szebrabooks

szebrabookss Bibliothek

120 Bücher, 86 Rezensionen

Zu szebrabookss Profil
Filtern nach
120 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

boys love, yaoi

Spiel nicht mit meinem Herz

Yuo Yodogawa
Flexibler Einband: 170 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 29.06.2017
ISBN 9782889218806
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

vorlesen, geschichte, magellan verlag, aristoteles, wer, fragt schon einen kater, kinderbuch

Wer fragt schon einen Kater?

Annette Herzog , Pe Grigo
Fester Einband
Erschienen bei Magellan, 13.07.2017
ISBN 9783734841149
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Rising Sparks

Nico Abrell
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 11.09.2017
ISBN 9783744809818
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich weiß nicht wo ich anfangen soll! Eins vorne weg: zum Inhalt werde ich mal nichts sagen, da ihr diese wunderbare Story selbst lesen müsst und würde ich anfangen über den Inhalt zu reden, würde ich höchstwahrscheinlich spoilern.
Auf jeden Fall könnte ich dieses Buch glatt noch einmal lesen, weil der Schreibstil echt genial ist. Dadurch fliegt man durch das Buch und kann gar nicht aufhören zu lesen. Dazu kreiert Nico Abrell noch so eine Spannung, dass man das Buch nicht weglegen kann. Man will immerzu wissen wie es weiter geht. Das hat auch dazu geführt, dass ich bis spät in die Nacht gelesen habe, um das Buch zu beenden. Und nach dem Beenden dachte ich mir: "Das kann doch nicht das Ende sein!".Aber leider war es das und bis der nächste Teil heraus kommt dauert es noch viel zu lang! Aber in der Zeit werde ich mich damit vergnügen das Buch einfach noch einmal in der Printausgabe zu lesen.
Zur Protagonistin muss ich auch noch etwas sagen. Denn es ist erstaunlich, dass Nico einen weiblichen Charakter so gut beschreiben konnte. Es ist auf jeden Fall eine Herausforderung in der Perspektive des anderen Geschlechts zu schreiben und ich als Mädchen finde, dass es ihm wunderbar gelungen ist! Das muss man erst schaffen. Hut ab!
Der Inhalt konnte mich auch 100% überzeugen. In letzter Zeit habe ich kaum Dystopien gelesen, da dieses Genre mich so langsam genervt hat. Irgendwie hatte ich immerzu das Gefühl, dass immer das Gleiche passiert. Aber hier war es nicht so. Ich finde die Idee sehr einfallsreich und finde es echt super, dass die Protagonistin nicht der Funke war, der alles in Gang gebracht hat.
Übrigens: dieses Cover ist richtig cool. Ich bin ja ein Cover Käufer und wenn ich das so in der Buchhandlung sehen würde, dann würde ich sofort zugreifen. Denn es fällt in mein Beuteschema!

Fazit: Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, weil es seit langem einfach ein Buch war, welches mich mitgerissen hat und mich einfach auch darüber nachdenken lassen hat. Das kommt bei mir inzwischen sehr selten vor und wenn ein Buch das schafft, dann ist es richtig, richtig gut und definitiv ein fünf Sterne Buch. Wenn es nach mir ginge würde ich ja mehr geben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

klassenfahrt, spiele, identitätssuche, verlieben, freunde

Mehr Schwarz als Lila

Lena Gorelik
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 17.02.2017
ISBN 9783871341755
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

62 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

clark, bellamy, die 100 die rebellion, kass morgan, die 100

Die 100 - Rebellion

Kass Morgan , Michael Pfingstl , Lars Zwickies
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 14.08.2017
ISBN 9783453271401
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

352 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

zeitreise, eva völler, liebe, zeitenzauber, jugendbuch

Auf ewig dein

Eva Völler
Fester Einband
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783846600481
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

157 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

jugendbuch, fantasy, gefährten, mond, ungerechtes gesellschaftssystem

Moon Chosen

P.C. Cast , Christine Blum
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.09.2017
ISBN 9783841440143
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

poetry, rupi kaur, englisch, feminismus, gedichte

Milk and Honey

Rupi Kaur
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Andrews McMeel Publishing, 05.11.2015
ISBN 9781449474256
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Eine wunderbare Gedichte-Sammlung, die schon etwas länger auf meiner Wunschliste stand und meiner Meinung ein Muss für alle Bücherregale ist. Egal, ob auf Englisch (der Originalsprache) oder auf Deutsch: ich kann euch dieses wunderbare Buch nur ans Herz legen. Wieso fragt ihr euch jetzt bestimmt. Ganz einfach: weil es so wunderschöne Gedichte mit einer sehr tiefen Bedeutung enthält.
Es gibt Leute, die ihre Vergangenheit mit Musik oder Bildender Kunst verarbeiten. Rupi Kaur hat mit diesem Büchlein und den Gedichten darin ihre Vergangenheit verarbeitet.
Das Buch ist in vier Abschnitte unterteilt, welche die vier großen Themen der Gedichte sind. Die Abschnitte heißen "the hurting", "the loving", "the breaking" und "the healing". Wenn man die Gedichte so liest, aber auch schon an Hand dieser Titel merkt man, dass es eine Entwicklung zeigt. Man sieht auch, dass die Autorin "stärker" geworden ist. Auf jeden Fall berühren einen die Worte sehr und ich war ziemlich emotional als ich es gelesen habe. Ich habe zwar keine Tränen vergossen, aber ich habe mitgefühlt. Dieses Gefühl ist echt unbeschreiblich. Die Gedichte sind noch durch kleine Zeichnungen unterstützt, die perfekt zu dem jeweiligen Gedicht passen und die Aussagekraft des Gedichts noch ausdrucksstärker machen. Das Faszinierende an den Gedichten ist auch, dass fast alles klein geschrieben ist und eigentlich kaum Satzzeichen benutzt werden.
Es ist, als ob das Buch tief in einen gehen würde und die ganzen Lebenserfahrungen heraus holt und anfängt diese mit den Gedichten von Rupi Kaur zu vergleichen. Deshalb konnte ich nicht anders und musste mir einfach so viele Gedichte markieren. Jetzt ist das Buch voller Post-ist und wenn meine Schwester es liest wird es wahrscheinlich überfüllt sein. Ich hatte direkt nach dem Lesen der ganzen Gedichte das Bedürfnis allen, die ich gern habe zu sagen wie sehr ich sie gern habe.
Um die Rezension abzurunden habe ich hier noch einige Gedichte aus dem Buch für euch, um euch einfach einen Vorgeschmack auf Buch zu geben:

"every time you
tell your daughter
you yell at her
out of love
you teach her to confuse
anger with kindness
which seems like a good idea
till she grows up to
trust men who hurt her
cause they look so much
like you

- to fathers with daughters"

"my heart woke me crying last night
how can i help i begged
my heart said
write the book"

"i want to apologize to all the women i have called beautiful
before i’ve called them intelligent or brave
i am sorry i made it sound as though
something as simple as what you’re born with
is all you have to be proud of
when you have broken mountains with your wit
from now on i will say things like
you are resilient, or you are extraordinary
not because i don’t think you’re beautiful
but because i need you to know
you are more than that"

"Loneliness is a sign you are in desperate need of yourself."

So, dass waren einige Zitate aus "Milk and Honey" von Rupi Kaur und ich hoffe, dass ich euch einen guten Vorgeschmack geben konnte. Und falls es am Englisch scheitert braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, denn es gibt auch eine deutsche Übersetzung, die ich bis jetzt nur gesehen habe. Bei Gelegenheit muss ich mal hinein blättert.
Mein Fazit ist, dass dieses Buch wunderbar ist. Es ist perfekt zum Verschenken und auch zum Selbstlesen, vor allem für Personen, die Gedichte und Poesie lieben.

Von mir bekommt "Milk and Honey" 5 von 5 Sternen und ich freue mich schon auf "the sun and her flowers" von derselben Autorin.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

verfilmtes buch, verfimt, verfilmter manga, animevorlage, fantasy

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 05

Mizuho Kusanagi
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 13.04.2017
ISBN 9783842031470
Genre: Comics

Rezension:

Es geht genau an der Stelle weiter, an der der vorherige Teil geendet hat. Zum Cover muss ich sagen, dass ich die Kralle des Weißen Drachen irgendwie komisch finde. Aber irgendwie drückt das ganze auch etwas Friedliches aus, denn er legt diese Kralle schützend um Yona. Interessant finde ich, dass jedem Band eine andere Farbe zugeordnet ist und das Cover dann auch überwiegend in dieser Farbe gestaltet ist. 
Bei diesem Band muss ich sagen, dass er sich nicht so flüssig lesen lies wie die anderen. Irgendwie hat das gewisse Etwas aus den vorherigen Teilen gefehlt. Den Blauen Drachen fand ich echt cool, aber ich finde es echt schade, dass er seine Maske nur so kurz abgenommen hat. Ich hätte mir echt gewünscht, dass er sie nicht immer auf hat. Seine Kraft habe ich noch nicht so ganz verstanden, aber ich hoffe mal, dass sich das in den nächsten Bänden klärt. Das Ende ist wie immer offen, aber ich hatte dieses Mal den nächsten Band nicht da und muss jetzt warten. Dabei will ich doch wissen wie es weiter geht.

Auf jeden Fall gebe ich 4 von 5 möglichen Sternen, da ich diesen Teil etwas schwächer fand. Aber meine Lieblingsmanga-Reihe bleibt es trotzdem.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, drachen, manga, romantik, prinzessin der morgendämmerung

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 04

Mizuho Kusanagi
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 16.02.2017
ISBN 9783842031463
Genre: Comics

Rezension:

Bevor ich meine Meinung zu dem Buch sage noch einige Worte zum Cover: das ist bis jetzt mit Abstand das süßeste Cover von allen und ich muss immer wieder schmunzeln, wenn ich es anschaue.
So, nun zum Inhalt: Yona und Hak haben den weißen Drachen ja gefunden und es ging ziemlich schnell, dass er sich ihnen angeschlossen hat. Aber umso schwerer wird es mit dem Blauen Drachen. Denn ihn zu finden ist gar nicht so einfach wie sie dachten, auch wenn der Weiße Drache den Blauen Drachen spüren kann. 
Ein bisschen Spannung muss sein und das ist der Autorin auch gelungen. Ich konnte den Manga so wie die vorherigen Bände auch nicht weglegen und musste einfach weiter lesen. Ich glaube ich muss mich daran gewöhnen, dass Mangas aus einer Reihe immer ein offenes Ende haben, wenn sie nicht der letzte Teil sind. Aber ich hatte Glück und hatte auch schon den fünften Teil bei mir liegen. Ich glaube, dass es mir schwer gefallen wäre, wenn ich noch warten hätte müssen ihn zu lesen.

Ich gebe dem vierten Teil von der Yona-Reihe 5 von 5 Sternen und ich kann euch schon klar sagen, dass dies meine Lieblingsmanga-Reihe wird!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

drachen, romance, shoujo, fernost, adventure

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 03

Mizuho Kusanagi
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 15.12.2016
ISBN 9783842031456
Genre: Comics

Rezension:

Nach dem letzten Cliffhanger hatte man Angst, dass die beiden Protagonisten nicht überlebt haben, aber dem war zum Glück nicht so. Denn das hätte auch wenig Sinn gemacht schon nach zwei Bänden die Protagonistin des Mangas sterben zu lassen. Aber bei Autoren weiß man nie.
Auch diesen Teil habe ich mit Freude gelesen, da ich einfach nicht mehr von der Reihe bekommen kann. Vor allem die Suche nach den Drachkriegern macht das ganze einfach noch spannender und man kann einfach nicht aufhören zu lesen.
Zu dem Cover muss ich sagen, dass ich immerzu denke, dass dies Band zwei ist, denn der Drache, der sich um Yona wickelt sieht einfach aus wie eine zwei, was ich ziemlich irritierend finde. Dieses Cover finde ich übrigens auch genial, denn der Drache und die Blumen machen das Ganze irgendwie ästhetischer. Findet ihr nicht?
Und natürlich gibt es auch hier ein offenes Ende, aber ich finde es gar nicht so schlimm wie das letzte. Außerdem hatte ich den nächsten Teil schon gleich da, sodass ich entspannt weiter lesen konnte und mir keine Sorgen machen musste, dass ich warten musste bis der nächste Teil endlich raus kommt.

Auch dieser Band bekommt von mir 5 von 5 möglichen Sternen. Ich liebe diese Reihe einfach zu sehr, um eine schlechtere Bewertung zu geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

prinzessin, drachen, verrat, liebe, fantasy

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 02

Mizuho Kusanagi
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 13.10.2016
ISBN 9783842031449
Genre: Comics

Rezension:

Es geht genauso spannend weiter wie der zweite Teil aufgehört hat und man kann gar nicht aufhören zu lesen. Ich hatten den Manga erneut in einem Rutsch durch und habe ich schon mal gesagt, dass ich den Zeichenstil dieses Mangas liebe? Wenn nein, dann tue ich das jetzt. Es gibt einfach so viele schönen Details zum Verlieben.
Apropos verlieben: das Cover ist erneut wunderschön. Ich finde es echt toll, dass alles farblich so sehr abgestimmt ist. Ich könnte es ewig anschauen, drüber streichen und sagen wie schön es ist. #booknerdproblems
Die Handlung in diesem Band scheint anfangs ruhig zu sein, aber dann nimmt sie Fahrt auf und man fiebert mit und wer hätte es gedacht: man wird wieder mit einem Cliffhanger allein gelassen und muss leiden, wenn man den nächsten Teil nicht da hat!

Ich gebe dem zweiten Teil von Yona - Prinzessin der Morgendämmerung insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

sherlock holmes, sherlock, manga, krimi, carlsen

Sherlock 1

Jay. , Mark Gatiss , Steven Moffat , Gandalf Bartholomäus
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.03.2017
ISBN 9783551728845
Genre: Comics

Rezension:

Auch wenn ich die Serie "Sherlock" noch nicht gesehen habe wollte ich den Manga unbedingt lesen, weil ich extrem neugierig war, um was es überhaupt. Mir war klar, dass es um Sherlock Holmes geht, aber das ist so genau wie zu sagen, dass man in einem Land lebt, wenn man nach der Adresse gefragt wird. Apropos Adresse: endlich weiß ich was es mit der Baker Street auf sich hat.
Da ich die Serie ja nicht gesehen habe kann ich in dieser Rezension leider keinerlei Vergleiche ziehen, aber was ich weiß, ist, dass die Charaktere ähnlich wie die Schauspieler der Serie gezeichnet sind (ich hab Benedict Cumberbatch wieder erkannt XD). Daher ist der Zeichenstil nicht wirklich traditionell, denn die Charaktere sollen sehr realistisch aussehen. Also hat man eher eine "Comic-Version" als eine "Manga-Version" (das ist MEINE Meinung; ihr könnt das anders sehen).
Das Cover gefällt mir auch sehr, denn wenn man die Klappen nach außen klappt und den Manga auch sieht man, dass es ein ganzes Bild mir Sherlock und Watson ergibt und das finde ich echt cool, weil nebenbei auch die wichtigsten Gegenstände aus dem Manga in den Klappen dargestellt sind.
Der Inhalt an sich ist echt spannend, nur fand ich es anfangs ziemlich verwirrend. Ich musste einige Stellen mehrmals lesen, um sie überhaupt zu verstehen, aber ich glaube das lag daran, dass es eigentlich auf einer Serie basiert und es in dieser besser verständlich ist. Auf jeden Fall ging es nach einiger Zeit und ich konnte sozusagen "flüssig" weiter lesen. Weglegen des Mangas fiel mir echt schwer, weil es so spannend war und ich freue mich auch schon auf den zweiten Teil, weil ich echt gespannt bin wie es weiter geht. Vor allem interessiert es mich wie sich die Freundschaft zwischen Sherlock und Watson weiter entwickelt.
Fazit: eine klare Leseempfehlung für alle Sherlock Holmes Fans!

Ich gebe "Sherlock 1: Ein Fall von Pink" insgesamt 4 von 5 Sternen, denn ich hätte mir gewünscht, dass es für diejenigen etwas besser zu verstehen ist, die die Serie nicht gesehen haben und den Manga dennoch lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

boys love, yaoi

Der Küchenprinz

Junko , Katharina Schmölders
Flexibler Einband: 170 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 03.08.2017
ISBN 9782889218813
Genre: Comics

Rezension:

"Der Küchenprinz" war mein erster Boyslove Manga und ich bin immer noch unentschlossen mit diesen Genre. Aber bevor ich mich näher dem Genre widme, möchte ich euch meine Meinung zu diesem Manga näher bringen.
Das Cover ist echt süß gestaltet, man sieht wie Kei Shohei füttert und die zwei anderen Mitbewohner Tsubasa und Yasu sind im Hintergrund zu sehen sind. Und kleine Anmerkung von mir: Tsubasa, der im roten Pulli (also rechts) sieht sehr weiblich aus und ich war anfangs echt verwirrt, weil es im Klappentext doch hieß, dass es eine reine Männer-WG sei. Aber die Verwirrung war schnell weg, denn durch die Mangas, die ich bis jetzt gelesen habe, habe ich gelernt, dass weibliche Charaktere immer einen ziemlich tiefen Ausschnitt haben und dass ihre Kurven deutlich zu sehen sind. Auf jeden Fall war auch ein kleines Poster dabei, auf dem Shohei und Kei zu sehen sind. Auf dem Poster steht in einem Stern "Der Leckere" steht. Dazu noch eine kleine Anmerkung: bei Kazé Manga sind mehrere Boyslove Mangas erschienen, die ein Poster dabei haben und auf diesen steht dann an Stelle von "Der Leckere" immer ein anderer Begriff, der zu dem spezifischen Manga passt. Für Sammler eine echt süße Idee finde ich. Auf jeden Fall ist das Bild vom Poster auch die erste Seite im Manga (die, die farbig ist).
Zum Zeichenstil kann ich sagen, dass die Mangaka sich auf das Gesamtbild konzentriert. Der Fokus liegt auf dem Körper und nicht auf dem Gesicht, denn in einigen Bildern ist das Gesicht nicht zu sehen, sondern der Körper und ich finde das auch eine gute Idee.
Zum Inhalt werde ich nicht viel sagen, da ich euch nicht spoilern möchte, aber einige Dinge kann ich sagen: ich musste sehr oft schmunzeln, da die Stellen einfach so süß waren. Aber ich muss auch was kritisieren. Einige Stellen fand ich verwirrend und echt komisch. Außerdem ging es mir mit den Gefühlen zwischen Kei und Shohei viel zu schnell. Ich mein ja nur, sie kennen sich doch kaum! Und ich bin etwas verstört, aber das lieg hauptsächlich daran, dass dies mein erster Boyslove Manga war. Denn es ist etwas anderes über einen Geschlechtsverkehr zwischen zwei Personen zu lesen als ihn in Detail vor Auge zu haben. Das finde ich sehr speziell an diesem Genre. Ich schätze einfach, dass ich mich daran gewöhnen muss. Aber ich war eben überrumpelt als ich dann nach dem Umblättern nackte Figuren vor Augen hatte. XD
Als Fazit kann ich sagen, dass dies ein echt süßer Manga für alle ist, die gerne Boyslove lesen.

Ich gebe dem Manga 3 von 5 Sternen und bin mal gespannt, ob alle Boyslove Mangas so detailreich sind.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, schule, comedy, manga, witches

Yamada-kun and the seven Witches 5

Miki Yoshikawa
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.02.2015
ISBN 9783551797551
Genre: Comics

Rezension:

Meiner Meinung nach ist dies der spannendste Teil der Reihe bis jetzt, da Ryu und seine Freunde diesmal die Zukunft verhindern müssen. Die Hexe Maria hat man schon Ende des vierten Teils kennen gelernt und neben Urara gefällt sie mir am Besten. Die Beiden sind bis jetzt meine Lieblingscharaktere und ich finde auch, dass sie eine coole Hexenkraft haben. Der wer würde nicht gerne den Körper mit anderen tauschen wollen oder in die Zukunft sehen.
Auf jeden Fall hab ich diesen Teil wieder in einem Rutsch durchgelesen, weil ich einfach wissen musste wie es weiter geht und ob der Club für paranormale Phänomene es schafft die Zukunft zu verändern.
Was ich auch super fand, ist, dass Urara und Ryu sich etwas näher gekommen sind, auch wenn sie so verschieden sind. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es im sechsten Teil weiter geht, denn am Ende hatte man schon eine kleine Vorschau auf den nächsten Teil und man weiß auch schon wer die nächste Hexe ist.

Ich gebe diesem Teil 4 von 5 möglichen Sternen, da mir für fünf Sterne das gewisse Etwas gefehlt hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, schule, comedy, manga, witches

Yamada-kun and the seven Witches 4

Miki Yoshikawa
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.12.2014
ISBN 9783551797544
Genre: Comics

Rezension:

Der vierte Teil hat mir ebenso gut gefallen wie die Teile davor. Auch hier geht es spannend und witzig weiter, denn die Freunde finden auch schon die nächste Hexe.
Natürlich tun die Freunde immer noch alles, um in den Clubraum zu kommen und die nächsten Bände über die Hexen zu finden, aber dafür müssen Ryu und andere erst einmal die Nachprüfung bestehen. Meiko ist eine von den Personen, die die Nachprüfung bestehen müssen und wer sich denken kann ist sie auch die nächste Hexe. Ich frage mich immer wieder was die nächste Zauberkraft sein könnte und schon kommt die Autorin mit Ideen, die ich gar nicht in Erwägung gezogen habe.
Das macht das ganze noch spannender und bereitet umso mehr Freude beim Lesen.
Auch die lustigen Stellen und die Tollpatschigkeit Ryus kommen hier nicht zu kurz, sodass man ganz viel Spaß beim Lesen hat. 
Aber ich muss sagen, dass mir bei diesem Teil ziemlich oft langweilig wurde und ich nicht wirklich Lust hatte weiter zu lesen, weil es einfach Stellen gab, die unnötig in die Länge gezogen wurden. Daher habe ich diesen Teil nicht in einem Rutsch durchgelesen.

Ich gebe diesem Band 3 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

154 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

thriller, jugendthriller, caleb roehrig, niemand wird sie finden, vermisst

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig , Heide Horn , Christa Prummer-Lehmair
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783570173343
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In diesem Jugendthriller geht es um den 15-jährigen Flynn, der eines Tages nach Hause kommt und von der Polizei überrascht wird. Seine Freundin January ist verschwunden. Die Polizei hat Fragen an Flynn, doch dieser kann nicht alle beantworten, denn damit müsste er ja sein Geheimnis preis geben, aber dafür ist er noch nicht bereit. Man geht davon aus, dass January ermordet wurde, jedoch reicht es Flynn nicht auf das Ergebnis der Ermittlungen der Polizei zu warten. Er nimmt das Ganze selbst in die Hand und findet dabei so einiges über das Mädchen heraus, mit dem er so viel Zeit verbracht und von dem er glaubte sie zu kennen. Denn January war nicht die für die er sie gehalten hat...

Wenn man den Titel des Buchs und den Klappentext liest denkt man sich, dass man einen richtig genialen Jugendthriller vor sich liegen hat. So ging es mir auch und ich konnte es kaum erwarten das Buch zu lesen, denn ich hatte auch sehr viele positiven Dinge darüber gehört.
Aber leider hielt die Freude auf das Buch nur kurz an, denn es dauerte nicht lang bis ich keine Lust mehr auf das Buch hatte. Am Schreibstil lag es nicht, denn dieser lies sich flüssig lesen. Viel mehr lag es an der Handlung an sich, denn diese besteht aus zwei Handlungssträngen, und zwar dem Verschwinden von January, was die Haupthandlung sein soll und dem Geheimnis von Flynn was die Nebenhandlung ausmacht. Woran ich das fest machen kann, dass das eine die Haupthandlung ist und das andere die Nebenhandlung? Ganz einfach: beides lässt sich aus Titel und Klappentext heraus lesen. Was mich so sehr gestört hat war, dass Flynns Geheimnis eigentlich schon am Anfang gelüftet wurde, weshalb ich es hier gleich hinschreiben kann, ohne dass es ein Spoiler ist. Flynn ist schwul und das ist sein Geheimnis. Ich hab ja nichts gegen Homosexuelle, aber was mich so extrem gestört  hat, war, dass der Fokus auf Flynns Outing und den Folgen des Outings lag. Der Thriller Anteil gerat eher in den Hintergrund und war nur Nebensache. Das finde ich echt blöd, denn der Klappentext sowie der Titel versprechen einem da etwas anderes. Gegen Mitte des Buchs dachte ich echt, dass es besser wird, denn da fiel der Fokus endlich auf das Verschwinden von January, denn Flynn macht so einige Entdeckungen. Diese waren dann wieder überraschend und riefen das typische Thriller-Feeling bei mir hervor. Aber gegen Ende hin wurde ich wieder enttäuscht. Wieso? Ganz einfach: es war vorhersehbar was mit January passiert ist. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblicke, die meiner Meinung nach sehr starke Andeutungen auf das Verschwinden von January machen. Als ich dann dieses Ende gelesen habe dachte ich mir: Noch vorhersehbarer geht's nicht oder?
Zu Flynn selbst muss ich sagen, dass er mir nicht wie ein 15-jähriger vor kam. Was ich gut fand, ist, dass die Gefühle von Flynn real rüber kamen. Einerseits ist da sein Outing, welches ihn beschäftigt und auf der anderen Seite das Verschwinden seiner Freundin. So etwas kann eine echte Belastung sein und ich finde, dass es gut dar gestellt wurde. Aber Flynn ist auch ziemlich naiv, denn er stürzt sich in Dinge ohne vorher überhaupt wirklich nachzudenken und das zeigt dann wieder, dass er von seinen Gefühlen gelenkt wird, was in solch einer Situation eigentlich für selbstverständlich gehalten wird.
Als Fazit kann ich sagen, dass "Niemand wird sie finden" ein guter Jugendthriller ist, wenn man in das Genre einsteigen will, aber wenn man Thriller vor allem Jugendthriller mag, dann würde ich eher abraten das Buch zu lesen, da es sehr wahrscheinlich ist, dass man enttäuscht wird. Und an diesem Buch habe ich wieder gelernt, dass man sich nicht zu sehr auf die Meinung der anderen verlassen sollte und genauso wenig auf den Klappentext.

Ich gebe "Niemand wird sie finden" von Caleb Roehrig insgesamt 3 von 5 Sternen, da es trotz den ganzen negativen Sachen auch einige Stellen im Buch gab, bei denen ich es genossen habe sie zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

233 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

dschinny, aladdin, jessica khoury, fantasy, liebe

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Zum Buch


Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub
Originaltitel: The Forbidden Wish
Autorin: Jessica Khoury
Aus dem Englischen von: Gabriele Haefs
Verlag: cbj-Verlag
Preis: 9.99€ (TB); 8.99€ (eBook)
Seiten: 448
Altersempfehlung: ab 12 Jahren


Autorin


Jessica Khoury ist syrisch-schottischer Abstammung und wollte schon als kleines Mädchen nichts lieber, als mal Autorin zu werden. Inzwischen hat sie ihr Ziel erreicht und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden umgeben von massenhaft Büchern und schönen Schuhen in South Carolina.


Inhalt


In diesem Buch geht es um die Dschinny Zahra, deren Lampe vom Dieb Aladdin entdeckt wird. Nach hunderten von Jahren kann Zahra ihre Lampe endlich verlassen und schnell stellt sie fest, dass ihr "Besitz" illegal ist. Um nicht entdeckt zu werden, verwandelt sie sich in ein Mädchen und da Aladdin die Lampe gefunden hat und nun ihr Gebieter ist, muss Zahra ihm seine drei Wünsche erfüllen. Als der König der Dschinn ihr ein Angebot macht, das ihr ihre Freiheit wieder geben soll kann Zahra nicht nein sagen und die Aufgabe, die zu erfüllen ist scheint auch nicht so schwer. Aber dann merkt sie nach und nach, dass sie sich in Aladdin verliebt, jedoch würde sie damit die wichtigste Regel der Dschinn brechen. Nun muss Zahra entscheiden was ihr wichtiger ist: ihre Freiheit oder die Liebe zu Aladdin...

Meine Meinung

Ich bin verliebt in dieses Buch und kann nur sagen, dass man es in meinen Augen gelesen haben sollte. Bevor ich mit der Rezension los lege möchte ich mich zum Cover und Titel äußern. Ich finde der Titel "Ein Kuss aus Sternenstaub" klingt so geheimnisvoll, aber nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe finde ich, dass der Englische Titel ("The Forbidden Wish") viel besser passt, da dieser verbotene Wunsch eine sehr wichtige Rolle in dem Buch spielt. Dennoch habe ich kein Problem damit, dass der deutsche Titel so anders ist, denn dadurch wird einem nicht zu viel über den Inhalt verraten. Das Cover ist einfach nur traumhaft. Wenn ich normalerweise ein Rezensionsexemplar anfrage lese ich mir den Inhalt genau durch und eigentlich auch noch die Leseprobe hinter her. Aber hier hat mich einfach das Cover so begeistert, dass ich mir dachte: "Navika, das musst du anfragen!" Ich finde einfach, dass das Gold der Schrift und das Blau im Hintergrund perfekt harmonieren und einem sofort auffallen, weil es so schön aussieht. Das Mädchen im Hintergrund rundet das ganze nochmal ab und man denkt sich nur: "Dieses Buch muss in meinem Regal stehen."
So, nun zum Inhalt. Der Klappentext verspricht schon einiges und ich finde es echt toll, dass keine Namen genannt werden und das "Er" und "Sie" in Großbuchstaben da stehen. Dadurch ist das ganze Anonym und als Leser will man unbedingt mehr über diese Charaktere erfahren, was man dann auch ziemlich schnell tut, wenn man anfängt das Buch zu lesen. 
Man wird ins unmittelbare Geschehen geworfen und liest aus der Sicht der Dschinny Zahra, die die Geschichte einer anderen Person erzählt, die sie "Habiba" nennt. Wer diese Person ist erfährt man im Laufe der Geschichte, aber dadurch, dass es auf diese Art und Weise geschrieben war, hatte man das Gefühl enger mit dem Buch verbunden zu sein und auch als Leser mit einbezogen zu werden, was ich echt toll fand. Denn es war ganz anders als die Bücher, die ich sonst lese. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, dass man etwas über die arabische Kultur liest, denn die Autorin hat sehr gut beschrieben welche Kleider die Charaktere getragen haben. 
Zahra ist die Protagonistin des Romans und man gewinnt sie eigentlich von Anfang an lieb. Sie strahlt einfach etwas so sympathisches aus, dass man sie gar nicht nicht mögen kann. Aber man merkt auch, dass sie etwas verbirgt und man will unbedingt herausfinden, was genau sie verbirgt, weshalb man das Buch schlecht wegelegen kann. Denn zwischendrin gibt es etwas dunklere Seiten, die ihre Geschichte erzählen. Natürlich will man als Leser diese Stellen so schnell wie möglich erreichen und es macht einen einfach wahnsinnig, dass diese so weit auseinander liegen. Aber ich muss sagen, dass es sich nach einiger Zeit gelegt hat, denn man einfach so sehr vertieft in die Hauptstory, dass man vergisst, dass es nebenbei eine andere Geschichte gab. Aladdin, der Zahras Lampe findet, ist ein Dieb, der ihre Liebe nur mit Hilfe eines Rings gefunden hat, der ihr zugeflüstert hat die Lampe zu suchen. Man gewinnt ihn auch sofort lieb, auch wenn er ziemlich oft unüberlegt handelt und ziemlich naiv ist. Aber irgendwie konnte ich nicht anders und habe mich mit Zahra zusammen auch in ihn verliebt. Ein neuer Bookish-Boyfriend für die ellenlange Liste!
Übrigens finde ich, dass die Autorin ihre Idee sehr gut umgesetzt hat, denn man hat das richtige Maß an Spannung und Action. Auch der Fantasy-Aspekt ist nicht zu unrealistisch, da er auf Märchen basiert und nachdem ich ein paar kleine Nachforschungen angestellt habe, habe ich gemerkt, dass die Autorin sich sehr genau über die verschiedenen Dschinn informiert hat, was wiederum zeigt, dass die Autorin sich nicht einfach so hingesetzt hat und das Buch geschrieben hat.
Auf jeden Fall war ich von Anfang bis hinten begeistert, weil ich das Buch einfach kaum wegelegen konnte und ich würde es jeder Zeit wieder lesen.


Bewertung


Ich kann euch "Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury nur ans Herz legen und gebe daher auch 5 von 5 möglichen Sternen.
Eure szebra


P.S.: Falls ihr das Buch schon gelesen habt, dann schaut bei dem Quiz zum Buch auf der Seite der Autorin vorbei. Da könnt ihr herausfinden welcher der Buchcharaktere am Besten zu euch passt. Ich hatte folgendes Ergebnis:


You are ROSHANA, the great queen who ruled a vast empire 500 years ago. You can rise above any situation, and are a phenomenal leader and forger of peace. Rather than slay your enemies (which you’re fully capable of doing) you befriend them. You aren’t afraid to tear down barriers and bring people together, even at the risk of your own well-being.


Ein großer Dank geht an den cbj-Verlag, der mir das Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

303 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

rassismus, angie thomas, the hate u give, jugendbuch, thug

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.07.2017
ISBN 9783570164822
Genre: Jugendbuch

Rezension:


In dem Buch geht es um die 16-jährige Starr, die mit ansehen musste wie ihr bester Freund Khalil von einem Polizisten erschossen wurde. Das Schlimme an der ganzen Sache war, dass Khalil unbewaffnet war und eigentlich alles gemach hat was der Polizist gesagt hat. Khalils Tod wird ziemlich schnell zum Hauptthema der Nachrichten und alles dreht sich plötzlich darum, ob man den Polizisten nun bestraft und damit für Gerechtigkeit für Khalil sorgt oder eben nicht. Da Starr die einzige Zeugin des ganzen Vorfalls war steigt auch der Druck auf sie, denn immerhin kommt es nun darauf an was sie sagt. Jedoch ist das nicht alles, was Starr belastet: eine andere Sache, die ihr zu schaffen macht, ist die Tatsache, dass sie zwar in einem verarmten Viertel wohnt, aber dafür auf eine schicke Privatschule geht, auf der fast nur Weiße sind. An ihrer Schule ahnt nämlich keiner, dass sie die Zeugin ist...


Ich muss sagen, dass ich Anfangs etwas skeptisch war, da das Buch überall extrem gehyped wurde und eigentlich bin ich bei so extremen Hypes meistens eine Person, die dann sagt, dass ihr das Buch nicht wirklich gefallen hat. Aber dieses Mal kann ich bei dem Hype mitgehen! Ich kann total verstehen wieso alle dieses Buch so sehr loben.
Das Buch hat mich sehr berührt, da es einige Situationen gab, die ich aus meinem Alltag wieder erkannt habe. Denn Angie Thomas spricht in diesem Buch sehr wichtige Themen wie Rassismus an, und die Idee der Geschichte ist gar nicht so abwegig, wenn man mal überlegt was man in den Nachrichten alles so zu hören bekommt. Die ganze Idee ist auch sehr gut umgesetzt, denn ich konnte das Buch kaum weglegen und wollte die ganze Zeit weiter lesen. Auch wenn es nicht so spannend ist wie ein Thriller oder ein Fantasy-Roman und auch seine etwas langatmigeren Stellen hatte, konnte ich es nicht wegelegen. Die langatmigeren Stellen waren für mich eher ruhigere Stellen, in denen mal nicht so viel auf einmal passiert. Was ich auch toll fand, dass es neben den tiefgründigen und ernsten Stellen auch einige Momente gab, in denen ich einfach lachen musste. 
Starr, die Protagonistin, will stark rüber kommen, obwohl sie das gar nicht ist. Aber ich habe das an ihrem Charakter bewundert, denn obwohl sie gerade erst mit ansehen musste wie ihr bester Freund stirbt, macht sie weiter wie zuvor, obwohl man eigentlich von ihr erwartet, dass sie sich eine Auszeit gönnt. Aber daran merkt man auch, dass Starr so alles verarbeitet, auch wenn es nicht die beste Methode ist. Aber das zeigt wieder, dass sie nicht perfekt ist und dadurch wirkt es auch so, als würde man die Geschichte einer realen Person lesen und nicht nur Fiktion.
Eine andere Sache, die mir auch sehr gut gefallen hat war der Schreibstil. Denn die Beschreibungen waren echt gut, sodass ich mir alles vorstellen konnte. Es sind nicht zu viele Details, aber auch nicht zu wenige, sodass man einige Vorgaben hat, aber sich den Rest mit der eigenen Vorstellungskraft vor Augen bringen kann. Aber ich muss zugeben, dass ich so meine Probleme mit dem Slang hatte. Ich hab andauernd vergessen was die Abkürzungen bedeuten, aber ich schätze mal, dass man in so einer Umgebung aufwachsen muss, um diesen Slang völlig zu verstehen. Daher fand ich es auch gut, dass es hinten ein kleines Glossar gibt, in dem alle wichtigen Wörter erklärt wurden.
So, und zum Schluss noch einige Worte zum Cover. Ich LIEBE es! Das Cover war es, was mich erst auf das Buch aufmerksam gemacht hat und nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe, denke ich, dass das Schwarz und das Weiß auf dem Cover vorne und hinten benutzt wurden, um Starrs Situation wieder zu spiegeln. Sozusagen ihre zwei Welten, was echt cool ist. Ich finde auch, dass der rote Buchrücken im Regal echt schön aussieht.
Und jetzt noch einige Worte an euch Leser dieser Rezension: ich kann es euch nur ans Herz legen, vor allem, weil es einfach so ein wichtiges Thema anspricht und man einfach so viel lernen kann. Vor allem was Vorurteile und rassistische Kommentare mit einem Menschen anstellen.


Ich gebe dem Buch insgesamt 5 von 5 Sternen, da mich das Buch echt begeistern konnte und ich muss es unbedingt auch auf Englisch lesen, da ich einfach wissen muss wie es sich in Originalsprache lesen lässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

damaris liest

Piper Perish

Kayla Cagan , Maren Illinger
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 24.08.2017
ISBN 9783737354417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In diesem Buch geht es um Piper, die eine Künstlerin ist und gerade ihre letzten Monate an der Schule erlebt. Natürlich stehen die ganzen Abschlussprüfungen an, aber viel wichtiger ist das Kunstprojekt, welches Pipers Abschlussnote in Kunst ausmacht. Denn schließlich muss alles perfekt werden, denn immerhin will Piper zusammen mit ihren Freunden Kit und Enzo nach New York an die berühmte Kunsthochschule. Aber es läuft nicht alles so wie sie wollen: Enzo, Pipers Freund bzw. Ex-Freund, hat sich in einen Jungen verliebt und will nicht mehr nach New York, Kit wird erst gar nicht angenommen und obwohl Piper angenommen wird, hat sie ein großes Problem, denn ihre Familie hat zu wenig Geld, um die Studiengebühren zu bezahlen. Piper gibt jedoch nicht so schnell auf, denn immerhin ist New York ihr großer Traum und außerdem auch noch eine Möglichkeit ihrer verrückten Familie - vor allem ihrer Schwester - zu entkommen...

Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben und man liest, was Piper erzählt und berichtet. Das gab für mich schon einen riesen Pluspunkt, denn ich liebe Bücher, die wie ein Tagebuch geschrieben sind und der Schreibstil der Autorin hat es möglich gemacht, dass man wirklich geglaubt hat, dass man hier das Tagebuch einer Person liest. Die Aufmachung des Buch passt auch zu einem Tagebuch, denn es steht immer ein Datum und eine Uhrzeit über jedem großen Abschnitt, der sozusagen einen Tag darstellt. Zwischendurch findet man sogar Zeichnungen und Kritzeleien, was vor allem Pipers Leidenschaft - die Kunst - wieder spiegelt. Außerdem fand ich es super, dass die Einträge alle verschieden lang waren und die Kapitel sind die Monate die vergehen.
Wenn ich schon mal bei der Aufmachung bin: ich finde das Cover toll. Das hat mich erst auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich finde es echt schön, dass der Hintergrund weiß ist und der Titel in einer Pinseloptik in bunt drauf geschrieben ist. Dadurch passt es einfach so gut zum Inhalt genauso wie der Titel an sich. Denn immerhin ist es ja die Geschichte von Piper Perish. (Und ja, so heißt die Protagonistin wirklich.)
Apropos Protagonistin: ich fand Piper gleich von Anfang an sympathisch. Ihre Art und Weise wie sie ihre Gefühle und Gedanken zu Wort bringt fand ich echt super. Außerdem hat mir die Tatsache, dass sie Künstlerin ist sehr gefallen und irgendwie passt sie in das Bild Künstlerin perfekt rein, da sie sich anders kleidet und andauernd über Kunst redet und schreibt. Die anderen Charaktere fand auch toll, da sie alle individuell gestaltet sind und ich finde es einfach toll, dass die Autorin es geschafft hat so verschiedene Charaktere zu gestalten und ihnen dennoch eine Gemeinsamkeit zu geben.
Was mir auch sehr gefallen hat waren die Zitate von Künstlern, die immer wieder aufgetaucht sind. Einerseits tauchten für mich bekannte Künstler auf und auf der anderen Seite habe ich auch neue Künstler kennen gelernt, was ich echt toll fand. Denn ich liebe es, wenn man bei einem Buch auch einen Lerneffekt hat. Außerdem hat mich das Buch auch wieder angeregt selbst künstlerisch aktiv zu werden. In meiner Schulzeit hab ich das immer wieder gemacht, aber seit das Studium begonnen hat, hatte ich nicht wirklich Zeit dafür. Aber durch das Buch habe ich wieder extrem Lust bekommen irgendwas zu malen und ich habe beschlossen, dass ich mir in Zukunft unbedingt Zeit dafür nehmen muss.
Fazit: Das Buch ist echt toll und ich freue mich schon mehr von der Autorin zu lesen. Irgendwann werde ich dieses Buch auf jeden Fall wieder lesen, da ich jetzt schon weiß, dass es mir beim zweiten Mal lesen genauso gut gefallen wird.

Ich gebe "Piper Perish" von Kayla Cagan insgesamt 5 von 5 möglichen Sternen und ich kann es nur weiter empfehlen, vor allem wenn ihr gerne Bücher in Tagebuch Form lest.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

274 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

dornröschen, märchen, märchenadaption, rhiannon thomas, hundertjähriger schlaf

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses wunderbare Buch ist ein Dornröschen-Retelling, jedoch gibt es wie bei jedem Retelling Unterschiede zum Märchen. Es beginnt damit, dass Aurora von Prinz Rodric wach geküsst wird. Von Aurora wird jetzt natürlich erwartet, dass sie Rodric heiratet, denn so steht es ja im Märchen der schlafenden Schönheit geschrieben. Aber für Aurora ist das alles nicht so selbstverständlich wie für den Prinzen und seine Familie, die Aurora eigentlich nur als Figur in ihrem Spiel sehen, da sie die rechtmäßige Thronerbin ist. Schnell findet Aurora heraus, dass der Herrscher und ihr zukünftiger Schwiegervater eigentlich ein Tyrann ist und dass das Volk unzufrieden ist. Sie erfährt sogar von den Rebellen, die den jetzigen König stürzen wollen. Das ist nicht alles, denn da ist noch Prinz Finnegan. Trotz der Warnungen der Königin fühlt Aurora sich zu ihm hingezogen, aber was verbirgt er? Und viel wichtiger ist: kann Aurora das Volk und sich selbst retten?

Um das heraus zu finden müsst ihr das Buch schon selbst lesen, aber eine Sache vorne weg: das ganze endet in einem Cliffhanger. Ich muss sagen, dass dieser schon ziemlich mies war, denn irgendwie endete das Buch ziemlich abrupt und ich saß da und dachte mir: "Das ist jetzt nicht wirklich das Ende, oder?!"
Auf jeden Fall stand das Buch schon ewig auf meiner Wunschliste und ich bin froh, dass ich es endlich gelesen habe. Der Hauptgrund wieso ich es eigentlich lesen wollte war einerseits dieses wunderschöne Cover und andererseits die Tatsache, dass es ein Märchen-Retelling ist. Ich liebe diese und ich muss sagen, dass dieses hier echt gut gelungen ist, da die wichtigsten Aspekte aus dem Märchen vorhanden sind und man es auch erkennen würde, wenn die Protagonistin nicht Aurora heißen würde.
Apropos Protagonistin: ich wusste erst nicht was ich von ihr halten soll, denn sie ist ganz anders als die Aurora, die man aus dem Märchen kennt. Was mir gefallen hat ist, dass sie so eine starke Protagonistin ist, die sich nicht wirklich was gefallen lässt. Klar gehorcht sie den Befehlen der Königin, aber was tut man, wenn man plötzlich aufwacht und realisiert, dass alle, die einem nahe standen und die man geliebt hat plötzlich tot sind? Im Laufe des Buches hat Aurora mir immer mehr gefallen, auch wenn ich mich manchmal gefragt habe wieso sie einige Dinge getan hat.
Die Königin konnte ich gar nicht leiden, genauso wie den König. Rodric dagegen fand ich toll. Er ist irgendwie der einzige, den es auch interessiert wie es Aurora wirklich geht und man merkt einfach, dass er sich anstrengt den Anforderungen gerecht zu werden. Außerdem finde ich, dass er öfter hätte auftauchen können. Das gleiche gilt für Prinz Finnegan. Anfangs mochte ich ihn nicht wirklich, aber je näher man ihn kennen lernt, desto mehr mag man ihn. Zumindest erging es mir so.
Übrigens finde ich, dass die Autorin ihre Idee echt gut umgesetzt hat. Bei Märchen- Retellings wird ja oft kritisiert, dass der Autor ja seine eigenen Ideen nicht wirklich einbringt, da der Verlauf der Geschichte eigentlich schon vorgegeben ist. Aber das ist bei diesem Buch definitiv nicht der Fall. Denn hier hat man ja eigentlich nur das Ende des Märchens und der Rest ist von der Autorin selbst, also im Endeffekt ist es fast wie ein "normales" Buch. Auf jeden Fall gab es zwischen durch Stellen, die sich meiner Meinung nach gezogen haben, aber die meiste Zeit - vor allem gegen Ende hin - wollte und konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Ich freue mich schon auf den zweiten und letzten Teil, denn nach diesem Cliffhanger muss ich einfach wissen wie es weiter geht.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass mir das Buch echt gut gefallen hat. Jedoch hat mir für die fünf Sterne noch das gewisse Etwas gefehlt, weshalb ich insgesamt 4 von 5 möglichen Sternen vergebe. Und wenn ihr Märchen-Retellings mögt und mal was anderes lesen wollt, dann kann ich euch das Buch nur empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, schule, manga, witches, fantasy

Yamada-kun and the seven Witches 3

Miki Yoshikawa
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.10.2014
ISBN 9783551797537
Genre: Comics

Rezension:

Nach dem offenen Ende des zweiten Teils musste natürlich auch der dritte Teil her und diesen habe ich im Gegensatz zum zweiten an einem Stück gelesen. Ich weiß noch, dass ich an dem einen Wochenende einen kleinen Lesemarathon eingelegt habe und nur Mangas gelesen habe.
Auf jeden Fall steigt in diesem Teil die Spannung, denn der Club für paranormale Phänomene deckt so einige Dinge auf, die zum Beispiel auch den Titel des Mangas erklären. Es geht erneut auch witzig weiter und man hat einfach Spaß beim Lesen. Und wer hätte gedacht, dass es auch dieses Mal ein offenes Ende gibt? Aber hierzu muss ich sagen, dass die Enden in den letzten zwei Bücher um einiges schlimmer waren als dieses. Nach dem dritten Teil hätte man es also ausgehalten, wenn man den vierten nicht da gehabt hätte.
Auch in diesem Teil begegnet man neuen Charakteren, aber diese nehmen nicht wirklich eine große Rolle ein. Sie sind nur Nebencharaktere, die die Geschichte etwas aufpeppen und man hat das Gefühl, dass die Szenen mit diesen Charakteren eher als Lückenfüller dienen. Denn sie tragen nicht wirklich viel zu der eigentlichen Handlung bei, was etwas Schade ist.
Trotzdem fand ich diese Stellen toll und habe sie genossen, da es einfach schön war sie zu lesen. Auf jeden Fall hatte ich nach dem Beenden dieses Teiles das Bedürfnis weiter zu lesen. So ist das nun mal mit Reihen, die noch ziemlich viele weitere Bände haben.

Auch der dritte Teil hat mir gut gefallen und daher bekommt er wie die vorherigen ebenfalls 4 von 5 möglichen Sternen. Für 5 Sterne hat mir noch ein bisschen was gefehlt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.052)

2.108 Bibliotheken, 50 Leser, 1 Gruppe, 352 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hexen, romance, schule, japan, sexy

Yamada-kun and the seven Witches 2

Miki Yoshikawa
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.08.2014
ISBN 9783551797520
Genre: Comics

Rezension:

Nach dem ich den ersten Teil von "Yamada-kun & the 7 Witches" gelesen hatte, musste ich natürlich weiter lesen, da ich ja wissen wollte wie sich die Geschichte weiter entwickelt.
Auf den Inhalt werde ich, wie beim ersten Teil auch, nicht genauer eingehen, um Spoiler zu vermeiden und euch den Spaß beim Lesen zu lassen. Aber was ich sagen kann, ist, dass es auch in diesem Teil ein offenes Ende gibt, das einen dazu animiert weiter zu lesen. Einerseits ist das echt cool, aber andererseits ist auch wieder blöd, da Mangas ziemlich teuer sind und wenn man auf den nächsten Teil warten muss, macht das Lesen auch nicht wirklich Spaß.
Urara und Ryu shippe ich immer noch und ich liebe den Szenen zwischen den Beiden einfach. In diesem Band kommen auch neue Charaktere dazu und außerdem rücken auch andere Charaktere, die im ersten Teil nur kurz auftauchten, weiter in den Mittelpunkt. Übrigens erfährt man immer mehr über die Charaktere, was ich auch einen Pluspunkt gibt.
Die Spannung hat sich nicht ganz gehalten. Diesen Teil habe ich nicht in einem Rutsch durchgelesen, da es Stellen gab, die etwas langweilig waren. Da hatte ich einfach keine Lust mehr weiter zu lesen, weil es sich meiner Meinung nach gezogen hat,
So, nun noch ein paar abschließende Worte zum Cover: diesmal ist Ryu darauf zu sehen und man sieht ihn mit einem Buch in der Hand. Was es mit dem Buch auf sich hat müsst ihr selbst nachlesen, aber ich muss sagen, dass das Cover sehr gut zum Manga passt und mir gefallen auch die Details im Hintergrund. Auf den ersten Blick scheinen es Sterne auf blauem Hintergrund zu sein, aber wenn man genauer hinschaut sieht man die Zeichen für das weibliche Geschlecht und natürlich auch die für das männliche Geschlecht.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass auch dieser Teil der Manga-Reihe mir echt gut gefallen hat. Daher vergebe ich insgesamt 4 von 5 möglichen Sternen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

manga, romance

Sonate des Schicksals

Kaoru Ichinose , Yuko Keller
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.03.2014
ISBN 9783551755957
Genre: Comics

Rezension:

Ich glaube meine Manga-Sucht beginnt so langsam. Ich hatte diesen Manga nämlich innerhalb kürzester Zeit durch und hier kommt meine Rezension. 
Ich fang einfach mal mit dem Cover an. Es ist wunderschön, vor allem weil einfach ein Mädchen und ein Junge drauf sind, die beide eine Geige in der Hand halten. Die Notenblätter hinten dran verzieren das ganze echt schön und durch den roten Hintergrund wirkt das Cover für mich so warm und ich kann mir sehr gut den Klang einer Geige vorstellen. Der Titel ist übrigens der Titel der ersten Kurzgeschichte und auch der Grund weshalb ich gedacht habe, dass es nur um Shoko und Kei geht (ich hatte den letzten Satz beim Klappentext lesen übersehen).
Aber ich muss sagen, dass alle vier Kurzgeschichten echt schön waren. Ich werde nicht näher auf deren Inhalte eingehen, da ich euch sonst noch spoilere und somit den Spaß beim Lesen nehme. Auf jeden Fall ist es echt schön gezeichnet, vor allem bei den Augen wurde nicht an Details gespart. Dadurch wirken auch die Emotionen der Charaktere viel echter und man erkennt sie sofort. 
Was ich aber noch anmerken muss, ist, dass es für mich viel zu schnell mit der Handlung ging. Irgendwie waren die Kurzgeschichten viel zu kurz. Man hätte theoretisch vier separate Mangas machen können und ich denke, dass das echt gut angekommen wäre. Denn so wie es jetzt ist passiert alles so plötzlich und wirkt etwas unrealistisch.
Aber im Großen und Ganzen hat mir der Manga echt gut gefallen und ich kann ihn nur weiter empfehlen!

Ich gebe "Sonate des Schicksals" von Kaoru Ichnose insgesamt 4 von 5 Sternen, weil man die Kurzgeschichten meiner Meinung nach hätte mehr ausführen können.

  (4)
Tags:  
 
120 Ergebnisse