tagtraeumer

tagtraeumers Bibliothek

19 Bücher, 7 Rezensionen

Zu tagtraeumers Profil
Filtern nach
19 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(380)

756 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 146 Rezensionen

mona kasten, liebe, feel again, monakasten, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(480)

930 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 151 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(998)

2.013 Bibliotheken, 58 Leser, 1 Gruppe, 340 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

299 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 136 Rezensionen

pferde, polo, nacho figueras, liebe, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Die Wellington Saga: Versuchung“ ist der erste Teil einer Triologie von Nacho Figueras und seiner Co-Autorin Jessica Whitman. Die Geschichte spielt auf dem glamourösen Wellington Anwesen der Del Campo Familie in Florida. Neben der Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten steht die Liebe zu Pferden und dem Polospiel im Mittelpunkt.

In dem Roman geht es zum einen um Alejandro Del Campo, dem ältesten Sohn und Erbe des Del Campo Imperiums. Die argentinische Familie verbringt die meiste Zeit auf ihrem Anwesen in Wellington, wo glamouröse Polospiele und Feiern stattfinden.
Und zum anderen steht die junge Tierärztin Georgia im Mittelpunkt. Diese kommt aus eher bescheidenen Verhältnissen. Durch ihren betsen Freund Billy kommt sie nach Wellington.Durch ihr besonderes Gespür für Tiere kommt es schließlich dazu, dass sie einen befristeten Vertrag mit den Del Campos eingeht. Somit betreut sie das Team Victoria bei den Polospielen und kümmert sich um die Pferde. Dabei muss sie sich allerdings gegen den alteingesessenen Tierarzt Gustavo durchsetzten, was sich nicht als einfach herausstellt.
Die Gefühle, die Georgia für Alejandro hegt, werden zu einer weiteren Hürde vor der sie steht.

Der Roma steigt mitten im Geschehen ein und durch die zum Teil sehr kurz gehaltenen Kapitel hat man nahezu das Gefühl durch die Seiten zu fliegen. Der Schreibstil it sehr einfach gehalten und sehr gradlinig.
An vielen Stellen der Geschichte fehlt die nötige Tiefe und viele Beschreibungen, damit man sich das komplette Treiben in Wellington vorstellen kann. Beim Lesen hatte ich zwar immer Bilder vor Augen, dies war aber nur durch Georgias Vergleich zu „Pretty Woman“ bedingt.
Gesichter und Auftreten der Personen blieben meistens leer oder verschwommen.
Das der Auto ein Polofreund und Pferdenarr ist, wird sehr schnell klar. Hier werden dem Leser viele schöne Momente präsentiert.

Der Roman ist sehr klischeehaft geschrieben. Eine Dame aus bescheidenen Verhältnissen trifft auf Luxus und Glamour. Eben diese Protagonisten verlieben sich und mehrere Personen wissen das zu verhindern. Es gibt eine Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen. Am Ende geht die Dame zurück, weil sie von ihrer großen Liebe verletzt wurde und der Ritter auf dem Pferd kommt zu ihr zurück und alles wird gut.
Zum Teil war es mir tatsächlich zu klischeehaft und flach. Vor allem das Ende hätte mehr Potenzial gehabt.
Ein eingeschobener Spannungsmoment, der nur sehr kurz gehalten wurde und eigentlich gar nicht nötig war, denn in der Geschichte war so weit alles gut.
Als Alejandro zu Georgia nach Hause kommt, die sich mittlerweile etwas eigenes aufgebaut hat, ist in null Komma nichts alles wieder gut und die beiden finden wieder zueinander, wie es im letzten Satz so schön heißt.

Fazit:
Ein Roman, der mir von der Idee her sehr gut gefallen hat. Doch blieb es ein wenig oberflächlich.
Nichts desto trotz werde ich Band 2 und 3 eine Chance geben und bin gespannt, wie es weieter gehen wird.

  (2)
Tags: wellingtonsaga   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(983)

2.041 Bibliotheken, 20 Leser, 8 Gruppen, 24 Rezensionen

fantasy, tintenwelt, cornelia funke, jugendbuch, bücher

Tintentod

Cornelia Funke , Cornelia Funke
Buch: 768 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2012
ISBN 9783841500144
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.245)

2.420 Bibliotheken, 39 Leser, 7 Gruppen, 51 Rezensionen

fantasy, tintenwelt, cornelia funke, bücher, jugendbuch

Tintenblut

Cornelia Funke , Cornelia Funke
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2011
ISBN 9783841500137
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.620)

8.222 Bibliotheken, 62 Leser, 13 Gruppen, 140 Rezensionen

fantasy, bücher, jugendbuch, cornelia funke, tintenwelt

Tintenherz

Cornelia Funke ,
Buch: 567 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783841500120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

A Quiet Kind of Thunder

Sara Barnard
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Macmillan Children's Books, 12.01.2017
ISBN 9781509810987
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

281 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 102 Rezensionen

italien, liebe, sommer, leonie lastella, brausepulverherz

Brausepulverherz

Leonie Lastella
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2017
ISBN 9783596035465
Genre: Liebesromane

Rezension:


Leonie Lastella – Brausepulverherz


1. Inhalt

2. Das Cover

3. Der Schreibstil

4. Wie hat mir die Geschichte gefallen?

5. Die Charaktere

6. Abschließende Meinung und Bewertung



1. Der Inhalt

Die 24 jährige Hamburgerin Jiara verbringt jeden ihrer Sommer in Finale (Italien). Wenn sie dort ist arbeitet sie bei ihrem langjährigen Kumpel Dario in der Trattoria am Strand.
Diesen Sommer scheint aber alles etwas anders zu kommen, als es geplant war. Plötzlich taucht Milo, ein Freund von Dario, auf und Jiara ist sofort in einem Bann. Seit dem sie sich das erste Mal gesehen haben, kribbelt bei Jiara alles wie Brausepulver auf der Zunge. Zunächst versucht Jiara sich gegen die Anziehung zu Milo zu währen, doch das ist, wie sich nach kurzer Zeit herausstellt, vergebens.
Allmählich baut sich etwas zwischen Milo und Jiara auf. Es geht soweit, bis Jiara per Skype mit ihrem Freund Jonas, der in Hamburg geblieben ist, Schluss macht.
An einem Tag haut Milo ab und lässt Jiara zurück bei Dario. Doch damit endet die Liebesgeschichte zwischen den beiden nicht.
Milos Bruder Tiziano ruft bei Dario und Jiara an und fragt, ob Milo da sei, denn seinem Vater würde es sehr schlecht gehen und Milo solle kommen und das, obwohl die Familie seit der Jahren keinen Kontakt mehr hat.
Daraufhin macht sich Jiara auf die Suche nach Milo und findet diesen auch wenig später in einem Club.
Zunächst weigert sich Milo zu seinen Eltern nach Sizilien zu fahren. Doch Jiara und Dario können ihn dazu überreden dort hinzufahren. Und als wäre das noch nicht alles, Jiara fährt mit. Es beginnt eine Reise mit einem kleinen Fiat Stilo.
Als Milo und Jiara im Krankenhaus bei seinem Vater ankommen spitzt sich die Situation zu. Milo soll in die Firma seines Vaters einsteigen. Aber das will er absolut nicht. Da kann auch kein Gespräch etwas ändern.
In dieser Zeit kommen sich Jiara und Milo sehr nahe. Es fängt richtig an zu knistern und ihr Herz „(…) fühlt sich an, als wäre es mit schäumenden Brausepulver gefüllt (…)“ (S. 455).
Alles scheint gut, bis Milo Jiara eines morgens ohne einen genannten Grund zum Flughafen bringt und sie in einen Flieger zurück nach Hamburg setzt.

In Hamburg ist alles, alles andere als rosig. Kathi, Jiaras beste Freundin, weist sie ab und knallt ihr im wahrsten Sinne des Wortes die Tür vor der Nase zu.
Mit Jonas, der ihr vergeben hat, versucht sie einen neuen Anfang. Doch dieser gelingt nicht so, wie sie es sich vorgestellt haben. Die Distanz wird immer größer und die Stimmung immer kühler. Dies spitzt sich zu, als Jonas einen Pullover von Milo findet, den Jiara aufgehoben und versteckt hat und Bilder auf Jiaras Laptop sieht. Das bringt die Beziehung weiter und weiter ins wanken. Als Jiara dann noch ein Lied von Milo, welches er zusammen mit Jiara geschrieben hat, im Radio hört ist das Chaos perfekt.
Jiara hat einen Entschluss getroffen. Sie schmeißt ihr Psychologiestudium und will sich auf ihre größte Leidenschaft, das Schreiben, konzentrieren.
Mit Jiaras und Jonas‘ Umzug ist das Ende nahezu besiegelt. Die Stimmung zwischen den beiden passt sich der sterilen Umgebung der Wohnung an und es fängt an zu ‚frösteln‘.
Jiara hat sich dazu entschlossen mit Jonas Schluss zu machen. Dieser macht es ihr ziemlich einfach, denn er geht fremd. Somit steht für Jiara fest, sie geht zurück nach Finale und wird dort leben und schreiben.
Gesagt getan. Jiara kehrt zurück nach Finale und trifft dort auf Milo. Das kribbeln fängt wieder an. Zunächst versucht sich Jiara zu währen, doch es ist sinnlos. Sie liebt ihn und er liebt sie!


2. Das Cover

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut.
In der Silhouette von Jiara und Milo sieht man einen Sonnenuntergang und das Meer. Ich finde das passt ausgezeichnet zu der erzählten Geschichte. Zudem sind noch einzelne kleine bunte Punkte zu sehen, die unverkennbar das Brausepulver in der Geschichte sind.


3. Der Schreibstil

Leonie Lastella einen bildgewaltigen Schreibstil. Beim Lesen jagt ein Bild das nächste, welches dir durch den Kopf fegt. Damit schafft sie es, dass das Kopfkino zu dieser Geschichte niemals endet und was meines Erachtens noch viel wichtiger ist, es bleibt ein bleibender Eindruck.
Lastellas Schreibstil ist flüssig und harmonisch. Schneller als man gucken kann, hat man 20 Seiten gelesen. Die Geschichte fließt einfach so dahin.


4. Wie hat mir die Geschichte gefallen

Ein Ferienjob. Ein Sommerflirt. Eine Entscheidung fürs Leben.
Die Geschichte von Jiara und Milo hat mir sehr gut gefallen.Die Charaktere erleben im Laufe der Geschichte eine unglaubliche Verwandlung. Jiara befreit sich nach und nach aus den Zwängen von Jonas und ihrer Mutter. Milo schließt mit seiner Familie einen „wackeligen Frieden“ und wird vom Straßenmusiker zu einem Clubbestitzer. Die beiden auf dieser Reise zu begleiten war einfach zauberhaft. Während sie diesen Weg gehen, bleibt natürlich nichts aus. Es knistert zwischen den beiden, wie Brausepulver auf der Zunge.

Auch wenn mir die Geschichte super gut gefallen hat, habe ich eine Sache zu bemängeln. Lastella erzählt im Buch eine Geschichte, die über zwei Jahre geht. Und wie es sich erahnen lässt, muss es große Zeitsprünge geben, denn auf 500 Seiten lassen sich nicht einfach mal so zwei Jahre erzählen. Die Zeitsprünge, die Lastella benutzt sind mir zum Teil ehrlich gesagt zu groß. Auf der einen Seite wird Jiara von Milo ins Flugzeug nach Hause gesetzt und auf der nächsten Seite ist sie plötzlich in Hamburg, obwohl sie dazwischen noch bei Dario gewesen ist und ihre Sachen holen musste.
Nicht häufig kam es auch vor, dass es dann hieß „Vor zwei Wochen“.
Für mich persönlich sind Zeitsprünge in Ordnung, solange sie ich im Rahmen halten. Mit diesen großen Zeitsprüngen hatte ich zum Teil Probleme, zu Folgen, wie lange Jiara sich jetzt in Finale oder Hamburg aufhält oder wie lange die letzte Begegnung mit Milo schon her ist.


Es ist eine Geschichte, die Lust auf Sommer, Sonne und Italien macht. Aber die Geschichte hat natürlich auch etwas tiefgründiges in sich verborgen.
Lastella versteckt in ihre Protagonisten eine kleine Botschaft an den Leser. Es gehört natürlich einiges dazu, so zu handeln, wie es die Charaktere es uns vor machen. Die Botschaft lautet: Trau dich. Sei mutig. Lass dich von deinen Träumen leiten.


5. Die Charaktere

Jiara: Mir ist Jiara von Anfang an sehr sympathisch gewesen. Ich mag einfach ihre Art.
Manchmal konnte ich nicht so ganz nachvollziehen weshalb sie genauso handelt, wie sie es getan hat, aber das spielte für mich jetzt keine große Rolle. Ab einem gewissen Zeitpunkt hat es mich nur ein wenig genervt, dass sie ständig angefangen hat zu weinen.


Milo: Milo oder auch genannt „Mr. Perfect“ oder „Mr. Rockstar“ ist ein sehr netter Junger Mann, der von seiner Familie schon so einiges einstecken musste. Zu Beginn war ich ihm gegenüber etwas skeptisch, aber das hat sich ungefähr so schnell aufgelöst, wie Brausepulver in Wasser. Milo hat mir im Laufe der Geschichte immer mehr gefallen.


Jonas: Jonas war für mich von Anfang an nicht greifbar und ein wenig unscheinbar. Bis zum Schluss hab ich nicht begriffen, was ihn so wirklich antreibt und was ihn zu seinen Handlungen treibt. Ich mochte ihn irgendwie von Anfang an nicht mit seinem „Zehnjahresplan“. Einer der unsympathischen Charaktere in diesem Buch.


Dario: Dario ist wohl der beste Kumpel, den man sich vorstellen kann. Er ist immer für einen da und man kann ihm alles erzählen, ohne dass er dich unterbricht.Dario ist in gewisser Weise die unsichtbare Hand in dieser Geschichte. Er leitet die Protagonisten in die Richtige Bahn, das am Ende geau das passiert, was von Anfang an eigentlich so ein bisschen klar war. Ich mag Dario total und hätte mir gewünscht, dass er noch ein bisschen öfters vorkommt.


Kathi: Kathi ist für mich eine gute Freundin. Nur habe ich einfach nicht verstanden, warum sie Jiara der Maßen abweist und stehen lässt. Aber nichts desto trotz gefällt sie mir mit ihrer verrückten Art.


6. Abschließende Meinung und Bewertung

Allem in allem hat mir die Geschichte super gefallen. Es gab nur ein paar Kritikpunkte, die aber nicht so schlimm waren.
Ich gebe Leonie Lastella für ihren Sommer-Roman 3,5 Sterne!

  (3)
Tags: brausepulverherz, leonielastella   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

krankheit, liebe, splitterleben, lupus, jenna strack

Splitterleben

Jenna Strack
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.03.2017
ISBN 9781542337786
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

146 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

liebe, garten, gärtnern, gegen liebe ist kein kraut gewachsen, tod

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

Abbi Waxman , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499272769
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lilian ist Witwe und alleinerziehende Mutter von zwei Mädchen. Ihr Ehemann ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen und seither versucht sie einen einigermaßen geregelten Alltag auf die Beine zu stellen.
An einem scheinbar normalen Tag bekommt Lilian von ihrer Chefin einen sehr interessanten Auftrag. Lilian arbeitet als Illustratorin und soll nun für eine holländische Firma eine Gemüseenzyklopädie illustrieren. So weit so gut. Zudem soll Lilian sich mit Gemüse und dessen Anpflanzung vertraut machen und somit einen Gärtnerkurs bei dem Chef der Gemüsefirma, Edward Bloem, machen.
Dieser entpuppt sich als äußerst attraktiv und gutaussehend. Bei Lilian spielen die Gefühle verrückt. Sie ist sich unsicher, ob sie sich jetzt schon auf eine neue Beziehung einlassen kann …


Abbi Waxman ist ein wunderschöner Liebesroman gelungen. Mit einem sehr frischen und humorvollen Schreibstil bringt Waxman den Leser ins geschehen. Ein Lachen kann man sich an vielen Stellen einfach nicht verkneifen.
Besonders gut hat mir gefallen, dass das Buch in der Ich-Perspektive von Lilian geschrieben ist. Somit bekommt man wirklich jeden Gedanken von ihr mit. Es ist tatsächlich richtig witzig zu lesen, was eine Mutter von zwei Mädchen so denkt, wenn es gerade um „My little Ponny“ oder ähnliches geht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es jedem nur ans Herz legen. Der Gärtnerkurs in den Lilian gehen soll, zeigt sich als besonders spaßig, ich würde direkt mitmachen!
Die Gartentipps, die zwischen den Kapiteln gegeben werden, lockern das ganze Buch noch mehr auf und passen ungemein zum Thema.

Die Zusammensetzung der Protagonisten ist sehr gut gelungen. Zum Teil total unterschiedlich, aber dennoch weisen sie auch viele Gemeinsamkeiten auf. Aufgrund dessen ist auf irgendeine Weise jeder Charakter irgendwo vertreten und keiner fehlt.

Zum Ende hin hätte ich mir noch etwas mehr zu Lilian und Edward gewünscht. Zwar sitzen sie am Ende versteckt zwischen den Tomatenpflanzen und knutschen, aber dennoch hätte ich mir vielleicht ein weiteres Kapitel nach der letzten Kursstunde gewünscht.


Nichtsdestotrotz hat es mir sehr viel Freude bereitet diesen Roman zu lesen.
Herzlichen Dank an das Lovleybooks-Team für das Buch!

  (4)
Tags: abbiwaxman, gegenliebeistkeinkraautgewachse   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

368 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 101 Rezensionen

liebe, anne freytag, jugendbuch, homosexualität, den mund voll ungesagter dinge

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

506 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 122 Rezensionen

liebe, unfall, tod, dani atkins, hochzeit

Die Nacht schreibt uns neu

Dani Atkins ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 17.12.2015
ISBN 9783426517697
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(759)

1.348 Bibliotheken, 13 Leser, 4 Gruppen, 284 Rezensionen

liebe, unfall, tod, freundschaft, dani atkins

Die Achse meiner Welt

Dani Atkins , Birgit Moosmüller , Dr. Birgit Moosmüller
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2014
ISBN 9783426515396
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

familie, irland, krebskrank, englische literatur, für heulsusen

Last Days of Rabbit Hayes

Anna McPartlin
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei BLACK SWAN, 01.01.2015
ISBN 9780552773744
Genre: Romane

Rezension:

„The Last Days of Rabbit Hayes“ beschreibt die letzten Lebtage der lebensfrohen Rabbit Hayes.
Der richtige Name von Rabbit ist Mia. Ihre damalige große Liebe Johnny gab ihr den Spitznamen, aufgrund ihres Aussehen. Zwei Zöpfe, die an Hasenohren erinnern, führten dazu.
Der Name Rabbit blieb ab diesem Zeitpunkt ihr richtiger Name und keiner nannte Rabbit mehr Mia.
Rabbit hat bereits zum zweiten mal Krebs. Diesmal hat er gestreut und die letzten Tage von Rabbit sind gezählt.
Während Rabbits Eltern versuchen irgendwelche Heilungsmöglichkeiten von verschiedenen Ärzten zu bekommen, versuchen sich ihre Geschwister Grace und Davey mit dem Tod umzugehen.
Die ganze Familie leidet darunter, vor allem Rabbits 12-jährige Tochter Juliet. Diese weiß zunächst nichts von dem Schicksal ihrer geliebten Mutter. Eines Tages bekommt sie das auf unschöne Weise mit.
Rabbits Familie versucht das Leben fortzusetzen und eine Lösung für Juliet zu finden, mit der alle einverstanden sind. Dies ist allerdings einfacher gesagt, als getan.

Parallel zu Rabbits jetzigen Leben taucht man auch in ihrer Traumwelt ein. Dort trifft sie auf ihre Jugendliebe Johnny. Dieser war Mitglied einer Band, zu der auch Rabbits Bruder Davey gehörte. In den Träumen erlebt man Rabbit als lebensfrohen Teenager, der langsam heranwächst, die Band begleitet und bis über beide Ohren verliebt ist. Doch eines Tages erfährt sie, dass Johnny unheilbar krank ist. Er hat Multiple Sklerose. Erst kurz vor seinem Tod erwidert er ihre Liebe …


Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und habe es erstaunlich gut verstanden und hatte wenige Probleme.
Der irische Humor bringt einen einfach zum Lachen.
Die Charaktere sind so unterschiedlich, dass hier verschiedene Welten aufeinander treffen und zu brisanten Dialogen führt. Schimpfwörter kommen hier keinesfalls zu kurz. Hierbei bleibt wirklich kein Auge trocken.
Sowohl vor lachen als auch vor weinen musste ich die ein oder andere Träne trocknen. Vor allem am Ende wurde es zunehmend traurig. Hier bekam man ein immer detaillierteres Bild von Rabbit. Wie sie langsam schwach wird und „zerfällt“.
Zu Beginn des Buches fand ich die Emotionen noch etwas schwach. Hier hätte ich mir mehr Gedanken von Rabbit und Juliet gewünscht. Von Rabbit hätte ich gerne mehr erfahren, wie sie dazu steht, dass sie bald sterben wird.
Bei Juliet hätte man mehr darüber schreiben können, wie es ihr mit der Diagnose ihrer Mutter geht.
Da ich mich nicht mit Krebs auskenne, werde ich nicht weiter auf den Aspekt des Krankheitsverlaufes eingehen.
Nichts desto trotz ist es ein sehr gelungenes Buch und ich kann es nur jedem ans Herz legen.


„The Last Days of Rabbit Hayes“ war bereits mein drittes Buch von Anna McPartlin und ich bin überzeugt, dass es nicht mein letztes gewesen sein wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

393 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

depression, leben, krankheit, ratgeber, sachbuch

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Matt Haig , Sophie Zeitz-Ventura
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423280716
Genre: Sachbücher

Rezension:

Offen, mitreißend und witzig.
Matt Haig führt uns in die Zeit in der er mit 24 Jahren an Depressionen erkrankt ist.
Er beschreibt nicht nur seinen Zustand und seinen Weg, sondern erklärt er ihn. Ohne jegliche Scheu, erzählt er, wie der „schwarze Hund“ ihn befallen hat und drohte ihn in den Abgrund zu stürzen.

Doch mit Hilfe der Liebe und Unterstützung seiner heutigen Frau und seinen Eltern, schafft er es, auf erstaunliche Weise, den „schwarzen Hund“ abzuschütteln und ins Leben zurück zu kommen.
Während er schreibt, bezieht er sich auf literarische Texte von zum Beispiel Arthur Schopenhauer und Emily Dickinson.

Das Buch hat er in 5 Kapitel, die seinen Weg, von Beginn der Depression bis hin zum Leben beschreiben, eingeteilt.
Diese heißen wie folgt: Fallen, Landen, Aufstehen, Leben uns Sein.
Eine sehr gelungene Einteilung.

Zwischen traurigen und herzzerreißenden Sätzen und Kapitel gibt es auch welche, die dich als Leser durchaus zum Schmunzeln bringen.
Damit meine ich seine kleine Listenliebe und seine Dialoge zwischen dem „Damaligen Ich“ und dem „Heutigen Ich“.

Ich, als Nichtbetroffene, ging völlig ahnungslos an das Buch und an das mir vorliegende Thema ran. Ich habe lange überlegt, ob ich das Buch lesen soll oder nicht.
Im Nachhinein bin ich sehr froh es getan zu haben. Auch als nichtbetroffene Person, fängt man an, sich über sein eigenes Leben Gedanken zu machen und vor allem über die #reasonstostayalive.
Eine sehr gelungene Lebensgeschichte, aber gleichzeitig auch ein Sachbuch und ein Ratgeber für Betroffene.

Danke Matt, für dieses Buch!

  (2)
Tags: reasonstostayalive   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

266 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

nachtbeben, fantasy, jenna strack, liebe, roman

Nachtbeben

Jenna Strack
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.07.2016
ISBN 9781533450562
Genre: Fantasy

Rezension:

Seit Emmas Eltern gestorben sind, wohnt sie bei ihrem Onkel Steven. Scheinbar ist Emma ein normales Mädchen. Sie studiert Psychologie, ist glücklich und geht mit Jungen aus. Doch eines Abends entgeht Emma nur knapp einer Vergewaltigung durch ihren Freund Josh. Danach leidet sie unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung, wie es ihr bester Freund Jeremy diagnostiziert.
Seit diesem Übergriff traut sich Emma nichts mehr alleine. Sie geht nicht alleine raus, ist skeptisch gegenüber Männern und sie kontrollieet 10mal, ob alle Türen im Haus abgeschlossen sind.
Als der neue Student Kieran in Emmas Leben tritt, scheint das Chaos in ihrem Kopf perfekt.
Kieran verdreht Emma den Kopf. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und die Angst und die Panik, die Josh hinterlassen hatte, löst sich auf.
Im Folgenden passieren viele seltsame Dinge in Emmas Leben. Kieran weist sie unerwartet nach einem Kuss ab. In ihren Träumen kommen sich Emma und Kieran immer näher. Allerdings werden diese Träume immer realistischer, was sich Emma beim besten Willen nicht erklären kann. Während Emma darüber grübelt, weshalb Kieran sie ohne Erklärung und so plötzlich abweist, lernt sie einen neuen Mann kennen. Mason. Ein ebenso attraktiver Mann zu dem sich Emma hingezogen fühlt. Kieran ist von Mason ganz und gar nicht begeistert, weshalb dieser versucht Emma davon abzuhalten mit Mason etwas festes anzufangen. Emma jedoch denkt, dass Kieran ihr eine Beziehung verbieten möchte. Emma ahnt zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, in welch großer Gefahr sie und einiger ihrer Freunde stecken.


Zunächst einmal möchte ich etwas zum Cover und zum Schreibstil der Autorin sagen.
Das Cover gefällt mir wirklich wirklich gut. Zu sehen ist ein Baum, an welchen Lichterketten und Glühlampen hängen. Ein leuchtender Baum in der Nacht. Passend in dieser Hinsicht würde ich vielleicht vermuten, dass der Baum ein Symbol für Lebensenergie und Kraft steht. Kieran, Garret und Annabelle ziehen ihre Lebenskraft aus Bäumen und Pflanzen, dazu aber später mehr.
Das ist aber nur eine Vermutung meiner seits. Jeder hat dazu andere Meinungen.
Der Schreibstil von Jenna gefällt mir sehr gut. Ein jugentlicher Stil, der sich locker flockig lesen lässt. Zudem kommen sowohl sprachliche, als auch charakteristische Unterschiede der Protagonisten durch die Schreibweise sehr gut zur Geltung.

Wie hat mir das Buch und die Handlung gefallen?
Kurz gesagt: Ein berührendes Buch mit einer Wendung, die ich niemals erwartet hätte.
Zu Beginn dachte ich, es sei ein normaler Roman, in dem es um Liebesprobleme an der Uni geht. Doch je weiter ich kam, desto „unwirklicher“ wurde die Geschichte.
Nach und nach haben sich die Fassaden eines normalen Romans aufgelöst.
Als Georgia in die Geschichte tritt und mit Emma über ihr Erlebnis spricht, spitzt sich die Geschichte langsam zu. Auch Georgia verbirgt ein Geheimnis, über das sie dringend sprechen muss. Sie hat mit einem Jungen namens Hayden geschlafen, bei dem sie im Nachhinein absolut kein gutes Gefühl mehr hatte. Sie ist sich unsicher und dann ist da noch der ständige Husten, eine „einfache Erkältung“ wie sie selbst vermutet.
Georgia bleibt skeptisch gegenüber Josh und Hayden. Sie googelt ihre Namen und findet seltsame Todesfälle, die mit den Namen der beiden Jungen in Verbindung zu stehen scheinen. Emma ist sich allerdings nicht sicher, in wie weit sie das Glauben soll. Die Mädchen, die bei den genannten Todesfällen auftauchen, seien alle aufgrund einer Krebserkrankung oder einer Pest gestorben.
Als dann auch noch Georgia stirbt, angeblich aufgrund einer „mutierten Lungenpest“, war sich keiner mehr sicher. Ich selbst habe ewig hin und her überlegt, in welchen Zusammenhang all das stehen kann.
In der Folgenden Geschichte fügt sich das Puzzle zusammen.
Kieran bringt in einem Kapitel die Wahrheit endlich ans Licht. Kieran selbst ist ein Aldar, ein guter Waldgeist, der sich von Pflanzen ernährt.
Mason hingegen ist ein Gwarthar ein böser Dämon, der sich von Menschen ernährt. Wenn Gwarthare mit einer Frau schlafen, übertragen sie ein Gift auf die Frau, was sie früher oder später umbringt. Die Todesursache wird von Ärzten als Krebs oder Pest diagnostiziert. Wie bei Georgia.
Emma glaubt das ganze nicht und schon gar nicht, als Kieran ihr eröffnet, sie seinselbst auch ein Nachfahre der Gwarthare. Daher auch die huskyblauen Augen und der Spitzname „Huskymädchen“. Ihre Mutter war demnach auch ein Gwarthare. Nur ihr blaues Amulett habe sie beschützen können. Und was ihre Narbe betrifft, die sie von Josh erhalten hat, ist auch nicht nur einfach eine Narbe. Sie ist ein Zeichen. Josh hat sie ihr zugefügt und bedeutet so gesehen seine Niederlage. Durch die Narbe können andere Gwarthare sie finden.
Ich finde, dass es Jenna sehr gutgelungen is ein Puzzleteil nach dem anderen einzufügen und somit erst ganz zum Schluss geklärt hat, wie alles in einem Zusammenhang gestanden hat.
Hut ab dafür.
Mir hat das Buch an sich richtig gut gefallen, ich kann es nur jedem weiterempfehlen!
Ich freue mich auf jeden Fall schon auf eine Fortsetzung. 

Ich vergebe 4,5/5 Waldgeistern für die wundervolle Geschichte!

Danke Jenna für dieses bezaubernde Buch.

  (2)
Tags: jennastrac, nachtbeben   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

263 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

familie, anna mcpartlin, liebe, homosexualität, irgendwo im glück

Irgendwo im Glück

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499272233
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

422 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

pferde, liebe, familie, frankreich, jojo moyes

Im Schatten das Licht

Jojo Moyes , Silke Jellinghaus
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.01.2017
ISBN 9783499267352
Genre: Romane

Rezension:

Die 14-jährige Sarah wohnt seit sie ein kleines Kind ist bei ihren Großeltern Florence und Henri. Nachdem Florence gestorben ist, leben die Beiden zusammen in London und pflegen dabei zusammen die Liebe zum Reiten. Henri war, bevor er aufgrund seiner großen Liebe nach England gegangen ist, Mitglied im „Cadre Noir“, einer französischen Eliteschule in Saumer.
Dies ist auch der Grund weshalb er Sarah und deren Pferd Baucher, auch genannt Boo, sehr ehrgeizig trainiert.
Als der 74-Jährige nach einem Training einen Schlaganfall erleidet scheint für Sarah ein unlösbares Problem bevorzustehen. Sie ist alleine und hat nicht genügend Geld um die Stallmiete zu bezahlen.

Parallel wird das beinahe Exehepaar Natascha und Mac vorgestellt. Seit ungefähr einem Jahr leben sie nicht mehr zusammen. Verbunden sind sie im Grunde nur noch durch ihr gemeinsames Haus in dem Natascha bisher alleine lebte.
Als Mac wieder einen Job in London hat, zieht er ins Gästezimmer, was für Natasha sehr unangenehm ist, denn sie ist mit ihrem Anwaltskollegen Connor zusammen.

Eines Abends begegnet Natascha Sarah, die in einem Supermarkt beim Klauen von Fischstäbchen erwischt wird. Die auf Familienrecht spezialisierte Anwältin fühlt sich sofort für das verschlossene Mädchen verantwortlich.

Natascha und Mac nehmen Sarah bei sich zu Hause auf, doch dies scheint schwieriger als zu Beginn gedacht.
Sarah ist unzuverlässig, schwänzt die Schule, verbirgt Geheimnisse und klaut Geld, um die Stallmiete und das Futter für ihr Pferd bezahlen zu können.
Irgendwann wächst Sarah die Situation im Stall und Zuhause über den Kopf und sie verschwindet spurlos….


„Im Schatten das Licht“ ist ein Roman der überwiegend von der Liebe zu Pferden handelt. Ich als Nicht-Pferdeexpertin hatte dennoch keine Probleme mich in das Geschehen ein zu denken und mir alles bildlich vor zu stellen.
Eine sehr schöne Geschichte dreier Protagonisten die so unterschiedlich sind, dass sie schon wieder Gemeinsamkeiten aufweisen.
An manchen Stellen war die Handlung allerdings etwas zäh und hat sich gezogen, somit es teilweise schwer war am Ball zu bleiben. Besonders in den Beziehungen zwischen den Protagonisten hat mir das „Feuer“ gefehlt. Damit will ich sagen, dass mir so richtige Gefühlsexplosionen gefehlt haben. Dies ist vor allem bei dem „Roadtrip“ bemerkbar. Hier ist es an manchen Stellen einfach zu lasch.

Dennoch habe ich es genossen für fast 600 Seiten in die Pferdewelt einzutauchen.

  (3)
Tags:  
 
19 Ergebnisse