strangeBellyBooks

strangeBellyBookss Bibliothek

196 Bücher, 15 Rezensionen

Zu strangeBellyBookss Profil
Filtern nach
196 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(836)

1.522 Bibliotheken, 81 Leser, 3 Gruppen, 156 Rezensionen

satire, hitler, berlin, humor, adolf hitler

Er ist wieder da

Timur Vermes
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.09.2012
ISBN 9783847905172
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

band, freak, gothic, skurril, bassist

The Spooky Verona Freak show

Bianca Stücker
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Unsichtbar, 01.09.2012
ISBN 9783942920179
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(329)

734 Bibliotheken, 14 Leser, 9 Gruppen, 109 Rezensionen

dystopie, zombies, tom, alex, ashes

Ashes - Tödliche Schatten

Ilsa J. Bick , Robert A. Weiß , Gerlinde Schermer-Rauwolf , Sonja Schuhmacher
Fester Einband: 571 Seiten
Erschienen bei INK, 09.08.2012
ISBN 9783863960063
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

394 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

tod, liebe, freundschaft, leben, revive

Die fünf Leben der Daisy West

Cat Patrick , Anja Malich
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Boje, 20.07.2012
ISBN 9783414820617
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

jugendbuch, english, intriegen, mystery

Pretty Little Liars

Sara Shepard
Flexibler Einband
Erschienen bei Harper Teen, 27.10.2009
ISBN B005O8CORA
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

349 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 72 Rezensionen

liebe, blog, mauerblümchen, naschmarkt, single

Naschmarkt

Anna Koschka
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.08.2012
ISBN 9783426511206
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.468)

10.132 Bibliotheken, 111 Leser, 11 Gruppen, 558 Rezensionen

erotik, liebe, sex, bdsm, ana

Shades of Grey - Geheimes Verlangen

E. L. James , Andrea Brandl , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.07.2012
ISBN 9783442478958
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich hab nun lange hin und her überlegt, wie ich diese Rezension schreiben soll... Schwierig, schwierig!
Denn, und das vorweg, obwohl das Buch seine berechtigten Kritikpunkte und Schwächen hat, hat es mich einfach mitgenommen, berührt und umgehauen... (Klingt bei SO einem Buch natürlich ganz toll! augenverdreh)

Für all diejenigen, denen die ganze Rezension zu viel ist (sie ist wirklich sehr lang geworden, obwohl ich nicht alles geschrieben habe, was ich wollte), habe ich unten eine Kurzzusammenfassung erstellt.
Einfach runterscrollen! :)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Story:
Die 21-jährige jungfräuliche und absolut naive Literaturstudentin Ana, trifft bei einem Interview, dass sie für ihre Freundin Kate führt, auf den 27-jährigen mehr als stinkreichen Christian Grey.
Seines Zeichens Boss eines riesigen Unternehmens und, was Anna zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt, leidenschaftlich dominanter BDSMler.
In Anna sieht er die perfekte Sub. Und auch wenn sich das als Irrtum entpuppt beginnt eine leidenschaftliche Affäre, bei der man nicht immer so recht weiß, wer jetzt wen unter Kontrolle hat, dominiert und führt.

Wer mehr über die Story wissen will, soll einfach mal in den diversen Zeitungsartikeln nachschauen, die momentan wie Pilze aus dem Boden sprießen.
Denn, wie das nun mal ist, will jeder etwas vom Skandalkuchen abhaben!

Dabei ist daran nicht wirklich etwas Skandalträchtiges! Bücher mit Erotik, Porno oder gar dem "Pfui!Pfui!"-bösen Thema BDSM (was wie ein riesiges Neonschild über der Marketingstrategie des Buches leuchtet) gibt es genug.
Da hab ich persönlich schon "schlimmeres" gelesen!
Und da sind wir auch schon beim Krux der Geschichte. Zumindest bei einem davon!

Die Kritikpunkte die in den ganzen negativ Rezensionen (ob nun bei Ama oder sonst wo) stehen, sind durchaus berechtigt. Aber!
Doch erstmal zum negativen (auch wenn man das so rum normalerweise nicht macht und es meiner ehemaligen Deutschlehrerin vermutlich in den Fingern juckt, wenn sie das liest! ;) ).

Shades of grey ist:
-Schlecht geschrieben?! Ja und nein! Es gibt diese, wirklich, wirklich nervigen ständigen Wiederholungen. Anna wird rot, es zieht ihr irgendwo in der unteren Bauchregion, irgendwem fällt wegen irgendwas die Kinnlade herunter usw. usf.
Dennoch ist ein gewisser Lesefluss da, der einem wirklich teilweise den Atem nimmt, die schlechten Widerholungen überlesen und vergessen läßt und das Buch zu einem wahren Page Turner macht.
Da sind wir dann auch schon an Punkt Nummer 2:
-Das ist doch nur ein Porno?! Wieder ein klares Ja und nein! Tja, da ist man gerade im Lesefluss drin und will unbedingt wissen was Ana nun mit Christian ausdiskutieren will und dann v.. äh haben die beiden schon wieder Sex und vorbei wars mit dem Diskutieren, der Spannung und dem Lesefluss.
Die Sexszenen sind gut ge- und beschrieben und ich kann einige Kritiken nicht nachvollziehen, in denen steht, das die Gespräche wärend dieser Szenen kindisch, jung und naiv wirken... Ja mein Gott! Das Mädchen ist halt bis vor kurzem noch Jungfrau gewesen und er hat auch noch nie "Blümchensex" gehabt!
Mir ist schon klar, dass in einem Erotikbuch Sex ein Thema ist und vorkommt, nur beim 3. mal innerhalb von (gefühlten) 40 Seiten, ist das Limit erreicht.
Ein bisschen wenigere, dafür intensivere Sexszenen hätten das ganze schon gerettet. Oder einfach diese Szenen an Stellen platziert, an denen sie nicht den Lesefluss beeinträchtigen.
Der Sex führt uns auch zu Kritikpunkt Nummer 3:
-BDSM?! - Ja, tja... Leute ich kann euch beruhigen! Das ganze ist, zumindest aus meiner Sicht vollkommen harmlos und "Massen tauglich". Klar, dass musste ja auch für ein breiteres Publikum funktionieren.
Also wird nur ein bisschen viel darüber diskutiert, ein paar Mal Ana angekettet und ein wenig die Peitsche, sorry, Reitgerte geschwungen und schon ist gut! Vom Hintern versohlen mal abgesehen.
Wer da mehr will, soll genretypische Bücher lesen. Ich denke, bei einem solchen Erfolgsroman sollte klar sein, dass das nichts allzu Heftiges sein kann!
Daher ist das auch nicht wirklich ein Kritikpunkt!

So viel zu der Kritik und nun kommt das, für mich, sehr überraschende:
ICH LIEBE DIESES BUCH!

Ja, ich oute mich!

Die Beziehung zwischen Christian und Ana ist einfach so fesselnd (was ein Wortspiel), spannend und genial, dass ich dieses Buch am liebsten in einem durchgelesen hätte.
Wenn ich grad nicht lesen konnte (Arbeit, Essen, Schlafen, Leben halt...) musste ich darüber nachdenken, wie es wohl weitergeht und was die beiden als nächstes machen.

Mit Christian Grey hat E.L. James einen Helden erschaffen, der den meisten Frauen gefallen wird!
Er ist so kaputt, dass er automatisch diesen Wunsch weckt: "Komm her! Ich nehm dich in den Arm! Dann wird das schon wieder! Alles wird gut! Ich kann dich ins Licht führen!" ;) Was bei Ana ja auch genau so wirkt. Die Figur spricht den Beschützer bzw. "Mutterinstinkt" in uns an.
Dazu ist er dann dominant genug um als richtiger Kerl durchzugehen und die Frau zu führen. Er ist dann aber doch an den richtigen Stellen einfach nur einfühlend und süß.
Hald 50 verschiedene Facetten (auch wenn ich jetzt beim Lesen nicht ganz so viele an ihm entdecken konnte! Kommen ja auch noch 2 Bücher!)...

Ana ist lieb, erst ein bisschen und zum Ende hin wirklich sehr naiv und ein Gutmensch wie sie im Buche steht... (Was hab ich heute tolle Wortspiele ;) )
Die Leser erleben die Geschichte ja auch komplett aus ihrer Ich-Perpektive (auch wenn diverse Unterbewustsein und innere Göttinnen, da noch ein Wörtchen mit zu reden haben).
Und auch wenn man einige äh viele Sachen vermutlich vollkommen anders gemacht hätte, kann man ihre Handlungen nachvollziehen. Wenn auch mit einem Augenverdrehen ;)

Die beiden ergeben einfach ein hochexplosive Mischung!

Da es in dem Buch wirklich nur um die beiden geht, bleibt dabei nicht mehr zu sagen!

Ich habe beim Lesen wirklich mitgefiebert, mitgefühlt und mit Ana geweint. Das Buch hat mich emotional vollkommen mit auf seine Achterbahnfahrt genommen und beschäftigt mich selbst jetzt noch sehr stark!

Und eben das macht für mich ein richtig gutes Buch aus. Da sehe ich auch gerne mal über diverse Kritikpunkte hinweg.
Denn das können so nur wenige Bücher.

Ich habe direkt den Schuber mit allen 3 englischen Ausgaben bestellt, um zu wissen wie es mit Christian und Ana weitergeht!

Wer sich also auch auf ein Buch einlassen kann, wenn es diverse Kritikpunkte gibt und einfach nur gut unterhalten werden möchte, sollte dieses Buch lesen. Vorausgesetzt ihr habt nichts gegen explizit beschriebenen Sex in Büchern.

Wer das ganze als Tabubruch sieht oder einfach "hohe" Literatur lesen will, sollte die Finger davon lassen. Denn ganz ehrlich hohe Literatur ist es nicht!!!

Ich muss trotz der, eigentlich vielen Kritikpunkte

5+/5 Sterne

geben.

Für weniger hat mich das Buch einfach zu sehr mitgenommen und beschäftigt. Auch wenn ich jetzt leicht das Gefühl habe "oversexed" zu sein... :)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurz und Gut (für alle die nicht die ganze Rezension lesen wollen):

Shades of grey hat defintiv seine Schwächen. Es gibt ständige Wiederholungen in der Wortwahl, zu viel Sex und für die Werbung zu wenig BDSM, aber es ist, für diejenigen, die sich drauf einlassen wollen, eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Man leidet mit, man fiebert mit, man freut sich mit und man verliebt sich auch ein Stück weit mit in diesen sympathisch-kaputten Mr. Grey.
Die Charaktere sprühen vielleicht nicht gerade vor Orginalität, sind dennoch definitv liebenswert.
Die Geschichte beschäftigt einen auch über die letzte Seite hinaus und wenn ich es mal weg gelegt habe, konnte ich doch nur an das Buch denken.
Und das alles macht ein gutes Buch aus, ob da nun Fehler drin sind oder nicht!

Wirklich zu empfehlen!

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

lehrer, schule, rororo, sachbuch, humor

Musstu wissen, weißdu!

Stephan Serin , ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.04.2012
ISBN 9783499628139
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

152 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 16 Rezensionen

schule, lehrer, referendar, referendariat, humor

Föhn mich nicht zu

Stephan Serin , ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2010
ISBN 9783499626708
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

ungarn, liebe, fantasy, werwölfe, werwolf

Mondherz

Christiane Spies
Flexibler Einband: 666 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2012
ISBN 9783426508480
Genre: Fantasy

Rezension:

In dem Buch Mondherz von Christiane Spies geht es um die junge Adelige Veronika, die erkennen muss, dass es doch mehr zwischen Himmel und Erde gibt als sie glauben mag.

Das Buch spielt in Ungarn des Jahres 1455–1458.

Veronika die ihre Cousine zu deren Hochzeit begleitet, stolpert bei einem nächtlichen Ausflug über die Existenz der Werwölfe. Sie wird gebissen und überlebt.

Gabor und sein Schüler Miklos, beide Werwölfe, nehmen Veronika in ihr Rudel auf.

Sie ist nun an den Bund der Werwölfe gekettet, der die Menschen im Krieg gegen das osmanische Reich unterstützt. Nur die Wenigsten wissen davon.

Doch Veronika ist mehr, als sie glaubt und der Bund hat Pläne mit ihr. Pläne die sie nicht wirklich erfüllen will.

Denn man will ihr vorschreiben wen sie lieben soll! Dabei liebt sie doch längst einen anderen…

Dazu kommt noch die Tatsache, dass das osmanische Reich Ungarn bald überrennen wird. Und nur Veronikas vorherbestimmtes Schicksal scheint ein Ausweg zu sein.

Der Krieg tobt, auf dem Schlachtfeld und in ihrem Herzen.

Wird sie die richtige Wahl treffen?

Eins vorweg, ich kann ja kaum an mich halten: Das Buch ist der absolute HAMMER! Es war ein reiner Spontankauf. Gesehen, Cover gefällt (mir gefällt alles mit Wölfen drauf und vor allem mit Weißen), Klappentext klingt in Ordnung (nicht umwerfend, aber gut), ein Zettel dran: „Unbedingt lesen“, der innere Klappentext klingt besser, mein Mann in Spendierlaune, also gekauft! ;)

Mit Veronika hat Christiane Spies eine Heldin erschaffen, die in ihrer Männerdominierten Zeit sehr glaubhaft und schön gezeichnet ist.

Es macht unglaublich viel Spaß Veronika dabei zu zusehen, wie sie sich von der jungen schüchternen Adeligen, die mit ihrem Schicksal ringt zur starken, schönen Frau/Wölfin entwickelt.

Ich hatte keine Zweifel, dass das nicht so hätte geschehen können.

Veronikas Entscheidungen sind nachvollziehbar und man kann wunderbar mit ihr mitfühlen. Nicht nur einmal hatte ich Tränen in den Augen.

Gabor, Veronikas Mentor und Vormund ist in seiner Art auch ein toller Held. Er hat genug Konfliktpotenzial. Und das spielt die Autorin auch gekonnt aus. Sein historischer Background ist, wie bei allen Figuren, wunderbar authentisch und gut recherchiert!

Beim Lesen will man ihm am liebsten das ein oder andere Mal in den Hintern treten, damit er endlich mal von der Stelle kommt und sieht, was offensichtlich ist.

Das ist hier allerdings nicht als Kritik gemeint. Er handelt, genau wie Veronika, ehrlich. Allerdings ist er dabei doch sehr aufopferungsbereit und das ein oder andere Mal möchte man ihm zurufen: „Nu mach schon! Siehst du’s nicht!“

Das stört keineswegs! Nein im Gegenteil! Man fiebert richtig mit!

Auch Miklos, Michael, Solana, die Roma und alle die anderen Figuren sind wunderbar durchdacht und dargestellt.

Vor allem Solana, die Romafrau, hat es mir bei den Nebencharakteren besonders angetan! Ihre Art ist einfach wunderbar erfrischen als Gegenpart zur anfänglich, schüchternen, sehr in der damaligen Frauenrolle verharrende Veronika.

Solana steht ihren Mann und das obwohl die Roma nicht sehr angesehen sind.

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Szenen detailgetreu beschrieben und richtig nachzufühlen.

Ich meinte beim Lesen fast schon das Aufschlagen der Hufe, der Pferde zu hören oder den nächtlichen Wald zu riechen und das Wolfsfell zu spüren. (Dabei dient unser Hund natürlich der Authentizität, wenn man ihn beim Lesen der Szenen streichelt ;) )

Was mich am Anfang ein wenig aus dem Lesefluss brachte, waren die immensen Zeitsprünge im Buch.

Allerdings waren die auch mehr als nötig, schließlich werden hier die Geschehnisse von 3 Jahren auf knapp 700 Seiten zusammengefasst.

Wenn man sich mal drangewöhnt hat, ist das auch absolut kein Hindernis.

Und auch wenn ich so was meist nicht mag, so ist das hier doch logisch und nachvollziehbar. Bei vielen Szenen muss man auch nicht unbedingt lesen was passiert. Oder wollt ihr dabei sein, wie der Held und die Heldin Wochelang ohne jegliche Ereignisse durch die Karpaten reiten?

Ich muss gestehen, beim Kauf dachte ich noch: Naja historisches…!

Aber genau das macht den Reiz aus! Das Buch ist kein 08/15-Werwolf-Liebesroman. Es ist eine nahezu epische Erzählung.

Ich ertappte mich beim Lesen immer wieder, wie ich nicht nur wissen wollte, was den nun aus Veronika, Gabor und den anderen wird. Nein! Ich wollte wissen wie die Geschichte um den Krieg und die Machtergreifung weitergeht!

Beim Lesen hatte ich schon die ganze Zeit das Gefühl, dass das alles wirklich so gewesen sein könnte. Von den Werwölfen mal abgesehen.

Und hinterher wusste ich auch warum. Das war alles wirklich so! Natürlich konnte Frau Spies nicht alles Detailgetreu wiedergeben und musste in einem Werwolfroman auch das ein oder andere hinzudichten, aber das stört nicht. Der Rest stimmt.

Wenn ihr das Buch auch in Bezug auf die geschichtlichen Geschehnisse lesen wollt, tut euch einen Gefallen und lest nicht bei Wikipedia und co den Ausgang des Krieges durch.

Das würde sehr viel Spannung rausnehmen.

Ich mach so was ja normalerweise ganz gerne, habe es hier zum Glück gelassen!

Auf der Seite der Autorin kann man sich auch ein wenig über die echten historischen Ereignisse erkundigen und im Buch, am Ende wird das auch noch mal alles genau erklärt. Danach könnt ihr ja immer noch im Internet oder Geschichtsbuch nachschauen/schlagen.

Hach, die Geschichte ist einfach traumhaft!

Erwartet hier kein Fantasy-Romance im eigentlichen Sinne! Die Liebesgeschichte ist ergreifend, traumhaft, toll und zu Tränen rührend, nimmt genau den Teil an Platz ein, den sie einnehmen sollte, doch steht sie nicht immer im Vordergrund.

Aus meiner Sicht steht hier die Entwicklung der beiden Hauptcharaktere einfach im Vordergrund und dass sie über längere Zeit nichts miteinander zu tun haben, tut dabei nichts zur Sache.

Bis zum Ende fiebert man mit beiden mit. Kann es ein Happy End geben?

Das Buch hat von mir eine definitive Kaufempfehlung. Ich war und bin wirklich gefesselt von der Geschichte und hoffe sehr auf einen Nachfolger. (Und endlich, endlich gibt es mal keinen fiesen Cliffhanger am Ende eines Buches, das mir gefällt ;) )
----------------------------------------------------------------------------------------
Fazit:
Wer auf Werwölfe, Fantasy, herzzerreißende Liebe steht und nichts gegen eine kleine Geschichtsstunde hat, sollte, nein muss, dieses Buch lesen!
Mehr davon!
----------------------------------------------------------------------------------------
Uneingeschränkte 5/5 Bellybuttons + Extra Bellybutton wegen der Begeisterung (auch noch 3 Tage nachdem ich das Buch gelesen habe!)

Hoffentlich kommt wirklich mehr von dieser genialen Autorin! Und das ist ihr Erstling!

P.S.: Allein die Tatsache wie lang nun diese Rezi geworden ist, zeigt wie begeistert ich immer noch bin! :)

Danke für dieses Buch! Schatzi fürs Kaufen und Fr. Spies fürs Schreiben!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

302 Bibliotheken, 2 Leser, 14 Gruppen, 80 Rezensionen

dystopie, virus, rhine, tod, zukunft

Totentöchter - Die dritte Generation

Lauren DeStefano , Catrin Frischer
Fester Einband: 391 Seiten
Erschienen bei cbt, 15.09.2011
ISBN 9783570161289
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In dem Buch Totentöchter von Lauren DeStefano geht es um die 16 Jährige Rhine, die in eine polygame Ehe mit 2 weiteren jungen Mädchen und dem Hausverwalter Linden gezwungen wird.
In ihrer Welt ist das nicht ungewöhnlich, denn die Menschheit muss sich beeilen. Ein misslungenes Genexperiment lässt alle Mädchen im Alter von 21 und alle Jungen im Alter von 25 Jahren sterben.
Doch Rhine will sich die letzten 5 Jahre ihres Lebens nicht als Gebärmaschine zur Verfügung stellen und schon gar nicht eingesperrt leben.
Sie freundet sich mit dem Diener Gabriel an und gemeinsam mit ihm plant sie eine Flucht…
Wird es ihr gelingen?

Lauren DeStefano hat mit ihrer Dystopie eine Dystopie erschaffen, die man im ersten Moment gar nicht als solche wahrnimmt.
Gut, bis auf die Erstgenerationer, die Steinalt werden, gibt es nur noch junge Menschen und dieser Virus der alle so früh tötet schwingt wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Protagonisten, aber ansonsten merkt man nur an Kleinigkeiten, wie dem holografischen Klavier oder dem ebenfalls holografischen Pool, dass wir uns in der Zukunft befinden.

Erzählt wird natürlich aus Rhines Perspektive, die verzweifelt in dieser „Ehe“ feststeckt.
Rhine ist gut ausgearbeitet und handelt, bis auf ein paar Kleinigkeiten nachvollziehbar. Ihre beiden Schwesterfrauen bilden sehr gute Kontraste zu ihr.
Jenna ist eher ruhig und schickt sich in ihr Schicksal und Cecily ist aufgedreht und will unbedingt als erste in dieser Ehe ein Kind bekommen.
Die beiden sind auf ihre Art jeweils gut dargestellt und schön ausgearbeitet. Sie wachsen einem richtig ans Herz.

Dann sind da noch Linden, mit dem die 3 verheiratet sind. Er ist einfach ein lieber, behütet aufgewachsener junger Mann, der die große Liebe seines Lebens schon verloren hat.
Leider bleibt er 2 Dimensional und wird auch im Verlauf der Story für mich nicht greifbarer.
Sein Vater Hausprinzpal Vaughn ist einfach der gebrandmarkte Böse in der Geschichte.
So weit nicht tragisch, sind ja nur Nebenfiguren…

Was ich allerdings schon schade finde ist, dass Rhines Fluchtpartner Gabriel, für den sie Gefühle entwickelt, nicht mehr ist als eine Randfigur.
Nur sehr selten taucht er auf und doch ist er oft genug der Motor fürs Rhines Handeln. Da hätte ich mir etwas mehr versprochen, aber nun gut, es kommen ja noch 2 Bände!

Das Buch ist flüssig geschrieben und schön und schnell zu lesen.
Die Details der Welt sind gut ausgearbeitet und ich konnte mir beim Lesen wirklich schön, z.B. den holographischen Pool, die Orangenhaine, das Haus und die Stadt vorstellen.

Der Pool hats mir echt angetan! Stellt euch mal vor ihr könntet mit Delfinen schwimmen (auch wenn die nur Hologramme sind)…

Ich kann es jedem empfehlen, der gerne Dystopien liest und auch Bücher mag bei denen es ab und zu etwas langsamer in der Story vorangeht.
Denn oft genug passiert hier eigentlich nicht viel.
Ich habe nach dem Lesen das Gefühl gehabt, das Buch müsste viel dünner sein, wenn ich die Story im Kopf noch mal durchgegangen bin.
Aber das ist nicht weiter tragisch, denn ich habe es genossen, mal entspannt in eine Welt einzutauschen und das Buch war wirklich spannend zu lesen.
Es fehlte mir nur ein bisschen diese „Wie geht es wohl nur weiter“-Spannung.

Fazit:
Gutes solides Buch, bei dem ich mir von Band 2 etwas mehr erhoffe.
Interessante und spannende Welt mit einer sympathischen Hauptfigur.
Hoffentlich kommt Gabriel in Teil 2 auch zum Zug.

Aufgrund der Schwächen 4/5 Sterne

Info am Rand:
Wie ich schon mehrfach schrieb, handelt es sich um eine Trilogie. Auf englisch die „Chemikal Garden Triology“.
Band 2 ist auch schon auf englisch erschienen und heißt „Fever“. Zudem gibt es noch e-Book Special zu „Wither“ (dem 1. Buch) „the seeds of wither“ in dem eine Kurzgeschichte abgedruckt ist, die vor dem 1. Buch spielt. Darin geht es um Rose Geschichte. Sie war die erste Ehefrau von Linden.
Allerdings ist die Story sehr kurz, knapp 10 Seiten, der Rest sind Auszüge aus Wither und Fever.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

dystopie, krieg, liebe, zukunft, jugendbuch

Mockingjay

Suzanne Collins
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Scholastic Press, 18.08.2010
ISBN B003XF1XOQ
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(452)

1.138 Bibliotheken, 70 Leser, 8 Gruppen, 68 Rezensionen

philosophie, hirnforschung, psychologie, sachbuch, ethik

Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Richard David Precht
Fester Einband: 397 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.09.2007
ISBN 9783442311439
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(242)

543 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 121 Rezensionen

dystopie, königin, liebe, fantasy, sprachen

Dark Queen - Schwarze Seele, schneeweißes Herz

Kimberly Derting , Tanja Ohlsen , Ugla Huld Hauksdóttir
Fester Einband: 362 Seiten
Erschienen bei INK, 08.03.2012
ISBN 9783863960179
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In Dark Queen hat Kimberly Derting eine Zukunftsvision erschaffen, in der die verschiedenen Klassen der Menschen durch Sprachbarrieren bewusst von einander getrennt werden.
Doch die junge Kaufmannstochter Charly versteht sie alle. Das ist mehr Fluch als Segen, so wird man schnell von der Königin exekutiert, sollte man auch nur einen gesellschaftlich höher gestellten Menschen beim sprechen ansehen.
Charly muss ihr Können also verbergen. Sogar vor ihre besten Freundin Brook.
Doch eines Tages, die Rebellen stehen vor den Toren der Stadt, trifft Charly zusammen mit Brook auf 3 junge Männer, deren Sprache sie noch nie gehört hat.
Wer sind diese Männer?
Und Max einer der Männer scheint sie sehr, sehr interessant zu finden!

Die Welt in Dark Queen hat mir gut gefallen. Sie ist hervorragend ausgearbeitet und interessant gestaltet.
Auch der Gedanke, die versch. Klassen durch sprachliche Unterschiede abzugrenzen gefällt mir sehr.
Wer eine reine Dystopie erwartet, wird, zumindest ein wenig, enttäuscht. So gibt es in dem Königreich auch fantastische Elemente.
Eine Herrscherin hat nämlich magische Kräfte. Daher muss immer eine Frau aus dem Königsgeschlecht auf den Thron.

Charly ist eine sympathische Hauptfigur, die in den meisten Handlungen nachzuvollziehen ist.
Auch Brook, Angelina, Max und die anderen sind gut dargestellt.
Der Lesefluss ist wirklich schnell und flüssig. Hat man einmal rein gefunden, geht’s wie in einem Rutsch.
Ein Manko gibt es allerdings. Kimberly Derting deutet, für meinen Geschmack, viel zu viel an. Alles was auch nur ansatzweise hätte überraschen können, wird im Vorfeld so oft durch Andeutungen bestätigt, dass es, bis auf eine Sache, in dem Buch keine schockierenden oder überraschenden Wendungen für mich gab.
Zudem ist das Ende (von dem ich natürlich nichts verraten werde) für meinen Geschmack viel zu aprubt und schnell abgehakt.
Die ersten 3/4 des Buches sind, bis auf die ganzen Andeutungen gut geschrieben und wissen auf ihre Weise zu überzeugen. Es kommt Spannung auf und der Leser möchte wissen wie es weitergeht.
Das letzte 1/4 ist dann nicht mehr ganz so schön. Daraus hätte man wirklich mehr machen können.
Aber lest selbst.

Alles in allem finde ich das Buch ganz gelungen. Das Ende hinterlässt allerdings einen kleinen faden Beigeschmack.
Zudem habe ich mich nie wirklich in das Buch gesogen gefühlt (wenn ihr wisst was ich meine), sondern immer nur als Zuschauer am Rand gesehen.
Konnte also nicht richtig mitfühlen.
Daher der 1 Sterne Abzug.

Das Buch ist für jeden der Dystopien mag und auch nichts gegen ein bisschen Magie bei der Sache hat.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

308 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

hass, fluch, tod, liebe, mord

Seven SOULS

Barnabas Miller , Jordan Orlando , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2011
ISBN 9783401064482
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mary ist das beliebteste Mädchen der Schule.
Da ist es kein Wunder, dass sie natürlich auch die angesagteste Clique dort anführt.
Als sie vollkommen orientierungslos und splitterfaser nackt am morgen ihres Geburtstages im Schaufenster eines Möbelhauses erwacht, beginnt ein wahrlich albtraumhafter Tag.
Denn was Mary nicht weiß, am Ende des Tages soll sie sterben und ihre Seele muss den Tag nocheinmal erleben, in den 7 Körpern ihrer besten Freunde und Mörder.

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt. Wirklich spannend und gut geschrieben.
In der dritten Person schaut der Leser hinter Marys eiskalte, wunderschöne Fassade und erkennt ein zutiefst unsicheres junges Mädchen, dass sich nur durch die Anerkennung anderer Zufriedenheit verschaffen kann.

Der Roman ist wirklich dick, allerdings ist kein Wort zuviel. Er ist in 2 (bzw. 3) Teile unterteilt.
Im ersten erleben wir Marys Geburtstag vom Aufwachen bis zum bitteren Ende.
Jedes Kapitel ist ein Zeitabschnitt.
Im zweiten Teil erlebt der Leser durch Marys Seele, den Tag noch einmal. Allerdings nicht in ihrem Körper sondern in kleinen Abschnitten in den Körpern ihrer 7 besten Freunde, die wohl alle irgendwie einen Grund haben sie zu hassen.
Dabei ist dann jedes Kapitel in die versch. Personen unterteilt.

Mary Shane muss sterben - so der Untertitel, ist Programm. Mary muss sterben, doch warum?
Das wird wunderbar feinfühlig von den Autoren erzält.

Auch der Perspektivwechsel in die 7 anderen Figuren tut dem Buch keinen Abbruch, eher im Gegenteil. Es bleibt spannend, bis zur letzten Seite.

Jeder der nichts gegen ein bisschen Fantasy oder Mysterie hat, sollte dieses Buch lesen.
Ich würde es nicht als Jugend-Thriller bezeichnen, sondern eher als Jugend-Mysterie-Thriller.

Ein wirklich spannendes Buch! Absolut zu empfehlen.

Trotzdem fehlt dem Buch noch das gewisse Etwas für 5 Sterne. Für 4 reicht es allemal!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

422 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

gestaltwandler, mediale, liebe, leitwolf, nalini singh

Lockruf des Verlangens

Nalini Singh , Nora Lachmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.09.2012
ISBN 9783802586088
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

130 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, dämonen, siegel, reiter, ares

Eternal Riders

Larissa Ione , Bettina Oder
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.06.2012
ISBN 9783802585500
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(714)

1.364 Bibliotheken, 21 Leser, 15 Gruppen, 215 Rezensionen

engel, liebe, chimären, fantasy, prag

Zwischen den Welten - Daughter of Smoke and Bone

Laini Taylor , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2012
ISBN 9783841421364
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

159 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 27 Rezensionen

dystopie, pilz, pflanzen, zukunft, food corp

Welt aus Staub

Stephan R Bellem , Stephan Bellem
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter, C, 01.01.2012
ISBN 9783800095537
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

241 Bibliotheken, 2 Leser, 6 Gruppen, 64 Rezensionen

krankenhaus, liebe, arzt, berlin, freundschaft

Hilfe, ich bin Arzt

Antonia Rothe-Liermann , bürosüd° GmbH
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 05.01.2012
ISBN 9783522502917
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(417)

814 Bibliotheken, 7 Leser, 5 Gruppen, 196 Rezensionen

liebe, ewigseits, fantasy, brodi ashton, cole

Ewiglich die Sehnsucht

Brodi Ashton , ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2012
ISBN 9783789130403
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jack ist Nikkis große Liebe, die beiden sind glücklich.
Doch dann geschehen Dinge die Nikki an Jack zweifeln lassen und sie nimmt das Angebot von Cole, einem Ewiglichen, an mit ihm zu gehen und nichts mehr fühlen zu müssen.
Cole nährt sich 100 Jahre von Nikki.
Doch als diese Zeit im Ewigseits vorbei ist will Nikki wieder auf die Erde, auf der nur 6 Monate vergangen sind.
Sie will noch einmal Jack sehen, denn der Gedanke an ihn hat sie nie verlassen.
Auf der Erde bleiben ihr nur 6 Monate, bevor sie zurück ins Ewigseits muss, um dort den Rest ihres Daseins als lebendige Batterie in den Tunneln fristen zu müssen.
Doch Cole möchte Nikki nicht gehen lassen, nicht in die Tunnel und erst Recht nicht zu Jack.
Er folgt ihr auf die Erde.
Doch kann es Hoffnung für Nikki geben?

Brodi Ashton greift in ihrem Buch die alte, nicht nur griechische Mythologie um Orpheus und Eurydike auf.
Ihr Schreibstil ist locker und daher schnell und gut zu lesen.
Da das ganze aus Nikkis Sicht geschrieben ist, die vor allem am Anfang, nach der Nährung, keine Gefühle hat, ist der Schreibstil auch dementsprechend nüchtern.
Das passt hier auch gut und ändert sich im Buch, umso mehr Gefühle Nikki bekommt, steigert sich allerdings nie komplett.
Es soll ja auch noch weitere Teile geben, daher wird da vermutlich auch noch mehr kommen.

Die Figuren sind gut ausgearbeitet, wobei mir Nikki, Jack und Cole nie ganz nah kamen. Sie bleiben einfach in der Geschichte und man lebt nicht mit ihnen, falls ihr versteht wie ich das meine.
Irgendwo hab ich gelesen, dass es jemanden gestört hat, dass Nikkis Vater es so hinnimmt, dass seine Tochter nach 6 Monaten Abwesenheit einfach wieder da ist.
Das finde ich nicht! Er nimmt die Sache nicht so leicht, sein Verhalten ist für mich gut gezeichnet und nachvollziehbar. Hat er doch Angst seine Tochter direkt wieder zu verlieren.

Nikkis kleiner Bruder allerdings, bleibt für mich leider hohl. Einige Figuren schienen einfach nicht lebendig.
Natürlich sind die Hauptfiguren da Ausnahmen. Aber groß Tiefgang habe ich hier auch nicht gefunden.
Das mag daran liegen, dass das Buch ja auch aus Nikkis Sicht geschrieben ist und sie in den einzelnen Leuten einfach selber nicht viel sieht oder vielleich auch an ihrerer Gefühlslosigkeit.

Die Story ist spannend und gut durchdacht. Man will einfach wissen wie es weitergeht.

Daher hatte zumindest ich, das Buch sehr schnell durch.
Der mythologische Aspekt kommt für meinen Geschmack leider etwas kurz. Aber das kann ja jeder selbst ergoogeln.

Was mich ein wenig gestört hat, ist die Tatsache, dass ich einfach nicht ganz zu den Figuren gefunden habe.
Sie sind interessant und das Buch auch, aber irgendwie fehlt doch das letzte bisschen, was ein gutes, solides Buch von einem genialen Buch unterschiedet.

Beim Lesen war ich geneigt 3 Sterne zu geben. Die ein oder andere gut gemachte Wendung und vor allem das überraschende Ende haben dann doch noch was rausgerissen.

Trotzdem fühle ich mich, so im Nachblick auf das Buch, einfach nur gut, solide und schnell utnerhalten, ohne dass ich noch lange darüber grübel, was ich bei einem richtig guten Buch immer mache.

Die Geschichte ist einfach an mir vorbeigezogen und hat mich für die kurze Zeit gut unterhalten. Mehr aber leider auch nicht.
Wie ein schöner Sonntagsnachmittags Film! Ein besseren Vergleich finde ich nicht.

Fazit:
Nette Story, schöne Charaktere, Teenie-Geschmachte vom feinsten. Vielleicht werde ich einfach zu alt für so was! ;)
Für alle die kitsch Liebesgeschichten mögen od. einfach nur mal zwischendurch ein schönes Buch ohne viel Tiefgang wollen gut!
Wenn ihr dann noch an Mythologie interessiert seid umso besser.

Daher gibt es von mir nur 4/5 Sterne.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(795)

1.371 Bibliotheken, 11 Leser, 15 Gruppen, 310 Rezensionen

dystopie, liebe, fraktionen, zukunft, ferox

Die Bestimmung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 19.03.2012
ISBN 9783570161319
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit die Bestimmung von Veronica Roth haben wir mal wieder eine Dystopie.
Schon wieder? Gibt es die nicht mittlerweile zu Tausenden? Muss das denn sein?
Die drei Fragen kann man alle nur mit einem klaren Ja beantworten.

Nach einem Krieg ist die Gesellschaft in 5 Fraktionen aufgeteilt. Jeder Jugendliche muss sich, nach einem Eignungstest, an seinem 16. Geburtstag für eine dieser 5 Fraktionen entscheiden.
Und eigentlich sind diese Tests immer ziemlich eindeutig.
Doch bei Beatrice, einer Altruan, also einer Selbstlosen nicht. Sie ist eine Unbestimmte. Jemand ohne klare Zugehörigkeit zu einer Fraktion.
Das ist sehr gefährlich, auch wenn Beatrice zunächst nicht erfährt warum.
Sie entscheidet sich dazu, ihre Familie, ihr altes Leben und ihre Selbstlosigkeit aufzugeben und zu den Ferox, den Mutigen, zu wechseln.

Dort beginnt für Beatrice, nun unter dem Namen Tris, eine harte Zeit. Die Ausbildung und das Leben bei den Ferox ist hart, alles andere als einfach und so ganz anders als alles, was sie bisher kannte.
Zudem können nicht alle in die Fraktion aufgenommen werden. Die, die es nicht schaffen, müssen als Fraktionslose leben. Für viele schlimmer als der Tod.
Ein harter Konkurrenzkampf beginnt.
Für Tris als einzige ehemalige Altruan, Kleinste und Schwächste nicht leicht.
Kann sie Freunde finden? Warum scheint der geheimnisvolle Ausbilder Four Interesse an ihr zu haben? Weiß er etwa, dass sie eine Unbestimmte ist? Das wäre ihr Tod!
Und was führen die anderen Fraktionen im Schild? Warum verunglimpfen die Ken, die Wissenden, die Altruan?

Fragen über Fragen die sich alle nur mit dem Lesen dieses dichtgewebten Romans beantworten lassen.
Veronica Roth hat mit “Die Bestimmung” eine stimmige, spannende Welt erschaffen.
Mal ist der Erzählfluss etwas langsamer, aber meist sehr temporeich und spannend. Nur wenige Verschnaufpausen gönnt sie dem Leser.

Ständig fragte ich mich, wie es wohl weitergeht. Ständig musste ich weiterlesen.

Die Charaktere sind wunderbar glaubhaft und jeder anders. Sie handeln nachvollziehbar und ihre Beziehungen untereinander sind wirklich toll ausgearbeitet.
Mit Tris als Hauptfigur hat Roth eine Heldin erschaffen, die wohl so keiner als Heldin gesehen hätte.
Es macht wirklich Spaß Tris dabei zuzusehen, wie sie sich von der kleinen schüchternen Altruan zu einer Hauptfigur entwickelt, die trotz aller Fehler die perfekte Heldin ist.

Wer nicht viel Gewalt verträgt, wird hier falsch sein. Ähnlich wie bei den Tributen von Panem wird hier nicht schön um Gewalt herum geschrieben, sondern sie ist da und ständiger Begleiter in diesem Buch.
Gewalt, Schmerz und Angst sind immer präsent in Tris Welt.
Zimperlich geht Roth nicht gerade mit ihren Charakteren um.

Das alles läßt mich dieses Buch wirklich lieben und die Fortsetzung wirklich herbeisehnen! Ich will mehr von Tris und ihrer Welt! (Und noch eine Dystopie-Mehrteiler, auf dessen 2. Teil ich warte! Juchuh! ;-) )

Das Buch ist für alle Dystopieliebhaber geeignet. Wer die Tribute von Panem mochte, wird, denke ich, auch dieses Buch mögen.
Es ist so anders, dass es kein Abklatsch ist und doch so ähnlich, dass man die beiden vergleichen kann.
Aber lest selbst! Ich finde hier handelt es sich um ein Must-Read dieses Frühjahrs!

Fazit:
Spannend, temporeich und interessant! Eine wirklich gelungene Dystopie, die mit ihrem stimmigen Erzählfluss, aus dem mittlerweile doch recht dichten Wald an Dystopien heraussticht!

5/5 Sterne

Ach so, noch was, es handelt sich wohl um eine Trilogie.
Der nächste Teil erscheint unter dem Titel Insurgent am 01.05.2012 (Quelle: Amazon.de)

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

146 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 40 Rezensionen

nacht, fantasy, jugendbuch, liebe, alma

Nacht

Elena Melodia , Karin Diemerling
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 23.09.2011
ISBN 9783426283332
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vampire, lexikon, sachbuch, vampirismus, vampir

Das Buch der Vampire

Matthew Bunson
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei Heyne
ISBN 9783453188396
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

frauentausch, frauen, bastei lübbe, roman, beziehungen

Ein unmoralisches Sonderangebot

Kerstin Gier
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Luebbe, 17.03.2009
ISBN B004ROT4C0
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 
196 Ergebnisse