ein Rockstarsöhnchen. Klar ist er cool und echt süß (ja, wenn ich ein paar Jahre jünger wäre, wäre er genau mein Typ). Aber Hunter ist auch unglaublich loyal und wirklich fürsorglich.

Mit jedem Kapitel wurde die Hintergrundgeschichte der beiden mehr beleuchtet, sodass man auch als Leser (genau wie die Figuren selbst) die Vorurteile immer weiter ablegen musste. Und zum Vorscheinen kamen zwei super tolle Charaktere, die wirklich Spaß gemacht haben. Und bei denen auch die Chemie wirklich gestimmt hat. Wodurch die sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte zwischen ihnen, absolut glaubhaft war.

Ein Punkt den ich unbedingt noch ansprechen muss, der mich zwar Anfangs etwas gestört hat, aber sehr schnell eher in den Hintergrund gerückt ist, war das Alter der Protagonisten und die Hochzeit. Denn zu Beginn der Geschichte hat man zwar mitbekommen, dass die Charaktere alle noch aufs College gingen, aber dann kam die Hochzeit dazu und ich dachte mir nur so: Wie alt sind die denn bitte? Und ja, irgendwann kam dann raus, das sie alle so um de 20 Jahre sind. Was natürlich schon früh für eine Hochzeit ist, aber wenn es passt dann passt es. Deswegen war ich auch wirklich nur Anfangs etwas irritiert.

Alles in allem ist All I want for Christmas ein wunderschön leichter Weihnachtsroman. Der nicht nur mit seinem Setting, für mich gibt es nichts schöneres als Lichterketten und Schnee, sondern auch mit seiner süßen Liebesgeschichte, absolut überzeugen konnte. Denn ich kann euch sagen, bei mir hat nach diesem Buch schon das leichte weihnachtliche Kribbeln im Bauch eingesetzt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

166 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"lyx verlag":w=2,"twisted love":w=2,"reihe":w=1,"new york":w=1,"romantisch":w=1,"teil 2":w=1,"heiß":w=1,"lyx":w=1,"erotischer roman":w=1,"erotikroman":w=1,"unabhängige teile":w=1,"juli 2018":w=1,"l. j. shen":w=1,"sinners of saint":w=1,"mukoviszikose":w=1

Twisted Love

L. J. Shen , Patricia Woitynek ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736307032
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nach einer Woche in der mein Blog lahm gelegt wurde von mir, ich hatte vor meinem Urlaub einfach so unglaublich viel zu tun, komme ich jetzt endlich wieder dazu eine neue Rezension zu schreiben. Und dann auch gleich noch zu Twisted Love. Das Buch liegt nun schon eine ganze Weile gelesen bei mir und wartet darauf, dass ich eine Rezension dazu schreibe. Aber ich weiß einfach nicht wirklich wo ich beginnen soll. Denn wer das erste Buch der Sinners of Saint Reihe kennt, der kennt auch schon ein wenig von der Geschichte zwischen Dean und Rosie. Und ich war von Anfang an besorgt, wegen der Geschichte zwischen Deans und Rosies älterer Schwester. Und vor allem, dass ich darüber nicht hinwegsehen kann. Und leider ist genau das eingetreten.

Dean Cole ist einer der berüchtigten HotHoles. Er ist reich, ein Arschloch und daran gewöhnt alles zu bekommen was er will. Naja, fast alles. Rosie LeBlanc kann er nicht mehr haben. Denn Dean weiß ganz genau, dass er seine Chancen bei Rosie unwiderruflich zerstört hat, als er begann ihre ältere Schwester zu daten. Auch wenn er die ganze Zeit wusste, dass er mit der falschen Schwester eine Beziehung führt, hat er nichts getan, bevor es schon spät war. Und vielleicht ist es noch später als Dean gedacht hat. Denn die Zeit drängt, Rosie ist unheilbar krank und keiner kann sagen, wie lange sie noch hat.

Baby LeBlanc oder Rosie, je nachdem, war eine wirklich bemerkenswerte Protagonistin. Denn wo ihre Schwester Emilia im ersten Buch still und zurückhaltend war, da war Rosie jetzt draufgängerisch und wild. Und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Aber das war natürlich auch mehr als verständlich, immerhin will sie ihr eh schon kürzeres Leben in vollen Zügen genießen. Und das fand ich wirklich großartig. Auch das sie Dean Kontra gegeben hat und nicht gleich bei der ersten Gelegenheit eingeknickt ist war super. Denn dieses Rückrat, ist eine Eigenschaft, die mir bei ihrer Schwester immer gefehlt hat.

Dean hatte ich aus dem ersten Buch immer noch als einen lustigen Typen der für jeden Spaß zu haben war im Kopf. Doch in Twisted Love habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass er nicht nur der lustige Partyboy mit dem sexy Lächeln ist. Sondern auch ein viel ernstere Seite, sehr tiefgehende Seite hat. Was ich wirklich sehr gut fand war, wie sehr er sich angestrengt hat, Rosie alles vergessen zu machen, was in der Vergangenheit passiert war und was er ihr früher angetan hat. Das war einfach unglaublich süß. Deswegen kann ich euch jetzt hier sagen, dass Dean für mich hundertmal besser ist als Vicious.

Was die beiden zusammen angeht, so waren sie wirklich toll. Die Chemie war über das gesamte Buch hinweg zu spüren. Und gerade das es im Buch immer wieder Rückblenden gab, die einem ihre Geschichte näher gebracht hat, fand ich gut. So hat die Story einfach noch eine ganz andere Tiefe bekommen.

Ihr merkt schon, jetzt kommt ein aber...

Aber, wie ich zu Beginn schon sagte, hatte ich so meine Probleme mit der Vorgeschichte von Dean und Emilia. Diese Beziehung konnte ich einfach nicht aus meinem Hinterkopf verbannen. Das war schrecklich. Besonders als man im Laufe des Buches mitbekommen hat, dass Rosie Dean auch noch in Emilias Richtung geschubst und er nichts dagegen unternommen hat, war grausam. Ich weiß einfach nicht, für mich hat die ganze Konstellation leider immer einen faden Beigeschmack gehabt, egal wie toll die Geschichte auch sonst war.

Beim ersten Teil der Reihe Vicious Love wusste ich nicht genau, ob ich das Buch nun liebe oder hasse. Bei Twisted Love bin ich mir dafür ganz sicher, dass ich das Buch definitiv liebe. Denn auch wenn ich so meine kleinen Probleme mit dem Buch hatte, war es dennoch eine wunderschöne und mitreißende Story, die ihr definitiv auch lesen solltet, wenn euch das erste Buch der Reihe nicht gefallen hat. Ich für meinen Teil bin auf jeden Fall gespannt wie es im dritten Buch weiter geht und was die Autorin noch für Überraschungen bereit hält.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

145 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"liebe":w=4,"freundschaft":w=3,"kelly moran":w=3,"redwoodlove":w=3,"#kellymoran":w=3,"usa":w=2,"liebesroman":w=2,"tiere":w=2,"brüder":w=2,"oregon":w=2,"tierärzte":w=2,"kyss":w=2,"redwood":w=2,"redwood love":w=2,"roman":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275395
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ihr Süßen, bitte entschuldigt mich schon einmal im Vorfeld, wenn ich während der Rezension etwas ins Schwärmen gerate. Aber ihr kennt es doch sicher auch, dass es manchmal Bücher gibt, bei denen ihr von Anfang an das Gefühl habt, dass ihr sie lieben werdet. Und was soll ich sagen, Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss ist genau so ein Buch für mich.

Flynn O'Grady, der mittlere der O'Grady Brüder, ist schon sein Leben lang daran gewöhnt, übersehen zu werden. Da er taub geboren wurde, wissen einfach viele Leute nicht wie sie mit ihm umgehen sollen. Doch Gabby ist da anders. Sie ist schon seit der Grundschule die beste Freundin von Flynn. Es gibt eigentlich keinen Moment in seinem Leben, die sie nicht mit ihm geteilt hat. Und genau deswegen zeigt Flynn auch niemanden, wie viel ihm Gabby wirklich bedeutet. Besonders weil Gabby nicht auf die selbe Weise fühlt wie er - glaubt er zumindest.

Gabby Cosette ist der Inbegriff des netten Mädchens von nebenan und jedermanns bester Freund. Doch das birgt auch das Problem, dass viele sie als Frau oder potenzielle Freundin übersehen. Und das verstehe ich wirklich nicht. Denn ich habe Gabby sofort mit ihrer süßen und liebevoll fürsorglichen Art ins Herz geschlossen. Und ich muss auch sagen, dass ich sie wesentlich mehr als Avery (die Protagonistin aus Band 1) mochte. Ich glaube es ging überhaupt nicht anders, als Gabby zu mögen. Sie probiert alles, um Flynns Leben leichter zu machen. Und das nicht aus Mitleid oder ähnliches. Sondern einfach weil sie so ein großes Herz hat. Für mich war sie definitiv eine der besten Protagonistinnen seit langem.

Und Flynn? Tja, ich kann euch so viel sagen...er gehört mir! Ja, zu Beginn wusste ich nicht so richtig, wie das mit ihm laufen sollte, weil er nun einmal taub ist. Aber das war das gesamte Buch hindurch absolut kein Problem. Denn Flynn ist einfach wundervoll. Er ist nicht nur unglaublich liebevoll mit den Tieren. Sondern auch sexy und weiß auch eigentlich ganz genau was er will. Und doch hat er eine etwas verletzliche Seite, hat immer mal wieder seine Zweifel, aber das machte ihn nur noch attraktiver. Deswegen kann ich es wirklich nur noch einmal wiederholen. Flynn gehört mir.

Wie ihr sicherlich schon wisst, bin ich ein großer Fan von diesen 'Von Freunden zu Liebenden'-Büchern. Und die Geschichte von Gabby und Flynn ist genau so eine Geschichte. Ich liebe es, wie die beiden sich langsam zu mehr entwickelt haben. Wie sie die Konflikte zwischen ihnen aus den Weg geräumt haben und sich einfach getraut haben zu ihren Gefühlen zu stehen. Und die waren wirklich stark. Denn die Chemie zwischen den beiden hat schon von Anfang an gestimmt und man hat sie auch während des lesens gemerkt. Und je näher die beiden sich kommen, umso stärker wurde das knistern. Und genau deswegen liebe ich die beiden einfach zusammen.

Ich glaube Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss ist eins meiner bisher liebsten Bücher diesen Jahres. Dieses Buch hat einfach alles, was man sich von einer wundervollen Liebesgeschichte wünscht. Inklusive einiger Szenen, sie mir wirklich die Tränen in die Augen getrieben haben. Jetzt kann ich es kaum erwarten, auch noch das letzte Buch der Reihe zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"gabriel":w=1,"penny":w=1,"one love":w=1

One Love

Lauren Blakely , Kristina Frey
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426523513
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe bisher wirklich jedes Buch von Lauren Blakely gelesen, welches in Deutschland erschienen ist. Und dabei habe ich wirklich angefangen sie für ihre leichten, süßen und witzigen Romanzen zu schätzen. Doch ich muss leider auch sagen, dass One Love wirklich das erste Buch für mich ist, welches mir nicht so gefallen hat.

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Penny drei unvergessliche Tage mit Gabriel in Barcelona erlebt hat. Zehn Jahre, seitdem sie sich in New York treffen wollten. Und zehn Jahre, seitdem Gabriel sie hat sitzen lassen. Doch durch einen Zufall, treffen die beiden jetzt wieder aufeinander. Doch können die beiden an das anknüpfen, was vor so vielen Jahren zwischen ihnen war?

Mit Penny habe ich ausnahmsweise mal eine Protagonistin, die ich wirklich mochte. Sie ist süß und witzig, einfach absolut liebenswürdig. Vor allem wenn sie sich mit ihrem kleinen Hund unterhalten hat, war sie wirklich absolut witzig. Leider muss ich sagen, dass sie auch mit ihrer ersten Reaktion gegenüber Gabriel etwas kindisch gewirkt hat. Aber das schreibe ich mal ihrem Schreck zu.

Was Gabriel angeht, so war der natürlich wieder einer von Laurens typischen sexy Männern. Allerdings muss ich sagen, dass er für mich eher der sexy seichte Typ war, und es sich so anfühlte, als wollte Lauren Blakely ihn auf Krampf in einen "Bad Boy" verwandeln. Denn das passte einfach nicht zu Gabriel, denn man ja schon im ersten Buch der Reihe etwas kennengelernt hat. Aber trotz allem passt auf ihn die Beschreibung 'sexiest Chef alive' zu hundert Prozent.

Die Chemie zwischen Penny und Gabriel war natürlich wieder zu spüren, wie in allen Büchern von Lauren Blakely. Sie prickelte nur so über die Seiten. Und ich fand es super süß, dass die beiden endlich ihr wohlverdientest Happy End bekommen haben. Und das nach 10 Jahren. Denn gerade Geschichten die sich um zweite Chancen drehen liebe ich. Und gerade Penny und Gabriel habe ich es so sehr gegönnt.

Doch ein großes Problem hatte ich mit One Love. Und das war die länge der Geschichte. Ich habe ja schon in meiner Rezension zum ersten Buch angemerkt, dass ich kein Fan von zu kurzen Geschichten bin. Da diese Geschichten sonst meist keine Chance haben, sich wirklich zu entfalten. Und dieses Problem hatte ich bei One Love auch. Und das sogar richtig schlimm. Denn als die Geschichte wirklich so richtig an Fahrt aufgenommen hat und so richtig schön wurde. War sie auch schon zu Ende. Und das ging mir einfach zu schnell, plötzlich, zu abrupt.

Alles in allem war One Love eine süße, wenn auch etwas kitschige, Liebesgeschichte über zweite Chancen. Welche durch die eher seichte Handlung, perfekt für zwischendurch ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

115 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"lyx":w=2,"helena hunting":w=2,"stay":w=2,"erotik":w=1,"liebesroman":w=1,"sexy":w=1,"bastei lübbe":w=1,"new-adult":w=1,"tierliebe":w=1,"ruby":w=1,"bancroft":w=1,"mills-brothers-serie":w=1,"brüder-mills-reihe":w=1

STAY

Helena Hunting , Beate Bauer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736307063
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kennt ihr solche Bücher, die ihr schon nach der ersten Seite ins Herz geschlossen habt? Die euch so begeistern, dass ihr sie kaum aus der Hand legen könnt? Tja, wahrscheinlich schon. Und mit STAY hat Helena Hunting auf jeden Fall ein Buch geliefert, welches mir durchlesene Nächte beschert hat.

Nichts würde Ruby Scott mehr verabscheuen, als für ihren Vater zu arbeiten. Doch genau das müsste sie, wenn sie nicht bald einen neuen Job findet. Da kommt ihr nächstes Vorsprechen doch genau richtig. Nur verpasst Ruby dieses, nachdem ein fremder Mann sie auf der Verlobungsfeier ihrer besten Freundin erst küsst und dann auch noch anhustet! Jetzt steht sie ohne Job und Wohnung da. Als letzte Rettung verschafft ihre beste Freundin ihr einen Job als Haustiersitterin bei dem Hotelbesitzer Bancroft Mills. Doch dieser stellt sich ausgerechnet als der Typ von der Verlobungsfeier heraus....

Ich glaube in Ruby habe ich eine Seelenverwandte gefunden. Zumindest wenn es um sarkastische Bemerkungen geht. Denn ich muss sagen, ich selber bin wirklich manchmal viel zu sarkastisch. Aber Ruby überbietet mich noch um ein vielfaches! Und das war wirklich unglaublich cool. Nur ein paar ihrer Bemerkungen haben mich ein wenig gestört. Aber darüber konnte man getrost hinwegsehen. Denn zu ihrer sarkastischen und sehr direkten Art, war sie auch noch (zumindest meistens) sehr selbstständig und selbstbestimmt. Es machte sie als Protagonistin irgendwie zu einem Highlight, da einem so jemand nicht oft über den Weg läuft.

Und Bancroft oder Bane, je nachdem, ist auf den ersten Blick natürlich der sexy Millionär, der früher mal als Profisportler war. Doch bei ihm muss man unter die Fassade schauen, um seinen wirklichen Charakter freizulegen. Denn Bane ist wohl vor allem ein Mann mit einem Herz aus Gold. Er ist liebevoll, fürsorglich und dazu auch sexy und frech. Aber was mir mein Herz gestohlen hat war, dass Bane sein Frettchen und seine Vogelspinne (eher ungewöhnliche Tiere) über alles geliebt hat. Das war einfach so süß mitanzusehen, da schlug mein Herz wirklich jedes Mal höher.

Was die Beziehung von Ruby und Bane angeht, da wusste ich wirklich Anfangs nicht so richtig, wie das funktionieren sollte zwischen den beiden. Denn über knapp dreiviertel des Buches, haben die beiden sich nicht mal auf dem selben Kontinent befunden! Aber das schien wirklich vollkommen egal. Denn die Chemie zwischen den beiden war absolut spürbar und die Funken flogen nur so. Und dabei war es egal, ob die beiden sich im selben Raum befunden oder ob sie nur telefoniert haben. Und ein was hatten die vielen Telefonate zwischen Ruby und Bane auch für sich, denn so haben die beiden sich wirklich erst richtig kennengelernt, bevor es zwischen ihnen zur Sache ging. Und das war wieder mal eine angenehme Abwechslung.

Ganz klar, ich habe mit einem netten Buch für zwischendurch gerechnet. Und habe mit STAY ein lustiges, heißes und herzerwärmendes Buch geliefert bekommen, welches mich wirklich überrascht hat. Denn auch der Schreibstil ist so leicht, das man liest und liest und merkt gar nicht, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Natürlich wurde das Rad nicht neu erfunden, aber wer ein damit kein Problem hat, und ein Buch sucht, welches frech und selbstbewusst ist, der ist bei STAY an der richtigen Stelle.

Ich für meinen Teil, bin unglaublich froh darüber, dass schon bald (naja, im Januar 2019) das zweite Buch der Reihe erscheint. Denn ich bin wirklich gespannt auf die Geschichte von Ruby's bester Freundin Amie, die (noch) mit einem absolutem Arschloch verlobt ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

185 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"estelle maskame":w=4,"heyne":w=2,"heyne-verlag":w=2,"falling":w=2,"falling - ich kann dich nicht vergessen":w=2,"jugendbuch":w=1,"freunde":w=1,"schicksal":w=1,"verlust":w=1,"3 sterne":w=1,"new-adult":w=1,"will":w=1,"netgalley":w=1,"dani":w=1,"fehlverhalten":w=1

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Estelle Maskame , Cornelia Röser
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2018
ISBN 9783453422766
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kennt ihr diese Bücher, auf die ihr euch eigentlich ziemlich gefreut habt, die dann aber nicht euren Erwartungen entsprochen haben? Wahrscheinlich. Denn ich glaube, jeder hatte schon einmal so ein Buch. Und leider fällt Falling - Ich kann dich nicht vergessen bei mir genau in diese Kategorie. Denn ich habe mich wirklich auf das neue Buch von Estelle Maskame gefreut, da mir ihre vorhergehenden Bücher auch sehr gefallen haben. Allerdings war mir diese Geschichte leider viel zu seicht...

Alles in Kenzie's Leben sollte eigentlich gut laufen. Sie hat Freunde und ist gut in de Schule. Doch es gibt etwas, was sie immer wieder zurückhält. Und das ist die Angst vor Trauer. Genau aus diesem Grund, hat sie sich auch vor einem Jahr von ihrer großen Liebe Jaden zurück gezogen. Doch so langsam scheinen ihre Taktiken, ihn und seine Schwester Danielle aus ihrem Leben zu verbannen, nicht mehr zu funktionieren. Denn Jaden probiert immer wieder Kenzie näher zu kommen. Aber kann sie wirklich alles hinter sich lassen und der Beziehung zu Jaden eine zweite Chance geben?

Ich habe ja oft so meine Probleme mit Protagonistinnen. Meistens einfach, weil ich nicht richtig mit ihnen warm werde. Tja, bei Kenzie war das anders. denn hier habe ich über dreiviertel des Buches, wirklich mehrere Gründe gehabt, weswegen ich sie nicht leiden konnte. Denn auch wenn ich irgendwo ihre Gründe kannte, konnte ich es doch nicht nachvollziehen, warum sie Jades einfach im Stich gelassen hat. Mehr noch, ich fand es eher extrem selbstsüchtig ihn sitzen zu lassen, als er sie am meisten gebraucht hätte. Und auch im Verlauf des Buches, konnte ich nur bedingt mit Kenzie mitfühlen. Sodass sie wohl die Protagonistin ist, die ich seit einer Ewigkeit am wenigsten leiden konnte. Und das will schon was heißen.

Was Jaden angeht, so hatte ich mit ihm so ziemlich das ganze Buch über Mitleid und hätte ihn am liebsten mehrmals in den Arm genommen. Er war wirklich ein süßer, wenn auch kein besonders herausragender Protagonist. Eher so der Junge von nebenan, aber das reichte in diesem Falle auch vollkommen aus. Denn es passte einfach.

Was die Beziehung zwischen Jaden und Kenzie angeht, so war ich mehrmals wirklich genervt. Zum einen habe ich, wie bereits schon erwähnt, es nicht gerechtfertigt gefunden warum Kenzie ihm am Anfang aus dem Weg gegangen ist. Und dann auch noch ihre Freunde zu selbigen gedrängt hat. Und sobald sie wieder Zeit mit Jades verbracht hat, mussten es ihre besten Freunde auch. Und wenn nicht wurde sie ziemlich zickig. Zum anderen fand ich die Bindung zwischen Jaden und Kenzie auch nicht sonderlich gut. Es hat oft zu gewollt gewirkt und die Verbindung war so gut wie gar nicht spürbar.

Ganz ehrlich, ich weiß nicht ob ich mit meinen 26 Jahren mittlerweile zu alt dafür bin mich in 17 jährige Teenager hineinzuversetzen, aber Falling - Ich kann dich nicht vergessen hat mich leider ziemlich enttäuscht. Denn auch wenn die Geschichte doch zum Teil ernstere Elemente zu bieten hatte, war es für meinen Geschmack dennoch zu seicht. Und auch das ziemlich plötzliche Ende, fand ich nicht so gelungen. Ein Epilog oder ähnliches hätte die Geschichte noch etwas besser abrunden können.

Alles in allem war das Buch einfach nicht meins. Es war zwar eine nette Geschichte, aber zu oberflächlich und oft auch nicht nachvollziehbar. Nur einige Stellen, besonders am Ende, konnten das Buch für mich retten. Aber wie gesagt, es kann auch gut sein, dass ich einfach zu alt bin für solche Geschichten. Deswegen würde ich Falling - Ich kann dich nicht vergessen auch eher jüngeren Lesern empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

216 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

"mafia":w=7,"dark romance":w=6,"vanessa sangue":w=6,"fire queen":w=6,"liebe":w=5,"intrigen":w=3,"lyx verlag":w=3,"cosa nostra":w=3,"verrat":w=2,"lyx":w=2,"dilogie":w=2,"netgalleyde":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1

Fire Queen

Vanessa Sangue
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736306172
Genre: Liebesromane

Rezension:

OMG, ich bin schon wieder absolut sprachlos! Ich habe so verdammt lange auf dieses Buch gewartet, nachdem mich das Ende von Cold Princess umgebracht hat. Und jetzt das! Fire Queen ist so viel besser als ich es erwartet habe und jetzt ist die Reihe schon am Ende. Ich könnte heulen.



*Spoiler, nur weiter lesen wenn ihr die anderen Teile gelesen habt*



Saphira ist am Boden zerstört. Madox war tatsächlich der Verräter unter ihren Männern. Wie hatte sie ihn - einen Varga - nur an sich heranlassen und dabei all ihre Regeln brechen können? Doch Saphira wäre nie zum capo ihrer famiglia geworden, wenn sie sich nicht frühzeitig schon um ihre Feinde gekümmert hätte. Und Madox ist der nächste, das schwört sie sich. Nur scheint es unter ihren Verbündeten noch mehr Verräter zu geben. Kann Saphira diese überhaupt bekämpfen, ohne Madox um seine Hilfe zu bitten? Und waren die Gefühle zwischen ihnen wirklich alle gespielt?

Normalerweise trifft man in Büchern des New-Adult/Erotik Genres eher auf weichere Protagonistinnen und dominante Männer. Und auch wenn diese Dilogie zu den Dark-Romance Romanen gehört, passen Madox und Saphira in kein so rechtes Schema.

Denn hinter verschlossenen Schlafzimmertüren sind Saphira und Madox typisches Genre-Model. Er der dominante, sie diejenige die sich ihm unterwirft. Denn außerhalb ist Saphira wirklich Bad Ass. Sie ist eine eiskalte Frau und schreckt auch nicht davor zurück jemanden umzubringen. Und das sind wirklich einige die in Fire Queen dran glauben müssen. Am Anfang des ersten Buches, wusste ich wirklich nicht so recht, was ich mit Saphira anfangen sollte. Doch nun kennt man sie ja nun schon etwas, und je mehr man sie auch noch in diesem Buch kennenlernt, umso besser kann man sie verstehen. Denn ihr liegt nichts mehr am Herzen, als der Schutz ihrer famiglia. Sie ist loyal, gerecht, und definitiv auch sehr heißblütig. Dazu findet sie im Laufe der Bücher auch ihre weiche Seite. Und gerade das macht sie als Protagonistin wirklich reizvoll.

Und Madox? Tja, ihm möchte ich immer noch nicht Nachts auf der Straße begegnen, da er mir immer noch einen kalten Schauer über den Rücken jagen kann. Aber im nächsten Moment genau so einen heißen Schauer. Denn ja, er ist wirklich brutal und eiskalt und auch echt furchteinflössend dominant. Aber irgendwie macht ihn diese Mischung auch - und mir ist bewusst wie verrückt das klingt - absolut heiß. Heilige sch**** dieser Mann war einfach nur unglaublich. Ich fange selbst jetzt noch an zu sabbern wenn ich nur an ihn denke. Denn im zweiten Buch hat auch er eine weichere Seite gezeigt. Er hat gezeigt, das er doch ein Herz hat, und das machte ihn nur umso attraktiver.

Was die Chemie zwischen den beiden angeht, so ist diese genau so heiß, wie schon im ersten Buch. Anfangs wusste ich nicht recht, wie die beiden jemals wieder zusammen finden sollten, nach allem was zwischen den beiden zum Ende von Cold Princess passiert ist. Doch sie haben es irgendwie geschafft. Und der Weg bis dahin war zwar explosiv und steinig, aber extrem heiß und absolut berauschend. Ich bin schon wieder hin und weg von der Chemie zwischen den beiden.

Das ganze Setting von Fire Queen war für mich wieder bis ins kleinste Detail gelungen. Das diesmal auch noch weitere Charaktere außer Saphira und Madox zu Wort gekommen sind, und man so schnell hinter die Kulissen der Machtkämpfe schauen konnte, war etwas gewöhnungsbedürftig. Doch auch daran konnte man sich schnell gewöhnen, denn es sog einen einfach nur noch weiter in die Geschichte mit hinein. Vanessa Sangue hat es mit ihrem Schreibstil und ihrer Authentizität geschafft, das man dieses Gefühl von Machtspielchen, Kämpfen und Gefahr wirklich beim lesen gespürt hat. Ich war absolut gefesselt von ihren Erzählungen von Palermo und der Cosa Nostra. Unglaublich mitreißend.

WOW...mit diesem Wort habe ich meine Rezension zum ersten Buch der Dilogie beendet. Und etwas besseres kann ich auch zu Fire Queen nicht sagen. Ich war bereits ab der ersten Seite wieder vollkommen von der Geschichte gefesselt. Also, wer mal eine etwas andere, härtere und düstere, Geschichte lesen möchte, der ist hier auf jeden Fall an der richtigen Stelle.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

183 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"erotik":w=4,"liebe":w=3,"wall street":w=3,"lyx":w=2,"max":w=2,"erotischer liebesroman":w=2,"vater-tochter beziehung":w=2,"harper":w=2,"liebesroman":w=1,"new york":w=1,"ehe":w=1,"hochzeit":w=1,"tochter":w=1,"affäre":w=1,"sexy":w=1

King of New York

Louise Bay , Anja Mehrmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.06.2018
ISBN 9783736306929
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vor einer Weile kam meine Mama zu mir und meinte, sie hätte ein buch entdeckt, welches mir wahrscheinlich gefallen würde. Also, alleine vom Cover her hat sie bei King of New York schon mal recht behalten. Denn Männer im Anzug gehen nun einmal immer. Und ich kann euch jetzt schon sagen, hinter dem Buch steckt noch wesentlich mehr, als nur ein hübsches Cover.

Max King ist ein knallharter Kerl wenn es ums Geschäft geht. Und auch wer für ihn arbeitet braucht ein dickes Fell. Zu Hause allerdings sieht alles komplett anders aus. Denn als Single Vater probiert er alles, um seiner Teenager Tochter ein schönes Leben zu ermöglichen. Und eine seiner obersten Regeln für sein Leben ist dabei, dass beide Welten sich nie vermischen dürfen. Bisher hat das auch ziemlich gut geklappt. Zumindest bis Harper Jayne in sein Leben getreten ist. Denn sie lässt langsam die Linien verschwimmen. Aber kann das überhaupt gut gehen, immerhin ist Harper seine Angestellte?

Hach ja, Harper ist mal eine ganz außergewöhnliche Protagonistin für mich. Denn komischerweise mochte ich sie zu Beginn des Buches wirklich sehr gerne. Sie ist eine hart arbeitende und sehr engagierte junge Frau. Sie ist definitiv nicht auf den Mund gefallen und ist dazu noch verdammt süß. Doch so sympathisch ich sie anfangs fand und wie sehr ich sie auch mochte, im Laufe des Buches habe ich so langsam meine Probleme mit ihr bekommen. Denn auch wenn sie eine etwas schwierige Kindheit gehabt hat, fand ich es doch irgendwann ziemlich nervig, dass sie noch heute so davon bestimmt wurde. Alles was sie getan hat wurde von ihrem Vater definiert. Und auch einige ihrer Reaktionen waren für meinen Geschmack zu überzogen. Zum Glück hat sich das aber zum Ende hin auch wieder gelegt. Sodass sie eine Protagonistin war, die zwar gemischte Gefühle bei mir ausgelöst hat, aber glücklicherweise nicht zu viele negative.

Doch der eigentliche Grund, warum ich King of New York so toll fand, war der King selber. Denn Max ist wirklich ein Mann nach meinem Geschmack. Und je mehr man ihn kennengelernt hat, umso mehr habe ich mich auch in ihn verliebt. Denn zum einen ist er wirklich Vater mit Leib und Seele. Nicht nur irgendein Protagonist, der sagt, dass seine Familie an erster Stelle steht. Sondern bei ihm hat man es wirklich gesehen, dass seine Tochter ihm über alles ging. Er nahm wirklich Anteil an ihrem Leben. Aber Max war natürlich nicht nur Vater. Sondern auch noch ein ziemlich heißer Chef. Und auch wenn ich ihn wahrscheinlich lieber nicht als Chef haben möchte, ihn als Mann nehme ich sofort. Denn Max ist einfach diese perfekte Mischung aus liebevoller Vater und sexy Alpha-Mann. Und das lässt natürlich jedes Frauenherz höher schlagen.

Büro-Romanzen sind ja nun nichts neues in der Welt von New-Adult und Co. Aber das hat mich bei Max und Harper wirklich nicht gestört. Denn die Chemie und die Geschichte hat einfach gestimmt. Anfangs bestand die Beziehung zwischen den beiden wirklich nur aus Sex, weswegen der in der ersten Hälfte des Buches natürlich stark vertreten ist. Aber trotzdem hat die Autorin nie die eigentliche Beziehung aus den Augen verloren. Und das fand ich extrem wichtig. Die komplette Entwicklung zwischen Max und Harper war einfach wirklich gut. Und das man die Funken hat fliegen spüren, war noch einmal so ein i-Tüpfelchen.

Ich habe King of New York wirklich mit einem riesigen Lächeln beendet. Denn obwohl ich ja wirklich immer auf der Suche nach neuen Autoren bin, kommt es selten vor, dass gleich das erste Buch solch ein Volltreffer ist. Denn King of New York ist das erste Buch seit langem, welches ich an einem Tag durchgelesen...nein, eher durchgesuchtet...habe. Weswegen ich mir zu einhundert Prozent sicher bin, dass dies zwar mein erstes Buch von Louise Bay war, aber bei weitem nicht das letzte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"erotik":w=1,"liebesroman":w=1,"diana-verlag":w=1,"j.kenner":w=1,"deep danger":w=1

Deep Danger

J. Kenner , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.08.2018
ISBN 9783453359826
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich bin ja nun schon seit vielen Jahren ein großer Fan von Julie Kenner, und habe bisher auch jedes ihrer Bücher gelesen. Dabei ist mir nun auch schon einige Male Noah Carter über den Weg gelaufen. Deswegen war ich auch unglaublich gespannt auf seine Geschichte, denn die Andeutungen waren wirklich vielversprechend. Was dabei aber nie erwähnt wurde war, dass es sich bei Deep Danger um eine Geschichte über zweite Chancen handelt. Und gerade solche liebe ich über alles...

Noah Carter ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Dabei ahnt niemand, dass er hinter einer meterdicken Fassade ein tragisches Schicksal versteckt. Denn nicht nur hat er seine große Liebe Kiki vor 10 Jahren verlassen. Und das auch noch für eine andere Frau. Sondern er hat auch noch durch ein tragisches Unglück seine Ehefrau und seine Tochter verloren. Seitdem plagen ihn Schuldgefühle, die ihn einfach nicht loszulassen scheinen. Als er nach all den Jahren, durch einen Zufall plötzlich Kiki gegenüber steht, weiß er nicht wie er reagieren soll. Denn obwohl er sie noch liebt, steht einfach zu viel zwischen ihnen. Doch können die beiden es vielleicht doch schaffen? Und was passiert, wenn die Vergangenheit sie einholt?

Kiki war eine Protagonistin, die ich eigentlich sehr gemocht habe. Ihr merkt schon, da kommt noch ein ABER, doch dazu komme ich gleich. Denn Kiki war auf den ersten Blick eine selbstbewusste, selbstständige Frau, die ganz genau wusste was sie wollte. Und vor allem absolut loyal war. Alles wunderbare Eigenschaften. Allerdings komme ich jetzt zu dem aber. Denn so sehr ich Kiki auch mochte, war sie mir an vielen Stellen zu passiv. Natürlich habe ich es verstanden, dass sie nicht um Noah gekämpft hat, als er sie das erste Mal verlassen hat. Das hätte ich wohl auch nicht gemacht. Aber das sie alles noch ein zweites Mal über sich ergehen ließ und wieder nichts machte, war dann doch ein wenig zu passiv. Und das sie sich dazu noch selber Vorwürfe gemacht hat, dass machte die ganze Sache auch nicht besser. Trotz allem war sie ein wirklich liebenswerter Charakter.

Tja, und Noah? Er ist wohl der Inbegriff eines Good-Guys. Denn er probiert es allen immer recht zu machen. Dazu ist er manchmal schmerzhaft ehrlich, aber auch unglaublich liebenswürdig und fürsorglich. Wo ich natürlich große Probleme mit hatte, und dabei habe ich wirklich verstanden warum er damals so gehandelt hat, war die Sache mit Kiki. Das er sie vor 10 Jahren einfach so verlassen hat um bei der Mutter seines Kindes zu sein, ist absolut lobenswert. Das er dies allerdings getan hat, ohne auch nur ein Wort mit Kiki darüber zu reden, fand ich einfach nur schrecklich. Da fehlte auf jeden Fall die Kommunikation zwischen den beiden. Und das Noah den selben Fehler dann später noch einmal genau so gemacht hat, machte die ganze Sache auch irgendwie nicht besser. Zumal er scheinbar wirklich nichts dazu gelernt hat aus seinen Fehlern. Er hat sich nicht geändert. Denn erst eine dritte Partei musste ihn auf seine Fehler aufmerksam machen, bis er sie auch eingesehen hat. Und das hat mich wirklich gestört, denn eigentlich liebe ich Noah.

Was die Beziehung der beiden angeht, so fand ich diese eigentlich sehr schön. Ich bin ja ein großer Fan von Liebesgeschichten die sich um zweite Chancen drehen, und Deep Danger war ein ziemlichen Paradebeispiel für so eine Geschichte. Auch die Chemie zwischen den beiden stimmte wirklich. Das ist aber bei allen Bücher von Julie so. Damit hatte ich noch nie ein Problem bei ihr. Lediglich das Kiki nach 10 Jahren sich so schnell wieder auf Noah eingelassen hat, und das obwohl sie solche Angst davor hatte erneut verletzt zu werden, störte mich etwas. Aber das konnte man auch guten Gewissens außer acht lassen.

Ganz klar, es gibt immer mal Bücher, die man nicht bis aufs letzte Detail hin liebt. Und ich mochte die ersten Bücher der Reihe wirklich super gerne. Doch von Deep Danger bin ich etwas enttäuscht. Und das liegt wahrscheinlich wirklich daran, dass ich einfach viel zu hohe Erwartungen hatte. Vor allem weil ich Noah schon vorher geliebt habe. Aber das macht das Buch nicht unbedingt zu einem schlechten Buch. Es ist lediglich anders als erwartet. Den trotz allem, hatte ich ein paar wirklich tolle Lesestunden mit dem Buch, und liebe es immer wieder auf neue, in die Welt von Damien Stark und Co. einzutauchen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

Diamonds For Love – Verhängnisvolle Liebe

Layla Hagen , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2018
ISBN 9783492313285
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Langsam läuft mir die Zeit davon, wenn ich noch einen der Bennett Brüder für mich haben möchte. Denn mit Max Bennett ist jetzt der nächste vom Markt. Dabei schafft es Layla Hagen wirklich immer wieder, dass ich mich aufs neue in die Bennett Familie verliebe. Also, wenn ich schon keinen der Brüder abbekomme, dann möchte ich zumindest eine adoptierte Bennett werden. Träumen darf man doch, oder?

Emilia hat den ersten Jungen, der je ihr Herz erobert hat und ihr bester Freund war, nie vergessen. Max Bennett. Max und Emilia haben sich, als sie 9 Jahre alt waren, sofort angefreundet, als sie eines Tages ihren Schlüssel verloren hatte und Max ihr Retter in der Not war. Seit diesem Zeitpunkt waren die beiden unzertrennlich. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, an dem Emilia zusammen mit ihrer Großmutter wieder umgezogen ist. Heute ist Emilia wieder zurück in San Francisco und als Physiotherapeutin angestellt. Und wie es der Zufall will, ist ihr neuer Patient Max Bennett.

Emilia ist eine wirklich hart arbeitende und sehr verantwortungsbewusste junge Frau. Sie kümmert sich um ihre schwer kranke Großmutter und hat so gut wie keine Freizeit. Eigentlich ist das Leben von ihr anfangs sogar ziemlich traurig. Zumindest bis sie Max wieder trifft. Denn dann sieht man, wie süß und auch verletzlich Emilia eigentlich ist. Und so sympathisch sie mir im Laufe des Buches war, muss ich leider sagen, dass sie mich auch manchmal wirklich genervt hat. Ich weiß gar nicht so richtig warum, aber manchmal war sie mir einfach zu kopflastig und auch irgendwie zu schüchtern. Dabei habe ich sogar verstanden warum sie so ist. Ich weiß, total dämlich.

Und bei Max mache ich gar nicht erste ein Geheimnis daraus, dass ich ihn einfach nur klasse fand. Und ja, ich habe mich auch ein wenig in ihn verguckt. Aber wie hätte ich auch anders gekonnt, als diesen charmanten und frechen Mann in mein Herz zu schließen? Eben, das ginge überhaupt nicht. Vor allem nachdem er auch noch gezeigt hat, dass er auch eine sanfte und fürsorgliche Seite hat.

Auch die Beziehung ist im Grunde sehr süß. Ich bin ja ein Fan von Geschichten, in denen aus jahrelangen Freunden Liebende werden. Und auch Emilia und Max waren genau so. Ihre Freundschaft war sofort wieder total eng. Obwohl sie sich jahrelang nicht gesehen haben. Und als sie sich einmal näher gekommen sind, ging alles recht schnell. Aber wie sollte man auch einem Bennett widerstehen, richtig? Die Chemie zwischen den beiden war wirklich zu spüren, die Funken sprühten nur so aus den Seiten. Genau das verwandelt ein Buch von gut und großartig.

Was mich allerdings sehr gestört hat war, dass sie das Buch Anfangs etwas gezogen hat. Ich habe eine ziemliche Weile gebraucht, um wirklich in die Story einzutauchen. Als ich erst einmal eingetaucht war, war alles sehr flüssig und leicht.

Außerdem hat mich gestört, dass die Bennett-Familie viel zu wenig vorkam für meinen Geschmack. Man hat nach vier Büchern einfach alle so ins Herz geschlossen, dass die Bücher ohne diese loyale und absolut besondere Familie gar nicht funktioniert. Deswegen fand ich es so schade, dass sie einfach nicht wirklich berücksichtigt wurden in dieser Geschichte. Den ein oder anderen Auftritt mehr hätte es schon geben können.

Trotzdem war Diamonds For Love - Verhängnisvolle Liebe ein wunderschönes und zuckersüßes Buch. Mit einer Geschichte, die das Herz zum schmelzen bringt. Und genau deswegen wird diese Reihe mit jedem Buch zu einem meiner Lieblinge. Denn in jedem Buch steckt Humor, und Romantik, die es einem unmöglich machen, nicht zu lächeln und sich zu verlieben. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"one dream":w=2,"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"simon":w=1,"new-adult":w=1,"klischee":w=1,"kindermädchen":w=1,"knaur verlag":w=1,"nanny":w=1,"abby":w=1,"lauren blakely":w=1

One Dream

Lauren Blakely , Birgit Fischer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783426523506
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mein Urlaub ist so langsam vorbei und ich melde mich mit einer neuen Rezension zurück. Besser könnte es doch gar nicht laufen. Und dann ist es auch noch eine Rezension, zum neuen Lauren Blakely Roman. Und ich kann euch schon jetzt sagen, auch wenn die Story ziemlich kurz ist, hat sie jede Menge zu bieten.

Um ihren Studienkredit zurückzahlen zu können, arbeitet die sprachbegeisterte Abby seit sieben Monaten als Nanny für die kleine Hayden. Und auch mit Haydens alleinerziehenden Vater Simon kommt sie wunderbar klar. Alles könnte so einfach sein für Abby. Wenn sie sich nicht so sehr zu Simon hingezogen fühlen würde. Und auch wenn Simon ähnlich zu empfinden scheint, dieser Versuchungen dürfen die beiden nicht nachgeben. Doch kommen die beiden wirklich dagegen an?

Mein Fluch was weibliche Protagonisten angeht, scheint gebrochen. Oder zumindest scheint Abby nicht in dieses Raster zu passen. Denn ich konnte einfach nicht anders als Abby zu mögen. Sie war süß, hilfsbereit, geduldig, witzig und vor allem toll mit Kindern. Ich mochte es, wie sie wirklich versucht hat, gegen die Anziehung zwischen ihr und Simon anzukämpfen. Einfach weil sie wusste, welche Konsequenzen es haben könnte. Und genauso toll fand ich es, dass sie ab einen bestimmten Zeitpunkt darauf gepfiffen hat, und ihr Glück über die Meinung anderer Leute gestellt hat. Denn das eigene Glück ist definitiv wichtiger als auf das zu hören was andere über einen denken.

Und Simon...*kurzer Tagtraum*...entschuldig, wo war ich? Nein Spaß. Aber es stimmt wirklich, ich bin Simon total verfallen. Und ihr werdet es definitiv auch, dass verspreche ich euch. Denn Simon ist so ein wundervoller Vater. Es ist so süß ihn zusammen mit seiner Tochter zu sehen, das bringt einen einfach zum dahinschmelzen. Und dazu ist er noch unglaublich sexy. Aber nicht auf eine prollige Weise, wie viele andere männliche Protagonisten. Er ist einfach sexy, liebevoll, umsichtig und charmant. Eine ziemlich perfekte Mischung.

Was die Beziehung zwischen Abby und Simon angeht, diese war wirklich toll. Denn die Verbindung zwischen den beiden war schon nach kurzer Zeit greifbar. Man konnte die Spannung zwischen den beiden nur so spüren. Trotzdem war die Beziehung auch zart und süß. Erst als die Geschichte sich wirklich entfaltet hat, wurde sie auch leidenschaftlich und sexy. Und dann war sie auch so richtig sexy.

Das einzige Problem welches ich wirklich mit der gesamten Story hatte - und ihr habt wahrscheinlich bis jetzt gemerkt wie sehr sie mir sonst gefallen hat - war die länge. Ich bin zwar kein Fan von überlangen Geschichten. Doch zu kurz dürfen sie auch nicht sein. Da Geschichten sonst keine Chance haben (zumindest ist es meistens so), sich wirklich zu entfalten. Und dieses Problem hatte ich bei One Dream auch. Denn als die Geschichte wirklich so richtig an Fahrt aufgenommen hat und so richtig schön wurde. War sie auch schon zu Ende. Und das ging mir einfach zu schnell, plötzlich, zu abrupt. Wenn es nach mir gehen würde, hätte man das noch irgendwie anders lösen können.

Doch was soll ich sagen, ich bin ein Fan von witzigen Liebesgeschichten und habe schon einige gelesen. Einige viele um genau zu sein. Aber die Bücher von Lauren Blakely sind einfach immer die perfekten Mischungen aus süß, witzig, sexy und dramatisch. Und auch One Dream ist genau solch ein Buch. Eins welches von Anfang bis zum Ende mitreißt und Spaß bringt. Definitiv ein Buch, welches ich euch ans Herz legen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Ein Moment für die Ewigkeit: Roman

Abbi Glines
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 01.06.2018
ISBN 9783492990165
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine erste Rezension nach meinem Urlaub. Fühlt sich irgendwie wie eine Ewigkeit an. Aber auch gut. Denn immerhin muss ich euch ja endlich meine Meinung zu Ein Moment für die Ewigkeit mitteilen, dem neusten Buch von Abbi Glines. Und was ich euch jetzt schon sagen kann ist, dass ich wirklich alle Bücher von ihr gelesen habe, doch dieses Buch ist wirklich anders.

Zum Inhalt selber möchte ich eigentlich gar nicht so viel sagen. Deswegen nur so viel...dieses Buch erzählt die Geschichte von Vale McKinley, die alles versucht um an ihrer ersten großen Liebe festzuhalten. Und die dabei feststellen muss, dass das Leben manchmal ganz eigene Pläne hat, aber mit der richtigen Person an deiner Seite, findet man auch den richtigen Weg.

Diese Rezension muss ich einfach etwas anders gestalten, denn ich glaube wirklich, dass alles andere Spoiler enthalten würde.

Deswegen nur so viel zu den Charakteren. Ich hatte so meine Probleme mit Vale. Zumindest anfangs. Denn sie war einfach total unselbstständig und hat ständig ihren Freund Crawford alles bestimmen lassen. Sie hatte absolut kein Rückrat. Auch wenn sich das im Laufe des Buches zum Glück gelegt hat und sie mir deswegen sympathischer wurde. Besonders nachdem sie sich etwas von Crawford distanziert hat.

Und was die männlichen Protagonisten angeht...ja, es sind zwei...Crawford auf der einen Seite ist einfach ein Arschloch. Was anderes kann ich nicht zu ihm sagen. Slate jedoch (auch wenn der Name wirklich dämlich ist) war wirklich toll. Auch wenn er wieder so ein typischer Frauenheld war der bekehrt wurde, mochte ich ihn wirklich. Denn er hatte auch eine ganz andere Seite. Ihr seht also auf welcher Seite ich stehe.

Allerdings hatte ich mit etwas ganz anderem ein ganz großes Problem. Das Buch ist in zwei Hälften eingeteilt. Etwa nach dreiviertel des Buches gab es eine große Wendung. Und genau mit dieser Wendung hatte ich ein wirkliches Problem. Denn für mich ergab sie irgendwie keinen Sinn. Ich mochte den ersten Teil der Geschichte wirklich sehr gerne. Auch wenn dieser mit vielen Klischees gespickt und wirklich typisch Young-Adult war, so hat dieser Teil für mich funktioniert und war gut geschrieben. Doch der zweite machte die ganze Geschichte unglaubwürdig und unrealistisch. Wobei das noch nicht mal mein eigentliches Problem war, denn wäre dieser zweite teil noch etwas weiter ausgeführt gewesen, wäre es wohl die gesamte Geschichte schöner abgeschlossen gewesen. Denn so ging der zweite Teil viel zu gerafft und schnell voran und bot keine Zeit sich zu entfalten.

Dies ist ganz klar keine eitel Sonnenschein Geschichte, sondern eher eine 'durch den Regen laufen' um die große Liebe zu finden Story. Die trotz vieler Schwächen eine nette Geschichte für zwischendurch bot. Deswegen würde ich Part 1 euch definitiv ans Herz legen, Part 2 könnt ihr allerdings getrost weglassen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(267)

432 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 186 Rezensionen

"kelly moran":w=11,"redwood love":w=11,"liebe":w=8,"redwood":w=6,"redwoodlove":w=6,"es beginnt mit einem blick":w=6,"tierarzt":w=5,"#kellymoran":w=5,"autismus":w=4,"oregon":w=4,"familie":w=3,"usa":w=3,"tiere":w=3,"rezension":w=3,"kyss verlag":w=3

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

428 Bibliotheken, 7 Leser, 5 Gruppen, 70 Rezensionen

"thriller":w=15,"chris carter":w=12,"mord":w=8,"robert hunter":w=8,"los angeles":w=6,"serienkiller":w=4,"usa":w=3,"hunter":w=3,"carter":w=3,"garcia":w=3,"carlos garcia":w=3,"krimi":w=2,"serie":w=2,"serienmörder":w=2,"psychopath":w=2

Death Call - Er bringt den Tod

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548289526
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"liebesgeschichte":w=1,"sarah saxx":w=1

Rich - In seinem Bann

Sarah Saxx
E-Buch Text: 524 Seiten
Erschienen bei null, 26.06.2018
ISBN B07DXPRBY2
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Auch wenn ich eigentlich Urlaub habe, und in diesen zwei Wochen mir auch eine Auszeit von meinem Blog nehmen wollte, kann ich euch einfach meine Meinung zu Rich - In seinem Bann nicht vorenthalten.

Denn seit nun fast schon zwei Jahren, als Sarah mich das erste mal angeschrieben hat, lese ich jedes Buch von ihr. Und jedes einzelne hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Natürlich gab es dabei auch Bücher, die mir weniger gut gefallen haben. Solche Ausnahmen gibt es wohl bei jedem Autoren. Doch soviel kann ich euch jetzt schon verraten...Rich - In seinem Bann gehört definitiv zu den besten Büchern von Sarah Saxx.

Richard "Rich" Scull ist der Inbegriff eines reichen Sohns. Bisher musste er nie arbeiten, hat all sein Geld von seinem Vater bekommen. Sein liebster Zeitvertreib sind Partys und Frauen. Doch nach einem Zwischenfall, der das Fass endgültig zum überlaufen bringt, verlangt sein Vater, dass er in der Familienfirma anfängt. Immerhin soll er sie irgendwann einmal übernehmen. Doch schon am ersten Tag läuft alles schief und als Rich dann auch noch eine Assistentin an die Seite gestellt bekommen soll, ist er wenig begeistert. Bis ihm Jazemine vorgestellt wird, denn die Anziehung zwischen ihnen ist sofort spürbar. Doch was Rich nicht ahnt ist, dass Jazz und ihr Freund, ganz eigene Ziele in der Firma verfolgen...

Wie ihr wisst, habe ich ja immer wieder so meine kleinen und großen Probleme mit Protagonistinnen. Oft fällt es mir vor allem schwer, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Genau diese Befürchtung hatte ich auch Anfangs bei Jazz. Denn was man im ersten Kapitel von ihr erfahren hat, war schon wirklich an der Grenze zum unsympathischen. Doch im Verlauf des Buches, habe ich sehr schnell gemerkt, dass sie bei weitem nicht so schlimm ist, wie ich dachte. Sondern einfach nur blind vor Liebe. Und das definitiv wegen dem falschen Kerl. Zum Glück hat sich das bald geändert. Denn was Curtis ihr angetan hat, war einfach nur grauenvoll. Doch Jazz konnte auch andere Seiten von sich zeigen. Denn sie war witzig, ehrgeizig, und nachdem sie einmal aus dem Käfig ihrer Beziehung ausgebrochen ist, auch süß, sympathisch und allem voran stark.

Und was Rich angeht...tja...der hat mich wirklich überrascht. Denn wir kennen ihn ja schon aus Dirty - In seiner Gewalt und da war er für mich nicht viel mehr als ein Arschloch und ein großes Kind. Genau deswegen hatte ich so meine Bedenken was ihn angeht. Aber Sarah hat mir mit ihm als Protagonisten gezeigt, wie sehr es sich lohnt, hinter die Fassade eines Menschen zu schauen. Denn Rich ist alles andere als ein Arschloch. Natürlich hatte er so seine Momente wo ich mir noch an den Kopf fassen musste. Aber seine charakterliche Entwicklung war wirklich großartig. Sodass mir nichts anderes übrig blieb, als mich in diesen loyalen, großherzigen und sexy Typen zu verlieben.

Wenn es etwas gibt, was ich in Büchern wirklich hasse, ist es, wenn Protagonisten mit anderen Partnern zusammen sind. Ich weiß nicht warum, aber das stört mich wirklich immer gewaltig. Und bei Rich - In seinem Bann hat es mich so richtig gestört. Denn ich glaube Curtis ist das größte Arschloch, welches mir je in einem Buch über den Weg gelaufen ist. Doch auch wenn dieser Part wirklich schlimm war (manchmal wusste ich wirklich ein paar Tränen zurückhalten, die für Jazz fließen wollten), die Beziehung zwischen Jazemine und Rich war dafür umso schöner. Schon von Anfang an war die Spannung zwischen den beiden nur so mit Händen greifbar gewesen. Und das ist etwas was ein gutes Buch in diesem Genre für mich wirklich braucht. Doch genauso waren die süßen und ruhigen Momente zwischen den beiden wunderschön gewesen. Ganz klar, die beiden sind ein wirkliches Traumpaar.

Wie ich schon am Anfang gesagt habe, Rich - In seinem Bann gehört für mich eindeutig zu den besten Büchern von Sarah Saxx. Denn das Buch wartet wieder mit einem wundervollen Mann zum verlieben, einer starken - wenn auch blind vor Liebe - Protagonistin, Freundschaften die stärker nicht sein könnten und natürlich allem voran einer wundervollen und mitreißenden Geschichte auf. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Until You: Ashlyn

Aurora Rose Reynolds , Friederike Bruhn
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 10.08.2018
ISBN 9783903130661
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(289)

806 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

"bianca iosivoni":w=14,"fantasy":w=12,"soul mates":w=12,"liebe":w=7,"jugendbuch":w=7,"licht":w=6,"soulmates":w=6,"seelen":w=5,"seelenpartner":w=5,"biancaiosivoni":w=5,"flüstern des lichts":w=5,"familie":w=4,"romantasy":w=4,"dunkel":w=4,"dunkelseelen":w=4

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473585144
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"liebe":w=5,"hamptons":w=5,"liebesroman":w=4,"roman":w=3,"zweite chance":w=3,"sarah morgan":w=3,"familie":w=2,"humor":w=2,"new york":w=2,"gefühle":w=2,"meer":w=2,"hund":w=2,"zwillinge":w=2,"hunde":w=2,"hundesitter":w=2

Verliebt bis in die Fingerspitzen

Sarah Morgan , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 04.06.2018
ISBN 9783956497858
Genre: Liebesromane

Rezension:

Sommer, Sonne, Strand und Sarah Morgan. Die wohl perfekte Kombination!

Vor etwa einem Jahr, nachdem ich von einer Freundin regelrecht getrennt wurde, habe ich mein erstes Buch von Sarah Morgan gelesen. Seitdem habe ich jedes ihrer Bücher gelesen. Und auch wenn mich das letzte von ihr ziemlich enttäuscht hatte, habe ich mich unglaublich gefreut, endlich die Geschichte von Fliss lesen zu können. Und was soll ich sagen, durch Verliebt bis in die Fingerspitzen weiß ich wieder, warum ich Sarah Morgan so sehr liebe.

Fliss ist ziemlich zufrieden mit ihrem Leben in New York. Sie leitet mit ihrer Zwillingsschwester ein erfolgreiches Gassi-Geh-Unternehmen, ist unabhängig und braucht niemand Rechenschaft abzulegen. Zumindest bis ihr Ex-Mann Seth plötzlich in Manhattan auftaucht. Und das 10 Jahre nach ihrer schmerzhaften Trennung. Obwohl Fliss weiß, dass sie Seth nicht ewig aus dem Weg gehen kann, ergreift sie die Chance un flüchtet zu ihrer Großmutter in die Hamptons. Genau der Ort, an dem sie Seth vor so vielen Jahren kennengelernt hat. Und - was Fliss nicht weiß - an dem Seth noch heute lebt. So dauert es nicht lange, bis sie ihm doch über den Weg läuft. Und Seth setzt alle daran, endlich das längst fällige Gespräch mit ihr zu führen. Können die beiden aus dem Weg räumen, was sie vor 10 Jahren getrennt hat oder steht einfach zu viel zwischen ihnen um einen Neuanfang zu wagen?

Fliss kennt man nun schon aus den ersten Büchern der Reihe, und ich hatte zu Beginn wirklich die Befürchtung, dass ich nicht mit ihr warm werden würde. Denn sie kam mir (gerade im vorhergehenden Buch) sehr kalt und abweisend vor. Was wirklich keine guten Voraussetzungen für eine Protagonistin sind. Doch meine Befürchtungen waren vollkommen unbegründet. Denn Fliss ist, natürlich nach außen hin eher abweisend, doch sie ist auch frech, sarkastisch, süß, verletzlich. Und ganz besonders schlimm fand ich, wie schlecht sie von sich selbst gedacht hat. Das und ihre gemeinsame Geschichte mit Seth, haben mich mehrmals zum weinen gebracht. Und das hätte ich Anfangs wirklich gar nicht gedacht. Aber Fliss ist wirklich eine wahnsinnig tolle Protagonistin, auch wenn es ein bisschen braucht, bis ihre harte Schale geknackt wird.

Und auch Seth, naja mit Protagonisten haben ich ja eh eher selten Probleme, ist ein wirklich toller Mann. Ich meine, er ist Tierarzt, wenn dass nicht schon fast ausreichend ist. Aber er hat auch eine wundervolle Persönlichkeit, ist loyal, liebevoll und fest entschlossen Fliss wieder an seiner Seite zu wissen. Ich fand es wirklich toll, dass er alles getan hat, um Fliss zurück zu bekommen und dabei aber nie ihre Grenzen überschritten hat. Außer wenn es nicht anders ging natürlich. Also für mich war Seth so der Inbegriff eines romantischen Heldens. Man kann also gar nicht anders, als sich in diesen heißen und liebevollen Tierarzt zu verlieben.

Was die Romanze der beiden angeht, so bin ich ja ein Fan von Liebesgeschichten, die sich um die zweite Chancen drehen. Besonders wenn diese zweiten Chancen auch noch der ersten Liebe gelten. Der einzige Punkt den ich normalerweise nicht mag ist, wenn die Protagonisten sich nach Jahren "zufällig" wieder treffen. Das ist mir dann doch zu unglaubwürdig. Aber zum Glück war es in Verliebt bis in die Fingerspitzen anders. Denn hier hat Seth alles daran gesetzt, Fliss wieder zu sehen. Und genau diese Dynamik mochte ich so in ihrer Beziehung. Die Gefühle zwischen den beiden waren so mächtig und roh, dazu noch die traurigen Ereignisse als sie noch so jung waren. Zu jung. Jung genug um nicht zu wissen, was sie beide zusammen hatten, und alles vom Schmerz überdecken zu lassen und sich zu trennen. Beide haben wirklich probiert nach vorne zu schauen, auch mit anderen Partnern, aber sie haben einfach nicht das gefunden was sie aneinander hatten. Und das machte die Mischung der beiden vom ersten Wiedersehen an explosiv. Diese Spannung konnte man einfach nicht ignorieren, die war auch als Leser förmlich greifbar. Einfach klasse.

Ganz eindeutig, Verliebt bis in die Fingerspitzen ist wieder ein typischer Sarah Morgan Roman zum verlieben. Denn dieses Buch ist einfach voller Emotionen und hat eine wundervolle Geschichte. Und nachdem ich dieses Buch nun beendet habe, warte ich sehnsüchtig auf Harriets Geschichte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

75 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"halbgötter":w=1,"diversity":w=1,"genderfluid":w=1

Magnus Chase 3: Das Schiff der Toten

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.05.2018
ISBN 9783551556707
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wisst ihr, ich lese jetzt schon seit Jahren die Bücher von Rick Riordan. Ich würde sogar behaupten, dass ich mit seinen Büchern aufgewachsen bin, immerhin habe ich das erste Buch von ihm (Percy Jackson - Diebe im Olymp) mit 15 Jahren gelesen. Und das ist jetzt schon knapp 10 Jahre her. Und seitdem liebe ich die Bücher rund um griechische, römische und jetzt auch nordische Götter. Allerdings glaube ich, dass ich langsam wohl auch etwas zu alt für seine Geschichten werde. Denn für Magnus Chase 3 habe ich sage und schreibe 5 Wochen gebraucht. Ich bin einfach nicht richtig in die Geschichte rein gekommen. Dabei war sie alles andere als schlecht...

Nachdem Loki seiner Gefangenschaft durch die Götter entkommen konnte, macht er sich auf Naglfari (ein Schiff aus den Finger- und Zehennägel von Verstorbenen, ugh) dafür bereit den Weltuntergang einzuläuten. Doch noch steckt sein Schiff im Eis fest, wodurch sich Magnus und seinen Freunden eine kleine Chance bietet, Loki zu stoppen...

Mit diesen Aufgaben, hat Rick Riordan wieder den perfekten Hintergrund für eines seiner Young-Adult Heldengeschichten geschaffen. Und ganz klar, Riordan hat sich mit Magnus Chase wieder sein altbewährtes Konzept gehalten. Eine Gruppe von Helden (in diesem Fall Einherje) wird auf eine Suche von Ort A nach Ort B geschickt. Wird dort angegriffen. Fährt weiter nach Ort C. Wird wieder angegriffen. Und so weiter. Aber dieses Konzept funktioniert. Denn Rick Riordan hat einfach eine ganz tolle Weise, trotz dieser Wiederholung des Schemas, jedes Buch einzigartig zu gestalten. Die Sprache, der Witz, alles ist immer genau auf den Punkt. Und genau deswegen, sind die Bücher für mich heute noch lesbar (auch wenn ich nun schon etwas älter als die eigentliche Zielgruppe bin).

Was ich besonders an dieser Reihe (oder auch ganz allgemein an diesem ganzen Percy Jackson Universum) liebe ist, das Riordan es immer weider schafft, Charaktere zu erschaffen, mit denen man sich irgendwie identifizieren kann. Denn auch wenn man wohl kaum etwas mit Göttern zu tun hat, findet man in allen Charakteren, irgendeine Seite, die man von sich selbst kenne.

Besonders unser Titelheld Magnus hat es mir in dieser Trilogie angetan. Denn er ist mal kein typischer Held. Er hat keinen großen und berühmten Gott als Vater. Ist nicht der coolste oder stärkste. Ich würde sogar eher sagen, das Magnus wohl in der Schule der wäre, der als Außenseiter gelten und gehänselt werden würde. Aber das ändert sich im Laufe der Bücher. Natürlich habe ich immer noch herzhaft über ihn lachen können. Aber Magnus ist gewachsen an seinen Aufgaben. Er ist selbstbewusster geworden und hat mehr in sich selber geruht. Also für mich ist er ein wirklich toller Held gewesen.

Aber auch die anderen muss ich an dieser Stelle erwähnen. Denn es gibt in dieser Geschichte einfach so viele. Wir hätten da Alex, Sam, Blitzen, Hearthstone, Mallory, T.J. Halbgeboren und selbst Jack das Schwert. Sie alle sind unglaublich wichtig für die Geschichte. Und ich fand es ganz toll, dass man etwas mehr über jeden dieser Charaktere erfahren hat. Ich weiß nicht was ich noch zu ihnen sagen soll ohne zu spoilern, nur so viel...es kann sein, dass ich sie alle sogar etwas mehr ins Herz geschlossen habe als Magnus. Verrückt.

Allerdings hatte ich trotzdem so meine Probleme mit diesem Buch. Wie ich am Anfang schon gesagt habe, bin ich ewig nicht richtig in die Geschichte rein gekommen. Es hat einfach etwas gedauert (so ungefähr bis Seite 200) bis die Story so richtig an Fahrt aufgenommen hat. Und auch das Ende hat so einen kleinen Faden Beigeschmack. Denn schon ganz zu Beginn, wird immer wieder gesagt, das Ragnarök unvermeidbar ist und es nur etwas aufgeschoben werden kann. Das stimmt alles nicht ganz so mit meinem heilen Weltbild überein. 😉

Alles in allem war Magnus Chase - Das Schiff der Toten trotzdem ein gelungener Abschluss der Reihe, der mit viel Witz und einiges großartigen Handlungssträngen aufwarten konnte. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Rick Riordan als nächstes aus dem Ärmel zaubert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

Diamonds For Love – Entflammte Sehnsucht

Layla Hagen , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.07.2018
ISBN 9783492313278
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ganz klar, ich habe mein Herz an San Francisco verloren. Und nicht nur, weil die Stadt wunderschön ist, sondern weil ich jedes Mal fernweh bekomme, wenn ich wieder eine Geschichten von Layla Hagen lese. Denn ihre Bücher rund um die wundervolle, leidenschaftliche und Herzerwärmende Bennett-Familie, gehören Momentan zu meinen absoluten Lieblingen.

Wer die ersten beiden Bücher der Reihe gelesen hat, der weiß, dass Sebastian und Logan Bennett offiziell vom Markt sind. Und das nur dank der Hilfe ihrer kuppelnden Schwester Pippa. Doch so gut ihre Fähigkeiten als Kupplerin auch sind, so scheint es doch, als hätte sich das Blatt gedreht. Denn als Pippa auf Eric trifft, sieht es so aus, als wäre sie jetzt an der Reihe sich zu verlieben.

Pippa hatte es in den letzten Jahren nicht leicht in Sachen Liebe. Sie war zwar die erste in der Bennett-Familie die geheiratet hat, doch diese Ehe war leider nicht von langer Dauer. Eher im Gegenteil. Denn sie ist so desaströs gescheitert, dass Pippa nicht mehr an die wahre Liebe für sich glaubt. Doch auch wenn Pippa nicht mehr an die Liebe glaubt, ist sie selbst eine Protagonistin, die man einfach ins Herz schließen muss. Sie ist gefühlt immer fröhlichsten und herzlich, dazu ist sie nett und loyal. Natürlich hat sie auch mal ihre schwachen Momente, aber das ist menschlich und macht sie nur umso sympathischer. Also ganz ehrlich, ich habe ihr jede Liebe der Welt gegönnt. Und die hat sie zum Glück auch mit Eric gefunden.

Tja, und Eric ist mal wieder ein absoluter Traummann. Aber ich glaube, etwas anderes bringt Layla Hagen auch nicht zustande, denn irgendwie verliebe ich mich in jedem Buch in ihre Protagonisten. Aber jetzt wieder zu Eric (ich liebe diesen Namen seit Kindheitstagen, ich sage nur Arielle 😉). Eric hat genau wie Pippa schon einiges durchmachen müssen, denn seine Frau ist vor einigen Jahren gestorben, und nun ist er mit seiner 12 jährigen Tochter alleine. Durch seine Erfahrungen ist Eric ein wenig überbehütend wenn es um seine Tochter geht. Aber das ist irgendwie total süß mit anzusehen. Ja, das war der Moment in dem ich mich in ihn verliebt habe. Dazu kommt noch, dass er klug, charmant, ehrlich, direkt und auch verdammt sexy ist. Einfach ein Komplettpaket à la perfect Bookboyfriend.

Was ich an der Beziehung von Pippa und Eric so toll fand ist, dass sie beide nicht auf Liebe aus waren. Sogar eher das Gegenteil. Doch sobald sie aufeinander getroffen sind, kamen sie einfach nicht dagegen an. Und genau diese Spannung, das gewisse Knistern was ich zwischen Protagonisten brauche, hat man durch das gesamte Buch hindurch gemerkt.

Etwas was ich an dieser Stelle einfach immer erwähnen muss wenn ich ein Buch über die Bennett-Familie rezensiere, ist natürlich die Familie selbst. Für mich steht eines fest (also Layla sollte das irgendwie bei dir ankommen) ich würde liebend gerne eine adoptierte Bennett werden! Diese Familie ist einfach so toll. Loyal und wundervoll chaotisch, doch dabei so liebevoll. Ich finde die komplette Familie einfach großartig und freue mich schon jetzt auf das nächste Buch!

Falls ihr es bis jetzt noch nicht an meiner Lobeshymne erkannt haben solltet, dann hier noch einmal klar und deutlich...ich liebe dieses Buch und diese Reihe! Und ich kann sie einfach nur jeden von euch ans Herz legen, besonders wenn ich auf süße, sexy und witzige Bücher steht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

122 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"liebe":w=3,"wild games":w=3,"sex":w=2,"erotik":w=2,"insel":w=2,"fernsehen":w=2,"show":w=2,"reality show":w=2,"preisgeld":w=2,"jessica clare ":w=2,"in einer heißen nacht":w=2,"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"intrigen":w=1,"love":w=1

Wild Games - In einer heißen Nacht

Jessica Clare , Angela Koonen
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.06.2018
ISBN 9783404177004
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Endlich gibt es wieder Nachschub von Jessica Clare. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf dieses neue Buch von ihr gefreut habe. Ich glaube ich habe sogar unter Entzug gelitten. Denn für mich sind die Bücher der Autorin perfekte, lustige und sexy Bücher für zwischendurch. Einfach etwas wodurch man abschalten kann. Und da war Wild Games - In einer heißen Nacht definitiv keine Ausnahme.

Die Buchkritikerin Abby steht vor der Wahl. Entweder sie verliert ihren Job oder sie nimmt undercover bei einer Reality-Show teil. Alles andere als freudig erklärt Abby sich bereit die gewünschten Informationen hinter den Kulissen zu sammeln. So schwer kann diese Aufgabe immerhin nicht sein. Weit gefehlt! Denn plötzlich findet sie sich (in einem knappen Bikini) mitten auf einer einsamen Insel, mitsamt verrückten Kandidaten und Kameraleuten. Noch schlimmer wird es allerdings, als Abby mit dem eingebildeten Dean in ein Team gesteckt wird. Können die beiden es schaffen, denn Wettbewerb zu gewinnen? Auch wenn sie sich langsam näher kommen?

Als ich dieses Buch begonnen habe, wusste ich sofort wieder, warum ich Jessica so sehr liebe. Denn bis jetzt gab es nur eine Protagonistin von ihr (sorry, Gretchen) die ich nicht leiden konnte. Alle anderen haben sich meist augenblicklich in mein Herz gestohlen. Und bei Abby war es nicht anders. Sie war so eine quirlige und süße auf der anderen Seite aber sarkastische und aufbrausende Frau, ich fand sie einfach nur toll. Ich habe wirklich mehr als einmal herzhaft über ihre Kommentare gelacht. Besonders wenn sie in Verbindung mit einem bestimmten Mann ausfallend wurde.

Und dieser jemand ist kein geringerer als Dean Woodall. Kennt ihr nicht? Naja, Abby ging es nicht anders. Erst am Ende des Buches hat man gesagt bekommen, warum Dean seine Berechtigung in der Fernsehshow hatte. Aber das ist eher ein unwichtiger Teil. Denn viel wichtiger ist was Dean angeht, dass er absolut heiß ist. OMG, dieser Typ ist ein echter Leckerbissen. Und ich habe mehr als einmal angefangen zu sabbern, als beschrieben wurde wie er mit seinem Adonis-Körper aus dem Wasser gestiegen ist und wie die Wassertropfen langsam an ihm herabrinnen (stellt euch diese Szene unbedingt bildlich vor). Jap, also ich war von der ersten Seite in diesen typen verliebt. Denn er ist nicht nur heiß, denn das ist ja immer nur die halbe Miete, sondern auch fürsorglich, süß, schlagfertig und ja auch arrogant. Aber die Mischung hat es wirklich gemacht.

Das ist etwas, was ich so an den Büchern von Jessica Clare liebe. Ihre Pärchen sind immer zuckersüß, lustig und extrem heiß zusammen. Diese Mischung macht ihre Bücher zu etwas ganz besonderem. Und genau so ist es auch wieder zwischen Dean und Abby. Die beiden haben mich wirklich mehr als einmal zum lachen gebracht (ich sage nur Farbeimer). Aber sobald es bei ihnen unter die Bettdecke geht, sind sie einfach nur noch heiß zusammen. Großartige Mischung.

Etwas was ich an diesem Punkt aber unbedingt noch loswerden muss ist, die Länge des Buches! Als ich das Buch das erste Mal in der Hand gehalten habe, war ich wirklich geschockt wie dünn das Buch war. Normalerweise sind die Bücher von Jessica wesentlich dicker, meist so knapp an die 400 Seiten. Deswegen fand ich 240 schon extrem dünn. Denn bei solch kurzen Bücher wird es meist zu einem Problem, dass sich die Geschichte nicht richtig entfalten kann. Das war zwar hier nicht ganz so schlimm, allerdings hätte ich natürlich trotzdem gern etwas mehr zum lesen gehabt.

Alles in allem ist der Auftakt der Wild Games Reihe ein typischer Jessica Clare Roman. Eine witzige und süße Geschichte mit genau der richtigen Portion sexyness. Und mit der eher geringen länge des Buches, auch noch perfekt für zwischendurch. Ich kann euch nur sagen, lasst euch auf jeden Fall von Dean und Abby ins Dschungelcamp entführen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"#j. kenner":w=3,"deep passion":w=3,"erotik":w=2,"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"love":w=1,"schauspieler":w=1,"hollywood":w=1,"medien":w=1,"bank":w=1,"geldnot":w=1,"diana-verlag":w=1,"deep love":w=1,"stark world":w=1

Deep Passion

J. Kenner , Pauline Kurbasik
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.06.2018
ISBN 9783453359819
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Pretty Woman lässt grüßen.

Das waren die ersten Gedanken, die mir durch den Kopf geschossen sind, als ich mit Deep Passion begonnen habe. Tja, aber ob so ein „Abklatsch“ jetzt gut oder schlecht ist, das müsste ich erst noch herausfinden. Und genau das werde ich selber versuchen, denn momentan weiß ich es selber noch nicht so wirklich, in dieser Rezension zu erörtern.

Aber erst einmal zur Story.

Sugar Laine steckt bis zum Hals in der Klemme, als ihre Freundin ihr ein Angebot macht, welches sie trotz Bedenken, nicht ausschlagen kann. Und niemals hätte sie dabei damit gerechnet, dass diese Entscheidung ihr Leben verändern würde. Denn als Sugar sich dazu bereit erklärt, als Escort zu arbeiten und dabei fürs Geld mit einem Mann zu schlafen, wäre sie nie auf die Idee gekommen, dass es sich bei besagtem Mann um keinen geringeren als Hollywood-Star Lyle Tarpin handelt. Doch von Anfang an scheint mehr zwischen den beiden möglich zu sein, und als dann auch noch Bilder von beiden zusammen auftauchen, ergibt sich die Möglichkeit diese zu erkunden. Doch können Sugar und Lyle wirklich zusammen sein oder steht zu viel zwischen Ihnen?

Und, erkennt ihr warum ich die parallelen zu Pretty Woman gezogen habe?

Auch wenn ich der Ansicht bin, dass Sugar (oder Laine wie sie lieber genannt wird) nicht wirklich was von Julia Roberts hat. Denn Laine ist eine tolle und starke Frau, die sich trotz ihrer Probleme nicht unterkriegen lässt. Aber genau an dem Punkt enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Denn Laine ist nicht von Beruf Escort und hat mit Lyle ihren ersten Kunden. Aber ich verstehe warum sie dazu genötigt ist, diesen Job zu machen. Ganz ehrlich, ich finde Sugar großartig. Sie ist eine tolle und absolut liebenswerte Protagonistin und dazu lässt sie sich auch nicht gefallen. Ja, sie ist definitiv die beste Protagonist seit langer Zeit. Und ihr wisst ja sicher wie schwer ich mich immer mit den weiblichen Charakteren tue.

Bei Lyle und mir war es das genaue Gegenteil. Also nicht, dass er nicht sympathisch war – denn das war er auf jeden Fall – aber ich hatte einfach meine Anlaufschwierigkeiten mit ihm. Er war heiß und sexy, aber eben auch irgendwie unnahbar und kalt. Ich weiß, dass seine Vergangenheit viel damit zu tun hat, aber ich brauchte durch diese ganzen Umstände einfach eine ganze Weile länger als normalerweise um mit einem männlichen Protagonisten warm zu werden. Aber das ändert nicht daran, dass ich am Ende ein kleinen Stück meines Herzens an ihn verloren habe.

Was die Beziehung der beiden angeht, so entwickelt sich diese ziemlich schnell. Was ja nicht wirklich neu in diesem Genre ist, allerdings sind nicht mal ganz 2 Wochen um von der großen Liebe zu reden schon extrem. Dabei bin ich eigentlich kein großer Freund von Insta-Love-Beziehungen. Aber bei den beiden hat es ziemlich gut funktioniert. Allerdings muss ich sagen, dass die intimeren Szenen, lasst es mich mal so nennen, wirklich harmlos fürs J.Kenner Verhältnisse. Also da muss ich sagen, bin ich besseres und auch prickelnderes von ihr gewohnt.

Alles in allem war Deep Passion wieder ein tolles Buch von J.Kenner, welches in groben Zügen zwar an Pretty Woman erinnert, allerdings mit seiner ganz eigenen Geschichte aufwarten kann. Für mich ist es einfach wieder ein Wohlfühlbuch mit einer super süßen Liebesgeschichte, das sich super für zwischendurch eignet.

  (1)
Tags:  
 
299 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.