tagtraeumers Bibliothek

28 Bücher, 11 Rezensionen

Zu tagtraeumers Profil
Filtern nach
28 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.766)

2.983 Bibliotheken, 35 Leser, 6 Gruppen, 74 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, magie, zauberer

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.02.2006
ISBN 9783551354020
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

616 Bibliotheken, 58 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

kerstin gier, jugendbuch, schweiz, wolkenschloss, winter

Wolkenschloss

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 09.10.2017
ISBN 9783841440211
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Kerstin Gier

Titel: Wolkenschloss

Verlag: Fischer FJB

Länge: 464 Seiten



Fanny Funke, 17, Schulabbrecherin aus Achim bei Bremen ist als Jahrespraktikantin im Wolkenschloss. Ihre Aufgabe ist es, auf die Kinder der Gäste aufzupassen, was sich nicht immer als das leichteste herausstellt, aber dennoch machbar für sie ist.
Für Weihnachten und den Silvesterball reisen besondere Gäste an. Mit ihnen kommt ein wenig Schwung in die Handlung und es kursieren mit einem Mal seltsame Gerüchte, welche Fanny ziemliches Kopfzerbrechen bereiten.
Stimmen die Gerüchte?
Auf Fanny wartet das Abenteuer ihres Lebens.


Als ich gehört habe, dass Kerstin Gier ein neues Buch veröffentlicht, war ich total aus dem Häuschen. Ich musste es sofort haben. Ich liebe ihre Bücher. Auch dieses mal wurde ich nicht enttäuscht, auch wenn dieses Buch etwas schwächer ist als die vorherigen.

Die Geschichte fängt sehr schön an. Direkt zu Beginn der Geschichte lernt man auch schon den kleinen Quälgeist Don Burkhardt Junior kennen. Der Neunjährige ist ein kleiner besserwisserischer Junge mit zuckersüßem Lächeln. Don bleibt aber nicht der einzige Junge in Fannys Praktikumszeit.
Zuerst tritt Ben Montfort ins Licht. Ausgerechnet der Sohn des Hotelbesitzers kommt in den Ferien ins Wolkenschloss zum Arbeiten. Aber auch er bleibt nicht der letzte gutaussehende Junge Mann. Tristan Brown ist zusammen mit seinem Großvater im Wolkenschloss.
Tristan ist sehr attraktiv aber auch etwas merkwürdig. Er stellt sich als Fassadenkletterer heraus.
Gegenüber Tristan ist Fanny zunächst ziemlich misstrauisch, da er in Bereichen rumschleicht in denen er absolut nichts zu tun hat und dazu noch an der Außenseite des Hotels zwischen den Fenstern klettert. Hier weiß Fanny allerdings noch nicht, welch große Rolle Tristan am Ende noch spielen wird.

Sowohl Ben als auchTristan bemühen sich sehr um Fanny und bringen ihre Gefühle ordentlich durcheinander.
Aufkommende Gerüchte über wertvolle Diamanten und Grand-Hotel-Kidnapper bringen die Geschichte allmählich ins Rollen.
Aber an wen verliert Fanny ihr Herz und was hat es mit den rätselhaften Gerüchten auf sich? … Kommt doch einfach selbst ins Wolkenschloss.

Fanny Funke ist eine typische Kerstin-Gier-Protagonisten. Schusselig, herzensgut und absolut liebenswert. Eine sehr authentische Persönlichkeit mit viel Charakter. Fanny und auch alle anderen von Kerstin Gier geschaffenen Figuren scheinen echt zu sein. Bei keiner bekommt man Zweifel durch eine schemenhafte Darstellung.
Wenn man bezüglich der Personen mal den Überblick verliert, kann man hinten im Anhang nachlesen wer wer ist.


Der Schreibstil hat mir wie immer super Gefallen. Typisch Kerstin Gier. Locker flockig erzählt sie eine schöne Geschichte.
Die Sprache ist jugendlich und einfach. Kopfkino bleibt ihr absolut nicht aus!

Warum ziehe ich Wolkenschloss einen Stern ab?
Die Geschichte fängt wunderschön an und alles ist soweit in einander stimmig. Doch die Spannung, wie man sie von Gier gewohnt ist, lässt ziemlich lange auf sich warten. Erst auf den letzten Hundert Seiten passiert etwas und Fannys Abenteuer fängt an, hört aber leider auch schon wieder so schnell auf, wie es angefangen hat.
Desweiteren kann ich nach wie vor nicht genau sagen, was der Rote Faden in der Geschichte war. Dazu kann ich aber auch nicht richtig sagen, in wie weit mich das gestört hat.
Auch wenn mir die Geschichte echt gut gefallen hat, hätte ich mir schon zu Beginn viel mehr Spannung und Abenteuer gewünscht!

Nichtsdestotrotz empfehle ich das Buch jedem :)

  (2)
Tags: fischerfjb, kerstingier, wolkenschloss   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(781)

1.504 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

fee, fantasy, feen, nimmernie, julie kagawa

Plötzlich Fee - Sommernacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.11.2014
ISBN 9783453528574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.277)

5.749 Bibliotheken, 61 Leser, 12 Gruppen, 218 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, magie, zauberer

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.01.2005
ISBN 9783551354013
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autor: J.K. Rowling

Titel: Harry Potter und der Stein der Weisen

Originaltitel: Harry Potter and the Philosopher‘s Stone

Sprache: Deutsch

Originalsprache: Englisch

Verlag: Carlsen

Länge: 336



Klappentext:

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Un warum? Weil Harry ein Zauberer ist.
Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt sich von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestie, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im kampf gegen die dunkeln Mächte zur Seite stehen.


Wer wartet denn heute nicht auf seinen Brief aus Hogwarts? Jeder würde sich die frohe Botschaft erhoffen, die Harry an seinem elften Geburtstag bekommt. Nur hatte Harry absolut keine Ahnung, als er bei seiner Tante und seinem Onkel und seinem Vetter aufgewachsen ist. Was mit seinen Eltern wirklich passiert ist, weiß Harry nicht, er kennt nur die Lüge, die ihm elf Jahre lang aufgetischt wurde.
Aber damit ist spätestens mit dem Brief aus Hogwarts Schluss. Rowling beschreibt auf den ersten Seiten das Leben Harrys in der „normalen“ oder der „Muggel-Welt“ (wie es bei den Zauberern so schön heißt), wobei man sich fragt, wann es endlich dazu kommt magisch zu werden. Die ersten Kapitel sind im Gegensatz zum Rest des Buches ein wenig zäh, aber keineswegs schlimm zu lesen. Schneller als man gucken kann, sitzt man zusammen mit Harry und Ron im Hogwartsexpress und ist mindestens genauso aufgeregt wie Harry selbst.
Das Harry berühmt ist, macht es ihm nicht immer leicht. Harry muss sich sowohl von Schülern als auch von Lehrern so einiges Gefallen lassen. Im Laufe des Buches wird klar, weshalb Harry berühmt ist und was „Du-weißt-schon-wer“ oder anders gesagt „Lord Vorldemord“ (wir wollen ihn ja bei seinem richtigen Namen nennen, denn wie Dumbledore sagt „Die Angst vor einem Namen steigert nur die Angst vor der Sache selbst“ (S.323)) damit zu tun hat; aber hier will ich nicht zu viel verraten. Denn um das herauszufinden sollte das Buch schon selbst gelesen werden.
Rowling hat einen unglaublich schönen und flüssigen Schreibstil. Bildhafte beschreibungen machen es möglich, das man ein Teil der magischen Welt wird. Man hat immer mehr das Gefühl, auch ein kleiner Zauberer oder, in meinem Falle, eine Hexe zu sein.
Es macht richtig Spaß zusammen mit Harry, Ron und Herminedie Abenteuer zu erleben. Das goldene Trio der kompletten Reihe.
Um eine eigentlich ziemlich simple Story, baut Rowling ein unglaubliches Gerüst. Für uns Leser ebenso wie für Harry ist die Zaubererwelt etwas komplett neues. Aber auf wundersame Weise schafft die Autorin es, dass man zumindest das wichtigste jetzt schon erfährt. Zusammen mit Harry dürfen wir alles über die magische Welt lernen. Wir lernen, was Qudditsch ist, wer der größte Zauberer ist, was es mit Lord Voldemord auf sich hat, wer der verrückteste und liebenswerteste Wildhüter ist und vieles vieles mehr….


Da ich das Buch bereits gelesen habe und auch den Film schon so einige Male gesehen habe, müsste man eigentlich denken, dass es für mich nicht mehr so spannend ist das Buch zu lesen. Aber ich kann euch eines sagen. Auch beim zweiten Mal lesen, war ich wieder absolut im Bann der Zauberei und Hexerei. Das ist auch der Grund, warum ich die restliche Reihe noch einmal lesen werde.
Ich für meinen Teil bin Harry und seinen Freunden absolut verfallen.


  (2)
Tags: harrypotter, jkrowling, steinderweisen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(231)

442 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

liebe, new york, 11. september, verlust, trauer

Über uns der Himmel

Kristin Harmel , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.03.2015
ISBN 9783442383337
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

338 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

mona kasten, coldworth city, fantasy, mutanten, roman

Coldworth City

Mona Kasten
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426520413
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

handlettering, brushlettering, frau hölle, kalligrafie, selbstgemacht

Handlettering Alphabete

Tanja Cappell
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer, 17.08.2017
ISBN 9783863557683
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

sternwärts, suizid, jenna strack, splitterleben, schutzengel

Sternwärts

Jenna Strack
Flexibler Einband: 130 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 06.08.2017
ISBN 9781973859321
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autor: Jenna Strack

Titel: Sternwärts;

Verlag: Copyright by Jenna Strack 2017

Länge: 124



Inhalt:
Anh ist 17 plus drei Jahre alt. Plus drei daher, weil sie mit 17 an Lupus verstorben ist.
Nach ihrem Tod kehrt Anh als Schutzengel auf die Erde zurück und hilft Menschen, die so verzweifelt sind, dass sie ihrem Leben ein Ende setzten wollen.
Eines Tages trifft Anh auf Jona. Auch ihm soll Anh helfen ihn von seinem Selbstmord abzuhalten. Zunächst scheint es ein ganz normaler Fall zu sein, doch das ist es ganz und gar nicht. Jona kann Anh hören, sehen und fühlen …


Meinung:
In „Sternwärts“ treffen wir die Charaktere aus „Splitterleben“ wieder. Anh, Mia und Samu begegnen uns auch hier. Mia und Samu zwar nur kurz, aber sie sind da!
Bei ihnen zu Hause trifft Anh auf Jona. Ein verzweifelter Junge, der sich regelmäßig ritzt und mit Schuldgefühlen beladen ist, die ihn zu erdrücken scheinen. Anh merkt sofort, dass Jona ihr neuer „Klient“ ist. Also folgt sie ihm nach Hause und macht sich zunächst einen kleinen Eindruck von ihm. Viel findet sie in der leeren und düsteren Wohnung nicht heraus. Das einzige was sie findet ist ein Bild von Jona und seiner Oma.
Zunächst scheint alles so zu sein wie immer. Anh kann sich umschauen, ohne dass sie gesehen wird – klar sie ist ja auch ein Schutzengel und somit nicht sichtbar – und flüstert Jona Fragen ins Ohr. Als Jona antwortet und behauptet er könne sie sehen, erlebt der Leser eine Wendung die ihm unwirklich erscheint. Die Frage „Warum kann das sein?“ rückt in den Mittelpunkt.
Im Laufe der Geschichte erfahren wir viel über Jona und Anh. Die Geschichte wird aus zwei Erzählperspektiven erzählt. Zum einen schlüpfen wir in Jona und zum anderen in Anh.
Je weiter wir lesen desto näher rückt der Selbstmord von Jona. Ob es dazu kommt oder nicht, solltet ihr selbst lesen!

Die Gefühle, die sich zwischen Jona und Anh aufbauen sind unfassbar stark und intensiv. Er braucht sie und sie braucht ihn! Die gewählte wechselnde Ich-Perspektive intensiviert die Gefühle und die Gedanken der Protagonisten so sehr, dass man denken könnte man sei die Person selbst.
Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl nicht im Geschehen zu sein oder nicht zu wissen was passiert und warum es passiert. Einfach unglaublich authentisch und ausdrucksstark geschrieben.

Strack geht in ihrer Novelle sehr offen mit dem Thema Depression und Suizid um. Ein Thema, welches – wie ich finde – viel zu häufig einfach unter den Teppich gekehrt wird. Ich finde es sehr gut, dass Strack das Thema offen zur Schau stellt und darüber spricht. Besonders wichtig für mich war auch , dass in dieser Novelle eine junge Person erkrankt ist und gezeigt wird, welche Folgen das haben kann. Muss nicht, aber kann.


Ich danke dir Jenna Strack, dass du uns wieder ein so wundervolles Buch geschenkt hast. Es hat mich wieder mal vom Hocker gehauen. Ich werde auch weiterhin deine Bücher mit Begeisterung lesen und weiterempfehlen.
Diese Novelle – um es mit deinen eigenen Worten zu sagen - „(…) geht wirklich mitten ins Herz“ (S.117)

DANKE!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(294)

577 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 67 Rezensionen

dystopie, dave eggers, internet, social media, überwachung

Der Circle

Dave Eggers , ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2015
ISBN 9783462048544
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(502)

961 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 171 Rezensionen

mona kasten, liebe, feel again, monakasten, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: feelagain, monakasten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(586)

1.134 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 169 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.136)

2.293 Bibliotheken, 54 Leser, 1 Gruppe, 368 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

346 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 151 Rezensionen

pferde, polo, liebe, nacho figueras, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Die Wellington Saga: Versuchung“ ist der erste Teil einer Triologie von Nacho Figueras und seiner Co-Autorin Jessica Whitman. Die Geschichte spielt auf dem glamourösen Wellington Anwesen der Del Campo Familie in Florida. Neben der Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten steht die Liebe zu Pferden und dem Polospiel im Mittelpunkt.

In dem Roman geht es zum einen um Alejandro Del Campo, dem ältesten Sohn und Erbe des Del Campo Imperiums. Die argentinische Familie verbringt die meiste Zeit auf ihrem Anwesen in Wellington, wo glamouröse Polospiele und Feiern stattfinden.
Und zum anderen steht die junge Tierärztin Georgia im Mittelpunkt. Diese kommt aus eher bescheidenen Verhältnissen. Durch ihren betsen Freund Billy kommt sie nach Wellington.Durch ihr besonderes Gespür für Tiere kommt es schließlich dazu, dass sie einen befristeten Vertrag mit den Del Campos eingeht. Somit betreut sie das Team Victoria bei den Polospielen und kümmert sich um die Pferde. Dabei muss sie sich allerdings gegen den alteingesessenen Tierarzt Gustavo durchsetzten, was sich nicht als einfach herausstellt.
Die Gefühle, die Georgia für Alejandro hegt, werden zu einer weiteren Hürde vor der sie steht.

Der Roma steigt mitten im Geschehen ein und durch die zum Teil sehr kurz gehaltenen Kapitel hat man nahezu das Gefühl durch die Seiten zu fliegen. Der Schreibstil it sehr einfach gehalten und sehr gradlinig.
An vielen Stellen der Geschichte fehlt die nötige Tiefe und viele Beschreibungen, damit man sich das komplette Treiben in Wellington vorstellen kann. Beim Lesen hatte ich zwar immer Bilder vor Augen, dies war aber nur durch Georgias Vergleich zu „Pretty Woman“ bedingt.
Gesichter und Auftreten der Personen blieben meistens leer oder verschwommen.
Das der Auto ein Polofreund und Pferdenarr ist, wird sehr schnell klar. Hier werden dem Leser viele schöne Momente präsentiert.

Der Roman ist sehr klischeehaft geschrieben. Eine Dame aus bescheidenen Verhältnissen trifft auf Luxus und Glamour. Eben diese Protagonisten verlieben sich und mehrere Personen wissen das zu verhindern. Es gibt eine Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen. Am Ende geht die Dame zurück, weil sie von ihrer großen Liebe verletzt wurde und der Ritter auf dem Pferd kommt zu ihr zurück und alles wird gut.
Zum Teil war es mir tatsächlich zu klischeehaft und flach. Vor allem das Ende hätte mehr Potenzial gehabt.
Ein eingeschobener Spannungsmoment, der nur sehr kurz gehalten wurde und eigentlich gar nicht nötig war, denn in der Geschichte war so weit alles gut.
Als Alejandro zu Georgia nach Hause kommt, die sich mittlerweile etwas eigenes aufgebaut hat, ist in null Komma nichts alles wieder gut und die beiden finden wieder zueinander, wie es im letzten Satz so schön heißt.

Fazit:
Ein Roman, der mir von der Idee her sehr gut gefallen hat. Doch blieb es ein wenig oberflächlich.
Nichts desto trotz werde ich Band 2 und 3 eine Chance geben und bin gespannt, wie es weieter gehen wird.

  (4)
Tags: wellingtonsaga   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.000)

2.099 Bibliotheken, 26 Leser, 8 Gruppen, 26 Rezensionen

fantasy, tintenwelt, cornelia funke, jugendbuch, bücher

Tintentod

Cornelia Funke , Cornelia Funke
Buch: 768 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2012
ISBN 9783841500144
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.267)

2.492 Bibliotheken, 38 Leser, 7 Gruppen, 54 Rezensionen

fantasy, tintenwelt, cornelia funke, bücher, jugendbuch

Tintenblut

Cornelia Funke , Cornelia Funke
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2011
ISBN 9783841500137
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.642)

8.334 Bibliotheken, 72 Leser, 13 Gruppen, 147 Rezensionen

fantasy, bücher, jugendbuch, cornelia funke, tintenwelt

Tintenherz

Cornelia Funke ,
Buch: 567 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783841500120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

A Quiet Kind of Thunder

Sara Barnard
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Macmillan Children's Books, 12.01.2017
ISBN 9781509810987
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

308 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

italien, liebe, sommer, leonie lastella, brausepulverherz

Brausepulverherz

Leonie Lastella
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2017
ISBN 9783596035465
Genre: Liebesromane

Rezension:


Leonie Lastella – Brausepulverherz


1. Inhalt

2. Das Cover

3. Der Schreibstil

4. Wie hat mir die Geschichte gefallen?

5. Die Charaktere

6. Abschließende Meinung und Bewertung



1. Der Inhalt

Die 24 jährige Hamburgerin Jiara verbringt jeden ihrer Sommer in Finale (Italien). Wenn sie dort ist arbeitet sie bei ihrem langjährigen Kumpel Dario in der Trattoria am Strand.
Diesen Sommer scheint aber alles etwas anders zu kommen, als es geplant war. Plötzlich taucht Milo, ein Freund von Dario, auf und Jiara ist sofort in einem Bann. Seit dem sie sich das erste Mal gesehen haben, kribbelt bei Jiara alles wie Brausepulver auf der Zunge. Zunächst versucht Jiara sich gegen die Anziehung zu Milo zu währen, doch das ist, wie sich nach kurzer Zeit herausstellt, vergebens.
Allmählich baut sich etwas zwischen Milo und Jiara auf. Es geht soweit, bis Jiara per Skype mit ihrem Freund Jonas, der in Hamburg geblieben ist, Schluss macht.
An einem Tag haut Milo ab und lässt Jiara zurück bei Dario. Doch damit endet die Liebesgeschichte zwischen den beiden nicht.
Milos Bruder Tiziano ruft bei Dario und Jiara an und fragt, ob Milo da sei, denn seinem Vater würde es sehr schlecht gehen und Milo solle kommen und das, obwohl die Familie seit der Jahren keinen Kontakt mehr hat.
Daraufhin macht sich Jiara auf die Suche nach Milo und findet diesen auch wenig später in einem Club.
Zunächst weigert sich Milo zu seinen Eltern nach Sizilien zu fahren. Doch Jiara und Dario können ihn dazu überreden dort hinzufahren. Und als wäre das noch nicht alles, Jiara fährt mit. Es beginnt eine Reise mit einem kleinen Fiat Stilo.
Als Milo und Jiara im Krankenhaus bei seinem Vater ankommen spitzt sich die Situation zu. Milo soll in die Firma seines Vaters einsteigen. Aber das will er absolut nicht. Da kann auch kein Gespräch etwas ändern.
In dieser Zeit kommen sich Jiara und Milo sehr nahe. Es fängt richtig an zu knistern und ihr Herz „(…) fühlt sich an, als wäre es mit schäumenden Brausepulver gefüllt (…)“ (S. 455).
Alles scheint gut, bis Milo Jiara eines morgens ohne einen genannten Grund zum Flughafen bringt und sie in einen Flieger zurück nach Hamburg setzt.

In Hamburg ist alles, alles andere als rosig. Kathi, Jiaras beste Freundin, weist sie ab und knallt ihr im wahrsten Sinne des Wortes die Tür vor der Nase zu.
Mit Jonas, der ihr vergeben hat, versucht sie einen neuen Anfang. Doch dieser gelingt nicht so, wie sie es sich vorgestellt haben. Die Distanz wird immer größer und die Stimmung immer kühler. Dies spitzt sich zu, als Jonas einen Pullover von Milo findet, den Jiara aufgehoben und versteckt hat und Bilder auf Jiaras Laptop sieht. Das bringt die Beziehung weiter und weiter ins wanken. Als Jiara dann noch ein Lied von Milo, welches er zusammen mit Jiara geschrieben hat, im Radio hört ist das Chaos perfekt.
Jiara hat einen Entschluss getroffen. Sie schmeißt ihr Psychologiestudium und will sich auf ihre größte Leidenschaft, das Schreiben, konzentrieren.
Mit Jiaras und Jonas‘ Umzug ist das Ende nahezu besiegelt. Die Stimmung zwischen den beiden passt sich der sterilen Umgebung der Wohnung an und es fängt an zu ‚frösteln‘.
Jiara hat sich dazu entschlossen mit Jonas Schluss zu machen. Dieser macht es ihr ziemlich einfach, denn er geht fremd. Somit steht für Jiara fest, sie geht zurück nach Finale und wird dort leben und schreiben.
Gesagt getan. Jiara kehrt zurück nach Finale und trifft dort auf Milo. Das kribbeln fängt wieder an. Zunächst versucht sich Jiara zu währen, doch es ist sinnlos. Sie liebt ihn und er liebt sie!


2. Das Cover

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut.
In der Silhouette von Jiara und Milo sieht man einen Sonnenuntergang und das Meer. Ich finde das passt ausgezeichnet zu der erzählten Geschichte. Zudem sind noch einzelne kleine bunte Punkte zu sehen, die unverkennbar das Brausepulver in der Geschichte sind.


3. Der Schreibstil

Leonie Lastella einen bildgewaltigen Schreibstil. Beim Lesen jagt ein Bild das nächste, welches dir durch den Kopf fegt. Damit schafft sie es, dass das Kopfkino zu dieser Geschichte niemals endet und was meines Erachtens noch viel wichtiger ist, es bleibt ein bleibender Eindruck.
Lastellas Schreibstil ist flüssig und harmonisch. Schneller als man gucken kann, hat man 20 Seiten gelesen. Die Geschichte fließt einfach so dahin.


4. Wie hat mir die Geschichte gefallen

Ein Ferienjob. Ein Sommerflirt. Eine Entscheidung fürs Leben.
Die Geschichte von Jiara und Milo hat mir sehr gut gefallen.Die Charaktere erleben im Laufe der Geschichte eine unglaubliche Verwandlung. Jiara befreit sich nach und nach aus den Zwängen von Jonas und ihrer Mutter. Milo schließt mit seiner Familie einen „wackeligen Frieden“ und wird vom Straßenmusiker zu einem Clubbestitzer. Die beiden auf dieser Reise zu begleiten war einfach zauberhaft. Während sie diesen Weg gehen, bleibt natürlich nichts aus. Es knistert zwischen den beiden, wie Brausepulver auf der Zunge.

Auch wenn mir die Geschichte super gut gefallen hat, habe ich eine Sache zu bemängeln. Lastella erzählt im Buch eine Geschichte, die über zwei Jahre geht. Und wie es sich erahnen lässt, muss es große Zeitsprünge geben, denn auf 500 Seiten lassen sich nicht einfach mal so zwei Jahre erzählen. Die Zeitsprünge, die Lastella benutzt sind mir zum Teil ehrlich gesagt zu groß. Auf der einen Seite wird Jiara von Milo ins Flugzeug nach Hause gesetzt und auf der nächsten Seite ist sie plötzlich in Hamburg, obwohl sie dazwischen noch bei Dario gewesen ist und ihre Sachen holen musste.
Nicht häufig kam es auch vor, dass es dann hieß „Vor zwei Wochen“.
Für mich persönlich sind Zeitsprünge in Ordnung, solange sie ich im Rahmen halten. Mit diesen großen Zeitsprüngen hatte ich zum Teil Probleme, zu Folgen, wie lange Jiara sich jetzt in Finale oder Hamburg aufhält oder wie lange die letzte Begegnung mit Milo schon her ist.


Es ist eine Geschichte, die Lust auf Sommer, Sonne und Italien macht. Aber die Geschichte hat natürlich auch etwas tiefgründiges in sich verborgen.
Lastella versteckt in ihre Protagonisten eine kleine Botschaft an den Leser. Es gehört natürlich einiges dazu, so zu handeln, wie es die Charaktere es uns vor machen. Die Botschaft lautet: Trau dich. Sei mutig. Lass dich von deinen Träumen leiten.


5. Die Charaktere

Jiara: Mir ist Jiara von Anfang an sehr sympathisch gewesen. Ich mag einfach ihre Art.
Manchmal konnte ich nicht so ganz nachvollziehen weshalb sie genauso handelt, wie sie es getan hat, aber das spielte für mich jetzt keine große Rolle. Ab einem gewissen Zeitpunkt hat es mich nur ein wenig genervt, dass sie ständig angefangen hat zu weinen.


Milo: Milo oder auch genannt „Mr. Perfect“ oder „Mr. Rockstar“ ist ein sehr netter Junger Mann, der von seiner Familie schon so einiges einstecken musste. Zu Beginn war ich ihm gegenüber etwas skeptisch, aber das hat sich ungefähr so schnell aufgelöst, wie Brausepulver in Wasser. Milo hat mir im Laufe der Geschichte immer mehr gefallen.


Jonas: Jonas war für mich von Anfang an nicht greifbar und ein wenig unscheinbar. Bis zum Schluss hab ich nicht begriffen, was ihn so wirklich antreibt und was ihn zu seinen Handlungen treibt. Ich mochte ihn irgendwie von Anfang an nicht mit seinem „Zehnjahresplan“. Einer der unsympathischen Charaktere in diesem Buch.


Dario: Dario ist wohl der beste Kumpel, den man sich vorstellen kann. Er ist immer für einen da und man kann ihm alles erzählen, ohne dass er dich unterbricht.Dario ist in gewisser Weise die unsichtbare Hand in dieser Geschichte. Er leitet die Protagonisten in die Richtige Bahn, das am Ende geau das passiert, was von Anfang an eigentlich so ein bisschen klar war. Ich mag Dario total und hätte mir gewünscht, dass er noch ein bisschen öfters vorkommt.


Kathi: Kathi ist für mich eine gute Freundin. Nur habe ich einfach nicht verstanden, warum sie Jiara der Maßen abweist und stehen lässt. Aber nichts desto trotz gefällt sie mir mit ihrer verrückten Art.


6. Abschließende Meinung und Bewertung

Allem in allem hat mir die Geschichte super gefallen. Es gab nur ein paar Kritikpunkte, die aber nicht so schlimm waren.
Ich gebe Leonie Lastella für ihren Sommer-Roman 3,5 Sterne!

  (5)
Tags: brausepulverherz, leonielastella   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

92 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

krankheit, liebe, splitterleben, lupus, jenna strack

Splitterleben

Jenna Strack
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.03.2017
ISBN 9781542337786
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

153 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

liebe, garten, gärtnern, gegen liebe ist kein kraut gewachsen, trauer

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

Abbi Waxman , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499272769
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lilian ist Witwe und alleinerziehende Mutter von zwei Mädchen. Ihr Ehemann ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen und seither versucht sie einen einigermaßen geregelten Alltag auf die Beine zu stellen.
An einem scheinbar normalen Tag bekommt Lilian von ihrer Chefin einen sehr interessanten Auftrag. Lilian arbeitet als Illustratorin und soll nun für eine holländische Firma eine Gemüseenzyklopädie illustrieren. So weit so gut. Zudem soll Lilian sich mit Gemüse und dessen Anpflanzung vertraut machen und somit einen Gärtnerkurs bei dem Chef der Gemüsefirma, Edward Bloem, machen.
Dieser entpuppt sich als äußerst attraktiv und gutaussehend. Bei Lilian spielen die Gefühle verrückt. Sie ist sich unsicher, ob sie sich jetzt schon auf eine neue Beziehung einlassen kann …


Abbi Waxman ist ein wunderschöner Liebesroman gelungen. Mit einem sehr frischen und humorvollen Schreibstil bringt Waxman den Leser ins geschehen. Ein Lachen kann man sich an vielen Stellen einfach nicht verkneifen.
Besonders gut hat mir gefallen, dass das Buch in der Ich-Perspektive von Lilian geschrieben ist. Somit bekommt man wirklich jeden Gedanken von ihr mit. Es ist tatsächlich richtig witzig zu lesen, was eine Mutter von zwei Mädchen so denkt, wenn es gerade um „My little Ponny“ oder ähnliches geht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es jedem nur ans Herz legen. Der Gärtnerkurs in den Lilian gehen soll, zeigt sich als besonders spaßig, ich würde direkt mitmachen!
Die Gartentipps, die zwischen den Kapiteln gegeben werden, lockern das ganze Buch noch mehr auf und passen ungemein zum Thema.

Die Zusammensetzung der Protagonisten ist sehr gut gelungen. Zum Teil total unterschiedlich, aber dennoch weisen sie auch viele Gemeinsamkeiten auf. Aufgrund dessen ist auf irgendeine Weise jeder Charakter irgendwo vertreten und keiner fehlt.

Zum Ende hin hätte ich mir noch etwas mehr zu Lilian und Edward gewünscht. Zwar sitzen sie am Ende versteckt zwischen den Tomatenpflanzen und knutschen, aber dennoch hätte ich mir vielleicht ein weiteres Kapitel nach der letzten Kursstunde gewünscht.


Nichtsdestotrotz hat es mir sehr viel Freude bereitet diesen Roman zu lesen.
Herzlichen Dank an das Lovleybooks-Team für das Buch!

  (5)
Tags: abbiwaxman, gegenliebeistkeinkraautgewachse   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

428 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

liebe, anne freytag, homosexualität, jugendbuch, freundschaft

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autor: Anne Freytag

Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge

Verlag: Heyne fliegt

Genre: Jugendroman

Länge: 395

Erscheinungsdatum: 6.03.2017

Sprache: Deutsch


Inhalt:
Sophie hat es nicht leicht: Sie zieht mit ihrem Vater kurz vor dem Abi von Hamburg nach München zu der neuen Freundin Lena und ihren beiden Söhnen. Sophies leibliche Mutter hat die Familie direkt nach der Geburt verlassen.
In München versucht Sophie alles zu hassen, doch ihre „Nicht-Brüder“ sind super lieb und süß, das Haus ist nicht zu protzig und Lena macht alles richtig. Sophie versucht sich gegen all das zu währen, doch ihr Vater erwartet von ihr zu funktionieren und glücklich zu sein, weshalb es immer häufiger zu Streitereien kommt.
Nach kurzer Zeit lernt Sophie das Nachbarsmädchen Alex kennen. Alex ist nett und versucht Sophie in ihre Gruppe zu integrieren. Zunächst scheint zwischen beiden alles gut zu sein, bis es auf einer Party, beim Flaschendrehen zu einem Kuss kommt und sich sowohl für Sophie als auch für Alex völlig ungeahnte Gefühle entwickeln.


Meinung:
Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich viel darüber gehört, was mein Verlangen, es zu lesen, um einiges gestärkt hat.
Anne Freytag beschäftigt sich in ihrem Roman mit der Liebe, das Erwachsenwerden und mit der Frage, „Wer bin ich?“. Es ist interessant zwei Mädchen auf einem kleinen Teil ihrer Reise zum Erwachsensein zu begleiten. Beide merken schnell, dass es schwieriger ist, als zu Beginn gedacht. Die neue Liebe, die Sophie viel zum Nachdenken bringt, steht jedoch im Mittelpunkt. Für Sophie sind es völlig neue Gefühle und Erfahrungen, plötzlich in ein Mädchen verliebt zu sein. Die Frage, ob das richtig ist und was alle anderen davon halten kommt häufig in Sophies Gedankengängen zur Sprache.
Die Liebesgeschichte, die um Sophie und Alex entsteht wirkt keinesfalls unecht oder erfunden. Alles wirkt echt und lebendig; so als wäre man direkt im Geschehen. Ganz große Klasse.
Offen und ohne Scham wird mit dem Thema Sex und Liebe umgegangen ohne dabei pornografisch zu sein.
Die eindeutige Message dieser bezaubernden Liebesgeschichte ist, dass es völlig normal ist jemand gleichgeschlechtlichen zu lieben und das man sich dafür absolut nicht zu schämen braucht.
Ein Thema, wie ich denke, dass für viele junge Erwachsene ein großes Thema ist.

Das Zitat: „(…) frage ich mich, wieso man eigentlich auf die Frage „Wer bist du?“ mit seinem Namen antwortet. Ich meine, ein Name ist doch nicht alles, was man ist. Klar, ich bin Sophie, aber das sind tausend andere auch. Und keine von ihnen ist wie ich. Oder ich wie sie. Und trotzdem geben wir auf die Frage wer wir sind, alle dieselbeAntwort. Als wären wir unser Name. Ich bin Sophie, 17 Jahre alt und mache bald Abitur. Ist das wirklich alles?“ (S. 195) ist mir sofort ins Auge gesprungen und im Gedächtnis geblieben.
Eine wunderschöne Stelle aus einem wunderschönen Roman. An dieser Stelle kommt es dazu, dass sich der Leser aktiv zu einem wichtigen Thema Gedanken macht/machen kann. Eine wichtige Frage für das Erwachsen werden.
Wenn ich so recht darüber nachdenke, muss ich feststellen, dass ich mir manchmal selbst nicht so sicher bin, wer oder was ich wirklich bin.



Fazit:
Ich liebe dieses Buch. Ich liebe die Thematik.
Ich liebe die Charaktere. Alles ist echt und alle werden mit ihren Ecken und Kanten dargestellt, keiner ist perfekt. Das ist das, was ich an diesem Buch so sehr schätze.
Das Buch ist nicht nur gut für Mädchen, die lesbisch sind, sondern auch für alle anderen. Von mir gibt es eine eindeutige Leseempfehlung und 5 Sterne!
Danke Anne Freytag für dieses wunderschöne Buch; Ich habe es wirklich gebraucht!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

518 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 127 Rezensionen

liebe, unfall, tod, dani atkins, hochzeit

Die Nacht schreibt uns neu

Dani Atkins ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 17.12.2015
ISBN 9783426517697
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(769)

1.369 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 288 Rezensionen

liebe, unfall, tod, freundschaft, dani atkins

Die Achse meiner Welt

Dani Atkins , Birgit Moosmüller , Dr. Birgit Moosmüller
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2014
ISBN 9783426515396
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

familie, irland, krebskrank, englische literatur, für heulsusen

Last Days of Rabbit Hayes

Anna McPartlin
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei BLACK SWAN, 01.01.2015
ISBN 9780552773744
Genre: Romane

Rezension:

„The Last Days of Rabbit Hayes“ beschreibt die letzten Lebtage der lebensfrohen Rabbit Hayes.
Der richtige Name von Rabbit ist Mia. Ihre damalige große Liebe Johnny gab ihr den Spitznamen, aufgrund ihres Aussehen. Zwei Zöpfe, die an Hasenohren erinnern, führten dazu.
Der Name Rabbit blieb ab diesem Zeitpunkt ihr richtiger Name und keiner nannte Rabbit mehr Mia.
Rabbit hat bereits zum zweiten mal Krebs. Diesmal hat er gestreut und die letzten Tage von Rabbit sind gezählt.
Während Rabbits Eltern versuchen irgendwelche Heilungsmöglichkeiten von verschiedenen Ärzten zu bekommen, versuchen sich ihre Geschwister Grace und Davey mit dem Tod umzugehen.
Die ganze Familie leidet darunter, vor allem Rabbits 12-jährige Tochter Juliet. Diese weiß zunächst nichts von dem Schicksal ihrer geliebten Mutter. Eines Tages bekommt sie das auf unschöne Weise mit.
Rabbits Familie versucht das Leben fortzusetzen und eine Lösung für Juliet zu finden, mit der alle einverstanden sind. Dies ist allerdings einfacher gesagt, als getan.

Parallel zu Rabbits jetzigen Leben taucht man auch in ihrer Traumwelt ein. Dort trifft sie auf ihre Jugendliebe Johnny. Dieser war Mitglied einer Band, zu der auch Rabbits Bruder Davey gehörte. In den Träumen erlebt man Rabbit als lebensfrohen Teenager, der langsam heranwächst, die Band begleitet und bis über beide Ohren verliebt ist. Doch eines Tages erfährt sie, dass Johnny unheilbar krank ist. Er hat Multiple Sklerose. Erst kurz vor seinem Tod erwidert er ihre Liebe …


Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und habe es erstaunlich gut verstanden und hatte wenige Probleme.
Der irische Humor bringt einen einfach zum Lachen.
Die Charaktere sind so unterschiedlich, dass hier verschiedene Welten aufeinander treffen und zu brisanten Dialogen führt. Schimpfwörter kommen hier keinesfalls zu kurz. Hierbei bleibt wirklich kein Auge trocken.
Sowohl vor lachen als auch vor weinen musste ich die ein oder andere Träne trocknen. Vor allem am Ende wurde es zunehmend traurig. Hier bekam man ein immer detaillierteres Bild von Rabbit. Wie sie langsam schwach wird und „zerfällt“.
Zu Beginn des Buches fand ich die Emotionen noch etwas schwach. Hier hätte ich mir mehr Gedanken von Rabbit und Juliet gewünscht. Von Rabbit hätte ich gerne mehr erfahren, wie sie dazu steht, dass sie bald sterben wird.
Bei Juliet hätte man mehr darüber schreiben können, wie es ihr mit der Diagnose ihrer Mutter geht.
Da ich mich nicht mit Krebs auskenne, werde ich nicht weiter auf den Aspekt des Krankheitsverlaufes eingehen.
Nichts desto trotz ist es ein sehr gelungenes Buch und ich kann es nur jedem ans Herz legen.


„The Last Days of Rabbit Hayes“ war bereits mein drittes Buch von Anna McPartlin und ich bin überzeugt, dass es nicht mein letztes gewesen sein wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

404 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

depression, leben, krankheit, ratgeber, sachbuch

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Matt Haig , Sophie Zeitz-Ventura
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423280716
Genre: Sachbücher

Rezension:

Offen, mitreißend und witzig.
Matt Haig führt uns in die Zeit in der er mit 24 Jahren an Depressionen erkrankt ist.
Er beschreibt nicht nur seinen Zustand und seinen Weg, sondern erklärt er ihn. Ohne jegliche Scheu, erzählt er, wie der „schwarze Hund“ ihn befallen hat und drohte ihn in den Abgrund zu stürzen.

Doch mit Hilfe der Liebe und Unterstützung seiner heutigen Frau und seinen Eltern, schafft er es, auf erstaunliche Weise, den „schwarzen Hund“ abzuschütteln und ins Leben zurück zu kommen.
Während er schreibt, bezieht er sich auf literarische Texte von zum Beispiel Arthur Schopenhauer und Emily Dickinson.

Das Buch hat er in 5 Kapitel, die seinen Weg, von Beginn der Depression bis hin zum Leben beschreiben, eingeteilt.
Diese heißen wie folgt: Fallen, Landen, Aufstehen, Leben uns Sein.
Eine sehr gelungene Einteilung.

Zwischen traurigen und herzzerreißenden Sätzen und Kapitel gibt es auch welche, die dich als Leser durchaus zum Schmunzeln bringen.
Damit meine ich seine kleine Listenliebe und seine Dialoge zwischen dem „Damaligen Ich“ und dem „Heutigen Ich“.

Ich, als Nichtbetroffene, ging völlig ahnungslos an das Buch und an das mir vorliegende Thema ran. Ich habe lange überlegt, ob ich das Buch lesen soll oder nicht.
Im Nachhinein bin ich sehr froh es getan zu haben. Auch als nichtbetroffene Person, fängt man an, sich über sein eigenes Leben Gedanken zu machen und vor allem über die #reasonstostayalive.
Eine sehr gelungene Lebensgeschichte, aber gleichzeitig auch ein Sachbuch und ein Ratgeber für Betroffene.

Danke Matt, für dieses Buch!

  (3)
Tags: reasonstostayalive   (1)
 
28 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks