storylovers Bibliothek

5 Bücher, 1 Rezension

Zu storylovers Profil
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

klassiker, englischsprachige literatur

The strange case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde

Robert Louis Stevenson , 1st. Page Classics
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 03.01.2017
ISBN 9783743102712
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.244)

2.362 Bibliotheken, 60 Leser, 5 Gruppen, 163 Rezensionen

lux, origin, liebe, daemon, fantasy

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.12.2015
ISBN 9783551583437
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(783)

1.310 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 226 Rezensionen

liebe, colleen hoover, love and confess, kunst, tod

Love and Confess

Colleen Hoover ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.11.2015
ISBN 9783423740128
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(989)

1.796 Bibliotheken, 33 Leser, 0 Gruppen, 217 Rezensionen

liebe, colleen hoover, musik, maybe someday, ridge

Maybe Someday

Colleen Hoover , Kattrin Stier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423740180
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(683)

1.295 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 175 Rezensionen

liebe, colleen hoover, pilot, tate, vergangenheit

Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423740210
Genre: Liebesromane

Rezension:

ACHTUNG: Spoiler! (Allerdings gehe ich nicht genau auf das große Geheimnis von Miles ein, welches eine sehr große Rolle spielt, sodass ihr nicht den Spaß bei Lesen des Buches verliert, wenn ihr diese Rezension lest)


Als großer Fan von Colleen Hoover, musste ich mir selbstverständlich auch ''Zurück ins Leben geliebt'' besorgen.

Cover: Ich mag ehrlich gesagt sowohl das amerikanische Cover, als auch den Originaltitel ''Ugly Love'' mehr, da ich beides einfach passender zur Geschichte finde und auch schöner, habe aber grundsätzlich nichts gegen den deutschen Titel, da Miles diesen am Ende des Buch einmal erwähnt und dieser dadurch doch zur Geschichte passt.

Inhalt: Auch diesmal finde ich Colleen Hoovers Schreibstil überragend. Sie schreibt tiefsinnig, aber dennoch klar verständlich und durch die vielen Details und die genaue Beschreibung der Gefühle der Protagonisten, kann man einfach nur mitfühlen und ich mag dadurch die Figuren viel mehr.
(!!!SPOILER!!!)  Beispielsweise, als Miles sich an das Gespräch mit Tate am Anfang des Buches über den Sonnenuntergang aus der Sicht eines Piloten erinnert hat und am Ende des Buches ihr diesen auch aus seiner Sicht zeigt, was ihn ziemlich aufmerksam wirken ließ. (SPOILER ENDE)
Allgemein war ich auch ein großer Fan der Nebenfiguren, wie Cap, Corbin und Ian.

Leider hat das Buch auch Negatives (meiner Meinung nach) zu bieten, trotz dessen, dass ich das sehr Schade finde, da ich bisher alle CoHo Bücher super fand.
Tates und Miles Verhalten hat mich des öfteren enttäuscht. Tate, die eine unabhängige und starke Frau sein wollte, war das komplette Gegenteil. Sie hat sich Miles ja beinahe unterworfen und hat, trotz dessen, dass Miles sie mehr als einmal verletzt hat und ihr oft genug zu verstehen gegeben hat, dass er nicht viel mehr von ihr will, als er ihr geben kann, sprich keine Liebe, ihre Beziehung nicht aufgegeben hat und hat sich, indem sie diese Beziehung eben nicht beendet hat, sich nur selber Schmerzen zugefügt.
(!!!SPOILER!!!) Selbst, als Miles sie während eines intimen Momentes
Rachel genannt hat, hat sie sich nicht von ihm lösen können (SPOILER ENDE).
Es ist verständlich und schön, dass Tate versuchen will Miles zu verstehen, zu ihm hält und ihm helfen will und ja vielleicht war sie tatsächlich blind vor Liebe, aber dennoch konnte ich nicht nachvollziehen, wie sich benutzen lassen hat, da ihre Gedanken widersprüchlich zu ihren Handlungen waren, da sie oft betont hat, dass sie sich verändert hat (zu einem Mädche, wie ich sie schon oben beschrieben habe) und ihr das nicht gefällt und, dass sie es zulässt sich verletzten und sie die Beziehung beenden sollte, jedoch aber eher auf ihr Herz, als auf ihren Kopf hört. Deswegen fand ich sie in der Mitte des Buches etwas weniger sympathisch, als vorher, obwohl  ich sie wirklich nett fand.
Miles war ein Egoist. Obwohl er wusste, dass er Tate Schmerzen zufügt, wie er am Ende des Buches erwähnt hat,  hat er die Beziehung nicht beendet und sie weiterhin leiden lassen, weil er nicht wusste, ob er sie gehen lassen konnte, und ob er sie überhaupt jemals lieben könnte oder nicht. Trotz seiner schrecklichen Vergangenheit durfte er sie nicht wie Dreck behandeln. Eventuell hat er es selber nicht so sehr realisiert, weil er ihr wenigstes körperlich nah sein wollte und ihm alles andere egal war, aber trotzdem. An sich ist mir Miles ziemlich positiv aufgefallen und aufmerksam und fürsorglich und an sich ein netter Kerl, der aufgrund seiner Vergangenheit gebrochen ist, weswegen ich ihm sein Verhalten ein klitzekleines Stück entschuldigen kann (Auch wenn es das nicht wirklich rechtfertigt).

Ich mag die beiden Charaktere trotzdem, weil sich beide nach Liebe gesehnt haben und da kann es auch passieren, dass man Fehler begeht, weil ich denke, dass sich die Autorin etwas dabei gedacht hat. Meine Theorie ist, dass sie das Verhalten der beiden extra etwas übertrieben hat (Tates große Verzweiflung und Miles unerträgliche Trauer), damit das Ende und die Vereinigung der beiden und ihre Liebe intensiver wirken und somit verdeutlicht, dass Tate Miles sozusage ''zurück ins Leben geliebt'' hat.

Ich fände es auch toll, wenn die beiden auch öfter Zeit einfach so verbracht hätten, sprich nicht jedes mal, wenn sie sich gesehen haben, sofort ins Bett gesprungen wären, sondern einfach mal geredet hätte

Was ich aber auch Schade fand war, dass die  Nebencharaktere (bis auf vielleicht Cap), viel zu selten vorkamen. Ich wünschte mir, dass Tate und Miles nicht so sehr nur aufeinander fixiert wären, da sie dadurch alle anderen um sich herum ausgeblendet haben. Selbst einige weitere Dillon- Szenen fände ich im Gegensatz mal zu der konstanten traurigen Stimmung, mal ganz amüsant.

Fazit: Egal wie negativ dieses Review rüber gekommen ist, bin ich dem Buch tatsächlich nicht abgeneigt. Ja es gab Szenen, bei denen ich wirklich etwas geschockt war, aber da hat das Positive das Negative übertroffen. Colleen Hoovers Schreibstil und die genaue Beschreibung der Gefühle fand ich toll und ihr habt gemerkt ich habe versucht die Protagonisten wegen ihrer Handlungen auch zu verteidigen, weil ich an sich das Buch, also die ganze Geschichte toll finde. Ich kann es jedem empfehlen es mal zu lesen, weil jeder eine andere Meinung einem Buch hat.
Im Endeffekt gebe ich dem Buch 4/5 Sterne. Mein inneres Fangirl will 5 vergeben, aber aufgrund der genannten Gründe muss ich wenigstens einen Stern abziehen.

  (0)
Tags: colleenhoover, liebe, miles, pilot, roman, tate, ulgylove, zurückinslebengeliebt   (8)
 
5 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks