susehosts Bibliothek

33 Bücher, 34 Rezensionen

Zu susehosts Profil
Filtern nach
33 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

78 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

"thriller":w=5,"mord":w=3,"serienmörder":w=2,"herz":w=2,"frauenhaus":w=2,"tania carver":w=2,"spannung":w=1,"frauen":w=1,"polizei":w=1,"männer":w=1,"häusliche gewalt":w=1,"misshandlungen":w=1,"verlag ullstein":w=1,"autorenduo":w=1,"brennan":w=1

Er will dein Herz

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783548290454
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gemma hat sich endlich dazu durchgerungen, ihren gewalttätigen Ehemann zu verlassen. Sie kontaktiert ein Frauenhaus und macht sich mit ihrer kleinen Tochter auf den Weg. Allerdings kommt sie dort nie an. Ihre Tochter wurde allein aufgefunden, völlig traumatisiert. Marina Esposito soll sie befragen, aber das Kind kann nicht viel beitragen zur Aufklärung. Ihre Mutter Gemma wird kurze Zeit später tot aufgefunden. Der Mörder hat ihr das Herz herausgeschnitten. Bei dieser einen Leiche bleibt es jedoch nicht, denn ein perfider Serienkiller treibt sein Unwesen.

 

Das Buch war von Anfang bis Ende spannend, wie eigentlich jeder Thriller von Tania Carver. In diesem Buch ging es nicht nur um die Aufklärung des Falls, sondern auch aus dem Privatleben von Marina und Phil erfahren wir einiges. Seit dem letzten Fall sind sie getrennt, da Marina die Geschehnisse um Fiona noch nicht verarbeitet hat. Der private Teil nimmt aber nicht zu viel Raum ein. Der Schreibstil ist wie immer gut zu lesen, flüssig und schnörkellos. Ich habe das Buch kaum weglegen können und fand es sehr unterhaltsam.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

191 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

"liebe":w=9,"leben":w=6,"schweden":w=6,"alter":w=6,"adressbuch":w=6,"tod":w=4,"erinnerungen":w=4,"familie":w=3,"einsamkeit":w=3,"2. weltkrieg":w=3,"das rote adressbuch":w=3,"krieg":w=2,"frankreich":w=2,"trauer":w=2,"new york":w=2

Das rote Adressbuch

Sofia Lundberg , Kerstin Schöps
Fester Einband
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442314997
Genre: Romane

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"afghanistan":w=9,"kabul":w=9,"schweden":w=8,"thriller":w=5,"mord":w=4,"entführung":w=4,"krimi":w=3,"spannung":w=3,"politik":w=3,"stockholm":w=3,"botschaft":w=3,"unterhändler":w=3,"amanda lund":w=3,"sex":w=2,"erpressung":w=2

Vier Tage in Kabul

Anna Tell , Ulla Ackermann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.08.2018
ISBN 9783499273841
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

254 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 132 Rezensionen

"wien":w=13,"thriller":w=9,"journalistin":w=5,"manipulation":w=3,"prater":w=3,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"berlin":w=2,"österreich":w=2,"der schatten":w=2,"norah":w=2,"melanie raabe":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"mord":w=1

Der Schatten

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei btb, 23.07.2018
ISBN 9783442757527
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(208)

299 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 181 Rezensionen

"thriller":w=22,"mord":w=9,"spannung":w=7,"vergangenheit":w=5,"debüt":w=5,"stephen king":w=4,"krimi":w=3,"kreide":w=3,"kreidemann":w=3,"c.j. tudor":w=3,"freundschaft":w=2,"abenteuer":w=2,"england":w=2,"geheimnisse":w=2,"kindheit":w=2

Der Kreidemann

C.J. Tudor , Werner Schmitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.05.2018
ISBN 9783442314645
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eddie Adams erhält eines Tages einen Brief, der nur aus einem Strichmännchen und einem Stück Kreide besteht. Das erinnert ihn an den Sommer 1986. Er und seine Clique hatten viel Spaß. Nach einem Unfall auf dem Jahrmarkt, bei dem ein Mädchen schwer verletzt wird, freundet Eddie sich mit seinem Lehrer an, den die Kinder den Kreidemann nennen, da er ein Albino ist. Er bringt Eddie auf die Idee, sich mittels Kreidezeichnungen untereinander geheime Botschaften zu senden. Das machte auch eine Weile Spaß, bis die Kreidezeichnungen die Kinder zu der Leiche eines Mädchens führten. Eddie stellt fest, dass auch andere Mitglieder seiner Clique so eine Kreidezeichnung erhalten haben. Eddie versucht herauszufinden, was das zu bedeuten hat, denn die Zeichnungen verkünden Schlimmes.

 

Das Buch spielt abwechselnd in der Gegenwart 2016 und in der Vergangenheit 1986. Eigentlich mag ich Zeitsprünge nicht so gern, aber hier paßte das. Der Schreibstil ist auch gut und flüssig zu lesen. Was mir hier aber gefehlt hat ist trotz der Geschehnisse die Spannung. Ich habe verhältnismäßig lange zum Lesen gebraucht, weil ich das Buch immer wieder gähnend weggelegt habe. Die Handlung hat mich einfach nicht fesseln können, auch nicht die Auflösung und was letztlich hinter allem steckte. Das Buch wird schnell wieder vergessen sein, daher nur 3 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"norwegen":w=4,"krimi":w=3,"spannung":w=2,"oslo":w=2,"mord":w=1,"serie":w=1,"kriminalroman":w=1,"düster":w=1,"fortsetzung":w=1,"band 3":w=1,"sekte":w=1,"ritual":w=1,"abgründig":w=1,"skandinavien-krimi":w=1,"verlag list":w=1

Der einsame Bote

Gard Sveen , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783471351505
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die 13-jährige Amanda Viskveen wird seit Monaten vermisst. Der  in Frage kommende Täter soll angeblich tot sein, verbrannt in einem Ofen. Tommy Bergmann glaubt, aber, dass Jon-Olav Farberg noch am Leben ist und das Mädchen irgendwo versteckt. Er trifft sich deshalb mit Anders Rask, einem Freund Farbergs. Rask ist  in der geschlossenen Abteilung  eines Rehazentrums untergebracht. Er war für den Mord an sechs Mädchen verurteilt worden, aber dann kam heraus, dass es Jon-Olav Farberg gewesen ist, der Rask  hatte glauben lassen, dass er für die Morde an den Mädchen verantwortlich war, so dass Rask sie gestanden hatte. Das Gespräch mit Rask bringt Tommy allerdings nur ein Stichwort. Farberg soll gern über  "Die tschechoslowakische Legion" gelesen haben. Und dann begeht Rask plötzlich Selbstmord. Tommy begibt sich auf einen Alleingang, seine Ermittlungen führen ihn nach Litauen  und zu einer Sekte, die es angeblich gar nicht mehr geben sollte. Kann er Amanda retten und lebt Farberg tatsächlich noch?

 Das Buch baut  auf den Vorgängerbänden auf. Es wäre hilfreich, diese vorher zeitnah zu lesen. Denn obwohl ich die beiden Bücher schon gelesen hatte, hatte ich vieles wieder vergessen, was den Einstieg in die Story etwas erschwerte. Der Schreibstil ist gut zu lesen und man ist vom ersten Augenblick gefesselt. Tommy hat einige Probleme und ist angeschlagen, dennoch verbeißt er sich in den Fall. Er ist der einzige, der glaubt das Farberg noch lebt und dass er Amanda vielleicht retten kann. Die Geschehnisse sind zum Teil recht brutal und nichts für schwache Nerven, Aber ich fand das Buch super spannend und habe es geradezu verschlungen. Ich hoffe auf eine weitere Fortsetzung, um zu sehen, wie es mit Tommy und Susanne Bech weitergeht. Und hoffentlich habe ich bis dahin nicht wieder so viel vergessen;-).

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

263 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

"thriller":w=11,"hamburg":w=8,"spannung":w=6,"mord":w=4,"tod":w=2,"spannend":w=2,"mädchen":w=2,"andreas winkelmann":w=2,"deutschland":w=1,"drama":w=1,"horror":w=1,"suche":w=1,"hass":w=1,"eifersucht":w=1,"serienmörder":w=1

Das Haus der Mädchen

Andreas Winkelmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499275166
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Krankenpfleger Oliver Kienat  ist nachts mit seinem Auto auf dem Heimweg, als er vor sich einen Kastenwagen mit polnischem Kennzeichen sieht, in dem im Heckfenster eine Hand sichtbar ist, die dort einen blutigen Abdruck hinterlässt. Er folgt dem Fahrzeug, aber vor lauter Aufregung verursacht er einen Unfall. Der Fahrer des Kastenwagens hat leider mitbekommen, dass er verfolgt wird, wendet und erschießt Oliver kaltblütig.

Zur gleichen Zeit kommt eine junge Frau in Hamburg an. Leni hat ein Praktikum in einem Verlagshaus und sich für die drei Wochen in einem privat vermieteten Zimmer eingemietet. Sie lernt gleich ihre Nachbarin Vivien kennen, eine lebenslustige junge Frau, die hofft, in der Partyszene Hamburgs einem Millionär zu begegnen. So unterschiedlich die Frauen auch sind, sie freunden sich an. Und dann verschwindet Vivien spurlos. Leni macht sich Sorgen.

Dann ist da noch Jana Heigl, die auch nicht aus Hamburg kommt und irgendwo nach ihrer Entführung in einem Gewölbe festgehalten wird. Eine Mitgefangene berichtet ihr Haarsträubendes...

Ich fand das Buch sehr spannend und konnte es nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil las sich flüssig, das Kopfkino lief, da die Story sehr bildhaft geschrieben wurde. Es fing schon recht gruselig an, steigerte sich aber von Seite zu Seite. Die Handlung war geschickt aufgebaut, es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen.  Gut gefallen haben mir der Obdachlose Freddy, der den Mord an Oliver beobachtet hatte, ebenso wie der ermittelnde Kommissar Jens mit seiner Red Lady und auch Leni, von Vivien liebevoll Landei genannt. Der Autor hat sehr gut ihre Schüchternheit und Unerfahrenheit eingefangen. Dazu gab es jede Menge Lokalkolorit, was mir als Hamburgerin gut gefallen hat. Die verschiedenen Handlungsstränge vom Anfang laufen natürlich zusammen, die Auflösung zum Schluss war schlüssig. Der Krimi war handwerklich wirklich gut gemacht und bekommt daher von mir 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

209 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 127 Rezensionen

"thriller":w=14,"irland":w=12,"krimi":w=7,"dublin":w=5,"olivia kiernan":w=5,"mord":w=3,"vergangenheit":w=2,"mörder":w=2,"suizid":w=2,"debüt":w=2,"preußischblau":w=2,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"kriminalroman":w=1,"selbstmord":w=1

Zu nah

Olivia Kiernan , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel , Carla Felgentreff
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.04.2018
ISBN 9783959671835
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Frankie Sheehan ermittelt im Fall einer in ihrem Schlafzimmer erhängt aufgefundenen Frau. Eleanor Costello war eine bekannte Wissenschaftlerin. Hat sie tatsächlich Selbstmord begangen? Frankie merkt jedoch schnell, dass es Mord war. Die Tote war anscheinend im Darknet unterwegs und hatte Spaß an brutalen Spielchen, war da vielleicht etwas aus dem Ruder gelaufen? Aber dann wird im Ort Clontarf im Halloween-Feuer die Leiche von einer weiteren Frau gefunden, die offenbar mit Eleanors Mann eine Affaire hatte. Und Eleanors Mann ist verschwunden. Und was hat es sich mit den Farbpigmenten auf sich, dem Preussischblau, das an beiden Leichen gefunden wird?

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten mit dem Schreibstil, der mir zu schnörkelig war, aber das verlor sich später. Die Handlung ist geschickt aufgebaut und der Spannungsbogen hoch. Frankie war mir sympathisch, sie wurde glaubhaft dargestellt und man konnte sich gut in sie hineinversetzen, wenn sie sich den eigenen Dämonen der Vergangenheit stellen musste. Der Täter bleibt lange im Dunkeln und ein spannender Showdown fehlt nicht. Von der Autorin würde ich gern mehr lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

"spreewald":w=8,"krimi":w=7,"familienfehde":w=4,"klaudia wagner":w=4,"mord":w=3,"eifersucht":w=3,"lübbenau":w=3,"liebe":w=2,"brand":w=2,"brandstiftung":w=2,"fehde":w=2,"obdachloser":w=2,"fließ":w=2,"wursten":w=2,"kripo lübben":w=2

Spreewaldrache

Christiane Dieckerhoff
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.04.2018
ISBN 9783548289519
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(311)

450 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 220 Rezensionen

"thriller":w=28,"kreuzfahrt":w=27,"mord":w=16,"norwegen":w=11,"ruth ware":w=10,"journalistin":w=9,"spannung":w=8,"schiff":w=8,"woman in cabin 10":w=8,"krimi":w=7,"dtv":w=5,"dtv-verlag":w=5,"womanincabin10":w=5,"spannend":w=4,"meer":w=4

Woman in Cabin 10

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.12.2017
ISBN 9783423261784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Journalistin Lo Blacklock ist auf die Jungfernfahrt der Aurora Borealis eingeladen. Sie ist froh, ein paar Tage ausspannen zu können, denn kurz vor Abfahrt des Schiffes wurde zu Hause bei ihr eingebrochen. Seit dem kann sie nicht schlafen. Auch auf dem Schiff hat sie einen leichten Schlaf und wacht durch ein Geräusch auf. War da ein Schrei aus der Nachbarkabine? Und ein Platschen im Wasser? Lo alarmiert den Sicherheitsdienst. Aber nebenan ist niemand, die Kabine ist leer. Am Abend zuvor hatte Lo sich aber bei einer jungen Frau Wimperntusche geliehen und die Kabine war voller Sachen. Nun ist nichts mehr zu sehen und man glaubt Lo nicht. Hat es die Frau überhaupt gegeben? Und warum antwortet Lo nicht auf die Mails und SMS ihres Freundes und ihrer Cheffin?

Das Buch ist gut geschrieben und ich fand es spannend. Schon der Prolog ist gruselig, wird aber noch getoppt durch die Schilderung dessen, was die Protagonistin mit dem Einbruch erlebt. So war man von Anfang an gefesselt. Auch auf dem Schiff geht es spannend weiter, durch die Ich-Form ist man hautnah dabei. Ich konnte sehr gut mit der Protagonistin mitfühlen, was sie durchmacht wird sehr gut beschrieben. Einige Längen gab es zwar auch, z.B. die detaillierte Schilderung einer Beauty-Anwendung oder abendliche Tischgespräche, aber das tat der Unterhaltung keinen Abbruch. Die ganze Zeit rätselt man, ob Lo sich alles nur eingebildet hat oder ob tatsächlich etwas passiert ist und warum. Die Auflösung war schlüssig. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

ellen tamm, thriller

Böse Schwestern: Psychothriller (Ellen-Tamm-Thriller 2)

Mikaela Bley
E-Buch Text: 401 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 09.02.2018
ISBN 9783843715911
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ellen Tamm, Kriminalreporterin bei TV4,  hatte nach einer Berichterstattung über ein kleines Mädchen einen Nervenzusammenbruch. Sie ist krankgeschrieben und ihre Familie drängt sie, sich auf dem Land  bei ihrer Mutter zu erholen. Widerwillig fährt Ellen nach Örelo, den zu Hause erinnert sie alles an ihre mit 8 Jahren verstorbene Zwillingsschwester, die im angrenzenden See ertrunken war. Unterwegs sieht Ellen einen abgesperrten Tatort. Auf der Tankstelle erfährt sie, dass eine Frau ermordet neben ihrem Auto aufgefunden wurde. Ellen ist gleich in ihrem Element, macht Fotos, befragt die Polizisten.... Der Mordfall lenkt sie etwas von ihren eigenen Problemen ab und so nimmt sie die Ermittlungen auf.

Ich kannte den vorherigen Band nicht, in dem es wohl um das kleine Mädchen ging und der zu Ellens Nervenzusammenbruch geführt hatte. Man sollte das Buch wohl zuerst lesen. Hier wird aus der Sicht von Ellen geschrieben, aber auch aus der Sicht von einer Lehrerin namens Hanna und einer weiteren Frau namens Alexandra. Das verwirrt etwas, da lange die Zusammenhänge nicht klar sind.  Ellen war mir nicht sehr sympathisch in vielem was sie tat oder dachte, aber trotzdem war das Buch gut geschrieben und unterhaltsam. Man wurde auf falsche Fährten gelockt, dachte, man weiß, was los war und wurde dann am Schluss doch überrascht. Leider endete das Buch danach recht abrupt, da blieb noch etwas offen, von dem ich gern gewusst hätte, was nun weiter geschieht. Ich würde dennoch eine Fortsetzung gern lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

"kopenhagen":w=5,"krimi":w=4,"rache":w=4,"geheimdienst":w=4,"axel steen":w=4,"dänemark":w=3,"spannung":w=2,"polizei":w=2,"pet":w=2,"mord":w=1,"thriller":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"entführung":w=1,"vergewaltigung":w=1

Aisha

Jesper Stein , Patrick Zöller
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 26.01.2018
ISBN 9783462050783
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

crime, jonas moström, krimi, schweden, schwedenkrimi

Dominotod: Kriminalroman (Ein Nathalie-Svensson-Krimi 2)

Jonas Moström
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 01.12.2017
ISBN 9783843715935
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nathalie Svensson arbeitet als Expertin für Psychopaten bei der operativen Fallanalyse des Zentralkriminalamts. Zusammen mit Ingemar Granstam, dem Leiter,  und Kriminaltechniker Tim Walter ist sie unterwegs zu einer Vernehmung in Nordschweden. Die Polizei in Sundsvall hatte als Tatverdächtigen einen ziemlich gestörten Psychopathen festgenommen, den Nathalie verhören sollte. Zwei Ärzte sind verschwunden und  Nathalies Schwester war die Geliebte einer der beiden. Sie hatte Nathalie ebenfalls gebeten  zu kommen. Einer der Ärzte, ein Psychiater,  wurde tot aufgefunden. Anscheinend wurde er drei Tage lang gefangen gehalten, gefoltert und dann ermordet. In seinem Rachen steckte ein Dominostein. Beide Ärzte verschwanden während des Dienstes in ihrer Klinik. Vom zweiten verschwundenen Arzt fand sich nur sein Namensschild, daneben auch ein Dominostein. Lebt er noch?

 

Das Buch las sich zwar ganz gut, der Schreibstil ist flüssig und die Beschreibungen bildhaft, so dass man sich alles gut vorstellen kann. Leider entwickelte sich die Handlung nach dem spannenden Einstieg für meinen Geschmack sehr schleppend. Es gab viel privates Geplänkel, was den Fall nicht voran brachte. Da ich den ersten Band nicht gelesen hatte, fehlte mir zum Verständnis von Nathalie auch einiges, da hätte der Autor sich weniger in Andeutungen zum Vorgängerband ergehen und mehr Fakten liefern sollen für Neueinsteiger.  Der Schluss war dann doch wieder spannender, den Mörder kannte man bis zum Ende nicht und wurde gekonnt auf falsche Fährten gelockt. Daher gibt es dann doch 4 Sterne von mir.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

169 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 126 Rezensionen

"thriller":w=10,"berlin":w=8,"spannung":w=4,"kreuzigung":w=4,"alanna":w=4,"martin krist":w=4,"henry frei":w=4,"mord":w=3,"reihe":w=3,"krimi":w=2,"deutschland":w=2,"teenager":w=2,"grausam":w=2,"entführung":w=1,"rezension":w=1

Böses Kind

Martin Krist
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei epubli, 26.10.2017
ISBN 9783745035292
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Suse ist alleinerziehend, ihr Mann hat sie mit einem Teenager und zwei kleinen Kindern sitzengelassen. Während des morgendlichen Chaos stellt die junge Mutter fest, dass ihre 14 jährige Tochter Jackie nicht da ist, die Terrassentür steht offen und der Hund der Familie ist verschwunden. An der Gartenhecke lauert ein Mann...

Zeitgleich besuchen Kommissar Frey und seine Mitarbeiterin einen Tatort in einem Hotel. Die Frau des bekannten TV-Pfarrers wurde ermordet.  In ihrer Hand ein Zettel mit einer Telefonnummer.

Mir hat das Buch gut gefallen. Die Story ist sehr bildhaft geschrieben, man kann sich z.B. Suse und das Chaos bei ihr als alleinerziehende Mutter gut vorstellen. Leider auch die Szene mit der Beschreibung des ermordeten Hundes. Grusel. Die Kommissare haben Ecken und Kanten. Louisa hat Schlafprobleme wegen ihres kleinen Sohnes, Frey ist ein Ordnungsfanatiker. Das Buch war zwar nicht zum Nägelkauen spannend, aber sehr unterhaltsam. Vor allem der Schluss war überraschend, da hatte mich der Autor doch auf eine falsche Fährte gelockt. Weitere Krimis der Reihe werde ich sicher gern lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"köln":w=4,"nachkriegszeit":w=4,"eifel":w=4,"mord":w=3,"hungerwinter":w=2,"krimi":w=1,"deutschland":w=1,"kind":w=1,"krimi-reihe":w=1,"juden":w=1,"hunger":w=1,"historischer krimi":w=1,"kälte":w=1,"besatzung":w=1,"40er jahre":w=1

Echo der Toten. Ein Fall für Friederike Matthée

Beate Sauer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.01.2018
ISBN 9783548289571
Genre: Historische Romane

Rezension:

Im Januar 1947 geschieht in der Eifel ein Mord. Ein Schrotthändler wird in einer Scheune erschlagen, ein kleiner Junge auf dem Heuboden hat alles mit angesehen. Seitdem ist er traumatisiert und spricht nicht mehr. Leutnant Davis von der britischen Militärpolizei soll den Mordfall aufklären. Er zieht Friederike Matthée von der weiblichen Polizei in Köln hinzu, da sie darin ausgebildet ist, Kinder zu befragen und englisch sprechen kann. Zusammen machen sie sich auf den Weg in die Eifel.

Von der Autorin hatte ich schon einige historische Bücher gelesen. Ich mag ihren Schreibstil gern lesen. Man kann sich anhand ihrer bildhaften Beschreibungen sehr gut in vergangene Zeiten hineinversetzen. So hat sie auch dieses Mal die Atmosphäre  sehr gut beschrieben. Es war bedrückend zu lesen, wie die Lebensumstände damals waren. So war ich mal wieder froh, im hier und heute leben zu dürfen. Auch die Protagonistin hat mir gut gefallen. Friederike hat einiges durchgemacht. Auf ihrer Flucht von einem Gut in Ostpreußen hat sie Schlimmes erlebt und lebt nun ständig hungrig zusammen mit ihrer Mutter in einem kleinen, kalten Zimmer. Ihre Vorgesetzte bei der weiblichen Polizei  ist mit ihr nicht zufrieden, sie muss um ihre Arbeitsstelle fürchten. Dann würden sie auch das Zimmer verlieren. Vor einer Entlassung rettet sie da der Auftrag von Leutnant Davis. Auch er hatte es nicht immer leicht und verbirgt ein Geheimnis und hegt gegen die Deutschen einen großen Groll. Ich fand das Buch berührend und habe alles als authentisch empfunden. Auch wenn es um einen Mordfall geht, standen eher Friederike und Richard Davis im Vordergrund. Aber trotzdem war die Handlung sehr spannend und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Ich hoffe, es gibt bald eine Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

246 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 139 Rezensionen

"thriller":w=12,"london":w=5,"daniel cole":w=5,"hangman":w=5,"mord":w=3,"new york":w=3,"sekte":w=3,"köder":w=3,"spannung":w=2,"serienmörder":w=2,"fbi":w=2,"ullstein":w=2,"gehirnwäsche":w=2,"freundschaft":w=1,"usa":w=1

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

18 Monate sind seit den Ragdoll Morden vergangen. Detective Wolf ist immer noch untergetaucht. Da wird in New York kurz vor Weihnachten ein Toter an der Brooklyn Bridge hängend gefunden. In die Brust hat ihm jemand das Wort "Köder" eingeritzt. Aber auch sein Mörder wird kurz darauf gefunden, auf  seiner Brust steht das Wort "Puppe". Da die Ragdoll-Fälle weltweit Aufsehen errungen hatten und der erste Tote den gleichen Namen wie der damalige Ermittler, nämlich William Fawkes, hatte nimmt man einen Zusammenhang an. Detective Baxter von Scotland Yard und ihr Kollege Damien Rouche vom CIA besuchen daher in London den inhaftierten Mörder der Ragdoll-Fälle im Gefängnis. Noch während sie dort sind, wird der Mann ermordet und sein Mörder richtet sich selbst. Auf den Brustkörben der beiden Toten sind wieder jeweils die Worte "Köder" und "Puppe" eingeritzt. Baxter wird nach NY geschickt, um an den gemeinsamen Ermittlungen mit NYPD, CIA und FBI teilzunehmen.

Das Buch war wieder sehr spannend. Schon "Ragdoll" hatte mir für einen Debut-Krimi ausgesprochen gut gefallen. Und auch hier habe ich wieder bis in die Morgenstunden gelesen, da ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Der Autor hetzt einen geradezu durch das Buch, man kann kaum mal zwischendurch Atem holen. Ich fand es sehr gut aufgebaut, wobei ich auf den Prolog aber gern verzichtet hätte. Das ist nämlich eigentlich der Schluss und da hätte er auch hingehört. Aber ansonsten war das für mich wieder ein Thriller-Highlight, das an Spannung schwer zu toppen sein wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 61 Rezensionen

"thriller":w=5,"vergewaltigung":w=4,"kanada":w=4,"entführung":w=2,"lügen":w=2,"vancouver":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"macht":w=1,"einsamkeit":w=1,"tochter":w=1,"alkohol":w=1,"korruption":w=1,"adoption":w=1

Untiefen

Sheena Kamal , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.11.2017
ISBN 9783548289595
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vancouver, Kanada. Nora arbeitet als Sekretärin bei einem Privatdetektiv, übernimmt aber auch kleinere Aufträge selbst. Sie lebt im Keller des Hauses, ohne Wissen ihrer Chefs. Nora hat eine traumatische Vergangenheit, mit der sie noch heute zu kämpfen hat. Sie ist trockene Alkoholikerin, nur ihre Hündin Whisper, die sie streunend im Hof gefunden hat, hält sie von Rückfällen in den Alkohol ab, wenn ihre Dämonen  sie wieder heimsuchen. Eines Tages erhält Nora einen Anruf von einem Paar, dass sie um Hilfe bitten will, da ihre Tochter verschwunden ist. Bei dem Treffen erfährt Nora, dass es sich bei dem verschwundenen Mädchen um Noras eigene Tochter handelt, die sie vor 15 Jahren zur Adoption freigegeben hat. Der Adoptivvater vermutet, dass das Mädchen sich mit ihrer leiblichen Mutter treffen will, denn sie ist anscheinend freiwillig verschwunden, nachdem sie ihre Eltern sogar bestohlen hatte. Die Polizei hatte daher nicht viel unternommen. Aber auch Nora hat keine Ahnung, wo ihre Tochter sein könnte. Anhand des ihr vorgelegten Fotos weiß sie nur, dass das Mädchen unglücklich aussah. Und ihre Adoptivmutter verschweigt etwas. Nora hat nämlich die Gabe, Lügner zu erkennen.  Nora will herausbekommen, was mit Bonnie los ist. Und plötzlich passieren Dinge, die Nora zwingen, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen und sie in Gefahr bringen.

 Das Buch ist in Ich-Form geschrieben. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut, locker und schnörkellos, ein wenig humorig. Zu schön, wenn Nora Eigenheiten ihrer Hündin Whisper beschreibt, ich musste oft schmunzeln. Nora mit ihren Ecken und Kanten hat mir sehr gut gefallen, ich fand sie  zudem authentisch dargestellt.  Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ich habe das Buch an zwei Tagen geradezu verschlungen. Ein handwerklich wirklich gut gemachter Krimi, der von mir die volle Punktzahl erhält. Ich hoffe, von der Autorin mehr lesen zu können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

139 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

"thriller":w=11,"mord":w=4,"gerechtigkeit":w=4,"band 6":w=3,"spannung":w=2,"england":w=2,"reihe":w=2,"folter":w=2,"serienkiller":w=2,"psychopath":w=2,"profilerin":w=2,"tania carver":w=2,"marina esposito":w=2,"phil brennan":w=2,"krimi":w=1

Du sollst nicht leben

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Darren wacht auf. er ist an einen Stuhl gefesselt, kann sich nicht erinnern, wie das passiert ist. Grelles Licht blendet ihn. Jemand spricht ihn an. Ein Mann mit einer Maske. Gerechtigkeit, will dieser Jemand. Weil Darren früher voll auf Droge ein Auto gestohlen und damit auf dem Fußweg zwei Menschen getötet hatte. Wegen eines Verfahrensfehlers war aber nicht bestraft worden. Dann sieht Darren seine Freundin Chloe und seine Tochter Shannon, beide ebenfalls gefesselt und geknebelt. Darren muss sich entscheiden, ob er oder seine Familie für das Leben der beiden durch ihn getöteten Personen bezahlen soll. Er entscheidet sich gegen seine Familie, um sein Leben zu retten. Sie werden mit einer Armbrust erschossen.
Am Tatort finden die Ermittler Darren noch immer auf dem Stuhl sitzend neben seiner toten Familie. Sie lassen ihn ins Krankenhaus bringen. Auf den Tatort aufmerksam wurde die Polizei durch einen Anruf. Explizit wurde nach Detective Phil Brennan verlangt. Der Anrufer leitete Phil zu der Adresse unter er Darren finden würde.

 

Bei diesem einen Mord bleibt es nicht. Wer ist da als Richter unterwegs und warum?

Ich fand das Buch sehr spannend. Zwar auch recht brutal, aber gut geschrieben und fesselnd. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und konnte so auch die private Beziehung des Duos Phil Brennan und Marina Esposito verfolgen. Auch in diesem Buch hat Marina wieder eine Rolle. Die Autorin schafft es immer wieder, einen von der ersten Seite an zu fesseln und ich lese die Bücher immer in einem Rutsch durch. Ich freue mich schon auf weitere Bände aus der Reihe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

203 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 107 Rezensionen

"thriller":w=19,"island":w=19,"mord":w=9,"sog":w=6,"rache":w=5,"missbrauch":w=5,"kindesmissbrauch":w=5,"vergewaltigung":w=4,"zeitkapsel":w=4,"yrsa sigurdardottir":w=4,"huldar":w=4,"krimi":w=3,"band 2":w=3,"freyja":w=3,"spannung":w=2

SOG

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei btb, 18.09.2017
ISBN 9783442756643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Island 2016. Nach seinem letzten Fall wurde Kommissar Huldar degradiert. Huldar leidet darunter, von seinen Kollegen geschnitten zu werden und nicht mehr in vorderster Reihe in der Mordkommission zu sein. Er bekommt nur noch das zugeteilt, zu dem andere keine Lust haben. Seine ehemalige Kollegin Erla ist nun seine Chefin. Im Augenblick ist Huldar damit beschäftigt, einen Schüler zu finden, der vor 10 Jahren Morde vorhergesagt hat. Alle Schüler sollten damals beschreiben, wie sie sich die Zukunft Islands vorstellen, die Aufsätze wurden in eine Zeitkapsel gegeben und nun wieder hervorgeholt. Der Schulleiter hat die Polizei benachrichtigt, als er von den seltsamen Mordvorhersagen las. Der Schüler hatte nur die Initialen der Namen derer genannt, die 2016 sterben würden. Leider war der Aufsatz anonym.  Und es gab einen Aufsatz mehr als Kinder in der Klasse. Hulda nimmt Kontakt auf zu Freya, der Psychologin vom Kinderhaus, um ihre Meinung dazu zu erfahren, ob der Junge von damals heute ein gefährlicher Serienkiller sein könnte. Auch Freya hat, nachdem sie im letzten Fall Huldars mitgeholfen hatte und einen Mann erschoss, jobmäßig noch unter den Geschehnissen zu leiden. Auf Huldar ist sie nicht gut zu sprechen. Huldar versucht, sich neben der Suche nach dem Schüler von damals in einen aktuellen Fall einzubringen, wo nach einer anonymen Nachricht abgeschnittene Hände in einem Whirlpool gefunden wurden. Kurz darauf wird der Besitzer des Grundstücks ermordet....

Ich hatte schon den Vorgängerband DNA gelesen, man kann das Buch aber gut als eigenständigen Band lesen. Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und sie versteht es, die Figuren mit ihren unterschiedlichen Charakteren zum Leben zu erwecken. Ich fand es z.B. sehr unterhaltsam, wie die Autorin Huldar dargestellt hat, einen Kommissar mit Ecken und Kanten, nikotinsüchtig, grantig, aber wenn er sich in etwas verbissen hat, genial. Sein Verhältnis zu Freya ist schwierig, da hat er einiges vermasselt. Im Vorgängerband war er mir nicht sehr sympathisch, aber inzwischen mag ich ihn. Auch Freya ist mir sympathisch, eine taffe Frau, kompetent und engagiert im Job, nur privat nicht gerade glücklich. Hin- und hergerissen ist ihr Verhältnis zu Huldar, mit dem sie ein One Night Stand verbindet.  Die Krimihandlung ist interessant, etwas düster, aber in sich schlüssig und die Geschichte ist gut aufgebaut, so dass es wirklich schwer fällt, das Buch aus der Hand zu legen. Das Buch fand ich durchweg spannend, die Morde und Beschreibungen der Opfer aber recht brutal. Schonungslos wird die jeweilige Situation beschrieben, das ist nichts für Zartbesaitete.  Einige Passagen fand ich aber auch recht humorig. Ein wenig Schwierigkeiten hatte ich manchmal mit den isländischen Namen, die teilweise sehr ähnlich waren, z.B. Gudmundur, Huldars alter Chef, und Gudlaugur, ein neuer Kollege. Man merkt aber auch sonst, dass die Handlung in Island spielt, was ich interessant fand. Für mich war SOG rundum gelungen und freue mich auf weitere Bände aus der Reihe.

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

108 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 67 Rezensionen

"krimi":w=12,"norwegen":w=11,"frankreich":w=8,"mord":w=7,"munch":w=6,"kriminalroman":w=5,"südfrankreich":w=4,"spannung":w=3,"europol":w=3,"bogart bull":w=3,"vergangenheit":w=2,"rache":w=2,"kunst":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"gemälde":w=2

Kreuzschnitt

Øistein Borge , Andreas Brunstermann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426306048
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 

 

Der Osloer Kommissar Bogart Bull hat vor kurzem seine Frau und Tochter durch einen Verkehrsunfall verloren. Mühsam rappelt er sich nach diesem Schicksalsschlag, der ihm den Boden unter den Füßen weggezogen hatte, wieder auf. Denn der Unfall war ein Racheakt eines Verbrechers. Seine Chefin versetzt ihn zu Europol. An der Côte d'Azur wurde der reiche Norweger Axel Krogh ermordet. Anscheinend hat er seinen Mörder in die Villa eingelassen. Seine Leicht wurde mit einem Kreuzschnitt auf dem Rücken geschändet. Ein Einbruch war es wohl nicht, aber es fehlt ein Bild, zwar nur mit einer 7 signiert, aber Edvard Munch zuzurechnen. Bull nimmt vor Ort die Ermittlungen auf, zusammen mit seinem französischen Kollegen Kommissar Moulin.

 

Ich fand das Buch fesselnd. Der Schreibstil liest sich sehr gut und die Seiten flogen nur so dahin. Zwischen den Ermittlungen gibt es ein paar Kapitel, die weit in der Vergangenheit spielen und die Geschichte des Bildes betreffen. Der Autor führt uns da in die Jahre 1906, 1918 und 1943. Auch, wenn man aus der eigentlichen Ermittlung dadurch etwas herausgerissen wurde, waren auch diese Kapitel interessant zu lesen und sind wichtig für das große Ganze. Ich mochte das Team Bull/Moulin. Beide haben gut zusammengearbeitet und ihre Stärken gut eingesetzt, so dass sie sich ausgezeichnet ergänzt haben. Die Auflösung war auch sehr gelungen. Den Mörder hatte ich nicht im Visier. Ich hoffe auf weitere Bände, der Schluss lässt nämlich darauf schließen, dass da noch etwas zu erwarten ist.  Ich fand diesen Krimi wirklich packend und rundum gelungen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

"krimi":w=11,"montana":w=9,"mord":w=7,"entführung":w=6,"drogen":w=6,"usa":w=4,"kriminalroman":w=3,"familiengeschichte":w=3,"erpressung":w=3,"macy greeley":w=3,"spannend":w=2,"tagebuch":w=2,"kleinstadt":w=2,"spannung":w=1,"thriller":w=1

Finster ist die Nacht

Karin Salvalaggio , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783471351574
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Philip Long, ein bekannter Radiomoderator, wurde entführt. Er schafft es nachts, bei der Polizei anzurufen. Detektive Macy nahm den Anruf entgegen. Sie ist auf dem Weg zu dem Ort, den man an Hand des Anrufes lokalisieren konnte. Es ist finstere Nacht und es regnet. Auf der Straße läuft Macy plötzlich Philip vor das Auto, es kommt zu einem heftigen Unfall, da Macys Auto sich überschlägt. Sie ist eingeklemmt, Philip lebt aber noch. Bis er von einem plötzlich auftauchenden Motorradfahrer erschossen wird. Mit Macys Waffe! Macy kann noch rechtzeitig in einen Abwasserkanal kriechen und schafft es knapp, zu überleben...

 Die beiden Vorgängerromane der Autorin hatte ich nicht gelesen, aber man kam auch so zurecht. Den Einstieg in das Geschehen fand ich sehr spannend, auch der Schreibstil gefiel mir. Aber die Spannung konnte für mich nicht durchgängig gehalten werden. Die Autorin schreibt zwar gut, aber auch teilweise zu ausführlich, zu detailliert. Es zog sich für mich alles zu lange. Zu lange Dialoge, die teilweise nur Geplänkel waren,  zu viel Nebensächliches, das den Fall nicht voran brachte. Auch die Thematik Drogenkonsum und Medikamentenmissbrauch ist für mich nicht so interessant gewesen. Ich hatte da nach dem spannenden Einstieg etwas anderes erwartet, weshalb Philip Long entführt und ermordet wurde. Für meine Verhältnisse habe ich relativ lang gebraucht, das Buch durchzulesen, da ich es immer wieder beiseite gelegt habe. Mich konnte es leider nicht begeistern.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

"historischer roman":w=3,"oliver pötzsch":w=3,"krimi":w=2,"reihe":w=2,"serie":w=2,"historisch":w=2,"münchen":w=2,"band 7":w=2,"henker":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1,"deutschland":w=1,"mittelalter":w=1,"mörder":w=1,"tochter":w=1

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Oliver Pötzsch
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548288376
Genre: Historische Romane

Rezension:

Jakob Kuisl, der Schongauer Henker, ist endlich in den Rat der Zwölf gewählt worden. Er wurde nach München zu einem Treffen des Rates eingeladen, wo er auch seine Familie vorstellen soll. Er hofft, dort auch einen Ehemann für seine Tochter Barbara zu finden. Kaum in München angekommen, steckt Kuisl wieder in Mordermittlungen. Junge Mädchen werden ermordet aufgefunden, gerichtet wie von einem Henker. Ist es einer der ihren, der die Mädchen auf dem Gewissen hat?

Es ist dem Autor wieder einmal gelungen, eine spannende und unterhaltsame Geschichte um die Familienmitglieder der Kuisls zu weben. Es gab viele Verwicklungen, noch weitere Nebengeschichten um einen verschwundenen Hund und eine Münzfälscherbande, nicht zu vergessen Barbara, die ein Geheimnis hat und nicht heiraten will. Natürlich geraten die Familienmitglieder bei ihren Ermittlungen auch wieder in Gefahr, so dass man mit ihnen mitfiebert und das Buch nicht aus der Hand legen kann. Dazu ist das Setting sehr anschaulich beschrieben, es läuft das Kopfkino von Anfang an. Mir sind die Kuisls in den Jahren sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe auf noch viele weitere Geschichten um sie. Auch wenn Jakob allmählich alt wird, hoffe ich, dass er noch lange einen Platz in den Storys haben wird, denn ohne ihn kann ich mir das kaum vorstellen. Mir hat das Buch rundum gut gefallen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

151 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 100 Rezensionen

"krimi":w=7,"mord":w=4,"münchen":w=4,"dühnfort":w=4,"band 8":w=3,"gina":w=3,"frauen":w=2,"rache":w=2,"gewalt":w=2,"eltern":w=2,"verschwunden":w=2,"inge löhnig":w=2,"spannung":w=1,"kriminalroman":w=1,"schwangerschaft":w=1

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 16.06.2017
ISBN 9783843715362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine eifrige Polizeihündin findet bei der jährlichen Prüfung der Leichenspürhunde statt des eigentlichen Prüfungsgegenstandes eine Leiche in einem umgestürzten Baum im Forstenrieder Park..
Dühnfort ist gerade von seiner Hochzeitsreise und kurz danach von der Beerdigung des Lebensgefährten seiner Mutter zurückgekommen, als ihn der Anruf ereilt, dass er dort gebraucht wird.
Es ist die Leiche einer Frau, die gefunden wurde, die maximal 2 Jahre in ihrem Grab gelegen hat. Das Seltsame? Neben ihr findet man die Figur eines kleinen Affens, der mit einer Pfote seinen Unterleib berührt. Es ist eine relativ unbekannte Ergänzung des Affentrios nichts hören, nichts sagen, nichts sehen und bedeutet nicht böses tun. Wer ist die Frau und was hat es mit dem Affen auf sich?

 Ich freue mich, dass endlich ein neuer Krimi mit dem sympathischen Duo erschienen ist. Auch dieses Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Schon vom ersten Augenblick an fesselt die Handlung, man kann sich alles sehr gut vorstellen. Immer, wenn man glaubt, den Täter zu kennen, kommt wieder eine Wendung. Das hält die Spannung aufrecht. Auch Privat hat Dühnfort wieder einiges zu bewältigen. Das Buch war sehr unterhaltsam.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

244 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 137 Rezensionen

"thriller":w=22,"spannung":w=7,"serienkiller":w=6,"berlin":w=5,"targa":w=5,"spannend":w=4,"reihe":w=3,"psychopath":w=3,"b.c. schiller":w=3,"krimi":w=2,"serie":w=2,"thrille":w=2,"undercover":w=2,"schiller":w=2,"penguin verlag":w=2

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 

Ein Serienkiller treibt sein Unwesen. Junge Mädchen werden getötet, ihnen wurde der Atem genommen. Man hat einen Verdächtigen, dem man aber bisher nichts nachweisen kann. Falk Sandmann betreibt einen Blog, sammelt letzte Worte sterbender Menschen und veröffentlicht sie dort. Um ihn zu überführen, wendet wird Targa eingestellt. Eine junge Frau mit autistischen Zügen, angeblich eiskalt. Sie soll sich an Falk heranmachen und hautnah ermitteln.

 

Leider konnte mich das Buch nicht begeistern. Es ging ständig um die Faszination Falks beim Sterben der Menschen und darum, dass der letzte Atem entweicht oder genommen wird. Sogar beim Sex ist das Drosseln Thema, das gefiel mir nicht. Alles wirkte sehr konstruiert, die Charaktere eindimensional und alles sehr unglaubwürdig. Schade, da hätte man mehr draus machen können. Dann endet das Buch auch noch ziemlich abrupt mit einem Fortsetzung folgt. Die werde ich definitiv nicht lesen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

144 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 82 Rezensionen

"krimi":w=9,"schweden":w=8,"flüchtlinge":w=7,"mord":w=4,"organhandel":w=4,"tom stilton":w=4,"stockholm":w=3,"bukarest":w=3,"börjlind":w=3,"thriller":w=2,"wald":w=2,"rumänien":w=2,"schwedenkrimi":w=2,"nigeria":w=2,"flüchtlingskrise":w=2

Schlaflied

Cilla Börjlind , Rolf Börjlind , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 20.02.2017
ISBN 9783442757169
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit der Flüchtlingswelle ist in Stockholm auch die kleine Folami aus Nigeria eingetroffen. Sie schlägt sich auf der Straße durch, bis sie auf Muriel trifft, eine Obdachlose und Drogensüchtige, die wir schon aus Vorgängerbüchern kennen. Muriel nimmt sich der Kleinen an, sie beide tun einander gut. Daher hat auch das Buch seinen Titel, denn Muriel sing Folami immer ein Schlaflied vor.

Parallel dazu wird in den Wäldern von Smaland ein toter Junge gefunden. Das Team um Olivia Rönning und Mette Olsäter beginnt zu ermitteln. Mette holt auch Tom Stilton mit ins Boot, den ehemaligen Kommissar und Obdachlosen. Er möchte seinem Team gern beweisen, dass er wieder auf der Höhe ist. Die Polizei tappt im Dunkeln. Erst als zwei weitere Kinder tot gefunden werden, ergibt sich eine winzige Spur, die Tom und Olivia nach Bukarest führt.

Ich fand das Buch super spannend, es hat mich von der ersten bis letzten Seite mitgerissen. Es wird in mehreren Handlungssträngen erzählt, die dann zusammenlaufen. Lange fragte man sich, was es mit dem Prolog auf sich hatte, und erst auf der letzten Seite wurde die Erklärung dafür geliefert, die mich dann sehr zufrieden machte.

Es geht in diesem Buch um Kinder, denen schlimme Dinge passieren. Also nichts für Zartbesaitete. Die Story insgesamt hat mich wirklich berührt, weil sich alles durchaus so zutragen könnte. Die Szenen in Bukarest waren grausig und haben mich sehr betroffen gemacht. Dennoch konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Die Charaktere sind gut herausgearbeitet, das Kopfkino läuft, man kann sich alles gut vorstellen, manchmal zu gut. Ich mag es, dass die Personen sehr menschlich und nicht eindimensional dargestellt werden. Vor allem Tom handelt oft aus dem Bauch heraus und nicht immer vorschriftsmäßig.
Eine absolut fesselnde Art zu erzählen, eine vielschichtige Story gepaart mit einer Spannung, die man teilweise mit Händen zu greifen vermag: ich hoffe, es war nicht der letzte Fall um das Team Mette, Tom und Olivia.

  (4)
Tags:  
 
33 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.